1913 / 51 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e

[108303] Oeffentliche Zustellung.

1) Die Ebefrau Fran Nowad, geb. Tillmanns, in Nhepdt, 2 die Ebefrau Heinr. Ba>er, geb, Tillmanns, in Duis- burg, 8) der Sosef Tillmanns in Heins- berg, 4) die Ebefrau Hetnr. Sieben, geb. Tillmanns, in Düsseldorf, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Sieben in Heins- berg, klagen gegen Fen Friß Boldt enannt Fred Bolton, früher in Heinsberg, jed ohne bekannten Wohn- und Aufent- altéort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihnen, als Erben der am 6. November 1912 verstorbenen Witwe Antonetta Tillmanns in Heinsberg: 1) aus einem Darlehn 300 é, 2) Zinsen seit dem . 1. Januar 1912 von 300 Áb, 9) an vorgelegten Feuerversicherungs- vrämien 6,50 Æ, 4) an Hundesteuer 8,00 Æ#, 5) an Xuttergeld für einen Hund seit dem 1. März 1912 monatli 3 verschulde, mit dem Antraze, an die Kläger 314 50 4 nebst 49/9 Zinsen bon 300 seit dem 1. Januar 1912 sowie bom 1. März 1912 ab monatlih 3 4 Huttergeld für einen Hund zu zahlen und die Kosten des NR-chtsst eits zu tragen, au< das Urteil, evtl. gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig voll flre>bar zu erklären Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlidbe Amtsgericht in Heinéberg Zimmer 1 auf den 265, April 1913, Vormittags D Uhr, geladen.

Heinöéberg, den 22. Februar 1913.

xXauing, Serichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[108077] Oeffentliche Zusteluna.

Die Firma Strauß und Wolf (Inhaber Otto Wolf) in Cöln a. Rb,, QHunnen- rücten 32, Prozeßbevollmätigte: Rechts- anwälte Guttmann und Dr. Menne in Magdeburg, klagt gegen den Shubwaren- bändler Friß Schmidt, früher in Magde- burg, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte Waren im Gesamtbetrage von 6435,18 . gelauft und empfangen bezw. auf vorherige Be- stellung geliefert erhalten habe und darauf no< 4129,18 # ibr der Klägerin IGuldig sei, mit dem Antrage auf Zahlung von 4129 „Æ 18 „S nebst 5 vom Hundert Zinsen seit 25, Oktober 1912. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Händels\achen des Königlichen Lantgerihts in Magdeburg auf den 17, Mai 19123, Vormittags A0 Uhr, mit der Aufforderung, si dur< einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Magdeburg, den 21. Seeger 1913. Kali #<, Landgertchtssekretär, Gerichts-

schreiber des Königlichen Landgerichts,

[108079] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Benz & Co., Rheinische Automobil- u. Motorenfabri?, Aktiengesell- schaft zu Mannheim, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtéanwalt Netfe in Plauen, lagt gegen 1) den Schausteller Anton Münch, 2) dessen Ehefrau Frieda Münch, früher zu Netchenbah i. V., jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß die Klägerin und der Be- tagte lavt des Klagkontoauszuges mit- einander in Geschäftsverbindung gestanden haben, aus weler fi für die Klägerin ein Aftivsaldo von 2619,70 4 samt 69%/, Zinfen feit 7. September 1911 ergäbe, wofür die Mitbeklagte selbsts{uldneris<he Bürgschaft übernommen habe, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtshuldner zu verurteilen, der Klägerin 2619,70 nebst 6 9/9 Zinsen davon sei! 7. S:ptember 1911 zu bezahlen und den Beklagten weiter zu verurteilen, wegen dieser Forderung die Zwangsvollstrekung in das eingebrachte Gut der Mitbeklagten zu gestatten, au das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollitrebar zu erklären. Die Kläge: in ladet die Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtéstreits vor die dritte Zivilkammer tes Königlichen Landgerichts zu Plauen auf den 22. April 19123, Vormittags 110 Uhr, mit der Aufforderung, \si< dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Plauen, am 22. Februar 1913.

[103292] Oeffentliche Zustellung.

Der Reisende W lhelin Meier in Han- nover, Friedastraße 22, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtéanwalt Senßfelder in Saarbrüd>en 1, klagt gegen den Kaufmann Heinrich Lanugguth, früber in Hannover, jeßt obne befannten Wohn- und Auf. enthalt8ort, mit dem Antrage: 1) den Beklagten als persönlihen Schuldner ver- urteilen: dem Kläger 2000,— 4 (Zwei- tausend Mark) nebst 4/9 Zinsen scit dem 1. J muar 1912 zu zahlen, 2) als ein- getragener Miteigentümer mit !/; Anteil des im Grundbu<e von Püttlingen Band XXX111 Blatt 1637 beschriebenen Grundbefigzes verurteilen : zur Befriedigung des Klägers" wegen des auf dem genannten Grund»uchblatte auf seinem Grundstücks- anteil în Abteilung 111 Nr. 6 -hypo- técfiris< eingetragenen Betrages von 2000 M die Zwangsvollstre>ung in den - auf dem genannten*Grundbu{blatte be- schriebenen Gcundbesig und in diejenigen Gegenstände, auf die sih die Hypothek miterftre>t, zu dulden, au< die Kosten des Rechtsitreits zu tragen, vn) das Urteil gegen Sicherheité leistung für vorläufig vollstre>bzr zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- |

handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Saarbrü>feu auf den 80. pril 19183, Vormittags #10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffen!lidhen Zustellung s “alias Auszug der Klage bekannt gemadt.

Saarbrücken, den 22. Februar 1913. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts:

(L. S.) Kunz.

[108304] Oeffentliche Zustellung.

Der Siegen - Gladbacher Gruben- und Hüttenverein zu Cöln tn Ligq., Liquidator Dr. jur. Brinkmann in Cöln, Molike- straße 81, Proz-eßbevollmäthtigter : Kauf- mann Julius Wagner in Berlin-Friedenau, Wiesbadenerstr. 1, klagt gegen den Berg- werköbesißger Albert August Wynne, früher in Siegen, unter der Behauvtung, daß er als Eigentümer des im Grund- buche von Gronau eingetragenen Grund- stü Flur 111 Nr. 165/21 Anspruch aus Auszahlung der für daz genannte Grund- tü>d hinterlegten Eisenbahnents{hädigung habe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten, daß er an die bet der Kgl. Regierung zu Göln vor der Berg. Märk. Ctsenbahndirektion in Elberfeld für a. die Erben des Ferdinand van der Zyven in Deutz, d. Michael Simons in Düsseldorf, e. Siegen-Gladbacher Gruben- und Hütten- verein in Cöln laut Expropriationsurteil des Kgl. Landgerichts zu Cöln vem 2 1868 und des Vertrages vom 12. V1I./29. 10. 1875 hinterlegte Grundentschädigungömafse nebst etwa aufgelaufenen Hinterlegungs- zinsen keinen Anspruch hat. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der B'Tlagte vor das Köntzlihe Amts geriht in Stegen auf den 30, April 1983, Vormittags L0 Uhr, Zimmer Nr. 8 im unteren S<lof}e, geladen.

Siegen, den 20 Februar 1913

Poöllmann, Amttgerichtssekcetär, Gerihts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[108293]

Ium Namen des Königs! Versäumuisurteil. Verkündet am 13. November 1912. (gez.) Zuchowski, Gerichtsschreiber.

In Sachen der Ebeleute Eigentümer Johann Marschalek und Katharina geb. Wrygala in Grochowisko, vertreten dur die Deutsche Mittelstandskasse G. m. b. O2 Kläger, gegen den Peter Siera zu Kl, Wyiodo, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen 1—20 4, hat das Königliche Amtsgeriht in Adelnau dur< den Amtsrichter Dr. Bartelt für Necht erkannt: Der Beklagte wird verurteilt, {n die Wshung der für thn im Grundbuche von Schwarzwald Blatt 245 und 201 ein- grtragenen Posten von 26056 4 und 70,45 Æ zu willigen. Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Brklagten auf- erlegt. Dieses Urteil ift vorläufig voll- stre>bar. (ge¡.) Dr. Bartelt.

Beschluß.

In Sachen der Eheleute Eigentümer Johann Marschalek und Katharina geb. Wrygala in Grohowisko, vertreten dur< die Deutsche Mittelstandskasse, G. m. b. L gegen den Peter Siera zu Kl. Wyso@o, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird die Einspruchéfrtst gemäß $ 3392 Z.-P.-O. auf 2 Wochen festgesetzt.

Adelnau, den 29. Januar 1913.

Königliches Amtsgericht.

[108329] Vekanutma<Gung.

Die Lieferung des zum Dru>e der Ver- öffentlihungen des Königlich Preußischen Statistischen Landesamts im Rechnungs- jahre 1913 erforderlichen Papters foll im Wege der öffentlichen Verdingung vergeben werden.

Proben des zu liefernden Papiers forte die Lieferungsbedingungen können bei dem diesseitigen Hauswmeister, Lindenstraße 28, kostenfrei in Empfang genommen werden.

Angebote mit der Aufschrift: „Pavier- lieferung“ sind bis zum 7. März d. JI8., Nachmittags Uz Ugzr, hier- her einzusenden.

_ Verliu SW. 68, den 21. Februar 1913,

Lindenstr. 28.

Königlich Preußisches Statistisches Landesamt.

{108421] Verdingung der Lieferung von Geräten, und zwar:

Werkzeuge für die Bahnhöfe und Bahn- metistereten, Blehwaren, Kannen, Lampen, Laternen, Zink- und Emailwaren, Signal - hôrner, Signalpfeifen, Brustleder für Schaffnerlaternen, Patronentaschen Meißel, Schraubensblüsel für den Oberbau, Schienen- und S<hwellenbohrer, Laternen- stüßen, Petroleumkoher, Kleistertöpfe, Fadelbehälter, Wasfserflaschen, Trinkläser, Tintenfässer, Bettde>enbezüge, Kopfkissen- bezüge, Bettücher und Handtücher.

Die BVerdingungsunterlagen Ungebot- bogen und besondere Bedingungen können in bem Zentralbureau der Königlichen Eisenkäbndirektion Saarbrücken, Zimmer Nr. 118, eingesehen oder von dort gegen polt- und bestellaeldfreie Einsendung von 90 S Z (ni<t in Buiefmarken) bezogen

werden.

Die Angebote sind versiegelt mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Gcráten“ bis zum 22. Márz d. Js.,

an uns

Vormitiags 10 Uhr, postfrei

einzusenden. Die Ptobestücke sind zu der- selben Zeit an die in $ 5 der besonderen ung genannte Dienftstelle zu onden.

i: e der Zuschlagsfrist ist der 14. April „Fg,

Saarbrücken, den 24. Februar 1913. Königliche Eisenbahudirektion.

PEDUE E A T A MNAC T I D ASTEO T

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[102935] Auslosung von Schuldverschrei- bungen der Stadt Mainz.

Bet der heute vorgenommenen Aus- losung von Schuldverschreibungen ivurden folgende Stüd>e zur Rückzahlung zum Nennwerte am L, August 1918 berufen :

Von dem Aulehen Lit. ïC vom

J+hre 1886:

a. Nr. 74 95 268 398 465 533 687 691 796 807 851 884 933 937 1102 1113 1153 1159 1249 1278 1353 1380 und 1409 über je 200 4: b. Nr. 1591 1599 1627 1709 1718 1812 1841 1984 1989 2027 2177 2200 2365 2413 2415 2923 2568 2584 92597 2613 2790 2942 31909 3157 3177 3231 3251 3316 3367 39972 3684 und 3896 über je 500 46: c. Nr. 4009 4010 4052 4131 4219 4233 4605 4662 4692 4815 4820 4886 4897 4932 5106 und 5297 über je 1000 „6.

Die Kapitalbeträge können vom R. August 2943 ab gegen Nüdzabe der SMuldverschreibungen nebst Ern2zue- rungsscheinen und nicht fälligen Zins- scheinen bei der Stadtkasse in Mainz sowie den Niederlassungen der Vauk für Handel und Industrie in Darmstadt, Berlin und Frankfurt a. M. in Empfang genommen werden. Fehlende Zinsscheine werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschreibungen hört mit Ende Juli 1913 auf.

Rückstäude aus früheren

Aus 1906: Nr. 190 über

Aus 1910: Nr. 128 über

Aus 1911: Nr. 191 über 200 b.

Aus 1912: Nr. 553 und 816 über je 200 4, Nr. 2651 über 500 M.

Mainz. 1. Februar 1913.

Der Oberbürgermeister :

Je Bi: Daffner,

[102544] BVelauntmahung.

Schuldverfchreibuugen der Stadt Bochum können unter Hinterkeguug bei der Stadthaupvtkafse Bochum in das Stadtschuldbu< eingetragen werden.

Die Stadt besorgt dann die ge- samte Verwaltung der hinterlegte Schuldverschreibungen, einschl. Ueber- wa<hung der Auslosung, Ucbersea- dung dex Zinsen us,

Verwaltern von Kassen, Mündel-, Stiftungs3- und ähnlicen Vermögen fowie allen, welhe die Sghuldverschreibungen als dauernde Kapitalanlage betraten, wird die Benutzung des Stadtshuldbuches besonders empfohlen.

Ueber den Inhalt des Schuldbuches sind sämtlihe mitwirkende Beamte jur strengsten Geheimhaltung besonders verpflichtet.

Gebühren werden nur dann bereMnet, wenn eingetragene Schuldverschreibungen zurü>verlangt werden.

Nähere Aué kunft erteilt die Schuldbuch- verwaltung (Stadthauptkasse Bochum), bon der bezüglihe Drucksachen unentgeltlich bezogen werden können.

Bochum, den 6. Februar 1913.

Der Magistrat der Stadvt Bochum.

[25834] Bekauntmachung.

Bei der heute stattgehabten Auslosung unserer städtis<hen Schuld sind folgende Anleibescheine gezogen worden :

L) von der 1883er Anleihe: Buchstabe A4 Nr. 103 und 246 über je

1000 A,

Vuchstabe ÆW Nr. 328 346 352 359 373 382 508 520 561 594 596 604 656 679 689 723 774 779 780 785 809 819 829 859 870 und 873 über je 500 4,

Buchstabe C Nr. 904 906 925 949 963 974 996 1040 1104 1134 1163 1180 1201 1203 1227 1229 1243 1248 1250 1284 1304 1309 1311 1312 1331 1339 und 1350 über je 209 #,

2) von der 1886er Anleihe: Buchstabe A Nr. 5 und 39 über je

1000 ,

Buchstabe W Nr. 35 99 und 100 über je 500 4.

Diese Anleibescheine werden den Jy- habern zur baren Rükzablung der Beträge aim 31. März 1913 mit der Auf- forderung hierdur< gefürdigt, die Kavital. beträge gegen Rü>gabe der Anleihescheine bei unserer Kämmereikasse zu erheben.

Mit den Anleibesheinen find die ent- sprechenden Zinsscheine zurüd>zugeben, da die Verzinsung mit vorgedahtem Termine aufhört.

Die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt.

Aus früheren Auslosuugen find noch nicht zur Einlösung gelangt:

8. von der L883er Anleihe: Buchstabe B Nr. 313 454 737

778 über je 500 4,

Buchstabe © Nr. 1208 1266 und 1267 über je 200 M,

b». von der 88Ger Anleihe: Buchstabe B Nr. 111 über 500 4. Eislebea, den 21. Mat 1912,

Der Magistrat. Niese.

Verlosungen : 200 „É. 200 4.

und

[53860] , Bekauutmachung.

Sämiliche no< ni<t autgeloste An- leihes<eiue der 84 % igen Langen- \hwalbacherStadtauleihe vom 80. März 1887 werden hiermit zur Rückzahlung auf den 80. März 1913 gekündigt, und findet von da ab eine weitere Ver- zinsung niht mehr statt.

Die Nücfßzahlung erfolgt bei der Dresduer Bauk in Frankfurt a. Main, ¡g ngeushwalbah, den 10. September

Der Magistrat.

[54775] Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen Auslosung der Schuldverschreibungen des FKreifes Kalbe find folgende Nummern gezogen worden :

Von Lit. 4 über 2000 4 8 Stück

Nr. 11 84 109 119 134 159 169 194. Von Lit. #8 über 1000 4 26 Stück

Ar 20 30 30 4/10 79.88 140 148 172 215 223 224 240 257 271 301 309 338 340 403 428 461 481 544 567. Von Lit. © über 500 #6 34 Stü

Nr. 9 25 71 97 138 146 183 224 285 290 298 304 309 341 361 398 435 465 479 538 562 592 599 612 641 646 658 681 695 712 718 722 766 779.

Von Lit. D über 200 # 20 StüæÆ

Nr. 36 98 99 119 123 142 156 234 241 282 307 317 332 381 373 424 449 476 489 496.

Diese Schuldverschreibungen werden den Besitzern hierdurh mit dem Bemerken ge- kündigt, daß die vorbezeihneten Beträge vom L, April 1913 ab bei der Kreis- fommunal?afse hierseibft oder bei der Mitteldeutschen Privatbxuk gegen Rü>- gabe der Schuldverschreibungen bar in Empfang zu nehmen sind.

Mit den Schuldverschreibungen sind au< die dazugehörigen Zinsscheinanweisungen und Zinsscheine der späteren ralligkeits- termine zurü>zugeben; für fehlende Zings- scheine wird der Betrag vom Kapital gekürzt werden.

Von den in den Jahren 1907, 1910 und 1911 ausgelosten, am 1. April 1908, 1911 bezw. 1912 fällig gewesenen Sqhuld- verschreibungen sind die Nummern Lit. D Nr. 296 und 419 über je 200 4, Ut. C Nr. 108 332 350 369 601 748 753 und 761 über je 500 4, Lit. B Nr. 440 über 1000 „4 und Lit. A Nr. 48 über 2009 6 bis jeßt no< nicht zur Nüezahluug vorgelegt worden.

Die Inhaber dieser Nummern werden zur Entgegennahme des ihnen zustehenden Kapitalsbetrages mit dem Bemerken wiederholt aufgefordert, daß von dem el punkte der Fälligkeit ab etne Verzinsung niht weiter stattfindet.

Kalbe a. S., den 16. September 1912. Der AreiEaussguß bes Kreises Kalbe.

d A V Kreuzberg, Regierungsassessor.

9) Kommanditgesell [haften auf Allien und Aktiengesellschaften.

[108394]

In Gemäßheit der Statuten unserer Bank bringen wir biermit zur Kenntnis, daß

Herr Kommerzienrat Julius Hegemeister dur< Tod aus dem Vorstand unserer Gesellschaft ausgeschieden ist.

Dresden, 25. Februar 1913.

Süthsische Bank zu Dresden.

Gruneberg. S<hmidt.

[108391]

Zufolge der Generalversammlungs- bes{lüsse vom 20. Dezember 1912 ist das Vermögen der Laubaner Thonwerke, Aktien- gesells<aft in Lauban, als Ganzes auf die Sitcgerödorfer Werke, vorm. Fried. Hoff- mann, Aktiengesells<ast, zu Siegerödoif i. Schles., übertragen worden. Die Ein- tragung der Generalversammlungsbes{<lüsse in das Handelsregister ist erfolgt. Um der Ges “&orschrift zu genügen, fordern wir hiermit aemäß $8 306 in Ver- bindung mit $ 297 H -G.-B. die Gläu- biger der Laubaner Thoatwverke, Aktiengesellschaft zu Laubau, auf, ibre Aniprüche anzumelden.

Sicgersdorf, den 20. Februar 1913.

Siegersdorfer Werke, vorm. Fried. Hoffmann, Aktien-

gesellichaft. Bonfils.

[108389] , | Bauaktiengesellshaft Brühl in Leipzig.

In der am 8. Januar 1913 in den Geschäftsräumen der Bauaktiengesell saft Brühl zu Leipzig abgehaltenen außerordent-

lien Gencralversammlung wurden folgende Herren als Mitglieder des Aufsichtsrats

neu hinzugewählt: Baurat Otto Enke,

1) Köntgl. Sächf. Lelyzig, 2) Justizrat Noth, Rechtsanwalt a, D. auf S{loß Buhla, 5) Kommissionsrat Carl Schwerdktfeger, Halle a. d. S. Der $ 2 des Gefsells<haftêvertrags wurde in seiner ursprünglichen Fassung dur< Bes{luß der Versammlung wieder«- hergestellt. Bauaktiengesells<Gaft Brühl. Der Vorsitzende des Aufsichtêrats:

E

Karl Leonhart.

A i

inladung zur vierzehuten

lichen Geueralversammlung t

Mitiwoh, deu 23. April 9 gy!

Vormittags 107 Uher, in unserem (6;

shäftslokale, Bremen, am Seef.[de, ““ Tagesorduung:

1) Vorlage und Genehmigung der Bilan, nebst Gewtnn- und Verlustrechnun per 1911/12 sowie Entlastung Vorstands und Aufsichtsrats. s

2) Aufsichtsratswah1.

Stimmberechtigt sind nur fol{e Aktio, näre, welche ihre Aktien spätestens pie: Sounabend, den 19, April 1913 im Geschäftslokale der Gesellsczat Bremen, am Scefelde, hinterlegt haben,

Dampfwasch- und <emifche Neini,

gungs-Anstalt Norderney A.-6,

R. Dunkel.

[108454] E Elektrotechnishe Fabrik Ahendt Max Schor< & Co. A.-6, Rhendt.

Die diesjährige ordentlicze Genet, versammlung der Aktionäre findet a 5. April 19183, Nachmittags 4 Ubr in unseren Geschäftsräumen in Nheydt \tait,

Tagesorduung : :

a. Vorlage des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlusi, re<nung für das Jahr 1912: i

b. Beschlußfafsung über die vorge\{lagene M

Verteilung des

c. Erteilung der

sichtsrat und Vorstand;

d. Neuwahl von 3 Aufsichtsratsmit.

gliedern.

Zur Teilnahme an der Generalversamm, lung sind die Aktionäre berechtigt, die spätesteus bis zum S8L. Müärz 1913 ihre Aktien bet nachstehenden Hinter- legungsstellen deponieren :

Diekonto-Gesellschaît,

Frankfurt a. Main;

Varmer Bankverein in

und desscn Filialen;

M.-Gladbacher Gewerbebank in

M -Gladbach;

unsere Ges<äftsftelle in Rheydt,

Nheydt, den 26. Februar 1913.

Elxektrote<uis che Fabrik Rheydt Max Schor< & Co. A.:G., Nhevdt, _____Der Vorstand. H. Leisfe.

Euling & Ma>m Gips- & Gips.

MNeingewinns :

Berlin und

Ellrich am Harz.

Wir laden hierdur< die Aktionäre unserer Gefells<aft zur a<ten ordent lieu Generalversammlung auf Soun- abend, den 22, März 19k3, Vor- mittags 9 Uhr, nah Ellrid am Harz in unfer Verwaltungsgebäude cin.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Gesäftsberidts und des Nechnungsabshlusses pro 1919. 2) Gntlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinns.

4) Genehmtgung von Grundftü>skäufen,

Zur Teilnahme an der Generalver!amm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätesteus am S. Werktage vor dem Tage der Genueralversaumm lung im Geschäftshause der Gesell- schaft.

a. ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien,

b. ihre Aktien oder einen darüber lautenden Hinterlegungs\chein eines 5eut- {hen Notars, der Reichsbank, der Deutschen Vaukx in Verkin oder der Mitteldeutschen Privatbautk in Magdc- burg bezw. einer Filiale oder Ztwweig- niederlassung dieser Vauten binterlegt baben.

ElCrich am Harz, den 26. Februar 1913.

Der Vorstand. [108457]

Rheinische Gerbstoff. & Farbholz - Extract - Fabrik Gebr. Müller, Actiengesellschaft Benrath am Rhein.

Die Herren Aktionäre unferer G-fell \<aft laden. wir hiermit zu der D ogners- iag, den 27. März 1912's, Vor- mittags 11 Uhr, im Situn,sfaale des Bankhauses C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

sammlung ein Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäft1sßerichts, der Bilanz und des Gewinn- und Ver- lustkontos für das siebente Geschäfts- jabr 1912.

der Bilanz nebst Gewinn- und BVer- lusikonto, über Verwenduug bes Rein- gewinns und über Entlat{ung des Auf- sichtsrats und des Vortands.

3) Wahlen zum Auffißtsrat.

Die Herren Aktionäre, wel<e an der Generalversammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien \pütesteus a dritten Werktage vor dem Tage der Gene- ralversammlung bci der Ge?ellscaafts- kasse oder dem Bankhause C. Seple- finger-Trier & Co. Kommanditge- selischaft anf Aktien in Berlin oder bei dem Bankhause C. G. Trinkaus in Düfseldorf zu hinterlegen oder den Nac- weis der Hinterlegung bei einem Nota betzubringen und die Aktien bezw. den Nachweis der Hinterlegung bei einem Notar daselbst bls na< Ablauf dec Generalversammlung zu belassen. ;

Benrath, den 26. Februar 1018

Der Vorftaud. [108453] Julius Müller.

Entlastung für Aufs

e GSrundsludolonto

Barmen W

dielenfabriken Actiengesellschast |

stattfindenden ordentlichen Geueralver- f

2) Beschlußfassung über Genehmigung |

)

von ihnen ; . April auf unser Konto bei der

Vank von Elsaß und Lothringen hier, unter Vorlegung

over deren Filialen, zahlen ist.

Die Direktion. Altorffer.

Schweißer. [108319]

Debet. Gewinn- und

Än | Partialobligationenkonto . . Partialobligationenzin\fenkonto WBersicherungskonto . . . .. Handlungsunkoftenkonto , . Betriebsunkostenkonto s Sprinkleranlageamortisationskonto . .. Gebäudekonto, Abschreibung . 17 047,10 Maschinenkonto, Abschreibung 57 733 70 Kamalisaltonskonto, Abschreibung 2 000,— Slektr. Beleuchtungskonto,

Abschreibung . . s 300,— Gleisanlagekonto, Abshreibung 1 600,— Ladevorrihtungskonto,

Abschreibung s e Pferde- und Wagenkonto,

Abschreibung

1 800,—

1 600,-

Nfrtiva. Jahresbilanz am 3k

T S E É R” en Ar l

26 367/40

1 164 101/09

930 386/99

14 077/26

Gebäudekonto . . Maschinenkonto ... Kanalisationskonto. . Elektr. Beleuchtungsanlage- tonto a Gleisanlagekonto . .., Ladevorrichtungskonto . Pferde- und Wagenkonto .

G 299/90 12 610/81 14 380/79

3 207/40

[108395] : s ¡aufhaus „Modern“ A, G. Siraßburg i/Els.

Den Herren Aktionären wird hierdur< mitgeteilt, daß laut Beschluß Aufsichtsrats und gemäß $ 5 der Statuten das zweite Viertel gezeichneten Aktien

Nerlusilouto am 384. Dezember LNEDS.

R STAUA v: E ‘At M E E Sd. 16 P Kdt E Li 1E I T E PURMAGIEE S PELAE E

Partialobligationenkonto

Sprinkleranlagekonto . 57 934/03 Kleieshuppenkonto , . Mühlenutensilienkonto | Kontorutensilienkonto .. A R 88 268/93 Gee R 59175 Avalkonto e 102 500/— Warenkonto, It. |

ANDentur at L O67 69908 Koblenkonto, Borrâte lt. |

Ne S s 1 989/05 Sä>ekonto, Vorräte lt.

De A Versicherungskonto . . . Kontokorrentdebitoren ; Gewinn- und Verlustkonto

NBorrâte

67 575116 18 922/97 890 933130 82 738/84

0 050 550/03

Königsberg i. BVr., den 25. Januar 191:

igS8berger Walzmühle

Milklenet. Die Uebereinstimtnung vorstebender

Königsberg i. Pr., den 25.

Willy Gagel,

[108374]

Chr. Adt. Kupferberg & Co. Mainz a. RNhn., _ Kommandit-Gesellschaft auf Aktien.

Bilanz am 37>, Dezember LDALD,

Aftiva. Immobilien . . 1 560 000 /— und Einrichtungen Nea E stassa, Wechsel und Guthaben . .

ebote 297169

|

7 306 4211/99

Gewinnbcrcec<hnung für [912.,

- M gewöhnlidße Ab-

‘Vortrag 1911

Unkosten und schreibungen . . Nettogewinn inkl. (A6 28 437,45)

878

Geschäfts&fasse zur Einlösung. 2 Mainz, 25. Februar 1913.

Chr. Adt- Kupferberg & Co.,, Kommaudit- Gesellschaft auf Akticzr.

[108375]

In heutiger eneralversammlung wurde |

Perr Kommerzienrat Dr. Otto Jung zu Mainz in den Auffitêrat wieder- gewählt.

Herr Kommerzienrat Carl Stephan Thomas, Mainz, ti dur< Ableben aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus- geschieden.

Mainz, 25. Februar 1913, 7 Chr. Adt. Kupferberg & Co., Mainz ÑSommanditgesellshaftauf Aktien.

Tonios per 31. Dezember 1912 mit den Büchern bescheinigt. Zanuar 1913,

gerichtl.

G Aktienkapital Mobilien, Utensilien | {Obligationenkonto . s

' VTETECVCTONDETONtO C Speztialreservefondskonto E Immobiltenamortisationskonto . . Gewinnreservekonto N | Reserve für Neueinrihtungen und | Grunderwerb R E | 1 Delkre E | Arbeiter- u. Beamtenpensionsfonds | Arbeiterunterstüßzungsfafse . S | | Restkaufpreis für Kasernengelände | Couponskonto . .

| || Kreditoren L DIDIDENDENTONTO A Gewinn- und Verlustkonto: 6 | Bortrag 1912

793134

424 669/40 | | 1 303 462/74 Gemäß Beschluß beutiger Generalversammlung gelangen die Dividenden-

\cheiue für das Geschäftsjahr 1912 Nr. 40 grün mit 46 T8,—, Nr. 40 rot mit A 18A4-— und Nr. 40 blau mit 4 120,

spätestens am nächsten

der Fnterimsscheine, einzu-

Doirisse.

Kredit.

| Per P 900|—/} Saldovortrag 8 286/62

34 920|—! Warenkonto 647 263/09

15 132/291] Verlustsaldo 82 738/84

254 441/74 |

341 113/72 |

9 600

j | | | | î | i

| | j f | j j | j 82 580/80

738 288155 Deozembex 92

738 288/55

Naîfina

Per E Aktienkapitalkonto . . . 1 1584 000 CeL O0 Partialobligationenzinfen- | T S ¿ MNeservefondskonto . (Srxtrarefervefondsfonto Aeptelonto Avalakzeptekonto . . Unfallversiherungékonto Talonsteuerkonto e Beamtenunterstüßungs- fondskonto . S Kontokorrentkreditoren

14 70375 125 497/85 130 301/57 1800 000|— 102 500;

c O00 9 302|-—

9 000— 1 500 77486

ei iei id Ra 5 050 580/03

Aktiengesellschaft. Dombrow sky. S Bilanz sowie des Gewinn- und Verlust-

vereideter Bücherrevisor.

Passiva.

db | A

9 000 000'— 1 465 000/— 851 000 |— 225 000|— 700 000|— 8D 072)

300 000|— 60 000; 160 000/ - 15 000/ 9205 119/58 8 824|— 966 606/58

d: 0.0: 0-60 |

240 000|

derekonto .

24 79918

9 D 7 306 421199

0G S060 a

E des Selkt-

l VA Saldo kontos

1 303 46274

1 303 46274

am L, Mai 1913 an unserer

[1038392 ] : I BSraucrei Weißenburg Ohm & Kleine Aktiengeselschaft, Lippsiadt. | In der heutigen Generalversammlung | unserer Gesellschaft wurde an Stelle des | ausscheidenden Aufsi&tscatsmitglieds Herrn | Bankier Max Sichel, Düsseldorf, Herr | Baukdirektor Paul Seidliy, Bielefeld, in | den Aufsichtsrat gewählt.

| Lippstadt, den 18. Februar 19183. | Der Vorftand.

[108393] i: Rheinmühlea Aktien-Gesellschaft Dúüsseldors-Reisholz,

In der ám 15. Februar a. e. stait- gefundenen außerordentlichen (Heneralver- sammlung wurde in den Aufsichtêrat Herr Direktor Hugo Meyer, Düsseldorf, neu hinzugewählt.

Düsseldorf-Reishsolz, den 20, Februar 1913.

Der Vorstaud. Stahlberg. Kleinbenz-

[108383] Vekannutmachung. : Gelegèntli<h der in unserer General- versammlung vom 6, Februar dss. ÎIrs. stattgefundenen Wahl zum Aufsißtsrat wurde beschlossen, daß der Aufsichtsrat aus drei Mitgliedern bestehen soll. Ge- wählt wurden dazu die bisherigen Mit- glieder Herren: Gerhard Vallender in Bonn als Vorsitzender und Doktor Ernst Nust in Essen-Ruhr als stellvertretender Vorsitzender, neugewählt wurde Frau Mar Ditges, geborene Schmitz, in Aachen. Cornuelimünster, den 24. Februar 1913. Josef Schmiß, Aktiengesellschaft. Anton Schmitz,

[108398] :

E . 6 ( E y Leipziger Palmengarten, In der am 22. Februar 1913 abge- haltenen Versammlurg der Besiger von Schuldverschreibungen der von dem Leipziger Palmengarten am 15. August 1898 aufgenommenen und zu viexe Pro- ¿ent verzins1ihen Anleihe von ursprünglich M 600 000,— tt die zur Annahme der ¡(estellten Anträg? erforderliche Mehrheit aht erreiht werden.

Wir laden daher die Besißer von Schuldverschreibuagen der bezeichneten An- leiße hiermit zu ciner anderweiten Ver- sammlung ein, die am Dieustag, den is, März 1923, Naqhmittags & Uhr, 1m Geschäftsgebäude ter Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig, Grübl 75/77, mit folgender Tagesord- nung stattfinden soll:

1) Beratung und Bes<lußfassung über

den Antrag, den Zinsfuß für die Anleihe voin 15. August 1898 vom 1. Januar 1913 ab auf drei Prozent jähclih herabzusetzen. Beratung und Beschlußfassung über den Antrag, den derzeitigen Tilgungs- ylan der Aaleihe außer Kraft zu seßen und einen neuen Tilgungéplan zu beschließen, zufolge dessen die weitere Nückzahlung der Anlethe nit vor dem 1. Januar 1923 beginnt, und die Nücklzahlung nicht ausscließ- lich dur<h Auslosung, sondern au durh Nückauf von. Schuldverschrei- bungen erfolgen kann.

3) Beratung und Beschlußfassung über

das Angebot der Stadtgemeinde Leipzig, die dreiprozentige Verzinsung der Schuldverschreibungen auf folange zu übernehmen, als zwischen der Stadt- gemeinde und dem Leipziger Palmen- garten die auf dem Pachtvertrag vom 9. Juni 1897 und dem jeyt abzu- schließenden Etbbaurehtverirage be- aründeten Vertragsbeziehungen be- stehen. Beratung und Beschlußfassung über die Bejtellung eines Vertreters der Gläubiger im Sinne des $ 14 des Geseges vcm 4. Dezember 1899, ins- besondere zu dem Zwe>e, das zu 3 erwähnte Angebot der Stadtgemeinde Leipzig anzunehmen sowie die Rechte der Gläubiger bei Durchführung der zu 1 bis 4 erwähnten Beschlüsse wahr- zunehmen und alle hierzu erforderlichen rehtsverbindl:Gen Erklärungen abzu- geben.

Zur Teilnahme an den Abstimmungen nd nur dicjenizen Obligationäre be- rce<tigt, die thre Schuldverschreibungen spätestens am 2. Tage vor der Ver- fammlung bei der Reichsbank oder bei etnem Notar hinterlegt baben und die erfolgte Hinterlegung dur< eine Be- sheinigung nachweisen, aus der die Nummern der hinterlegten Stüd>e, das Datum der in Frage kommenden Anleihe, die Ordnungsmäß'gkeit der zur Legiti- mierung der Inhaber der einzelnen Schuld- vershretbuogen dienenden Indofsamente und der Cintrag des Hinterlegers als Eigentümers der Schuldverschreibungen in das von der Gefellshaft geführte Schuld- ou< fi ergeben.

Im JIuteresse etner möglihst einfaGen und einheitlichen Behandlung empfehlen wir den Herren Inhabern ‘der Schuld- verschreibungen die Hinterlegung bei einem Notar. ?

Die Herren Notare Justizrat Dr. Alfred Engel und Justtzrat Dr. Marx Engel, Leipzig, Hain]jtraße 23, haben si auf unsere Veranlassung bereit erklärt, losten- los pon den Inhabern von Sculdverschrei- bungen die Hinterlegung von fol<en ent- gegenzunehmen und darüber Bescheinigungen zu erteilen, die den gesetzlihen Anforde- rungen entsprechen. i

Schuldverschreibungen, welGe bereits zwc>s Ausübung des Stimmrechts in der auf den 22. Februar d. J. anberaumten Versammlung hinterlegt wurden und in der Hinterlegungéstelle verbletben, bedürfen der nohmaligen Hinterlegung nicht. Viel- mehr beretigt die bewirkte Hinterlegung au< zur Teilnahme an der Abstimmung in der auf den 18. März 1913 anberauniten Versammlung.

Leipzig, den 25. Februar 1913.

Leipziger Palmengarten. Der Vorstand.

Aktiva.

A Debitores . Wechselkonto Effektenkonto Utenfilientonto Kafsabestand

Gewvinn- Eingegangene Zinsen , Ausgezahlte Zinsen . .

Unkosten . , In S e de

Heldrungen, den 29.

besheinigen Der Aufsichtsrat. Preßler, Vorsigender.

108380] Vilanz zum

Nftiva. 1) Grundstü>e: Bestand am 1. Oktober 1911 Straßen und Wege: Bestand am 1. Oktober 1911 Abschreibung 15 9% Gebäude: Bestand am 1. Oktober 1911 Abschreibung 2% „2 2,

Una. ) Maschinen:

Bestand am 1. Oftober 1911

Abschreibung 10 9%

a

Abschreibung 15 °/9

Zugang )) Werkzeuge :

9:9“ S 49S. <1

Sonderabschretbung 25% , Abschreibung 20 9%

Zugang Inventar :

5-0 0. <0

Abschreibung 109 »

Zugang Patente und Modelle:

e eo ov ooo.

Abschreibung 15 0/9 Fuhrpark :

Abschreibung 20 0/5

Kontokorrentdebitoren Banken und Kasse A S

Pasfiva.

) Ae iiteservefonds . Kontokorrent :

a. Kreditoren .

b. Anzahlungen . . Avale G A Freiwillige Unterstüßungska Zur Verreilung stehender

bericht 1909/10 . . . s * *

Verlin, den 8. Februar 191 Revifion‘ Tr

_ Soll. Gewinn-und Verlustre

t 1199 539 09 x Hf 41 615 55 i : 12 909 90

29 874/15

truß. Die Uebereinstimmung mit den Büchern au

#0 D @

Elektr. Licht-, Kraft- und Televhonanlage : Bestand am 1. Oktober 1911.

Bestand am 1. Oktober 1911 .

Bestand am 1. Oktober 1911. .

Bestand am 1. Oktober 1911 .

Bestand am 1. Oktober 1911. ¿

Nohmaterialien, Halb- und Fertigfabrikate . . .

Konto nicht eingelbfter Dividendenscheine

0-9. T S P S e S

Melzer.

[107386] Heldrunger Báuk voz Strutz, Scharffe, Dittmar & Comp., Kommaudit-Geselscha

Totalumsaz pro 1912 20245 188,46. Vilanz am 31. Dezember 1912,

auf Aktien.

[

Aktienkonto 60 9/9 Reservefonds . z Delkrederekonto . s Spareinlagen . .. .. Dividenden (nicht abgehoben) A Ca 4

1

46 855/57 1 283 939/69 und Verlusikouto.

M 53 041/48

A d 99 752130 é 46 710/82

3 998/91 2187

Neingeroinn

6 185/91 46 855/57

Januar 1913. Die persönlich haftenden Gesellschaftcr :

ar ffe. Grund stattgefundener Revision

Nevisoren : Carl Dittmann [.

G. Beyer. 30, September 191482.

R 677/77f 15174108

529 848/64

10 596 97 T9 251/67 |

3229/56] 522 481/23

$4 S

133 309/29 13 330/93 119978 36 |

61 987/86

181 966/22

| 33 281/30} |

Ae 4 992/20 33 5 79 | 621/76] 28910186

| 12 175/19 ° 043/80 9131/39 1826/28 7 305/11 18 352/94

I Í 34 18942 46 134/95 | ; 6920144 3921411 ; ; 4441/20 888/24

3 552196 314 272147 385 301/49

66 265182 E 54 654/60 1715 414/70 1 500 000|— 4952/15 180|—

Î j

28 715/96 L 26 66880 55 38476 i E E E 609/23 Geschäfts-

99 633/96 l 715 414/70

Caffel, den 3. Februar 1913. : | Akriengesellschaft Hahu für Optik und Mechauik. Der Vorstaud.

Hoffmann.

Wir bescheinigen die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den uns vor- gelegten Geschäftsbüchern der Gesell!chaft.

Ss

cuhand-Aftien-Gesellschaft.

ppa. Sentkel.

<nuung zum 30. September ULLD. Haben. E L S E N

Át 1) Handlungsunkosten . . 2) Abschreibungen . . .. 3) Leittung aus Garantie lt. Geschäftsbericht O L a Ea E

Die Dividende auf Dividendenschein Filiale Caffcl

Cassel, den 25. Februar 19

E

| W. Kleine, M. Kleine.

Stremmel. Brüning.

102 565 4 1) Bruttoübershuß . 4429025 2) Verrehnung gemäß Ab-

99.633196 246 48974 Caffel, den 3. Februar 1913. N Aktiengesellschaft Hahu für Optik und Mechanik. Der Vorstand.

sowie bei L. Pfeiffer,

c

Æ 29 608/95

kommens1t. Geschäfts-

beriht 1909/10. .. 186 881/19

| 246 48974

Hoffmann.

Wir bescheinigen die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den uns vors g:legten Geschäftsbüchern der Gesells>(aft.

Berliu, den 8. Februar 19183,

„Revifi m Freuhaud-Aktien-Gesellf haft. Melt er.

Vorstehende Bilanz mit Gewinn- und NVerlustre<hnung wurde in der General« versammlung vom 24. Februar 1913 genehmigt. für das Geschäftsjahr 1911/12 Nr. 3 ist an der Gesellschaftskasse, bei der Dresduexr Bauk

ppa. Senfkel.

in Höhe von 6% = 6 60,— Cafsel, vom X. März d. J. au zablbar.

13.

Akticugesellshaft Hahn für Optik und Mechanik.

er Vorstand. Hoffmann.

retten M uin nee m Ae L Era I