1894 / 260 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kommandit-G Gil auf Artie u. Aktien-Gesell}ch. Bu. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht | 29. März 1837 bestätigten Erbtheilungöverband- [45189] [45148] Oeffentliche 3 irt -Geno

(7 #117 18-ad! F | 6. ck s : te, Zustellung 7. Erwerbs- und enschaften. (Zimmer Nr. 6) anzumelden, widrigenfalls der | lungen gemäß Verfügung vom 28. April 1837 für | In der Landwirth David Schröder'shen Aufgebots- | Die verehel t p E Werne _Unfall- und : ersicherung. Se entli ér A ci é 8. Niederla}sung X. n echtsanwä a : achlaß dem landesherrlichen Fisfus zugesprochen | die Maricke Sedmit in Abth. 111 Nr. 2 des dem sahe von Schwarzenborn way F. E hat das | geb, Meier, ju Fricdribere La D _ver- Vertäuse, Verpachtungen, Verdingungen + | À Banf : VBonnnöberg, den 16. Oktober 1334 Peiibwalde Îe, 58 d ven ber mf Ver | 24 Vttofer (0 cfttos eaticen 6, S am | sren Yard den Bedftamal Sthadn ‘u in n : ; ; j e a a en. o . . y . 08 un n dort ‘zufolge Ver- : ober erfannt : erg a. W,., ; e : K von: hpap ren ns erschieden n id Königliches Amtsgericht. Ugung vom 2. August 1851 auf das dem Besitzer | Die aus der e Art. 191 des Grundbuchs von Maurergesellen August Werner, zuleßt jn Gee u trennen

: fas j ema ; N: f: 4 : Adolf Nickel gehörige Grundstück Peterswalde Schwarzenborn Äbth. 111 Nr. 2 dem Iohannes | jeßt tannt t idun; I n 4509) : bei einem Brande vernichtet it, beantragt. Der In- | ort nicht angekommenen und deshalb in secamtlicher FELCTDID : is , l è J legt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, I Untersuchungs-Sachen. ( In Sachen der Firma S. Sahlmann in Fürth, e n O E S n D nta für verschollen eien Bark „Hadda*“, | [45098] Ae 10e entmaung, do Nr. 129 nas Abth. 111 Nr. 2 zur Mithaft über- | Zimmer zu Friedigerode dreihundert und neunzig Mk.“ | mit dem Antrage: die Ehe der Parteien j i Gläubigerin, wider die Ebefrau des Handelsmanns | auf den 16. Mai 1895, Vormittags A1 Uhr, | Unterscheidungs-Signal R. D. Y. M. ; Vormund: D e 156 h M G in al orbene agen, gebildet aus einer Ausfertigung des obigen | Berechtigten werden mit ihrea Ansprüchen aus- | und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil t: : : Julius Knesebeck, Johanne geb. Friedrich, verwittwet | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | Kapitän Georg Nielsen in Sonderburg —, : Priva ed Rae L 7 Heinrich Riedel hat in seinem | Er vergleihs, dem Eintragungsvermerk und dem | geschlossen. zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündl i: Beschluß der Strafkammer des Königlichen céivesene Riedel ia Börßum Süulducrin A Morber | gebatotermiiie seins Vttbie cmuumelton, 1a Tie Uu 5) der Leihtmatrofe Jürgen Wilhelm Jesseu, : ‘am 9, j e E eröffneten Testamente vom i elenlwein, wird zum Zwecke der Löschung für Neukirchen, am 26. Oktober 1894. Verhandlung des Rechts\ftreits vor die ce Zivil- E H, erb vg E Aa s E Mie Bus, wird, nahdem auf Antrag der Gläubigerin die | kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | geb. den 9. oelenber h Sohn fen Ziegeleiarbeiters Lie ers scine Tochter ie E E s Hos C E E Aufgebotsverfa rens Königliches Amtsgericht. fammer 2E Fnigligen Landgerichts ju Landsber h lagnahme des der Schuldnerin gehörigen ideellen | der Urkunde erfolgen wird. Jörgen Thomsen Jessen und dessen jeßiger Wittwe Ÿ 18, Cl b. Ri / . 2B. / . r 5, Vor gs 894 über das Vermögen des wegen Verlegung der Beschlag 1 ett b, b Sachs, Clara, geb. Riedel, bedacht. Heinrichswalde, den 30. Oktober 1894. [45193] _ Aus\chlufeurtheil. 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Wehrpflicht verurtheilten Hüttenarbeiters Peter Drcbels des Grundsties No.nsp. gu drum gam R E T Tr. E Dee, ; r A a and 5 tete ‘den e Oktober 184. 4 Königliches Amtsgericht. Verkündet am 26. Oktober 1894. dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. N e E Did angeordnete Beschlagnahme 18. September 1894 verfügt, auch die Eintragung dieses L 1892 auf einer Reise von Newcastle nah eus z Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95. [45196] E In Lu Chr ift Sh A E E tssad n I ee Lees Zustellung wird dieser oben worden. ; h A 6a ; ; L A 5 S R G . l i schen Aufgebotssache u l ier d, Dlpcases im Grundbuche am 20. September 1894 er- | 095 Aufgebot. mit dem Schiffe „Adolph“ Führer Kapitän C. [45104] Oeffentliche Bekanntmachung. Durch Aus\chlußurtheil des hiesigen Gerichts vom | F. "14/94 erkennt das Königliche Amtacoritht e Landsberg a. W. der 29 Briebet 10

rier, den 28. Oktober 1894. ; ; ; S Ei : ! ; ; / I , l - " Königliche Staatsanwaltschaft. E Äkeuas 1905 Run auf fs Auf den Antrag des Buhnengehilfen Franz O E e i i E j «24 M S A A 26. n Sis us n Be Mer die E durch den Amtsgerichts - Rath Mendrzyk L Herfart h, Sekretär, :

; E Herzoglihem Amtsgerichte hieselbst in der Sonne- verg 2 Ee A ias au iten fe ekommen is ; Vormund : die Mutter, Wittwe 4 Lat i selten am 2 Oktober 1894 bieten ‘Testa- theilung. 3 A S für den Kolon Kristian E Die “Rechtsnachfol er des verstorb DeritosGreves des A Landgeri, [45085] mann sen Gastwirlhschaft zu Börßum angeseßt, in | autede derbe bee B A WIE ad Sohanne Henrictte Jessen, geb, Thorbrügger, in ment vom 15. Juli 1885 die Kinder aus seiner Ehe | Friedrich Lampe Nr. 17 zu Varl ejn ene Post | thekengläubigers Amtmann Girod in e Gti 45158 ;

e K. Staatsanwaltschaft Heilbronn. welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe | zU Marienwerder über F, welches am Efensund (Laagmai) | Aa R Boer N R T t Ra C N j L g g Ae g t Sit irod in Linkuhnen | [45158] Oeffentliche Zustellung.

In der Strafsache gegen Johann Friedri) Jäeckle | zu überreichen haben. mit aufgeboten. Der Inbaber deesclber wib Lx | werden auf Antrag ihrer Vormünder hier- M Alber, Hedwig, Wilhelm und Richard Geschwiste: | vom 6. Febeuee 1883 F! ‘T, gus der Schuldurkunde | wer Weynothen Nr. 14 Abth, 111 Ne ggen | Die Verehelichte borene Merl, 1 S A von aa A a. M., O.-A. Backnang, wegen Ver- Wolfenbüttel, den 4. Oktober 1894. d L ge äte st R ha E if (s En 30 M i durch aufgefordert , spätestens bis zu dem auf Rosenfeld bedacht. / i Königliches Amtsgericht Rahden 50 Thaler: aus der Squldurkunde vom ‘13 A ist t n b Ÿ Le telfdanwvalt Seuts R N legung der Webrpflicht, ist durch Beschluß der hie- Herzogliches Amtsgericht. C, G daes 11 Ubr, vor dem unte, | Sonnabend, den 16. Februar 1895, Vor. Berlin, den 30. Oktober 1894 ' 1787, übertragen auf Alt Weynothen Nr. 479, 480, | 9 “das en Rechttanwalt Hembd zu Landsberg

en Strafkammer vom 30. Oktober 1894 die am (Unterschrift.) 895, Vormittag hr, vor dem unter- mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots Is Se Le Abibatt A , Uvertragen ynothen Nr. 479, 480, j a. W,, agt gegen ihren Ehemann, den Tischler-

x ; zeichneten Gericht anberaumten Termin dasselbe vor- : ;cN! R A Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 95. [44997] E : R 481, 482, 483, hierdurch ausges{lofsen. meister Friedri Wilhelm Hohenwald, zuleßt in

E ee angeordnete As [45093] a E zulegen, widrigenfalls das Sparkassenbuch für kraftios M E E e Q No T E H : E U Durch Urtheil vom heutigen Tage i die Hypo- | 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahren werden dem | Berlin wohnhaft, jest unbekannten Aufent alts,

Staatsanwalt (Unterschrift). In der Zwangövoll streckungssache: erklärt wird. i Lande vorhandenes Vermögen ihren bekannten und H [45199] Verkündet am 24. Oktober 1894. thekenurkunde über die im Grundbuche von Beeskow Rentier Michel Buddruß zu Senteinen auferlegt. | wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der

i 1) des Rechtsanwalts Huch ; Marienwerder, den 30. Dfktober 1894. geböri g legitimierten Erben ausgehändigt werden wird, S Kir}, Gerichtsschreiber. Band 1 Blatt 217 Nr. 12 in eal e: unter Tilsit, den 26. Oktober 1894. i arteien zu trennen und den Beklagten für den allein

N 2) des Holzhändlers Ludwig Arenhold Königliches Amtsgericht. Gleichzeitig werden die unbekannten Erben aufgefor. H Ir ver S ael hen U A Nimpts ote erfü 4 n E 16 ie A E E ju E e lane es Beklagten / b Meta I ô x : ; egel’|chen 2 l l e 9 ndrzyfk. ur mündliche i

von hier, Age, wider den Dachdeckermeister Franz [15035] Aufgebot. - dert, ihre Ansprüche spätestens in dem Aufgebots- 0 erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Nimptsch | Firma S. G. H. Matschas Wittwe und Sohn in die erste Zivilkammer des Wut Lia

5 " e 9 ; i S s e e 7 , , , 2) Aufgebote, Zustellungen De He Cb A e Se Der Ziegeleiarbeiter Franz Prz3dka aus Zodyn, n CANE, Mute U ge N U ens dur dén nor ler Belbier A Rest: Frankfurt a. Oder zu d %- verzinslich und mit sechs- [45200] Oeffentliche Zustellung. zu Landsberg a. W. auf den 26, Januar 1895, ; un er q unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, | iebt in Kein an der Havel, hat ‘das Aufgebot des Masse zum Besten der unbekannten Erben noch ein : O A r vi m Segel a L E Ae. Aatragene Voeiterlie rvalerin Dedtwig Marie Budde, geb. | Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, : : Kosten und Nebenforderungen binnen zwet Wochen N lid fiber 2 U über Zahr lang aufbewahrt, in Ermangelung solcher als- andgerihts-Assessor Wilhelm ind @Srietisne : eb. O E Mark, etchent aus Madeira anwalt “Suflli-Ratl Damme in Mei E wit S ; befielles Bun “E e ende N ins I bés s N una as ane 85,56 E lautenden Sparkassenbuhes Nr. 5255 be- ias e E wird. | Fraz - Eee a sg für todt er- Ce vom, 9. ¡August A und Hypo- s thren Ghemann, La Tischler Wilhelm Friedrich Zustellung wird dieser Auszug der Klage ‘beten m Lege / r 0 T antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, R E, 2 e ärt. Die Kosten des Verfahrens sind aus dem | thekensceine vom 14. April 1851, auf den Antrag ohannes Budde aus Iserlohn, zuleßt in Shmölln, gemacht. L Ee von A iard e Me O Ee pi ISRE Bo ia UO pen spätesiens in dem auf den 23. März 1895, Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. Nachlasse zu entnehmen. : | des „Eigenthümers, des Pfandgrundstücks Maurer A unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- Landsberg a. W., den 29. Oktober 1894. wai vtás L Berlin t igetragene im Kreise osten be- | vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt A E t a6 n, C M Gericht [45103] E : d “Ee: 1 Bp, Da Voigt in Beeslow sür kraftlos erklärt R L E u E Ls D Mun g S B Gerichts\ch Qs t elite “g: dgericht E s / ; 7; N ; | anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- î ; : ï gemäf 212 ff. ordnung, eventuell $ eri reiber des Königlichen Landgerichts. E dle Doe ea En Mbee L EZ E E dten und der Ersteher hiermit vor melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die |- Aufgebot behufs Todeserklärung. Beeskow, den 25, Oktober 1894. derselben, und ladet den Beklagten zur mündlichen ——— G Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | g Wolfenbüttel den 20. Oktober 1894 Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Auf Antrag des Rechtsanwalts Elze in Halle a. S., [B : i Königliches Amtsgericht. Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- [45159] Oeffentliche Zustellung. , . . Nr. 16 970. Großh. Amtsgericht Ueberlingen hat ————- kammer des Herzoglichen Landgerichts zu Altenburg Die verehelichte Maschinenshlosser Emilie Jahn,

rit, an Ort und Stelle in Ziemnice, versteigert t Wollstein, den 29. Mai 1894 ¿des Abwesenhelts « Vottuntes roe R ep 9 e _OSle / : H ._M : e - großjährigen ; :

werden. Das A Lp A G S O G ads / Königliches Amtsgericht. Mathilde Negehly, wird die im Jahre 1858 in durch Beschluß vom 30. Oktober 1894, nah statt- | [44976] Bekanntmachung. E auf Mittwoch, deu 30. Januar 1895, Vor- | geb. Krüger, zu Frankfurt a. O., vertreten durch den einer Fläche von 7ÿ5,98,60 ha zur Grundsteuer, mi : S Sachswiß bei Kanth in Schlesien geborene Mathilde gefundener Kundschaftserhebung, den Taglöhner Paul Dur Aus\ch{lußurtheil des Königlichen Amts- mittags 9 Uhr, mit der A, einen bei | Rechtsanwalt Fraenkel zu Landsberg a. W., klagt

1883 #4 Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. S [45108] Oeffentliche Ladung Regehly, Tochter ‘des etwa 1866 in Ratibor ver Müller von Lipbach, zuleßt wohnhaft gewesen in gerihts zu Lüdenscheid vom 17. Oktober 1894 ist der | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | ge s i ( 1 5 ; 8 etw z : 4 vohnh 8 zu s Î ¡te gen ihren Ehemann, den Maschinenshlosser Paul Auszug aus der Steuerrolle, beg aubigte G h Wai [45145] : : In dem Flurbuche von Peterswald sind als Eigen- orbenen Gutsbesißers Regehly und dessen 1877 in f Meersburg, für verschollen erklärt. Ueberlingen, Hypothekenbrief vom 18. Juni 1887 über die früher | bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung Sabu, zuleßt hierselbst, jeßt unbekannten Aokentenlas Grundbuchblatts, E bs e Rae In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des | thümer des Grundstücks Flur 1 Nr. 573 „in der | Dyhernfurt bei Breslau verstorbenen Ehefrau A den 30. Oktober 1894. Der Gerichts\chreiber Großh. | im Grundbuche von Lüdenscheid Band 21 Artikel 22 | wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. wegen Chescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der das N elne 4 e d chtsscreib G i TY dur Zwangsvollstreckung gegen den Gerichtsvoll- | Häsersbah*“ Wiese, groß 12 a 10 qm mit | Ottilie, geb. Schönfeld, welhe im Jahre 1872 von Amtsgeriht: Baumann. Abtheilung 111 Nr. 4 eingetragen gewesene, jeßt | Altenburg, den 1. November 1894. Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein Kaufbed Ae ‘Gerichts er feh ind y Alle | eher a. D. Adam Albert Cibulka zu Stadtgebiet | 0,24 Thaler Reinertrag, Johann Baldes 1V. und | Halle a. S. nach Amerika ausgewandert und seit A R 1 Band 23 Artikel 19 desselben Grundbuchs Abthei- Gerichtsshreiberei 11 des Herzogl. Landgerichts. huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten des aue en T ufdefan Vort Mie nit beigetriebenen und hinterlegten Betrages von | Konsorten verzeichnet. Johann Baldes 1V. ist an- | dem Jahre 1878 verschollen ist, hiermit aufgefordert, : [45188] e lung 111 Nr. 3 für den Rektor Hermann Sturm Weber, L.-G.-Sekretär. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Nea ia n "Ersteh Tbee be ben Ansptii Be 106,58 M ist zur Erklärung über deù vom Gerichte | geblih in den dreißiger Jahren dieses Jahrhunderts | sich spätestens im Aufgebotstermine den 21, Sep- In der Naschig'schen Aufgebotsfahe von Alt- | zu Spielwigge eingetragene, zu 4 °/o verzinsliche C E I AIN erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu von N ui en Ne A G L ben Guts: angefertigten , Theilungsplan sowie zur Ausführung | verstorben. Seine Erben lassen sih nicht vollständig | tember 1895, Vormittags 10 Uhr, bei dem A haldensleben P. 6/93 erkennt das Königliche Darlehnsforderung von 1050 4 für kraftlos erflärt | [45151] Oeffentliche Zustellung. Landsberg a. W. auf den 26. Januar 1895, Vor- M orhant n Eint E 9 des Verstei erungs, | der Vertheilung Termin auf den 4, Januar 1895, | ermitteln, auch sind die als Konsorten bezeichneten unterzeihneten Gericht, Zimmer 33, zu melden, L Amtsgericht zu Neuhaldenéleben durch den Amts- | worden. Die Chefrau Bergmann Th. Nuhwedel zu Kirch- | mittags UL Uhr, mit der ? ufforderung, einen bei uche i Del d i A AnBOntete, éa, e | Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- Personen nicht bekannt. Als gegenwärtige Eigen- | widrigenfalls sie für todt erklärt werden wird. E richter Demelius für Recht : Lüdenscheid, den 18. Oktober 1894, linde, vertreten durch den Rehtsanwalt v. Bodeker | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Semer s nich N E A Zinfen Dieke E reien geriht XT hierselbst bestimmt worden. : thümer haben si folgende, angebli zu den Erben Halle a. S., den 25. Oktober 1894. 1) Die unbekannten Erben der am 16. Dezember Königliches Amtsgericht. zu Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, den stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird s unen ae g A n Vie Nceftelderun sas Zu diesem Termine werden auf Anordnung des | Johann Baldes LV. gehörige Personen gemeldet : Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII. : 1892 zu Althaldensleben _verstorbenen Wittwe —— Bergmann Th. Ruhwedel, unbekannten Aufent- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ; e ae, 6B) Aufford pte E Gaße Lon Wiebolen Königlichen Amtsgerichts hierdurch öffentlich geladen : 1) Anna Maria Schmiß, ohne Gewerbe, zu Raschig, Wilhelmine, geb. Ziese, genannt Stolze, | [44988] Im Namen des Königs! haltsorts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, | Landsberg a. W., den 29. Oktober 1894. afte er 5 u ilta dex teikots Gläubiger 1) der Förster a. D. H. Lindemann in Alt- Peterswald, : : [45101] Aufgebot. \ verwittwet gewesene Schmidt, werden mit ihren An- Verkündet am 25, Oktober 1894, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu Herfarth, Sekretär, ivecfp iht E , G i Ee laubbaît zu ma L shottland, jeßt dessen Nechtsnachfolger, : 2) Johann Peter Schmiß, Musketier zu Trier, Nachbenannte unbekannt abwesende Personen: E sprüchen auf den Nachlaß derselben nah Maßgabe E Herr, Gerichts\chreiber. trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. T u is dieselben bei Feststellun des geringsten | „„22,der Viktualienhändler Wilhelm Perkowski in 3) Katharina Jacobs-Roths, ohne Gewerbe, zu | 1) Peter Stademaun, geboren den 28. Juli # der $5 494, 499. I. 9 A.-L.-R. ausgeschlossen. In Sachen, betreffend das Aufgebot der angeblich | Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- C SEGRAD STE t: S genta n e UEGE receten e ba Verthetlung Altschottland, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit Peterswald, 1823 bei der Bütteler Mühle, Sohn des Peter 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens find aus | verloren gegangenen Hypothekenurkunde über die auf | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite | [45144] Oeffentliche Zustellung. d 8 K faeldes Tae en bie berüdsihtigten Ansprüche | d Auflage, die Urtheile vom 12. und 24, Mai 4) Johann Jacobs-Roths, Aerer daselbst, Stademann und der Wiebke, geb. Bollen, dem Nachlaß vorweg zu entnehmen. Kamin Blatt 231 Abtheilung 111 Nr. 5 für die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dort-| Die verehelichte Schneider Auguste Shiel, geborene S Nan ldtrden Diejenigen , welche das |*1892 in Sachen Lindemann wider Cibulka ein- 9) Josef Jacobs-Noths, Aerer daselbst, 2) Schiffer Claus Sievers aus Neuendorf, ge- e Neuhaldensleben, den 11. Oktober 1894. Wittwe Hanna Rittler haftende Post von 110 | mund auf den 5, Februar 1895, Vormittags | Jäkel, zu Liegniß, vertreten durch Rechtsanwalt Ei eibbuin t Gutes feanspra R " Werben auf- zureichen. : 6) Franz Jacobs-Roths, Ackerer daselbst. boren den 19. März 1824, Y Königliches Amtsgericht. Thalern hat das Königliche Amtsgericht zu Zempel- | 91 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Reisner in Liegnitz, klagt gegen den Schneider efordert, vor Schluß des Ver teigerungstermins die Danzig, den 30. Oktober 1894. Diejenigen hier nicht genannten Personen, welche 3) Schiffszimmermann Johann Christian Nagel, A Ci RE A CMRKENTS 1E IIORER E burg in öffentlicher Sißung dur den Amtsrichter | dachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | August Thiel aus Liegniß, zur Zeit unbekannten instellung des Verfahrens brin widrigen- | g; ; E U, r7, (M, dem oben erwähnten Grundstücke einen glei | geboren den 31. August 1824 zu Buchholz, zuleßt / [45195] Bekanntmachung. Rejewski für Recht erkannt: wee der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug | Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem falls nah Srfol tem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. X1I. | nahen oder näheren Anspruch zu haben vermeinen, | wohnhaft gewesen in Liverpool, A Nr. 41 417. Durch Auss{chlußurtheil des Großh. daß alle diejenigen, welche auf das oben näher | der Klage bekannt gemacht. Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den auf den Äusprud an die Stelle des Gutes tritt. werden auf den T5, Januar 1895, Vormittags | 4) Arbeiter Tewes Vielenberg aus Brokdorf, i Amtsgerichts dahier vom 25. d. Mts. ist das auf bezeichnete Hypothekeninstrument als Eigenthümer, ; _ Dangerxt, i Beklagten für den allein {huldigen Theil zu Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags [45094] : i 11 Uhr, vor das Königliche Amtsgericht zu Zell, | geboren daselbst den 17. Februar 1824, Sohn des / den Namen der Ida Herb von Langenalb lautende | Zessionare, Pfand- und sonstige Briefinhaber An- Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Nachdem bezüglich der im Zwangsversteigerungs- Stadthaus, Zimmer Nr. 10, geladen, um ihre An- ohann Bielenberg und der Abel, geb. Schütt, Sparbuch Nr. 50 804/7234 über bei der Sparkasse | sprüche und Rechte zu haben vermeinen, mit den- —— Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL Zivil- [45143] Oeffentliche Zustellung. kammer des Königlichen Landgerichts zu Liegnitz

wird am 30, November 1894, Nachmittags verfahren verkauften, früher dem Färber E. Nehbein sprüche in dem Termine geltend zu machen. Er- sowie deren unbekannte Erben werden auf Antrag i: Pforzheim angelegte 500 (A auf Antrag deren Vor- | selben auszuschließen und das genannte Instrument Die Ehefrau Christine Timmermann in Flens- | auf den 5. März 1895, Vormittags 9 Uhr,

122 Uhr, an Gerichtsftelle, neues Gerichtsgebäude, zu Zarrentin gehörigen Büdnerei Nr. 4 daselbst, das |-\heinen die Geladenen in dem Termine nicht, fo | ihrer Abwesenheitsvormünder hierdurch aufgefordert, münderin Müller Franz Thoma Wittwe von Langenalb | für kraftlos zu erklären , die Kosten des Verfahrens für kraftlos erflärt. aber der Antragstellerin zur Last zu legen. burg, vertreten durch den Justiz-Rath Salling in | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Bimmer Nr. 6, verkündet werden. Verfahren aus $73 Abf. 1 der Verordnung vom 24. Mai | werden die oben i ih spä i f i 150 f. : . D Ó ie genannten sechs Personen als Eigen- sih spätestens in dem auf den 1%, Mai 1895, Kosten, den 21. September 1894, 1879, betr. die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche | thümer in das Grundbuch von Peterswald einge- Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeltbneten Pforzheim, 30. Oktober 1894. Bon Rechts Wegen. Flensburg, flagt gegen ihren Ebemann Carl Oein- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum rih Friedrich Timmermarn, unbekannten Aufent- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

Königliches Amtsgericht. Vermögen wegen Geldforderungen, stattgefunden hat, | tragen werden. Gericht bestimmten Termin zu melden, wièrigenfalls i Der Gerichtsschreiber des Großh. Bad. Amtsgerichts: ti i Matt. [44973] Bekanntmachung. halts, wegen bö8williger Verlassung, mit dem Antrage, | der Klage bekannt gemacht.

und Erinnerungen innerhalb der zweiwöchigen Frist Bell, den 26. Oktober 1894. sie für todt erklärt und ihr Vermögen ihren be- 1 24 R A Die unbekannten Rechtsnachfolger des Justiz- | daß die Che der Klägerin mit dem Beklagten dem Liegnitz, den 29. Oktober 1894.

[4509 nicht erhoben worden sind, is von dem Großherzog- Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11. kannten und legitimierten Erben ausgeliefert werden S lien Amtsgericht Termin zur Abnahme der (gez.) Mayer. wird. 8 4 [45198] Bekanntmachung. Aktuarius Strowitz aus Johannisburg werden mit | Bande nach geschieden werde, und ladet den eklagten Negelein,

9 Nad heute erlassenem, feinem ganzen Inhalte nah | lih 8 : A durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemahtem | Rechnung des Sequesters und zur Nückzahlung der Beglaubigt : (L. S.) Just, Aktuar, : Wilfter, den 18. Oktober 1894. 8 Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts | ihren Ansprüchen aus der im Grundbuche von | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. rotlam finden zur Zwangsversteigerung des dem | bestellten Sicherheit an den Käufer angeseßt auf | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Königliches Amtsgericht. [e vom heutigen Tage -ist der Wesel d. d. Berlin, | Oblewen Nr. 3 in Abtheilung 111 Nr. 2 für ihn | 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu A tadtsekretär Carl Krüger zu Brüel gehörigen, Dienstag, den 20, November 1894, Vor- O E E 2 den 20. Juli 1893 über 110 M, „fällig am 31. Of- | eingetragenen Darlehnsforderung von 100 Thalern | Flensburg auf Mittwoch, den 2. Januar 1895, | [45150] Oeffentliche Zustellung. daselbst belegenen Wohnhauses Nr. 269 mit Zubehör mittags 10 Uhr, auf der Gerichtsstelle in Zarrentin [45107] [45102] Aufgebot. S tober 1893, ausgestellt von Kaliski & Friedländer, | ausgeschlossen, die über diese Post gebildete Hypo- | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, | Magdalena Kupper, Ehefrau von Philipp Wester- Termine : : Die echnung des Sequesters über die Verwaltung | © Dur Beschluß des K. Landgerichts Landau Auf den Antrag des Rechtsanwalts Karpiúski zu i ezogen auf S. Simon in Berlin und von dem- | thekenurkunde ift für kraftlos erklärt. einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- camp, Schuhmacher, in Pirmasens wohnhaft, Klä- 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- | des Grundstücks „während des Zwangöversteigerun S Pfalz vom 22. August 1894 wurde Anna | Gnesen, als Pfleger des Nachlasses der dur Aus- elben acceptiert, mit Giros von Kaliski & Fried-| BVialla, den 24. Oktober 1894. walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | gerin, vertreten durch Rechtsanwalt Schuler in Zwei- lierung der Verkaufsbedingungen am Freitag, | verfahrens ist mit den Belägen zur Einsicht der Be- Maria Groß, Wwe. von Mathäus Bullinger s{lußurtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Gnesen N länder, Hermann Jacobson, W. Euler und des Königliches Amtsgericht. stellung wird dieser Auszug der Klage ‘bekannt ge- | brücken, Fklagt gegen ihren genannten Ehemann den 25. Januar 1895, Vormittags 10 Uhr, | theiligten in der e d S niedergelegt. Zimmermanu, in Maikammer wohnhaft, welche | vom 9. November 1885 für todt erklärten Wittwe F Vereins chemisher Fabriken in Mannheim, für ——— macht. Philipp Westercamp, zur Zeit ohne bekannten 2) zum Ueberbot am Freitag, den 15, Fe- Wittenburg i. Mel, den E Oktober 1894. bei diesem Gerichte gegen Anton Groß, Zimmer- Anna Louise Zobel, geb. Nadtke, zuleßt in Gurowo, À kraftlos erklärt. [44985] “Vekanntmachung. Flensburg, den 30. Oktober 1894. Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, bruar 1895, Vormittags 10} Uhr, Der Gerichtsschreiber. mann, in Maikammer wohnhaft gewesen, zur | Kreis Witkowo, wohnhaft, werden die unbekannten Berlin, den 29. Oktober 1894. S vom heutigen Tage sind die Abraham Köhnke, wegen Ghescheidung mit dem Antrage: „Gefalle es 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das E S R Zeit ohne bekannten Wohn- und Äufenthaltsort | Erben derselben hiermit aufgefordert, ihre An- 1 Königliches Amtsgericht 1: Abtheilung 82. Jacob Cohn’schen Erben und ibre Rehtsnachfolger Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. der Zivilkammer des K. Landgerichts, die Ehescheidung Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben [21916] A ; abwesend, Sohn der in Maikammer verlebten Ehe- | prüche und Rechte auf den 96,24 4 betragenden | E F AUEW R T mit ihren Ansprüchen auf diejenigen 180 Thlr. S zwischen den Parteien auszusprehen und dem Be- gehörenden Gegenstände am Freitag, den Die Wittwe des am s. Mai 4 zu Regensburg leute Christian Groß, Winzer, und Anna Maria, | Nachlaß spätestens im Termine den 18, Sep- 4 [45184] Bekanntmachung. s 29 Sgr. 9 Pf. Kaufgelder nebst Zinsen ausgeschlossen | [45139] Oeffentliche Zustellung. fHagten die Prozeßkosten zur Last zy legen.“ Klägerin 15. Februar 1895, Vormittags 10 Uhr, | verstorbenen Privatiers, früheren Geier Moriß geb. Orth, das Abwesenheitsverfahren betreibt, zu | fember 1895, Vormittags 10 Uhr, im | In der Carl Breyer'’schen Aufgebotssache hat das | worden, welche auf Czarnifau Nr. 174 A. Abth. [11 | Jn Sachen der Erdarbeitersfrau Pauline Blech- | ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung der im Schöffengerichtssaal des hiesigen Amtsgerichts- | Buchmann, Marie Buchmann zu Re ensburg, Und T dein fontradiftorisch mit der K. Staatsanw alts haft Geschäftszimmer 7, anzumelden und ih als Erben 18 unterzeichnete Gericht im Termin vom 24. Oktober | Nr. 10 aus der Adjudikatoria vom 7. September {midt in Hof, vertreten dur Rechtsanwalt Gleißner Sache, indem der Sühnever}uch zwischen den Parteien gebäudes statt. i L ihre zweitehelichen, mit ihr in ungetheiltem Besiß zu führenden Zeugenbeweise darüber zugelassen : „daß | auszuweisen, widrigenfalls der NaPlak dem Fiskus j 1894 für Recht erkannt : / 1847 und der Kaufgelderverhandlung vom 8. März | in Hof, gegen deren Ehemann Christoph Blech- gemäß $ 573 Z.-P.-O. wegen Abwesenheit des Be- Auslage der Verkaufsbedingungen vom 10. Januar | der Verlassenschaft gebliebenen 4 Kinder, haben das Anton Groß, Zimmermann in Maikammer " im | wird verabfo!gt werden und der sih später L „Der Wechsel d. d. Kruglinnen, den 9. Mai 1888 | 1850 eingetragen stehen. schmidt von Hof, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, | lagten ohne bekannten Aufenthaltsort nicht erforder- an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Aufgebot der auf den Namen ihres Erblassers Jahre 1867 seinen Wohnort verlassen hat sowie | meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschafts- J über 300 e, ausgestellt von dem Bahnarbeiter Carl | Czarnikau, den 27. Oktober 1894. wegen Chescheidung, hat die {Zivilkammer des K. | lich erscheint, vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Sequester bestellten Apotheker Herrn „Wiese zu | unterm 17. ia 1866 von der Lebensversicherungs- daß seit dem Jahre 1873 keine Nachricht über seine | besißers anzuerkennen \{uldig, weder Rechnungéë- Í Breyer und acceptiert vom Wirth Gottlieb Koslowski Königliches Amtsgericht. Landgerichts Hof im Termine vom 23. Oktober 1894 | Zweibrücken auf den 31. Januar 1895, Vor- Brüel, welcher Kaufliebhabern ‘nah vorgängiger An- | Aktiengesellschaft Germania zu Stettin ausgestellten, Person und seinen Aufenthalt in seine Heimath ge, | legung noch Ersaß der Nußungen, fondern nur Her- f in Kruglinnen, wird für kraftlos erklärt. Die ——— auf Antrag des Vertreters der Klägerin die öffent- | mittags 9 Uhr, mit der Zuslordernna, einen bei meldung die Besichtigung des Grundstücks mit ubehör | über 5000 Gld. S. W. lautenden, angeblih ver- langt ist.“ ausgabe des noch Vorhandenen wird fordern dürfen. Kosten des Verfahrens hat der Fabrikarbeiter Carl {45187] Vekauntmachung. liche Zustelung der Ladung an den Beklagten be- | dem genannten Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt gestatten wird. loren gegangenen olice Nr. 143 018 beantragt. Termin zur Beweisaufnahme ist bestimmt auf Guesen, den 25. Oktober 1894. f Breyer in Gelsenkirchen zu tragen. Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen | shiossen und die weitere Verhandlung der Sache auf | zu bestellen, vor. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- Brüel, den 29. Oktober 1894. ; Der Inhaber der Ürkunde (wird aufgefordert, spâ- Dienstag, den 183, November 1894 Nach- Königliches Amtsgericht. Löten, den 24. Oktober 1894. Amtsgerichts “vom 30. Oktober 1894 sind alle Be- | Dienstag, den 8. Januar 1895, Vorm. | stellung an obigen unbekannt wo abwesenden Beklagten Großherzoglich Melenburg-Schwerinsches testens in dem auf den 2, Februar 1895, Mit- mittags D Uhr, im Kommissionszimmee des v L | Königliches Amtsgericht. rechtigten der in Abtheilung 111 Nr. 2 des Grund- | 9 Uhr, vertagt. Zu diesem Termine wird hiemit | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Amtsgericht. tags 12 Uhr, vor dém unterzeihneten Gerichte, Landgerichts dahier, | [45105] Aufgebot. E buchs von Ammendorf Band 11 Blatt 44 für den | der Beklagte Christoph Blehschmidt vorgeladen. Zweibrücken, den 31. Oktober 1894. er Christian Kamm und dessen Ehefrau Hof, den 30. Oktober 1894. Kgl. Landgerichtsschreiberei.

Elisabethstraße Nr. 42, Zimmer Nr. 53 anbe- ; A ; ; ; 5185 A 4 D / S i : uf Antrag des Tischlermeisters Chrístian K [45185] Bekanntmachung. Vorbesi E : e [45100] raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden S L ENO ben 41. Reit. E Völksen, als gerichtlich bestellten i “für v Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom | Marie Rosine geb. Otto, auf Grund der Urkunde Gerichts\hreiberei des K. Land erihts Hof. Wirth, Kgl. Sekretär. und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- Nachlaß der am 15. April 1894 zu Völksen ver- 16. Oktober 1894 sind nachstehende Urkunden für | vom 27. Mai 1829 eingetragenen Hypothek von Kirndorfer, Ober-Sekretär. E

[45138] Oeffentlich 4 F

vi

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte loserflärung der Urkunde erfolgen wird. storbenen geisteschwachen , unverehelihten Louise fraftlos erflärt : 90 Thaler rückständige Kaufgelderforderung mit ihren e L. à. Moell u r. med. Moeller

nach dur Anschlag an die Geri tstafel bekannt Stettin, den 23. Juni 1894. [45109] Benthe aus Alvesrode, werden die unbekannten Erben 1) das Hypothekendokument ‘über die im Grund- Ansprüchen auf diese Post ausges{lossen. [45140] Oeffentliche Zustellung. Der Königliche Kreisp dard bee Beda ur en Nechtsan

gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung Königliches. Amtsgericht. Abtheilung X. Aufgebot behufs Toveserklärung. der 2c. Benthe hiermit aufgefordert, sih bei dem buch von Zembschen Band 111 Blatt 29 Abtheilung Halle a. S., den 30. Oktober 1894. Gérif a E Fifba, 1893 geborene Walther Schule taat E den Schiffsei Emil Shristian Anton Fischer, ulß dafelbst, flogt gegen den Schiffseigner Emi

K smasse des Senat „Di , : i I S : ; : des zur Konkursmasse de enators a. D. Kauf Die nachstehend genannten Personen : unterzeichneten Gericht spätestens in dem auf Mon- IIT Nr. 2 für die fünf Geschwister Reichardt ein- Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIIL Shettalniratee get E Frie drid Etveert, unbekannten Unfentbalts, Urats Lee

manns W. C. Amerpohl zu Brüel gehörigen, da- [35777] Auf : : E esc 7 2 ' ( j gebot. | 1) der Schiffer Nikolai Clausen, geb. den tag, den 21. Januar 1895 ; getragenen 150 Thaler väterlihe Erbegelder, G “tial

LEO und Too e nelle Wohnhäufer Nr. 149, | Die Wittwe Gerhard Schroers, Caroline, geb. 30. Januar 1821 in Sonderburg, Sobn des Schiffers | UA Uhr, anca E Tariine zu mgen 2) das Hypothekendokument über die im Haus- | [45190] Im Namen des Königs! Kleibe in Braunschweig, im Prozeß vertreten dur | für ärztliche Bemühungen, mit dem Antrage auf Speyth, zu Emmerich hat das Aufgebot eines auf | Nikolai Clausen und der Ehefrau Catharina Mar- zu legitimieren, widrigenfalls die bekannten Erben grundbuche von Werben Band 1 Blatt 3 Abtheilung Auf Antrag des Bäckermeisters Heinrich Harth zu | den Rechtsanwalt Jacoby in Kiel, klagt gegen den | Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 83 4

1) zum Se nah zuvoriger endlicher Regu- | pen Namen „Frau Schroer Emmerich“ lautenden | garetha Clausen, geb. Heisagger, daselbst, zuleßt an- | als die wahren Erben angenommen werden follen s LIT Nr. 5 und im Flurgrundbuhe von Werben | Berleburg und des Krämers Ludwig Benfer zu Former Carl Nicolaus Fischer, früher in Rends- | 50 4 nebst 5 0/6 Zinsen seit der Klagezustellung, und 4 urg, jeßt unbekannten Aufenthalts, dessen am | ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung

lierung der Verkaufs-Bedingungen am Freitag, den Sparkassenbuhs Nr. 33 886 der S d L; A B M : j ; ( 1 Ç C l parkasse zu Kleve | geblih in Rotterdam aufhältlich gewesen; Vor- | auch der nah dem Aus u f Band IV Blatt 221 Abtheilung 11 Litt. 0 für die | Dotlar erkennt. das Königliche Amtsgericht zu A Januar 1895, Sei ba 104 lhr, über einen Gesammtbetrag von 1067,57 M be- | mund: Maurer Josias Seemann in Sonderburg —, | Erbberechti e alle bis M t iber bie Ey A Deide ° sieben Geschwister Zehmisch beil unteoaise deren Berlebue für Recht : E N 14. April 1883 mit der Mutter des Klägers, Antonie | des Rechtsstreits vor das Königliche geri zu 1895, Vormittags 104 Uhr, antragt. Der Inhaber des Sparkassenbuchs wird 2) der Seemann Paul Steffeuseu, geb. den lassenen Verfügungen anzuerkennen \{uldig j Rechtsnachfolger eingetragenen 2100 Thaler väterlidhe Bezüglich der in der Zwangsversteigerung der Ehe- | Caroline, geb. Hahn, geschlossene Ehe durch rechts- | Czarnikau auf den 21. Januar 1895, Vor- 3) zur Anmeldung dinglicher Rrbte an das Grund- aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. März | 8. Juli 1819 in Sonderburg, Sohn des chifferó | weder R \ Erbegelder. frau Johann Georg Aderhold, Catharina, geb. | kräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, | mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- 1895, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- Paul Steffensen und der Ehefrau Karen Steffensen, i HSohenmölsen, den 27. Oktober 1894, Niedesel, zu Doylar K. 1/93 zur Hebung ge- | Zivilkammer 111, zu Kiel vom 28. März 1893 dem | stellung wird dieser Mug E Klage bekannt gemacht, arnedcki

und an die zur Immobiliarmasse desselben ge- | zeichneten Gerichte Schloßgebä : ; : i , i Mi i : Lee ; gebäude, Zimmer Nr. 2, | geb. Oblsen, daselbst, zuleßt angeblich in Australien | A ih auf da Î Königliches Amtsgericht. langten Spezialmasse der Abth. 1 Nr. 3 Bd. 11 | Bande na getrennt worden i}, mit dem Antrage l / o haute am Ds den Sts ?9- | anberaumten M Datalemne feine Red teanzumelden | aufhältlih gewesen; Vormund: Uhrmacher Jakob | von der Erba A8 UREA e oi 7 ania S Bl. 18 Doglar Aci Abfindung für die festzustellen, daß der Beklagte nicht der Vater des | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. - geritsfaale des hiesigen Ämtsgeri t89 ebäudes statt und das Sparkassenbuh vorzu egen, widrigenfalls die | Möller in onderburg —, Springe, den 25. Oktober 1894. [45191] Jm Namen des Körigs! Geschwister Louise Friederickde, Johann eorg und | Klägers ist, und ladet den Beklagten zur münd- : Auslage der V erfaufsbedingungen vom 10 Ja: Kraftloserklärung desselben A wird. 3) der Schiffer Jakob Christensen (Chrisftesen), Königliches Amtsgericht. Auf den Antrag: Elisabeth Riedesel zu Doßlar in Höhe von je } lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [45142] Oeffentliche Zustellung. nuar an auf der Gerichtsschreiberei und bei bem Kleve, den 13. September 1894. geb. den 23. September 1822 in Sonderburg, Sohn C A 1) des Besitzers Daniel Grikschat, 10 Thalern aus dem Uebertragsvertrage vom | 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | Der Kaufmann Karl Vater zu Breslau, Blücher- Konkursverwalter, Herr n Kaufmann Deffge zu Brüel Königliches Amtsgericht. Abtheilung L. der R A ede ian E enl) (8007) Aufgebot. ; 2) des SLves Die E 4. E L in C E A n f 40 e ut per Ñ m ate De ftrale, “avis dftra r s e AULE n , Sormund: Buchhändler C. F. la otte in uf den Antra eide aus Peterswalde werden alle diejenigen Ansprüche, welche niht ange- | 11 r, mit der Aufforderung, einen bei dem u Breslau, nditraße 15, klagt gegen 8 welcher Kaufliebhabern nah Caraigiger Anmeldung [45141] Aufgebot. Sonderburg us f R, wae dan F aigulnanns h, zu 1 und 2 vertreten dur den Rechtsanwalt Berner meldet worden find ausgeschlossen, g Gum 3 Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Frid Eisenhardt, ehemals zu Hreslau, ra

die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- Die Dienstmagd Anna Catharine . Magdalene 4) der Schiffskapitän Wilhelm August Oberg, | Rehtsna(folger des am 29. März 1870 in Brauns- i in Heinrichswalde, erkennt das Königliche Amts- 2) dem Christian Engel zu Neuandreasberg werden n pee N igen Sutelung wird dieser wegen E nebft 6% Zinsen eit 26 Aus E uszug der Klage bekannt gemacht. begen 0 Novembe 18 :

statten wird. Striethorst in Amelin , i i ghaufen hat das Aufgebot | geb. den 1. Oftelo, Ton L Sonderburg, Sobn dos (f z ; ericht zu Heinrichswalde durh den Gerichts-Afsessor | fei bli Rechte als Rechtsnachfolger der 8, Sohn des | berg verstorbenen N bermeihters Johann Glaf 30 Ÿ O feine eagebluben Rees cbehalten. * Kiel, den 29. Oktober 1894. Giluns, da S n R

Brüel, den 29. Oktober 1894. des vor etwa 6 Jah i / ; ä liches 4 ; i ren auf ihren Namen ausgestellten ädermeisters Christian Andreas Oberg daselbst, aufgefordert, ihre rüche und Recht eißen für Recht : 1 verstorbenen Friedéricke Riedesel vorbehalten. i Großherzogliches Am 8geriht Quittungsbuchs Nr. 7567 der Sparkasse des Land- | Führer der am 8. ebruar 1878 von Boston, A etwa 215 M M Nachlaß Pfesi A He ae E E arDie Koften des Verfahrens P E an Gerichtsschreiber Les Königlichen Landgerichts. erwübntea Summe 1 cet E Bu

kreises Lüneburg über etwa 400 46, welches angebli ! nah Queenstown a gesegelten, an ihrem Bestimmungs- | Aufgebotstermin den 26, September 1895,