1894 / 267 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“ividende ist E 1893/94 resp. für 1894 (98 angegeben.) __ Dividende pro [1898/1894] Zf.|Z.-T.|Steck.- ,

Nach. Kleinbahn . Alfeld-Gronau . All Dau : alt Kehlenw. ___ Annencr Gßst. ky. : a Ce auges. Ci do. f. Mittelw. ‘Bauges. Ostend . Berl. Aquarium do. Bockbr. kv. -do. Zementbau ‘do. Zichorienf. do.Nüdrsd. Hutf = do.Wkz.Snk.Vz Beni De rauns{chwPfr Brsl.Br.Wies. k. Brodfabrik Carol. Brk. Offl. Cartonnage Ind. Centr.-Baz. f. F. Chemnit. Baug. do. Färb. Körn. Concord. Spinn. Contin.-Pferdeb. Cröllwbß.Pap. ky. Dessau Wald\{[. DeutscheAsphalt do. Bgwk.-Ver. do. Ind. A.St.-9. do. Ver. Petrol. do. 5t.-Pr. Eilenbrg. Kattun Eppendorf. Ind. agonschm. St.-p. rankf. Brauerei rist. &KNoßm. n. aggenau Tonv. Gas-Glühl. Ges GelsenkGußstahl Glückauf konv. Gr.Berl.Omnih. Gummi Schwan. Hagen. Gußst. ky. Lar urg Mühlen arzW.St.P.kv. Heidelbg. Straßb in, Lehm. abg. E Ei U ein.Bw. tahla, Porzellan Karlsr.Durl.Pfb König Wilh.Bw. Königsbg.Masch. do. Pfdb. Vz.A. do. [Walzmühle Langens. Tuchf. ky Leyk Joseft. Pap. Lichterfeld. Gas-,| ass.-u. T.-G. Lind. Brauerei kv. Lothring. Eisenw Masch.Anh.Bbg. Mckl. Masch. Vz. Do O I Metallpatronenf Mvöbeltrgef. neue Münch.Br Vorz. Niederl.Kohlenw NienburgerEisen Nürnb. Brauerei Oranienb. Chem. do. St.-Pr. Pomm.Masch.F. Potsd.Straßenb. do. Üy.1° Nathen. Opt. F. Rauchw. Walter Nedenh. St.-Pr. NMh.-Westf. Ind. Rostock Brauerei Sächs. Gußstahlf do. Nähfäden ky. Shles.Dpfr Prf. do. Gas-A.-G. Sbon grie Dr.

2514 4

Ldm

b b jd ft t

| 00 | co Fk beni 2] jeb jr b

bb O. N 0

A L)

s

t band D

S

E C E

& bura pam prak Qr

R E E | S NDR R

1000

O G

O Do Lo D i At C0 SATLLA O A

S imi

P pa i C) ps

pmk I ODD N Le e)

Jank Li au

15

ONAIMoOoon o

D O8 | M Ao | S | N Sms |

OOTWDOAíAIDN A D

30

tp

tor

R S m —J 00 A R i i

15

OROUNRMOLN:

SCOAORNAOROO| |a| s PicA I

=TOdOO _—— i f J

t

60

D bo D

prak park ©

D or

| 2o%%2| | =—AS| 1

Schön.Frid. Terr Schriftgieß. Hu

inner Brauerei Stettin. Pat

O |

Stobwasf. Vz.A. StrlsSpilkSt.-9. Sudenbg. Masch. SüddImm.409%% Tapetenf. Nordh. Zarnowiß Lit. A. do. St.-Pr. Union’, E Berein. Pinself Bulkan Bgw. kv. Weißbier (Ger. do. (Bolle Westf.Stahlwrk. WiedeMaschinen Wilhelmj Weinb Wissener Bergw. Zeißer Moaschin.|20 |20

Versicherungs - Gesellsch

Kurs und Dividende = 4 pr.

Dividende pro|1892

E e Lee 460 Aach.Nückvers.-G.209/5v.40024;|110 Berl.Lnd.-u.Wffv.209/0v.5002/0:|120 Berl.Feuerv.-G.209/6 v.100024: 130 Berl. Hagel A.G.20%v.1000Z4:| 0 Berl. Lebensv.G.209/6 v.100024:|182,50 Golonia, Feuerv.20%, y.190024:|360 cordia, Leby. 20% v.10002,;:| 48 t.&euerv.Berl.20%/6 v.100024:/100 Di derPhôni 209/90 v.100074:/200

90

p _NO co

60

Or-côgo

30. 30

OWID

50

R p-t

bi DD t

t

OODORINDORN

OOM

4 4 4 4 4+ 6 9 4 4 4 4 6 4 4 4+ 4 4 4 4+ 4 4 4

A A a E

b i i n a É P

“Deutscher Phönix 20% v. 1000 fl. 110 Dtsch. Trnsp. V. 26#9/9 v.2409.| 64

Dresd. Allg.Trsp.10%/v.100024;:1300 |:

Düsseld.Transp. 109/6-v.100024:|255 Elberf. Feuervers.200/6v.100024; 240 R D200 v.1000246:1120

ermania, Lebn8v.209/0v.50024:| 45 Gladb. Feuervers.209/0v.100024:| - 0 Köln. Hagelverf.G 209/0v.500B4:| 60

1.1| 200 600

1000 1000 1000 300 1000 900 500 1000 300 1000 1000 300 300 1000 500 600 1000 900 1000

200 fl.

1000 1500 500

300" 300 300 1000 300 1200 500/1000 300 600 300 15000/300/90,00B

300/2000 300 600 1000 300

1000 600 1000 1000 [66,75B

1000 1000 1000 1000 1000

600 1000

300 [—;

600 1000

500 300/1200 1000 1000 1000 600 300

0,20bzG.

84,00G 185,75 bzG

47 76G 125,00bzG 163 50G 69/50G 135,00G 58,50G 127,30bzG

103,50G 214,25bzG 84,256 83,30G 67,00B 178,00bz G 118,00G 120,00B

101,75bzG 31,90B

1,00G 54,25bzG 65,00G 68,00bz G (66,90 bz 54 75G

49),00bzG 70,75G

137,006zG 199,40 bz - 93,00 bz

29,80bzG 80,25 bz 75,00G 138 00B 5,90B 176,60G 127,00G

53/25 bzG 48 5G 112, 5G

74'00G

/300

0

310,00G 42/75G

216,50 bzG

125,50bzG 80,00bz G 18,75G 81,30G 80,00B

0 |79,50G 43,00G 102,00 bz 85,95G 90,25G 30,00G

0 |100,00bzG 164,60bzG 172,00G 92,00 bz G

0 1118,50G 155,50bz G 113,00G 132,25 bz G 215,00bz 118,50bzG 0 178,00bz G 114,50G 227,00bz B 0 I—,— 0 |—,— 0 143,00 bz

124,10bz G 0 144,00bzG 150,00 bz 116,00bzG 154,00bzG 59 70bz 31,00bzG

261,00G

aften, Std. 1893 430 75

10C00G

120 [1650G 144 12170G 29 1460B 187 |3950G 300 17590G 48 [11075G 1625G 3000G 1000G 3490G

4790G 92650G

1000bs 464G

Köln.Nückverf,G. 20% v.500A4:| 30

768G

| Leipzig Feuervers 609/v.1000Mwr

Magdeb. Feuerv. 209/69 v.100024: Magdeb. Hagelv. 3319/9 v.500F6: Meagdeb.Lebensv. 2009/6 v.500246; Magdebg. Rückvers.-Ges. 10024: Niederrh.Güt.-A. 109/v.50024; Nordstern, Lebv. 209/9 v.1000Z4; Oldenb.Vers.-G. 209/% v.500Z0:

reuß.Lebensverf. 209/6.50024:

reuß. Nat.-BVersf. 259/0v.4007/;

rovidentia, 109% von- 1000 fl.

th.-Westf.Lloyd10%6 v.1000Z4: Mh.-Westf.Nückv. 109/0v.4007Z4;: Sächs.Nückv.-Ges. 59/6 v.500Z4: Schles.Feuerv.-G.20%/5v.500Z4;

Thuringia, V.-G.202/6v.100024:|1(

Transatlant.Güt. 209/69 v.1500.4.

Union, Hagelvers. 209% v.500Z4;| ( Viktoria, Berlin 209/69 v.100024;:|

Westdtsh.Bs.B. 209/9v.100024- Wilhelma, Magdeb. Allg. 10024:

150 90 90

171 24

33

116000G 4285 bz G 650G

485 bz G 930G 900B 1925G 1480bzG 775G 820B

350G 450G 830G 1774bz G 3310G 1250G 665B 4005G 1010G 775B

Berichtigung. (Nichtamtliche

gestern: Weißbier Gericke 150bzG.

Fonds- und Aktien - Börse.

Die heutige Börse er- öffnete in ziemli fester Haltung und mit zumeist etwas höheren Kursen auf spekulativem Gebiet, wie b fremden Börsenplägen, besonders aus Wien vorliegenden Tendenzmeldungen günstiger

Berlin, 10. November.

auch die von den

lauteten.

Das Geschäft entwickelte sih anfangs auf einigen C gestaltete sih aber später ruhiger, als infolge von Realisierungen sich allgemein eine E der Haltung einstellte. tapitalsmarkt wies O e Haltung auf be

) Deutsche Neichs- und preußische nleihen elo fest, nur 409/06 Reichsanleihe

e

Gebieten lebhafter,

Der für heimische solide Anlagen andel ;

etrvas abgeschwächt.

Fremde,

Mexikaner \{wäher ,

aktien etwas höher ein, und

haft um, {lossen aber chwäqer ;

Franzofen anfangs fester, dann nishe Bahnen nah fester

spekulativen Devisen ges{hwächt.

Industriepapiere zum theil abges{hwächt; Montan-

werthe anfangs befestigt, später

Frankfurt a. M., 9. November. (W. T. B.) Schluß-Kurse.) Londoner Wechsel )

echsel 81,20, Wicner Wechsel 163,75, 3 9/0 Neichs- Anl. 94,30, Unif. Egypter 103,90, Ftaliener 3 9/0 port. Anl. 26,40, 5 ‘/a amt. Rum. 96,20, 4 9/6 ruff. Konfols 101,10,- 49/6 Nuff. 1894 64,80, 4 9/9 Spanier 72,80, 5 %/9 serbische Rente 74,40, Serbishe Tabat- rente 73,90, Konv. Türk. 26,30, 4 9/9 ungar. Gold- rente 100,60, 4% ungar. Kronen 94,30, Böhm. C Gotthardb, 183,70, Lübeck-Büchener Eisenb. 145,20, Mainzer 117,30, Mittelmeerb. 93,70, 914, Franzosen 3144, NRaab-Oedenbg. Handelsgesellschaft 152,50, Darmstädter 151,10, Diskonto - Kommandit 204,00, Dresdner : Oest. Kredit- Oest.-ung. Bank 855,30, Reichsbank 159,20, Bochumer Gußstahl 132,00, Dortmun. Union ier Bergwerk 147,00, Hibernia 138,20, Laurahütte 123,00, Westeregeln 155,80. Privat-

(W, T: B

Westb. 3314;

Lombarden A750 Berl.

Bank 153,30, Mitteld. Kredit aktien 3208, 20,20, Harpener

diskont 14.

Frankfurt a. M., 9. November. Dee M) Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kreditakt. 3184, Franzosen 3144, Lomb. 915, Gotthardb. 182,70, Diskonto-Kommandit 203,30, Bochumer Gußstahl 132,90, Gelsenkirhen —,—, Laurahütte 123,30, Italien. Mittelmeerbahn —,—, Schweizer Nordost- / Meridionaux 121,70, Mexikaner 68,50, Italiener 83,80, Harpener 146,80, National- bank 125,80, Türkenl. 35,80, Hagener Accumulatoren

B.) (Schluß- 168,70, Diskonto.-Komm. 152,60, Dresdn, Bank

bahn 130,70, Ital.

Fabrik 165.

Hamburg, 9. November. (W. T.

Kurse.) Deutsche Bank! 203,70, Berl. Data, 152,20, Natb. f.

Marb. Mlawka 80,20,

W. 136,00, Hmbg. P diskont 14.

Gold in Barren

Silber in Barren

Wechselnotierungen: London 20,305 Gd., Lond. k. 20,391 Sicht 20,407 Br., 20,3714 168,00 Br., 167,70 Gd. 160,75 Gd. Petersburg lg.

4,11 Gd. Hambnrg, 9. November. börse.

( ungarische hauptet, russische Anleihen wenig verändert.

Der Privatdiskont wurde mit 14 9% notiert,

Auf internationalem Gebiet seßten Oesterr. Kredit- en ziemlich leb- ombarden fester; abgeschwächt; italie-

Dl, 125/75; 111,50, Nordd. Bank 126,50, Lüb. Büch. E. 146,00, Ostpr. Südb. 89,75, Laura- hütte 123,00, Nordd. I.-Sp. 114,50, A.-C. Guano ktf. A. 89,75, Dyn.-Trust A. 136,00, Schhudert 168,00, 1880 Russen 98,70, Privat-

pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd. pr. Kilogr. 86,25 Br., 85,75 Gd. 20,394 Br., Br., 20,347 Gd., Lond. Gd. Amsterdam lg. Wien lg. 162,75 Br., Paris ; 1g. 80,75 Br., 80,45 Gd. 217,00 Br., 215,00 Gd. New-York k. 4,205 Br., 4,14} Gd., do. 60 Tage Sicht 4,17 Br.,

(W. T. B.) Aben d- Desterr. Kredit 318,30, Diskonto-Kom-

| festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werthstand zumeist behaupten, blieben aber ruhig; Italiener nah festerem Beginn abges{chwädcht, Goldrente

gin

1 Eröffnung nachgebend, shweizerishe Bahnen {wäher. Inländishe Eisenbahnaktien ziemlih fest, Dort- mund-Gronau und Lübeck-Büchen etwas besser. Bankaktien in den Kassawerthen ziemlih fest; die nah festerer Eröffnung ab-

weichend.

102,50,

H.

[lang

mandit 203,25, Packetfahrt 89,50. Ru

Wien, 9. November. (W. T. Dest. 41/5 9/6 Papierr. 99,90, do. Goldr. 124,5, do. Kronenr. 99,60, 123,25, do. Kron.-A. 97,60, Oest. 60 Loose 1657,25, Anglo-Austr. —,—, 283,40, Vest. Kredit. 393,75, Unionbank 301,50, Ung. Kreditb. 493,75, Wien. Bk.-V. 153,30, Böhm. Westb. 406,50, do. Nordbahn 304,50, Buschtierader 539,50, Elbethalbahn 278,75, Ferd. Nordb. 3470,00, Lemb. Czer. 288,50, Lom- ardubißer 208,50,

Türk. Loose 74,25,

Oest. Staatsb. 387,25,

barden 109,50, Nordwestb, 245,50

hig. B.) (Schluß-Kurse. 3) (S0 O0, [e Ungar. Goldr.

Alp.-Montan, 104,10, Taback-Akt. 234,50,

103,15, Dtsch.

61,05, Nuff. Bankn. 1,352, Silberkup. 100,00. Wien, 10. November. (W.

läße 61,10, Lond. Wchs. 124,55, Pariser do. 49,574, N oleons 9,91, Marknoten -Bulgar. (1892) 125,25,

T. D)

Ungarische Kreditaktien 494,75, Oest.

Franzosen 388,60, Lombarden 109 278,29, Oest. Papierrente 99,924, 123,40, Oest, Kronen-Anleibe 9

Kurse.)

20,377, Pariser

,90, Elbethalbahn 49/0 ung. Goldrente 9,60, Ung. Kronen-

Bor-

ruhigem

Tonjol.

be-

erheblicher

84,30,

Kommerzb.

Länderbank

msterdant

Sehr fest. do. 393,25,

F

Anleihe 97,55, Marknoten 61,15, Napoleons 9,912, |

Bankverein 153,75 Tabackaktien 234,00, Länderbank 283,60, Buschtierader Lätt. B. Aktien 540,50, Türk. Loose 74,00.

London, 9. November. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Engl. 21% Konf. - 1028, ' Preuß. 4% Konf. —, Ital. 5 9/9 Rente 844, Lombarden 98, 49/6 1889 Nuss. 2. S. 101, Konvert. Türk. 252, Oesterreich. Silberr. —, do. Goldrente —, 4 9% ungar. Gold- rente 1005, 4 9% Spanier 723, 33 %/ Egypter 1001, 4 9/9 unifiz. do. 1024, 42 9% Lrib.-Anl. 97, 6 % kons. Mex. 697, Ottomanbank 16k, Kanada Pacific 64, De Beers neue 174, Rio Tinto 143, 49% Nupces 568, 6% fund. argent. Anl. 724, 50/9 Arg. Goldanleihe 682, 44% äußere do. 41, 39% Reichs- Anl. 933, Griech. 81. Anl. 32, do. 87 Monopol- Anl. 33, 40/9 Griech. 89. Anl. 26, Brasil. 89. Anl. 4 9 °/o Western Min. 792, Plazdk. 8, Silber 294.

us der Bank flossen 68 000 Pfd. Sterl.

Paris, 9. November. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 39% amort. Rente 100,60, 39/6 Rente 102,50, Ital. 5 9/9 Nente 84 622, 40/6 ung. Goldrente 100,75, 4 °%/o Ruffen 1889 100,20, 3 % Russen 1891 87,70, 49/6 unif. Egypter 102,80, 49/6 span. Anl. 728, Lombarden 237,90, Banque ottom. 675,00, Banque de Paris 706,00, De Beers 445,00, Crédit foncier 920,00, Huanchaca-Aft.200,00, Meridional-Akt.605,00, Rio Tinto-Aft. 373,10, Suezkanal-Akt. 2950,00, Créd. Lyonn. 766,00, Banque de France 3875, Tab. Ottom. 477,00, Wesel a. deutshe Pläße 1221/16, Lond. Wechsel kurz 25,114, Chequ. a. Lond. 25,13; Wechsel Amsterd. kurz 206,00, do. Wien kurz 199,62, do. Madrid kurz 432,00, do. quf Italien 62, Robin- son-Aktien 189,00, 5 9% Rumänier von 1892 u. 93 96,45, Portugiesen 25,81, Portug. Taba - Oblig. 432,00, 49/6 Russen 94 64,60, Privatdiskont 2.

Paris, 9. November. (W. T. B.) Boulevard- Verkehr. 39% Rente 102,46, Italiener —,—, Türken 26,00, Türkenloose 132,00, Spanier 72,28, Banque ottomane 676,00, Rio Tinto 373,10, Portu- giesen —,—, Tabackaktien 475. Ruhig.

St. Petersburg, 9. November. (W. T, B.) Wechsel London (3 Monate) 92.65, do. Berlin do. 45,373, do. Amsterdam do. —, do. Paris do. 36,723, ¿-Impóérials 740¿, Russ. 4% 1889 er Konsols —, do. 49/0 innere Rente 942, do. 4% Gosldanleihe v. 1824 —, do. Prämien-Anleihe von 1864 (gest.) 2402, do. do. v. 1866 do. 220, do. 41% Bodtenkredit-

fandbriefe 150, Russ. Südwestbahn-Aktien 103è,

eteróburger Diskontobank 592, do. Internat. Han- delsbank 5882, do. Privat-Handelsbank 458, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 444, Privatdiskont 5.

Mailaud, 9. November. (W. T. B.) Jtalien. 99% Rente 90,95, Mittelmeerbahn 500, Meridionaurx 650, Wechsel auf Paris 106,80, Wechsel auf Berlin 131,50, Banca Generale 39, Banca d’Italia 765,00.

Amsterdam, 9. November. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Oesterr. Papierrente Mai-Novbr. verz. 805, Destr. Silberrente Jan.-Juli verz. 804, Oest. Goldrente 1004, 4% ungar. Goldrente —, 94er Russen (6. Em.) 947, 4% Russen v. 1894 614 Konv. Türken 253, 31% holl. Anl. 102, 5% gar. Transv.-G. 104, 6%/ Transvaal —, Warsch. Wiener 1374, Marknoten 59,17, Ruff. Zollfup. 191.

Wechsel auf London 12,06.

New-York, 9. November. (W. T. B.) (S{luß- Kurse.) Geld für Regierungsbonds Prozentsatz 2, Geld für andere Sicherheiten Prozentsay 1, Wechsel auf London (60 Tage) 4,864, Cable Transfers 4,873, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,174, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 957/16, Atchison Topeka & Santa &e Aktien 54, Canadian Pacific Aktien 62, Sentral

acific Aktien 157, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 634, Denver & Rio Grande Preferred 367, Illinois Zentral Aktien 92, Lake Shore Shares 135, Louisville & Nashville Aktien 56, New-York Lake Grie Shares 14, New-York Zentralbahn 100, Northern Pacific Preferred 184, Norfolk and Western Bres 23, Philadelphia and Reading 59/6 1.

nc. Bds. 315, Union Pacific Aktien 133, Silver, Commercial Bars 634. Tendenz für Geld: leicht.

OREOO Aires, 9. November. (W. T. B.) Gold-

agio 253.

Produkten- und Waaren-Börse, Verlin, 9. November. Marktpreise nach Ermitte- lung des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste [Niedrigste retse

Per 100 kg für: M M A

O 6 Erbsen, gelbe, zum Kochen 40 Speifebohnen, weiße . 50 E70 ia Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Bauchfleish 1 kg . Schweincfleish 1 kg Kalbfleish 1 kg. . iermit Oi L RO U Eier 60 Stück Karpfen 1 kg Zand

ander edle Barsche Schleie Bleie E 49 Krebse 60 Stück . 12 |

Berlin, 10. November. (Amtliche Le eisfest- stellung von Getreide, Meh1, el, Pe- troleum und Spiritus.)

Weizen (mit R von Rauhweizen) per 1000 kg. Loko till. ermine fest und höher. Gefündigt 100 t. Kündigungspreis 128,75 (A Loko 116—137 M nah Qualität. Lieferungsqualität 128 M, per diefen Monat 128,75—129,50 bez., per Dezember 129,75—130,25 bez., per Mai 1895 136,75—137,25 bez., per Juni —.,

Roggen per 1000 kg. Loko mäßiger Umsaß. Termine fest. Gekündigt t. Kündigungsprets A Loko 106—115 4 nah Qualität. Lieferungsqualität 112 Æ, inländisher gemishter guter 112,20 ab Boden bez,, per diesen Monat —, per Dezember 112,75—112,5—113 bez., per Mai 1895 118— 117,6—118 bez., per Junt —.

Gerste zer 1000 kg. Rubig. Große, kleine und Futtergerste 93—180 M n. Q,

Hafer per 1000 ks. Loko gut behauptet. Termine matt. Gel.” 6, Kündigungspr. A Loko 108—

L L ES S

Tr NETNNNUD O0

70 80

60 40

bs DD bk bi O O O T D pi pk panò ark pre

146A nah Qual. Lieferungsqual. 119.4, pommerscher. |

mittel bis guter 118—130 bez, feiner 132—140 bez., ge, ringer 112—117 bez., preußischer mittel bis ite 118--130 bez., feiner 132—140 bez, geringer 113— 117 bez., {lesischer mittel - bis guter 116—130 bez, feiner 132—142 bez. russisher 114—122 bez., per diesen Monat 118,5 4, per Dezember 117,5 bez, per Mai 1895 117,5—117,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loko unverändert. Termine still, Gekündigt 200 t. Kündigungspreis 111 M Loko 110—133 (6 nach Qual., runder 110—114, amerik. 129—132 frei Wagen bez., per diesen rit 111,5 bez., per Dezember 111,5 bez., per Mai

, ez. y

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 140—175 M nah Qual., Futterwaare 118—132 M nach OQual., Viktoria-Erbsen 145—185 M

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine fester. Gek. Sack. Kündigungs- preis A, per diesen Monat 15,29—15,3 bez., per Dezember 15,35 - 15,40 bez., per Januar 18985 15,90—15,55 bez., per Mai 15,95—16 bez.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine matter. Gek. 2500 Ztr. Kündigungspreis 43,1 4 Loko mit Faß —, ohne Faß —, per diesen Monat 43,2— 43—43,3 bez., ver Dezember 43,3—43,1—43,4 bez, per Mai 1895 44,2—44— 44,3 bez.

Petroleum. (Naffiniertes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ztr. Termine Gekündigt kg. Kündigungspreis K Loko —, per diesen Monat M

Spiritus mit 50 ( Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 0000%/% nah Tralles. Gekünd. 1, Kündigungspreis 4 Loko ohne Faß 51,5 bez.

Spiritus mit 70 M Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% nah Tralles. Gekündigt 1]. Kündigungspreis 4 Loko ohne Faß 31,8 bez., per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 M4 Verbrauchs8abgabe per 100 1 à 100 %o = 10000% nah Tralles. Gekündigt 1]. Kündigungspreis A Loko mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe. Fester. Gekündigt 1. Kündigungspreis A Loko mit Faß —, per diesen Monat 36,2 bez., per Dezember 96,2—36,4—36,3 bez., per Januar 1895 —, per fe: bruar —, per März —,. per April —, per Mai 37,9—37,8—37,9—37,8 bez., per Funi —.

Weizenmehl Nr. 00 18,25—16,% bez., Nr. 0 16,00—14,5 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 15,5— 14,75 bez.,. do. feine Marken Nr. 0 u. 1 16,25—15,5 bez., höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sat.

Stettin, 9. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loko fest, neuer 117—128, per Nov. Dez. 128,50, pr. April-Mai 134,00. Noggen loko fest, 112—115, pr. Nov.-Dez. 115,00, pr. Ayril- Mai 118,00. Pommerscher Hafer loko 100—113, Rüböl loko unv.,, pr. Nov. 43,70, pr. April- Mai 44,50. Spiritus loko behauptet, mit 70 K Konsumsteuer. 30,80. Petroleum loko 9,35.

Posen, 9. November. (W. T. B.) Spiritus loko ohne Faß (50er) 48,90, do. loko ohne Faß (70er) 29,30. Fest.

Köln, 9. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen alter hiesiger loko —, do. neuer hiesiger 12,50, fremder loko 14,00. Noggen hiesiger loko 12,50, fremder loko 13,00. Hafer alter hiesiger loko —, do. neuer E 13,00, fremder 13,50. Nüböl loko 48,00, pr. Mai 45,80 Br.

Hamburg, 9. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loko fest, holsteinischer loko neuer 127—130. Roggen loko fest, mecklenburgischer loko neuer 124—126, rufsisher loko fest, loko neuer 77—78. Hafer fest. Gerste fest. Rüböl (unverz.) fest, loko 45. Spiritus till, pr. November-Dezember 193 Br., pr. Dezember-Januar 19x Br., pr. April- Mai 198 Br., pr. Mai-Juni 193 Br. Kaffee fest, Umsaß 2000 Sa. Petroleum loko behauptet, Stan- dard white loko 5,15 Br.

Hamburg, 9. November. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. Des zember 69, pr. März 643, pr. Mai 633, pr. Sep- tember 62. Behauptet.

Zuckermarkt. (Schlußberiht.) Rüben - Roh- zuer I. Produkt Basis 880/94 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. November 9,621, pr. Dezember 9,65, pr. März 9,974, pr. Mai 10,00. Flau. ° %

Wien, 9. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 6,84 Gd., 6,88 Br. Roggen pr. Frühjahr 5,99 Gd., 6,01 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,11 Gd., 6,18 Br. Hafer pr. Früh- jahr 6,17 Gd., 6,19 Br.

London, 9. November. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Englischer Weizen tetig, fremder zu vollen Preisen ziemli begehrt. ¿ais fest aber ruhig; Gerste ruhig aber stetig. Hafer mitunter 7 sh. höher. Schwimmendes Getreide unverändert, für Weizen eher besserer Begehr.

Liverpool, 9. November. (W. T. B.) Baum- wolle. ias 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Ruhig. Middl. amerikan. Lieferungen: November-Dezember 257/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 22/2 do., Januar-Februar 259/64 do., Februar-März 261/64 do., März-April 263/64 Ver- käuferpreis, April-Mai 3 Käuferpreis, Mai-Juni 31/83 do., Juni-Juli 31/16 d. do. Egypter und Indier 1/16 niedriger.

Glasgow, 9. November. (W. T. B.) Roh» eisen. Mixed numbers warrants 42 h. 74 d. Stetig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 42 \h. 7 d;

Amsterdam, 9. November, (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf- Termine unveränd., pr. November 121, pr. März 128. Noggen loko unv., do. a. Termine wenig verändert, pr. März 95, pr. e lt Rüböl loko 214, pr. Dezember 202, pr.

a i

New-York, 9. November, (W. T. B.) Waaren- beriht. Baumwolle, New-York 56, do. New- Orleans 5, Petroleum matt, do. New-York 5,15, do. Philadelphia 5,10, do. rohes 6,10, do. Pipe line cert. pr. Dez. 827, Schmalz West. steam 7,40, do. Rohe & Brothers 7,70, Mais stramm, pr. November 962, do. pr. Dezember 554, do. pr. Mai 542, Weizen stramm. Rother Winterweizen 594, do. Weizen pr. Nov. 577, do. do. pr. Dez, 582, do. do. pr. Jan. 592, do. do. pr. Mai 613. Getreidefracht nah Liverpool 3. Kaffee fair Rio Nr. 7 154, do. Rio Nr. 7 pr. Dez. 12,70, do. do. pr. Februar 11,90. Mehl, Spring clears 2,30. Zucker 3. Kupfer 9,55.

Chicago, 9. November. 9, T. B.) Weizen behauptet, pr. Nov. 54s, pr. Dezember 554. Mais

behauptet, pr. November 51. Speck short clear 6,873. Pork pr. Novbr. 12,10,

Görliß, bisher zu Neisse, dem Ober-NRoßarzt a.

Nr. 01,5 4

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

e

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljührlih 4% 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 He

Inserate nimmt au:

M

Insertionspreis für den Ronm einer Druzeiie 30 S.

die Königliche Expeditiou des Deutschen Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

M 267.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Ober-Justiz-Rath Splittgerber zu Breslau, früher Mitglied des General-Auditoriats, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub,

dem Militär: Jntendantur-Rath a. D., Geheimen Kriegs- rath Seifert zu Stettin, bisher Mitglied der Intendantur des IT. Armee-Korps, und dem Geheimen Rechnungs-Rath a. D. Schüß zu Pankow bei Berlin, bisher im Kriegs-Ministerium, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Garnisonverwaltungs- Direktor a. D. Hendeß zu D. Schlaegel zu Potsdam, bisher beim 1. Garde-Ulanen-Regiment, dem Festungs-Ober-Bauwart a. D., Rechnungs - Nath Jauer zu Spandau und dem Trigonometer- a. D,, Rechnungs - Nath Grosch zu Berlin, bisher bei der Landesaufnahme, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem fatholishen Garnisonpfarrer a. D. Theimert zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Zahlmeister a. D. Ko eben zu Breslau, bisher beim Feld - Artillerie - Regiment von Peucker (Schlesisches) Nr. 6, dem Zahlmeister a. D. Fischer ebendaselbst, bisher beim A Pionier - Bataillon Nr. 6, und dem Ober-Roßarzt des Oldenburgischen Dragoner-Regiments Nr. 19 Weishaupt den Anigligen Kronen-Orden vierter Klasse,

dem Burcaudiener a. D. Hippler zu St. Julien* im Kreise Mey, bisher bei der Jntendantur des XVI1. Armee- Korps, das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie

dem Krankenwärter a. D. Globig zu Annaburg, bisher bei dem Militär - Knaben - Erziehungs - Institut daselbst, dem Lazarethwärter a. D. Dührkop zu Plön, bisher bei dem Kadettenhause daselbst, dem Revier - Aufwärter a. D. Schüße zu Liegniß, bisher bei dem Kadettenhause in Wahlstatt, dem Gerichtsvollzieher a. D. Shlömp zu Pr. Stargardt, dem Schleusenmeister a. D. Mißmahl zu Kettwig im Kreise Essen, dem Revier - Lootsen a. D. Trittin zu Stettin, dem Revier- Loot)en a. D. Hahn zu Grabow a. O., dem bisherigen Voll- ziehungsbeamten, jeßigen Gemeinde-Empfänger Doern eer zu Mettmann, dem Vollziehungsbeamten a. D. Weber zu Neun- kirhen im Kreise Ottweiler, dem Eisenbahn-Maschinenwärter a. D. Gohrbandt zu Pasewalk, bisher zu Stettin, und dem Tuchscherer Peter Kremer zu Aachen das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Königlih sächsishen Geheimen Regierungs - Rath Dr. jur. Freiherrn von Bernewig, vortragendem Rath im Ministerium des Jnnern, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse, sowie dem Königlich italienischen General-Konsul C echi zu Sansibar den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klässe zu verleihen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Landes-Bauinspektor Nasch in Oppeln den Charakter als Baurath zu verleihen, sowie , der Wahl des Oberlehrers am Gymnasium ju Prenzlau, Professors Wilhelm Schaeffer zum Direktor ¡eser Anstalt die Allerhöchste Bestätigung zu ertheilen.

BekanntmaqMhung.

Anläßlich der am 13. d. M. von 12 Uhr Mittags ab im Lust- garten hierselbst stattfindenden Vereidigung der Nekruten der Garnisonen Berlin, Charlottenburg, Spandau und Groß-Lichterfelde werden der Lustgarten, die Schloßbrücke, die Schloßfreiheit und die Kaiser Wilhelmbrücke von 11 Uhr Vormittags ab bis nach beendigter Feier für jeglihen Verkehr gesperrt.

Berlin, den 11. Nöoverhber 1894.

Der Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 12. November.

, Seine Majestät der Kaiser und König empfingen, wie „W. T. B.“ meldet, gestern früh im Neuen Palais den Chef des Zivilkabinets und begaben Sich fodann mit Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin zum Gottesdienst nah der ana ivae in Potsdam. j i

Heute Vormittag empfingen Seine Ma estät den Staats-

sekretär des Auswärtigen Amts, Staats-Minister Freiherrn

von Marschall und nahmen demnächst die Vorträge des Chefs des Zivilkabinets sowie anschließend daran die Marine-Vorträge entgegen.

Nachdem die zwischen Vertretern des-Neichs und der Bundes- regierungen eingeleiteten Besprehungen über die Vorschläge der Borsen-Enquête-Kommission zu Ende geführt sind, ist die Aus- arbeitung eines Gesegentwurfs, betreffend die Reform des Börsenwesens, im Gange. Nach dem Stande der Ar- beiten darf angenomnien werden, daß der Geseßentwurf dem Bundesrath binnen kurzem wird vorgelegt werden können.

Einige Zeitungen haben der Nachriht Naum gegeben, daß die Aufhebung der Jns pektion der Jäger und Schüßen beabsichtigt sei.

Diese Nachricht ist unrichtig.

Die Kommission für die zweite Lesung des Ent- wurfs eines Bürgerlichen Gesezbuchs für das Deutsche Reich seßte in den Sißungen vom 5. bis 7. No- vember die Berathung der Vorschriften über den Testaments- vollstrecker (§8 1889 bis 1910) fort. s

Der S 1895 gewährt dem Testamentsvollstrecker die Befugniß, sein Amt jederzeit zu kündigen; im Falle unzeitiger Kün- digung soll er jedo für den daraus entstehenden Schaden verant- wortlich sein. Demgegenüber war beantragt, zu bestimmen, daß der Testamentsvollstrecker sein Amt nur mit Bewilligung des Nachlaßgerichts niederlegen könne, die Bewilligung aber zu ertheilen sei, wenn ein wichtiger Grund vorliege. Die Mehr- heit entschied sih indessen unter Ablehnung des Antrags für den Entwurf. Auch die Vorschriften des S 1896 über die Enthebung des Vollstreckers von seinem Amt auf Antrag eines Betheiligten gelangten im wesentlichen nah dem Entwurf zur Annahme.

Nah S 1897 Abs. 1 in Verbindung mit dem 8 1905 kommt dem Testamentsvollstrecker, soweit niht ein anderer Wille des Erblassers erhellt, die Ausführung der lezt- willigen Verfügungen nicht bloß die Ueberwachung ihrer Ausführung zu. Dieser Grundsay fand die Zu- stimmung der Kommission. Dagegen wurde die Vorschrift des S 1897 Abs. 1, soweit sie ausspricht, daß der Testaments- vollstrecker nur dem Erben gegenüber zur Ausführung der letzt- willigen Pee verpflichtet sei, gestrihen. Nach 8 1897 Abs. 2, 4 ist der Vollstrecker, wenn der Érbe gegen die Vollziehung eines Vermächtnisses oder einer Auf- lage Widerspruch erhebt, dem Erben gegenüber ver- pflichtet, die Vollziehung auszuseßen, bis der Erbe zur Voll- iehung rechtskräftig verurtheilt ist; jedoch ist eine Klage des Vollstreckers gegen den Erben auf Gestattung der Vollziehung cines Vermächtnisses ausges{lossen, nah 8 188 der Vollstreder gegen den Erben wegen Vollziehung einer Auflage klagen kann. Nach einer eingehenden Erörterung wurden die Abs. 2, 4 des 8 1897 ohne Ersaß gestrihen. Man war der Ansicht, daß die Rege- lung des Entwurfs mit der dem Testamentsvollstrecker zu- kommenden selbständigen Stellung nicht vereinbar sei; anderer- seits verstehe es sih in Ermangelung ciner entgegenstehenden Bestimmung von selbst, daß der Erbe im Wege der Klage gegen den Vollstrecker Widerspruch erheben könne, wenn die Vollziehung des Vermächtnisses oder der Auflage nicht gerechtfertigt sei, und ebensowenig brauche im Gesetz besonders s Ausdruck gebracht zu werden, daß der Vollstrecker befugt

während

ei, sein Recht zur Vollziehung eines Vermächtnisses dem

Erben gegenüber im Wege der Klage zur Anerkennung zu bringen. Ein Antrag, ausdrücklich auszusprechen, daß der Voll- strecker berechtigt sci, von dem Erben die Erfüllung der Vermächt- nisse und Auflagen insoweit zu fordern, als er sie aus den seiner Verwaltung unterliegenden Gegenständen nicht zu bewirken ver- möge, fand nicht die Zustimmung der Mehrheit. Der Abs. 3 des 8 1897 bestimmt, daß der Vollstrecker, wenn der Nachlaß ur Erfüllung aller Nachlaßverbindlichkeiten nit hinreiht, dem rben gegenüber verpflichtet ist, die O, eines Ver- mächtnisses oder einer Auflage nur mit inwilligung des Erben zu bewirken. Die Berathung dieser Vorschrift wurde einstweilen ausgeseßt. i Nach E hat im Falle des Vorhandenseins mehrerer Erben der Testamentsvollstrecker die Auseinanderseßung der Miterben in Ansehung des Nachlasses nur dann herbei- uführen, wenn der Erblasser entweder die Auseinandersezung dur den Vollstrecker angeordnet oder besondere sih auf die Auseinandersezung beziehende Anordnung getroffen hat. Man war einverstanden, daß es dem Zweckd des Jn- stituts mehr entsprehe, dem Vollstrecker auh die Ausein- anderseßung der Miterben zuzuweisen, sofern niht der Erb- lasser eine ent eee nordnung getroffen habe. Der S 1898 Abs. 1 joll deshalb durch die Vorschrift erseßt werden, daß, wenn mehrere Erben vorhanden sind, der Testaments-

Verlin §W,, Wilhelmstraße Nr. 32. | 1894,

vollstrecker die Auseinanderseßung der Miterben in Ansehung des Nachlasses zu bewirken hat.

__ Der § 1898 Abs. 2 Say 1 hebt besonders hervor, daß die dem Vollstrecker obliegende Auseinandersezung nach Maß- gabe der S8 2151 bis 2164 zu erfolgen habe. Diese Bezug- nahme wurde für entbehrlih etachtet, Saz 1 daher ge- strichen. Von verschiedenen Seiten war andererseits der Zusaß beantragt, daß, soweit von dem Erblasser für die Auseinandersegung Anordnungen niht getroffen seien, das billige Ermessen des Vollstreckers ent- scheiden solle, der Vollstrecker jedoch, wenn die Erben über eine bestimmte Art der Auseinandersezung einig werden, dem Willen der Erben Folge zu geben habe. Die Mehrheit war indessen der Ansicht, daß eine so weit gehende Befugniß des Vollstreckers nicht ohne weiteres als im Willen des Erblassers liegend angesehen werden könne. Dagegen erachtete man es ür angemessen, auszusprehen, daß der Erblasser befugt ei, die Auseinandersezung dem billigen Ermessen des Voll- streckers zu überlassen, soweit nicht die Erben über eine be- stimmte Art der Auseinanderseßung einig werden. Zufolge S 1898 Abs. 2 Sah 2 ist der Vollstrecker befugt, die- jenigen Nachlaßgegenstände, welche nah seinen An- ordnungen einem Miterben von den übrigen Mit- erben zu übertragen nd diesem Miterben zu übertragen. Die Vorschrift wurde gestrihen, indem man davon ausging, daß die fragliche Befugniß in dem Recht, die Auseinandersegung zu bewirken, von selbst enthalten sei. Aus ähnlichen Gründen, wie diejenigen, welche zur Streichung der Abs. 2 bis 4 des § 1897 geführt hatten, entschied si ferner die Mehrheit für die Streichung der Abs. 3 bis 6 des S 1898, soweit sie den Erben ein Widerspruchsreht gegen den Testamentsvollstrecker wegen seiner die Auseinandersezung be- zweckenden Anordnungen einräumen. Um jedoch den Erben Gelegenheit zur Erhebung von Erinnerungen zu geben, wurde im Anschluß an den Abj. 3 des § 1898 dem Vollstrecker die Verpflichtung auferlegt, vor der Ausführung der Auseinander- seßung die Miterben über den Auseinanderseßzungsplan zu hôren. Weiter soll bestimmt werden, daß, soweit der Erb- lasser die Auseinanderseßzung dem billigen Ermessen des Voll- streckers überlassen hat, die von diesem getroffene Bestimmung für die Erben nit verbindlih ist, wenn fie offenbar gegen die Billigkeit verstößt.

Die 88S 1899, 1900, 1902 regeln das Verwaltungs- reht des Testamentsvollstreckers. Nah dem S 1899 hat der Vollstrecker die zum Nachlaß gehörenden Sachen in Besiß zu nehmen, den Nachlaß festzustellen und zu verwalten ; kraft seines Verwaltungsrehts ist er, soweit es zur ord- nungsmäßigen Verwaltung “erforderlich die Nachlaßforderungen einzuziehen und Nach- laß ‘gehörenden Rechte, insbesondere au Wege der Klage, gelten? zu machen, sowie die Naglaß verbindlichkeiten zu erfüllen. Nach dem S 1900 ift er ferner berechtigt, über die zum Nachlaß gehörender Gegenstände auhch dann zu verfügen, wenn die Verfügung zur (E Verwaltung oder zur Beschaffung der Mittel für die Er- füllung einer Nahlaßverbindlichkeit erforderlih is. Ferner kann der Vollstrecker nach dem S 1902 für den Nachlaß Ver- bindlichkeiten eingehen, soweit ex über einen zum Nachlaß gehörenden Gegenstand zu verfügen berechtigt ist und die Verpflichtung zu einer solchen Verfügung über- nimmt, oder soweit die Eingehung der Verbindlichkeit zur ordnungsmäßigen Verwaltung erforderlich ist. Nach einer eingehenden Erörterung wurde beschlossen, die §8 1899, 1900, 1902 dur folgende Vorschriften zu erseßen :

„Der Testamentsvollstrecker hat bis zur Erfüllung der in den S8 1897, 1898 bestimmten Obliegenheiten den Na laß zu Me Seis Er ist verpflichtet, die Verwaltung ordnungsmäßig u führen.

j Dee Testamentsvollstrecker ist berechtigt, die zum Nachlaß gehörenden Sachen in Besiz zu L Kraft seines Ver- waltungsrehts ist er insbesondere befugt, über die zum Nach- laß gehörenden Gegenstände zu verfügen und für den Nachlaß Verbindlichkeiten einzugehen. Zu unentgeltlichen Verfügungen ist er jedoch nicht befugt, es E denn, daß sie dur eine sitt- liche Pflicht oder die auf den Anstand zu nehmende Rücksicht gerechtfertigt werden. ÿa! der Erblasser Anord- nungen über die getroffen, {0 es Nachlasses für den

L

U,

befugt, alle

zum im

Testamentsvollstrecker getroffen, so sind diese zu befolgen. Sie können jedoch auf Antrag eines Betheiligten von dem Nachlaß- gericht außer Kraft geseßt werden, wenn die Befolgung den Nachlaß mit einer erheblichen Gefahr bedrohen würde. : Der Testamentsvollstrecker hat den Erben auf deren Ver- langen über den Stand der Verwaltung sowie über seine die Ausführung der legtwilligen Verfügungen und die Aus- s bezweckenden Anordnungen Auskunft -zu er- theilen.“ ; / Mit Rücksicht E, daß der Testamentsvollstrecker zur ordnungsmäßigen Verwaltung verpflichtet ist, wurde die bei der Berathung des § 1897 einstweilen zurügestellte Vorschrift

des S 1897 Abs. 3 als entbehrlih gestrichen. Nach dieser Vorschrift sollte der Vollstrecker bei ns lihkeit des Nach- lasses zur Erfüllung aller Nachlaßverbindlichkeiten dem Erben