1894 / 270 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Maßerstraßen noch mehr wie bisher geweckt und verbreitet werden E Die Bestrebungen aller Freunde der Wasserstraßen und der : R bedürfen besonderen Antriebs, den die neue Zeitschrift foll. Aus dem Inhalt des 1. s heben wir hervor: Die chen Binnenschiffahrts-Abgaben in Vergangenheit und Gegenwart. 1. Die Rheinzôlle. Die Krümmungen des Mains. Vom König- lihen Wasserbau-Inspektor Sympher-Holtenau (mit Karte). Die Agitation für die Wasserstraßen durch Vorträge. Schiffahrtösgebühren auf den Binnen-Wasserstraßen. Vom König- Li Baurath Tolkmitt-Ebers8walde. Die internationalen Binnen- \chiffahrtskongresse. Die Regulierung der Donau-Katarakte zwischen Sztenka und dem Eisernen Thor. Von Professor Arnold-Hannover. Stellungnahme zur Dortmund-Rhein-Kanalfrage. Bericht über die Hauptversammlung des Lippe-Vereins zu Dortmund. Die Be- triebseröffnung der Otfer-Schleuse in Holtenau. Die Eröffnung der Mühlendamm-Schleuse in Berlin. Vom Dortmund-Ems- Kanal bei Dortmund. Vom Oder-Spree-Kanal. Vom Wasser- weg Rostock-Güstrow-Berlin. Die Kanalfahrt Shwerin-Dömiß. Gesetzentwurf, betr. die privatrehtlihen Verhältnisse der Binnenschiff- fahrt. Stellungnahme zur Schiffahrts-Abgabenfrage. See-, Fluß- und Eisenbahnfrachten u. \. w.

Bremen, 14. November. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Reichs-Postdampfer „Habsburg“ hat am 12. November Nachmittags die Reise von Suez nach Aden Mrigelent. Der Postdampfer „Straßburg“ is am 13. November Morgens auf der Weser angekommen. Der Postdampfer „H. H. Meier ist am 13. November Morgens auf der Weser angekommen. Der Post- dampfer „München“ is am 13. November Nachmittags in Ant- werpen angekommen. s

15. Maroinbre, (W. T. B.) Der Schnelldampfer „Elbe ist am 13. November Nachts auf der Weser angekommen. Der

dchnelldampfer „Lahn“ hat am 14. November Morgens die Reise von Southampton nah Bremen fortgeseßt; er überbringt 359 Fliaglere und volle Ladung. Der Reichs - Postdampfer „Darm- tadt“ ist am 13. November Nachmittags in Genua angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Gera“ hat am 13. November Nach- mittags Ouessant passiert. Der Reichs-Postdampfer , Karls ruhe ist am 12. November Vormittags in Adelaide angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Prinz-Regent Luitpold* hat am 14. No- vember Nachmittags die Reise von Adelaide nah Colombo fort- geseßt. Der Reichs-Postdampfer L am 14. No- vember Vormittags in Suez angekommen. Der Reichs: Postdampfer „Salier“ ist am 14. November Nachmittags in Wilhelmshaven angékommen. Der Schnelldampfer „Have l“ ist am 13. Novemker Vormittags von New-York nah der Weser abgegangen.

London, 14. November. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Arab is Dienstag auf der Ausreise in Kapstadt angekommen.

Theater und Musfik.

Konzerte.

Die Herren Theodor Krelle (Violine) und OttoHutschen- reuter (Cello) gaben gestern im Saale der Sing-Akademie ein Konzert, welches nah einer kleinen Aenderung im Programm mit cinem sehr fließend und melodish gehaltenen Cello-Konzert von H. Hofmann eröffnet wurde. Die Opernsängerin hem Mathilde Fränkel-Claus trug hierauf zwei Lieder von Schubert und Schu- mann vor, von denen das erste, „Grethen am Spinnrade“ von Schubert, besonders gefiel. Hierauf folgte das seltener gehörte Klavier-Quintett in A-dur von Dvorak, an dessen Ausführung sich außer den Konzertgebern noh die Pianistin Frau Agnes Schauen - burg und die HerrenHansDiest el (I1. Geige) undGustavWiggers (Viola) aufs wirksamste betheiligten. Herr Krelle erfreute noch dur einige Soli von Kreutzer, Molique und Brahms-Joachim, denen Frau Fränkel-Claus die schr gelungen ausgeführte Scene und

drei Soli für Cello von Lübeck, Schubert und Davidoff, die von Herrn Hutschenreuter mit gewandter Technik und feinsinniger Vortragsweise ausgeführt wurden. Die Klavierbegleitung des Herrn M. Dett- mann war eine lobenswerthe. :

An demselben Tage fand im Saal Bechstein der erste Klavier- Abend des Fräuleins Clara Janiszewska (aus Paris) statt. Die ausgezeichnete Pianistin, die, wie wir hören, von seiten der Genfer Universität mit dem Professortitel ausgezeihnet worden ist, trug in ununterbrochener Reihenfolge eine Sonate von Schytte, Variationen von Mendelssohn und kleinere Stücke von Mozart, Fierewets Pfeiffer, Schumann und Liszt vor, in denen das sichere, klare Spiel und die empfindungsvolle Ausdrucksweise der Künstlerin vortrefflich zur Geltung kamen. Wohlverdienter Beifall folgte nah jedem Stück.

Im Königlichen Opernhause wird morgen Humperdinck's „Hänsel und Gretel“ (Damen: Rotbauser, Kopka, Herzog, Göße) und Hummel’s „Mara“ (Frau Pierfon, Herr Sylva, Herr Fränkel) ge- geben. Die Kapellmeister Weingartner und Dr. Muck dirigieren.

m Königlichen Schauspielhause geht morgen das Lustspiel „Wie die Alten sungen“ in Scene. (Frau Schramm, Herr Vollmer, Herr Molenar, Frau Kahle.) : i

Frau Agnes Sorma, die durch ein leihtes Unwohlsein einige Tage am Auftreten verhindert war, spielt heute im Deutschen Theater wieder die Ophelia im „Hamlet“ und morgen die Porzia im „Kaufmann von Venedig“. Auch Herr Hermann Müller ift genesen und hat seine Thätigkeit wieder aufgenommen.

Im Berliner Theater wird als nächste klassishe Neu- aufführung „Emilia Galotti“ vorbereitet, und zwar mit Teresina Geßner in der Titelrolle, Maria Reisenhofer als Gräfin Orsina, Heinrih Prechtler als Prinz, Dtto Sommerstorff als Appiani, Gustav Kober als Marinelli, Paul Nollet als Odoardo, Hermine Fanto als Claudia Galotti. Die erste Aufführung i} für den Dienstag der nähsten Woche in Aussicht genommen. Die nächste Wieder- holung von Arthur Fitger’'s Drama „Die Hexe“ mit Nuscha Buße in der Titelrolle findet am Sonnabend statt.

Das Programm des dritten Konzerts von Willy Burmester, welhes am Sonnabend unter Mitwirkung des Philharmonischen Orchesters in der Sing-Akademie stattfindet, bringt Ecnst's Fis- mo1ll-Konzert, Air von Bach, Ungarische Tänze von Brahms-Joachim, Zigeunerweisen von Sarafuate, Sérénade mélancolique von Tschai- kowsky und die „Hexentänze“ von Paganini. Fräulein Caecilie Kloppenburg wird an ihrem hiesigen Liederabend im Saal Bechstein an demselben Tage außer Werken klassisher Meister eine ganze Reihe neuerer Kompositionen von F. Kauffmann, E. Hille, E. d’Albert, J. Petersen, H. Sommer, H. Hofmann u. st. w. zu Gehör bringen, Die pianistishe Mitwirkung übernimmt Fräulein Martha von Sauvan mit Werken von Gerns- heim, Rubinstein, Chopin, Brahms und Liszt. Der Stern'\che Gefangverein (Direktion : Professor F. Gernsheim) hat für seine dieêwinterlihen Konzerte ein Abonnement für Ik. Parquet zum Preise von 7 # 50 Z$ (für drei Konzerte) eingeführt. Zur Aufführung gelangen am nächsten Dienstag die Cäcilien-Ode von Händel, zwei Theile „Herbst und Winter“, aus Haydn's „Jahres- zeiten“, sämmtlihe Werke unter Mitwirkung von Frau Marcella Sembrih. Später sollen Aufführungen von Bruch's „Odysseus*“, das „Deutsche Requiem“ von Brahms und „Die Wallfahrt nah Kevelaar“ von Humperdinck (dem Komponisten von „Hänsel und Gretel“) folgen. /

Im Konzerthaufe veranstaltet Kapellmeister Meyder morgen den zweiten „Virtuosen-Abend“ in dieser Saison. Das reichhaltige Ea bietet Gelegenheit, folgende Solisten als Künstler zu jóren: die Herren Schnedler-Petersen (Violine), Schmidt (Cello), Werner (Cornet à Piston), Carnier (Violine), Frau Koch-Amort (Harfe) und Argus (Violine). Außerdem werden die vier Wald- hornisten „Verlassen, verlassen“ voa Koschat und „Aennchen von Tharau“ von Silcher vortragen.

In dem Konzert, welches der Hofcellist Herr Heinrich Grün'-

S

Schöneberg veranstaltet, wird der Orgelvirtuos Herr Karl Straube Orgelkompositionen von G. Muffat, Tommaso Vitali I. S. Bach, Arcadelt, Liszt und J. G. Pachelbel zu Gehör bringen. Die mitwirkende Sängerin Fräulein Catharina Zimdars wird U. q die bekannte Arie aus „Wilhelm von Oranien“ von C. Etert: „Wenn „ih mit Menschen- und mit Engelzungen redete" vortragen.

erner wird unter Mitwirkung“ des Kammervirtuosen, Professors

lorian Zajic u. a. die Suite für Orgel, Violine und Violoncellg op. 149 von J. Rheinberger zur Aufführung gelangen. Billets zu 24 und 1 Æ sind bei Bote u. Bok und am Konzertabend in der Kirche zu haben.

Mannigfaltiges.

Die Heraldische Ausstellung im Lichthof des Kunstgewerbe, Museums hat durh ein mit Genehmigung Seiner Majestät des Kaisers und Königs dazu hergelichenes kostbares Petschaft aus Allerb öchstem Privatbesiß eine neue Bereicherung erhalten. Dasselbe ist aus einem großen Stück Rauchtopas geschnitten und zeigt auf der Siegelflähe das von dem Hofgraveur Otto in spätgothis em Stil gravierte Kaiserlihe Wappen. Das feltene Stück befindet {ih in einem Glasshrank zunächst den Reics-Insignien. Die Aus tellung ist bis Anfang Dezember tägli (exkl. Montags) von 10 bis 3 Uhr, Sonntags von 12 bis 4 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Die städtische Kommission für die Berliner Gewerbe- Ausstellung 1896 hielt, wie hiesige Blätter melden, am Montag unter Vorsiß des Bürgermeisters Kirschner cine Sipung ab, in welcher beschlossen wurde, auf dem Ausstellungsterrain im Treptower Park einen Pavillon zu errichten, in welhem die verschiedenen Verwa [l- tungszweige der Stadt Berlin zur Anschauung gebracht werden sollen. Der Play zur Errichtung des Pavillons ist noch nit fest bestimmt. Von der Wahl desselben wird es abhängen, ob dieses Ge- bäude nur einen provisorischen Charakter haben oder als dauerndes Institut geshaffen werden joll.

London, 14. November. Auch in Großbritannien hat der Sturm, wie „W. T. B.“ meldet, bedeutenden Schaden angerichtet. Man befürchtet den Verlust vieler Menschenleben. In Dover strandete heute früh die norwegishe Bark „Leif*; der Kapitän und ¿wei Matrosen ertranken bei dem Versuch, mittels Boots das Land zu erreihen. Ein Theil der Promenade von Dover ist fortgeschwemmt. In Folkestone is der Dienst der Dampfschiffe eingestellt. Dee Themse ist oberhalb Kew vier Fuß gestiegen und an einigen Stellen ats In mehreren Distrikten is der Eisenbahnverkehr unter-

rochen.

Cagliari, 14. November. Jn der vergangenen Nacht drang -

laut Meldung des „W. T. B.“ eine bewaffnete Bande in das Haus eines gewissen Victor Depau in Tortoli, stahl do1t Geld und Werthsachen und tödtete den Diener. Die Familie Depau konnte sih retten. Die Bande wurde darauf von Gendarmen angegriffen, deren Wachtmeister Gina nebst einem Gendarmen {wer verwundet wurde. Den Räubern gelang es, zu entkommen, ehne daß es mögli war, die Persönlichkeit eines von ihnen festzustellen. Blutspuren zeigten, daß mehrere Näuber verwundet sein müssen. Nach einem späteren Gerücht foll der Wachtmeister Gina feinen Verleßungen erlegen sein.

Nach Schluß der Nedaktion cingegangene Depeschen.

Sl Petersburg, 15: November. (W..LD. B) Di König von Griechenland wohnte gestern den beiden Seelenmessen bei, die am Sarge des Kaisers Alexander in Gegenwart der Kaiserlichen Familie gehalten wurden.

Der Kaiser empfing gestern den Neichsrath, dessen erste Plenarsigung am Montag stattfinden wird.

M 290.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 15. November

Statiftik und Volkswirthschaft.

Ernte-Ertrag der wichtigsten Nährfrüchte für Menschen und Vieh im Jahre 1893. Zufawmengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt.

Staaten

Im Jahre 1893 betrug die Gesammt-Erntemenge von

und Noggen | Weizen

Spelz

Gerste

Kartoffeln

Hafer

Wiesenheu

Landesthetle.

Tonnen (zu 1000 kg).

Prov. Ostpreußen Westpreußen 3 Stadt Berlin Prov. Brandenburg ¿ ommern osen 5

„Schlesien „Sachsen „Schleswig-Holstein Hannover 5 Westfalen 3 j Hes en-Nafsau 1 A heinland 3 Hohenzollern

436 430,8

49 143,6 394,0

631 140,8 449 446,0

94 667,1

693 197,8

453 484,8 208 454,9

82 033,0 54 071,0 76 642,2 82 140,6

848,9

119 140,4 131 706,5

88 866,7 107 870,1 129 548,2 296 562,7

283 782,3 97 976,9 179 042,1 117 020,2 76 003,0 166 071,4 1 637,7

1,2

7,6

0, 1,

2 091,8 14 344,8

82 659,3 69 912,5 12,0

78 690,5 62 381,4 75 239,6 206 177,5

212 560,9 66 2370| 36 591,3 22 439,3 25 162,0) 30 742,8

6 821,6

1 272 179,2 1 508 350,2

850,01 2 971 872,9 1 877 351,6 2 377 427,2 3 089 117,4

2 046 682,0 286 011,0

1 331 905,8 1 054 825,2 917 555,8 1 904 476,9 30141,6

292 928,1 106 985,4 40,0

147 820,0 198 590,1 85 469,0 270 833,8

177 556,1 205 059,4 206 062,4 113 154,9 91 084,3 205 799,3

C 01D,0r

651 341,0 265 697,4

1 309,0 724 938,3 991 437,7 389 433,2 596 406,2

336 714,5 3795 831,7 701 130,9 253 116,2 195 670,7 244 059,1

21 855,6

Königr. Preußen . . .. 58

Bayern rechts des Rheins Bayern l. Rh. (Rgbz. Pfalz)

12 055,9

676 563,4

84 500,8

1 795 228,2

395 505,7 25 525,2

16 567,1

109 181,8 7 962,7

975 627,7

381 778,7 42 155,7

20 668 746,8

3 229 462,1 737 623,0

2 068 757,8

349 116,2 23 060,7

5 308 941,5

3 902 962,8 104 861,9

Kontar. Davern C

Königr. Sachsen 3 Württemberg

Baden L

Mecklenburg-Strelitz Oldenburg Braunschweig Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenbur Sachsen-Coburg-Gotha

Schwarzburg-Sondershausen Schwarzburg-Nudolstadt MWaldeck

Reuß älterer Linie

Reuß jüngerer Linie

O arg Ltppe

Bremen amburg lsaß-Lothringen

61 064,2

97 672,5 46 498,8 62 574,0 08 884,2

259 460,9

40 908,6

36 592,2 884110 75 831,9 19 451,5 30 894,0 15 625,4

43 125,5 7 886,0 9 077,5

13 533,2 9 103,2

11 782,4

11 851,2 28 396,7 5 992,7 4 026,7 4 859,1 99 268,9

421 030,9

107 692,9 38 595,1 50 681,0 47,748,3

106 460,3 % 421,3

24 403,2 12 584,1 78 622,9

8 976,1 13 536,5 10 054,8

29,162,1 6 090,5 4 216,7 4 324,2

429,3 3 108,8

9 361,0)

11 879,8 2481,5 303,6 2419,1 184 011,6

117 144,5

190 972,5 91 3482 6 470'6

4

0,6

108,1 2/0

21,4 79

398,1

423 934,4

40 545,8 128 174,7 81 525,0 76 028,8 29 248,6 26 492,8

9 220,2 11 724,9 14 772,4

4 249,7

9 923,1

9 301,2

30 631,4 4 291,6 3 969,4

450,6 1 896,3 3 794,2

540,0]

1 997,9 503,6 553,3 144,1

61 806,1

3 967 085,1

1 545 849,8 1116 935,4 989 463,0 766 468,4 569 059,7 241 222,9

98 073,8 160 120,6 289 916,4 142 263,0 116 272,4 115 557,6

210 413,5 47 622,8 64 947,7 36 789,7 16 870,8 49 049,0

21 756,8 92 015,0 9 982,1 17 927,7 16 131,7 911 709,3

372 176,9

170 532,4 124 824,1 60 546,0 45 463,8 126 708,3 17 445,8

20 439,1 33 898,3 46 979,1 CAOCD 14 930,1 6 973,0

15 958,5 3 963,2 2 740,2 7 154,2 2 993,9 9 299,6

3 411,4 93312 32141 2 997,0 33112 64 870,7

3 607 824,7

392 872,6 543 349,4 446 617,0 173 201,1 307 873,3

37 917,4

45 942,6 126 704,6 66 989,1 31 298,8 21 091,0 24 593,8

34 534,1 4 094,9 12 189,8 9 578,7 8 543,8 13 237,2

7 572,2 19 510;8 5 045,4 20 441,0 7 839,2 953 423,2

Deutsches Reih. . 74

60 383,4

2 994 823,4

423 151,6

1 946 943,8

3 242 313,2

11 490 787,2

1894.

Handel und Gewerbe.

Magdeburg, 14. November. (W. T. B.) ZugFerberiht. Kornzucker erkl., von 92 9/6 10,30, neue 10,25—10,35. Kornzuder erfl., 88 9/6 Rendement 9,75—9,85, néèue 9,75—9,90, Nachprodukte exkl, 75 %/a Rendement 7,70—7,85. Ruhig. Brotraffinade 1 23,00. Brot- raffinade II. 22,75. Gem. Raffinade mit Faß 22—23,25. Gem. Melis T mit Faß 21,25. Ruhig. Rohzucker 1. Produkt Transito f. a. B, Hamburg pr. November 9,627 Gd., 9,674 Br., pr. Dezember s Gd., 9,674 Br., pr. Januar-März 9,85 Gd., 9,90 Br., pr. April- Mai 10,05 Gd., 10,075 Br. Ruhig.

Leipzig, 14. November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B pr. November 2,85 4, pr. Dezember 2,85 , pr. Januar 2,87} #4, pr. Februar 2,90 4 pr. März 2,90 4, pr. April 2,90 4, pr. Mai 2,921 4, pr. Juni 2,99 #4, pr. Juli 2,974 #4,- pr. August 3,00, per September 3,00. per Oktober 3,023. Umsay 40 000 ks.

Bremen, 14, November. (W. T. B.)-Börsen-Schluß-Bericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer

etroleum-Börse.) Ruhig. Loko 4,85 Br. Baumwolle. Stetiger.

land middl. loko 28} $4. Schmalz. Niedriger. Wilcox 39 F, Armour shield 384 4, Cudahy 394 A, Fairbanks 30 $4. Speck. Niedriger. Short clear middl. loko 37, per Dezember-Januar —. Taback. Umsaß: 167 Ballen Ostafrika.

Wien, 14. November. (W. T. B.) Ausweis der österrei chi\ch- ungarischen Staatsbahn (österreihishes Neß) vom 1.—10, No- vember 827 695Fl., Mehreinnahme gegen den entsprehenden Zeit- raum des vorigen Jahres 5599 Fl.

Pest, 14. November. (W. L. B.) Produktenmarkt. Weizen fester, per Herbst 7,11 Gd., 7,13 Br., pr. Frühjahr 6,75 Gd., 6,76 Br., Roggen pr. Frühjahr 5,75 Gd., 5,76 Br., Hafer pr. Früh- jahr 6,06 Gd., 6,07 Br., Mais pr. November 6,45 Gd., 6,55 Br., pr. Mai-Juni 6,13 Gd., 6,14 Br. 11,20 Gd., 11,25 Br.

London, 14. November. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen- ladung angeboten.

96% Jayazuck er loko 123 ruhig, Rüben-Rohzucker loko 9# ruhig. Chile-Kup fer 40F, pr. 3 Monat 40.

Rom, 14. November. (W. T. B.) Wie die Abendblätter melden, werden Giolitti und Nosano in der Voruntersuchung, betreffend die Untershlagung von Dokumenten in der Banca Romana -Angelegenheit gerihtlich vernommen werden. Auf Antrag der E Oa sind auch Polizeibeamte gerichtlich vorgeladen worden.

Amsterdam, 14. November. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 50. Bancazinn 40.

_New- York, 14. November. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit weihender Tendenz, im weiteren Verlauf wurde die Spekulation lustlos und gaben die Kurse nah; der Schluß war träge. Der Umsaß der Aktien betrug 236 000- Stück.

Weizen anfangs recht fest und infolge von Berichten über Ernteschäden in Argentinien, sowie auf Deckungen und ausländische Käufe während des ganzen Börsenverlaufs steigend mit wenigen Reaktionen. Schluß ret fest. Mais entsprechend der Festigkeit des Weizens und infolge Ang gen Wetters durhweg fest.

Chicago, 14. November. (W. T. B.) Weizen sehr fest und einige Zeit steigend nah Eröffnung auf Deckungen der Baissiers dann infolge Realisierungen lebhafte Reaktion, worauf Erholung au Bradstreets-Meldungen folgte. Schluß fest. Mais entsprechend

Kohlraps pr. August-September

E T

Cavatine aus Hermanns Legende „Der Violin- und Klavierbegleitung) folgen ließ.

Wetterber P vom 15. November, 8 Uhr Morgens. _

E ATiS Pa TELRE A t mrn e ———-

Q

Wetter.

0 Celsius 59G. =49%

Stationen. Wind.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p red. in Millim

Temperatur

in

SW SSW OSO SW S

wolkig halb bed. [Regen Dunst bededt /bedeckt bededckt

Belmullet . . | 738 Aberdeen . . | 739 Ghristiansund | 735 Kopenhagen . | 751 Stockholm . | 748

paranda . | 755

E COC

Cork, Queens- ton ... | (42 Cherbourg. . | 743 De ee ol C40 E e A8 Pera U O winemünde | 754 Neufahrwasser| 757 Memel ... | 757 O es 747 ünster. . 749 Karlsruhe . ._| 754 Wiesbaden . | 753 München . 756 Chemniy . 757 Berlin... . | 755 Wien ... 759 Breslau . . 758 f; e d’Aix . 751 edeckt izza « 761 |ONO wolkig Triest .... | 763 ftill|bededckr

1) Reif.

Uebersicht der Witterung.

Die barometrische Depression, welche gestern nord- westlich von den Hebriden lag, is nordwärts fort- geschritten, während Theilminima sich über Süd- england und über den {chwedischen Seen ausgebreitet haben, welhe indessen die Witterungsersheinungen unserer Gegend nur wenig beeinflussen dürften, der

öcste Luftdruck liegt über Ost-Europa. In Deutsch- and is das Wetter wärmer, im Nordwesten trübe, im übrigen vorwiegend heiter. Die Temperatur liegt jeyt fast überall wieder über dem Mittelwerth, in Nordwestdeutshland, wo allenthalben Regen gefallen ist, bis zu 8 Grad. In Nordost- und Siiddeutschland fanden stellenweise Nacht- fröste statt. Deutsche Seewarre.

CRNOOO N MEN C N T N T E B N 704 Theater-Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 241. Vorstellung. Hänsel und Gretel,

t ck D S ck S o A O

heiter Regen Nebel bedeckt bededckt wolkig halb bed.1) halb bed. bedeckt Regen bededt wolkig wolkenlos heiter wolki Nebe Dunst

S S

Jad: fund

M INONNOO

bo M! O bo DO 5 V5 LO D ck Q O L T P R S E S

p pi jmd Co O O

Der Geiger von Gmünd“ (mit Den Beschluß machten

Prlege und

E am Sonnabend, Abends 7 Uhr, in der Friedrihs-Werder- hen Kirche (am Werderschen Markt) zum Besten der Kinder- Erziehungs - Anstalt

¿ Zrousbilfe. n

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der (Ersten Beilage.)

Märchenspiel in 3 Bildern von Engelbert Humper- | Sonntag, Nachmittags: Vorstellung des Vereins

dind. Text von Adelheid Wette. In Scene ge- seßt vom Dber-Regisseur Teßlaff. Dekorative Ein- richtung vom Ober-Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Weingartner. Mara, Oper in 1 Akt von Ferdinand Hummel. Text von Arel Delmar.. In Scene geseßt vom Ober - Regisseur Sea Dirigent: Kapellmeister Dr. Muck. Anfang d r.

Schauspielhaus. 262. Vorstellung. Wie die Alten sungen. Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl Nie- mann. In Scene geseßt vom Öber-Negisseur Max Grube. Anfang 7F Uhr. i

Sonnabend: Opernhaus. 242. Vorstellung. Der Freishüz. Romantische Oper in 3 Akten von Carl Maria von Weber. Dichtung von Friedri Kind (nach der gleihnamigen Erzählung August Apel’'s). Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 253. Vorstellung. Don Carlos, Infant von Spanien. Trauerspiel in 5 Aufzügen

von Friedrih von Schiller. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Freitag (10. Abonne- ments-Vorstellung): Der Kaufmanu vou Venedig. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Die Weber.

Sonntag, 2} Uhr: Nora. 7z Uhr: Hamlet.

Berliner Theater. Freitag (11. Abonnements- O: Zwei glückliche Tage. Anfang r

Sonnabend: Die Hexe.

Sonntag, 25 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. * bid Preise). 7} Uhr: Zwei glückliche

age.

LCessing-Theater. Freitag: Madame Sans- Gêne. Anfang 7x Uhr. :

Sonnabend : Zum ersten Male: Zwei Wappen. Lustspiel in 4 Akten von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg.

Sonntag: Zwei Wappen.

Friedrich - Wilhelmftädtishes Theater. R ee Eobe 25/26. Mit vollständig neuer Ausstattung: Das Apfelfest.) Operette in 3 Akten von Max Kalbek und Gustav Davis. Musik von Fohann Strauß. In Scene geseßt von Julius uh Ie ent: Herr Kapellmeister Federmann. nfan r. S oaábent: Jabuka. (Das Apfelfest.)

Neues. Theater. Schiffbauerdamm 4a./5.

reitag: Figaro’s Hochzeit. Lustspiel in 5 Akten a Beaneiar ais. Reu überseßt und bearbeitet von- Ludwig Fulda. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Figaro’s Hochzeit.

Freitag : Jabuka.

für BVolksunterhaltung Abends: Zum ersten Male: Das neue Stück. Lustspiel in 4 Akten von Hugo Lubliner. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg.

Residenz - Theater. Blumenstraße Nr. 9. Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Der Unterpräfekt.. Schwank in 3 Akten von Leon Gaudillot. Deutsch von Max Schönau. Vorher : Villa Vielliebchen. Lustspiel in 1 Akt von Benno Facobson. Anfang 75 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Der Unter- präfekt. Villa Vielliebchen.

Theater Untex den Linden. Behrenstr. 55/57. Direktion : Julius Frißs{che. Freitag: Mit neuer Ausstattung: Zum ersten Male: Meißner Por- zellan. Pantomimishes Ballet in 1 Akt nebst einem Vorspiel von I. Golinelli. Musik von Josef Seer junior. Die Tanz-Arrangements vom Balletmeister Louis Gundlah. Dirigent: Herr

Kapellmeister Adolf Ferron. Vorher: Die

Fledermaus. Komische Operette in 3 Akten nah |

Meilhac und Halévy, bearbeitet von C. Haffner und Rich. Genée. Musik von Johann Strauß. Regie: Ober-Regisseur Binder. Dirigent: Herr Kapell- meister Ferron. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Meißner Porzellan. Vorher: Die Fledermaus.

Pentral-Theater. Alte Zakobftraße Nr. 30, Direktion : Rihard Schul. Emil Thomas a. G. Anna Bâäckers. Josefine Dora. Freitag: Zum 75. Male. O, diese Berliner! Große osse mit Gesang und Tanz in 6 Bildern (nach Salingré's „Reise durch Berlin“) von Julius Freund. Musik von Julius Einödshofer. Anfang Uhr.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Adolph Ernst-Theater. Freitag: Char- ley’s Tante. Schwank in 3 Akten von Brandon Thomas. Vorher: Die ewige Braut. Lieder- \sviel mit Tanz in 1 Akt von W. Mannstädt und 7 D In Scene geseßt von Ad. Ernst. Anfang

r. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Konzert-Haus. Freitag: Karl Meyder- Konzert. Ux. Virtuosen-Abend.

Mittwoch, den 21. November, Abends 7F Uhr: Geistliches Konzert, unt. Mitwirk. d. Konzert- haus-Chors. „Stabat Mater“ von Rossini. Entrée: 1 Æ, nummeriert 1 4 50 9, I. a nummeriert 3 M, unnummeriert 2 X, Il. Rang 795 3.

Sing-Akademie. Freitag, Anfang 74 Uhr: L. Abonnement-Konzert von Flor. Zajic u. Hein. Grünfeld, unt. güt. Mitw. der Konzert- sängerin Frl. Katharina Zimdars (Alt) und des Klaviervirtuosen Herrn Max Pauer.

Saal BKechstein. Linkstraße 42. Freitag, Anfang 7# Uhr: Lieder-Abend von Estella Linden, unter güt. Mitw. des Pianisten Herren Dietrich Schäfer.

Dirkus Renz (Karlstraße). Freitag: Tjo Ni En. Manège in 2 Minuten zur Bühne ver- wandelt. Sensationelle Tänze, u. a. los grelots vivants, jeu des barbichons x. Außerdem: 6 Trak. Rappen, vorgef. v. Herrn N. Renz; Mikado u. d. Springpferd Bliß, ger. v. Frau Renz-Stark; der sensation. Hand-Equilibrist Mr. Jules Keller, gen. Americas human enigma ; der musikf. Frnitator- Clown Mr. Ybbs; die Clorons Gebr. Villaud 2- Anfang 7# Uhr. :

Sonnabend: Tjo Ni En. D j

Sonntag, Nachmittags 4 Uhr (ermäßigte Preise): E inte BENEAanS, Abends 74 Uhr: Tj0

m,

S N SARE I E E S R R I d B I SSPE R SA E

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Antonie Delhaes mit Hrn, Archivar Dr. Friedrich Meinecke (Berlin). Frl. Marga- rethe von Manstein mit Hrn. Prem.-Lieut. Richard Fohn von Freyend (Kleinburg—Breslau). Frl. ergareide L aha M Hrn. Lieut. Ernst Lehmann 1.

ogishen—Glogau). :

Gere Ein Sobn: Hrn. Hans von Choltiß (Wiese gräfl.). Eine Tochter: Hrn. Land- schafts-Nath Heinrih Stobwasser (Groß-Luttom h. Zirke). Hrn, Rittmeister Schede (Saar- burg i. L.). Hrn. Hauptmann Eichner (Neiss9-

Gestorben: Fr. Caroline von BrgunsGweig, d, Feldmann (Berlin). Verw. Fr. Geh. Regi rungs-Rath Luise Saegert, geb. Zimmerman? (Berlin).

O

Verantwortlicher Redakteur: f J. V.: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

Oruck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag® "Anstalt, Berlin Be. Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage).

wohnhaft gewesen, am

t SANTE L

6 827 712,1

3 162 884,6 497 818,31 2 420 735,9

32 277 851,0 27 988 557,0

4743 036,4] 16 833 897,1 1 verlaufs.

der Festigkeit des

eizens allgemein fest während des ganzen Börsen-

. Untersuhungs-Sachen.

; e Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2. MerilGeritng, j Berlorle: Verpachtungen, Verdingungen 2c. 95. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Uniersuchungs-Sacheu.

[47746] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Moritz Katzenstein, welcher flüchtig ist, ist in den Akten U. R. 1 156. 94 die Untersuhungshaft wegen Unter- slagung verhängt. Es wird ersucht, den 2c. Kaßzen- tein zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 12 a. abzuliefern.

Berlin, den 12. November 1894.

Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 28 Jahre, geboren am 13. September 1866 in Heinebach (Kurhessen). Größe 156 ecm. Haare dunkelbraun. Statur klein, kräftig. Stirn ho, etwas s{räg. Bart: Schnurr- bart, hellbraun. ugenbrauen braun. Augen blau. Nase hervorstehend. Mund gewöhnlih. Zähne voll- ständig. Kinn oval. Gesicht länglich oval. Gesichts- farbe gesund. Sprache deutsch, englisch, französisch.

[47747] StrafvollstreckŒungs: Erneuerung. i

Das unterm 16. Oktober 1893 in erste Beilage Nr. 253 untet Nr. 41446 erlassene Strafvollstreckungs- ersuhen wird bezüglich:

1) des Arbeiters Carl Friedrih Kohlschmidt, __am 25. September 1865 zu Kloxin geboren, 2) des Knechts Karl Friedrih Schulz, am

__ 23. September 1867 zu Gerzlow geboren, hiermit erneuert.

Berlinchen, den 12. November 1894.

Königliches Amtsgericht. [46012]

Der Knecht Johann Joseph Kasner, z. Z. un- bekannten Aufenthaltsorts, zuleßt in Schenkendorf 21. Oktobec 1868 ' zu Chropaczow, Kreis Benken O.-Schl., geboren, wird beshuldi t, als Ersatzreservist erster Klasse ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Ueber- tretung gegen 8 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amts- gerichts hierselbst auf den S. Januar 1895, Vor- mittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffen- E zu Potsdam, Lindenstr. 54, zur Hauptver-

andlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472 der Straf- prozeßordnung von dem U Landwehr-Bezirks-

ommando zu Bremen ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden.

Tam, den is Sea brei:

alke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V.

Deffentlicher Anzeiger.

| [47496]

Offenes Strafvollstreckungsersuchen.

Die Militärpflichtigen :

1) Karl Friedri Wilhelm Brunow aus Rhinow, Kreis Westhavelland, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 4. Juli 1873 zu Berlin,

2) Friedrih Wilhelm Hermann Walsleben, leßter Aufenthaltsort Strodehne, jeßt unbekannten Se geboren am 7. Februar 1871 zu Stro- ehne,

3) Franz Theodor Arnold Adler, leßter Aufent- halts8ort Warsow, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren zu Warsow am 15. August 1871,

4) Johann Friedrih Paul Poeschla, leßter Auf- enthaltsort Brielow, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am °. Januar 1871 zu Brielow,

5) Wilhelm Karl Ernst Müller, leßter Aufent- haltsort Rathenow, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 20. Februar 1871 zu Rathenow,

6) Töpfer Karl Friedrih Julius Stielecke, leßter Aufenthaltsort Ketin, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 9. Januar 1871 zu Gohlit,

7) Friedrih Otto Hyguff gen. Hiob zu Man- ester (England), geboren am 15. Februar 1871 zu Treuenbrießen, Kreis Zauch-Belzig, evangelisch, _8) Richard Karl Rudolf Georg Schweitzer in Nord-Amerika, geb. am 15. März 1871 zu Beelitz, evangelisch, :

9) Robert Otto Ernst Dahms, zuleßt in NRa- thenow bezw. Göhlsdorf gemeldet, jet unbekannten Aufenthalts, geboren zu Brandenburg a. H. am 22. Oktober 1871,

10) Wilhelm Ernst Moriß Herbst aus Branden- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 18. November 1871 zu Brandenburg,

11) Eduard Friedrih Paul Herzog aus Branden- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 26. April 1871 zu Brandenburg,

12) Richard Moriß aus Brandenburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, geboren am 27. Juni 1871 zu Brandenburg, /

13) Karl Gustav Heise aus Brandenburg, - jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 6. Februar 1871 zu Brandenburg,

14) Gustav Paul Adolf Müller zu Brandenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 19. Ja- nuar 1871 zu Brandenburg,

15) Kellner Karl August Otto Pat aus Branden- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 95. Dezember 1871 zu Brandenburg,

16) Max Walter von Przyborowsky aus Brandenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren zu Bvaabenbuba am 21. September 1871,

17) Franz Karl Hermann Rathke aus Branden-

burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 22. April 1871 zu Brandenburg,

18) Robert Friß Schmidt aus Brandenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 4. Oktober 1871 zu Brandenburg,

19) Friedrih Karl Emil Paul Willmann aus Brandenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 19. Januar 1871 zu Brandenburg,

20) Kaufmann Christian Albert Julius Schmidt in Nord-Amerika, geboren am 23. März 1870 zu Potsdam, i

21) Heinrih Wilhelm Otto Bülow, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, geboren am 22. Mai 1871 zu Potsdam, evangelisch,

22) Schlosser Theodor Karl Mauer aus Pots- dam, jeßt unbekannten . Aufenthalts, geboren am ge 1870 zu Ufrainka (Rußland), evan- gel),

23) Steindrucker Eduard Bal aus Potsdam, I En O geboren am 27. Juli 1870 zu Odessa

ußland), ,

24) Wilhelm Günther aus Potsdam, jeßt un- bekannten Aufenthalts, geboren am 29. Oktober 1871 zu Schitonia (Nußland),

29) Emil Oskar Rösch aus Nowawes, jeßt un- Sap en Aufenthalts, geboren 1870 zu Meerane in

achsen,

26) Heinrih Bernhard Lauge, unbekannten Auf- enthalts, geboren am 1. März 1871 zu Keßtin,

27) Wilhelm Julius Otto Geite, unbekannten Aufenthalts, geboren am 27. Januar 1871 zu Golm, Kreis Ost-Havelland,

find dur Urtheil der Strafkammer des Königlichen Landgerichts Potsdam vom 21. September 1894 wegen Verleßung der Militärpfliht je zu einer Geldstrafe von 180 (A (CEinhundertachtzig Mark), an deren Stelle im Nichtbeitreibungsfalle tür je fünf Mark ein Tag Gefängniß tritt, verurtheilt worden. Es wird ersucht, von den Verurtheilten, wo sie be- troffen werden follten, die Geldstrafe beizutreiben, im Unvermögensfalle aber die betreffende Freiheitsstrafe zu vollstrecken, au zu den Akten Brunow und Ge- Wen M. 1]. 46. 94 Nachricht von einem etwaigen Erfolge dieses Ersuchens gelangen zu lassen. Potsdam, den 5. November 1894. j Der Erste Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht.

[47696] K. Württ. Staatsanwaltschaft Hall. Vermögensbeschlagnahme. In der Strafsache gegen Georg Wilhelm Ehrmann,

4 eboren am 14. August 1871 in Wüstenau, Gde.

tariäkappel,

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell)ch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Cru

10. Verschiedene

ekanntmachungen.

2) Robert Christian Fleisch, Friseur, geb. am 7. Januar 1872 in Geddelsbah, O.-A. Weinsberg,

N Paul Albert Furthmüller, Bäter, geb. am 6. Mai 1872 in Gächingen, O.-A. Calw,

4) Iohann Friedrich Häberlein, geb. am 23. No- vember 1872 in Beghof, Gde. Ellrihshausen, O.-A. Crailsheim ;

5) Friedrih Wilhelm Hofmann, geb. am 25. Fe- bruar 1872 in Burleswagen, Gde. Satteldorf, O.-A. Crailsheim,

6) Wilhelm Karl Lindenmeyer, geb. am 14. März 1872 in Goldbah, O.-A. Crailsheim,

7) Martin Friedrih Proff, geb. am 3. Januar 1872 in Crailsheim,

8) Karl Friedrich Schick, e E geb. am 19. Juni 1872 in Brebfeld, O.-A. Weinsberg,

9) Johann Christian Truckenmüller, Me ger, geb. am 3. Dezember 1872 in Niedernhall, O.-A. 10) Johann HeinriG Weybreht, Diensikneh

ohann Heinri eybrecht, Dienstknecht, geb. am 15. August 1871 in Hohrain, Gde. Kessel- feld, O.-A. Oehringen, 11) Heinrih Wüftner, geb. am 28. Oktober 1872 in Wildenstein, O.-A. Crailsheim,

wegen Verleßung der Wehrpflicht hat die Strafkammer des K. Landaerichts Hall unterm 10. d. M. das im Deutschen Reich befind- lihe Vermögen der Angeklagten je bis zum Betrage von 670 Æ für die Geldstrafe und muthmaßlichen Kosten mit Beschlag belegt.

Den 13. November 1894.

H.-Staatsanwalt Jehle.

[47604]

K. Württ. Staatsanwaltschaft Ellwangen.

Das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen der nachgenannten Personen, nämlich:

1) Otto Berroth, Schlosser, geb. den 20. März 1873 zu Stuttgart, zuleßt wohnhaft in Ellwangen,

2) Johannes Vihr, Schuhmacher, geb. den 20. Juli 1871 zu Gerstetten, O.-A. Heidenheim, zuleßt wohnhaft in Mergelstetten, O.-A. Heidenheim, 3) Albert Josef Brenuer, geb. den 7. Juni 1874, von und zuleßt in Mögglingen, O.-A. Gmünd,

4) Wilhelm Gotthilf Keefer, geb. den 12. Mai 1874, von und zuleßt in Beutelsbah, O.-A. Schorn-

dorf,

5) Augustin Maier, Megger, geb. den 18. Mai 1874, von und zuleßt in Mögglingen, O.-A. Gmünd,

6) Michael Mangold, Schu Ee geb. den E E 1874, von und zuleßt in

münd,

O.-A. Crailsheim,

zuleßt wohnhaft in Gmünd,

eiler, O.-A.

ann Georg Oechsle, Goldarbeit; : hal 1869 zu Straßdorf, O.-A. Gin

S O E E I S S E E E E I