1894 / 271 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

47801 Oeffentli Hustell Die tiengese pin F ria Saugesellfhaft

Mittelwohnungen in Liquidation zu Berlin, Französischestraße 16, vertreten durch den Nechts- anwalt Paul] elohde zu Berlin, Charlottenstr. 29 I, Tlagt im Dp ren gegen 1) den Kaufmann Max Cadura zu Berlin, Bernburgerstraße 6 I, vertreten durch den Rechtsanwalt Hugo Sachs zu Berlin, Königstraße 52 11, 2) den Partikulier Her- mann Lehmann Grafen von Barranca, früher zu London E. C. Nr. 18 St. Switbius Lane, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von“ vier Hypotheken à 25000 #4 und vier Hypotheken à 95000 4, welche auf den dem Beklagten zu 1 gehörig gewesenen, zu Hamburg belegenen, im Eigen- thums- und Hypothekenbuche der ehemaligen Vorstadt St. Georg pag. 7561, pag. 7557, pag. 7573 und Fes: 7577 verzeihneten vier Grundstüen zu gleichen

eilen eingetragen und demnächst bei der Zwoangs- versteigerung der genannten Grundstücke aubaefalión waren, auf Grund der acht Hypothekendokumente über vorgenannte Posten, der notariell beglaubigten n vom 22. Juli 1880 der vier notariell eglaubigten Erklärungen vom 22. Juli 1880, der Bürgschaftserklärung vom gleichen Tage und der vier Ausfallsatteste des Amtsgerichts Hamburg vom 7. November 1882 mit dem Antrage, die Beklagten solidarish zu verurtheilen, an sie, die Klägerin, nur noch 118 400 (G nebst 3/0 Zinsen vom 1. Juli 1880 bis 1. Juli 1881 und nebst 5% Zinsen vom 1. Juli 1881 zu zahlen und das Urtheil eventuell gegen Sicherheitsleistung in Höhe des jedesmal bei- zutreibenden Betrages fu

e ür vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zu 2 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Jüdenstraße 59 11, Sißungsfaal 145, auf den 23. Februar 1895, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten zu 2 wird dieser Auszug der Klage und der Ladung vom 26. Juli 1894 bekannt gemacht.

Berlin, den 10. November 1894.

__ Hoffmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 2.

[47783] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma C. W. Lang in Nürnberg, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Regensburger zu Frankfurt a. M., klagt im Wechselprozeß gegen den Privatier Oskar Kaemmer, früher hier, jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, aus Wechselforderung laut Wechsel vom 27. April 1894 und bezichungs8weise Protesturkunde vom 28. August 1894 mit dem Antrage, den Beklagten als Acceptanten dieses Wechsels zur Zahlung von 200 6 nebst 69/9 Zinsen seit 28. August 1894, 7,05 M Wechselunkosten und F 9/6 Provision zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, T#, zu Frankfurt a. M., Zimmer 126, auf den 19, Jaruar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\{reiber des Königl. Amtsgerichts, 14,

[47782] Oeffentliche Aen.

Der Immobiliensensal E. Silber ers zu Frank- furt a. M., Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Ad. Geyger dasf., klagt im Wechselprozeß gegen den Oscar Kaemmer, früher hier, jeßt mit unbe- kanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, aus Wechselforderung laut Wechsel vom 25. April 1894 und bez. Protesturkunde vom 28. August 1894 mit dem Antrage, den Beklagten als Acceptanten dieses Wechsels zur Zahlung von 300 Æ nebst 69/9 Zinsen seit 28. August 1894, 4,35 4 Spesen, 7,90 4 Protestkosten und F%% Provision mit 1 #4 zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T4 zu Frankfurt a. M., Zimmer 126, auf den 10, Januar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 14.

[47148] Amtsgericht Hamburg. Oeffeutliche Zustellung.

Die Verlagsanstalt und Druckerei Act.Ges. (vorm. L Richter) Hamburg, gr. Bleichen 33, vertreten dnrch die Nehtsanwalte Dres. Donnenberg, Jaques, Strack & Bagge, klagt gegen den Miether Max Tenenbaum, früher gr. Bleichen 37 111 l., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der am 1. August 1894 für die Zeit vom 1. Mai bis 31. Juli 1894 fällig gewesenen Miethe von pro resto M 137,50 -, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig voll- \streckbare Verurtheilung des Beklagten 1) zur Zahlung von 4 137,50 F nebst 6%, Zinsen seit dem 1. August 1894, 2) auf sofortige Räumung der Wohnung, gr. Bleichen 37 111 l, unter Zurük- lafsuná fler sämmtlichen Illaten, falls er nicht fofort 4 137,90 K nebst Zinsen und Kosten bezahlt, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, R Os X11, Dammthorstraße 10, Zimmer

r. 23, auf Mittwoch, den 2. Januar 1895, Vormittags LO Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

MEMARNe den 8. November 1894.

Gre Ben Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg. Zivil-Abtheilung X[1.

[47799] Landgericht Hamburg. i __ Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Theiß & Wolters, Marzellenstraße 19, Köln, vertreten dur Rechtsanwalte Drs. Fen & Kruse, klagt gegen Ferd. E früher in Ham- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, als persönlich haftenden Inhaber der Firma Ferd. Hoppe & Schwally wegen Na erung für an die genannte irm gelieferte aaren, mit dem Antrage auf ostenpflihtige, gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbare Veruzttheilung des Beklagten zur Zah- lung von M 558,81 nebst 69/6 Zinsen seit dem 10. März 1893, dem Tage der Mahnung, und Tadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) bei auf eine Woche abgekürzter Einlassungsfrist auf den 7, Januar 1895, Vorntittags 27 Uhr, mit

der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Zwecke der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. ;

Hamburg, 13. November 1894, Diederichs,

Gerichts\{reiber des Landgerichts. Z.-K. IIL.

[47784] Oeffentliche Zustellung. i‘

Der Uhrmacher und Goldarbeiter Johann Koch jr. zu Bendorf, vertreten durch Rechtsanwalt Matoni zu Neuwied, klagt gegen den n Flohr aus Ben- dorf, jept unbekannt wo abwesend, aus Lieferung von Juwelen, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lung von Rest 31,50 4 nebst 60/0 Zinsen seit 1. Mai 1894 zu verurtheilen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlizen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Ksniglihe Amtsgeriht zu Neuwied auf den 13. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Henn, Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47809] Oeffentliche Zustellung. :

Der Tischlermeister Marian Napiorkowski zu Kulmsee, rertreten durch den Rechtsanwalt Feilchen- feld zu Thorn, klagt gegen den Tischler Xaver Lewandowski, früher in Thorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der Kaufpreisforderung für im Januar 1891 von dem Beklagten von dem früheren Tischlermeister Eduard Stichel, früher in Thorn, jeßt in Strasburg, gekaufies vershiedenes Tischler- handwerkzeug zum Preise von 60 4, welche Forde- rung Beklagter mittels Schuldsheins vom 26. Ja- nuar 1891 am 1. April 1891 zu zahlen versprochen, und welche Bos dur Zession vom 22. Februar 1891 von 2x. Stichel auf den Kläger übergegangen ist, der sowohl wie Stichel den Beklagten von der Abtretung in Kenutniß geseßt baben, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 60 46 nebst 59/9 Zinsen seit dem 22. Februar 1891 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- Élagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Thorn auf den S, Januar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfcentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht. ILI. C. 378/94.

Thorn, den 10. November 1894.

Dommer, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[47798]

Die Ida Hufschmidt, Ehefrau Hubert Einmahl, zu Aachen, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Theisen daselbst, klagt gegen ihren Ehemann Hubert Einmahl, jeßt ohne Gewerbe, zu Aachen, mit dem An- trage: „Königliches Landgericht wolle die zwischen den Parteien bestehende ehelihe Gütergemein- schaft für aufgelöst erklären, die Trennung der Güter anordnen und die Parteien zu dem Ende vor Notar verweisen, wolle sodann die Kosten dem Be- flagten zur Last legen.“ Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist anberaumt auf den G6, Februar 1895, Vor-

mittags 9 Uhr. Plümmer, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[47794]

Die Ehefrau des Meßgers August Dohmen, Maria Josefine, geb. Ulrich, zu Heyden bei Rheydt, vertreten dur MNechtsanwalt Dr. Otten hierselbft, klagt gegen ihren genannten Ehemann daselbst mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits ist vor der 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 28. Dezember 1894, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Ochs, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

(47788) Die dur) Rechtsanwalt Justiz-Rath Lindenschmidt vertretene Johanne Schmiß zu Höhscheid, Ehefrau des Aerers Heinrih Kuipp daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 4. raa 1895, Vormittags 9 Uhr, im N aal der TIT. SZivilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Straubel, Aktuar, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgericßts.

[47789]

Die durch Rechtsanwalt Justizrath Bloem ver- tretene Emma Korten zu Elberfeld, Ehefrau des Kommis Paul Alius daselbst, hat gegen den leßteren beim Kgl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 7. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der III. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. /

/ Straubel, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichis.

[47792]

Die dur Rechtsanwalt Justiz-Nath Neele ver- treicne Maria Faak zu Elberseld, Ehefrau des Reisenden Eugen Caufse daselbst, hat gegen den leßteren bei dem Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 4. Ja- nuar 1895, Vormittags 9 Uhr, im Situngs- saale der II1. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Elberfeld anberaumt.

Straubel, Aktuar, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[47803] Bekanntmachung.

Die Frau El. Hermann, geb. Dörr, zu Frankfurt a. M., vertreten dur Nechtsanwalt Dr. Regensburger daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Albert Hermaun zu Frankfurt a. M. aus Ar- tikel 1443 ff. des Rheinischen Zivilgeseßbuchs auf Gütertrennung mit dem Antrage, die Gütertrennung zroischen den Eheleuten Hermann auszusprechen und dieselben zur Berechnung und Auseinanderseßung vor einen Notar zu verweisen, und is zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Erste Zivil-

kammer des Königlihen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 1. Februar 18295, Vormittags 9 Uhr, Termin bestimmt. Auf Grund des § 11 des Geseßes vom 24. März 1879 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 12. November 1894. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[47793] Die Ehefrau des Ackerers Gerhard Verhoeven, Sofia, geb. Vervoorß, zu Kléëve, vertreten durch Rechtsanwalt van Koolwyk daselbft, klagt gegen den Gerhard Verhoeven, Ackerer zu Kleve, mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilklammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve auf den 30. Januar 1895, Vormittags 10 Uhr, mit der Doe, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Küpper, I. Gerihtsf{reiber des Königlichen Landgerichts.

[74805]

Die Ehefrau des Spenglers Georg Traut, Maria, geborene Bauer, in Kreuznach, vertreten durch Rechtsanwalt Cillis zu Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ebemann auf Güter- trennung. Zur mündlihen Verhandlung if Termin auf den 9. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

; Nengelken, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[47796]

Durch rechtskräftiges Urtheil der Zweiten Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 17. Oktober 1894 ift zwischen den Eheleuten Paul Urban, Kaufmann, und Maria, geb. Tillich, beide früher zu Krefeld, jeßt zu Oppum, die Güter- trennung mit rechtlicher Wirkung vom 10. Juli 1894 ab ausgesprod)en worden.

Düsseldorf, den 8. November 1894.

Ochs, Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

[47795]

Durch rechtskräftiges Urtheil der Zweiten Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 16. Oktober 1894 ist zwishen den Eheleuten Heinrih Mainz, Spezereiwaarenhändler, und Maria Catharina, geborene Sasse, beide zu M.-Gladbach, die Gütertrennung mit rechtlichcer Wirkung vom 23. Juni 1894 ab ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 12. November 1894.

Ochs, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[47790]

Durch Urtheil der IIT. Zivilkammer des König- lichen Landgerihts zu Elberfeld vom 24. Septem- ber 1894 ist die zwishen den Eheleuten Schneider- meister Heinrih Friedrich Wilhelm Endemann zu Elberfeld und der Betty, geb. Dafsau, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 16. Juni 1894 für aufgelöst erklärt worden.

| Straubel, Aktuar, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[47791]

Durch Urtheil der TIT. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 5. Oktober 1894 ist die zwischen den Eheleuten Photograph Hermann Cleffmann zu Elberfeld und der Adele, geb. Geilfus, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 20. Juni 1894 für aufgelöst erflärt worden.

Straubel, Aktuar,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[47806] |

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, T. Zivilkammer, zu Koblenz vom 24. Oktober [894 wurde die zwischen den Eheleuten Musikalien- händler Wilhelm Mayer und Louise, geborene Kraft, ohne Geschäft in Koblenz, bestandene ehelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinanderseßung und Liquidation vor den Königlichen Notar Meyer zu Koblenz verwiesen.

i: Nengelken, Aktuar,

als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[47785]

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 18. Ok- tober 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Zigarrenhändler Johann Josef Schmitz zu Köln und Anna, geb. Braun, daselbst aufgelö}t worden,

Köln, den 13. November 1894.

Dec Gerichtsschreiber: Stor be ck, Sekretär.

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[46501] Verkauf von Altmaterialien.

Die auf Bahnhof Breslau (Märkisch) lagernden, für unsere Zwecke nicht mehr verwendbaren Oberbau- und Baumaterialien (Schienen, Kleineisenzeug, von denen sich ein Theil der Schienen noh für Klein- bahnen, Gruben - Anschlußgleise 2c. eignet, sowie eine Anzahl unbrauchbarer Snventarienslüdcke) sollen im Wege des Meistgebots verkauft werden, und ist hierzu ein Termin auf

Donnerstag, den 22. November 1894,

A 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Betriebsamte anberaumt.

Angebote find unter Benußung des dafür vorge- {riebenen Formulars, des Verzeichnisses der Materialien und der unterschriftlich anerkannten Berkaufsbedingungen mit der Aufschrift :

„Angebot auf Ankauf von Altmaterial“ an unsere Adresse bis zum Terminstage, Vormittags 9 Uhr, versiegelt und portofrei einzusenden.

Materialverzeichniß, sowie die übrigen Verdingungs, :

unterlagen liegen bei unserem Burcauvorsteber zur

Einsicht aus, und können von dort gegen Zahlung /

von 1 4, bezw. gegen portofreie Einfendun 1,05 Æ bezogen werden. B 9A

Die Besichtigung der Materialien kann na vor, heriger Meldung bei unserer 35. Bahnmeistere; ierselbft (Märkischer Bahnhof) während der Dienst, stunden erfolgen.

Angebote, welche das Gebot an Sonderbedin, gungen knüpfen, werden nit berücksichtigt.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Breslau, den 6. November 1894.

Königliches Eisenbahn-Betriebsanmt (Breslau-Sommerfeld).

E arne nofeaiendiór ca N 9) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[47300] Pfandbrief-Aufkündigung. Infolge statutenmäßig bewirkter Ausloosung werden

die nachstehend bezeichneten 4 °/%igen Pfandbriefe

der Landschaft der Provinz Westfalen, nämli:

7 Stück à M 5000 Nr. 444 451 689 936 1014 1779 2278;

10 Stüdck à A 2000 Nr. 33 231 365 698 859 1764 2213 2283 3070 3112,

15 Stüd à Æ 1000 Nr. 61 417 562 919 1060 1554 1661 1876 2735 2757 2759 3056 359 3873 4287,

11 Stück à 4 500 Nr. 242 407 488 709 909 1340 2004 2164 2619 3059 3337,

11 Stüdck à A 200 Nr. 132 217 250 429 475 1296 1898 2050 2251 2640 2678

den Inhabern zum L, Juli 1895 mit der Auf- forderung gekündigt, den Kapitalbetrag von dem bezeihneten Kündigungstage an auf unserer Kasse hierselbst, Vormittags 9—12 Uhr, in Empfang zu nebmen

Die Verzinsung der gekündigten Pfandbriefe hört

mit dem genannten Tage auf und müssen oieselben

mit den Kupons Serie Lx. Nr. 16—20 und dem '

Talon in kursfähigem Zustande eingeliefert werden. Aus frühereu Ausloosungen sind noch rüc- ständig : Nr. 355 à M4 5000; Nr. 322 792 1300 1730 1943 2053 3004 3041 à 4 2000; Nr. 344 887 962 1011 1057 1290 1465 1534 1636 2105 2154 à M 1000; Nr. 191 495 1502 1815 1903 2021 2148 2230 2439 2670 à A6 500; Nr. 43 49 319 444 586 758 1640 2014 2449 2675 2787 2905 3318 4041 à 200. Münster i. W., den 30. Oktober 1894. Die Direktiou der Landschaft der Provinz Westfalen. [13698] Ascherslebener Kreis-Anleihe. Bei der am 16. Mai d. J. stattgehabten Aus: loosung der Ascherslebener Kreis-Anleihe de 1870 sind nachverzeihnete Scheine zur Ziehung

gelangt, und zwar: 1) Litt. A. Nr. 19 über (1000 Nthlr.) = (1090 Nthlr.) =

3000 M, 2) Tatbbi A. Nr, 38. über 3000 M, 3) Litt. B. Nr. 39 über (500 Nthlr.) = 1500 4, 4) Litt. B. Nr. 49 über (500 Nthlr.) = 1500 4, 5) Litk. B. Nr. 70 über (500 Nthlr.) = 1500 4, 5) Litt. B. Nr. 80 über (500 Nthlr.) = 1500 4, 7) Litt. C. Nr. 4 über (200 Nthlr.) = 600 t, 8) Litk. C. Nr. 25 über (200 Rthlr.) = 600 4, 9) Litt. D. Nr. 10 über (100 Nthlr.) = 300 4, 10) Litt. D. Nr. 28 über (100 Rthlr.) = 300 M, 11) Litt. D. Nr. 54 über (100 Nthlr.) = 300 4, 12) Litt. D. Nr. 66 über (100 Nthlr.) = 300 M Diese Scheine werden hiermit zum L. Januar 1895 gekündigt. Der Werth derselben wird gegen Nückgabe der Scheine nebst Zinsscheinen und Erneuerungéscheinen vom 20. Dezember d. J. ab von der hiesigen Kreis-Kommunalkasse ausgezahlt werden. Quedlinburg, den 18. Mai 1894. Der Kreis-Ausschufz des Kreises Aschersleben. In Vertretung des vorsißenden Landraths: v. d. Bus \ch e, Kreis-Deputirter.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsh [47904] Sproizer Steinbruh-Act.-Ges. Die Aktionäre der Sproißer Steinbruch-Aktien- Gesellschaft werden hierdurch zu einer außerordent- lichen Generalversammlung eingeladen, welhe

am 6, Dezember 1894, 117 Uhr Vormittags, zu Berlin, Schönebergerstraße Nr. 4, eine Treppe,

stattfindet. Tagesorduung :

a. Beschlußfassung über den Antrag auf theil- weise Abänderung der Statuten, insonderheit der S8 2, 4, 14, 15, 16 und 38. i

. Beschlußfassung über den Antrag auf theil- weise Herabseßung des Grundkapitals, in- fonderheit dur Zusammenlegung von Stamm? aktien und Annahme der vergleichsweise an- gebotenen Stammaktien eines Aktionärs zum Zwecke der Vernichtung, sowie Festseßung der erforderlichen Maßregeln zur Durchführung der Herabseßung.

Im unmittelbaren Anschlusse an diese Versamm- lung findet an demselben Orte eine weitere außer- ordentliche Generalversammlung am 6. De- zember 1894, 12 Uhr Mittags, statt, l welcher die Inhaber der Stammaktien hiermit eîn- geladen werden.

___ Tagesordnung:

Beschlußfassung über die Zustimmung zu dem oben zu þ. gedachten ala 2

Wegen der Theilnahme an der Generalversamm! lung wird auf § 28 der Statuten verwiesen m! dem Bemerken, daß die Aktien beziehungsweise dic Depotscheine der Reichsbank über die Aktien bis spätestens den 3. Dezember d. J., Abends 6 Uhr, in dem Bureau der Gesellschaft zu Berlin, Linden- straße Nr. 3, zu hinterlegen sind.

Berliu, den 15. November 1894.

Der Vorftand, Schellbach. ppa. Bellieno.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

M 281.

Zweite Beilage

Berlin, Freitag, den 16. November

schen Staats-Anzeiger.

1894,

L

1. Untersuhungs-Sachen.

2, en ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. Ner louie: Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

47845

( Die Lianibation der Altengroitscher Kohlen- Gesellschaft i. Lig. zu Altengroigsch is nah erfolgter Legung der Schlußrehnung und Dechar-

gierung des Liquidators beendigt. Altenburg, am 14. November 1894. er Liquidator der Altengroißscher I i, Lig. a] e.

[47869] : : Höfel Brauerei Actien-Gesellschaft, Düsseldorf.

Die diesjährige ordeutliche Generalversamm- lung unserer Gesellshaft wird am Montag, deu 10. Dezember d. J., Vormittags ¿11A Uhr, im Restaurant des Herrn Heinr. Küpper zu Düssel- dorf, Elberfelderstraße, statifinden, und laden wir hiermit unsere Herren Aktionäre hierzu ein.

Tagesorduung: :

1) Vorlage des Geschäfts-Berihts, der Bilanz

und der Gewinn- und Verlust-Rechnung. 92) Antrag auf Genehmigung des Rechnungs- abs{lufses und auf Decharge der Direktion und des Aufsichtsraths. j

3) Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung.

Düsseldorf, den 15. November 1894.

Der Vorstand. [47875] l

Clarenberg, Actien-Gesellschaft

für Kohlen- und Thon-Industrie,

Frechen bei Cöln. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durch zu der am Montag, den 10. Dezember d. J., Nachmittags 5 Uhr,

im Sitzungssaale des A. Schaaffhausen'sWen Bank-

vereins zu -Köln stattfindenden 1. ordentlichen Ge-

ueralversammlung eingeladen.

A A N eng é

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- [lust-Rechnung des abgelaufenen Bau- und ersten Geschäftsjahres, sowie des Berichtes des Vorstandes. j

2) Vorlage des Berichtes über die Prüfung der Bilanz.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, sowie die Entlastung des Aufsichts- rathes und des Vorstandes.

4) Neuwahl des Aufsichtsrathes.

Gemäß § 24 der Gesellshafts-Statuten sind zur Theilnahme an der Generalversammlung nur die- jenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätestens am 5, Tage vor dem Generalversammlungêtage in das Aktienbuch eingetragen sind.

Die Bilanz nebs Gewinn- und Verlust-Rechnung, sowie der Geschäftsberiht des Vorstandes werden yon Montag, den 26. November d. I., an im Ge- häftslokale der Gesellshaft zu Frehen zur Einsicht der Aktionäre aufgelegt sein.

Frechen, den 15. November 1894.

Der Auffichtsrath.

[47908] Bekanntmachung.

Gemäß heutigen Beschlusses des Aufsichtsrathes findet am Montag, den U0. Dezember a. €-., Vormittags UA Uhr, im Geschäftslokale, Bayen- straße 27, eine außerordeutlihe Geueralver- sammlung der Aktionäre unserer Gesellschaft statt.

: Tagesordnung : i

Beschlußfassung über den Neubau einer Mule- spinnerei auf dem Terrain der Gesellschaft, sowie über Beschaffung der e deriiten Mittel durch Ausgabe einer hypothekarischen Anleihe in Höhe von A 1 200 000.

Unter Hinweisung auf die §§ 29 bis inkl. 35 der Gesellschaftsftatuten erfuhen wir unsere Herren

ktionäre, welche an der Versammlung theilnehmen wollen, die Eintrittskarten gegen Vorzeigung der Aktien oder einer Bescheinigung über den Besiß der- selben am Samstag, den 8. Dezember a. €-., Vormittags von 92—12 und Nachmittags von 3—6 Uhr, im vorgedachten Geschäftslokale in Em- pfang zu nehmen und bemerken, daß die Bankhäuser Sal. Oppeuheim jr. & Co., J. H. Stein in Köln, sowie A. Schaaffhausen'scher Bankverein

Kölu und Berlin, zur Ausstellung des Attestes über den Besiß der Aktien, gegen Vorzeigung der- selben, berechtigt sind.

Kölu, den 15. November 1894.

Kölnische Kanmwollspinnerei & Weberei.

Der Aufsichtsrath. Eugen vom M Präsident.

[47874] Geueralversammlung der

Rendsburger Vank

am Sonnabend, den 8. Dezember 1894, Abends 81 Uhr, in Green’s Hotel. Tage®8orduung : 1) Vorlage der V dredrecnung. Antrag auf Genehmigung derfelben und der Gewinnvertheilung sowie auf Entlastung „, des Vorstandes. . h 3) Wahl von 2 Auffichtsraths-Mitgliedern für die Feheivenden Herren Senator Glien und J. C. Haase. __4) Antra 24 Genebmi ung der Uebertragung von A iei Snterimssceinen. i Rendsburg, 15. November 1894. ?

Sm Es ften auf Aktien u. Aktien-Gesell}ch. Ï

\hafts-Genofsenschaften.

9. Bank-Ausweise.

Deffentlicher Anzeiger. {: wachs, und Wirth alis-Genosen)

[47910] Aligemeine Häuserbau-Actien-Gesellschaft in Berlin.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden hier- mit zu einer Generalversammlung, welhe am Freitag, den 14. Dezember c., Vormittags UL Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Kolberger- straße Nr. 32, hierselbst stattfindet, ergebenst ein-

geladen.

Tagesordnung :

Es soll auf Antrag von Aktionären über folgende

Punkte verhandelt und beschlossen werden :

1) Reduktion des Aktienkapitals durh Zusammen- legung von Aktien und entsprehende Aenderung der Statuten.

2) Abänderung des § 12 der Statuten und Er- höhung der Zahl der Aufsichtsrathêmitglieder von fünf auf sieben.

3) Abberufung von zwei Aufsichtsrathsmitgliedern.

N Abänderung des § 15 der Statuten.

5) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

Zur Theilnahme an der auen sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien spätestens am Dienstag, den 11. Dezember c., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, Krausenstraße Nr. 30, oder im Bureau, Kolberger- straße Nr. 32, niedergelegt haben. Den Aktien ist ein doppeltes Nummernverzeichniß beizufügen. Berlin, den 15. November 1894.

Der Auffichterath. Dr. Staub.

[47871 Die Attionäre dêèr Vereinsbrauerei zu Greiz werden hierdurh zu der Moutag, den 10. Dezember 1894, Vormittags LO¿ Uhr, im Geschäftslokal der Firma Philipp Elimeyer in Dresden, Prager- straße, stattfindenden 9. ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesorduung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts sowie der Jahres- rechnung nebft Gewinn- und Verlust - Konto für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1893 bis 30. September 1894 mit dem dazu ge- hörigen Bericht des Aufsichtsraths. Beschluß- fassung über Genehmigung derselben und Er- theilung der Decharge für die Gesellschafts- organe. 2) Beschlußfassung über die Verwendung des Neingewinns, i 3) Neuwahl von statutengemäß ausscheidenden 4 Mitgliedern des Aufsichtsraths.

Die Legitimation zur Theilnahme an der General- versammlung erfolgt durch Vorlegung der Aktien selbst oder von Depotscheinen über bei der Firma Philipp Elimeyer in Dresden oder bei unserer Gesellschaftskasse in Greiz hinterlegte Aktien. Der gedruckte Geschäftsberiht kann vom 24. No- vember a. c. ab entweder bei der Firma Philipp Glimeyer in Dresden oder in unserm Komtor in Greiz in Empfang genommen werden.

Greiz, 15. November 1894.

Vereinsbrauerei zu Greiz.

Der Vorftand. H. Hau de.

[47906] Stettiner

Brauerei- Actien-Gesellschaft „Elysium“.

Auf Grund des § 11 unserer Statuten findet die diesjährige ordentlihe Generalversammlung unserer Gesellschaft am 15. Dezember cr., Vor- mittags 10 Uhr, in der Höôrie (Schiedsgericht s-

zimmer) ftatt. Tagesordnung:

1) Vorlegung der Bilanz und Bericht des Auf- leute und der Direktion über das Ge- hâftsjahr 1893/94. L

2) Bericht der Revisionskommission und Antrag auf Entlastung. j /

3) G na über die Vertheilung des

ewinnes.

3 Wahl eines Mitgliedes des Auffichtsraths.

5) Wahl der Revisionskommission. i

Stimmkarten sind laut § 12 der Statuten bis zum 14, Dezember cr., Abends 6 Uhr, bei dem Bankhause Wm. Schlutow hier gegen Vor- zeigung und Abstempelung der Aktien zu lösen.

Stettin, den Sn B D,

er Au rath. Gustav Pauly. Carl Diederichs.

Rud. Abel. Julius Hildebrandt.

F, C. Sodemann.

[47905] N Löwen-Brauerei Actien-Gesellschaft. Hamburg Uhlenhorft. E 14. Ordentl. Generalversammlung derAktionäre am 6. Dezbr. 1894, Nachm. 3 Uhr, im Hause der Patriotischen Gesellschaft. Tagesorduung : 1) Porlane eit ete der Bilanz eilung der i 2) Wal der Revisoren für das Geschäftsjahr 1894/95. 3) Etwaige Anträge der Aktionäre. Stimmkarten sind gegen Vorzeigung der Stamm- ioritäts-Aktien in der Zeit vom 28. Novbr. is 1. Dezbr. während der üblichen Geschäfts- stunden im Bureau der Herren Magnus Friedmann, NRathhausstraße 22, in Empfang zu

nehmen. 94.

/ Der Vorstand. H. Möller. E. Prinz.

, 15. Növémber 18 Hamburg Der Vorst

.

10. Verschiedene

[47873] e Brauerei Kloster Heiligenstein Act. Ges.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung auf Montag, 10, Dezbr. cr., Nachm. 3 Uhr, in den Gasthof zu Heiligenstein. Tagesordnung : Geschäftsberiht für das Geschäftsjahr 1893/94 und Beschlußfassung darüber. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrath. ce bezw. Neuwahl von Aufsichtsrathsmit- gliedern. Der Aufsichtsrath.

[47843]

Sächsische Bankgesellschaft.

Auf Grund des in das Handelsregister eingetra-

genen Generalversammlungsbes{lufses vom 22. Ok-

tober 1894 tritt die Aktiengesellschaft

Sächsische Bankgesellschaft

nunmehr in Liquidation und überträgt ihre Ge-

\châfte sammt allen Aktiven und Passiven, Rechten

E an die offene Handels8gesellschaft

in Firma

Quellmalz «& Adler in Dresden,

welche die Handelsniederlassungen der Sächsischen

Bankgesellschaft in Dresden und Leipzig übernommen

hat, und solche in den seitherigen Geschäftsräumen

unter der Firma

Sächfische Bankgesellschaft Quellmalz & Adler

unverändert weiterführt.

In Gemäßheit des A. D. H. G. B. Art. 243

fordern wir daher hierdurch die Gläubiger der Aktien-

gesellshaft auf, fich bei der Gesellshaft zu melden,

und geben denselben gleichzeitig davon Kenntniß, daß

die Firma Sächsische Baukgesellschaft Quellmalz «& Adler die Erfüllung aller Verbindlichkeiten der Sächsischen Mee als Selbstshuldnerin übernom- men hat. Dresden, 14. November 1894. Der Vorstand. E. Q uellmalz. Th. Adler.

[47846] Bilanz.

Ab A

Arealwerth 44 500 Gebäude 149 016 Maschinen 18 009 Gaësanlage 1040 Elektrische Anlage 309 Modelle 50 000/- Inventar und Utensilien 15 871: Lichtdrucke s 5 000 Werkzeug und Geräthe 14 680 Waaren-Bestände 289 870 ol 5 447 Vorausbezahlte Miethe 2416 Debitoren 164 004 360 575 1:120:731

Passiíiva. Aktien-Kapital 800 000 Hypotheken 109 000 Kreditoren 911 117 Interims-Konto 613 1120 731

Gewinn- und Verlust-Konto. M A 46 769,02 13 556 09 9 750 68 15 217/41 773913 4 49931

2 343/14

13 710/81 15 296/86 24 327/37 103 36376 104 303/77

360 877/39

Neisespesen

Insertion und Druckosten . Miethen , Beleuchtung und Heizung Steuern E

Unfall-, Invaliditäts- u. Kranken-

asse Bankspesen, Provisionen au

Agenten und Dekorts . . vpotheken- und Bankzinsen . . Allgemeine Unkosten... . abrikation und Waaren . . .. Abschreibungen ..

Credit.

Per Réservefonds 0 des 301/53 e Vill |__360 575/82

360 877/35

Wurzen, am 30. April 1894. Direktion der

Sächsishen Broncewaaren-Fabrik vorm. K. A. Seifert. Adolph Hoffmann.

[47847] / Saähsishe Broncewaarenfabrik vorn. K. A. Seifert. ;

Nach erfolgter Neuwahl und Konstituierung besteht der Auffichtsrath aus den Herren Dr. Otto Fiebiger în Lei zig, Vorsißender, Eugen Sacsen- röder, Leipzig, stellvertretender Vorsißender, Hofrath Dr. Gustav Loh e, Leipzig, Alwin p Ges und ree phevias veipaig. tellvertreter i

er, Leipzig. V breaen, den 14. Robember 1894.

th der B eivaaren- A U L R T cite Dr. Fiebiger.

ekanntmachungen.

[47872] i: Ordentliche Generalversammlung der Aktio näre der

Export und Lagerhaus-Gesellshast (vorm. J. Ferd. Nagel) in Hamburg

am Dienstag, den 4. Dezbr. 1894, 3 Uhr, im Sitzungssaale der Filiale der Dresdner Bank in Hamburg, Hermannstraße Nr. 20.

Tagesordnung : Antrag des Vorstandes und Aufsichtsrathes, den § 1 der Gesellschaftsstatuten wie folgt abzuändern: Nah den Worten: „Geschäft weiter“ unter Streichung der Worte: „zu betreiben“ zu sagen: „zu führen und Fabrik- und fkaufmännishe Ge- {äfte aller Art zu betreiben, auch zu diesen Zwecken, wo immer es dem Vorstande und Aufsihhtsrathe Na ersheint, Zweigniederlassungen zu er- richten.“ Diejenigen Aktionäre, welche an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens am Tage vor der General- versammlung, Mittags 12 Uhr, bei dem Notar Herrn Dr. Stockfleth, große Bäckerstraße 13 in Hamburg, vorzuzeigen und daselbst die ent- sprehenden Eintritts- und Stimmkarten in Empfang

zu nehmen, Der Vorstand. Der Aufsichtsrath.

[47762]

Vilanz am 30. Juni 1894. Debet, An Betriebs - Maschinen-Konto 1 6 33 500.—, Betriebs-Maschinen-Konto 11 46 3300.—, Werkzeug- Konto T 4. 1700.—, Werkzeug-Konto T1 M 150.—, Schnitte- und Stanzen-Konto T A ‘12 000,—, Schnitte- und Stanzen- Konto 11 4 2500.—, Utensilien-Konto T 4 1900.—, Utensilien-Konto 11 M 450.—, Oruckerei-Konto A 1.—, Fabrik- Einrichtungs - Konto 46 %00.—, Patent - Konto M 1.—, Material-Konto A 86 876.19, General- Waaren-Konto 4 180 560.29, Konto für voraus- bezahlte Patente, Steuern und div. Unkosten M 11 934.24, Kassa-Konto #4 3036,73, Wechsel- Konto #6 9767,54, Effekten-Koñto 4 5600.50, Sorten-Konto A 9519.35, Konto-Korrente-Konto, Debitoren M 1 282030.58, Sa.: 1 632 327.42. Credüt. Per Aktien-Kapital-Konto 4 1 200 000.—, Arbeiter - Unterstüßungsfonds - Konto 4 6915,30, Reservefonds-Konto 46 88 938.11, Delkredere-Konto M 13 452.66, Dividende - Konto pro 1892/93 M 400.—, Konto - Korrente - Konto, Kreditoren M 49 256.12, Gewinn- und Verlust-Konto, Vor- trag aus dem Jahre 1892/93 A 848.20, Gewinn aus dem Jahre 1893/94 4 299656.42, Sa.: #4 300%04.62, ab Abschreibungen auf Bes triebs-Maschinen-Konto 11 A 1398.43, Werkzeug- Konto 11 M 155.61, Schnitte- und Stanzen- Konto 11 Æ 282615.77, Utensilien - Könto 11 M. 453.69, Druderei-Konto #4 101.25, Fabrik-Ein- richtungs-Konto 46 494.23, Patent-Kto. A 15 920.41, Material-Konto 6 2000.—, Ueberweisungen an: Delkredere-Konto A4 2000.—, Arbeiter-Unterstützungs- fonds-Konto 4 2000.—, Sa.: M 27 139.39, Ge- winn-Saldo #4 273 365.23, Gewinn-Vertheilung: 1) an den Reservefonds „# 13 625.85, 2) 10% Dividende von #4 1 200 000.— = 4 120 000.—, 3) Tantième an den Aufsfihtêrath: 49% von M 138 891.18 = M 5555.64, 4) statutenmäßige, zurückzustellende Tantième: 100/69 von 46 133 335.54 = ÁÆ 13 333.55, 5) Superdividende: 10% von 6 1 200 000.— = M 120 000.—, 6) Rest an ‘den Reservefonds 4 850,19, Sa.: 4A 273 265.23, Sa.: M 1 632 327.42.

Gewinn- und Verlust-Kouto am 30, Juni 1894, Debet. Abschreibungen: An Betriehs8- Maschinen-Konto T1 A 1398.43, Werkzeug-Konto IL M 155.61, Schnitte- und Stanzen - Konto Ik[ Á. 2615.77, Utensilien-Konto TT 46 453.69, Drukerei- Konto #4 101.25, Fabrik - Einrichtungs - Konto M 494.23, Patent-Konto . 4 15 920,41, Material- Konto #4 2000.—, Ueberweisungen : N A en zum Delkredere-Kto../6 2000.—, zum Arbeiter-Untér- PROURO Ns 4 2000.—, Sa. : A6 27 139.39,

n Unkosten-Konto 4 76 096.85, Unfallversicherungs- Konto 4 513,27, Krankenkasse: Konto 4 884.42, JInvaliditäts- und Altersversiherungs - Konto 46 668,77, Steuern-Konto A 12 285.—, zu ver- theilender Meingewinn 4A 273 365.23, Sa.: #46 390 952.93, Credit. Per Vortrag aus dem Geschäftsjahre 1892/93 46 848.20, General-Waären- Konto M 360 426.54, - Zinsen-Konto #4 29 678.19, Sa. : 390 952.93.

Dresden-Loschwit, am 12. November 1894.

Actien-Gesellschaft

für Cartonnagen-Fudustrie. Heinr. Wollheim. j

47763 ;

( Die dividende für das verflossene Geschäftsjahr unserer Gesellschaft ist auf 20% festgestellt worden und gelangt sofort mit #6 200.— gegen Dividenden-

{ein Nr. 6 / in Dresden bei unserer Gesellschaftskasse ren Koppel & Co.,

oder den pel & Co.,

Schloßstraße, in Berlin bei N rren Ko

Braun «& Co., Linkstr. 2, und Carl Chrambach, Jägerstr. 1 zur Auszahlung. A

Dresden-Loshwit, den 12. November 1894. “Aclen:-Geselhas ür Cartonnagen-Fndustrie. tür. G

Bauk äft, Unter den Lin- D B

I E T R E O I I S

I