1894 / 272 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

48032] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann und r ernann Krause zu Berlin, Leipzigerstraße 33, Kläger, ver- dur<h die Rechtsanwalte Dr. Staub und Aronius zu Berlin. Charlottenstraße 33, Hage en 1) den Kaufmann oes Brodi, früher zu Berlin, tan in Budapest, Königsgasse 80, 2) den Kauf- mann Paul Baer, früher zu Berlin, jeßt zu Wien 11, Zirkusgafse 27, Beklagte, wegen an die E ee Fürst und Klein zum Preise von 4 gelieferter Kleidungsfstü>e, für welche die Beklagten die selbstshuldnerishe Bürgschaft Üüber- nommen haben, mit dem Antrage auf solidarische Nerurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 220,50 A nebst 69/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, und ladet den Beklagten zu 1) Kauf- mann Brodi zur tnündlichen Verhandlung des Nechts- qus vor das Königliche Amisgericht 1 zu Berlin, üdenstr. 59, 11 Treppen, Zimmer 118 auf den LS. Januar 1895, Vormittags 10 Uhr. um Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 14. November 1894. __ Meyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 8.

[47418] Oeffeutliche Zustellung.

Die zu Ludwigshafen a. Rh. unter der Firma „Bürgerbräu Ludwigshafen“ bestehende Bierbrauerei, vertreten dur< Rechtsanwalt Roth in Worms, klagt gegèn den Kaufmann Heinrih Gröuinger, früher in Worms, jeßt unbekannt wo? sich aufhaltend, aus einem von P. Miefel in Worms am 22. Mai 1894 ausgestellten, auf den Beklagten gezogenen, von dem- selben acceptierten, am 22. August 1894 fällig ge- wesenen und mängels Zahlung am nämlichen Tage protestierten Wechsel, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 150 M mit 69% Sinsen vom 22. August 1894 an, den Protestkosten und Spesen mit 6,95 4 mit 6 °/0 Zinsen vom Klagetage an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgeriht zu Worms auf den 24, Dezember 1894, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elz, H.-Gerichts\chreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[48091] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma J. Hoenes & Cie., Weinhandlung in Kreuzna< vertreten dur Mandatar Leugler zu Birkenfeld, klagt gegen die Wittwe und Erben des verstorbenen Fuhrmanns Jacob Spindler von Birkenfeld, nämli:

i e e E rel b Bee E Ea 9) Jacob. Spindler aus Birkenfeld, jeßt unbe- fannten Aufenthaltsorts,

J) ———

'

Q

wegen oeerana, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 31 4. 50 nebst Klagezinsen und zwar der Beklagten unter Ordn.- Nr. 1 zur Hälfte und der weiteren Beklagten zur anderen Hälfte, und ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- herzoglide Amtsgericht zu Birkenfeld auf den S1. Jauuar 1895, Vormittags 10 Uhr. gu Iwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Birkenfeld, den 15 E 1894.

eindl,

Gerichts\{reibergehilfe des Großherzogl. Amt8gerichts.

{48090] Oeffentliche Zuftellung.

Der August Scherer, Taglöhner zu Birkenfeld, vertreten dur<h Mandatar Lengler daselbst, lagt gegen die Wittwe und Erben des verstorbenen Fuhr- ans SFacob Spindler von Birkenfeld, nämlich :

9) Jacob Spiudler aus Birkenfeld, jeßt unbe- i; kannten Aufenthaltêorts,

3) ania mati wia amen

,

B R ees bete

wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurthei- Tung der Beklagten zur Zahlung von 23 H 64 Z nebst Klagezinsen und zwar der Beklagten unter Ordn.-Nr. 1 zur Hälfte und der weiteren Beklagten zur anderen Hälfte, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtéstreits vor das Großherzogliche Amtsgeriht ¿zu Birkenfeld auf den 21, Jaunuar 1895, Vormittags 10 Uhr. es Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

BVirkeufeld, den 11. November 1894.

Heindl, Gerichts\<hreibergebilfe des Großherzogl. Amtsgerichts.

{48030] Oeffentliche Zuftellung.

Der Grundbesißer Johann Jorczyk in Groß- Czymochen, vertreten dur den Ne<htsanwalt Czygan in Ly>, klagt gegen die Erben des Grundbesißers Johann Kopitßki, nämli<h die Geschwister Michael, Soseph, Sophie und Louise Kopitki, unbekannten Aufenthalts, wegen Abgabe einer Beitrittserklärung, mit dem Antrage, die S zu verurtheilen, ibren Beitritt zur notariellen Verhandlung de dato Maragrabowa, den 17. Dezember 1872, des Notars Ni>tell, in welher über die Post Gr. Czymochen Nr. 23 Abth. 111 Nr. 4 unter Verlautbarung der Erbenlegitimation nah Johann Kopitßki löschungs- fähig quittiert ist, zu erklären, und tas Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Ly> auf den 15. Jaunar 1895, Vormittags 94 Uhr. Sn Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Ly>, den 5. November 1894.

_Jeziorowski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[48028] Oeffentliche Zuftelluug. Der Gärtner Simon Bieda zu Norok, vertreten dur< den Rechtsanwalt S zu Löwen, klagt gegen : 1) den Johann Klefß, früher zu Norok, jeßt unbekannten Aufenthalts,

9) die Johanna Kloß, früher zu Norok, jeßt unbekannten Aufenthalts, : wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, die Betlagten kostenpflihtig zu verurtheilen, in die Löschung des für E ns dem Grundbuchblatt des Grundstü>s Nr. fünfundsiebzig (75) und einhundert- dreiundvierzig (143) Norok in Abth. 11 unter

Nr. fünf (5) O Pflegere<ts zu willigen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlile Amts- eri<t zu Löwen auf den 12. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr. Pn Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Langner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[48088] Oeffentliche Zustellung. ,

Nr. 32 531. Der Herrenkleidermacher Heinrich Brü>ner in Karlsruhe, Kaiserstraße 146, vertreten dur Rechtsagent B. Koßmann in Karlsruhe, klagt gegen den Privatier Emil Becker, bisher in Karls- rube, zur Zeit an unbekannten Orten, aus dem Wechsel vom 2. Oktober 1894 über 288 46, zahlbar am 1. November 1894, im Wechselprozeß, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 288 4. nebst 6 9/0 Zinsen vom 1. November 1894, 4/9 Provision, 7 M 85 4 Wechsel- und Protestklosten, sowie Tragung der Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- lihe Amtsgeriht zu Karlsruhe, Akademiestr. 2, 11. Sto>, Zimmer Nr. 14, auf Samstag, den 5, Januar 1895, BVorzmittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Karlêruhe, 14. November 1894.

Napp, ; Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [48089] Oeffentliche Zustellung.

Der Bürgermeister Friedrich Hefermehl von Sto>- stadt a. Nh. lagt gegen den verwittweten Tags- lôhner Heinrih Heil zu Sto>stadt a. Rh. als solGen und in seiner Cigenschafl als geseylicher Bertreter seiner minderjährigen Kinder, sowte gegen dessen großjährigen Söhne Adam, Friedri<h und Emil Heil, von denen der leßtere unbefannten Auf- enthaltsorts ist, wegen rü>ständiger b °%/oiger Hypo- thelzirsen und zwar wegen eines Zinsenrestes von 1891/92 im Betrage von 34 #4 16 „4 und wegen der ganzen rü>ständigen Zinsen pro 1592/93 und 1893/94 im Betrage von je 85 4. 75 A = 171 M. 50 4 aus 1715 « Kapital, mit dem Antrage auf kostenpflichtige vorläufig vollstre>bbare Verurtheilung der Beklagten unter Solidarität zur Zahlung von insgesammt 205 4 66 4, und ladet den unbekannt wo? abwesenden Mitbeklagten Emil Heil aus Sto>-

stadt a. Rh. zur mündlichen Verhandlung über diefen

Rechtéstreit in den von dem Gr. Amtsgericht Gernéheim a. Rhein auf den $%. Januar 1895, Vorm. 9 Uhr, in dem Sißungésaal allda anberaumten Termin. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung an den erwähnten Emil Heil wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bartîtha, Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts.

[48050] Oeffentliche Zustellung. |

Der Gemeindevorsteher August Hansel zu Mittel- Neuland, vertreten dur< den Rechtsanwalt Kollibay zu Neisse, klagt gegen den früheren Wirtbschafts- besißer Josef Gottwald, zuletzt in Mittel-Neuland wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ein- willigung in Auszahlung der bei der Hinterlegungs- stelle hinterlegten 50 A, mit dem “Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, darein zu willigen, daß die in der Arrestsache des Klägers gegen den Beklagten 1. G. 52/93 des Königlichen Amts- gerihts Neisse am 13. Novemker 1893 zur vorläufigen Verwahrung eingezahlten und demnächst bei der Hinterlegungéstelle in Oppeln hinterlegte Sicherheit von 50 6 nebst den aufgelaufenen Zinsen an den Kläger ausgezahlt werde,

9) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neisse den A6. anuar 1895, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. I. C. 1253/94.

S{hwarz, |

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [48040] Oeffentliche Zustellung. 4

Der Kolon Pohlmeier Nr. 1 zu Holstenhösen, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Schnitger in Detmold, klagt gegen 1) den Lohgerber August Holste, Nr. 224 in Blomberg, 2) die Witiwe Tegeler, geb. Holste, aus Mosebe>, z. Z. unbe- kannten Aufenthalts, 3) den Fuhrmann Chr. Flügge in Blomberg und Genossen aus dem Vertrage vom 99. Januar 1858 bezw. 25, Mai 1855, mit dem Antrage, Fürstliches Landgericht wolle die Beklagten insgesammt und eventuell jeden für den von thm verkauften Theil kostenpflihtig verurtheilen, das Eigenthum des Grundstücks a. 111 Nr. 11 des Blom- berger Katasters dem Kläger zu übertragen und in die Umschreiburg desselben auf den Namen des Klä- gers im Kataster zu willigen bezw. nah erfolgter Einführung des Grundbuchs in der Stadt Blom- berg dasselbe dem Kläger aufzulassen, ferner den gu rmann Chr. Flügge und dessen Geschwister ostenpflichtig zu verurtheilen, das Eigenthum des Grundstü>s A. 4, 2 tes Blomberger Katasters dem Kläger zu übertragen und dessen Umschreibung auf den Namen des Klägers im Kataster zu bewilligen, eventuell nach erfolgter Einführung des Grundbuchs in der Stadt Blomberg dasselbe dem Kläger aufzulassen, und ladet die Beklagten zur R A NBerhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Fürstlichen Landgerichts zu Detmold auf den 2. Fa- uuar 1895, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem qgedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung an die Wittwe Tegeler wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Detmold, 13. November 1894.

j Begemann, Sekretär, Gerichts\<hreiber des Fürstlichen Landgerichts.

[48047] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 12 271. Der Metgermeister Wilhelm Rempfer zu Karlsruhe, vertreten a Beine Gai Dr. Haas daselbst, Tsagt gegen den Privatier Emil Becker, früber in Karlsruhe, jeßt ohne bekannten Aufent- halt, wegen in den Monaten Juni, Juli, August September und Oktober 1894 dem Beklagten käu Lich gelieferter Fleis<waaren, mit dem Antrage auf Ver- Ev des Beklagten zur zahlung von 343 M 77 4 nebst 5 9% infen vom Klag age an,

sowie auf vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des

Urtheils gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhandlung des Rechts- streits vor die 1. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Dienstag, den 22. R 1895, Bopmtags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ZweLe der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 14. November 1894.

Hott, Gerichts[hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[48033] Oeffentliche Zustellung.

Der Inhaber eines Jagd- und Sportgeschäfts O. Faust hier, Dorotheenstraße 83, vertreten durcl) Rechtsanroalt Dr. Edwin Katz hier, klagt gegen die Pri Dr. med. Marie Bartsch, geb. LTrefow, rüher zu Berlin, Königgräßterstr. Nr. 33, wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 560 M für gelieferte Waaren mit dem Antrage, 1) die Be- klagte kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 560 M nebst 69/6 Zinsen von 150 46, einhundert und fünfzig Mark seit dem 1. November 1893 und von410 4, vierhundert und zehn Mark seit dem 26. Fe- bruar 1894 zu zahlen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstr. 6011, Zimmer Nr. 105, auf den 19. Fanuar 1895, Vor- mittags LL Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brandtner, /

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1.

4. Kammer für Handelssachen.

[48029] Oeffentliche Zustellung. i

Der Gasthofsbesizer August Semprich zu Liegniß, vertreten dur< den NRechtêanwalt Schmeidler zu Liegnitz, klagt gegen den A. E. Schrinner, früher zu Frankfurt a. O., jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 1. Juni 1894 über 100 #, zahlbar am 1. September 1894 an die Ordre des Klägers, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urtheilung zur Zahlung von 100 á nebst 69/9 Zinsen seit dem 3. September 1894, 2.6 Protestkosten und 1,50 A Provision, und ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Frankfurt a. D., Logen- straße 6, Zimmer Nr. 10, auf den 4. Fauuar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedle der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. O., ten 7. November 1894.

Alis<, Gerichtsschreiber : des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VIII.

[48046] Oeffentliche Zustellung. e Die Wittwe des Maurermeisters Stani Diedrich, Katharine, geb. Engelhardt, zu Hannover, vertreten dur< Nechtsanwalt Lindemann daselbst, ÜUagt gegen den Kaufmann Rud. Bauk, früher in Hannover, Nikolaistraße 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rü>ständiger Laden- und Kellermiethe, mit dem An- trage auf Zahlung von 287,50 4 nebst 59/9 Zinsen seit Klagzustellung, und ladet den Beklagten zur mündli@ßen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Hannover V A., Zimmer Nr. 84, auf den 9. Jauuar 1895, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hanuuover, den 4. November 1894.

Ebel, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V A.

[48037] Bekauntmachung. S Sulie Schmidt, ohne Gewerbe, in Reichenweier, Ehefrau von Friedrih Kühlmann, früher Wirth, jeßt Rebmann daselbst, vertreten durch Rechts- anwalt Port in Colmar, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Tren- nung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemein- chaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor der T. Zivilkammer des Kaîserlichen Land- gerihts zu Colmar i. Elf. ist Termin auf den f AUnAE 1895, Vormittags 9 Uhr, be- immt. Der Landgerichts-Sekretär: Weidig. [48038] Bekanntmachung. i Friederike Apollonia Knoepfle, ohne Gewerbe, in Schlettstadt, Ehefrau des Wirths Karl Binder daselbst, vertreten dur<h Rechtsanwalt Port in Col- mar, klagt gegen ihren genannten Chemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden GiteräemeinsWaft Zur mündlichen Ver- handiung des Rechtsstreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. ist Termin auf den 4. Jauuar 1895, Vor- mittags D Uhr, bestimmt. Der Landgerichts-Sekretär: Weid ig.

148039]

Die Ehefrau des Schneidermeisters Wilhelm Luhrenberg, Emma, geb. Klein, zu Düsseldorf, ver- treten dur< Rechtsanwalt Teusch, klagt gegen den Schneidermeister Wilbelm Luhrenberg zu Düsseldorf auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits ist vor der ersten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 15. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Bart \< Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[48041]

Die Ehefrau des Spediteurs Carl Schneider zu Kalk, Wilhelmine, geb. Ochsenbröcher, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Justiz-Rath Fischer in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung if bestimmt auf den 19, Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, I1I. Zivil- kammer.

Köln, den 14. November 1394.

Der Gerichtsschreiber: S < ul z.

48043 l Die (befrau des Bürstenmachers Richard Hamm zu Schmitzheide bei Berg. Gladbach, Christine, geb.

trennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf dens 49. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, 111. Zivil kammer. Köln, den 14. November 1894.

Der Gerichtsschreiber: Sulz,

[48044] Bekanntmachuug. Die Margaretha Robert, Ehefrau des Hütten,

treten durh Rechtsanwalt Dr. Grégoire, lagt gegen ihren vorgenannten Ehemann Nicolaus Zehren auf S Termin zur mündlichen Berhand- lung dieses Rechtsstreits is anberaumt auf Don- nerstag, den 10, Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, vor der 11. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meß.

Metz, den 14. November 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: Lichtenthaeler.

[48034] - E

Durch Urtheil der IIT. Zivilkammer des Könige lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 1. Oktober 1894 ist die zwishen den Eheleuten Schreiner Jean Baumanu zu Vohwinkel und der Adele, geb. Wünnes mann, daselbt bisher bestandene eheliche Gütergemein« chaft mit Wirkung seit dem 26. Juni 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Straubel, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[48035]

Durch Urtheil der 111. Zivilkammer des Königs lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 1. Oktober 1894 ist die zwischen den Eheleuten Meßger Robert Homringhausen zu Elberfeld und der Julie, geb, Ünterberg, daselbst bisher bestandene chelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 18. Juni 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Straubel, Aktuar, : Geri<tsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[48042]

Durch re<tskräftiges Urtheil der 111. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 18. Oktober 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Ehe- leuten Kaufmann Rudolph Nicolai zu Sürth und Catharina, geb. Meyer, aufgelöst worden.

Kölu, den 14. November 1894.

Der Gerichtsschreiber: Schulz.

3) Unfall- und Juvaliditäts-x Versicherung.

Keine.

V P

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[48082] Königliche Eisenbahn - Direktion Hannover, Bahnhofsumbaun Harburg. Verdingung der Ausführung von rund 73 000 cbm Bodenbewegung zur Bildung von Bahn- und Ln cins{l. der zugehörigen Böschungs- arbeiten.

Termin: Donnerstag, deu 29. November 1894, Vormittags UU Uhr, im Bureau des Unterzeichneten zu Harburg (Elbe), Mohrstraße 16. i :

Lageplan und Bedingungen können daselbst einge- séhen und die Verdingungsunterlagen gegen Einsen- dung von 1,55 4 in baar von dort bezogen werden,

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Harburg, den 14. November 1894.

Der Bauinspektor: J. Meyer. [48009] Noggenlieferung.

Wir beabsichtigen, für das Königliche Harz-Korn- magazin in Osterode a. Harz 570 000 Ke Roggen für die drei Monate Januar bis ultimo März 18% zu festem Preise im Wege der öffentlichen Aus {chreibung anzukaufen, deren Lieferung

mit etwa 473 500 kg frei Magazinboden zu Oste

rode,

mit etwa 50 000 kg frei Bahnhof St. Andreas-

berg und

mit etwa 46 500 kg frei Bahnhof Oker in monatli<en Posten zu erfolgen hat.

Versiegelte Angebote, welche auf das ganze Quan tum oder auf die einzelnen vorstehend bezeichneten Theilbeträge abgegeben werden können, find mit der Aufschrift „Roggenlieferung" an die Königliche Berg faktorei zu Zellerfeld bis Dieustag, den 11. De- zember 1894, Vormittags 10 Uhr, fostenfret einzusenden, zu welher Stunde die Eröffnung der selben im Geschäftslokale dieser Behörde in Geget- wart der etwa ershienenen Bewerber erfolgen wird, Werden Angebote in anderer Form eingerel h so fallen etwaige dur vorzeitiges Eröffnen der An- gebote alen Nachtheile den Eingebern selbft zur Last.

Der Zuschlag wird spätestens am 12. Dezember d. Js. ertheilt werden. A

Die Bedingungen können von der Königlichen Bergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einsendung po 40 bezogen werden.

Klausthal, den 10. November 1894.

Königliches Ober-Bergautit. Ulrich.

e TETTTETIIT I I L

5) Verloosung 2c. von Wert papieren.

[48010] Bekanntmachung. L Bei den am 12. und 14. d. M. stattgehabt öffentlichen Verloosuugen der zum 1. ae 1895 eiuzulösenden Rentenbriefe der Pro vinz Posen sind folgende Stücke „gezogen worden L. 4 %/%ige Renteubriefe. Litt. A. zu 3000 # (1000 Thaler) 143 Stü> und zwar die Nummern: 1373 50 252 540 607 1032 1095 1156 1261

Ss rozeßbevollmädtigter Rehtsanwalt Dr.Bo>k in Köln, klagt. gegen ihren Ehemann auf Güter-

1389 1554 1625 1695 2096 2216 2274 2296

arkeiters Nikolaus Zehren, zu Algringen î. L, ver-

230

9497 2621 2661 2767 2798 2806 2926 2975

3058 3109 3296 3316 3317 3497 3538 3594

4007 4131 4164 4246 4252 4389 4397 4423

4577 4729 4744 4759 5079 5129 5149 5183

5954 5261 5282 5427 5644 5695 5872 6035

6302 6513 6796 6804 6931 7008 7182 7383

7467 7539 7586 7612 7621 7633 7739 7801 7832 7835 7965 7998 8048 8076 8084 8091 8092 8094 8098 8101 8260 8383 8425 8426 8428 8582 8607 8661 8736 8771 8813 8845 8933 8949 9030 9066 9118 9128 9172 10216 10532 10542 10561 10632 10895 10927 11335 11521 11569 11753 11788 11843 11905 12068 12109 12114 12352 12410 12635 12709 12817 12864 12898 13064 13196 13251 13344 13368 13376 13520.

Litt. B. zu 1500 6 (500 Thaler) 49 Stück und zwar die Nummern :

46 166 249 418 634 654 777 893 897 961 1233 1465 1503 1588 1663 1690 1847 1862 1922 1953 1963 2025 2056 2187 2367 2537 2538 29544 2561 9646 2711 2718 2749 2793 2947 3090 3124 3538 2691 3734 3751 3765 3793 3977 3999 4127 4192 4303 4400.

Láútt. C. zu 300 (6 (100 Thaler) 198 Stück und zwar die Nummern :

66 259 574 597 919 952 1027 1067 1111 1330 1336 1644 1779 1794 2471 2504 2514 2623 2704 9798 2740 2827 3155 3205 3220 3230 3289 3330 3337 3428 3925 3609 3764 3779 3806 3935 3993 4082 4245 4320 4445 4512 4620 4776 4867 5111 5121 5192 5322 5368 5452 5562 5733 5804 5805 5861 0950 6093 6209 6233 6329 6468 6514 6531 6745 6758 6773 6816 6880 6963 6974 7021 7113 7144 7206 7215 7336 7361 7410 7500 7578 7676 7761 7766 7901 7989 8121 8168 8293 8294 8567 8568 8671 8772 8785 8795 8796 8866 8930 8950 8955 8959 9009 9013 9014 9074 9075 9089 9102 9338 9386 9559 9571 9703 9713 9795 9797. 9815 9876 9877 9892 9920 10047 10101 10296 10401 10414 10433 10434 10452 10490 10890 10964 10965 10971 11163 11207 11220 11306 11314 11405 11447 11458 11664 11771 11996 12144 19368 12888. 10462 13/7 13210. 12211. 19017 13396 13446 13463 13464 13465 13471 13492 1301 C 1007 10087 Loß 1014 1910 10014 13966 13967 14142 14600 14883 14996 15020 16036 159138 159139 159174 150215 15222 19229 15259 15375 15378 15494 15640 15705 15729 16034 16095 16497 17175 17741 17742 18041 18096 18097.

Litt. D. zu 75 (25 Thaler) 156 Stü>k und zwar die Nummern:

389 512 663 702 1041 1144 1246 1281 1425 1429 1522 1593 1702 1866 1973 2003 2030 2078 2179 2305 2374 2463 2594 2914 2968 3173 3202 3566 3587 3885 3911 3958 4153 4180 4251 4279 4376 4394 4435 4501 4629 4782 4969 4995 5012 5040 5162 5294 5357 5506 5513 5930 6014 6068 6154 6190 6194 6203 6206 6312 6619 6624 6800 6896 6996 7182 72137261 7257 7473 7493 7505 7564 7597 7675 7691 7781 7825 7987 7993 8069 8170 8265 8305 8317 8355 8549 8644 8997 8998 9115 9146 9190 9397 9508 9512 9518 9570 9630 9631 9632 9768 9956 10212 10219 10357 10514 10616 10617 10653 10654 10655 10657 10917 10918 11105 11149 11545 11815 12090 12093 12094 19116 12137 12199. 12140. 12329 12330 12496 12731 12799 12861 12918! 12933 13060- 13112 18172 13202 138292 13308 13309. 13310 13947 13380 13381 13382 13402 13441 13503 13668 13816 13869 13986 14232 14490 14518.

LL. 83% ige Nentenbriefe. Litt. L. zu 3000 M 2 Stü> und zwar die Nummern 115 120. Litt. M. zu 1500 4 1 Stü>k und zwar die Nummer 18. Lätt. N. zu 300 M 1 Stü>k und zwar die Nummer 169. 7 Liúít. O. zu #45 M 4 Stü>k und zwar die Nummern 83 89 100 101. Litt. P. zu 20 M

1 Stüd und zwar die Nummer 64.

Die Inhaber dicfer Rentenbriefe werden aufge- fordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den dazu Siriae __ Kupons b Serie VI 10—16 O M Zinsscheinen eiw. Reihe 1 “8-16

alons j S und Anweisungen bei der hiesigen Rentenbank- Kasse, Kanonenpylaß Nr. 111, vom P. April 1895 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen.

Vom 1. April 1895 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Nentenbriefe auf.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten Nenten-

briefen ist es gestattet, dieselben an die Rentenbank- Kasse dur die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleichem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes ge- schieht dann guf Gefahr uid Kosten des Empfängers und zwar bei Summen bis zu 400 46 durch Post- anweisung. : Sofern es sih um Summen über 400 46 handelt, ist einem solchen Antrag eine Quittung nah fol- gendem Muster : :

e M46, n Worten: Mark für

d... ausgeloosten Rentenbrief . . der Provinz

Polen Lab, ( «> -Nr habe ih aus der

Königlichen Rentenbank-Kasse zu Posen erhalten,

worüber diese Quittung.

M (Ort, Datum und Unterschrift)“ beizufügen.

Posen, den 14. November 1894. Königliche Direktion der Renteubauk für die Provinz Posen.

[48099] Lübeckische Staats - Prämien - Anleihe L von 1868,

Piermit bringen wir zur öffentlihen Kenntniß, daß Fraulein M. Förster in Nieder-Schönweide, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Edmund Pleffing hierselbst, beim N Amtsgericht, Abtheilung IV, das an- geblie Abhandenkommen des Talons vom L. April 1878 zu der auf „Inhaber“ lautenden

bligation der 824% Lübeckischen Staats- Prämien-Anleihe vom 1. April 1863 j Serie 3306 Nr. 66 108 (im Nominalbetrage von 50 Thalern Preuß. Kurant) a0 und die Kraftloserklärung desfélben bean- ragt hat und daß hierauf von dem Amtsgericht,

| Abtheilung 1V, unterm 9./13. November d. J. an

Sinanz-Deparxtement ein vorläufiges Verbot der

-

Aushändigung des neuen Ill. Abtheilung Kuponsbogens erlassen ift. Í , Lübe>, den 14. November 1894. DieKafsen- undSchulden-Regulierungs-Sektion des Finanz-Departemenunts der freien uud Hansestadt Lübeck. Ioh. Herm. Eschenburg.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Altien u. Aktien-Gesells<. 48131]

Portland-Cement-Fabrik Goeßnih.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Portland-(Lement-Fabrik Gößniß findet den S8, Dezember d, J.„, Nachmittags $ Uhr, im hiesigen Schützenhause statt Beginn der Legitima- tions-Prüfung Nachmittags 23 Uhr.

Die Tagesorduung ist:

1) Geschäftsbericht des Direktoriums.

2) Bericht des Aufsichtsrathes über die Nehnung, die Bilanz, das Gewinn- und Verlust-Konto und die Vertheilung des Reingewinns.

3) Antrag auf Justifikation der Nechnung.

4) Ergänzungswahl für den Aufsichtsrath an Stelle des am 31. Dezember 1895 ausscheiden- den Geh, Justiz-Rath A. Große in Alten- burg, und an Stelle des dur< den Tod aus-

__ geschiedenen Bürgermeisters Kühn hier.

Die durch Vorlegung der Aktien zu bewirkende Legitimation beginnt nah 2 Uhr, das Versammlungs- lofal wird um 8 Uhr geschlossen.

Der gedru>te Geschäftsbericht ist vom 22. No- vember d. J. für die Herren Aktionäre im Komtor der Fabrik zu haben.

Gößnitz, den 16. November 1894.

Der Aufsichtsrath der Portland. Cemeunt-Fabrik Gößnitz. A. Große. R. Kästner.

[48133]

Aktien-Brauerei Friedrihshain.

Die Aktionäre der Aktien-Brauerei Friedrichshain laden wir zur diesjährigen ordeutlichen General- versammlung auf Donuerstag, den 183. De- zember 1894, Vormittags 107 Uhr, in das

u6sschanklokal der Brauerei, am Friedrihshain vor dem Königsthocr, hierdurch ein.

…_ Tagesordnung: 1) Geschäftsberiht unter Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos.

2) Bericht der Revisoren.

3) Antrag auf Genehmigung der Bilanz und

Ertheilung der Entlastung.

4) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

5) Wahl von zwei Reviforen.

Aktionäre, welche sich an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben ihre Aftien nebst einem doppelten Verzeichnisse bei dem Bankhause Rauff «& Knorr, Behrenstr. 35 hierselb}, vom P. De- zember cr. ab, bis späteftens Mittwoch, den 12, Dezember 1894, Abends s Uhr, zu deponieren.

Berlin, den 17. November 1894.

Der Aufsichtsrath der Aktien-Brauerei Friedrichshain. C. Shilling.

[48135] Hocefel-Brauerei Actien-Gesellschaft zu Düsseldorf.

Der diesjährige ordentliche Geueralversamm- lung unserer Gesellshaft sindet am Montag, den 10. Dezbr. d. Js., Vorm. ¿1A Uhr, im Ne- t des Herrn Hch. Küpper, Elberfelderstraße tr. 11, zu Düsseldorf, statt.

Die Herren Aktionäre, welhe an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum 9, Dezbr. c. bei dem Bankhaufe Jacob Landau in Berlin oder bei dem Bankhaufe B, Simons «& Cie. in Düsseldorf zu hinterlegen.

Tagesordnung : Z

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Antrag auf Genehmigung des Rechnungs- abshlusses und auf Decharge der Direktion und des Aufsichtsrathes.

3) Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung, sowie der Geschäftsberiht des Vorstandes und Prüfungs- beriht des Aufsichtsrathes liegen vom 2b. dss. Mts. an im Geschäftslokal der Gesellshaft zur Einsicht der Aktionäre offen.

Düsseldorf, den 15. November 1894.

Der Vorftand der Hoefel-Brauerci Actien: Gesellschaft. Christ. Hoefel.

[48139]

Hessische Actienbierbraucrei Cassel.

Die diesjährige Generalversammlung der Hessishen Actienbierbrauerei „Cafsel®“ wird am 1, Dezember 3. c., Nachmittags 4 Uhr, im Stadt-Park zu Cassel, Eingang Garde du Corps- plaß, statifinden, und laden wir die Aktionäre mit dem Bemerken ein, daß die Aktien der Theilnehmer sowie die Vollmachten etwaiger Vertreter u. st. w. in Gemäßheit des $ 32 des Statuts bis zum S, Dezember a. e., Abends, bei dem Vorstaude ver Gesellschaft oder bei dem Oie Wiener, Levy & Berlin NW., Dorotheenstr. 77, oder bei der Filiale der Württembergischen Vereinsbank in Reutlingen zu deponieren sind.

T A :

1) Geschäftsbericht über das Betriebsjahr 1893/94 und Vorlage der Bilanz.

2) Bericht der Revisoren ‘und Beschlußfassung ge Decharge des Vorstandes und Aufsichts- rathes.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes nah den Anträgen des Auf- sichtsrathes. ; : U

) Wahl der Revisoren für das laufende Geschäftsjahr.

Cassel, den 16. November 1894.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths: Dr. Renner. '

[48140]

Görliger Aktienbrauerci. Nah Schlüß der am S8. November "d. J., Nachmittags 3 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Görliyer Aktienbrauerei jou ie öoffentlihe Ausloosung von 5 beziehungsweise 45 Stü>k Partial-Obligationen derselben erfolgen. Görliß, den 16. November 1894. Der Borfsitende dcs Auffichtsrathes: Wilh. Loeshbrand.

[48127] 4 Naßzeburger Actien Brauerei.

Die 31. ordentliche Generalversammlung findet am 8, Dezember 1824, 5 Uhr Nach- mittags, im Hotel Stadt Hamburg zu Raßeburg statt. Die Legitimation erfolgt dur<h Vorlegung

der Aktien. Tagesorduung : 1) Rechenschaftêberiht des Auffichtsraths und Vorstandes. 2) Revisionsbericht. 3) Beschluß über Verwendung des Reingewinnes. 4) Grgänzungswahl des Aufsichtsraths. 5) Wahl zweier Ersaßmänner für den Auf- sihtsrath. 6) Wahl zweier Revisoren und eines Ersayz- mannes. 7) Ausloosung von Prioritäts-Obligationen. Geschäftsbericht und Bilanz liegen zur Entgegen- nahme vom 24. November 1894 im Komtor der

Brauerei aus. Der Vorftand. H. Rautenberg. Fr. Dierking.

[48134]

Mechanische Werksiätten zu Bitschweiler (Société cs Ateliers de Construction de Bitschwiller).

Die T.-Aktionäre werden hiermit zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung in das Ge- \<äftélokal zu Bitschweiler auf Moutag, den 3, Dezember c., Nachmittags 2 Uhr, eingeladen.

Tagesordnuug : 1) Vorlage und Genehmigung der Rechnung für das Geschäftsjahr 1893/94. 2) Vertheilung des Reingewinns. 3) Erneuerung des Auffichtsraths.

Bitschweiler, den 15. November 1894.

Der Vorftand. Galland-Martinot.

[48126] Außerordentliche Generalversammlung der

Actienbrauerei in Ed>ernför am 11. Dezember d. J., Nachmittags 4¿ U in Drowaytky's Hotel. S # Ey E Tagesorduung: Neuwahl des Aufsichtsraths gemäß Artikel 191 des Handelsgeseßbuchs.

Diejenigen Aktionäre, welche si< an der General- versammlung aleigea wollen, haben ihre Aktien nebst einem Verzeichniß und außerdem, wenn sie niht persönlich erscheinen, die Vollmachten und }onstige Legitimationspapiere ihrer Vertreter spätestens vor Beginn der Generalversammluug in dem dazu bestimmten Lokale dem Vorstand einzureichen.

Der Aufsichtsrath.

[48128] L: Unterelbe’de Bierbrauerei A. G.

in Buxtehude.

Fünfte ordentliche Geueralversammlung der Aktionäre am Sonnabend, den 8. Dezember 1894, R TERE 4 Uhr, im Komtor der Brauerei in Buxtehude.

_ Tagesorduung:

1) Geschäftsbericht und Rechnungsablage.

2) Decharge-Grtheilung.

3) Ergänzungs8wahl des Aufsichtsraths.

4) Beschlußfassung über die vom Vorstand und Aussichtèrath beantragte Herabseyung des Grundkapitals um 300 000 6 und Durch führung dieses Beschlusses im Wege der Zu- fammenlegung von vier Aktien zu einer Attie

des Beschlusses erforderlihe Maßregeln. 5) Antrag auf Beschaffung von Betriebsmitteln event. Antcag auf Ligqutdation.

Nach $ 23 unseres Statuts haben die Aktionäre mindestens 3 Tage vor der Geueralversamm- lung ihre Aktien im Bureau der Brauerei vorzus legen und die Stimmkarten in Empfang zu nehmen. Nur gegen Vorzeigung dieser Stimmkarten is der Besuch der Generalversammlung zulässig.

Buxtehude, den 15. Nóbeirber 1894.

Der Vorstand. Chs. Kägeler.

N Bilanz der Breslauer Actien - Malzfabrik

per 31. Angust 1894,

[48064] Bilauz pr. 31. Mai 1894.

l

Activa. | P Kassa-Konto | 8472 Tratten im Portefeuille , | Prima Cffekten (Reichs- |

Anl. u. Frankf. Hypo- | thekenbankpfandbriefe) Debitoren . Waaren u. Materialien Konsignationslager ; Konto pro Dubiose . . Immobilien-Konto

Abschreibungen . Werkzeugmaschinen-Kto.

Abschreibungen . Werkzeug-Konto . .. 40 760

Abschreibungen . 9 760 Modell- u. Zeichnungs-Kt. 30 00

Abschreibungen . 10 000 Clichés-Konto . . 3 010

Abschreibungen . 1010 Mobiliar-Konto . 3 000

Abschreibungen . | 1 000 Laboratoriums-Konto . 1 000

Abschreibungen . 1 0090

Bureau-Utensilien-Kto. 5 000 Abschreibungen . 2 000

Verluît

205 000 9 000 ZOC 2141 60 630

S

3 000 134 862/97 640 620

PassiVa. Aktien-Konto NBVorzugsaktien-Konto . Hypotheken 1. 157 500, 11. 50000, TIL. 68 793.35 Kreditoren : 35 123/02 Accept in Zirkulation . 6204/60] 640 620

Gewinn- und Ver!ust-Konto,

73 000|— 250 000|—

276 293/35

Soll. M

Agioeinstellung der zu 105 rü>zahl-

baren 1. Hypcthek von A 150 000 Abschreibungen:

íJImmobilien-Konto . #. 5 000.—

Werkzeugmaschin.-Kto. 60 630.34

Werkzeug-Konto .. 9 760.05

Modell- u. Zeichnungs-

Konto 10 000.— Clihés- Konto 401020 Mobilien-Konto . 1 000.— Laboratioriums-Konto , Bureauutensilien-Kto.

Diékonto und Dekort-Konto Cen nkosten-Konto Zinsen-Konto 10 430/92 Porto-Konto 1 434/56 ru>sachen-Konto 97370 Reise-Konto ; 3 337|— Betriebs-Konto . 4 735/20 Annoncen-Konto 1 538/42 Löhne-Konto 16 729/38 Gehalt-Konto 9 360/21 Steuer-Konto 2 668/49 Provisions-Konto 1 652/85 Reparaturen-Konto . 2519/42 Versiherungs-Konto .. . 1 828/20

175 602131 Haben. Waaren-Konto . . . 40 739134 Berlust- ¿64a 134 862/97

T5 609181 Bod>enheim, 12. Oktober 1894. Actien-Gesellschaft für Schmirgel- & Maschinen-Fabrikatioy.

90 400/59

4 736/87 8 201/94

Dr. Ritter. Jac. Lehmann.

7554/56

Activa. M S An Grundstü>-Konto : M Letzte Inventur . . 73 003,47 Zugang pro 1893/94 120,30 | 77 Gebäude-Konto: Letzte Inventur . . 489 658,10 Zugang pro 1893/94 399,75 : 490 057,55 Abschreibung 4%/% .__19 600,00 | Maschinen-Konto: Leßte Inventur . . 281 914,22 Zugang pro 1893/94 %5 938,96 E 287 853,18 Abschreibung 8 9% ._23 028,00] Geleis-Konto: Leßte Inventur . . 8032,41 Abschreibung 15%. 1205,00 Sâde-Konto: Leßte Inventur . . 5399,90 Abgang pro 1893/94 dur<h Verkauf . . 33,15 | 5 366,79 Abschreibung 15 % . 805,00 j Pferde- und Wagen-Konto: Leßte Inventur . . 2000,00 Abschreibung 30 9/6 . 600,00

Utensilien-Konto : Leßte Inventur . . 1977,82 Zugang pro 1893/94 1119,62 3 097,44 Abschreibung 33} 9% 1 032,44 Brunnen- und Filter-Konto: Letzte Inventur . . 8843,64 Zugang pro 1893/94 1916.70 10 760,34 Abschreibung 10%, 1076,00 Konto-Korrent-Konto Malz-Konto Gerste-Konto 22 536 Malzkeime-Konto 4 809 Kohlen-Konto 154 Wechsel-Konto 23 380 Kassa-Konto 18 623 Versicherungs-Konto 2100 Cffekten-Konto 30 500

1 350 422

470 457

9 684

198 024 217 348

fowie eventuell über sonstige zur Durchführung .

E *

E E

720 000 350 000 72 000/00 80 000/00 30 000/00 2 542/50 360/00

1 560/00

Aktica-Käpital-Konto yvotheken-Konto teservefonds-Konto Spezial-Reservefonds-Konto Amcrtisations-Konto ppotheken- Zinsen-Konto ividende-Könto Unterstützungsfonds-Konto . . Gewinn- und Verlust-Konto . . 93 959184

, umma | T 350 422/31 Gewinn- und Verlust-Konto per 31. Angust 1894.

Debet. M An AbsGreibüungan 0E Cs 6 47 346 Gehälter, Steuern, Reisen u. Unkost. 34 917 Reingewinn pro 1893/94 . .. 93 959

Summa| 176 223

Per Brutto-Ertrag der Fabrifation : | 175 658 Z rutto-Ertrag der Fabrikation . 5 Summa} 176223 Breslau, den 30. Oktober 1894. Breslauer Actien-Malzfabrik. Der Aufsichtsrath. Der Vorstand. Die auf 9 9/6 festgeseßte Dividende ist bei dem

F y e141

|

Credit,

Bankhause G. von Pachaly’'s Enkel hier sofort zahlbar. ' ¿ R

16S IESEL|

S E E E E O T

S