1894 / 274 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutschen Theater muß am nächsten Sonntag die

hmittags-Vorstellung des L diente wegen ausfallen. m Im Berliner Theater p dem L ven Trauer- “eEmilia Galotti“, Ae heute zur ersten uff rung gelangt, aus ues der - e“ folgen, sodaß dann die drei

Lessing's dem* Spielplan dieser Bühne ein-

zereiht sind.

- dem amm des am morgigen Bußtage im Konzert- Ez: „Geistlichen Konzerts* stehen : Ouvertüre „Das ist der Tag des Herrn" von Lachner, „Gebet* von Cyrill Kisker, Méditation religieuse“ von Gounod, „EGlegisher Mars“ von over, „Largo“ von Händel, „Priestermarsch*“ aus „Athalia*“ von endelsfohn. Ferner gelangt unter Mitwirkung von Fräulein Marfala, Frau Sieg-Göte, der Herren Krüger und Bartetzky, sowie ib onzerthaus-Chors das „Stabat mater“ von Rossini zur Auf- rung. Das Programm der zweiten und leßten Soirée des „Böhmi- [den Streichquartetts“, welhe übermorgen im Saal Bech- ein stattfindet, is wie folgt felgesevt: treichquartett Es-dur op. 51 von A. Dvokák ; auf vielseitiges Verlangen: Streichquartett E-moll („Aus meinem Leben“) von Fr. Smetana; Lieder von Schubert, Shumann, Franz (gesungen von Fräulein Albertine Beer

aus Wien); Streichquartett F-dur op. 59 von Beethoven.

Aus St. Petersburg geht dem „W. T. B.“ die Nachricht von dem Tode des Kouwoniften Anton Rubinstein zu, der heute vi gdie p am rei veranlagte Künstlernatur, deren Beruf zur Musik fh {hon in den Knabenjahren offenbarte. Sein künstlerishes Schaffen umfaßte alle Gebiete der Musik; aber der hohe Ruf, den er als ausübender Künstler {on in jungen Jahren, namentlich als Pianist, gewann, steht weit zurück hinter dem Ruhm des \{öpferishen Tonkünstlers. Seine Klavierstücke und Etuden trugen seinen Namen in jedes musikalische Dae aber seine warme, empfindungsvolle Seele fand be- deutsameren Ausdruck in seinen Liedern, seinen der Kammermusik an- gehörenden Arbeiten und Oratorien, während der Höhepunkt seines

chaffens dur seine dramatische Musik bezeichnet wird. Der Lebens- gang des Komponisten, der am 30. November 1829 in dem walachishen Dorfe Wehwotyneß geboren wurde, seine ersten Jugendjahre in Moskau verlebte, den Haupttheil seiner Studienzeit aber in Deutschland verbraht . hat, is auf den musikalishen Charakter seiner Arbeiten natürliß nicht ohne Einfluß geblieben. Die deutschen Vorbilder, denen er na Es haben nicht verhindert, daß Rubinstein sih zu selbständiger, selbstbewußter und eigenartiger Künstlershaft durcharbeitete, während der Charakter einer Werke nit selten in der Stimmung auf den flavishen Osten indeutet, wo er geboren und viele Jahre seines Lebens zugebracht

rama-

at. In diesem Umstande dürfte es auch begründet sein, daß“ Nubinstein's gefühlstiefe und heitere Ballet- und Tanzweisen Wu den besten Schöpfungen threr Art überhaupt gehören. Unter des onkünstlers größeren Werken verdienen die Ozean-Symphonie und die Symphonie dramatique, die Opern „Die Kinder der Haide“, eFeramors“ und „Die Makkabäer“, sowie die Oratorien „Das ver- lorene Paradies“ und „Dex Thurm zu Babel“ befonders hervor- gehoben zu werden; sie find geeignet, den Namen Nubinstein's zu

verewigen.

Mannigfaltiges.

Der Aus\chuß der Stadtverordneten zur Vorberathung der Neuordnung der Gemeindesteuern hielt gestern unter Vorsiß des Stadtverordnetenvorstehers Dr. Langerhans seine erste Diana ab. Nachdem für die Berathungen ein Arbeitsplan auf-

“na und beschlossen worden war, daß zwei Lesungen stattfinden fo en, wurde in die Berathung und zwar zunächst über die Mieths-

erzshlage gestorben ist. Rubinstein war eine

Ï S E

fteuer eingetreten. Nach kurzer Debatte besch Aus\chuß, wie wir der Sarg M entnehmen, mit allen egen pel Stimmen, die Mieths- fteuer als Gemeindesteuer in Fortfa B Mengen. Bezüglich der Kanalisationsgebühr nahm der Aus\{chuß den Antrag des Magistrats : daß vom 1. April 1895 ab an Stelle der rgen Kanalisfations- ebühr von 1 9/% des Nußungswerths eine solche Gebühr in Höhe von

9/0 diefes Werths erhoben werde, mit erhebliher Majorität an. R erklärte si der Ae einstimmig mit der vom Magistrat vorgeshlagenen Bestimmung einverstanden, daß, fo lange nicht über 150 9% der vom Staate veranlagten Grund- und Gebäude- steuer erhoben werden, ein Verhältniß der Grund- und Gebäude- steuer zur Einkommensteuer von 3: 2 etn werden foll. Endlich wurde dem Ma anae gemäß beschlossen, das Schulgeld an den aen ftasen, ealgymnasien, Ober-Realschulen Und den höheren dcenshulen auf jährlih 130 A und in den Vorschulen der zuerst gedahten Anstalten auf 110 A jährlih festzuseßen. Ein Antrag, das Schulgeld für die Realschulen (höhere Bürgerschulen) von 80 auf 100 M s zu erhöhen, wurde abgelehnt. Die weitere Berathung über die ua unerledigten Anträge des Magistrats ist einer späteren Sißung vorbehalten.

Der Geden U r für den am 9. Juni d. J. verstorbenen Wirklichen Geheimen Ober-Baurath Schwedler, welche der Architektenverein in Verbindung mit dem Verein für Eifenbahnkunde gestern Abend in dem mit der Herter'shen Büste des Gefeierten und mit Laubgewächsen reich geshmückten Saale des Architektenvereins veranstaltet hatte, wohnte als Vertreter des Ministeriums der öffentlihen Arbeiten der Ministerial-Direktor Schult bei. Ferner d „der E a s L Sue und Pionier-Korps, General ter Infanterie Golz, und der General- Major Knappe anwesend. Vom Reichs - Eisenbahnamt erschien der Geheime Ober-Regierungs-Rath Kräfft, vom Kriegs-Ministerium der Geheime Baurath Appelius, die Technishe Hochschule vertrat der Rektor, Geheime Regierungs-Rath Professor Dr. Slaby. Der Vor- stand des Verbandes der Architekten- und Ingenieurvereine, die Vereine zu Straßburg, O Leipzig und Magdeburg, der Verein zur Beförderung des Gewerbefleißes, der Verein deutscher Inge- nieure, der Berliner Bezirk8verein deutscher Ingenieure und der Verein deutscher Maschinen - Ingenieure hatten Abordnungen entsendet. Das dur Mitglieder des Domchors verstärkte Doppelquartett des Arhitektenvereins unter Leitung des Baumeisters Tie eröffnete den Gedenkakt mit Blumner's „Freundschaft“. Dann nahm Geheimer Baurath O. Sarrazin das Wort zu der Gedenkrede. Mit dem Ge- a der Beethoven’shen Hymne „Die Himmel rühmen“ {loß die eier. Der Professor für Wasserbau an der Königlichen Technischen Doi und Erster Vorsißender des Zentral- Vereins für Hebung der deutschen Fluß- und Kanalschiffahrt, Julius Schlichting ift am Sonntag im 60. Lebensjahre verstorben.

_An Vermächtnissen und Geschenken sind bei der Haupt- Stiftungskasse des Magistrats im Monat Oktober d. J., eingegangen 217,20 Æ, an Kollektengeldern 299,30 4, aus \{hiedsmännishen BVer- gleichen 2c. 489,60 M, zusammen 1006,10 M

__ In der nächsten Sißung der Militärishen Gesellschaft, die am Mittwoch, 28. d. M., Abends 7 Uhr, ider Kriegs-Akademie, Dorotheenstraße 58/59, stattfindet, wird Oberst Liebert, Komman- deur des Grenadier-Regiments Prinz Carl von Preußen (2. Branden- burgisches) Nr. 12, einen Vortrag über „die Verwendung der Reserven in der Schlacht“ halten.

Ueber die Witterung im Oktober berichtet die „Stat. Corr.“ nah den Beobachtungen des Königlichen meteorologischen Instituts.

Trübe, naß und kühl find die Merkmale der Witterung des ver,

flossenen Oktobers. Die Mitteltemperatur war wie in den beiden vorangegangenen Monaten wiederum zu E und zwar meist um 1 Grad, auf den nordfriefishen Inseln oge is zu 2 Grad, und nur in Slesien wurde ein E Wärmeübershuß verzeihnet. Dag fühle Wetter wurde um fo unangenehmer empfunden, als es gleich: zeitig au viel und häufig regnete. Im größten Theile der Monarchie

t mehr Niederschlag gemessen worden, als nah langjährigen Be, obahtungen zu erwarten war; ner gilt dies von Posen Schlesien und Thüringen, wo vielfah mehr als das Doppelte der Normalrenge fiel. Schnee wurde außer auf den Gebirgen nur in den östlichen Landestheilen beobachtet, ünd [ediglih in höheren Gegen- den war vorübergehend der Boden damit bedeckt. Auch die Be. wölkung ist eine sehr große gewesen und dementsprehend die Sonnen- E eine äußerst geringe, sodaß an vielen Orten kein einziger eiterer Tag zur Beobachtung kam und die Gesammt-Sonnenschein- dauer noch nicht ein Viertel der überhaupt möglichen erreichte, In den ren Tagen des Monats breitete sich von Nordwesten her über Norddeutschland hoher Luftdruck aus, Mena oige meist heiteres Wetter bei steigender Temperatur herrshte. Es blieb auch noch milde, als um den 4. ein flahes, im Süden gelegenes Miñimum Einfluß gewann, das allerdings Trübung und Niederschläge brachte. Vom 7. ab ward Deutschland von neuem in ein Sas aufgenomnien, dessen Kern im Osten lag; bei schwacher östlicher Luftströmung begann die Temperatur nunmehr langsam zu sinken. Die Abkühlung fand auch weiterhin \tati, als um die Mitte des Monats von Norden her eine Depression über Deutschland nah Often zog und auf ihrer Nü. seite kalte lebhafte Winde aus dem nördlichen Quadranten mit \tarken Niederschlägen herbeiführte. Vom 18. ab bedingten verschiedene De- pressionen, welche Norddeutshland durchwanderten oder berührten,

das Anhalten der trüben regnerishen Witterung bis zum Monats-

\{lusse, wobei jedo die Temperatur unter allerdings starken Schwan- kungen eine mäßige Zunahme erfuhr. /

Kiel, 19. November. Auf der Germaniawerft ist heute ein für Rechnung der türkishen Regierung erbauter Torpedojäger vom Stapel gelaufen.

München, 11. November. Wie der Polizeiberiht mittheilt, wurden hier fünf Personen und in Stuttgart cine Person verhaftet, welche seit dem Frühjahr 1893 gefälshte Fünfzigmarkscheine bergestellt und vielfa verbreitet haben. Ein siebentes Mitglied der Bande i#t flüchtig, ein ahtes Mitglied bereits verstorben. Der ge- sammte Fälshungs8apparat wurde Belagnabnit

Rom, 19. November. Der König übersandte dem Präfekten von Messina 20000 Frs., dem Präfekten von Reggio di Ca- labria 20000 Frs. zur Linderung der Nothlage der dur das Erd- beben Beschädigten. Der Minister-Präsident Crispi übersandte zu demselben Zweck dem Präfekten von Reggio di Calabria 10 000, dem Prâä- fekten von Messina 5000 und dem Präfekten von Catanzaro 2000 Frs. und wies den Präfekten von Reggio die Calabria an, den dringendsten Bedürfnissen möglichst abzuhelfen. Fortdauernd laufen Depeschen ein, die über den beroundernswerthen Eifer und die Hingebung des Militärs bei dem Rettungs8werke berichten; in den von dem Erdbeben heimgesuhten Ortschaften \ind die Sappeure des Gentekorps un- ermüdlih bei den Rettungsarbeiten thätig.

Serajewo, 19. November. “In Prozor wurde laut Meldung des „W. T. B.* gestern Nachmittag 2 Uhr 47 Minuten ein Erd- beben verspürt, das in der Richtung von Nordost gegen Südwest verlief und zwei Sekunden dauerte.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

vom 20. November, orgens.

init

S e

———

p m.

D Herren Ue—

Celsius

Stationen. Wetter.

Elisabeth“,

Ss —- “O Ly)

. 7

® S A

red. in Milli Temperatur 59 C. =49% R,

in 9

_ = [3 [4 3

9

760 757 763 772 778 768 776 779

halb bed. wolkig wolkig Dunst bedeckt Regen Schnee Nebel

Belmullet . . Aberdeen . . Christiansund Kopenhagen . Stockholm . a ; t. Petersbg. Mosfau . Cork, Queens- Glan. | M erbourg. . ; E cal O Ee l O

Fa A CTTI - Swinemünde | 775 O wasser

775 Meme 776 O v

TT2

ier. 1 T0 Karlsruhe . . | 772 Wiesbaden .

illets

Anfang 7# Uhr.

und Gretel.

Co S D C M O0

= b

D R O0

wolkig heiter Nebel Dunst Nebel Nebel bededi 1) wolkig Dunst Nebel ill/bedeckt bededt Nebel bedeckt Regen Nebel Nebel

Nebel heiter wolkenlos

zeiten.

. Hertel. Anfang 7L Uhr.

sungen. mann. n

reitag : Walküre in Anfang 7 Uhr.

773 773 773 772 T4 774

769

767 768

manusscchlacht.

[Sh

tellung.

etten Freitag (11. 1) Nachts Regen. Weber. Vebersicht der Witterung.

Die Luftdruckvertheilung hat #sich seit gestern im allgemeinen wenig verändert, ein barometrisches Maximum von über 779 mm liegt über dem Innern Rußlands, gegenüber einer Depression unter 7592 mm nördlih von Schottland. Dementsprehend dauert über Zentral-Europa vorwiegend südlihe Luftströ- mung fort. In Deutschland is das Wetter an- dauernd ruhig, meist trübe und stark neblig, nur fende ist etwas Regen gefallen, die Temperatur

durhschnittlih etwas herabgegangen, liegt indessen noch allenthalben, außer zu Neufahrwasser, über dem Mittelwerth. Die Feollaconie verläuft von St. etersburg südwärts über Lemberg hinaus nach

iebenbürgen hin. Deutsche Seewarte, E E R E E V S A D C E

flellung. Donnerstag : Freitag (12.

Galotti.

stellung.

reita onna

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Chausseestraße 25/26. Mittwoch: Kein Vorste n Donnerstag: Mit vollständig neuer Ausstattung: Das Bpleree) Operette in 3 Akten albek und

Theater-Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- haus. Konzert des Königlihen Opernchors, unter Leitung des O Kapell meisters Herra Felix Weingartner. itwirkende: Königliche Kammer-

Jabuka. von Max

sängerin Frau Sucher, Königl. Sängerinnen Frau gei sche. Goetze, Fräulein Rothauser, Fräulein Weiß, Fräu- lein Dietrih, Fräulein Deppe, \sänger Herren Beß ‘und Bulß, i Stammer und Mödlinger. liche Kapelle. „Die Legende von der heiligen Öratorium von Franz Liszt. Dichtung von Otto Noquette. von den Damen Fräulein Dietrih, Fräulein Weiß, as Rothauser, zu den bestehenden Opernhauspreisen an der Kasse des Königl. Opernhauses zu ha

Schauspielhaus: Keine Vorstellung.

Donnerstag : Opernhaus. 245. Vorstellung. Hänsel Märchenspiel in 3 Bildern von Engelbert Humperdinck. Text von Adelheid Wette. In Scene geseßt vom Ober - Regisseur Teßlaff. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Sucher. Die Tanz-Poëm von Emil Taubert und Emil Graeb. Musik von Dirigent: Musik-Direktor Steinmann.

Schauspielhaus. 256. Vorstellung. Wie die Alten Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl Nie- In Scene geseßt vom Anfang 75 Uhr. Opernhaus. Schauspielhaus.

Heinrich von Kleist.

Deutsches Theater. Mittwoch: Keine Vor-

Donnerstag: Daniela Weert. Abonnements - Vorstellung) :

Sonnabend: Hamlet.

Berliner Theater. Mittwoch: Keine Vor-

wei glückliche Tage. bonnements-Vorstellung): Emilia

Sonnabend: Der Pfarrer von Kirchfeld.

LCessing-Theater. Miitivoh: Keine Vor

Donnerstag: Zwei Wappen. : Qwe Wappen. end: Zwei

Johann Strauß.

nfang 7. Königl. Kammer-

Königl. Sänger Orchester: König-

Neues Theater. Mittwoch: . Keine Vorstellung. Donnerstag: 4 Akten von Hugo Lubliner.

«Das Quartett der Engel“ wird

gesungen. L 1 en. reitag: Komödianten !

onnabend: Das neue Stück.

Fräulein Deppe

Residenz - Theater.

Vorstellung.

Jahres- in 2 Akten und 4 Bildern

Lustspie 74 Uhr. Freitag

und folgende Tage:

ber-Regifseur Max

246. Vorstellung. Die Akten von Richard Wagner.

257. Vorstellung. Die Her- Ein Drama in 9 Aufzügen von Anfang 7{ Uhr.

Vorstellung.

Anfang 7 Uhr. Freitag : in 3 Akten von C. Görli

Die

Vorstellung.

Josefine Dora. liner! Große

von Julius Freund. hofer. Anfang 74 Uhr.

Adolph Ernst-Theater. Vorstellung.

appen. ewige Braut. von W. Mannstädt und

von Ad. Ernst. Anfang 74 Uhr.

Es Herr Kapellmeister Federmann. f Freitag : Jabuka. (Das Apfelfest.)

S(iffbauerdamm 4a. /5.

Das neue Stück. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7} Uhr.

Blumenstraße Nr. 9. Direktion: Sigmund Lautenburg. Mittwoch: Keine

Donnerstag: Zum 18. Male: Der Unterpräfekt. Schwank in 3 Akten von Leon Gaudillot. von Max Schönau. Vorher : Villa Vielliebchen. in 1 Akt von Benno Jacobson.

präfekt. Villa Vielliebchen.

Theater Untex den Linden. Behrenstr. 55/57. Direktion: Julius Frißshe. Mittwoch: Keine

Donnerstag :. Meißuer Porzellan. {es Ballet in 1 Aft. Vorher: Die Fleder- maus. Operette in 3 Akten von Johann

Neu einstudiert: Satauiel. und Braun. Musik von

Adolf Ferron. Hierauf : Meißner Porzellan.

Pentral-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Direktion: Richard Schulz. Mittwoch: Keine

Donnerstag: Emil Thomas a. G. Anna Bâäckers. um 84, Male: O, diese Ber- ofe mit Gesang und Tanz in

6 Bildern (nach ingró’s „Reise durch Berlin“) fk von Julius Einöds-

Mittwoch: Keine

Donnerstag: Charley's Taute. 3 Akten von Brandon Thomas. Liederspiel mit Tan . Kren. In

Göge, Herrn Krüger u. Herrn Barteßzki. Entrée: 1 4, nummeriert 1 4 50 „S, I. Rang nummeriert 3 M, unnummeriert 2 M, I1. Rang 75 §.

Pirkus Renz (Karlstraße). Mittwoch: Keine Vorstellung. :

Donnerstag: Tjo Ni En. Senfationelle Tänze, u. a. les grelots vivants, jeu des barbichons x. Außerdem: d. Feuerpferd Elimar, vorgef. v. Dir.

r. Renz; Colmar, ger. v. Herrn ‘Ernst Renz; d.

hulpferd Beautiful, ger. v. Frau NRenz-Stark; Jeu de barre, tom. Reitpièce, außsgef. v. d. Herren Krembser, Bayer u. William; der sensation. Hand- Equilibrist Mr. Jules Keller; die beliebten Clowns Gebr. Villaud 2. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Tjo Ni En.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Frida von Mauderode mit Hrn. Lieut. Hans von Breitenbauh (Eisenach). Frl. Olga von Bernuth mit Hrn. Kreis - Physikus Dr. Ebner (Dresden—Fraustadt). Frl. Carola RNosentreter mit Hrn. Lieut. Nudolf von Madeyski S S Frl. Auna von Boltenstern mit Hrn. von Graß-Klanin (Klanin). Frl. Camilla Engelhard mit Hrn. Regierungs- Rath Franz Bumm (Berlin).

Verehelicht: Hr. Lieut. Georg von der Gabelenß- Linsingen mit Frl. Mary von Loewis of Menar (Dresden). Hr. Hauptmann Friedri von Tschirshky und Bögendorff mit Frl. Ella von Sahr (Dresden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Magistrats-Affessor Blankenstein (Berlin). Hrn. Hauptmann Wegener (Danzig). Hrn. Bürgermeister Tae (Tessin). Hrn. Ernst Grafen Seherr-Thoß (Potsdam). Hrn, Landrath Schilling (Liegniß). Eine Tochter: Hrn. Karl - von Derßen (Dorow bei N

Gestorben: Verw. Fr. Professor Elise Matthias, eb. Hienß\{ch (Berlin) Hrn. Major Duge von

palding Tochter Bertha (Gr.-Schwarzlosen bei Lüderiß). Fr. Land-Stallmeister Anna von Koe (Halle a. S.). Fr. Major Freifrau Her- mine von Krane, geb. Schulze (Görliß). P! Ernestine von Hennigs, geb. v. d. Knesebeck (Techlin).

Lustspiel in

Deutsch Anfang Der Unter-

Pantomimi- trauß. Operette

. Verantwortlicher Redakteur : J. V.: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (S cholz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag#- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen

wank in Vorher: Die in 1-Akt cene geseßt

Konzerte.

ert -Haus.

ustav Davis. Musik von In Scene geseht von Julius

Karl Meyder - Konzert.

Mittwoch, Abends 75 Uhr: Geistliches Konzert, unt. gütig. Mitwirk. von Frl. Marfala, Frau

(einshließlih Börsen-Beilage),

*| sowie die Inhaltsangabe zu Ma L, ien an

li Anzeigers (K andit A Jen de tieiIe lena stens für bie ohe

vom 12, bis 17. November 1894.

ieg-

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Sliaals-Anzeiger.

M 284.

Berlin, Dienstag, den 20. November

Deutsches Reich.

Rüben-Verarbeitung sowie Einfuhr und Ausfuhr von Zucker im deutschen Zollgebiet

Vexwaltungs- Bezirke.

(Steuer-Direktiv-Bezirke.)

im Monat Oktobér 1894.

Einfuhr von ausländischem Zucker in den freien Verkehr.

NVerarbeitete Nüben-

von inländishem Zucker

der Klasse :

Raffi- | nierter |Nohzucker. Zucker.

mengen. verarbeitet haben.

des' Geseßes vom 31. Mai 1891.

Preußen.

Ostpreußen . Westpreußen Brandenburg

Dosen ö N ee lesien Sachsen ._. » Schleswig-Holstein A et essen-Nassau heinland

Summe Preußen

Bayern . Sachsen . . Württemberg Baden

M tecklenburg Thüringen Oldenburg Braunschroeig Anhalt Lübeck . Bremen . Du Elsaß-Lothringen . .

Wremburg S U S s Hierzu in den Monaten August und September 1894

usammen August bis Oktober 1894 . d demselben Zeitraum des Vorjahres

Berlin, im November 1894.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen U. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Be Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

100 ‘kg

262 297 2 372 947 1 229 676 1 254 599 2 838 260 5 279 615

11 002 920

181 397 4 402 214

483 943

420 559 1 421 358

wi L E

netto.

9 001 122 596

112 292

17 106 99 749

9 «08 9 764 50

2 662

‘647 784

503 8

31 149 745 162 035 391 634 389 080

369 607 1630 117 429 083

3 043 254 2 069 368

D o

E ESLLHL.

4 347 49 430 1 184 322 386 | 182 291 12 600

425

39 633 923 8 363 139

Il Za l Es

242 830 328 643

651 268 317379

47 997 062 43 770 511

Kaiserliches Statistisches. Amt. Fn Vertretung : Herzog.

Beffentlicher Anzeiger.

968 643 | 571/473

707 873 | 329 434

1894.

Handel und Gewerbe.

Magdeburg, 19. November. (W. T. B.) Zuckerberiht. Korn zuder exfl., von 929/06 —,—, neue 10,10—10,20. Kornzuder ‘extL, 88 0/5 Rendeinent 9,60— 9,70, neue 9,60—9,70, Nachprodukte 75 9/9 Rendement 7,00—7,70. Matt. Brotraffinade I 23,00. Brotk- raffinade I1. 22,75. Gem. Raffin. mit Faß 21,75—22,75. Gem. Melis 1 mit Faß —,—. Matt. Rohzucker [. Produkt Transito f. a. B. Hamburg. pr. November 9,45 Gd., 9,524 Br., Þpr. Dezember 9,46 d., 950 Br., pr. Januar-März 9,65 Gd., 9,70 Br., þr. April- Mai 9,85 Gd., 9,90 Br. Flau. rankfurt a. M., 19. November. Die „Frankf. Ztg." meldet aus Budapest, daß bei Tokod im Graner Komitat ein Lager von mehreren Millionen Meterzentnern Steinkohlen entdeckt worden sei. Köln, 20. November. ' (W. T. B.) Die „Köln. Ztg." meldet: Das Uebereinkommen zwishen der Rhein if Q N S S prengstoffgesellschaft und denKöln-Rottweiler Pulver- fabriken wegen Anschlusses der ersteren an den Verband der Trust- geséllshaften ist geftern bend zu stande gekommen und gilt vom 1. Januar 1895 ab auf 30 Jahre. Leipzig, 19. November. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B pr. November*2,90 4, pr. Dezember 2,90 4, pr. Januar 2,925 #, pr. Februar ‘2,95 1 pr. März 2,974 Æ, vr. April 2,974 6, pr. Mai 3,00 4, ‘r. Jun 3,021 c, pr. Juli 3,025 #4, pr. August 3,05 H, per ‘September 3,07% 6, per Oktober 3,10 A. Umsay 50 000 kg.

Bremen, 19. November. (W. T. B.) Börsen-SwWhlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung“ ‘der “Brémer Petroleum-Börse.) Ruhig. Loko 4,90 Br. Baumwolle. Fester. Üpland middl. loko 284 §4. Schmalz. Fest. Wilcox 39} H, Armour shield 384 „4, Cudahy 394 A, Fairbanks 30 F. Spe ck.

est. Short. clear middl. loko 37}. Taback. Umsaß : 270 Päken t. gels, 118 Seronen Carmen, 469 Faß Kentucky. : ondon, 19. November. (W.T. B.) 96% Jayazudck erx loko 122 ruhig. - Rüben-RKohzucker loko 94 ruhig. Chile- Kupfer 40, pr. 3 Monat 40ë.

Glasgow, 19. November. (W. T. B.) Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen Woche 7552 Tons gegen 4942 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. :

Bradford, 19. November. (W. T. B.) Wolle ruhig, aber stetig, Garne thätiger, Stoffe E :

Amsterdam, 19. November. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 50. Bancazinn 407. s s

New- York, 19. November. (W. T. B.)- Die Börse eröffnete mit etwas nahgebenden Kursen; im späteren Verlauf trat Steigerung ein; der Schluß war recht fes. Déèr Umsay der Aktien betrug 198.000 Stü.

Weizen anfangs sehr fest, dann steigend und Ll bewegt auf höhere Kabelberichte, später Reaktion uf pree Ankünfte im Nord- westen und auf allgemeine Liquidation. Schluß s{chwach. Mais fallend während des ganzen Börsenverlaufs mik wenigen Reaäktionen auf bedeutende Ankünfte und günstiges Wetter.

Visible L an Weizen 82282000 Bushels, do. an Mais 2 765000 Bushels.

Chicago, 19. November. (W. T. B.) “Weizen anfangs fest auf festere ausländishe Märkte, dann abgeschwächt auf ausäedehnte Realisierungen, Zunahme in Visible supply und auf große Ankünfte im Nordwesten. Mais durhweg abgeschwächt auf günstiges Wetter.

6. Kommandit-Gesellschaften En u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von eht8anwälten.

9. Bank-Ausweise. ° 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

am

1) Unterjsuhungs- Sachen.

[48457] Steckbrief. ; Gegen den Besißersohn Wilhelm Bendicks von Essen, welcher flüchtig ist, soll eine dur Urtheil Des Königlichen Schöffengerihts zu Tilsit vom 19. Ja- nuar 1894 erkannte Geldstrafe von 13 dreizehn Mark, an deren Stelle im Nichtbeitreibungsfalle eine Haftstrafe von 3 drei Tagen tritt, voll- E werden. Es wird ersucht, denselben zu ver- aften, in das nächste Gerichtsgefängniß abzuliefern und dem unterzeihneten Gericht zu den Akten R E von der Verhaftung Mittheilung zu machen. Tilsit, den 13. November 1894. Königliches Amtsgericht. II.

[48460] t Der unter dem 26. Juni d. J. gegen den Händler Neues Strewe aus Melle erlassene Steckbrief ist erledigt. Blomberg, 14. November 1894. Ali rstliches Amtsgericht. IT. C. Melm.

[48008] In der PVrivatklagesahe des minderiE egen Marx Alfred Arthur Kourad , vertreten durch seinen Vater Theodor E. H. Konrad, früher zu Rotterdam, Oostmaskade 40, jeßt ohne bekannten Aufenthalts- ort, Privatklägers, gegen den Vogelhändler Ludwig id zu Nymegen, Holland, Bloemenstraat 48 mit ostfiliale in Cranenburg, Angeklagten, wegen Be- eidigung und Mißhandlung, werden Sie auf An- ordnung des Königlichen Amtsgetichts hierselbst zur Hauptverhandlung auf den 16. Januar 1895, Vormittags 1A Uhr, vor das Königliche Schöffen- eriht zu Kleve, Schloßgebäude, Zimmer 2, ge- aden, Wenn Sie weder selbst noch dur einen mit \{riftlicher Vollmacht versehenen Rechtsanwalt erscheinen, so gilt die Privattlage als zurückgenommen. um Zwede der öffentlichen Zustellung an den rivatkläger bezw, dessen Vertreter wird diese Ladung ekannt gemacht. Kleve, den 6. Rovember eni eiß, ent, als Gerichtsschreiber Bas Königlichen Amtsgerichts.

A4 che des Privatier Th. E

n der Privatklagesahe des Privatier Ly. S. 2 Konrad, a Lat zu Rotterdam Í Dost: masfade 40, jeßt ohne befannten Aufenthaltsott, Privatklägers, gegen den verantwortlichen Redakteur

Anordnung des Königlihen Amtsgerichts hierselbst zur Hauptverhandlung auf den 16. Januar 1895, Vormittags 1A Uhr, vor das Königliche Schöffen- geriht zu Kleve, Schloßgebäude, ta 2, geladen. Wenn Sie weder selbs noch dur einen mit f{rift- liher Vollmacht versehenen Rehtsanwalt erscheinen, fo gilt die Privatklage als zurückgenommen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Privatkläger wird diese Ladung bekannt gemacht. Kleve, den 6. November 1894. Reiß, Assistent i

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[48459] Vermögensbeschlagnahme.

Gegen die nachbenannten Personen ist wegen Ver- leßung der Wehrpflicht durch Beschluß der Straf- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar im Elsaß vom 19. August 1894 die Beschlagnahme des im Deutschen Reich befindlihen Vermögens derselben bis zur Höhe von je 1000 #4 angeordnet worden, nämlich: | j

1) Ritzenthaler, Victor, geb. 13. Mai 1868 in Bitschweiler, zuleßt in Münster, Rasierer, :

9) Maurer, Josef, geb. 9. März 1871 in Bilz- heim, zuleßt in Bühl, Tagner, ;

3) Morgen, Josef, geb. 12. Februar 1871 in Jungholz, zuleßt in Gebweiler, Gießer, i

4) Kuentz, Theodor, geb. 8. November 1871 in Gundolsheim, zuleßt in Jungholz, Eisendreher,

5) Laugenfeld, Thomas, deb. 411. 1871 in Lautenbach, Bätergeselle, O

6) Guidemann, Alfons, geb. 16. Juli 1871- in Blodelsheim, zuleßt in Roggenhausen, Tagner,

S t ¿ite Eugen, geb. 2. Februar 1872 in Bühl, Mechaniker, i

8) Maurer, Serataér 2. 8, Dezember 1872 in Bilzheim, zuleßt in Bühl, Tagner, | /

)) Strombach, Xaver, geb. 11. Juni 1872 in Bühl, Tagner, N

10) Baumgartner, Heinri Josef, geb. 29. Jag- nuar 1872 in Gebweiler, Barbier,

11) Guillemet, A y deset, Januar 1872 in Sulz, zuleßt in Gebweiler, Anseßer,

19) Sexrbach, Karl, geb. n April 1872 in Geb-

weiler, Schreiner, l 13} Gtvia, Iohann, geb. 9. Dezember 1372 in

14) Romin er, Eugen, geb. 23. Januar 1872 in iler; losser, L) Suates, Noi Gangolf, geb. 11. Mai 1872

i bweiler, Schlosser, in Se Gatob Karl, geb. 24. Iuli 1872

in Gebweiler, Schlosser V7 Bac Nee. 13. August 1872 in Lauten-

des Klever Kreisblattes, W. Starß jun. zu_ Kleve, ngeklagten, (N Beleidigung, werden Sie au

f | bah, Schreiner,

Dezember |,

18) Peter, Gustav, geb. 25. Dezember 1872 in Niederenzen, Schuster, | 19) Boelly, Heinri Eugen, geb. 16. Mai 1872

in Niederhergheim, Bäer,

20) Würth, Moriß Josef, geb. 20. Februar 1872

in Sulz, Schlofser,

21) Bayer, Johann Baptist, geb. 4. Juni 1872 in Sulzmatt, Maurer,

22) Gully, Xaver Josef, geb. 3. Dezember 1872 } in Sulzmatt, zulegt in Bollweiler, :

923) Meyer, Josef, geb. 24. Januar 1873 in

Blodelsheim,

24) Nicckler, Alfred, geb. 24. August 1873 in

‘na 26. November 1873 in se,

Bollweiler,

25) Weill, Jakob Bollweiler, Handelsge / s j

26). Wohlschlag, Johann Baptist, geb. 23. Juli 1873 in Bollweiler, Kammerdiener,

97) Hoffmann, Alfons, geb. 4. Dezember 1873

in Bühl,

28) Hueber, Kamill, geb. 24. Mai 1873 in abrikarbeiter, 4 Emil

Bühl, 29) Maurer,

in Bühl,

31) Tresh, Emil, geb. 22. Januar 1873 in ühl, | 32) Gafenesch, - Philipp Viktor, geb. 11. April

1873 in Feldkirh,

33) Palmer, Joseph, geb. 11. September 1873 Joseph, geb. 23. März 1873

in Feldkirch,

hi

34) Baumgartner,

in Bühl, Klempner,

35) Berner, Johann Rudolf, geb. 1. August r Zulius Karl Ernst, geb. 17. No-

Mechaniker, Juli 1873 in Gebweiler,

38) Bloch, Emmanuel, geb. 26. Dezember 1873

1873 ‘in Gebweile 36) Bicehler,

vember 1873 in. Gebweiler, 37) Billig, Eugen, geb. 23.

Schulbruder,

in Gebweiler,

39) Brix, Heinrich, geb. 12. Juli 1873 in Geb- abrikarbeiter, 40) Brugger- Johann Jakob, geb. 6. September

1873 in Gebweiler, Schl 41) Colombe, Ludwig: Emil, geb. 25. August

weiler,

1873 in Gebweiler,

42) Denipf, August Ludwig, geb. 22. Dezember

1873 in ‘Gebweiler,

43) Diemunsch, August, geb. 18. August 1873 in Gebweiler, Tagner, 44) Farge, Franz, geb. 24. Februar 1873 in

Gebweiler,

45) Floreuß, Eugen, geb. 11. Juli 1873 in

Stefan, 1873 in Bilzheim, zuleßt in Büh 30) Schöpps, Joseph, geb. 22. Januar 1873

offser,

Gebweiler, Fabrikarbeiter,

e 26. Dezember „T

46) Florenz, Theodor, geb. 12, Februar 1873 in Gebweiler, S(losser, ! 47) Frey, Gottlieb Alfred, geb. 11. Mai 1873

in Gebweiler, / ; 48) Gruber, Ambros, geb. 16. April 1873 in

Gebweiler, Schloffer,

49) Haas, Joseph, geb. 12. Februar 1873 in Gebweiler,

50) Habermann, Franz, geb. 4. Oktober 1873 in Gebweiler, Fabrikarbeiter, :

e, Haegy, Emil, geb. 5. August 1873 in Geb- weiler,

52) Heint, Iohann Alfred, geb. 16. Januar 1873 in Gebweiler,

53) Himmelspah, Franz Josef, geb. 4. Ok- tober 1873 in Jungholz, Fabrikarbeiter,

54) Hoffmann, Johann Baptist, geb. 7. Januar 1873 in Gebweiler, '

55) Hug, Johann Jakob, geb. 25. Juli 1873 in Gebweiler, Fabrikarbeiter,

56) Jehlen, Franz Xaver, geb. 7. Januar 1873 in Gebweiler,

57) Jehli, Joseph, geb. 23. September 1873 in

Gebweiler, Schlosser, 58) Krie d G geb. 25. November 1873 in

Gebweiler, Schlosser, 8 59) Meyer, Alfons, geb. 10. August 1873 in

Gebweiler, Fabrikarbeiter,

60) Moser, Joseph, geb. 18. September 1873 in Gebweiler, Fabrikarbeiter E

61) Straul, Johann Baptist, geb. 5. Mai 1875 in Gebweiler, Seidenbandweber, - i p Ee E, Albert, geb. 14. März 1873 in Gebweiler, Gießer, Ñ D DRRINTOOS August, geb. 6. Februar 1873

w ,

E 64) Walker, fle ander, geb. 9. September 1873 i ébweiler offer, " 65) Waltispurger, Karl Alfred, geb. 14. Juli 1873 in Gebweiler,

n Wesfier, Ludwig Johann Baptist, geb. 16. Januar 1873 in Gebweiler, O A Zon eoed, geb, 28. Januar : in Gebweiler, enhauer,

68) Demenfy, puius, geb. 20. Mai 1873 in

m, Fabrikarbeiter 9 Ile Gremminger, Michael, geb. 28. September 2 1873 in Lautenbach, Fabrikangestellter E ; 70) Rohr, Kark Ludwig, geb. 1. Dezember 1873 n Lautenbach, ‘Anseyer, 5 É E geb. 3, Juli 1873 i weighausen f

: t) Weinzaepflen, Karl, geb. 22. Oktober 18 n , / A O

73) Bley, Xaver, geb. 1. Juli 1873 in Obere hergheim, R S S ;

agner,