1894 / 275 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

qr, der die Frau eines ors liebt anfangs wohl die he sie, n ‘sie sih von Mann getrennt würde, zu heirathen, bleibt in dem Kampf mit seiner vor- n Familie, mit den gelellschaftlihen L ten and u err L: M er - Freundin entringt _#ch dem Konflikt geistig s i nur mit geknickten wingen. Es dem a i ‘ühmen, daß er die Figuren mit g Die große eele und der flare Geist der He ' / Wesen überzeugend gezeichnet, aber getrübt wird die Gesammt- 4 eihe mora der längst verheiratheten Professorsfrau durh die Unwahr- h inlihfeit ibres gesellschaft Benehmens; eine unglaubliche 1 S u Nas l Ube Flide se i den äußerlih und inner gerehtfertigten gese ichen Forderungen gegen- über an den Tag. Die Gestalt des e ors, der ins Große streben möchte und seine Kraft täglih und stündlich an den Kleinigkeiten und Alltäglichkeiten des Lebens aufreibt, ift ein- beitliher gedaWt" und herausgearbeitet. Lebensvoll treten auch die Figuren seines Vaters, eines alten Generals, und seiner burscikos angehauchten, freimüthigen Schwester in ihrer Straffheit und Tüchtig- Teit hervor. Die Handlung zieht sih etwas in die Länge und leidet unter dem {wach begründeten Erscheinen und Verweilen der Pro- essorin in der Wohnung des Freundes. Von dieser Unwahr- einlidkeit abgesehen, besißt der Scenenbau die nöthige drämdtische Steigerung und Frische. Jn der Dialogführung \trebte der Verfasser einer reinen Natürlichkeit nas: seine biderben Gestalten gebrauchen daher manche sehr urwüchsigen Ausdrücke, während anderer- seits Geist, Feinheit und starkes Empfinden bei den polemischen Streifzügen auf das Gebiet sozialer Zustände entwickelt wird ; - über dem Ganzen aber {webt ein freundlicher, befreiender Humor, der mit vielem aus\öhnt, was in der Handlung im gegebenen Augenblick außergewöhnlich und anstößig berührt. In der Darstellung hielt sih räulein W or mals junges beiratbôlustiges Mädchen nicht nd der künst- erischen Höhe, die man hier erwartete. Frau Sorma als Daniela Weert durchleuchtete mit Feuer und weiblicher Zurückhaltung die Seelenkämpfe der von der via gebundenen und von der Sehnsucht nah Glü in die Ferné getriebenen Frau. In plastisher Klarheit und Lebendigkeit stellte vi Schmittlein die freitnüthige, soldatisch offen- berzige Generalstochter auf die Bühne; eine ebenso rühmenswerthe Leistung bot Herr Hermann üller als alter Höfling. Dem Vater des jungen Helden gab Herr ee vornehmes Aussfeben, in dem Lebenéfreude und strenge Ehrenhaftigkeit sich glüdck- li mischten. Den wenig sympathischen, \{chwankenden Charakter des Affsessors verkörperte Herr Jarno mit schauspielerishem Geschick.

Berliner Theater.

In neuer Einstudierung ging am Dienétag Abend Lefsing's Trauerspiel , Emilia Galotti“ in Scene. Die in den ineiiten Rollen ‘befriedigende Leistungen bietende Aufführung wirkte spannend und ergreifend auf die Hemer und wurde recht beifällig aufge- Hervorragend war der Marinelli des Herrn Kober. gab der Künstler eine tief durchdahte und gründlih ausgearbeitete Charakteristik dieses Bösewichts und verstand es, selbst bei den größten Schurkereien den vom Dichter dieser Gestalt beigemishten feinen Humor zu seinem Recht kommen zu lassen. Emilia wurde von Frau Geßner, der Graf Appiani von Herrn Sommerstorff angemessen dargestellt. Nicht ohne Erfolg war Herr Prechtler bemüht, die Rolle des Prinzen würdevoll zu spielen, was ihm an manchen Stellen überraschend gelang, obwohl seine Persönlichkeit nicht gerade sehr Feeguet für diese Aufgabe er- scheint. eniger glüdlih war Fräulein Reisenhofer als Orsina. Die sonst so geshickte Darstellerin hien sich in der Auffassung ihrer Rolle vergriffen zu haben. Sie müßte nicht so derb, sondern vor- nehmer auftreten, auch nicht ihr in der Leidenschaft e immer wohl klingendes Organ bis zur Erschöpfung forcieren. Der Odoardo, Camillo Rota, Maler Conti und der Bandit Angelo befanden si gut in den Händen der Herren Nollet, Horn, Wehrlin und Merten.

nommen. Ohne Uebertreibun

Im KöniglihenOpernhause wird morgen Richard Wagner?s „Walküre" mit folgender Beseßung gegeben: Brünnhilde: Frau Sucher, Siegmund: Herr Sylva, Sieglinde: Frau Pierson, Wotan

Wetterbericht vom 22. November, 8 Uhr Morgens.

Wind. | Wetter.

Stationen.

Bar. auf0 Gr. u. d. Meeres'p

red. in Millim. in 9% Celsius 59G. =4% K

Temperatur

SW SW OSO 773 |WSW 767 |[WSW T57 fti 769 |\SW

SSW S

Regen vededt ’hededt Nebel wolkenlos heiter ° Regen

bedeckt

‘Belmullet .. Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen . Stockholm .

a é osfau . .. Cork, Queens-

Cherbo d 4 4071 1D ff

erbourg. . un

Mel T4 [S 1\wolfig

E T2 SW E 2

OOLARNSROSO

759

und Gretel,

Karneval.

bk

Co N N

766

| 1 Niemann. burg .. | 775 ¡WSW 2wolkig)) winemünde | 773 |S heiter 2) Neufahrwasser| 770 |WNW Memel ... | 768 |NNW 2halb bed.

wolkenlos 774 |W 1 Nebel [l

Münster. . . Karlsruhe . . Wiesbaden .

775 |\NW bedeckt Sonnabend:

775 - ftill/bedeckt “München .. | 774 |NO 3|bedeckt 2) Chemniy .. | 776 ftill\wolki Belin. «(74 ftill¡Nebe Wien ...….. | 773 |WNW 3bedeckt Breslau... }! 773 |NW 3 bedeckt

Triest... | 770 |ONO 2wolkenlos

1) Reif. 2) Gestern Regen. ?) Hochnebel. Uebersicht der Witterung.

Die Witterung Zentral-Europas steht unter dem Einfluß eines Hochdruckgebiets, dessen Kern über dem mittleren Deutschland liegt. Nördlih von Schott- land dagegen liegt eine Depression, welche über den Britischen Inseln stellenweise \teife südliche bis west- lihe Winde verursaht. Jn Deutschland dauert die ruhige, milde, vorwiegend trübe und vielfa neblige Bitteruns fort. In Nord- und Mitteldeutshland ist fast alle etwas Regen gefallen; an einigen Stationen des cbvesiliban Deutschlands wurde Reif beoachtet. Bei langsam aufklarendem Wetter dürften stellen- weise Nachtfröste zu erwarten sein.

Deutfche Seewarte.

Freitag : von Marx

ang 74 Uh

Freitag:

¿Herr EStammer, {Fricka: - Frau Goegye,] linger, Wal

"ungd endenben Enzclsalt behandelt is Cin junge

| rollen sind wie E

Theater- Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 246. Vorstellung. Die Walküre in 3 Akten von Richard Wagner. Dr. Muck. Anfang 7 Uh

Schauspielhaus. mannsschlaht. : Heinri von Kleist. (Mit Benußung der Bearbeitung von Rudolph Genée.) In Ober-Regisseur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Anfang Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 247. Vorstellung. Hänsel Müärchenspiel in 3 Engelbert Humperdinck. Text von Adelheid Wette.

von Emil Graeb. Musik von Adolf Steinmann.

Anfang 7F Uhr. Schauspielhaus.

Alten sungen. Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl

Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Freitag (11. Abonnements- Vorstellung): Die Weber. Anfang 7F Uhr. Hamlet.

Sonntag: Daniela Weert.

Perliner Theater. Freitag (12. Abônnérnérits-

Vorstellung): Emilia Galotti. Anfang Uhr. Sonnabend: Der Pfarrer von Kirchfeld. Sonntag: Die Hexe.

Lessing-Theater. Freitag: Zwei Wappen. Anfang 7X Uhr.

Sonnabend: Zwei Wappen.

Sonntag: Zwei

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Chausseestraße 25/26. Mit vollständig neuer Ausstattung:

albek und

. Str . nthalben, in Süddeutschland stellenweise Fripide. Diricent: Bere Kavéllmèister Federimnanini: n

Omabend: Aabura: (Das Apfelfest.)

Neues Theoter. Schiffbauerdamm 44a./%. Komödianten! Le in 4 Akten von Eduard Pailleron. Anfang 74 Uhr.

Hunding: Herr Möd- Damen Rothauser, Hiedler, Deppe l Krainz, Lammert, Kopka. Kavellmeister Dr. Mu dirigiert. O 7: Uhr. Das vierte Symphonie-Konzert der Königlichen Kapelle (ein Beethoven-Abend) findet am 14. Dezember statt, da das für den 30. November anberaumte Konzert mit Rük-

t auf die Repertoireverhältnisse der Königlihen Oper aus-

allen muß.

Im L onigli@en Schauspielhause gelangtämorgen Heinrich von Kleist’s „Hermannss{hlacht“ zur Aufführung. ie Haupt- beseßt: ann: rr Matkowsky, Thusnelda: Fräulein Poppe, Marbod: Herr Molenar, Varus: Herr Klein, Ventidius: Herr Arndt, Wolf: Herr Nesper, Que Herr Keßler, Septimius: Herr Herßer, Teuthold: Herr Kahle, Alraune: Frau Stollberg, Eginhard: Herr Oberländer, Luitgar: Aae Tar chian, cheruskische Weiber: Damen von Hochen- burger, Abich, Behrendt.

Im Theater Unter den Linden geht morgen die neu einstudierte dreiaktige Operette „Sataniel“ von C. Görliß und A. Braun, Musik von Adolf Ferron, unter des Komponisten persôn- uis Frihins in Scene. Der Operette folgt das Ballet „Meißner

orzellan“.

Der jugendliche Violinvirtuose Bronislaw Hubermann giebt morgen sein drittes Konzert, und zwar in der Sing-Akademie; er wird an diesem Abend ein durchaus neues Programm zu Gehör bringen. Fräulein Clara Janiszewska aus Paris wird an ihrem zweiten und leßten Klavierabend an demselben Tage im Saal Bechstein Beethoven's Sonate op. 28, Schumann’s Faschings- ne \cwie fleinere Werke von NRameau, Scarlatti und Chopin pielen. Frau Amélie Gmür-Harloff wird in dem Konzert, welhes sie gemeinschaftliß mit ihrem Gatten, dem Baritonisten Rudolf Gmür, am Sonnabend în der Sing-Akademie giebt, den Sopranpart in Duetten von St. Saëns und Schumann, eine Arie aus Mozart's Oper „11 pastore“, die Grande Polonaise aus der Oper „Mignon“ von Thomas und Lieder von Weingartner, Schumann, Lassen und Kierulf, leytere im Originaltext, zum Vortrag bringen. Die instrumentale Mit- wirkung übernimmt der Violinist Herr Walter Cavallery. An demselben Tage wird sih im Saal O tein die Sängerin Fräulein Albertine Beer hören lassen, welhe aus der Schule Professor Paumgartner’s hervorgegangen is und in Wien Aufsehen er- regt hat. Das Programm, an dessen Ausführung sich der Violin- Virtuose Herr Ossip Schnirlein betheiligt, bringt von Vokalwerken Gesänge älterer italienisher und deutsher Meister sowie Lieder von Schubert, Schumann, Cornelius, Brahms und Paumgartner. Das Programm der dritten Quartett-Soiróe der Herren Pro- fessor Josef Joachim und Genossen in der Sing-Akademie am 29. d. M. bringt Haydn’s Quarterit in C-dur, ein Streich- quartett von Dvokák und Beethoven's Es-dur-Quartett op. 127. -— Der Hofpianist Alfred Sormann spielt an seinem Klavierabend im Saal Bechstein an demselben Tage Schumann?s Fis-moll- Sonate, Schubert's „Wandrerphantasie*“ und eine Reihe Rubin- stein’\{er Werke. j |

Im Konzerthause werden in dem morgen stattfindenden zweiten „Berliner Komponisten-Abend* die Herren Max Wagner, Wilhelm Fink und August Ludwig mehrere eigene Kompositionen unter per- ari Leitung zur Aufführung bringen. Das Programm wird erner zwei Lieder von Hoeven, welche der Königliche Domsänger Herr auer unter Klavierbegleitung des Komponisten singen wird, ent-

alten.

Türen :

Jagd.

Morgen, Freitag, findet Königliche Parforce-Jagd stait. Stelldichein: Mittags 1 Uhr Jagdschloß Grunewald, 11/ Uhr am Saugarten.

Mannigfaltiges.

Am Dienstag Vormittag hat bereits die Uebergabe desjenigen Theils des städtishen Treptower Parks, der für die Gartenbau-Ab- theilung der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 bestimmt

ist, an die Herren Kommerzien-Rath Kühnemann, Baumeister Felisch

Sonnabend : h 4 Akten von Hugo Lubliner. Sigmund Lautenburg.

Sonntag: Komödianuten !

Dirigent: Kapellmeister

Residenz - Theater.

Direktion: Sigmund Lautenburg. 19. Male: Der Unterpräfekt.

t: 257. Vorstellung. Die Her- Ein Drama in 5 Aufzügen von

Scene geseßt vom

spiel 74 Uhr. Sonnabend und Sonntag :

Bildern von Villa Vielliebchen.

Ballét-Burleske in 2 Aufzügen

258. Vorstellung. Wie die

studiert: Satanuiel.

In Scene geseßt vom

Hierauf:

7# Uhr.

Pentral-Thegater. Direktion: Richard Schul. Thomas a. G. Anna Bâlers. Zum 85, Male:

ofe mit Gesan

ingré’s “Reise

Wappen. 4 Uhr.

Adolph Ernst-Theater.

In Scene geseßt von Julius 7L Uhr

Konzerte. Konzert-Haus. Freitag:

Das neue Stü. In Scene gescßt von

Blumenstraße Nr. 9.

3 Akten von Leon Gaudillot. Deutsch von Mar Schönau. Vorher : Villa Vielliebchen. Lust- in 1 Akt von Benno Jacobson.

Der Unterpräfekt.

Theater Unterden Linden. Behrenstr. 55/57. Direktion: Julius Fribßshe. Freitag: Neu ein- Operette in C. Görliy und A. Braun. Musik von Adolf Ferron. Ober-Regisseur Binder. M Herr Kapellmeister Adolf Ferron.

einer Porzellan. {es Ballet in 1 Akt und einem Vorspiel von Golinelli. Musik von imeBetaer junior. Ballet- Arrangement vom Balletmeister Gundlah. Anfang

Sonnabend: Satamniel. Meifßtner Porzellan.

Alte Jakobstraße Nr. 30.

O, diese Berliner! Große und Tanz in 6 Bildern (nach dur Berlin“) von reund. Musik von Julius Einödshofer. Anfang

Freitag:

ley’s Tante. Schwank in 3 Akten von Brandon

. : Die ewige Braut. Jabuka. (Das Apfelfest.) Operette in 3 Alten | Ti Tanz in 1 Akt von W. Mannstädt und s ustav ‘Davis. Musik von L Kren. In Scene geseßt von Ad. Ernst. Anfang

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Karl MWMeyder-

Konzert. UA. Berliner Komponisten - Abend, unt. freundl. Mitwirk. der Komponisten: Herrn

0.

und Geheimer Kommerzien-Rath Goldberger als Mitglieder A

Arbeits-Aus\chufses Raglan, Von feiten der Stadt waren uy

diesem Akt ert der Stadtverordnete Loewel, der städti ; Dictior Mächtig und der Ober-Gärtner Hampel. städtische Garten

Zwei Wohlthätigkeitsbazare sind heute eröffnet wor In den Räumen des Herrenhauses hat der Berliner Kindershues verein seine reihausgestatteten Weihnachtsgabentische aufgestellt; im Schöneberger Pfarrhaus verkauft der dortige Frauenverein die Gaben seiner Mitglieder und Gönner zum Besten der Gemeindediakonie und der Kleinkinderschulen.

Die Tesla’\hen Versuche werden im Laufe des Monats Dezember von Herrn P. Spies in einigen E Vereinen der Rhein- provinz vorgeführt werden; der Vortrag „Das Licht der Zukunft“ findet deshalb in diesem Jahre nur noch zweimal in der Urania statt, und zwar morgen und am Sonnabend.

Ueber das Erdbeben in Süd-Italien wird dem „W.T.B,* weiter berichtet : i

Nom, 20. November. In Cannitello bei Regaio in Calg- brien sind durch Beschädigung zahlreicher industrieller Etablissements viele Arbeiter ohne Arbeit. Die dortige Bevölkerung verbrachte die leßte Naht im Freien. In Palmi- sind außer den bereits gemeldeten sieben Todten (vergl. Nr. 273 d. Bl.) mehr als 300 Personen verleßt worden. 15 Häuser Hus eingestürzt, 300 drohen einzustürzen; sämmtliche Wohnungen find unbewohnbar

eworden. Der Schaden, ohne tenjenigen an dem Inventar in den äusern, wird auf zwei Millionen geshäßt. In San Procopio rourden 48 Leichen aus den Trümmern der Kirhe und 150 aus den Trümmern der Häuser hervorgezogen. Sehr viele Personen erlitten Verleßungen. In Seminara ist der Kirhhof vollständig zerstört. Auch die Ortschaften Barillieri und Santana haben stark A i eggio (Calabrien), 21. November. Der Königliche Kom- missar Galli ist heute Vormittag hier angekommen und um Mittag weiter gereist, um Bagnara und Palmi, die durch das leßte Erdbeben am meisten heimgesuhten Ortschaften, zu besuchen. Das Provinzial- Hilfscomité, welches sich unter dem Vorsiß des Präfekten gebildet hat, hat alsbald eine Subskription eröffnet und beschlossen, einen Appell an die nationale Wohlthätigkeit zu richten. Vom eriten Augenblick an erhielten die Militärbehörden von dem Kriegs- Minister Befehl, alles Mögliche zur Unterstüßung der durch das Erd- beben Betroffenen zu thun, und wurden angewiesen, Zelte, Deen und Brot zu vertheilen. Das Militär erfüllte vollauf seine Aufgabe; Offiziere und Soldaten wetteifern in patriotischer Selbstverleugnung bei dem Rettungswerke und der Vertheilung von Unterstüßungen.

Messina, 21. November. Der heute Vormittag hier ver- \spürte starke Erdstoß wurde auch in Calabrien und auf den Liparishen Inseln wahrgenommen, und erstreckte si {chwächer bis Catania und Mineo. Heute fand hier eine religiöse Prozession auf Veranlassung des Kardinals Guarino statt, an welcher {ih eine überaus große Volksmenge betheiligte. Infolge einer Verständigung zwiscben dem Präfekten und dem Kardinal blieb die Kathedrale ge- lossen, um eine größere Ansammlung der Bevölkerung zu verhindern.

Hamburg, 20. November. In der vergangenen Nacht brah in einem Hause in der Königstraße Feuer aus; sieben Personen wurden der Meldung des „W. T. B.* zufolge verleßt. Ein Kind, welches ebenfalls verwundet wurde, ift infolge der erhaltenen' Ver- leßungen ge|torben.

Fiume, 20. November. „W. T. i i Bau begriffenen Gouvernements-Palais stürzten heute zwei Säulen ein, wodurch die inneren auern niedergerissen rourden. Zahlreiche Arbeiter wurden unter den Trümmern begraben; 5 Todte und 12 Verwundete sind herausbefördert worden. Die Zahl der Ver- schütteten ist unbekannt; die Bergung derselben is sehr {chwierig, man befürchtet, daß alle todt sind. Die Behörden eilten sofort an die Unglücks\tätte, wo sich eine oße Menschenmenge angesammelt hat; in der Stadt herrscht große Aufregung.

B.* meldet: In dem im

(Fortsegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Max Wagner, Wilh. Fink, Aug. Ludwig und des Königl. Domsängers Herrn Neubauer.

Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: JLUL. Konzert des jugendl. Geigers Bronislaw Hubermaun.

Saal Bechstein. Linkstraße 42. Freitag, Anfang 7 Uhr: Ak. Klavier-Abend von Clara Janiszewska.

Lustspiel in

Freitag: Zum Schwank in

Anfang

Birkus Renz (Karlstraße). Freitag: Tjo N En. Sensationelle Tänze, u. a. les grelots vivants, jeu des barbichons x. Außerdem: 4 arab. Schimmelhengste, als Fahnenpferde vorgef, v. Dir. Fr. Renz; Kandelaber, ger. v. Herrn Ernst Renz; Mikado und das Springpferd Blitz, per. v. Frau Renz-Stark; d. kaukas. Jotey Wassiliamê; der sensation. Hand-Equilibrist Mr. Julcs Keller; Gebr. Villaud 2e. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend: Tjo En.

„Sonnlags Nur Vorstellung Abends 74 Uhr: T0 Ni En.

P S O ERDHOA E A R E: G ERL H E R Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Helene Heidenreich mit Hrn. Ritter- gutsbesißer Conrad Reish (Grumbkow aiten—Per- fallen). Frl. Alwine Vopelius mit Hrn. Lieut. Walter S CNES bei Saarbrücken—Saark-

T)

burg i. Lot d Verehelicht: Hr. leer ‘u r fa Max von Mandel mit Frl. Marie Bellstedt (Bremen). S e Schreier mit Frl. Betty Hirschel (Kattowiß). : Geboren: Fall Tochter: Hrn. Bürgermeister estram (Ratibor).

Gerb: Hr. Geb. Kommerzien-Rath Oscar Henschel (Cassel). Hr. Lieut." Curt von Bran- denstein Cet: Br Major Hans von Grawert Tochter Grace Wilhelm von Zißewitz (Berlin).

3 Akten von duard

Pantomimis-

Gean: Emil osefine Dora.

Julius

Char-

E J

Lieder-

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

ck der Norddeutshen Buhdruckerei und Verlag#- Vrilnstalt, Berlin SW“, Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage).

Braunschweig). Ÿr-

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

M 20D

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 22. November

Königreich Preußen. Finanz-Ministerium.

schen Staats-Auzeige

Zusammenstellung der pro Juli-Oktober-Termin 1894 durch die Provinzial-Rentenbanken erzielten Resultate.

Bezeichnung der

Rentenbank.

Am 1. Juli-Oktober 1894 sind an Renten übernommen

Die Berechtigten haben dafür Abfindungen erhalten :

zu 2/10 des Betrages der vollen Rente (42 9/0)

d,

aus der

Staatskasse

b,

M

von den Ver- pflichteten

|S M.

Summa zu | 9/10 des Betrages der vollen Rente (42 9/0)

in Rentenbriefen

Summa a. b.

A E I vie die.) 06 bie Renten

Staats- | Privat-

rente rente

| S M M. M. M.

baar (Kapital- spiven)

M S

der

M

Abfindungen

S

Ablösungs- Kapitalien

pro Oktober- Termin 1894

An Renten-

find

gekündigt

resp. eingezahlt

# S

Die aus- geloosten, am 1. Oktober 1894 fälligen

t H 1894.

Die Kapita- lien, eile

von den

PlLeiligen

mit dem

trage der

Rente an die

Staatskasse eingezahlt

nd und wo- ür die Bes-

Nenten- eyegten die

briefe betragen

Abfindungen in Reuten-

briefen ver-

langt haben

Königsberg Breslau 3| Berlin Magdeburg, und zwar : aus der Provinz Sachsen . E 7 Hannover Münster, und zwar: aus Westfalen und Rhein- provinz aus der Provinz Hessen- Nassau osen tettin, und zwar: aus der Provinz Pom- us de Provinz Schleswi aus der Provinz eswwtg- Holstein Summe en aus den früheren Uebernahmeterminen . .

Summe

Außerdem sind an Rente

übernommen und haben die Berechtigten dafür an

Schuldverschreibungen bezw.

Rentenbriefen erhalten

a. von der Paderborner

v Ei U

b. von der Eichsfeldschen

Tilgungskasse. . ..

c. auf Grund des Gesetzes vont 7. U 1891 (Rentengutsrenten) .

Summe

13

53 47

6 514/— 593 8 868/20

1614/10 679

1 096

42 5 342 4 780

80/10

69514 993 9119

1651 1835 89701 1492

65 515 1 096

S ea 6516

8 593 a 30 es 9 119 5 580]

224 2 397 825 10 2 631 25 680)

141 675 13 050 194 010

48 975 30 780/

141 675 13 050 199 590 49 800 56 460 2 100}

9 975

38 175

11 400 23 700

40 275

21 375 23 700f

30 1 945 90 1 023 40 1 096 117 705

5 370 117 705 106 515

106 515

28|— 39/201

3 120/555/9 127|771/9 3 061|111/9

1011/888/)

238

1959/23 249/44

664/444/9

1579/4449 413/444/9

144 795 13 177 202 651 90 811 96 698 42 234 21 624 24 364 119 284

106 928

99/9 TT/g 111%

888/9

23 44 444/9 444/95] 444/9)

78 097 80 660 68 908 77 488

5 851 22 057

6 137 84 432 19 622/56

12 985/98

1 358 814

1 997| 3:

309 119 502 2

42/60

32 939 65/90/20 861 080

770 145

39 468 2130 173 9251457 559 7901487 733 715

4 315 1 25286 T N 725 985 1 321 141/1022 182 221

T3 19533679 2 268 664/013/9

783 570 490 002 379

|338/9

456 243/46

4 299 390

013/9128 413 053/38/171 089 430/27 176 283 ab 8 30lv. rückgängig geword. Ab]

39 946

1 360 811

«„ Schlesi

19 533 2

| ———

aus Ost- und Westpreußen

en

Brandenburg Hannover

Westfalen u. N

y

[4

x

« Hessen- « Posen

L ommern

chleswig-Holstein . .

Nassau .

heinprov.

E

08 50l20 894 020

1 323 669 ros 217 689/72 130 218 085/458 285 775/488 503 860|

243 15431

128 970/37 415 183|— 71 307/70 27 54530 2 391/80 34 123/74 6 177/29 202 150/40 140 373/60 6 351/10

| | | | |

N

3437 745 10 182 825 1 770 690 671 730 57,720 841 125 149 760 4919 280 3 399 615 154 650

H E L E E E F E

2 281 089/35

8 936/04

23965118

632/80 630/96 117/65 215/44 8/73 3 694/59 1 821/01

316/64

490 784 949

6 098 936

3 437 745 10 206 790 1771 322 672 360 97 837 841 340 149 768

4 922 974 3 401 436 154 966

04

18 80 96 65 44 73 59 01 64

28 413 045/08 35 128 869 288/54/175 388 820127 216 230

1016 094

J L)

466 801

E

6 090 000

2 449 17 21 825 47 4515 135

11 970 17 940

L 4ZA

31675 140 [488 503 860 520 179 000

1277 68861 Dazu . 122217 689 72 | Ueberhaupt [23 495 378/33

2 321 428/39

40 339/04 2 281 089/35

T 715 479 490 784 949

04

1482 896 39 28 869 288

Ll ES

8 600 295

175 388 82

| E E E E

922 900 428)

U ED Li Oi

über die von den Provinzial-Nentenbanken seit ihrem Bestehen bis zum 1. Oktober 1894 ausge-

gebenen und ausgeloosten Rentenbriefe.

Bezeichnung der Provinzen

An Rentenbriefen sind bis zum 1. Oktober 1894

in Umlauf geseßt |

M. |

aus- geloost

M.

Mithin sind

am 1. Oktober

1894 noch unverloost im Umlauf ge- wesen M.

Brandenburg . auf Grund des Ge- | seßes vom 7. Juli l 1891 Ost- und West- Veit T auf Grund des Gef. vom 7. Juli 1891 SPlesen auf Grund des Ges. vom 7. Juli 1891 Sachsen Anno auf Grund des Ges. vom 7. Juli 1891 Westfalen und Rheinprovinz . . auf Grund des Gef. vom 7. Juli 189 Hessen-Nassau auf Grund des Ges. vom 7. Juli 1891

/ auf Grund des Gef. | vom 7. Juli 1891

Poien auf Grund des Ges. | vom 7. Juli 1891 Schleswig-Holstein - auf Grund des Ges. vom 7. Juli 1891

| 35 056 845

5 993 700

78 385 905 | 2

671 730

02181955 | 1

10 182 825 109 149 855 | 5

1 770 690 63 595 860 | 2 , | 5 035 410

57 720

841 125

149 760

94089 910 | 2

4919 280 41872950 | 1

3 399 615 43 141 470

154 650

9 418 160 3 065 495

3 267 025

5 634 235

4 515 3 424 430

21 829 0241 105

4 740 3 403 180 819 796

1 789 650

11 970

17 940

92 751 670

667 215 38 797 525

10 161 000 98 908 750

1 765 950 40 192 680 4 215 615 57 585

18 731 100

841 125 4 204 050

149 760 31/671 750

4 907 310 28 807 455

3 381 675 34 874 445

154 650

Zusainmen

488 503 860 22 147 395

175 388 820

61 125

313 115 040 22 086 270

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepeec-Fähnrihe x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Neues Palais, 17. November. Graf v. Spee, Pr. Lt. vom Regt. der Gardes du Korps, als Adjutant zum Militär-Reitinstitut kommandiert.

Durch Verfügung der General-Inspektion der Fuß- Artillerie. 16. November. Schmidt, Feuerwerks-Lt., dem Art. Depot Straßburg i. E. E.

Im Beurlaubtenstande. Neues Palais, 15, November. Passow, Sec. Lt. von der Res. des 2. Garde-Regts. z. F. (Hirsch- berg), zum Pr. Lt., Stähler, Vize-Feldw. vom Landwehr - Bezirk Gleiwitz, zum Sec. Lt. der Res. des 4. Garde-Regts. z. F., Heit - mann, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Düsseldorf, zum Sec. Lt. der Reserve des Garde-Füs. Regts., Mehner, Sec. Lt. von der Res. des 2. Garde-Regiments z. F. (Saarlouis), zum Prem.-Lieutenant, Schneider, Vize - Feldwebel vom Landwehr - Bezirk Schlett- stadt. zum Sec. Lieut. der Resecve des 3. Garde-Regiments z: F., Nusch, Sec. Lt. von der Ref. des Königin Augusta Garde-Gren. Negts. Nr. 4 (Gera), Oswald, Sec. Lt. von der Res. desfelben Negts. (Halle), Neinecke, Sec.-Lt. von der Res. des Königin Elisa- beth Garde-Gren. Regts. Nr. 3 (1 Breslau), zu Pr. Lts., Frhr. v. Cloedt, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Recklinghausen, zum Sec. Lt. der Nef. des Königin Augusta Garde-Gren. Regts. Nr. 4, Gerdcke, Sec. Lt. von: der Nes. des Königin Elisabeth Garde-Gren. Negts. Nr. 3 (Göttingen), Schulze, Sec. L. von der Ref. des Kaiser Alexander Garde-Gren. Negts. Nr. 1 (Frankfurt a. M.), v. Behr, Sec. Lt. von der Res. des 3. Garde-Ulan. Negts. (Anklam), zu Pr. Lts., Grö bler, Vize-Wachtm. vom Landw. Bez. Weißenfels, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Garde-Feld-Art. Regts., Bartels, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk T Bremen, zum Sec. Lt. der Res. des Garde-Train-Bats., Kern, Sec. Lk. von der Ref. des 3. Nieder- \chlesischen Inf. Negts. Nr. 50 (Tilsit), Frhr. Knigge, Sec. Lt. von der Res. des Magdeburg. Hus. Regts. Nr. 10 (Tilsit), zu Pr. Lts., Mögenburg, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Goldap, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. König N 111. (1. Oftpreuß.) Nr. 1, Mielcke, Vize-Feldw. von demselb. Landw. Bezirk, z. Sec. Lt. der Ref. des Gren. Regts. Köntg Friedrih11. (3. Ostpr.) Rr. 4, befördert. èuwert, Vize-Feldw. vom Lantw. Bezirk Goldap, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Negts. von Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41, Bold, Vize-Feldw. von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, Edler v. Graeve, Vize-Wachtm. von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Nes. des Westpreuß. Feld-Art. Regts. Nr. 16, Kankelwitßz, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Allenstein, Blankenstein, Sec. Lt. von der Ref. des Inf.

König

Petrich,

L

August von Bize-Wachtm. von demselben Landwehr-Bezirk, zu Second-Lieutenants der Reserve des Westpreußischhen Feld- Artillerie-Regiments Nr. 16, Vize - Feldwebel vom Landw. Bezirk Stettin, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. König Friedrich T. (4. Ostpreuß.) Nr. 5, Reinecke, Vize-Feldw. von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 6. Pomm. Inf. Regts. Nr. 49, Bergmann, Sec. Lt. von der Nes. des Pomm. Füs. Regts. Nr. 34 (Anklam), R v. Langen, Sec. Lt. von der Res. des 2. Pomm. Ulan. Regts. Nr. 9 (Stralsund), zu Pr. Lts, Urban, Pr. Lt. von der Inf. des Landw. Bezirks Stralsund, / Naßzlaff, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Belgard, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 135, Spiller demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 2. Rhein. Feld- Art. Regts. Ir. 23, Weidemann Regts. Prinz Moritz von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42 (Naugard), Hoffmann, Sec. Lt. yon der Nes. des Inf. Regts. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19 (Inowrazlaw), S ch der Res. des 3. Niederschles. Inf. Regts. Nr. 50 (Inowrazlaw), Ungefroren I, Sec. Lt. von der Ref. desselben Regts. (Schneide- mühl), zu Pr. Lts., befördert. von der Res. des Inf. Regts. (5. Pomm.) Nr. 42 (Stralsund), als Res. Offizier zum Inf. Régt. (7. Pomm.) Nr. 54 versetzt. v. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Frankfurt a. D,“ Miethe, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. B Pr. Lts., l ben, zum Sec. L (Garde-Drag. Apt thau, Sec. Li. von der Res. des 1. Léib- (Kalau) Sec. Lt. von der Reserve des Ulanen-Regiment Kaiser Alexander 11. von Rußland (1. Brandenburg.) Nr. 3 (

1. Aufgebots

von der Goltz

W., Landw. Bezirk Gu

Hess. Drag. v. Muschwißt,

riedrich TIIT.

39 1830 352 184/661183 989 11527 216 230

Regts. Herzog Karl von Mecklenburg-Streliz (6. Ostpreuß.) Nr. 43 (Lößen), Obricati s, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Lößen, zu Pr. Lts., Boy, Neuber, Bork, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Königsberg, zu Sec. Lts. der Reserve des Grenadier - Regiments König Nr. 1, Blell, Borkowski, Frey, Moehrke, von demfelben Landw. Bezirk, zu Sec. Lts. der Res. des Gren. j riedrih Wilhelm 1. (2. Ostpreuß.) Nr. 3, Eschment, Vize-Feldw. von demselben Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. König Friedri IT. (3. Oftpreuß.) Nr. 4, Matthes, Poddey, Vize-Feldw. von demselben Landw. Bezirk, zu Sec. Lts. der Res. des Füs. Regts. Graf Roon (Osftpreuß.) Nr. 33, Heck- mann, Hofer, Vize-Feldw. von demselben Landw. Bezirk, zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Regts. Herzog Karl von Mecklenburg-Strelitz (6. Ostpreuß.) Nr. 43,

(1. Ostpreußisches

Vize-Feldw. egts.

eygster, Vize-Wachtm. von demselben eld-Art. Regts. Prinz

Landw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des

Preußen (Oftpreuß.) Nr. 1,

Negts.

zu

Sec.

oenenberg,

Prinz Mori

enck, Schirmann,

Hus. Regts.

zum

Hauptm.,

Vize-Wachtm. von Lt. von der Res. des Inf.

Sec. Lt. von L Steinhausen Il, Sec. L

von Anhalt-Dessau Coelln, Sec. Lt.

E E D, E E E R L r i E