1894 / 284 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

früher hier, Kriegstraße 74 11, gi an unbekannten Orten, aus einem Wechsel vom 23. April 1894 im We seprotesse, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 488 4 nebst 6 9/ “ey vom 23. Oktober 1894, F 9/6 Provision und

M 80 Retourkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Mittwoch, den 16. Januax 1895, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der óffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 25. November 1894.

(L: S.) Tritscheler,

Gerichts\{hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[51064] Oeffentliche Zustellung.

Der Alexander Poulmaire, Eigenthümer, und dessen Ebefrau F Reinert zu Neully-\sur-Seine, vertreten durch Rechtsanwalt Teutsh zu Met, klagen ge en 1) Emil Wagner, Bierbrauer, 2) dessen

hau Barbe Pefitjean, beide früher zu Montigny wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, wegen Rückgabe einer Sicherheitsleistung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenfällig zu ver- urtheilen, ihre [hriftlihe Einwilligung dahin zu er- flären, daß die von den Klägern behufs Erwirkung eines Arrestbefehls gegen Beklagte sub Nr. 5656 des Einnahmeregisters am 1. Juli 1890 bei der Kaiserlihen Enregistrementseinnehmerei 11 in Meß binterlegte Sicherheit von 500 #4 nebst Zinsen den Klägern zurückgezahlt werdé, autsprechen, daß für den Fall diefe Einwilligung nach eingetretener Nechts- fraft des ergehenden Urtheils nit ertheilt sein sollte, leßteres selbst deren Stelle vertreten und die Staats- depositenverwaltung von Elsaß-Lothringen gegen Quittung der Kläger zur Auszahlung der mehr- erwähnten Summe an leßtere verpflichtet sei, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Met auf den 4. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlichen S wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meg, den 29. November 1894. Der Landgerichts-Sekretär: Ba ch.

[51124] Oeffentliche Zustellung.

Der zu Krefeld wohnende Kommis Hermann Heckens, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Scheidges daselbst, klagt gegen den Hermaan Feeger, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltzort, und Genossen, wegen ane ennung 2c. mit dem Antrage: Königliches Amtsgericht wolle zu Recht erkennen, daß die Beklagten verpflichtet sind, darin einzuwil- ligen, daß Kläger bei Anlegung des Grundbuchs für die Gemeinde Krefeld als Eigenthümer des im Flur- buche von Krefeld auf den Namen des Hermann Wanders . sr. eingetragenen Grundstücks, Flur 2 Nr. 174/165, groß 7 a 32 m, mit einem Katastral- Reinertrag von 8/100 Thalern eingetragen werde, wolle ferner den Kläger für berechtigt erklären, an Stelle der Beklagten die verlangte Einwilligung zu den Grundakten Krefeld unter Vorlage des ergehenden Urtheils nah dessen Rechtskraft abzugeben, wolle den Beklagten die A des Rechtsstreits zur Last legen und das ergehende Urtheil für vorläufig voll- \treckbar erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lde Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Krefeld, Steinstraße 200, auf den 23. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, Saal 3. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(Ti S) Dorrc, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[51081] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Malermeister G. H. Flohrmann zu Ham- burg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Plambeck, flagt gegen den Geschäftsmann Rudolf Eekermann, unbekannten Aufenthalts, aus abseiten des Beklagten übernommener ne, den Kläger aus einer von diesem übernommenen Bürgschaft für eine Schuld- forderung der Volksbank e. G. an den Tischler- meister J. H. Eckermann schadlos zu halten, auf Bezahlung von # 10 000.— nebst Zinsen und Kosten, beantragt au, das Urtheil gegen klägerische Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die I1. Zivilkammer des Landgerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 26. Februar 1895, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 30. November 1894.

chliedckau, i Gerichtsschreiber des Landgerichts. Zivilkammer I.

[51141] Oeffentliche Zustellung. O Nr. 34206. 1) Kaufmann Victor Merkle in Karlsruhe, 2) Louis Krußz, Kohlenhandlung daselbst, 3) Kaufmann G. Hammetter daselbst, sämmtliche vertreten durch Agent Bruno Kossmann daselbst, flagen gegen Emil Becker, Privatmann in Karls- ruhe, ¿. Zt. an unbekannten Orten, aus: zu 1) Waarenkauf vom 2. Mai bis 4. August 1894, zu 2) Kohlenkauf vom 7. und 25. April und 4. Juli 1894, zu 3) Waarenkauf vom 8. Juli, 13. August und 28, September 1894, mit dem Antrag auf vor- läufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von a. 155 4 84 4 an Kläger Merkle, b. 66 A 75 S an Kläger Kruß, c. 52 M 90 S an Kläger Hammeiter nebst jeweils 5 °%/ Zins vom Klagzustellungstag uud Tragung der Kosten des Rechtsstreits Ge der des Arrestverfahrens, und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Karlsruhe, 11. Stcck, -Zimmer 13, auf Mo, den 15, Januar 1895, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen O wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. : Karlsruhe, den 29. November 1894.

Rapp, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[51071] Oeffentliche Zustellung. :

Nr. 26 823. Megger Moses Moses von Kirchen, vertreten durch ent Moriy Nordmann von Lörrach, klagt gegen Meßger Karl Markftahler von Efringen, derzeit an unbekanntem Ort abwesend, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung des Kauf- preises für diesem in den Jahren 1886, 1887 bis 22. Juli 1894 geleistete Fleisclieferungen im Be- trage von 223 4 30 S zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur Klagverhandlung vor Gr. Amtsgericht Lörrach zu dem von diesem Gericht auf Dienstag, den 22. Januar 1895, Vormit- tags 9 Uhr, angeseßten Termin. Zum Zweck der Zuftellung wird Gegenwärtiges öffentlih bekannt gemacht.

Lörrach, 29. November 1894.

Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts :

S) Appel.

[51073] Oeffentliche Zukeltung,

Die Firma Joos & Cie., Baugeschäft zu Stutt- gart, vertreten durh Rechtéanwalt Kraut in Stutt- gart, klagt gegen den Fred. E. Piper, zur Zeit an- geblich in London, aus Miethvertrag vom 27. Januar 1894, mit dem Antrage auf fostenfällige Verurthei- lung des Beklagten zur Bezahlung von 900 A an die Klägerin, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- fammer des Köntglichen Landgerichts zu Stuttgart auf Mittwoch, den 20. Februar 1895, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Stuttgart, den 28. November 1894.

Sekr. Stellrecht,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51134] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe des August Richard Knödgen zu Höhr flagt gegen 1) die Eheleute Jakob Weiler zu Als- Bad: 2) die Eheleute Johann Pet. Fuchs von Nordhofen, 3) die Eheleute Gottfried Müller von Alsbah, sämmtlih jetzt unbekannt wo? abwesend, wegen Einwilligung zur Löschung der auf Nr. 1450 und 531 des Stockbuchs der Gemeinde Alsbach lastenden Eigenthumsvorbehalte, und zroar :

a. 23 Fl. vom 31. März 1854, b. 10 Fl. vom 28. Februar 1864, c. 11 Fl. vom 17. März 1860, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Einwilligung in die Löschung der vorbezeichneten Eigenthumsvorbehalte, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Höhr-Grenzhausen auf den 11. Februar 1895, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Grenzhausen, 22. November 1894. Hubert, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Höhr-Grenzhausen.

[51140] Oeffentliche Zustellung. 1) Der Bâäckermeister Hermann Weirich zu Gottes-

berg,

9) die Handelsgesellschaft August Eckert und Sohn zu Ober-Salzbrunn, vertreten durch ihren Pro- kuristen Kaufmann Alfred Pecher ebendaselbst,

3) der Tischlermeister Gustav Werner zu Nieder- Hermsdorf, pon der Handelsmann Gottlieb Kunze zu Fell-

ammer,

sämmtlich vertreten durch den Prozeßbevollmäh- tigten Kommissionär Franz zu Gottesberg, klagen gegen den Bäckermeister Josef Karsch zu Fell- hammer, jeßt unbekannten Aufenthalts,

zu 1, 2 und 3 wegen rückständiger Kausfgelder- forderungen,

zu 4 wegen Fuhrkosten, mit dem Antrage, den Beklagten

a. zur Zahlung: 5 /

zu 1) von 166 M nebst 5 9/9 Verzugszinsen seit dem 15. Oktober 1894, :

zu 2) von 300 / nebst 5 9/0 Verzugszinsen seit dem 10. November 1894,

zu 3) von 48,30 Æ nebst 5 9/9 Verzugszinsen seit dem 10. November 1894,

zu 4) von 7,40 M zu verurtheilen, H

þ. darein zu willigen, daß den Klägern zu 3 und 4 die hinterlegten Arrestkautionen in Höhe von 58,30 M bezw. 12,40 # nebst Hinterlegungszinsen zurück- gezahlt werden,

c, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits einschließli derjenigen des vorangegangenen Arrest- verfahrens aufzuerlegen, :

s die Urtheile für vorläufig vollstreckbar zu er- ären,

und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Gottesberg auf den 23. Januar 1895, und zwar zu 1, 2 und 3 Vormittags 9, zu 4 Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung werden diese Auszüge der Klagen bekannt gemacht. C. 317/94, C. 320/94, C. 328/94, C, 329/94.

Gottesberg, den 22. November 1894.

Jüttner Assistent, : als Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[51065]

Die durch Rechtsanwalt Schnaas vertretene Johanne Wilhelmine Heinemann zu Elberfeld, Ehefrau des Restaurateurs Peter Friedrih Kortenhoff daselbst, hat gegen leßteren beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verhandlung ist Termin auf den 25. Januar 1895, Vorm. 9 Uhr, im Sitzungssaale der II1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Straubel, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[51136]

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Franz Joseph Bru zu Höhenberg bei Kalk, Anna Maria, geb.

üth, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz- Rath Riffart in Köln, klagt gegen ihren Chemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 25. Januar 1895, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, II1. Zivilkammer.

Köln, den 27. November 1894.

Der Gerichtsschreiber: S hu l z.

[51068] Bekauntmachung.

Die Christiane, geb. Reinshagen, Ehefrau des Dienstknehtes Philipp Zeiger, beide zu Ottweiler wohnhaft, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Leibl zu St. Johann, klagt gegen thren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur Verhandlung ist die Sißung der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 25. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Saarbrücken, den 27. November 1894.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51069] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Hauptlehrers Peter Huchens, Johannette, geb. Thome, zu Fraulautern, Klägerin, im Armenrechte, vertreten durh Rechtsanwalt Döhmer zu St. Johann, klagt gegen thren Ehemann, den enannten Hauptlehrer Peter Huchens, früher zu

raulautern, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthalt8ort, Beklagten, auf Gütertrennung mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende ehe- lie Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erklären, die Parteien zwecks Auseinanderseßung iher vermögens- rechtlihen Verhältnisse vor Notar zu verweisen und die Kosten des Rechtsstreits dem Beklagten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II1. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 22. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 27. November 1894.

: Cüppers, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[51066]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, Zivilkammer 2, zu Düsseldorf vom 6. November 1894 ift zwischen den Gheleuten Bern- hard Busch, Schuhmacher, und Anna, geb. Fraß, beide zu Krefeld, die Gütertrennung mit rechtlicher Wirkung seit dem 7. September 1894 ausgesprochen.

Düsseldorf, den 28. November 1894.

Ochs, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[51138]

Durch rehtskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 31. Oktober 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Che- leuten Schreinermeister Peter Spelter und Sibilla, geb. Hartmann, Näherin zu Köln, Alerxianerstraße 12, aufgelöt worden.

öln, den 28. November 1894, Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[51139

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 29. Ok- tober 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Che- leuten Schreinergesellen Gustav Adolf Peisker und Catharine, geb. Momper, zu Köln, Brüsselerstraße Nr. 63, aufgel öft worden.

Köln, den 28. November 1894.

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[51137]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IL. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 31. Of- tober 1894 ift die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Schreinergesellen Johann Peter Koch und Henriette, geb. Groten, zu Köln, Vondelstraße 27, aufgelö} worden.

öln, den 29. November 1894. Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[51076] Bekanntmachuug.

Durch Urtheil der I. Zivilkammer des Kaiserl. Landgerichts hierselbst vom 13. November 1894 ift die Gütergemeinschaft zwischen den GCheleuten Johann Baptist Brucker, Wirth, und Marte, geb. Guerard, in Novéant für aufgelö\t erklärt worden.

Meß, den 27. November 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: B a ch.

[51075] Bekanntmachung. /

Durch Urtheil der 1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselbst vom 12. November 1894 ift die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Wilhelm Hirdes, Schlosser, und Friederika, geb. Bundrock, in Metz für aufgelöst erflärt worden.

Meg, den 27. November 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: B a ch.

[51088] Bekanntmachung.

Durch rechtskräftiges Urtheil des A Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 20. Oktober 1894 ist die zwischen den Eheleuten Berg- mann Jakob Wittling und Katharina, geb. Groß, beide zu Hangard wohnhaft, bestehende ehelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und find Parteien zur Vermögensauseinanderseßung vor den Königlichen Notar Ditgens zu Ottweiler verwiesen worden.

Saarbrücken, den 26. November 1894.

Cüppers, | Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[51067] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungssache von Kathus, Kreises Hersfeld, werden die mit unbekanntem Aufenthalts- ort abwesenden Personen, als:

1) Kümmel, Georg, Adams Sohn, aus Kathus,

2) Nüger, Johannes, aus Sorga,

3) Reinmöller, Eckhard, aus Sorga,

4) Reiumöller, Johannes, aus Soraa,

5) die unbekannten Erben der Maärgaretha Schneider, verehelihten Koch, unbekannt wo in Amerika,

zur Vollziehung des Mezesses auf Freitag, den 1. Februar 1895, Morgens 10 Uhr, in das Geschäftslokal der Königlichen Spezialkom- misfion zu Hersfeld unter Hinweis auf die geseß- lihe Folgen des Ausbleibens und auf § 4 des Kosten- geseßes vom 24. Juni 1875 hiermit vorgeladen.

Cassel, den 24. November 1894. _

Königliche Ummon, LIT e

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth- | papieren.

(299883) Bekanntmachung.

Bei der am 7. August 1894 erfolgten Ausloosun der nach den A Privilegien vom 6. August

16. September 1888 1880 und “15. Februar 1892 am 2. Januar 1895

zu tilgenden Anleihescheine der Stadt M.-Glad- bach sind nahbezeihnete Nummern gezogen worden : A. Von den Anleihescheinen Ix. Ausgabe (Privilegium vom 6. August 1880):

Buchstabe A xA. zu 300 A die Nummern 16 47 74 118 120 134 136 157 169 176 249 262 270 282 288 294 339 304 37D 308 309 980 390-393 405 449 526 548 553 554 572 653 664 665 693 720 729 798. :

Buchstabe A Ix. zu 300 A die Nummern 9383 (4 140 C2 040 381 4159 034 097 T20 747 840 971 1006 1041 1066 1155 1146 1161 L187 1216 1270 1291 1340 1351 1369 1402- 1466 1494 1495 1525 1597 1603 1608 1620 1621 1675 1735 1820 1867 1887 1889 1910 1966 1980.

Buchstabe V. zu 500 s die Nummern 2 115 200 245 534 651 686 710.

apa C. zu 2000 Æ die Nummern 223 T.

B. Von den Anleihescheinen TV. Ausgabe

N 16. Sertember 1888 ( Privilegium vom H 15. Februar 1892

Buchstabe A. zu 200 # die Nummern 24 46 T2 (4-80 119 181 219.259 27D. 914.904 493. 448 503 614 626 665 694.

Buchftabe B. zu 590 Æ die Nummern 11 29 54 320. mda C. zu 1000 Æ die Nummern 125

Buchstabe D. zu 2000 4 die Nummer 60.

Buchstabe Æ. zu 200 #4 die Nummern 69 75 93 108/160 19 190 199 197 206:

Buchstabe F. zu 500 4 die Nummern 39 46 80 137 149 166.

Buchstabe G. zu 1000 A die Nummern 159 181 228.

E H. zu 2000 Æ die Nummern

Die Auszahlung der Beträge erfolgt am 2. Ja- nuar 1895 durch die hiesige Stadtkafse (in Berlin durhch die dem Bankhause Delbrück Leo «& Cie. übertragene Einlösungsstelle) an die Vor- zeiger der Anletihesheie gegen Auslieferung der leßteren. Die noch nicht fälligen Zinsscheine sind mit den Anleihescheinen zurückzugeben.

Die Inhaber der bereits in den Vorjahren aus- geloosten Anleihescheine TUL, Ausgabe (Privilegium vom 6. August 1880) Buchstabe A I. 17 72 173 241 338 448 460 468- 787, Buchstabe A T1. 577 689 694 842 1131 1203 1211 1214 1218 1683, Buch- stabe B. 113 233 250 487 514 und LIV. Ausgabe

16. September 1888 Buch

(Privilegium vom 15. Februar 1899 ) stabe E. 31, Buchstabe F. 57 95 107 185, welche bis heute noch nit eingelöst find, werden darauf aufmerksam gemacht, daß die Verzinsung derselben aufgehört hat.

M.-Gladbach, den 8. August 1894. Die städtische Schuldentilgungs - Kommission.

[19153] Bekanntmachung. f

Bei der am 31. März d. Is. nah dem auf- gestellten Tilgungsplane stattgehabten Ausloosuug von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 23. Juli 1888 (G.-S. S. 264) ausgegebenen vierprozentigeun Kreisauleihescheinen sind nach- stehende Anleihescheine zur Tilgung im Jahre 1894 gezogen worden : i

Litt. A. Nr. 7 über 2000 M Litt. B. Nr. 28 über 1000 M

Diese Anleihescheine werden den Inhabern hier- durh mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitals- beträge vom 2, Januar 1895 ab bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse oder bei der Deutschen Genossenschaftsbank von Sörgel, Parrisius u. Comp. in Berlin oder bei dem Bankhause von Emil Salomon junior in Berlin gegen Nückgabe der Anleihescheine und der dazu gehörigen Anweisungen und Zinsscheine 1. Reihe Nr. 13 bis 20 in Empfang zu nehmen.

Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Schwerin a. W., den 15. Juni 1894.

Namens des Kreis-Ausschusses : Der Vorsitzende: J. V. von Brandis.

[50959] Bekanntmachung. .

Von den zum Zweck des Chausseebaues auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Juni 1887 ausgegebenen Kreisanleihescheinen sind behufs Amortisation ausgeloost worden :

4 % Anleihe V. Emission vom L. Juli L887.

Litt. A. über 2000 « Nr. 57 92.

B, 4 1000 T6 00, e Oa 000. 23 (9. «D O O 08200,

Den Inhabern vorgedahter Anleihesheine werden die betreffenden Kapitalien hierdurh mit der Auf- forderung gekündigt, die Beträge gegen Ein- reichung der Anleihesheine vom 1. Januar 1895 ab bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse in Empfang zu nehmen.

Thorn, den 20. November 1894.

Der Kreis-Ausschuß. Krahmer.|

M 284.

S

Zweite SWSeceilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 3. Dezember

1894,

oe

1. Nntersuclungs-Sachen.

2 O ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

6. l Deffentlicher Anzeiger. | Ltg fün

10. Verschiedene

ekanntmachungen.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[50958] Vekanntmachung.

Bei der gemäß § 41 des Gesetzes, betreffend die Errichtung von Landeskultur - Rentenbanken vom 13. Mai 1879 (Ges.-Sammlung S. 367), am 22. d. M. stattgefundenen vierten Verloosung vou Nenter- briefen der Laudescuitur-Fenienbank für die Provinz Schlefien sind folgende Nummern gezogen

worden :

Nr. 28. Liítt. B. à 1000 A Nr. 67 120 165 187 279 294 329 395 410 435 439 529 547 610 747 761 899 1054 1132 1243. Litt. C. à 500 Nr. 25 88 99 144 210 383 384 403 453 468

531 549 616 758 888 897 973 1034 ‘1050 1094 1484 1523 1538 1668 1790. ; Litt. D. à 200 #4

Nr. 139 158 207-233 244-245. 279 301-357 421 650.

Indem wir diese Landesfkultur-Nentenbriefe hiecr- durch kündigen, fordern wir die Inhaber auf, die Baluta dafür am 2. Januar 1895 gegen Aus- lieferung der Rentenbriefe in kursfähigem Zustande nebst Zinéscheinen üker die Zinsen vom 1. Januar 1895 ab bei der Landes:Hauptkafse von Schlesien hierselbst (im Ständehause) während der Geschäfts- stunden in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der gezogenen Rentenbriefe hért mit dem 1. Januar 1895 auf, und wird der Beträg der von da ab laufenven, nicht mit eingelieferten Zinéscheine vom Kapital in Abzug gebrachr.

Breslau, den 26. November 1894.

Direktion der Landcscultur: Nentenbauk für die Provinz Schlesien, J. V: Gürtch.

PLeO) Kursk-Kiew

°% Eiseuvbahn-Obligationen.

In der am 19./31. Oktober 1894 stattgehabten 8. Verloosung der 4/9 Obligationen der

26 Obligationen à 2000 Nr. 40383—40384 41351—41352 41377—41378 41663—41664 42317—42318 42743—42744 43921—43922 43929—43930 44009-— 44010 44163—44164 44205—44206 44373—44374 44725—44726

Gesellschaft sind folgende

45433—45434 45701—45702 46631—46632 46823— 46824 48483—48484 49715

49716 49881—49882

90067— 50068 50137—50188 50695—50696 51245—51246 51273—51274 529591—52552. 158 Obligationen à 1000 4

Nr. 00104 00342 00449 01053 01214 01516 02169 02206 02764 02830 03000 03095 03295 03424 03431 03508 03596 03908 03927 04412 04774 05016 05102 05625 06019 07358 07363 07724 08083 08303 08411 08523 08783 08808 08908 09002 09387 09549 09927 10041 10350 10829: 11376 11393 11653 1174111953. 12215 112452 12505 14154 14161 14624 14675 14933 15208 15438 15562 15782 15858 16552 16559 17164 17363 17381 18117 18214 18233 18263 18291 18412 18507 18552 18892 19569 19660 19966 20448 20671 20716 20872 21022 22474 23329 24232 24379 24854 24894 29230 25258 25276 25443 25804 25918 26398 27115 27256 27474 27610 28076 29159 29286 29291 29868 30745 31678 31749 31838 31843- 32331 32670 32976 33662 34199 34621 34684 35952 36027 36031 36080 36443 26743 36901

03150 07040 09979 14120 16943 19220 24996 29098 34593 39359

06606 13971 16691 19184

12596 13014 16584 18952

28817 2976 33116 36955 37896

28849 33165 38989

39382 39704 39874 39976 39990 40047 40069 40151 40222 40245. 49 Obligationen & 590 #4 Pitt. A. Nr. 53967 54049 54107 54247 54272 54456 54460 54962 55926 56247 56252 56494 56876 07577 57755 68097 58202 £8268 58287 60643 61017 61114 61171 61486 61711 62298 62478 62619 62701 64371 64399 64534 64776 65327 65357 65402 65609 65622 65782 65974 66202 66317 66335

66579 66623 66717 66727 66801 66853.

60 Obligationen à 590 ( Litt. B. Nr. 53850 53864 53972 54107 54258 54365 54881 55167 55443 55653 55794 55878 56491 56790 57135 57136 57144 57420 57691 57974 58676 59027 59357 59692 59987 60215 60569 60785

61310 61455 61553 61565 61855 61888 61996 62029 62106 62284 62337 62737 62891 62909 63496 63651 63921 64777 66249 66614 66650 66781 66856 66910 66959

67263 67281

zur Nückzahlung des Nominalwerthes am 1. Februar 1895 gezogen worden.

selben werden aufgefordert, den Nominalbetrag

7 63043 66969 67002 67222 67232

Die Inhaber der-

in Verlin bei Herren Nobert Warschauer «& Co., in Berlin bei Herren Mendelsfohn & Co., in Berlin bei der Verliner Haudels-Gefellschaft, in Berlin bei der Direktion der Diskouto-Gesellshaft, in Frankfurt a. M. bei Herren M. A. v. Rothschild & Söhne vom Verfalltage ab gegen Einlieferung der Obligationen in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Februar 1895

Nückstäudig aus der I. Verloosung per 1. Februar 1888 zahlbar: 1 Obligation à 1000 4 Nr. 10855. 11. Verloosung per 1. Februar 1889 zahlbar: 1 Obligation à 509 M Litt. B. Nr. 53995. I11. Verloosung per 1. Februar 1890 zahlbar: 3 Obligationen à 1000 46 Nr. 3777 24343 34792,

hört die Verzinsung auf.

2 Obligationen à 500 46 Litt. A. Nr. 54902 64133 67265.

Nr. 62795 66974, 3 Obligationen à 500 A Läitt. B.

1V. Verloosung per 1. Februar 1891 zahlbar: 7 Obligationen à 1000 4 Nr. 7624 7768 7823

9809 9814 12864 13041, à 500 M Lirt. B. Nr. 66743.

1 Obligation à 90044 Litt, A. Nr. 59412,

1 Obligation

V. Verloosung per 1x Februar 1892 zahlbar : 11 Obligationen à 1000 A Nr. 2572 7698 7711

7869 12866 12902 12920 13279 13879 20652 26995, 3 Dhligationen à 50

Á Litt. A.

Nr. 56479 60591 61042, 1 Obligation à 500 M Litt. B. Nr. 58923. VI. Verloosung per 1. Februar 1893 zahlbar: 12 Obligationen à 1000 A Nr. 163 166 5195

303 5305 6858 7652 9619 20840 223

56 23988 27457, 4 Obligationen à 500 Æ Litt. A.

Nr. 55932 61961 66762 66822, 3 Obligationen à 500 # Litt. B. Nr. 63601 63619 64581. . Verloosung per 1. Februar 1894 zahlbar: 2 Obligationen à 2000 46 Nr. 50079—50080 52579-—52580, 21 Obligattonen à 1000 4 Nr. 01272 05331 06294 07667 07680 07719 07747 07886 08499 09374 09810 10915 11484 11619 11805 12848 12915 23502 25371 25519 30826, 7 Obligationen à 500 Æ Litt. A. Nr. 53965 57497 62882 65737 66247 66424 66481, 9 Obligationen à 500 4 Litt. B. Nr. 53975 56289 62649 63609 64164

64313 65244 66806 67214. Moskau, im November 1894.

Direktion der Kiew-Woronesch Eisenbahn-Gesellschaft.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Altien-Gesellsch. [51213]

Alktiengesellshaft des Bades Nassau.

Die Aktionäre der Aktiengesellschaft des Bades Nassau werden zur Generalversammlung auf den 5. Januar 1895, Morgens 10 Uhr, in das Geschäftszimmer der Gesellshaft eingeladen.

1) Vorl D be Nech

orlage un rüfung der: Rechnun ro

1893/94. E E e Bac Fe nog des Reingewinns. 3) Wahl des A Es,

4) 1CLAT und Genehmigung des Budgets pro

Die Eintrittskarten sind nah § 12 der Statuten gegen Legitimation bei dem Vorstande zu erheben.

Naffau a. d. L., 1. Dezember 1894.

Der Vorftaud.

[ ; “Dampfer „Pauline Haubuß““ Actien - Gesellschaft in Stettin.

_ Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit behufs Neuwáhl des Aufsichtêrathes und cines Stell-

vertreters gemäß § 15 des Statuts zu der am Freitag, den 28, Dezember d. J. Nach- mittags 4 Uhr, im Bureau des Herrn Masche hierselbst, am Königsthor Nr. 13, statt- findenden anßerordeutlicchen Gencralversamm- lung cingeladen. j Stettiu, den 1. Dezember 1894. Der Vorstand. E. Haubuß.

(51222] j Actien Gesellschaft Soolbad Segeberg. Ordeutliche Ds am Sonun- tag, den 30. Dezember 1894, Nachmittags 4 Uhr, in Wickels Hotel. Tagesordnung : 1) Mg N EAd Jahresberiht und-Decharge- ertheilung. 2) Wahl von 3 Mitgliedern des Aufsichtsraths. 3) Festseßung des Haushaltsplans pro 1895 und des Badetarifs. j 4) Event. Verpachtung des Etablissements. 5) Antrag einer Anzahl Aktionäre auf Voll- einzahlung des Aktienkapitals. Segeberg, dèn 1. Dezember 1894. Der Vorftaud. Dr. Janßen. Fr: Barez. A. Lubesede x. A. I. Klühe. Hasse.

ustiz-Nath_

[51217] Hemelinger Actien Brauerei.

Die ordeutliche Geueralversammluug findet am 28. Dezember cr., Nachmittags 4 Uhr, im Muscum statt.

_ Tage®sorduung:

1) Geschäftsberidt, Rechnungsablage und Er-

theilung der Decharge.

29) Neuwabl für den Aufsichtsrath.

3) Erhöhung des Aktienkzpitals.

Eintrittskarten werden gegen statutenmäßige Depo- nierung der Aktien im Komtor der Herren Carl F. Plump & Co. ausgegeben. Die Aktien müssen spätestens nach § 7 der Statuten am 22. Dezember cr., Abends 6 Uhr, an be- nannter Stelle deponiert sein.

Brenten, den 3. Dezember 1894.

Hemeliuger Actien Branerei. Der Vorstaud.

50958]

Die Herren Aktionäre des Hessisch-Rheinischeu Bergbau-Vereins werden hierdurh zu der am Freitag, den 28, Dezember d. J., Vor- mittagë L¿ Uhr, im Bureau der Filiale der Weimarischen Bank in Liqu. in Berlin, Wilhelm- straße 46/47 111, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Die Deponierung der Aktien behufs Anmeldung zur Generalversammlung hat nach § 28 unserer Statuten bis znur 23. Dezember d. J., Abends 6 Uhr, im Bureau der Gesellschaft auf Grube Friedrich bei Hungen oder bei der Filiale der Weimarischen Vank in Liqu. in Berlin zu er-

folgen.

Tagesordnung :

Vorlage des Geschästöberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das abge- laufene Geschäftsjahr.

Berlin, den 30. November 1894. Die Direktion des Hessisch-Rheinischen Kergbav-Vereins.

Wenßtke. A. Müller.

[50689] Generalversammluug der

Kieler Dampfer Compaguie in Kiel am 27. Dezember d. J.„ Mittags {S Uhr. 1) Vorlage des Geschäftsberichtes und des Rech- nungsabschlusses pro 1893. 2) Ertheilung der Decharge. 3) Neuwahl der Rezisoren. Die Aktien sind bis 2um #26. Dezember a. e. beim Vorftand der Gefellsc{aft vorzulegen. Kiel, den 28. November 1894. Der Anfsichtsrath. Georg Howaldt.

[51216] Einladung.

Wir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zu der am 20. Dezember 1894, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungszimmer unseres Brauerei-Etablissements abzuhaltenden Siebenundzwanzigsten ordentlichen Generalversamurlung ergebenft einzuladen.

i Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts und Rechnungs- absclusses für das am 30. September 1894 beendete Geschäftsjahr, sowie des Berichts des Aufsichteraths und Beschlußfassung über Ge- nehmigung derselben und Ertheilung der Ent- lastung.

2) Wakhlen für den Aufsichtsrath.

Die Legitimation erfolgt durch Vorzeigung der Aktien oder Vorzugsaktien oder Depositenscheine über bei der Gesellschaft oder bei einer öffentlichen Vehörde over bei dem Vankhause Gebr. Arnhold in Dresden hinterlegte Aktien oder Vorzugsaktien.

Aschaffenburg, den 1. Dezember 1894.

Bayerishe Actien-Bierbrauerei Ashaffenburg.

Die Direktion.

Georg ODechsner. Preiß.

[51215] Glashütten- Actien - Gesellschaft in Hamburg.

Vierte ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Sounabend, deu 22. Dezember a. C, B Uhr Nachmittags, im Bureau von Dres. Donnenberg & Jaques, große Theaterstr. 46, in Hamburg.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Gewinn- und Verluftrehnung, der Bilanz und des Berichtes und Ertheilung der Decharge.

2) Antrag des Vorstandes und Aufsichtêrathes, das gesammte Eigenthum, auch das Grund- eigenthum der Gesellshaft in Friedriheholm, befstmöglihst öffentli oder unter der Hand zu verkaufen.

H Wahlen,

Diejenigen Aktionäre, welhe an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien zuvor bei Herrn Notar Dr. Stockfleth, große Bäerstraße 13, in Hamburg, vorzuzeigen und da- gegen Eintritts- und Stimmkarten in Empfang zu nehmen.

Bilanz, Géwinn- und Verlustrechnung, sowie Bericht nd vom 5. Dezember a. ec. an in unserem

Bureau auf Steinwärder, Norderfaud, zur ,Ver- fügung der Aktionäre. y

Ham eund den 1: Dezember 1894. Der Auffichtsrath. Der Vorstand.

[51110]

Der Herr H. Rasehorn in Wegeleben hat uns mitgetheilt. daß ihm der Pfandbrief unserer Bauk Serie VIII Nr. 8273 über 500 (4 verloren gegangen ift.

_Zwecks Aufgebots dieser Urkunde machen wir dies hiermit bekanni.

Berlin, den 7. November 1894.

Preußische Hypotheken-Actien-Bank. Sch{midt. pp. Hoppe.

(51111)

Der Gastwirth C. Bense in Althaldensleben hat uns mitgetheilt, daß ihm der 4% Pfandbrief unserer Bank Serie VAï Nr. 2042 über 500 M verloren gegangen ift.

Zwecks Aufgebots dieser Urkunde machen wir dies hiermit bekannt.

Verlin, den 7. November 1894.

Preußische Hypotheken-Actien-Kank. Schmidt. pp. Hoppe.

[51113] Frau Marie Wenzel in Mannheim hat uns an- gezcigt, daß sie die Mäntel zu den nachstehenden Pfandbriefen unserer Bank Serie VITT Nr. 2162 über 2000 e, Nr. 4009 und 4010 über je 1000 Nr. 9445 über 300 (6 und Nr. 71 über 200 M versehentlih verbrannt hat. Zwecks Aufgebots machen wir dies hiermit bekannt. Berlin, den 7. November 1894.

Preußische Hypotheken-Actien-Bank. Schmidt. pp. Hoppe.

(51220] Bierbrauereigesellschaft zum weißen Hahn : O Œahnenbräu) in Schiltigheim-Straßburg i/E. Zweite ordentliche Generalversammlung dex Aktionäre am Dienstag, den 18. Dezembex 1894, Nachmittags 4 Uhr, im Bureau dex Gesellschaft zu Schiltigheim __ Tagesordnung: 1) Geschäftsberichte, Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Konto, Vertheilung: des Reingewinns.

2) s des Vorstandes und des Auffichts»

raths.

3) Wahl der Nevisoren.

4) Neuwahl des Aufsichtsraths. : Zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenig Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien bis zum 18. Dezember d. J., Nachmittags 2 Uhr, bei dem Vorstand unserer Gefellschaft binterlegt haben.

Schiltigheim, den 3. Dezember 1894. Der Aufsichtêrath. Martin Marx, Vorsitzender.

[51219] Hammer Brauerei „Mark“,

Die Herren Aktionäre der Hammer Brauerei „Mark“ werden bierdurch nach § 27 unseres Statuts zur achten ordeutlichen Generalversammlung auf Freitag, den 21. Dezember d. J., 2 mittags 47 Uhr, im Geschäftslokale der Gese schaft, Louisenstraße, hier, eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz. 2) Bericht des Vorstandes. 3) Bericht des Aufsichtsraths. 4) Antrag des Aufsichtsraths über die Vertheilung des Reingewinns. 5) Dechargeertheilung. 6) Wahl von zwei Revisoren. Hamm i. Weftf., den 1. Dezember 1894. Hammer Vrauerci „Mark“. Der Anfsichtsrath. C. H. Saligmann.

[51119] Vilanz pro 30. September 1894. Activa.

Grundstücks-, Bebäude- u. Maschinen-Kto. 207 264.49 Fastagen-, Inventar-, Flaschen- und Fuhr- 29 855,11

_park-Konto Vorräthe 39 160,53 Depot-, Effekten-, Wechfek- u. Kassa-Konto 6 136.15 Darlehens- und Debitoren-Konto ..… . 115 451.20

397 867.19 Passiva.

Aktien-Kapital-Konto L

ypotheken- und Schuldurkunden - Konto 159 814.50 Kreditoren-Konto 24 292.76 232452

Reservefond-Konto 11 435.70

Gewinne und Vexlust-Konto 397 867. Gewinn- u. Verlust-Rechnung pro 1893/94, Ansgabeu.

Verbrauch für Gerfte, Malz, Hopfen 2c. . 63 439,64 Aufwand für Löhne, Betriebs- u. Handlungs-

unkosten, Brausteuer, Zinsen, Repara- Abscheeiba; G

reibungen

Neve A

Einnahmen,

Bier und Abfälle R Ae Gewinn-Vortrag aus 1892/93

Allstedt, den 30. September 1894.

T A Actien- Vierbrauerei Allstedt.

Dex Vorstand. Der Auffsichtêrath. W. Held. R. Seidler. G. Teichmann, Vorsitiende

-