1894 / 286 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wellin , 40r Double Weston 64, 60r Double courante Qua- zar n E 116 yards 16X16 grey Printers aus 32r/46r

S1. Petersburg, 4. Dezember. (W. T. B.) Produkten- markt. Talg loko 51,50, pr. Au Roggen loko 5,30. loko 11,00

gust —. Weizen loko 8,00. Hafer loko 3,40. Hanf loko 4

sterdam, 4. Dezember. (W. T. B.) nary 51, Bankazinn 374.

Bel ta 4. “rep bat der en en iengese Aft. R, im Mwala-Gebipge in der Nähe von Belgrad besißt, eine Generalversammlung zur Beschluß-

Sonnabend in London statt. New-York, 4. Dezember. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit nahgebenden Kursen und {loß na<h ruhigerem Verlauf recht

Der Umsaß der Aktien betrug Stück ; Weizen anfangs sehr fest und steigend auf stramme Kabelberichte

, später Reaktion und abges<hwädcht shwa<h. Mais einige Zeit gend nah Eröffnung entsprechend der Festigkeit des Weizens, später

träge.

Woche von den

(W. L. B.) Der Verwaltungsrath

efhloß die Liquidieru fassung hierüber

und Wetterberichte über Trockenheit allgemeine Liquidation.

ungen der ereinigten nah Frankreich

Weizen - atlantifhen Häfen der britannien 85 000, E, Häfen des Kontinents 16 000, do. von Kalifornien und Oregon nach

Großbritannien —, do. na< anderen Häfen Orts

Chicago, 4. Dezember. (W. T. B.) W fangs und steigend auf festere ausländische Märkte, sowie auf Berichte über Grnteschäden dur< Dürre in Kansas und auf De>Eungen der Baissiers, später abges<wäht auf große Verkäufe. Mais allgemein fest während des ganzen Börsenverlaufs.

Weizen anfangs fest

Verdingungen im Auslande.

inisterium der öffentlichen Arbeiten in Rom und Präfektur von Bologna: Ausführung von Kanalisations- arbeiten. Kostenanschlag 142 612 Fr. Proviforische Kaution 10 000 Fr., definitive 10 %/ des Submissionsbétrags. Ausführungsfrist 200 Tage. Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Rom und Präfektur von Bologna: Arbeiten zur Höherlegung und Regulierung des reten Ufers des Reno von der Eisenbahnbrücke der Linie Bologna— Ferrara in der Gemeinde Galliera an. toste Provisorishe Kaution 6000 Fr., definitive Ausführungsfrist 120 Tage. /

Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Rom und Präfektur von Padua: Regulierung der Ufer und des Bettes des Gorzone in den Gemeinden Pozzonovo und Anguillara Veneta. Kostenanschlag 271 668 Fr. P

definitive 10 9/0 des Submissionsbetrags.

17. Dezember, 10 Uhr.

j : F 15. Dezember, 10 Uhr. V 18. Dezember, 10 Uhr.

anshlag 123 230 Fr. 10 9/9 des Submissionsbetrags. 27. Dezember, 10 Uhr.

Proviforische Kaution 13000 Fr.,

Spanien. : Stadtverwaltung von Onteniente,

Provinz Valencia: Einrichtung und Unterhaltung eines Beleuchtungs- dienstes dur Elektrizität für die Stadt. Auskunft bei der genannten

Niederlande. i 12. Dezember. Gemeindeverwaltung von Delft: Lieferung zweier

Billiton - Gesellshaft im Haag: Oeffentliche Verkauf von etwa 13 000 Pikul Billiton-Zinn, zur Zeit in Batavia

Verwaltung.

eiserner Krähne. 19. Dezember.

Mumien S Verwaltung der Zivil-Hospitäler in Bukarest: Bau einer Kanalisation Sinaia. Kostenanschlag 215 000 Fr.

Serbien. Verwaltung der Die Bedingungen find folgende: Es sind Musterbogen von allen Sorten einzusenden, auf welchen die betreffende Fabriksfirma und der Preis anzugeben sind.

17. Dezember.

17. Dezember, i Lieferung von Zigarettenpapier.

Die Aufschrift Offerte und Muster rehtzeitig einzusenden. Nach

Die

ährli 3 a e arf einer

4,00. Leinsaat

Java-Kaffee

edarf sih auf

Qued>silber-

in serbishen Staatêpapieren Nationalbank erlegt werden.

nah Groß-

nach anderen

stimmten Größe. Vebernahme ausbezahlt.

des Kontinents

17. Dezember. Bel und für Fremde. 1. Januar 1895, 9—12 Uhr. in Belgrad:

Kanzlei aus.

Der

Kosten- 5, Dezember.

fortgeseßt. Nachmittags Ouessant passiert.

Hamburg, 4. Dezember.

Oeffentlicher

Élingende Stimme hat im heit der Intonation dung längerer Tongruppen bemerkenswerthe Staatsmonopole:

in geshlossenem Kuvert einzusendende Offerte ist mit der „Offerte für Zigarettenpapier-Anshaffung“ zu versehen. sind der Verwaltung der Staatsmonopole î v obengenannten Tage eingelaufene Offerten und Mufter werden nicht berü N rist des Vertrags zur Lieferung wird 3 Jahre dauern, der $0 000 bis 50 000 kg belaufen. Jm all arte FUREen N ist R Fabrikant verpflichtet, au dieses Superplus der Verwaltung zu liefern. / L Offerent ist verpflichtet, bis zum 17. Dezember eine 20 9/6 Kaution von der Höhe des Werths der jährlihen Maximalmenge (50 000 kg) des zu liefernden Zigarettenpapiers zu erlegen. Andern- fe findet das Angebot keine weitere Berülsichtigung. Je uster ni<t angenommen wurden, wird die Kaution bis 27. De- zember 1. J. zurückgestellt. Die A muß in baarem Gelde, oder oder aber

Auf jedem Blättchen des gelieferten Zigarettenpapiers muß der Fabrikant das serbis<e Wappen mit der Aufschrift „Königl. serbische Monopols-Verwaltung“ anbringen und sich zugleich verpflichten, unter dieser Marke an niemanden Zigarettenpapier zu verkaufen.

Die Preise sind franko Belgrad ohne alle anderen Taxen zu ver- stehen, und zwar für im Rieß von 1000 Bogen in der per Bogen be- Das gelieferte Zigarettenpapier wird fofort nach der

Der Ee Lieferungsvertrag tritt in Kraft und Gültigkeit mit der Genehmigung des Finanz-Ministers. O i: Jede Offerte muß nah dem Tarxengeseße vom Fabrikanten mit einer Zehn Dinar-Taxenmarke versehen werden. i | : Kriegs-Ministerium, Bekleidung8abtheilung in rad: 2000 kg Terzleder und 2000 kg Brandfohlen. Muster Boot inen dortselbst. Kaution 10 9/6 für Einheimische, 20 9%

Kanzlei des Vratscharer Bezirks Bau von Beamtenwohnungen in j Poschavina. Voranschlag 48 549,01 Dinar. Kaution 7282 Dinar. Pläne, Kostenanschläge, Bedingungen liegen in der

Verkehrs-Austalten.

e e u E A S Lloyd. eis. Postdampfer „Oldenburg“ i | Morgens in Genua Ba etenmmen: Der Postdampfer „Weser“ ist am 2. Dezember Nachmittags in New-York angekommen.

(W. T. B.) Der Schnelldampfer „Werra“ hat am 3. Dezember Abends die Reise von Gibraltar nah Genua Der Postdampfer „München“

4. Dezember Vormittags auf der Weser angekommen. E / (W. T. B.) kanishe Packetfahrt- Aktiengesellschaft. „Rugia“ passierte heute Nachmittag Scilly.

Theater und Musik.

Konzerte.

Frau Johanna Gadski (Sopran), die dur Thätigkeit an 0 Kroll’schen Oper hier bereits vortheilhaft bekannt und jeßt für die bevorstehenden Wagner-Aufführungen in New-York gewonnen worden ist, gab gestern im Saal Bechstein ein Konzert, das sie mit der Arie der Gräfin aus „Figaro's Hochzeit“ von Mozart eröffnete. Die sehr \orgfältig geschulte, nur in der Höhe ein wenig {arf Piano einen ganz besonderen Reiz. und A ai E der Aussprache,

ei Vorzüge ihres j i interessanter, oft leidenschaftlih bewegter Vortragsweise Hand in Hand gehen. Unter den zahlreichen Liedern gelangen ihr die ernsten von Richard Wagner, Dräseke und Cornelius ebenso vortreffli< wie die heiteren von d’Albert, Weber und Hildach, die sämmtlich mit leb-

<tigt. auf.

JIenen, deren

in Aktien der serbischen hervorzurufen.

¿Frau Herzog.) Steinmann.

findet die „Der Königsbote“

Umka, Bezirk

vorgenannten | Jagd statt.

am 3. Dezember

Rothen Kreuz

hat am 3. Dezember Der Postdampfer „M oland* ift

Hamburg-Ameri- Der Postdampfer

heftige Bora.

ihre frühere

Die ein- Bin- sind

Athemansak i mit

unhörbarem Y ] die zuglei

Gesanges ,

Wetterber

I La

Statioxen.

Bar. auf 0 Gr.

u. d Meeres*p. red. in Millim.

Belmullet . . Aber

deen .. i o agen . Stockholen :

Q Q O bo É O b 5 i LO bD e

Moskau . .. Cork, Queens-

Cherbourg. ; ¡ta I

2 S bo 5 D I É N i! Do G5 V5 MD S b fa O S

Wiesbaden . München Chemniy .. Berlin...

S S S

Uebersicht der Witterung.

Der Luftdru> t auf dem ganzen Gebiete ziemlich lcimäßio vertheilt und daher die Luftbewegung wah. Am höchsten ift der Luftdru>k über West- rußland, am niedrigsten über West-Europa. \stt das Barometer stark gefallen, über den Britishen Inseln und Frankreich wieder In Deutschland ift meift südlihen bis östlihen Winden das Wetter dur<schnittlih und Süddeutschland Die Frost-

Nords\kandinavten

vorwiegend

ift stellenweise etwas Schnee gefallen. : ze verläuft von Swinemünde über Berlin nah auf dem Streifen Utre<ht—Friedrihs-

hafen herrscht leiter Fro L M s Seewarte,

Theater-Anzeigen. Königliche Shauspiele. Donnerstag : Opern-

haus. 259. Vorstellung. Hänsel und Gretel. Märchenspiel in 3 Bildern von Engelbert Humper- din. Text von Adelheid Wette. Fn Scene ge!eßt vom Peer - Regisseur Teßlaff. Dekorative Ein- rihtung vom Ober-Insvektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Weingartner. Karneval. Ballet- Burleske in 2 Aufzügen von Emil Graeb. Musik von Adolf Steinmann. Dirigent: Musikdirektor Steinmann. Anfang 7+ Uhr. j uspielhaus. 270. Vorstellung. Halali. Lust- spiel in 4 Aufzügen von Richard Skowronnek. Jn Scene gefeßt vom Ober-Regisseur Max Grube. Eingeschlofsen. Lustspiel in 1 Aufzug von Karl Niemann. In Scene gelep! vom Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7$ Ubr. Freitag: Opernhaus. 260. Vorstellung. Der Fretfans. Romantishe Oper in 3 Aften von

rl Maria von Weber. Dichtung von Friedrich Kind (na< der gleihnamigen Erzählung August Apel’8). Agathe: Fräulein Egli, vom Großherzog- lihen Hof-Theater in Darmstadt, als Gast. Anfang 74 Uhr. :

* Seuspielbaus. 271. Vorstellung. Halali. Lust- spiel in 4 Aufzügen von Richard Skowronnek. Post sfestum. Lustspiel in 1 Aufzug von Ernst Wichert. Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Donnerstag: Die Weber. A 74 Uhr.

p (13. Abonnements-Vorstellung): Ge- spenster.

Sonnabend: Zum ersten Male: Blau. Dann: Cyprienune.

Berliner Theater. Donnerstag: Zum ersten Male: Der höchste Trumpf. Schwank in 3 Akten von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby.

Anfang 7{ Uhr. Freita (14. Abonnements-Vorstellung): Madame

Sans-Gêne. Sonnabend: Der höchste Trumpf.

Lessing-Theater. Donnerstag: Zwei Wappen. A Gtíp in reitag : euster. C Zwei Wappen,

Residenz - Theater. Blumenstraße Nr. 9, Direktion: Sigmund Lautenburg. Donnerstag: Zum 32. Male: Der Unterpräfekt. Schwank in 3 Akten von Leon Gaudillot. Deuts< von Mar Schönau. Vorher: Villa Vielliebchen. Lust-

Kayellmeister Ferron.

| spiel in 1 Akt von Benno Jacobson. Anfang 74 Uhr

Freitag und folgende Tage: Der Unterpräfekt.

Villa Vielliebchen.

enes Theater. Schiffbauerdamm 483./5. l idt E del S,

reitag: Figaro ochzeit. Sonnabend: Zum ersten Male: Andrea.

Friedrih - Wilhelmstädtisches Theater. Chausseestraße 25/26. Donnerstag: Neu einstudiert: Pariser' Leben.

Komische Operette in 4 Akten nah dem Französischen des Meilhac

und Halévy von Carl Treumann. Musik von Jaques Offenbah. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Herrn Binder. Dirigent: Herr j Anfang 7F Uhr.

Freitag: Pariser Leben.

Theater Unter den Linden. Behrenstr. 55/57. Direktion: Julius Frißsche. Donnerstag: Der luftige rieg. Operette in 3 Akten von F. Zell und Rich. Genée. Musik von Johann Strauß. Regie: Herr Unger. Dirigent: Herr Kapellmeister Federmann. Hierauf: Tanz-Divertissement. Arrangiert vom Balletmeister Herrn Louis Gundlach. Anfang 7# Uhr. E i

Freitag: Der lustige Krieg. Hierauf: Tanz-Divertifsement.

Zentral-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Direktion: Richard Schulß. Donnerstag: Emil Thomas a. G. Anna Bâters. Josefine Dora. Zum 98. Male: O, diese Berliner! Große Bone mit Gesang und Tanz in 6 Bildern (na

lingré’s Reise dur< Berlin“) von Julius

reu Musik von Julius Einödshofer. Anfang L:

"lm 8, Dezember: Jubiläums-Wohlthätigkeits- Vorstellung (zum Besten des Unterstüßungsfonds des Vereins Berliner Presse): Zum 100. Male: O, diese Berliner!

Adolph Ernft-Theater. Donnerstag: Char- ley’s Taute. Schwank in 3 Akten von Brandon Thomas. Vorher: Die ewige Braut. Lieder- piel mit Tanz in 1 Akt von W. Mannstädt und X “ai In Scene geseßt von Ad. Ernst. Anfang

f Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Konzert-Yaus. Donnerstag: Karl Meyder- Kouzert, Ouv. „Tannhäuser*, Wagner. „Nebucad-

Die jugendlihe Pianistin

haftem Beifall aufgenommen wurden. ist ute dur einige

ma Lohr, die das Konzert unterstüßte, er a f ertigkeit und mit vielem Ausdru> vorgetragene

Erste Beilage | | Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-

: erlin, Mittwoch, den 5. Dezember Personal-Veränderungen.

Königlich Preuftische Armee. Fähnriche x.

mit großer technischer i Piècen von Chopin und Liszt. i

An demselben Abend trat in der Sing-Akademie der oft und gern gehörte ungarische Violinvirtuos Soma Den Anfang machte Beethoven?s „Kreu und Violine, die er in Gemeinschaft mit Bake vortreffli<h ausführte.

zum Deuts

. M 28G,

Pi>-Steiner er-Sonate“ für Klavier em Pianiften Herrn O. Unter den folgenden Violinvorträgen sind die „Heimathserinnerungen“ eigener Komposition, ein Notturno von Ernst und Sarasate’'s Capriccio besonders „lobend zu erwähnen. Die Konzertsängerin Fräulein Marie B ödcher aus Halberstadt unterstüßte das Konzert dur den Vortrag einiger Lieder von Schubert, Beethoven, Brahms u. a. Die Stimme klingt angenehm, bedarf jedoh noh forgfältigerer Ausbildung, au< war die Ausdru>ksweise niht immer frei und interessant genug, um eine nahhaltige Wirkun Sämmtliche Vorträge wurden von dem erschienenen Publikum beifällig aufgenommen.

Auzeiger.

1894,

chen Reichs-

der Funktion als Le deur in diee unter Beförderung zum Hauptm. diesem Negt., ernannt.

D Artillèrie. Eintheilung beim uerwerks-Lt. vom <weigart, Feuer zum Art. Depot Ingolstadt, Art. Negt. vakant Bothmer i eurlaubtenstande. Vize-Feldw. der Res., dermalen dien Ham merbacher, Unteroff. des 3. Maximilian, zu Port. Fähnrs. ernannt bezw. befördert.

Abschiedsbewilligungen.

hrer an der Kriegs\hule, zum Abtheil. Komman- 1. Inf. Negt. König, , ¿um Komp. Chef in

und zwar fehr stark (um 21 = 28 °%) die Dampf betrieben werden. Apparate und Instrumente weis Motoren als Dampf eine Ver auf 90 in 1893.

völlig unverändert (12 904), die fast 1/7 aller wenig zurü> und “stieg au <emishen In die Fabrikarbeiterzahl (251 stieg 1893 um fast 16 % u. \.

jenigen, die mit anderen Motoren < in der Industrie der Maschinen, en nur die Anlagen mit anderen : mehrung auf, und zwar von 68 in 1890 Die Gesammtzahl der Fabrikbetriebe blieb 1893 Fabrikarbeiter dieser Industrie er ausmacht, ging 1892 ein 1893 nur wenig (3 9%).

dustrie (96) stieg 1892 und 1 die 1892 etwas zurüd>g

ohne Patent

In fpektion Feuerwerks-Pr. Lt. aupt-Laboratorium bel, rt. Depot Ingolstadt, zum Haup werks-Lt. vom 1. Fuß- verseßt.

Offiziere, Portepee - Beförderungen und Verse Neues Palais, 1. Dezember. Chef vom Oldenburg. Drag. Negt. persönlichen Adjutanten auf acht inzen Albreht von Preußen König ec. Lt. vom 2. Garde-Ulan. Regt., zur Gesandtschaft in Tokio auf ein Ja dem Auswärtigen Amt, Lieutenant vom Fuß - Artillerie - uß-Art. Negt. Nr. 11, ir. 11, in das Fuß-Art. Regt. Nr. 1 major in Glaß, în gleiher Eigens / Hauptm. und K Inf. Regt. (Leib-Regt.) Nr. 117, mi gleichzeitig als Plaßmajor in Gla nagel, Hauptm. Dorndorf, Pr. fängniß in Köln ve Anhalt-Dessau (

Ernennungen. Im aktiven Heere. v. Unger, Rittm. und Eskadr.

Nr. 19, behufs Vertretung eines ochen zur Dienstleistung bei des Graf v. Wedel, Ublauf seines Kommandos hr zur Dienstleistung bei kommandiert.

Pr. Lt. vom Fuß-Art. Regt. Hauptm. und Play- Danzig, versetzt. hef vom 3. Großherzogl. Heff. t Pension zur Disp. gestellt und gestellt. v. Stülp- Komp. Chef ernannt. esel, zum Festungsge- Regt. Prinz Moriß von

zur Dienstleistung bei dem 5 Buddenbro>, Sec. Lt. von Regts. Herzog Karl von Meklenburg- auf ein Jahr zur Dienstleistung bei , bisheriger Seekadett, in der ur. mit einem Patent vom 10. April iment Prinz Louis Ferdinand von 27 angestellt.

Verfügung „in seiner bisherigen 262. Die Thaufelder, t-Laboratorium, Art. Regt. vakant Bothmer, Richter, Feuerwerks-Lt., eingetheilt. November. stleistend im 2. Jäger - Bat., 3. Chev. Regt. vakant Herzog in den genannten Truppentheilen

Im aktiven Heere. 23. No- Sec. Lt. vom 9. Inf. Regt. Wrede, unter Cha- hung der Aussicht auf An- r Erlaubniß zum

Die Zahl der 893 um je 5; egangen war,

igli i ind’ licher Hoheit Anlagen der Königlichen Opernhause wird morgen Humperdin>'s , É I (Hänsel : Fräulein Nothauser, Gretel :

d Gretel“ gegeben. j „Hänsel und Gretel“ gegeben von Graeb-

Hierauf folgt das Ballet „Carneval“

Schauspielhause 0 und Karl Niemann's

beim 1. Fuß- Im Ÿ Zur Arbeiterbewegung.

In Nötha sind, wie im „Vorwärts“ Fabrik von Lindner Streitigkeiten zwis den Kürschnern und Zurichtern ausgebr Hier in Berlin stehen nah arbeiter der Filzshuh - Fabrik

Im Königlichen Skowronnek’s Lustspiel \{lossen“ en E E, von Hochenburger, Keßler, Purschian, Hartmann) gegeben. }

w Ps „Halali®" in Scene. Im [Laufe der nächst-n Woche Tue E 9 von Adolf Wilbrandt's Schauspiel Der Dichter wird zu den Proben aus

Stropp, mitgetheilt wird, in der

0, Kloer, en dem Arbeitgeber und

Am Freitag geht abermals haft nach

demselben Blatt die Filz\<huh- Lt. und unter Verlei Th. Simon u. Co. im stellung im Zivildienst, mit Pension u Tragen der Uniform der Abschied bewilligt.

Frhr. v. NRedtw iß, Major und Abtheil. Regt. Königin-Mutter, mit Pension ragen der Uniform der Abschied be-

erste Aufführung ß wiederan rafteris. als Pr. von demselben Negt., zum Lt. vom Festungsgefängniß in W rseßt. Prieß, Pr. Lt. vom Inf 9. Pomm.) Nr. 42,

Festungsgefängniß in Wesel, Frhr. v.

(6. Ostpreuß.) Nr. 43 Negt., kommandiert. Armee und zwar als Port. Fäh 1893 bei dem Infanterie-Reg (2. Magdeburgisches) ; Schulze vom Ärt. Depot endt vom Art. Depot in Span in Caffel, zu Zeug-Hauptleuten; Depot in Breslau, S < macher vom Art. Depot eldwebel: Redmer v Art. Depot in Koblenz, Zeug-Lts., befördert. Durch Verfügung des Kriegs-M inisteriums. 19. N o- Lodtmann, Hauptm. à la suito des 1 Direktor der Geweh schaft zur Gewehrfabrik Danzig,

nd mit de

NRosto>k hier eintreffen. L 24. November. Kommandeur vom

und mit der Erlaubniß zum T

Literatur.

Literaturges<hi<te. gsbuchhandlung von Karl Fr. gestellt, Goethe's Briefe, ben, in ihrer Gesammtheit her sollen nur werden Geschäftsbriefe, amtliche {en Ministeriums, die Goethe

3. Feld-Art.

Die Verla die Aufgabe Interesse ha

Pfau in Leipzig hat sich soweit sie ein literarisches auszugeben; ausgenommen Eingaben und Akten des ’s Unterschrift tragen. roß angeleates und bedeutsames < an Werth gewinnt, ebildeten Kreise inleitungen und wird. Das Leben

findet Königliche Parforce- Stelldichein: Mittags 1 Uhr Jagdschloß Grune- wald, 11/4, Uhr am Saugarten.

Morgen, Donnerstag,

v. Tyszka,

Statiftik und Volkswirthschafr.

Statistik der Fabrikarbeiter im Bezirk der Handels- und Gewerbekammer zu Dresden.

Die Gesammtzahl der Fabrikan (4227) hat zwischen 1892 und 1893 263 (zwishen 1891 und 1892 um stärksten die Zahl der Anlagen ohne

Mannigfaltiges.

der deutshen Vereine verschtedenen

Die Zeug- in Brandenburg a. H. dau, Naßmann vom Art. Depot u) die Zeug-Lts.: Reier vom Art. iffner vom Art. Depot in Meß, Schu- in Mainz, zu Zeug-Pr. Lts. ; on der Munitionsfabrik, Pfefferk Arndt vom Art. Depot in Breslau, zu

literarishes Unternehmen, das daß das Verständniß der Briefe ermögliht und erleihtert werden erflärende Anmerkungen, und Wirken des großen heiten wenigstens den Geb kann aus feinen Di seiner literarishen Arbeit den genialen zu begreifen, muß man auch # nossen kennen und hierzu bieten sei ittel. Mag dieser oder jener einzelne Wesen und den Charakter des Dich ondenz wird die Persönlichkeit Goet

adur< no

Das Zentral-Comité theilt in Erwiderung auf von \ Seiten ergangene Anfragen mit, daß eine Lotterie zum Besten der Zwecke des Rothen Kreuzes von dem Zentral-Comité in diefem Jahre nit veranstaltet worden ift.

t foll dur

die Adolf Voigt liefern eutshen Dichters verdient in allen Einzel- ildeten im Volke bekannt zu werden, und <tungen und selbst aus der Gesammtheit <t erschöpfend ‘geschehen. Um : hen Goethe völlig Beziehungen zu seinen Zeit- ne Briefe das vornehmste Brief bedeutungslos für das aus der Gesammtheit he’s Élar vor die Seele ze Werk wird fünf Bände umfassen und i gende erste Lieferung Reihe von Briefen aus den cherlei interessante Einbli>e in

von Dr. Louis Lewes. : 6 A Verlag von Carl Krabbe in Dem im vorigen Jahre erschienenen, mmenen Buch „Shakespeare’s Frauengest als ein anziehendes Gegenstü. Verfasser begleitet darin den groß n Lebensgange und entwirft intere den Frauengestalten,

lagen des Kammerbezirks Dresden ziemlich beträchtli<, nämli< um 134) zugenommen, darunter am Motoren, die um 13 zwischen 1891 und 1892 nur um 39 g 891 sogar um 42 gefallen war ; er fortdauernd stieg die

7, auf 1065, ewachsen und verhältnißmäßig i Zahl der Motorenbetriebe. Fabrikarbeiter (95 056) hat- ebenfalls fehr stark, gegen 1892 (unter den Jahreszahlen ist stets j | e Jahreszeitraum gemeint) rend sie 1892 gegen ‘1891 ein wenig (um 682) zur Die in den gezählten Betrieben insgesammt be sonen seßten sich am 1. Mai 1893 na< dem (1892: 76,4 9/0) männlichen und 23,9% (189 Arbeitern zusammen ; hierin etretenen geseßlihen Bes Arbeiterinnen ni<ts Wesentliches geändert. des weiblichen Geschlehts an der & <gelafsen hat, ganz bedeutend zurückgegangen, n in 1891 au Arbeiterschaft im Geschleht 24,4 0%/6 und 1892 Auch wenn man die Ges lihe, nah den 3 Alter ununterbrochen ein starke Fahriken; ihre Zahl betr 927 und 1893 nur no<h 331 im Alter von 14 bis 16 Jahre wehselnd gestiegen und gefallen, Zahl betrug 1890: 5280; 1891 : Was die einzeln Hüttenarbeite

Der Assistent beim Königlichen Meteorologischen Institut, Herr Berson ist gestern mit dem Luftballon „Phönix“ hier auf- gestiegen und nah fünfstündiger Fahrt bei Kiel glatt gelandet. Die größte erreihte Höhe war 9150 m bei 48 Grad Frost.

Triest, 4. Dezember. Seit heute Morgen wüthet hier eine Der Schiffêverkehr ist, w : „D. B. H." meldet, aufgehoben, da .die Einfahrt in den Hafen des Sturms wegen nicht erfolgen kann. Nachrichten über zahlreihe Schiffs- unfälle find eingelaufen. Ein Kondukteur des Wiener Postzugs wurde in der Nähe von Triest von einem Wirbelwind erfaßt und vom Tritt- brett herabgeschleudert, sodaß er todt liegen blieb.

Neggio di Calabria, 4. Dezember.

Beunruhigung dauert fort, ) beobachteter Anzeihen von Erdbeben das Gerüwbt verbreitet hat, daß neuc Erdstöße mögli< find. auf den Straßen auf.

stieg, während sie 1890 auf 1 weniger stark ab Die Gesammtz: um 7616 oder 8,7 9%,

der mit 1. Mai endend

l en allein ni ihter und gartigen Men . Hannov. Inf. rfabrik Erfurt, Wiedemann, Regts. Nr. 49 und Unter - haft zur Gewehrfabrik Posen. Inf. Regts. do zur Dienstleistung bei der Insp. der in seiner Eigenschaft als Direktions- Munitionsfabriken zur Gewehrfabrik

‘Lt. vom Kolberg. Gren. Regt. , kommandiert zur dauernden Munitionsfabriken, zur Dienst- hrfabriken kommandiert. Strähler, t. Nr. 51, kommandiert zur r- und Munitionsfabriken, in abrik zur Gewehrfabrik Erfurt

Negts. Nr. 74 und Unter- gleicher Eigen à la suite des 6. Pomm. Inf. der Gewehrfabrik Danzig, in gleicher Eigen Erfurt, Gebhardt, Pr. Lt. à 1 Nr. 58, von dem Komman Gewehrfabriken entbunden Assist. bei den Gewehr- und Erfurt, versetzt. 29. November. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9 Dienstleistung bei den Gewehr- und [leistung bei der Insp. der Gewe Pr. Lt. vom 4. Niederschles. dauernden Dienstleistung bei den Gewe gleicher Eigenschaft von der Munitionsf

Abschiedsbewilligungen. Palais, 1. Dezember. gießerei, mit Pension, dem C bisherigen Uniform, S Danzig, Belger, diesen beiden mit Pension nebst Aus und ihrer bisherigen Uniform, d

Königlich Bayerische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche x. Beförderungen und Versetzungen. Prestele, Major und Komp. Chef vom 1 im 13. Inf. Regt. Kaiser Nitter b. Menz, Maior à la suite des 9. Feld-Art. Regts. Königin Mutter, unter vorläufiger Belassung in

zugenommen, wäh- ‘üdgegangen war. shäftigten 95 056 Per- Geschleht aus 76,1 9% 23,6 9/9) weiblichen inzwischen in Kraft der Verwendung von i Dagegen ist der Antheil inderarbeit, die auch

der Korresp des Lefers gestellt. in Lieferungen zu 50 Z$ Es enthält eine „Einführung“ und eine Jahren 1764 bis 1766, die bereits man das Jugendleben Goethe's gewähren.

„Goethe’s Frauen en. Pr. geh. 5 M, ge

ein Telegramm des

a suite des 3. Die vorlie hat si also trotz der <ränkungen Gothsche, Pr. im ganzen ämli<h von f 20,9% in 1892 und 16% in 1893. 4 bis 16 Jahren machte 1893 das weibliche : 23,5 9/0, 1891 dagegen noh 26,3 9/6 aus. ammtzahl der Arbeiter, männliche und weib- slassen betrachtet, so ergiebt si seit 1890 r Nückgang der Verwendung von Kindern in Jahre 1890: 2081; 1891: 1796; 1892: Die Verwendung von Arbeitskräften n ift dagegen in diesen Jahren ab- überwiegend aber zurü>gegangen, ihre 9601 ; 1892: 5014 und 1893: 5167. o hat die Zahl der stetig und stark (fast I 0/6) ab- l i < wie vor 4. In der Industrie die beinahe ein Viertel (22 403) aller Fabrik- rk8s beschäftigt, nahm dagegen 1892 und 1893 r zu (zusammen um über 26 9/0); unter den gen vermehrten si< namentli<h die ohne Motoren Bei der Metallverarbeitung 2 ebenfalls stark, um 13 9%, rmehrten sih aber fast aus\<ließli<

«D D

‘infolge angeblich mit großem

Brcifall aufgeno das vorliegende leider verstorbene) seinem vielbewegte bilder von allen ihn rühmen Ffonnten. materials <arakterisiert Lewes Goethe? Anna Dorothea Schönkopf, ) i Schönemann ,

Minna Herzlieb und Bettina von Arnim. Dane chen Personen im engsten Z seiner Dichtungen, vom Gre

Die ganze Bevölkerung hält \i< Alter von 1

Nach amtlicher Feststellung beläuft fich die Zahl der bei dem Erdbeben Umgekommenen auf 86, die der Ver- wundeten auf 600.

en Dichter auf | ante Charakter- die sih eines Einflusses auf umfassenden seine Schwester Friderike Brion,

Im aktiven Heere. der Geshüy-

und seiner

/ ; ; ü : Koene, Zeug-Hauptm. von (Fortsezung des Nichtamtlihhen in der Ersten Beilage.) Ea 0D auelMaiór <ellong, Zeug-Hauptm. von der Gewehrfabrik Art. Depot-Insp., sit auf Anstellung im Zivildienst er Abschied bewilligt.

n werden aber au< ufsammenhang stehen- then des „Faust“ an „Wahlverwandtschaften" in geist- dargethan, wie Goethe's Dichten < verdient namentli< weil es einen tiefen Ein-

Zeug-Hauptm. von der 3. die mit diesen weibli den Frauengestalten

bis zur Charlotte und Ottilie der voller Weise vor Augen geführt und das Spiegelbild seines Lebens war. Frauenkreisen weiteste Verbreitung,

in das Herzensleben des Dichters ers!

en Gewerbegruppen betrifft, \ r (2580) seit 1891

genommen, Hüttenanlagen bestehen na der Steine und Erden, arbeiter des Kammerbezi die Arbeiterzahl sehr ta 588 Betriebsanla außerordentlich (i

Polonaise v. Stör. Aufforderung eMondnacht a. d. Alfter“, Walzer v. Fetras. Troubadour- Phantasie f. Violine v. Alard (Herr Carnier).

f. Piston v. Arban (Herr Werner).

nezar", Verdi. . Tanz v. Weber. „Karneval v. Venedig“ Ernennungen, Im aktiven Heere. 24. November. önig, zum Bats. Kommandeur ranz Joseph von Oesterreich,

n 2 Jahren um 40 2/0). nahm die Arbeiterzahl (8984) 1893 und 189 zu, unter den Anlagen (236) ve

Sing-Akademie. Donnerstag, Anfang 75 Uhr : LV. Konzert von Willy Burmester.

Saal Bechstein. Linkstraße 42. Donnerstag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Nosa Kahlig, unt. güt. Mitw. der Pianistin Fräul. Käthe Hüttig.

Deffentlicher Anzeige

11) Christian Melkow, geboren am 23. April 1871 zu Drachhausen, zuleßt daselbst aufhältli,

12) Gottfried Vulkow, geboren am 3. Januar hausen, zuleßt daselbst aufhältlich,

13) Martin Salzke, geboren am 30. Mai 1872 zu Sielow, zuleßt daselbst aufhältlich,

14) Carl Adolf Paul Müls<, geboren am 4. Mai 1868 zu Ober-Prauske, aufhältli<,

15) Paul Heinrih Handrejk,

bruar 1871 zu Mulkwiß, Kreis zuleßt in Sandow bei Kottbus aufhältli,

ohenbu>o, Kreis Schweiniy, reis Lu>au, aufhältli<, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- sicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, das Bundesgebiet verlassen oder nah militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundes- bietes aufgehalten zu 140 Abf. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden ebruar 1895, Vormittags 9 Uhr, e Strafkammer des Königlichen Land- rihts zu Kottbus zur Hauptverhandlun ei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf 8 472 der Strafprozeßordnung von den Zivil-Vorsißenden der Ersaßkommissionen zu Beeskow vom 6. März 1894, des Landkreises zu Kottbus vom 6. März 1894, zu Rothenburg O.-L. vom 18. Juli 1894,

4) zu Herzberg a. Elster vom 8. August 1894 über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Akten- zeichen M 114/94. ottbus, den 27. Oktober 1894.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Oeffentliche Ladung. Die nachbenannten Persöónen: 1) Aügust Friedri

6. Kommandit-G 7. Erwerbs- und 8. Niederla

10. Verschiedene

Aktien u. Aktien-Gesells<, en (afen efells<

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ; e, Verpachtungen, Verdingungen 2c. ung x. von Werthpapieren.

ersicherung. fung 2c. von Nechtsanwälten.

Birkus Renz (Karlstraße). Donnerstag: Zweite

Konkurreuz-Gala-Vorstellun hervorragend\sten Künstler u.

Nummer doppelt beseßt, u. a. i vorgef. v. Dir. Fr. Renz: Grande Quadrille de L S N A fo 6 Herren ; Doppelvoltige v. Herren Gustav u. Fassio ; Doppel-Jonglerin v. Miß Agnes u. Mr. Alfred; Konkurrenzschule, ger. v. Frau Renz-Stark u. Frl. Wally; d. phänom. Hand-Equilibrist Mr. Jules Keller; d. Clowns Gebr. Villaud 2c. Tjo Ni En. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Tjo Ni En.

ÜRRSED E MESN L Si S E S A E INO O A TNES ERNER AINUSE RA Familien-Nachrichten.

Hr. Andreas Graf Bernstorff mit Frl. Mary vvn Behr (Mühlenbe> bei Zachun in Me>l.) Hr. Professor Dr. Fre< mit Frl. Klopsh (Breslau). Ein Sohn: Knöringer (Dagersheim). ( Hrn. Amtsrichter Ernst Kayser (Berlin). Hrn, Hauptmann von Hänisch (Ha Gestorben: Hr.

ekanntmachungen.

21) Johann Friedrih Schmidt, 31. Mai 1867 in Hißtdorf,

22) Robert Ferdinand Franz Hempel, am 95. Mai 1867 in Marienwalde, Kreis

23) Hermann Julius Engel, tober 1867 in Plagow, Kreis Arnswalde, : ulius Schröder, geboren am 16. Juli 1867 in Rietig, Kreis Arnswalde,

29) Ernst Friedrih Wilhelm Sell, 15. Oktober 1867 in Rietz

26) Gustav Adolf Ba zember 1867 in Rohrbe>,

27) Johann Christian Friedri am 30. November 1867 in N

28) Friedri Wilhelm Kühl, tember 1867 in S 29) Gustav Hermann Kerstel, 1867 in S<hwachenwalde, Kreis

MWettstreit der 6 trak. Rappen,

geboren am

2) Carl August Sauer, geboren am ) Kreis Arnswalde,

1866 in Chemelowo in Rußland, Wilhelm Bünger, geboren am 3. Dezember 1866 zu Vorwerk Schönfeld, Kreis Arnswalde, 7

4) Johann. Hermann Hickstein, geboren am 16. Mai 1867 in Altklü>ken, Kreis Arnswalde,

5) Gustav Wilhelm Franz Braagtz, 27. Oktober 1867 in Arnswalde, Kreis

6) Ernst Wilhelm August Dräger, 2. Dezember 1867 in Arnswalde,

7) August Carl Friedri< Wilhel Juni 1867 in Arnswalde,

8) Richard Franz Michaelis Gebhardt, geboren am 24. September 1867 Arnswalde,

2 Ends 1) Untersuhungs-Sachen. 3) Hermann Steckbrief.

Gegen den Malergehilfen Gustav Grüneberg, früher in Gr. Salze, zuleßt zu Memmingen i. jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren am 15. No lbe a. S., welcher flüchtig ist, haft wegen Diebstahls verhängt. 1selben zu verhaften und in das

haute équitation, Arnswälde,

1871 zu Drgch geboren am 20. Ok- 24) Hermann

zuleßt in Spremberg eboren am

Zum Schlu

Neue Musikeinlagen, f\ensatione geboren am

, Kreis Arnswalde, eboren am 2, De-

vember 1875 zu Ka ist die Untersuchungs Es wird ersucht, der nächste Gerichtsgefängniß abzuliefern, gen Akten D. 55/94 Nachricht zu geben. r. Salze, den 28. November 1894. Königliches Amtsgericht.

geboren am reis Arnswalde, m Fischer, ge-

geboren am 9. Fe- (abi d Rothenburg O.-L,, owie zu den

16) Wilhelm 30. April 1868 zu zuleßt in Dübrichen,

Schul éboren E Preis Arns-

geboren am 24. Sep- ammenthin, Kreis Arnswalde, boren am 15, Jult

riedri Alexander Pahl, geboren am 18. März 1867 in Shwacenwalde, Kreis Arns-

riedrih Schünke, geboren am Ulnow, Kreis Arnswalde, ildebrandt, geboren am ardin, Kreis Arnswalde,

33) Wilhelm Eduard Lück, geboxen am 19. April 1867 in Zühßlsdorf, Kreis Arnswalde,

34) Richard Ewald Vo bruar 1867 in Zühlsdorf, Carl Rudolf Au März 1867 in

36) Wilhelm Julius 30. April 1867 in Horst-Berkenbrügge,

7) Wilhelm Albert Zimmermann, geboren am uli 1867 in Dragemühle 38) Johann Friedri Wilhel unt 1867 in Ks

50) Wilbélm August S<hulz, geboren ‘am 26 ilhelm Augu | eboren am 25. zember 1867 in Friedenau, Kreis Arnswalde

boren am 13,

Arnswalde,

9) Ernst Friedrih Gottlieb Giese, geboren am

9. Oktober 1867 in Arnswalde, Kreis Arnswalde, ) Hermann Otto rat

bruar 1867 in Arnswalde,

11) Gustav Hermann Lück, geboren am 1867 it Arnswalde, Kreis Arnswalde, #st Möhrke, geboren am 17. Fe- 13) Richart Pru erich N E

iard Paul Friedr etblaff,

27. September 1867 in Arnswalde, Kreis riedri Schmidt, geboren am reis Arnswalde, ust Hermann Wendt, geboren am 22. Juli rnswalde, Kreis Arnswalde,

16) Gottlieb Franz Hermann Gubin, am 26. November 1867 in Arnswalde,

Verehelicht: ohne Erlaubniß 1) Gustav Emil Otto Neumann,

geboren am Bornowo, zuleßt in Peitz auf-

geboren am 27. Fe- 30) Arnhold reis Arnswalde,

30. August

19 Uni 1871 zu

riedrih Hänsel, geboren am 25. August 1872 nersbrüd>, zuleßt daselbst aufhältlich,

artin Bachanz, geboren am zu Drehnow, zuleßt daselbst auf-

t Schenatzk, geboren am now, zuletzt daselbst auf-

Friedri Hermann Menkf, geboren am 27. März 72 zu Turnow, zuleßt daselbst aufhältlic, geboren am 20. Mai 1872 aufhältlih,

eboren am 18. Januar 1872 st aufhältli<,

auli>, geboren am 5. September ielow, zuleßt daselbst aufhältlich, ollosche, geboren am 17. Juli zu Werben, zuleßt daselbft aufhältlic,

aul Winzer,

Geboren: Vergehen gegen

Cine Tochter: 31) Hermann

1. Mai 1867 in 32) Hermann Ernst 95, September 1867 in

auf den 2. vor die E 12) Carl Augu

3) der Maurer bruar 1867 in

28. April 1872 hältlih

4) der Arbeiter Augu N e 1872 zu Dre

Hauptmann a. D. P l (Wernigerode). Hr. Rittergutsbe iger, MRitt- meister a. D. Carl Kiehn-Zalesie (Berlin). Rittergutsbesißer Wilhelm von Fontaine (Deutsh-Krawarn). H Bürgermeister

eboren am Grund der na Arnswalde,

14) Wilhelm 16. Mai 1867 in geboren am 27. Fe- eis Arnswalde,

ust Mittelstaedt, geboren Arnswalde eboren am

Major a. D. Gustav Wachtel ilden). Hr. Professor Dr. C. F. W. Peters

önigsberg i. Pr.). Martin Schwie

auer, zuleßt dasel

Friedrih Kuhla,

zu Sielow, zule 8) Christian

Kreis Arns-

geboren am reis Arnswalde, eboren am

Verantwortlicher Redakteur : J. V.: Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru>k der NorddeutsGen Buchdru>kerei und Verlags- Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Sechs Beilagen (eins{ließli4 Börsen-Beilage).

Kreis Arnswald lpin, Kreis

h Hermann Gustav

- März 1867 in Diebelbruch, Kreis Johann Gustav Buchholz, anuar 1867 in Göhren, ermann Ladewi vember 1867 in Helpe, Kreis

aul Friedrich Sat A goeea am | boren am 10. rnswalde,

Max Otto , geboren am

geboren am eptember 1872 zu Eichow,

zuleßt daselbst auf-

Wilhelm Gabriel, geboren eptember 1866 in Cheñielowo in Rußland,