1894 / 286 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aufenthalts, aus einem zwishen den Parteien am 21. Februar 1894 ges{lossenen Vertrage, mit dem Mtraae, die Beklagte kostenpflichtig {huldig zu ver- urtheilen, ihm 30000 A nebst 5 9% Zinsen seit dem

. Juni 1894 zahlen, auh das Urtheil gegen Sicherheit für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtöstreits vor die Zivilkammer 11 des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf den 25, Februar 1895, Vormittags 210 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der

öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

befannt gemacht. Hannover, den 30. November 1894. G Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51701} Oeffentliche Zuftellung. Die Wirtbschafterin Flora Gramsch, geb. von Kopp, zu Jastrzemb kei Loslau, vertreten dur ihren Armenanwalt Rechtsanwalt Luft zu Ratibor, flagt gegen die Erben des am 9. September 1893 zu Jastrzemb verstorbenen Pfarrers Carl Noelle nämlich: 1) denAmtsgerichts-Rath JosefRoelle in Breslau,

2) den Kaufmann Paul Roelle in Guben,

3) den Buchhalter -Heinrih Roelle in Loslau,

4) die unvereheli<te Amalie Roelle in Guben,

9) die unverehelihte Hedwig Roelle in Loslau,

6) Frau Ottilie Roelle in Jastrzemb, i

7) den Inspektor Herrmann Noelle, zuletzt in Löttmaringshausen bei Meschede in Westfalen, jeßt unbekannten Aufenthalts,

8) den Eugen Noelle, unbekannten Aufenthalts,

9) Frau Lithograph Alexandra Trommer in

Leipzig-Neudniß, Kapellenstraße 22,

10) die Frau Anna Mai, verwittw. Schamberg,

geb. Noelle, zu Hamburg,

11) den Lithographen Franz Trommer zu

Leipzig-Reudnitz, Kapellenstraße 22,

12) den Werftinspektor Emil Maiß in Hamburg, wegen 1) der ihr in ihrem Verhältnisse als Wirth: shafterin des verstorbenen Carl Noelle für diesem in der Zeit vom 1. Juli 1886 bis 9. September 1893 geleisteten Dienste und gewährte Pflege zu- stehenden Lohnforderung von monatli<h 20 4, für O O 7 1740.00 M, : 2 der für denselben von ihr veraus- agten

a. Steuern für das leßte Jahr mit 56,36 , b. Schornsteinfegerlohnes für die Zeit vom 1. Januar bis 1. No- Ver 1893 E

3) des für ein Paar Leichenschuhe ver- fitslagtei Kaufpreises von...

mit dem Antrage :

1) Die Beklagten zu 1 bis 10 als Benefizialerben des am 9. September 1893 verftorbenen Pfarrers Carl Noclle E S . « 1801,16 M, nebft 5% Zinsen vom Tage der Klagezustellung ab zu zahlen,

2) die mitbektlagten Ehemänner zu verurtheilen, sih die Zwangöóvollstre>ung in das ihrer Verwaltung und ihrem Nießbrauch unterliegende Vermögen threr Chefrauen gefallen zu lassen, und ladet nah Auf- hebung des am 17. Januar 1895, Vormittags 9 Uhr, anstehenden Termins die Mitbeklagten Eugen und Herrmann Noelle zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Ratibor zu dem anderweiten Termine den #7. März 1895, Vormittags D Uhr, mit der ano einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug er Klage bekannt gema<ht.

Natibor, den 30. November 1894.

U: Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

240 , 240

[51762] K. Württ. Amtsgericht Tübingen. Oeffentliche Zustellung.

I. Weller, Zimmermeister von Tübingen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Hayum hier, klagt gegen Andreas Weber, Nektoratslehrer von Nipsdorf bei Blankenheim (Eifel), z. Zt. Aufenthalt unbekannt, wegen verschiedener Forderungen aus Kauf, Miethe, Darlehen u. a. mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstre>bares Urtheil s{uldig zu er- Éären, er habe ihm die Summe von 118 4 86 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- [lung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Tübingen auf Donnerstag, den 21. Januar 1895, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht.

Den 30. November 1894.

Amtsgerichts\chreiber Mate r.

[51707] Oeffentliche Zustellung. s

Die Dampfbierbrauerei der Stadt Einbc>, Aktien- oer lait zu Einbe>, vertreten dur den Mandatar

ranißky daselbst, klagt gegen den Gastwirth Sc<hmook in W Hau le, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Forterung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen :

1) an Klägerin 300 4 nebst 59/9 Zinsen davon

¿ feit dem Tage ter Zustellung zu zahlen,

2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu

erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Tung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Witzenhausen, Abth. T, auf den 32. Ja- uuar 1895, Vorutittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Witzenhausen, den 1. Dézember 1894.

i Stegemann, j Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

51696] l Die Ehefrau des Hol;shuhhändlers Johann Dohmen, Sofia, geb. Nothkranz, zu Neerfen, vertreten dur Rechtsanwalt, Justiz-Rath Euler hierselbst, agt gegen ihren nen Ehemann daselbst mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits ist vor der 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 29, Jauunar 1895, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

; Ochs, _ Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ata dat le a E D E A de A B er À

[51695]

Die Chefrau des Anstreichcrs Heinrih Schmitz, Katharina, geb. Merzenih, zu M. - Gladbach, ver- treten dur< Nechtsanwalte Justiz-Rath Kramer und

Kehren hierselbst, klagt gegen ihren genannten Ghe- mann daselkft mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits ist vor der 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Düsseldorf auf den 29. Januar 1895, Vormittags D Uhr, bestimmt.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51697]

Die CGhefrau des Kaufmanns Ludolph Marx, Sara, geb. Stern, zu Krefeld, vertreten durch MNRechts- anwalt Cohen hierselbst, klagt gegen ihren genannten Ehemann daselbst mit dem Antrage auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist vor der 2. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 29. Fa- uuar 1895, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Os, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51480]

Durch re<tskräftiges Urtheil der 1. Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Voun vom 6. November 1894 ist zwischen den Eheleuten Friseur Carl Frink zu Königswinter und Franziska, geb. Thiesen, die Gütertrennung ausgesprochen.

(L. S. Taentk scher, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[91483] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 1. Zivilkammer des- Kaiser- lichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 24. No- vember 1894 wurde die Trennung der ¿wischen den Gheleuten Wendelin Kaufmaun, Rebmann, und Agatha Laurent, beide in Niedermorshweier wohnend, bestehenden Gütergemeinfchaft ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[51692] Vekanntmachung.

Durch Urtheil der I1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els, vom 27. No» vember 1894 wurde die Trennung der zwischen den Gheleuten Ludwig Haberer, Fuhrmann, und Hor- tenfia Weiß, Kommissionärin, beisammen in Nappolts- weiler, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär : Meg. [51698]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, Zivilkammer 2, zu Düsseldorf vom 6. November 1894 ist zwisWhen den Eheleuten Peter Sybeu, KupfersGmiedemeister, und Maria, geb. Abendroth, beide zu Korschenbroiß, die Güter- trennung mit re<tliher Wirkung feit dem 11. Scy- tember 1894 ausgesprochen.

Düsseldorf, den 29. November 1894.

V Ss, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [51482]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königliäen Landgerichts, Zivilkatumer 2, zu Düsseldorf vom 6. November 1894 ist zroischen den Eheleuten Jo- hann Wilhelm Fei>s, Zigarreninacher, und Katha- rina Henriette, geb. Fundel, beide zu Rheydt, die Gütertrennung mit re<!li<er Wirkung feit dem 3. September 1894 ausgesprochen.

Düsseldorf, den 29. November 1894.

<8, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts. (51478

Durch Urtheil der TII. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeïid vom 19. Oktober 1894 ist die zwishen den Eheleuten Händler Carl Brückuer zu Elberfeld und der Wilhelmine, geb. Schlöfser, daselbst bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit Wüizkung feit dem 5, Juli 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Schäfer, als Gerihtss{<reiber des Königlichen Landgerichts.

51477]

; Durch Urtheil der II1. Zivilkammer des König- liben Landgerihts zu Elberfeld vom 19. Oktober 1894 ift die zwishen den Eheleuten Wirth Nobert Necknagel zu Elberfeld und der Anna, geb. Sarres, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 5. Juli 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Schäfer,

als Gerihts|<hreiber des Königlihen Landgerichts. Pa W ; Durch Urtheil der Ill. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 22. Oftober 1894 ift die zwischen den Eheleuten Friseur Rudolf Erstfeld zu Elberfeld und der Lydia, geb. Karthaus, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 17. Juli 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Schäfer, als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [51771] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts Meg vom 22. November 1894 wurde die zwischen den zu Hayingen i. Lothr. wohnenden Kaufmannseheleuten Santuel, gen. Emil Bloch, und Lea Israel bestandene Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 3. Juni 1894 ab für aufgelöst erklärt.

Met, den 3. Dezember 1894.

Der Landgerichts-Sekretär: Lihtenthaelecr.

[51693 Bekanntmachung. j _ Durch re<tskräftiges Urtheil der zweiten Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrüten vom 26. Oktober 1894 ist-die zwischen den Eheleuten Bäckermeister Friedrich Stein und Sophia Katharina, eb. Christinann, beide zu Elversber wohnend, be- ehende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt- und sind die Le zur Vermöügensausein- anberseßung vor den Königlichen Notar Schreiber zu Neunkirchen verwiesen wörden.

Saarbrüen, den 27. November 1894.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Cüppers.

[51694]

Durch re<tskräftiges Urtheil der T1. Zivilkammer des Königlichen Laubgerihts zu Saarbrücken vom 3. November 1894 ist die zwiszen den Eheleuten Wilhelm Henn, Maler, und Anna Sophie Barthen, ohne Stand, beide zu Neunkirhen wohnhaft, be- stehende ebelihe Gütergemeinshast für aufgelöst er- klärt und find die Parteien zur Auseinandersetzung vor den Königl. Notar Schreiber zu Neunkirchen verwiesen worden.

Saarbrücken, den 30. November 1894.

Cüppers, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[51473] Bekanntmachung.

In Sachen von Judith Hanauer, Ehefrau von Grant Karl Golds<witt, früher Gastwirth, jeßt Zierverleger, beide in St. Avold wohnhaft, Klägerin, vertreien dur< Nechtêanwalt Bartel, gegen ihren genannten Ehemann, wurde dur< Urtheil des Kaiserl. Landgerichts zu Saargemünd vom 7. ds. Mts. die zwischen den Parteien. bestehende Gütergemeinschaft aufgehoben.

Saargemünd, den 29. November 1894.

Der Ober-Seki etär:

3) Unfall- und Znv Us: 2. Versicherung.

Fcine.

S R T E A E13 E R E I T N Ne (E Be

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[51756] Langholzversteigerung. In dem am Donnerstag, den 20, De- zember cr., von Vormittags 10 Uhr ab im eutschen Hause in Eberäwalde anstehenden Handels- bolztermine kommen aus der Oberförsterei Groß- Schönebe> zum Ausgebot: I. Forstbelauf Klein-Dölln. Hiebsjagen 185: 952 Kiefern mit 1170 fm. IT. Forstbelauf Tremmersee. Hiebsjagen 129: 982 Kiefern unmit 1200 fm. ITT. Forstbelauf Loßin. Hiebsjagen 183: 825 Kiefern mit 1246 fm. Groft-Schönebe>, den 30. November 1894. Der Forstmeister: Witte.

_

[51757]

In dem am 20. Dezember cr. von Vorm. x0 Uhr ab im „Deutschen Hause“ zu Eberéwalde stattfindenden Holztermin kommen aus der Ober- försterei Chorin folgende Hölzer zum Ausgebot:

Schußbezirk Liepe. Jagen 19: 300 Kiefern mit 300 fm

[9] . Schutzbezirk Kahlenberg. Jagen 32 b. : 300 Kiefern mit 270 fm. : Schußbezirk Chorin. Jagen 89 þ. : 70 Kiefern mit 100 fm, Sagen 90 a.: $0 Kiefern mit 100 fm. Schußbezirk Britz. Jag. 185 b.: 243 Kief. mit 390 fm, Jag. 187: 59 Kief. mit 90 fm, Jag. 168: 15 Kief. mit 20 fm, Jag. 193: 9 Kief. mit 10 fm,

Jag. 194: 90 Kief. mit 102 fm, Jag. 195: 26 Kief. | ¡

mit 32 fm, Jag. 199: 15 Kief. mit 12 lm.

anderen Hiebsorte sind ca. 8 km Kablenberg am Finow-Kanal entfernt.

verdungen werden.

zeichneten Bureau.

und frei einzureichen.

Rauchverbrennerde>el Flußstahl zu Federla

900 kg Kupferdraht

kantigen

am

Der Schlag Jagen 19 is 5, Iag. 32 ift 3, die

Chorin, den 1. Dezember 1894. Der Oberförster.

[51559]

von der Ablage

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg. Die Lieferung von 4000 Stü> Flußstahl-Nadreifen

Bromberg, den 1. Dezember 1894. Materialien- Bureau.

[51558]

und 5770 Stü>k \{<weißeisernen Siederöhren follen Anbietungstermin am 2D, De- zember 1894, Vormittags 15 Uhr, im unter- Augebote sind an das Mate- rialen-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Bromberg mit der Aufschrift: „Angebot auf Lie- ferung von Nadreifen bezw. Siederöhren“ versiegelt Bedingungen werden von uns gegen Einsendung von 60 K für Nadreifen und 590 S für Siederöhren frei übersandt. folat spätestens am 19. Januar 1895.

Zuschlag er-

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg, Die Lieferung nachstehender Materialien soll ver-

dungen werden :

1. Anbietungstermin am #8. Dezember 1894,

Vormittags 1A Uhr, für 800000 kg Stabeisen (Schweißeisen und Flußeisen), 80 000 .kg Winkel- eifen, 17 000 kg Achsgabeleisen, 355 000 kg Sweiß- eifenble<, 50000 kg Flußeisenbleb, 300 Stü , 7600 Tfl. Weißble<, 30 000 kg aen, 1600 kg hartblankfer und galvanisierter Eisendraht, sowie 6400 kg Svlintdraht.

2. Anbietungstermin am SU. Dezember 1894,

Mefssingble< und 870 kg Mefssingdraht.

Vormittags Ul Uhr, für 22500 kg Kupfer in Stangen, 20000 kg Kupfer zum S{hmelzen, 39 000 kg Kupferble<. 10 800 kg fkupferne Rohre, , 99 000 ke Sinn zum Schmelzen, 15 600 kg Blei, 5000 kg Zink zum Schmelzen,

4900 kg Binkble<, 13 000 kg Antimon, 5000 kg

3. Anbietungstermin am 8. Januar {895,

Vormittags LA Uhr, für 317 000 Stä> Schrauben- bolzen mit Muttecn, 130000 Stü>k robe 60 000 Stück bearbeitete Muttern, 365 000 Stü Eisengewindeshrauben, 3000 ke Blecz-, Kessel- und FFaßnieten, 29 000 kg Kraftnteten, 590 000 Stü

und

Splinte, 3 400 000 Stü> gewöhnliche Hol;shrauben,

30 009 Stü>k Holzs{rauben mit vier- und se<s- Köpfen, 16000 kg eiserne Drahtftifte,

1100 kg Kammzwe>en, 740000 Stü>k Scloß- und

Heftnägel, 5500 Stü> gewöhnliche und 150 Stü>

engliswe Schraubenshlüfsel, 50 Stü>k Schleifsteine,

20 000 kg Inhalt Sc<hmelztiegel, 10500 Stü>

Feilenh:fte, 25 400 Stü>k Hammer- und Helmistiele aus Hi>ory- oder Weißbuchenholz, 5800 m Ketten, 400 Stü> Kohlenschaufeln und 4000 Stü> Feder-

gehängelaschen.

Angebote sind für jeden Termin besonders an das

-.

Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Bromberg frei und versiegelt ein-

zureichen. Bedingungen sind auf den Börsen Berlin,

Köln, Steitin, Breélau, Danzig, Königsberg |. Pr.

und in den Geschäftszimmern unserer Hauvrtwerk- stätten ausgelegt, werden auch von uns gegen Cin- sendung von je 60 \ frei übersandt. Etwa er-

wünschte Zeihnungen find genau anzugeben.

Zuschlag zu 1 svätestens am 17., zu 2 spätestens

Vromberg, den 1. Dezember 1894. Materialien: Burcau.

10. und zu 3 spätestens am 24. Januar 1895.

9) Verloosung 2. von Werthpapieren.

N Russishe 4°, Staatsrente. Umtausch der Futerimscheine in Original - Obligationen.

Die mit dem deutschen Reichsstempel versehenen Interimscheine der

können vom 13. Dezember 1894 an

in Berlin bei dem Bankhaufe Mendelssohn: & Co., in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Verlin bei der Dircktion der Disconto-Gesellschaft, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Nothschild & Söhne, in Samburg bei dem Bankhause L. Behrens & Söhne, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, in Hamburg bei dem Bankhauje M. M. Warburg «&. Co. Vormittags von 9—12 Uhr zum Umtausch in die Original: Obligationen eingereiht werden.

Die Interimscheine müssen von doppelt ausgefertigten,

verzeihnissen begleitet fein.

Die Auslieferung aer Ren Original-Obligationen, deren erster Kupon am 1/18. $

1895 fällig ist, geschieht na<

öglichkeit Zug um Zug, voraussfichtlih aber spätestens zehn Tage

Einreichung der Interimsheine. Gs wird indessen , darauf aufinerkfsam gemacht, daß tach 13, Februar 1895 der Umtaush möglicher Weise eine längere Frist in Anspru<h nehmen wird. Verliu, Frankfurt a. M., Hamburg, im Dezember 1894.

[48233] Vekannutinachnng.

Bei der nach den Bestimmungen der $$ 39, 41 und 47 des Geseßzes vom 2. März 1850 und nah unserer Bekanntmachung vom 18. y. Mts. heute stattgefundenen éffentlihen Verloosung von Rentenbriefen der Provinzen Oft- uud West- preußen sind nachfolgende Nummern gezogen worden:

F. 4 9/9 Nentenbriefe.

Litt. A. zu 3000 Æ 105 Stü Nr. 113 137 185 350 416 511 536 703 734 760 882 1509 1959 1994 1995 2026 2092 2095 2202 2611 2733 3063 3104 3202 3436 3442 3452 3517 3787 3795 3855 4109 4443 4791 4894 5058 5063 5245 5371 5471 0617 5536 5565 5576 5785 5872 5907 5954 5965 6264 6405 6447 6453 6529 6891 6969 7014 7208 7246 7305 7321 7763 7872 7917 8074 8129 8348 8459 8462 8739 8825 8980 9095 9233 9322 9331 9484 9681 9904 9922 10001 10172 10306 10464 10474 10569 10682 10727 10850 10851 10953 11292 11369 #11600 11621 11702 11848. 12343 12420 12424 12519 12731 12852 12871 12902,

Litt. B. zu 1500 A 34 Stü Nr. 235 502 538 593 612 634 772 1010 1088 1392 1478 1532 1621 1627 1771 1779 1848 1979 2267 2347 2374 2733 2778 3051 3066 3103 3209 3584 3671 3723 3849 3938 3948 4017.

Ltt. C. zu 200 A 161 Stü Nr. 181 571 087 663 1240 1317 1386 1424 1474 1486 1511 1612/1908 2546 2607 2711 3307 3556 3606 3835 4113 4443 4463 4554 4914 4927 5117 5434 5793 5941 5966 6138 6247-6287 6327 6431 6543 6726

f 6755 6886 6983 7156 7195 T7279 7397 7455 7471

Nufsischen 4%/% Staatsrente

arithmetis< geordneten Nummern-

März nach dem

7762 7773 7851 7940 7990 8113 8143 8314 8359 8577 8590 8626 9015 9026- 9244 9314 9716 9859

10051 10086 10150 10182 10232 10236 10287 10316 11016 11039 11318 11410 11560 11610 11655 11751 11859 11889 12541 12686 12746 12764 12810 12856 12977 12988 13001 13189 13197 13244 13444 13537 13621 13761" 14041 14163 14296 14403 14419 14423 14610 14786 14848 15168 15296 15382 15600 15683 15781 15869 15918 15947 15988 16076 16179 16198 16231 16317 16346 16387 16589 16887 17083 17478 17542 17577 17728 17744 17747 17798 17943 17995 18352 18623 18675 18703 18834 18851 19030 19055 19255 19266 19455.

10253 11480 12352 12871 13355 14185 14805 15724 16122 16478 17599 18201 18966

Litt. D. zu 75 A 136 Stü> Nr. 277 311

367 651 697 1014 1702 2093 2173 2499 2654 2813 2870 3059 3077 3122 39239 3244 3457 3887 4039 4250 4336 4684 4817 4932 9054 5144 5264 5376 5384 5545 5600 5639 5956 5990 6236 6358 6435 6639 6642 6771 6981 7093 7283 7375 7465 7797 7812 7995 8451 8458 8499 8553 8561 8602 8640 8815 8989 9155 9255 9326 9379 9390 9631 9787 9955 9976 10031 10062 10164 10177 10456 11027 11028 11034 11067 11381 11728 11900 12008 12136 12233 12392 42468 12492 12530 12534 12715 12839 12947 13149 13151 13265 13869 14063 14171 14311 14426 14442 14573 14597 14639 14660" 15010 15089 15107 15176 15321

2632 3283 4984 9877 6827 8321 8887 9950 10816 11841 12483 13134 14240 14657 15344

138 13 188 18882 Je 27% 6a) 6) @ommandit -GeselGaften h Akti en-Gejsellsh G

serer gestern abgehaltenen General-

Ls. 82/5 Rentenbriefe.

Litt. L. zu 3000 % 12 Stüt Nr. 285 | QUf Aktien u,

301 315 378 477 481 557 577 753 782 1038 1447. [51750] Litt. N. zu 300 A 5 Stü> Nr. 419 430 Nachdem ín un 461 467 612. versammlung die Vertheilung einer Divideude vön

Litt. O. zu 75 4 2 Stü> Nr. 360 402. U N 2 ; Die au8®geloosten Rentenbriefe werden den Inhabern worben ist, celeegelaufene Geschäftsjahr E

derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Ka- gegen Abgabe des Dividendenscheines Nr.

j h «& Nieris in lgemeineu Deutschen Kred

a ; n Filiale in Dresden serer eigenen Kasse zur Ans-

pitalbetrag gegen Quittung und Rü>gabe der assen

Rentenbriefe in kursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen ni<t mehr zahlbaren Zins. Kupons, und S Tren T

zwar zu I. Serie VI Nr. 10—16 und Talons, zu

der Rentenbank-Kasse für die Provinz Bran- denburg in Bexlin an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen.

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der

11. Reibe 1 Nr. 8—16 und Anweisungen, vom und E

Y. April 1895 gab bei unserer Kasse hier- ; seibst, Tragheimer Pulverftraße Nr. 5, bezw. bet A un

Chemuigt, den 4. Dezember 1894. Actien -Lagerbier- Brauerei

zu Schloß-Chemnigtz.

mit M 90

Ch emnißz, it-Anstalt in

Neuwahkl zweier Aufsi

Die Herren Tit. Aktionäre heilnahme an der Generalvers, Anmeldung ihrer Aktien na tatuten im Geschäftslokale u rzunebmen.

Paffau, den 3. Dezember 1894. 4 E

Junstadt - Brau Die 20. ord findet Freita mittags 9 U

Vorlage des- Ge pro 1893/94 und Veräußerung von F

erei Paffau, entliche Generalversammlung den 28. Dezember a. e., Vor- in unserem Brauerei-Bureau statt. esordnung: <âftsberi<ts und der B Beschlußfassung hierüber.

pro Aktie mmobilien.

6 an den

<tsräthe und eines Ersaßz-

sind hiemit behufs mmlung eingelad gabe des $ nserer Braueret

o hypothekarische Anleihe esellschaft Schalker Gruben- und

Hütten-Verein. eines Nota

der Actien-G

Bei der heute in Gegenwart ar 1895 gemäß den Anleihe-Bedingungen ä

4¿prozentigen Parti hergestellten Anleihe sin

9 97 108 111 116 12

rs in Berlin statt ur Nücfzahlung g al-Obligationen

d nachstehende Nummern im Gesammtbetrage von

2 124 143 164 169 189 238 243 953 957

unserer hypothekaris< fi 7 000 e gezogen worden :

Post an die genannten Nentenbank-Kassen portofrei | 7 einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Ueber- E mittelung des Geldbetrags auf gleihem Wege und, Dividendens

soweit solcher die Summe von 400 4 nit über-

Kosten des Empfängers erfolge, Einem \sol<hen An-

Zuck

sung der Ergänzungsscheine zu den einen Nr. 15 erfolgt vom 15. De-

steigt, dur< Postanweisung, jedo< auf Gefahr und zember a. e. ab an unserer Kaffe.

erfabrik Pelplin.

trag ist cine Quittung nach folgendem Muster : M bu<stäblih

Provinzen Oft- und Westpreußen Litt. . . Nr... aus der Königl. Nentenbänk-Kasse zu empsangen zu haben, bescheinigt

(Ort, Datum, Name).

Auszahlung „vom Kapital in Abzug gebracht. Die Verjährung der ausgeloosten Rentenbriefe

i i Mark | [51747] für d . . ausgelooften .. . % Rentenbrief der | Bochumer Kohlen-Verkaufsverein i/Liq.,

W. Olfe.

Bochum.

_ Die unterzeichneten Liquidatoren ma in Gemäßheit des Art. 245 beizufügen. Geseßbuches bekannt, daß die

Vom 1. April 1895 ab hört die Verzinsung der | und die Liquidation der Act.-Ges. Bochumer ausgeloosten Nentenbriefe auf und es wird der Werth | Kohleu-Verkaufsverein been der etwa niht mit eingelieferten Kuons bei der Bochum, den

Abs.

hen hierdur< 4 des Handels- Schlußrechnung gelegt,

det ift, 30. November 1894. Die Liquidatoren.

H. Oelmann.

9 365 375 410 417 704 707 724 727 766 1001 1021 1028 1077 1361 1369 1385 1421 14 1653 1673 1759 177 2082 2084 211 2446 2459 2497 ‘9527 2544 2 2652 2673 2677 2679 2681 2687 2696 27 2892 2917 2935 2936 2 E Auszahlung des Nennwerthes die

sse in Gelsenkirchen,

skonto-Gesellschaft in Berlin, scheu Bankverein in Kölu, Oppenheim jun. & Co. in Köln r dazu gehörigen Zinskupons, den Kupons wird von dem K

424 433 464 511 51 792 864 880 887 894 897 917 921 924 28 1143 1163 1164 1173 1191 48 1455 1464 1465 1474 1493

200 2240 2245 2263 2313 945 2549 25

4 562 565 574 583

963 972 991 999 1280 1283 1556 1606

1316 1357 1628 1634

unserer Ka er Direktion der Di dem A. Schaaffhause dem Bankhause Sal. ferung der Obligationen Der Betrag der etwa fehle

zeichneten Obligationen hört mit dem 31. osten Obligationen ist die Nr.

gegen Auslie Tage verfallen.

Die Verzinsung der obenbe

Von den früher ausgelo

tritt na< den Bestinimungen des $ 44 a. a. O.

binnen 10 Jabren ein. [51759] Hierbei machen wir zugleich darauf aufmerksam, San orge Plantagen-Gesellschaft

in Hamburg.

daß die Nummern aller gekündigten, resp. zur Ein- lösung no< nit präfentierten Nentenbriefe durch die

von der Nedaktion des , Königlich Preußischen Staats- B E E OLTONO : Generalversanmnil è Anzeigers“ in Berlin herausgegebene „Allgemeine abend, den L O E

S Ung Uet im Mai und November jeden mittags, im ayres verösfentliht werden. Das Stü> dieser Neuerwall 77 1

Labelle ist bei der gedahten Redaktion füt. 25 A

Fäuflich. Erstattung des © S nung.

, , . i H C ti Ï ó der Nentenbaunk für die Provinzen- Oft- und an e e

Komtor der Gefellshaft, Dov

Köuigsberg in Pr., den 14. November 1894. Königliche Direktion

Westpreußen.

Tage®8ordnung : ahresberihts und der Abrech-

Aktionäre Sonn- 24 Uhr Nach- Bureau des Herrn Dr. Woslffson,

nnen vom 20. Dezember Aktien Stimmkarten im enhof 61, entgegennehmen.

eiugerei<t worden Gelsenkirchen, den 1. Oktober 1894. Actien-Gesellschaft Schalker Gruben- und Sütten-Vereiu.

gehabten Ziehung der am elangeuden

985 587 602 609 614 932 937 952 960 961 1232 1247 1268 1273 1496 1512 1514 1519 1960 2008 2031 2046 2336 2249 2359 2411 99 2998 2571 2573 2575 2580 2584 15 2719 2729 2730 937 2965, im Ganzen ser ausgeloosten Oblig

2760 2796 2799 187 Stü> über je 1000 4 ationen erfolgt vom 2. Jauuar

wel<he später als an jenem apitalbetrage der Obligationen

1. Dezember d. J. auf. 2965 bisher ni<t zur Einlösung

Meißner Eisengießerei und Maschineunbau- vorm. F. L. & E. Jacobi.

nvertiecrung der 5 9°/ esellshaft kündigt hiermit

Rechts und zufolge Beschlusses der er Genehmigung zum Zw stehende, bisher nnuverlo

Kündigung bez. Kon

i Die unterzeichnete G bedingungen zustehenden < eingeholter ministe sämmtliche no< aus im Restbetrage von Besißer nit von dem nachstehenden K

ofte Prioritäts- 00,— zur Rückzahlung auf d onvertierung8-Anerbieten Gebrau

[51588] [51760] Außerordentliche

Landschaft der Provinz Sachsen.

der Provinz Sachsen für den zehnjährigen Zeit- 2 raum vom 1. Januar 1895 ab gelangt vom 2. Ja- d) Reu e 4“ V

3) Geschäftliches.

uuar 1895 ab gegen Nüdgabe der Zinsschein-

anweisungen bei der Kafse ver Landschaft der Stralsund, 3. Dezember 1894

Provinz Sachsen zur Ausgabe. .

Generalversammlung der Die Zinssezeinreihe 6 zu den 4°/igen Pfand- Stralsunder Zu>erfabrik Aktiengesellschaft am Frei-

bri des Í D Kredi tag, den 21. Dezember cr., efen de landschaftlichen Kreditverbaudes Tagesordnung : S 10 Abj. 3 des Statuts.

\sihtsrathsmitgliedes.

Mittags 112 Uhr.

Die Jahaber solcher Pfandbriefe haben die Zins- Stralsunder Zucker-Fabrik,

sheinanweisungen mit einem nach den Kapitalsätzen und der Zahlenfolge geordneten, aufgere<neten und unterschriebenen Verzeichnisse einzureichen, worüber,

Actien-Gesellschaft.

Der Vorftaud.

falls die Auéreichung der neuen Zinsscheinbogen niht | C. Het - Neuhof. Dr. C. Ruhnke. Lobe>.

rioritäts-Schuldscheinen, wel rabfegung auf 4 9/6 einversta

: L, bis mit 31, bei der Dresdner Bank in Dres hen Geschäftsstunden einzuliefern. Zinsleisten nebst den Zins\{einen ¿wei arithmetish geordneten Num egeben wird, begleitet werden.

Diejenigen Besißer von he von die hen, also mit der

die Schuldscheine in den Tagen

machen wüns, Dezember a. c.

während der Üüblt 5 Den Shuldscheinen müssen die ügt sein; ferner müssen dieselben von eier quittiert zurüdg géstelle kostenfrei zu entneh Die Schuldscheine werde , daß deren Beträge folgung an den Einr

das eine dem Einr Konvertierungéste dem Vermerk, daß die Zin auf M4 6,— bez. auf A 10

und die Zinsscheine, egen Nückgabe der demselben ert

erfolgt deren Aus nah Einreichung:

Dem Einreicher wird sofort bei Einliefe

eine Konvertierung8prämie von 1 9/

,— berabgesetz

rung der Prioritäts-Schuldscheine o nebst der Zinsdifferenz für das I. Halbjahr 1895

Zug um Zug erfolgt, eine Gmpfangsbescheinigung er- theilt wird. Formulare zu den Verzeichnissen können | [51745] vom 21. dss. Mts. ab bei

Kämpf & Co. und

9 i Kreis Ruhrorter Stra 1) der Kasse der Landschaft der Provinz Sachsen, Die Attionôre werden 2) dem Halles<en Bankvereine von Kulisch Generalversammlung auf Samstag, h l L . S9. Dezember d. 3) der Firma Hermann Arnhold & Co., Bank- Ashauer!s Metan Eier mit na<folgender

Kommandit-Gesellshaft zu Halle (Saale), ordnung höôfli<\t eingeladen :

4) der Kur- und Neumärkischen Nitterschaftlichen 1) Wahl des Aufsichtsraths.

[e 1 S x: | nungsrevisoren. \<äftli

6 der Bank für Handel und Industrie zu Berlin, ter Cid U BAtlide dem Magdeburger Bankvereine, Klin>sie>, Bankhaus Herm.

Darlehntkasse und 6 Schwanert & Co. in Magdeburg

erfolgt die Ausreichung der neuen Zinsscheinbogen gegen Rückgabe jener binnen längstens vier Wochen

schaftsfasse zum Zt unentgeltli< entnommen "werden. bestimmt. 2

Wo Empfangsbescheinigungen ertheilt worden sind, Ruhrort, den 3. Dezember 1894.

Der Vorftand.

seit ihrer Ausstellung. (51751)

Die Zinsfcheinanweisungen sind portofrei cein- Die Herren Aktionäre der

¿usenden, wogegen die Uebersendung der neuen Zins- Friedrih Wilhelm-Eisenbahn-G

\heinbogen unfrankiert und mangels anderer Be- | hiermittels zu einer

ftimmung des Einsenders unter voller Werthsangabe erfolgt. Halle (Saale), am 1. Dezemkler 1894. Die Direktion der Landschaft der Provinz Sachsen. ein, die

außerordentlichen

Gencralver

ßenbahn. Act. Ges.

zu einer außerordentlichen

Me>lenburgischen esellschaft lade ih

sammlung

Doffmann. Goeldner. Sonnabend, den 5. Januar 1895,

[51563] Herzogli Sächsische Landesbank zu Altenburg. vêt

Andurh wird bekannt gemacht, daß die zur Nü>- findet, jablung am 31. Dezember 1888 gekündigte und von a ab nicht weiter verzinslite 4 9/6 Obligation

ltenburg _ Ser. 1 Litt. E. Nr. 2066 über 100 4 bis jest bei der Kasse der Herzoglichen

im Saale des

Beschlu fassung über Au der Herzoglich Sächfischen Laudesbank zu aDesenbert as D nber 1894.

Der Vorsitzende des Anffichtsraths

der Medlenburgischen

Vormittags 11 Uhr, British Hotel in Neustrelitz statt-

Tagesordnung :

fnahme eixer Anleihe on Betriebsöritteln.

Laudesbauk icht Eiuls - O y : E Qridne Wilhelm - Eisenbahn-

Altenburg, den 3. Dezember 1894, Herzoglih Sächs. Laudesbaukdircktion. Dr. Reichardt.

Bit a es

[51748]

Gesellshaft :

H. Graf Sh<hwerin.

Brauerei Petersberg Actien Gesellschaft, Eisenach.

_Aetiva. Bilanz-Konto.

Passîva.

An Immobilien-Konto . . 444 986.29

Abschreibung 10 659/73] 433 626/56 « Maschinen-, Faß-, Inventar- und

Fuhrwerks-Konto . . 131 433.72 | Abschreibung 18 360/14} 113 073/58 « Vorrätbe 131 974/51 » Hypotheken, Debitoren, Effekten und Kassabestand 406 815/49

29 019/87] 1 084 990/14 Eisenach, den 1. Dezember 1894.

o ., .

Per Aktienkapital-Konto

Hypotheken-Konto . Kreditoren , .

Reservefonds und Del- krederée-Konto .

Tantièmen

Dipidenden

Vortrag auf Rechnung. . .

Brauerei Peterdberg Actiengesellschaft, Eisenach.

Der Vorstand. A. Erbsl1öh.

600 000|— 303 500|— 76 784/03

46 714/91 3:203/93 54 000|—

787/27

| 1084 990/14

von F % mit

M. 4,590 für jeden Uan über Nom. 300,— O.

und zusammen

l : on Swhuldscheinen, rist ni<t Gebrauhß machen, erh Zinsleisten und Zinsscheinen per 2 an unserer Kasse in Meißen un durch die Dresduer Bank in Dresden

no< niht fällige Zins\ce werthes in Abrehnuag gebracht, is zum 31. Dezember d.

baar herausgezahl[t.

den en Besizer v

-- Nachmittags 5 Uhr, in elte von, ber an

alten gegen Rükga . Januar 1896 den Kapitalbetrag vo

der angegebenen e der in ihrem

ageîe- Schuldscheine mit

2) Wahl der Nech- k Mittheilungen.

auf $ 19 der Statuten wird das Isaac bier außer unferer Gefell- vede der Deponierung von Aktien

baar ausbezahlt.

ihres Nennn Für sämmtliche b mit dem 1. Juli 1895 auf. Meiften, den 22. November 1894. Die Direktiou. E. Freytag.

Anstalt,

Anleihe vom Jahre 1883, in Gemäßheit des Generalversammlu e>e der Herabsetzung der Schuldsch

ihr nah $ 9 der Anleihe- vom 27. Oktober a. e. insen von 5 9% auf 4% eine obiger Anleihe en T. Juli 1895, fowcit deren

fem Anerbieten Gebrauch zu nden sind, werden hierdur< aufgefordert

per 1. Juli 1895 und folgende zeihnissen, von welchen are hierzu find an der

sen vom 1. Januar 1895 ab auf 4 %o,

t find, abgestempelt und eilten Quittung 8 Tage

ebotenen Konvertierung innerhalb Besi befindlichen m 1. Juli 1895 ab

ine werden von der zu leistenden Kapitalzahlung nah Höhe

niht abgestempelte Stücke hört die Verzinsung

z pro 30. Inni 1894.

Passîva.

1 795/66) Per Aktien-Kapital-Konto . Vorrechts-Anleihe . . Garantiefonds-Konto . Konto-Korrent-Konto .

An Kassa-Konto

Effekten-Konto

Grundstü>-Konto

Gebäude-Konto

Maschinen- u. Betriebs-Vorrichtungs- Konto Modell-Konto

Mobiliar-, Werkzeug- und Geräthe-Konto . elling u. Stelling-Konto

ferde- und Wagen-Konto

atentflip-Konto

Fabrikations-Konto

200 000/— 219 000|—

218 000|— 217 434/47 267 279/32 103 686/18 1 761 508/91 S. E. & O. Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 30. Juni 1894.

M S 1 300 000|—

400 000|— 6 000/—

99 “s

1761 508191

Crediît.

Per Gießeréi-Konto . . abrikations-Konto acht-Konto A ewinn- und Verlust-

An Saldo Vortrag

Assekuranz-Konto Steuern- und Ab Allgemeines Unko

Krankenkassen-Beitrags-Konto Interessen-Konto NReparatur-Konti Amortisations-Konto

Konto Dubio

Lohn-Konto

aben-Konto

M [A

22 457

495 T4 75

103 686

S, E. & O.

Die vorstehende Bilanz und die Gewinn- und Verlu ¿Rechnung sind in der G [ver am 29. November 1894 genehmigt. Ret Bim a id

Rofto>, den 5. Dezember 1894.

Actien Gesellscha

581 973

„Neptun“ Shiffswerft & Masthinenfabrik. P A

. p. F. Sthinkel.