1894 / 288 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_ t

hen den Werken des berühmten englishen Œrzählers hat | der deut elektrotechnishen Industrie von A. W. Wie die Die Nachrichten über die Verbreitung der Cholera im Oktober i

en wird denselben Ei : | deutsche Kollektorkohle in Geb ‘kam. Der Stromschwall in Wechsel- | lauteten im allgemeinen günstig. Im Deutschen Reich gel D | o i 74 las fle ein m E na fn der E Faleftortobl "Die r nik im Dienste Lad Ber baues von | bis jegt in allen von n T Stee Tinlrialiten Gebieten A Bi A Z iy T Í e B c T l 0 g C i zu bild

—— E

was En sind bis jeßt: David Copper- | band 4 4 vierteljährlich. Beuthen, Groß-Strehliß, A Wi t e O au i D on rankungen hervorrief, Mi i . . ; e y ® Berlin, Fr : Zeiten, 4, Bd.; Nicolas Nidelby 2 Bde; Die Pikwidier, ‘2 Bde. Maßcegela, i E af n, Freitag, den 7. Dezember V9, aus dem Weichselgebiet 48 Erkrankungen (zumeist aus dem Landkreise 1. Untersuhungs-Sahen. UMEE O SEE R angenheit des deutshen Volks geschildert und in novellistisher Form | berechnet, als gestorben gemeldet: in Berlin 15,3, in Breslau 21,7, in | befallenen Patienten behandelt hatte). In Desterreih-Ungarn

ha e änzu lien- _Bibliothb wohl geeignet ersheinen; denn Didens' Ro- | Dr. A. Leo Gortsekun ). Mittheilungen. Neue Bücher. | von größeren Seuchenherden zu verhüten und die Weiterverbreitung z L ; ane sind eine gesunde Lektüre E das Be das daráus lernen | Vereinsnachrihten. Der Abonnementspreis für diese, alle vierzehn | einzudämmen. Die meisten Erkrankungen wurden aus Schlesien ge- um Deut v e 6 2 ann, E zum E fport: Menschenliebe, Arbeitöfreudigkeit, Gottes- | Tage erscheinende Zeitschrift beträgt bei freier Zusendung unter Kreuz- | meldet, wo die Cholera in Oberschlesien, besonders in den Kreisen | (N (i _ nze iger E 0nmg îÎ Preu ischen Staats-Anzeiger : Zufriedenheit. Au He 2 Be. Aut iuei, Millonensiien, 1 B) Barnabo Bt | G ten u M T gh a L / Es vér Twist, .; Weihnachtsge en, . , Harte und ten errungs- n der Zeit vom 30. September bis 3. November kamen ä C FIMIDYEIROMESER, THIETTERUTY bsp g zur Feststellung. Außerdem wurden in der Zeit vom 1. bis 29. Oktober mana Es n E S O Bitte L Berli Sterblichkeits d Gesundheitsverhältnifs Elbing), 34 aus dem Netze- und Warthegebiet (vorwiegend aus Nakel) und u S Deutsche Novellen von or Laverrenz. Berlin erblihkeits- un esundheitsverhältnisse ng), 34 aus dem Nete- und Warthegebiet (vorwiegend aus Nakel) un Aufgebote, Zuste i 6. Ko Ï ; ; 1895. Verlag von J. C. V. Laverrenz-Berlin. Preis 2 4, gebunden während des Monats Oktober 1894. 12 aus Ostpreußen gemeldet. Im Rheingebiet érelimetei sich 1 Fall 5 AOT e L 5 “e Persiherun @ 7, Erwerbs und Witten t Attien-Geselsh, 3 M. Æ diesem Werke veröffentlicht der als talentvoller Erzähler Gemäß den Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gefundheitsamts sind | im Ruhrorter Hafen, auf einem niederländischen Fluß[hiff, und 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen L c ci ¿V n cîÎ ér 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten E bekannte Verfasser drei Novellen, in denen Gpisoden aus der Ver- | während des Monats Oktober von je 1000 Einwohnern, auf das Jahr | 2 Fälle in Neuwied (darunter 1 Arzt, der den einen - von Cholera 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. : + 9. E ; ; ; : i : G A 10. Verschiede i [turgeshichtlihe Einzelbilder geboten werden. Die erste Novelle | Königsberg 23,7, in Köln 19,4, in Cassel 12,8, in Magdeburg 15,5, | trat die Seuche vorwiegend in Galizien noch immer mit ziemlicher : D S t i schiedene Bekanntmathungen. Thuisko* führt dem Leser das alte Germanien zur Zeit der Römer- | in Stettin 24,0, in Altona 14,3, in Hannover 15,5, in Frankfurt a. M. | Heftigkeit auf und forderte zu Ende des Monats sogar etwas mehr 2) Aufgebote, Zustellungen Wollmetshofen Band 111 Seite 62 sind ein: | kannten Erben, welche Anfprüche an den Nachlaß der erihts zu £ ) Apri i tämpfe vor Augen, die zweite „Die Freunde“ schildert die Wirren und | 12,7, in Wiesbaden 15,3, in München 22,4, in Nürnberg 16,6, in | Opfer als im Anfang desselben. Vom 1. Oktober bis 4. November d : 4 getragen : : bezeichneten Eheleute zu baben vermeinen, dieselben Svpothet v Ea Tbl, 14. April 1871 eingetragene ecknisse, welche der dreißigiährige Krieg über das deutsche Vater- .| Augsburg 24,6, in Dresden 18,9, in Leipzig 15,5, in Stuttgart 13,9, | kamen daselbst 3030 Erkrankungen mit 1701 Todesfällen zur Kennt- un dergl, , 1) auf dem Anwesen des Söldners Josef Käsmaier | bis zum 15, April 1895 auf dem Amtsgericht 9 ibe é L Si ; land gebracht hat, die dritte "Die \{chône Müllerin“ bietet eine Liebes- | in Karlsruhe 15,1, in Braunschweig 18,4, in Hamburg 14,4, in Straß- | niß und zwar waren es hauptsäcblih die Bezirke Bobrka, Brody, 59944] Zwangsverstei in Baiershofen 300 l. = 514 4 28 3 Eltern- | dahier, Zimmer 3, anzumelden, unter der Ver- Bd: VI Bl 177 n T von Meinertshagen tragödie aus dem deutsh-französishen Kriege 1870/71. Das elegant | burg 19,1, in Mey 11,3, in Amsterdam 15,2, in Brüssel 20,0, in | Breczezany, Buczaz, Czorkow, Husiatyn, Kamionka, Strumilowa, ris eas Der Ana b, Afretund! I , gut und 10 Fl. = 17 X 14 S ‘für einen halben | warnung, daß nach Ablauf des Termins die Aus- | Geschwister Carl, Al th. I[T Nr. 5 und 9 für die ausgestattete Buch kann auch als Geschenk für das bevorstehende Budapest 21,3, in Christiania 15,2, in Dublin 21,8, in Edinburg | Rohatyn, Skalat, Tlumacz, Trembowla, Zloczow und Za- ' S D E Mils, S fol das im | Wagen und Wobnrecht für den landesabwesenden | stellung der Grbbescheinigung erfolgen wird us d e N vage Uno FBUYCUN SSMUTIGUS Weihnachtsfest empfohlen werden. 19,1, in Glasgow 19,0, in Kopenhagen 15,0, in Krakau 28,6, in | leszciyki, wo die meisten Erkrankungen und Todesfälle “Et k e 2 SMELEO Land 31 Blatt | Josef Klein von Baiershofen, Mütrhauseu, den 29. November 1894. L ejesse vom 18. September 1861 und Liverpool 23,1, in London 16,2, in Lyon 17,0, in Moskau 27,2, in | vorkamen. In der Bukowina geht dagegen die Epidemie Nr. 961 auf den Namen des Tischlermeisters Richard 2) auf dem Anwesen des Anton Urban von Kaiserliches Amts ericht. dee nee CIONTUng voin V, November 167, eins Verschiedenes. New-York 17,3, in Odessa 20,3, in Paris 16,6, in St. Petersburg | ihrem Erlöschen entgegen; es wurden doselbs in der erwähnten S ilidecab e T Tor Ute ¿u | Baiershofen 250 Fl. = 428 4 57 .„Z verzins- (gez.) Goettaens Assessor. G Abfindungen von 121 Thlr. 6 Sgr. Deutsche Arbeit am Njassa, Deutsh-Ostafrika. | 21,4, in Prag 20,7, in Rom (September) 15,3, in Stockholm 17,1, in | Zeit 49 Erkrankungen mit 30 Todesfällen festgestellt, wovon auf die Dle Grundstü 7 or O C E argerl rae be» liches Kapital für den Austrägler Kaspar Friedl von ur Beglaubigung: | für k ftlos erklärt Von A. Mereñùsky, Missions-Superintendentz» Berlin 1894, | Triest 24,0, in Turin (September) 10,5, in Venedig 16,8, in Warschau | leßte Wocbe nur noch 2 Erkrankungen entfielen. As fam in e 8 101 Uhr, v x Fe ed - Vor- | Baiershofen, Der Gerichtsschreiber: (L. 8.) J. V.: Bachmann erner wi d 6 G Cas i Buchhandlung der Berliner evangelishen Missionsgesellshaft, NO. | 24,3, in Wien 18,6. (Für die nihtdeutschen Städte is der Zeit- ährisch-Ostrau bei 2 Arbeiterfrauen Cholera zur Feststellung. | S icbtöftell Í Ha lle s Ufer nen Gericht, | 3) auf dem Anwesen des Oekonomen _Josef E S x s SluGnBeA bie niens an zingangs erwähnte Aus- Friedenstraße 9. (Pr. geb. 5 #4) Als dur das deutsh- | raum von 5 Wochen, vom 30. September bis 3. November zu- | Aus Frankreich kamen aus den Departements du Nord und | qn fciaürt wexde at 8 h ; Zimmer 10, | Ertle von Wollmetéhofen 251 Fl. 30 Kr. = [52193 Gtundt E N “h ge Ier der im englishe Abkommen vom Jahre 1890 das Land im Norden des | sammengefaßt worden.) Finistère keine weiteren Fälle zum Vorschein. In Belgien ging D Thlr E otbea A un As ist mit | 431 # 14 S. Kaufschillingösrest sür die Kaspar He Ant Antgenne, c Abth H N L dies and Blatt 109 Njassa in die deutshe Interessensphäre gelangt war, ents{chlofsen si Der Ges n im Monat Oktober blieb in | die Seuche zurück. In mehreren Orten der Provinzen Lüttich, Lim- am zur Sruibsieur Va Bts S a Be von 8 a | Frey schen Pupillen, wovon der Betrag zu 60 Fl. uf den ss des Rechtsanwalts Ernst Hoff- N aseiiandefena ür e E Vackhaus aus der zwei deutsche evangelishe Missionsgefellshaften, unter dem dort | der überwiegenden Mehrzahl der deutschen wie der nihtdeutshen | burg, Antwerpen, Namur, Ost- und Westflandern sowie in Brabant rbe ite Beifieiluné d ¿3 s Dlaa, ag d at N = 102 M 8 S an Barbara und Johann Köbler Nacl zu Bano ent gerichtlichen Pflegers des 1859, E O r A voin 4. September lebenden friedlihen Kondevolk ihre Arbeit zu beginnen. Im Jahre | Berichtsorte ein günstiger und die Sterblichkeit eine ebenso niedrige | kamen mehrfach Erkrankungen zur Feststellung, ohne jedoch größere ar 1895 Mitta L Ta un um 28. Fe- | von Jzlishofen unterm 13. März 1832 abgetreten u ale ivi “ia 30. Mai 1894 zu Berlin im 8 Pf U “afrit S mt 18 Thlr. 28 Sgr. 1891 verließen die von diesen Gesellschaften, der Brüdergemeinde und | wie im September. Die Zahl der deutshen Städte mit | Verbreitung zu gewinnen. Auch in den Niederlanden blieb das Di: Aline a á i ; hr, A S wurde. E : Es verstorbenen, zulezt in Pankow s E un an e naalter mit der Berliner ältesten evangelischen Missionsgesellshaft ausgerüsteten | mit sehr geringer Sterblichkeit (Sterblichkeitsziffer unter | Vorkommen der Cholera in Friesland, Südholland, Nord- eben die Aushä S Ge E Rg TBELeLE Nachdem die bisherigen Nahforschungen nah den die N laß (ibe O Vachmaun werden und wird legte ui A E Pypo n ausges{lossen Expeditionen Deutschland und traten noch in demselben Jahre im | 15,0 pro Mille und Jahr) war die gleich große (48) wie im Vor- | holland, im Haag, Nordbrabant, Amsterdam, Utreht, See- Gèmeindetafel ushäange an der Gerichtê- und der rechtmäßigen Inhabern dieser Forderungen fruchtlos eb 6 t au iger aufgefordert, spätestens im Auf- Meinextobas E 20 N n E undbuche gelöst. Kondeland in die Arbeit ein. Die Berliner Expedition stand unter | monat und erwähnen wir aus der Zahl derselben hier nur Altona, | land ein beschränktes In Amsterdam kamen bis Ende Berlin, den 28. November 189 eblieben sind und vom Tage der leßten auf diese Mit i ermin am S, April 1895, x2 Uhr Fonialiches M H 1894. der Führung des Verfassers obigen Werks. Nach Verlauf von drei | Beuthen O.-S., Duisburg, e a. M., Harburg, Cassel, | Oktober etwas über 100 Fälle vor. In Rußland geht FKönic li hes A s t Tr Uh i; Horderungen sich beziehenden Handlungen an gerechnet Bre Ie, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer Nr. 20, ónigliches mtêgericht. Jahren gelang es, an dem Nordende des Njassa b Missionsstationen | Koblenz, Kottbus, Kreuznah, Merseburg, Neisse, Osnabrück, Rem- | die Epidemie gleichfalls in den meisten Gouvernements zurück; doch tnigliches Amtêgericht IT. Abtheilung 17. 30 Jahre verflossen sind, werden auf Antrag der Ang E OIPENGE und Rechte gegen den Nachlaß unter (520221 Bekanriintat mit 15 europäischen Arbeitern, Missionaren und Handwerkern zu er- | s{heid, Siegen, Stargard i. P., Meißen, Heilbronn, Reutlingen, | kamen aus den Städten St. Petersburg, Warschau, Niga, sowie aus [52243] Zwangsverkt PSE vorgenannten Anwesensbesiter diejenigen, welche urfandli 4 des zBrundes mit Einreichung etwaiger Bea ch Ausschluß eiE E ali rihten. Mit Hilfe einer Reihe von Lihtdruckabbildungen nach an | Stuttgart, Ulm, Offenbah, Schwerin i. M., Gotha, Greiz, | den Gouvernements Warschau, Kalisch, Kielce. Kowno, Lublin, Minsk, M Dee N 28 E) Uectune n ,__ | auf besagte Forterungen ein Ret zu haben glauben, 4 Ide \ Se oder deren Abschrift anzu- Sibi u fnr ras ad A Ñ En Amts- Ort und Stelle aufgenommenen Photographien giebt der | Lübeck, Bremen, Hamburg, Mey und von nichtdeutschen Städten | Petrikau, Radom, Siedlec noch immer eine größere Zahl von Er- : bu: vo L rb es a das im | zur Anmeldung innerhalb sechs Monaten und die Anft E rigenfalls sie gegen die Benefizialerben a Supo tbekendoku i t üb di: ‘in A er 1894 ist Verfasser ein anschaulihes Bild von dem Kondelande und | Turin (September). Die Zahl der Orte mit hoher Sterblichkeit | krankungen zur Anzeige. Im Gouvernement Wilna ist die Epidemie R best Mon E: of À fer Ch d h Nr. 504 längstens im Aufge! otôtermine am Moutag, den e LLN T blos noch soweit geltend machen köunen, N hes Gail 4s N er M in Abtheilung Ilk seinen Bewohnern und schildert die zum theil recht mühe- | (Sterblichkeitsziffer über 35,0 pro Mille stieg von 1 im September | um Mitte Oktober von neuem ausgebrohen. In der Türkei T Berlid einget E L ristian Herzig | L, Juli 1895, Vormittags 9 Uhr, im dies- 20. Mai 189 aß, mit Aus\{luß aller seit dem für den Kaufmann £ N A A Nr. 41 vollen, aber mit Gottes Hilfe von Erfolg gekrönten | auf 2 (Oppeln und Zaborze). Das Sterblichkeits-Maximum, | herrsht die Cholera in den Vilajets Hudavendkiar, Bitlis, Erzerum Mae 59 bele E D Piat reh Ningbahn- | gerichtlichen Sißungéfaale unter dem Rechtsnach- Bef Sti s aufgekommenen Nußungen, durch eingetragene rie Fu Salewsly zu Wormditt Arbeiten der Expedition. Auch der Gründung der Militärstation | das im September 37,5 betrug, erreichte Zaborze mit 35,6 pro Mille. | und Adrianopel. In Konstantinopel starb am 18. Oktober ein aus 1895 ‘Vert : L am 19. Februar | theile öffentlich aufgefordert, daß im Falle der Unter- {s "ft E er angemeldeten Ansprüche nit er- F'halern für Trafilga erla Pad von einst 1000 Langenburg durhch den Major von Wissmann und des Besuchs des | Noch größer als im September war die Zahl der deutshen Orte | Hudavendkiar gekommener Arbeiter an Cholera. In den leßten Tagen eichneten Geri Gt 9g G : he: bg dem unter- | lassung der Anmeldung diese Forderungen für er- G E Ho 02 : : Wormditt, den 99. No ae Gouverneurs, Obersten Freiherrn von Schele in der Missionss\tation is | mit günstiger Sterblichkeit (Sterblichkeitsziffer unter 20,0 pro Mille), | des Monats erkrankten unter dem Militär in Skutari 5 aus Ismid Ufer 99/31 21 H 10 : Let €, Hallesches losen erklärt und in den Hypothekenbüchern gelöscht | - Roniale e Eer E 4 | ‘Königliches Mens atte darin gedaht. In erster Linie ist der Zweck der Veröffentlichung, den | die im Vormonat 105, im Oktober 109 betrug, und nennen wir aus | (Hudavendkiar) eingetroffene Rekruten an Cholera. G unds it nit 9,98 Thl e werden. Das | würden. Königliches Amtsgericht Il. Abtheilung XV1. g An gericht. Freunden der evangelishen Mission, welche die Expedition mit ihrer | der Zahl derselben hier nur Aachen, Barmen, Berlin (von seinen Von den anderen Infektionskrankheiten wurden Todesfälle an Fläche L 11 s d A tas und einer Zuêmarshausen, am 1. Dezember 1894. S [52024] Bekauntmachuz i Theilnahme begleitet haben, Bericht zu erstatten; aber auch jedem, | Vororten Weißensee und Schöneberg), Bohum, Bonn, Brandenburg, | Masern, Scharlach, Diphtherie und Unterleibstyphus in gesteigerter, Das Urtbeil "be, di rtheil rundsteuer veraniagt. Königl. Autegericht. [52195] Aufgebot. Fn der Aufgebote sache L se t L Urtbeil i der sich für die Fortschritte in der Erforshung Afrikas interessiert, | Bromberg, Charlottenburg, Dortmund, Düsseldorf, Elberfeld, Elbing, | an Keuchhusten und Pocken in verminderter Zahl mitgetheilt. So am 28 Febru. TRGA A ZusGlags wird Tretter, Königl. Amtsrichter. Die Cheleute Johannes Wittenberg und Anna | 23 November 1894 für Recht arf u E dürfte die Schrift willkommen sein, da sie über Natur und Boden- | Erfurt, Frankfurt a. O.,, M.-Gladbach, Göttingen, Halberstadt, Halle, | waren Todesfälle an Masern in Augsburg, Bamberg, Celle, än Gericbléstelle, Qi 7 N 0 aaa d 12 Uhr, Für den Gleilaut: Margaretha, geb. Dreyer, zu Cuxhaven, diese zuletzt Die Berechtigten inde te t 1G -indb ch | gestalting, Flora und Fauna, Lebensweise und Sitten der Bewohner | Hannover, Kiel, Köln, Krefeld, Liegniß, Magdeburg, ‘Marburg, S Kopenhagen, Liverpool, Linz, London, Moskau Odessa, D E C fe erat AE verTtündet werden. Zusmarshausen, den 1. Dezember 1894. in Bremen wohnhaft, sind mit ‘Hinterlassung eines | Hagen Band VIl Blatt 26 Notb. T a Ne s jener Gegenden mannigfache Aufs{lü e giebt. Das Buch if sehr ge- | Minden, Münster, Nordhausen, Paderborn, Potsdam, Schleswig, | Stockholm, Wien gesteigert, in Budapest, St. Petersburg, Warschau O O ai Aluéhänge an der Gerits- Der Königl. Gerichtsfcbreiber : gemeinschaftlichen, am 29. Januar 1881 errichteten eingetragenen wte “fol t laute ven G Lt er or. f i fällig ausgestattet; als originelles Buchzeichen dient die Probe eines | Spandau, Stralsund, Thorn, Tilsit, Wiesbaden, Amberg, Bamberg, | vermindert. Erkrankungen an Masern wurden aus Breslau, Kopen- Berlin M08 es ber 1894 (L. 8.) (Unterschrift), Sekretär. Testaments verstorben, in welchem der Hofbesißer | Eine Kaution, welche die Witt: E bis D ) von den Eingeborenen aus Rinde hergestellten Bekleidungsstoffs. Bayreuth, Fürth, Hof, Kaiserslautern, Nürnberg, Regensburg, | hagen, Stockholm, Wien und den Regierungsbezirken Arnsberg, Köni liches n n, ¿bt Tr Abtbei 7 E Otto Benöhr zu Groden und der Kaufmann George | Goes ihrem Sohne Heinrich Chrifti c ou is ' Der Deutschen Hausfrau Soll und Haben. Wirth- | Speyer, Dresden, Freiburg, Leipzig, Plauen, Reichenbach, Qittan, Düsseldorf, Erfurt, Königsberg, Lüneburg, Posen, Schleswig undStettin E Get ) L theilung 17. [52196] Aufgebot. Maus in Cuxhaven zu Testamentévollstreckern ernannt | für den demselben gebührenden Pflichttheil am väter. \{aftsbuch für alle Tage des Jahres. (Max Hesse’'s Verlag, R Zwickau, Canvystatt, Freiburg i. B., Karlsruhe, Mannheim, Darm- | in großer Zahl zur Anzeige gebraht. Sterbefälle an Scharlach [52192] Die unbverehelihte Wilhelmine Smidt in | sind. lien Nachlasse quoad mobilia in der Vorttunds

(Pr. geb. 1 4) Ein Hilfsbuch, welches eine vollständige Uebersi {tadt, Mainz, Worms, Rostock, Apolda, Eisena, Weimar, Braun- | waren in Berlin, Breslau, Danzig, Budapest, Glasgow, Krakau, Iu Sachen des Kaufmanns Meyer Weißenstein Wolfenbüttel, Neuestraße 19, hat das Aufgebot der „Auf Antrag der leßteren, vertreten durch den schaftlichen Verhandlung vom 29. September 1834 s 7 Rechtsanwalt Fehring dier, werden alle, welche an | bestellt hat, werden mit ihren Ansprüchen auf diese

der täglichen, monatlichen, jährlichen Ausgaben liefert und jeder Haus- | s{chweig, Coburg, Bernburg, Dessau, Straßburg und Mülhausen i. E., | Liverpool, London, Moskau, Odessa, St. Petersburg, Triest, Warschau, u Dôrter Gltgers ; 2 T9 Obligation vom 12. Juli/13. August 1870, zufol A ho Er- zu Dorter, Klügers, gegen den, Glashändler August V - Woge | den Naglaß der Wittenborg'’shen Eheleute Forde- | Post ausgeschlossen und die über vorbezeichnete Post

frau willkommen sein wird. Die Ausstattung ist praktisch und gefällig. | und von nihtdeutshen Städien: Amsterdam, Christiania, Edinburg, | Wien, New-York zahlreicher, in Hamburg, Stockholm seltener. N Ges - u O g deren für die vier minteriähri S C Oa L l i, Boffzen, Beklagten, : ren fur die vier minderjährigen Kinder des weiland ¡ A | e yer, zu Beffz eflagten, wegen Forderung, Siebmachers Johann Schmidt in Wolfenbüttel, E Ansprüche und Erbrechte erheben oder dem gebildete Hypothekenurkunde für kraftlos erflärt.

___— Katechismus der menschlichen Ernährung, von | Glasgow, Kopenhagen, London, Lyon, Paris, Rom (September), | krankungen zeigten ih in Berlin, Breslau, Edinburg, Kopenhagen, ; : E T Dr. C. von Rechenberg. Leipzig, Mar Hesse’s Verlag. Preis | Stockholm, Venedig, Wien, New- York. Die Zahl der deutschen Orte | London, St. Petersburg, Wien nicht selten. Die Sterblichkeit an E E ben a, T Maa Uo nämlich: L ae gay ten, am 28. Mai 1893 publizierten | Hagen, den 23. November 1894 19 Tei f a estamentes, insbesondere den darin verordneten Be- f Saorii

brosch. 2 M4, geb. 2,50 A Diese Schrift will darüber belehren, | mit mäßig hoher Sterblichkeit (Sterblichkeitsziffer bis 23,0 pro Mille), | Diphtherie und Croup war in Bochum, Guben, Hannover, cite ; : T) oba ebige Ebef Ri ontt wie man sih und die Seinen, je nach Alter, Beruf und Lebens- | die im September 33 betrug, E auf 37 und fühcen wir aus der | Linden bei Hannover, Königsberg, Neumünster, Dresden, Augsburg, ee R S Su Ae vie Mens: ) Tee e B A des Dienstmanns fugnifsen der Teftamentsvollstrecker widersprechen Besch) ¿ na 9) Wilhelm (Schuhmacher in Wolfenbüttel), wollen, hierdurch unter dem Rechtsnactheil des Aus- [52019]

Mei IA E d u E T id R a Bs E Zahl E G O E Dies Görliß, Tee P V De M s O A verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im {lu} î a ge find n theoretisch aufgestellt, sondern prakti Kolberg, Ratibor, endal, Trier, olp, ünchen, Pirmasens, osfau, New-York, Ddessa, St. Petersburg, Prag, Stockholm, Triest, ; 4 E S e L S Arbeiter in L ; usses aufgefordert, ihre Ansprüche, Erbrechte Durch L j j j id i i erprobt. Das Buch ist daher besonders den Hausfrauen bestens zu | Würzburg, Chemniß, Eßlingen, Gießen, Güstrow, Wismar, Gera, | Warschau, Wien eine graers in Berlin, Breslau, Düsseldorf, Essen, T O dieses P Termin 1) Wilbelnine (bis Antra 0 Widersprüche spätestens in n r Dientas, ads 28. More tai d E empfehlen. Wolfenbüttel und von nihtdeutshen Städten: Brüssel, Budapest, | Frankfurt a. M., Köln, Magdeburg, Amsterdam, Edinburg, Glasgow | N ph E s X Ubs Qu 4 “Sv Närz 1895, | 150 Thlr. = 480 4 Abfindung auf dem an der | 2 Februar 1895, Morgens 10 Uhr, an- | rehtigten der auf den Grundbuchblättern 13 27, 45 Gesundheitswe}en. Dublin, Odessa, St. Petersburg und Prag an. eine kleinere, in Halle, Chemniß, Leipzig, Hamburg, München, Buda- E wirtbschaft qu Boffzen an éfett n vel A Engenstraße zu Wolfenbüttel unter No. ass. 754 | beraumten Aufgebotstermine anzumelden, und zwar | und 62 Stadtmühlteich Krarowiß i Abth. T Anleitung zur Gesundheitspflege für den Soldaten, Die Betheiligung des Säuglingsalters an der Ge- | pest, Paris nahezu die gleih große wie im Vormonat. Erkrankungen Hypothekgläubiger n Sou attet Erle F 2A at | belegenen Wohnhause hypothekarish eingetragen sind Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- | unter Nr. 1 big 8 eingetragenen angeblih getilgten bearbeitet von Dr. Tob old, Assistenz-Arzt im 2. Garde-Regiment z. F. | sammtsterblihkett erfuhr eine weitere Abnahme. Von je 10 000 | wurden aus Berlin, Hamburg, Kopenhagen, Wien und aus den haben. L (E D ETTEEN | nter Glaubhaftmahung, daß die Ürkunde abhanden | bevollmächtigten, Korreal-Hypotheken-Darlehnen, nämlich E gum Dienstgebrauh eingeführt beim 2. Garde-Regiment z. F. Dritte | Lebenden starben, aufs Jahr berechnet, in Berlin 41, in Es 46, | Regierungsbezirken Arnsberg, Düsseldorf, Hildesheim, Schleswig in Solumiuben, bèn 26- November 1884 gekommen sei, gemäß 88 823 ff. N.-Z.-P.-O. und §7 | Amtsgericht Ritzebüttel, den 3. Dezember 1894. A. aus der Shuldverschreibung vom 1. Mai 1803 uflage. Berlin 1894. Verlag von Otto Enslin. Einzelpreis 20 4 | in Stuttgart 48, in Dresden 72, in München 9 Säuglinge. Diese | ansehnlicher Zahl gemeldet. Sterbefälle an Unterleibstyphus Herzogliches Amtsgericht. Nr. 5 des Gesetzes Nr. 12 vom 1. April 1879 L L) Bacweister, De: 1) 4800 Thlr. für den Kapitän Christion Sieg- Dieses kleine, im Oktober d. J. bereits an dieser Stelle mit An- | Abnahme beruhte fast aus\{chließlich auf dem allgemein selteneren Vor- | kamen aus London, Lyon, Moskau, New-York und Paris häufiger als Sven an an i beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | Veröffentlicht: H. Eckermann, Gerichtsschreiber. | fried von Eike zu Neisse, E

kommen von akuten Darmkrankheiten, welche fast in allen | im September zur Mittheilung. An Flecktyphus wurden aus Y fordert, spätestens in dem auf den 8. Juli 1895, [52267] G APEITGAUE E E 2) 4000 Thlr. für die Frau Auguste von Adlers-

erkennung erwähnte Werk, welhes klar und leiht verständlich in 1 / C 1 L „al T :

Fragen und Antworten die gesammte Gesundheitspflege für den Sol- (E Aula "elnen G n Don, A Köln, e N 9 p O E 2, m g taa L h Tits {52190]- Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- In S 2A Namen des Königs! _ feld, geb. Fretin von Ponifau, zu Ditterêwalde, von

daten erschten behandelh 10a e Jmabl als ein patt cher ett. | Gera, Hamburs” Budapest, Kopenhagen, "Bordón, iedfane besa’ | Düsselborf und Pilbesbeine fonte ie Paris fn weniger "e Sl Peter: | , În Sachen betreffend die Iwangaversteigerung ves | ride anberaumten Husgebotteemine feine Rechte | 1, deter resns, die Taz serflärung der Ehe: | beser am 27, September 1808 an don Aöniglic

E C S Un Marten Unleeri®, als auc tur Paris Prag Stockholm, Triest Warschau Wien, New-York eine burg in einer größeren Zahl von Fällen. An 'GenidÎtarre dem Handelsmann Carl Lieseberg gehörigen Wohn- | anzumelden und die Urlunde vorzulegen, widrigenfalls Evers, exrfénnt das Cont liche A ei E E L E E

Selbstbelehrung von den Soldaten benußt werden kann, liegt nun erheblich kleinere Zahl von Todesfällen als im September ver- | wurden aus Moskau 2, aus New-York 8 Sterbefälle, aus München hauses Nr. 660 und Gartens Nr. 301 in Greyes- | die Urkunde dem Eigenthümer des verpfändeten Emmerich durch d u Gericht Affe R n | Merkel Pete, ¿Member 1808 an cen Sanguies 41 ' x mühlen, ist zur Abnahme der Nehnung-des Sequesters, Grundftücks' bezw. dem Schuldner oder dessen Rechts- für Recht: M Be Mine elen 3) 000 EML E n ; ‘tevh 9

: 900 Thlr. für den Major Stephan von Berengi

bereits in der dritten Auflage vor und liefert durch diefen in dem l : akute Entzündungen der | wie aus den Regierungsbezirken Düsseldorf, Schleswig, Wiesbaden Fff 2 E O j nabfolgern: gegenüber für Ÿ f 2 E j î 1 zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur olgern gegenüber sür kraftlos erklärt werden foll. Die Gheleute Nicolaus Nembour und Margaretba, | im Regiment von Müffling zu Neisse,

Zeitraum von kaum vier Monaten erlangten. ungewöhnlichen Erfolg | anlaßten. Dagegen kamen ku 1 / l è den besten Beweis für seine Brauchbarkeit. Die neue Ausgabe | Athmungsorgane vielfah häufiger ¿zum Vorschein und | vereinzelte Erkran Dao gemeldet. Dem Keuchhusten erlagen in Vornahme der Vertkecilung Termin auf Dienêta Weolfenbüttel, den 22. November 1894. E | & ! g- Herzogliches Amtsgericht. geborene Evers, leßtere geboren am 10. Januar 1784 4) 1000 Thaler für den Hauptmann Karl von

ist dur einige der Gesundheitspflege berittener Soldaten gewidmete | endeten auch in Altona, Berlin, Breslau, Danzig, Dortmund, | Berlin, Magdeburg, London, Paris, Wien nur wenige Kinder. Todes- D O. L Ô R fiäidigt, m leiten T URBOFAbert aebltebón. Düsseldorf, Elberfeld, Essen, Halberstadt, Hannover, Königsberg, | fälle an Pocken wurden aus Lemberg und Kairo vereinzelte, aus Ae Dezember 1894, Vormittags 11 Uhr, (gez.) H. Winter. zu Elten als Tochter der Eheleute Veinrich Evers | Hetweiler im Regiment von Müffling zu Neisse ; i Krefeld, Nürnberg, Dresden, Leipzig, Hamburg, Straßburg, Amster- | Antwerpen und London je 2, aus Edinburg und New-York je 3, aus IRAND n : ; Avsgefertigt : (L. 8.) F. Mues und Maria, geborene Berntsen, katholisch, früher zu | 5) 500 Thlr. für den Haupt on Lang Zeitschriften. dam, Brüssel, Budapest, Christiania, Kopenhagen, Krakau, London, | St. Petersburg 4, aus Bombay 5, aus Moskau 7, aus Dublin 13, es f. Me den 9, Dezember 1894 Gerichtsschreiber Herzogl Amtsgerichts Elten wohnhaft, werden für todt erklärt. im Regiment von Müffling u Neisse N Die „Zeitschrift für Elektrotechnik und Elektro- | Moskau, Paris, St. Petersburg, Prag, Stockholm, Venedig, Wien, | aus Warschau 17, aus Budapest 23 berichtet, Erkrankungen aus St. Großherzogliches Amtsgericht. i S ; Emmerich, 18. November 1894. 6) 1000 Thlr. für den Johann Goldamer chemie“, Abtheilung Elektrotechnik, Organ des Berliner Elektro- | New-York u. a. häufiger mit dem Tode, während in Frankfurt a. M., Eur 23, aus Paris 33, aus London 46, aus Edinburg 53, aus [52194 R é ¿ töniglihes Amtsgericht. Neisse, T _ technishen Vereins und des Leipziger Elektrotehnishen Vereins, her- | Magdeburg, Stuttgart, Warschau die Zahl der Sterbefälle an diesen | Budapest 57. An Milzbrand kamen aus New-York 1, aus T L Ant Aufgebot: ; ; Ret ) Aufgebot, 7) 800 Thlr. für die Frau Eleonore von Honrichs ausgegeben von August Wilke, Hannover (Verlag von Wilhelm | Krankheitsformen abnahm oder wie in Köln, Stettin, München, | Moskau 2 Todesfälle, aus den Regierungsbezirken Marienwerder und Metal 8E Y S L NON P Me nre Auf Antrag ; [52266] Bekanntmachung. zu Reise, E Knapp in Halle a. S.) hat in Heft 10 folgenden Inhalt: Batterie- | Braunschweig nahezu die gleiche wie im Vormonat blieb. Erkrankungen | Stade je 1 Erkrankung, an- Roß aus London, an Tollwuth aus andowslt zu Sokoligóra wird der Inhaber des | 1) der Wittwe Bertha Maria Warnke, geb. Ehlers, | Dur das am 23. November 1894 verkündete | B. a der S ershreibun 9 t J eft 1 ; | C h 1 ; ; angebli verloren gegangenen Wecbsels de dat Mil ; e Gui V: ' 1s der Schuldverschreibung vom 2. September halter für Accumulatoren-Batterien in elektrohemishen Laboratorien | an Grippe wurden etwas mehr beobachtet, do blieb die Zahl der | New-York je 1 Todeefall zur Mittheilung. Sokolias ¿SERONs E E O I I S U Urtheil bat das Königliche Amtsgericht zu Nummels- | 1803 Nr. 8 2200 Thlr. für den Hauptman Oft von Arthur Wilke. Grundsäße für Aufstellung von Fahrplänen | durch sie bedingten Sterbefälle meist vereinzelt, nur aus Berlin, 12. Novemb e red Doe 1893, zahlbar am | 2) der unverehelihten Unna Ehlers in Wilster, burg i. Pomm. für Recht erkannt: wik zu Neisse s s N ch bei elektrishem Bahnbetrieb von M. S. Ausnußung von Be- | Dresden, Forst, Plauen wurden je 2, aus Moskau 3, aus New-York 4. E fefte oven er 1894, ausgestellt von dem Antrag- beide vertreten durch den Rechtéanwalt Dohrn in | daß das Sparkassenbuch Nr. 4234 der Kreis[spar- mit ihren Ansprüchen auf diese Posten áusgeshlossen triebserfahrungen für den Bau elektrisher Straßenbahn- | aus London 35 Todesfälle berihtet. Die Zahl der Todesfälle an Jastr A nbefi E LOE der ee T SeeLo, A j A Rummelsburg über 62,34 A, ausgefertigt | worden. : / wagen von M. S. Diez Großkapitalunternehmen in | Shwindsuht war der des Vormonats nabezu gleich. R Redte Me Mad Wesel spätesten i L E ris L: E Ebe n Tee u Fuge Kcruggel zum Rummelsburg, für Natibor, den 29, November 1894 j Bed : ° ( mpner Johann Peter Ehlers, welcher | kraftlos zu erklären. ; zniglides Amtsgeri tbeil) Y Ea anne den 24. Juni 1895, Vormittags eit dem Jahre 1874 verschollen ist, hiermit auf- Nummelöburg, den 1. Dezember 1894. E E N I hr, bei dêm unterzeihneten Gerichte anzu- gefordert, sich bei der Gerichtsschreiberei des unter- Königliches Amtsgericht. [52023] Bekanuntuachutig 1. Untersuhungs-Sachen. 6. Kommandit-Gesellschaften A a u. Aktien-Gesell}ch, Dieb M Pans derselbe für kraftlos erklärt zeichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, l Í —— In der Aufgebotsfahe Plazwilm “ift dur Urtheil 5 Aufgebote, ustellungen u. dergl. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. “s / E u Zimmer Nr. 61, spätestens aber in dem auf Frei- | [52268] Im Namen des Königs! vom 23, November 1894 für Recht erkannt: 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. c cin ÉéV ; c Ér 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. , A E, a 3 Ui G den 2. Juni 1895, Nachmittags Verkündet ani 4. Dezember 1894. Die Berechtigten aus der im Grundbucße von 4. “tin l Verpachtungen, Verdingungen 2c. +4 9. S getes mmtegertt. S Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Habighorst, Gerichtsschreiber. Hagen Band 1X Blatt 26 Abth. 11 Nr. 8 auf den 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 52427] Das Kal. Bayer. Amtsgeri@t München 1 uts S Ine 10, Forterte ; Zul lu E A S O Efsen, ver- | Grundstücken Flur 38 Nr. 161/82 und 162/84 der r L 2427] tgl. Bayer. ‘iht i ner “ir. (, zu melden, unker dem | treten dur en Vber-Bürgermeister, erkennt das | Sleuergemeinde Hagen eingetragenen und folgender- 1) Untersuhungs-Sad) cin 1882 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. á) Georg Paul Krumenacker, geboren 15. Ja- 4 Hermann Steiner, geboren zu Eiserfeld am R Rg R Mut R vom O daß er werde für todt erklärt | Königliche eer zu Effen für Recht: maßen lautenden Post : Für ben Fail, daß e ) 4 III. J. 432/82. nuar 1869 in Stuttgart, Kaufmann, 6. Juni 1872, zuleßt dort wohnhaft, Auf Antrag der Bâätermeisters-Ebeleute Skar 24 meeban: all betannttn Gb «die Das Hypothekendokument, [autend über den dem | sißgung an einen Dritten veräußert werden sollte, [52525] Steckbrief Berlin, den 27. November 1894, i 6) Paul Johann Lewering, geboren 17. Juni | 4) Dietrih Sümper, geboren zu Gosenbach am und Margaretha Zimmermann dahier ergeht hiermit | biger des V t ekann d rben und Gläu- | ursprünglichen Gläubiger verbliebenen Theilbetrag | steht den Eheleuten Hermann Grau und deren Erben A den Arbeiter Frans S Ries At Ger, Staatsanwaltschaft 1869 in Karlsruhe, Oberschlesien, Kaufmann, 17. April 1872, zulegt dort wohnhaft, dit alle Dieje Weiche: auf der in G Etn, U e ibe b Lene Paas aufgefordert, von 350 Thalern von nachstehender, im Grundbuch | das Näherreht zu, eingetragen zufolge Verfügung bur eboren daselbst am 16. Oktober 1873, evan- bei dem Königlichen Landgericht 11, E Sauta Nagel, geboren 2. März 1873 ia 875 at becE t Wu E buche für die Vorstadt Haidhausen. Bd j NAVIY j Jrelborei) IANASaDee M LeUR Eo CReIZ B R e Poit va D 0 Thie Be ebst Taf dies Pa 2 AaetblcdeE S ‘9, gebor E Loe evan t uttgart, Kaufmann, am 5. August 1872, zulegt dort wohnhaft, S. Miide Dix, 109 an ‘be dAlufgebottdecai Maiket “Want 1865 füe | S E L geli, S elSen 8 G A pa A T [525623] Stecckbriefs-Erneuerung. 7) Emil Adolf Schönemaun, geboren 16. April | 6) Heinrich Ferdinand Ostheller, geboren zu Kosenbelzerttge A oten Leier B der Aufgebotstermin anzumelden und zwar Aus- | 9% Zinsen laut Vertrags vom 9. August 1865 für | Hagen, den 23. November 1894. Pauptrerfabrens verhängt ug Go s Cs Ph E gegen Sl pu e obann 18 A & oar Ae 6 L eran A “ada am 18. Januar 1872, zulegt dort Erbschaft übergegangenen Kauf billingsreft 70 Fl But 7 E n Sn E un Ml 0 a s E ¿aag Königliches Amtsgericht. Í 7+ ep, | Gombert in den Akten , 2 am 17. Ja- eorg Eugen Waguer, geboren 3. Dezember | wohnhaft, / 4 r. == p j i ; nee T M E IBE A ALIRCES 7A OUTO 1 R vi Moe E, n. dabri O ten uar 1893 erlassene Stedbrief wird erneuert, 1872 in Stuttaart, Kauftnann, 7) Heinri Wilhelm Weber, geboren zu Nieder- E in Relcabeie O fünee Das A Mudichlufe a erden Eo, zum Zwele der Löschung der Post für kraftlos erklärt. | [52269] Jm Namen des Königs! D. G04 4 eben Berlin, den 2. Dezember 1894. j N Gugen Otto Zweigle, geboren 8. August 1873 | helden am 3. November 1872, zuleßt dort wohnhaft, Rosina und Ludwig Kriitian daselbst ein Net u| 6 ais icht Da Ee 59270 P A E Verkündet den 30. November 1894. ‘Staßfurt, den 22. November 1894 Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 135. in Stuttgart 8) Wilhelm Mühlenbein, geboren zu Lüßel am haben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche Abtheilun für A f bots albe l D A a S e i F N Ms : * Fönialides Amtsgericht.” Harßg. gegen welhe das Hauptverfahren wegen R 4. Mai 1872, zuleßt dort wohnhaft, inuerhalb sechs Monaten späteftens aber in dem ( T L u E e en. q uss{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts | Ju der Aufgebotssache des Webers Victor Schipp g : A der Gat eröffnet ift, gens § 140 Abs. wegen Vergehens gegen § 1401 St.-G.-B. das auf Freitag, den 5. Juli 1895 Nachmittags | Veröffentli une Geri f e S JeKt vom 28. November 1894 sind die folgenden Hypo- | zu Mesum, vertreten dur den Rechtsanwalt Froning (62182) Steckbriefs-Erledigun [52524] K, Staatsanwaltschaft Stuttgart Str.-G.-B. und §# 326 und 480 Str -P.-O. je bis | Hauptverfahren vor der Strafkammer bei dem F 4 Uhr, im Sißungssoal Nr. 19 (Mariahilplaßl| O oe VeriMschreibergehilfe. | thefin-Dpfumente: Gppoldekenposten wes LóiGena dericibet (4 M Der gegen den Arbeiter Johann, Hoffmann wegen | ‘Vermögensbes lagnahme. N en 3D leiaber 18 E E at R Mi e R dli Vorstadt Au) anberaumten Aufgebotsterm ne an- [52426] Au gebot. BL'46 AliE N Nee L lben Malers UD b N N iat 20 o liche Aatégcriht 1e Me efäbrliher Körperverleßung unter dem 17. März | Durch Beschluß der Strafkammer 11 des K. Land- ene E A Cl nts Mee A Cet E erbeit f U Le lden, widri enfalls die orderung für erloshen | In. Sachen des Nachlasses des zu Mülhausen Ari. 18,' eingetragene ‘Post von 284 Thlr. für die durch ben Ambsgrridte h Bea ate a E 882 erlassene und unter dem 30. Dezember 1884 | gerichts Stuttgart vom 13. November 1894 ist d N c e: "Mün im Hypothekenbuche gelöst würd L a e ihtli ; E erlassene und unter dem 30. Dezember gerich18 Qlu R om 1. «tovembver ist das und Kosten in Höhe von je 600 A mit Beschlaó München geld! rèé. i. Elf. am 26. Nobember 1869 verstorbenen Manu- | Kirche zu Valbert aus der gerichtlichen Verhandlung | Necht : | erne erte Gieorief wirs tnrligenomminen,. 1: ect Wehe D efindliche Vermögen folgender s belegt R e ol N Ll t len a s und Cbe E am en 5. D Pr E von mes f Post 150 Thlr. Die eingetragenen Gläubiger folgender Hypotheken- 5 E é : i i : ¿ eiber: i, erftorbenen Ehefrau Johanna gr. -__an den evangelischen lfonds sten : Breitling, geboren 7. Juni | Auf Antrag der Königlihen Staatsanwaltschaft niet Les Carboeribt Strpskanüner TII. (L. 8.) Maggauer, Ober-Sekretär. __ {genannt Johannetta, geb. Weill, wurde in Gemäßheit | Lüdenscheid und 132 Thlr. 99 Gu. 6 Vf. S die O, Enbinbest Neichsthaler Berliner Kurant des §1 des Geseßes vom 10. Mai 1886 “die Aus- | Kirchsptelsarmenkasse daselbst abgetreten sind, Darlehn, eingetragen aus der gerichtlichen Obligation

Giartoauto [tschaft bei dem Königliche Landgerihte1T. | 1878 D Aioas Kell ird

aatsanwa ei dem Königlichen Landgerichte TT. in Deufringen, Kellner, wird gegen : Séthneidewind. Brisken. Schwemann. (3239 N S éigtridgdi 2) Gottlob David Eichenhofer, geboren 6. Ok- | 1) August Wilhelm Behl, geboren zu Wahlbah , / 1] Ausfertigung. stellung einer Erbbescheinigung beantragt. “Zur Er-| 2) über die i i G :

[52522] E Senn, tober 1870 in Größingen, Kaufmann, am 6. Januar 1872, zuleßt dort wohnhaft, c Aufgebot. änzung des Nachweises wird bierdur ¿n 2; Bl 189 Abth. n E Ä: n Deediee 1833 kg l'Weher Anton, Fa Mt i o dic tes rei E

Der gegen den Arbeiter Michael Trocha wegen 3) Heinrih August E A geboren 16. De- 2) Gustav LüæÆ, geboren zu Eiserfeld am 15. Ok- Ber den diesgerichtlichen Hypothekenbüthern fir “Abs. 4 des genannten Vos es ein «öffentliches Îuf: Christoph Schäfer zu Haus-Nha e qus dem rehts- | Bauerschast Westüm, im Gru vab Me e

gefährlicher 9. Mai e lershofen Band 11 Séite 245 und 251 und für | gebot erlassen mit ber uffoteang án die unbe- | kräftigen Etkenntnisse des Königlichen Appellations- | Band 33 Blatt 202 ‘Abtheilung ELL Me L N

Körperverleßung unter dem zember 1873 in Darmstadt, Großherz. Hessen, tober 1872, zuleßt dort wohnhaft,