1894 / 294 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Aufforderung, diese ihre Rechte spätestens in dem | im Jahre 1872 nah Czarnikau verzogen und von ] rehtigt ist, sih vielmehr mit der Herausgabe des | Amtsblattes Oppeln und dem Aufgebotstermine 4 iedri ; Z

vor dem unterzeichneten Amtsgerichte am LS. Fe- | bier nah kurzer Zeit nach Amerika ausgewandert. | noh Vorbandenen begnügen muß. Monate verstrichen sind, § 847 Z.-P.O. § 20 A r e e Tus y E ie He E r vas: tend unter dem Aktenzeichen I ur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das [54466] Oeffentliche ellun bruar 1895, Vormittags A0 Uhr, anstehenden | Während in der erften Ra feiner Auêwande- P E E 9. Dezember 1894. und 3 Ausf.-Ges. zur Z.-P.-O.; da weder Ret: Zimmerstraße 87, Tlagen gegen den Kutscher Eduard | Berlin, den 8. De erber 1894 roßherzogliche Amtsgericht zu Grünberg auf Dou- | Der Bergmann Carl C in Kupfer- Daten anzumelden und geltend zu machen, | rung Nachrichten aus M 7 in Kalifornien von : niglihes Amtsgericht. angemeldet noch .das Sparkassenbuh. E ist, Hischke, unbekannten Aufenthalts, wegen Alimenta- S z Gecidts a, i E den 21. Februar 1895, Vormittags | dreh, vertreten durch den Rechtsanwalt, Justiz-Rath ERgenfals sie mit Rechten und Ansprüchen an die | ihm aygelangt sind, ist er feit länger als zehn Jahren 4 da der Antragsteller im Aufgebotstermine den Antrag tion, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilk 8. | dies p Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Bendir zu Werden flagt gegen die Alwine, geborene C S E a0 Me Kaution wity | véesGollen: Af den Aa aus 1E Aufgebot, auf Erlaß des Ausslußurtheils gestellt, für Ret: urtheilen, einem jeden der beiden Kläger zu Händen vidtaa ivilkammer 8. } dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vofwinkel, Ehefrau des Schneiders Julius Or- zurückgegeben werden. a, seiner Schwester, der Wittwe Theophila Aqui- E S Antrag des Nachlaßpflegers, Rechts- | Das Sparkassenbub der städtishen Sparkasse zy seines Pflegers, vorläufig bis zum vollendeten vier- | [54406] Oeffentliche Z1 tftell Grünberg, 8. Dezember 1894. lowsfy, nnd den leßteren, früher in Antwerpen As ebealbas Rate et E o Bare n Bebel annt E E E S ea Bie unv E wig Nr. 1758 über 977,38 #4, ausgefertigt für zehnten Lebensjahre monatlih in pränumerando am | Der Kapellmeister Karl “Me g Berli Gericht iber Rer, i wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts wegen Königliches Amtsgericht. E E O TARI «Reis s des ars 10 Juni 1891 zu Annaberg verstorbenen Fraftlos erfläat Die oe A ea tfab Be Ersten fes tes 0 fälligen Raten, be- | Leipzigerstr. 48, vertreten durch s Rechtsanwalt O ter 2e) Srayh, Hei, faulsgericihs, Urtheile: ie dem Antrage, die Beklagten zu ver-

E i ; ; : f ; ¿ L : © + ersahrens innend mit dem 1. tober 1894 10 A | Dr. ielewi i ; â Ca E urtheilen, die schung der im at s R O, s d endet 0 2E Frau Helena Lipke, geb. Gorczyúska, in 1850 enba veferbe E Ee E, der E Zu eg werden dem Antragsteller auferlegt. hn Mark Alimente zu zahlen und das Urtheil für Mee T Mt R E füker tag E Hosfentli e NEelens: Hinsbeck Band 9 B iti 24 Abtheilund 11 n räsidiums E Aa eniubedee iwèen die unbekannten hg des Fleishers Johann Gorczyúski in Czar- | geb. Gallus R vorläufig vollstreckbar zu erklären, und laden | Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts Aktz. 20 | deren Ehemann Andres M ile Mewers “d für die Ehefrau Alwine Voßwinkel eingetragenen Ab- O E er der hiesigen Gerichtskasse, welche eine Aa b. bes am 19 Januar 1874 zu Buslawiy ver- [54420] Im Namen des Königs! den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | C. 1919, 94 wegen Einwilligung in die Auszah- | Mölsheim wohnhaft, Klä 2 Ee Med eide in findung von 120 4, und ladet die eklagten zur x : i ce. der beiden Fräulein Anna und Franziska | storbenen Paul “Dorna, itehélicden Sohnes der O Qa Moe Od. M cid Be L u Eer e inie lung ues hinterlegten engee, mit dem Antrage | Eduard Maier in Mainz E O Könialide Ms E ral wri e E L 7 : l : , Jüdenstraße 58, ; i D , y

üller, als Gerichtsschreiber Lde ers immer 63, auf den 4. März 1895 a s j rae erur geang des Ve- | Peter Karl Wald und Jakob Wald, ohne Gewerbe, | 20, März 1895, Vormittags 10 u e 3 0 , g zuwilgen, daß die am 19. Dezember 1892 | aus Mölsheim, dermalen obne bekannten Wohn- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird e E

ns an ele agt orben a ia A L Lili 97. September 1872 ebend ftorb Magd en, für welche die von dem früheren Hilfsgerihts- | Gorczyúska daselbst, am 2. September 18/2 ebenda verstorbenen Mag den Ant L 9 I vollzieher Eschenbach für sein Dienstverhältniß als | sämmtlich vertreten dwrh den Rehtéanwalt Grosse | Anastasia Dorna, Sir D C De Lee U erer ittags LS Uhr, mi j z ; , ilsdorf, handelnd für sih und als Bevollmächtigt Mittags hr, mit der Aufforderung, einen | in Sachen Goebert ‘/. Meyder bei der Königli i i D aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den f Htigler bei dem gedachten Gerichte aa Anwalt zu | vereinigten Konsistorial-, Militär- und Bauka pr trage: E wolle” dem Großberaglihen Landgeri R Ie S EENE T

ilfsgerihtsvollzieher bei dem hiesigen Königlichen | zu Berlin, ; L 30. Okt 1895, [feines Sohnes Michel Etten, Aterer daselbst l i 1

Ä ober Vormittags 10 Uhr erkennt das Königliche Amtsgericht zu Daun dur bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung þ Zeichen H. 25504. 1. Q. 4963. 92/3. von dem Kläger gen, Akt zu geben, daß durch die stattgebabten Gerichtsschreiber d p Königli i O aaa der Auflage des Urtheils er des Königlichen Amtsgerichts.

: E Ste Bu aulion N hee af E dex e ep aa Ten gra Dre R T ai ags N

aus den en, Büchern un ehnungen er ih | eczyúsfi hierdurch aufgefordert, i ätestens in | ihre Ansprüche un ete auf den Franz Gallus- : : ; : 4 ist, daß die Forderung besteht oder 126 unbezahlt A auf Sonnabeud, den 28. September | und Paul Dorna’schen Nachlaß bei dem eclciGneten den Amtsrichter Marx für Recht : Ma e si ote Mage besannt gemacht. binterlegten 150 4 nebst den aufgelaufenen Depo-

l Gericht Zimmer 1 anzumelden, widrigenfalls Das von der Kreissparkasse zu Daun auf den rator Pn G, ihtsfreib sitalzinsen an den Kläger, zu Händen seines Bevoll- | vom 17. Oktober 18 3 soweit möglich Genüge ge- [54379]

, Sertichts]chreiber mächtigten, Rechtsanwalts Dr. Danielewicz zu | {ehen i in Grkenntniß auf die gegen den | Die Ehefrau des Klempners Heinrih von der

ift, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte an die | 1895, Vormittags n Uhr, t S A A Ansprü c Namen des Michel Etten aus Zilsdorf ausgestellt j ats T Szane E G Be ee e Sni De Mi E blo g er A ee legi: über den Betrag von 484 4 50 4 lautende Spar: des Königlichen Landgerichts 1. 9. Zivilkammer. | Berlin, Lindenstraße 26, ausgezahlt werden, und | Theilungsstatus des Großherzoglichen Notars Willen- : j - bei dem. unterzeihneten Gerichte anzumelden, widri- widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. | timierenden Erben, in Ermangelung desselben aber fassenbuch Nr. 2153 wird für kraftlos erklärt. È ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | bücher vom 27. Oktober 1893 erhobenen Kontelta- Be M S 0 A ehe, Näherin zu genfalls sie ihrer Ansprüche an die Kasse verlustig | Czarnikau, den 7. Dezember 1894. dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später (gez.) Marx. [54416] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu | tionen der Beklagten solche abzuweisen nur u M E durch Justiz - Rath Rath 1. gehen und bloß an die Person desjenigen werden Königliches Amtsgericht. meldende Erbe aber alle Verfügungen des Erb- x „c Beglaubigt: (L. 8.) Keim, Die geschiedene Frau Olga Briese, geborene Arndt, | Berlin, Abtheilung 20, auf den 30, Januar 1895, | eventuell auf die hiermit erhobene Kontestation der Bitte: regen hren Ehemann auf verwiesen werden, mit welchem sie kontrahiert haben, A E \{aftsbesigers anzuerkennen schuldig, von demselben | Serichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, in llschbauland, vertreten durch den “Rechtsanwalt | Vormittags 10 Uhr, Jüdenstr. 59, 11 Tr., | Kläger zu verfügen, daß als Passivum der Masse die Rechtsstreits po O E Zerhaneing Des weder Rechnungslegung, noch Ersaß der Nutzungen von Poplawski zu Schneidemühl, klagt gegen ihren Zimmer 146. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- Forderung der Kläger für Verköstigung der Erb- | lichen Landgeri hts er B Zivî E des König- [54419] Bekanntmachung. Ehemann, den Schmiedemeister August Briese, stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | lässerin während deren leßten Krankheit mit 168 11. Sebruae 1895, Bete 9 E n

oder der die E s g T E [54296] Aufgebot a t i nd Ms ] - enommen und sie dennoch nîi ehôrig befrie- Et, zu fordern berehtigt ist, sih vielmehr mit der * s Ó 1 digt hat. O Der am 20. Januar 1842 geborene Andreas Ell- | Herausgabe des od Vorhandenen begnügen muß. Us, Au Glußurtzeil vom 1. d. Mts. ift das ¡zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Vermögens- | Berlin, den 12. Dezember 1894. in den Status aufgenommen werde; im übrigen | timmt. Danzig, den 7. Dezember 1894. wanger, außerebeliher Sohn der Schreinerstochter Hultschin, den 9. Dezember 1894. ene en ofument über die im Grundburche von Saa eeung mit dem Antrage: (L. S.) Schlockermann, Gerichts\hreiber dem Theilungsstatus und der Expertise vom 27. Ofk- D 8) Taenbsher Königliches Amtsgericht. X. Maria Gllwanger e Ded-Dreifaltigkeit, nachher Königliches Amtsgericht. ' Neu orney Band 19 Blatt 871 in Abtheilung 111 a. den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, | des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 20. | tober 1893 die gerichtliche Bestätigung zu ertheilen ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : S eren ien Bag Posthaltersfrau Men ist seit C D A S oed Aoumana Bernhard Karschny zuy daß von der bei der Königlichen Regierung | r; 4373 S SRRO S R E die Versteigerung der untheilbaren Masse-Im- : g ndgerihts. dem Jahre 1877, wo er sih von Landau a. Isar [54294] Aufgebot. ettin, Bismarkstr. 9A, eingetragenen 35 000 4 Pnterlegungsstelle) in Bromberg hinterlegten [54: 3] i Oeffentliche Zustellung. mobilien unter Beobachtung der geseßlichen Förm- [54312] S Darlehn nebst 69/6 Zinsen aus der Schuldurkunde S Der Fleischermeister Niezgodzki in Bromberg, ver- | lichkeiten anzuordnen; zu diesem Ende, sowie zur | Die Ehefrau des Steinhauers Jakob Nooth

[54033] Aufgebot. fortbegeben hat, vers{ollen und wird nunmehr auf | Jn der Nachlaßsache hinter de 5 iese’ derms i , 3) m Müllergesellen riese fen Vermögensauseinanderse ungsma!le i vom 11. August 1893 zum Zwecke der Erlangung von 4819,74 46 nebst aufgelaufenen e h treten durch den Rechtsanwalt Porsch in Bromberg, Schlußberehnung und Empfangnahme der Erhb- Catharina, geb. Linden, zu Bonn, vertreten durch

Der Bureaugehilfe Heinrih Bartelworth zu | Antrag seines Önkels Lorenz Ellwanger, Schreiners | Gottfried Adolf Kl i Dortmund hat das Aufgebot der angeblich verloren | zu Oed-Dreifaltigkeit aufgefordert, spätestens in dem | Je enn Gottiried Adolf Klopstein, welcher 57 Jahre | einer neuen Ausfertigung für kraftlos erklärt n r | flagt den frü i i : F ; , ? verstorben ist, hab 18 gung Jur Traftlos ertlärt. Betrag von 3000 4 nebst 5 0/ agt gegen den früheren Restaurateur Hodowsky, | anweisungen die Partien v iz T ; ; egangenen E, N len par, auf den 13. November 1895, Vormittags | Erben ee Gesin: en ist, haben sih a Stettin, den 7, Dezember 1894. i bén 1. Sepfetüber 184 E A A zuleßt in Bromberg wohnhaft, wegen 309,65 4 } zurück e VervcifeN, gh Trbebans Ce L O Cn L D E Bonn, klagt Æ en ihren aje Dortmund r. über 126,41 #, r. 943 | 87 Uhr angesepten Aufgebotstermine persönli oder a. Gottfried Eduard Klopstein, geboren am Königliches Amtsgericht. Abtheilung X. zahlt werde, Kaufgeld für im August 1894 le Fleishwaaren, | Theilung von der Masse zu verfügen, die Be- | handlung des Rechtsstreits vo Pee T E Ber- b. die Kosten des Rechtsstreits dem Bekl mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten | klagten in die Kosten der heutigen Klage zu ver- | des Königlichen Landgerichts Ju Boun ist Termin

über 282,69 #4, welhe für ihn ausgefertigt sind, | riftli bei Gericht sih anzumelden, widrigenfalls 15 D : ' / 9. Dezember 1838, unbekannten Aufenthalts [ : agten La r | [54423] Vekanntmachun aufzuerlegen, zur Zahlung von 309,65 4 nebst 5% Zinsen seit | urtheilen, und ladet die Beklagten zur mündli i dem Tage der Klagezustellung, zur Tragung der Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zweite Zil. ag S E S E

E ine in dan auf der D. Jui H Wanda Klepstein unbettarten Aden Dur Ausschlußurtheil vom L. Dezember 1894 das Urtheil Sicherbeitsleist , + Q i I L - C, eil gegen Sicherheitslei für vor- | 2 i C O Ol ARebalis, ist die Hppothekenurkunde über 1400 4, eingetragen läufig vollstreckbar zu G, baa Kosten des Rechtsstreits einshließlih des der Klage | kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz (L. 8.) Taentscher

1.895, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten | gz, die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- j ine K j j i Gerichte, Zimmer Nr. 39, anberaumten Aufgebots- gebotsverfahren wahrzunehmen, d. Pauline Klopstein, verehelichte Heyden in am 25. August 1877 aus der Schuldurkunde von y und ladet den Beklagte indli vorangegangenen Arrestverfahrens, sowie mit dem | auf den 19 ä i ; ; N ; Bücher Demmin, welche demselben Tage für den Bäkermeister Franz Reiß lung des Rechtsstreits Va bie uhe O Antrage auf Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils cit der Aufforverana inen I0 Os L Moe, Gerichtösreiber des Königlichen Landgerichts. : gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um | [54378]

termine seine Rechte anzumelden und die b. alle diejenigen, welche über das Leben des Jufi j iejeni vorzulegen, Ns die Kraftloserklärung der Verschollenen Kunde haben können, Mittheilung hier- Vikere A Os A ErbansprüGe nenn Nadilaß | U Bockenheim in Abtheilung 111 Nr. 1 Band 22 des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl auf den e

Bücher erfolgen wird. über bei dem genannten Gericht zu machen. erheben, werden aufgefordert, ih spätestens bis zum Artikel 1362 des Grundbuchs von Bockenheim für P 6. März 1895, Vormittags 9 Uhr, mit | ¿Ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nus Die E i i inri

MOME, Ey S E e Landau a. Jsar, den 10. Dezember 1894. 9. April 1895, Vormittags 40 Uhr, zu | traftlos erklärt. (7. 4/94.) der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht | die III. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | zug der Klage bekannt gemacht. \ Weber dhe J ine Mane mees Heuruy

A Rey, _ Königliches Amtsgericht. melden, widrigenfalls die Erbbescheinigung für die | Bockenheim, 1. Dezember 1894. zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | 2, Bromberg auf den 2, März 1895, Vor- i Bolf, dur Necbioninvalt, ooll i Boie A H i

GA E G C E GRET (8) Zur e KuSauindt oben bezeichneten Grben ausgestellt werden wird. Königliches Amtsgericht. I. O Ee ans wird dieser Auszug der Klage en ea Hten a4 L i A ge Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. ihren Ghemann auf Gütertrennung. Zur mündliden T ; L . W,, i ; —— macht. 1 be- E Ung, 0)

ARAERETS dent 9, Dezember 1894 Schneidemühl, den 10. Dezember 1894. stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird [54414] Oeffentliche Zustellung. R Rogigides Gee E, n Bog M

[54301] Aufgebot. i Der Arbeiter Heinrih Stamer in Sande hat das | Landau a. Jar, den 10. Dezember 1894. Königliches Amtsgericht. [54308] : Aufgebot hinsichtlich seines Sparkassenbuhs, Konto- Der Gerichtsschreiber: A f Friedri Dziegiecki dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Gemeind i ; : buds-Nr. S Vol. V, df R A ibn in (L. S.) Shreiner, Kgl. Sekretär. [54300] Aufgebot. eilte T Matte mitte Ot E Gerichtsschreiber Es ‘Eriolicben Landgerichts. Bromberg, den 6. Dezember 1894, Gemeindevorsteher Waliber deset A E zu S e L See As der Schwarzenbeker Sparkasse zu Schwarzenbek In der Michael Klimkowski’schen Nachlaß - Pfleg- | anwalt Thier zu Bochum, wider ihren genannten ——— Is Geridhts\ A Assistent, Q ; Handarbeiter Friedrih Säuger aus pi a (L. S.) Taenßf\cher, 142,99 M belegt stehen, beantragt. Der Inhaber [54299] Aufgebot. schaftssache haben sich als Erben des am 1. April | Ehemann, unbekannten Aufenthaltes, wegen Ehe- [54309] Oeffentliche Zustellun a erihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der ihr nah Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem Behufs Todeserklärung is das Aufgebot folgender 1892 zu La verstorbenen Rentiers, früheren | s{heidung, ist auf Antrag der Klägerin ein neuer Ver- Der Holzarbeiter H. Röber zu M iebèrber heim, | [54410] Oeffeutli SS 8a., 71, 89 und 92 des hierländischen Heimaths- auf den 24. August 1895, Vormittags 10 Uhr, P erfonen becaitragt worden: AOnO Michael Klimkowski aus Posen, eines | handlungstermin vor der I. Zivilkammer des hiesigen vertreten durch den Justiz-Rath Schneider in i Des Goffüneiba So geleßes zustehenden Entschädigung für die dem Sohne | [54306] vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- 1) des Hausdieners Alwin Otto Kunze, geboren | Sohnes der Arbeiter Franz und Ursula, geborenen | Königlichen Landgerichts auf den 13. Februar berg, klagt gegen die Erben Caspar Luig, nämli: | treten dur R cchtsa walt Kagenstein va es legt des Veklagten, dem Schulknaben Bruno Sänger ge- | Die dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Zurhellen be vocülegen N britenses, hie Kraftlos, am 7. Oktober 1863 zu Hohenwarsleben, welcher im O C E O Le nacftehende Cen uts L A O di E E A Q 1) Ehefrau Friß Rohe genannt Hagedorn zu | gegen den Kaufmann "Hugo Bachmann y früber etbellung bes Beklagten 5 U Glu n 62.70, «, des Händl 79 Dermann Manber aste (0 U i ; : e ä 9 N " wobi } Ander der Geschwister [etner Pculter : anberaumt, zu welchem Klägerin den Beklagten ladet Niederense bei Neheim in Ei j N 8 T VI Ung Von 02,00 M, | des Händlers Hermann Mander daselbst, hat gegen den erklärung der Urkunde erfolgen wird. März 1882 von Magdeburg, unbekannt wohin, ver 1) die verwittwete Kürschner Johanna Romaúska, | mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte 9) E Em, i: in Eisenach, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen | und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- | leut beim Köniali L RE : Reinbek, den 7. Dezember 1894. zogen und seitdem verschollen ist; Antragsteller : gebórene Bägnówsla in Stü da, / ; L g, 2 zus 2) Ghefrau Maria Sauer zu Alley bei Nhynern, | in den Jahren 1892 und 1893 erfolgter Lieferung | lung des Nechtsstreits vor das Herzogliche Amts- | & n Eote D L fu peteid Königliches Amtsgericht. ae f Ae A A x 2) der Kürsner Johann Manoweli in Grzymiszew VolenntmaVuns cei@iebt ur ves der deutliche 4 Heinri ‘Lug beide unbekannten Aufenthalts, des Beklertoa n S G9 r O al I A Dienstag, den M Fe- Zur mündlichen Verhandlung, ist Termin cat L ————— ' E Pi Q] bei Turek, ustellung. nua Q ; ; o E L NENE E SOEMIMAG rx. Zum Zwecke | L, Feb 1895 i i [54304] N „Auf ebot. a A n t Iu Maltebiee i Taege, 3) die verehelihte Schuhmacher Apollonia D e Gua dén 1 Siember 1894 Von 419 Chalan 97 S a7 E E vom 1. E 1892 ab, 62 M nebst | der öffentlichen Zustellung wird dieser R der Sia der III. "givitkrmne bes Kut wise vertreten bu Redtanmalt lexander ‘da: | 2), des, Naumann Hermann Felir Meyer, gs. | Non Lo pi e n S eianna Der eristösretber des Königligien Landgerihte, F trage, die Beklagten qu verurtheilen in die Loldhuno | 90 Hinter taa 1 B P eie "îi | Klage befannt gema Landgerichts zu Elberfeld anberaumt , ) s 9 ; ; ie verehelihte Schuhmacher arianna ——————— d j C ; ' 2 ; , . Dezember , fer, felbit, E Aufgebot des vom Organisten Anton R ai 1E Ou Moi dds d Kapczyúska, geborene Sedecka, in Skupca, [54411] Oeffentliche Zusteliung. uon icin Band e Blute 11 mut e S A E E und O e, S QUidE Ans, ; als Gerichtsshreiber ded @örlaliében Landgerichts. yre n. s an Zie rbre des Handels- | L nah Amerika begeben hat, wo er nit aufzu- | , 2), die unverehelichte ÄAnastafia Sedecka in Stupca | In Sachen der Ehefrau des Kaufmanns Franz Abtheilung 111 unter Nr. 28 eingetragenen Post zu | lung des Rechtsstreits vor tas Großb au Sächiise - jals Gerihtsshreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. A 110 S6 T olph eft it a h Si In Dôbe bon finden is; Antragsteller: Seine Mutter, die Wittwe | ‘esikimiert. s i; NAOR, Josephine Ida Emma, geb. Heinemann, willigen und die Kosten des Rechts\treites zu tragen, | Amts eriht zu Eisenach Abth E, U be A3 S 9 io Que, [54409] Bekanntmachung.

Megiris 4 dato Garifin, ey 30. Sepignber | zn/na (Wilkeimine) Meyer, geb, Heimk, us Magde: | nile inden Hat gu afen fertige: | Hes! egi rertzen dur ken Ktthanwali Ÿ d sabe He Belage gur minde Berbarblins | uuar 7892 Dormiltags 8 ite "here Zt | emc e pur | Die Gusabas Bilde matte, u Btld fb h S , At : : i n, j} Nefsig allhier, gegen ihren genannten Ehemann, h ts\trei j A » e j N i , eten dur | aufhaltende Ehefra s frü : 1869, welder dur Blanko- Giro auf Franz L euge Dts Miner Gi iuviy, Werte) GRNTS tet (bie Unforübe (pdleitens Is a8 A al irte E E Mid a iz E A des M A ads Zustellung wird dieser Auszug der | den Rechtsanwalt Herrendörfer zu Swinemünde, wohnhaft deen" jebt in Wolbbaufen wel IgegT Duo Boe ea ite nd or daes | ne gfberen 0m 1. Mie) 188 ju Magdeburg af | fn, 28; März, 1898, Vormitiags XL Uh, | Chosheibunt, titet Slageesn" den Beflegte j Y 12, Wies 1808 Bort Lf uo dex | Age befan gema Secheb “Able beim did Wee grade 8 | Aéerers Georg Mascbino, Klägerin, verceten durch

t un 1 : à : i [im Zimmer 25, des unterzeihneten Gerichts anzu- eistung des ihr durh Urtheil vom 8. Oktober der Aufforderung, einen bei d daten Geri \ Ge hae i T chBllyelm 2Bo a- | Rechtsanwalt, Justiz-Rath Karl, klagt gegen ihren 18. Juli 1893 auf den Antragsteller Czarnikauer | Sohn des Restaurateurs Andreas Köthner, und seit melden und nah d ül B t E Í g, em gedahten Gericht Der Gerichtsschreiber selbst, jezt unbekannten Aufenthalt „Tag Z ; d 1882 versd e : 1 ahzuweisen, widrigenfalls die Erb- | 1894 auferlegten Eides und zur mündlichen Ver- | zugela A f 5 2 : i , esl undbetannten Aufenthalts, wegen Er- | vorgenannten Ehemann auf Gütertre i; Doe ngen isl, S Inhaber der Ur- E At L E. Ver bescheinigung für die oben bezeichneten Erben aus- | handlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer ntli Suftelluu ee R uy eet E cs Srodgerzonl M0 iieo Amlsgerihts. 11, stattung von Auslagen, welche Klägerin für die im Verbandlung in diefer Sahe ist die Sipung 1e E A gefordert, spätestens in dem auf den 4) des Fleischers Christian Adolf Tel, geboren | sestellt werden wird. des Herzoglichen Landgerihts zu Braunschweig auf Caspar und Heinrih Luig wird diefer Auszu be [64311]. S li de telt gseorbene Chefrau des Beklagten für | Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom bem Tat diéneten Seide Sim T ‘im | am 6. Mai 1845 zu Klein Ottersleben, als Sohn Vabrictides A e a ret A va den Fn Maren 1895, Vormittags 29 Uhr, Klage bekannt gemaht. Rie ate Viehbändler ‘Anusd Spellertor in Uslar dee Öffentlichen Araies n E a f E E E j nter Z s A öniglihes Amtsgericht. ‘eilung : mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- Arnsberg, den 11. Dezember 1894 Top Hi S 85 _gemacyT Hat, mit dem } bestimmt. 1. Stock) anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | des Müllermeisters Johann Joachim Tel, welcher : a L ; Eh t L Heer : Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Beyer hie- | Antrage auf Zahlung von 157,38 i eine i e 1869 Amerika begeb : richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette Kahl 9 z ; g ung bon 197,38 Æ, und ladet den | Saargemünd, den 11. Dezember 1894. Men E die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls atb E ia M A nizaglellen ZUS Ge: [54465] Aufgebot. ,_| der öffentlihen Zustellung wird dieser Mur der als Gerichtsschreiber Des Königlier Landgerichts E A A O R gailter H: Schmockck | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Der Ober-Sekretär: Erren, Kanzlei-Rath. ie Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. \{wister, Privatmann Gustav Tel zu Magdebur Am 24. April 1894 ist Fräulein Marie | Ladung bekannt gemacht. O8 O, ien pater in Wibßenhausen, jeßt unbe- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Swine- Czaruifau, den 7. Dezember 1894. und die Ehefrau des Maurers Friedrich D Ï Hübotter aus Quedlinburg in Los Angeles in | Braunschweig, den 11. Dezember 1894. E ¿annten Aufenthalts, wegen Forderung für käuflich | münde auf den 11. Februar 1895, Vormittags | 543] A Königliches Amtsgericht. « | Karoline, geb. Telt, zu Klein Ottecbleben. ck | Kalifornien gestorben. Auf Antrag ihres Benefizial- W. Ohms, [54371] Oeffentliche Zustellung. Rit e en L nd 7898 gelieferte Waaren, | 9 Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | Dur rechtskräftiges Urtheil der L.- Zivilkammer c S 5) des Seemanns August Wilhelm Ottomar | etben Franz Hübotter, vertreten dur seinen Vater, Gerichts\chreiber des Herzoglichen Landgerichts, Die zu Hamburg domizilierte Aktiengesellschaft | 11; dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. des Königlichen Landgerihts in Aachen vom [54288] ,_ Aufgebot. i Schmidt genannt Otto Schmidt On e den Rentner Eduard Hübotter in Berlin, werden Hypothekenbank in Hamburg, vertreten dur den Q E e 90 S nebst 9% Zinsen seit | Swinemünde, den 15. November 1894. 23. Oktober 1894 ift zwischen den Eheleuten Johann Der Bollmeier Johann _Bahrs in Wohlde hat 15. Februar 1852 zu Magdeburg als Sohn des | alle Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer auf- | [54305] Oeffentliche Zustellung. echtéanwalt Hirsekorn zu Berlin, Krausenstraße 8, | dm rlâ ftober 1893 zu verurtheilen und das Urtheil , i Wiese, Frings und Helene, geb. Deboyson, beide zu Aachen welde ber Hie im Grunbbuße von Winfelsett | 2uMbindermeiters Carl Stmidt, weleher im Jahre | Werdet [e np und, Dlodhte an den Nachlos | Die Etesrau des Fabrikarbeiters rier Lohr, [F fagt oegen den Bauunternehmer Wilkelm Mehler, | fref or tufg volistnbar z4 erflären, und ladet den | Gorihtschreiber bes Königlichen Amtsgerichte. | Ae Gütertrennung cubgeinen! : : S a R Q derselben spätestens im Aufgebotstermine anzumelden. | wald zu Elberfeld, vertreten d Nechtsanwalt u Derlin, Docsleslraße 6, jeßt unbekannten ; ; e: E E EEA peiele bauv-d f in Wablde “ingeingenc | 37 Jem Wlan Smith angegomon bat und | Drin, "ogar und Yermndginfnebmer, | Kras, Hag gegen (ren Wbemann, den Fabifarbejer F Mfentbalts, wegen 92 9700 10. 18h | fes dae e Q fammer 1 dad Anilin | (54210) Oeffentliche Zusteliung, | Geridtegreile? tes bei. Landgerihts LEEEs E Ba 9 4. 9 . j welche thre Ansprüche niht anmelden, können gegen | Friedrih Löhrwald, frühe Elberfeld, jeßt ohne cem “Anlrage: a. den Beklagten kosten- E i e r riedr ebel, eger in Straßburg, E Dipdetsorberüng von 600 Thlr. Gold Darlehn, t B e Gl eo O den Benefizialerben ihre Ansprüche nur in soweit iten Wohn- und 'Tuentüaligoct Vi Miß: pflichtig zu verurtheilen, an Klägerin bei Vermeidung n März L895, Vormittags 10 Uhr, mit der | Kronenburgerstraße 28, klagt gegen den Leopold [54376] us Stri 9 Bie S N A e ia bur. f g (R M s der Ebe mit r Abi aller | handlung 2c. mit dem Antrage auf Ehescheidung, as a in das Eee Be ea O E u E bede d ‘Wobn E Aa - 1 ohne | Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Fivilkammer i itrag } ; ( i: : A i em Tode der Erblasserin aufgekommenen | und ladet den Beklaat îindli N dluñ n das Grundstück von öneberg Band 46 | t | l, : etannlen ÆWohn- und Aufenthaltsort, für am | des Königl. Landgericht ; en reu zu Baruiient Degen des in den Gere i A nte R t O e Nugungen dur Befriedigung der angemeldeten An- | des Re chts treits EA M 2 A ênias Vlatt Nr. 1666 33 970,20 M zu zahlen, b. das Ur- Pen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 16. Juni 1894 _Täuflich erhaltene 61 Pfund 1894 in Sa Le Ebalento ememe Sue M 10 fiatt fébanten Kapitale n Do EN Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, IaBe E d A u8 E EaeA g lichen Zandgeridts zu Elberfeld auf den L. März freto oen elesting für igrGufig voll- | *ctannt gemacht. Schweinefleish, mit dem Antrage auf kostenfällige | rih Neunkirchen zu Obercassel die Gütertrennung n zu Hc j „Of ; Nr. R D Gf ven é âárz - Vormittags | 1895, ormittags 9 Uhr, it .D uf- N laren, und lader den BVellagten zur ag A e A runs efiva | falls ihre Tobedertlärung erfolten wi "erd" | 10 Uhr, im Zimmer Ne. 16, des untereicinetn | forderung, eien 2 dem Let Get M 2. Bivilkamme egng des NeGtöftreits vor die | (zeriGtsscreiber des Könielichen Landgeri tage an uh deo 2/0 Zinsen bom Klagezustellungs-| (L 8) Taeny scher, e iédtiend e QO M B un e Magdeburg, den 3. Dezember 1894. Gerichts anberaumt. Die Einsicht des behufs Er- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Fu Zwecke der B Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Tel er des Königlichen andgerichts. tage an und der Kosten des voraufgegangenen Arrest- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 3. April 1895, Vormittaas 10 Une as Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6 Gti Sea Me Ds D L fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage as E e, Ua, Oas e [54413] Oeffentliche Zustellung D E O oelusige Seliarien, toe C Rs ias S ¿e i - Vormi! - bo / eri reiberei a. niedergelegten Nachlaß- | bekannt gemacht. ; : - Vormittag r, ; O M 5 ' en Dellagten zur mündli 9437 ais L Uen SeriGte n A am dorti- L verzeihnisses ist Jedermann gestattet. E Schäfer, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten 2E E „Frau Flora Coover in Paris, Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche | Ducth rechtskräftiges Urtheil der I. Zivilkammer gen erichTelage anberaumien Aufgebotstermine feine | [52984] Ansgevot, Quedlinburg, den 8. Dezember 1894, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | vertreten dur Justiz-Rath Jacobs hier, klagt gegen | Amtsgericht zu Straßburg i. Elf. auf Mittwoch, | des Königlichen Landgerichts zu Bonu vom 19. No- A e Srifiigectfcun unte nau legen, c E do n L Be f ae der Königliches Amtsgericht. E Oie der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug M Es A IEIV, Unten S E gun E Mepenox entli ans 9 Uhr. | vember 1894 if zwischen den Eheleuten Kaufmann i r- | Schankwirth und Hausbefißer Benedikt und Xohanna E [54415]* Oeffentliche Zustellun r Klage bekannt gemacht. (n en g UrDerung, | Zum Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser | Adolf Ruft in Bonn und dessen Eh die Güt folgen wird. Fifher’shen Eheleute von Habelshwerdt errichtet | [54421 j j E Gde ) Verlin, den 8. Dezember 1894 mit dem Antrage auf Urtheil dahin: Beklagter sei | Auszug der Klage bekannt gemackt. ) a0 R A E Bafsum, den 11. Dezember 1894. am 4. März 1858 und publiziert am 26. Juni i Durch Ausschlußurtheil Königlichen Amtsgerichts 1) GUEAE M Cd N : Peschke, Gerichtsschreiber huldig, 6320 4 nebst 6 ‘/0 Zinsen darauf vom s S@dntrod, im a Eaca scher Königliches Amtsgericht. 1. D M M og N den E ersen vom Deleiber e ist der am | Hülsemann in Arnstadt, klagt gegen ihren Ehemann, des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 2. E a Tie i au tableg A U VeriGusYreiher des KaiserliGen Antttgerichts, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 4 1 PRO E S E Ini / - U zu Krotenpfuhl | 1. tober u d Hei i ä , ; A ; ckt V a ta Msten aaa tiefigen Freies geborexen und am f. Anguft 1938 | auft ffc todt cefllet wotden orene Gon | Dey oer Mi) Bnme, unbetanpien Aus E Oefen S für vorliufig voltfterdbne m eft a MerfiSleiftung | [24272] Oeffentliche Zustellung. [54380] urin e 2 p esen el fie ges i | Der cin Gbtbe wador wels pn | * Vanialide Sanageidt” Ubtfeline 1 | Lese Mgen Erysine Some o F e Kana Frlrld von Gatten 1 Bon | Beecten gle maten Beielina de Ka | werter Bei of sum fi Welten, | "Bur rdtfestigs Gefenntutter 1. Sttmme der Gemarkung von Koësmüß an der Oppa belegene, | 934,85 4 beträgt und von dem. erichtlid) bestellten O E O A rep, Und dem Deklagten Rihard Lämmer be 4. Rh, vertreten durch den Rechtsanwalt Manasse |.\treits vor die I. Zivilkammer des Herzoglichen Land- klagt gegen M E b r 1894 ift milken ber Œbtettes WHRGA im Grundbuche bisher niht vermerkte Wiesengrund- | Nachlaßpfleger, echtsanwalt Haus zu Habelschwerdt, | [54433] Verkündet am 1. Dezember 1894 stehende Ehe dem Bande nah gänzlih zu trennen, hier, klagt agegen den Freiherrn Harald von Hahn, | gerihts zu Gotha auf den 15. März 1895, 1) 2. Sin er 1894 is zwischen den Eheleuten Wilhelm fsttück Kartenblatt 5, Parzellennummer 229, im Flächen- | verwaltet wird. , rund 0 cite schi ih L Beklagten für den allein {huldigen Theil zu Ce früher in Verlin, Unker den Linden Nr. 27 wohn- | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforbevuïa 9) den Pergamentmacher Karl Straubel, i beide S E E E inhalt von 1 ha 6 a ó0qm mit 12,51 Thlr. Rein- Nachdem leßterer den Antrag auf Aufgebot dieses Im Naum n Di ¿ ua 8! E Cie L o S ien Cid M e t anbefannten Aufenthalts, aus der Lieferung | einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt unbekannter Abwesenheit, früher in Weiße i 18, A O E E N ertrag ein neues Grundbuchblatt angelegt und An- | Erbtheils aus dem Fischer sches Nis beantiaat l Auf han Q nue n at E g L. lob und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung von Waaren auf vorangegangene käufliche Bestellung | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 3) 2 A ' eißenfels, au E, A N tragsteller als Alleineigenthümer eingetragen werden. | hat, werden die vorerwähnten unbekannten Kinder Kältorit tut, tis Ron lie A eri ny ¿u | des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des König- ves den Jahren 1889 bis 1892 sowie aus dem An- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. wegen 44,45 4, mit dem Antrage: eri hreiberei des Söulgtiman Laibgeemn Es werden deshalb die unbekannten Cigenthums- | des am 7. August 1858 zu Wien verstorbenen Hand- | Kattowitz .a 4 De O i m S t 4 [ichen Preußischen Landgerichts für das Fürstenthum qenntnisse des Beklagten, 253 M 50 A Kosten des | Gotha, den 11. Dezember 1894. 1. die Beklagten zu verurtheilen als Gesammt H E prätendenten und dinglih Berechtigte aufgefordert, | shuhmachers Jgnaß Fischer bezw. deren Rechts- | richter Dr Sadife Peer A U. n Me: Schwarzburg-Sondershausen zu Erfurt auf de trestverfahrens zu s{hulden, mit dem Antrage auf Ditel, Landgerichts-Sekretär \{uld 5 ( ore s S } 1 19 _Jg1 , 4 ¡ i: , - | 13, März 1895, 10 Uhr, mit Zahl | ag j h 4 A uloner an den Kläger 4445 Æ zu zahlen | [54313 ivât ffe rfprüche und Rechte s 5 rundstück | nahfolger hiermit aufgefordert, spätestens im Auf- | lust ter nachstehend bezeichneten einbe und die Be- | der Au forderung, en va P udeNe Gerichte D. lugust 1893 “unk Elli K D ne E E R a rit a des Rechtöstreits zu tragen, | Dur reGtoträstiges Uethent La T R 1895, Vormittags “10 Uhr Bimuer 1, Va mittags 104 Uhr, be U uon R Mer rectigung erd dge oWanlrage glaubhaft gemacht | zugela lea Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke Le R der in den Akten T 40 ‘93 Z-K. 19 bei [54374] Oeffentliche Zuftellung 1 “ta 1 MPRO, E M. fr [00 der 1894 i “eie di "Eheleut Bier uri , , , , rzeichneten - f ha i ird di lage i tit d Ati A ITtLE / ; As ats ' i i e und der Antrag nach lauf der geseßlichen | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klag er Königl. vereinigten Konsistorial-, Militär- und Der Gastwirth Heinrich Schepp Fünfter zu | und [adet den Beklagten zu 2, Pergamentmacher Konditor Sabel Mitcis u Dbercafel unk A den Dienstkneht Heinrich | Karl Straubel, früher in Weißenfels, zur mündlichen | geb. Dewin, daselbst die Gütertrennung ausê-

E E E I E

Göttingen, den 11. Dezember 1894. Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von ausgesprochen.

, S E C E L E E R

E

E

Vermeidung der Aus\chließung anzumelden. richte ihre Ansprüche und Nechte auf obigen 9 i / : „obigen Nachlaß | Frist gestellt worden 15 d. des Sparkassenregle- | bekannt gemaqht. aukasse zu Berlin hi P Ln O iben a 274,80 #6 anzumelden, widrigenfalls die- | ments, vom 12. Dezember 1838), da ferner das er | Erfurt, den 10. Dezember 1894. L nebst aufgelaufenen 2A L 1d dei Deftagee Schepp Séiiter “iu Saasen, dermalen unbekannt | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königli Gerichts\chreiber ar mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | wo? abwesend, aus Darlehn und käuflicher Lieferung | Amtsgericht zu Weißenfels auf den D. Febeuae E rie r Taentßscher

Königliches Amtsgericht. felben mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und diese | kennende Gericht zuständig ift, § 839 Abs. 1 Z.-P.-O,, Stüber —— reiber des Königlichen Landgerichts.

Summe dem sich meldenden und legitimierenden § 20 Abf. 2 Ausf.-Gef. zur Z.-P.-O., da bei E dz é i die 8 Lde 54286 A h | i : «Ses, zur Z.-P.-., da bei Gr- des Königlichen Landgerichts, Zivilkammer. ; Hivillammer des Königlichen Landgerichts 1 | von Getränken mit dem Ant i j ; l Der Fleischer Staniól28 Kostka Gorczyúski, am Ne vab E o er d 4 ät dem Fiskus | laß des Aufgebots und dessen öffentlicher Bekannt- R E P T d in, Jüdenstr. 591, Zimmer Nr gh auf lur osteasälligen Gablung. 4 40 F E bas öffentlichen ZustellS in die an S O 18. September 1843 zu Zirke als Sohn des Flei: | Erbe abe P Verfügange l e: Stb Bbcsbers a8 S O Sr 22 Sractaftalt 19408) inne Gi O E Hischke L ‘gra 1895, Vormittags 11 Uhr, gui seit 17. November 1893, 40 4 nebst 5 0/9 | bekannt genaht. ung wird diefer Auszug der Klage [54405 E ; ; 1 A ellt 4 : ria) n u , ' E28 j : : i

Men Uhefeas orslnta “Geadatofe deren, M avre meh Gel der San er Madnutst- Rabatt (0d wien odex eofien Wnpbeang des | 1) Got erson, Oetbwie bilde u Satete Le dutasenen Knd 7 Len, "d Ote | Juten jl 21 November 19%, 11, 88 0) nebfi | Weisensels; dey 5, Dante 1894 Durs) eciettstiges Sufenntit der t, Zil l g j egung no rsaß der Nußungen zu fordern be- Aufgebots in den öffentlichen Anzeiger des Regierungs- ! vertreten dur ihren Pfleger, den Kaufmann Vtto er ô entli Zustellung wird dieser Auszug der erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten ! als Geridhtssreiber 18 ‘öniglichen Amtsgerichts 1e Bade B04 i de T Gheleutan Bt