1894 / 300 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[56246] 28 Activa.

Societätsbrauerei Waldschlößchen, Dresden.

Vilanz vro 30. September 1894. : Passiíva.

# S 1440 000/— 459 000|— 490 000|— 600 000|— 97 600|— 59 692/50 39 000|— 94|—

4 884|—

4 975|— 493 218/36 61 785/10

Per Aktien-Kapital-Konto . artial-Obligations-Konto I artial-Obligations-Konto 11 Reservefonds-Konto. . Grundstücks-Reserve-Konto .. Reservefonds-Konto für Debitoren Vat o s Aktien-Dividende-Konto . Partial - Obligat. - Zinsen -Kto. L Partial - Obligat. -Zinsen-Kto. IT D s Unterstützungsfonds-Konto . Gewinn- und Verlust-Konto: Saldo von 1892/93

M 3 638,30 Brutto-Gewinn

t von 1893/94 . , 39619247 Tis A6 399 830,77 T Alschreibungen «292947128 M 177 359,49 Gewinnvertheiluna ¿176 188,42

Vortrag auf neue Rechnung

M H 1277 e 86

100 148/95 335 126/85

391 603/31 73 740/74

140 251/22 131 492/70

An Grundstücks-Konto T. Grundstücks-Konto [l Grundstücks-Konto I . . .. Grundstüds-Konto IV . . .. Grunditücks - Konto, Sophien- E Es d Gefäß-Koñtto 1, I1 und 111. Brauerei-Maschinen- u. Inventar- E s A Kühlanlage-Konto S 1|— Kisten- und Flaschenkasten - Konto 4 633/16 Gasanstalts-Inventar-Konto . . 564/51 NRestaurations-Inventar-Konto 6 003/54 Wagen- und Geschirr-Konto . 15 619/77 Pferde-Konto . E 37 385/84 Kassa: Konto . 22 995/26 Wechsel-Konto . 7 306/30 Perfonal-Konto . 286 168/76 Hypotheken-Konto... 186 192/46 Werthpapier- Konto . 15 605/20 Darlehns-Konto . 98 442/51 Natuxal-Bestände . 796 906/51

3 887 568/45 Gewinn- und Verlust-Konto.

176 138/42 1 221/07

3 887 568/45 Credit.

L C D A E S

“Debet.

Ab A M A 118 309/75 Per Vortrag vom 1. Oktober 1893 . 3 638/30 A2 Deo E T4481619 107 1602. Mietbe-Konto ¿es 30 523/50 321 973/071 Oekonomiebetriebs-Konto . 3 588/05 51 371/90 159 875/16 3 426/85

48 219/80 44 686/19 10 992/21

4 081/98

98 589/31

91 818/81

222 471/28

176 138/42 1 221/07

1 462 566/04 | 1 462 566/04

Dresden, am 30. September 1894, Der Vorstand.

Albert Bier.

An Malzsteuer-Konto. . ..

« Städtische Biersteuer-Konto Feuerungsunkosten-Konto . “Löhne- und Gehalte-Konto Betriebsunkosten-Konto . . Ee oseneanto ;

O Afffsekuranz-, Steuern- und Ab- G as Generalunkosten-Kont NReisespesen-Konto. . Gasanstaltsunkosten-Konto . Reparaturen - Konto für mobilien und Inventar . Zinsen-Konto . j Abschreibungen . Gewinnvertheilung Bilanz-Konto .

Im-

[56247]

Die in der gestrigen Generalversammlung be- schlossene Dividende auf das Geschäftsjahr 1893/94 wird mit 30 #4 auf jede Aktie à 300 4 und mit 120 M auf jede Aktie à 1200 M gegen Abgabe des Dividendenscheins Nr. 7 bei den Bankhäusern Bondi «& Maron und Georg Meusel & Comp. in Dresden, sowie an unserer Kasse von heute ab ausgezahlt.

Dresden, am 20. Dezember 1894.

Societätsbrauerei Waldshlößchen

E. A. Bier.

O Münchener Brauhaus Aetien Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am 19. Jaunar 1895, Vor- mittags 9 Uhr, hierselbst, Fohannis\tr. Nr. 20, im Nestaurant Müller stattfindenden Generalver- sammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

Bericht des Vorstandes und Aufsichtsraths über das Geschäftsjahr 1893/94, Borlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-Konto, #Fest- stellung der Dividende und Ertheilung der De- arge an Aufsichtsrath und Vorstand.

Bezüglih der Theilnahme an der Generalver- fammlung verweisen wir auf § 20 unserer Statuten. Die Aktien sind bei der Gesellschaftskasse hier- selbs, Johanniss\tr. 18/19, zu deponieren.

Berlin, den 20. Dezember 1894.

Der Nuffichtsrath.

Theodor Zellenka, Vorsigender.

[56275] : ; E Bilanz der Cöpenicker Vereinsbank in Lig. pro 30. November 1894,

Activa. An Kassa-Konto pro 30. Nov. 1894 Mobilien-Konto 1 124,55 i“ Abschreibung . 624,55 Konto-Korrent-Konto, Debitoren . Abschreibung Effekten-Konto . Hypotheken-Konto Abschreibung Grundstücks-Konto Abschreibung Sola- und Prima- Wechsel-Konto . 50 105,5 Abschreibung 13 860,— Gewinn- und Verlust-Konto .

«60193/36 9 000,—

7) Erwerbs: und Wirthschafts: Genossenschaften.

Keine,

96 193

Es 31 245 14 500,— 14 500,— _—

. 222 200,— 42 200,—

180 000

8) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Keine.

36 245 322 287 629 350 400 000|—

29 563

155 000|— 44 787

639 350/83

Passiva. Per Aktien-Kapital-Konto . . Konto-Korrent-Konto, Kreditoren 4 per yeten-Eonto E z pareinlagen-Konto

9) Bauk - Ausweise.

Keine.

10) Verschiedene Bekaunut- machungen.

(5661001) Bekanntmachung.

Von den unter unserer Kollatur stehenden Chri- ftoph Gülden’schen Stipendien für Studierende ist eins im Betrage von 80 4 j{ährlich zur Er- ledigung gee

Zau erehtigt sind în erster Linie Verwandte des Stifters, des im Jahre 1604 verstorbenen Bür- r und Rathsfreundes Christoph Gülden, darnach

nnaberger Bürgerssöhne.

BIALZTGN GMReflthe sind bis Mitte Jaunar 1895 bei uns einzureichen.

Aunaberg, am 14. Dezember 1894,

Der Stadtrath. Wili\ch.

R R l

Berliner Ÿ Adreßbucß

Das Berliner Adressbuch pro 1895 ist erschienen und wird wochentägig 9—6 in der Expedition, Grünstr. 4,

art. Flur links, ausgegeben. Die strassenweise erfolgende freie Enectidude beginnt wie alljährlich ‘am 27. December.

Rk Rh

Köpenick, den 20. Dezember 1894. Cöpenicker Vereinsbauk in Liq. Buwéêért. Güßlaff.

[56243] Bilanz pr. 30. Juni 1894,

Activa. M. Grundeigenthum 124 430 abrik-Anlage 381 989 abrikations-Anlage 680 142

1186 562

: Passiva. Aktien-Kapital SEMe None Gewinn-Reserve Konto-Korrent Abschreibungen ngewinn

892 500 89 250 100 000 51311 5 800 47 700

| 1186 562/14

Waggonfabrik Ludwigshafen a/N.

[55983]

a „Dresdner Anzeiger“

„Dresdner Xnzeiger“,

Amtsblatt des Königl. Landgerichts, des Su ae Amtsgerichts, des Königl. Hauptsteueramts. der Königl.

Polizei - Direktion und des Rathes zu Dres n ad Gemeindevorstandes und Gemeinderathez zu Blasewiß.

Der „Dresduer Anzeiger““, der als das älteste Dresdner Tageblatt bereits in seinem 165. Jahrgange im Verlage des unterzeidzneten Königl. E Adreß-Comptoirs erscheint Aae in seinem politischen Theile täglih eine usammenflellung der bedeutendsten thatsächlichen egeben heiten der Tagespolitik, aufflärende politishe Artikel und eingehende Berichte sowohl über die Ver« handlungen des Sächsischen Landtags als auch des Deutschen Reichstags. Der unterhalteude Theil des „Dresdner Anzeigers“ verfolgt die Tagesneuigkeiten Dresdens, des ganzen Köni reis Sachsen, sowie der nächstgelegenen Länder; er bietet ferner Besprehungen aller wi tigeren Versamm- lungen, vermischte Narichlea und umfaßt eine besondere, dem Theater, der Kunst und Wissenschaft ges widmete Abtheilung.

Vermöge der noch in der Nacht dem „Dresdner Anzeiger“ zugehenden Drahtnachrichten ist derselbe in der Lage, auf jedem Gebiete stets das Neueste zu berichten; er veröffentlicht unter anderem täglih die auf den vorherigen Tag lautenden Wetterberichte des Königl. N Leo Instituts zu Cbéania, sowie die vollständige Gewinnliste aller Klassen der Königl. Sächs. Landeslotterie bereits am Morgen des ‘der Ziehung folgenden Tages. :

In gleicher Weise berihtet der „Dresdner Anzeiger“ in einer besonderen Börsen-Beilage über die an der Dresdner Börse notierten Kurse, sowie über die bis Abends telegraphisch eingegangenen Schluß- und Abendkurse der hervorragendsten Börsenpläße, wie auch über die Notierungen der größeren Getreidemärkte und bietet in dieser vorzugsweise dem Handel und der Volkswirthschaft gewidmeten Ab, theilung werthvolle Nachrichten für den Geschäftsmann.

Der Ankündigungstheil des „Dresdner Anzeigers" enthält behördliche Bekanntmachungen, darunter die amtlichen Zichungslisten der sämmtlichen ausgeloosten Königl. Sächs. Staats- und der Stadtschuldscheine, sowie allgemeine, nah feststehenden Abtheilungen geordnete Anzeigen und erfreut sih vermöge der hohen, circa 16 000 Stück umfassenden Auflage des Blattes einer von Jahr zu Jahr zu- nehmenden Ausdehnung.

Die Einrückungsgebühr für die sechs3mal gespaltene Burgiszeile beziffert sh mit 15 Pfennig, während die dreimal gespaltene Zeile unter der Abtheilung ,1Eingesandt““ mit 60 Pfennig berechnet wird.

Der Bezugspreis auf den „Dresdner Anzeiger“ beträgt innerhalb des Deutschen Neiches 4 Mark 50 Pfeunig für das Vierteljahr, zu welhem Betrage in Oesterreih noch der Stempelzuschlag tritt. Außer in Deutschland und Oesterreich - Ungarn nehmen auch sämmtliche Postanstalten Italiens, Nußlands und der Schweiz, sowie der übrigen Länder inner- und außerhalb des Weltpostvereins Bes stellungen auf den „Dresdner Anzeiger“ entgegen.

Zu dem am 1. Januar 1895 beginnenden Vierteljahrsbezug ergebenst einladend, bitten wir, Be- stellungen auf unser Blatt bei dem zunächst gelegenen Postamte zu bewirken, und bemerken, daß die Ver- fendung des „Dresdner Anzeigers" stets mit den ersten Eil- und Frühzügen erfolgt.

Dresden, im Dezember 1894. Königl. Sächs. Adreß-Comptoir. Hauptgeschäftsstelle: Altstadt, a. d. Kreuzkirhe 18 part. u. T. Nebengeschäftsstelle: Neustadt, Hauptstraße 17, 1.

[55185] Einladung zum Abonnement.

Bei dem Beginn des neuen Quartals und Jahrgangs laden wir zum Abonnement auf die Darmstädter Zeitung ergebenst ein.

Die „Darmstädter Zeitung“ erscheint täglich (mit Ausnahme des Sonntags) in einer doppelten Ausgabe und isst in der Lage, allen Ansprüchen an Vollständigkeit, Neichhaltigkeit und Naschheit der Nachrichten zu genügen. Sie wird so frühzeitig expediert, daß das Nachmittags®blatt noch an dem- selben Tage, an dem es ausgegeben wird, in die Hände unserer Leser im Großherzogthum gelangt. Die „Darmstädter Zeitung“ wird wie bisher den hessischen Angelegenheiten, beziehungsweise den Nachrichten aus dem Großherzogthum, in jeder Hinsicht ausgedehnte Beachtung widmen. In ent- sprechend hervorragender Weise wird die „Darmstädter Zeitung“ die Angelegenheiten des Deutschen Neichs behandeln. Ueber die Verhandlungen des Deutschen Reichstags wird regelmäßig auf das raschefte und genaueste referiert ; die Verhandlungen der preußischen und anderen deutschen konstitutionellen Körper- schaften finden eingehende Berücksichtigung. Die äußere Politik und die inneren Verhältnisse der außer- deutschen maßgebenden Großstaaten erfahren entsprehende Behandlung.

Die Telegramme werden bei dem zweimaligen Erscheinen mit besonderer Raschheit, erforder- lichen Falles durh Extraausgaben, mitgetheilt. Die Schlußkurse der Frankfurter Vörse finden noch an demselben Tage in dem Nachmittagsblatt Aufnahme.

Die „Darmstädter Zeitung“ bringt als Feuilleton Original-Nomane und -Novellen, Aufsäße wissenschaftlichen, belletristishen und künstlerishen Inhalts und die neuesten wichtigen Nachrichten aus allen Gebieten der Kunst und Literatur.

Die interessanten Mittheilungen der Großh. Zentralstelle für Landbessftatistik, sowie das jährlich ersheinende Zugangs-Verzeichnist der Großh. Hofbibliothek und das Zugangs-Verzeichniß des Großh. Museums werden kostenfrei als Beilage ausgegeben.

Die „Darmstädter Zeitung" kostet in Darmstadt vierteljährlih 3 46 2% 4, mit Bringerlohn 4 M, bei den Postanstalten inkl. des Post-Aufshlags 3 M 75 & pro Vierteljahr ertl. Bestellgebühr.

Hinsichtlih des Allgemeinen Anzeigers bemerken wir, daß id derselbe zufolge der sehr starken Auflage, der Verbreitung der „Darmstädter Zeitung“ in allen Gemeinden des Groftherzog- thums und des Umstandes, daß fie als Organ für die Bekanntmachungen aller öffentlichen Behörden dient, Ope ür Veröffentlihungen eignet, welhe man zur Kenntniß des ganzen Landes zu bringen wünscht. ie Einrückungs-Gebühren betragen für den Raum der fünfspaltigen Petitzeile 15 A, TUL Lokal-Anzeigen 10 Z für den Naum der fünfspaltigen Garmondzeile, und es finden Inserate sowohl in dem Vormittags- wie in dem Nachmittagsblatte Beförderung.

Darmstadt, im Dezember 1894.

Die Expedition der Darmstädter Zeitung.

R E f Tr P E T C T ie P t p T E d R A A N D

Y (54249) Abonnements-Einladung

auf den

Anhaltischen Staats-Anzeiger.

“a Der „Anhaltische Staats - Anzeiger“, das in Anhalt am weitesten verbreitete,

täglich ersheinende Blatt bringt in seinem erften (amtlichen) Theil alle Anzeigen aus dem Gebiete der gelaunnien Herzoglichen Hof- und Staatsverwaltung, sowie alle Beförderungen, Ordens- und Titelverleihungen, alle gerihtlihen und anderen Verkäufe, Verpachtungen und, was besonders für Gewerbetreibende wichtig, alle Submissionen, handelsrichterlichen und polizeilichen Bekanntmachungen, fowie alle sonstigen amtlihen Publikationen der Hof-, Staats- und Gemeindebehörden 2c. ; außer- dem erhalten die Abonnenten des „Staats-Anzeigers“ die Geseß-Sammlung, die amt- lihen und stenographischen Protokolle des Landtags und der Landessynode u. \. w. gratis als

besondere Beilagen. : 7 i Der zweite Cunichtamtliche) Theil gewährt den Abonnenten in gedrängter Kürze in sach-

lih gehaltenen Nachrichten sortgesent eine allgemeine Uebersicht über den Gang und die Bedeu- tung der politishen Ereignisse, während interessante Lokalartikel, \spannende Novellen und Nah- rihten aus allen Gebieten des Lebens zur Unterhaltung und Belehrung den übrigen Theil des

Blattes bilden. i ; Inserate à Zeile 15 Pf. finden im „Anhaltischen Staats-Anzeiger“ die weiteste Verbreitung.

Abounemenutspreis vierteljährlichß 1 Mark 90 Pf. Expedition des „Anhaltischen Staats-Auzeigers“‘.

N Pk L Var Pn E A

‘Ulmer Münsterbau-Lotterie.

BPiehung am 15., 16. und 17. Januar 1895. [56272] Haupttreffer : (59000 M, 30000 M, 15000 M, 2 mal 6000 M,

zusammen 342 000 4 in baarem Geld. Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß die Ziehung

der 7. und leßten Serie unwiderruflih am 15. Januar 1895 und folgende Tage

im Rathhausfaale dahier stattfindet. Ulm, Dezembér 1894. Das Münsterbau-Comité. m Loose à 3 {m sind, so lange der Rest-Vorrath noch reiht, zu haben bei der

Genecal-Agentur der Ulmer Münsterbau-Lotterie in Ulm, Donauftr. 11.

S

zum Deutschen Reichs-

, , a A Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genofsnschalts-, S uno Muster-Rezistern,

: Dritte Beilage | Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1894.

Berlin, Freitag, den 21. Dezember

Bekanntmachungen der deutshen E enbahnen enthalten find, ersheint au in einem besonderen

Sentral-Handel3-Reg

Das Central - Handels - Registes für das Deutsche Rei Berlin auch s die Königliche Expedition des Det E

Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

‘Waarenzeichen.

C(Reichgesez vom 12. Mai 1894,)

Verzeichniß Nr. 16.

Nr. 1173. ‘R. 110. Klasse 32,

PROFESSOR MAAS SCHULFEDER No. 13.

_ Eingetragen für die Firma S. Roeder, Berlin 8, Ritterstr. 123, zufolge Anmeldung vom 1. 10. 94 am 14. 12. 94. Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von Stahlfedern, Federhaltecn und diversen Schreibwaaren. Waarenverzeihnißk: Stahlfedern.

Fr. 1174. St. 59. Klasse 16 d.

STEUERNAGELS KELLEREI FRANKFURT “/M.

——

Gentzl. enb

Eingetragen für die Firma J. H. Steuernagel, Frankfurt a. M., Gr. Bockenheimerstr. 30, zufolge Anmeldung vom 1. 10. 94 am 14. 12. 94. Ge- {chäftsbetrieb : Weinhandlung und Schaumweinkellerei. Waarenverzeihniß: Schaumwein. Nr. 1175. Sch. 179,

_ Eingetragen für Georg Scherer «& Co., Langen i. Hessen, zu- folge Anmel- dung vom 1. 10. 94 am 14 12, 94.

Geschäftsbe- trieb : Kognak-

Brennerei, Dampfdestil- lation, Wein-

Gífsig- und Upsprit- Fabrik. Wag- renverzeichniß :

Deutsche Kognaks. Der Anmeldung ist eine Beschrei- bung beigefügt. Nr. 1176, Sch. 17. Klafse 16 b.

Eingetragen für D. Schle- i finger, Lubliniß, zufolge 1 Anmeldung vom 1. 10. 94/

8. 2. 90 un 14 1294 Geschäftsbetrieb: Liqueur- 4 mng und Fruchtsaft-

resjerei. Waarenverzeihniß: Punsch, Ligue

Frubtsäfte. zeihniß: Punsch, Liqueure und

Nr. 1177.

Klafse G6 b.

V. 360. Klasse 16 b.

Cingetragen für die Firma A, Buechl & Co., Koblenz, zu- olge Anzneldung vom 1. 10. 94/ 9. 75 am 14, 12. 94. Ge- ftsbetrieb : Herstellung von

haumwein und Weinhandlung.

aarenverzeihniß: Weine. i

Nr. 1178. K, 240, Klasse 6 þ.

54

A 7 E Bp 255 E

O ) fi V F ry M \ ¿P D G ANZEMN 5 M A í N 2 E D | |

N P eAG Ta / B

7 B Ll C7 Guts

F ZAN Eingetragen für die Firma J. A. Koscheleff odfau, Filiale Berlin, zufolge Anmeldung vom R ati 4 am 14. 12. 94. Geschäftsbetrieb: Spiritus- v (itation „und Branntivein - Fabrik. Waaren- pie chniß : Spirituöse Getränke. Der Anmeldung

ist eine Beschreibung beigefügt.

Nr, TI79, K. 183, g Ävaetragen für die Firma - Keiler Nacf., Danzig, 1 ufolge Anmeldung vom G20 94/23.9.75 am 14. 12. 94. und weobetrieb: s abrikation ie p rlev nachbenannter Waaren. #Æihniß : Branntwein und Liqueure.

Klasse 16 b.

Yaarenver-

_Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche

h kann dur alle Post - Anstalten, n Reichs- und Königlich Preußischen Slaaise

Nr. 1180. &S, 148. Eingetragen für die Firma Gebr. Selbstherr, Bresl zu- folge Anmeldung vom 2. 10. 94/ 2 12,80 ait 14, 12, 94 Ge, schäftsbetrieb: Vertrieb von Wein und Spirituosen. Waarenver- zeihniß: Wein und Spirituosen.

Klasse 16 b.

Nr. 1181, R. 21.

N c S E06 u É, A. B 4 T L j E 5 41 29 A4 [TE US DER FABRIK VOH @

[F.AD.RICHTER 8: C2)

Se rago für die Firma F. Ad. Richter & Co., Nürnberg, zufolge Anmeldung vom 1. 10. 94/ 18. 5.80 am 14. 12, 94. Geschäftsbetrieb: Fabri- kalion und Vertrieb von Liqueuren und geistigen Ge- tränken. Waarenverzeichniß : Liqueure, Liqueur- Essenzen und sonstige Spirituosen. Nr. 1182, M. 8,

Klasse 16.

_Eingetrageu für die Firma Carl Mambpe,

Berlin N., Veteranenstr. 24, zufolge An- meldung vom 1. 10.94 am 14. 12. 94, Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Spirituosen, Liqueuren, Essenzen. Wag- renverzeihniß: Spirituosén, Liqueure, Bit- tern, Schnäpse, Branntwein, Ligueur- und Brauntwein-Csjenzen. Der Aumeldung ift eine Beschreibung beigefügt.

Nr. 1183. C. 102. Klasse 16.

Eingetragen für die Champaguer-Fabrik Schloß Rheinberg, Geisenheim, zufolge Amneldung vom 1 10. E09. 93 ahr 14 126 94 Geshäfts- betrieb: Herstellung von moussierenden Weinen. Waarenverzeichniß: Schaumweine

Nr. 1184, K. 308. Klasse 16 Þþ.

Eingetragen für die Firma Gebr. Kahleyß, Wernigerode, zufolge Anmeldung vom 1. 10. 94 am 14. 12. 94. Geschäftébetrieb: Destillation, Frucht- faftpresserei und Mineralwasser- Anstalt. Waaren- verzeihniß: Liqueur, genannt: Echter Brocken-

Kräuter:Liqueur.

T

ister für das Deu

Das Central - Bezugspreis beträgt Insertionspreis für den Raum einer Drufzeile 8

Reich“ werden hent die Nrn. 300 4. 300 B. und 300 6. ans Nr. 1169, K, 433,

ür das Vierteljahr

Klasse 16 b.

Söhne, Köln

betrieb: Herstell

beigefügt.

1. 10. 94/26. 10.

Spirituosen, Wein, Oel. W Punschsyrup. Der Anmeldung ist eine Beschreibung

Eingetragen für die Firma Ww. Henuekens Anmeldung vom

a. Nh., zufolge 81 am ung bezw.

141294 Vertrieb von Liqueur, aarenverzeihniß: Punsch,

Geschäfts-

am 14. 12. 94, Bertrieb von

Der Anmeldung

verzeihniß: Desinfektions-

Nr. 1186, B. 90.

EGingetragen für die Firma C. H. Burk, Stutt- gart, zufolge Anmeldung vom 1, 10. 94/13. 5. 76 Geschäftsbetrieb: Herstellung und Drogen und

Weinen. nseltions- und kosmetische Artikel. ist cine Beschreibung beigefügt.

Nr. 1187, T. 48,

0 A.

E O I D ORR E ETTA T T über Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse, sowie die Tarif- und Fahrplan“

tiche Reich. (x. 3004)

Handels - Negister T RG e ur bas D

he Reih erscheint in der Re; el täglih. Einzelne Nummern E N

S4

Eingetragen für die Firma Kgl. Preuß. u.

Kakao und Zuckerwaaren. Der Anmeldung ift eine

Kaisl. Oestr. Hof-Chocol.-Fabrikauten Gebr. E aer As vom 5. 10.94 am 14. 12. 94. Geschäftsbetrieb: Verfertigung nund Vertrieb von Chokolade, On Waarenverzeichniß: Kakao. Beschreibung beigefüat.

Klasse 2,

Waaren-

Klasse 17.

E

S Cx E

S ai

A e he

* K 4

manu, Weißenb

verzeichniß :

Nr. 1188, F

anftalten Geor

äm 14 12/94 Appretur.

Veredelung

gefügt.

Eingetragen

tion von Seide. zeichniß: Seide.

j Eingetragen für die

vom 1,.10/94 am 14: 12,94 Verfertigung von unten uneht, oder aus Legierungen mit anderen Metallen hergestellten Gold- und Silber-Artikeln.

i ; Silber-Drähte, Bouillon, Flitter, Gespinnste, Tressen, Lißen, Fran- sen, Spitzen, Quasten, Schnür e

Gold- und

i. Vagtl., zufolge Án

. 132,

Eingetragen für die Färbereien & Appretur- Schleber A. G., Reichenbach meldung vom 1. 10. 94/8. 11. 77

Geschäfishetrieh :

Waarenverzeihniß: Webwaaren, welche gefärbt und appretiert, beziehentlih nach erfolgter verkaufsfertig werden. Der Anmeldung ift eine Beschreibung bei-

gemacht

Nr. 1190. G, 107,

für die Firma Gütermann «& Co.,Waldkirch- Gutach, zufolge Anmeldung vom /( 2. 10. 94/21. 4.88 am 15. 19. (E 94. Geschäftsbetrieb: Fabrifa- \W

Waarenver-

Firma Troeltsh & Hansel- urg a. Sand, zufolge Anmeldung Geschäftsbetrieb: bezeichneten,

e, Stickereien.

in echt und

Waaren- Plätte,

Klasse 41 e.

Färberei und

Nr. 1191. D. 138. Klasse 9.

Carl Diftel, Nüruberger Ma- | schinenhaken- & Oesen-Fabrik, Nürnberg, zufolge Anmeldung vom d l7 2. 10. 94/15. 5. 75 am 15. 12. 94. Zis Geschäftsbetrieb: Fabrikation von Drahtwaaren. und -Oefen.

Nr. 1192,

Nr. 1198.

Heinr. Jos. Köln a. Rh., zufolge Anmeldung bom 1. 10. 94 / 3. 5. 75 “am 10: 12/94 Fabrikation von Tabackwaaren. Waarenverzeichniß: Tabzckfagbri- kate aller Art.

Eingetragen für die Firma

Waarenverzeichniß :

M. 121,

FABRiIK las

Eingetragen für die Firma Maury «& Co.,

Offenbach a. M., zufolge Aumeldung vom 1. 10. 94/7. 3. 82 am 15. 12. 94.

fabrik. Waarenverzeichniß: Rind-, RNoß-, Kalb- unp Schafkeder. Lackierte Hüte, Kopfbedeckungen in Leder, Tuch für Militär, Feuerwehr und Polizei, fowie fonstigye Ausrüstungéstücke für Militär, Feuerwehr, Polizei, Marine und uniformierte Vereine. meldung ist eine Beschreibung beigefügt.

Geschäftsbetrieb : Leder-

und Treibriemen. Filz und

Treibriemenleder

Der An-

V. 437. Klasse x16 e.

Eingetragen für Otto Boyde, Dresden-Neuft.,

zufolge Anmeldung vom 2. 10. 94/18. 1. 89 am 15. 12. 94. Geschäftsbetrieb : Fabrik künstl. Minerak- wässer, Brauselimonade und Fruchtsyrupe. Waaren- Cn : Sodawasser und Brauselimonaden. Nr. 1194. D. 127.

Könst'iche Fruchtsyrupe, Selters- und Klasse F8.,

Eingetragen für die Firma Du Mont,

Geschäftöbetricb :

(accomodiert)

Klafse 14.

Nr. 1197. T. 113.

\

Eingetragen für Wilh. Jul. Teufel, Stuttgart,

zufolge Anmeldung vom 3. 10. 94 am 15. 12 4 Geschäftsbetrieb: Fra

und chirurgischer Artikel. aaen C gifde, orthopädishe und hygienische

brik bygienisher, orthopädifher

ädi! rtifkel. Der nmeldung ist eine Beschreibung beigefügt.

G I R N D T A V A R B M E