1894 / 305 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntmachung.

Das laut Bekanntmachung vom 28. “Juli d. J. aus- geschriebene Stipendium der Adolf- Ginsberg-Stif- tung im Betrage von 2000 K “is durch Beschluß des Kuratoriums der genannten Stiftung für das Jahr 1895

dem Maler August von Brandis aus Haselhorst bei Spandau, und dem Bildhauer Karl Reinert aus Friedrichsthal bei Sara O, i jedem zur Hälfte im Betrage von 1000 4, verliehen worden. Berlin, den 29. Dezember 1894. - F Det Mes des Kuratoriums der Adolf Ginsberg- Stiftung. | A. VoY Werner, Direktor der Königlichen O Hochschule für die bildenden ünste.

Ministerium des Jnnern.

Dem Landrath Braemer ist das Landrathsamt im Kreise Oletßko übertragen worden.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Gößner in Forst i. L. ist zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts, mit Anweisung seines Wohnsitzes in Forst i. L., ernannt worden.

Personal-Veränderungen,

Königlich Preuftische Armee.

Diffiziere, Portepee-Fähnriche x. Ernennungen Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Berlin, 20. Dezember. Naumann, Zeug-Feldw. voa dec Ge- \hütßgießerei, zum Zeug“Lt. befördert. Frhr. v. Rotberg, Königl. bayer. Sec. Lt. a. D., bisher im 2. Ulan. Regt. König, - in der Preuß. Armee und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 5. März 1894 bei dem 1. Bad. Leib-Gren. Regt. Nr. 109 angestellt.

Neues Palais, 22. Dezember. v. Thiele, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 132, vom 1. Januar 1895 ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem Feld-Art. Regt. Nr. 15 kommandiert.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 18. De- zember. Kleinschmidt, Pr. Lt. vom Inf. Negt. General-Feld- mars{all Prinz Friedrih Karl von Preußen (8. Brandenburg.) Nr. 64, Tommandiert zuï dauerndea Dienstleistung bei den Gewehr- und Munitionsfabriken, in gleiher Eigenschaft von der Gewehrfabrik Danzig zu derjenigen in Erfurt versetzt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 20. Dezember. Jochmann, Zeug-Lt. vom Art. Depot in Küstrin, mit Pension nebst Auésicht auf Anstellung im Zivildienst, der Abschied bewilligt, v. Szczvylni>i, Pr. Lt. a. D, zuleßt Sec. Lt. im jeßigen Hus. Negt. Graf Goeßen (2. Schles.) Nr. 6, die Erlaubniß zum Tragen der Armee-Uniform ertheilt.

Im Beurlaubtenstande. Berlin, 20. Dezember. Leh- ment, Hauptm. von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Be- zirks 1V Berlin, mit seiner vghergen Uniform der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Korps. eues Palais, 22. Dezember. Dr. Wetkni>ke, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Inf. Regts. Nr. 129, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Füs. Regts. Graf Noon (Ofipreuß.) Nr. 33 ; die Assist. Aerzte 1. Kl. : Dr. Müller vom Invalidenhause in Berlin, zum Stabsarzt des medizinish-<hirurgischen Friedri<h Wilhelms-Instituts, Dr. Barkey vom Inf. Negt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, zum Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. des Inf. Regts. Nr. 137, Dr. Kauf- bold vom Hessishen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11, zum Stabs- und Bataillons-Arzt des 3. Bataillons des Infanterie-NRegts. Nr. 129; die Assist. Aerzte 2. Kl.: Guß vom Fuß-Art. Regt. von Linger (Ostpreuß.) Nr. 1, Lambert vom Nassau. Feld-Art. Regt. Nr. 27, Dr. Nordhof vom Inf. Negt. Nr. 97, Dr. Böhn>e in der etatsmäß. Stelle bei dem Ko1ps-Gen. Arzt des 11. Armee-Korps, Dr. Linde vom 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, zu Assist. Aerzten 1. Kl., Kirstein, Unterarzt vom 8. Ostpreuß. Inf. Regt. Nr. 45, Dr. v. Pezold, Unterarzt vom 1. Bad. Leib-Gren. Negt. Nr. 109, zu Assist. Aerzten 2. Kl. ; - die Stabsärzte der Landwehr 1. Aufgebots: Dr. Cramer vom Landwehr -Bezirk Wiesbaden, Dr. Marx vom Landw. Bezirk Soest, Dr. Rheinen vom Landw. Bezir Detmold, Prof. Dr. Gasser vom Landw. Bezirk Marburg, zu Ober-Stabsärzten 2. Kl.; die Assist. Aerzte 2. Kl. der Res.: Dr. Rudolphsohn vom Landw. Bezirk Naugard, Dr. Hoerle vom Landw. Bezirk Wesel Dr. Baas vom Landw. Bezirk Freiburg, Dr. Krumm vom Landw. Bezirk Worms, Ray vom Landw. Bezirk

* Karlsruhe, Dr. Mitter vom Landw. Bezirk Stralsund, Dr. Friedel vom Landw. Bezirk TIl Berlin, Lü>ke vom Landw. Bezirk Lauban, Dr. Szufalsfki vom Landw. Bezirk Bromberg, Dr. Wolf vom Landw. Bezirk Heidelberg, Dr. Lippmann vom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Hein vom Landw. Bezirk Magdeburg, Dr. Abele vom Landw. Bezirk Frankfurt a. M., Dr. Giese vom Landw. Bezirk Göttingen, Dr. Schroeder vom Landw. Bezirk Torgau, Dr. Friedländer vom Landw. Bezirk Lößen, Dr. Schellin vom Landw. Bezirk Inowrazlaw, Fangmeier vom Landw. Bezirk Küstrin, Dr. Lindner vom Landw. Bezirk Ratibor, Dr. Krückel vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Fröhli vom Landw. Bezirk Flensburg, Dr. Klavehn vom. Landw.Bezirk Halberstadt, Dr. Jven vom Landw. Bezirk Bonn, Dr, Lehmann vom Landw. Bezirk IIl Berlin, Dr. Kuthe vom Landro. Bezirk T1 Braunschweig, Dr. Stolle vom Landw. Bezirk Lauban, Dr. Reifiner vom Landw. Bezirk T Darmstadt, Goldmann vom Landw. Bezirk Neisse, Dr. Schüle vom Landw. Bezirk Heidelberg, Trantenroth vom Landw. Bezirk Marburg, Dr. Gerlach vom Landw. Lezirt Hildesheim, Dr. Wachendorff vom Landw. Bezirk Mülheim a. Ruhr, Dr. Friedrih vom Landw. Bezirk Krefeld, Dr. Strauch, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk T Braunschweig, Dr. Reuter, Assist. Arzt 2. Kl. der Lantw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Flensburg, Dr. Roth, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk

ainz, zu Assist. Aerzten 1. Kl.; die Unterärzte der Res. : N vom Landw. Bezirk Königsberg, Geß ner vom Landw. Bezirk

ilfit, Dre. Allert, Frankenstein, Lehmann vom Landw. Bezirk Königsberg, Dr. Kirchner vom Landw. Bezirk Mühl- hausen i. Th.,, Peppmüller vom Landw. Bezirk Halle, Dr. Lub o wski vom Landw. Bezirk Beuthen, Dr. Haen\< vom Landw. Bezirk Schweidniß, Dr. Gilbert vom Landw. Bezirk Dortmund, Dr. Koeppel vom Landw. Bezirk 1 Münster, Dr. Stüer vom

Lantw. Bezirk Bielefeld, Dr. Arndt vom Landw. Bezirk Düsseldorf, Dr. Rüping,py. Landw. Bez. Bonn, Dr. Let ha us v. Landw. Bez. Soeft, Dr. Simon vom Landw. Bezirk Barmen, Dr. Kahn vom Landw. Bezirk Wieiningen, Dr. Beßner vom Lancw. Bezirk Köln, Arning voni Landw. Bezirk Hamkurg, Leipoldt vom Landw. Bezirk 1 Bremen, Eberhard vom Landw. Bezirk Neustreliy, Dr. Wießner vom Landw. Bezirk Kalau, Dr. Buschmann vom Landw. Bezirk 1 Altona, Dr. BVoituret vom Landw. Bezirk T1 Braunschweig, Dr. Goe>e vom Lantw. Bezirk Marburg, Bel vom Landw. Bezirk Mühl- hauïíen i. Th., Dr. Vieser vom Landwehr-Bezirk Straßburg,

Dr. S<hrôder, Unterarzt der Marine-Nescrve, vom Landwehr- Bezirk Kiel, zu Assistenz - Aerzten 2. Klasse, befördert.

- Prof. Dr. Strübing, Stabsarzt a. D. im Landw. Bezirk Anklam,

zuleßt von der Landw. 1. ‘Aufgebots dieses Landw. Bezirks, in der

Armee und zwar als Stabsarzt mit einem patent vom 4. April 1890

bei den Sanitätsoffizieren der Landw, 1, Aufgebots wiederangestellt.

Dr. Peisd, Ober-Stabaarit 2. Ml. und Regts. Arzt vom Füs, Regt. Graf Roon (Oftpreuß) Nr. 33, zum Kurmärk. Drag. Negt. Nr. 14, r Alberti “VDber-Stabsarzt 2. Kl. und Garn. Arzt in Potsdäm,

,

und Regts. Arzt vom Gren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr. 12, als Garn. Arzt na< Potsdam, Dr. Guaze, Stabs- und Abtheil. Arzt von der L. Abtheil. des Feld - Art. Regts. von Clausewiy (Oberschles.) Nr. 21, als Bats. Arzt zum 3. Bat. des Inf. Regts. Nr. 131, Ullrich, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Inf. Negts. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, als Abtheil. Arzt zur 2. Abtheil. des Feld- Art. Regts. yon Clausewiß (Oberschles.) Nr. 21, Dr. Schneyder, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Inf. Regts. Nr. 137, zum 3; Bat. des Inf. Regts. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22; die Rsfist. Nerzte 1. Kl. : Dr. Ob uh vom Drag. Negt. König Friedrih 111, (2. Sche.) Nr. 8, zum Inf. Regt. Fürst Leopold von Anhalt-Defsau 1. Magdeburg.) Nr. 26, Dr. Müller vom Inf. Regt. Herzog

iedrih Wilhelm von Braunschweig (Offfriesisches) Nr. 78, zum

ragoner-Regiment König Friedrih I11. (2. Schlesishes) Nr. 8, Dr. Mallebrei n vom Infanterie-Regiment von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25, zur Unteroff. Vorschule in Neubreisah; die Assist. Aerzte 2. Klasse: Dr. Krebs vom Inf. Neg. von Alvensleben (6. Branden- burg.) Nr. 52, zum Inf. Negt. Nr. 141, Esche vom 2. Pomm. A L Regt. Nr. 17, zum Hus. Regt. Fürst Blücher von Wahl- tatt (Pomm.) Nr. 5, verseßt. Dr. Altmann, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Inf. Regts. Nr. 131, mit Pension, Dr. Epenstein, Stabsarzt der Nes. vom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Rust, Stabsarzt der Nes. vom Landw. Bezirk Weißenfels, Dr. S<hwec<hten, Stabsarzt der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk 11T Berlin, Dr. Rennert, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Au!- gebots vom Landw. Bezirk Frankfurt a. M., der Abschied bewilligt. Dr. Goldsheider, Stabsarzt vom medizinish-<irurgishen Fried rih-Wilhelms-Institut, als halbinvalide mit Pension aus dem aktiven Sanitäts-Korxs ausgeschieden und zu den Sanitätsoffizieren der Landw. 2. Aufgebots, Dr. G ü th, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Negt. Fürst Leopold von Ankhalt-Desjau (1. Magdeburg.) Nr. 26, Dr. Pilf, Assist. Arzt 2. Kl. von der Unteroffiz. Vor|hule in Neubreisah, aus dem aktiven Sanitäts-Korps ausgeschieden und zu den Sanitäts- offizieren der NRes., übergetreten.

Beamte der Militärverwaltung.

Durch Allerhöchste Patente. 6. Dezember. Dr. Re hr- maun, Professor bei der Haupt-Kadettenanstalt, der Rang der Räthe vierter Klasse, Dr. Sieglershmidt, Oberlehrer bei derselben An- stalt, der Charakter als Professor, verliehen.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 10. No- vember. Günther, Kasernen-Insp. in Harburg, zum Garn. Verwalt. Insp. ernannt.

29, November. Darnistadt verseßt. 4

30. November. Kerinnis in Stettin, Hartung in Straß- burg i. E, Hoffmann tn Meg, Peter in Posen, Geiersba< in Hagenau, Kasernen-Jnspektoren auf Probe, zu Kasernen-Fnspcktoren ernannt. /

_3. Dezember. Köster, Garn. Verwalt. Jnsp. in Einbed, au pen Antrag zum 1. April 1895 mit Pension in den Nubestand verseßt.

14. Dezember. Dr, Debler/ Dr, Goeders, Oberlehrer vom Kadettenhause zu Wahlstatt, Müller, Zivil-Erzieher vom Kadettenhause zu Bensberg, zur Haupt-Kadettenanstalt, Dr. Krohn, Oberlehrer von der Haupt-Kadettenanstalt, zum Kadettenhause in Wahlstatt, Dr. Hartmann, Oberlehrer von der Haupt-Kadetten- anstalt, zum Kadettenhause in Oranienstein, zum 1. April 1895 verseßt. Krüger, Popiske, Zahlmstr. Aspiranten, zu Zahlmeistern beim Garde-Korps bezw. XV1I. Armee-Korps ernannt. Kans<hus, Kasernen-Insp. în Hagenau, nah Straßburg i. E., Grewenig, Kasernen-Insp. in Straßburg i. E., nah Hagenau, versetzt.

17. Dezember. Trautwein, Intend. Referendar vom VI. Armee-Korps, unter Ueberweisung - zu der Korps-Intend. des IX. Armee-Korps, zum etatsmäß. Militär-Intend. Assessor, Hu>, Intend. Referendar vom 111. Armee-Korps, zum überzähl. Militär- Intendantur-Assessor, ernannt. Peters, Militär-Intendantur- Assessor vom IX. Armee-Korps, als Vorstand der Intendantur der 13. Division, zum VII. Armee-Korps verseßt. Schröder, Geheimer Kanzlei - Sekretär vom Kriegs - Ministerium, der Charakter als Geheimer Kanzlei - Jnspektor, Kerber, Arndt, Ober - Inspektoren und Nemonte - Depot - Administratoren zu Jurgaitschen bezw. Weeskenhof, der Charakter als Königlicher Ober- Amtmann, verliehen. Scherlißky in Thorn, Seifert in Rastatt, Schubert in Bromberg, Kasernen-Inspektoren auf Probe, zu Kasernen-Inspektoren ernannt.

Königlich Bayerishe Armee.

Offiziere, Portepee - Fähnriche x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungea. Jm aktiven Heere. 20. Dezember. v. Nagel zu Aichberg, Pr. Lt. des 2. Schweren Reiter-Negts. vakant Kronprinz Erzherzog Rudolph von Oesterreich, bisher kommandiert zur Equitationsanstalt, unter Stellung à la suite des genannten Regiments, auf die Dauer eines Jahres beurlaubt.

21. Dezember. Herrmann, Oberst-Lt. und Bats. Kom- mandeur vom 1. Fuß-Art. Regt. vakant Bothmer, unter Stellung à la suite dieses Negts., zum Sektions-Chef bei der Insp. der Fuß- Art., Straßner, Major und etatsmäß. Stabsoffizier vom 2. Fuß- Art. Regt. zum Bats. Kommandeur im 1. Fuß - Art. Regt. vakant Bothmer, Ott, Major vom 1. Fuß-Art. Regt. vakant Bothmer, zum etatsmäß. Stabsoffizier in diesem Regt., ernannt. Schlei <er, Major à la suite des 2. Fuß-Art. Regts., Lehrer an der Art. und Ingen. Schule, in den etatsmäß. Stand des genannten Regts., unter vorläufiger Belassung in der erwähnten Lehrerfunktion, verseßt. Manz, Major und Battr. Chef vom 1. Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold,

Krüger, Kasernen-Jnsp. in Köln, nach

zum Abtheil. Kommandeur im 3. Feld-Art. Regt. Königin-Mutter,

Lautenschlager, Hauptm. im 14. Inf. Negt. Herzog Karl Theodor, Breul, Pr. Lt., unter Beförderung zum Hauptm., im 1. Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold, zu Komp. (Battr.) Chefs, er- nannt. Wirthensohn, Zeug-Feldw. vom Art. Depot Ingolstadt,

zum Zeug-Lt. befördert.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 21. De-

zember. Gullmann, Gen. Major und Sektionehef bei der Insp. der Fuß-Art., in Genehmigung seines Abschiedsgesuhes mit Pension zur Disp. gestellt. Heimpel, Major und Abtheil. Koms- mandeur vom 3. Feld-Art. Negt. Königin-Mutter, unter Charakterif. als Oberst-Lt.,, Abelein, Major von der Fortififation Ingolstadt, Schüller, Hauptm. und Komp. Chef vom 14. Inf. Negt. Herzog Karl Theodor, unter Verleihung der Aussicht auf Anstellung im Zivildienst, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt. __ Im Beurlaubtenstande. 16. Dezember. Nigg (Ingolstadt), Hauptm., Berchtenbretter (1 München), Wagner (Aschaffen- burg), Pr. Lts., diesem unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Uniforu, Hauser (Aschaffenburg), Sec. Lt., sämmtlich von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Niczkamtliches.

Deutsches Rei e<.

Preußen. Berlin, 29. Dezember.

Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin trafen heute Vormittag gegen 101/// Uhr mittels Sonderzugs auf der Station Großgörschenstraße hierselbst ein und begaben

Sich zur Einweihung der neuerbauten Apostel-Paulus-Kirche

als Regts. Arzt zum Gren. Regt. Prinz Carl von “Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, Dr. Amende, Ober-Staäbzarzt 2: “Kl. *

u Wagen nah Schöneberg. Nach beendigter Feier fuhren “Jhre Majestäten von Shönebera na< dem biefiger Tee jauptbäahnhofe/ von um 11 Uhr 40 Minuten die Nü>- ahrt Allerhochstderselbèen nah Wildpark bezw. dem Neuen alais erfolgte. Während der Fahrt ließen Seine Majestät ih von dem Chef des Militärkabinets Vortrag halten.

Mit gewohnter Pünktlichkeit ist am Pub die neue Auflage des Handbuchs über den Königlich preußischen Hof und Staat erschienen. Jn ihrem Aeußern weicht dice- selbe von früheren Jahrgängen nur injofern ‘ab, als die Seiten- zahl von 836 auf 832 zurü>tgegangen ist. Der Grund hierfür st darin zu suchen, daß von der Aufnahme der Bezirks- Eisenbahnräthe mit Ausnahme derer in Breslau und Altona abgesehen ist, da die Wahlperiode der Mitglieder bezw. Stellvertreter dieser Körpershaften mit Ende dieses Jahres abgelaufen und das Ergebniß der Neuwahlen no< nicht bekannt ist.

Wie in früheren Jahren, so is auch in der vorliegenden Auflage der Schluß. der Redaktion auf den 10. Dezember fest- geseht, später eingetretene Veränderungen haben in dem Nach- tue noch bis zum 17. des\. Mts. einshließli<h Aufnahme ge- unden.

Jn organisatorischer Beziehung ist zu erwähnen, daß in- olge der Neuregelung des Gewerbeaufsichtsdienstes in den

rovinzen Osi- und Westpreußen, Pommern, Posen und

Hannover die neu ins Leben getretenen Gewerbe-Jnspektions- bezirke bei den Regierungen zu Königsberg, Gumbinnen, Danzig, Marienwerder, Stettin, Posen, Bromberg, Stade, Osnabrü> und Aurich in der neuen Auflage Aufnahme ge- funden haben, ferner daß für die Provinzen Ostpreußen, Pommern und Hannover Provinzialkommissionen zur Er- forshung und Erhaltung der Denkmäler in diesen Provinzen gebildet worden sind.

Von den überaus zahlreihen Personalveränderungen er- wähnen wir die Ersezung des Fürsten zu Stolberg-Wernige- rode als Oberst-Kämmerer dur<h den Erbprinzen zu Hohen- lohe:Dehringen, die Beförderung der Vize-Ober-Schloß-Haupt- leute Grafen Louis von Perponcher, von Fürstenstein und von Dönhoff zu Ober-Hofchargen unter Verleihung der Würde eines Ober-Schloß-Haupimanns bezw. Ober-Truchsesses und Over-Küchenmeisters.

Der bisherige Hof-Marschall Seiner Majestät des Kaisers und Königs Graf von Pückler ist in den Ruhestand getreten und durch den Freiherrn von und zu Egloffstein, bisher Oberst und Kommandeur des Großherzoglih Hessischen Jnfanterie- (Leib-Garde-) Regiments Nr. 115, erseßt; ferner ist der Vize- Ober-Jägermeister vom Dienst Graf Richard zu Dohna-Schlo- bitten ausgeschieden.

Von den Schloß-Hauptleuten sind Freiherr von Unruhe- Bomst und von Pachelbl - Gehag verstorben. Der Burggraf von Marienburg, Burggraf und Graf zu Dohna ist infolge Verleihung des Großen Hofamts im Königreih Preußen als Ober-Burggraf ausgeschieden. Dem Schloß-Hauptmann von Quedlinburg Grafen von Königsmar> is die Würde eines Schloß-Hauptmanns von Rheinsberg, den Kammerherren von Alvensleben und von Brünne> die Würde eines Schloß- Hauptmanns von Quedlinburg bezw. eines Burggrafen von Marienburg verliehen. i

__ Von den Kammerherren sind au<h im verflossenen Jahre wieder mehrere dur<h den Tod abberufen worden, darunter die bereits vor 58 Jahren dazu ernannten Freiherr von Werther und Burggraf und Graf zu Dohna - Schlobitten, während sieben Neu - Ernennungen zu Kammerherren fstatt- gefunden haben.

Beim Hofstaat der Prinzen-Söhne Seiner Majestät des Kaisers und Königs is der Militär-Gouverneur, Major von Falkenhayn durch den bisher bei der Botschaft in Wien kom- mandiert gewesenen Obersten von Deines als Ober-Gouverneur erseßt worden.

__ An Stelle des verstorbenen Generals à la suite Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Alexander von Preußen, Generals der Jnfanterie von Winterfeldt ist der Major Frei- herr von Süßkind als persönlicher Adjutant getreten. i

Beim militärischen Gefolge Seiner Majestät des Kaisers und Königs ist der bisherige dienstthuende General à la. suite, General-Major von Plessen zum General-Lieutenant und dienstthuenden General-Adjutanten ernannt.

_ Von den dienstthuenden Flügel-Adjutanten is der Oberst Lieutenant von Scholl zum Öbersten befördert und sind die Oberst-Lieutenants Graf von Hülsen-Haeseler und Freiherr von Seckendorff bei der Botschaft in Wien bezw. bei der Gesandtschaft in Bern kommandiert. Der Oberst-Lieutenant von Kalkstein ist zum dienstthuenden Flügel-Adjutanten ernannt.

Von den in anderweiten Dienststellungen befindlichen Genecral- 20: Adjutanten ist der bisherige General à la suite von Villaume infolge Beförderung zum General-Lieutenant ausgeschieden, ebenso die bisherigen Flügel-Adjutanten, Obersten Frelherr von Bissing und von Naßmer infolge Beförderung zu General-Majors.

Dem Obersten von Engelbrecht ist der Rang eines Brigade- Kommandeurs verliehen, und der Oberst von Braunschweig jowie die bereits erwähnten Oberst-:Lieutenants Graf von Hülsen- Haeseler und Freiherr von Seckendorff der Kategorie: Flügel- Adjutanten in anderweiten Dienststellungen, neu hinzugetreten.

Von den Adjutanten weiland Seiner Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm [. ist der General-Adjutant, General der Kavallerie Graf von Bismar>-Bohlen verstorben, der Flügel- Adjutant Prinz Heinri<h XVIIT. Reuß infolge Beförderung zum General-Major ausgeschieden.

Von den Mitgliedern des Kapitels des Hohen Ordens vom Schwarzen Adler sind dur< den Tod abberufen: der Kaiser Alexander 11]. von Rußland, der Erbgroßherzog von Sachsen, Graf von Bose, Freiherr von Werther und der Burggraf und Graf zu Dohna-Schlobitten; als Kapitels- Mitglieder sind neu atiommen: Prinz Ludwig Ferdinand von Bayern, Fürst Georg zu Schaumburg-Lippe und der bis- herige Minister-Präsident Graf zu Eulenburg.

Außerdem haben den Schwarzen Adler-Orden erhalten: der Botschafter von Werder, der Kriegs - Minister Bronsart von Schelendorff, Fürst Anton Radziwill und der General der Kavallerie z. D. Graf von Wartensleben. Die durch das Hinscheiden des Ministerial - Direktors von Boetticher vakante telle des Ordens-Sekretärs ist mit dem Vize-Ober-Zeremonien- meister Grafen von Kanig beseßt.

Bei den Großen Hofämtern im Königreich Preußen is das dur< den Tod des Burggrafen und Grafen zu Dohna- Schlobitten erledigte Amt des Land-Hofmeisters dem bisherigen

Ober-Burggrafen Grafen von Lehndorff, das Amt des Ober-

Burggrafen dem bisherigen Burggrafen von Marienburg, Burggrafen und. Grafen zu Dohna, verliehen.

Bei ‘den Staatsbehörden und zwar bei den Mitgliedern des Staatsraths ist das Ableben des Unter-Staatssekretärs Homeyer und des Konsistorial - Präsidenten Mejer' zu ver- zeihnén. Von den Mitgliedern des Staats-Ministeriums sind ausgeschieden: Graf von Caprivi, Graf zu Eulenburg, von Schelling und von Heyden ; dieselben sind ersezt durch den Fürsten zu Hohenlohe-Schillingsfürst, die Herren von Köller, Schönstedt und Freiherr von Hammerstein-Loxten; ebenso ist neu. aufgenommen der Staatssekretär des Auswärtigen Amts Freiherr Marschall von Bieberstein. i

Beim Ober-Verwaltungsgericht ist dur< die Bildung eines se<stèn (Steuer-) Senats die Anstellung eines fünften Senats- Präsidenten und weiterer fünf Ober-Verwaltungsgerichts-Räthe erforderlich gewesen, ebenso sind die dur<h Ausscheiden vakant gewordenen drei Stellen neu beseßt worden. ;

Unter den inaktiven Staats-Ministern hat Graf Eulen- burg wieder Aufnahme gefunden, neu hinzugetreten sind: von Schelling und von Heyden. S f

Von den Wirklichen Geheimen Räthen sind durh den Tod abberufen worden: Freiherr von Werther, Freiherr von Canig und Dallwiß, Greiff, Homeyer, Ernst von Ecnsthausen, Freiherr von Unruhe-Bomst und von Brandenstein, während zu Wirklichen Geheimen Räthen ernannt wurden: Studt, Beller, von Sybvel, Freiherr Jun>ker von Ober-Conreut, Neumann und von Koerber. :

Bei der großen Fülle der Personalveränderungen, welche dur< Ernennung zu’ vortragenden Räthen, zu Räthen zweiter bezw. erster Klasse bei den Ministerien und ganz besonders bei dem Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten (Aus- wärtiges Amt) und dessen Ressort, sowie bei den anderen Zentralbehörden hervorgerufen sind, muß davon abgesehen werden, näher auf diese Personalien einzugehen.

Was die niht minder zahlrei<h gewesenen Personal- veränderungen bei den Provinzial-Behörden betrifft, so möge \hließli<h no<h crwähnt werden, daß die Präsidentenstellen bei aht Regierungen, einem Konsistorium, einem Ober - Landes- gericht und elf Landgerichten neu beseßt worden sind.

Der Regierungs-Affessor Mähne zu Bromberg ist an die Königliche Regierung zu Magdeburg verseßt worden.

Der Regierungs-Affsessor Dr. jur. von Rodenberg aus Kleve ist der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. D. zur weiteren dienstlihen Verwendung überwiesen worden.

Der Regierungs-Assessor Freiherr von Brandenstein ist dem Landrath des Kreises Militsch im Regierungsbezirk Breslau, der Regierungs-Assessor Lenye dem Landrath des Kreises Usedom-Wollin im Regierungsbezirk Stettin und der Regierungs-Assessor Freiherr von Manteuffel dem Land- rath des Kreises Deutsh-Krone im Regierungsbezirk Marien- werder zur Hilfeleistung in den landräthlichen Geschäften zu? getheilt worden. - e S

Der neuernannte Regierungs-Assessor von Bötticher ist dem Landrath des Kreises Jauer, Regierungsbezirk Liegniß, und der neucrnannte Regierungs-Afsessor Freiherr von Gau dy dem Landrath des Kreises Rügen, Regierungsbezirk Stralsund, bis auf weiteres zur Hilfeleistung in den landräthlichen Ge- schäften zugetheilt worden. .

Der Regierungs-Referendar Dr. jur. Prinz zu Hohen- lohe-Oehringen ist mit der kommissarishen Verwaltung des Landrathsamts in; Kreise Nosenberg O.-Schl., Negierungs- bezirk Oppeln, beauftragt worden. :

Die Regierungs - Referendare Dr. jur. Thiele aus Merseburg, Pr. jur. Schlieben aus Posen, Dr. jur. Klauser aus Köln, Freiherr von Plettenberg aus Minden und Schellong aus Schleswig haben die zweite Staats- prüfung für den höheren Verwaltungsdienst bestanden.

S. M. S. „Alexandrine“, Kommandant Kapitän zur Sec Schmidt, ist nah telegraphischer Mittheilung an das Ober-Kommando der Marine am 27. Dezember in Nagasaki eingetroffen.

Baden.

Jhre Königlihen Hoheiten der Großhe rzog und die Großherzogin treffen, der „Karlsr. Ztg.“ zufolge, heute aus Freiburg wieder in Karlsruhe ein.

Hessen.

Seine Königliche Hoheit der Großherzog empfing heute Mittag den spanischen Botschafter in Berlin Mendez de Vigo, den österreih-ungarishen Gesandten Grafen Zichy, den russis<hen Gesandten Grafen O sten-Sa>ken und den bayerischen Legations-Sekretär Baron Niederer behufs Ent- gegennahme ihrer Beglaubigungsschreiben.

Oesterreich-Ungarn.

Der Kaiser empfing gestern den Baron Orczy, Koloman Tisza und Szell in Audienz. Außerdem sind Graf Albert Apponyi, Graf Tassilo Festetics und Aurel Dessewsfy zum Kaiser berufen worden. Heute wurden der Metropolit Miron Roman, - Graf Ferdinano Zihy, Graf Alexander Karolyi, Max Falk und Graf Julius Szapary empfangen. Ueber sämmtliche Audienzen wind in unterrichteten Kreisen unver- brüchlihes Stillshweigen bewahrt. Jn parlamentarischen Kreisen nimmt man dem „W. T. B.“ zufolge an, daß Koloman Tisza, Szlavy und Szell die Bildung eines Kabinets Banffy befürwortet hätten. Bezüglih des Fürst-Primas Vaszary wird bestätigt, derselbe perhorresciere den Widerstand gegen die firhenpolitischen Reformen und habe wahrscheinli<h auch in der vorgestrigen Audienz dieser Gesinnung Ausdruck gegeben.

Im weiteren Verlauf der gestrigen Sißung des Unter- hauses tadelte Graf Apponyi ebenfalls, daß die Negierung die wahren Ursachen der Krise nicht offenbart habe. Graf Julius Szapary drükte den Wunsh nah Vereinigung aller Parteien aus, die auf gemeinsamer staatsrecht- liher Grundlage ständen, damit dauernde Zustände geschaffen würden. Der Minister-Präsident Dr. Wekerle erwiderte den Vorrednern, die Demission habe sich vollkommen parlamentarish vollzogen, die Krone brauche ihr Vertrauen zur Regierung nicht zu motivieren; leßtere könne daher keine konkreten Gründe anführen. Hierauf wurde die

Sigzung unter Huldigungen der Liberalen für die Regierung geschloßen. Jm Oberhause wurde die Demissionserflärung des Kabinets ohne Bemerkung zur Kenntniß genommen. Im böhmischen Landtag sind von jungczehischer Seite verschiedene Anträge eingebra<ht worden, darunter einer auf Revision der Landeswahlordnung im Ginne des allgemeinen Wahlrechts, ferner auf Aufhebung des Ausnahmezustandes und auf Berathung der Steuerreform- vorlage im Landtaa. Nach einer Meldung aus Arco ift. das Leichen- begängniß des Königs Franz Il. auf den 3. Januar fest- geseßt worden.

talien. Der Papst wird morgen den russishen Botschafter in Wien Fürsten Lobanow in feierliher Audienz empfangen. Der Appellationsgerihtshof in Genua hat gestern das Urtheil des Gerichtshofes von San Remo gegen den französishen Hauptmann Romani, der wegen Spionage zu 14 Monaten Gefängniß und 1200 Lire Geldstrafe verurtheilt war, bestätigt und demselben die Berufungskosten auferlegt.

Türkei. Der Generat-Adjutant des Kaisers von Rußland, Graf Mussin Puschkin ist am Mittwoh in Konstantinopel ein- getroffen und am Bahnhof von dem Ober-Zeremonienmeister Munir Pascha und andern Hofwürdenträgern empfangen worden. Am Donnerstag Mittag wurde der General vom Sultan in feierlicher Audienz empfangen. Der General über- reichte dem Sultan ein Handschreiben des Kaisers Nikolaus, worin das Ableben des Kaisers Alexander 111. und die Thronbesteigung des Kaisers Nikolaus mitgetheilt wird. Der Sultan empfing den Grafen Mussin Puschkin in sehr gnädiger Weise und verlich ihm den Großcordon des Osmanié-Ordens in Brillanten.

Griechenland.

Der Militär-Attaché der russischen Gesandtschaft in Athen Fürst Kantakuzenos ist gestorben.

MNumánien.

Der Senat hat gestern den Entwurf der Adresse an den König mit Stimmeneinheit genehmigt.

Die Kammer seßte die Berathung über den° Geseß- entwurf, betreffend die Organisation des Rechnungs- hofes, fort.

Serbien.

Die Leitung der radikalen Partei hat für morgen eine Plenarsizung einberufen, worin die Haltung der radikalen Partei angesichts der Skupschtina-Wahlen festgeseßt werden soll.

Asien.

Das „Reuter’she Bureau““ erfährt aus Shanghai von gestern, der Kaiserlih chinesishe Kommissar für die Friedens- unterhandlungen mit Japan Ch angyinhuan sei von Tientsin auf dem Landwege nah Chefoo abgereist. Derselbe werde in Shanghai erwartet, um mit dem zweiten Kommissar Shaoyaolien zusammenzutreffen, worauf sich beide sobald als möglih na< Japan begeben-würden.

Afrika.

Der „Agenzia Stefani“ wird, gegenüber in Kairo ver- breiteten Gerüchten aus Massovah versichert, daß von einer Bewegung der Derwische gegen Kassala nichts bekannt sei.

„W. T. B.“ meldet aus Tanger, der deutsche Gesandte Graf von Tattenbac<h habe vollständige Genugthuung für die Ermordung des deutshen Kaufmanns Neumann erhalten. Der Mörder Neumann’'s Abdel Kader werde hingerichtet werden, seine beiden Mitshuldigen seien zu lebenslänglihem Gefängniß verurtheilt worden, der Familie des Ermordeten solle eine Entschädigung ausgezahlt werden.

Parlamentarische Nachrichteu.

Nach der dem Reichstag zugegangenen Denkschrift über die Verwendung des Afrikafonds, der bekanntlih als Bei- hilfe zur Förderung der auf Erschließung Zentral-Afrikas und anderer Ländergebiete gerißteten wissenschaftlihen Bestrebungen dienen soll, hat im Jahre 1894 die wis senshastlihe Erforschung der deutshen afrikanishen Schußgebiete wiederum erheb- liche Fortschritte gema<ht, größere wohl als in den vorangegangenen Jahren. Diese Thatsache hat ihren Grund in dem Umstand, daß in diesem Jahre das Hauptgewicht der forschenden Thätigkleit auf rubigere und wissenschaftlich daher wirksamere Stationsarbeit gelegt werden konnte. Immer mehr erweist es sih, wie wohlangelegt im Interesse einer allmählihen wirthschaftlihen Nußbarmachung und Er- \{ließung unserer Schußgebiete die auf Grundlage wissenschaftlicher Bestrebungen verwendeten Mittel dieses Fonds find, wobei nur zu bedauern is, daß sie niht ausreichen, um den von den verschiedensten wissenschaftlihen Seiten herantretenden Ansprüchen immer zu genügen. Manches hat zurückgestellt, die Form der wissenshaftlihen Verwerthung mancher eingelaufenen wissen- \chaftlichhen Materialien beshränkt werden müssen, um die Aus- gaben innerhalb der gegebenen Grenzen zu halten. Es ift mit den Mitteln des Afrikafonds in Togo, Kamerun und Deutsch-Ost- Afrika dur< zahlreihe Expeditionen von den wifsenshaftlichen Stationen aus die geographishe wie sprahli<he Erforshung der Schußzgebiete außerordentli<h gefördert worden, und reiches fkarto- caphishes und botanishes Material sowie umfangreiche Wörter- ines zeugen von dem Fleiß und Eifer der Forscher. Leider haben ja au zwei hochverdiente Forscher Dr. Lent und Dr. Krets{<mer im Dienst der Wissenschaft ihr Leben verloren, indem sie im Rombogebiet (Deutsch. Ost-Afrika) das Opfer eines heimtü>ischen Ueberfalls der Eingeborenen wurden. Nach der der Denk- {rift beigegebenen Uebersicht über die Verwendung des Fonds beträgt die Sollauêsgabe für 1893/94 an Bestand aus dem Jahre 1892/93 9930397 #4, Etatsfumme für 1893/94 200 000 M, zusammen 299 303,97 A Hiervon find ausgegeben für das Kamerungebiet 73 703,10 Æ, für das Togogebiet 75 483,19 #, für Südwest-Afrika 161,20 4, für Ost-Afrika 149 347,49 «« Dazu verschiedene allgemeine Ausgaben, zusammen 189 169,19 4, sodaß ein Bestand von 110 134,78. verbleibt. Dazu kommen nach dem Etat für 1894/95 200 000 Æ, sodaß für das Jahr 1894/95 310 134,78 A. zur Verfügung {tehen.

Statistik und Volkswirthschaft.

Zur Arbeiterbewegung. Gestern Abend fanden hier in Berlin 16 sozialdemokratische Versammlungen statt, in denen über die Aufhebung des Bierboykotts auf Grund des Abkommens zwischen der Boykottkommiffion und dem

s

bes<loß, wie der „Vorwärts“ mittheilt, Boykotts no< zu vertagen, während in allen übrigen Ver- sammlungen die Aufhebung mit großen Stimmenmehrheiten angenommen wurde. Gestern Nachmittag hielt die Kommission der Saalbkcsizer eine Sißung 9b wegen der Aufhebung der Saal- sperre. Es wurde, wie die „Voss. Ztg. berichtet, beschlossen, zum Montag, 31. d. M., eine allgemeine Versammlung der Saalbesißer E g dieser zu R gs cas Aufhebung der Saal- erre zu desMUeyen, wenn die sozialdemokratis<hen Versammlungen den Bierverruf aufgehoben haben würden. E | 9

Nach Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin - find bei den gu ¿ Standesämtern in der Woche vom 16. Dezember bis infl. 22. Dezember cr. zur Anmeldung gekommen : a O) 276 Ghbeschließungen, 36 LTodtgeborene, 548 Sterbefälle, j

K G die Aufhebung des

Kunst und Wiffenschaft.

Die physikalis<h-mathematische Klasse der Aaalthen Akademie der Wissenschaften hat zur, Förderung wissenschaftliher Unter- nehmungen folgende Summen bewilligt : Der Privatdozent und Prosektor am anatomischen Institut der Universität Greifswald Dr. Fr. Reinke erhält 800 4 zu einer Reise nah Neapel behufs Studiums der Be- fruhtungsvorgänge bei den Echinodermen; der Abtheilungs-Vorsteher am Physiologischen Institut zu Berlin, Professor Dr. A. Kosel 1500 M zur Untersuchung der chemischen Bestandtheile des Zellkerns ; der Oberlehrer Dr. Robert Schneider in Berlin 600 für eine Reise nah Neapel zum Abschluß seiner Untersuchungen über die Ver- breitung und physiologishe Bedeutung des Eisens im Thierkörper. Aus Krakau vom gestrigen Tage wird der Tod des Präsidenten des Freies Kunstvereins, Malers Heinri<h Rodakowski, gemeldet.

Laud- und Forftwirthschaft.

__ Die an der Königlichen Landwirth schaftlihen Hoth- schule zu Berlin angekündigten Vorlesungen und Uebungen werden im gegenwärtigen Wintersemester von 772 Studierenden (gegen- über 680 Studierenden im Wintersemester 1893/94) und zwar von 598 ordentlihen und außerordentlihen, Hörern (459 im Vorjahre), 56 Hospitanten n , 80 Studierenden der Universität (55), 9 Studierenden der Bergakademie (5), 1 Studierenden der Technischen Hochschule (1), 118 Studierenden der Thierärztlihen Hochschule inkl. Militär-Roßarztschule (109) besucht.

Wie alljährlich, so finden au< im nächsten Jahre und zwar in der Woche vom 11. bis 16. Februar 1895, an der Hochshule Unte r- riltsfkurse für praktishe Landwirthe fstätt. Ausführliche Programme roerden auf Wunsch vom Sekretariat der Landwirthschaft- lihen Hochschule in Berlin N., FInvalidenstr. 42, übersandt. Die leßten, im Februar d. J. abgehalteaen Kurse wurden voa 103 Theil- nehmern besucht.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Uruguay.

Zufolze Verfügung der Regierung zu Montevideo unterliegen die seit dern 25. v. Mts. aus den Häfen von Rio de Janeiro und Santos abgegangenen Schiffe einer a<httägigen Quarantäne. Die Passagiere und Mannschaften der aus den übrigen Häfen Brasiliens kommenden Schiffe haben si< einer ärztlihen Untersuchung nebst Desinfektion ihrer Effekten zu unterwerfen.

Durch eine weitere Verfügung der genannten Regierung sind die Häfen der Niederlande und Belgiens für rein von Blois erklärt wörden. Alle na< dem 15. bezw. dem 18. aus diesen Häfen. abge- gangenen Schiffe werden in Uruguay zum freien Verkehr zugelassen. (Vergl. „R.-Anz.*“ Nr. 224 vom 22. September d. I.)

Handel und Gewerbe.

Berlin, 28. Dezember. Amtliche Preisfeststellung für Butter, Käse und Shmalz. Butter: (Preise im Berliner Großhandel zum Wochendurchschnitt per komptant) per 50 kg. Hof- und Genossens<afts - Butter 1a. 98 Æ, Ila. 83 #4, Ila, —,—, do. abfallende 78 s, Land-, Preußishe —,— M, Netbrücher —,— #4, Pommershe —,— #, Polnishe —,— , Bayerishe Sennbutter —,— A, do. Landbutter —,— X, Schlesishe —,— F, Galizishe —,— F, Margarine 35— 65 M Käse: Schweizer, Emmenthaler $85—90 4, Bayerischer 60—683 e, Osft- und Westyreußischer 1a. 60—70 Æ, do. Ila. 45— 55 M, Holländer 78—85 #4, Limburger 37—40 4, Quadrat-Mager- fäse Ila, 18—23 G, do. Ila. 8—12 « Schmalz: Prima Western 17 %/9 Tara 43,00—43,50 4, reines, in Deutschland raffiniert 44—45 M4, Berliner Bratenshmalz 46—47 4 Fett, in Amerika raffiniert 36 4, in Deutschland raffiniert 33 \6 Tendenz: Butter : ruhig. Schmalz: ruhig.

Liquidationskurse der Berliner Börse für Ende Dezember 1894. 39% Deutsche Reichs-Anleihe 95,50, 30/6 Preuß. Konfols 95,50, Oesterreichishe Kredit-Aktien 242,50, Lombarden 43,29, Franzosen 162,50, Berliner Handelsgesellshaft 153,25, Darmstädter Bank-Aktien Mark-St. 150,75, Deutsche Bank-Aktien 172,00, Dis- fonto-Kommandit-Antheile 207,25, Dresdner Bank 155,50, National- bank für Deutschland 128,75, NRussishe ‘Bank für auswärtigen Handel 11825, Wiener Bank - Verein 149,00, Aachen- Maastriht 75,00, Dortmund - Gronau 139,50, Lübe> - Büchener 147,75, Mainz - Ludwigshafener 119,50, Marienburg-Mlawka 80,00, Ofstpreußishe Südbahn 91,50, Werrabahn 60,50, Böhmische Nordbahn 202,00, do. Westbahn 197,00, Buschtehrader 261,00, Kanada Pacific 58,20, Gotthardbahn 184,00, Italienische Meridional 121,95, do. Mittelmeer 93,25, Jura-Simplon (konv. Shwz. W.) 85,25, Oesterr. Nordwestbahn 117,50, do. Elbethal 133,00, do. Lokal- bahn 102,00, Prince Henri 101,25, Russ. Südwestbahn-Aktien 58,79, Schweizer Zentralbahn 164,00, do. Nordostbahn 128,50, do. Union 93,00, Warschau-Wiener 242,00, Egyptishe Anleihe 49/0 unifiz. 103,75, Stalienishe 5 9% Rente 85,40, Merikaner 6 9/6 Anleihe 71,25, do. v. 1890 70,00, Oesterr. 1860er Loose 153,50, Russische 49/0 Konsols 102,75, to. 80er Anl. 101,50, Russische 4 % Rente 64,90, Türken konv. 25,65, Türken-Loose 110,00 Türkische Taba> 236,00, Ungarische 49/9 Gold - Rente 101,60, do. Kronen - Rente 4 95,90, Bochumer Gußstahl 139,25, Konfolidation 173,90, Dannenbaum 101,75, Dortmunder Union 69% Stamm-Prioritäten 57,25, Gelsen- firhen 157,00, Guano 131,25, Hamburg. Patetfahrt-Akt. 89,29, Harpener 146,00, Hibernia 136,50, Königs- und Laurahütte 121,50, Norddeutsher Lloyd 90,25, Trust Komp. 147,009, Russische Bank- noten 219,00. Heutiger amtlicher Durhschnittskurs für deutsche Fonds und Eisenbahn-Aftien. Amtlicher Durlhschnittskurs vom 29. d ; für Oesterr. Noten, Wechsel pr. Wien und St. Petersburg.

Verdingungeu im Auslande.

ODesterrei<-Ungarn. j l

9. Januar, 12 Uhr. Direktion der K. K. priv. Kaiser Ferdinands- Nordbahn Wien: Lieferung von Nägeln, Nieten und Srauben, Walzeisen und Blechen und - rohem Eisenguß. Näheres bei der Maschinen-Direktion (11. Nordbahnstraße 50) und beim „Reichs- Anzeiger“. L

Dänemark. | j

4. Januar. St. Hans-Hospital in Roeskilde: Lieferung von Wollen- und Leinenwaaren, Wollgarn, KroUhaar, Tang, Knöpfen, Messern, Gabeln 2. Bedingvngen und Proben zur Ansicht an Ort und Stelle. i N

7. Sanuar 189%, 4 Uhr. Gasvaerts Udvalg in Aarbus: Aus- führung der Erd-, Beton- und Maurerarbeit für einen Gasbehälter

Verein der Brauereien Berlins und der Umgegend verhandelt wurde. (Vgl.

Nr. 303 d. Bl.). Die Versammlung im ersten Reich9tagswahlkreise

von 300 000 Kubikfuß. Bedingungen und Zeichnungen erhältlich an Ort und Stelle. es U I ( :