1894 / 305 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[57449] Disconto-Vank.

Auf unsere Aktien Nr. 23 24 25 26 27 28 29 90 31 32 43 44 48 49 77 107 108 109 110 156

f

leisteten Einzahlungen laut Artikel 184 und 219 des Allg. Deutschen Handelsgeseßbuchs und § 10 unseres Siatuts hiermit für verlustig, die gezahlten Raten für verfallen und die betreffenden

[57101]

vorm. Albert Wrede,

Mälzerei Actien-Gesellschaft

292 336 349 365 373 420 423 451 "452 494 496 497 498 ist die Vollzahlung bis heute nicht exfolgt, und werden die Aftionäre dieser Aktien ihrer

für

Anrechte aus deren Zeichnung und den daxauf ge-

nichtig ercflärt.

Berlin, den 29. Dezember 1894.

Disconto-Bauk. Lanytke.

[57665] _ Debet.

Bilanz-Konto per 30. Juni 1894.

Interimsscheine

Hennig.

Credit.

M. An Immobilien-Konto . 58 323.20 Abschreibung 6 000.—

o,

Bahnkörper-Konto . 506 731.47 Abschreibung 23 090.—

Maschinen- u. Wagen- Konto. . Abschreibung Uniformen- und Uten- O 2.46793 Abschreibung 800.—

21 000.—

Materialien-Borraths-Konto Kassa-Konto

Effekten-Konto Konto-Korrent-Konto Interims-Konto

Debet.

483 731 59 828/03

1 667) 20383 |—|}} Ueberweisung auf Reservefonds 3 646/26 E R 253 815/85 347 404/48 967/92

1 223 768/14 __Gewinn- und Verlust-Konto per 30. Juni 1894.

S Per

52 323 f;

93

2,35

__ 11,75 M per Aktie Vortrag auf neueNehnung ,

Aktien-Kapital-Konto E neurs jiervon ausgeloost und per 1. Oft. rücfzahlbar M 14 000. Reservefonds-Konto Bahnkörper- Amortisationsfonds- Konto Spezial-Reservefonds-Konto Interims-Konto Zantièmen-Konto Gewinn- und Verlust-Konto . .

A. 2 000,—

Ucberroeisung auf Bahn- körper-Amortisations- fonds

Tantième für Vorstand und Aufsichtsrath . .,

« 1 250.—

1 500.—- 9%/) Dividende =

. v 19 975.— 165.62 6 24 890.62

12 969/90

20 176/40 26 294/53 14 786 69

250 |— 24 890 62

1223 76814 Credit.

An Versicherung8-Konto

Abgaben- und Steuern-Konto . ..

Meateérialien-Konto Unkosten-Konto Lohn- und Gehalts-Konto

Obligationen-Kupons-Konto . A Immobilien-Konto, Abschreibungen 46 6 000.

23 000.

Bahnkörper-Konto, Abschreibungen . . ,

Maschinen-Konto, Abschreibungen ..

Utensilien-Konto, Abschreibungen .

Bilanz-Konto

Berlin, den 12. November

i 1000:

A E

28

66 16

1894,

20 629/51

24 890/62 209 737/08

s 168/92 819/49 704/22

381/32 350—

Per Vortrag

«„ Betriebs-Einnahmen-Konto . « Zinsen-Konto

Casseler Straßenbahun-Gesellschaft.

M 4 8/33 192 507/55

17 291/20

| | |

209 737/08

[57654] Soll.

An Immobilien-Konto 4 531 402.19 =- ca. 1 09/0 Ab- reibung... 9202:19 Maschinen-Konto . 4 96 070.— ca. 5 % Ab- i schreibung . ., 4570.— Gefäß-Konto . . . 4103 022,28 ca. 74 9% Ab- ed e (722.28 Fuhrpark-Konto . 46 8715.— ca. 209/60 Ab- schreibung . ., 1715.— Mobilien- und ‘Utensilien - Konto M 8843.53 ca. 20 0/9 Aß-

schreibung .. L 1 743.53

Ciswaggon-Kouto laschenbier-Konto ypotheken-Konto assa-Konto

Effekten-Konto

Wechsel-Konto

Vorräthe-Konto, und zwar : Bier, Malz, Hopfen, Koblen,

Pech, Beleuchtung, Poarage und Betriebsmaterial . Konto-Korrent-Konto T Debitoren Konto-Korrent-Kto. IT Debitoren Á. 201 103.20

Delkredere-

Konto G 6208603 Eismaschine-Anlage-Konto A. 69 392.75 =— (a. ; 59% Ab- ebun L 8392.79

Gewinn- und Verlust-Konto . .

139 016

M.

91 500

95 300

124 411 99 465!

66 000

526 200/-

Bilanz-Konto pro 30. September 1894.

A

81 35

35 137

Soll.

1 203 912/41 Gewinn- und Verlust-Konto pro 30. September 1894.

39

41

Per Aktien-Konto BVorzugs-Aktien-Konto

r

Hypotheken-Konto : Konto-Korrent-Konto Kreditoren :

Acceptations-Konto Kautions-Konto

A6 650 000.—

ab nicht begebene , 14 000.—

a. laufender Malzaufschlag M. 29 614.90 b. laufende Hypo- thekenzinsen ., 3545.04 c. div. Kreditoren 112 476 46

Haben.

Haben.

M. | S 48 600 |

636 000/— 340 030 76

145 636/40 31 145/25 2 500|—

1 203 912/41

An Verbrauch von Malz, Hopfen, Eis, Holz,

Kohlen, Pech, Hefe, Fourage

Malzaufschlag, Betrieb, Löhne, Reparaturen,

Steuern, Arbeiterversiherung , Beleuchtung, Unkosten

Abfs{reibungs - Konto, und zwar ÁÄbsc(rei-

bungen rh Immobilien- ck A E Nonlo O. Gefäß-Konto ca. 74%. ,. Monte O, obilien- u. Utensilien-Kto. ca. 209% «Eismaschine-Anlage-Konto

Bilanz-Konto: Betriebsverlust 1892/93

onto ca. 1%. M5 202.19 «7 T2228

Zinsen,

4 570.— 1 715,— 1 743.53 3 392.759

A 273 589

176 098

32 29

11 715

493 656

S 36

Per Erlös für Bier und h Brauabfällé, 4 H

39

22

M S

458 519/41 39 137/35

D

76

Aschaffenburg, den 1. Dezember 1894.

Der A

t . Stoll, Stena

orsigender.

ayer. Actien -Bierbrauerei Aschaffenburg.

Die Direktion. Georg Oechsner. Pre

493 656

Nachdem wir laut Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 17. Dezember 1894 er- mächtigt sind, die Herabseßung des Grund- kapitals unserer Gesellschaft um den Höchst- betrag von 6 500009 herbeizuführen, fordern wir hierdurch gemäß Art. 248 des Gesetzes vom 18. Juli 1884 die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, sih mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden.

Cötheu (Anhalt), den 20. Dezember 1894,

Mälzerei Actieu - Gesellschaft vorm, Albert Wrede. Die Direktion.

P. Weckwerth. W. Deich.

[57664] Bilanz am 30. Juni 1894, Activa.

M A P 1 144 200/- 40 000|—| 1 104 200

An Gruben-Konto . Abschreibung . .

Eisenbahn- u. Wege- Konto Abschreibung . MWohn- und Wirth- schaft8gebäude-Konto Abschreibung . Grubenbetriebs- gebäude-Konto . . . Abschreibung .… . Maschinen- und Be- trieb8inventar-Konio Abschreibung . . Eisenbahnwagen -Kto Abgang A 5400, Abschrei- bung . 1000.—

Pferde- u.Wagen-Kto.

74 329/56 15 000 - 99 329

139 572/67

15 000 124 5726

15 800|— 3 000

42 249/75 5 000 10 800|-

6 400 4 4357 163|— 4 5887 1 500 138 005/50

Abschreibung . Alker-Konto . Abgang 4 141.39 Abschrei-

bung 30000.—

Koblenförderungs- T J Kohlen-Halden-Konto Do 4 Fifenbahn - Unter- baltungêfosten-Konto 4 053/82 ÁÄlerpacht-Konto . . 441186 Feuerversicherung8- | prämien-Konto ,. 1 196/89 Haftpflicht - Versiche- rungsprämien -Konto 704/24 16 536/20 7 754/95

3 0889

30 141/391 107 864

mr 75 65/44 55/24

L

Cffekten-Konto Eo Guthaben bei Banquiers Debitoren

867 423/05 18 562/51

2 378 374/72

Sa. Passîva.

M. [S

2 250 000|— 112 059/42

8 000|— 21|—

1 000|— 719765

\ 9665 2378 37472

Gewinn- und Verlust-Konto pro 1893/94, A

M

Per Aktien-Kapital-Konto

«„ Meservefonds-Konto Spezialresecvefonds-Konto . Dividenden-Konto Steuern-Konto Kreditoren Gewinn- und Verlust - Konto, Vortrag pro 1894/95

i d M S An Kohlenförderungs-Kto. 119 661/48 « Holze Konto 61 275 85 « Maschinen - Unterhal- | tungsfosten-Konto 12 294 23 Gehalt-Konto . 10 500|— Steuern-, Unfall- und Knappschafts-Kto. noch 16 22768 LOGHAD E A 1 000|— Ackerpacht-Konto . . . 3 034/12 Unkosten-Konto . 8 539/41 Eisenbahn - Unterhal- tüngsfkosten-Konto . . 2 07376 Abschreibungen: Grubeni-Konto . . .. Eisenbahn- und Wege- Konto Wohnungs- und Wirth- \chaftsgebäude-Konto Grubenbetriebsgebäude - Konto Maschinen- u. Betriebs- inventar-Konto .. Eisenbahnwagen-Konto Pferde- u. Wagen-Kto.

Accker-Konto 110 500

96/65 345 203

Per Koblen-Konto « Interessen-Konto

e Konto für extraordinäre Ein- nahmen

316 785 26 447 1 970

345 203

Grube „Marie bei Atzendorf“‘, den 1. Juli 1894.

Consolidirtes Braunukohlen- Bergwerk „Marie bei Aßhendorf““.

7) Erwerbs- und Wirthschafts- Genossenschaften.

iß.

Keine.

S) Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

[57573] _ BVekauntmachung. In der Liste der bei dem Königlichen Landgerichte zu Stettin zugelassenen Redbtsanwalte ist eingetragen : unter Nr. 61 der Reh sanwalt Felix Hirsch mit dem Wohnsiye Stettin. Stettiu, den 20. Dezember 1894. Königliches Landgericht.

9 Bank-A

j Keine.

T machungen,

[57574] Bekanntmachung.

Die Bekanntmachung vom 4. d. M., betreffend die Anlage einer Apotheke in Wittenberg, wird hierdurch bezüglich des Absatzes 4 dahin ab- geändert, daß Apotheker, welde zur Zeit eine Apotheke besißen. als Bewerber zuge!assen werden, wenn fie sih in bindender Form verpflichten, fich den nachstehenden, Ziffer 1——3 des Ministerial-Erlasses vom 17. November 1893 M. Nr. 10 103 festgeseßten Dan zu rien:

: er Bewerber darf die von ihm bis dahin be-

triebene Apotheke nit frei verkaufen, muß Geke auf die Konzession oder das Lu verzichten. _2) Die fo frei werdende Apotheken-Gerechtigkeit ist in der bei Apotheken-Neuanlagen üblichen Weise auszusc{reiben. Dem neuen Konzessionar darf nur die Verpflichtung auferlegt werden, die Apotheken- einrihtung und die bei der Geschäfts-Uebernahme vorhandenen Waarenvorräthe gegen einen dem wahren zeitigen Werthe entsprehenden Preis zu übernehmen, der eventl. durch Sachverständige festzuseßen ist. Die Abscäßzungskosten sind vom Verkäufer und Käufer zu gleichen Theilen zu tragen. _3) Zux Uebernahme des Avotheken-Grundstückes ist der Geshäfts-Nachfolger nit verpflichtet; will er es jedoch übernehmen, so ift darauf zu halten, daß es nicht zu einem böberen Preise, als sein jegiger Werth . beträgt, in Rechnung gestellt werde.

Ziffer 4 des obigen Grlasses, unter welcher ange- geben ist, daß hinsihtlich der Verkäuflihkeit der unter 2 bezeihneten neu konzessionierten Apotheke die Bestimmungen des Allerhêchsten Erlasses vom 7. Juli 1886 und der im Anschluß daran ergangenen Nund- vers vom 21. Juli 1886 Play greifen, ist durch die Allerhöchste Ordre vom 30. Juni d. J., betreffend die Ang der Perfonal-Konzession, außer Kraft geseßt. Die Konzession darf einem Apotheker, der zur Zeit eine Apotheke besißt, und die oben ange- gebenen Bedingungen 1——3 erfüllt, ebenfalls nur mit der Maßgabe verliehen werden, daß die Präsentation eines Nawfolgers nicht gestattet ist und die Konzession nah seinem Ausscheiden aus dem Geschäfte an den Staat zurü&fällt. i

Merseburg, den 24. Dezember 1894.

Der Königliche Regierungs-Vräsideut, In Vertretung. [57668] Brandversicherungs-Verein

Vreuftischer Staats:-Eisenbahu-Beamten.

Í Bekanntmachung.

Auf Beschluß des Verwaltungsratbs s\ollen die aus Anlaß der Umgestaltung der Preußischen Staats- Eisenbahnverwaltung nothwendig werdenden und eine Reihe von fonstigen Aenderungen der Satzungen des obengenannten Vereins in einer außerordent- lichen Generalversammlung berathen werden, welche hierdurch auf Sonnabend, den 9. Fe- bruar 1895, Nachmittags 5 Uhr, im Sitzungs- faale des Anhalter Bahnhofs zu Berlin anberaumt wird. Die vom Verwaltungsrath in Vorschlag zu bringenden Aenderungen, welche die 88 3, 5, 7, 8, 13 17 19620, 229 29/26 25, 83/36. 89 0 2 und 52 betreffen, können vorher bei den Bezirks- auss{üfsen eingesehen werden. y

Verlin, den 28. Dezember 1894.

Der Vorsitzende des Verwaltnugsraths:

Gerlach.

[49879]

Heinri Lemke, Bielefeld, gerichtlih vereidigter Bücherrevisor. Genofsen-

schaftsrevisor. Sachverständiger für kauf- männische und industrielle Buchführung.

[57085]

Antiquitäten- Münzen verkaufen an diesbezüglihe Liebhaber und Selbst- käufer Gebr. P: «& F. Walter, Westend bei Charlottenburg bei Berlin, Ahorn-Allee 33, Eingang Platanen-Allee 2.

[46381]

Alle Pflanzen

zur Anlage von Forften nund Hecken 2c. sehr schön und billig, Preisverzeichniß koftenfrei, empfehlen J. Heins? Söhne, Halstenbek (Holstein).

1960 aR) Frankfurter Cours- u. Verloosungs- Anzeiger. Vestes und billigstes Finanzblatt, enthaltend alle Verloosungen, Handelsberichte, vollständiges Coursblatt, sowie Rathgeber für Kapitalanlagen, Tausche 2c. 2c. Abortnements zum Preise von 4 2,80 pro

Halbjahr frei ins Haus nehmen alle Postanstalten, fowie die Grpedition entgegen.

[69635]

Kaffeeimport u. Versandt an Private

von Dr. Hartmann, Köln a. Rh. Preis, frei.

j

\

M 305.

zum Deutschen Reihs-An

Dritte Beilage

zeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 29. Dezember

1894.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels- Pee Zeichen- und Muster-Regiftern, über Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse, sowie die Tarif- und Fahrplan-

Bekanntmachungen der deutschen Elsenbahn enthalten sind, erscheint auch

Central-Handels-Register für

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle öniglihe Expedition des Deutschen Neichs- und Königlich

Berlin auch durch die Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Bekanntmachungen, betreffend die zur Veröffentlihung der Handels- 2c. Register-Einträge

bestimmten Blätter.

Bremen. Sefanntmachung. [57556]

Die - Eintragungen in das Handelsregister hier- felbst werden im Jahre 1895 durch die Bremer Nachrichten, die Weser-Zeitung und den Reichs- Anzeiger zu Berlin zur öffentlichen Kunde gebracht werden.

Bremeu, den 22. Dezembèr 1894.

Der Vorsitende der Kammer für Handelssachen :

Funke.

Bremen. Bekanntmachuug. [57557]

Die Eintragungen in das Genossenschaftsregister werden im Jahre 1895 durch die Bremer Nach- rihten und den Reichs-Anzeiger zu Berlin zur öffentlichen Kunde gebracht. |

Bremen, den 22. Dezember 1894.

Der Vorsißende der Kammer für Handelssachen :

Funke.

Dorsten. Bekanntmachung. [57558]

Im Jahre 1895 werden die Eintragungen zum Genossenschaftsregister durh das Dorstener Wochen- blatt und den Deutschen Reichs-Anzeiger bekannt gemacht werden.

Dorften, den 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. [57559] Heiligenstadt. Im Sahre 1895 werden die auf Führung des Handels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Musterregisters sh beziehenden Geschäfte von dem Gerichts-Assessor Dr. Bonaß unter Mitwirkung des Sekretärs Heinevetter bearbeitet werden. Die Veröffentlihung der im Handelsregister bewirkten Eintragungen erfolgt im Jahre 1895 dur: l) den Deutschen Neichs- und Preußischen Staats. Anzeiger, 9) die Berliner Börsenzeitung, 3) die Heiligenstädter Zeitung.

Die Eintragungen in das Genossenschaftsregister werden durch die Blätter zu 1 und 3 sowie die im Genossenschaftsstatut vorgeschriebenen Blätter ver- öffentliht werden. Statutarisch haben zu Bekannt- machungen bestimmt :

a. der Seiligenstädter Spar- und Darlehns- kassen-Verein““ die „Eichsfeldia“,

þ. der „Eichsfeldische Vieh - Versicherungs- Verein‘ den „Eichsfeldishen Bauer“.

Die Bekanntmachungen für kleinere Genossenschaften geschehen dur die Zeitungen zu 1 und 3.

Heiligenstadt, den 20. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. V. [57561] FJarotsechin. Für das Geschäftsjahr 1895 werden von dem unterzeihneten Gericht die das Handels- register betreffenden Gintragungen a. durch den Reichs- und Staats-Auzeiger zu Berlin, b. dur das Posener Tageblatt zu Posen, c. durch die Posener Zeitung zu Posen, d. durh das Jarotschiner Kreisblatt eröffentliht werden. Jarotschin, den 20. Dezember 1894. Königliches Amtsgericht.

Jarotschin. Befanutmachung. [57560] Im Geschäftsjahre 1895 werden die Eintragungen

in das Genofsen]chaftsregister außer im Deutschen Reichs-Anzeiger

1) im Posener Tageblatt,

2) im Jarotschiner Kreisblatt, sofern sie kleinere Genossenschaften betreffen, nur in leßterem Blatte veröffentlicht.

Jarotschin, den 20. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. [57562] Königs-Wusterhausen. Befanutmachung.

Im Geschäftsjahr 1895 erfolgt die Bekannt- machung der Eintragungen in das Handelsregister des unterzeihneten Amtsgerichts durch :

a. den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger,

þ. die Berliner Börsenzeitung,

c. die Vossishe Zeitung. i: i

Die Eintragungen im Genossenschaftsregister werden durch dieselben Blätter bekannt gemacht werden, die für fleinere Genofsenshaften außer durh den Reichs-Anzeiger, nur durh das Kreisblatt des Kreises Teltow. i /

Die auf die gedachten Register bezüglichen An- meldungen und Anträge werden jeden Mittwoch Vormittags von 9—12 Uhr entgegengenommen.

Königs-Wusterhauseu, den 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht.

Konitz. Bekauntmachung. [57563] Während des Jahres 1895 erfolgen die Ver- öffentlihungen der Eintragungen a. in das Handelsregister durch: l: 1) den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger in Berlin, 9) das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Marienwerder, 3) das Konitzer Tageblatt ;

in einem besonderen

oft - Anstalten, für reußischen Staats-

b. in das Genossenschaftsregister einschließlich der kleinen Genossenschaften durch :

1) den Deutschen Reichs- uud Königlich Preußischen Staats-Anzeiger in Berlin,

2) das Koniter Tageblatt;

c. in das Musterregister durch: den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Die auf die Führung der gedachten Register sich beziehenden Ges(äfte werden für das Geschäftsjahr 1895 von dem Amtsrichter Deittert unter Mit- wirkung des Gerichts\hreibers, Kanzlei-RNaths Koch, bearbeitet.

Kouitz, den 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. 1V. Münster i. W. SBefanntmachuug. [575695]

Die das Handelsregister betreffenden Geschäfte werden im Jahre 1895 von dem Amtsgerichts-Rath Schultz unter Mitwirkung des Amtsgerichts-Sekretärs Kortenkamp bearbeitet werden.

Die Veröffentlihungen erfolgen durch den Reichs- Auzeiger, die Kölnische Zeitung und den Münsteri- schen Anzeiger.

Münster, den 19. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11.

Münster i. W. Befanntmachung. [57564]

Die das Genossenschaftsregister betreffenden Ge- schäfte werden im Jahre 1895 von dem Amts- gerihts-Nath Schul unter Mitwirkung des Amts- gerichts-Sekretärs Kortenkamp bearbeitet werden.

Die Veröffentlichungen erfolgen dur den Reichs- Anzeiger, die Kölnische Zeitung und den Münste- rischen Anzeiger, bei kleineren Genossenschaften durch den Reichs - Anzeiger und den Münsterischen Anzeiger.

Münster, den 19. Dezember 1894.

Namslau. Bekanntmachung. [57280] Die Bekanntmachung des unterzeichneten Gerichts vom 8. Dezember 1894 wird dahin abgeändert, daß die Veröffentlichung der Eintragungen in das Ge- nossenschaftsregister, soweit sie kleinere Genossen- chaften betreffen, außer im Namslauer Kreisblatt im Deutschen Neichs-Anzeiger nicht in der Schlesishen Zeitung erfolgen wird. Namslau, den 21. Dezember 1894. Königliches Amtsgericht.

[56368] Oberkausungen. Zur Veröffentlihung der in das hiesige Handels- und Genossenschaftsregister zu bewirkfenden Einträge eins{ließlich der die Éleineren Genossenschaften betreffenden werden für das Jahr 1895 der Deutsche Reichs- und Preußische Staüäts-Anzeiger und das Casseler Tageblatt und Anzeiger bestimmt.

Oberkaufungen, den 17. Dezember 1894. Königliches Amtsgericht. Kras.

Peosen. Bekanntmachung. [57567]

I. Im Jahre 1895 werden die Geschäfte, welche die Führung des Handels-, Zeichen- und Muster- registers betreffen, von dem Amtsrichter Loeffel bez. seinem jeßigen Vertreter, dem Gerichts-Assessor Jacoby, unter Mitroirkung des Sekretärs Grzebyta bearbeitet werden.

[T]. Die Eintragungen in Handelsregister-Sachen werden durch

1) den Deutschen Reichs-Anzeiger,

2) die Berliner Börsen-Zeitung,

3) die Posener; Zeitung,

4) das Posener Tageblatt, die Eintragungen in Musterregister-Sachen dagegen nur durch den Reichs - Anzeiger veröffentlicht werden.

Posen, den 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. 1V.

Posen. Bekanntmachung. [57566]

Im Jahre 1895 werden die Eintragungen in das Genosjenschaftsregister außer im Deutschen Reichs- Anzeiger

l) in der Posener Zeitung,

2) in dem Posener Tageblatt, sofern sie kleinere Genossenschaften betreffen, in dem Reichs-Anzeiger und in der Posener Zeitung veröffentlicht.

Posen, den 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. 1V.

Pr.-Stargard. Befanntmachung. [57568]

Fn dem Geschäftsjahre 1895 werden die Ein- tragungen in das diesseitige Handelsregister dur den Reichs-Anzeiger, den öffentlihen Anzeiger zum Amtsblatt der Königlichen Regierung in Danzig, die Danziger Zeitung und die Neue Westpreußische Zeitung hierselbst bekannt gemacht werden.

Die Eintragungen in das Genossenschaftsregister werden durh den Reichs-Anzeiger, die Danziger Zeitung und die Neue Westpreußische Zeitung, für feinere Genossenschaften jedoch nur dur den Reichs-Anzeiger und die Neue Westpreußische Zeitung veröffentliht werden. j

Die auf das Handels- und Genossenschaftsregister bezüglichen Geschäfte wird der Amtsrichter Kroner unter Mitwirkung des Gerichts-Sekretärs Nagörski bearbeiten.

Pr.-Stargard, den 21. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht.

latt unter dem Tite

das Deutsche

Reich. (x:. 305,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Der

Bezugspreis beträgt L 50 F für das Vierteljahr. Einzelne Nummern

osten 20 g.

Fnfertionspreis für den Raum einer Drucfzeile §0 „4.

[57283] Ratingen. Die öffentlihe Bekanntmachung der Eintragungen in das Handelsregister erfolgt für das Jahr 1895 durch den Dentschen Reichs-Anzeiger, die Kölnische Zeitung und die Kölnische Volks- zeitung; die Eintragungen in das Zeichen- und Mustershußtzregister werden nur durch den Reichs- Angergre bekannt gemacht.

atingen, 24. Dezember 1894. Königliches Amtsgericht.

[57284] Ratingen. Die Eintragungen in das Genofsen- schaftsregister für das Jahr 1895 werden für größere und kleinere Genossenschaften außer durch den Deutscheu Reichs-Anzeiger durch den General- Anzeiger für Düsseldorf und Umgegend veröffentlicht ; an Stelle des leßteren tritt, falls es sich um land- wirthschaftlihe Konsum-Vercine handelt, die Fach- zeitung Feld und Wald in Essen an der Nuhr.

Natingen, 24. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. Stettin. Bekanntmachung. [57569]

Während des Geschäftsjahres 1895 werden die auf die Führung des Handels-, Zeichen-, Muster- und Genossenschaftsregisters sich beziehenden Geschäfte von dem Amtsgerichts-RNath Bergmann und dem Gerichts-Sekretär Lippstreu bearbeitet werden.

Die Eintragungen in das Zeichen- und Muster- register werden lediglich durch den Deutschen Reichs-Anzeiger, die Eintragungen in das Han- delsregister dur dasselbe Blatt, die Berliner Börsenzeitung und die Stettiner Ostseezeitung und die Eintragungen in das Genossenschaftsregister durch den Deutschen Reichs-Anzeiger, die Neue Stet- tiner Zeitung und den General-Anzeiger für Stettin und die Provinz Pommern veröffentliht werden. E kleinere Genossenschaften wird die Veröffent- ichung der Eintragung außer dem Deutschen Reichs-Anzeiger nur durch den General-Anzeiger bewirkt werden.

Stettin, den 17. Dezember 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X.

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge über Aktiengesellschaften und Kommanditgesellshaften auf Aktien werden nach Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Nubrik des Sitzes dieser Gerichte, die übrigen Handels8- registereinträge aus dem Köntgreih Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzog- thum Hessen unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, Mittwochs bezw. Sonn- abends, die leßteren monatli.

Berlin. Handelsregister (57722] des Königlichen Amtsgerichts A zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 24. Dezember 1894 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 13 151, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: Werner & Compagnie vermerkt steht,

mit dem Sitze zu Berlin ein-

getragen : Die Gesellschaft is durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst. Der Chemiker Albert Ludwig Werner zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter der Firma Werner & Compagnie Inhaber: Albert Werner fort. Vergleiche Nr. 26 532 des Firmenregisters. Demnächst i|st in unser Firmenregister Nr. 26 532 die Handlung in Firma:

Werner & Compagnie

Inhaber: Albert Werner mit dem Site zu Berlin und als deren Inhaber der Chemiker Albert Ludwig Werner zu Berlin eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 14 346, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma :

Stern Gebrüder « Co. : mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : i : Der Kaufmann Jacob Hurwiyz zu Berlin

ist am 22. Dezember 1894 als Handelsgesell- schafter eingetreten. : In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 14 354, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: Moritz Stern Söhne : mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen :

unter

Der Kaufmann Jacob Hurwiß zu Berlin ist am 22. Dezember 1894 als Handelsgesellshafter eingetreten. / S

Fn unser Gesellschaftsregister ist eingetragen :

Spalte 1. Laufende Nummer:

15 122. Spalte 2. Firma der Gesellschaft : a. der Hauptniederlassung: Max Schlefinger. b. der Zweigniederlassung: Max Schlefinger Filiale Berlin. Spalte 3. Siß der Gesellschaft: Wien mit einer Zweigniederlassung Berlin. 5 Spalte 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschafter sind die Kaufleute :jxs 1) Marx Sthlesinger, 2) Carl Sghlesinger, 3) Alexander Schlesinger, 4) Sigmund Friedmann,

\ämmtlih in Wien.

_Zur Vertretung der Gesellschaft if nur Kaufmann Max Schlesinger in Wien Pet M Das hiesige Geschäftslokal befindet ih Brunnen- straße 122.

In unser Firmenregister i unter Nr. 10 264, woselbst die Handlung in Firma:

i l Carl Jasmand

mit dem Siße zu Berlin vermerkt feht, einge-

tragen :

Das Handelsgeschäft ist mit dem Firmenreht durch Erbgang auf die Witiwe Martha Marie Jasmand, geborene Räbiger, zu Berlin und deren 3 minderjährige Kinder Maria Martha Elsbeth, Carl Friedrih Max, Marie Gertrud Kathi, Geschwister Jasmand, zu Berlin über- gegangen, und ist die hierdurch entstandene, die bisherige Firma fortführende Handelsgesellschaft unter Nr. 15 121 des Gesellschaftsregisters ein- getragen.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 15 121 die Handelsgesellschaft in Firma :

: ___ Carl Jasmand mit dem Siße zu Berlin und sind als deren Gesellschafter die vorgenannte Wittwe Jasmand und die dret vorgenannten minderjährigen Geschwister Jasmand, vertreten durch ihre Mutter als Vor- münderin und den Kaufmann Adolf Räbiger als Gegenvormund, eingetragen worden.

Zur Vertretung der Gesellshaft is nur die Wittwe Jasmand berechtigt. Die Gesellshaft hat am 7. August 1894 begonnen.

In unser Firmenregister is mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 26 533 die Firma: /

Berliner Modell Fabrik R. Ballschmieder (Geschäftslokal : Gerichts\traße 2) und als deren Jn- haber der Kaufmann Eugen Arnheim zu Berlin ein- getragen worden.

Berlin, den 24. Dezember 1894.

Königliches O1 Abtheilung 89/90.

ila. Berlin. Handelsregister [57723] des Königlichen Amtsgerichts L zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 24. Dezember 1894 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 9933, woselbst die Aktiengesellshaft in Firma:

Berliner Speditions- und Lagerhaus- Actien-Gesellschaft (vormals Barß & Co.) mit dem Sitze zu Berlin und verschiedenen Zweig-

niederlassungen vermerkt fleht, eingetragen :

Die Zweigniederlassung zu Langenbielau ift auf- gehoben worden. L

Ein gleicher Vermerk ift in unser Prokurenregister unter Nr. 6681 bezw. 9577, woselbst die Kollektiv- prokuren des Hermann Stephan bezw. des Eduard Pruecker für die vorgenannte Aktiengesellshaft ver- merkt stehen, eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister ist eingetragen :

Spalte 1. Laufende Nummer: 15 123.

Spalte 2. Firma der Gesellschaft :

Phil. Penin, Gummi-Waaren-Fabrik, Act. Ges. Spalte 3. Sit der Gesellschaft : H Leipzig-Plagwitz, mit Zweigniederlaffung zu Berlin. S

Spalte 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

Die Gesellschaft is eine Aktiengesellshaft; die Gründer derselben sind: i

1) Philipp Penin, Kaufmann und Fabrikbesißer

zu Leipzig-Plagwiß, ; i:

9) Johann Otto Hermann Meyer, Kaufmann

daselbst, L / j ) Friedrich Wilhelm Karl Eschemann daselbst,

) Carl Schwar, Fabrikleiter in Markranstädt, ) Nicolaus Penin zu Leipzig-Plagwit.

Das Statut datiert vom 29. Juni 1894.

Gegenstand des Unternehmens ist die Uebernahme und die Fortführung der unter der Firma „Phil. Penin* in Leipzig-Plagwiß und Markranstädt. be« stehenden Gummiwaarenfabrik.

Der Vorstand besteht aus einer Person oder aus . mehreren Mitgliedern, welche, gleich dem etwa zu ernennenden Stellvertreter, vom Aufsichtsrathe er- wählt werden. Erklärungen sind für die Gesellschaft verbindli, wenn sie von einem Vorstandsmitgliede oder einem Prokuristen abgegeben werden.

Zur Zeit ist alleiniger Vorstand: i

der Kaufmann Philipp Penin zu Leipzig-Plagwiß.

Die von der Gesellschast ausgehenden Bekannk- machungen, wohin auch die Einberufung der Ge- neralversammlungen gehört, werden in den Deutschen Reichs-Anzeiger eingerüdckt. E

Das Grundkapital beträgt 750 000 4 und ist ein- getheilt in 750 Aktien über je 1000 A Die Aktien lauten auf jeden Inhaber. Die Gründer der Ge- sellschaft haben alle Aktien übernommen.

In Bezug auf die Uebernahme des den Gegen- stand des Unternehmens E Geschäfts ift seiner eit Folgendes vereinbart worden :# ê :

d as hilipp Penin bringt in die Gesellschaft ein und übereignet derselben hiermit nach Maßgabe der per 31. Dezember 1893 aufgestellten Inventur und

Bilanz: i i ¿

1) die ihm gehörigen, in der Bilanz auf Immo- bilien-Konto aufgeführten Grundstücke, nämlih die Grundstücke Folien 173, 537, 685 des Grund- und Hypothekenbuchs für Leipzig-Plagwiß und das Grund. stü An e des Grund- und Hypothekenbuchs ür Markrand\tadt, | 9) die in der Bilanz vom 31. Dezember 1893 aufgeführten und in den zu dieser Bilanz gehörigen NVerbucungen spezifizierten Bestände und

3 4 D

erthe an Mobilien, worunter au die gesammten Mashinen, Ütensilien und Inventarien verbuht sind, ferner.