1894 / 306 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6) den Kaufmann Ewald Peplow, Berlin, bis- her Friedrichsfelderstraße 25, jeßt unbekannten Aufenthalts,

7) den Friseur Oscar Peplow, Berlin, Posener- straße 5, IIL. Hof, 1 Treppe, jeßt Kleine Markus- straße 24, i

8) den praft. Arzt Dr. med. Ernst Peplow in Samarkand, Nußland,

9) Frau Kaufmann Bertha Meyer, geborene

eplow, in Niga, Rußland, Muckenhbolmsce- traße 15/19, :

10) den Musketier Emil Peplow, 8. Kompagnie Infanterie-Regiments Nr. 37 in Krotoschin

wegen 11500 Æ II. O. 572. 94 mit dem Antrage:

1) die Beklagten als Erben des am 11. Juni 1893 verstorbenén Kaufmanns F. A. Peltz zu Niederschön- hausen zu verurtheilen, 11500 Æ nebst 59/6 Zinsen seit dcm 1. Juli 1893 an die Klägerin zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

2) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits ein- \chließlich der Kosten des Arrestprozesses gleichen Rubrums 9 G. 28. 94 aufzuerlegen, :

und ladet den Mitbeklagten Friseur Oscar Peplow, zuleßt zu Berlin, Kleine Markusîtraße 24, jeßt un- bekannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, 1 Treppe, Zimmer 33, auf den §. März 1895, Vormittag® 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellèn. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. # Berlin, den 24. Dezember 1894. Peschke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 11.

[57804] Oeffentliche Zustellung.

__ Dex Besißer und Schiffer August Petrat von Baltupönen, vertreten durch den Rechtéanwalt Thesing in Tilsit, klagt gegen :

1) den Altsiger Aszmies Kaspereit in Baltu- pönen,

2) dessen Ehefrau Maricke, geborene Wannagat, verwittwet gewesene Petrat, daselbst,

zu 1 und 2 vertreten durch den Rechtsanwalt Neiß in Tilsit,

3) die Fabrikarbeiterfrau Marie Ziehe, geb. Kaépereit, in Dortmund, Unionstraße 26, im Bei- stand ihres Ehemanns, des Fabrikarbeiters Theodor Ziehe daselbst, :

4) die Schmiedemeisterfrau Anna Lemke, geb. Kaspereit, in Dortmund, Altermühlenweg 75, im Beistande ihres Ehemannes, des Schmiedemeisters Friedrich Lemke daselbft, |

9) das Dienstmädhen Agusze (Ida) Kaspereit, in Aachen, Leonhardtstraße Nr. 5, wohnhaft,

6) die Brauerfrau Amalie Wimbdzio, geb. Kaspereit, în Dortmund, Rheinishe Straße 40a, im Beistand ihres Ehemannes, des Brauers Wimbdzio daselbst,

7) den Friedrih Albert Kaspereit, unbekannten Aufenthalts, Í

8) den minderjährigen Herrmann Kaspereit, zur Zeit beim Dragoner-Regiment in Tilsit, ver- treten dur seinen Bormund, den Losmann Peter Schewat in Baltupönen,

aus dem notariellen Vertrag vom 9, Januar 1892, durch welchen die Beklagten zu 1 und 2 ihr Grundstück Baltupönen Nr. 14 nebst dem demselben zugeschriebenen Grundstück Baltupönen Nr. 77 an den Kläger für einen Kaufpreis von 1455 H. verkauft Übergeben und aufgelassen haben. Vor und keim Ab- {luß des Kaufvertrags haben die Beklagten zu 1 und 2 wiederholt erklärt, daß sie dem Kläger ihren sämmtlichen Grundbesiß verkaufen und au übergeben. Nach der Auflassung hat es sih aber herausgestellt, daß die Beklagten zu 1 und 2 noch ein unbebautes Grundstück Baltupönen Nr. 92 als ihr Eigenthum besißen, wovon sie dem Kläger wissentlich nichts ge- sagt haben. Troy Aufforderung des Klägers über- gében die Beklagten zu 1 und 2 demselben das Grundstück Baltupönen Nr. 92 nicht, lassen es ihm auch nicht auf. Die Beklagten zu 3 bis 8 sind zum Prozeß zugezogen, weil dicse Miterben nah der verstorbenen Adusze Kaspereit, geborenen Preitschat (ersten Ehefrau des Beklagten zu 1) sind.

Dér Kläger beantragt: die Beklagten zu ver- urtheilen, dem Kläger das Grundstück Baltupönen Nr. 92 vor dem Königlichen Amtsgericht in Wisch- will aufzulassen, und ladet den Beklagten zu 7 Friedrich Albert Kaspereit, unbekannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Tilsit auf den 1. April 1895, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei vem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage und Ladung bekannt gemacht.

Tilfit, den 20. Dezember 1894.

Petraschewißu, Gertihts[hreiber des Königlichen Landgerichts.

[57861] Oeffentliche Zustellung. a

Die Handlung S. I. Cohn in Schwetz a. Weichsel, vertreten durch den Rechtsanwalt Hirsch daselbst, klagt gegen den früheren Inspektor Wittgen in Stanislawie, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu vérurtheilen, an Klägerin 84 M 25 „\ nebst 69/6 Me seit dem 1. Januar 1823 zu zahlen, auch das

rtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und [abet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schwetz a. Weichsel äuf den 6. Juni 2895, Vormittags 94 Uhr. Zum ckxmecke der öffent- Tichen Zustellung wird diesec Auszug der Klage be- kannt gemacht. :

Dérvlk, : Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[57857] Oeffentliche Zustellung. 1 Die Wittwe Schmied Ernst Kattmann, Christine Friederike, geb. Wiethoff, zu Hölter Nr. 80, klagt gegen 1) die Christine Elifabeth, 2) den Johann Wilhelm, 3) den Hermann Heinrich, 4) den Her- männ Heinrich Wilhelm Geschwister Kattmann, früher zu Hölter, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auflassung von Grundstücksantheilen, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung der- selbén, der Klägerin ihre zu 1/2, zufaminen 20

Antheile an den im Grundbu von §Ladbergen Band TIl Blatt 661 eingetragenen Parzell Flur 12 Nr. 8, 296/2, 297/2. 298, 299, Flur 18 Nr. 518/1, 5921/1, 849/1, Flur 12 Nr. 473/7, 474/9, 475/9 und 476/9 der Steuergemeinde Ladbergen aufzulassen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Tecklenburg auf den 10. April 1895, Vor- mittags U Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Noizet,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

| Oeffentliche Zustellung.

Der Ernst Ullmann, Kaufmann zu Durmenach, vertreten dur Geschäftsagent Kunßmann zu Pfirt, lagt gegen den Ackerer Kamill Münch aus Oltingen, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltêort, aus Waarenlieferung vom 9. Januar 1894, mit dem Antrage auf kostenfällice, vorläufig vollstreckbare Berurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 21 MÆ. 60 A nebst 5 9/o Zinsen vom Klagezustellungs- tage an, und ladet denselben zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Anits- gericht zu Vfirt auf Mittwoch, den 22. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr. Zun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

97800]

Thommes, : Gerichts\{reiber des Kaiserlichen Antsgerichts.

[57797] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsgesellschaft G. & L.fétein, Brannt- weinbrennerei zu Schiltigheim, vertretn dur Nechts- anwalt Link zu Mülhausen, klagt ggen den Wirth Alfons Eugen Avelin, zuleßt inNixheim , jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung aus Branntweinlieferun, mit dem An- trag auf kostenfällige Verurtheilun; des Beklagten zur Zahlung von 51,64 6 sowie borläufige Voll- \treckbarkeitserklärung des ergehentn Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündli(en Verhandlung des Nechtsftreits vor das Kaiserli! Amtsgericht zu Mülhausen i. Els. auf den 12, März 1895, Vormittags 9 Uhr, Saal’1: Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird“ teser Auszug der Klage bekannt gemaht. C. 2857/9

Mülhausen, den 22. Dezembe: 1894.

Der Gerichts\reiber des Kaisexlien Amtsgerichts : L, DUE [57833] z

Die Ehefrau des früheren Köokl:nhändlers, jeßigen Tagelöhners Johann Peter Frl WVanmeister, Anna Barbara, geb. Neumanns, #4 Krefeld, vertreten durh Rechtsanwalt Schleipen hirselbst, klagt gegen ihren genannten Ehemann daseltst mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zr mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits i} vor der 2. Zivil. kammer des Königlichen Landgerhts zu Düsseldorf auf den 26. Februar 198995, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Ds,

Gerichts\{reiber des Königlihen Landgerichts. [57834]

Die Ehefrau des Bäckers Johann Albert Köntges zu Wickrath-Wetschewell, "wtreten durch Rechts- anwalt Dr. Otten hierselbst, flagt gégen ihren ge- nannten Ehemann daselbst mt dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mindlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 2! Zivilkammer des Köntg- lichen Landgerichts zu Düsseldorf ist auf den 26, Fe- bruar 1895, Morea! S Uhr, bestimmt

V ch s, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[57837]

Die dur Rechtsanwalt îrüll vertretene Auguste Höfer zu Elberfeid, Ebefru des Appretcurs Hugo Hoffmann daselbst, hat gen den letzteren beim Königl. Landgericht zu Ellcreld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertremung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 2S. Februar 1895, Vormittags 9 lhr, im Sizungssaal der 111. Zivilkammer dei Königl. Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Sdüfer,

als Gerichtsschreiber deé Königlichen Landgerichts. [57838]

Die durd Rechtsanwalt Flucht vertretene Selma Jacoby zu Ohligs, Ehefrau des Schreiners Heinrich Havemann daselbst, hat gegen den letzteren beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 22. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I1I. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts zu: Elber- feld anberaumt.

Schäfer, als Gerichtsschreiber des Königlichen LandgeriÞßts.

[57839]

Die durch MNechtéanvalt Hünerbein vertretene Auguste Seikritt zu Solingen, Ehefrau des Fuhr- manns Carl Fahrenkothe daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlihen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 22. Februar 1895, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssfaale der 111. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeid anberaumt.

Cchdfer, / als Gerichtssreiter des Königlichen Landgerichts.

[57798] Bekanntmachung.

Die Rosfalie, geb. Ribou, Ehefrau von Johann Staub, Spezereihändlet, beide in Hunkirch, vertreten dur Rechtéanwalt 1), Vohsen, klagt gegen ihren genannten Ehemann guf Gütertrennung. Zur Ver- handlung dieser Sade, ist die Sißung des Kaiser- lichen Landgerichts y Saargemünd vom 12. Fe- bruar 1895, Vormittags LO Uhr, bestimmt.

Saargemüud, den 27. Dezember 1894.

Der Ober-Sekretär: Erren, Kanzlei-Rath.

5783

l Diel rechts8kräftijes Urtheil des Königlichen Land- gerits Zivilkammer 2 zu Düsseldorf vom 27. No- vember 1894 ift wischen ten Eheleuten August Neibve!, Kauffnann, und Catharina, geb. Langenfeld,

F

beide zu Neuß, die Gütertrennung mit rechtlicher Wirkung seit dem 22. August 1894 ausgesprochen. Düsseldorf, den Mee 1894.

2 ch8, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

57836] ; Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, Zivilkammer 2, zu Düsseldorf vom 28. No- vember 1894 ist zwischen den Eheleuten Hubert Deselaers, Schreiner, und Alwine, geb. Schloß- macher, beide zu Krefeld, die Gütertrennung mit rechtliher Wirkung seit dem 29. September 1894 ausgesprochen.

Düsseldorf, den 21. Dezember 1894.

Ochs, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[57840]

Durch Urtheil der 11k. Zivilkammer des Kgl. Land- gerich1s zu Elberfeld vom 9. November 1894 ist die zwishen den Eheleuten Wagenbauer Wilzelm Bolick zu Elberfeld und der Wilhelmine, geb. Nabanus, daselbst, bisher bestandene chelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 8. September 1894 für aufgelöft erklärt worden.

Schäfer,

als Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [57841]

Durch Urtbeil der 111. Zivilkammer des Kgl. Land- gerihts zu Elberfeld vom 5. November 1894 i} die zwishen den Eheleuten Klempner Jacob Selbach zu Elberfeld und der Anna, geb. Lohagen, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 14. August 1894 für aufgelöst erklärt worden. E

Schäfer, als Gerihts\chreiber des Kgl. Landgerichts. [57842]

Durch Urtheil der IT1. Zivilkammer des Kgl. Land- gerihts zu Elberfeld vom 5. November 1894 ift die zwischen den Eheleuten Kaufmann Peter Staudt zu Elberfeld und der Wilhelmine, geb. Holtmann, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütercemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. September 1894 für auf-

3) Unfall- und Juvalidi Versicherung. Hamburgische Baugewwerks-Berufsgenossenschaft.

Bekanntmachung.

Als Beauftragter im Sinne der 8 82 ff. des Ünfallversiherungsgeseßes vom 6. Juli 1884 wurde ernannt und vom Genossenschaftsvorstande bestätigt :

für den Bezirk der Sektion Ux:

an Stelle des verstorbenen Maurermeisters W. Niether, Lübe :

Zimmermeister F. Schwartzkopf, Lübe.

Hamburg, den 28. Dezember 1894.

Der Genossenschafts-Vorstand. L. Schlick, Vorsitzender.

raus pachtungen, Verdingungen 2c. [57071]

Am 17. Januar 1895, Mittags 42 Uhr, kommen in unteren Geschäftsräumen hier Kirchplatz l alte, für Eisenbahnzwecke niht mehr verwendbare, auf den Bahnhöfen Pasewalk, Anklam und Greifs- wald lagernde Materialien, als Schienen, Klein- eifenzeug Herzstüke und sonstige Weichentheile, Guß-, Schmelz- und Schmiedeeisen 2c., im Wege des s{riftlihen Angebots zum Verkauf. Angebote find auf vorgeschriebenem Formular, verschlossen und mit der Aufschrift: „Angebot auf Ankauf alter Materialien“ bis zum obenbezeihneten Termin, in welchem die Eröffnung in Gegenwart der erschienenen Bieter erfolgen wird, portofrei an uns einzusenden. Die Bedingungen nebst Verzeichniß der zum Verkauf gestellten Materialien liegen während der Dienst- stunden in unserem Geschäftszimmer, in der Börsen- registratur in Berlin sowie bei der VI. Bahnmeisterei in Pasewalk, XV1. Bahnmeisterei in Anklam und XVILII. Bahnmeisterei in Greifêwald zur unentgelt- lihen Einsicht aus, auch können dieselben nebst dem vorgeschriebenen Angebotformular gegen portofreie Einsendung von 1 # von dem Bureauvorsteher Noack hier bezogen werden. Zuschlagsfrist 3 Wochen. Stettin, den 16. Dezember 1894. Königliches Eisenbahu-Vetrieböamt (Stettin-Stralsund).

[57755]

[57065]

Die Garnison - Verwaltung Danzig hat in 1 Loose:

245 Bettstellen von Eisen, 4165 M, zu verdingen.

Dierzu ist Termin auf den 11. Januar 1895, Vormittags 1A Uhr, im Geschäftslokale derselben, Pn auch die Beoingungen 2c. ausliegen, fest- geleßt.

[57268]

Die Garuison- Verwaltung Danzig hat für den Bereich des 17. Armee-Korps für 1895/96

ca. 7200 Kilogramm Roßhaare zu verdingen.

Hierzu ist Termin auf den 17. Jannar 1895, Vormittags 11. Uhr, i Geschäftelokale, Heilige- geistgasse Nr. 108 11, woselbst au die Bedingungen ausliegen, festgeseßt.

veranschlagt auf

[57752] Lung: /

4400 Stck. Stahldorne, im Vai n. Js. zu liefern, sollen am 17, JFauuar 1895, Nachmittags 4¿ Uhr, verdungen werden.

Bedingungen werden gegen 1,20 M von der unter- zeichneten Behörde portofrei versandt.

Wilhelmshaven, den 19. Dezember 1894.

Kaiserl. Werft. Abtheilung f. Verw.-Angelegenheiten.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[29591] Bekanntmachung.

Bei der am 28. Juli d. Js. stattgefundenen Aus- [loosung von Neidenburger vierprozentigen Anleihescheinen, welhe auf Grund des Aller- böchsten Privilegiums vom 5. Oktober 1885 in Höhe von 80000 # ausgegeben worden, sind folgende Nummern gezogen :

L) Litt. B. Nt 22 ünd 57 über 500 1000 M.

2) Tätt. C. Nr. 44 und 68 über je 200 A = 400 M

Wir kündigen dieselben hiermit zur Rückzahlung zum L. April 1895,

Die Auszahlung des Kapitals und der Zinsen er- folgt gegen bloße Nückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, beziehungsweise des Anleihescheines bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse.

Die Verzinsung der gekündigten Auleihescheine hört mit dem 1. April 1895 auf.

Neideuburg, den 31. Juli 1894.

Der Kreis. Nus\hufß des Kreises Neidenburg. Schult. [39379]

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 20. März 1882 am 21. d. Mts. \statt- gehabten Ausloofung der Schuldverschreibungen der Stadt Noxdea vom 12. Mai 1882 sind ge- zogen : :

Litt, A. zu 1000 Æ Nr. 20 48 55, Litti Bu 000 6 N 1 607178.

Die betreffenden Schuldverschreibungen werden den Inhabern zur Einlösung am U. April 1895 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem ge- dachten Termine ab die Verzinsung der gekündigten Schuldverschreibungen aufhört.

_Die Einlösung erfolgt bei der Kämmereikafsse. Norden, den 28. September 1894. Der Magistrat. König.

biesigen

[41824]

Zur Amortisation der 87%, Liegnitz’er Stadt- obligationen aus dem Jahre 1886 wurden beute folgende Nummern gezogen und zwar: TAVO: A. Nr. 79 und 111 à 2000 M, Litt. B: Nr. 18 Und 24 A 1000 & Tit: O; Nu. 37 56: 61 90: 129/174 179 210/238 234 307 812 393! 329 367 430 434 439 à 500 Æ, Litt.D. Nr. 11 12 19 20 22.23 25/41 46/52 62 64 65 74 75 85-88 91 108 110 142 161 173 180 188 191 202 203 209 210::224 230 à 200 A

Diese Stadtoblicationen werden den Inhabern per 1. April 1895 zur Nückzahlung durch unsere Stadt-Hauptkasse mit dem Bemerken gekündigt, daß mit diesem Termin die Verzinsung qu. Stücke aufhört.

Geloost und noch nicht eingelöst sind die Studé B. 87 über 1000 M, C. 17 iber 500: 4 und D. 101 und 136 über 200 M

Liegnitz, den 6. Oktober 1894.

Der Magistrat.

[38082] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 3. März 1890 ausgegebenen 37 °% igen Anleihescheine der Stadt Ronsdorf über 300 000 4 sind fol- gende Nummern gezogen worden, welche hiermit zum x, April 1895 gekündigt werden.

Buchstabe A. Nr. 24 67 76 168 über 1000 M,

Buchstabe B. Nr. 98 119 145 über 500 4

Der Nennwerth dieser Anleihescheine is gegen Nückgabe derselben und der dazu gehörigen, nah dem Zahlungstermine fällig werdenden Zinsscheine und den Anweisungen vom 1A, April 1895 ab auf der Stadtkafse in Ronsdorf in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 1. April 1895 auf, der Betrag für fehlende Zinsscheine wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Ronsdorf, den 27. September 1894.

Der Bürgermeister: Müller.

[53948] Bekanntmachung.

Nach den Bestimmungen des Allerhöchsten Privilegii vom 12. Dezember 1888 sind von den Anleihe- scheinen des Kreises Posen-Oft die Nummern 21 30 39 Litt. B. über je 1000 Æ ausgeloost worden. Diese Anleihescheine werden dem Inhaber zum 1. Juli 1895 gekündigt. J.-Nr. 2653/94 K. A. C.

Posen, den 6 Dezember 1894

Der Kreisausschuß des Kreises Posen-Oft,

Dr. DAarth, Landrath, als Vorsitzender.

[37857] Vekauntmachung.

Infolge vorschriftsmäßig voilzogener Ausloosung fonimen zum L. April 1895 folgende Stüde der Herforder Stadtanleihe vom 4. Januar 1886 zur Rückzahlung :

D C A Hr. 183 zu 500 M. B. 1000/7 9) Lib Qa U, 0000

Die Auszahlung erfolgt gegen Einsendung der Original-Urkunden auf_unserer Stadtkasse.

Herford, den 24. September 1894.

Der Magistrat. Quentin.

[57756]

Ausloosung Essencr Stadt-Obligatiouen.

Bei der am d, d. M. behufs Amortisation pro 1899 vorgenommenen Ausloosung der Essener Stadt-Obligationen VUL. Ausgabe sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. à 1090 M

39 40 41 53 60 62 87 88 122 141 152 167.

Den Inhabern dieser Anleihescheine werden die- selben hicrmit zum L. Juli 1895 derart ge- fündigt, daß mit diesem Tage die Verzinsung auf- hôrt und die Anleihescheine mit den noch nicht ab- gelaufenen Zinsscheinen und Zinsanweisungen gegen Empfangnahme des Nennwerthes bei der Stadtkasse hierselbft abzuliefern sind.

Essen, den 20. Dezernber 1894.

Die ftädtische

Auleihe- und Schulden- Tilgungs: Kommission.

zum Deutschen Reichs-

16 BOG.,

. Untersuchungs-Sachen. . Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und JInvaliditäts- 2. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[5T210] Bekanntmachung. | Bei der heute erfolgten Ausloosung der 4 pro- engen Anleihescheine des Kreises Karthaus

ind folgende Stücke gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 4 34 35 und 41.

Buchstabe B. Nr. 35 38 und 90.

Buchstabe C. Nr. 15 17 40 66 118 145 182 und 195.

Buchstabe D. Nr. 35.

Die Inhaber dieser Scheine werden aufgefordert, den Nominalbetrag derselben vom 1. Juli 1895 ab gegen Einlieferung der Anleihescheine, der An- j weisungen und der nah dem 1. Juli 1895 fälligen Zinsscheine von der hiefigen Kreis. Kommunal- Kasse oder der Kur- und Neumärkischen Nitter- schaftlihen Darlehustasse zu Berlin, dem | Bankhause Vaum und Liepmaun in Danzig, | dem Bankhause S. A. Samter in Königsberg in Empfang zu nehmen. j _Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem | Kapital in Abtzug gebracht werden. j

Karthaus, den 20. Dezember 1894. |

Der Kreisausschuß des Kreises Karthaus, |

|

[35590] Bekanntmachuug. j Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii | vom 309. April 1884 zum Zwecke der Amortisation stattgefundenen Ausloosung der Grottkauer Kreis-Anleihescheine pro 1894 sind die Num- mern der nachstehenden Appoints gezogen worden: Litt. B. zu 2000 Æ Nr. 18 und 56. Litt. C. zu 1000 / Nr. 2 159 211 250. Litt. D. zu 500 A Nr. 216 217 und 272. Litt. E. zu 200 A Nr. 5 25 und 36.

Die Inhaber dieser Appoints werden aufgefordert, deren Nominalbeiräge gegen Rückgabe der Anleihe- scheine und der zugehörigen Zinsscheine vom L, April 1895 ab in der Kreis - Kommunal- kasse hierselbst oder bei dem Bankgeschäft E. Heimann in Breslau in Empfang zu nehmen. Mit diesem Tage hört die Zahlung der Zinsen auf. Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom | Kapital abgezogen.

Grottkau, den 11. September 1894.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Grottkau. Breiherr von Richthofen.

i

[48991] Bekanutmachnug. Bei den in Gemäßheit der Allerhöchsten Privi- legien vom 17. Juli 1867 und 14. Dezember 1887 stattaefundenen Ausloosungen der planmäßig zum L, Juli 1895 zu tilgenden Kreis-Obligationen resp. Anleihescheine des Freystädter Kreises sind folgende Appoints gezogen worden :

[57080]

Ddweite Beilage

D efentlicher Nmeiger.

Bekanntmachung. Bei der am 11. Dezember cr. behufs Amortisa- tion der städtischen Anleihe aus 1885 erfolgten Ausloosung von Obligationen der Stadt

Siegen sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstake A. 22 30 98 à 2000 464

Buchstabe B. 101 130 214 274 377 457 2 1000 M

Buchstabe C. 513 528 563 620 767 771 772 895 972 1030 1077 à 500 A

Die Einlösung dieser Obligationen und die

Auszahlung der Beträge derselben erfolgt vom

L, April 1895 ab bei der Stadtkasse zu Siegen. Mit dem 1. April 1895 hört die Ver- zinsung auf und der Betrag etwa fehlender Zins- scheine wird an dem Betrage der Obligation gekürzt. Siegen, den 15, Dezember 1894. Dex Magistrat. Delius.

[35741] Wandsbeker Stadtanleihe von 1891. Erfte Ausloosung. Es sind folgende Nummern gezogen worden : L. Serie. Buchstabe A. Nr. 89 117 über je 2000 M Buchstabe B. Nr. 73 172 über je 1000 4

Buchstabe C. Nr. 13 34 114 296 über je 500 4

Buchstabe D. Nr. 44 60 62 98 111 112 272 361

| 441 525 545 576 606 608 727 764 873 882 970

991 999 über je 200 M

Rückzahlung vom L. April 1895 ab bei der hiesigen Stadtkasse, den Herren Ed. Frege «& Co. in Hamburg und der Seehaundlungs- Societät in Berlin gegen Rückgabe der Anleihe- scheine, der noch nit fälligen Zins\{eine und der

j Zinsscheinanweisungen.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des März 1895 guf. Wandsbek, den 11. September 1894. Der Magistrat. Nau ch.

[56111] Vekanntmachung. Behufs planmäßiger Tilgung nachbenannter An- leihen der Stadt Königsberg i. Pr. sind nach-

i stehende Nummern ausgeloost worden :

A4. Anleihe von 1885, Serie III. Litt. D. Nr. 583 604 618 655 659 9 745 zu je 1000 M B. Anleihe von 1891. Serie I. Litt. R. Nr. 196 197 198 199 200 zu je 2000 M4 Serie II. Litt. S. Nr. 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 zu je 1000 M Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Stücke und der dazu gehörigen Zins- Tupons vom L. April 1895 gb bei der hiesigen Stadt-Hauptkasse in Empfang genommen werden können. Außer dieser fungieren als Zahlstellen für

68

| die Anleihe von 1885 in Berlin die See-

2. bou den am 2, Januar 1868 ausgefertigten | handlungs-Sozietät und das Bankhaus Rob.

Kreis-Obligationen : Litt. B. Nr. 34 à 500 Thlr. Litt. C. Nr. 46 102 133 212 314 389 à 100 Thlr. Ltt, D. Nr. 12 18 36 38 40 73 77 82 116 152 173 183 186 216 224 235 290 326 330 351 374 380 388 à 50 Thlr.

b. von den am L. Juli L888 ausgefertigten Kreis-Anuleihescheinen :

Tâtt B: Ne 27 5 500 K

Tatt O, Nb 75 233 277 à&. 200

Die Inhaber dieser Obligationen resp. Anleihe- scheine werden hierdurch aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Zinsscheinen der späteren Fällig- keitstermine und den Anweisungen zu den betreffenden Sqhuldverschreibungen bei der Kreis-Kommunal- Kafse hierselbst am A. Juli 1895 einzureichen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen mit dem Bemerken, daß von e Termin ab die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen aufhört und der Betrag für fehlende Zinsscheine vom Kapital abgezogen wird.

Bon den bereits früher ausgeloosten Obli- gatiouen ift noch folgendes Appoint einzulösen: Kreis-Obligationen vom Jahre 1868.

Litt. D. Nr. 382 à 50 Thlr. Freystadt i. Schles, den 20. November 1894, Der Kreis-Ausschuß des Kreises Freystadt.

[57308] Bekanntmachung.

Zum Zwecke der Umwandlung der vier- prozentigen städtischen Auleihen in drei uud eiuhalb prozentige werden hiermit auf Grund der im Allerhöchsten Privilegium vom 10. Dezember 1884 ertheilten Ermächtigung folgende Anleihescheine zum L. April 1895 zur Rückzahlung ge- kündigt:

Litt. A. Nr. 2—5 7 8 10 12 13 15—17 19 20 23—27 31—34 37 38 40—46 48 und 50 im Be- trage von 2000 A;

Litt. B. Nr. 103-—124 127—129 131 132 134 136—142 147—162 164-167 169—172 174—188 191—194 196—200 im Betrage von 1000 4 und

Läitt. C. Nr. 501——509 511 512 514 516—523 525 526 529—535 037—5507 559—562 564—577 580—587 589—594 597—599 601—603 605—609 611—617 619 621—627 629—646 648—651 653 655— 659 L ML E 689 690 692—700 im Betrage von 500 4 i

Die A rana der nit bis zum 1. April 1895 zur Abstempelung auf 3 °/o vorgelegten Stücke hört mit diesem Tage auf.

Siegen, den 20. Dezember 1894.

Der Magistrat. Delius.

Warschauer et Co., für die Anleihe von 18914 aber die auf den Zinskupons angegebenen Zahlstellen.

Mit dem 1. April 1895 hört die Verzinsung dieser Obligationen auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zinskupons späterer Fälligkeitstermine vom Kapital in Abzug gebracht.

Königsberg i. Pr., den 21. September 1894.

Magistrat Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

[56112] Bekanntmachung.

Behufs planmäßiger Tilgung nahbenannter An- leihen der Stadt Königsberg i. Pr. sind nach- stehende Nummern ausgeloost worden :

A. Anleihe von 1877.

Serie IL. Litt. A. Nr. 249 298 333 373 377 zu je 1000 4, Litt. B. Nr. 526 529 658 670 735 849 850 874 952 960 zu je 500 A Serie III. Litt. B. Nr. 1004 1006 1017 1648 1055 1111 1117 1167 1186 1196 1241 1305 1310 1333 1358 1399 1403 1417 1447 1456 zu je 500 A

B. Arleihe von 1881,

Serie I. Litt. 4. Nr. 11 35 41 120 140 155 182 186 231 zu je 1000 A Serie II. Litt. A. Nr. 255 287 492 zu je 1000 4, Litt. B. Nr. 508 922 621 639 705 798 zu je 500 6, Litt, C. Nr. 289 295 299 350 357 395 397 407 425 431 445 455 471 479 498 zu je 200 A

C. Anleihe von 18983,

Litt. U. Nr. 253 254 255 256 257 zu je 2000 M, Litt. V. Nr. 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 zu je 1000 Æ, Litt. W. Nr. 781 782 783 784 785 786 787 788 789 790 791 792 793 794 795 796 797 798 799 800 zu je 500 A

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Stücke und der dazu aehörigen Sins: kupons vom L. April 1895 ab bei der hiesigen Sia l-Lauplsnsse in Empfang genommen werden önnen.

Außer dieser fungieren in Berlin als Zahl- ftellen für die Anleihen von 1877 und L8SSX : die Sechandlungs - Se und das Bankhaus Nob. Warschauer « C°, für die Anleihe vou 1893: die Seehandlungs - Sozietät und das Bankhaus Delbrück, Leo & Co,

Mit dem 1. April 1895 hört die Verzinsung dieser Obligationen auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zinskupons späterer Fälligkeitstermine vom Kapital in Abzug gebracht.

Königsberg, den 17. Dezember 1894. Magistrat Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

den 3

Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag,

l. Dezember

P Mem + p gp “i 6. Kommandit-Gesells ften auf Aktien u. Aktie Q 7 L . n-Ge ell s L Mecu se -Genaseasesin ; g 2. von ä 9. Bank-Ausweife. E E N : 10. Verschiedene Bekanntmachungen. [4586 : Ge btmidna: U [57908] E Del der in C emäßheit des Allerhöchsten Privi- Die am 20. Juni 18394 legiums vom 6. Februar 1888 am 16. Oktober verschreibungen der Si prozentigen N a s "cio a E e 1, i Stadtauleihe äe 1884, als Lt 895 1 eiden nleihesheine es Litt. F. Nr. 446 78 45 MeEN es Grimnien sind folgende Nummern gezogen | 5070 5889 à 300 p O R E E orden : Litt. G. Nr. 6305 6583 6687 69: 1) BuchftabéD. git. 6 7616 7620 E E N L Litt. H. Nr. 7803 8249 849; ú R e à 1000 a = 5000 M | 9106 9159 9412 à 500 e E A S E D: Nr. 7 Litt. T. Nr. 10143 10158 10425 10482 E e, 10559 11014 11072 11105 à 1000 A 9) L udftabes. Nr. 291 L 00A ; Litt, K. Nr. 11471 11781 à 3000 « om R HA ind vom 2. Jaunar 1895 ab bei | 2) Budhstabe\. E al kafsc zu Rosto, bei der Direktion E i E r, U 900 A 300 4 | fonto-Gesellschaft zu Berlin und bei dem Bank- é ; Nr. 64 hause M. A. von Rothschild und Söhne zu f Nr. 106 Frautfurt A M. einzulösen. Uns früheren Ausloosungen reft : Litt. P. Nr. 4681 4698 à 200 f e? S E E à 500 A êgeben im Gewettgerihte. e zember 1894, Lens Rosto, am 27. T

H. Oerßten, Gew.-Sefkr.

A ——— —s

1000 M

j | Summa 6800 4 Die Inhaber [eser Anleihescheine werden ersucht, die entsprechend|\ Kapitalsabfindung vom L. Juli 1895 ab bei }r hiesigen Kreis - Kommunal- Kasse gegen Nüzabe der Anleibescheine und der dazu gehörigen Zi-sceine für die späteren Fâlligfkeits- termine in Empfsig zu nehmen.

Außerdem wird\arauf aufmerksam gemacht, daß der am 1. Juli 94 fällig gewesene Anlei veshein Buchstabe D. Nr182 zu 1000 bisher noch nicht eingelöst vrden ift. |

Grimmen, dewß0. Oktober 1894.

erx Landrath

Obligationen bezw. Anuleiheshheinen : ah i L der und Este des Ae isaus\chusses : Stadt K oblen §.

E Bei der heute von der \tädtis{en Anleihe-Kom- [33546] Bituniiiäwtta, Robleuz Zorn menen Ausloosung derjenigen Von den auf Grd der Allerhöchsten Privilegien | scheine, welche nah Vorslit ges gn nleihe- vom 20. August 18 und 11. Zuli 1891 ausge- | Privilegien vom 19. Februar 1607 L, aerhösten fertigten und auf à Inhaber lautenden Stadt, | 1885 am L. Juli 1895 ur Til d O auleihescheinen de Stadt Tangermünde sind | find folgende Nummern E en w gs gelangen am 3. v. Mts. folgve Stadtanleihescheine : Von den Koblen y St d Oblig a. aus der Arihe vou Jahre 1885 vom Ihre taat Obligationen Titt A. Nr. 37 N. . 81000 A| Litt. A. übec 1000 A Tit D RE 6 7144816 40 915 u I E: A Nr. 72 73 154 und 160. 290 11 222 223 275 à 500 Litt; O. über 200 G Nr. gg. +19 und 389. âtt, O. N 296 Q hn ; G U A L t ee Via Sibi 200 , |Von den Auleihescheinen der Stadt Koblenz : Nes 909 9 x y “i E

a S! A 22 T0 s e M. Ÿ Pudstabe A, über 1000 Nr. 121 284 295 304 E L 500 »„ | 312 280 578 598 612 629 656 675 721 846 930

Die auëgeloosten Sdtanleihescheine sind mit de Buchst über 5 c dazu gehörigen Zinss en R O u 19250 1256 1296 Me E N, 1e has 1647 L. April 1895 bel Auszahlung der Kapi- | 1626 1646 1689 1732 1842 und 1896, E talien und der bis diz fälligen Zinsen an die | Buchstabe C. über 200 4 Nr. 2003 2014 2064 Kämmerci-Kasse hietlbf zurückzugeben. 21182130 2194 2198 2278 2389 und 2435

Die Verzinsung denusgeloosten Stadtanleihe- | Die Inhaber diejer Obligatione "B t A lei scheine hört mit dem 1{pril 1895 auf. Von den | scheine werden ersucht diefeWbèn a 2. Juli r früher ansgeloostenStücken der vorgedachten | bei der hiesigen Stadtk Rd L Anleihen find noch rütändig: des Darlehus vorzule en l e ITINS

die Stadtanleihescheim, 200 6 Litt. C. Nr. 371 | Nennwerths erfolgt ¿n diese Tate d s O 376, ausgeloost im Jah!1892, und der Obligationen bezw Anleihefch an die Vorzeiger

die Stadtanleiheschein, 1000 „4 Litt. A. Nr. 56 | lieferung derselben nebst den für le ten Len, Aud- 67, à 500 M Litt. Bir. 126 207, à 900 | aeaebe g Singk n ne es sur die fernere Zeit bels Litt. C. Nr. 424, ausgelt im Jahre 1893. ; Ua Sitwetfüng e Empsancittes dgn Senn E Die ama des \adtanleihesheine wird in | Zins\ceine. PEN Cr Ee SRENE

‘rinnerung gebracht. Die Verzinsung der ausgeloosten igati

TARZELURADE, Lon Thetegrbés 1894. bezw. Anleihescheine hört mit dem 1 Juli E

er *ttstrat, Gleichzeitig werden die Inhaber der früher zur

r. Tilgung ausgeloosten, bis jeßt aber zur Ein-

S lösung uicht vorgezeigten Obligationen bezw. [36768] Auleihescheine, und zwar:

Von den in Gemäßheit)s Allerhöchsten Privi- Stadt-Obligationen vom Jahre 1877: legiums vom 19. Oktober 38 ausgegebenen An- | Läitt. A. über 1000 4 Nr. 105 und 135. leihescheinen der Stadtneinde Liuden vom | Ltt. B. über 500 4 Nr. 266.

31. Dezember 1888 werden [gende am 21. d. M. Anleihescheine der Stadt Koblenz vom

ausgelooste Stücke zur Rüählung der darin ver- c „Jahre 1885:

brieften Beträge zum 1, Al 1895 damit ge- Buchstabe A. über 1000-4 Nr. 483 und 996,

fündigt: Buchstabe B. über 500 Nr. 1672 und 1885,

Buchstabe B. Nr. über je 1000 A Buchstabe C. über 200 Æ Nr. 2195 und 2305

Buchstabe C. Nr. 282 übä00 4 wiederholt an die Einziehung der nicht mehx

Buchstabe D. Nr. 515 5168 über je 200 A verzinêlichen Kapitalbeträge erinnert.

Linden, den 21. Septemb| 894. Koblenz, den 10. Dezember 1894.

Der Magihßt. Lichten bî,

Der Ober-Bürgermeister : Schüller. fische Südwestbahn-Aktien. egen Nussische 4 °/, Staatsrente.

Im Anschluß an e gestrige Bekanntmachung bringen wir hierdurch zur Kenntni

folge veränderter Bestimmung Kaiserlich russishen Finanz-Ministeriums bei e Umtaust utf ufs

[hen Südwestbahn-Aktien den Fen-Inhabern keine besonderen Bescheinigungen zum Empfang derx

eventuellen Dividende für | Jahr 1894 auf ihre Aktien ausgehändigt werden, fondern daß die

B ae E e \ l al Tun b iUidendeuseit pro 1894 zurückbehalten können. i er die Nummer 17 trägt, ä ‘Um-

tausch nicht mit eingeliefert} werden. Ga a i E

erlin, 29. Dezemb94.

V Mendelssohn & Co. SBleihröder. Direktion der Diskonto-Gesellschaft.

E O pCt. Gold- Anleihe ischen Republik von 1887,

linishen Republik hat nah dem von dem Lon getroffenen Uebereinkommen 6, N É die Einlösung der am S. Januar 1895 fälligen Siena E der 5 °/0 Argentinischen n eihe von 1887 erforderlihen Mittel in Höhe bon 60% zur Verfügung ge tellt, und, erfolg th WEtie Auszahlung der vorbezeichneten Kupons gegen Einlieferung der- e gge Sterl Bap ga es j E 5,04 Pesos Gold = 1 £ Sterlg. angenommen und ¿ Î n Fe ber . Wir fordern diejenigen Whyzinhaber, welche hiervon Gebrauch machen, auf, ihre fälligen Kupo bei den Unterzeichneten in den bet a Stelle üblichen Geschäftsstunden einzureichen. R s Vexlin, Hamburg, urt a. M., Köln, im Dezember 1894, f Welsion der Disconto-Gesellschaft. EOdeutshe Vank in Hamburg. M À von Rothschild « Söhne.

Ausloosung

vou

[57465]

[57864]

Die Regierung der

Sy, Oppenheim Jr. «& Co.