1913 / 263 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D)

Elberfeld am 192. Juli 1900 ges{lossene Ghe zu scheiden, den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Be- Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf den S. Januar 1914, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, h dur einen bei diesem Gerichte zuge- Iafsenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- Magen vertreten zu lassen.

Elberfeld, den 30. Oktober 1913. (L. 5.) Holste, Aktuar, Gerichts

schreiber des Königlichen Landgerichts.

[72104] Oeffentliche Z ustellung. Die Weberin CGhefrau in Barmen, Proz Ra Rechts anwälte Dr. WBesenfeld und Zahn in Barmen, klagt gegen den Schlosser Otto Hav9maun. früher in Barmen, jet un- bekannten Aufenthal ts, auf Grund willigen Verlassens, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlißen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Elberfeld auf den S2. Januar 1914, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih durh einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu laffen. Elberfeld, den 30. Oktober 1913. Voß, Landgerichtsassistent, als Gerichts- ch reiber des K öniglichen Landgerichts.

A Oeffentliche Ladung. Burïthardt, Marie, CTaglöhnersehefrau in Fürth, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Westhoff daselbst, ladet den Taglöhner Heinrich Burkhardt, zuleßt wohnhaft in Erlangen, nun unbekannten E Gre: zur mündlichen Verhandlung des Nechté- Itreits vor das Landgericht Fürth zu dem auf Freitag, deu 9, Januar 1914, Bormittazs D Uhr, a bec. unten Termine, mit dem Antrage, zu erkeuacn : 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Berschulden des beklagten GChemannes ge TMieden. É D Tr J 3etiagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Sürth, den 4. November 191: Gerichtsschreiberei des M. Lañdgerits.

[72164] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Wassol M8, ge- borene Klaus, in Brucke a. S., Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Or. Keil in Halle a. S, klagt gegen ihren Ehem ann, den Arbeiter Mi ugust LVasfso- lowsfi, zuleßt in Brucke a. S., jeut un- bekannten Aufenthalts, Küter der Be- hauptung, daß Beklagter sie im Jahre 1900 bösTich verlassen und sein Auf- enthalt seitdem unbekannt sei, mit dem Anirage, die Ehe der Parteien zu O und den Beklagten tür den schuldige Teil zu érflären. Die Klägerin Laet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Tung des Nechtsitreits vor die vierte Zivil- Tammer des Königlichen Landgerichts in Halle a. S., Poststraße 13, Zimmer Nr. 12: auf den §1. Januar 19142, Vormittaas 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen è

Halle a. S., den 31. Oktober

Der Gerichtsschreiber

des Königliche n Landger ichts. 9) Oeffentliche Zustellung.

e Ebefrau Anna Margarethe Elisa- Bess “Vo ß, N Kok, Hamburg, CEich- holz 11 1, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Eichholz in Harnburg, klagt gegen ihren Ehemann Otto Ludwig Theodor Vor, 1 inbekannten Aufenthalts, aus § 1565 A, G.-B., mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den oen Teil zu erkläre l, ihm auch die Kosten } Rechts streits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Be klagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Wie Zivilkammer VI des Land gerichts in

Hamburg (Zivi iljustiz gebäude, Sieveking- laß z) auf den 7. Jauuar 1914, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Z1 um Zw ede der öoffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 31. Oktober FOLD

Der Gerichtss{chreiber des Landgerichts.

A4

[72166] Oeffentliche Zustelluu #g- Die Ehe efrau Lina Steinwedel, geb. ter, in Braunsc que ig, Friesenstraße P mädhtig ite: Nechts-

S Dr. Siegel

alie Fustizrat Hannover, klagt Steinwedel,

und Lindemann [T in jeßt

gegen den Schlosser Wilhelm früher in Hannove n igelaube 50, unbekannten Aufe nthalt ts8, auf Grund der LL 1565, 1567 Ziffer 2 und § 1568 des Bürgerlichen Gesezbuchs, mit dem Antrage, die Che der Len zu \{etden und den Beklagten für den allein schuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Köntizlichen Landgerichts in Hannover auf den 6. Fanunuar 1914, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, ch durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Hannover, den 31. Oktober 191 Der Gerichts\chreibèr des Königlichen Landgerichts.

[72106] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Are: geb. Bade, in Eckernförde, Pferdemarft 1 8 pt. r., Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Spiegel

eßRbe T v

bôs-

c »en 1 ? DE

[7216 Di

04 zeßbevo! B

in Kiel, klagt gegen ihren Ghemann, den Kut her Christian Jvers, früher in Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund schwerer Verleßung der durch die Ghe be- gründeten Pflichten,mit dem Antrage, dite Ghe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den alletn \chuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliche n Verhandlung des Rechtsstreits oe die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Kiel auf den 1 Fa- nuar 1914, Vormittags 10 Uhx, E der Aufforderung, fich dur einen bei tesem Gerichte aaten Necht3anwoalt cia Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Kiel, den 29. Oktober 1913. Der Ge rihts\creiber des Königlichen Landgerichts.

[72108] Oeffentliche Zustellung.

Die Che er d Minna Möller, geb. Hußz- feldt, in Kiel, Annenstraße 71, Prozeß- bevollmächtigter : Nechtsanwalt Theophile in Kiel, klagt gegen thren Ehemann, den Shhiffszimme rann Otto Möllee, früher in Kiel, zt unbekannten A S auf Grund werer Verletzung der durch die Che begrü ideten YB lérvilitungen, mt dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu heiden und den Be klagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündli ihen Verhandlung des Nechts\treits vor die vierte Zivilkammer dés Königlichen Landgerichts in Kiel auf den 14, Jauuar 1994, Vor- mittags 10 e, mit der Aufforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Nel Ps ania als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Kiel, den 29. Oktober 19

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[72167] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Luise Metnke, geborene Dziebel, in Magdeburg Fetmerdleben, Pro- zeßbevollmächtigter: Mechtsanwalt Or. Hammerschla g in Mag deburg, flagt gegen ihren Ehemann, den Dreher Ernst Meiuke, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- lichen E mit dem Antrage, die Parteien zu ZGeiden

kostenpflichtig für den Tig Sea Teil zu tren, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen d des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des König- lichen § A in Magdeb )urg, Halber- udterttrale (t, 131, immer 142 auf den 19. Januar 1914, Vor mittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zu gelasse nen Rechtsanwalt als Prozeßbevol- mächtigten vertreten zu lassen.

Magdeburg, den 28 Oktober 1 Herrmann, Landgerichtssekretär, Geri g

E des M Landgerichts.

J )

s L s

und

»

si [n 12 D ) i

(72037 E: Z Der Kin er Ougo Neiuke in Stetti in, Pre ozeß bey vollm ¿chtigter Da A val Hanff in Skt ettin, lagt gegen seine hefrau, Mar garete geb. Wolf, unbekannten i Aufe nthalts, nber tn Stettin, auf Gru pb des 8 1565 B. G.-B., mit dem A auf Ehesche g. Der Kläger ladet die Beklagte zur mün nd- lichen Nerbanblimg ‘des Nechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlicher Landgerichts in Stettin auf den 14. Ja- nuar #914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesen Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Stettin, den 4. November 1913.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Land gerichts: Berwaldt, Landgerichtssek Fretär.

531] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischler Gmil Marx Waurich in Zittau, Prozeßbevol [mächtigter : Nechts- anwalt : Ober istizrat Seyfert in Bautzen,

lagt geaen Anna Helene verehel. Wauri ich, s Junge, geb. Nückert, früher in jet unbekannten Aufenthalts, mit

auf Grund von § 1353! D. Beklagte zu verurcteilen, di

häuélihe Gemeinschaft nil iger wieder herzustellen. Der Kläger H B ekla gte zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bautzen auf den 19. Januar 1914, Vormittags IEO Uhr, mit der Auf- forderung, sch dur einen bet diesem Gerichte zu assenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Bauten, den 30. Oktober 1913.

Der Gerichtsfchreiber

des Köntglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Kurt Reinhold Gut- wasser in Dresden, vertreten durch den geseßliche n Vormund, den Direktor Meding zu O Dresden, Prozeßbevollmächtigter: Nats- sekretär Reimann tin Dresden, Landhaus- straße 7 111, Fürsorgeamt, klagt gegen den Klempuergebik fen Anton EES früher in Dresden, Mohnstraße 52 jeßt un- befannten Aufenthalts, A Ansprüchen nah § 1708 fg. des Bürgerlichen Gese- bus, unter der Behauptung, daß er der Bater des am s Juli 1913 von der Wäscherin Anna Marie verw. Friese, geb. Gutwasser, geborenen Klägers sei. Der Kläger beantragt zu erkennen: 1) der Be flagte wird verurteilt, dem Kläger vom 12, Juli 1913 ab bis zum 11, Juli 1929 zu seinem Unterhalte eine Jahresrente von 264 4 in vierteljährlihen, am 12, U, 12, SILODET, 126 SAnNUOr,

ctdu

Zittau,

dem Antcage,

E -Bs. die belid de ees

i Kl

ladet die

2161]

12. April jeden Jahres fälligen Voraus- 1 zahlungen von je 66 M Ä gewähren E die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 2) Dieses Urteil i vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstretts vor das König- lie Amtsgericht Dresden, Lothringer- itraße 1, 11, Zimmer 206, auf den 24. Dezember 19183, Vormittags 9 Uhr, geladen. Dresden, den 3. November 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgeri chts.

[72109] Oeffentliche Zustellung.

Sch{hmid, Véargarethe, minderjähcfa, ver- treten dur den Pfleger, Georg Mayer, Pflasterbauaufseher in München, Edlinger- straße 4/0, im Prozesse vertreten dur Rechtsanwalt Dr. F. CEilbott in München, Herzogspitalstraße 12/1, klagt gegen Schmid, Johann, Schubhmatber, zuleßt in Mi inen, Edlingerstraße 20/0, wohn- haft, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Ae zu erkennen: 1) Der Be- (agte tstt schuldig, an die Klagspartei ab September 1913 einen monatlichen, vorauszahlbaren Unterhaltsbeitrag von 15 4M fünfzehn Mark zu bezahlen. 2) Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. 3) Das Urteil wird für vorläufig voll- stretbar erflärt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen BVerhand- lung des Rechtsstreits vor die 3, Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts München T auf: Moutag, den 29. De- zember 19183, Do teags 9 Uhr, Sißungsfaal Nr. 87/1, mit der Aufforde- rung, einen bei diesem Gerichte zu zelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bek: ua! ge emadt.

München, den 3. November 19 Ver Ge richtsscreiber des K. Landg er

in V

Ea; its I. Oeffentliche Zus eluitg.

omotivheizer Diedr ih Ntenaber ersten la, Hundsmühlerd a! ussee 8, Bormund des minderjährigen Hermann Cordes, ee aegen derr Sattler Hermann Kaiser in Ev j Doye rÂ- (ang, über 21 abre Zt. Un bekannten Aufent! der Be- ha Zeklagte der Mutter

uptun Q, daß - ata tor Des rlâgers, DET 5) us ¡Tochter Martha

Catbat ‘ine Gerhardine Ce des in Everiten 1 während der geseßlien Empfängniszeit allein beigewohnt habe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagtèn: 1) Kinde von feiner Geburt, dem 6. tember 1913, an bis zur V ollendung feines sechzehnten Le bent jahres 0 al s Unterhalt eine im voraus zu entrichter rente von vierteljährlih 62 4 50 M das erste bis. einschl. zehnte Lebensjahr, 50 (6 für das elfte bis einfchl. fechzehnte rebensjahr, und zwar die rüdständig ea Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 6. De- zember, 6. März, 6. Funi und 6: Sey- te inder jeden Jahres, zu zahlen, 2) die Kosten des Nechtsftreits zu trag 3) das eil für vo "rläufig vo

Zur mi R aftreits wirb bér "Bekl obbeoali che Amtsgericht in Oldenburg, IV, 1. Obergeshoß,, Zimmer 24, den Dezember 9083, Vormittags

: Uhr, geladen. C. 2846/13. Cibett burg, den 31. Oktober Menzel, Gerichts ¿aftuargel ) Gerichts\chreiber des Großh. Amtsgerichts.

§2

als Alfred

G j Dem

S eN-

p (O eld LU

Tur

O

“vor r das

1913.

[721 00]

In Sachen der minderjährigen M

rete Hilda ig in Leipzig, vertreter dur ihren geseylichen Vormund, den Vor- stand des Pfleg- und Juge ndfürsorgeamts zu Leipzia, Klägerin, Proze bevollmäch- tigter : Nechtéanwalt Querfeld in Wurzen, gegen den Melker Alfons Peter Haefele, früher in Pyrna bei Wurzen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen etner Unterhaltsforderung, ist zur Fort- seßung der mündlichen Verhandlung Termin auf den 16. Dezember 19183, Vormittags 40 Uhr, vor dem Könlg- liche E gerihte zu Wurzen im Schloß- gebäude, Verhandlungssaal, bestimmt worden. Beklagte wird zu diesem Termine geladen. Die auf die auswärtige Beweisaufnahme bezüglichen lungen sind eingegangen.

Taurgzen, den 3. November 1913.

Gerich ¡6\chreiber des Königlichen Ax ntôgeric T8,

[72163] Oeffentliche Zustellung.

D ie Firma Armtn Krah in Berlin 8. 42, Alexandrinenstraße 95/96, ProzeßbevoU- mächt igter: Nechtsanwalt Justizrat Holz in Berlin, Linkstraße 41, klagt gegen den Kaufmnann Kurt Kaul, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Schöneberg, Königs- weg 11, wohnhaft, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte bei ihr als Reisender tätig war und als folher Vor- {üsse auf die thm zustehenden Previsionen erhalten habe, und daß er ferner am 30. April und 30. Juni 1912 die Beträge von 772,65 M bezw. 58,10 M, welche er einkassiert hatte, unterschlagen bezw. ver- untreut habe, mit dem Antrage, den Be- klagten fostenpflihtig zu verurteilen, an bie Klägerin 79265 A nebst 4% Zinsen seit 1. Januar 1913 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicher beitäleisiung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ber- handlung des Rechtsstreits vor die achte Zivilkammer des Königlichen Land gerichts IT in Berlin SW. 11, Halleshes Ufer 29/3 auf den 16. Februar 1914, Vor- mittags 0 Uhr, Zimmer 40, mit der Aufforderung, elnen bei dem gedachten Ge-

¿arg f

Q ZICL

Vork and ch CTOAanD-

f urteilen, an

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemächt.

Berlin, den 31. tober 1913.

Boigt, Gade des Königlichen Ländgerichts Ik. [72096] Oeffentliche Zustellung.

Der Dr. med. Ernst Bloch in Berlin, Neue Winterfeldtstraße 25, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Kann in Berlin W. 39, Schöneberger Ufer 46, flagt gegen den Rittmeister a. D. von der Lippe, früher in Berlin, Zähringer- straße 29, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Os der Behauptung, daß der Bes flagte dem Kläger für ärztlißhe Behand- lung im Januar 1912 die angemessene, auch der ürztlichen Gebührenordnung ent- \prehende Summe von 40 4 ul Ide und daß der Beklagte 3. Z dec Behandlung im H ause Zährin; gerstr. 29 gewohnt habe, mit dem Antrage, dur vorläufig voll- streckbares Urteil zur Zahlung on 40 u nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Februar 1913 zu verurteilen. Der Beklagke wird somit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialihe UAmts- geriht in Gharlottenbu irg, Amtsgerichts- plaß, | Treppe, Zimmer 28, auf den e , Jauuar 1914, Vormittags D Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- tellung wird dieser Auszug der Klage be kannt gemacht.

Charlottenburg, den 27.

Der Gerthts\ch des Köntglichen Amtsg

[72097] Oeffentlice Zustellung.

N. Kahn in Mainstockheim am M, Prozeßbevollmächtigter: Retsanwalt Dr. Michael Meyer îin Berlin, Schickler- straße 5, Tlagt im Wechselprozeß gegen den Hermann Seiuri, fiüher in Beëlins Wilm ¡ersdorf, Wittelébacherstraße 21, unter der Behauptung, daß thm der Befklaate aus dem Wechsel vom , 22. Junt 1913, fällig am 21 September 1913, als Akzeptant 150 t \{ulde, mit dem An- trage, den Betlag! ten toste npflichtig zu ber-

den Kläger 1: 50 nebît 6 9/9 m 21. September 1913 u 8,30 M Wec felunkosten zu zahlen. mündlihen Verhandlung des Rechts wird ter Beklagte vor das Kön Amtsgericht tn Charlottenburg, geriht6platz, auf den 6, Januar Vormittags 9 Uhr, Zimmer 22, ge laden. Zwe dds Sfentliher Zustellung wird dieser Nüdrug der Klage und Ladung be- fannt gemaht. 12. D. 301. 13. Charlottenburg, den 31. Oktober 1913. Nempel, Ge erichte chreiber Des Königlichen 2 Amtêgerihts.

Zustellung. helm Merten, der e haft

nh be-

Oftober 1913. reiber richts.

T6 p Zinsen seit but L b!

94,

[72223] Oeffentliche Kaufmann Wil

Frankfurt am Main und jeßt in Lichtenber Prozeßb evo Gent idter Rechts: Seligman in Frankfurt a. Main, klagt gegen dié Eheleute Schuh- macher Heinrich S zuleßt wohn- haft in Frankfur 6 Bêèain, Kletne Sand- gasse 121, jetzt unbeka1 Aufenthalts, unter der Bebaupt tung, ihm die Be- f flagten laut Vereinbarung für Auflösung | eines Geschäftevertrages in Hanau aus dem Jahre 1911 den Betrag von 66 4 und für bares Darlehen und unter- \{hlagenes Geld 10 4, zusammen vershuldeten, mit dem ntrade, die fiagten als Gesamts{uldner kostenfällig und vorläufig vollstrebar zu verurteilen, an den Kläger 76 4 nebst 4 9/9 Zinsen fett Klagezustellung zu zahlen ; ferner den !| beflagten Ghemann zu verurteilen, die Zwangêvollstrekung in das eingebrachte Vermögen seiner Ehefrau zu dulden. Der Kläger bittet, den Beklagten zur mündli chen Be ert handlt uvg des Rechts streits vor das Königliche Am1sgericht in Frank- furt a. M. auf den 209. Dezember 19183, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 54, Heiligkreu ¡gasse 34, Erdgeschoß, ju laden. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 47 C 1487/1913. Fraukfurt a. M., den 1. November 1913.

Der Gerichts chreiber des Königlichen Amt tsgerihts.

F222 Oeffentli he Zuste ung.

Die ofene Handelsgesellschaft Meyer, Levy & Fils, Hopfenhandlung in Hag enau, Prozef: bevollmächtigter: Nechtsanwal t Weiß, in Hagenau, klagt gegen den ohann Baptist Hohmaua, früher Gastroirt und Ackerer in Hagenau, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent! jaltsort, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihr laut der Schuldscheine vom 6. Mai 1903, l, Mai 1900, 3 Mat 1905 und 6. Mai 1907 für fäuf Lid c jelieferte Hopfenstangen etnen Restbetrag von 355,81 \chulde, mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten: an die Klägerin den Betrag von 355,81 . X nebst 59%, Zinsen vom 18. September 1913 ab zu zahlen. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht in Hagenau auf den 17. Dezember 1UDA3, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffen lichen Zustellung wird dieser Auézug dét Klage bekannt gemacht.

Hagenau, ben 31. Oktober 1913.

Der Gerichtsschreiber des Kaiserliche n Amisgeridht8,

[72226] Oeffentliche Zustellung.

Der Bureaugehilfe Heinriß Berg in Hanau, Altstraße 16, Kläger, Prozeß- bevollmächtigter: Nechisanwalt Dr. Leo

Der zuletzt gewejen findet, anwalt S.

inte n A d L 4

(0 é V5. X) Ce

Koref in Band, klagt gegen den Kauf-

Schales, früher în T jeßt unbekannten E. Beklagten, unter der Behauptung, daß Beklagter ine folge Beerbung seiner verstorbenen Che- frau, Katharina geb. Schäffer, in Hanau zu 4 MVêitetgentümer zu & des im Guund- bu) von Hanau Artikel 733 auf den Namen der verstorbenen Eheleute Mecha- nikus Heinrtch Schäffer und Karoline geb. Hofniann von Hanau eingetragenen Grund- vermögens geworden und dadurch „auch Hypothekenschuldner mindestens zu F der für den Kläger auf dem genannten Grunds« eigentum in Abt 111 Nr. 2 eingetragenen und fälligen Darlehnsbypothek von 2742 46 86 „A mit 342 46 86 § sei, mit dem Untrage, den Beklagten kostenfällig zu ver- urteilen : 1) an den Kläger 342 é 86 A nebst 44% Sinsen seit 15. April 1913 zu zahlen, 2) wegen dieser Fo rderung die Zwangsversteigerung des im Grundbuche von Hanau Artikel 733

mann Fri i a

33 eingetragenen Grundvermögens O 29, Gärtnersilraße 60, la 21 qm“ zu dulden, 3) das Urteil eventl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erkfläten. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht, 5, in Hanau auf den 26, Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Hauau, den 28. Oktober 1913 Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerich 18 LADT. 9,

CLOCT Oeffentliche Zuftellung Der Goldarbeiter Wilhelm S Hannover, Gr. Aegidienstz, 5, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt, Justizrat Dr. Dieckmann in Hannover L, U zt gegen den früheren Bankbeaniten Hans Ko!l- weyh, früher in Hannover, jeßt unbe- fannten Äufenth( p, unter der Behaup- tung, daß let terer dem Professor Nobert Gröll in Haùnover ‘aus barem Darlehn etwa dem 4. November 0 A6

1010

d 1910

nebst 4 9/9 Zinsen „schulde und ferner ver- pfltî tet 1 an dtes

SteiFens in

seit sen cine Aktie der Graz Köflacher Cifenk ahn über 500 Kronen zum

Werte von 475 H, die er- ebenfalls (e- [iehen erhalten habe, herauszugeben oder

»

Acgen

den

deren Wert zu ersetzen, der Professor Gröll Wilh. Steffens abgetreten, des fei auch dem Kolweyh mitgeteilt, mit dem Antrage Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urtetl, 1) an den Kläger 500 6 nebst zu zahlen, 2) an DET n Klâg- r eine Aktie der Graz-Köflache r Eise nbaln itber 500 Kronen keit der Herausgabe, dem Kläger 475 4 nebst 4 9/9 Zinsen sei t 9. Auaust 1912 zu 1 Der Kl (ger ladet Mett agten zur ni ünd- lichen ! Ber rhandlunç ] D et j 5 E gerits in Hannover, Volgerêweg 1, au 3, Januar 1914, Vormittags 93 diesem Berichte zugelassenen NeBiadnioale als Prozéß bevollmächtigte n_ vertreten zu willigt. / Hannover, den 28. Oktober 1913. des Königlichen Landgerichts. [72098] Oeffentliche Zustellung. M Mo110 P CZJ in Nilpvin igen, Prozeßbevollmächtigter : Geschäftsagent Larose in Hay ingen, lagt in Nilvingen, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, unter der Bes lieferung aus dem Jahre 1913 den Betrag von 59,41 M „versul de, mit dem An felben zur Zahlung von 59,41 A nebst 49%) Zinfen hieraus seit dein Klagetage zu erklären. Die Einla} v1 ngöfrist ist auf T nd en VBerhanblung des Rechtsstreits w irO der Beklagte vor das : Bungsfaal, auf Dienstag, den 6. Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, a j Gerichts hre tber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht, Die Bee Sm Tre, E G. m. itc D: in Todenbüitel, Prozeßbevollmäch- Se, 1 flagt gégen die Witwe Libussa Maria VBarries, geb. Janig, früher in halts, unter der Behaup!ung, daß die Ge- nossenschaftêsmeierei e. G. m. u. H. in / Uls büttel bele‘ genen ; m Grundbuch von Todenbüttel Band 1 Blatt neten Grundbesißzes ist und daß auf diesem Grundbrchblatt in Abteilung 111 unter händler H. Barries in Heide, aus der Obligation vom 14. Juli 1880 proto- durch Bezahlung diese Darlehnss{huld zur Ei; gentümergrund {huld geworden und daß storbenen Weinhändlers H. Barries in Heide verpflichtet ist, die Berichtigung des trag, die Beklagte zu verurteilen, ihre Zu® stimmung zu erteilen zur Berichtigung des Blatt 34 dahin, daß die in Abteilung 11] unter Ir. 1 eingetragene Darlehnéhypothek geworden ist, das Urteil aud) gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vol-

habe beide Ansprüche an den Ge ldarbeiter auf Berurteilung des Befióalen dür h 4 °/0 Zinsen leit dem 4. November 1912 herau8zugeben und im Falle der Unmöglich- und d le Kosten des Rechtsstreits zu tra ag H dritte Zivilkammer des Soniuli ichen Lant d mit der Aufforderung, fh durch lassen. Die öffentliche Zustellung ist be- Der Gerichis\chreiber Die Spezerethändlerin Maria zeiti gegen ‘den Wilhelm Lucontonio, früber hauptung, daß Beklagter thr für Waren- trage auf kof tenfällige Verurteilung des und das Urteil für vorläufig vollstreckba 2 Wochen festgeseßt worden. ir Kaiserliche Amt gericht in Hayingen, S! DSoÿhingeu, den 31. [72107] Oeffentliche Zustellung. G tigter: Rech tâtirtva i ‘Carl di Uer L. tin Charlottenburg, jeßt unbekannten Aufent Todenbüttel Eigentümerin des in ! Toden- 34 verzei- Nr. 1 8000 46 Darlehen für den Wein- kolltert, cingetragen find. Ferner, daß vie Beklagte als Alleinerbin des ver- Grundbuchs zu bewilligen, mit dem 4 Grundbuchs von Todenbüttel Band | Eigentümergrunds{huld für die Klägerin streckbar zu ertlären und der Beklagten

Kosten aufzuerlegen. Die Klägerin el die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor die “zweite

Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Kiel auf den 28, Februar 491A, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Us der Klage befannt gemacht.

Kiel, den November 1913.

Der ‘Gerichtsschreiber des Königlichen

Landgerichts. Zivilkammer 2.

[7 2168] Oeffentliche Zustellur ag, Frau Berta Hübner zu Saalfeld (Saale), vertreten durch den Nechtsanwalt, Fustizrat A. Freyfoldt daselbst, klagt gegen den Agenten Franz Röhlig, bisher in Saal- Feld (Saale), jeßt unbekannten Aufent- halts, mit der bypotbekarischen Klage und dem Autrage, den Beklagten Tofteitp fl lihtig u verurteilen: 1) an die Klägerin 669 29 A Darlehns favitalrest ‘nébst 4 v. H. Zinsen seit 21. Juli 1913" zu zahlen, 5) wegen vbieser Forderung die Zwangs- vollstreckung in folgende: , thm eigentümlich gehöriaen Grundbesiß, nän lich: Wiese und Aderland im Geschwenda J 330 Ier: 904; ! auf dem Koldit » von Wald dajel [bft Pl ï . 57 des Grundbuchs für Nr [ zu dulden, das Urteil auch ( perheits Leistung für vorläufig Di llitred bar M rfläcen. Klägerin läbet den Beklagten zur münd- Ve rhandlung des Rechtsstreits vor 10 ivilkammer des Landg aerits Zu Nut oistab t auf Dounerëêtag, den 8. Ja- nuar 1914, Vormittags 9 Uher, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | zum Zwede vie öffentlichen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt ge- den 3. November 1913 G eriDto re!ber des Landgerichts :

Michael, Obersekretär

iche Zustellung. rate ur (Fmil S@hwenn in f felalle 31, VProzeßbeyoll- s Steinmetz in en Koufmann Fritz Ottostr. 56, der Be- am Oftober 1912 ein n 1 Januar: 1913 zux Hud hlung gefünd igtes arlehn von 198 geben zu hab en, mit dem Antrage auf ftenlästige erurteilung des Beklagten : vollstrectba Les Urteil zur 6 nebst 4 vom Hundert „Panuat 3 ung des Nechtsftre its vor das h iche i1 ettin, Abteilung A auf den 20. Dezemb Vorn ittags 9 Uhr, en Stettin, den Oftober 1915, K elb ai Le Gerichtsschreiber des Königlichen “Amtsgerichts.

liche Zustellung. Blumenthal ü. Co. în irchgasse 39 Prozeß- : Nechtsan t . Nosen- Flagt gegen den 1 Wagner, üher in erderstraße 10, TCBE unter der Beha1! 1p tung, ihr für käuflich gelieferte | geieilter Nechnung und für noch einen Restbetrag ulde, mit dem Antrage, ostenpflihtig zur Zahlung nebst 4% Zinien sett Dezember 1912 bis 7. Mai 75 A zu verurteilen irteil für vorläufig Uur mündlichen : wtrd der

Rebtsa ; flagt gegen i Truper 11 Stettin, nhaft. unter

19. Vf

1 l woh aupli Ung, bares, zu

ur

1913. DHI

0 P ÿ bi 13,

roi

uUnb2-

Bela Ste Waren laut mit ntstandé ue S 2( {hu Det L fla gten k A6 20A

und das „vollstreckba1 Berhandlung ) Befsagte vor 00s D e he Amtsg eriht in Wie! 8baden, bteilung 2c, auf den L2. Januar 1944, Vormittags D; Uhr, Zimmer 90, Geri ichts traße 2, geladen. LBicsbaden, den 27. Oktober 1913. T L Ge rits\eiber 6 ichen Amtsgerichts.

Oeffentliche 3 ustellung. De1 Bauun ternehmer Ävgust Blümke in Zempelburg,Prozeßbevollmächt igte: Rechts-

( 1. Gerlach in Zempelburg, Krel8gerichtsbureaus- assistenten Johann Octavian Anton Ku- bai aus Zemvelburg, 2) die volljährigen Geschwister Vilümke aus Dempelburg, namens a. Karoline Wilbelmine, b. Justine Louise, c. Anna Elisabeth, d Henriette Fohann August, sämtlih un- Aufenthalts, unter der Be daß die Beklagten wegen der ihnen aus den Eintragungen im Grund- bude von Zempelburg Blatt 165, und war dem Beklagten zu 1 in 2 Lg I] ar 6 und Abteilung I[l Nr. 17, den Vellagten zu 2 in Abteilung [11 Nr. 1, iulehenden Ansprüche befriedigt und zur *rteilung lôschungsfähiger C Quittungen in Ur urfundlic Her Form verpflichtet seien, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig dur vorlüufig vollsireckbares Urtetl zu Mus len, über die für fle im Grund- buche von Zempelburg Blatt 165 in Ab- teilung 11 Nr. 6 bezw. Abteilung [11 r, 1 und 17 haftenden Eintragungen Töshungsfähige Quittung in urkundlicher &orm zu erteilen. Zur mündlihen Ver- bandlung des Nechts\treits werden die Be- Tiagten vor das Könt iglihe Amtsgericht in Beupelburg auf den 18. Dezember

3, Vormittags 10 Uhr, geladen. : Zempelburg, den 30. Oktober 1913. Nabeneck, Amtsgerichtssekretär, Gerichts-

LT4A ANID(I Ld Lange

V liogt gegen 1)

N Gy den

U Auguste, Q. bekannten hauptun a,

[72133

1913| JLiO |

schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

\

Die öffentliße Zustellung der Kündi- gung der Hypothek, eingetragen im Grund- bu von Altrablftedt Band 26 Blatt 898 Abt. 111 Nr. 1 über 550 46 für den Privatier A. Addicks in Oldenfelde, gegen den Maurermeister Gustav Küglex, jetzt unbekannten Aufenthalts, wird bewilligt.

Ahrensburg, den 29, Oktober 1913.

Königliches Amtsgert{cht. Abt. 11k.

Ahrensburg, den 25. Oktober 1913. Herrn Maurermeister Gustav Kügler, | ( früher in Altrablstedt, jeßt unbe- tannten Aufenthalts.

Im Auftrage und kraft Vollmacht des Hexrn Privatiers A. Addick3 in Oldenfelde fündige ih Ihnen bterdurch die auf dem Grundstück Altrahlstedt Band Ir. 898 die auf diesem Grundbesitz lastende im Grund buch von Altrahlsiedt Band 26 Blatt 898 in Abteilung E unter Nr. 1 eingetragene Hypothek von 550 M fünf- hundertundfünfzig Mark cut Auszahlung an den Gläubiger 6 sechs Mouate nach Zustellung dieser Kündigung nebst den dabeistehenden Zinfen und den Kosten dieser Kündigung auf und los.

L E La echt, Nechtsanwalt. amazafatznenene a

et d

4) Verlosung 2c. von k A ( 4 4,0 Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert papieren befinden sich aus\{ließ- lih in Ünterabteilung S:

7( 0980] Zum Zvecke der regelmäßigen Tilgung der Aneihen Vuchstabe F, Ul, L, M und P der Königlichen Haupbt- und Ne sidenzstadt Hannover sind bei der am 16 Olktober 1913 vor einem Königlichen Notar ordnung3wmäßig erfolgten Nuslosung nachfolgende Teilschuldver- schreibungen ausgelofît : Buchstabe F. 144 66 125 164 186-234 9 Stùck über ie 5000 6, 328 435 439 529 541 7

670 688 (10 749

|

e UnD

Studt über je s Mr. §65 ! 96 L ILTD 1246: E2 Lot: 1 und 1

19/9) 1463 1635 1000 M,

Nr. 1654 1940

Buchstc

v). p

1675

78 und

Nr. 3 und 53000 46, O00 019:001 411439 462 uber je 2009 M, 574 590 6 11 739 (94 34! d = § Stüd über f R 004 ck M6 ( l 1149 177 12 Und über je 500 M. DENLEGE: 20 20 „Aver §0080 .

107 2 N 290 210 Log

170 D A (0

) unt

05

Stuck

6) und 929

5000 A,

Nr. T G 113 = 8 Stück über je 2000 -

[ GGT E (

: 9 Stück über je L600 787 803 883 ‘916 iber je 509 M, 983 TOLS 1021 1061: 1092 = 7 Stück über je 300 4.

Buchstabe

Jir. 29 94 159 190 und 194

ber je 5000 M, 245 957 304 314 301 384 505 572. 662 708. 7289 und Stück über je S009 M, Nr. 871 948 993 [065 14196: 1444 1167 1179 1192 1196 ¿0 T2002

760 und Nr. f (d

A LCA V Qu

Q

und 4E

989

5 Stü

D

796

32 1266 und 1285 = 14 Stück über je A000 é, Mr. 1403 1451 1495 1599. 1687 1716 1775 = 10 -Stüd

1728 1765 1768 und über je 509 M.

Teilschuldverf [hreibu igen werden daher zur

Die in obigen 23 verbrieften Darlehen Rückzahlung auf den L. Mai 1914. ge- kündigt und treten diesem Tage. ab außec Verzinsung. Dieselben können gegen nden Tetlschuld- nicht fällig ge- und Zîinsschein-

Etnlieferung der betreffe V erfchretbi » Nor

Scheine un

von i genugaunteu

122

Von

Ingen und Der wordenen Zinsf anwe ‘ifungen Bein Tage an bet dein Bankhause Ephraim Meyer é Sohn in Hanuover, bei der Norddeutschen Bank Hamburg in Hamburg, bei dem Bankhause 2M. M. Warburg e Co. tin Hamburg und, soweit sie zu der Anleihe Buch- stabe E” gebßren, uh bet der Haunoverschea Bank Hannover fowie bei deren Filialen in Celle, Harburg und Lüneburg zurückempfangen werden.

Non den zum 1. Mai 1913 gekündigten Stücken find bislang nicht cingelöst: Buchstabe ) Nr. 239 über 5000 46:

Buchstabe J Nr. 456 460 716 809 über

2000 .

Buchstabe J Nr. 1488 über 1000 6.

Buchstabe K Nr. 1061 über 500 4.

Buchstabe L Nr. 81 über 2000 4.

Haunover, den 27. Oktober 1913. Der Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt. Tramm.

in

in

eschluß. [

Privilegiums vom 29. Juli 1 gebenen Kreisobligationen V. Gnrission sind fol; gende Nummern ausgelost worden:

habern ford erung qt Tündigt, dieselben nebst Talo zugehörigen Januar D 4 cane oder der 2

26 Blatt |îin

31, Dezember 1913 die Verzin

72377] Bekanntmachung.

Bon den auf Grund des Allerh 1872

Lit. A Nr. 2 über 3000 Á,

¿chften

ausge-

Lit. T Nr. 13 und 55 über je 1500. M,

Lit. Ed Nr. 125 über 300 Á.

Diese Kapitalbeträge werden den In- (

der Obligattonen gegen

der

Obligationen Coupons am L. unse erer Krei ¿fomu

Zank der Oftpr.

abe

bei

mit der

Auf- E Nnud-

n und

nnal- Land-

schaft zu Königsb berg resp. der Preuß.

Zeniralbodeunkreditaustalt zu

Empfan; 1g zu nehmen, da mi

sung a

Tilfit, den 29. Oktober 1913. Der Krei&aussé

Df E ees

Cs

L uf Tilfit,

der War

iilgu nagstommiifio die Ziehung der L nannten Anleibe vera Auszc ablung herauegekomme nen D bli Lig vom 2. Jan. burg und Warschau ‘bet der Staatsbank; in_& im l iêcoputs Gesc Il

T; Le

find

Berlin

t dem

errt. uhr

ta ¡JMU-

1860

vel ta tt

1914: in St . Peters- FTontoren

4 Dor

T DEX

\ckchaft,

Me uvelsfoßn & C D.,

S. Bleichröder, (T1 editbank U

e « Gese!

erren 6er ¡PÞP ntfurt er Bivectióa kor Disc onto- schaft: in Brüfsel bei den Filial Deutschen Wauk und der St. burger Futeruationalen bank; in Dresden bet Bank; in Wreslau Sthle Bankverein ; H Krafau bei der zischen Handels- und Fundusteie- Die Obligationen, welche in Ziehung Herauëgetomnen müssen mit a! en nuar 1914 sehen sein. Betrag Dee dem auszu

betm

-

en S oupons

éudén zt ‘Kapital i

190 2066

nach dem 2

2092

29610 2643

bei der nd der t: {n mann, a. M. O a en der

Peters» SDBandel@- Dresdner

sischen rli- F Sant die ser r find,

(Sa

x wv. ail s Ver

E wird per : Cout pons von

n NH-

Ì

D

2803 2818

L060 2L9 3381 3666 {156

4580

53M

Ov R423 949Ï

D Fd

17236

17560

18091

18295

18376 18385

18479 18504

18607 18875 [9181

Gaenime ana eils

1859 G 9001

19130

der 3% O Wiener Serie U,

Eilseubahn von welche in det gegangenen Ziehungen tommen und bis zum 10, Oft. noch nicht vorgewiesen find. 2. Fan. der Jahre, welche in Pare angegeben sind, hört jede weiter zinjung der betreffenden Obligatton à S500 Francs Nr. 57 (1912), L 664 (1911), 685 779 (1912) 793 868 (1906), 909 (1912), 991 1036 1046" (1912), 1121 (1913),

D

)

16 O [7076 I (D T 17792 [8141 19519 18427 18517 [9046

Obligationen ver Warschau- USGO, vorher- „herausge-

LYAS

Born nthesen e Ber- en auf. 15 446 (1910), (1913),

1304

1913), 2168 (1912), 12), 2994 (1913),

767 09), 3774 (i

7 13), 3934 (1913),

1923 (1912),

018 (1

(1911), -

No D(UO

5803

L a 9 min 4 I » herauggelommenen

statt vom S.

der Staatsba

s

0) 9 + ¿glen

bei den Her bei dem He WMitteldeut

A ade firgneay be

O

nat

furt E

D:

Ï Disconto-

den Filiale i f St. Pet crôbur:

e

zte Tes llen

aus zuzahleaden § gebracht.

D 4

E 45 €P

990 : 5692 F 5915 6166 G: 6618 GODT i 6963 69758

7161

( 017 j

770d 7790

7943

692 (760 T7T8S6E ) 3033 S176 8307 8442 8688

S L I I

8451 8466 8702 8737 8798 8821 8822 8864 9026 9031

9109 9111 9196

2503 2602 (1912), 2657

5144 (1913);

burg und Wax ¡au

Dire ctiou der D

t B ant Sees MELMN gekom! nen nach dem G [aile Couvons voi tapital i ;

‘3909

3844

913),

(19

(1 (1911), 4024 191 4074 (1907), 4110 (1912), 4 ) 5 (1912)

4517

1926 4949

F L):

A

S192

Anf folge L zehn ¡ett vedlóre)

4B,

er Eisenvah l 14

R S DE Obli ¡atio

Fan. 194A in St bet den Kontoren

M L in Parts

rren Me rrn S, schen

den

Nosenth al «& Co.

Bres iat

¿er eit. welGe

-01uPpons mi y' gf

T7590

591 7638 7716 7804 7990 8105 8294 8375 8573 8788 8837 9071

9366

9106 (1913), 5219: (1!

»CTO 4

ver}

1(1911), 1469 (1912), 1509 (1910), 1771 2263 (1913), 7 (1909), 2675 ° 3248 (1912), 33 5 (191: 3), 3510 3586 (1912), 3659(1913)

N 93

2930 (1912), (1913),

{750 (1941);

9512 9546 9567 9572 9633 9636 9678

9726 10133 10394

9854 10209 10496

11), (

(

1

Hulden : 1913

A J v D A 4 CLerS'

bei Der

me der St. PeterSbucgexr Zuter- Handelsbank; in isconto-Gesell- udelssohu Blei R

Berlin

chröver,

E

e Bf

+#ck D

h Sr 6 an 8,

ehe D Zetr [1 d dem

GSGD 7086 (216 4 84

[8

i T200

(D4T

T7663

(C20 7899 S 22 8171 8296 8414 S8OC 8 2709 21 «7 Gu

S855 9090 9475

2008: A 20964!

914

| 4c "i 99192 ch 3102 2 3590 37 3934 397

4090 T)

y

1588 4593 4793

| 9087

| 5406 F 5656 5 5951 6: 353 67 79 6927

7001 7594

6370 782

6974 TOTI 7634

9882

10290

10024 10302

1087 %

7 O99Q

Q O

29604 2964

0

[A

29969 3(

4692 4937 9229 5496 STDI 6129 6493 6365 7197

(120

7643

10099

S) ( 9004

90371

OLZ

0G: 31

76

31808

5500 5790 6138 6585 6882 (218 7644

10103

10357

A I

240€ 8 24284 24494 24685 25038 25260

LY Jes E Gd.

25906 926067 26487 26846

20200 28482 28805 29033 A )271 99 445 ) « 29665 29885 30066 30480 30719 31929 31826 92 906

3653 234397 34889 39561 39992 36692

059 397338 37677 38651 39586 40494 41203

42122.

))

Le. 02

944

3027 3949 3817 4210 4427 4735 4984 5261 9919 5815 6171 6627 6889 7332 7705

») 107 663 1001 1268 [580 1793 1995 2244 2577 9783

«) 31 01 35960 3927 4215 4440 4779 5057 9343 DOTO 5861 6266 663 6898 7449 TT88