1913 / 269 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Î \ M E P L 5 Lt Z Ÿ f E 0E F E E P H 2

E R E R Ea a t A Ae

[74416] Oeffentliche Zustellung.

Die Eigentümerin Witwe Bertha Bejach in Berlin, Möernstrafe 73, klagt 1) gegen den Korbmacer ur Abraham in Berlin, Arklamerstlraße 35, 2) gegen den Simon. Teitelbaun, früher in Berlin, Lothringerstraße 48, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund ber Behauptung, daß Beklagte verpflichtet seien, in die Aus- zahlung der bei der Königlichen Ministertal-, Militär- und Baukommission zu den Zeichen A. 361. 11 und A. 456. 11 hinterlegten Beträge von 137,50 H und 20,20 nebst den aufgelaufenen Zinsen an Klägerin zu willigen, mit dem Antrage auf Ver- urteilung zur Einwilligung. e münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte Teitelbaum vor das König- Tihe Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 177, Neue Friedrichstr. 15, 11. (zweites) Sto>- weik, Zimmer 94/96, auf den 10. Fe- bruar 1914, Vormittags 93 Uhr, geladen.

Bexlin, den 8. November 1913. Güln o, Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 177.

[74417]

Die Frau Antonie Aber in Breélau, Klosterstraße 96, Prozeßbevollmädtigter : MRechtsanwalt Friemelt in Breölau, klagt gegen Fräulein Martha Emmxrich, unbe- kannten Aufentha!ts, unter der Behaup- tung. daß sie tbrfür im Jahre 1912 käuf- li< gelieferte Waren noh 195 4 s<{ulde, mit dem Antrage, die Beklaate kosten- pfl <tig und vorläufig vollstre>bar zu ver- urteilen, an fie 195 „& nebst 49% Zinsen seit Klagezuitellung sowie 0520 # Er- mittelungêgebübren zu zablen. Zur münd- lichen ice aadtling des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das. Köntgliche Amts- geriht in Breslau, Schweidnißer-Stadt- graben 4, I. Sto>, Zimmer 164, auf den 13. Januar 1914, Vormittags D Uhr, geladen.

Breslau, den 10. November 1913.

Königliches Amtsgericht.

[74418] Oeffentliche Zusteïung.

Die Firma L. Bowinkel, Inhaber A. Weiner, Köntalicher Hofshuhmacher- meister, in Berlin, Friedrichstr. 44, Prozeß- bevollmächtigter: Rewtsänwalt Dr. Silber- {midt in Berlin-Wilmerêdorf, Uhland- {traße 95, klagt gegen Hans vou Waldotwv, früher in Charlottenburg, Uhlandstraße 33, jeßt unbetannten Aufenthalts, auf Grund der Bebauptung. daß der Beklagte in der Zeit vom 13... August bis 10. Dezember 1910 SMhuhwaren und Reparaturen im Gejamipreise von 314. F geliefert “er- balten habe, mit dem Antrage: dea Be- Tlagten zu verurteilen, an die Klägerin 314, nebst 49/6 Zinsea seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, die Kosten des Nechtt streits zu tragen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu e1klären.

ur mündlthen Werhandlung des Rechts- treits wird der Beklagte vor das Köntg- [iche Amtsgericht in Charlottenburg (Amkts- gerichtëäplaßz) au? ten L R 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimnmer Nr. 5d, 11 Tr., geladen.

Charlottenburg, den 7.November1913.

Wiebs<ek, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[74401] Oeffentlithe Züstellung.

Der Güärtnereibesißer Otto Lehne in Berlin-Lichtenberg, Möllendorfstraße27 /28, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Severin Behrendt zu Berlin, Potsdamerstraße 118 a, Elagt gegen den Kaufmann Georg Lehne, jeur unbekannten Aufenthalts, früher in Charlottenburg, Augsburgeistraße, unter der Behauptung, das der Beklagte ihm aus den Schuldurkunden vom 1. Junt 19:0 und vom 29. Novemkter 1911 den im Klageantrage bezeihneten Betrag nebst den dort angegebenen Zinébeträgen ver- fhulde, mit dem Antrage, den Beklagten toficnpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 39 000 é nebst 69%) Zinsen von 1000 Æ seit dem 1. Oktober 1912, von 28 000 4 seit dem 1. Avril 1913 und von 10000 seit dem 1. Oktober 1913 zu zablen, und das Ucteil geg-n Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bbar zu erklären. Der Kläger ladet ten Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsftreits vot die 16. Zivilkammer des Königlichen Land- geri<ts I11 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Zimmer 541, auf den s. Januar 1914, Vormittags X9 thr, mit der Aufforderung, #< dur einen bei diefem Gerichte zugelasseoen Nechtsanwalt als Prozeßberollmächtigten vertreten zu laffen.

Charlottenburg, den 8 Novemker 1913.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I[I in Berlin.

[73590] Oeffentliche Hliltellime,

Die Firma Attiengesels<a\t Braueret Ponartbh in Königêterg i. Pr., Proteß- bevellmächtigte: Rechtsanwälte Sternfeld und Schenk in Darz'g, klagt gegen 1) die Firma J. Paentel Nachf., FIrhaber Max So?osowski, früßec îin Danzig, Poggenvfuhl 43/45, 2) tie Frau Meta Soko‘owski, geb. Erhz, ebendort, jeßt unbekannten AufentFalts, auf Grund der Behauptung, daß die Bekiagten thr als Gesamtschuldner aus dem in Abschrift zu den Akten überreißten Wesel vom 28. August 1913 über 6000 Æ, zahlbar am 29. Oktober 1913, der naH tem in Abschrift beigefü, ten Protest vom 29 Ok- tober 1913 mangels Zaëbluna protestiert Ut, tie We(sclsumme von 6000 A ver- \<ulden, mit tem Ant1age, die Beklagten als Gesamtshuldner koftenpfli%tig zu ver- urteilen, an die Klägerin 6000 4 nebfi 69%, Zirsen seit dem 29. Okicb r 1913.

mit 20 M zu zahlen, das Urieil au<h für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nectsstreits vor die erste Kammer für Handelssachen. des Königlichen Landgerichts zu Danzig, Neu- garten 30—34, Zimmer 227, auf den 6. Jauuar 1914, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei demn gedaWten Geri>te zugelassenen Unwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ; Danzig, den 6. November 1913. Súß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

74633] Oeffentlithe Zuftelluug.

Die Eheleute Chaufseewärter Heinrich Kruse zu Halberstadt, Prozeßbevoll äche tigter: Rechtsanwalt Kamps in Düssel- dorf, klagen gegen den Straßenbahnwagen- führer Louis Neumann, früher in Düssel- dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts; das Verfahren ist na< Zustellung der Klage zuin Nuhen gekomme". Kläger hat darauf neuen Termin und öôffentlihe Zustellung an Beklagten beantragt. Zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Aer in Düsseldorf, Abt. 1 a, Zimmer Nr. 65 des Justizgebäudes am Königsplatz, Zugang dur< das Gittertor, auf den 2. Februar 1924, Vormittags D Uhr, geladen.

Düsseldorf, den 5. November 1913.

RNubu \<, Gerichtsschreiber des Königliden Amtsgerichts.

74419] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiter Emil und Franziska, geb. Ulbrich, Hoffmannschen Eheleute in S{lichtingsheim, ProzeßbevoUmächtigter : Nechtsanwalt, Justizrat Scheibel in Frau- {tadt klagengegen denLandwirtPaulBehrke, früber in Schlichtingsheim, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte mit der Ent- rihtúung der 43 9/9 b:trageaden Zinsen für die Zeit vom 1. Januar 1911 bis zum 1. Ditober 1913 im Betrage von 222,75 46 von der im Grundbuche des dem Be- klagten gehörigen Grundstü>s Sclichtings- beim Nr. 134 in Abteilung 111 unter Ne. 7 eingetragenen Hypothek von 1800 „6 rüd>siändig ist, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige Verurteilung des Beklagten au< zur Vermeidung derZwangsvollstre>kung in das Grundstück S<{blichtingshetm Nr. 134 zur Zahlung von 222,75 „6 an die Kläger und auf vorläufige Vollstre>barkeit des Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits wird der Bellagte vor das Königlize Amtsgericht in Fraustadt auf den 14, Januar 1944, Vormittags 9 Uhx, geladen. ;

Fraustadt, den 7. November 1913.

Der Gerichts\{h: eiber des Königlichen Amtsgerichts.

[74420] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Paul. Walter in Gleiwiß, Prczeßbevollmächtigte: NRechtg- anwälte Justi(rat Pohl und Neusch ebenda, klagt gegen den Geschäftsführer ECgidius Sol, früher in Gleiwig, zuletzt in Bad Landek, jeßt unbckannten Aufenthalts, unter der Me kauptung daß er dem Be- flagten, als cr no< in Gleiroitz wohnte, auf vorherige Bestellung einen Salon- anzug gearbeitet und nach vorher verein- bartem Preife geliefert und übergeben hat, mit dem Antrag auf Zahlung von 50 (in Worten: Fünfzig Mark). Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstretts vor das König- lide Amtsgeriht in Gleiwiß auf den 14. Jonuar 1914, Vormittags Uy Uhr. Zum Zwedke dec öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage befannt gemact. 4. C. 728/13.

Gleiwi#, den 7. November 1913,

Hoenis<, Eerichtsschreiber des KönigliWen Amtegerichts.

[74422] Oeffeniliche Zustelluug. /

Die Firma Lehmann & P.pe' tn Halle a. S., Ladenbergsiraße 45, tlagt gegen die unverehelihte Pearie Stadiinger, früher in München (Bayern), H-ohenzollern- straße 160, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte eine Kontrolfasse zum Preise von 55 von der Klägerin gekauft und empfangen habe und ter Klägerin aus diesem Kauf noc<- die NRestsumme von 17 #4 schalde, sowie daß Halle als Erfüllungéort v-rcin- bart sei, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflihtia zur Zahlung der Nestforde- rung von 17 Æ zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits wird die Beklagte vor das Köntgl. Amtöégerit in Halle a. S., Posisiraße 13, Zimmer 130, auf den 7, Jaruar 1914, Vormittags D Uhr. geladen.

Halle a. S., den 7. November 1913.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtegerichts.

[74451] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse der Stadt Hörter, ver- treten tur ihren Rendanten Eble daselbst, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Keller- boff in Höxter, klagt gegen den Maurer Heinrih Meyer in Eygelsbafen i. Holland, früher in Fürftenau Nr. 3b, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr 7,80 46 Kosten aus tem Vorrrozesse Sparkasse Hêérter gegen Meyer, C 117/13, schulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- vflihtig zu verurteilen, der Klägerin 7,80 # zu zahlen, und zwar perfonlih und bei Vermeidung der Zw 1ngóver- steigerung der im Grundbuche von Fürstenau Band 21° Blatt 1071 verzeichneten Grund- stüde, tas Urteil au< für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Zur mündlichen

20,90 #4 Protestkosten und }°/9 Provision

Verbandlung des Rechtsstreits wird der

Beklagte vor vas Königliche Amtsgericht in Hörter auf den 14, Januar 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Söxter, den 31. Oktober 1913. Gerihtsfcreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

744124] Oeffentliche Zuftellung. : Die Ebefrau Arna Hempelmann in Kiel, Adolfiir. 27, klagt gegen den See- mann Frit Walther Burkhardt, un- bekannten Aufenthalts, früber in Kiel, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Königlichen Hafenshußzmann Finn in Kiel für Kost und Logis im Jahre 1905/06 den Betrag von €09 #4 s{<uldig geworden und diese Forderung an die Klägerin ab- getreten set, mit dem Antrage auf kosten- pflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 600 Æ nebst 5 9/5 Zinsen seit dem 1. April 1907. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Kiel auf den 81. Januar 1914, Vormittags 10 Uhe, geladen. Kiel, den 7. Novembter 1913. Der Gericdts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 10.

[74425] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Fr. Melthar, Sämaschinen- fabrik Akt.-Ges. in Brandeis a. Elbe, vertreten dur) ihre Direktoren, Prozeß- bevollinächtigte: Rechtsanwälte Cohniß, Dr. Krüger, Dr. Niese und Dr. Homeyer in Berlin, klagt geaen den Maschinen- fabrikanten Ernst Letuer, früher in Kogenau, jet unbekannten Aufenthalts, nit dem Antrage, den Beklagien kosten- pflihtig zur Zahlung von 277,95 46 nebft 6 vom Hundert Zinsen seit 1. Juli 1913 und 2,80 F Wechselunkosten an Klägerin zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstrekbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das König- lie Aintsgeriht in Lüben auf den 2. Januar 1914, Voemittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellurg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüben, den 5. November 1913.

Dor Gerthts\{reiber des Könialichen Amtsgerichts. [74453] Vekanutmachung. Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Firma Chr. Heinrich Schmidt jr. in Hamburg, Klageteil, ver- treten dur< Nechtsanwalt Dr. Benno Meyer in München, gegen den Kaufmann Adolf Vrecht, früher in München, jeßt unbekannten Aufenthalts, beklagten Teil, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Berhandlung über diese Klage die öôffent- lihe Sigung der 3. Kammer für Handels- sachen des K. Lantgerichts München T1 vom Montag, 2, Januar #914, Vor- mittag& D Uhr, im Sißungssaale Nr. 149/1 des Justizyalastes be)iimint, wozu beklagter Teil dur den Prozeßbevollmächtigten det Klageteils mit der Aufforderung geladen wird, re>tzettig einen bei dem K. Land- geriht München 1 zugelassenen NRechts- anwalt zu bestellen. Der Anwalt des Klaacteils wird beantragen, zu erkennen : 1) Der Beklagte ist \{ultig, an die Klage- partei 1881 46 90 H Hauptsache nebst 5 9/6 Berzug3zinsen aus 269 4 70 .4 vom 24. April 1913 bis 7. Vai 1913 und aus 1881 6 90 „5 seit 7. Mat 1913 zu be- zahlen, 2) Derselbe hat die sämtlichen Kosten des Rechtéstreits zu tragen bezw. der Klagepartet zu erstatten. 3) Dieses Urteil wicd, eventuell gegen Sicherbeits- leistung, für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Müncheu, den 11. November 1913.

Gerichtsschreiberei des K. Landgertts München 1. Kammern für Handelssachen.

[74427] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma S. Guttfreund zu Ratikor, Prozeßbevollmächtigter: RehtsanwaltSpiy zu Ratibor, klagt gegen den Sütfrucht- bändler Franz Kottras<{, früher zu Na- ttbor, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin für geliefente Waren 175,60 schulde, mit dem Antrage auf Féosten- pflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 175,60 M4 nebst 5%/6 Zinsen seit tem 10 Juli 1913 und vorläufige Vollstre>tarkeitserklärun]g. Zur münd- lihen Verhandlung des Nectsstreits wird ter Beklagte vor das Königlihe Amts gericht in MNatibor auf den 9. Ja- nuar 1914. Vormittags D Uhr, Zimmer Nr. 20, aeladen.

Ratibor. den 9. Notember 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerichts.

[74635] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffer Mathias Jungbluth in Saarburg, Bez. Trier, Prozeßbevoll uiäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Abrabam in Saarbrü>en, klagt gegen ten Sdwiffer Nicolaus Thul, fiüher in Wehrden-Saar wohnhaft, unter der Behauptung, taß Be- flaater ihm für ein verfauftes Schiff 2000 „46 als Nest und 600 A für einen ausgeführten Transport verschulte, ferner daß Bellagter die nachstehend benannten Gegenstände des Klägers bei Inbesiznahme des Swiffes nicht herausgegeben habe, mit dem Antrage: a. ten Beklagten zu ver- urteilen, an Kläger den Betrag von 2600 M nebst 49/9 Zinsen seit dem Klage- ¿ustellungêtage zu zablen, b. an den Kläger nadstehende- Gegenstände herautzugeben oder deren Wert, wie angegeben, us Bezahlung der entiprehenden Beträge zu eiseßgen: 2 Federbeiten im Wert von 90,— 46, 1 Plumeaux 30,— , 4 Feter- topffiffen 20,— #, 1 Steppde>e 2,50 ,

7 wöllene De>en 14,— H, 10 Leinlücher,

weiß, 35,— F, 8 Kopfkissenbezüge, weiß, 19,20 6, 4 Kopfkissenbezüge, bunt, 4,80 M, 3 Strohsäde 5,— #Æ, 4 Hemden, weiß, 14,— é, 1 Hemd, bunt, 1,80 45»8 Taschen- tücher, welß 2,— 1, 1 Nähkasten mit Inhalt 250-4, 1 Kruzifir, Pans 4, M, 1 Weihwasserkefsel Porzellan 0,40 #, 1 Bettvorhang, bunt, 2,— #, 6 Fenster- vorhânge. weiß 1,50 6, 1 deut\< franzô- fishes Wörterbu<h 350 #, 1 Bu Hauésekulär 3,50 (, 4 Gebetbücher 3,— A, 4 Bücher Nomane— 1,— #4, 1 Revolver 3,— #, 1 Rasiershüssel nebst 1 Stange NRasierseife 1,— #Æ, Schreib- utensilten nebst Löscher 1,— #Æ, 1 Hecht- angellöffer nebsff Schnur 1,30 4, 1 Beit- vorlage 050 4, 1 Strohmattenteppich, ungebrauht, 3,— 6, 1 Militärkoppe! mit Schloß 1,80 4, 1 Ueberzieher, 1 fast neue blaue Hose, 2 gebrauhte Joppen 10,— fé, 1 grüner neuer Hut, 1 Müße 2,80 4, 1 fast neue Damenbluse mit No> 5,— 46;

1 Paar Schuhe, 450 (6, 2 Paar Kinder- schuhe 3,— 4, zusammen 25,50 46, 3 emaillierte Kohtöpfe, 1 Seiber, 1 Reib- eisen, 2 eiserne Kohtöpfe, 1 Bratpfanne, 1 Kaffeemühle, 1 Kaffeekanne, 1 Wasser- kessel, 1 em. Salzfaß, 1 em. Seifen- \hüssel, 1 Müllschaufel, 1 Hand- feger, 1 Kebrbesen, 1 Petroleumkanne, 1 Trichter, 1. Kaffeesieb, 2 em. Mil{- tôpfe, 1 Garnitur mit vers<tedenen Schöpf- und Schaumlöffeln, 1 Esseniräger. 1 Milch- kanne, 1 em. Nachtstopf, 1 Kartoffelstößer, l Kaffeelot, 1 Spiegel, zusammen im Werte von 22,— 4, 2 autom. Vorhänge- \{<lösser, neu 2,— A, 1 Fleis<hha>maschin- 4,— MÆ, 1 Kartoffelreibmaschine 2,50 4, 1 We>eruhr, staubdiht 2,— #6, 1 Abreiß- kalender, neu, 1 gebrauhter 0,50 4, 1 neuer Tisch 8,— #, 2? neue Stühle 9,— M, 1 Partle Messer, Gabel und Löffel 1,— #, 7 Handtücher wetß 4,20 4, 6 Teller, 6 Tassen, 2 Porz.-S<büsseln 6 Steintöpfe, verschiedene Trinkgläser 4,90 4, 1 Liter Kräuterbranntwein 2,50 4, 1 Flasche Franzbranntwein 1,— 4, 1 Glas Honig, Pfund 1,20 4, 2 Plätteisen 2404, 1 Porzellan- und 1 Holzpfeife 1,— , 2 Wassereimer 2,— #4, 4 Cheleeimer 0,40 Æ, 1 Hâänge- und 1 KücWbenlampe 6,— #6, 1 Waschtopf 5,50 4, 1 Wasch- bütte 5,— #{&, 1 Waschbrett 1,20 #, 4 Dugend Wäscheklammern 1,20 4, 1 Markttashe 0,80 #&, 1 Marktkorb 2,90 Æ, 1 Wäschekorb 2,— #4, 1 Kar- toffelforb 1,— #, 1 Zugmesser 1,— #, 1 Anschreibestrikhen 050 #, 1 Beiß- zange 040 Æ, 3 Hämmer 080 , 1 Beil 1,20 A, 1 Bohrwinde mit 6 Bohrern 2,50 4, 3 Schrauben \{lüfßsel vers. Größen 9,— &, 1 Flatfeile 0,50 , 1 Säâgefeile 0,60 4, 1 Pal- feile 060 Æ, 1 SWärfseile 0,70 46, 1 Raspe 0,70 4, 2 neue Pferderegen- deden, innen blau gefüttert, mit Riemen 2mal gebraudt, neu 19 80 18,00 , 1 Schraubenzieher 0,10 4, 2 Drakt- zangen 0,40 Æ, 1 Nagelbohr 0,10 6, 1 Hund 4,— S, 1 Kleiderbürste —- N. J. 1,50 4, 1 Glanze und 1 Ofen bürster nebst Wichse, Auftragbürsten und Schuhfett 1,— A, 1 Haarbürste 1,— M, 1 Zwtebelney 050, 1 Aschenbecer 0,20 (4, 1 Sptelkarte 0,20 4, 1 Flottangel 0,40 A, 25 Legeangeln mit Schnur 0,35 , 1 Gummifnieüberzug für Verleßung der Kniecsheibe 250 Æ, 25 leere Sâ>e 2,90 M, c. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und 4. das er- gehende Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voUVstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dite 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Saarbrü>en auf den 31. Ja- nuar 1974, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Ncchts- anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung "wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 5. November 1913. (L. S.) Wilde, als Gerichts\{reiber des Königl. Landgerichts.

{74428] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechisanwalt Dr. Lindeymaier in Stultgart, klagt gegen die Walpurga Jauch, ge®. Feter, mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, auf Grund Deser- vilenfcrderung, mit dem Antrage, durch ein gegen Sicherheitéleistung vorläufig vollstretbares Urteil für Recht zu erkennen: Die Beklagte ist s{uldig, an den Kläger die Summe von 430 4 45 & H Vier- hundertdreißig Mark 45 «4 nebst 5 9% Zinsen hieraus seit Klauzustellung zu be- zahlen und die Kosten des Rechisstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Ne<ts\treits wird die Beklagte vor das Köntaliße Amtsgericht Stuitgart Stadt, Justizgebäute, Urbanstraße 18, auf Donnerstag, den 8. Jauuar 1914, O EMUIREE 9 Uhr, im Saal 53, ge- aden.

Stuttgart, den 10. November 1913. Schauer, Gerichtsschreiber des Königlicken

Amtsgeri<ts Stuttgart Stadt.

[74442] Oeffentliche Zustellung.

Der Heinri<h Marchal, Kaufmann in Leberau , vertreten durch Rechtsanwalt Neigzel hier, klagt gegen die Ehe!eute Josef Parmeuticx, Landwirt, und Ehe- frau, Mathilde geb. Pierre, fcüher in Hang, Gemeinde S jeßt in Frankrei ohne bekannten ohn- und Aufenthaltsort, aus Darlehen, mit dem ‘Antrage: „Kaiserliches Landgericht wolle die Bellagten als Gesamtsc{uldner rer- urteilen, an D A 1000 nebst 3F 0%/% Zins vom 11. November 1911 bis zur Klagezustellung und 4%, von der Klage-

zustellüung- ab zu be¿zahlén, wolle den Be-

1 Paar langs<häftige Stiefel 18,— 46,-

zur Lasl legen, wolle den beklagt; Ehemann zur Duldung der Zwang stre>ung in das eingebrahte Gut seins, Chefrau für verpflihtet und das Urteil a. vorläufig vollstre>bar erklären, nötige alls gegen Sicherheit“, und ladet die V, klagten zur mündlichen Verhandlung deg NRechtéstreits vor die T. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Zabern auf den 6. Januar 19124, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem geda<ten Gerichte zugelassenen An, walt zu bestellen. Zum Zwette dey öffentlihen Zustellung roird dieser Aus, der Klage bekannt gemacht. 29 Zabern, den 10. November 1913, Gertchts\chreiberci des Kaiserl.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[74188] Fleischverdingutng.

Am Monutag, den L. Dezember 1913, Vormittags A Uhr, foll der Friedensbedarf sämtliher Küchen der ‘Marineteile am Lande und Lazarette ge, trennt na< den Standorten Wilhelms, haven, Cuxhavén (eins{<ließli*} Sghiffe), Lebe, Helgolard und Wangerooge bej leßteren eins{licßli< Krieasbedarf qn MNind-, Hamtinel-, Schweinefleisch usw. für dic Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 1914 öffentlih verdungen werten. Die Liefe, rung®bedingungen, wel<e e!n Verzeichnis sämtliher zu verdingender Flei|<{sorten enthalten, liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus. Sle können aber aug gegen vorherige Einsendung von 1,00 4 in bar (pro Garnison) von der Marlne, intendantur bezogen werden.

Angebote sind unte:scrieben, portofrei und verschlossen bis zum Verdingungs, zeitpuvwkte au die unterzeichnete Marincintendautur unter der äußeren Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Fleishwaren für Wilhelmshaven usw." einzurei<en.

Wilhelmshaven, im November 1913,

Kaiserliche Marineinteudautur.

4)

N 5 a Berlosung X. von

A A D Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\<{ließ- lih in Unterabteilung 2.

[73518] Bekauntmac<zung.

Vei der plenmäßigen Auslosung der im Iahre 1913 zu tilgenden Stabtschuld- verscbreibuugenæ wurden gezogen :

Bon der 4 °/9 auf 8.9/9 berabgeseßzten Anleihe vom Jahre 12B76 L. Aus gabe (Obligationen vom L. Jg nuar 1876)

Buchstabe A Nr. 20 27 44 45 und 71, je 2000 M.

Buchstabe L Nr. 43 e L000 6.

51 64 76 und 89,

Buchstabe ۩ Nr. 6 73 104 126 161 f

und 214, je 590 4.

Die Beträge der ausgelosten Stüde werden vom 2. Jonugr 1914 oh bel der Stadthauptfafsse in Elbing, Nat- baus, Zimmer 7, gegen Rückgabe der Scheine und der bis dabin no< nit fälligen Zinsscheine und Zinsscßetnanwei- fungen ausgezaßlt.

Gleichzeitig erinnern wir an Einlösung der aus früheren Auëslosungen uv<z züd- ständigen Stücke, und zwar:

34% Anleibe vom Jahre 1886 IT. Ausgabe (‘AnleihesGeine vom 1. Sep tember 1885} Buchstabe C Nr. 387.

Durch freihändigen Aukauf gelargen zur Tilgung: Anleihe vou E886 E. Ausgabe 6000 M.

Elbing, den 3. November 1913.

Der Magistrat. [74584] Moskauer Stadtanleihen.

Die Moskauer Stadtverwaltung benad- richtigt die Inhaber von Obligationen dtr Stadt Moskau Kä.— K VHAUR., K X VL, XXIX.—XKXKX VE. Serie, daß in der Tilgungsziebung vom 2. t unten angeführte ‘Nummern der Obll- gatioueu gezogen werden find: ;

XKAL. Serie. à Rbl. 100 Nr. 149 306 346 477 481 522 546 565 T 773 853 956. à Rbl. 5600 Nr. 41 7 à Nbl. 1000 Nr. 15 56 139 206 2 394. à Rbl. 5000 Nr. 38. ;

X. Serie. à Rbl. 100 Nr. ® 89 132 383 524 543 755 804 805 $9 895 949 973. à Rbl. 500 Nr. 7 2 à Rbl. 14600 Nr. 12 141 159 306 59 361. à Rbl. 5000 Nr. 27.

XIV. Serie. à Rbl. 400 Nr. 4! 98 251 259 295 411 538 593 617 009 771 819. Nbl. 500 Nr. 52 10 à Rbl. 1000 Nr. 71 106 108 173 21 350. à Rbl. 5000 Nr. 65. ¿

X V. Serie. à Nbl. #60 Nr. 182 à Nbl. L000 Nr. 88 169. à Rbl. 5000 Nr. 21: 30; 6

K VI. Serie. à Rbl. 5600 Nr. 1E à 9tbl. 1006 Nr. 136 327. à Rbl. 500 Nr. 35-70. E

XVIL. Serie. à Nbl. 5600 Nr 1E à Rbl, 1000 Nr. 166 226. à Rbl. 560 Nr. 1 54. 91

X VIIZ. Serie. à Nbl. 500 Nr. Li A LNAO Nr. 119 230. à Rbl. 50

r. 4 ä L

Die gezogenen Obligationen der XIl- bis XVIII. Serie müssen alle Coupons ut dem 1./14. Februar 1914 befigen,

klagten samtverbindlih bie Projeitoln L

Oktober 191) F

regint deren Rüdchahlung mit dem 1/14, Februar 1914. S

* à Rbl. 200 Nr. 25

49 44 78 90 201 238 255 297 ‘339 - 352- 47 427 495 R026 045 134 466 499

à Rbl. 500

“x X V1. Serie.

658 694 901 2462 483. r. 16 76 93 288 294 427. à Rbl. 100 Nr. 24 51 188 259 263 283. -

K XIL, Serie. à NbI. LOO Nr. 1041 051 252 305 386 411 438 517 542 611

617 689 702 744 868 878 891 923. 924

à Rbl. 500 Nr. 6 24 31 84 283

165 553 593 776 783 936. à Rbl. 000

Nr. 23 66,237. K LXX, Serie. à Nbl. 100 Nr 36 $5 246 347 568 731 769 ‘802 812 821

45 867 875.878 1151 198. 238 488 10 548 606. 612 754 779 2013 083. T Nb S000 Nr 2 139 231 281. ¿ Nbl. L000 Nr. 6 193.

XXXE., Serie. à Nbl. 100 Nr. 306 314 331 358 491 587 639 743 912 1006 068 109 196 204 483 800 2067 098 149 177 234 356 508 547 614 656 681 796 8110 117 180 181 294 330 344 380 432 504 532 557 577 766 858 945 4007 070‘ 081 136: 267 332342 346 376 393 439 473 560 796 822 932 942. à Rbl. 500 Nr. 40 75 111 237 268 973 510 681 714 927. à Nbl. 10060 Nr. 126 214 290 444 471, à Nbl. 5000 Nr. 57. ;

XXXHUE. Serie. à Nbl. 100 Nr. 101 122 125 159 184.215 267 338 471 480 550 564 651 696 734 766 787 869 $89 892 935 1369 523 533 570 595 596 597 638 723 746 817 822 838-844 933 7. 2081-082 [193-9203 209.991 978 988 332 356: 384" 484 532 715 83141 018 270; 273 7083 757.788 852 4043 472 à Nbl. 3060 Nr. 324 386 691 695 841 842 895 910 942 ‘962. à Rbl. 1000 Nr. 128 150 215 291 354. à Mbl. 5000 Ytèr. 3.

XXXEELL. Serie. __ Nbl. 1090 Nr. 73 385 450 500. 562 565 608 710 107. 765 818! 873 918 923 1036 051 078 110 188 349 418 486 578 706 868 970 2081 141 198 219 244 279 275 301 391 437 498 516.567 606 683 751 799 808 914 954 965 3177. 246 487 065 613 884 4120 295 371 439 442 483 724 939 à Nbl. 5060 Nr. 137 246 362 380 443 587. 601 759 819 913. à Nbl. L000 Nr. 16 35 121 346 491. à Rbl. 3000 Nx-. 15.

X AKXHV. Serie. à N6. 100 Nr. 42 02 81 104.107 121 157 177-262. 963 300 339 446 459 471 594 559 574 592 099 665 688 722 729 $13 843 865 874 907 978: 975 985 1040-117 935 981 472 760 2620 728 740 873 960 3046 069 070 153 171 209 272 295 402 493. à Nbl. 500 Nr. 255 2309 384 492 501 918 589 620+ 732 942. à Nb! 1060

399, à Rbl. 5000

Nr. 57 63/92 262 Nr. 88.

K AXV. Serie. à RéI. 100 Nr. 506 798 1015 093 614 615 #2009 026 055 064 072-127 170 176 183 286 311 337 405 421 444 445 476 510 538 588 608 611 614 645 668. 721 742 757 775 790 023 828 879 913 970 989 . 3329 389 391 632 756 889 921 965 4465 513 909. à Rbl. 500 Nr. 37 129 141 264 462 480 499 747 893 914 àMbl. 1000 e 154 226 294 350 397. à Rbl. 56000 R D A XXVZ, Serie. à Rbl. #00 Nr. 50

102 133 134 183 193 225 408 554 656 699 709 726 741 768 794 811 839 943 979 R003 016 025 143 151 156 265 398 461 838 2032 035 049 105 118 163 184 211 254 394 470 661 695 706 720 7856 789 820 827 884 920 985 $937. à Rtl 500 Nr. 87 234 441 4 454 478" 673 675 690 902 à Mbl. 1008 Nr. 108 226 349 429 447. à Nbl. 5000 Nr. 70. _Die gezogenen Obligationen der XXV1., XNIX.—XXXVI. Serie müssen alle Coupons nah dem 2 /15. Fanuar 1914 besizen, und beginnt deren Rückzahlung mit dem 2./55. Januar 1914.

Nummsern der Obligationen der Stadt Moskau Serie Xl[1—XV1!1, weldhe in früheren Ziehungen gezogen und bis zum 2/15, Oftobcr 1913 nit zur Zahlung vorgelegt worden sind. Die Verzinsung dieser Obligationen hörte vom 1, Februar tes tn Klammern angegebenen Jabres auf.

XII. Ceie. à Nbl. 100 Nr. 219 286: (13), 262 (11), 274 (13), 283-41), 937 (13),

_X[Ul]. Serie. à Rbl. 100 Nr. 276 978 (13), 396 (12), 430 (07), 475 (08), 178 821 839 995 (13). à Nbl. 1000 Nt 112 (T

i AXV. Serie. à Rbl. #00 Nr. 19 (08), 200 (13). à Rbl. 500 Nr. 29 (19). i Nbl. 1000 Nr. 70 (12), 116 (13), 20 (09). |

XVI. Serie. à Rbl. 100 Nr. 179 12), 312 (13). à Rbl. 500 Nr. 120 10). à Rbl. 1090 Nr. 63 (11), 103 09), 177 (13), 191 208 (11), 217 (10), 2835 382 (12).

XVIT, Serie. à Nbl. 100 Nr. 153 (12), 265 (13), 333 (12), 404 (13), 516 (08), 726 (11), 737 (13), 848 (11). 306 ‘ded Nr. 3-(13), 27 (10), 186 O9 7 x 5 : | XVIIT, Serie. à Nbl. 100 Nr. 267 (12), 702 (13). à Rbl. 1000 Nr. 167 (08), 397 (11). à bl. #000 Nr. 46 (12).

Nummern ‘der Obligationen der Stadt T ofau e N I bis

XXVT, gezogen in früheren Ziehungen p bis zum 2,/15. Oktober 1043 Bt zur “lug vorgelegt. Die

erzinsung dieser Obligationen hörte vom

anuar des in Klammern angegebenen Jahres auf, h

(13), 241 404 (11), 406 (13), 442 (11), 467 (13), 849 (03) (nit rüdzahlbar), 3502 (13), 2319 373 (11). à Rbl. 1000 Nr. 110 116 424 (13). XX 1X. Serie. à Rbl. L000 Nr. 865 12% 940 1122 136 160 (13), 354 531 12), 560 564 586 (13), 649-(12), 657 781 (13). 877 (12) 887 (11), 907 (13), 2278. (12). à Rbl. 500 Nr. 90 (05), 287-355 (13).

XXX. Serie. à Rbl. L00 Nr. 1088 341 631. 763 (13). à Rbl. 500 Ne. 399 (13).

XXX[l. Serio. à Nbl. 700 Nr. 313 199 953 1284 425 (13), 8012 (11); 201 318 4197. 198 (13). à Rbl 00 Nr. 160 314 394 486 (13). à Nbl. A006 Nr. 242 (13).

XX X11. Serie. à Nbl. L960 Nr. 1497 671 2154 388 801 948 4413 (13). à Nôl. 500 Nr. 228 (13).

XXXIIT. Serie. à Nbl. 100 Nr. 116 (08), 601 (07), 1638 791 2087 112 493 3470 4924 (13).

XXNXIV, Serie. à Nbl. 160 Nr. 75 (13), 299 (08), 301 (09), 344 349 408 (11), 427 (09), 434. (121, 625 (11), 629 (13), 634 (09), 636 (13), 638 (10), 641 (11)/ 646/923 (12), 939 (13), 1283 311 317 (06), 653 (12), 789 (10), 2120 (05), 332.002), 344 (11), 414 415 416 (19); 451 (12), 4048 (08), 619 (04), 793 (10), 910 (05), 915 (12).

XXXV. Serie. à Nbl. 100 Nr. 28 (09), 2686 (12), 3851 (11), 4078 (13). G in 5090 Nr. 529 535 766 (13), 769 (12

XXXVI, Serie. à Rbl. 100 Nr. 763 (13), 782 (08), 784 (10), 838 (12), 862 (09), 871 (10), 877 (08), 1415 (11), 663 (07), 2171 (12), 433 (09), 608 (11), 669 (13), 683 (11). à Rbl. 500 Nr. 177 (13), 199 (10), 248 (07), ‘292 (09), 463 (06), 954 (04), 979 (11).

Die Zahlurg der gezogenen Obligationen

und fälligen Coupons erfolgt in Berlin bei der Ugtionalbauk für Deutsch- land und der Bank für Handel und Industrie.

Fehlende Coupons werden vom Kapital gekürzt.

I) KFommanditgesell- schaften auf Aïtien und Aktiengesellschaften. Die Bekanntmachungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden sich aus\cließ- lih in Unterabteilung 2.

74789) KLöwenbrauecrei Louis Sinner Actiengesellschast, Freiburg i/L'gau.

Hierdur<h laden wir unsere Herren

Aktionäre zu der am Mittwoch, deu

17. Dezember c., Nachmittags 4 Uhr,

im Saale des LWwenlkellers in Freiburg

i. B’gau, Clarastraße 71, stattfindenden

25. ordeutlihen Generalversamm-

lung ergebenst ein.

_ Tagesorduuug :

1) Geshäftsberiht und Re<hnungsablage über das Gesäftsjahr 1912/13 unter Vorlage des Nevisionsbefundes.

2) Bestimmung der Verwendung des Neingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Vas

4) Wabl eines Aufsichtsrats und der Nevisoren.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an

der Generalversammlung teilnehmen wollen,

aben gemäß $ 19 der Statuten ihre

Aktien spätestens vor Ablauf des

dritten Tages vor dem Versamm-

lungôêtage Rheinischen Creditbauk

bei der Filiale Freiburg in Freiburg Filiale

i, B’gaz, bei der Deutschen Bauk, Frankfurt in Frankfurt a. Main, bei dem Vorstande unserer Gesell- schaft j ; oder im Sinne des $ 255 des D. H.-B. bei einem Notar zu hinterlegen, wogegen etne Eintrittskarte zur Generalversamm- lung ausgefolgt wird, | ea i, VW’gau, den 12, November

Bo Vorsiad. [74716] Glektrizitätswerke Waldsee-Aulendorf A.-G.

Zu der am Moutag, den 8. Dezember

19183, Nachmittags 8 Uhr, in Stutt-

gart, im Styungszimmer des Bankhauses

Sebr. Nosenfeld, Kronprinzenstraße 30,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung werden die Herren Aktio- näre hiermit eingeladen. Tagesorduung :

1) Aa der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Beschluß- fassung über des Reingewinns.

2) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Verschiedenes.

Zur Teilnahme an dieser General,

versammlung sind die Aklien bis 4, De-

zember L918 einschließlich bet der

Gesellschaftskasse in Waldsee oder bei

dem Bankhause Gebr. Rosenfeld in

Stuttgart gegen Empfangsbescheinigung

zu hinterlegen.

Waldsee, den 12. November 1913.

die Verteilung

[74719]

Creditbank Tondern ia liqu. Generalversammlung am 29. Nov. 19183, Nachm. 2 Uhx, ‘in der Tonhalle in Tondern. “Tagesoëtduung : 1) Vorlegung der Schlußrenung und des Shlußberichts. 2) Entlastung des Liquidators und des _ Auffichtsrats. 3) Beschlußfassung über die Vertet- ung der zur Verfügung stehenden H 125 184 97 resp. Herabseßung der Höhe der S(lußrate. y Die Teilnahme änder Generalverfamm- e ist abhängig von der Hinterlegung der Aktien, welche spätestens eine Stunde vor Beginn dexr Versammlung bei dec Bank -oder bei einem Königlichen Notar erfolgt sein muß. Toadern, den 11. November 1913. Emil Brink, _ Vorsißender des Aussichtsrats. D. Hollersen, Ferd. Wenfien, Generalbevollmäctigie des Liguidators.

[74714]

Vercinsbraucrci zu Zwickgu.-

Die dieêjährige Generalversammluug der Aktiengesellschaft , Vereinsbrauerei zu Zwi>kau“, zu welcher die Herren Aktionäre hierdur< eingeladen werden, findet am 10. Dezember dies. J. im Hotel „Deutscher Kaiser“, hier, statt.

Die Aumeldung beginnt um 24 Uhr Nachmittags und wird um 4 Uyr ge- \{lossen.

Die Teilnehmer haben si beim An- melden durch Vorzeigen threr Aftten oder der nah $ 11 der Sazungen ausgestellten Depositionsbescheinigungen der Gesellschaft oder einer öffentlichen Behörde als Aktionär zu legitimieren.

Die Gegenstände

___der Tagesordnung sind:

1) Vortrag des Geschättsberihts und Genehmigung des aufgestellten Nech- nungsabs<lusses auf die Zeit vom

1. September1912 bis31. August 1913.

2) Beschlußfassung über Entlastung tes

…_ Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über Verteilung des in dem vorgedahten Zeitraum ge- machten Gewinnes.

4) Ergänzungswahk des Aufsichtsrats.

Œ3 scheiden satzungögemäß aus die Herren:

Kaufmann Arthur Sci>kedanu,

Privatier Max Horn,

Stadtrat Bernhard !Keißmann,

Fabrikbesißer Paul Wo!f.

Der Geschäftsberiht ist vom 20. No- vember dies. J. ab im Kontor der Vereins- brauerei zu Zwickau einzuschen, während gedru>te Geschäftsberihte vom 1. Dezember dies. J. ab im Kontor der Vereinsbraueret zu Zwickau, sowie bei der Vereinsbank in Zwi>au und der Dresdner Bank Filiale Zwi>kau in Zwi>kau zur Empfangnahine bereit liegen.

Zwickau, den 12. November 1913.

i Der Aufsichtsrat

der Vercinsvraucrei zu ZwiæXau. Hermann Rosenbaum, Vorsitzender.

[74794] Eleztrizitäts - Actien-Gesellschaft vorm. W. Lahmeyer & Co.

Frankfurt am Main. Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu einer außerordent- lichen Generalversamm!ung auf Mitt- wo, den LO. Dezember 1918, Vor- mittags 10 Uhr, in unsere Verwaltungs- râume, Taunus-Anlage 6, Frankfurt am Main, ein. Tagesordnung: Erböhung des "Grundfapitals der Gefellshaft von nom. 25 Millionen Mark auf nom. 30 Millionen Mark und die hierdur< bedingte Abänderung des S 4 des Geselli<aftsstatuts sowie Beschlußfaffung über die Bedinaungen für die Begeoung der neuen Aktien. Diejenigen Aktionäre, welGze an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden ersu<t, ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor dem Verx- sammlungêtage, lekteren nicht mit- gere<uet, in Fravkfurt am Main bei der Geselschaftêkaffe, bei der Deutschen Bauk, Filiale Frankfuvet a. M., bet der Dresduer Bank in Frauk- furt a. M., bei der Filiale der Bank für Daudel und Judustrie, bei den Herren Grunelius «& Co., in BVertiz bei der Bank für Handel und Ju- dustrie, E Verliner Handels - Gesell- aft, bet der Deutschen Bank, bei der Dresduer Bauk, in Darmstadt bei der Bank für Haudel und Ju-

dustrie, in Zürich

bei der Schweizerischen Kreditanstalt zu hinterlegen oder bei eiuer dieser Stellen die Hinterleguna bei einem deutschen Notax dur Uebergabe des Htnterlegungssheins8 nazuweisen und da- gegen die Eintrittskarte in Empfang zu nchmen. Fraukfurt a. Main, den 12. No- vember 1913. Elektrizitäts-Actien- Gesellschaft vorm. W. Lahmeyer & Co.

\ graphen erwähnten Depotscheine entweder :

[74799] E E,

Gemäß $ 18 unseres Gesells<hafts- statuts werden die Aktionäre ter Zuer- raffinerie Halle hierdurch zu der avf Freitag, den 12. Dezember 2913, Nachmiitags £ Uhr, im Hotel zur Stadt Hamburg, hierselbst, anberaumten ordeutlicen Generalversammiung eingeladen

Gegenstand der Tagesordnung ist:

1) G-\chäftsberiht und Vorlegung der Vilanz für 1912/1913.

2) Bericht über die ttattgehabten Revi- sionen und Beshluß über ‘die Geneh- migurg der Bilanz sowte über die Verteilung des Reingewinns.

3) ErteilungderEntlastungfür1912/1913.

4) Sue von Véitgliedern des Aufsichts- rats.

9) Wah! zweier Rehnungsrevisoren für 1913/1914

Diejenigen Aktionäre, welGe an der

Generalversammlung mit Stimmberechti- gung teilzunehmen beabsidtigen, haben gemäß S 19 unseres Gesellschaftsstatuts ihre Aktien oder die in diesem Para-

im Geschäftslokale der Gesellschaft vder

bei Herrn H. F. Lehmaun in Halle

a. S. oder

bet dem Halleschen Baukverein von Kutisch, Kämpf & Co. in Halle a. S. oder

dei ter KKllgemeinen Deutschen Credit -Anftait, Leipzig. oder

bei der Allgemeineu Deutseßen Credit-Anftalt, Abteilung Becker & Co,., Seipzig,

zu hinterleacn.

Die Hinterlegung hat svätestens bis eins<ließli<h Movutag, den 8. De- zember L213 während der üblichen Geschäftsstunden unter Beifügung cines Nummecnverzeicznisses stattzufinden.

Halle a. S., den 12. November 1913.

ï novio Gal Zuderraffinerie Halle. Der BVarsiteude des Ausfsi{tsrats: R. Riedel.

[74718] Wederei Mulda Aktiengesellschaft zu Mulda.

8, Generalversammlung am 13, De- zember 1983, Nachmittags 33 Uhr, im Stzungszimmer des Freiberger Bank- vereins, Abt. Freiberger Bank, Freiberg Sa.

; Tagesorduung : :

1} Vortrag des Nechenschaftsbérichts und

__ Rechtsprehung desselben.

2) Gnilaîtung des Vorstands und des

_Auf<tsrats.

9) Ergänzungswahl des Aufsichtsrats.

4) Beihlußfassung über Zusaß zum $ 19

0B 11

5) Beschlußfassung über re<tzeitig ein-

gegangene Anträge.

Zur Teilnahme an - der Generalyer- sammlung find diejenigen Aktionäre be- rehtigt, wel<he spätestens am S. Werk- tage vor der Generalversammlung bis Abends 6 Uhr ihre Aftten oder die darüber lautenden Hinterlegunas\<eine bei der Gesellschaftskasse oder beim Fret- berger Bankverein AktiengeseUsc<haft, Freiberg Sa., hinterlegen.

Mulda Sa., den 12. November 1913.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

Theodor Fu<s, Paul Berger, Vorf. Direktor,

[74797] „Schloßbrauerei“, Kiel. Aktiengesellschaft.

Hierdur<h laden wir die Herren Aktionäre unserer Gefellshaft zu der am Freitag, deu 12. Dezember 1913, Mittags 12 Uhr, im Hotel „Zum Kronprinzen“ in Kiel stattfindenden

23. ordentl. Generalversammlung

cin.

TageLorduung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts über das 23. Geshäftejahr 1912/13 sowie der Bilanz, der Gewinn- und Ver- [usire{nung und der Bemerkungen des Auffichtsrats dazu.

2) Berhandlung und Dn über die Genehmigung der Jahresbilanz und über die Gewinnverteilung.

3) Verhandlung und Beschlußfaffung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust-

re<nung und der Geschäftsberiht liegen

im Kontor der Gesellschaft aus.

Spätestens am 3. Tage vor dem

Versammlungstage haben

a. diejenigen Aktionäre, welche an. der

Generalversammlung teilnehmen wollen,

dies bei der Gesellschaft oder bei der

Kieler Creditbank in Kiel oder bei dem

Vankhause Gebr. Arnhold in Dresden

oder bei der Bauk für Handel und

otte in Berlin anzumelden und haben

b. diejenigen Aktionäre, welhe Stimm-

re<t in der Generalversammlung aus-

üben wollen, ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis, oder die Bescheini- gung eines Notars über die bei ihm zu diesem Zwed>ke erfolgte, die Pflicht zur

Aufbewahrung bis nah Beendigung der

NVerfammlung begründende Hinterlegung

bei einer der oben geuannten Stellen

bis nah Abhaltung der Eeneralversamms- lung zu übergeben.

Kiel, den 12. November 1913.

„Schlofibraucrei““ Kiel, Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

Der Aufsichtsrat. W. vom Nath.

AXV1. Serie. à Rbl, 160 Nr. 235 |

Der Vorstand, G. Weisbe>er.

[74715] Die ordentliche Generalversamu- lung unserer Gesells<aft findet Mitt- wo, den E00, Dezember 19412, Nachmittags 3 Ußr, im Sizungsstinmt-r ter Brauer ci ftatt. Wir beehren uns, die Herren Akticnäre mit dem Bemerken einzuladen, daß der Nachweis über den Aktienbesiß gemäß $10 der Statuten spätestens am 6. De- zember a. €. bei der Vayerischen Dis- couro- & Wechselbank A. G. oder bet dem Bankhause Krempel & Hauff hier zu geschehen hat. : Tageêëorduung : : Berichterstatiung der Gesellschafis. organe.

Vorlage der Bilanz und Entlastung des

__ Vorstands und Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über die Verwendung

des Neingeroinns. (Frgänzungswahl in den Aufsichtsrat. ugsburg, den 10. November 1913.

Actienbrauerei zum Hasen vori. Y: M. Rösch.

Der Aufsichtsrat. Carl Schwarz, Vorsigender.

[74799] Brauerei Wibold, Aktien- Sesellschaft, Königsberg i/Pr.

Die ordentliche Generalversautm- sung der Aktionäre der Brauerei Wikbold, Aktien-Gesellschaft, findet am Dienstag, den #6. Dezember 1918, Nach- mitiags 5 Uhr, im Sitzungszimmer ter Norddeutschen Creditanstalt zu Königsberg i. Pr. statt, wozu wir unfere Aktionäre hiermit ergebenst einladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Gewinu- und Verlustre<hnung und e für das Geschäftsjahr

Glei l

2) Beschlußfassung darüber sowie über GEatlaslung des Vorstands und des

Auffichtsrats.

9) Erfazwahlen für den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bis zum 13. Dezember 19183, Nachmittags 6 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse in Königsberg i. Pr. oder bei der Norddeutschen Credit- anstalt, daselbst, bevoniert haben. Königsberg i. Pr., den 12. No- vember 1913. -

Dev Au!ffichtsrat. E. Bieske.

mens T ————S

V E Bergbrauerei Aktien-Gesellschaft

zu Stendal. Unsere diesjährige ordentliche General- versammlung findet am Donuerstag, den 4. Dezember 1913, Nachmittags

3 Uhr, im Saale der „Unicn® in

Stendal, Schabewachten Nr. 20, statt. Tagesorduuug:

1) Berichterstattung des Vorstands über das verflossene Ges>däftsjahr nebst Bericht dcs Aufsichtsrats über -die stattgehabte Prüfung des Geschästs- berichts und der Jahres: e<hnung.

2) Beschlußfassung über die Genehnl- gung der Bilarz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für das ver- flossene Geschäftsjahr und über die Gewinnverteilung.

3) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

4) Ergänzungswahlen von Mitgliedern des Auffichtsrats.

9) Genehmigung Lon gungen.

Steudal, den 12. November 1913.

_ Der Aufsicztsrat. __ Wilh. Achilles, Vorsitzender.

74793] E

Brauerei zur Hoffnung vormals Ph. I. ait A. G. Schiltigheim

Elsaß. 30. ordeutli<ße Seueralversamm- lung am G6, Dezember 19183, Vor- mittags 147 Uhr, in Straßburg im Sekretariat der Handelskammer, Guten- bergplag.

Aktienübertra-

Tagesordnung :

T. Bericht ¿28 Vorstands und Auf- fichtsrats.

T1. Abnahme der Bilanz und Jahres- re<nuung.

IIT. Verwendung des Neingewinns.

1V. Dedhargeerteilung an den Vorstand

und den Aussichtsrat.

V. Abänderung des Beschlusses der Generalversammlung vom 17. De- B H bezüglich E laufenden

morttiationêquoten ($ 30, früber

__ $ 31 der Statuten). 9 as

VI. epias der Präsenzmarken des

(ufsiht8rats.

VIL, Wahl dreier Mitglieder des Auf-

sichtsrats ($ 14 der Statuten).

VIIL. Auslosung - von * 70 Obligationen à 1000 Æ, die am 1. Oftober 1914

__ zur Rückzahlung gelangen sollen.

Eintrittskarten für diese Verfammlux:g

sind vom 25, November bis zum

$. Dezember gegen Hinterlegung der

Aktien oder genügenden Ausweis des

Aktienbesizes bei:

Herren Ch. Stachiing L. Valentin «& Tie. in Straßburg,

Herren La Noche Sohu & Cie. in Vasel,

Herren Ehinger & Cie. in Basel

oder an dem Gesellschaftêfiue in

Schiltigheim zu beziehen.

Ad olf Hermannsen, Vorsigender.

Der Auffich!srat.