1913 / 272 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

, j

1. Unter)uchungssachen. | j Le V D ® 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. F 471] K. Auitsgericht Kirchheim. j werden daher aufgefo , Laie á 2. Aufgebote, Nerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. N h: 7. Niederl@ffung 2c. von Rechtsanwälten. E A Aufgebotsfahe der Bauers- | rungen a den e iss Forde agte zur mündlihen Berÿandlung des | [75432] vom 23. Mai 1910 bis 21 ß 3 Verkäufe V en, Verdi ge j 4 8. Unfall- und Invaliditäts Versi datharine Retnypis, ‘geb. Net : es verstorbenen |Rechts\treits vor die ersle Zivilkammer | Die Ehefrau des M i Eee s 21. Septeimßhet y , Verpachtungen, Verdingungen 2c. 8. 1 nfall- und Invaliditäts-- 2c. Versicherung. chefrau Ka harine Hetnppis, ‘geb. Netéhle, Ingentieu!s Carl Arndt zu Waren späte- | des Köntalicben Landgerichts 11 in Berlin |Nimis A h ashinisten Richard 1910, beigewohnt hat, der Vater dieses 5. Kommankitgesellschaften auf Aktien Aktiengesellschaft Anzeigenpreis für deu Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4 10. Bersülievene Bekdintsi&chuagen s M lernetilers. Adam Ceive E p aaa auf den T4. Januar 1914, |8W. 11, Hallesches Ufer 29—31, Saal 33 ju Höldälberg ‘Dani babe s, Prot: Faate n E T O , ien u. Aktiengesellschaften. . : d : Dreier E n Se's- | Vormittags Lx Uhe, vor tem uvter- |auf den 4. Februar 1914, Vor- | bevollmächtigt Nogat Prozey- | Hagten zu verurteilen, dem Kläger von s L ingen a. St. (Aufgebot vom 13. März | zeichneten Gericht anberaumten Aufaebots- ; ur e or- |bevoUmächtigter : Rechtsanwalt Ullrich în | seiner Geburt an bis zur S

1) Unterfuchun ssah versteigert werden. Das 7 a 9 qm große | zeichnet, Jn der Gebäudesteuerrolle sind | gebotstermine feine Rechte anzumelden und | 8. Juli 1914 bestimmten Aufgebots, 1913) ‘ist der Antrag auf Todeserklärung terinine bei btesem Géri@te anzumelden. S V ube, Die e Aut gegen ihren Ebemann | seines sechzehnten Lebeidzabves Sn i g ) en. Grund1!ück, Parzelle 1234/141 des Karten- | beide Gruüdsfkücke mit “einem Bestande | die Urkünde vorzulegen, widrigenfalls die | termine seine Rehle anzutnélden und die des Christian SNIEE, geb. 18. Februar | Die Anmeldung hat die Angabe tes Gegen- | lassenen Antvalt zu bestellen R Ln Dwvede Heid N Nichard Nimis, früher zu | halt eine im voraus zu entriht:nde Geld-

[75708] ; blatts 47 der Gemarkung Berlin, hat in |nicht nachgewiesen. Die Vetsteigervngs- | Kraftlosertlärung der Urkunde erfolgen wird. | Urkunde vorzulegen bei Vermeidung ihrer 1852, und der Christine Reichle, geb. | standes und des Grundes der Fordérung | der ¿ffentliden dein Gelluná ird E Erg, jest an unbekannten Orten, | rente von vierteljährliß 75 A, und An den Kaufmann Herrn Hugo Hein- | der Grundsteuermutterrolle den Artikel | vermerke find am 17. Oktober 1913 in| Brauuschweig, den 6. November 1913. | Krafi:loterklärung. 9. Dezember 020 zurügenommen. | zu enthalten. Urckundlihe Beweiéstücke | Auszug der Klage bebt 9 rät E Ae Snrtaue auf Scheidung threr am | zwar die rückitändigen Beträge fofort, die ri, unbekannten Aufenthalte. Nr. 20 060, in der Gebäudesteuerrolle die | das Grundbuch eingetragen. Der Gerichts|chreiber Herzoglichen Sohrau O. S., den 6. November 1913, Bezüglich der MEROEES Jakob Lude, find in Urschrift oder in Abschrift bei-| Vexlin, den 10 Mok 1913 bed R S bor dem Standes- | künftig fällig werdenden am 21 März, In der Strafsah- gegen Heinrih | Nummer 1998 und ist bei einem jähr-| Vexlin, den 11. November 1913. ; Amtsgerichts : f Körigl. Amts3gericht. geb. 19. SIRG Sie Ghristian Lude, | zufügen. Die Nallaßgläubiger, welche ih | Der GeeiWtssreibez des Königlichen tas Ne i# E Ora geslossenen Che |21. Juni, 21. September und 21. De- (36) A. 7. E. R. 408.13 hat tas König- | lien Anger N 12 960 t zu Königliches An R eInE Hil gendag, Gerichtsobersekretär. (729171 Meni Ser Z E A E E, E A elden, Lr unbes{chadet des Nechts, Landgerichts 11. Zivilkammer 1 d sägerin priv age Tr oe, Die jember jedes Jahres, zu zahlen und die j in Mi j 504 Æ jährli äudesteuer veranlagt. eilung 6. ——— 2914 E. j , - 10. 6 D, a or den BVerbindli&keit 5 j iT3« an E s age ( en Dellaglen zur münd- | Kosten des Nechtästreits 4 e E R Sicasvefüs be: Die VerftelérccaStaoeet ft: am 8. No. H a [75732] BVekfauntmachung. Die Firma Musikhaus Shulze, Inhaber “sufgebot zu Recht bestchen. reten, Beriatchtulen us Alslieeu dee, [75447] Oeffeatliche Zustellung. E, ela des Rechtsstreits vor mündlichen Vrhaiilong des Mechtsftreits OberzoUdirektion vom 16. März 1913 fen- | vember 1913 in das_ Grundbu ein- [75480] Zwangsversteigerung. Seit etwa September d. I. in Friedenau | Herm. Schulze, in Zwickau hat das Auf, Den 12. November 1913, sichtigt zu werden, von den Erben nur in. |, Der Maghiratsdiener Hermann Döhm- | 5, Divltkammer des Gr. Landgerichts zu | wird der Beklagte vor das Königliche 5000 getragen. 87. K. 177. 13. Im Wege der Zwangsvollstreckung foll | abhanden gekommen: gebot des angeblich verloren gegangenen, Amtsribter Canß. sowett Befriedigung verlangén, als ich nach | (and in Neukölln, Herrfurthstraße 23 11, O auf Samsêtag, deu 17. Ja- | Amtsgericht in Aitona auf den 26. Fa-

von ihr ausgestellten und von Hermann Befriedigung der ni@t ausgeschlossenen | Lrtreten dur den Rechtsanwalt Justizrat qua PAA, Vormittags 9 Uhr, mit [nuar 1984, Vormittags 10 Uhr Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Grosse in Berlin, Yeinickendorferstr. 2, | ufforderung, einen bei dem gedachten geladen. Zum Zwecke der öffentlichen

%1 Berlin. Mitte. | von Berlin-Tegel Band 11 Blatt Nr. 322 | 437 914 und 416 042 zu je 1000 Fl. ; i ct wobn i: | | is Qltubiger nos ein UebersWuß ergibt flogt gegen seine Ebefrau Luise Dübu Ra Rut e grd Paltelna wird dieser Auszug der Klage m Zwe r öfe n Zuitellung | bekannt gemacht.

umzuwandeln. Sie werden aufgefordert, ; Ei Nerstei : 2 ; j C a IR S ; 87. zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs-| Neue 40/6 Berliner Pfandbriefe, Nrn. | vom 28. Januar/28. Juli 1913 über j al A P vábieg S Honeliaa: Ta vermerks auf den Namen des Kaufmanns | 22/048 und 22 974, zu je 500 4; ' 1450 „6 beantragt. Der Inhäber des E M Lir ONno, Teilung des Nachlasses nur für den seinem land. geb. Armann, früher in Neukölln | 2 Siosáe M y i dieses Schreibens zu äußern. [75507] Zwangsversteigerung. Hugo Fournier în Tegel eingetragene | 40/0 Eisenbahnprioritäten Kursk-Kiew, Mechiels wird ausgesarvers" Altestens in ballen Sein Abwe senböitèpileg DUT blen Grbteil entsprehenden Teil der Ver- | Wohnhaft gew-sen, jet unbekannten Auf- a ie Auszug der Klage bekannt | Altoua, den 11. November 1913. Berlin, den 4. November 1913 Im Wege der Zwangsvollstreckung soll | Grundstück am 1S. Januar 1914, Nrn. 47 025/6 zu je 2000 6, 11830, |dem auf den 5. Juni 1914, Vor- oe s LrPom t T ILeOCT Zishler \ bindlihkeit. Für die Gläubiger aus | nthalts, auf Grund des § 1567 Absag 2 | 8a. E Der Gerichtéschreiber des Kgl. Amtsgerichts , . 7 J (e; 4 Î p t fa O « 1 A (E, ) C 5 S 241 S S L T Ç , g r S e 3 (i „H ' ch c 7 ® )eT 3. L o 14 1 t 4 Der Mo Kaende L Stratiuamer g [tas in Charlottenburg, Huttenstraße 31, | Vormittags 102 Uhr, dur das unter- | 19 474, 36 343 zu je 1000 4, A. 54058 | mittags L Uhr, vor dem Königlichen E Etc e ee N de- | Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und | B: S.-B., mit dem Antrage, die Ehe E pn 13. November 1913. —— a N ) ; 17 {e Bor Tin | belegene, im Grundbuhe von der Stadt | zeichnete Geriht an der Gerichtsstelle | 55 053 B. 54 652, 56 393, 60 835, 63 003 | Amtsgerichte Zwickau i. Sa. anberaumten antragt, DEl DersGouer en fur tot zu erttären. Auflagen sowte für die Gläubiger, de zu scheiden und die Beklagte für allein er Gerichtsshreiber Gr. Landgerih1s. | [75419] Oeffentliche Zustellung. dcs Königlichen Landgerichts 111 in Berlin gene, V S ; Nu 2 15 z : ' ' / 9 ; S Der bezei®@nete BersWollene wird aufge- : - [u Släubiger, denen | 77 [7 Ns gte let E E a / P NW. 52, Turmstraße 89—93 Charlottenburg- Berlin Band 10 Blatt | Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, | zu je 500 4; Aufgebotôtermine Jene Rechte anzumelden it sich spätestens in den ge. | die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn | \Buldia zu erklären. Der Kläger ladet | 75,59 E In der Prozeßsahe der minderjährigen c e alicia i Nr. 244 zur Zeit der Eintragung des Ver- | versteigert werden. Das in Tegel, Ufer- | 47 0/9 Eisenbahnprioritäten Moskau— | und die Wechselurkunde vorzulegen, L Borilidane A A MRli sie sich nit melden, nur der Nechtg- | die Beklagte zur mündlihen Verhand- L19920 R R S __ |Anvneliefe Cabpers, vertreten durch ihren [75710] steigerungsvermerks auf den Namen der straße, belegene Grundstü enthält a. Wohn- Kiew—Woronesch von 1909, Nrn. 9578, | widrigenfalls ihre Kraftloserklärung er- T Siineien GeriHt i E dem | nahteil ein, daß jeder Erbe ihnen nad lung des Rechtsstreits vor die erste Ziil- | ¿2 S@hlosser Cristian Söger Ehe- | Vormund, den S{lachtermeister Christoph In der Untersuhungssahe gegen den | Mauricia, Grunderwerbs- und Verwer- haus mit Seiienflügel (Säle), Hofraum | 14 354/5 zu je 1000 4, 20 243/6, 23 392 | folgen wird. A l T unten Hu eb ae ae elk | der Tetlung des Nachlasses nur für den | (mmer des Königlichen Landgerichts 11 I Kütoline geborene Grb, in Karls- Catpers {n Schleswtg, Prozeßbevollmäch- Rekruten Hellmuth Pallas aus dem | tungtgesellshast mit beschränkter Haftung | Und „Restaurationsgarten, b. Musifhalle, ¡u je 500 4; i Zwickau, den 4. November 1913, Libtigenfalls die Todeserkläru Uno A seinem Erbteil entsprechenden Teil der | n Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, e gorozeßbevollmächtigter: Nechts- | tigter : Rechisanwalt Gehlsen in Altona, Landw.-Bezick Lennep, neen Fahnen- | zu Berlin eingetragene Grundstück, be- | 2: (ishaus mit Vorshuppen und Pferde- Preußische 49/0 konsolidierte Anleihe, Königliches Amtsgericht. d Nn alle welche Auskunft über E Verbindlichkeit haftet. auf den 4 Februar 1914, Vor- adet T, ARLAUA daselbst, klagt gegen | gegen den Polstafsistenten Hermann Delfs, ucht, wird auf Grund der §8 69 ff. des | stebend aus a. Borderwohnhaus mit | stall, d. Kontor, 0. Maschinenshuppen, | Nr. 1079 401 zu 1000 6; [74786] Aufgebot der Tod des Vebs{öUenen Le ffen Waren, den 8. November 1913. mittags 19 Uhr, Saal 33, mit der Ea Lee N, IAD zu Karls- | \rüher in Altona, jeßt unbekannten Auf- ilitärstrafgeseßbuhs sowie der §8 356, |1ehtem Seitenflügel und Hoiraum, b. Fa- | 1 CEishaus und umfaßt die Trennstüde| Preußische 49/6 konsolidierte Staffel- “R Aan, N ögen, erucht bie Auff M En Großherzogliles Amtsgericht. Aufforderung, einen bei dem gedabten | 19? Iebtun vefannten Aufenthalts, unter der | enthalts, weg-n Alimentation, wird der 360 der Militärstrafgerichtsordnung der | brikgebäude, am 9. Januar 1914, | Kartenblatt 1 Parzelle 1958/2 2. Und | anleihe, Nr. 621 127 zu 2000 4. (3686. „e Kaufmann Otto Koch, früher in “g tg Aufgeb 6 Aufforderung, spâte-| E Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | 2ebauptuna, daß der Beklagte die Klägerin | Beklag1e zur mündlichen Verhandlung des Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig | Vormittags 11 Uhr, durch das unter- 1954/2 von zusammen 61 a 20 qm Größe. | [Y. 36.) Göln a. Rhein, jeßt in Giberseld, hat das f s 1 E ofßtermin dem Geri! [75521] Zum wee der öffentlichen Zustellung fortgeseßt {wer mißhandelt habe, daß er ; Nectsstreits vor das Königliche Amts- erklärt. zeichnete Gericht, Neue Friedrichslraße 13/14 | Es ist in der Grundsteuermutterrolle des| Verlin, den 15. November 1913. Aufgebot des verloren gegangenen Hypo- 9 io Pon 1 i E Tur In dem auf Antrag des Professors | wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | {f den Unterhalt setner Familie nicht | gericht in Altona auf den 26. Januar Düsseldorf, den 14. 11. 1913. [11 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr.113/115, Gemeindebezirks Berlin-Tegel unter Artikel Der Polizeipräsident. 1V. E. D. thekenbriefes E 10 U 1992 über # R se Bes i CODCIAbET 193, Dir. med. August Ludolph Brauer, Ham- | macht. Jorge und die Klägerin seit Ende Mai | 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Königliches Gericht der 14. Division. versteigert werden. Das Grundstück Nr. 263 und in der Gebäudesteuerrolle| _ t die jept_ im „Grundbuche 4 pon Artern Königliches Ami8gericht. burg, Martinistraße Nr. 56, als geseßlichen | Berlin, den 11. November 1913. [. D, gVertahjen habe, auf Grund des Diese Ladung wird zum Zwecke der êfent- S E G Gemarfuna Charlottenburg Kartenblatt 11 | unter Nr. 156 mit einem jährlichen | [76111] Bekanntmachung. Band VIII Blatt 992 _Adteilung IIT [6476] Aufgebot Bertreters seines minderjährigen Sohaes | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Z_1968 B. G.-B. mit dem Antrage auf | lihen Zuftellung bekannk gemacht. [75709] Parzelle 1918/29 i nach Artikel | Nußungswert von 36 147 4 verzeichnet. | Seit 7. d. M. abhanden gekommen: Nr. 2 und Band XXXI Blatt 1530 ‘Der BuréziG er Mena él f August Heinrih Wilhelm Brauer er- Landgerichts 11. Zivilkammer 1. Scheidung der am 18. Juni 1898 zu| Altona, den 11. November 1913. Jn der Untersuhungssahe gegen den | Nr. 5609 der Grundsteuermutrerrolle 10 a | Der Versteiaerungsvermerk ist am 1. No- 1 Braunschweiger 20 Taler-Los, Serie 5038, Abteilung ITI M für ihn aus der Ürfunde Wldenberg N. M ats Pfle h igte Mog öffneten Auf ebotsverfahren bebufs Kraft: [75428] O E E Dagsseld ge\{lossenen Gbe der Streitteile Der Gerichts\{reiber Rekruten Emil Ern aus dem Landw.- | 38 qm groß und unter Nr. 5740 der Ge- | vember 1913 in das Grundbu einge- N 35) (2415 1V/ 20:13) vom 16. August 1893 und der Z\sion Vinizung: des V E O uit Se- | logerklärung des Etnlegebubs Nr. 103 184 | 794 Oeffentliche Zustellung. aus Verschulden des Beklagten. Die des Königl. Amtsgerichts T S0 wegen Aabrenflut, wirdauf A Ves E bei A ¡äbrlichen Nan. Beelin, den 17. November 1913. vom 1. Januar 1898 eingetragene Dar- Ei g E De Geg, hat | der Sparkasse in Bremen ist durch Urteil , Die Frau Inna Droze, geb. Demuüth, | Klägerin ladet den Beklagten zur münd-| .„..,, iam ame E Grund der §8 69 ff. des Militärstraf- | Nutzungswerte von 16 140 4 mir 480 4| Berlin, den 11. November 1913. Dec Polizeipräsident. 1V. E. D. lehnsforderung von dreitaufendsechshundert Mll erie Ehe “beg Uakvan die FET des Amtsaerihts Bremen vom 13. No- | Friedrichshagen, B'eest-Promenade 10, | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | [79218] Oeffentliche Zustellung. l söniglißes Amtsgericht Berlin - Wedding. | _._.. A E A E Maik beantragt. Der Inhaber der Urkunde aulius Ratl Q abt E Ae ert} vember 1913 das bezeichnete Einkegebu L eelen Bur den Justizrat Jarccki in | die l. Zivilkammer des Großh. Landgerichts Die minderjährige Klara Nohles, ver- [757359) Bekanntmachuug. wird aufgefordert, spätestens in dem auf Fran, eb K faß zu, arie Luise | für kraftlos erklärt worden. : Derlin, Kronenr. (5, klagt gegen ihren | zu Karlsruhe auf Dieustag, den 8. Fe- treten durch ihren Vormund J. Jof. gran, geb. Kofaß. zuleßt wohnhaft in Ghemann, den Kaufmann Franz Droge, | bruar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit Nohles in Kempenich, Prozeßbevollmêch-

geseßbuhs sowie der 88S 356, 360 der | Jahresbetrag zur Gebäudc steuer veranlagt Militärstrafgeridbtsordnung dexr Beichul- | Her N 40 1n@8 { A N Abteilung 6 i

fg g zul- | Der Versteigerungsvermeik ist am 25. Ok V eti Min In der Nacht vom 7. zum 8. November | Dienstag, den 28. April 1914, Breinen, den 14 November 1913. Sl n, den Ka j r V '

: [rüber in Friedrihshagen wohnhaft ge- | der Aufrorderung, ih durch einen bei | tigter: Rechtsanæalt Niewöhner in Sinzig,

digte hierdurch für fahnenflüchtig erflärt. r 1913 i Srund 4 S D Arb R : iebelbruch in der N f fr g ch für f flüchtig tober 1913 in das Grundbuch etngetragen. [38518] Aufgebot. 1913 ist hier mittels Einbruchs Vormiitags 11 Uhr, vor dem unter- A ee Neumark, für tot zu | Der Gerichtsschreiber des Amtsgeri Ht8: ; : eriluren. Die bezeichnete Verschollene wird S | wesen, jegt unbekannten Aufenthalts, auf | diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt | tagt gegen den Mar Ney, früher in

Düsfeldorf, den 14. 11. 1913. C 169 13 ; E A , e : fff f, O iR, 102. 13. Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust] 1 Stück Brüsseler Anleihe von 1905, | zeihneten Gericht, anberaumten Aufgebots- qufarforbert, sich: \ps s Weit \ch. a E S R : ; ; aufgefordert, sih spätestens in dem auf Tiliivas Let Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem |als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Brob!, j: zt unbekannten Aufenthalts, unter

der Behauptung, daß der Befklagie ter

Königliches Gericht der 14. Division. Berlin, den 13. Nore nber 1913 T j i ¿ , D. VLOLC 919. j Zwelke | Serte 43 776, Nr. 12 über 100 Francs ine seine N zumelde die Pie A L p i Ie ; glaubhaft gemacht ist, werden zum Zwette | Serie 43 776, Nr. 12 über Franc termine seine Nechte anzumelden und die a ; 5 [75711] Fahuenfluchtserklärung. Köntgliches Me Berlin-Vitte. | der Kraftloserklärung aufgeboten: gestohlen worden. Fourn.-Nr. K. I. | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dis E: Ba 1914, Vormittags | [75427] Oeffentliche Zustellung. Antrag, die Ghe zu scheiden und den | lassen. In der Untersuchungsfache wider den . 39. 1) auf Antrag des Bureaudieners | 451/11. 13. / Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen See Nr E unterzeidneten Gericht, | inna Henkler, geb. Pennewitz, in Beklagken füc allein \{uldig zu er-| Karlsruhe, den 10. November 1913. | Mutter der Klägerin, Anna Nohles in Musk. Hetnrih Rudolf Staab 1. Komp. i: Friedrich Strauß in Negerntburg die| Stettin, den 15. November 1913. wird. gimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebots- | Erfurt, Morttzaasse 6, vertreten durch | (ären. Die Klägerin ladet den Be- | Der Gerichts[ckreiber des Groß. Landgeri Brohl, in der geseßliden Empfängniszei Inf.-Regts. 17 24. 12. 1892 [75479] Zwangsversteigerung 3 ; j ; döntali tzeiprafi : ch termine zu melden, widrige tes N l L n_ dur | klagto indli ) Pk I Vroy.randgertchts. | 1 es sangniSzeil, Inf.-Negts. 170, geb. am 24. 12/1892 zu L 2 Ms : í 1ng. x 10/0 igen Pfandbriefe der Bayerischen Der Königliche Polizeipräfident. Artern, den 3. November 1913. E A eiden, vidrigenfalls dié Todes- Fechts8anwalt Dr. Detert tin Be: lin lagten zur mündlichen Verhandlung des E E nämlich vom 3. Oktober 1912 bis 1. Fe- Begnins, Kt. Waadt, Schweiz, heimatsber. | Im Wege der Zwangöpollstredung joll Hypotheken- und Wechsel-Bank in München | „. „, E R L Köntäliches Auitsgericht. erlarung erfolgen wird. An alle, welche | Lütßowstraße 82, klagt gegen ibrea Ehe: Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer | [72450] Oeffentliche Zustellung. bruar 1913, beigewohnt hat, mit dem An- in Neckarburg, Bez.-Amt Mosbach, Baden, S in Berlin Neinidendorf MEIFGEnG, Un Serie 30 Lit. L Nr. 187 967 zu 1000 4 | [79478] _ Aufgebot. i Autfunft Über Leben oder Tod der Ver- | mann, den FabriksGuhmacher OitoDeukler | des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin | „In Sachen der Tichleifrau Emilie | trage auf Verurteilung, an die Klägerin wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der Grundbuche L ag P Reinidendo!f | (nd Serte 43 Lit. N Nr. 237017 zu | Der Pfandschein Nr. H. 197, den- wir [175474] ollenen zu erteilen vertnögen, ergeht die | unter der Behauptung, daß er \ih dem | 2W. 11, Halleshes Ufer 29—31, auf den | Kipke, oeborenen Ruß, in Nekla-Hauland, | von ihrer Geburt, dem 1. Auauft 1913 S8 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie Band 71 Blatt Nr. 2162 zur Zeit der 9200 M4 am 17. Januar1908 über die Lebensversfiche- Herzogliches Amtsgeriht Vechelde bat Aufforderung, spätesiens {m Aufgebotster. | Trunke ergebe Am O Et A 4. Februar 914, Vormittags L OUt Kreis Schroda, Klägerin, Prozeßbevoll-|an bis zur Vollendung des sechztehnten ; T rator Eintragung des Versteigerungsvermerks auf | 5," D f ; LSoltce Nx 133906: vom 1. N L ETAOGUINES I ZGETT JEMELDE DA mine dem Gericht Anzel : - e ergeven, jür seine Familie nicht ge- | Brn F O Be C e ge Nen ennN S zur Bouendung des sechzehnten der §SS 396, 360 der Miilitärstrafgerichts- ver N des N f L 8 intich 2) auf Antrag der Kutscherswitwe runaspoltce M Le j vom . November beute folgendes Aufgebot erlassen: Die “2 ib / e U D nzeige zu maden. lorgt und diése verlassen habe und daß Saal 99, mit der Aufforderung, einen mächtigter : INechbtsanwalt Albers in Posen, | Lebentjzhres als Unterhalt eine im voraus ordnung der Beschuldigte für fahnenflüchtig Bub g A e E E D Karoline Meiser in Stuttgart der 1896 für Herrn Beit Victor Schlefinger, Ehefrau * des Kotsassen Albert Bolm, oi enberg, N.M., den 10. Nov.1913. | er seit über Jahresfriit unbekannten Nuf- bet dem gedachten Gerichte zugelassenen | 6egen den Tischlergesellen Karl Gustav | zu entrichtende Geldrente von vierteljähr- erflärt. D M E Gag SOAMES 4 9/6 ige Pfandbrief der Bayerischen Hyvo- MNentier in Straßburg i. Elf, jeßt Apotheker Henriette geb. Struckmann, in Vallstedt Königliches Amtsgericht. enthalts set, mit dem Antrage, die Ebe Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der Kipke, zurzeit unbekannten Aufenthalts, | lih 60 4, und zwar die rückständigen Be- h L Z , T 7 ¡7 ch ; F L Q p Ç ck 2 6 G 3e ton 2:45 1 T 5 ç Q l D ? ofm. G É R (@Z % tra ç - L “4 M 2 frag Mus B., den 11. November 1913. 101 Ubr, dur das unterzeichnete Geri@t theken- und Wechsel-Bank in München A R e E pan Oi hat das Aufgebot zum Zwecke der Aus- [75192] 0E S P der Parteien zu heiden und ten Be- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug O Nekla-Hauland, Kreis Schroda, | träge sofort, die tünftig fällig werdenden önigl. Gericht der 29. Division. 4: "Gerichtsstelle "Berlin N. 20 | Serie 21_ Lit. J Nr. 115334 zu 100 ‘6, | 9aven, L Ét han en ge Bér auf Ne ‘ll | schließung der Gläubiger der auf dem thr L Oeffeutliche Auf; klagten für schuldig zu erklären. Die Klä- | Klage befannt gemaht. | Beklagten, wegen , Chescheidung, ist der {am 1. Februar, 1. Mai, 1. August und 757121 & êerflüä 3i n, Derlin N. #0, | 3) auf Antrag des Bräuburschen Max | fordern den etwaigen Inhaber auf, sich unter | gehörigen Kleinkothofe Nr. 75 in Vallstedt g, Feutlihe Aufforderung. gerin ladet den Beklagten zur mündliche Berlin, den 11. November 1913. Termin zur mündlihen Verhandlung am | 1. November jeden Jahres zu zahlen und [75712] Fahnenfluchtserklärung Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, I Treppe ; : Vorle des Pfandscheins b drei L l Am 24. Februar 1913 F I H O chen | Der GertBts\Grot u 98. Nove G M E C D O L i j / S 2°, | Nnertl in Alderösbach der 4 °/6îge Pfand- | Vorlegung des Psandscheins binnen drei (Grundbuch von Ballstedt Band 1 E Vevruar 1923 f in ‘Cranz | Verhandlung des Rechtsstreits vor di Der Geritsschre!ber des Königlichen | 28. November 1913, Vormittags 9 Uhr, | die Kosten des Rechtsstreits zu tra un! und Veschlagnahnteverfügung. | versteigert werden. Das in Berlin-| (*- : 8 . ‘Monaten vo te ab bei uns ben. le SA )_ Von O e 0. d. Elbe der Schuhmacher Pa Ee A )18stretts vor die O E gui) Aua RSbda ns 2 G S L DES streits zu tragen, und In der Unter)uchungsfahe gegen die | Reinickendo1f an der Humannstraße belegene brief der Bayerischen Handelsbank in |FF9na Ra on heute ad bet uns zu meiden. | Blatt 76 in Abt. 2 unter Nr. 1 für bett e Kat ear Paul Timm |17. Zivilkammer des Königlichen Land- Landgerichts 11. Zivilkammer 1. cu'geboben und auf den 14. Januar |das Urteil für vorläafig vollstreckbar zu Rekruten Cypri on August Joseph Thiry, | Grundstück besteht aus E E lle | München Lit. Q Nr. 23 342 zu 500 46, | Meldet sich niemand, so werden wir. den | Friedrich“ Klauenberg aus dem Hofverlaß- E eon Lr yar zu Erben eingeseßt: gerits 1 in Berlin, Grunersträfie, 11. Stock, | [75448 R E 1914, Vormittags 9 Uhr, vor der | erklären. Zur mündlichen Verbandlung ; / 4 Un elte 2us der Parzelle 4) auf Antrag der Bahnheamtenswit Pfandschein für kraftlos erklären. ck 0 A N / die eigenen Verwandten, 2) die gesetz. | 13 auf den §1. Xáuu /' | [79448] Oeffentliche Zustellung. fünften Zivilkammer des Königlichen L des Rechtsstreits wird der Beklag Josep h Luzian Picard, Amatus August | 2033/17 K blatt ; :) auf Antrag der Bahnheamtenswitwe | H 2 E vertrage vom 19. Februar 1853 einge- E u Geb : E O geleß- |Blinmer 13, auf den §1, Jänuár 1914 Di n x In | Di er des Königlichen Land- | des Rechtsstreits wird der Beklagte vor A ¡ , Gu 40D [Li des C arten latis l von O-A Th \ Scl i V he d Leipzig, den TO. Sepember 1913. i A1 E 300 b t t ) zu Frben bêérufenen Berwandten sein r Bormtitt 8 EQ W Ir Etn , Die Ebefrait Bergmann (Gustav Kirch- gerihts in Dosen immer 43 verlegt A Ls liche Utta rei s pr L Drn, Q genannt Poiszillus | 96 qm Größe und ist in der Grundsteuer- 8 G e e N L M Pianbhrtef s Teutonia -Versiherunaöäktiengesellschaft ne L n8 zu G M F L wm 16. Janzar 1899 {n Cranz a. d Elbe iung R E i N O S OEOE hoff, Helene geb. Bionkowski, in Castrop Poseu e 19 Mop ee L Ta : Aal R l / U n iAgeriht in E, laise dmund Klein, Peter Wehr r / Heme 118 Berlin- | £0 Seno]jen der 35 ‘/olgé Pandorief Der}, Taz 7 x j Die äubiger werden aufgefordert, E Ai as! Ge t O g, etnen bet dem gédahtèn Gerichte zuge- | W-gzo6honnsmZKt ton. Dani r a "DIE, VEN 14, JCODember 1919. immer Ice. 1, auf den 28. Januar und August Martin Müller aus be oe i Std Ne 2100 n Bayerischen Vereinsbank in München | in Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. | pätestens in dem auf den 15. Jauuar Sts Shefrau, Anna Catharina | lassenenAnwalt zu bestellen. 34 R. 497.13. r ehbevollmädlgter : Jedtsanwalt Dr. Der Gerichtsschreiber 1914, Vormittags 97 Uhr, geladen. Landwe hrbezirk Forbach, werden auf Grund 010€ er R E Ee E O Serie 27 Lit. D Nr. 129 009 zu 200 4, Lebensversicherungsbank Teutonia. 1914, Morgens 914 Uhr, vor dem E Veo ; teplere wär am 6. Januar | Berlin, den 4. November 1913. I R in Bochum, klagt gegen thren des Königlichen Landgerichts. Sinzig, den 12. November 1913. der §8 69 ff. des Militär|trafgeseßbuchs E An E Grobe 5) auf Antrag des Braumeisters Karl Dr. Bischoff. J. V.: Shômer. Herzogl. Amtsgericht Vecbelde anberaumten E ata 0e Tochter e A Müntenberger, Gerichts\chreiber L O U Dosstete [75451] K Der Gerichtsschreiber 8" 216 N 4 +2 i; n : E in er 3209/0 i fand- | E Aufzebotst ine ihre N: cht lde T WVUYrttoÞ Und setner Che- des Königlichen Landgerichts Lp De n Aufenthalts, unter der | |(949 des Köntaliben Ämtsgeriis8 sowie der §§ 356, 360 der Militästraf- | 1913 in das Grundbuch einget / Braun in Münchèn der 32 9%/6 ige Pfan E ufgebotstermine ibre te anzumelden, O N E S öntglihen Landgerihts L. La : Mes, O : ¿ : öntglihen Armntsgerihis. L A j : ¿ / ngetragen. (s " B A ASR E 74234 Aufgebot. ; n G E au, Catharina geb. Gäbrs, geboren. S Ee Behauptung, daß diefer fie böéli verlassen Die Landw un R T S7 Saa De nina die Eides hierdurch | Berlin, den 8. November 1913. E s : Die Rheinische Mint in Duisburg hat ie teien ful L Eintragung Nunmehr ist die Erteilung eines Erb- | 179426] Oeffentliche Zustellung. und dauernd seine Untérhaltspflicht e Auifinger Chen m Ee N [79519] Oeffentliche Zustellung. Cb Mete 2 Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. 4 1000 s I 4 . das Aufgebot des angeblich berloven DBUe Vechelde Rel 11 Növétibéé 1913 \Welns beantragt worden. Als Erben E Helle, “géb. Hohendorf, in habe, auch arbeits\{eu iet, mit dem Antrage Singen i D, Prozeßbevollmächtigter: D r Bertwaller Georg Andres in ( U O y : E 2 c ' , 0 Le Tannt»s i Ls Lp 7 et ck A t Ps ¿ La e: i R s ,: R: s C454 P A E o d I O M L4/ U e C A : H Me des Thiry, Blaise u d Klein E Be A 6) auf Antrag der Privatiere Marie | zU Grunde gegangenen, im folgenden in- Der Gerichtsschreiber Herzoglichen O noch die Abkömmlinge des am A Dreeodenerstr. 76, vertreten dur auf Chescheidung. Sie ladet ihn zur münd- | Rehteanwalt Hauger in Waldehut, flagt | Seuderthetim als Vormund der minder- , d I Ge n ae i iu in Kenyte r 31 0/9 ige | halilih näher bezeihneten Wechsels be-| Amtsgeri{ts: Hef tHt8stretir 12. November 1817 in Estebrügge ge- | ZLe&téanwalt Harry Abrahamsohn in | lihen Verhandlung des Retsstreits vor die | gegen ihren ge n Ehernann, früher | ährigen Salome Andres, geb. am 24 9. 13 \chlag belegt. [75483] Zwangsversteigerung Weiuhart in Kempten der 37 9/6 tge : Zeil A E Amtsgerihts: Hesse, Gerichts\ékretär. orben L E, | gge ge: F Serli Wilhelinstr. 94196 f U G o dag R L 1 gegen thren genannten Ehemann, früher B l geb. am 24 9. j “M N Pfandbrief der Süddeutshen Bodencredit- antragt: Betrag des Wechsels 427,52. ; oreven Jakob Dührkop und der am | Zern, ilhelmsir. 94/96, klagt gegen | Bivillammer 4 des Königlichen Landgerichts | zu Jestetten, jeßt unbekannten Aufentbalts, [M Geudertheiin, Prozeßbevollmächtigter :

Saarbrücken, den 14. 11. 1913 Im Wege der Zwangsvollstreckung soll O S \ 1; H, Januar 1827 5 / ihre G Sr + | în Boch bon 4 ey ; No Hts : Pg nd part , De - 7 L Ec -.| Order: Order des Ausstellers F lligfett : | (-- Januar 1827 in S\têbr ao Hohn [Ten Ehemann , den Sthlosser Nu uft | n Bochum auf den §1 «Tant V4 G o e 15,e2Q er, 2 G 92. Rechtsanwalt Bernbeinu ¿ E O G Divi 5 è G : bank in München Serie 952 Lit. K wrder: Wtrder de l T8. autg s 75509 Aufgebot. h rugge geborenen |& —- e A Ú s +_» ar 14, auf Grund der S [568, 1565 B. G.-B da ail VDernvoeun m Straßburg, ericht der 31. Division. das in Berlin belegene, im Grundbuche S t fg Helle. unter der Behauptung, daß er | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit | mit dem Antrage auf Scheidung der in flagt gegen den M ßgéèrgesellen Alfons

in B 1 S a 5 Septetmt 913. Aussteller: Jultus ) : jatharina Dührkop in Betracht k :

A RNRR N P EN Y Wedd B 45 9 Nr. 650 024 zu 200 19, September 1913 I D Georg Stauß in Darmstadt hat als "(R an DIEE( ommen. o PiltHton ala (hs e L s E i ; h E L : : )

[75713] Beschluß. gon R hs B L ad O 7) aut Ankèas dés -Ptivátiers Josef | Hellwig in Barmen. Ausstellungsort: Pfleger für E Erben _ „Alle diejenigen, welche glauben, daß seine Pflichten als Ehegatte schroer verlett | der Aufforderuna, cinen bei dem gedadten | SFestetten am 28. April 1902 ge\{lofenen Stauff, früher in Straßburg i. E., E O E R De 7o ige | Barmen. Ausstellungszeit : 30. Juli 1913. | 4m 14. Dezember 1912 in Darmstadt : Mp sMeddafie T6, lebt ohne elan

; c | au ie : : O : nen ein Erbrecht on E 75 Soa [und sfih ehrlos und unsittli terbalten | GBerihte zugelassenen Anwalt off Tis Nor Stratttot N Die am 12. Fébruar 1909 gegen den | Versteigerungsvermerks auf den Na Späth in Straubing der 3L9/g i en eln SGrdret an dem Nachlasse des ; ergatlen le zugela]jenen Anwalt zu bestellen. | Ehe der Streitteile aus Verichulden des | 2 : e men | Pat 2 0 ge P26 5 tor ; z Frblassers zustehe, we f abe : L G 5 2wwec 6 L L F. 3 B - LLDEIT De H M1 a S Rekruten Kal Ramsperger aus dem | der Baugesellschaft Seestraße mit be- | Pfandbrief der Süddeutschen Bodencredit- Bezogener, Akzeptant A. Giersiepen in | perstorbenen Heinri Luber beantragt, die pt, lers zustehe, werden aufgefordert, fi obe, Sit Anirage, die Ehe der Par- Zum Pee A öffentlichen Zustellung | Beklagten und diesem die Kosten auf- ohn und Aufenthaltsort, unter der Landw.-Bezirk Stockach, geboren 28. 4. 86 (Sentter Saftuna ie (Charloitenbuta cin- | bank in München Serie 55 Lit. (G | Hatpe i. W. Zahlungsort : Haspe t. W., nachgenannten seit mehr als 10 Jahren i tnens am 3. Javuar 1914 bei Gi ldi ] Oen und den Beklagten für | wird dieser Auszug der Klage bekannt zuerlegen. Die Klägerin. ladet den Be- Behauptung, daß der Beklagte der unehe- in St. Gallen, Schweiz, heimatsberectigt Se x e _| Nr. 68 493 9000 M4 Wohnort des Bezogene&. Der Inhaber {oll ç 4 Stei ém unterzeicneten Gericht zu melden. zuldig zu erklären. Die Klägerin ladét den | gemacht. lagten zur mündlihen Verhandlung des lie Vater des vorgenannten Kindes

1 E d, eima Le tg getragene Grundstü am G, ajanuar (T. 0 f I zu a f 1 á de Urk Gn zt d f . d t \vät ver ouenen Personen für ot zu ST aren; Jork den 9 Nov k 1913 Beklagten zur mündlichen Berbandl 7 Nod Bochum dén 12 P ho b 1913 Ne CL At Eo 9 t ul ; L g CV Yndres ot t de An C2 N “A0 o f Sea R erlassene Ne 1914, Vormittags L075 Uhr, durch Ma auf Antrag p A Frau Bats eor RG SAn LoAA Lan 1) Jakob Heinz, geboren in Nieder Weisel ' Königliches ted A Rechtsstreits vor die 17 Zion p Meter R R S L R vor e erste Zivilkammer “Ltt T A Y ateSgE „den Be- uchtserfiärung wird gemäß § 362 M.- j i 1d ¡{tg- | Anna Sandecr, aeb. Pobl, in Rückerédor : ? «lam 30. Dezember 1833 als Sohn des Dres AIISgerlt. P O E ere ee O ETLETLIT AMETIIDo 1D Sroßherzogliden Landgerichts zu | agten TofenpRtiglig zu verurtelien, der St,-G..O. : 5 E das unterzeichnete Gericht, an der Serichts- C O O E pr T ot | mittags 10 Uhr, vor dem unter- |Q,; S 0e B L N51 Sovn : 7 51 c7 ————— Köntglichen Landgerichts [n Béxlin, [reiber des Königlichen Landgerichts. Waldshut auf Freitag. d L *ck 3 u Klägerin von ihrer Geburt, den 24. .Sey=

t O. aufgehoben. stelle, Berlin N. 20, Brunnenplag, | die 34 %/o igen Schuldverschreibungen der ; Leintuchwebers Frtiedrih Heinz des V'erten [75467] Grunerstiaße. Il. »; ; j GEUAG d adit d [ F, Den + aa 1A S Freiburg i. B., den 12. 11. 1913. | Zimmer Nr. 32 1, versteigert werden. | Münchner Stadtanleihe von 1904 Lit. 1 ¡eihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | nd Ehefrau Anna Katharine geb. Lohln Der Net8anwal 2 runerstraße, Il. Sto, Zimmer 13, auf [74810] O e: Rie nuar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit | ember 1913, an bis zur Vollendung Königliches Gericht der 29. Division. | Das in Berlin Seesträße Gi belegene | Nr. 1052 und 1053 zu je 200 46, Mone seine Geivte au R die | daselbst, 2) Clisabeth Hildebraud, ge- hn D E: Dr. Paul Ae N I L r S T Cu Dis Cha Rae N TUUS, 6 Ber Aufforderung, einen bei dem aedacten | thres 16. O als Unterhalt eine A B f / Hk E ; kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Mt oor MEpif o T E A Fréoten hat ( leger für die] * „mit der Aufforderung, {i dur Shesrau Martba Daumgartner, geb. | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, | M voraus zu entrichtende Geldrente von Ä Grundstück, Kartenblatt 20 Parzellen| 9) auf Antrag der Firma Georg | f rzulegen, ( boren tin Nieder Weisel am 16. Juli 1844, inbekannten Erben des 1 tei Bat Mlt A ed Hauberg, in Hinter-Neuend E zugelassenen Anwalt zu bestellen. | M voraus j drente vor

[75714] Nr. 1194/72 ee ;; S ft tn Kraftloserklärung erfolgen wird. 9 9 ; A A E E Srven des am 31. August [einen bei diesem Gerichte zugelassenen | 5 4WLtrg, Ointer-Ieuendorf, Klägerin, Waldshut, den 10. November 1913 vierteljährliß 60 4, und zwar die rüdck-

Z . 1194/73 und 1195/73, besteht aus | Münzing, Bankgeschäft, tn München die t H l 3) Anna Katharina Dildebraund, geboren 1913 in Dresde A E Rechts y E S Prozeßbevollmächiigte: Rechtsanwälte den 10. November 1913. EEE Ca U 6) „war dîe rud

Der Beschluß vom 5. Oktober 1901 L A E tion S F 47 Haspe, den 7. November 1913, 5 9 ; Fc Á k ‘esden, Grunaer Straße 41, | Rehisanwalt als Prozeßbevollmähtigten ¿eß mächligte: Nehtsanwälte Dr. Gerichts\retb ständigen Beträge \ofort, die künftig fälli é E / ciner Acker- und Wiesenfl3he von zu- | Aktien Nr. 14, 15, 16, 17 und 18 der . : daselbst am 29. April 1852, 4) Peter ltrstorbenen Schneidermeisters Karl Rud, Fs v E. u. W. Wetnand in C6 …_ Gerichtsschreiber p: UEA E, n fg Tag wird, soweit er den Musketier Er nt | ammen 11 a 87qm Größe, istinder Grund. Aktiengesell\shaft Meyeler & Co. in Köntgliches Amtsgericht. Hildebrand, geboren daseltsst am jimmerling O Aafbet bas E O ale ias 1e o Beo ia c Ae des Großherzoglichen Landgerichts. wérdenden am 24. Juni und 24. Sep- 7 E S N EE 327 Mz E ( « Ge )CL Ie , Í o 3 01 4 )DLI( ; )

ü k: s ( _— 1 ) tio c J : Q : » Irr v ; t C iede Fakt 28, äl able das pir August Müller der 11. Kompagnie In steuermutterrolle des Stadtgemeindebezir!s | München zu je 1000 4, [75045] Aufgebot. 24. August 1855. die unter 2 bis 4 Ge- gläubiger beantragt. Vbhratmtt ember jeden Jahres, zu zahlen, das Urteil

, , à e § i a S [E C 1 c Vaumagartuer frübe { (öl Fo} (r 4202 7 e ' - G T am Da (is Arta Ey fanterieregiments Nr. 131 “für fahnen- | 5 5 S C RAA O N 1 s L Gi L : Münßt enberger, Gerichtsschreiber igariner, früher in Cöln, Pfeil, | [75436] Oeffentliche Zustellung. im Umfange des § 708 Ziff. 6 Z-P.-L

e F ine / uf Antrag des Oekonomen Johan c S ; ; 1 K S rs tKerden bee - S o eBa riet , N, A En M Ls z ! _AES Leug E U J _(UO D. D D

Berlin unter Artikel Nr. 5607 mit einem | 10) auf U) E E Johann | Per Kaufmann Gustav Liffmann in Sutab Hildebrand e R au ‘den alle diejenigen, denen eine For- des Köntglichen Landgerichts I. straße 31, jegt unbekannten Aufenthalts, | Der Nechtsanwalt Seyfar!h in Weimar, | für vorläufig voUstreckbar zu erklären.

erte Geldstrafe von 50 000 6 in eine Berlin, den 12. November 1913. das in Tegel belegene, im Grundbube | Ungari'che 4 9/6 Goldrente, Nrn. 202 333, | vor [ j -473 Aufgeb Königliches Amtsgeri Nürnberger in Adorf akzeptierten Wechsels [5473] Ufgevot, Abt.

efängnißstrafe von 6 sechs Monaten

R E S

QP-

511 De

Li Se S VER ZtE Ai t M GS vine As

flubtig erklärt und dessen im Inlande | erli Nel N f R in Hofen di C ] | j L Zet. j | E | trage von 1,06 Taler ein- | Nepomuck Rauh in Hofen die auf Josef Anbáb ‘@œ: Gustav Uf tung an den Na6laf Z A Ea Beklagten, mit dem Antra Fbe 8 Mevtreter ‘bor L E T E S ton Mon f 3 befindlihes Vermögen mit Beschlag be- jährlihen Meiner i 9 x ; : Ron Herne, Inhaber ter Firma Gustav Lffff- ; Cre : Lee „an den Nachlaß des genannten | [75446 i i , mit dem Antrag auf Ebe- | als Vertreter ‘der Frau Auguste Helene | Zur mündlien Verbandlung des Recbts- legt, E eboben: eschlag L E Abt E A e POe T EICUA B in mann in Ane, es U d D be: L, Sh : asses R hierdurch aufgefor- (4 E Chri e L D u nig: Die C Be- | Peuschel, geb. Hodam, in Runthal, orhebt streits wird der Beklagte vor das Aaitens Mes, den 13. Nooember 1913. / ( j gewle]en, | L L | O 7.9 Rechtsanwalt Kosenthal in Herne, hat das c TOE! E 1 lhre Forderungen bei dem unter- | Borst M Ga E L R agten zur mündlichen Verhandlung des | Klage gegen den Wirker Friedri Paul | lihe Amtsgericht in Straßburg t. Elf. e Geridt der 34. Division. Der Versteigerungsvermerk ist am 18. August S e Mei E Tes Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, De euen, R e P peneten Gerichte spätestens in dem Auf- ap iy ale Rechts» Nechtsstreits vor die 10. Zivilkammer des | Peuschei, zuleßzl in Bad Sulza, jeßt un- | auf den 23, Dezember 1913, Vor- [75715] ———— A ena 1890 über 2000 É. E Ee A N pin auf, L mittags 71 Uhr vor Lea unterzeichneten Ao E n den 13. Jar | klagt gegen den Musiker Heinrich Wenzel: A N D U uni, bekannten Aufenthalts, wegen Eheschei, | mittags 9 Uhr, Saal 45, geladen. etra E Reb FOtéaa s sekretärs £ arl Alvring in Vecklinghausen-Süúd aus- ; \ Z Ubr, e Vormittags [L Uhr tai Mia Enk ard E, au) Den 79. „anuar 1914, | dung, mit dem Antrage, die Ehe der| Strafiburg i. E., den 14, November Die unterm 10. 12. 1912 gegen den | Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. L U E Ba gestellten, von dem Bauunternehmer Josef SAt a Er U id lee inger Straße 1 1, Zimmer 118, an- D D O, Aner Berlin, | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | Streitteile zu eiden, den Beklagten für 1913. E y u Nekruten August Kalkofen erlassene Abteilung 7. d ge Si a Weilbei * | Postert in Herne angenommenen und am | Metben, widrigenfa s die Lodeser f it R unt wird, anzumelden; die Nach- daß Bekl eor Gs E D Behauptung, rung, einen bei dem, gedahten Geridte | den allein \{chuldigen Teil an der Scet- Gerichts\{reiberei elta wird biermit ge» | 5e 14 S adspiranten Hans Singer in eilheim (37 November 1912 fälligen Wechsels erfolgen wird, 2) an alle, die Auskun läubiger, welHe sich nicht „Yellagker die Klägerin am 10. Mat | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | dung z E Was Lu R EE An O R C M St G O fach ps [75481] Zwangsversteigerung. lautende Lebensversicherungspolice der iber 200 Wb d Art steller i über Leben oder Tod der Verschollenen linen unbeschadet E ALIE C DLelDER, 1913 bôslich verlassen und nah der Tren- | Zwecke der öffentlihen Zustellung T 4 Reit E C RN und ihm die Kosten des bei dem Kaiserlichen Amtsgerl@ts. m S 36: -St.-G.-Y). ausgehoben. Err Mio j ; T h R J UDver 2 er an den Antragsteller tn- : n 2 / LIUDEIC)CMD es HNechts, vor Gh oh talt S U S nien 5 ng wird | NKechfös\treits aufzuerlegen, und ladet den! ..-,.- S Stuttgart, den 13. 11. 1913. bic Sa Leleamen, ba Gor dinee N M IECAY Nee! 19084 Vom28, n dossiert war, beantragt. Der Jnhaber iat n Aa e ta s e rid R Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Al0a) T Eb fe ven e N vieler Auszug der Klage bekannt gemacht. | Beklagten zur mündlichen Nerbanbkcits 09429] Oeffentliche Zustellung. K. W. Gericht der 26. Division. O eemtabari Bang 2 Bie e 798 iets R Ae L 20 dét „Urkunde wird aufgefordert, spätestens Gintelae s urs: A erúiine dem G kite tien und Auflagen Beklagten Haf Münblkber Berka E 0 M T dfe lad E rh i do Nechtsstreits vor die 3. Zivilkammer | - Ae n E Gottlieb él 24 2 tr. (21 er 189: 3C s t 6. Zuni 1914 : x ¡tigt zu werden, von den Erben | Þ Jlen J ) DBerh ig des O Bier, Ultutar, als Gerihts\{reiber | Großherzogl. Landgerichts Moimar 215 [ Dablmann in Allenstein, ProzeßbevolU- und Band 24 Blatt Nr. 735 zur Zeit der | Die Inhabèr vorbezeihneter Urkunden in dem auf den 2 D ?,| Bugtbadch, den 11. November 1913. Mthsoweit Bert Bt n | Rechtsstreits vor die 22. N2ivilka des a Wen Q DY C OvVO gerichts zu Lveimar zu «f. A O i : A , D h i 12 Uhr Mittags, vor dem unter- den 11 « \\oweit Berücksichtigung verlangen, als | Fznialt E O UEE Des des Königlichen Landgerichts. dem auf Dounersêtag, den 15. Ja. | a@tigter: Re@téanwalt Urban in Allen- Eintragung des Versteigerungsvermerks | werden aufgefordert, spätestens in dem auf | ;;; Eut L: - Großh. Hess. Amtsgericht n G MRE! INGEN, Königlichen Landgerihts 1 in Berl E ia A s Sag, Den L». a c, E L A S SASSLAL, RERE G j : D ( / zeichneten Geriht (Fillale Schulstraße) | ; g Î d ad Befriedigung der niht aus- | Grunerst S o 176449): Seffoneliibe Kuclonu nuar 1914, Vormittags 9 Uhr. an- | !ein, liagt im WeDHselprozeß gegen den auf den Namen der offenen Handels- | Freitag, den 30. Fanuar 1914, miri aer tlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß | auf dén C E Bad Die ree Le D Frier Elisabeth beraumten Verbandlungstermin mit der | Bauunternehmer Gestav Marx, früber

¿ h

esellschaft Pegold & Co. in Hermsdorf | Vorm. 9 Uhr, im Zimmer Nr. 88/1 anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte | .„. ot. tgiht eDel t Tmin mit der | F or Ce et : 2) Aufgebote Verlust: u e Er Sranbstüde Rd Aua S ttaebäuves As u 9 Quitpolbstraße E anzumelden und die Urkunde vorzulegen, [TORO] i R ken A wh auch haftet den Nachlaßgläubigern, | 10 Uhr, mit der Aufforderung, äch durch geborene Joachim, tn Walsum, Ham- Autforderung, sih dur einen bei diesem Y j Pierlowbrik_ bet Dt. Evlau, jegt un- ? * 1914, Vormittags 10 Uhr. durch | beraumten Aufgebotstermine ihre Net widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- van. Maris aeb: Bitt t Geeste» tr Toi nit melden, jeder Erbe nah | einen béi diesem Gericht ite ror, l bornerstraßè 27, ProzeßbevolUmäcbtiater: wWeriht zugelassenen Rechtsanwalt als | annten Aufenthalis, auf Grund der 1 dia Cn Bustellun CN |das unterzeichnete Gericht, an der Gerihts- | bei dem unterf ti ten Geriht anzumeld €| folgen wird. Ven N s H gev. *lllpenn, G even eine tilung. des Nachlasses nur für den Rechtsanwalt als P Erl V moe assenen Rechtéanwalt Dr. Koßenstein in Doe Prozekbevollmächtiaten vertreten zu lassen, | Debauptung, daß dieser ihm aus dem im n | ? g stelle kir Wriinbn laß, Zi N 20 d die Urk A 4 e l e s s 118 Herne, den 5. November 1913. münde hat beantragt, den vers Au ust Ÿ Verbi, Srbteil entsprehenden Teil der vetttéten u T f D IeD en, mächtigten Flagt gegen ibren Gbeinann, den Gele 9 | Weimar, den 12. November 1913. Termin in Urschrift vorzulegenden Wechsel dergl Ce R Werden, T Das tel Bere MonFtLOd Tun E iCEn O Königliches Amtegericht. Matrosen Heinrich Zohamn 20 Me hkeit. Die Amnélding hat die | Berlin: der 10. Nevecabe: 1913 heitéarbeiter Theodor Friem, unbekannten Der Gerichtsschreiber vom 12. Januar 1913 über 5800 # die U. crg ä Treppe, versteigert werden. 1. Das in | deren Kraftloserklärung “erfolgen wird. E T F ain Witrpeun, geboren zu Geestendorf am F pu Obe des Gegenstandes und des Grundes exlît, den 10. November 1913. Aufentbalts (33 &rtem, unvekannken des Großberzogliß Sä@\. Landgerichts Wehfelrestsumme von 5500 4 verschulde Hermsdorf an der Chaussee nah Tegel | München, 12. Juli 1913, [75553] Aufgebot. 28. September 1858, zuletzt wohnhaft fn p Forderun zu enthalten Urkündli{he G r ü ß, Gerichtsfchretber B. G-B ut O 2E 3 1967| Bi eee Wine ee abb rain daß der Wechsel mangels Zabluna pro-

des Königlichen Landgerichts L. i .-D., mit dem Antrage auf | [75418] Oeffentliche Zustellung. testiert fei, wodur die aus der im Termin

75506] Zwangsversteigerung. belegene Grundstück, ein Aker, umfaßt das K. Amtsgericht. Der Grundbesigzer Valentin Schypulla | Geestemünde, für tot zu erklären. Der eWeisstücf Ry ; 4 R AB N

Wege der Inicincióbellstredtung soll | Trennstück Kartenblatt 1 Parzelle 1937/257 - F E in Sohrau O. S,, vertreten dur den | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, (i ift Vliufünen, in Urschrift oder in Ab- [76429] Seffantliche Zusteltun S LOnng, Die Klägerin ladet den] Der minderjährige Franz Paul Rudolf | in Urschrift vorzulegenden Protesturkunde

ae p Set Muskauerstr. °2, Aen ban 7 a 56 qm S Ves ist in der | [74787] Rechtsanwalt Det. Zucker daselbst, hat das | sih spätestens in dem auf Montag, Le aden, den 13. November 1913. Der Kaufmann Friedrich Hênscbke fu S Rabtöbeotis bre bie na Himmelsbac, vertreten durch feinen Vor- | ersichtlidhen Wewselunkoften entstanbèn

m Grundbuhe bon der Luisenstadt | Grundsteuermutterrole des Gemeinde-| Herzogliches Amtsgericht Braunschwetg | Aufgebot eines ihm angeblih abhanden |8. Juni 1914, Vormittags 11 Ur, öniglidhes Amtsgericht. Abt. 111 Berlin, Dennewißstraße 23, vertreten durch | k des Könt E ünfte Zipil- | mund, den Werkmeister Nichard Himmels- | seien, daß Klägec von diesen 5500 A mit R a ves eter ita L le E fat E u Ea via rege dite A “befin Pan gus A Lt S E 0475) A - [den Rechtsanwalt Justizrat Hirschfeldt in Duisburg “i "Le 0E D e Qa fbev fe abt elte raße 1 dieser Klage nur 2000 Æ geltend mate

l ,09 Taler | Der Bäcker Karl Anthony in ona, | tragt. welcher vom Müßlenbefißer Paul |Nr. 20, änberaunmtèn Aufgebotstérm : N S 4 m In i « _„VLZe Drozeßbevolltnälhtigter: Réhtsanwalt Ju- dd: Bis x

herrenlofe Grundstück, bestehend aus: | verzeichnet. 11. Das in Hermsdorf, an der | Breitestraße 101, hat das ‘Aufgeböt des | Musiol am 1. März 1911 in Sohrau | melden, widrigenfalls S ‘Todederklärung duvie berwitwese Fe M rie Arndt, geb. eld Me Lt E E LOWES, Vormittags 9 Uhr, Zimmer | ftizrat Dr. Engetbreckt ia Moe Bare an Mie Lie G A E

E rtauebäade rit Anbau, L n f E A ine “reau it Ra E 8 L 2 B u n 4 U Ie s E! eerolaen, wied: e, ene ey Vlialt r Waren bat, als Erbin und in | Deuschké, geb. Ert julegt wohilaft fan “Terabten Gêide A Frühe: N LUTNE E O Zweitausend Mark nebst 60/0 Zinsen elque , [eir j nstü r. eantrágt. Der Inhaber der | zahlbar ‘und von der efrau Musiol | über Leben oder Tod des Ve: {o e Der 8 36 bis 2138 B. G.-Ns_|-cqewese Dis Ñ S : ; n- | fruher în Altona, jeßt unbekannten Auf. } eit de . April 1913 fowie 3843,

2 es F lf pater O L Ae Dra L E Ra L pon E aan gasere, PREene in E meen ein soll: t: Ehemain | erteilen vermögen, ergeht die b 113°? Vorerdin des am 16. Sept r Aufenibalto, E O La P6O, tos Dito Sten A u E os e E A ehauptung, daß der Webselunkoften zu zablen dav die Kosien ar Vormitta Ca 1 Sröße und ist in der Grund- Ï ¿ ¡ u d t fetüe f fp i j em V âre A Le R L O "Ie Buitelung wird dieser Auszug | Be ; Münde or t e CduZt : s

dutch das unterzeichnete Gericht an der feuermuiterrolle E des Geweindebezinks 12 Uhr, vor a “Herzoglichen Amts: der Vorderseite des Wechsels Aecbidige E E ' 4 get Arndt das M derte N tag die Eve ec Pi gs Mae Z u LNOL Lerannt demaGE is Arbeiterin Hedwig ‘Pimmelsbad, die ant wird für verl Do L die e hrs

Geeftemünde, den 28, Dflober 181% I de Aubsbliehung von Nacdfeb- | n die Bellagte fte alcin {hut en ote gurd den 16 Nopemger 1919, [21 Mrz 1911 esn Wind mênnlleben Ge: | Der Klhger ladet den Beklagten e

: | (a 0 ; 4 i“ R es geboren hat, während der gefeß- | mündlihen Verbandlung des MNechts-

Gerichtsftelle Neue Friedrichstr. 13—14, Hermsdorf unter Artikel Nr. 869 mit | gerihte Braunschweig, am Wendentore | haben. Dex Inhaber des Wechsels wird 11, Stockwerk, Zimmer Nr. 113—115, | einem Reinertrag von 0,08 Taler ver- | Nr. 7, Zimmer Nr. 31, anberaumten Auf- l aufgefordert, spätestens in dem auf den Königliches Amtsgericht, Abt, [lle "beantragt. Vie Nachlaßgläubiger | erklären. Der Kläger ladet die Be- des Königlihen Landgerichts lichen Empfängniszeit, nämlich in der Zeit | treit : : ; A e nam in der Zeit} streits vor dié zweite Zivillaminer des

E E

E E E A