1913 / 272 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

, j

1. Unter)uchungssachen. | j Le V D ® 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. F 471] K. Auitsgericht Kirchheim. j werden daher aufgefo , Laie á 2. Aufgebote, Nerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. N h: 7. Niederl@ffung 2c. von Rechtsanwälten. E A Aufgebotsfahe der Bauers- | rungen a den e iss Forde agte zur mündlihen Berÿandlung des | [75432] vom 23. Mai 1910 bis 21 ß 3 Verkäufe V en, Verdi ge j 4 8. Unfall- und Invaliditäts Versi datharine Retnypis, ‘geb. Net : es verstorbenen |Re<ts\treits vor die ersle Zivilkammer | Die Ehefrau des M i Eee s 21. Septeimßhet y , Verpachtungen, Verdingungen 2c. 8. 1 nfall- und Invaliditäts-- 2c. Versicherung. chefrau Ka harine Hetnppis, ‘geb. Netéhle, Ingentieu!s Carl Arndt zu Waren späte- | des Köntalicben Landgerichts 11 in Berlin |Nimis A h ashinisten Richard 1910, beigewohnt hat, der Vater dieses 5. Kommankitgesellschaften auf Aktien Aktiengesellschaft Anzeigenpreis für deu Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4 10. Bersülievene Bekdintsi&chuagen s M lernetilers. Adam Ceive E p aaa auf den T4. Januar 1914, |8W. 11, Hallesches Ufer 29—31, Saal 33 ju Höldälberg ‘Dani babe s, Prot: Faate n E T O , ien u. Aktiengesellschaften. . : d : Dreier E n Se's- | Vormittags Lx Uhe, vor tem uvter- |auf den 4. Februar 1914, Vor- | bevollmächtigt Nogat Prozey- | Hagten zu verurteilen, dem Kläger von s L ingen a. St. (Aufgebot vom 13. März | zeichneten Gericht anberaumten Aufaebots- ; ur e or- |bevoUmächtigter : Rechtsanwalt Ullrich în | seiner Geburt an bis zur S

1) Unterfuchun ssah versteigert werden. Das 7 a 9 qm große | zeichnet, Jn der Gebäudesteuerrolle sind | gebotstermine feine Rechte anzumelden und | 8. Juli 1914 bestimmten Aufgebots, 1913) ‘ist der Antrag auf Todeserklärung terinine bei btesem Géri@te anzumelden. S V ube, Die e Aut gegen ihren Ebemann | seines se<zehnten Lebeidzabves Sn i g ) en. Grund1!ü>, Parzelle 1234/141 des Karten- | beide Gruüdsfkü>ke mit “einem Bestande | die Urkünde vorzulegen, widrigenfalls die | termine seine Rehle anzutnélden und die des Christian SNIEE, geb. 18. Februar | Die Anmeldung hat die Angabe tes Gegen- | lassenen Antvalt zu bestellen R Ln Dwvede Heid N Nichard Nimis, früher zu | halt eine im voraus zu entriht:nde Geld-

[75708] ; blatts 47 der Gemarkung Berlin, hat in |ni<ht na<hgewiesen. Die Vetsteigervngs- | Kraftlosertlärung der Urkunde erfolgen wird. | Urkunde vorzulegen bei Vermeidung ihrer 1852, und der Christine Reichle, geb. | standes und des Grundes der Fordérung | der ¿ffentliden dein Gelluná ird E Erg, jest an unbekannten Orten, | rente von vierteljährliß 75 A, und An den Kaufmann Herrn Hugo Hein- | der Grundsteuermutterrolle den Artikel | vermerke find am 17. Oktober 1913 in| Brauuschweig, den 6. November 1913. | Krafi:loterklärung. 9. Dezember 020 zurügenommen. | zu enthalten. Urckundlihe Beweiéstü>ke | Auszug der Klage bebt 9 rät E Ae Snrtaue auf Scheidung threr am | zwar die rü>itändigen Beträge fofort, die ri, unbekannten Aufenthalte. Nr. 20 060, in der Gebäudesteuerrolle die | das Grundbuch eingetragen. Der Gerichts|chreiber Herzoglichen Sohrau O. S., den 6. November 1913, Bezüglich der MEROEES Jakob Lude, find in Urschrift oder in Abschrift bei-| Vexlin, den 10 Mok 1913 bed R S bor dem Standes- | künftig fällig werdenden am 21 März, In der Strafsah- gegen Heinrih | Nummer 1998 und ist bei einem jähr-| Vexlin, den 11. November 1913. ; Amtsgerichts : f Körigl. Amts3gericht. geb. 19. SIRG Sie Ghristian Lude, | zufügen. Die Nallaßgläubiger, welche ih | Der GeeiWtssreibez des Königlichen tas Ne i# E Ora geslossenen Che |21. Juni, 21. September und 21. De- (36) A. 7. E. R. 408.13 hat tas König- | lien Anger N 12 960 t zu Königliches An R eInE Hil gendag, Gerichtsobersekretär. (729171 Meni Ser Z E A E E, E A elden, Lr unbes{<adet des Nechts, Landgerichts 11. Zivilkammer 1 d sägerin priv age Tr oe, Die jember jedes Jahres, zu zahlen und die j in Mi j 504 Æ jährli äudesteuer veranlagt. eilung 6. ——— 2914 E. j , - 10. 6 D, a or den BVerbindli&keit 5 j iT3« an E s age ( en Dellaglen zur münd- | Kosten des Nechtästreits 4 e E R Sicasvefüs be: Die VerftelérccaStaoeet ft: am 8. No. H a [75732] BVekfauntmachung. Die Firma Musikhaus Shulze, Inhaber “sufgebot zu Recht bestchen. reten, Beriatchtulen us Alslieeu dee, [75447] Oeffeatliche Zustellung. E, ela des Rechtsstreits vor mündlichen Vrhaiilong des Mechtsftreits OberzoUdirektion vom 16. März 1913 fen- | vember 1913 in das_ Grundbu ein- [75480] Zwangsversteigerung. Seit etwa September d. I. in Friedenau | Herm. Schulze, in Zwi>kau hat das Auf, Den 12. November 1913, sichtigt zu werden, von den Erben nur in. |, Der Maghiratsdiener Hermann Döhm- | 5, Divltkammer des Gr. Landgerichts zu | wird der Beklagte vor das Königliche 5000 getragen. 87. K. 177. 13. Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll | abhanden gekommen: gebot des angebli< verloren gegangenen, Amtsribter Canß. sowett Befriedigung verlangén, als i< nach | (and in Neukölln, Herrfurthstraße 23 11, O auf Samsêtag, deu 17. Ja- | Amtsgericht in Aitona auf den 26. Fa-

von ihr ausgestellten und von Hermann Befriedigung der ni@t ausges<lossenen | Lrtreten dur den Rechtsanwalt Justizrat qua PAA, Vormittags 9 Uhr, mit [nuar 1984, Vormittags 10 Uhr Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Grosse in Berlin, Yeini>kendorferstr. 2, | ufforderung, einen bei dem gedachten geladen. Zum Zwe>ke der öffentlichen

%1 Berlin. Mitte. | von Berlin-Tegel Band 11 Blatt Nr. 322 | 437 914 und 416 042 zu je 1000 Fl. ; i ct wobn i: | | is Qltubiger nos ein UebersWuß ergibt flogt gegen seine Ebefrau Luise Dübu Ra Rut e grd Paltelna wird dieser Auszug der Klage m Zwe r öfe n Zuitellung | bekannt gemacht.

umzuwandeln. Sie werden aufgefordert, ; Ei Nerstei : 2 ; j C a IR S ; 87. zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs-| Neue 40/6 Berliner Pfandbriefe, Nrn. | vom 28. Januar/28. Juli 1913 über j al A P vábieg S Honeliaa: Ta vermerks auf den Namen des Kaufmanns | 22/048 und 22 974, zu je 500 4; ' 1450 „6 beantragt. Der Inhäber des E M Lir ONno, Teilung des Nachlasses nur für den seinem land. geb. Armann, früher in Neukölln | 2 Siosáe M y i dieses Schreibens zu äußern. [75507] Zwangsversteigerung. Hugo Fournier în Tegel eingetragene | 40/0 Eisenbahnprioritäten Kursk-Kiew, Mechiels wird ausgesarvers" Altestens in ballen Sein Abwe senböitèpileg DUT blen Grbteil entsprehenden Teil der Ver- | Wohnhaft gew-sen, jet unbekannten Auf- a ie Auszug der Klage bekannt | Altoua, den 11. November 1913. Berlin, den 4. November 1913 Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll | Grundstü> am 1S. Januar 1914, Nrn. 47 025/6 zu je 2000 6, 11830, |dem auf den 5. Juni 1914, Vor- oe s LrPom t T ILeOCT Zishler \ bindlihkeit. Für die Gläubiger aus | nthalts, auf Grund des $ 1567 Absag 2 | 8a. E Der Gerichtéschreiber des Kgl. Amtsgerichts , . 7 J (e; 4 Î p t fa O « 1 A (E, ) C 5 S 241 S S L T Ç , g r S e 3 (i „H ' ch c 7 ® )eT 3. L o 14 1 t 4 Der Mo Kaende L Stratiuamer g [tas in Charlottenburg, Huttenstraße 31, | Vormittags 102 Uhr, dur das unter- | 19 474, 36 343 zu je 1000 4, A. 54058 | mittags L Uhr, vor dem Königlichen E Etc e ee N de- | Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und | B: S.-B., mit dem Antrage, die Ehe E pn 13. November 1913. —— a N ) ; 17 {e Bor Tin | belegene, im Grundbuhe von der Stadt | zeichnete Geriht an der Gerichtsstelle | 55 053 B. 54 652, 56 393, 60 835, 63 003 | Amtsgerichte Zwi>kau i. Sa. anberaumten antragt, DEl DersGouer en fur tot zu erttären. Auflagen sowte für die Gläubiger, de zu scheiden und die Beklagte für allein er Gerichtsshreiber Gr. Landgerih1s. | [75419] Oeffentliche Zustellung. dcs Königlichen Landgerichts 111 in Berlin gene, V S ; Nu 2 15 z : ' ' / 9 ; S Der bezei®@nete BersWollene wird aufge- : - [u Släubiger, denen | 77 [7 Ns gte let E E a / P NW. 52, Turmstraße 89—93 Charlottenburg- Berlin Band 10 Blatt | Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, | zu je 500 4; Aufgebotôtermine Jene Rechte anzumelden it sich spätestens in den ge. | die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn | \Buldia zu erklären. Der Kläger ladet | 75,59 E In der Prozeßsahe der minderjährigen c e alicia i Nr. 244 zur Zeit der Eintragung des Ver- | versteigert werden. Das in Tegel, Ufer- | 47 0/9 Eisenbahnprioritäten Moskau— | und die Wechselurkunde vorzulegen, L Borilidane A A MRli sie si< nit melden, nur der Nechtg- | die Beklagte zur mündlihen Verhand- L19920 R R S __ |Anvneliefe Cabpers, vertreten dur< ihren [75710] steigerungsvermerks auf den Namen der straße, belegene Grundstü enthält a. Wohn- Kiew—Worones< von 1909, Nrn. 9578, | widrigenfalls ihre Kraftloserklärung er- T Siineien GeriHt i E dem | nahteil ein, daß jeder Erbe ihnen nad lung des Rechtsstreits vor die erste Ziil- | ¿2 S@hlosser Cristian Söger Ehe- | Vormund, den S{lachtermeister Christoph In der Untersuhungssahe gegen den | Mauricia, Grunderwerbs- und Verwer- haus mit Seiienflügel (Säle), Hofraum | 14 354/5 zu je 1000 4, 20 243/6, 23 392 | folgen wird. A l T unten Hu eb ae ae elk | der Tetlung des Nachlasses nur für den | (mmer des Königlichen Landgerichts 11 I Kütoline geborene Grb, in Karls- Catpers {n Schleswtg, Prozeßbevollmäch- Rekruten Hellmuth Pallas aus dem | tungtgesellshast mit beschränkter Haftung | Und „Restaurationsgarten, b. Musifhalle, ¡u je 500 4; i Zwickau, den 4. November 1913, Libtigenfalls die Todeserkläru Uno A seinem Erbteil entsprechenden Teil der | n Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, e gorozeßbevollmächtigter: Nechts- | tigter : Rechisanwalt Gehlsen in Altona, Landw.-Bezick Lennep, neen Fahnen- | zu Berlin eingetragene Grundstück, be- | 2: (ishaus mit Vorshuppen und Pferde- Preußische 49/0 konsolidierte Anleihe, Königliches Amtsgericht. d Nn alle wel<e Auskunft über E Verbindlichkeit haftet. auf den 4 Februar 1914, Vor- adet T, ARLAUA daselbst, klagt gegen | gegen den Polstafsistenten Hermann Delfs, u<t, wird auf Grund der $8 69 ff. des | stebend aus a. Borderwohnhaus mit | stall, d. Kontor, 0. Maschinenshuppen, | Nr. 1079 401 zu 1000 6; [74786] Aufgebot der Tod des Vebs{öUenen Le ffen Waren, den 8. November 1913. mittags 19 Uhr, Saal 33, mit der Ea Lee N, IAD zu Karls- | \rüher in Altona, jeßt unbekannten Auf- ilitärstrafgeseßbuhs sowie der $8 356, |1ehtem Seitenflügel und Hoiraum, b. Fa- | 1 CEishaus und umfaßt die Trennstüde| Preußische 49/6 konsolidierte Staffel- “R Aan, N ögen, erucht bie Auff M En Großherzogliles Amtsgericht. Aufforderung, einen bei dem gedabten | 19? Iebtun vefannten Aufenthalts, unter der | enthalts, weg-n Alimentation, wird der 360 der Militärstrafgerichtsordnung der | brikgebäude, am 9. Januar 1914, | Kartenblatt 1 Parzelle 1958/2 2. Und | anleihe, Nr. 621 127 zu 2000 4. (3686. „e Kaufmann Otto Koch, früher in “g tg Aufgeb 6 Aufforderung, spâte-| E Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | 2ebauptuna, daß der Beklagte die Klägerin | Beklag1e zur mündlichen Verhandlung des Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig | Vormittags 11 Uhr, durch das unter- 1954/2 von zusammen 61 a 20 qm Größe. | [Y. 36.) Göln a. Rhein, jeßt in Giberseld, hat das f s 1 E ofßtermin dem Geri! [75521] Zum wee der öffentlichen Zustellung fortgeseßt {wer mißhandelt habe, daß er ; Nectsstreits vor das Königliche Amts- erklärt. zeichnete Gericht, Neue Friedrichslraße 13/14 | Es ist in der Grundsteuermutterrolle des| Verlin, den 15. November 1913. Aufgebot des verloren gegangenen Hypo- 9 io Pon 1 i E Tur In dem auf Antrag des Professors | wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | {f den Unterhalt setner Familie nicht | geri<t in Altona auf den 26. Januar Düsseldorf, den 14. 11. 1913. [11 (drittes Sto>werk), Zimmer Nr.113/115, Gemeindebezirks Berlin-Tegel unter Artikel Der Polizeipräsident. 1V. E. D. thekenbriefes E 10 U 1992 über # R se Bes i CODCIAbET 193, Dir. med. August Ludolph Brauer, Ham- | macht. Jorge und die Klägerin seit Ende Mai | 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Königliches Gericht der 14. Division. versteigert werden. Das Grundstü> Nr. 263 und in der Gebäudesteuerrolle| _ t die jept_ im „Grundbuche 4 pon Artern Königliches Ami8gericht. burg, Martinistraße Nr. 56, als geseßlichen | Berlin, den 11. November 1913. [. D, gVertahjen habe, auf Grund des Diese Ladung wird zum Zwecke der êfent- S E G Gemarfuna Charlottenburg Kartenblatt 11 | unter Nr. 156 mit einem jährlichen | [76111] Bekanntmachung. Band VIII Blatt 992 _Adteilung IIT [6476] Aufgebot Bertreters seines minderjährigen Sohaes | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Z_1968 B. G.-B. mit dem Antrage auf | lihen Zuftellung bekannk gemacht. [75709] Parzelle 1918/29 i na< Artikel | Nußungswert von 36 147 4 verzeichnet. | Seit 7. d. M. abhanden gekommen: Nr. 2 und Band XXXI Blatt 1530 ‘Der BuréziG er Mena él f August Heinrih Wilhelm Brauer er- Landgerichts 11. Zivilkammer 1. Scheidung der am 18. Juni 1898 zu| Altona, den 11. November 1913. Jn der Untersuhungssahe gegen den | Nr. 5609 der Grundsteuermutrerrolle 10 a | Der Versteiaerungsvermerk ist am 1. No- 1 Braunschweiger 20 Taler-Los, Serie 5038, Abteilung ITI M für ihn aus der Ürfunde Wldenberg N. M ats Pfle h igte Mog öffneten Auf ebotsverfahren bebufs Kraft: [75428] O E E Dagsseld ge\{lossenen Gbe der Streitteile Der Gerichts\{reiber Rekruten Emil Ern aus dem Landw.- | 38 qm groß und unter Nr. 5740 der Ge- | vember 1913 in das Grundbu einge- N 35) (2415 1V/ 20:13) vom 16. August 1893 und der Z\sion Vinizung: des V E O uit Se- | logerklärung des Etnlegebubs Nr. 103 184 | 794 Oeffentliche Zustellung. aus Verschulden des Beklagten. Die des Königl. Amtsgerichts T S0 wegen Aabrenflut, wirdauf A Ves E bei A ¡äbrlichen Nan. Beelin, den 17. November 1913. vom 1. Januar 1898 eingetragene Dar- Ei g E De Geg, hat | der Sparkasse in Bremen ist dur< Urteil , Die Frau Inna Droze, geb. Demuüth, | Klägerin ladet den Beklagten zur münd-| .„..,, iam ame E Grund der $8 69 ff. des Militärstraf- | Nutzungswerte von 16 140 4 mir 480 4| Berlin, den 11. November 1913. Dec Polizeipräsident. 1V. E. D. lehnsforderung von dreitaufendse<shundert Mll erie Ehe “beg Uakvan die FET des Amtsaerihts Bremen vom 13. No- | Friedrichshagen, B'eest-Promenade 10, | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | [79218] Oeffentliche Zustellung. l söniglißes Amtsgericht Berlin - Wedding. | _._.. A E A E Maik beantragt. Der Inhaber der Urkunde aulius Ratl Q abt E Ae ert} vember 1913 das bezeichnete Einkegebu L eelen Bur den Justizrat Jarc>i in | die l. Zivilkammer des Großh. Landgerichts Die minderjährige Klara Nohles, ver- [757359) Bekanntmachuug. wird aufgefordert, spätestens in dem auf Fran, eb K faß zu, arie Luise | für kraftlos erklärt worden. : Derlin, Kronenr. (5, klagt gegen ihren | zu Karlsruhe auf Dieustag, den 8. Fe- treten dur< ihren Vormund J. Jof. gran, geb. Kofaß. zuleßt wohnhaft in Ghemann, den Kaufmann Franz Droge, | bruar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit Nohles in Kempeni<, Prozeßbevollmê<-

geseßbuhs sowie der 88S 356, 360 der | Jahresbetrag zur Gebäudc steuer veranlagt Militärstrafgeridbtsordnung dexr Beichul- | Her N 40 1n@8 { A N Abteilung 6 i

fg g zul- | Der Versteigerungsvermeik ist am 25. Ok V eti Min In der Nacht vom 7. zum 8. November | Dienstag, den 28. April 1914, Breinen, den 14 November 1913. Sl n, den Ka j r V '

: [rüber in Friedrihshagen wohnhaft ge- | der Aufrorderung, ih dur< einen bei | tigter: Rechtsanæalt Niewöhner in Sinzig,

digte hierdur< für fahnenflüchtig erflärt. r 1913 i Srund 4 S D Arb R : iebelbruch in der N f fr g < für f flüchtig tober 1913 in das Grundbuch etngetragen. [38518] Aufgebot. 1913 ist hier mittels Einbruchs Vormiitags 11 Uhr, vor dem unter- A ee Neumark, für tot zu | Der Gerichtsschreiber des Amtsgeri Ht8: ; : eriluren. Die bezeichnete Verschollene wird S | wesen, jegt unbekannten Aufenthalts, auf | diesem Gerichte zugelassenen Ne<tsanwalt | tagt gegen den Mar Ney, früher in

Düsfeldorf, den 14. 11. 1913. C 169 13 ; E A , e : fff f, O iR, 102. 13. Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust] 1 Stü> Brüsseler Anleihe von 1905, | zeihneten Gericht, anberaumten Aufgebots- qufarforbert, sich: \ps s Weit \<. a E S R : ; ; aufgefordert, sih spätestens in dem auf Tiliivas Let Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem |als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Brob!, j: zt unbekannten Aufenthalts, unter

der Behauptung, daß der Befklagie ter

Königliches Gericht der 14. Division. Berlin, den 13. Nore nber 1913 T j i ¿ , D. VLOLC 919. j Zwelke | Serte 43 776, Nr. 12 über 100 Francs ine seine N zumelde die Pie A L p i Ie ; glaubhaft gemacht ist, werden zum Zwette | Serie 43 776, Nr. 12 über Franc termine seine Nechte anzumelden und die a ; 5 [75711] Fahuenfluchtserklärung. Köntgliches Me Berlin-Vitte. | der Kraftloserklärung aufgeboten: gestohlen worden. Fourn.-Nr. K. I. | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dis E: Ba 1914, Vormittags | [75427] Oeffentliche Zustellung. Antrag, die Ghe zu scheiden und den | lassen. In der Untersuchungsfache wider den . 39. 1) auf Antrag des Bureaudieners | 451/11. 13. / Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen See Nr E unterzeidneten Gericht, | inna Henkler, geb. Pennewitz, in Beklagken füc allein \{uldig zu er-| Karlsruhe, den 10. November 1913. | Mutter der Klägerin, Anna Nohles in Musk. Hetnrih Rudolf Staab 1. Komp. i: Friedrich Strauß in Negerntburg die| Stettin, den 15. November 1913. wird. gimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebots- | Erfurt, Morttzaasse 6, vertreten durch | (ären. Die Klägerin ladet den Be- | Der Gerichts[>reiber des Groß. Landgeri Brohl, in der geseßliden Empfängniszei Inf.-Regts. 17 24. 12. 1892 [75479] Zwangsversteigerung 3 ; j ; döntali tzeiprafi : < termine zu melden, widrige tes N l L n_ dur | klagto indli ) Pk I Vroy.randgert<ts. | 1 es sangniSzeil, Inf.-Negts. 170, geb. am 24. 12/1892 zu L 2 Ms : í 1ng. x 10/0 igen Pfandbriefe der Bayerischen Der Königliche Polizeipräfident. Artern, den 3. November 1913. E A eiden, vidrigenfalls dié Todes- Fechts8anwalt Dr. Detert tin Be: lin lagten zur mündlichen Verhandlung des E E nämli<h vom 3. Oktober 1912 bis 1. Fe- Begnins, Kt. Waadt, Schweiz, heimatsber. | Im Wege der Zwangöpollstredung joll Hypotheken- und Wechsel-Bank in München | „. „, E R L Köntäliches Auitsgericht. erlarung erfolgen wird. An alle, welche | Lütßowstraße 82, klagt gegen ibrea Ehe: Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer | [72450] Oeffentliche Zustellung. bruar 1913, beigewohnt hat, mit dem An- in Ne>arburg, Bez.-Amt Mosbach, Baden, S in Berlin Neinidendorf MEIFGEnG, Un Serie 30 Lit. L Nr. 187 967 zu 1000 4 | [79478] _ Aufgebot. i Autfunft Über Leben oder Tod der Ver- | mann, den FabriksGuhmacher OitoDeukler | des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin | „In Sachen der Tichleifrau Emilie | trage auf Verurteilung, an die Klägerin wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der Grundbuche L ag P Reinidendo!f | (nd Serte 43 Lit. N Nr. 237017 zu | Der Pfandschein Nr. H. 197, den- wir [175474] ollenen zu erteilen vertnögen, ergeht die | unter der Behauptung, daß er \ih dem | 2W. 11, Halleshes Ufer 29—31, auf den | Kipke, oeborenen Ruß, in Nekla-Hauland, | von ihrer Geburt, dem 1. Auauft 1913 S8 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie Band 71 Blatt Nr. 2162 zur Zeit der 9200 M4 am 17. Januar1908 über die Lebensversfiche- Herzogliches Amtsgeriht Vechelde bat Aufforderung, spätesiens {m Aufgebotster. | Trunke ergebe Am O Et A 4. Februar 914, Vormittags L OUt Kreis Schroda, Klägerin, Prozeßbevoll-|an bis zur Vollendung des se<ztehnten ; T rator Eintragung des Versteigerungsvermerks auf | 5," D f ; LSoltce Nx 133906: vom 1. N L ETAOGUINES I ZGETT JEMELDE DA mine dem Gericht Anzel : - e ergeven, jür seine Familie nicht ge- | Brn F O Be C e ge Nen ennN S zur Bouendung des sechzehnten der $SS 396, 360 der Miilitärstrafgerichts- ver N des N f L 8 intich 2) auf Antrag der Kutscherswitwe runaspoltce M Le j vom . November beute folgendes Aufgebot erlassen: Die “2 ib / e U D nzeige zu maden. lorgt und diése verlassen habe und daß Saal 99, mit der Aufforderung, einen mächtigter : INe<btsanwalt Albers in Posen, | Lebentjzhres als Unterhalt eine im voraus ordnung der Beschuldigte für fahnenflüchtig Bub g A e E E D Karoline Meiser in Stuttgart der 1896 für Herrn Beit Victor Schlefinger, Ehefrau * des Kotsassen Albert Bolm, oi enberg, N.M., den 10. Nov.1913. | er seit über Jahresfriit unbekannten Nuf- bet dem gedachten Gerichte zugelassenen | 6egen den Tischlergesellen Karl Gustav | zu entri<htende Geldrente von vierteljähr- erflärt. D M E Gag SOAMES 4 9/6 ige Pfandbrief der Bayerischen Hyvo- MNentier in Straßburg i. Elf, jeßt Apotheker Henriette geb. Stru>mann, in Vallstedt Königliches Amtsgericht. enthalts set, mit dem Antrage, die Ebe Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der Kipke, zurzeit unbekannten Aufenthalts, | lih 60 4, und zwar die rü>ständigen Be- h L Z , T 7 ¡7 < ; F L Q p Ç > 2 6 G 3e ton 2:45 1 T 5 ç Q l D ? ofm. G É R (@Z % tra ç - L “4 M 2 frag Mus B., den 11. November 1913. 101 Ubr, dur das unterzeichnete Geri@t theken- und Wechsel-Bank in München A R e E pan Oi hat das Aufgebot zum Zwe>e der Aus- [75192] 0E S P der Parteien zu heiden und ten Be- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug O Nekla-Hauland, Kreis Schroda, | träge sofort, die tünftig fällig werdenden önigl. Gericht der 29. Division. 4: "Gerichtsstelle "Berlin N. 20 | Serie 21_ Lit. J Nr. 115334 zu 100 ‘6, | 9aven, L Ét han en ge Bér auf Ne ‘ll | schließung der Gläubiger der auf dem thr L Oeffeutliche Auf; klagten für schuldig zu erklären. Die Klä- | Klage befannt gemaht. | Beklagten, wegen , Chescheidung, ist der {am 1. Februar, 1. Mai, 1. August und 757121 & êerflüä 3i n, Derlin N. #0, | 3) auf Antrag des Bräuburschen Max | fordern den etwaigen Inhaber auf, sich unter | gehörigen Kleinkothofe Nr. 75 in Vallstedt g, Feutlihe Aufforderung. gerin ladet den Beklagten zur mündliche Berlin, den 11. November 1913. Termin zur mündlihen Verhandlung am | 1. November jeden Jahres zu zahlen und [75712] Fahnenfluchtserklärung Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, I Treppe ; : Vorle des Pfandscheins b drei L l Am 24. Februar 1913 F I H O chen | Der GertBts\Grot u 98. Nove G M E C D O L i j / S 2°, | Nnertl in Alderösbach der 4 °/6îge Pfand- | Vorlegung des Psandscheins binnen drei (Grundbu< von Ballstedt Band 1 E Vevruar 1923 f in ‘Cranz | Verhandlung des Rechtsstreits vor di Der Geritsschre!ber des Königlichen | 28. November 1913, Vormittags 9 Uhr, | die Kosten des Rechtsstreits zu tra un! und Veschlagnahnteverfügung. | versteigert werden. Das in Berlin-| (*- : 8 . ‘Monaten vo te ab bei uns ben. le SA )_ Von O e 0. d. Elbe der Schuhmacher Pa Ee A )18stretts vor die O E gui) Aua RSbda ns 2 G S L DES streits zu tragen, und In der Unter)uchungsfahe gegen die | Reini>endo1f an der Humannstraße belegene brief der Bayerischen Handelsbank in |FF9na Ra on heute ad bet uns zu meiden. | Blatt 76 in Abt. 2 unter Nr. 1 für bett e Kat ear Paul Timm |17. Zivilkammer des Königlichen Land- Landgerichts 11. Zivilkammer 1. cu'geboben und auf den 14. Januar |das Urteil für vorläafig vollstre>bar zu Rekruten Cypri on August Joseph Thiry, | Grundstü> besteht aus E E lle | München Lit. Q Nr. 23 342 zu 500 46, | Meldet sich niemand, so werden wir. den | Friedrich“ Klauenberg aus dem Hofverlaß- E eon Lr yar zu Erben eingeseßt: gerits 1 in Berlin, Grunersträfie, 11. Sto>, | [75448 R E 1914, Vormittags 9 Uhr, vor der | erklären. Zur mündlichen Verbandlung ; / 4 Un elte 2us der Parzelle 4) auf Antrag der Bahnheamtenswit Pfandschein für kraftlos erklären. > 0 A N / die eigenen Verwandten, 2) die gesetz. | 13 auf den $1. Xáuu /' | [79448] Oeffentliche Zustellung. fünften Zivilkammer des Königlichen L des Rechtsstreits wird der Beklag Josep h Luzian Picard, Amatus August | 2033/17 K blatt ; :) auf Antrag der Bahnheamtenswitwe | H 2 E vertrage vom 19. Februar 1853 einge- E u Geb : E O geleß- |Blinmer 13, auf den $1, Jänuár 1914 Di n x In | Di er des Königlichen Land- | des Rechtsstreits wird der Beklagte vor A ¡ , Gu 40D [Li des C arten latis l von O-A Th \ Scl i V he d Leipzig, den TO. Sepember 1913. i A1 E 300 b t t ) zu Frben bêérufenen Berwandten sein r Bormtitt 8 EQ W Ir Etn , Die Ebefrait Bergmann (Gustav Kirch- gerihts in Dosen immer 43 verlegt A Ls liche Utta rei s pr L Drn, Q genannt Poiszillus | 96 qm Größe und ist in der Grundsteuer- 8 G e e N L M Pianbhrtef s Teutonia -Versiherunaöäktiengesellschaft ne L n8 zu G M F L wm 16. Janzar 1899 {n Cranz a. d Elbe iung R E i N O S OEOE hoff, Helene geb. Bionkowski, in Castrop Poseu e 19 Mop ee L Ta : Aal R l / U n iAgeriht in E, laise dmund Klein, Peter Wehr r / Heme 118 Berlin- | £0 Seno]jen der 35 ‘/olgé Pandorief Der}, Taz 7 x j Die äubiger werden aufgefordert, E Ai as! Ge t O g, etnen bet dem gédahtèn Gerichte zuge- | W-gzo6honnsmZKt ton. Dani r a "DIE, VEN 14, JCODember 1919. immer Ice. 1, auf den 28. Januar und August Martin Müller aus be oe i Std Ne 2100 n Bayerischen Vereinsbank in München | in Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. | pätestens in dem auf den 15. Jauuar Sts Shefrau, Anna Catharina | lassenenAnwalt zu bestellen. 34 R. 497.13. r ehbevollmädlgter : Jedtsanwalt Dr. Der Gerichtsschreiber 1914, Vormittags 97 Uhr, geladen. Landwe hrbezirk Forbach, werden auf Grund 010€ er R E Ee E O Serie 27 Lit. D Nr. 129 009 zu 200 4, Lebensversicherungsbank Teutonia. 1914, Morgens 914 Uhr, vor dem E Veo ; teplere wär am 6. Januar | Berlin, den 4. November 1913. I R in Bochum, klagt gegen thren des Königlichen Landgerichts. Sinzig, den 12. November 1913. der $8 69 ff. des Militär|trafgeseßbu<s E An E Grobe 5) auf Antrag des Braumeisters Karl Dr. Bischoff. J. V.: Shômer. Herzogl. Amtsgericht Vecbelde anberaumten E ata 0e Tochter e A Müntenberger, Gerichts\<hreiber L O U Dosstete [75451] K Der Gerichtsschreiber 8" 216 N 4 +2 i; n : E in er 3209/0 i fand- | E Aufzebotst ine ihre N: cht lde T WVUYrttoÞ Und setner Che- des Königlichen Landgerichts Lp De n Aufenthalts, unter der | |(949 des Köntaliben Ämtsgeriis8 sowie der $$ 356, 360 der Militästraf- | 1913 in das Grundbuch einget / Braun in Münchèn der 32 9%/6 ige Pfan E ufgebotstermine ibre te anzumelden, O N E S öntglihen Landgerihts L. La : Mes, O : ¿ : öntglihen Armntsgerihis. L A j : ¿ / ngetragen. (s " B A ASR E 74234 Aufgebot. ; n G E au, Catharina geb. Gäbrs, geboren. S Ee Behauptung, daß diefer fie böéli verlassen Die Landw un R T S7 Saa De nina die Eides hierdur< | Berlin, den 8. November 1913. E s : Die Rheinische Mint in Duisburg hat ie teien ful L Eintragung Nunmehr ist die Erteilung eines Erb- | 179426] Oeffentliche Zustellung. und dauernd seine Untérhaltspflicht e Auifinger Chen m Ee N [79519] Oeffentliche Zustellung. Cb Mete 2 Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. 4 1000 s I 4 . das Aufgebot des angeblich berloven DBUe Vechelde Rel 11 Növétibéé 1913 \Welns beantragt worden. Als Erben E Helle, “géb. Hohendorf, in habe, auch arbeits\{eu iet, mit dem Antrage Singen i D, Prozeßbevollmächtigter: D r Bertwaller Georg Andres in ( U O y : E 2 c ' , 0 Le Tannt»s i Ls Lp 7 et > A t Ps ¿ La e: i R s ,: R: s C454 P A E o d I O M L4/ U e C A : H Me des Thiry, Blaise u d Klein E Be A 6) auf Antrag der Privatiere Marie | zU Grunde gegangenen, im folgenden in- Der Gerichtsschreiber Herzoglichen O no< die Abkömmlinge des am A Dreeodenerstr. 76, vertreten dur auf Chescheidung. Sie ladet ihn zur münd- | Rehteanwalt Hauger in Waldehut, flagt | Seuderthetim als Vormund der minder- , d I Ge n ae i iu in Kenyte r 31 0/9 ige | halilih näher bezeihneten Wechsels be-| Amtsgeri{ts: Hef tHt8stretir 12. November 1817 in Estebrügge ge- | ZLe&téanwalt Harry Abrahamsohn in | lihen Verhandlung des Retsstreits vor die | gegen ihren ge n Ehernann, früher | ährigen Salome Andres, geb. am 24 9. 13 \<lag belegt. [75483] Zwangsversteigerung Weiuhart in Kempten der 37 9/6 tge : Zeil A E Amtsgerihts: Hesse, Gerichts\ékretär. orben L E, | gge ge: F Serli Wilhelinstr. 94196 f U G o dag R L 1 gegen thren genannten Ehemann, früher B l geb. am 24 9. j “M N Pfandbrief der Süddeutshen Bodencredit- antragt: Betrag des Wechsels 427,52. ; oreven Jakob Dührkop und der am | Zern, ilhelmsir. 94/96, klagt gegen | Bivillammer 4 des Königlichen Landgerichts | zu Jestetten, jeßt unbekannten Aufentbalts, [M Geudertheiin, Prozeßbevollmächtigter :

Saarbrücken, den 14. 11. 1913 Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll O S \ 1; H, Januar 1827 5 / ihre G Sr + | în Boch bon 4 ey ; No Hts : Pg nd part , De - 7 L Ec -.| Order: Order des Ausstellers F lligfett : | (-- Januar 1827 in S\têbr ao Hohn [Ten Ehemann , den Sthlosser Nu uft | n Bochum auf den $1 «Tant V4 G o e 15,e2Q er, 2 G 92. Rechtsanwalt Bernbeinu ¿ E O G Divi 5 è G : bank in München Serie 952 Lit. K wrder: Wtrder de l T8. autg s 75509 Aufgebot. h rugge geborenen |& —- e A Ú s +_» ar 14, auf Grund der S [568, 1565 B. G.-B da ail VDernvoeun m Straßburg, ericht der 31. Division. das in Berlin belegene, im Grundbuche S t fg Helle. unter der Behauptung, daß er | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit | mit dem Antrage auf Scheidung der in flagt gegen den M ßgéèrgesellen Alfons

in B 1 S a 5 Septetmt 913. Aussteller: Jultus ) : jatharina Dührkop in Betracht k :

A RNRR N P EN Y Wedd B 45 9 Nr. 650 024 zu 200 19, September 1913 I D Georg Stauß in Darmstadt hat als "(R an DIEE( ommen. o PiltHton ala (hs e L s E i ; h E L : : )

[75713] Beschluß. gon R hs B L ad O 7) aut Ankèas dés -Ptivátiers Josef | Hellwig in Barmen. Ausstellungsort: Pfleger für E Erben _ „Alle diejenigen, wel<he glauben, daß seine Pflichten als Ehegatte s<roer verlett | der Aufforderuna, cinen bei dem gedadten | SFestetten am 28. April 1902 ge\{lofenen Stauff, früher in Straßburg i. E., E O E R De 7o ige | Barmen. Ausstellungszeit : 30. Juli 1913. | 4m 14. Dezember 1912 in Darmstadt : Mp sMeddafie T6, lebt ohne elan

; c | au ie : : O : nen ein Erbrecht on E 75 Soa [und sfih ehrlos und unsittli terbalten | GBerihte zugelassenen Anwalt off Tis Nor Stratttot N Die am 12. Fébruar 1909 gegen den | Versteigerungsvermerks auf den Na Späth in Straubing der 3L9/g i en eln SGrdret an dem Nachlasse des ; ergatlen le zugela]jenen Anwalt zu bestellen. | Ehe der Streitteile aus Verichulden des | 2 : e men | Pat 2 0 ge P26 5 tor ; z Frblassers zustehe, we f abe : L G 5 2wwec 6 L L F. 3 B - LLDEIT De H M1 a S Rekruten Kal Ramsperger aus dem | der Baugesellschaft Seestraße mit be- | Pfandbrief der Süddeutschen Bodencredit- Bezogener, Akzeptant A. Giersiepen in | perstorbenen Heinri Luber beantragt, die pt, lers zustehe, werden aufgefordert, fi obe, Sit Anirage, die Ehe der Par- Zum Pee A öffentlichen Zustellung | Beklagten und diesem die Kosten auf- ohn und Aufenthaltsort, unter der Landw.-Bezirk Stockach, geboren 28. 4. 86 (Sentter Saftuna ie (Charloitenbuta cin- | bank in München Serie 55 Lit. (G | Hatpe i. W. Zahlungsort : Haspe t. W., nachgenannten seit mehr als 10 Jahren i tnens am 3. Javuar 1914 bei Gi ldi ] Oen und den Beklagten für | wird dieser Auszug der Klage bekannt zuerlegen. Die Klägerin. ladet den Be- Behauptung, daß der Beklagte der unehe- in St. Gallen, Schweiz, heimatsberectigt Se x e _| Nr. 68 493 9000 M4 Wohnort des Bezogene&. Der Inhaber {oll ç 4 Stei ém unterzeicneten Gericht zu melden. zuldig zu erklären. Die Klägerin ladét den | gemacht. lagten zur mündlihen Verhandlung des lie Vater des vorgenannten Kindes

1 E d, eima Le tg getragene Grundstü am G, ajanuar (T. 0 f I zu a f 1 á de Urk Gn zt d f . d t \vät ver ouenen Personen für ot zu ST aren; Jork den 9 Nov k 1913 Beklagten zur mündlichen Berbandl 7 Nod Bochum dén 12 P ho b 1913 Ne CL At Eo 9 t ul ; L g CV Yndres ot t de An C2 N “A0 o f Sea R erlassene Ne 1914, Vormittags L075 Uhr, durch Ma auf Antrag p A Frau Bats eor RG SAn LoAA Lan 1) Jakob Heinz, geboren in Nieder Weisel ' Königliches ted A Rechtsstreits vor die 17 Zion p Meter R R S L R vor e erste Zivilkammer “Ltt T A Y ateSgE „den Be- u<htserfiärung wird gemäß $ 362 M.- j i 1d ¡{tg- | Anna Sandecr, aeb. Pobl, in Rückerédor : ? «lam 30. Dezember 1833 als Sohn des Dres AIISgerlt. P O E ere ee O ETLETLIT AMETIIDo 1D Sroßherzogliden Landgerichts zu | agten TofenpRtiglig zu verurtelien, der St,-G..O. : 5 E das unterzeichnete Gericht, an der Serichts- C O O E pr T ot | mittags 10 Uhr, vor dem unter- |Q,; S 0e B L N51 Sovn : 7 51 c7 ————— Köntglichen Landgerichts [n Béxlin, [reiber des Königlichen Landgerichts. Waldshut auf Freitag. d L *> 3 u Klägerin von ihrer Geburt, den 24. .Sey=

t O. aufgehoben. stelle, Berlin N. 20, Brunnenplag, | die 34 %/o igen Schuldverschreibungen der ; Leintuchwebers Frtiedrih Heinz des V'erten [75467] Grunerstiaße. Il. »; ; j GEUAG d adit d [ F, Den + aa 1A S Freiburg i. B., den 12. 11. 1913. | Zimmer Nr. 32 1, versteigert werden. | Münchner Stadtanleihe von 1904 Lit. 1 ¡eihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | nd Ehefrau Anna Katharine geb. Lohln Der Net8anwal 2 runerstraße, Il. Sto, Zimmer 13, auf [74810] O e: Rie nuar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit | ember 1913, an bis zur Vollendung Königliches Gericht der 29. Division. | Das in Berlin Seesträße Gi belegene | Nr. 1052 und 1053 zu je 200 46, Mone seine Geivte au R die | daselbst, 2) Clisabeth Hildebraud, ge- hn D E: Dr. Paul Ae N I L r S T Cu Dis Cha Rae N TUUS, 6 Ber Aufforderung, einen bei dem aedacten | thres 16. O als Unterhalt eine A B f / Hk E ; kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Mt oor MEpif o T E A Fréoten hat ( leger für die] * „mit der Aufforderung, {i dur Shesrau Martba Daumgartner, geb. | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, | M voraus zu entrichtende Geldrente von Ä Grundstü>, Kartenblatt 20 Parzellen| 9) auf Antrag der Firma Georg | f rzulegen, ( boren tin Nieder Weisel am 16. Juli 1844, inbekannten Erben des 1 tei Bat Mlt A ed Hauberg, in Hinter-Neuend E zugelassenen Anwalt zu bestellen. | M voraus j drente vor

[75714] Nr. 1194/72 ee ;; S ft tn Kraftloserklärung erfolgen wird. 9 9 ; A A E E Srven des am 31. August [einen bei diesem Gerichte zugelassenen | 5 4WLtrg, Ointer-Ieuendorf, Klägerin, Waldshut, den 10. November 1913 vierteljährliß 60 4, und zwar die rüd>-

Z . 1194/73 und 1195/73, besteht aus | Münzing, Bankgeschäft, tn München die t H l 3) Anna Katharina Dildebraund, geboren 1913 in Dresde A E Rechts y E S Prozeßbevollmächiigte: Rechtsanwälte den 10. November 1913. EEE Ca U 6) „war dîe rud

Der Beschluß vom 5. Oktober 1901 L A E tion S F 47 Haspe, den 7. November 1913, 5 9 ; Fc Á k ‘esden, Grunaer Straße 41, | Rehisanwalt als Prozeßbevollmähtigten ¿eß mächligte: Nehtsanwälte Dr. Gerichts\retb ständigen Beträge \ofort, die künftig fälli é E / ciner A>er- und Wiesenfl3he von zu- | Aktien Nr. 14, 15, 16, 17 und 18 der . : daselbst am 29. April 1852, 4) Peter ltrstorbenen Schneidermeisters Karl Rud, Fs v E. u. W. Wetnand in C6 …_ Gerichtsschreiber p: UEA E, n fg Tag wird, soweit er den Musketier Er nt | ammen 11 a 87qm Größe, istinder Grund. Aktiengesell\shaft Meyeler & Co. in Köntgliches Amtsgericht. Hildebrand, geboren daseltsst am jimmerling O Aafbet bas E O ale ias 1e o Beo ia c Ae des Großherzoglichen Landgerichts. wérdenden am 24. Juni und 24. Sep- 7 E S N EE 327 Mz E ( « Ge )CL Ie , Í o 3 01 4 )DLI( ; )

ü k: s ( _— 1 ) tio c J : Q : » Irr v ; t C iede Fakt 28, äl able das pir August Müller der 11. Kompagnie In steuermutterrolle des Stadtgemeindebezir!s | München zu je 1000 4, [75045] Aufgebot. 24. August 1855. die unter 2 bis 4 Ge- gläubiger beantragt. Vbhratmtt ember jeden Jahres, zu zahlen, das Urteil

, , à e $ i a S [E C 1 c Vaumagartuer frübe { (öl Fo} (r 4202 7 e ' - G T am Da (is Arta Ey fanterieregiments Nr. 131 “für fahnen- | 5 5 S C RAA O N 1 s L Gi L : Münßt enberger, Gerichtsschreiber igariner, früher in Cöln, Pfeil, | [75436] Oeffentliche Zustellung. im Umfange des $ 708 Ziff. 6 Z-P.-L

e F ine / uf Antrag des Oekonomen Johan c S ; ; 1 K S rs tKerden bee - S o eBa riet , N, A En M Ls z ! _AES Leug E U J _(UO D. D D

Berlin unter Artikel Nr. 5607 mit einem | 10) auf U) E E Johann | Per Kaufmann Gustav Liffmann in Sutab Hildebrand e R au ‘den alle diejenigen, denen eine For- des Köntglichen Landgerichts I. straße 31, jegt unbekannten Aufenthalts, | Der Nechtsanwalt Seyfar!h in Weimar, | für vorläufig voUstre>bar zu erklären.

erte Geldstrafe von 50 000 6 in eine Berlin, den 12. November 1913. das in Tegel belegene, im Grundbube | Ungari'che 4 9/6 Goldrente, Nrn. 202 333, | vor [ j -473 Aufgeb Königliches Amtsgeri Nürnberger in Adorf akzeptierten Wechsels [5473] Ufgevot, Abt.

efängnißstrafe von 6 se<s Monaten

R E S

QP-

511 De

Li Se S VER ZtE Ai t M GS vine As

flubtig erklärt und dessen im Inlande | erli Nel N f R in Hofen di C ] | j L Zet. j | E | trage von 1,06 Taler ein- | Nepomu> Rauh in Hofen die auf Josef Anbáb ‘@œ: Gustav Uf tung an den Na6laf Z A Ea Beklagten, mit dem Antra Fbe 8 Mevtreter ‘bor L E T E S ton Mon f 3 befindlihes Vermögen mit Beschlag be- jährlihen Meiner i 9 x ; : Ron Herne, Inhaber ter Firma Gustav Lffff- ; Cre : Lee „an den Nachlaß des genannten | [75446 i i , mit dem Antrag auf Ebe- | als Vertreter ‘der Frau Auguste Helene | Zur mündlien Verbandlung des Recbts- legt, E eboben: eschlag L E Abt E A e POe T EICUA B in mann in Ane, es U d D be: L, Sh : asses R hierdur< aufgefor- (4 E Chri e L D u nig: Die C Be- | Peuschel, geb. Hodam, in Runthal, orhebt streits wird der Beklagte vor das Aaitens Mes, den 13. Nooember 1913. / ( j gewle]en, | L L | O 7.9 Rechtsanwalt Kosenthal in Herne, hat das c TOE! E 1 lhre Forderungen bei dem unter- | Borst M Ga E L R agten zur mündlichen Verhandlung des | Klage gegen den Wirker Friedri Paul | lihe Amtsgericht in Straßburg t. Elf. e Geridt der 34. Division. Der Versteigerungsvermerk ist am 18. August S e Mei E Tes Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, De euen, R e P peneten Gerichte spätestens in dem Auf- ap iy ale Rechts» Nechtsstreits vor die 10. Zivilkammer des | Peuschei, zuleßzl in Bad Sulza, jeßt un- | auf den 23, Dezember 1913, Vor- [75715] ———— A ena 1890 über 2000 É. E Ee A N pin auf, L mittags 71 Uhr vor Lea unterzeichneten Ao E n den 13. Jar | klagt gegen den Musiker Heinrich Wenzel: A N D U uni, bekannten Aufenthalts, wegen Eheschei, | mittags 9 Uhr, Saal 45, geladen. etra E Reb FOtéaa s sekretärs £ arl Alvring in Ve>linghausen-Süúd aus- ; \ Z Ubr, e Vormittags [L Uhr tai Mia Enk ard E, au) Den 79. „anuar 1914, | dung, mit dem Antrage, die Ehe der| Strafiburg i. E., den 14, November Die unterm 10. 12. 1912 gegen den | Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. L U E Ba gestellten, von dem Bauunternehmer Josef SAt a Er U id lee inger Straße 1 1, Zimmer 118, an- D D O, Aner Berlin, | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | Streitteile zu eiden, den Beklagten für 1913. E y u Nekruten August Kalkofen erlassene Abteilung 7. d ge Si a Weilbei * | Postert in Herne angenommenen und am | Metben, widrigenfa s die Lodeser f it R unt wird, anzumelden; die Nach- daß Bekl eor Gs E D Behauptung, rung, einen bei dem, gedahten Geridte | den allein \{<uldigen Teil an der Scet- Gerichts\{reiberei elta wird biermit ge» | 5e 14 S adspiranten Hans Singer in eilheim (37 November 1912 fälligen Wechsels erfolgen wird, 2) an alle, die Auskun läubiger, welHe sich nicht „Yellagker die Klägerin am 10. Mat | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | dung z E Was Lu R EE An O R C M St G O fach ps [75481] Zwangsversteigerung. lautende Lebensversicherungspolice der iber 200 Wb d Art steller i über Leben oder Tod der Verschollenen linen unbeschadet E ALIE C DLelDER, 1913 bôsli< verlassen und nah der Tren- | Zwe>e der öffentlihen Zustellung T 4 Reit E C RN und ihm die Kosten des bei dem Kaiserlichen Amtsgerl@ts. m S 36: -St.-G.-Y). ausgehoben. Err Mio j ; T h R J UDver 2 er an den Antragsteller tn- : n 2 / LIUDEIC)CMD es HNe<ts, vor Gh oh talt S U S nien 5 ng wird | NKechfös\treits aufzuerlegen, und ladet den! ..-,.- S Stuttgart, den 13. 11. 1913. bic Sa Leleamen, ba Gor dinee N M IECAY Nee! 19084 Vom28, n dossiert war, beantragt. Der Jnhaber iat n Aa e ta s e rid R Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Al0a) T Eb fe ven e N vieler Auszug der Klage bekannt gemacht. | Beklagten zur mündlichen Nerbanbkcits 09429] Oeffentliche Zustellung. K. W. Gericht der 26. Division. O eemtabari Bang 2 Bie e 798 iets R Ae L 20 dét „Urkunde wird aufgefordert, spätestens Gintelae s urs: A erúiine dem G kite tien und Auflagen Beklagten Haf Münblkber Berka E 0 M T dfe lad E rh i do Nechtsstreits vor die 3. Zivilkammer | - Ae n E Gottlieb él 24 2 tr. (21 er 189: 3C s t 6. Zuni 1914 : x ¡tigt zu werden, von den Erben | Þ Jlen J ) DBerh ig des O Bier, Ultutar, als Gerihts\{reiber | Großherzogl. Landgerichts Moimar 215 [ Dablmann in Allenstein, ProzeßbevolU- und Band 24 Blatt Nr. 735 zur Zeit der | Die Inhabèr vorbezeihneter Urkunden in dem auf den 2 D ?,| Bugtbadch, den 11. November 1913. Mthsoweit Bert Bt n | Rechtsstreits vor die 22. N2ivilka des a Wen Q DY C OvVO gerichts zu Lveimar zu «f. A O i : A , D h i 12 Uhr Mittags, vor dem unter- den 11 « \\oweit Berücksichtigung verlangen, als | Fznialt E O UEE Des des Königlichen Landgerichts. dem auf Dounersêtag, den 15. Ja. | a@tigter: Re@téanwalt Urban in Allen- Eintragung des Versteigerungsvermerks | werden aufgefordert, spätestens in dem auf | ;;; Eut L: - Großh. Hess. Amtsgericht n G MRE! INGEN, Königlichen Landgerihts 1 in Berl E ia A s Sag, Den L». a c, E L A S SASSLAL, RERE G j : D ( / zeichneten Geriht (Fillale Schulstraße) | ; g Î d ad Befriedigung der niht aus- | Grunerst S o 176449): Seffoneliibe Kuclonu nuar 1914, Vormittags 9 Uhr. an- | !ein, liagt im WeDHselprozeß gegen den auf den Namen der offenen Handels- | Freitag, den 30. Fanuar 1914, miri aer tlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß | auf dén C E Bad Die ree Le D Frier Elisabeth beraumten Verbandlungstermin mit der | Bauunternehmer Gestav Marx, früber

¿ h

esellschaft Pegold & Co. in Hermsdorf | Vorm. 9 Uhr, im Zimmer Nr. 88/1 anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte | .„. ot. tgiht eDel t Tmin mit der | F or Ce et : 2) Aufgebote Verlust: u e Er Sranbstüde Rd Aua S ttaebäuves As u 9 Quitpolbstraße E anzumelden und die Urkunde vorzulegen, [TORO] i R ken A wh auch haftet den Nachlaßgläubigern, | 10 Uhr, mit der Aufforderung, äch durch geborene Joachim, tn Walsum, Ham- Autforderung, sih dur einen bei diesem Y j Pierlowbrik_ bet Dt. Evlau, jegt un- ? * 1914, Vormittags 10 Uhr. durch | beraumten Aufgebotstermine ihre Net widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- van. Maris aeb: Bitt t Geeste» tr Toi nit melden, jeder Erbe nah | einen béi diesem Gericht ite ror, l bornerstraßè 27, ProzeßbevolUmäcbtiater: wWeriht zugelassenen Rechtsanwalt als | annten Aufenthalis, auf Grund der 1 dia Cn Bustellun CN |das unterzeichnete Gericht, an der Gerihts- | bei dem unterf ti ten Geriht anzumeld €| folgen wird. Ven N s H gev. *lllpenn, G even eine tilung. des Nachlasses nur für den Rechtsanwalt als P Erl V moe assenen Rechtéanwalt Dr. Koßenstein in Doe Prozekbevollmächtiaten vertreten zu lassen, | Debauptung, daß dieser ihm aus dem im n | ? g stelle kir Wriinbn laß, Zi N 20 d die Urk A 4 e l e s s 118 Herne, den 5. November 1913. münde hat beantragt, den vers Au ust Ÿ Verbi, Srbteil entsprehenden Teil der vetttéten u T f D IeD en, mächtigten Flagt gegen ibren Gbeinann, den Gele 9 | Weimar, den 12. November 1913. Termin in Urschrift vorzulegenden Wechsel dergl Ce R Werden, T Das tel Bere MonFtLOd Tun E iCEn O Königliches Amtegericht. Matrosen Heinrich Zohamn 20 Me hkeit. Die Amnélding hat die | Berlin: der 10. Nevecabe: 1913 heitéarbeiter Theodor Friem, unbekannten Der Gerichtsschreiber vom 12. Januar 1913 über 5800 # die U. crg ä Treppe, versteigert werden. 1. Das in | deren Kraftloserklärung “erfolgen wird. E T F ain Witrpeun, geboren zu Geestendorf am F pu Obe des Gegenstandes und des Grundes exlît, den 10. November 1913. Aufentbalts (33 &rtem, unvekannken des Großberzogliß Sä@\. Landgerichts Wehfelrestsumme von 5500 4 verschulde Hermsdorf an der Chaussee nah Tegel | München, 12. Juli 1913, [75553] Aufgebot. 28. September 1858, zuletzt wohnhaft fn p Forderun zu enthalten Urkündli{he G r ü ß, Gerichtsfchretber B. G-B ut O 2E 3 1967| Bi eee Wine ee abb rain daß der Wechsel mangels Zabluna pro-

des Königlichen Landgerichts L. i .-D., mit dem Antrage auf | [75418] Oeffentliche Zustellung. testiert fei, wodur die aus der im Termin

75506] Zwangsversteigerung. belegene Grundstü>, ein Aker, umfaßt das K. Amtsgericht. Der Grundbesigzer Valentin Schypulla | Geestemünde, für tot zu erklären. Der eWeisstücf Ry ; 4 R AB N

Wege der Inicincióbellstredtung soll | Trennstü> Kartenblatt 1 Parzelle 1937/257 - F E in Sohrau O. S,, vertreten dur den | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, (i ift Vliufünen, in Urschrift oder in Ab- [76429] Seffantliche Zusteltun S LOnng, Die Klägerin ladet den] Der minderjährige Franz Paul Rudolf | in Urschrift vorzulegenden Protesturkunde

ae p Set Muskauerstr. °2, Aen ban 7 a 56 qm S Ves ist in der | [74787] Rechtsanwalt Det. Zu>er daselbst, hat das | sih spätestens in dem auf Montag, Le aden, den 13. November 1913. Der Kaufmann Friedrich Hênscbke fu S Rabtöbeotis bre bie na Himmelsbac, vertreten durch feinen Vor- | ersichtlidhen Wewselunkoften entstanbèn

m Grundbuhe bon der Luisenstadt | Grundsteuermutterrole des Gemeinde-| Herzogliches Amtsgericht Braunschwetg | Aufgebot eines ihm angeblih abhanden |8. Juni 1914, Vormittags 11 Ur, öniglidhes Amtsgericht. Abt. 111 Berlin, Dennewißstraße 23, vertreten durch | k des Könt E ünfte Zipil- | mund, den Werkmeister Nichard Himmels- | seien, daß Klägec von diesen 5500 A mit R a ves eter ita L le E fat E u Ea via rege dite A “befin Pan gus A Lt S E 0475) A - [den Rechtsanwalt Justizrat Hirschfeldt in Duisburg “i "Le 0E D e Qa fbev fe abt elte raße 1 dieser Klage nur 2000 Æ geltend mate

l ,09 Taler | Der Bä>ker Karl Anthony in ona, | tragt. wel<her vom Müßlenbefißer Paul |Nr. 20, änberaunmtèn Aufgebotstérm : N S 4 m In i « _„VLZe Drozeßbevolltnälhtigter: Réhtsanwalt Ju- dd: Bis x

herrenlofe Grundstü>, bestehend aus: | verzeichnet. 11. Das in Hermsdorf, an der | Breitestraße 101, hat das ‘Aufgeböt des | Musiol am 1. März 1911 in Sohrau | melden, widrigenfalls S ‘Todederklärung duvie berwitwese Fe M rie Arndt, geb. eld Me Lt E E LOWES, Vormittags 9 Uhr, Zimmer | ftizrat Dr. Engetbre>t ia Moe Bare an Mie Lie G A E

E rtauebäade rit Anbau, L n f E A ine “reau it Ra E 8 L 2 B u n 4 U Ie s E! eerolaen, wied: e, ene ey Vlialt r Waren bat, als Erbin und in | Deuschké, geb. Ert julegt wohilaft fan “Terabten Gêide A Frühe: N LUTNE E O Zweitausend Mark nebst 60/0 Zinsen elque , [eir j nstü r. eantrágt. Der Inhaber der | zahlbar ‘und von der efrau Musiol | über Leben oder Tod des Ve: {o e Der 8 36 bis 2138 B. G.-Ns_|-cqewese Dis Ñ S : ; n- | fruher în Altona, jeßt unbekannten Auf. } eit de . April 1913 fowie 3843,

2 es F lf pater O L Ae Dra L E Ra L pon E aan gasere, PREene in E meen ein soll: t: Ehemain | erteilen vermögen, ergeht die b 113°? Vorerdin des am 16. Sept r Aufenibalto, E O La P6O, tos Dito Sten A u E os e E A ehauptung, daß der Webselunkoften zu zablen dav die Kosien ar Vormitta Ca 1 Sröße und ist in der Grund- Ï ¿ ¡ u d t fetüe f fp i j em V âre A Le R L O "Ie Buitelung wird dieser Auszug | Be ; Münde or t e CduZt : s

dutch das unterzeichnete Gericht an der feuermuiterrolle E des Geweindebezinks 12 Uhr, vor a “Herzoglichen Amts: der Vorderseite des Wechsels Aecbidige E E ' 4 get Arndt das M derte N tag die Eve ec Pi gs Mae Z u LNOL Lerannt demaGE is Arbeiterin Hedwig ‘Pimmelsbad, die ant wird für verl Do L die e hrs

Geeftemünde, den 28, Dflober 181% I de Aubsbliehung von Nacdfeb- | n die Bellagte fte alcin {hut en ote gurd den 16 Nopemger 1919, [21 Mrz 1911 esn Wind mênnlleben Ge: | Der Klhger ladet den Beklagten e

: | (a 0 ; 4 i“ R es geboren hat, während der gefeß- | mündlihen Verbandlung des MNechts-

Gerichtsftelle Neue Friedrichstr. 13—14, Hermsdorf unter Artikel Nr. 869 mit | gerihte Braunschweig, am Wendentore | haben. Dex Inhaber des Wechsels wird 11, Stockwerk, Zimmer Nr. 113—115, | einem Reinertrag von 0,08 Taler ver- | Nr. 7, Zimmer Nr. 31, anberaumten Auf- l aufgefordert, spätestens in dem auf den Königliches Amtsgericht, Abt, [lle "beantragt. Vie Nachlaßgläubiger | erklären. Der Kläger ladet die Be- des Königlihen Landgerichts lichen Empfängniszeit, nämlich in der Zeit | treit : : ; A e nam in der Zeit} streits vor dié zweite Zivillaminer des

E E

E E E A