1913 / 272 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

glichen Landgerichts în Allenstein, Zimmer Nr. 98 11, auf den 20. Ja- nuar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke ber öffentlichen Zustellung ete ar Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Allenstein, den 13. November 1913.

_SFodel, Aktuar, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts.

[75422] Sefseuiliche Zustellung. Der Koksarbeiter Serafin Pesaresi in Bechuin V11, Wasserstr. Nr. 37, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Meuser in Boum, kiagt gegen den Koksarbeiter Luigt da Rinaa, früber in Bochum, jeyt unbefannten Aufenthaits, unter der Be- kauptung, daß er ihm für Kost und Logis im Jahre 1913 den Betrag von 56,30 f verschulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 56,30 4 nebst 49/9 Zinsen seit Klage- zustellung an Kläger zu verurteilen, dem

[75514] Sefentliche. Bubetuns,

ge S@mitz, Rentnerin in Düren, evollmächttater: Rechtsanwalt Schumacher in Düren, klagt gegen die Witwe Bendix VBeUerstein, Bertha geb. Sinion, früher in Charlottenburg, jeßt ohne befanuten Aufenthaltsort, daß die Beklagie im Jahre 1912 an ihrem Hause, Aera 19, eine neue Se fo habe erbauen Fa!

Schäfer, Helena

Die Witwe Heinr Prozeß-

unter der Behauptuny,

assen, daß diese afade zum’ Teil vor dem klägerischen

das Urteil segen Sicherheitsleistung füx vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Insterburg auf den H. Jas- nuar 1964, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Insterburg, den 12. November 1913. Der Serichts\chreiber

dundert voin 172,27 46 în

Worten: Et undert;wetundsiebenzig Mark 27 Peine nebst Zinsen zu 4% seit dem Tage: tage. Zur mündlichen Verhandlung deg Mechtéstreits wind der Beklagte vorx das Königliche Amtsgeribt in Saarbz1 üen auf den 24, Jauuar L914, Vormittags 9 Uhr, Zunmer 35, geladen. Saarbrückeu, den 12. November 1913 (Ti, 8) Henry, ; Gerichts\chreiber des Kgl. Amtsgerichts, 3.

[75552] Oeffentliche Zustellung.

zum Deutschen Neichsan

V 272.

Untersuhungsfachen.

Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Dritte Beilage

Berlin, Montag, den 17. November

——————————————————

zeiger und Königlih Preußishen Sttaatsa

6. Crwe rbs- und Wirts - Nied/ erlassung 2c. von

Rechtsanwälten.

aftsgenossenshaften.

nzeiger,

Hause errihtet und dabei das Regenrohr eingemauert worden sei, mit dem Antrage : a. die Betlagte kostenfällig zu verurteilen, die Fassade ihres zu Düren, Weierstraße Nr. 19, gelegenen, im Grundbuche von

[75445] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann in Firma Fabrik elek. irisher Maschinen und Apparate Dr. Mar Levy in Berlin, Müllerftraße 30, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Goldstein in

Beklagten auch die Kosten einschließlich des Arrestverfahrens zur Last zu legen, das Urteil auh für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Betlagte vor

des Königlien Landgertchts. Der Marx Hanau, Pferdehändler zu

Ste Saarbrüden 3, Prozeßbevollmächtigter: (75442] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Dr. Scheuer in Saarbrücen 3 Die Firma Theod. Tbomas, Komm.- | klagt gegen die Eheleute Adolf Hafuer,

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 9 gespaltenen Einheitszeile 30 1

Z Unfe :ll- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung.

. Dw ifausweise. / No T L s

- Be’ cschiedene Bekanntmachungen.

Verlosung 2c. von Wertpapieren. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

| E

É 2, 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c, 4 D,

I

Berlin, Friedrichstraße 192, klagt gegen den ngenieur Carl Beez, früher in Berlin, annovers{estraße 2, wohnhaft, jeßt un- ekannten Aufenthalts, unter der Be-

hauptung, daß Beklagter aus der Ge-

schäftsverbindung mit dem Kläger laut

Kontoau8zug 2209,60 46 verschulde, mit

dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen,

an den Kiäger 2209,60 F nebst 5 9/9

Zinsen seit dem 1. Oktober cr. zu zahlen,

und das Urteil gegen Sicherheittleistung

E vorläufig vollstrebar zu erklären. er Kläger ladet den Beklagten zur münd-

[lichen Verhandlung des Nechtsftreits vor

die fünfte Zivilkammer des Königlichen

Landgerihts 1 in Berlin, Grunerstraße,

I. Stodwerk, Zimmer Nr. 16—18, auf

den 9. Februar 1914, Vormittags

10 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An-

walt zu bestellen. Zum Zroecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der

das Königlihe Amtsgeriht in Bochum auf den 16, Januar 19183, Vor- mittags LO Uhr. Zimmer 52, geladen. Bochum, den 12. November 1913. Voigt, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

ti {75423] Oeffentliche Zustellung. _

Die Firma Stegfried Hixsch tn Char- lottenburg. Wilmersdorferitc. 152, Prozeß- bevollinähtigter: Rechtsanwalt Dr. Leyser 11. in Charlottenburg, Berlinerstr. 127, lagt gegen den Kaufmann Alfred Reich, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Char- lottenburg, Cauerstr. 5a, auf Grund der Bebauptung, daß der Beklagte für laut Vertrag vom 27. Juni 1913 geltefert er- haltene Waren noch 215 6 verschulde, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflichlig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, an die Klägerin 215 A nebst

U

9

Düren Band 14 Artikel 668 eingetragenen Hauses Flur 31 Parzelle Nr. 869/280 in- soweit zu beseitigen, als diese Fassade über die in dachte E Weiterstraße Nr. 21, Flur Nr. 283

des Tlägerishen Hauses Uegt, ferner den fcüberen Zustand wieder herzustellen, b. das

leistung, für vorläufig volistreckbar zu er- Élären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Düren auf den 21, Dezember 1913, Vormittags

(75516] Oeffentliche Zustellung.

ne Linie weiter festgeseßt ge- Srenze nach dem Grundstü der

Srundbuch von Düren Band 4 Ar- tel 179 —, hinausgeht und vor der Fafsade

rteil, wenn nötig, gegen Sicherheits,

' Uhr, geladen. 2 C Nr.1108/13. Nr. 1.

Düreu, den 6. November 1913, (Unterschrift), als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 2.

Ge\chäft in Leipzig Prozeßbevollmäch- tigter: Nechtsanwalt Justizrat Lebrecht in Leipzig klagt gegen den R. Kropeit, scüher in Berlin, Lüßowstraße 73, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß sie seit dem Jahre 1909 mit dem Beklagten in Geschästsverbindung j1ebe, dessen buchhändleri|che Kommissions- geschäfte besorge und die damit verbundenen Spesen und Auszahlungen für den Be- klagten Teiste und daß sich aus diesem Nechtsverhältnisse für sie ein Guthaben von 545 Æ# 62 nebst 59/4 Zinsen seit dem 30. Sept. 1913 ergeben habe. Wegen thres bezeichneten Anspruchs habe sie an den in ihrer Verwahrung befindliden 420 CEremplaren tes Werkes des Be- flagten: „Die Reklameschule“ das Zurüd- behaltungsrecht geltend aemacht, wodur 26 & 20 „F Anmaltskosten entstanden seien. Die Klägerin beantragt, zu er- kennen: Der Beklagte wird kostenpflichtig

Schiffer, früherin Lisdorf, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, auf Grund des Schuldscheias vom 13. Juli 1906 mit dem Antrage auf Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 452,23 6 als Rest nebst 5 9% Zinsen seit 1. Dezember 1910. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Saarbrücken auf den 24. Januar 419144, Bor- mittags 9 Uhr, Zimmer 35, geladen.

Saarbrücten, den 12. November 1913.

(L S) Henry, Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichis. 3.

[75443] Oeffentlichze Zustellung.

Die Leben8- und Penntons-Versicherungs- Gesellschaft „Janus“ in Hamburg, vera treten durch ihren Direktor Werner, Prozeßbevollmächtigte : Reh1sanwälte Dr. Stquet und Dr. Mathé in Straßburg, sagt gegen den Photograph Josevh August Dörr, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und

[757071

Staates Sao Paulo.

5. Auslofung.

Bekanntmachung der auf Grund der 93, Oktober 1913 in Gegenwart etnes Notars aus

zur Rückzahlung gelangeudeu Obligationen. Serie A:

7 Obligationen à \( 10 150,— = Francs 12

959 Dis

29 100 243 274 306 32

: Serie E: 19 Obligattonen à 4 4060,— = Srarcs 5000,— = £ 198 .15.—, 982 1028 1198 1359

(D T

1818 1823.

5982 697 700 1486 1521 1547 1579

102 Obligationen 1904 1922 1923 2700 2701 2702

331 8683

Serie C: Francs 2500,— = £ 99.7.6. 2579 2947

à Æ 2030,— 1960 1961. 1962 703 ‘2883 2939

9927

wad

2009 2941

J

2450 2944

2921 2945

dO2 2946

4) Verlosung x. von Wertpapieren. 9 °/9 hypothekarishe Eisenbahn -Goldanleihe des

Anlethebedingungen am 22. und gelosten, am 2. Jauuar 1914

500,— = 496.17,6.

1400 1454

2608 2949

2623 2981

60031 60964 61933 62634 63399 64646 65521 66562 67599 68216 68948 69128 69287 70161 72009 72406 72440 72899 73608 74360

60805 61862 62502 63386 64604 65467 66181 67575 68192 68939 69127 69283

72005 72382 72436 72813 73459

74303

61 61

6! 71

(2

7D 74

99010 59140 59235 99851 59873 59901 60032

62636 63412 64694 65530 66659 67606 68457 69104 69129

72 72442

C92

99360 59371

60033 60037 61232 61283 61956 61957 62637 62638 63435 63550 64699 64719 69986 65627 66833 67144 67617 67652 68552 68675 69107 69113 69130 69131 69330 69336 71048 71052 72092 72288 72408 72409 72443 72446 72984 73081 73045 7376

1 (3768 (4502

048 944

292 037 010 407

715

29 74627

59664 59700

60269 60395 61397 61405 62026 62031 62639 62662 63556 63888 64772 64790 65631 65632 67186 67450 67780 67783 68677 68680 69114 69115 69132 69133 69653 69654 71077 71278 72306 72317 T2412 72449 73117 73779 74695

72450 73120 73795

74712

99727

60546 61406 62032 62665 63706 64793 65634 67451 67921 68728 69116 69134 69900

72416 7:

59745

60607 61414 62064 62711 63897 64863 65636 67459 67976 68729

60618 61419 62130 63198 64131 64869 65955 67557 68042 68791

69121 69155

99746 59747 59804 G Chinesi 60704 60712 61696 62271 63294 64549 65058 66111 67574 68127 68914 69126 ] 228 ch 69193

61623 62167 63250 64398 65043 66093 67561 68088 68846 69124 69171

72003 72356 72426 72639 73294 74088 74787

72004 72360 72429 72810 | 926 73457 . 74240 74800

[75560]

der Nationalbank vor einem Notar sind folgende

Obligationen à £

10-12 31 179 184 190 248 272 362 511 670 671 T52 Tod 823 838

33 301 »| 041 342 355 O 5 481

635 36 746 09 815

538

2 1125 1143

367

sche Staatsa ) von 1895. Bei der am 1. November 1913 im Bureau für Deutschland, Berlin, vorgenommenen Ziehung nde Nummern im Gesamtbetrage bon £ 66 650,—,— zur Rückzahlung am 2, Januar 1914 ausgelost worden : i 90.—,— (Lit. A). 40 41 44.71 77 84.89 T17 120 199 200 204 318 370 385 Di2 7( 785 1 847 92 952 987 1002 1010 1020

319 369 998 675 770

844 1144 1

242

95

22

59 )3 79

1158

1276

710

nleihe

L Zal 8

A «de)e

414 605 (L 796

4

874 887

1037 1172 1279

1344 1411 1509 1618 1827 19159 T9277 1995 2006

1345 1413 1520 1624 1831

verurteilt, wegen der Forderung der Klägerin von 545 46 62 „S nebst 59% C Zinsen seit dem 30. September 1913 und | der Behauptung, daß der Beklagte ihr 26 / 20 S Kosten sowie der Kosten des | auf Grund des Versicherungsscheins Rechtsstreits und der Zwangsvollstreckung | Nr. 300 658 den Betrag von 43,15 4

die Befriedigung der Klägerin aus den in | \hulde, mit dem Antrage auf loftenfällige, §059 threr Verwahrung befindlichen 420 Exem- | vorläufig volUlstretbare Verurteilung des 9337 plaren des Werkes „Die Neklameschule“ | Beklagten zur Zahlung von 43,15 4 nebst zu gestatten ; das Urteil ist vorläufig voll- | 4/6 Zinsen feit Klagezustellungêtage. Zur streckbar. Der Beklagte wird zur münd- | mündlichen Verhandlung tes Rechtsstreits lichen Verhandlung des Rectsstreits vor | wird der Beklagte vor das Kaiserliche das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, | Amtsgericht in Straßburg auf Donners« Peterssteinweg 8 1, Zimmer 100, auf den [ tag, den 15, Januar 1914, Vor- 29. Dezember 1913, Vormittags | mittags 9 Uhr, Saal 45, geladen.

9 Uhr, geladen. Straßburg, den 11. November 1913, Der Gerichtsschreiber des KönigliBen ; Gerichtsschreiberei Amtsgerichts, am 13. November 1913. bei dem Kaiserlilen Amtsgericht.

[75434] Oeffentliche Zuftellung. 175442 r? 2s

„Die Firma Gg. Nud. Schwarz in Bad E / Sens s Dito Sabirge in Liebenstein, Prozeßbevollmächtigter : der | Halberstadt, Zentralhotel, Breiteweg Pro- Nechtsanwalt Zustizrat Laub in Meintngen, | zeßhevolmäMtigter: Nechtsanwalt Weiße flagt gegen den Dr. Stegfried Levin- | in Halberstadt, klagt gegen den Reisenden stein, jegt unbekannten Aufenthalts, unter . Tegtmeyer, bei der Firma H. W. Moll der Behauptung, daß ihr der Beklagte | G. m. b. H. in Zeit, früher in Zeit, jeßt für Klempnerarbetiten und gelieferte Mate- | inbekannten Aufenthalts, unter der Be, rialien noch einen Restbetrag von | hauptung, daß der Beklagte am 20. Ok-

0M

9: 335 1340 394 1399 485 1492 1589 1613 1809 1811

0 1871 T901 5 1992 1994 : 29 2036 210 2120: (22

86303 2173 2174 2190 2193 88804 | 2276 29 Uo ZoO4L D307 S315 89935 | 2335 2342 2417 2427 2428 2448 92196 | 24: ; 2488 2490 24 94111 94123 91170 94192 5614 Ss S509 96347 96389 6553 96554 | 260€ 2622 9623 92639 2714 1 994010 2727 2732 2737 2712 9744 2746 101252 101420 1.01433 1014341578: 5 2832 9847 2849 103637 103641 102642 103643 9924 92926 2934 104454 104482 104484 105218 ; 9987 2000 3009 105959 106007 106068 106084 3045 3046 3055 106173 106179 106180 106181 3097 3100 3104 107497 107200 107414 107555 3940 3950 3992

338 3415 344. 110890 110891 3505 3506 3510 113660 113735 3607 3611 3638 113884 113886 3717 3718 3737 114601 114637 3790 3839 115558 3926 392

Der Kaufmann Karl Koch, Vasken- und Theatergarderobefabrik zu Frankfurt am Main, Kaiserstraße 72, Prozeßbevollmäch: tigter: Rechtsanwalt Dr. H. Seckel zu Frankfurt am Main, klagt gegen die Frau Mathilde Harms, geb. Bersch, früher in Frankfurt am Main, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm ein Schadens8ersaßanspruh von 55 zustehe für ein von ihr eniliehenes, aber niht zurückgegebenes Kostüm, das, roeil nur aus leihten Maskenstoffen bestehend, selbst im Falle der Rückgabe für Kläger wertilos geworden sci, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreËbare Verurteilung zur Zahlung von 55 4 nebst 4 °/9 Zinsen fett Klagezustellung und der Kosten des Verfahrens etnschließliß derjenigen deé vorausgegangenen Arrestverfahrens. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amtsgericht, Abteilung 10, in Frankfur! auf den 8, Jauuar 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 54, nach Hauptgebäude, P RRINTaBe Nr. 34, Erdgeschoß, ge- aden.

49/0 Zinsen seit 8. November 1913 zu ¿ahlen, im Unvermögensfalle folgende Gegenstände: 1 Ankleideshrank, 1 Wasch- fommode mit Spiegel, 1 Nachttisch mit Marmorplatie, 1 Bettstelle mit Matrayze und Kissen an die Klägerin herauszugeben. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Köntg- lihe Amtsgeriht tn Charlottenburg, Ab- tetlung 39, Amtsgerichtéplaß, Zimmer 52, I1T Treppen, auf den 4, Febvuar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 39 C. 1896/13.

Org den 12. November Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Amts- gerihts. Abteilung 39.

[79430] Oeffentliche Zustellung.

Die Babette Krines in Cöln, Butter- markt N. 33/35, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Heinz Schrammen in Cöln, flagt gegen den Chauffeur Wilhelm Eber-

9997 41107 868 6756

3065 3121-3156 4285 4286 4288 9953 5954 5955 ! 7041 7196 7199 8078 8122 8290 9378 9425 9437 9500.

Klage bekannt gemacht. Berlin, den 10. November 1913. Teubert, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[75420] Oeffentliche Zustellung.

Die verwitwete Frau Sophie Koy- \{chewsky tn Berlin-Schöneberg, Gleditsch- straße 11, Prozeßbevollmächtigte: Recbts- anwälte Dr. Auerbah und Pick in Berlin- Sw3neberg, Kaiser-Wilhelmplaßy 4, klagt gegen den Kaufmann Ernst Kappich, r in Berlin-Schdneberg, Gleditsch- traße 11, zuleßt in Dresden, Neue Gasse 23/25 bei Preis, angeblih wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Betlagte ihc an rüdständiger Miete für ein möbllert.8 Zimmer, gewährte Kost sowte für Wäsche und verauslagtes Porto in der Zeit vom 11. Februar 1913 bis 31. Mai 1913 157,30 und 19,10 4/6 Kosten für einen wegen dieser Forderung beim unterzeich- neten Gericht ecwirkten Arrestbefehl und Pfändungsbes{luß verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und

3316 3437 4777 4880 6181 6225 7340 7345 3072 8873

3502 5032 6231 7365

8874

3688 59390 6633 7778

9148

3865 5386 6637 8008 9159

3877 5639 6652 8010 9163

3886 5801 6752 S043 9290

74846 76170 78112 78694 (9506

74854 76180 78353 78711 79853 80023 33449 84188 S8503 88834 90149 93642

(5794 757 76879 78554 79048

75001 76223 78534 78736 795854 30058 83471 89015 88505 88840 90168

75346 76230 78538 78743 79964 80143 833734 85481 88506 88854 90169 93648 93656 94717 94959 95049 95378 96997 97187 97192 97200

100853 101206 101229

101682 102551 102898

[03673 103681 103724

105286 105396 105654

106166 106169 106170

106552 106553 107139

107864 108965 109453 10678 110679 110694 12554 112941 113008 113828 113834 113876 114113 114225 114357 114880 114887 115003

75988 TTT5d4 78647 79454

75530 76722 78553 79047

75347 76711 78541 79036

309 5192 6427 7696 9145

3928 5109 6378 7467 S877

If’ 11ck] J U I DO DO O

J TP ) ) )

Aufenthaltsort, früher inStraßburg, unter

D C5 V

1

y 313 1323 1 76152 546 1357 1376 1 «(079 D 5 892 1 78692 79481

So S Ur

80898 83736 85548 88655 89216 90908 93981 95918 97300 101233 102909 104250 105899 106171 107174 109454 110850 113147 113879 114468 115267

30800 837039 39540 88507 88976 90717

93759

80899 33738 SD656 88784 89536 90944 93991 96098 96230 97349 97631 101234 103579 104449 105931 106172 107189

110853 E13190 113880 114482 115290

81280 83739 35732 03787 89549 91311

81599 83907 85793 88792 839737 91407

82083 83923 86253 88799 39795 91413

82310 33925 86302, 8880 s 89908 92195

83245

09000 83926

U) L

84048 88502 38806

Ae Serie_D :

1698 Dbliaationen à 6 406,— = Francs 500,— = £ 19.7.6.

np 12980 9696 9748 9766 9917 9926 9933 9957 10061 10316 10376 10380 10466 10474 10492 10527 10602 10812 10935 11009 11087 11093 11100 11111 11113 11144 11212 11237 11238 11239 11240 11241 [11383 11425 11440 11455 11459 11460 11465 11518 11553 11631 11642 [11661 11677 11695 11697 11698 11817 11834 11839 11840 11923 11936 11937 12019 12124 12137 12209 12347 12402 12405 12406 12407 12408 12409 12410 12436 12619 12740 12903 12911 12913 13019 13021 13022 13023 13025 13027 13028 13030 13031 13034 13076 13077 13088 1: 3352 13359 13487 13647 13773 13774 13847 13857 13871 13887 13970 14090 14173 14183 14228 14309 14354 14392 14468 14545 14546 14678 14681 14902 14947 14979 14985 14990 14991 14997 15030 15058 15200 15290 15291 15293 15294 15325 15347 15369 15380 15408 15411 15497 15535 15545 15572 15609 ) 15617 15626 15651 15667 15668 15670 15671 15672 15935 15976 15994 16053 16121 16133 16144 16167 16267 16317 16403 16404 16446 16602 16622 16640 16659 16660 16724 16783 16834 16903 16915 16916 16936 17010 17032 17136 17144 17145

10356 11092 11242 11651 11841 12404 12806 13029 E 14178 14815 15197 15383 15637 1 15996 j 1 16408 16864 17146

92200 94248 96760

101681 103668 105255 106109 106493

9 3096 3237 3376

6 3470

) 3600 2700 3782 3915

3299 3463 3524 3646 3743 3860 3989

110863 11088‘ 113300 3306 113881 114485 115459

15699 16316 16661 L E2

5 D001 0c 3859

17137 a S0 3936 3976

vorläufig vollstrebar zur Zahlung von 176,40 nebît 49/6 Zinfen von 157,30 4 feit dem 1. Juni 1913 zu verurteilen. ‘Zur mündlichen Vethandlung des Rechis- itreits ladet die Klägerin den Beklagten vor das Königlihe Amtsgericht in Berlin- Schöneberg, Grunewaldstraße 66—67, Ab- teilung 24, Zimmer 30, auf den 5. Fe-

hard, ohne bekannten Aufenthalt, früber

hauptung, daß der Betlagte verpflichtet ei, ihr. der, Sparkasse Cöln gegenüber die gerihtliße oder notarielle Einwilligungs8- erklärung abzugeben, das in dem Spar- buche der Sparkasse der Stadt Cöln Nr. 313 253 eingezahlte Guthaben nebst

in Côln, Ewaldistraße 10, unter der Be- | 1913

[75431] Landgericht in Hamburg.

&Sraukfurt a. M,, den 10. November Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerihts. Abteilung 10.

Oeffentliche Zustellung. Der H. C. Martens in Hamburg,

2826,94 A schulde, mit dem Antrag auf Zahlung von 282694 6 nebst 49/6 Zinsen feit 1. Oktober 1912. Die Klä gerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilklammer des Landgerichts zu Mei- ningen auf Freitag, deu 23. Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der

tober 1912 von dem Kläger 60 4 bar dargeliehen erbalten und fich verpflichtet habe, diesen Betrag mit 69%/z seit dem 1. Februar 1912 zu verzinsen und in 2 Raten von je 30 & am 1. Januar 1913 und 1. Februar 1913 zurückzuzahlen, mit dem Antrage, zu erkennen: der Be- klagte wird verurteilt, an den Kläger 60 6

17147 17879 18206 18838 [9213

19570

20349

17217 17887 18259 18713 19316 19574 20003 20415

17229 17901 18265 18735 19379 19589 20019 20417

17254 17938 18268 18761 19420 19660 20154 20491

17262 17992 [8282 15762 [9421 19774 20190 20499

1/920 18027 18290 13920 19459 19832 20194 20681

17355 18028 18303 18925 19460 19863 20197

20767

17509 18038 [8471 18975 19467 19941 20198 20787

17520 18068 18472 18981 [9497 19942 20235 20788

FTODD 18093 18501 18994 19505

[9943,

20236 20800

17626 18147 18539 19141 19543

20252

20862

17639 18168 18583 19186 19566

20253 20939

115902 119093 120013 121464 122689 122698 122889 123924

115935 [19145 120015 121501

115970 119164 120321 121512 122873 122894

116321 1163

30 119860 120555 121924 122883

117236 119861 120784 121926 122885

122896 126163

11 11

7510 9928

) 4060

9 4187 2(4 4299 4414 4487 4497 4565 4580 4658 4670 4671 4721 4728 4738

4132 4292

4316 4: 4423 4500 4581 4682 4788

4502 4582 4695

4850

4155 4254 Aa 4442 4508 4641 4708 4864

4177 49255 4378 4467 4552 4654 4713 4872

O Uo Uo DO DO S

I C0 C0 D Ma E H

bruar 194, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuyjtellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Berlin-Fchöneberg, Grunewaldstraße 66/67, den 7. November 1913. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtêgerichis. Abt. 24.

[75441] Ae Zustellung.

Dex Kaufmann W. Romann in Berlin, Krausenstraße 4— 5, klagt gegen den Kauf- mann Kurt Mühe, früher in Berlin- Scchsönebera, Münchenerstraße 48, jeßt un- bekannten Aufenthalts 28. C. 1589. 13 unter der Behauptung, daß Beklagter am 17. August 1911 einen Gehrocktanzug zum

Lindenallee 19 ptr., vertreten durch dite Nechtsanwälte Dres. Vielhaben, Weseler und Meyns, klagt g-gea den Baron Ernf! von Often - Sacken, früher in Berlin Kronprinzenufer 30, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen 667240 Wechsel- forderung im Wechselprozeß mit dem An- trage, den Beklagten als Gesamtschuldner mit Engelmann und Swlage genannt Nemmert, als Inhaber ter früheren Firma Engelmann & Co., sowie mit H. Lütjens und I. Rosenthal vorläufig voUlstreckbar zu verurteilen, an den Kläger #4 6672 40 nebst 69) Zinsen, auf 4 1478,60 seit dem 28. Mai 1910, auf 4 1698,80 seit dem 1. Juni 1910, auf 4 937,80 seit dem

Zinfen abzuheben, mit dem Antrag, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, der Klägerin der Sparkasse Cöln gegenüber die gerichtlihe oder notarielle Einwilli- gungserklärung abzugeben, das in dem Syar- buhe der Sparkasse der Stadt Cöln Nr. 318253 eingezahlte Guthaben nebst Zinsen abzuheben, auch das Urteil falls g2gen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivillammer des Königlichen Landgerihts in Cöln, Netchènsperger Plat, Zimmer 267, auf den 28. Januar #2914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet

21058 21574 99913

21076 21619

22296

21108 21620 22358 22876 22878 23021 23069 O21 23028 23744 23746 24092 24161 24163 24402 24505 24526 24844 24862 24873 24962 24974 25051 29992 25535 25536 29802 25838 9259592 26389 26602 26778 27304 27317 27344 Zi (90 27751

21185 21623 22509 99901 23084 23729

Or 2379

21280 21845 22666 22957 23107 (01 23759 24205 24608 24876 25097 25615 26265 27014 27367

rir r c

27753

21436 22041 Lee 22963 23430 23740 23887 24349 24774 24959 25296 25689 26275 2279 27441 27870

21549 22107 J 228(D9| 199060 22975 23510 23742 24008 24382 24817 24960 25329 25771 26276 27280 275918 27929

130479 1 133392 1 134096 13423‘ 486 134569 1346 755 134756 134872 "040 135085 135088 O22: 9220 185228 135257 139487 1355958 135560 135663 135711. Die Verzinsung der genannten Stücke hört mit dem Nückzahlung erfolgt in Berlin in Mark D. R-W.: bei der Dresdner Bank fowie deren übrigen deutschen Niederlafsungen,

bei dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein fowie defsen übrigen deutschen Niederlafsuugen, der Banque de Paris et des Pays-Bas

21206 21643 225927 22915 23090 ZIL30 23756 24188 24529 24874 295058 259984 26008 27011 27361

r

ZUIDE

21328 21944 22740 22960 23242 25734 23780 24211 24668 24878 29293 25646 26268 27106 27382 27832

21416 21951 22867 22961 23288 20(3D 23806 24285 24684 24882 259294 25651 26271 ZCLT2 27422 27845

21435 22040 22870 22962 23315 23739 23865 24329 24761 24958 259295 25679 ZOZCO 27278 27436

27898

21319 21876 22673 22958 23182 20108 23779 24209 24632 24877 29119 25635 26267 27024 97368 27826

4881 4887 4891 4922 4925 4931 4936 4966 4968 4989 Obligationen à £ L00,—— (Lit __9007 5010 5017 5019 5033 5052 9080 5090 5123 5136 5147 5166 5199 5249 5957 9273 5288 5296 9339 5368 5403 5435 9443 9495 9462 5465 5486 5510 9999 5575 5611 9669 5669 5673 5685 5692 9712 5743 5744 5755 5795 9807 5824 5858 5862 5899 59971 5976 5985 6008 6024 6039 6050 6061 6086 6094 6099 6145 6151 6187 6241

Aufforderung, etnen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 4926 4997 Meiningen, den 13. November 1913. E

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(79517] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Julius Schcibler u. Cie., Jalousienfabrik in Nheydt, Lindenstraße 4, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Oden- kirchen in Rheydt, klagt gegen den Carl Frerker, ÎInstallateur, fcrüher in Nhbeydt, Friedrich Wilhelmstraße 101, jet un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß dec Beklagte ihr für käuf- lich geliefert erhaltene Waren und aus- geführte Arbeiten den eingeklagten Betrag

nebst 6% Zinsen seit dem 1. Februar 1912 zu zahlen und die Kosten des Rechts- streits zu tragen; das Urteil wird für vor- äufig vollstrecébar erklärt. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Zeiß auf den 3. Februar 1914, Vormittags D Uhr, Zimmer 12, geladen. Zeiß, den 13. November 1913. Erbstò ßer, Amtsgerichtssekretär, Gerichts- schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[75439] Berlin NW. 40, Invalidenstr. 52, den 9. September 1913. Königliche Ministerial-,

a 1] J

O5 = Do Co

J}

E) 5059 5177 9316 5450 DDSI D638 5697 5805 5907 6027 6096 6259

22875 99990 | 23726 Z29(43 24010 24401 24818 24961 25508 20CTD 26285 27293

Gi U

2741

M p S S S

x

o Go V0 U O S 3

1: Ei E F Le

5 e 135258 127

T 9902 ARSAQ 9900 5688 DELS 5889 6017 6091 6224

1. Januar 1914 auf. Die

6269

Preise von 175 #4 vom Kläger gekauft habe, mit dem Antrage durch vorläufig vollstreXhares Urteil den Beklaaten koften-

dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öfent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der | :

9 U

3. Juni 1910, auf 46 934,30 seit dem

Iuni 1910, auf 765,70 seit dem

),

Zuni- 1910, auf S 321,40 seit dem

vershulde, mit dem Antrage auf kosten- pfliditige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 263 A, i. B. zweihundert-

Militär- und Baukommission. Nr. 77.917,04.

Zur Masse Karge Forderung c/a Fried- länder Nachlaßkonkurs F. 917. 04 hinterlegte der Kaufmann Dielit als Ver

20950 2 29002 D 20768 287

6 28021 5 28622 9 28793

28054 28629 28842

29078 28676 28999

28079 28695 29249

28055 28649

2 L 28932

28214 28696

29250

28350 28702 29291

28489 28703

29297

28516 28705 29323

28517 28719 29331

in Paris in Francs: bei jowie deren übrigen Niederlassungen in Holland,

und der Schwetz,

in London in Pfund Sterling: bei der Dresdner Vank,

Belgien

6311 6317 6391 6392 6914 6517 6570 6591

6285 6386 6501 6566

6378 6499 6562

6318 6406 6525 6593

6344 6416 6547 6908

6347 6453 0557 6616

; Zuni 1910 zu zahlen. Kläger ladet den dreiundse&zig Mark, nebst 49% Zinsen seit dem Klagetage und Volifireckbarkeits- erflärung des Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgerich! in Nheydt auf den £5. Januar 1914, Vormittags 9 Uhr. Zimmer 20, geladen. Rheydt, den-8., November 1913. Cremer, Aktuar.

[75424] Oeffentliche Zustcllung.

Die Besigerfrau Martha Bublies von Schudereiten , Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Stein in Ruß, klagt gegen den Photogravhen Sio Orisching, früher in Schudereiten, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr vom September 1913 ein Darlehn von 105 4, veraus!agte Telephonkoften mit 250 46 und für 47 Tage à 1,50 # Penfion verschulde, mit dem Antrage auf kostenpflihßtige Ver- urteilung des Beklagien, an Klägerin 178 6 nebft 49% Zinsen \eit dem Tage der Klagezustellung - zu zahlen und das Urteil für vorläufig vcUsireckbar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsfircits wird der Beklagte vor das

pflihtig zur Zahlung von 175 4 nebst 40/9 Zinsen seit 17. August 1911 zu ver- urteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstretts wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Berlin- Schöneberg, Grunewaldstraße 66/67, Zimmer 43, auf den 20, Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. ne erds den 14. November 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri{chts Berlin-Schöneberg. Abtetlung -28.

[75421] Oeffentliche Zustellung.

Die T erie A. G. Vorreuter Nachf., Zigarrenfabrik, in Bielefeld, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. jur. Weiß zu. Bielefeld, klagt gegen den Emil Lauriscchkat, srüher in Königsteele b. Steele, Gari1enstraße 1, j:ßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er. im April und Juli 1913 Waren im Gesamtbectrage von 727,00 e käuflich! ge- liefert erhalten habe, worauf 328,75 6 gezahlt seien, sodaß noch etne Nes1schuld yon 398,25 #6 verbleibe, mit dem An-

29390 29741 30064 30948 2191 92709 76 33970 34472 34474 96050 36051 56270 36297 98120 38626 99093 39154 29808 39950 40112

10472 40589 4116 41118 2377 42420 9591 43596 4112 44115 —— 9179 45181 9513 455996 45574 8655 45657 45658 6113 46186 46240 761 46763 46840 47528 47530 47544 47680 47690 47695

423 29563 29743 30065 31012 31106 3224732964 32841 32853 339982 33988 34475 34476 36052 36053 36: 36344 36605 38928 38936 39179

29565 29752 30066

29595 29843. 30067 31129 32265 32855 34056

29739 29734 29735 29737

737 29738 29739 29740 in Basel in Francs: bei dem Schweizerischen Bankverein.

Per 2. J 19118 G AOAE DET er 2. Januar ausgeloste igationen is j i eingelöst sind : L / e a ad aaa Serie D: 133444. : Per ©2. Januar A912 ausgeloste Obligationen, die eingelöst sind: Serie D: 17519 62779 97245 117257 121604. Per ©. Januar 19183 ausgeloste

eingelöst sind: Serie A: 465, Serie 8: 1848, Serie C: 7886 7889 7890 7902 Serie D: 11159 11162 11945 13357 15257 15258 15915 16530 21847 22069 22111 22724 23580 90243 31646 31647 31648 32188 47588 50463 53629 99600913 65303 65326 65327 65604 66746 72756 72960 73509 73740 74850 78757 79094 83162 83775 83990 84091 85246 85545 85569 85574 85672 85749 89710 91369 91832 92750 93935 93983 93994 94481 94705 96371 96976 99767 101075 102381 102465 104177 105273 105352 105664 105962

107862 108698 109009 109013 109403 109404 110717 110852 110932 112911 112555 112677 I

6626 6743 6871 7049 7148 7243 7350 7525 7615 MrrR

(09 7864 7953 8056 8112 8169 8251 S348 8460 S956 S668 8739 8853 8959

6638 6753 6909 7060 TLOS SZSA

T0 7391 7530 7626 7808 7872 7963 S069 8125 8172 827

8355 8464 8590 SGSO 8746 8859 8973 9137 9162 9263 9299 9420 9427

6646 6659 6770 6779 6916 6923 7076 7104 7195 7196 7281 7286 7444 7509 7537 T7539 7643 7658 7820 7831 7884 7885 7967 7968 8090 8094 8126 8132 3176 8179 8280 8307 8377 8381 8471 8478 8593 8594 8694 8696 8795 8806 8887 8888 9027 9040 9166 9173 9342 9365

9456

GGSG 6816

6691 6857 6940 6977 7046 7128 7130 7132 (212 (204 (241 7289 7298 7339 TDLI CD12 LEO 7607 T7608 T614 7662 -7674 T7732 783 7861 7892 7937 8006 S051 8099 8110 8138 S167 8187 8205 8318 8345 8410 8448 8491 8546 8596

3704

8620 8810

Q79 8910

Oi «) 8838 9047 9178

8945 9131 9392 9458

6673 6785

walter im Konkursverfahren über der Nachlaß des hier, von der Heydtstr. 5, wohnhaft gewesenen, am 12. Dezember 1892 in Veentone versiorbenen Bankiers Hermann Friedländer am 14. Oktober 1904/24. Oftober 1904 den auf Sie ent- fallenden Betrag von 324,35 A, weil Ihre richtige Adresse nit ermittelt werden fonnte. Diese Nachricht ergeht gemäß § 374 Abs. 2 des Bürgerlichen Geseßbuches. (gez) Mirow. An Herrn Rentier Karge, Alexandrinensträfe 84.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Berlin, den 10, November 1913. Gerichtsschreiber des Königlichen Amis-

gèrichts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

Klage bekannt gemacht. . Côsn, den 12. November 1913. Beklagten zur mündlichen Verhandlung (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Rechtsstreits vor die Kammer 8 für des Köntglichen Landgerichts. Handelssachen des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude, vor dem Holstentor), [L Sto, Zimmer 330a, auf den 6. Ja- nuar 1984, Vormitiags D7 he, mit der Aufforderung, cinen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke2 der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Samburg, den 12, November 1913. Der Gerichtss{hretber des Landgerichts.

[75433] Oeffeutliche Zustelluteg.

Dic Maschinengenossens{aft Königsberg e. G. m. b. H. Filiale Insterburg, ver- treten turch den Geschäftsführer Preuß, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt, Justizrat Ebel in Insterburg, klagt gegen den früheren Guttbesiger E. Völke, früber in Lasdehnen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte für gelieferte Maschinen und Maschinenteile 920,75 46 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an

30226 51146 32306 32890 34365 34480 . 36242 36987 37028 38957 38986 399240 39260

30809 31788 32605 33526 34471 36049 36269 38113 39040 39576

30262 31339 32379 32902 54383 34505 36244 37325 38999

9029 9933

30403 31596 32013 32916 34384 34506 36263 37380 39003 39335

40124 40833 41404 42566 43764 44719 45459 45637 45775 46722 47340 47591 47863

JUOOT

31650 ¿

3209096 3206 32972 3

94389 34442 34466 34507 34830 34839 36266 36267 36268 375991 38094 39010 ‘¿ 39026 39387 3 39907

40443 41074 42202 43402 44110 45086 45509 45652 45984 46725 47500 47669 47964

50806 31786 32566

59410

A D O E O 90813 - p 51936 [75513] Oeffentliche Zustellung. O Die Eheleute Fabrikdireïtor und Kauf- mann Josef Broihmann und Mathilde geb. Hülsenkamp in Düren, ProzeßbevoU- mächtigter: Rechtsanwalt Schumacher in Düren, klagen gegen die Witwe Bendix Bellerstein, Bertha geb. Simon, früher in Berlin, Kleiststraße 27, jeyt ohne be- fannten Aufenthaltsort, unter der Be- hauptung, daß die Beklagte im Jahre 1912 an threm Hause Weierstraße 19 eine neue Fassade derart habe erbauzn lassen, daß ein Teil tieser Fassade vor die Fassade des klägerischen Hauses gesetzt wurde, mit dem Antrage: 1) die Beklagte zu ver- urteilen, die Fassade ihres zu Düren, Weierstraße 19, gelegenen, tm Grundbuche von Düren Band 14 Artikel 668 cin- gétragenen Hauses Flur 31 Parzelle 869/280 insoweit zu beseitigen, als diefe Fassade über die in geraoer Linie weiter

bis jeßt nicht

98224 103578 105338 112545 114496

Obligationen, die bis je6t uicht 7855 7919 8045 8101 8149 8198 8329 8423 S517 S619 8714 8820 8916 9099 9215 9393 9465

927

39237

40114 40646 41268 42470 43615 44357 45368 45579 45659 46302 47045 47551 47718

hier,

40113 40605 41119 42469 435997 44264 45319

S007 8056 8513

12104 12132 12134 16670 18149 18302 24883 25755 25795 32189 32876 32905 60788 61135 61136 66886 67825 68076

74994 77670 77874 84945

40119 40737 41348 42523 43658 44654 49454 45592

40318 41003 41688 43085

3892 44976 45461 45650 45802 46723 47360 47593 47953

40470 41075 42374 43551 44111 451453 45511 45654 46110 46726 47522 47670 47965

40115 40672 41299 42521 43616 44543 45429 45580 45661 46354 47179

47583

40116 40673 41347 49285 D)

dDAL

43640 44591 45430 45590 45729 45754 46532 46621 47320 47339 47587 47589 47721 47751 47829

12142 19930 26099

99955 33373

62560 68079

(0D

12145 12147 21840 21844 26875 27462 39742 40018 62762 62777 68430 72734 78608

41982 43200 44014 44977 45478 45651 45804 46724 47390 47629 47954

13197 21846 29434 47567 64571 72735 78765 85673 96538 106178 112118

3) Verkäufe Verpachtungen, Verdingungen 2. [75557] Verdinguug.

9228 9401

112012 112093 113919 TL060€ LIOTALO 9428 9466

trage, den Beklagten als Gesamtschuldner mit seiner Ehefrau kostenvflichtig zu verurteilen, an Klägerin 398,25 é nebst 99/0 Zinsen seit 9. August 1913 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits einsck{ltießlich ‘der des Arrestverfahrens 5. G. 39/13 zu tragen, und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Blelcfeld auf den 19, Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, Luisenstraße Nr. 12, Zimmer Nr. 1, geladen.

Bielefeid, den 11. November 1913,

fortgeseßt gedachte Grenze nah dem Grund-