1913 / 279 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞ 5 A 40 4. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin außer

den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition §SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zeile 30 9, einer 3gespaltenen Einheitszeile 50 S.

Anzeigen uimmt au:

die Königliche Expedition des Keichs- nud Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

M 289.

Berlin, Mittwoch, den 26. November, Abends.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

/ Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Mitteilung, betreffend die Einziehung des Kaiserlichen Vize- konsulats auf den Scillyinseln. Erteilung eines Flaggenzeugnisses.

Erste Beilage:

Uebersicht des Handels Deutschlands mit Getreide und Mehl in der Zeit vom 1. August 1913 bis 20. November 1913 und in derselben Zeit der beiden Vorjahre.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung, elo den kommunalabgabenpflichtigen Reinertrag der preußischen Strecken der Halberstadt-Blanken- burger Eisenbahn.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Pfarrer und Dechanten, Ehrendomherrn Johann Kribben zu Düsseldorf den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, ; dem Pfarrer und Ortsschulinspektor Joseph Herold zu -Holsterhausen im Landkreise Recklinghausen den Roten Adler- orden vierter Klasse,

dem Universitätsprofessor, Geheimen Regierungsrat Dr. Alhard von Drach zu Cassel den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Zeughauptmann a. D. Adolf Helm zu Berlin, bisher beim Artilleriedepot in Culm, dem E Karl Gebbers zu Wiesenburg im Kreise U E em Polizei- kommissar Bernhard Fleischer zu Breslau und dem Lehrer a. D. Richard Sperber zu Seebad Cranz den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Pfarrer Bernhard Feldmann zu Geisenheim den Adler der Nitter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

den Lehrern a. D. Karl Schipull zu Rastenburg und Ferdinand Schliwsky zu Königsberg i. Pr. den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Gemeindeförster a. D. Wilhelm ‘Kn orz zu Blas- bah im Kreise Weßlar und dem Hausverwalter a. D. Christian Bruns zu Osnabrück das Verdienstkreuz in Silber,

dem Privatförster Hartwig Grah zu Haspe im Landkreise Hagen, dem Stellmachermeister August Schröder, dem Formermeister Karl. Stüßzer, dem Schlosser Gustav ommer, dem Aufseher August Lange, sämtlih zu Ber- linchen im Kreise Soldin, dem Formermeister Heinrih Grund- mann, dem Former Friy Rehfeuter, beide zu Wethmar im Kreise Lüdinghausen, dem Schreinermeister Friy Ziel zu Reckinghausen im Landkrei)e Dortmund, dem Schlossermeister Adolf Hagedorn, dem Former Heinrih Scho, beide E Lünern im genannten Kreise, den Werkmeistern ilhelm Anklam zu Freienwalde a. O. und Andreas Rump zu Kiel, dem Maschinenwärter Heinrih H öls zu Langendreer im Landkreise Bochum, dem Zimmermann Hermann Grune - waldt, dem Kernmacher August Me ßke, beide zu Wriezen im Kreise Oberbarnim, dem Bürstenmachergesellen Hugo Krause zu Kiel, dem Gerbereiarbeiter Gerlah Henrich zu Eichen bei Freudenberg im Kreise Siegen und dem Tongruben- arbeiter Hermann Wilke zu Cöllme im Mansfelder Seekreise das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

: dem Kirchendiener Heinrih Dau zu Jsernhagen im Kreise Burgdorf, dem Monteur Hermann Hörning, dem Maschinen- bohrer August Böse, dem Stellmacher Julius Voigt, dem Kernmacher Adolf Ewald, dem Kutscher Rudolf Meinert, den Schmieden Ernst Brose und. Wilhelm Kiebis, sämtlich zu Berlinchen im Kreise Soldin, dem Former Wilhelm : g eler zu Oberaden im Landkreise Hamm, dem Former Wilhelm eter, den Schlossern Heinrich Korte- “garn und ilhelm Kraus, sämtlich zu Lünern im Landkreise Dortmund, dem Schmied Joseph Kloeter, dem Former A Hageneier, beide zu Wethmar Kreise üdinghausen, dem Kesselshmied Karl ähner, dem «Gerber Wilhelm Koblenzer, beide zu iegen, dem * Stéinhauer Ferdinand Bush zu Mayen, dem Maurer Jakob Jörg zu Hanau, dem Schäfer August Obermeyer zu Kälkriese im Kreise Bersenbrück, den Wald- urbeitern August Dosdall zu Waiße im Se Schwerin a. W., Julius Henkel zu Wilhelminenhof und Karl Mangels- dorf zu Kaza, beide im genannten Kreise, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren usw. die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen, und zwar :

des Königlich Bayerischen Militärverdienstordens vierter Klasse mit der Krone:

dem Major Hoffmann im Füsilierregiment General-Feld- marschall Graf Moltke (Schlesischen) Nr. 38;

des Königlich Bayerischen Militärverdienst ordens vierter Klasse: dem Hauptmann Freiherrn von Villiez im 1. Badischen Leib- grenadierregiment Nr. 109;

des Komturkreuzes zweiter Klasse des Königlich Sächsischen Albrehtsordens:

dem Generalmajor z. D. Kreßshmer, Kommandanten des Truppenübungsplaßes Neuhammer a. Qu.;

des Offizierskreuzes desselben Ordens:

dem Oberstleutnant von Derschau, Chef des Generalstabes des VI. Armeekorps ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann von Garnier, Stabshauptmann im 4. Nieder- \hlesischen. Jnfanterieregiment Nr. 51;

des Großherzoglih Badischen Hausordens der Treue und des Großkreuzes des Herzoglich Sachsen- Ernestinishen Hausordens: dem Leutnant Friedrich Viktor Erbprinzen von Hohen- zollern, Durchlaucht, im 1. Garderegiment z. F.;

des Kommandeurkreuzes erster Klasse des Groß-

herzoglih Badischen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Generalmajor von Kehler, Kommandeur der 57. Jn- fanteriebrigade; :

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Obersien von Hülsen, Kommandeur des 5.

regiments z. F.;

des Ritterkreuzes erster Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens: dem Oberstleutnant Ley beim Stabe des 7. Badischen Jn- fanterieregiments Nr. 142;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Major Mosebach beim Stabe desselben Regiments;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens:

dem Hauptmann Grohe im 5. Badischen Jnfanterieregiment Nr. 113,

dem Hauptmann von Hermann im 6. Badischen Jnfanterie- regiment Kaiser Friedrich IIL. Nr. 114 und

dem Hauptmann Haellmigk? im 7. Badischen Jnfanterie- regiment Nr. 142;

des Komturkreuzes des Großherzoglih Mecklen- burgischen Greifenordens8:

Allerhöchstihrem Flügeladjutanten, Oberstleutnant Freiherrn von Holzing-Berstett, Kommandeur des 1. Garde- dragonerregiments Königin Viktoria von Großbritannien und Jrland;

des Ritterkreuzes mit der Krone desselben Ordens:

dem Rittmeister Grafen von Hahn im 2. Gardedragoner- regiment Kaiserin Alexandra von Rußland, kommandiert als Ordonnanzoffizier bei Seiner Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog von Mecklenburg-Streliß;

des Ehrenkreuzes des Großherzoglich Metlen - burgischen Greifenordens:

dem Major von Fuchs, Adjutanten der 18. Divifion, und dem Major von Gellhorn im Generalstabe derselben Division;

des Komturkreuzes zweiter. Klasse des Herzog lich Sachsen -Ernestinishen Hausordens:

dem Major Freiherr von Rosen im 4. Niederschlesischen Fnfanterieregiment Nr. 51 und : dem Major von Poser und Groß-Nädliß im 4. Schlesischen Jnfanterieregiment Nr. 157; der dem Herzoglih Sachsen-Ernestinishen Haus- orden angeschlossenen silbernen Verdienstmedaille: dem Gefreiten-KapitulantenPrawitt im Husarenregiment Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, König von Ungarn Schleswig-Holsteinschen) Nr. 16; der Herzoglih Sachsen - Coburg - Gothaischen Herzog Carl Eduard-Medaille in Silber: dem Oberleutnant von Eickstedt im 5. Garderegiment z. F.;

Garde-

1913.

des Ritterzeichens erster Klasse des Herzoglich Anhaltishen Hausordens Aibredts des Bären:

dem Major von Poser und Groß-Nädlißt im 4. Schlesischen Jnfanterieregiment Nr. 157; ferner: des Komturfkreuzes des Kaiserlih Desterreichischen Franz Josephordens: dem Major Hoffmann im Füsilierregiment General-Feld- marschall Graf Moltke (Schlesischen) Nr. 38; der Kaiserlih Russischen kleinen goldenen Medaille für Eifer am Bande des St. Stanislausordens: dem Sergeanten Clemens im Kaiser Alexander Gardegrenadier- regiment Nr. 1; : der Kaiserlich Russischen großen silbernen Medaille für Eifer am Bande des St. Stanislaus ordens: dem Feldwebel Kinver in demselben Regiment; der Kaiserlich Russischen kleinen silbernen Medaille für Eifer am Bande des St. Stanislagusordens: dem Sergeanten Pahl in demselben Regiment; des Kommandeurkreuzes des Kaiserlich Japanischen Ordens der aufgehenden Sonne:

dem Obersten z. D. Freiherrn von Langermann und E A mp, Kommandeur des Landwehrbezirks II Frank- urt a. M:;

des Königlich Großbritannischen Viktoriaordens vierter Klasse: d dem Hauptmann von Roeder im 1. Garderegiment z. F.; des Offizierkreuzes des Königlich Jtalienischen St. Mauritius- und Lazarusordens: dem Major e ofer von Lobenstein im 6. Badi- schen Jnfanterieregiment Kaiser Friedrih TII. Nr. 114; des Kommandeurkreuzes des Königlich Nieder- ländishen Hausordens von Oranien: : dem Obersten von Wright, Kommandeur des Spre Mecklenburgischen Füsilierregiments Nr. 90 Kaiser Wilhelm; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Oberleutnant Seeler in demselben Regiment ; des demselben Orden angeschlossenen Verdienst- kreuzes in Gold: dem Obermusikmeister Nißschke in demselben Regiment;

der demselben Orden angeschlossenen Ehrenmedailke in Gold:

dem Feldwebel Lubs in demselben Regiment; der demselben Orden angeschlossenen Ehrenmedaille in Bronze: dem Gefreiten Pieplow in demselben Regiment ; des Kommandeurkreuzes des Königlich Nieder- ländishen Ordens von Oranien-Nassau:

dem Oberstleutnant Freiherrn von Hoverbeck genannt von Sch oenai ch, Kommandeur des Husarenregiments Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannoverschen) Nr. 15;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich Schwedischen Schwertordens:

dem Obersten von Altrock, Kommandeur des 1. Badischen Leibgrenadierregiments Nr. 109;

der Königlih Rumänischen silbernen Verdienst- medaille mit der Krone: ; dem Grenadier Huwald im 5. Garderegiment z. F. ;

des von Jhrer Hoheit der Großherzogin von Luxemburg verliehenen Ritterkreuzes erster Klasse mit der Krone des Nassauischen Miiitär- und Zivil- Verdienstordens A dolphs von Nassau: | dem Major Freiherrn von Wilczeck beim Stabe des 1. Ba- dischen Leibgrenadierregiments Nr. 109;

des Ritterkreuzes des Großherzoglih Luremburgischen Ordens der Eichenkrone:

dem Hauptmann Freiherrn Huber von Gleichenstein und

den Leutnants von Pavel, Weese und Heinrih Freiherr

Rüdt von Collenberg, i sämtlih in demselben Regiment;

der demselben Orden angeschlossenen goldenen Medaille:

dem Musikmeister Bernhagen in demselben Regiment;

der demselben Orden angeschlossenen silbernen

Medaille: E

dem Feldwebel Scheuermann in demselben Regiment.