1913 / 279 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bach, vor das Königliche Amtsgericht in _ Gudensberg auf den 21. Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Gudensberg, den 18. November 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

78468] Oeffentliche Zustellung.

In der bei dem Amtsgericht in Ham- burg, Abteilung V für Handelsfachen, an- hängigen- Sathe der Firma Nabl & Grün in Wien, Lindengasse 55, Prozeßbevoll. mächtigter: NRehtsanwalt Dr. Cohnreich zu Berlin C. 19, Gertraudtenstr. 23, Klägerin, geaen den Kaufmann Moritz Markus, früher London, 46 Gt. Marl. boro Street bet Minister & Co. Ud., zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Wechselforderung, wird der Be- flagte zur mündlißen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in P Abteilung V für Handelssachen,

iviljustizgebäude, Sievekingplaz, Erd- ge\s{<oß, Zimmer Nr. 116, auf Mittwoch, den 14. Fanuar 1914, Vorm. 95 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt aemacht.

Damburg, den 17. November 1913.

Der Gerichtsschreiber des Amtagerichts.

[78194] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma „Union“ Leipzigec Preßhefe- fabriken und - Kornbranntweinbrennereien Aktiengesellshaft in Leipzig-Mo>au, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Kirhboff zu Hamburg, klagt g?-gen den Gustav DHagenbect, zuleßt in Hamburg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 3159,35 M4 nebst 4 9%, Zinfen auf 3000,00 46 seit dem 1. September 1912 und auf 199,39 A scit dem Klagetage an die Klägerin unter der Begründung, daß der Beklagte den Klagbetrag aus etner selbst- s<uldneris<Wen Bürgschaft s{<ulde. Klä- gerin ladet den Bellagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht în Hamburg, Zivilkammer 3 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplatz) auf den 20. Januar 1914, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwroële der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

DSamburg, den 21. November 1913.

Der Gerichté\chreiber des Landgerichts.

[77598] Oeffentliche Zustellung.

Der Vorschußverein zu Insterburg e. G. m. U. H., vertreten dur< den Vorstand, Direktor Anbuhl, Direktor Len und Kassierer Hiller, \ämtlih in Insterburg, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Scheu in Insterburg, klagt geaen den Rentier Karl BoelŒÆ-, früher in -Köntgsberg, jeut unbekannten Aufenthalts, unter der Ve- hauptung, daß thm der Beklagte aus dem Wechsel vom 30. Juni 1913 fällig ge- wesen am 30. September 1913 =— 10 000 6 {<ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 10 000 # nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 30. Sevtember 1913 zu zahlen, die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Béklaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Zivilkammer des Köntalichen Landgerichts in Insterburg auf den 9. Jauuar 4914, Vormittags O Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Instérburg, den 18. November 1913.

Der Gerichts\chretber des Königlichen Landgerichts.

[78494] j

Der minderjährige Karl Weiße in Mürchen, vertreten dur< feinen gesetz- lien Vertreter Dr. Karl Weiße in München, Prozeßbevollmächtigter : Ne<ts- anwalt Dr. E. Weill in Durlach, klagt gegen den Nechtsanwalt Dr. Karl Loreuz, früher zu Karlsruhe, aus Darlehen lt. Urkunde vom 29. Oktober 1905, mit dem Antrage, Beklagter sei s{huldig, an Kläger am 1. Dezember 5000 4 nebst 52/6 Zinsen seit 1. August 1913 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen Das Urteil sei, eventuell gegen Sicherheits- leistung, für vorläufig vollstre>Ëbar zu er- flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündli<ßen Verhandlung des Rechts- treits vor die 4. Zivilkammer des Großh. Landgeri<ts Karlsruhe auf Mittwoch, den 21. Fauuar 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sti< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmälhtigten vertreten zu lassen.

Karisrxuhe, 20. November 1913.

Gerichtsschreiberei Gr. Andagerl<ts.

[78486] N

Damenscbneider Johann Pollini in Konstanz, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwmalt Spiegel in Konstanz, kTlagt gegen den Artisten Alexander Trippe, früher in Konstanz, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kaufvertrags, mit dem An- trlge, den Beklagten dur<h vorläufig voll- stre>bares Urteil zur Zahlung von 121 nebst 40/9 Zinsen vom 6. April 1912 und der Kosten zu verurteilen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Gr. Amtsgericht in Konstanz auf Dienstag, deu 20. Ja- nuar 1914, Vormittags A0 Uhr, geladen. f

Konstauz, den 21. November 1913. Der Gerichtsschreiber des Gr, Amtsgerichts.

[78421] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Justizrat Franz Starker zu Neisse klagt gegen den Nentier Traugott Weikert, früher zu Neisse, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für die Vertretung in verschiedenen Nechts- \treitigkeiten sowie für die in seiner Eigenschaft als Notar zwe>s Aufnöhme eines Kaufvertrages erforderliße Akten- einfiht Gebühren und Auslagen \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten koften- pflichtig zu verurteilen, dem Kläger 985,10 J nebst 4% Sinsen seit dem 1. Mai 1913 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre@bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtssireits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgeri<ts zu Neisse auf den 24. Fe- bruar 1944, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem ge- dachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>te der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neiffe, den 17. November 1913.

Der Gerichtsschreiber des Könktglichen Landgerichts.

[78407] Oeffentliche Zustellung.

Der Gertichtsaktuar a. D. Ingenteur Oskar Schaumann in Steglitz, Jahn- straße 30, flagt gegen den Oswald Sander. unbekannten Aufenthalts, früher in Neukölln, Steinmetßstr. 74, wohnhaft, unter dec Behauptung, daß der von ihm mit dem Beklagten am 7. November 1909 abges<lossene Vertrag, betr. Ausarbeitung der Erfindung des Klägers D. R.-P. Nr. 31 603. X1. 72, und eine Grklärung des Beklagten vom 3. August dur< Er- füllung des Klägers nihtig geworden ist, mit dem Antrage auf Nichtigkeitserklärung des Vertrags vom 7. November 1909 und des Schreibens vom 3. August und Ver- urteilung des Beklagten zur Tragung der Kosten. Zur mündliwen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Neukölln auf den 20. Januar 1914, Vormittags 10 Uhr, 11. Sto>k, Zimmer 60, geladen.

Neukölln, den 20. November 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 16.

[78487] Oeffentliche Zustelunw.

Die Firma Eichhorn & Co. in Steina, S.-M., vertreten dur Prozeßagent A. Neu- mann tn Steina<h, S.-M., lagt gegen den Glasbläser Ernst Frank, früher in Lichte bei Wallendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte für im Jahre 1913 fäuflih gelteferte Glasröhren den Rest- betrag von 331,06 4 schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 331,06 6 nebst 49/6 Zinsen seit 1. Juli 1913 zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Fürstliche Amtsgericht in Oberweißbah auf den 11. Februar 1914, Vormittags 1A Uhr, geladen.

Oberweißbach, den 24, November 1913.

Bloß, Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

[78410] QVeffentliche Zustellung.

Der Kreistierarzt und Veterinärrat Dr. ZFacobi in Pleschen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Böhm in Pleschen, flagt gegen den Ansiedler Bernhard Nord- berg, früber in Pirshüß, z. Zt. unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte ihm an Honorar für tterärztlihe Behandlung feines Viehs aus den Jahren 1912/13 40,— 6 ver- \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zur verurteilen, an den Kläger 40,— Á nebst 4% Zinsen seit dein Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreWbar zu erfsären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtästreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Pleschen auf den 20, Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Pleschen, den 20. November 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichis.

[78618] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. P. Kempf, S<hloß- brauerei in Scheuern, klagt gegen 1) den Constantino Leone Rota, 2) den Guglielmo Ferrantini, Flaschenbierhändler, früher in NRofßlingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß die Beklaaten thr für gelieferte Waren den Restbetrag von 729,32 46 ver- \{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurteilen, gesamtverbindlib an die Klägerin die Summe von 729,32 A Siebenhundertneunundzwanzig Mark 32 Pfennig nebst 4%/% Zinsen seit dem Klagezustellungétage zu bezahlen, den Be- flagten die Kosten des Rechts\treits zur Last zu legen und das ergehende Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verbandlung des Ne<ts- streits werden die Beklaaten vor das Kaiser- lie Amtsgericht in Rombach auf den 20. Januar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Gerti<Gts\<retiberei des Kaiserlilen Amtsgerichts.

[78411] Vekanntmachung.

Purger & Co., Kunst- und Verlags- anstalt Mün®en, Mozartstr. 13/0, dur Rechtsanwalt Ferdinand Kussius dort ver- treten, klagt gcgen Pfur:s<heler, Josef, früher ‘in Tegernsee, nun aufenthalts- üinbefanmitk, äuf Zahlung von 206,75 46 Veferungs\{Guld nebst 40/6 Zins hieraus seit Klagszustellung, sowie auf Zahlung

der Kosten des Rechtsstreits Und vor- läufige Urteilsvollstre>barkeit. Zu dem am 26. Februar 1914, M Uns 9 Uhr, beim K. Amtsgerichte Tegernfee angeseßten Termtne wird hiemit der Be- Élagte geladen. : Die Gerichts\{hreiberei des K. Amtégerichts Tegernsee.

{78496] Bekanntmachung.

In Sachen der Gütlers- und Binders9- finder: 1) Peter Unterblümhuber, Tag- löhner in Teising, 2) Andreas Unteiblüm- huber, Gütler in Sprigßenberg, 3) Michael Unterblümhuber, Dienstknecht in Geberting, 4) Maria und 5) Katharina Unterblüm- huber, die beiden leyteren minderjährig, vertreten dur< den Vormund Georg Lohr, Bauer in Teising, Klagspartei, vertreten dur<h Rechtsanwalt Ahammer in Traun- stein, gegen Grabner, Maria, Köchin, zuleßt in Gries b. Kraiburg, nun unbe- kannten Aufenthalts, Beklagte, wegen An- fehtung einer Hypothek, hier einstweilige Verfügung, rourde die öffentliche Zustellung der Ladung bewilligt und ist zur Ver- handlung über die Re<tmäßigkeit der vom Kgl. Amtsgerichte Altötting am 7. No- vember 1913 erlassenen einstweiligen Ver- fügung die öffentliche Sizung der II. Zipil- kammer des Kgl. Landgerichts Traunstein vom Freitag, den 23. Fauuar 1914, Vormittags 9 Uhr. bestimmt, wozu Beklagte dur< den flägeris<hen Vertreter mit der Aufforderung geladen wird, re<ht- zeitig einen bei diesseititgem Kgl. Land- gerichte zugela#senen Rechtsanwalt zu be- stellen. Der klägerishe Anwalt wird be- antragen zu erkennen: T. die einstweilige Verfügung des Kgl. Amtsgerichts Altötting vom 7. November 1913 wird. bestätigt, Il. Maria Grabner hat die Kosten des Verfahrens zu tragen, 111. das Urteil ift vorläufig vollstre>bar. i

Traunstein, den 22. November 1913,

Gerichtsschreiberei ; des Kgk. Landgerihts Traunitein.

[78412] Oeffentliche Zustellung. ,

Der Bä>kermeister Friy Neuhaus in Hamm i. W., l ie Pal N Rechtsanwalt Capelle în Werne, klagt gegen den Bergmann Iohann Kösters, früher in Radbod wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß Beklagter ihm für im Mai und Iunt 1911 käuflih gelieferte Brot- waren den Betrag von 53,90 # verschulde, ferner 1,80 4 Meldeamtskosten und 0,70 4 Auskunftskosten, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Erkenntnis kostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger zu Händen des Rechtsanwalts Capelle in Werne 56,40 46 nebst 4 9/9 Zinsen von 53,90 4 seit dem 1. Juli 1911 zu zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Königliche Amtsgericht in Werne, Bez. Münster, auf den 20. Fe bruar 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. /

Werne, Bez. Münster, den 15. No- vember 1913. :

Sauer, Aktuar, als Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. RELE S E E R Ee D I E E T R I E R S P S L R RITT A é v ere W 3) Verkäufe, Verpachtungen, L S Verdingungen 2c.

[78643] Vekanutmachung.

Die Arbeitskräfte von 100 Gefangenen follen vom 1. Juni 1914 ab von neuem vergeben werden. :

Angebote mit entspre<hender Aufschrift sind bis zum ©®. Februar 1914, Vormittags 10 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, einzureichen.

Die Bedingungen, deren Kenntnis er- forderli<h ift, können während der Ge- \häftsstunden eingesehen, au< gegen vor- herige Einsendung von 50 H bezogen werden.

Hamm (Westf.), den 22.November 1913. Königliches Gefängnis.

A Le A

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden si aus\cließ- lich in Unterabteilung 2.

78616] "Auleihescheine der Stadt Elberfeld vom Jahre 19608,

Bei der heute erfolgten Auslosung von Anleihescheinen der Stadt Elber- feld vom Jahre 1908 sind folgende Nummern gezogen worden : :

Buchstabe A Nr. 277 363 = 2 Stü zu je 5000 # == 10000 M,

Buchstabe Nr. 10 44 120 156 365 429 436 865 942 958" 1021 1083 1121 1361 1451 1453 1598 1646 1661 1662 = 20 Stüdt zu je 2000 f = 40000 4,

Buchstabe -€© Nr. 127 134 185 233 303 950 413-508 941 944 619 669 62 (139. (46. (19 (T B07 802 900 943 1015 1062 L106 1270 1541 1409 1495 1458 1465 1884" 1901 1905 2048 2155 2171.228595 2355 2424 2901 2994 29009 2630 2726 2748 2775 2789 2908 3040 3149 3195 3196 3205 3312 3376 3404 3414 3939 36073 341 3896 4030 4115 4300 4396 4464 4472 4532 4593 4702 4761 4762 = 72 Stüd zu je 1000 #4 = 72 0006,

Buchstabe D Nr. 27 140 142 227

4)

267 348 490 532 977 592 678 727.799

1359 1460 M E = 25 Stük je 500 = 12500 S,

Buchstabe E Nr. 76 83 273 338 653 669 813 1096 1236 1241 1390 1533 1544 1550 1589 1590 1748 1862 1885 1919 1952 1989 2018 2117 2138 2247 2324 2339 2345 2349 2359 = 31 Stü zu je 200 4 = 6200 M. die

Dur< Avukauf wurde Summe von 92 000 4. Der Nennwert der vorstehenden An- leihescheine ist am 1. April 1914, an welchem Tage die Verzinsung aufhört, zu erheben. Einlösungsstellen sind: in Elberfeld: die Stadthauptkaffe, die Bergisch Märkische Bauk, das Bankhaus vou der Heydt-Kersten «& Rie a p E I. Wichelhaus P. Sohn,

in Berlin: die Königliche Haupt- seehaudlungskafse, die Deutsche Bauk, die Diskoutogesellschaft, die Vank für Handel und Ju- dustrie, das Bankhaus S. Bleich- röder und das Bankhaus Delbrück, Schi>ler & Co.

Mit den Anleihescheinen sind die dazu- gehörigen Zinsscheine, welche später fälltg werden, unentgelilih zu übergeben. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird an dem Kapitalwert gekürzt.

Bon den früher ausgelosten Anleihe- {einen der Stadt Elberfeld vom Jahre 1908 sind folgende Nummern noch nicht eingelöst worden:

Auslosung zum L. April 19183.

Buchstabe B Nr. 563 1544,

Buchstabe © Nr. 372 1880, L

Buchstabe Nr. 597 803.808 1518.

Nuslosung zum L. April 1912.

Bu@stabe C Nr. 73 1434 1559 1710,

Buchstabe D Nr. 263 559 570

Auslosung zum 1. April 1911.

Buchstabe C Nr. 683 1312 1343 1589.

Auslosung zum k. April 1910.

Budstabe C Nr. 1540,

Buchstabe D Nr. 614 616. Ciberfeld, den 17. November 1913. Der Oberbürgermeister.

I. V.: Der Beigeordnete: Lohmann.

Die städtische Schuldentilgungs-

fommission. Baum. Med>el.

Keetman. [28863] Vekauntmachung.

Nach Maßgabe des genehmigten Tilgungs- vplanes sind die Kapitalbeträge der von der Auleihe der Stadt Guben vom Jahre 1884 no< im Umlauf befindlihen An leihescheine |

Buchst. A Nr. 7 und 18, je 5000 M,

Buchst. W Nr. 62 71 87 105 je über 2000 Æ, ;

Buchst. © Nr. 219 226 304 372, je über L000 Æ,

Buchst. D Nr. 523 615 616 692 714, je über 500 Æ, _

Buchst. E Nr. 804 834 876 984, je über 200 4, -

zum 81. Dezember ds. Js. an die Gläubiger zurüzuzahlen.

Ferner find bet der heutigen Aus- losung die Anleihescheine unserer Stadt vom Jahre 1890

Buchst. A Nr. 25 32 und 49, je über 2000 6, O

Buchst. W Nr. 102 104 139 187 23 264, je über 1000 M, i B

Buchst. Nr. 321 371 421 463 486 577 587 723, je über 500 M,

gezogen worden. /

Sämtliche vorstehend bezeihnete An- leibesheine werden den Inhabern zur Rückzahlung am L. Dezember 1913 mit der Aufforderung gekündigt, den Nennwert von diesem Tage ab, an welchem die Verzinsung aufhört, bei der hiefigen Stadthauptkafse oder bei der Deutschen Bank und der Dresdner Bank in Berlin in Empfang zu nehmen. Mit den Schuldverschreibungen zur An- leibe vom Jahre 1890 sind auch die nah dem 2. Januar 1914 fälligen Zinescheine nebft Erneuerung®\chein zurückzugeben. Der Wert fehlender Zinsscheine wird an dem Schuldkapital gekürzt. /

Aus der vorjährigen Verlosung sind no< rückständig : M

Anleihe v. J. 1884, Buchst. D Nr. 621 über 500 46. E

Anleibe v. J. 1890, Buchst. B Nr. 244 über 1000 4.

Die Tilgung des zum 31. Dezember 1913 auf die Anleihe vom Jahre 1897 zurü>zuzahlenden Teilbetrages von 24 000 4 ist dur< freihändigen Aukauf erfolgt. A

Guben, den 12. Junt 1913.

Dex Magistrat. Sachse.

getilgt

über und 187, 360 627 644 915 981

S »d

[78614] 41/, 9/7 Anleihe der Stadt Helsingfors vom Jahre 1909.

Wir sind von der Finanzverwaltung der Stadt Helsingfors beauftragt, bekannt zu aeben, daß die Stadt Helsingfors von den Obligatioven threr Anleihe vom Jahre 1909 die Nummern:

650 786 1216 1249 1270 1273 1821 1328 1098. 1334 1349 1346 1348 1572 1373 L401 1009 L906 1579 1601 1613 1648 1710. 1792 1776

2149 2213

1777 1786 1912 1913 1924 2290 2406 2877 und 3022,

welche ter Anzahl d-r im Jahre 1914 zu tilgenden Obligationen entsprechen, dur Rückkauf erworben hat.

Eine Auslosung hat daher nicht statt- gefunden. e

Hamburg, im Novernber 1913.

1312 1347 1578

Vereinsbank in Hamburzgz.

793 924 1011 1018 1130 1161 1187 1284 [78613]

Bekanntmachung.

Von der dur) Allerhö\tes Privilegium vom 27. März L899 genehmigten 3209/0 Anleihe der Stadt Bromberg ist die im Rechnungsjahr 1913/14 plan, mäßig zu tilgende Summe von 72 200 „6 dur< freihändigen Ankauf von Schuld, verschreibungen beschafft worden. Bromberg, den 21. November 1913, Der Maaistrat.

Berliner Morgenpost

Gesellschaft mit beschräufkter Haftung. Bei der heute in Gegenwart eines Notars stattgebabten 5. Verlosung bder am 1. Mai 1914 planmäßig zur ‘Rüf- zahlung gelangenden Teils<huldverschrei- bungen unserer Sprozentigen Schuld von 1909 sind folgende 24 Nummern über je 5000 \ = 120 000 M gezogen L 81 97 109 119 125 145 177 182 187 204 220 288 304 305 336 384 395 401 406 425 446 463. :

Die Auszahiung des Nennwertes dieser ausgelosten Schuldverschreibungen erfolgt vout L. Mai 1914 ab: bei der Direction der Disconto-Gesell- {haft in Berlin gegen Auslieferung der Schuldverschreibungen und der dazu ge- hörigen Zinsscheine, die später als an jenem Tage verfallen. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Ka- pitalbetrage der Schuldverschreibungen ge- fürzt. Diè Verzinsung der oben bezeih- neten Schuldverschreibungen hört mit dem 30 April 1914 auf.

Die in den früheren Verlosungen ge- zogenen Schuldverschreibungen sind f äm tlih eingelöst. L [78615]

Berliu, den 15. November 1913.

E eiter S lid aft mit b::s<bränukter g. L L, Oberstedt.

(E E EEE E S A D E R B 80

5) Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Aktiengesellschasten.

[78684] i s [Duisburger Brauerei Actien Gesellschaft vorm. Gebr. Böllert,

Wir beehren uns, die Herren Aktionare gemi 8& 14 der Statuten unserer Gssell aft zu der am a deu 22. Dezember 1918,

Vormittags 12 Uhr, in den Gesellshaftöräumen stattfindenden X X V. ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst einzuladen. Tagesordnung :

1) Bericht des Aufsichtsrats und des Vorstants über den Jahreéabs{luß und das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung bezw. Genehmigung des Fahresabschlusses und Entlastung des Borstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über Verteilung des Neingewinns. A

4) Neuwahl des Aufsichtsrats laut $ 14 der Statuten.

Die Akiionäre, wel<e an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens AG. De- zember 19183, Vormittags 10 Uhr, aegen eine als Legitimation dtenende Hinterlegungsquittung bei der Gesell- schaftskaffe zu deponieren. 5

Duisburg, den 25. November 1913. __ [78686] n

Ptälzische Preßhefen- & Sprit- fabrik, Ludwigshafen a./Rhein.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zur XXV. ordent- lichen Geueralversammlung, welche am Douuerstag, den 18. Dezember 1913, Nachmittags 327 Uhr, in unserem Geschäftslokale in Ludwigshafen am Rhein, Jägerstraße Nr. 21, slatt- fiaden wird, höfli<st eingeladen.

Tageêëorduung : :

1) Vorlage der Bilanz pro 1912/13 nebst Gewinn- und Verlustre<nung sowie des Gescbäftsbert<ts der Direktion und des Berichts des Aufs fichtsrats. ; :

2) Vorlage des NRevisionsberihts.

3) Beschlußfassung über die Geschäfts- bilanz und die Verteilung des Rein» aewinns.

4) Erteilung der Entlastung:

a. an den Vorstand, b. an den Aufsichtsrat.

5) Abänderung des $ 21 Say 2 dev . Satzungen mit Wirkung vom 1. Dk- tobér 1912 ab. :

Wegen der Legitimation der stimm- berechtigten Aktionäre verweisen wir auf $ 23 der Statuten.

Zur Entgegennahme der Eintrittskarten wolle man die Aktien bei den Bankhäusern:

Pfälzische Bank, Ludwigshafen a. Rhein,

Süddeu1she Bauk, Abteilung der Pfälzischen Bank, Mannheim, Süddeutsche Diskonto-Gesellschaft,

Mannheim,

E. Ladenburg, Fraukfurt a. Main, spätestens bis zum 17. Dezember 1913 einschl. hinterlegen. l

Die Geschäftsberichte und Jahresbilanz nebs Gewinn- und Verlustre<hnuna pre 1912/13 können vom 1. Dezember 1913 a auf dem Bureau der Gesellshaft ein-

esehen werden. i / Ludwigshafen a. Rhein, 29. No- Dex Vorstand.

veinberx 1913. S<öllhorn.

M 279.

Untersuchungssachen.

1. 9, Aufgebote, 3.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

5) Kommanditgesell-

haften auf Aktien und

Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih ausscließ-

lih-in Unterabteilung 2.

(78682] Dellarocca Chemische Fabriken Aktien-Gesellschaft, Berlin.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {haft werden hiermit zu der am Douners- 19183, Nachm. 55 Uhr, im Bureau der Berliner Handels-Gesellshaft, Berlin, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ein-

tag, den 18, Dezember

geladen. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der

Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrehnung per 30. Juni 1913 seitens des Vorstands. 2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz per 30. Juni 1913, Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Auffichtsrat. 3) Wahlen zum Aufsichtsrat. Diejenigen Aktionäre, wel<he in der Generalversammlung stimmen wollen, müssen ein Verzeichnis der Nummern der Aktien, für die sie das Stimmrecht aus- üben wollen, spätestens am fünften Tage vor der Geueralversammlung bei der Berliner Haudels-Gesellschaft, Berlin, etnreihen und diese Aktien oder die darüber lautenden Reichsbankdepot- scheine spätestens am 12. Dezember a. C. bei der genanuten Stelle oder bei cinem deuts<hen Notar bis zum Schluß der Generalversammlung hinterlegen. Die über die erfolgte Hinterlegung und die Einreihung des Nummernverzeichnisses auszustellende Bescheinigung dient als Auêweis in der Generalversammlung. Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Geschäftsbericht für 1912/13 liegen vom heutigen Tage ab in dem Bureau der Gesellschaft, Berlin W., Markgrafenstraße 46, zur Einsicht der Herren Aktionäre aus. Laut $ 16 des Statuts {eiden die Herren Geheimrat Oscar Caro, Dr. rig von Liebermann und Generaldirektor Sig- frid Winkler aus dem Aufsichtsrat aus; die Wiederwahl dieser Herren ist zulässig. Berlin, den 25. November 1913. Dellarocca Chemische Fabriken Aktien-Gesellschaft. Lubowski. Dr. Michaelis.

[78640] Rheinische Bchuckert-Gesellschaft für elektrische Industrie

Aktiengesellschast, Mannheim. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hiermit zu der am Mon- tag, den 22. Dezember 1913, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale der Süddeutshen Disconto-Gesellschaft A.-G., Mannheim, D 3, 15/16, statt- findenden XVIT. ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen. Tagesë&orduung :

1) Vorlage von Geschäftsberiht und Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung für 1912/13.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

L Entlastung der Verwaltungsorgane.

4) Aufsihtaratöwahlen.

Die auf Inhaber lautenden Aktien sind zwe>s Auéübung des Stimmre{ts gemäß $8 15 Abs. 1 unseres Statuts ent- weder bei

der Gesellschaft selbst,

der Süddeutschen Disconto-Gesell- \<aft A.-G., Mannheim, und deren sämtlichen Niederlassungen,

der Süddeutschen Bank Abteilung der Pfälzishen Bank, Manuheim, und deren Niederlassung in Worms,

dem Bankhause Straus «& Co., Karlsruhe i. B,.,

der Süddeutschen Discouto-Gesell- schaft A.-G., Karlsruhe,

dem Bankhause E. Ladenburg, Frankfurt a. M., oder

bet einem Notar spätestens am 17. Dezember 14913 zu hinterlegen und bis zum Versamm- lungstage zu belassen. Für Namensaktien ist die in das Aktienbu<h der Gesellschaft u Firuber eingetragene Person stimm- eretigt.

Bilanz, Gewinn- und Verlustre<nung sowie der Geshäftsberiht des Vorstands mit den Bemerkungen des Auffichtsrats liegen in unseren Geschäftsräumen zur Einsichtnahme auf.

Der Vorstand.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

lung ift jeder Aktionär berechtigt; der seine Aktien bei der Gesellschaftskasse oder der Firma L. Pfeiffer in Cassel \päte- steus am 417. Dezember ds. binterlegt hat. Es ist statthaft, statt der Aktien selbst Bescheinigungen etnes Bank. Mannheim, den 22. November 1913. | hauses über die thm fn Verwahrung ge-

2A Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 26. November

[78642] Elektrizit ät8werke

Waldsee- Aulendorf.

8, Dezember 1918 ausgeschriebenen

ordeutlihen Geueralversammlung

wird nachträglih als Ziffer 4 gesetzt: Neuwahl des Aufsichtsrats.

Waldsee Stuttgart * den 24. November 1913.

Der Vorfißende des Auffichtsrats: Paul Neißer.

[78639] : ; Landauer Aktienbrauerei zum

Die Herren Aktionäre werden htierdur< zu der am Mittwoch, den 17. De- zember 19183, Nachmittags 42 Uhr, in unserem Gesellshaftshause in Landau, Reiterstraße 15 I, stattfindenden 28. or- deutlicheu Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über die Jahres- re<nung und die Bilanz na< An- hôrung des Geschäftäberihts der Di- rektion und des Prüfungsberichts des Aufsichtsrats. 2) O der Decharge an den Auf-

sidtsrat. £3) Erteilung der Decharge an die Dis- rektion. Diejenigen Herren Aktionäre, wel<e an der Generalversammlung teilzunehmen wünschen, wollen spätestens am dritten Tage vor dem Versammlungstage ihre Aktien gemäß $ 27 der Statuten bei der Filiale der Pfälzis<hen Bauk in Landau anmelden bezw. hinterlegen, wo au<h die Anmeldescheine sowie die Ein- trittskarten verabfolgt werden. Landau, Pfalz, den 24. November 1913. Der Vorftaud.

A. Krause.

[78685] Die Herren Aktionäre der Hüttenwerke C. Wilh.- Kayser & C°_ Aktiengesellschaft werden -hierdur< zur ordentlichen Ge- neralversammlung auf Sounabend, den 20. Dezember, Vorm. 11 Uhr, nah dem Sizungssaal des Bankhäuses Jacquier & Securius, An der Steh- bahn 3/4, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- [lustreGnung für das mit dem 30. Sep- tember 1913 abgelaufene Geschäftsjahr. 2) F eGlußfassüng üher Verteilung des Netngewtnns. 3) Beschluß über Erteilung der Ent- lastung an Vorstand und Aufsichtsrat. B O des Aufsichtsrats. ur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre bere(tigt, welche ihre Aktien ohne Dividendenbogen oder die Depotscheine der Neihsbank oder eines Notars über diese Aktien bis Don- nerstag, den 18, Dezember, Abends G Uhr, entweder bet der Gesellschafts- fasse, hier, Htindersinstr. 1, oder bei der Nationalbank für Deutschland oder den Herren Jacquier & Securius deponiert haben. Den Aktien ist ein doppeltes Nummern- verzeihnis beizufügen, wozu Formulare bei den obigen Depotstellen erhältlih find. Verlin, den 25. November 1913, Der Auffichtsrat der

Hüttenwerke

C. Wilh. Kayser & C°_ Akt.Ges. H. Frenkel, Vorsißender.

[78687] Pereinigte Farbwerke Wilhelm Urban & C2

Aktiengesellschast Cassel. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Sounabeud, den 20. Dezember ds. Js., Vormittags 113 Uhr, im Geschäftshause der Firma L. Pfeiffer in Cassel, Spohrstraße /,, stattfindenden außerordentlichen Gene: ralversammlung eingeltden.

Tagesordnung : 1) Erwerb der Farbenwerke Wunsiedel

G. m. b. H. în Wunsiedel.

2) Erhöhung des Aktienkapitals um #4 350 000,— auf A 1 000 000,—. 3) Ermächtigung zur Ausgabe etner

5 9% Obligationenanleihe in Höhe von

M 250 000,—.

4) Aenderung der in $ 1 der Statuten , genannten Firma der Gesellschaft. : Zur Teilnahme an der Generalversamm-

Js.

Bühring.

gebenen Aktien zu: deponieren. i

Auf die Tagesorduung der auf den

Englischen Garten in Landau, Pf. |

jenigen Aktionäre zur Teilnahmz an der Generalversammlung berechtigt, spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten Generalversamm- lung bis 6 Uhr Abends bei der Ge- sellschaftskafse Varmer Bauk - Verein Hinsberg, Fischer & Comp., Cöln, in Cölu:

Öffentlicher Anz

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4,

[78587]

zur. Ginlöfung.

Zuckerraffinerie Kraunsqzweig.

Der Dividendeuschein unserer Aktien für das Geschäftsjahr 1912/13 kommt von jeßt ab bei der Braunschweigi- schen Bank u. Kreditanstalt A.-G., hier, und bei unserer Gesellschafts» fasse, Bahnhofstraße Nr. 4, mit 60 4

Braunschweig, den 24. November 1913.

E

eiger.

Bankausweise.

[78648] Aktiengesellschast Kühnle, Kopp & Kausch Frankenthal (Pfalz).

Generalversammlung am Montag, den 15, Dezember 2913, Na<- mittags 5 Uhr, im Hauptbureau der Fabrik, Luitpoldstr. 16

Tagesorduung :

1) Entgegennahme des Geschäft3berihts,

der Hechnungsablage- für das fünf-

[786687 Aktien-Bierbrauerei zum . Plauen’schen Lagerkeller Dresden-Plauen.

onnabend, 191823, Nachm. 4 Uhe, im Saale des Brauerei-Restaurants in Dresden-Plauen abzuhaltenden ordeutlihen Generalver- fammlung ergebenst eingeladen.

Das Versammlungslokal wird um 3 Uhr geöffnet.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberihts sowie

der Bilanz und des NRechnungs- abs<lusses auf das Geschäftsjahr vom 1. Oftober 1912 bts 30. September 1913 mit den Bemerkungen des Auf- sichtsrats. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz uud über Entlastung des Vorstands. und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verwendung

des Reingewinns.

4) Sang über Abänderung des

Gesellshaftsvertrages dahingehend, daß an 1 von $ 15 folgende Faffung erait: . Der Auffichisrat besteht aus min- . destens drei. Mitgliedern, welhe im Besiße der bürgerlihen Ehrenrechte und verfügungsfähig sein müssen, au< weder Beamte der Gesellshaft no< einer anderen Brauerei sein dürfen.

9) Wahl zum Aufsichtsrat.

Nah S(luß der Generalversammlung findet die planmäßiae Auslosung von 40 Stück .Teilshuldverschreibuugen unserer . Anleihe vom 20. Februar 1903 zu je-300 4 (rü>zahlbar zu 102 9/0) statt. Aktionäre, welhe in der Generalver- sammlung. das Stimmrecht ausüben wollen, haben gemäß $8 9 des Gesellschaftsvertrages thre Aktien miudesteus drei Tage vor der Versammlung, deu Tag derselben ungerechnet, bei der Gesellschaft in Dresdenu-

lauen, Chemnizerstraße 52, bei der Mitteldeutschen Privat-Bauk

Aktiéungesellss<haft in Dresden,

Waisenhaussträße 21 bei einer Reichsbankstelle, einer

öffentlihen Behörde oder einem

deutschen Notar zu hinterlegen. | L Die über die Hinterlegung ausgestellten Bescheinigungen gelten als Legitimation für die Teilnahme an der Generalver- sammlung. Der Geschäftsberihßt mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats zu dem- selben liegt im Kontor der Gesellschaft zur Einsicht aus. Dresden - Plauen, den 25. November

1913, Der Auffichtsrat. Louis Ernst, Vorsizender.

[78683]

Einladung zur ordentlichen General-

versammlung auf Donuuerstag, den

18. Dezember 19183, Vormittags

uu? Uhr, in den Geschäftsräumen der

Gesellsha{t, Cöln, Breitestraße 92/98.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<hnung für das Geschäftéjahr 1912/13; Beschlußfassung über deren Genehmigung.

2) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats. :

3) Wahl zum Auffichtsrat.

4) Wahl von Nechnungsprüfern für das Geschäftsjahr. 1913/14.

Laut $8 25 unseres Statuts sind die-

welche

in Côlu oder beim

a. cin Nummernverzet{hnis. der zur Teil- nahme bestimmten . Aktien einreichen,

un

b. ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank binterlegen.

Côlu, den 24. November 1913.

_ Agrippinahaus Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Die geehrten Aktionäre werden zu der den 20. Dezember

oder einem deutschen Notar ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungs- scheine der Reichsbank oder der Sächsischen Bank zu Dresden unter Beifügung eines N bis zur B

er

stelle ausgestellte Bescheinigung dient als Ausweis über die Berechtigung zur Teil- nahme an der Generalversammlung.

vember 1913.

zehnte Geschäftsjahr unter Vorlage des Prüfungsbefundes und Genehmi- gung der Bilanz. 2) Gier id des Vorstands und Auf- rats. 3) Bestimmung über Verwendung des Reingewinns. 4) Wahl zum Aufsißtsrat. Aktionäre, welche si< an der General- versamnilung beteiligen wollen, haben bis spätestens den 11. Dezember cv. ihre Aktien oder die Hinterlegungsscheine von deuts<en Notaren an einer der nach- benannten Stellen zu deponieren und bis na< der Generalversammlung daselbst hinterlegt zu lassen: in Frankenthal bei der Filiale der Pfälzischen Bank und auf dem Bureau der Gesellschaft sowie bei der Pfälzi- \<en Bank in Ludwigshafen und deren sämtlichen Zweiguiederlassungen. Frankenthal (Pfalz), den 24. No- vember 1913. Der Auffichtseat. Hans Kopp, Königl. Kommerzienrat, Borsitender.

[78638] Bekauntmachung. Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntnis, daß in der heutigen ordentlichen Generalversammlung unserer Aktionäre die turnusmäßig ausscheidenden Herren : Geh. Kommerztenrat Zu>kschwerdt, Fabriks- Gu Heinrich Fölsche und Kommerzienrat Guît. Werne>e, sämtli<h in Magdeburg, auf drei Jahre wiedergewählt worden {ind Der Auffichtsrat besteht demnach aus folgenden Herren : 1) Geh. Kommerzienrat Zu>s{<werdt, Magdeburg, Vorsißender, 2) Fabrikbesißer Heinrich Fölshe, Magde- bvyrg, Stellvertreter desselben, 3) Oa Bernhard Lippert, Magde- Urg, 4) Fete Dr. N. Reimann, Berlin, 5) Kommerztenrat Heinri<h Strauß, Magdeburg, i 6) Bankdirektor Wilhelm F. Weissel,

Magdeburg, Gustav Wernete,

7) Kommerzienrat

Magdeburg. Magdeburg, den 22. November 1913. Der Vorstand der

Zu>erraffinerie Magdeburg Actien-Gesellschaft.

. Althoff. Oehme.

Portland- Zementwerke „Saale“ Aktiengesells<haft Granau bei

Halle a. S.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer

Gesellshaft zur Teilnahme an der am

Sounabeud, deu{20., Dezember 19183,

Nachmittags A Uhr, in der Palästina-

bank, Berlin, Wilhelmstr. 67, s\tattfin-

denden 4. ordeutlichen Generalver- fammlung ein. Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz und Gewinn-

_ und Verlustre<nung für 1912/13.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung für 1912/13.

3) Entlastung von Vorstand und Auf- sfihtsrat.

Stimmberechtigt in der Generalyver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre, welhe

spätestens am dritten Tage vor der

Generalversammluug diesen Tag

nicht mitgerechnet bis Abends

6G Uhr bet der

Gesellschaftskasse in Granau bei Hall S

é a. “e Deutschen Palästinabauk, Berlin oder Hamburg, Plauener Bank Akt. Ges. in Plauen

i. V., Landschaftlichen Bauk sür die Pro- vinz Pommern, Stettin,

——

eendigung Generalversammlung hinterlegen. Die hierüber von der Hinterlegungs-

Granau bet Halle a. S., den 25. No- Portland - Zementwerke „Saale“!

Der Vorstand, : Dreser. ScMh1mt8.

Dr. Hellmut Toepffer, Vorsißender.

s. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlafsung 2c. von Hes ä

L Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

1913.

t8anwälten.

10. Verschiedene Bekanntmahungen.

[78674]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sounabend, den 13. Dezember ds. J., Na<hmittags 4 Uhr, zu Nosto>, Breitestraße Nr. 19 1, stattfindenden außerorden!licen Ge- neralversammiung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

Ersaßwabl für ein ausscheidendes Mit- Pa Vi Aufsichtsrats unserer Ge- ells<aft.

Laut $ 13 unseres Statuts ist die Aus- übung des Stimmrechts davon abhängig, daß die Aktien miudestens 3 Tage vor der Geueralversammlung bei der Gée- ellschaft hinterlegt werden. Hierdurh< wird die geseßlihe Ermächtigung des Aktionärs zur Hinterlegung bei einem Notar nit berührt.

Rosto>, den 25. November 1913.

Der Auffichtsrat

der Rostocker Terrain- Aktiengesellschaft. H. Ohlert<, Vorsitzender.

¡ 78658]

Triumph Werke Nürnberg Aktiengesellshaft Nürnberg.

Gemäß $ 20 der Gesellshafts\iatuten findet Freitag, den 19. Dezember 1913, Nachmittags 4 Uhr, im Ver- waltungsgebäude der Gesellschaft, Fürther- straße, die jährlihe ordentliche General- versammluug der Aktionäre statt. Hierzu werden nah d 18, 20 der Statuten die Herren Aktionäre geziemend " etngeladen.

__ Tagesorduung:

1) Beriht des Vorstands, E fassung über die Bilanz fowie die Gewinn- und Verlustre<hnung für das am 30. September 1913 abgelaufene fiebzehnte Geschäftstahr nebst Be- merkungen des Aufsichtsrats.

2) Erteilung der Entlastung für Vor- stand und Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis [PRIENENT 183. De- zember 19183 bei den Filialeu der Bank für Handel und Jndustrie in Müuachen, Nürnberg, Fürth und Bamberg oder bei einem Notar zwe>s Empfangnahme der Legitimationskarten, wel<e zum Eintritt in die Generalver- sammlung bere<tigen, vorzulegen.

Der Vorstand.

[78671] Rheinishe Metollwaaren- und

Maschinenfabrik in Düsseldorf. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hierdur< zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung ain Montag, den 22. Dezember 1918, Vormittags 97 Uhr, im Palast-Hotel Breidenbaher Hof in Düsseldorf er-

gebenst ein. Tagesorduung:

I. Beschlußfassung über Ausgabe von

unverzinslihen Schukdvershreibungen

behufs Einlösung der rü>ständigen

Vorzugsdividendens<(eine.

Beschlußfassung über die Statuten-

änderung entsprehend dem Beschlu

zu. T der Tagesordnung (88 2

und 28 a).

. Der Befchlußfassung der Gesamt- generalversammlung über ‘die An- träge I und IT folgt eine gesonderte Beschlußfassung der Inhaber der Vors- zugsakti.n und der Inhaber der R über die Anträge L und If.

Die Hinterlegung der Aktien hat in

II,

Gemäßheit des $ 7 des Statuts bei

den Herren C. S<zlefinger-Trier & Co. in Berlin oder

der Deutschen Bank in Berlin oder

der Bauk für Handel uud Judustrie in Berlin oder

der Nationalbank für Deutschlaud in Berlin oder

der Mitteldeutschen Creditbank in Berlin und dercn Filialen in Wiesbaden, Fraukfurt a. M. und Essen a. d. Ruhr oder

den Herren von Erlanger & Söhne in Frankfurt a. M. odér

den Herren Gebr, Sulzbach in Frauk- furt a. M.. oder

dem Herrn C. G. Triukaus Düsseldorf oder ;

E er der Gesellschaft in Düfsel- or

in

spätestens bis zum 18. Dezember 1913 inklufive zu erfolgen.

An Stelle der Aktien können aud

Depotscheine der Reichsbank oder Hinter- legungsscheine, die von einem deutschen Notar ausgestellt find, inuerhalb derx ftatutenmüi

en Frist deponiert werden, Düsseldorf. Ea November 1913.

Aktiengesellschaft. Der Aufsichtörct, [78660]

Der Vorsitzende des Aufsi

<tsratsz

Heinr. Ehrhardt, Geh, Baurat.