1913 / 280 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 ah dam ior S D Sam E pr 15G ri npEiPaA A Tei rant e 1 BEE I Beri D

E E

dorf 153, Merseburg 104 otsdam, S wig je 110, ia rg 102, Amsterdam (12. bis Fe “afl Budapest 35,

i 21, Bobeavagen 24, London (Krankenhäuser) 176, New Q 198, 1is 45, S Sud 91, Prag 49, Stodtholm 41, ien 73. Ferner wurden Etkrankungen gemeldet ne REL Nen A openhogen 51, New YVork 35, Odessa 21; Typhus îin New Bork 83, effsa 43, Paris 47, St. Petersburg 162, Warschau (Krankenhäuser) 29.

185), “in den Nea. - Bezirken Arnsberg | 164, b

"Um bei der bafkteriologis<hen Kontrolle von Wasser- werken in Preußen nach der im Kaiserlichen Gesundheitsamt aus- earbeiteten Vorschrift (\. „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Ge- ündheitsamts“ 1899 S. 108) die Verwendung einer zuverlässigen Nährgelatine zu gewährleisten, hat die Königlich preußische Landesanstalt für Wasserhygiene in Berlin-Dahlem (Post- adrésse: Berlin-Lichterfelde3, Ehrenbergstraße 38/42) in Erwägung ge- zogen, die Herstellung und die Abgabe von Nährgelatine für den gedachten Zwe> gegen Erstattung des Selb|tkostenpreises vorzunehmen. Wenn ih nach einex von der Anstalt in die Wege geleiteten Umfrage das Be- dürfnis na< eincr sol<en Maßnahme herausstellen wird, soll mit der Abgabe der mlt Nährgelatine beschi>ten Reagensgläëchcn am 1. Januar 1914 begonnen werden.

Ftalien.

Dke italienis<he Regierung hat durch \eesanitätspolizeiliße Ver- ordnung. hom 21. d. M. die gegen Herkünfte aus Galaß und Bratla angeordneten Quarantänemaßregeln wieder auf- gehoben. (Vgl. „R.-Anz.“ vom 6. und 12. September d. J., Nr. 211 uttd. 216.)

Türke i.

Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat für die Herkünfte von Konstantinopel eine ärztlihe Unter- u<hung verfügt und die für die Herkünfte von den ulgarischen Häfen sowte von den Häfen der europäischen Küste des ägäishen Meeres angeordneten Quarantäne- maßregeln wieder aufgehoben.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten _ eNathrichten für Handel, Industrie und Land- wirts<haft“.)

Wechselproteste in den neuerworbenen rumänischen Landesteilen.

“Nach eingezogenen Erkundigungen können, da in dem von Numänien annektierten bisherigen bulgarishen Gebtete rumänische Gerichtsbehörden \<on tätig find, die ihren Sty in Silistria, Dobrici und Balcic haben, Wechselproteste daselbst bereits erhoben werden. ür die bei der inzwishen aufgehobenen Filiale der bulgaris{en tationalbank in Silistria domizilierten Wesel werden Windproteste zu erheben. sein. Durch | einen Protest dürfte die Wechselregreßklage gegen die Indossanten gewahrt sein. Nachträgliche Aenderungen an einem Wechsel werden demjenigen, der sie niht genehmigt hat, nit entgegengehalten werden können.

a ———

Geschäftslage in der Cyrenaika (Ltbyen). Fn der Cyrenaika, besonders in Bengasi und Derna herrs<t zurzeit infolge der Truppenanhäufung wi? vortem unter den leihen Bedingungen. in Tripolis eine fühlbare aes<äftlihe Hoch- onjunktur; besonders in den dem unmittelbaren Verbrauch unter- liegenden Artikeln. Es ist zu wünschen, daß die Kaufmannschast in Bengasi und Derna aus den Erfahrungen in Tripolis gebührenden Nugzen ziehen und etner allzustarken Ueberladung der dortigen Märkte und der ‘sonst na< Verminderung des Militärs unausbleiblichen ges{<äftlihen Krisis vorzubeugen bestrebt sein wird. Nach wie vor erscheint besonders unbekannten -Kunden gegenüber weit- gehende Vorsiht tin den Geschäften mit Libyen angezeigt. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Tripolis.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 26.November 1913:

Nuhrrevter Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen

Gestellt. .-. .--30 804 13 126 Nicht gestellt .. —_—

In der gestrigen Aufsichtsratsfizung der Elektrizitäts- Aktien -Gesellschaft, vorm. Schu>kert u. Co., Nürnberg, wurde laut Meldung des „W. T. B.“ die Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung über das am 31. Juli d. J. abgelaufene Ge- schäftsjahr vorgelegt und felgener Der Bruttonuzen für 1912/13 beträgt 9 692 622 # (im Vorjahr 8560592 4), wozu no< der Gewinnvortrag vom Vorjahre von 1257347 #4 (im Vorjahce 1241 419 #4) tritt. Hiervon sind zu bestreiten die Verwaltungs- kosten, die Sollzinsen, die Steuern und die üblichen Ab- schreibungen mit 2851705 A (2604005 #4), die Dotierung des Talonsteuerreservekontos mit 100000 4 (im Vorjahre 150 000 M) und die Restabschreibungen des Disagios und sämtliche Unkosten ter Anleihe vom Jahre 1913 in Höhe von 701 788 (6. Es ergibt sih alédann ein Reingewinn von 7 296 476 46 (7 048 006 M). Nach der Abrundung des Spezialreservefonds auf eine Million dur< Dns von 100000 4 und na< Abzug der Tantiemen des Auf-

@térats, des Vorstands und der Beamten mit 320883 verbleiben 6875588 e. Der Aufsichtsrat und Vorstand schlagen der auf den 8. Januar 1914, Vormittags 11 Uhr, ein- auberufenden Generalversammlung vor, eine Dividende von 8 9/9 auf 70 Millionen Mark Aktien zur Verteilung zu bringen und den N-ft- betrag von 1275 588 46 (im Vorjahre 1 257 347 6) auf neuë Rech- nung vorzutragen. Die Siemens Schu>e1t-Werke, G. m. b. H.,-in Berlin, überweist, nahdem 24 Milltonen Mark dem - Reservefonds zugefüßrt und das Disagio und die sämtlichen Unkosflen für die im Fahre 1912 begebenen Obligationen aus Betriebémitteln gede>t wurden, den Gefellshaftern 64 9% Zinsen für die unkündbaren Dar- lehen und eine Dividende auf die Stammanteile von ‘10 9/0.

«_ In der gesirigen Aufsichtsratsfigung der A. Riebe>’\<- Montanwerke Aktiengefellschaft: in Halle a. S. wurde laut S .W. T. B.“ über das Ergebnis des ersten Halh- jabres des Geschäftsjahres 1913/14 berichtet. Es - weis gegen den

‘gleichen Zeitraum des Vorjahres erhöhte Absaß-, Etnnahme- und

innziffern sowohl bei den-Kohlen- wie: bei den Fabrikerzéugnifsen

auf. Die AussiŸhten - für das ' ganze Geschäftsjahr erscheinen be-

frfédigend. ' ;

F, Berlin, 26.-Novémber. Bericht über Speisefette von

_/ Gebr, Gause. i

_ bevorstehenden Ultimos ruhig ist, fo konnten doch feinste Qualitäten _ zu unveränderten

Butter: Wenn au< das Geschäft infolge des reisen untergebraht werden. Für feinste frische russische Butter sind Preise steigend. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter Ta Qualität 132—134 4, Ila Qualität 125—130 A. S<{<malz: Der Markt verkehrte in unverändert fester Tendenz und es herrschte rene Nachfrage. Die heutigen Notierungen

nd: Choice Western Steam 62—64 4, anierikanis<es Tafélshmalz

orussia 66 4, Berliner Stadtshmalz Krone 643—70 4, Berliner

Bratens<hmalz Kornblume 65—70 #6. Sped>: ruhig.

wr 27 i 1

Kursberichte von O e urt fis

- Hamburg, 26. Növember. (W. T. B.) Gold in Barren das Ki Ea 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 80,50 Br., 80,00 Gd.

Wien, 27. November, Vormittags 10 Uhr 45 Min. (W. T. B.) Einh. 4 9% Rente M./N. pr. ult. 81,40, Einh. 4 % Rente Fanuar/Juli pr. ult. 81,40, Oesterr. 4 9/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 81,85, Ungar. 4.9/0 Goldrente 99,10, Ungar. 4 9% Rente in Kr.-W. 80,85, Türkische Lose yer medio 236,50, Orientbahnaktien pr. ult. 860,00, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 699,50, Südbahn- gesellschaft a Akt. pr. ult. 106,00, Wiener Bankvereinaktien —,—, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 627,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Länderbankaktien 519,00, Unionbank- aktien —,—, Deutshe Reichsbanknoten pr. ult. 117,72, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- shaftsaftien 803,50, Prager Eifenindustrieae\.-Akt. 2680, Türkische Tabakaktien 399,00. Auf s<wa<es New York sowte in Erwartung der Beschlüsse des Generalrats der Oesterreichish - Ungarishen Bank wegen einer etwaigen Herabsezung des Diskontsaßzes reserviert.

London, 26. November, Nahm. (W. T. B.) Silber prompt 27, 2 Monate 27!/16 i Konsols 733/16. Bankeingang 89 000 Pfund Sterling.

Paris 26. November, (W. T. B.) (Schluß.) 3% Franz. Rente 86,67. :

Madrid, 26. November. (W. T. B.) Wesel auf Paris 106,55,

Lissabon, 26. November. (W. T. B.) Goldagio 20.

New York, 26. November. (W. T. B.) (Schluß.) Nachdem gestern der Verkehr an der Börse einen etwas lebhafteren Charakter angenommen hatte, sank heute das Geschäft wieder in die Untätigkeit der leßten Woche zurü>. Merantwortlih muß tafür die no< immer ungeklärte Lage in der Nachbarrevubli® Mexiko gemaht werden, wozu noch ein in pessimistishem Sinne gcehaltenes Interview Chaf. M. Schwabs bezügli ter gegenwärtigen Geschäftslage kam. So 2 dié Haltung der Börse eine bestimmte Richtung nicht erkennen. Zeitwetlta herrs<te infolge des letdhteren Geldstandes eine etvas festere Stimmung. In der Schlußstunde gingen jedo< die Baisfiers mit arößeren Angriffen auf den Karssfand vor, sodaß der Markt sich abs<hwähte. Der Schluß gestaltete si s{<hwa<. Umgeseßt wurden nur 88000 Stü>k Aktien. Tendenz für Geld: Fest. Geld auf 24 Stunden Dur<\Gn.-Zinsrate 43, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 44, Wechsel auf London 4,8100, Cable Transfers 4,8580, Wechsel auf Berlin (Sicht) 94/6.

Die Börse bleibt am Donnerstag, den 27. d. M., geskossen. (Thanksgiving Day.) ;

Nio de Saneiro, 96. November. (W. T. B.) Wewhfel auf London 169/54

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Mag deburg, 27. November. (W. T. B.) Zu>erberi<t. Korn- ud>er 88 Grad ohne Sa> 8,80—8,874. Nachprodukte 75 Grad o. S. 7,00—7,071. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T ohne Faß 19,00—19,25. Kristallzu>er T mit Sa> —.—. Gem. Raffinade m S. 13,75—19,00. Gem. Melis T mit Sa> 1825—1850. Stimmung: Still. Nohzu>er I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: November 9,374 Gd., 9,40 Br., Dezember 9374 Gd. 9,40 Br., Januar- März 9,50 Gd., 9,55 Br.,, Mai 9,723 Gd.. 9,75 Br., August R Gd., 9,972 Br., Oktober-Dezember 9,774 Gd., 9,80 Br.

Cöln, 26. November. (W. T. B.) Rüböl loko 70,00, für

Mai 67,50. /

Bremen, 26. November. (W. T. B) S<{<malz. Nubig. Loko. Tubs und Firkin 58, Doppeleimer 59. Kaffee. Stetig. Baumwolle. Ruhig. American. middling loko 662. amburg, 27. November, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B.) Zulkermarkt. Nuhig, NRübenrohzuder I. Produkt Basis 88 0/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Noyember 9.323, för Dezember 9,35, für Januar-März 9,50, für Mai 9,724, für August 9,95, für Oktober-Dezember 9,80.

Hamburg, 27. November, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W.- T. B.) Kaffee. Stetig. Good average Santos für Dezember 532 Gd., für März 55 Gd., für Mai 553 Gd., für September 564 Gd.

London, 26. November. (W. T. B.) Rübenrohzu>er 88 9% November 9 \h. 34 d. Wert, ruhig, Javazu>er 960%/0 prompt 10 h. 6 d. nom.. ruhig.

London, 26, November. (W. T. B.) (S@&luß.) Stan dard- Kupfer fest, 674, 3 Monat 66}.

Liverpool, 26. November, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsa 10000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Willig. Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. November - Dezember 6,91, De- zember-Januar 6.90, Fanuar-Februar 6,89, Februar-März 6,90, März- April 6,91. Avril-Mat 6,91, Mati-Juni 6,92, Juni-Jult 6,89, Juli- August 6,87, August-September 6,74.

Liverpool, 27. November, Vormittags 10 Uhr 25 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko ruhig. Mutmaßlicher Umsaß 7000 Ballen, Import 20 000 Ballen, davon amerikanis<e 2000 Ballen. Amerikanische Lieferungen {wa<.

Glasgow, 26. November. (W. T. B.) (Scsluß.) Roheisen Middlesbrough warrants stetig, 49/33.

Paris, 26. November. (W. £. B.) (SHluß.) Rohzu>er ruhig, 889%) neue Kondition 28—28}. Weißer Zu>er \<wad<h, Nr. 3 für 100 kg für November 318, für Dezember 3173, für Januar- April 323, für März-Juni 321. /

Amsterdam, 26. November. (W. T. B.) Java-Kaffee good

ordinary 44. Bancazinn 1097. _ Antwerpen, 26. November. (W.-T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 243 bez. Br., do. für November 247 Br., do. für Dezember 25 Br., do. für Januar-März 254 Br. Fest. S<{tmalz für November 141.

New York, 26. November. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle soko middling 13,30, do. für Januar 12,84, ‘do. für März 12,93, do. in ‘New Orleans - loko middl. 12/16, Petroleum Refined (in : Cases) 11,25, do. Standard white in“ New York 8,75, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,10, do. Rohe u. Brothers 11,65, Qu>er fair ref. Muscovados 3,11, Getreidefrahßt na< Liveryool 2, Kaffee Rio Nr. 7 loko 1014, do. für Dezember 9 68, do. für März 10,13, Kupfer Standard 14,123—14.624, Zinn 39,55—39, 87+}.

Der Markt bleibt am Donnerstag, den 27. d. M., geschlossen. (Tháânksgiving Day.) i

Mitteilungen des. Königlichen Aöronautischen Observatoriums, '

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 26. November 1913, 7—9 Uhr Vormittags:

: [Station!- 122 m] 500m |1000m | 2000 m | 3000m | 3100 ra

1,2 2,0} 0,1 12 | —44 | 5,3

i 7 6 L S 0:40

Wind-NKichtung .| 5 S S S SW « Geschw. mps. 5 9 8 O 8

“Himmel bede>t, neblig. Bis“ zu 190 m Hbhe Temperaturzunahme bis 4,2, desgleiden zwishen 1140 und 1240 m von 0,7 bis 0,2, zwischen 1500 und 1830 m von 0,8 bis +1,66, zwis<hen 2000 und 2140 m überall 1,2 Grad.

Seehöbe

Temperatur (C° RelF tak. (5/0)

————————

Priyatdiskont 47. Abends. 2} °%/ Engl.

Wetterberiht vom 27. November 1913, Vorm. 9} Uhr.

Temperatur

Wind-

rihtung, ind- | Wetter

stärke

Name der Beobachtungs- station

Ï Witterun 8s verlau

der legien

z 24 Stunden

in Celsius

Niederschlag m Stufenwerten *)

NW 6blhalb bed. Keitum NNW 5s \Negen Hamburg WNW 2 wolkig Swinemünde _ W _3\wolkig Neufahrwafser WNW 3|bede>t Memel N 3/halb bed. Aachen 9 [WSW 3 bede>t Hannover ,3 |WNW 2hhalb bed. Berlin W 4|bede>t Dresden WNW 4 Regen Breslau WNW 3 halb bed. Bromberg SW Z3bede>t Mey W_ _ 4lbede>t - | Frankfurt, M. NW 1|bede>t Karlsruhe, B. SW_ 4\NRegen München SW d5[Negen 8 6

766/Nachts Nieders. 762 Schauer 764Nachts Niederschl. 763 Schauer 764Nahts Niederschl. 764 Nachts Nieders. 769 Nachm. Nieders<!. 76| Sauer 766 Nachts Niederschl. 769 Nachts Nieders{k. 769Nachts Niederschl. 767Nachts Nieders{l. 772Nachts Nieders, 771| meist beroölft 772)_meist bewölft 773|_ meist bewölft 533[vorwiegend beiter (Wilhelmshay.) 762 Gewitter (Kiel)

767 Schauer

(Wustrow i. M.) 773Nachm. Nieders{hl. (Königsbg., Pr} 773¡Nachts Ntederf<l. (Cassel)

763 meist bewslft (Magdeburg)

Borkum

Wi L R TINMI D C P P O mlm[m|[o|to|w]toltato] tao] tal] ta] oco] =| uo

Zuaspivze 31,5 |NW 8/Nebel beded>t

BEY O

Stornoway SW Malin Head WNW 7 Regen | Valentia S 1/bede>t Scilly WNW 4 halb bed. Aberdeen SW 2bede>kt Shtelds Windst. [Regen 766| meist bewölkt |( GrünbergSchL) Holyhead WSW 2|bede>t 771¡Nachts Nieders{l. (Mülhsaus., Els.) Ile d’Aix 0 N 1[Nebel 774! ziemlt< heiter (Friedrichshaf.) St. Mathieu NNW 2bede>tt 3 [774| meist bewslft | | (Bamborg) Grisnez NW 4hhalb bed. 770 Nachts Nieders{l. Paríts WSW 1 bede>t 772) Vlissingen WNW 3 bede>t 770; Helder WNW 4|hede>t 767| Bodoe 742,9 |SW 6bhlheiter 739 Chrifliansund | 755,8 |W 6|beded>tt 746 Skudenes 761,3 |W 4\wolfkig 755 Vards 746,3 |S 8/bededt 746 Skagen 758,6 |NW d \wolkenlk. 799 Hanstholm 760,4 [WNW d [wolkig Kopenhagen | 759,7 \WNW 3\Dunst

Sto>kholm 754,7 |WNW 2wolkenl. Hernösand 753,3 |[Windst. [wolkenl.

_—— bd

[j 2 E

J

_——

pi

760 793 [748

|

747

Rom ml Aw RAA Sl So

Haparanda 750,2 |[SW - 2\bedekt

1755 752

Wisby 755,2 |[NW - 4\wolktg Karlstad 756,9 [WNW 2 wolkenl. 52 Archangel 766,8 |S 3\bede>t 768 Petersburg 760,8 |SSO s |bede>t _0 [766 Riga 705,9 2/S<hnee | —1/ 0. 764 Wilna 759,1 Sibede>t | —2/ 0 768 Gorki "764,1 [NO 1/bede>t | —5/ 0 [771 Warschau 760,1 Negen 3| 3 [769 Kiew 767,9 bede>t | —6| 0 [773] - Wien 765,6 wolkig 7| 0 772 meist berölkt Prag 766,0 |(SW 1wolkig | 6| 1 771Nachts Nieders]. Rom 768,2 [NO 2swolkig | 8 4 |768]| Florenz 769,4 |N! heiter 5 1 770

Cagliari 766,3 |[NNW 3 heiter | 0 765]

Thorshavn 750,5 |SSW 5 Regen 7 751]

Sevdisfjord | 741,8 [NO 2|Schnee 747

Rügenwalder- | münde 758,7 \/NW d heiter 762/Nachts Nieders.

Gr. Yarmouth| 770,9 |W 2 wolkig ; 0 769) —_—___ Krakau 764,0 |WSW 2 Regen 771 Nachts Niederschl. Lemberg | 763,9 |[SSW 3|bede>t | 0,4| 0 |771| meist bewölki Hermannstadt | 771,3 |S _ 1s[bede> | —1/ 0 [775| meist bewölkt Triest 768,1 |OND 1|bede>t 0 77 Nevykjavik. | 751W Regen 751

(5Uhr Abends)|

Cherbourg 774,9 |WNW 1 |halb bed. Clermont 775,0 |[SO__2|bede>t Biarriß _775,7 \[NNW 3\bede>t Nizza _769,7 [Windst. \wolkig 6 Perpignan 772,6 |W 2halb bed. Belgrad Serb.| 771,3 |Windst. |bede>t | —3; Brindisi 765,7 [NNW 3|woikig 11 Moskau 767,0 |N 1|\bede>t | —8 Lerwid>k 758,9 [WSW 2 bede>t 7 Helfingfors ; | 754,5 (S 5/Schnee | 0,5 Kuopto _| 756,9 S 2|Schnee | —2 Zürich _|_773.8 |[SW__2[wolkig Genf * | 7748 |SSOD 2|bedèd>t: Lugano 768,9 |N 1wolftg Säântis 566,8 |WSW 6 Schnee Budapest 768,0 |S 1|Dunst | -- Portland Bill | 7742 |[WNW 3|woltkig Horta 775,0 |SSOD d5|wolkig 17

Coruña 777,8 [NNW 1/Nebel | 13

*) Die Bahlen dieser Rubrik bedeuten: 0 = 0 wm; 1= 0,1 = 0,4; 2= 0,5 bis 24; 8 = 2,5.bis 64; 4 = 6,5 bis 124; 5 =.12,5 bis 20,4; 6 = 20,5 bis 814; 7 = 81,5 bis 44,4; 8 = 44,5 bis 59,4; 9 = nit gemelbet.

Ein Hochdru>gebtet über! 774 mm über der. Biscayasee und

| D A Ri)

| ODIOv! ail Doi ta wol wi D Pro mNIO

| _> |

Doi nl l

b

2

770 vorwiegend heiter

(Lesina)

__|_ ziemlich heiter T -— r 775 769 772 774, 768 772 753 759 759 774 775 771 567 773| meist bewdlft

Me) o|o|o|w| o-a]

a ——

' Frankreich ist mit einem Hochdru>kkeil bis- nah Großbritannien ynd-

der Nordsee vorgedrungen; ein ostwärts zurüdweichender Tiefdru>aus- läufer reit von Nordfkandiitavien bis Ungarn, ein neues Tiefdrud>- gebiet, mit einem Minimum von 730 mw“ über Island, ist näher herangezogen. In Deutschland ist das Wetter dei durhs<nit!!!d mäßigen nordwestlihen Winden mild, ziemli trübe und regneris; fast übzrall haben Regenfälle stattgefunden. Deut she Seewarte:

Ï e i

Untersuhungssasen. Aufgebote,

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

1) Untersuchungssachen.

[78987] Steckbrief.

Gegen den unten Beschriebenen, welcher

S verborgen hält, ist die Untersuchungs8-

aft wegen Betruges und Vergehens gegen 8 82 Z 1, 84 des Gefeßes, betreffend die Gesellschaft m. b- H., begangen in HBerlir-Mitte in den Jahren 1907/09 am 94. März 1909 verhängt. Es wird er- sucht, “ihn zu verhaften und in das UntersuWungegesangnes Alt Moabit 12 a in Berlin abzuliefern sowie zu den hiesigen Akten 28 J. 1246. 08 sofort Mitteilung zu mahen.

Personbeschreibung: 1) Familienname : Schneider, 2) Vorname : Nobert, 3) Stand und Gêwerbe: Kaufmann, 4) ans<-inendes Alter: 52 Jahre, 5) geboren am 23. De- zember 1861 zu Latdehnen, Kreis Pill- fallen, 6) leßter Aufenthalt (Wohnung): Berlin, Prinzéristr. 64, 7) jebiger (ver- muteter) Aufenthalt: London, 8) Größe: 1,80" oder 1;65, 9) Gestalt: kräftig, 10) Haar: dunkelblond, etwas gelichtet, links gescheitelt, 11) Bart: stark, 12) Gesicht : blühend, rot, 13) Stirn: mittel, 14) Auge : blau-grau, 15) Augenbrauen: dunkelblond, 16) Nase: di>, rot (Trinker), 17) Dhren: gewöhnli, 18) Mund: gewöhnlich, 19) Zähne: gut, 20) Kinn : rund, 21) Sprache : deuts, gut englis.

Berliu, den 24. November 1913.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I.

[78988] Fahneufluchtserklärung.

Sn der Untersuchun “m gegen - den Kanonier Johann Jose Grünen der 4. Batt. Feldart. Regts. Nr. 59, geb. am 24. 7. 1891 in Föhren, Kr. Trier, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßzbuhs sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der BUMUORte hiérdurh für fahnenflüchhtig erflärt.

Cöln, den 24. November 1913.

Gericht 15. Division.

[78989] Fahuenfluchtserklärung. __In der Untersuchungssahe gegen den Kanonier Wilhelm Köuig der 3. Batt. Feldart. Regts. Nr. 61, geb. 24. 12, 91 in Aalen, Oberamt Aalen, Württemberg, aa bursche, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafge|eßbuhs sowie der S8 356, 360: der Militärstraf- geri<tsordnung der Beschuldigte hierdurch fux fahnenflüchtig ecklärt. i Darnistadt, den 24. 11. 1913. Gericht 25. Division.

[79017] Fahneunfluchtserkflärung

und Beschlagnahmeverfügung.

In der Untersuchungösache gegen den Nekruten Landmann Oluf-Sörensen DHanseu aus dem Undwehrbezirk Flens- burg, wegen Fahnenflu<ht, wird auf Grund der 88S 69 ff. des Détlitärstrafgesez- buchs sowie der $$ 356, 360 der Militärstraf- geri<tsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Flensburg, den 25. November 1913.

Gericht der 18. Division.

[78990] Fahneuflu<têserklärung.

In der Üntersuchungssahe gegen den Dragoner Herrmann Iohann Hinrich Müller der d. Eskadr. Drag.-Regts. Nr. 13, geb. 19. 1. 1891 in Weinkaufsmoor, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs fowie der $5 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Dae hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Metz, den 21. November 1913.

Gericht der 33. Division.

[78993] Fahnenfluchtsertflärung.

In der Untersuhungössache gegen den Nekruten Franz Alexander Riß vom Landw.-Bez. Met, geb. 5. 4. 1891 in Kurzel, Krs. Metz Land, rwoegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Milttärstraf- geseßbuhs sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgeri<tsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt.

Mes, den 24. 11. 1913.

Gericht der 33. Division,

(7E Mahnen u<tserklärung. In der; Untersuchungs\sache gegen „den Rekruten ‘Heinri Nico vom Landw.-Bez. Mes, geb. 6. 6.1893 zu Rirheim, Kreis Mülhausen i. E., wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Milttär- strafgeseßbuchs sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerictsordnung der Beschuldigte hierdur< für 'fähnenflühtig erklärt. Met, den 24.711. 1913. Gericht. der ‘33. Division.

[78994] Fahuenfluchtserklärung

und Besc<hlägnahmeverfügung. In der Untérjuhungssache gegen den Musketier «Michael Weber 4./145, geb.

1. 6.1884: in -Pöppeldorf, wegen Fahnen- fluht, {wird auf Grund der $ « M.-St,-G.-B, + sowle der $8 356, 360 M.-St.G-D,- der Beschuldigte hierdurch : für fahñeriflü<tig erflärt und feln im Deutschen Neiche befindlihes Vermögen

69 ff.

*mit-Beschlag belegt: Mes, den 25, November 1913. » . Gericht der 34. Division.

9. erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. s us 4. De

o

[78995] Beschlufe.

Die Fahnenfluhtserklärung vom 4. 11. 1913 gegen den Muek. Johann Heinri Micke der 3. Komp. Inftr.-NRegts. Nr. 159 wird nah Ergreifung des Beschuldigten aufgehoben. ;

Düsseldorf, den 25. November 1913.

Königliches Gericht der 14. Division.

[78996] Verfügung.

In der Untersuchungbsache gegen den Musketier Albert Johannes Friedrich Röhr, 6./130, geboren 5, Mai 1885 zu Nateburg, wegen Fahnenflucht, wird die unter dem 18. 12. 1908 erlassene {Fahnen- fluhtserklärung hiermit aufgehoben.

Mes, den 17. 11. 1913.

Gericht der 33. Division.

[78997]

Die am 23. 5. 1913 gegen Matrosen Joseph Kapol, geb. 18 3, 1894 zu Ochojeß, erlassene Fahnenfluhts8ezklärung wird aufgehoben. edle arina den 22. November

Gericht der IT. Marineinspektion.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

78801] Zwang®verfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin, Dir>senstraße 42, belegene, im Grundbuche von Berlin Band 23 Blatt Nr. 1455 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Geschwister Kranich: a. Karl August Walter, b. Hermann Wil- helm, c. Christiane Louise Erna, d. Gustav Udolf in Miterbengemeinshaft ein- getragene Grundstü>k, bestehend aus: a. Vorderwoohnhaus mit re<tem Seiten- flügel und unterkellertem 1. Hof, b. Doppel- quergeschäftêgebäute mit linfem Setten- flügel und doppelt unterkellertem zweiten Hof, am 4. April 1914, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht an der Gerichhtsftelle —, Neue Frie- drihstr. 13/14, 11T. Stol>werk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden Das 8 a 10 qm oroße Grundslü>, Parzellen 1869/207 und 1864/212 des Kartenblatts 40 dec Gemarkung Berlin, hat in der Grund- steuermutterrolle die Artikelnummer 15 694, in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 62 und {ft bei etnem jährlichen I-inertrag von 0,57 Taler zu 17 jährliher Grund- fleuer und bei etnem jährlißen Nuzungs- wert von 23 510 6 zu 732 4 jährlicher Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteige- rungsvermerk ist am 31. Januar 1913 în das Grundbuch eingetragen. 87. K. 11. 13.

Berlin, den 8. November 1913.

Königliches Amt3geriht Berlin-Mitte.

Abteilung 87.

[71866] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Hermsdorf belegene, tm Grundbuche von Hermédorf Band 39 Blatt Nr. 1163 zur Zeit der Eintragung des Verstetige- rungsvermerks auf den Namen des Fräulein Rosa A>kermann in Hermsdorf eingetragene Grundstü>k am 22. Dezember 1918, Vormittags 10 Uhr, dur das unter- zeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle hter, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf, Waldseestraße 12, belegene Grundstü>k enthält Wohnhaus mit Hofraum und um- faßt das Trennstü>k Kartenblatt 1 Parzelle 4424/84 x. von 4 a 89 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutiterrolle des Ge- meindebezirks Hermsdorf unter Artikel Nr. 1157 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 648 mit etnem jährlichen Nuztungswert von 1230 4 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 21. Ok- tober 1913 în das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 30. Oktober 1913. Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding.

Abteilung 6.

Aufgebot. Folgende Aufgebote find beantragt worden:

1) von dem Stellmachermeister Hermann Thiele in Seeburg das Aufgebot der an- geblich: verloren gegangenen 5 %/tgen Sao Paulo ;: Eisenbahnobligation von 1904 Nr 68079,

2) von dem Maurermeister Ignaz Hesse in Berlin, Prenzlauer Straß- 194, das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen, über 1000 „4 lantenden 49%/6tgen Span- dauer Stadtanlelhe, V. Ausgabe vom Fahre 1891 Lit. A Nr. 26 nebst Zins- \{heinen und Anwelsungen, erstere vom 1, Oktober 1913 bis 31. März 1916 reihend,

6 2c. Die Inhaber der oben bezei{- neten Urkunden und Bücher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 24. Februar 1914, Vormittags U F Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, ‘Potsdäiner Straße 18, Ziinmer 13, anbe- ¡rälumtèn Aufgebotstermine ißre: Rechte an- ‘zumelden und die Ufkinden “nd Bücher ‘votzulegen, widrigenfälls " dië 'Kraftlos- ‘erklgrung der Urkunden und Bücher er- folgen wird. “%

Spandau, den 11. November 1913.

" Königliches ‘Aintsgericht. ©

[78654]

[70066] Aufgebot. Das Amtsgeriht Hamburg hat - heute folgendes Aufgebot erlassen: Die Rheinische

Creditbank A. G. Filiale Straßburg, ver- | 1913

treten dur< die Rechtsanwälte Justizrat Lange und Korsh, Straßburg i. E., Am Rofenc> 1, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des 4 9% Hypotheken- pfandbriefes der Hypothekenbank in Ham- burg Ser. 430 Lit. ® Nr. 20911 über 100 \Æ. Der Jnhaber der Urkunde wird ag oeer, seine Nechte bei der Gerichts- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivil- justizgebäude, Sievekingplay, Erdgeschoß, Mittelbau, Ztmmér Nr. 165, spatestens aber in dem auf Freitag, deu 9, Ok- tober 1924, Vormittags LL7 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbft, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 11. Oktober 1913.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[79051] Abhanden gekommen: 2Stü>k 37 9/ Preußische Konsols Jahr- gang 1878 Lit. B Nr. 45207, Jahrgang 1879 Lit. B Nr. 59 158 à 4 2000,— mit Talons und Coupons vom 2. Jauuar 1914 ab. Warnung vor Ankauf unter Hinweis auf $ 367 des Handelsgesetzbuchs Manuuheim, den 26. November 1913 Oberrheinishe Versicherungs - Gesellschaft.

[79181] Wfälzische Hypothekenbauk in Ludwigéhafen am Rhein. Unter Bezugnahme auf $ 367 des Handelsgeseßbu<hs geben wir hterdur< be- fannt. daß der 33 9/6 lge Pfandbzrief unserer Bank Serie 32 Lit. B Nr. 3935 über #4 1000,— in Verlust geraten ift. Ludwigshafen am Rhein, den 26, November 1913. Die Direktion. [78792] DHinterleguugsscheinaufgebot. Die vom 2. März 1908 - datierten Hinterlegungéscheine über die auf den Namen des Herrn Christian Diedrid) Broderseu, Schuhmachermeister in Led, lautenden Wersicherungspolicen Nr. 76 255 und Nr. 219 927 find nah Anzeige des Versicherten in Verlust geraten. Dies wird mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß nah fruhtlosem Ablaufe einec Frist von drei Mouaten nach dem Erscheinen dieses Inserais die genannten Hinter- legungs\cheine für kraftlos erflärt und an Stelle derselben neue Hinterlegungsscheine ausgefertigt werden. Berlin, den 25. November 1913. Friedri< Wilhelm Lebentversficherungss AktiengesellsGaft. Die Direktion.

[77862] Aufgebot eines Versicherungsscheins.

Herr Leopold Pilz in Berlin hat uns angezetat, daß ihm der Versicherungsschein Nr. 79875, den wir am 16. September 1911 autgestelt haben, in Verlust geraten ist. Diese Anzeige bringen wtr hierdur< zur öffentlien Kenntnis. Wir verbinden damit die Erklärung, daß wir den Ber- sicherungsschzin, falls fh der Junhaber binnen zwei Monaten ni<ht meldet, außer Kraft jeßen und einen Ersayschein ausstellen werden.

Frankfurt a. Main, den 26. November

1913. Frankfurter Lebensversiherungs- Aktien-Gesellschaft. Der Generalvtrektor: Du me.

[78790] Aufgebot. Der Kaufmann Leon Matuszek in Hoßensalza, vertreten dur< den Rechts- anwalt Radwanski in Hohenfalza, hat das Aufgebot der von der Frankfurter Lebens- versiherungs-Aktiengesellschaft am 18. April 1910 in Frarkfurt a. ‘V. ausgestellten Versicherungsscheins Nr. 75 842, in welchem ße auf das Leben des Lehrers Stanièlaus Nozals8!i in Slupia die Summe von 3000 46 versihcrt hat, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wtrd aufgefordert, spätestens in dem auf den X®. Juni 914, Vormittags Ll! Uhr, vor dem unterzeihaeten Gericht, Hauptgerichts- gebäude, 11. Sto>, Zimmer Nr. 129, anberaumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunde erfolgen wird.

Zug'eih wird die Zahlungssperre der Urkunde angeordnet. 6 MTTEES a. M., den 17. Noveniber U De

Ksöniglihes Amtegericht. Abt. 18.

[78803] Aufgebot.

Der Bauerhcfsbesißger Julius Bohl- mann in Völschenhagen b. Greifenberg i. Pomm. und seine drei minderjährigen Kinder Hans, Paul und Ilse Bobhlmann baben tas Arfgebot des ang-bli< ver- brannten Sparkassenbu<h8 der Spatkasse des Kreises Cammin i, Pomm. Nr. 1084 über 1925,60 M, ausgestellt auf den Mädchennamen seiner vetstdrbenen Che- frau bezw. ihrer verstorbèñen Mutter, Emma Krohn in Kahlen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefördert, spätestens in demz;auf den 6. Müärz 1914, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Sr anberaumten ; Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkünde

Erwerbs- und Wirtsha figenoslen palte

9. Bankausweise.

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird. DEmin i, Vomm., den 22. November

Königliches Amtsgericht.

{78437] Aufgebot.

Der Standlandmesser Karl Krus< in Hirschberg (S{l.) hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs Nr. 67 315 der ilädtischen Sparka}je Remscheid über 240,59 4 und auf ten Namen Karl Krusch lautend beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, August 1914, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Schüßenstr. 55, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls e F RAnG der Urkunde erfolgen wird.

Remscheid, den 14. November 1913.

Königliches Amtêgericht.

[72931] Aufgebot.

__Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufaebot erlassen: G. A. Ke, Hamburg, Steilshoperstraße 210, vertreten dur den hiefizen Rechtsanwalt Dr. George Velchtor, hat das Aufgebot be- antragt zur Kraftloserklärung des von G A. Ke>k am 8. Dezember 1912 auf Carl Rêp:r in Hamburg, Barmbe>, Steils- hoperstraße 52, gezogenen, von leßterem ak;eptierten, von G. A. Ke>k indossierten und am 8. März 1913 fällig gewesenen Wechsels über 800 46. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, feine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amts- gerihts, Ziviljustizgebäude, Sievekingplat, Erdgeshoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, den 29, Mai X914, Vorutittags 1144 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdges<hoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 16. September 1913.

Dèzer Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[71606] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen : Die Rusfische Transport- & Versicherungs-Gesellschaft, Filiale Hamburg, Zweigniederlassung der Firma Russische Transport- & Versiche- rungs-Geselishaft zu St. Petersburg, ver- treten dur<h die hiesigen Rechtsanwälte Dres. Samuel, Bachmann und Bachur, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftlos- erklärung des von der Dampfschiffahrts- Gesellschaft „Neptun“ in Bremen am 9./23. August 1913 zu Windau ausgestellten und an Order lautenden Konnossements über von der Windauer Commerz-Agentur zur Beförderung mif dem deutschen Dampfer „Astarte“, Kapitän Rodenbed>, na< Hamburg übernommene R 97 Sat Luzernesaat Brutto 561 Pud 13 Pfò. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des biefigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude, Sievektngplaß, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, den $. Mai 1914, Vormittags ALU7 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die s der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 23. Oktober 1913. Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

[78805] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg bat heute beschlossen : Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Secemanns Friedri< Gustaf Antoni Kellting, nämli< des Bureauasst. stenten Hermann Carl Max Adolph Hahn, Humbold!straße 15 T, wird - ein Aufgebot dahin erlassen: 1) Es wird der am 8. Ok- tober 1845 zu Hamburg als Sohn des Christian Friedrich Kelling und dessen Ehefrau Marg. Doroth., geb. Ohlhawer, geborene Seemann Friedrih Gustav Antoni Kelling, welcher in den 1860er Jahren zur See gegangen und seitdem vers<hollen ist, hiermit aufgefordert, fich bei der Ge rihtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß, Erd- ges<oß, Mittelbäu, Zimmer Nr. 165, \pätestens aber in dem auf Freitag, deu 19 Juni 1944, Vormittags A ï¿Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, dafelbft, Hinterflügel, Grdges{<oß, Zimmer Nr. 161, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. 2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem hiefigen Amts gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Hamburg, den 12. November 1913. Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

[78986] Aufgebot.

Der Landmann Anton Iren Meesenburg von Pellworm hat beantragt, den ver- schollenen Seemann Anton Lorenz Loren- zen, geboren am 14. September 1837 zu Pellworm und zuleßt wohnhaft daselbst, tür tot zu erklären. Der bezeichnele Ver- \{ollcne wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 8, Juli 1914, Vorm. 1K Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erieien wird. An alle, wel<he Auskunft über L

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Öffentlicher Anzeiger. | (ine

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30

oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Lufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. E Husum, den 20 Novewber 1913, Königliches Amtsgericht. 3.

[78785] Aufgebot. i

Der Fuhrherr “Albert Wegener in Wiitsto> hat als Pfleger beantragt, seinen Pflegling, den veri\<ollenen Cifendreher XFohann Ludwig Albert Reeder aus Wittsto>, zuleyt wohnhaft gewesen in San Franztsco (Amerika), für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dern auf den 17. Juni 4914, Vormittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gérichte anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Wittstock, den 21. November 1913.

Königliches Amtsgericht.

[78779]

Der Kaufmann Franz Wiese aus Danzig-Langfuhr, Luisental Nr. 2, hat ‘die Ausstellung eines Erbsheins na der am 19, Mai 1911 in Conradftein verstorbenen, zuleßt in Danzig wohnhaft gewesenen Frau Klara Wiese, geb. Ornaß, des Inhalts beantragt, daß 1) der Antragsteller, Chemann der Erblasserin, zu einer Hälfte, 2) der Hofbesiger Victor Ornaß“ in Hamerau bei Dirschau, 3) die Lehrerfrau Nosalie Komosinski, geb. “Ornaß, in Danzig, 4) die Beñyerwitwe Marta Grünfeld, geb. Ornaß, in Pelplin, 5) die Kaufmannsfrau Anselma Orzehhowe ki, (es: Ornaß, in Gr. Komorsk, zu 2—5 Ge- \{<wister der Ecblafserin, zu je einem Achtel Erben geworden sind. Andere Per- fonen, denen neben den bezeichneten Personen ein Erbrecht zusteht, werden aufgefortert, dieses Erbrecht bis spätestens zu dem auf den $20, Januar 1914, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Termin anzumelden, anderen Falles ein Erbschein des beantragten In- halts ausgestellt werden wird.

Danzig, den 22. Novemkter 1913.

Königl. Amtsgericht. Abt. 15.

[78806] Aufgebot.

Das Amtasgerihi Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Nachhlaßverwalters des verstorbenen Gastwirts Heinrich Albert Wilde, nämlih des Bureauvorstehers Otto Max Christian Paegel, Drosseistraße 20, werden alle Nachlaßgläubiger des am 8. November 1875 zu Hobentodeleben, Kreis Wanzleben, géborenen und am 29, September 1913 in Hamburg verstorbenen Gastwirts Hein- ih Albert Wilke aufgefordert, ihré Forderungen bei der Gerichts\reiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß, Erdgeschoß, Mittelbau, Su Nr. 165, spätestens aber in dem auf

reitag, den 23, Januar 1914, Vorntittags 144 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, daselbst, Hintecflügel, met Ua Zimmer Nr. 161, anzu- melden. ie Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu euthalten. Ur- kundlihe Beweisstü>ke find in Urschri oder in Abschrift beizufügen. Nachlaß- gläubiger, welhe f< niht melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Ver- bindliGkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berüc>fihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als sid na< Be- friedigung der niht ausges{lossenen Gläu- biger no< ein Uebers<huß ergibt; auch haftet jeder Erbe na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlihkeit. Für die Gläubiger aus Pflihtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Grben unbeschränkt haften, tritt, wean fie sich niht melden, nur der Nechtsnacteil ein, daß jeder Erbe ibnen nah der Teilung des Nachlasses nüx für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 12. November 1913.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[79203] Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers des verstorbenen Privatmannes Julius Heinri<h Robert Schultz, nämli<h des Missionars Emil MWeinhausen, zu Berlin, vertretzn du seinen hiesigen Bevollmächtigten, den Haus- ma…kler John Robde, Amelungstraße 17, werden alle Nalaßgläubiger des am 9. Mai 1835 zu Hamburg gebcrenen und am 11. Juni 1913 in Hamburg verstor Privatmannes Julius Heinri Robert Schultz aufgefordert, thre Forderungen bei der Gerichtsschreiberei des desc Amts» gerihts, Ziviljustizgebäude, Sieveking- plaß, ege t, Mittelbau, Zimmex Nr. 165, pätestens aber in dem auf Freitag, deu S8. Januar A914, Vormittags Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, daselbst, Hinterflügel, jrdgerhoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden.

ie Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grunde! der Forderung zu enthalten. Urkund] Beweisstü>ke sind in Urschrift oder