1914 / 3 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Myvskz2tiecre Ha>kenbroi>k, Curian, Mais und SGmiy 9. Komvagnte | Abraumbetiiebe cinc BösFung binunker und sließ gegen elektrishe Mashine, wodur<h der Maschinenführer \<wer

verleßt wurde.

Düsseldorf, 3. Januar Heute abend gegen 7

Jnfanterieregiments Nr. 173.

niht in Lebensgefahr.

_Das Deutsche 1k Besten seiner Pensionskassen in den gishen Gartens ein Ballfest mit

U. a. verspricht das Programm eine parodistishe Opernrevue mit dem an der sich tie hervorragendsten

Titel „Die musitalistzen Löwen“,

Säng?r des Deutfchen Opernhauses beteiligen werden. Die H si außerdem zum größten | segten ihre Reise fort, während einem hiesigen Bahnarzt überwiesen wurde.

kräfte des Deutsh:n Opernhauses werden

Teil in einem Kadareit vereinigen, das die ganze Nacht hindur beitere Das Ballettkorps wird cine Reibe von

Vorträge bringen wird. ( <horeographis<en Vorführungen bringen, tanz, zu dem der Opernspielplan bisher

boten bat. Außerdem findet eine Tombola statt. i ist an den Theaterkassen der Firma A. Weriheim, im „Invalidendank“ und im Geschäftszimmer des Deutshen Opernhauses eröffnet.

Auf Veranlassung der im Frübjabr

ferenz für das Fortbildungswesen der Versiherungsbeamten ist jet

ein Verband. für das Fortbildung

rungs8beamten errihtet und als eingetragener ge]amte

Der Zwe> des Verbandes ift, das der Versicherungsbeamten zu fördern, deutung, beanspru<t.

Nachwuchs Fortbildungs\shulen zu errichten,

banden find, weiter auszubauen fowie das zu organifsieren. wesens follen dec gegeben und der vorhandene Praxis auëgegli<hen werden.

Gegensaß Durch

fiherung8gedankens Sorge tragen. Durch

geshulten Standes der Beru}sangehörigen des foll <ließli< das Versicherungswe?en in feinem

seiner wirtschaftlichen Bedeutung gehoben Zur Leitung der Geschäfte ist ein Vorstand Dr. Otto K-öôrk, der Direktoc

Der Zeitungskatalog der AnnoncenexpeditionNudolf Mosse ift in 47. Auflage für 1914 erschienen. Bande entbält er, mit Sorgfalt auf Grund des

bearbeitet, die Zeitungen und Zeitschriften, Epe ditton Anzetgen annimmt. S

tosses Normalzeilenmesser beigegeben,

änsertionsgebübren für eine Anzeige selbst zu bere<nen. Katalog zuglei< erhalten die Geschäftsfreunde der Firma wiederum eine Schreibmappe mit einem Notizkalender für jeden Tag des Jahres und mit Natbildungen auffälliger Annoncenentwücfe,

Die s{<wer Verleyten sind zurzeit Der sofort eingeleiteten bahnamtlihen Untersuchung des Eisenbahnunfalls in Woippy is am Sonnabend, den 3. d. M., die gerichtliche Untersuchung gefolgt.

Opernhaus veranstaltet am 26. Januar zum

die das Versiherungswefen für unjere y Zunächst fo1 damit begonnen werden, für den jungen

Durch den systematischen Ausbau des Fortbildungs8- Versicherungswifsenschaft sichere

diese Berband zugleih für cine wirksame weitere Verbreitung des Ver-

Dr. L : s des kaufmännischen Schulwesens der Aeltesten der Kaufmannschaft in Berlin ift.

Auch diesmal ist tem Katalog Nudolf

Festräumen des Zoolo- fünsilerishen Vorträgen.

Drebscheibe.

Solo-

darunter einen Fußspißen- no< keine Gelegenheit ge- Der Kartenverkauf es gelang,

1913 abgehaltenen I. Kon-

s8wesen der Versiche- Verein eingetragen. Fortbildungêwesen entsprehend der Be- j Nolkswirtschaft

Dampfer

bezw. wo solhe vor- Vortragswesen planmäßig

Grundlagen Theorie urrd

zwischen i will der

Tätigkeit

die Heranbildung etnes gut Versicherungéwesens sozialen Anseben und und gefördert werden. berufen, dessen Vorfigender

Am

völkerung In cinem stattlichen i: neuesten Materials für wel<e die Annoncen-

Sturmes.

vereidigte jeden, den Stadt, în

ermögli<t, die Mit dem

der es

Landsberg (Wartbe), 3. Januar. führt Hochwasser, das weite Flächen vernitet.

Senftenberg, 3. Januar. „Ilse. fanden ge! 41 Grube „Marga“ dur< Verschütten Kohlenstoßes den Tod. Außerdem fuhr

(W. T. B.) Die Warthe ununterbrochen \{<wemmungsgebtet ist außerordentli< groß.

(B. 2. 2) tern zwei Arbeiter im Grubenbetriebe der

steigt. Das- Ueber-

Die Wintersaat ist auf | zerstôrt

Auf der Grube

infolge Niedergehens eines ein Abraumzug in dem

keinerlei Betriebtstôörung ein, dagegen meldeten fi bureau drei Reisende als ganz leiht verlegt. Be ein dritter Reisender aus Düsseldorf

Langendreer, „Vollmond“ wurde leute von giftigen vier ins Leben zurü>zurufen, Leiche geborgen werden.

Bremen, 4. Januar. Nügenwaldermünde der Sciffbrüchiger“ telegraphiert:

Vittertief, leer von Kön i

sonen gerettet dur<h Naketenapparat der Station. Æsa-Fiord wird heute gemeldet: Der Fi \<dampfer und der Fishdampfer der Reederei Loeffke in Geestemünde wurden en aneinander gedrüd>t

lungavik am „Alice Bü]fe* „Karoline Köhne“ im JFsa-Fjord von s{hwimmenden Eismas| und find gesunken. Die Mannschaften konnten ich retten.

London, 5. Januar. York melden, haben die niedriger gelegenen von New Jersey dur einen heftigen Sturm s{<wer gelitten. Der Sturm, der seit Sonntag wütet, erreihte eine Ges<windigkeit von 80 bis 99 Meiklen Die Flutwelle war ausê- nehmend bc><, und \<roersten die Wellen die Straßen auf Bald versagte daher das elektrische Licht. ibren Grundmauern losgerissen und ins Meer gespült. Die obdahlofen Bewohner sanken in den Straßen auf dic Knie und beteten um Aufhören des Au brachen in der Brandstiftungen , Schwierigkeiten einige

vollkommen verlassen. nehmsten Hotels am Strande eingestürzt. ist vollständig zerstört, ages<wemmt worden. sind zwei Kirchen und ein Hospital Das Hospital stand zurzeit leer. worden. Seabright sind unterbrochen. Der Sahschaden wird auf zwei WMillionen Mark geschäßt.

liegende Drehscheibe in

4. Januar. (W. T. B.)

„Wolgast“, Kapitän de Buhr,

der Neederei Busse

in der Stunde. der Sturm trieb die Wellen in Seabright heimgesucht. und legten dié Häuser

wurde

hat eine Panik erfaßt.

Feuersbrünste aus, gelö<ht werden fkonnten. Der Bürger als Polizisten und fe beim Plündern ertappten, zu der das Wasser zwei Fuß hoch

mehrere

und der

Die

Paris, 4. Januar. (W. T. B.) Als heute nahmittag gegen 4 Uhr etwa 30 Arbeiter in einer Galerte der Untergrundbahn in der Nähe des Invalidenbahnhofs in 15 m Tiefe bes<häftigt waren,

Theater. Känigliche Schauspiele. Dienstag: | Opernhaus. 128. Kartenreservesaß. Das Nbonnement, die ständigen Reservate sowie | die Dienst- und Freivläte find aufgehoben. | Parfifal. Ein Bühnenwetbfest)piel in j drei Aufzügen von Nichard Wagner. | Musßikaliiche Leitung: Herr Generalmusik- | direktor Ble. Chöre: Herr Professor | RNüdel. Anfang 7 Ubr. | Schauspielhaus. 6. Abonnementsvor- | stellung. Julius Caefar. Trauerspiel | in 5 Aufzügen von Shakespeare. Ueher- | seßt von À. W. von Swlegel. Regie: | Herr Oberregissêur Patry. Anfang 73 Uhr. | Mittwo<h: Opernhaus. 129. Karten- reservesatz. Das Abonnement, die ständigen Reservate sowte die Dienst- und Freivläye | find aufgehoben. Parfifal. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 7. Abonnementsyor- | gehoben. Die Neuvermäöhlten. Schau- \piel in zwet Aufzügen von Björnstjerne Björnson. Deuts< von Julius Elias, Text der großen Gesamtausgabe. Jn Szene gefeßt von Herrn Oberregifseur Patry. Die zärtli<hen Verwandten Lustspiel in drei Aufzügen von Roderich Benedir. In Szene aesezt von Herrn Oberregisseur Patry. Anfang 75 Uhr.

Neues Operniÿeater. (Kro. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Auf Allerböchsten Befehl: Vierte Vor- stellung für die Berliner Arbeiter- schaft: Die Rabensteinerin. Sau Ipiel in vier Akten von Ernst von Wilden- bru. (Die Eintrittskarten werden dur | die Zentralstelle für Volkswoblfahrt nur | an Arbeitervereine, Fabriken usw. abge- | aeben. Ein Verkauf an cinzelne Personen | findet nit statt.) |

Deutsches Theater. (Direktion: Mazx | Neinhardt.) Dienstag, Abends 75 Ubr: | Shakespeare-Zyklus: Zum 2590. Male: | Der Kaufmann von Venedig. |

Mittwoch: DSamlet. |

Donnerstag: Der Kaufmaun von | Venedig.

Freitag: Ein Sommerna<htstraum. |

Sonnabend: Viel Lärm um Nichts. |

Kammerspiele. |

Dienstag, Abents 8 Uhr: Die/| Pariserin.

Mittwoch und Freitag: Wetterleuchten.

Donnerstag und Sonnabend: Die | Pariferin. |

L | Berliner Theater. Dienstag, Abends |

8 Uhr: Wie einst im Mai. Poffe mit | Gesang und Tanz in vier Bildern von | Bernauer und Schanzer. | Mittwo<h ‘und folgende Tage:- Vie | einst im Mai. l

Theater in der Königgräßer Sirafßie. Dienstag, Abends 74 Uhr: König Nichard Ax. Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare.

Mittwoch und Freitag: Die Kron- braut.

Donnerstag und Sonnabend: Richard LEE.

König

Komödienhaus. Dienstag, Abends 8 Ubr: Hinter Mauern. Schauspiel in vier Akten von Henri Nathansen.

Mittwoh und folgende Tage: Hinter Mauern.

Deutsches Kfnsilertheater (So- zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologishen Garten.) Dienstag,

| Abends $ Uhr: Schiriu und Geriraude.

Ein Sterz\sviel von Ernst Hardt. Mittwoh, Donnerstag und abend: Schiriu und Gertraude. Freitag: Aufführung dex Elizabeth Duncan-Schule.

Sonn-

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Ubr: Pygmalion. Lusispiel in fünf Akten von Bernard Shaw.

Mittwce<: Peer SGyzut.

Donnerstag: Wozze>, Leouce uud Lena.

Freitag und Sonnábend: Pygmalionu.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- tion: Adolf Lan. NW. 7, Friedrih- straße 104—104 a.) Dien8tag, Nachmittags 33 Uhr: Peterhens Mondfahrt. Abends 8 Uhr: Wer zulest lacht . .. ! Poffe mit Gesang und Tanz von Artbur Lippshiz und A. Bernstein - Sawertky. Musik von Leon Jessel

Mitiwce< und folgende Tage: Wer zuleßt lat... 2

Nachmittagsvorstellungen :

Mittwoch, Freitag “und Sonnabend,

37 Ubr: Peter<hens Mondfahrt.

Theater des Westens. (Station: Zoclogisher Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Poleublut. Operette in drei Akten von Oskar Nedbal. S und folgende Tage: Polen-

ut.

Nachmittagsvorstellungen :

Mittwoch und Sonnabend, 4 Uhr: Das tapfere S<ueciderlein.

Schillertheater. O. (Wallner- theater.) Dienstag, Abents 8 Uhr: Közuig Lear. Trauerspiel in fünf Akten von Milltam Shakespeare.

Mittwoch: Zwei Wappen. Donnerstag: Köuig Lear.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Meyers. S<{wank in drei Auf- zügen von Friy Friedmann-Frederih.

Mittwoch: Audreas Hofer.

Donnerstag: Meyers.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismar> - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Dienstag, Nbends 8 Ubr: Manon Lescaut.

Mittwoch: Der Troubadour.

Donnerstag: Das NothemdD.

Freitag: Der Waffeushmied.

Sonnabend: Tieflandz

Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) Dienstag, Abends 8 Ubr: Die verboteue Stadt. Operette in drei Aften von Carl Lindau und Bruno Granichstaedten.

Mittwo<h und folgende Tage: Die verbotene Siadt.

Theater am Nollendorfplaß. Dienstag, Abends 8 Uhr: Freddy und Teddy. Operette in drei Akten nah dem Englischen des C. H. Melbourne von C. Lindau und A. Neidhart. Musik von Digby La Touche.

Mittwoch und folgende Tage: Freddy und Teddy.

Sonnabend, Nahmittags 4 Uhr: Bei fleinen Preisen: Frau Holle.

Cusispielhaus. (Friedri{straße 236.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die spauische Fliege. S%wank in drei Akten von Franz und Ernst Bach.

Mittroc<h und folgende Tage: Die spanische Sliege.

Residenztheater. Dienstag, Abends 3 Uhr: Soheit der Frauz! Musi- falishe Groteske in drei Akten von Artur Landsberger und Willi Wolff. Mußk von Nobert Winterkerg.

Mittrwoocz und folgende Tage: Doheit der Franz!

Thaliatheater. (Direktion : Kren und Swhönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Tangopriuzesfin. Posse mit Ge- sang und Tanz in dret Akten von Jean Kren und Curt Kraaß. Gesangstexte von Alfred S@hönfeld.

Mittwo< und folgende Tage: Die Taugoprinzcffin.

Trianontheater. (Georgensir., nahe

Babnhof Friedrichstr.) Dienstag, Abends ;

S Ubr: Anuatoles Soczeit. Mittroo und folgende Tage: Anatoles Hochzeit.

. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet : Ühr überfuhr der von Lennep kommente Personenzug 549 die am südlihen O HOEe in Düfseldorf, Hauptbahnhof,

Bremsung und zerst

olge verspäteter örte einen Teil der eisernen Einfriedigung der Eine Entgleisung des Zuges fand nicht statt, auch trat < auf dem Stations- Zwei Veileßte

R Auf der Zeche n bei einem Sumpfbrande fünf Gafen überras<t und betäubt. Während fonnte ciner nur als

(W. T. B.) Die Nettungsstation „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Am 3. Januar von dem Stettiner

gestrandet bei

Königsterg nah Stettin bestimmt, elf Per-

—- Aus Bo-

(W. T. B.) Wie die Blätter aus New Badeorte an der Küste

Leitungen bloß.

Stadt, wie man glaubt dur< die nur mit er Bürgermeister forderte fe erschießen. stebt, ift Fn Atlantic City find einige der vor- Die Sirandpromenade berühmte Pier ist Einige Meilen nördli< von Atlantic City für blinde Kinder eingestürzt. Auch in Longbranch Bahnverbindungen mit Longbran< und Zahlreiche Personen sind obdachlos.

orfogte cin Einskur!, du:Y tsten fer FArbekter vers<üttet wurden. Erst aegen Mitternacht gelang es, einen jungen Arbeiter es Leiche zu bergen ; die übrigen drei hofft man am Morgen bergen zu fôönnen.

Marseille, 4. Januar. (W. T. B.) Der Postdampfer „Mansourah“ ist an der tunesishen Küste bei Mahdia auf Grund geraten. Die Versuche, das Schiff wieder flott zu bekommen, sind aufgegeben worden, bis die See si beruhigt hat. Die „Yan. fourah“ befand s< auf der Fahrt von Tripolis über Tunis nah Marseille. Besazung und Reisende sind wohlauf.

Limoges, 4. Januar. (W. T. B.) Infolge Glatteises ent, gleiste in der Nähe der Stadt ein aus drei es bestebender Straßenbahnzug. Die Wagen legten s<h quer über die Strafe, wobei zwei Vorübergehende getôötet und etwa zwanzig Fahrgäste v erlegt wurden.

Kopenhagen, 4. Januar. (W. T. B.) Aus Anlaß des geplanten Hydroaerovlanfluges Warnemünde —Kopenhbhageni—Kri- stiania fand hier beute eine Besprechung zwischen einem Vertreter des Deutschen Luftfahrtiverbandes und- Vertretern der Dänischen AeronautisGen Gesellschaft statt. Es wurde bes<lofsen, den Flug zwischen dem 15. und 23. August zu veranstalten. Die Flug- stre>e würde von Warnemünde über Kopenhagen— Aarhu8—Frederiks- bavn oder Skagen mit Landung in einer südnorwegischen Stadt nah Kristiania gehen, vorausgeseßt, daß die Aeroklubs der drei Länder 50 000 4 für Prämien aufbringen. Sollte si< S{weden an dem Fluge beteiligen wollen, so ist au< eine Landung in Malms geplant.

New Vork, 5. Januar. (W T. B.) Ein Dampfer bat von etner Stelle \üdliG von Nantu>et funkentelegraphisc< gemeldet, daß er sinke. Der spanishe Dampfer „Manuel Calvo*, der si bei dem Sciffe befindet, meldet, daß er die Rettungs. boote berabgelassen babe. Diese seien aber wegges<wemmt werden, und er könne daher feine Hilfe letfien.

Kairo, 3. Januar. (W. T. B.)- In Turab, dem Gefängnis in der Nähe von Kairo, bra heute früh um 7 Uhr eine Meuterei aus. Eine Anzahl Gefangener war außerhalb des Pelängnisies auf- gestellt worden, und die Wä&ter schi>ten sich eben an, die Gefangenen zu durbsuchen, als ciner von ihnen auf einen Wächter eins<lug. Das war das Zeichen zum Angriff. Die Gefangenen {lugen auf einige Wächter, die von ibren Genossen abgeshnitten worden waren, ein, während einige Wächter, die die Gefängnismauer ersliegen batten, Stre>shüsse abgaben. Als das nichts half, s{hossen sie scharf, tôöteten vier Gefangene und verwundeten fünfzig. Bald darauf war die Ordnung wiederbergestellt.

Kulds<ha, 4. Januar. (W. T. B.) In dem biefigen, dem Kaufmann Mussabajew gehörenden Bergwerk find infolge einer Es \{lagender Wetter 16 Bergleute ums Leben ge: ommen.

Rabat, 3. Januar. (W. T. B.) Durch eine von einem Felsen herabstürzende Stetnmasse find 29 eingeborene Ar- beiter getötet und mehrere andere verleßt worden. Man be- fürchtet, daß no< mehr Opfer unter den Trümmern liegen. Die Aufräumungsarbeiten werden dur< Schneefall augen und dürften infolgedessen mehrere Tage dauern. Einige der jerabgeftürzten Fels8- bIôde wiegen über bundert Tonnen. Die große Zahl der Opfer erklärt \si< aus dem Umstande, daß gewaltige lde auf ein maurisches Café fielen, in dem fi< zahlreihe Gäste befanden.

einz

Berg-

die Straßen. Hier rissea

wurden von Die Be-

auf, Die

jeßt weg-

ist der Pier

(Fortisezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) ;

Klindworth -Scharwenka-Saal. Dienstag, Abends 74 Uhr: Sonatenabeud von Jacques Gaillard (Cello) - und Willy Ammermanun .(Klavier).

Konzerte.

Singakademie. Dienstag, Abends 33 Uhr: Klavierabend von IFreue Freimann.

8 Úhr: HSeiterer Lautenabend von

Bechstein-Saal. Dienstag, Abends | Käthe Pirschel.

77 Ubr: Liederabeud von Lilly Hadenfeldt. Mitw. : M. Jowanowits<.

Dirkus Schumann. Dienstag, Abends 77 Ubr: Große Galavorstelluúg. Vorzügliches Programm. Zum O: „Tipp“‘, der Derby-Favorit

Zirkus Busch. Dienstag, Abends Uhr: Große Galavorstellung.

Peethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: Klavierabend von Marie Vergtwein.

Blüthner-Saal. Dienstag, Abends | 7 8 Uhr: Konzert von Erich Ochs (Diri- eten sämtli<her Spezialitäten, gent) und Julius Dahlke (Klavier) mit |— Zum SwWluß: Die große Prunk- dem Blüthner-Orchester. pantomime: Pompeji.

Am 29. d. Mts. vershied plöuli<h infolge eines Unglücksfalles Herr De. Wilhelm Bauer,

stellvertretendes Vorstandsmitglied unserer Gesellschaft.

Wir betrauern in dem Entschlafenen einen treubewährten und pflicht- eifrigen Mitarbeiter, der seit fast 7 Jahren seine Kenntnisse und Er- fahrungen mit Erfolg in den Dienst unserer Geselischaft gestellt hat. Auch seine Charaktereigenshaften haben ihn uns lieb und wert gemacht.

Wir werden dem Dahingeschiedenen ein ehrendes Gedächtnis be- wahren. [90927] Berlin, den 30. Dezember 1913.

Der Aufsihtsrat der Chemishen Fabrik auf Aktien

(vorm. E. Schering).

Fr. Antoinette Wilhelmine Freifr. von Senarclens-Grancy, geb. de Senarclens de Grancy (Nom).

Verlobt: Frl. Therese Mettenheimer mit Hin. Oberleutnant Hans von Waldenburg (Urbanowiz—Leobs{ütz).

Verehelih<t: Hr. Hermann Pfaender mit Fil. Asta von Krôcher (Berlin- Wilmersdorf).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Major Mor Hoffmann von Waldau (Berlin- Wilmersdorf).

Gestorben: Hr. Generalmajor a. D. Ludwig Frhr. von Ledebur (Dessau). Hr. Gebeimer Kommerzienrat Dr. Carl Reiß (Mannkbeim). Hr. Regierungs- und Baurat Hans Wolffram (Vppeln). Hr. Oberkonsistorialrat, Professor D. Dr. Carl von Hase (Breslau). =--

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich)

,

in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Acht Beilagen (eins<ließli< Börsenbeilage).

Harmoniumsaal. Dienstag, Abends

| Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M Be

Berlin, Montag, den 5. Januar

1914.

Berichte von deutschen Getreidebörsen und Fruhtmär

Weizen

HauptsäGlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

| Roggen Hafer | Gerste

mittel gut

u qa

Königsberg i. Danzig - Berlin Stettin Breslau « Magdeburg E Leipzig Bm. Nosto> . Hamburg Berlin, den 5. Januar 1914.

Marfktorte

184 184—186 176 178—180 183—185 185 179—181 182—186 178—179 191—192

Berichte vou anderen deutschen Fruchtmärkten,

Gezablter Preis für 1 Doppelzentner :

145 | 161 145 | dena 156— 158 143—144 152 150 156 142—144 140—143 154—157 166—169 | 164—168 170—175 150 145 158—160 , 152—156 174—176 150—152 140 144 150—151 162—164

153

153 155—155 50

150

Ii

[Ey J >

I1S1111

1593—159

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrüd>.

Außerdem wurden am, Markttage palte 1)

nah übers{lägli<er

Schätzung verkauft

Qualität | Pf Dur@\<nitts- Menge für wert 1 Doppel-

Markttage

Durt- | \nitts- |

höchster | z

niedrigster 4 é M

Doppelzentner

dem preis (Preis unbekannt)

höchster | niedrigster | böhster Sms | u

zentner Á |

d b

Bemerkungen.

München Straubirg . Altenburg

Nördlingen . Mindelheim

München Straubing « Altenburg

Straubing Altenburg

O S Straubing . - - + Mindelheim . a SHIenDAIg + ¿i ¿

Die verkaufte Menge wird auf

17,30

12,90

14,00 13,20 14,00

13,20 15,60

volle Doppelzentner und

18,00 _ 16,50 Kernen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen).

18,60 17,60

15,00 15,20 15,30

15,00 16,50

14,80

14,70 | E 100 | 1950 | ; â der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur(schnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bere<net.

Wetzen. 18,60 | —— 19,30

16,50 17,00

O 18,60 | 19,30 ¿ | 17,00

1880 | 1900 17,60 17,80 Noggen. 15,60 if —_— | 15,20 15,30 15,50 Gersfie. 15,00 | 16,50 17,00

Safer. 1520 | 15,40 1470 | 15,80 15,80 | 15,50 | 1690|

19,60 17,80

27. 12. 27.12.

j ® .

9 263

3 229

15,39 15,66

602 |

15,80 206 |

16,20 16/50

15,18 | 15,60

Etn liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten se<8 Spalten, daß entsprehender Bericht fehl t.

Berlin, den 5. Januar 1914,

1814,

Vorkemerkungen: 1) Ein Punkt in etner Spalte der Uebersicht bedeutet, daß in der betreffenden Nachweisung eine Angabe für diese Spalte niht enthalten ist;

Staaten 2c.

Kaiserlicßes Statisiishes Amt. Delbrü.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrmaßregeln.

Tierseuchen im Auslande.

Nr. A,

(Nah den neuesten im Kaiserlilßen Gesundheitsamt eingegangenen amtli<en Nachweisungen.)

nah den vorliegenden Angaben nit vorgekommen find. 9) Die Bezeichnung „Gehöfte“ {ließt ein: Ausbrüche (Großbritannien), Ställe, Weiden, Herden (S{hweiz und Frankrei), Besißer (Luxemburg und Niederlande), Ställe

(Norwegen), Bestände (Dänemark). 3) Die in der Uebersicht nit aufgeführten wichtigeren Seuchen, wie Nindervest, Raushbrand, Wild- und Ninderseuche, Tollwut, Lungenseude, Schafpoken, Geflügelholera, Hühnerpest, Büffel-

seuhe, Hämoglobinurie usw., find in der Fußnote nahgewiesen.

Zeitangabe.

Sperrgebiete 2c.)

ments, Gouvernements, über haupt

Zahl der vorhandenen

| Bezirke

neu | über-

Milzbrand

Ge-

meinden Gehöfte] Bezirke

über- |

| | |

+ L

haup | neu über haupt über- haupt neu

ein Strich bedeutet, daß Fälle der betreffenden Art

Maul-

und Klaueuseuche Sbtweinetemeo Rotlauf der Schweine ?)

Schafräude und Schweinepest !)

Rot

Ge-

Ge- | Gehöfte | Bezirke | neinden

| Le Gehöfte meinden

meinden

Ge-

meinden

E Gehöfte | Bezirke Gehöfte | Bezirke Bezirke

|

haupt | neu | über- | haupt | haupt

| haupt über-

Beztrke (Provinzen, Departe-

Oesterrei Ungarn .

KroatiensSTavonien

Serbien

Rumänien. Bulgarien . ZêFtalien . Schwetz

Großbritannien ; : 88

Irland .

Außerdem :

L 12, 19 31, 127 13 24. 12. 13 18 29./11.—5./12. 13 L 6./12.—12./12. 13 e ae 32 114./12.-20./12. 13 Ô 12 7./12.-13./12. 13 Es 69 8./12.-14./12. 13 25 122./12.-31./12. 13 21./12.-27./12. 13 21./12.-27./12. 13

en

> 8

l || 55

b o... C

S 32

Rinderpest: Bulgarien 4 Bez., 11 Gem. neu

Wözöchentliche, bezw. viermal im Monat erscheineude Nachweisungen.

3

2E : 16 L 2 15)

2 U.

s I R

1

d! S [Ey

4 ° . |

| E N L + i

verseu<t.

Go o -

I O 96 - | 507 - . [1630| .| 19| .| 28

|

16| .} 131} . 19168 s O l .| 481.1412) 1097|. 16! 11| 165] 47[1116| 75

«

s N

- do,

10

| | |

O L M E E | - | 18 « . . | e! l

1 j j î i Î i

| | [42 . 4 R ¿4 A0 i

Rauschbrand: Oesterreih 7 Bez., 7 Gem., 7 Geh. überhaupt verseu<t; Ungarn 24 Bez., 72 Gem., 73 Geh. überhaupt verseu@ßt; Kroatien-Slavonien 4 Bez.,, 14 Gem., 20 Geh, überhaupt verseu<t; Italien 4 Bez., 5 Gem., 6 Geh. überhaupt verseucht; Schweiz 4 Bez., 6 Gem. neu verseu<t. v ; i G

Wild- und Rinderseuche:. Desterr eich 1 Geh. überhaupt verseucht.

Tollwut: Oesterrei 14 Bez., 24 Gem., 25 Geb. überhaupt verseußt ; haup1 verseu<t; Rumänien 5 Bez., 5 Gem., 8 Geh. überhaupt verseucht ;

127 Geh. überhaupt verseucht ;

Schafpo>keu: Ungarn 15 Bez., 48 G

em.,

Gem., 185 Geh. überhaupt verseuGt; Kroatien-Slavonien 1 Bez., 2 Gem., 3 Geh. über- Jtalien 5 Bez., 7 Gem., 7 Geh. überhaupt verseucht. Serbien a. 12 Bez., 53 Gem., b. 12 Bez,

Ungarn 46 Bez., 172 ; Bulgarien 1 Gem. neu verseut; Kroatien-Slavonien 2 Bez., 8 Gem., 25 Geh. überhaupt verseu>t ;

45 Gem. überbaupt verseu<t; Rumänien 20 Bez., 71 Gem., 206 Geh. überhaupt verseu<t; Bulgarien 9 Bez., 20 Gem. neu verseucht. Geflügelcholera: Oesterreih 12 Bez., 17 Gem., 80 Geh. überhaupt verseu<t; Un garn ® Bez., 5 Gem., 9 Geh. überhaupt verseucht.

Hühnerpeft: Ungarn 1 Bez., 1 Gem.,

2 Geh. überbaupt verseucht.

Beschälseuche: Kroatien-Slavonien 1 Bez, 8 Sem., 86 Geh. überhaupt verseu<t; Rumänien 2 Bez., 3 Gem., 3 Geh. überbaupt verseucht.

1) Großbritannien und Irland: Schweinefieber; Jtalien: Schweineseuchen (allgemein). *) S<weiz: Stäbchenrotlauf und SchweineseuWe.