1914 / 7 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[92458] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Eduard Kübre in Erfurt, Anger, Prozeßbevollmähhtizter: Rechts- anwalt Burkhard in Erfurt, klagt gegen den Leutnant a. D. Hans Vonderlinden, früher in Bad Homburg v. d. H., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß er ihr für im Jahre 1911 und 1912 gelieferte Waren den Betrag von 405 85 M schulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 405,85 46 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit 3. August 1913 an Kläger, dem Beklagten die Kosten aufzu- erlegen und das ergehende Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreck- bar zu erflären. Zur müntlihen Ver- handlung des Netsstreits wird der Be- flagte vor ‘tas Könialihe Amtsgericht in Bad Homwburg v. d. H. auf den 4. März 19414, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Vad Homburg v. d. H., den 2. Ja- nuar 1914.

__ Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 1.

[92337] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufraann Richard Larhé hier, Steinmeßstraße 15, Prozeßbevollmäch- tigter: Justizrat Dr. Straßmann bier, tagt gegen 1) den S&lofsermeister Karl Neier, früher bier, Cuvrystraße 15, jeßt unbefannten Aufenthalts, 2) Frau Frieda Neier bier, unter der Behauptung, daß die Beklagten durch Vertrag vom 1. Ok tober 1999 von dem Kläger in dem Hause CGuvrystraße 15 belegene Räume zum Betriebe einer S{hlosserei bis ¿um 1. Juli 1913 gegen monatlich 75 46 Mieiszins ge- mietet haben und darauf nach Abrechnung von jährli 400 46 Haußsverwaltungs- ent'Gädtgung 1750 6 Vêtetszins {uldig geblieben seien, auf Zahlung von 1750 #4 nebft 4 vom Hundert Zinsen seit Klage- zustellung als Gesamtshuldner und Dul. dung der Zroangévollstreckung in das etn- gebrachte Bermögen der Ebefrau, au auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urteils gegen Sicherheitsleistung. Der Kläger ladet den Beklagten zu 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 15. Zivilkammer des Königlihen Land- gerihts 1 in Berlin, Grunerstraße, L. Glo Sinner 32/98, auf Den 4. Upril 1914, N 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwede der öffentliten Zustellung wird diefer Au8zug der Klage bekannt gemacht. (32 O. 452. 13.)

Verlin, den 5. Januar 1914,

Marows ki, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[92459] Oeffentliche Zuftellung.

Der Konrad Klug, Inhaber eines Maß- geschäfts in Bonn, Breitestraße 12, Pro- zcßbevollmäcßtigter: Rechtsanwalt Schon in Bonn, klagt gegen den Landmesser Friedri Rose, früher in Bonn, jeßt ohne betannten Wohn- und Aufenthalts- ort, unter der Behauptung, daß der Be- laate ihm für in den Jahren 1908 bis 1911 ausgeführte Arbeiten und gelieferte Materialien einsch{ließlich verauélagter Porti von 420,15 #4 verschulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 420,15 # nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1912. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Beflagte vor das Königliche Amtsgeriht in Bonn auf den 46, März 1914, Vormittags D Uher, Zimmer 38, geladen.

Bonn. den 30. Dezember 1913.

Völker, Aktuar, Gerichtsschreiber

des Königl. Amtsgertäts.

[91991] Oeffentliche Zuftellung.

Der Buchhalter Diedrich Spinken in Bremen, Obernstraße 6, vertreten durch die Necht8anwälte Dres. Schramm, Henschen 1. Mahlstaedt in Bremen, klagt gegen den Kaufmann Bruno Großmann, früher in

jeßt unbekannten Aufenthalts, roegen Einwilligung auf Auszahlung von Beträgen, welche bei der hießgen Gerichts- fasse binterlegt find, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, cinzuwilligen, daß die bei der Gerichtskafie hierselbst hinterlegten Be- träge von zufammen #6 560,— an die tlägerischen Anwälte ausbezahlt werden, auch das Uc-teil eventuell gegen Sicher- heitsloiftung für vorläufig vollstreckbar zu erfläâren. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtéstreits vor as Emtsgeriht zu Bremen, Gerichtshaus, T1. Obergeschoß, Zimmer Nr. 89 (Eingang Oftertorstraße) auf den 25. Februar 9914, Vormittags D? Uhr, aeladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. j

Bremen, den 3. Xanuar 1914.

Der Gerichtsschreiber des Amtegerichts : Hildebrandt.

[92477] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesiter Alfced Zudker in Glatz, Protesidebollmä@Stiater. Nechtäanwalt Dr. Loewy in Glay, klagt gegen den Baus- techniker Walter Jühardt, früher in Breólau, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- flagie ibun aus einem diesem im Möôrz 1913 gegebenen, rehtzeitia gekündigten Darlel;)zn den Betrag von 20 46 \ch{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- vfliltig zu verurteilen, an den Kläger 20 #4 nebst 4 vom Hundert Zinsen felt dem 1. April 1913 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- ären. Zur mündlichen Verhandlung des NeBtsftreits wird der Beklogte “por das Köuigliche Amtägeriht“ in“ Breskair; am S{weidniter-Stadtgraben 4, Zimmer 166, im I. Sto, auf den 7. März

19142, Vormittags 9 Uhr, geladen. 10-C 2236/13. Bresiau, den 31. Dezember 1913, Der- Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gericzts. Abteilung 10.

[92312] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma A. Galie in Breslau, Schloßohle Nr. 16 (Inhaber der Kauf- mann Anton Kluge in Breslau) Prozeß- bevollmächtigter: Nichtsanwalit Dr. Unger in Breslau Étlagt gegen den Kauimann Bruno Wagner, frübec in Breslau, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte ihr für den am 3. Juni 1911 gelieferten Anzug noch einen Resttetrog von 68 und 2,95 #6 Kosten für die Ermittelung des Aufenthalts des Beklagten schulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 70,95 46 nebst 4 9/6 Zinsen von 68,— #4 seit dem 3. Februar 1911 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, S{bweidnißzer Stadtgraben 4, auf den 33. März L914, Vormittags 9 Uhr, in das Zimmer 149, im 1. Sto, geladen.

Breslau, den 31. Dezember 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichis.

[92460] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Niederrheinis@e Wäsche- industrie Louis Block in Cöln, Linden- straße 14, klagt gegen den Stetger Hugo Eulit, früher în Buer i. W., jeßt unbekannten Aufenthalts, im Wechselpro- zesse, unter der Betauptung, daß der Be- klagte ihr aus den beiden Wechseln vom 10. Juli 1912 über je 100 # und den Protesturkunden vom 4. Januar 1913 und 2. April 1913 die Wechfelsumme von 200,— M und 13,75 # Wechselunkosten \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 200,— 4 nebst 6 9/6 Zinsen von 100,— # seit 1, Januar 1913 und von 100,—-f seit dem 1. April 1913 fowie 13,75 e Wechselunkosten nebst 4909/9 Zinsen davon seit dem 10, April 1913 zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklag'en zur münd- lihen Verhandlung des MRechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht tn Buer i. W. auf den 11, März 914, Vor- mittags D Uhr. Zum Zwecke der öffent- lien Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Buer, den 2. Januar 1914.

Hopmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerichts,

[92338]

Der Fabrikant Friedrih Hermann Mose- mann in Leipzig-Anger, Kläger, Prozeß- bévollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Wilde und Schmalz in Chemnitz, klagt gegen den Restaurateur Johannes Moriß Hein- rich Otto Lohrey in Chemnitz, Diegtel- straße 52, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, unter der Behauptung, raß der Beklagte als Eigentümer des nahbezeih- neten Grundslüks infolge Fälligkeit der Forderungen zusammen 15000 F 1. A. \chulde, mit dem Antrage, zu €r- kennen: Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 9000 4 nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Juli 1915 sowie weitere 6000 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Juli 1913 abzüglich auf Zinsen am 4. Oktober 1913, gezahlter 90 4, zu zahlen sowie geschehen zu lassen, daß außer mit der Zwangsvoll- streckung in sein übrtges Vermögen mit der Zwangsverwaltung und Zwangsver- steigerung in sein auf Blatt 48 des Grundbus für Metßdorf eingetragenes Grundstü verfahren werde fowie die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Dieses Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe des jeweils beizutreibenden Betrages vor- läufig vollstreckbar. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf den 3, März 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts Chemnis, am ò. Januar 1914.

[92455] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann August Behrendt aus Hudckarde, Bahnhofstraße Nr. 39, klagt gegen den Tagesarbeiter Konrad Alles, früher in Huckarde, Bahnhofstraße 89, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Kost und Logis aus der Zeit vom Juni 1913 bis 24, November 1913 nockþ einen Restbetrag von 45 00 46 chulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 45,00 #6 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits einschließlich der- jenigen des voraufgegangenen Urrestver- fahrens zu tragen, und das Urteil für vor- läufig vollflreckdbar zu erflären. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amts- geriht hier, Zimmer 87, auf den 5. März 1914, Vormittags © Uhr, geladen. Dortmund, den 3. Januar 1914,

Reuter, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[92456] Oeffentliche Zustellung. “Dèr Swneidermeister Franz Nunne- mann in Düsseldorf, Noßstraße 55, Pro-

zeßzbepollmächtigter: der Geschäftsführer

der Mittelstands-Vereinigung für Düssel- dorf und Umgegend e. V. zu Düsseldorf, klagt gegen den Max Eickmaun, früher in Recklingbausen - Süd, jeßt obne be- kannten Wohn- und Aufentbaltzort, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ibm für gelieferte Kleidungsstüde 72 # \duide, mit dem Antrage auf koîten- pflichtizge, vorläufig . vollsirebare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 72 M (zweiundsiebenzig Vêark) nebst 4% Zinfen scit dem 1. Januar 1912. Zur mündliGen Verhandlung des Rechts- itreits wird der Beklagte vor das König- lide Amtsgeriht in Düsseldorf, Jo- sefinenstraße 8, Zimmer Nr. 25, auf Mittwoch, den 18. März 1914, Vormittags LO Uhr, geladen. Düsseldorf, den 23. Dezember 1913. Söhnen, Gerichtsshretber des Köntglihen Amtsgerichts.

[92457] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister August Karp in Frankfurt a. M., Alerheiligenstraße 79, Prozeßbevollmächtigter: Sekcetär des Hand- wert8amts Bouveret, flagt gegen den Jaques Bloch, zurzeit unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte für gelieferte Schneider- arbeiten den Betrag von 125,50 6 \chulde, auf Zabluna von 125,50 4 nebst 4 % Zinfen scit 25. Juli 1911 und Vollstreck- barkeitserklärung des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- hantlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht in Franftfurt a. V. auf den 31, März 19214, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 1, Heiligkreuzgafe 34 Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt germat.

Franïfurt a. M., den 2. Januar 1914.

Der Gerihhts\creiber des Königlichen Amtsgerichts.

(91930] Oeffeutliche Zustellung.

Der Uhrmacher Fri Nagel zu Dargun, Prozeßbevollmächtigter : Bürgermeister Bartea in Neukalen, klagt gegen den Melker Heinrih Gau, früher in Amts- holz bei Boizenburg, auf Grund der Behauptung, daß er dem Beklagten unter Zustimmung des beklagtiswen Vaters am 13. Mai 1911 ein Fahrrad käufli geliefert habe, mit dem Antrage auf Zahlung von 80 4 nebst 4 v. H. Zinsen seit der Klagezustellung Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogliche Amts- geriht in Gnoien auf Dienstag, den 627, Februar 1914, Vormittags 16 Uhr, geladen.

Gnoien, den 5. Januar 1914,

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

[92462] Oeffentlicze Zustellung.

Der Weinhändler Paul Göhre in Jena, flagt gegen den f\tud. med. Friedri Sütt- maun aus Preetz, zuleßt in Jena, jeßt unbekannten Lufenthalts, wegen Forderung von 9596,58 6 fur gelieferte Eßwaren, Getränke und NRauchartikel, mit dem An- trage auf kostenpflihtige Verurtetlung des Beklagten zur Zahlung von 596,98 # nebst 409/96 Zinsen von 297,58 4 seit 1. Januar 1911 und 4% Zinsen von 299 M seit 4. April 1911 bei vor- läufiger Vollstreckbarkeit des Urteils. Zur mündlichen Berkandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogl. Amtsgericht in Jena auf Dienstag, deu 17. März #1914, Vormittags S7 Uhr, geladen

Jena, den 29. Dezember 1913,

Der Gerichts\chreiber tes Großherzogl. Amtszerichis. L1. ck

[92461] Oeffentliche Zustellung.

Der Wetnhändler Paul Göhre in Jena flagt gegen den f\tud. med. Friedri Süttmann aus Preetz, zulegt in Jena, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von 355 4 30 für gelieferte Speisen, Getränte und Rauchartitel, mit dem Antrage auf kostenvflihtige Ver- urteilung des Beklagten zur Zablung von 355,30 4 nebst 49/9 Zinsen seit 14. August 1912 bei vorläufiger Belstreckbarkeit des Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogl. Ämtsgericht auf Dieus- tag, den 17. März 1914, Vor- mittags S2 Uher, geladen.

Jeua, den 29. Dezember 1913.

Der Gerichtäschreiber des Großherzogl. Amtsgericht. T.

[92344] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann W. Hockemevyer in Vegesack, Prozefbevollmächtigte: Rechts- anwälte Wellerkamp, Bödeker und Dr. Oldermann in Osnabrü, klagt gegen den Kaufmann Friedri Wischmeyer, früher in Osnabrück, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Kläger einen Wechsel vom 10. Februar 1913 über 10 000 46 auf den Beklagten gezogen und dieser ihn angenommen habe, bei Verfall troy ordnungsmäßiger Präsen- tation Zahlung aber nicht erfolgt sei. Da

ein Teilbetrag von 2000 4 bereits früher | !

eingeklagt sei, beantragt er, ten Beklagten zur Zahlung von 8000 4 nebst 6 9/6 Zinsen seit dera 10. Mai 1913 und zur Kostentragung mittels vorläufig voUstreck- baren Urteils zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Dsönabrück auf den anderweit auf den 14, März L914, Vormittags Rn9 Uhr, bestimmten Termin, mit der Aufforderung, \fich dur einen bei diesem

Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßberollmächtigten verireten zu lassen. Osnabrück, den 3. Janvar 1914, Der Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerichts.

[92345] Deffentliche Zustellung.

Die Firma H. I. Dröbl in Wismar, Prozeßbevolimäöchtigter : Nechtsanwalt Dr. Lansemann daselbst, klagt gegen Heinrich Tüaedetin, früher Gastwirt (Hotel. besitzer) zu Wismar, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der leßtere ihr für im Jahre 1912 käuflich gelieferte Woren 2c. den Betrag von 122482 # \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 1234,82 A nebst 79/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1913 zu zahlen, auch das Urteil event. gegen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Groß- herzogliÞh M-cklenburgischen Landgerichts in Schwerin auf den 28. März 1914, Vormittags L235 Uhr, mit der Auf- forderund, durch einen « bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozehbevollmäcbtigten vertreten zu loffen.

Schwerin (Meckl), den 5. Januar1914. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglich

Meälenburgischen Landgerichts.

{92332] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirt August Miesch in Sennheim flagt gegen den Viftor Kamm, Kauf- mann, früher in Sennheim, jeßt ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltsort, weil er thm für Kost und Logis 120 # s{ulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung dieses Be- trages nebft 4 9/6 Zinsen seit Klagezustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiferliße Amtsgeriht in Sennheim auf Donnerstag, den 19. Februar #914, Vormittags 20 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sennheim, den 2. Januar 1914,

Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[92334] Oeffentiiwe Zustellung.

Der Zahnarzt Bauhwiß zu Stettin, Köntgsötor 8, klagt gegen Herrn Göôte Uufelt, früher in Stettin, jeßt unbe- fanrten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger für zahn- ärztlihe Behandlung im September/No- vember 1910 130 #4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von 190 6 nebst 4 %/9 Zinsen jeit dem 25. November 1910 zu wver- urteilen und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits wird der Beflagte vor das Königlihe Amtsgericht, Abt. 24, in Stettin, Zimmer 85, auf den 24. Februar 1924, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Stettin, den 30. Dezember 1913.

Doege, Serichts\chreikter des Königlichen Amtsgerichts.

[92333] Oeffentlicze Zustellung.

Die Firma Theodor Linckfeld u. Co. in Stettin, Kleine Domstraße Nr. 4, Pro- zeßbevollmächtigter: Justizrat Junghans in Stettin, flagt geaen den Kaufmann Leon Nawrocti, früher in Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be hauptung, daß fie dem Beklagten für 229,50 4 Wein geliefert, und daß Be- klagter auf den Kaufpreis 80,85 # be- zahlt habe, sodaß er noch 148,65 M \{ulde, mit dem Antrage, der Beklagte wird verurteilt, an Klägerin 148,65 nebst 4°/9 Zinsen seit Klagezustellung zu zablen, die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig voll- stredbar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechté\treits wird der Beklagte vor das Kön'iglive Amtsgertht in Stettin, Zimmer 88, 2 Tr., auf den 31. März 994, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Stettin, den 2. Januar 1914.

Bandlow, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[92234] Verdingung.

Die Lieferung und der Aufbau der Eisenkonstruftionen für mehrere neue Werf- stätten soll am Montag, den 16. Fe- bruar 1914, Vormiitags 123 Uhr, verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen im Annahmeamt der Werft aus, werden

[92576]

au, soweit der Vorrat reit, gegen zusammen 7,— #6 poslfcei versandt. Ge, suhe um Uebersendung der Bedingungen find an das Annahmeamt der Werft zy rihten. Bestellgeld nicht erforderlich. e T g 1914. eschaffung&avteilung er Kaiserlichen Werft.

[92581] :

Zur Anfertigung vcn Säcken fol dis Lieferung von 29800 m rober Segel leinwand und 29170 m Sackband ev. in mehreren Losen am Dienêtag, den 3. Februar ds. JIs., Vormittagz x0 ihr. im Geschäftszimmer des Proviant, amtes Rastatt ôffentlih vergeben werden,

Die Lieferungsbedingungen liegen bein Proviantamt zur Einsicht aus, können auch gegen Erjtatiöng von 120 #4 von hier bezogen werden. Berücsihtigt werden nur Produzenten.

Proviautamt Nastatt.

G E

4) Verlosung 2. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft oon Wertpapieren befinden fich aus\liej- lih in Unterabteilung 2.

[92236] Bekanntmachung. Nuslosung Flensburger Stadt- anleihea für 1954.

Die Tilgungsraten der Flensburger Stadtauleihen #2., LIZ. und LV. Aus, gabe sind ganz dur freibändigen An- fauf gedeckt. Bei der Begebung der Auegabe VI Reibe 1 ist die eríte Lil- gungsrate von 100000 M glei ein- behalten.

Von der Ausgabe V sind 75 700 4 freihändig angekauft. Die Auslosung des Nestbetrags der Tilgungs rate der Anleihe V für 1914 von 63 800 # hat am 27. September 1913 stattgefunden. Zur Nücfzahlung sind gezogen worden: Vuchst. A Nr. 174 177 216 257 273 992 318 439 541 608 664 790 797 947 = 14 Stüd à 2609 #. Buchft. V Nr. 20 45 82 2 437 499 506 650 727 1119 1188 1419 1715 1735 1935 1984 2041 2047 9101 2236 2323 2436 2578 2632 2788 9859 2877 2899 = 30 Stüd à L000 A, Bucst. C Nr. 22 60 93 304 5348 51 356 388 = 8 Stück à #09 4. Buchst. D Nr. 10 12 15 20 94 29 372 406 455 = 9 Stü à 200 #, Die ausgelosten Schuldverfchrei- bungen werden hiermit zun U. Bpril 1914 gekündigt. Die Inhaber derselben

264 270 1979 Lal

werden aufgeforde:t. die Kapitalbeträge F

vou dem genaunntcn Tage ab gegen Rückgabe der Schuldvers{reibungen, der niht fälligen Zinsscheine und der Zind sheinanweisungen bei der hiesigen Stadt- haupifasse in Empfang zu nehmen. Die

Einlösung kann auch g2chehen bei de: F

Vreußis®eu Central-Genofseuschafté fasse in Berlin, der Nationalbauk für Deutschlaud in Berlin, den Herren Delbrüct, Schicfler & Co. in Berlin, der Bauk für Handel 11nd Znundustric in Berlin sowie deren Filiale 11 Hamburg, der Vereinsbauk in Hatt burg, den Herren L. Behrens & Söhne in Samburg, der Deutschen Vank in Verlin fowie deren Fiiiale in Hamburg und der Commerz- uud Diskontobank ia Hamburg.

Der Zinsenlauf der genannten Stuld- vershreibungen hört mit dem 1. April 1914 auf. Die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden bei der Erhebung de Kapitals von diesem in Abzug gebra werden.

Gleiæzeititg mahen wir darauf aufmert- sam, daß von den früher ausgelosten Schuldverschreibungen noch folgende Stute rückständig sind: -

Anl. 1 Buchstabe C Nr. 61 80 119 1200 à 200 M.

Anl. 1V Budstabe A Nr. 611 613 à 2000 fé. 2

Anl. 1V Buchstabe B Nr. 393 1992

à 1000 4. : Buchstabe D

Anl. TV à 200 6. e Anl. V Buchstabe A Nr. 114 124 13 129 132 137 183 235 642 671 673 6029 723 à 2000 Æ. “A

Anl. V Buchstabe B Nr. 91 151 N 1147 à 1000 4. 4

Anl. V Buchstabe C Nr. 32 39 62 182 à 500 46. E

Anl. V Buchstabe D Nr. 18 264 à 200

Flensburg, den 5. Januar 1914. Der Magistrat.

Nr. 206 38

mea

OrtklaGrube-Aktiebolag, Lökfens Vert, Norwege!

Durch die vom Notarius Publicus in Orfedalen den 2. Januar d. I. bl genommene Auslosung unserer Obligationsauleibe sind die folgenden Schuld

vers{reibungen zur Einlöfung am 30.

Obligationen à Kr. §8900,—1z 232

i 448 495 460 902 398 707 26 676 854 925 552 512 257 387 568 702 379 966 875 496 318 29

79 34 191 236. Obligationen à Kr. 2000,—:

Juni d. J. ausgelost worden: ied 91 211 40 16 119 199 12 188 129 10

352 747 986 360 907 796 336 784 430 444 895 921 958 508 949

401 346 823 709 274 691.

Obligationen à Kr. 4900,—: 112i 1160 1025 1061 1082

1114 1156 1062 1190 1005 1158

Die Einlösung der Obligationen findet siatt bei: * Commerz-Bauk in Liibecck, Herren M. M. Warburg & Co., Hamburg, __ Centralbauken for Norge, Kristiania. D Nach Verfall werden keine Zinfen bezahlt. Löfkens Verk, den 2. Januar 1914, Direktionen.

[92237] Bekanntmachung.

Die Tilgung dec IÎ2 °/oigen Her- forder Stadtanleihe vom L, Juni 1904 erfolgt für das Rechnungsjahr 1913 durch Ankauf.

Herford, den. 6. Japuazr 1913.

Der Magistrat.

[92235] DORERBANERT- Von dec durch Allerbschftes Privileg vom 20. Januar 1896 (Amtsblatt der Köntglichen Regierung in Schleswig Stü 7, Seite 136) genehmigten Stadt- anleihe von 13 Millionen Mark find zum 1, April 1914 41m 009

planmäßig zu tilgen.

Bebufs Tilgung dieses Betrages hat ein frethändiger Ankauf von Anleihescheinen der obengenannten Anleihe stattgefunden, welches hiermit bekannt gemacht wird.

Elmshorn, den 6. Januar 1914,

Der Magistrat. Or Jt;

[90204] Kundmachung.

Bei der am 2. Januar 1914 erfolgten 16. notariellen Verlosung der 33 °/, An- lehens8\{chu!dverschreibungen der Stadt- gemeinde Tepliz- Schönau vom Jahre 4189S wurden folgende Nummern gezogen :

Lit. A zu 5000 # Nr. 80.

Lit. B zu 1509009 #4 Nr. 32 177.

Lit. C zu 100090 4 Nr. 7 45 1559 n 312 400 440 557 591 800 829 847 931.

Un D zu 300 4 Nr. 496 763 789

Die Rückzahlung der gezogenen Schuld- versreibungen erfolgt gegen Nücgabe der Stücke nebst Coupons und Talons, vom 31. März 1914 angefangen. bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in SElPUig ohne jeden Abzug. Mit diesem Zeitpunkt erl'\{cht die Verzinsung der ge- zogenen Schuldverschreibungen. Der Be- trag etwa feblender Coupons wird von dem auszuzablenden Kapital gekürzt.

Stadtrat Tepli-Schöunau, am 2. Ja- nuar 1914.

Der Bürgermeister : Husak.

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. Die Bekanntmacbungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden sih aus\{licß- lih in Unterabteilung 2.

[92574] : Gemäß § 244 H.-G.-B. maten wir bekannt, daß das Mitglied des Aufsichts- rats der Rhetnishen Hypotbekenbank in Mannheim, Herr Geheimer Nat Dr. Carl Reiß in Mannheim, durch den Tod aus dem Auffichtsrat ausgeschieden ift. Mannuheiuxr, den 6. Januar 1914.

Rheinische Hypothekenbank.

Der Vorftaud.

[92527]

In der ordentlichen Generalversammlung vom 19. X. 1913 ist Herr Baurat Paul Jordan in Berlin-Grunewald als Mit- glied unseres Auffichtsrats neu gewählt worden.

Berlin, ten 5. Januar 1914.

Neue Automobil-Gesellshaft Aktiengesellschaft. Gossi. Wolff.

1926240] j | Weißbier - Actien-Brauxerei

vormals H. A. Bolle.

Herr Friy Bruschke, Berlin, ift aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft auszesieden.

An dessen Stelle ist der Direktor Herr Julius Michaelis gewählt worden.

Berlin, 7. Januar 1914.

Die Direktion.

E

[91858] :

Zufolge Generalversamm!ungsbes{lusses vom 30. Dezember 1913 ist das BERLEen der Leher Bank, Lehe, ohne Liquidation als Ganzes auf uns übertragen worden.

Nachdem die bezüglichen Eintragungen in das Handelsregister erfolat find, fordern wir die Giäuviger gemäß § 308 des Handelsgeseßbuchs hterdurch An- meldung ihrer Forderungen auf.

Bremen, den 31. D-:zember 1913.

Deutsche Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien.

[91806] Müälzerei-Actien-Geselischaft in Hamburg. j 3on unserer Prioritätsanleibe erster Emission wurden heute zur Auszahlung am L. Juli d. I. die Nummern folgender Obligationen gezoaen :

22 145 157 168 177 199 284 311 330 369 406 484 495 497 500 503 526 529 546 612.

Bon der Auslosung vom 2. Januar 1913 resftiert noch Nr. 200.

Hamburg, den 2. Januar 1914.

Der Vorstaud.

i92593 Braunkohle Aktiengesellschaft

zu Berlin.

Wir laden hierdurch die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mitt- woch, den 4. Februar 1914, Nach- mittags 6 Uhr, im Bureau des Nechts- anwalts Dr. Willy Abrahamsohn zu Berlin, Wilhelmstraße 94/96, stattfindenden Seneraiversommlung ein.

Tagesorduuug :

1) Vorlegung des Geschä!tsberihts, der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1913 sowie Beschlußfassung über deren Genebmigung.

2) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätesteus am zweiteu Tage vor dem Tage der Generalversauntn- sung, den Hinterlegungs- und Ver- sammlungstag nit mitgerechuet, in den üblihen Geschäftsstunden bei der Be- \chäftskafse oder bei der Direction der Discouto-Gesellschaft Deposfitenkafse Unter den Linden A (vorm. Meyer Cohu) ihre Interimsscheine hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversamm- lung daselbsi belassen. An Stelle der Interimsscheine kann au ein Depotfchein der Reichsbank oder eine gemäß § 28 des Statuts ausgestellte Bescheinigung eines deutschen Notars bei den Anmeldestellen binterlegt werden.

Berlin, den 6. Januar 1914.

Der Vorstand. Dr. Willy Abrahamfohn. 92227] Vilauz per 30. September 19183.

zur

ttiva. Immobilien Kassa Bilanzvortrag Verlust

703 102/51 8/17 1133/42 2 033/67

706 277/77

# Aktienkapital Kreditores 109 Hypctheken 481 868/20

706 2 (4d Gewinn- 200d Verlusikonto.

Debet. Handlungsunkosten

2 01893 : 14/74 | 2033/67 2 033/67 2033/67 Charlottenburg, 6. Januar 1914. Gruudverwertungs8-

Aktiengesellschaft.

Ges(häftsverlust des Jahres

[92211]

Westfälishe Fleishwaren-Fabrik Wolf & Co., A.-G.

Bünde i. W. Vilanzkouto 31/8. 1913.

Aktiva.

Vasfiva.

A _——

Brn Er r

Anlagekonto E & Inventar- und Gespannkonto .. Warenkonto, Bestand L Kassa-, Postscheck- u. Wechselkonto, Dai as ea Co U A O a A Bürgschaftskonto . .. Debitoren Verlust aus Vorjahren 139 536,80 Verluft 1912/13. . 1776880

Soll, VL Termen

223 210/57 12 267 96 104 394 68 447777

3 987/05 111 220 73 113/69

157 305/60 689 977/32 Gewinun- und Verluftkonto

Aktienkapitalkonto . 450 000|— Sicherungshypo- | thekenkonto . .. 100 000|— Kreditoren 128 757/32 Kreditoren, drch. | Avale 11 220/—

lis 689 977/32 Haben.

31./8, 19183.

Nerlustvortrag . . . Abschreibungen . . « - Löhne und Saläre

Zinsen, Provisionen 2c.

67 940/13 108 156/67

321 219 75

Bünde i. W., den 20. Dezember 1913. i L d E niiluna wurde Hecr Kommerzienrat Carl Stein-

Fn der beutigen Generalver

meister iín Blinde i. W., als Mitglied des Auffichtscai8_ ( Ersaßwahl für das durch Tod ausgeschtedene Mitglied des Auffichtsrats, Herrn Hugo Steinmeister in Siegen wurde niht vorgenommen.

139 526/80 Eo S e 5 586/15] Bilanzkonto:

Verlust 1912/13 17 768 80

163 914 15 aus Vocr- | 139 536 80 | 157 305/60 321 21975

Verlustvortrag jahren

Der Vorstand.

wiedergewählt. Eine

[92224]

150 194/56

An Grundstückonto 7 025/30 157 219/86

—+ Zukauf 3 144/40

29/0 Abschreibung A Gebäudekonto... . .… . . [T857 909118 121 15744

+ Neubau 44 1 979 066/92

1977 111/47 59% Abschreibung 98 855/57 Maschinen- und innere Ein- rihtungskonto . —- Neuanschaffung. .

1587 961:29 156 663/05

: T 711 62131 —- 10% Abschreibung . . 174 462 44 Eisenbahnanschlußgleitkonto . 3—

143 000 S 143 003/—

28 600/20

Fahrzeugkonto . —- Neuanschaffung . . ..

20% A é 143 00

WewWselkonto: Bestand im Port-feuille abz. Diskont . . Kassakonto: Barbestände ein- \chließlich DMeichsbank- und Postscheckguthaben Bankierguthaben G aa Kautionskonto : Aufsichtsrat- und Unterpfandkautionen Hypothekenkonto

j

Kontokorrentdebitores ¿ Warenbestände: Vorräte an Nohttoffen, fertigem und halb- feriigem Fabrikat, Säuren, Emballagen 2c. hier und aus-

Debet.

6 | iz n)

15407516 7

1 878 25590

1 570 161/90 T lind Utonfilienkonto 3

114 492/80

| 340 288/96

140 298/17 1 974 911/30 791 755/68 48 418/80 36 300|—

9 000|— 7 925 397169

9 182 882/68 14 162 153/34 Gewinn- und Verlustkonto.

„Union“, Fabrik chemischer Produkte, Stettin.

Einundvierzigsier Rechbaungsabschluf: am 30. September 1973,

Per Aktienkonto R 6 Plus Kapital8erhöhung . .

. Kontokorrentkreditores . . .

Dividendekonto : : nicht abgehobene Gewinn

anteilsheine. . .

Kauttonskreditores . . .. Delkredere- und Erneuerung3- T Neservefondskonto . . —+ Ueberweisung des Unterstüßungskonto . . . Assekuranzreservefondskonto . Kautionsafzeptkonto . . Memeler Grundschukdbriefkto.

Asffekuranzreserve

Reservestellung für Talonsteuer s « Webrbeitrag

Gewinn- und Verlustkonto : Na s ¿

welcher si verteilt wie folgt : 77 0/9 der Direktion und den Be- amten de # 1 352 041,10 : 4 9/9 Dividende an die Aktionäre de 6 300 000 e 75% dem Aufsihtsrate des 998 638,02 ú 14 9/9 Superdividende an die Aktio. näre de J 6 300 000,— . ..

- -

. *

: . 1 1 260 000 Agios

940 731 88|

*101 403 08 252 000/—

74 897/86 882 000|— T1310 300 54 338 278 92

T1618 57736

Per Saldovortrag per 1913/14

Aus dem Saldo follen die in dem Geschäftsberiht erwähnten 10 000,— an das Unter- ftüßungsfonto, Æ 40 000,— zu Woßhlfahrts- zwecken überwiejen werden.

E

An Handlungsunkostenkonto :

gebühren, wie laufende Handlungsunkosten -

Betriebsunkostenkonto :

Feuerafsefuranzprämie, wie laufende Neparaturenkonto | Delkredere- und Erneuerungskonto :

Ergänzung der Verluste Grundstückonto :

2 9/9 Abschreibung de 4 157 219,86 Gebäudekonto:

5 9/9 Abschreibung de # 1 977 111,47 Maschinen- und innere Einrichtungskeonto:

10 9/6 Abschreibung de #4 1744 624,24 Fahrzeugkonto:

20 9/0 Abschreibung Ade f 143 001,— Reingewinn

Stettin, den 30. September 1913. Der Vorstand. „Union“, Fabrik chemischer Produkte. C. St&iffmann. Dr. Klippert. Die Uebereinstimmung der vorstebenden chemisGer Produkte, Stettin, wird biermit bescheinigt. Stettin, den 15. Dezember 1913.

[92225] [92226] „Union“, Fabrik chemischer Produkte, Steitin.

Die Zahlung des für das Geschäftsjahr 1912/1913 auf 18 9/6, also auf

Gehälter, Reisespesen, Steuern, Gerichtskoflen, Insertions- | ;

Betriebsunkosten . .

íInventur

Ernft Joh. Strömer, vereideter Bücherrevifor.

pan

t | A

Per Saldovortrag . . Divytdendekonto 1907/08: /

4 verfallene Gewinn- 395 390/76 anteilsheine . . , 261 75970 Zinsenkonto | Generalbetriebskonto .

638 547/51

7 940/04

3 144/40 98 85657 174 462 44

28 600/20 1 648 577/86

Vaísiva.

M S 8 400 000!'— 3 167 953/28

4 Ti 48 418/80

133175571

2 200 73188 46 43981 30 000’

5 000 166 000|— 4 500|— 63 000|— 45 000|—

164857786

i

|

| | |

17 162 153/34 Kredit.

S E

# [A 296 536/76 | 360|— 155 745/68 9 804 636 04 j

|

j Î j

3 257 278/48

Der Vorfitzeude des Auffichtsrats: Leistikow, Geh. Justizrat.

Rud. Klitscher.

Geschäftsjahr 1912/13.

und der Bilanz mit den Geschäftsbüchern der „Union“, Fabrik

Leipziger Shÿnellpressenfabrik, Aktien - Gesellschaft, vormals Schmiers, Werner & Stein.

Vermögen. Jahresabs{chluß am 30. Septeutber 1913. Verbindlichkeiten.

M108 für die Aktie de # 600,—, 2 21E6,— . o e o 12 festgesetzten Gewinnauteils erfolgt gegen Auslieferung des Gewinnantetlls{eins Nr. 8 in Stettin bei der Gesell- in Köaigsberg Pr. | schafts?afsc, in Beclin bei Herrn Emil Ebeling, Berlin W. 56, Jägerstr. 55, in Beclin bei der Dresdner Bauk, Berlin W. 56, in Magdeburg bei Herren Zu- shwerdt & Beuchel. | Den Gewinnanteilscheinen ift ein arith- metisch geordnetes Nummernverzeichnis bet- zufügen. Der Auffsichtsrat besteht aus den Herren : s : Geh. Jusiizrat Leistikow, Stettin, als Botsigenbér; Kommerzienrat Max Richter, Berlin, als stellvertretender Vorsigender, Dr. Graf Friedrich von Brockdorff, Berlin, Generaldirektor B. Grau, Stolzenhagen- Kratzwieck, _ i: Kommerzienrat O. Kacsemacher, Stettin, Kommerzienrat Georg Manafßse, Stettin, Kommerzienrat Albert Eduard Toepffer, Stettin. Stettin, den 7. Januar 1914. „Union“, Fabrik chemischer Produkte. C. Schiffmann. Dr. Klippert.

[92573] : Brauhaus Hammonia A. G. in Hamburg.

Bei der am 2. Januar a. c. durch den Notar Dr. Bartels vorgenommenen Aus- losung unserer °/9 Prioritäisobli- gationen sind folgende Nummern gezogen:

Lit. A Nr. 37 61 266 317 338 354 à «& O00 —.

Lit. W Nr. 417 612 680 757 758 à 4 300,—.

Die Einlösung erfolgt ab L. April 18914 bei der Kasse der Dresduer Bauk in Hamburg.

Den 6. Januar 1914.

Dex Vorstand.

I,

bestand . …. Außenstände u.

Grundstücke und Mascbinen Einrichtungen u.

und Patente

Waren Lizenz

Soll,

unkosten usw.

Abschreibungen Gewinnvortrag aus 1911/12 Reingewinn aus

1912/13

Auszahlun

TEL

Kafsa, Effekten u. Wethsel-

verschiedene Forderungen. .

Modelle, Drucksacben, Het- zung8anlage, Zeihnungen

Nobstcffe und im Bau be- |

findlide Maschinen . . Gebrauchte Maschinen und

Para T E as Allgemeine Geschäfis- Zinsen und Abzüge

60 141 86

bei der Geschäftsstelle in Leipzig und

bei der Pfälzischeu Bank in Ludwigs- hafen a. Rh. sowte

bei deren Niederlassungen.

h E 322 123/01

447 210/63 724 D

Aktienkapital : Stammaktien Vorzugsaktien O S Restkaufshilling für Grund- \sttück Markranstädt . . 185 000|—|}| Verschiedene WVerbindlich- 57 501|—}| eiten n Rückstellungen u. Rücklag Gewinnvortrag M aus 1911/12 . 34425,51 Reingewinn aus 1912/13

Gebäude . Werkzeuge

5|—

582 108/69 33 650|— : 10 000 2 312 192110 Vexrlust- und Bewiunrechuung. I 5 9 84 506/27 96 014/98 91 44930} 34 425,51 | 94 567/37 332 533192

Bortraa .

Rohgewinn :

Mieterträgnifse, Abzüge, Verzugszinsen usw. . ..

Dic in der Generalversammlung vom 7. SFanuar 1914 festgeseßte Dividende für die Vorzugsaktien, als:

10/9 = 4 1LO,— pro Aktie für das

Geschäftsjahr 1911/12 und 59% = 4 60,— yro Aktie für das Geschäftsjahr 1912/13, Ü fommt gegen Einlösung des Coupons für das Geschäftsjahr 1912/13 sofort zur

Den Au b

ilden die rren:

heim, Vorsitzender,

Rentner

Worms,

Ingenieur A. B. Evans, den 7. Sanuar 1914.

ipziger Schnellpressenfabrik, Aktien-Gesellschaft,

chmiers, Weruer «& Stein, Der Vorstaud. Spengler. M. Köll ner.

vormals S

60 141 86

Æ [d 7 000|— 973 000|— 350 000|— 63 181/78

788 962/90 35 480/06

94 567/37

2 312 192/11

Haben. e 1A 34 425/51 262 43286

35 675 55

332 533/92

chtêrat unserer Gesellschaft

Kommerzienrat C. Eswein, Bad Dürk-

Damasus Adam Zängler, Heidelberg, stellvertr. Vorfißender,

Do I. Hammelmann, Ludwi 38- afen,

Buchdruckereibesizer Eugen Kranzbühler,

Generaldirektor G. Wihmann, Lcndon,

Leeds.