1914 / 11 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

für r Zoll gierung würde U veran porte die vereinlgten padae ben, die Hoe J Z Li nungs wesen

mio uach eir al, uns C tonorms hiol fowie E Ui ! us U ì Welte! hie

[ten heute Sizungen.

der Militärpartei 1 kleides, das sie selbst einst getragen, weit von sh weisen, Die Verhälinisse auf Spißbergen feien beständig Gegensiand bon In der heutigen (3.) Sihung des L r Ab- 1 weniger abgeseßt als i legten. Der Bericht weist darauf bin, ) aufgebracht habe. f und. darum fönntem und dürften die aus beiderseitiger rèrterungen mit -den übrigen interefsierten Mächten. Die neue | geordneten, welher der Justizminister Dr. Bes ele r, der | daß te<hnis< der Verdopplung de Förderung nichts im dae ung der mächtigen | womerianer Erregüng entsprungenen bedauerli<en Vorfälle in Zabain l fecenz, die in dem 1912 unterzei<netezn Schlußprotokoll an- | Minister für Handel und G be Dr Sydow V: stände, daß si die haft c im Intercise der Pre i8btidun Di E Ses A Beh L isen Viilit id Zivilverwaitun b bi 1 Gat d inister für Handel un ewerbe Dr. Sydow , de1 RNE | : E E s E bin fibtl d

an die les Ï die bisher guien A ung2n gz ischen (141 ár DN 14De s 6 tfündigt worden sei, ha iede S iest nih a geha ten twerden der öffent lichen Arheite N von Breitenbach, der Min r des Don jeber Und tio n ieten Jabren 2 hinfi Jt ih der wann und nicht trüben. Die Armee fei der Fels, auf dem die Macht und inen. Die Thronrede kündigt dann eine Reibe neuer Gefeßz- Jnnern Dr. von Dallwi$t und der Finanzminister Dr ap mit der deuts<en Ware födlinzlereüden kleinen E beschränke. Das unternommen j} Gizöße des Reiches ruhe, und wer an ihm rüttele, vergehe si geg-n iwúrfe, darunter jolche betreffend die Errichtung eines Anleihefonds s 2) N EE Le, Londoner Verkaufesyndikat unterstützt diese Politik der De Beers, in-

4 - dad cs

S Hauses de H

3 4 v

10 e 22 t +

} o co

: (02 Bs

T d f

o <2 (4)

{5

Se

f L

Sto DIC egen der

ILE

V

Vagzern. + D D Ò É Ä A P a EAES E L mer der 2Lvge n Der Gene [ ( Kapitel „Kriegs

er Angelegen

n r d art L)

k

u s Es R 2 23 id

o

e U R

/ Ls) G3

t

E s

N

e.

V3 j b. A 1 S y für die | das - Vaterland und dessen Sicherheit. Fretherr Zorn von Bulahh Handwerker und cines Handelksrates, neue Geseze über die Re- beiwohnten, erbat und erhielt z der O Dr. von dem es unauffällig eine weitere 1ar fe Be s<ränkurg des Angebots, ldiman t}! leidigung ¿1 affe 1d u bnlice U- bergriffe d des Militärs {lo mit den Worten: Der Regiecung sind aus ihtem ierungen der Wafferfälle, Abänderungen in dem Konzessions- Schwerin die Ermächtigung, Seiner Y tajestät dem Kaiser und besonders in kleinen Steinen, vorstamt. Uebrigens ist das Angeb »ot L L E E, : P Gesandtschaft zu verhin decn ? um S u C er redner folgen den Bei <luß anfänglichen : Schweigen [were Vorwürfe gemacht worden, als so in Gesetz über tte ürsforge_ für unrzebelihe Kinder, über das König ZUnt Geburts tage die Glüdwünsche des Hauses darzu der deuten Mare für die Marktlage der fl-inen Steine bon größter its is : Zaber Seme ; ennt S: „Der (Semeinderat in | hâtte fie die ibr vom Kaiser anvertcauïie und von thr als bchâltnis zwischen Eltern und Kindernx sowie eines „über die bringen. - Bedeutung, weil die deutsche Förderung mehr als die Hälfte der iner f ntliché 0 anuar 1914 spri<t dem | heilige Pflicht RErROtR Me Wahrung der Interessen des Landes by on des Geseßes, betreffend ArbeiterwoHnungen, an. Die Éredite Dann fette das Haus die erste Berañ ung des En F fti of h E Preiódir N en Dan r „Bevölkerung für fem ent- uner Augen gelaijen. Es erscheint abiolut unzu! lässig, in Kompetenz» Heer und Flotte follen erböbt werden. Es wird vo rües{lägEs. des Staatshau h altsetats für das NèGünnás ° De n Weut?c l estafri JUT 1 wird durch die L u A Hs . 1 \Glofienecs aßvolles den S ältni entsprehendes Ver- | fragen, teren Entscheidung nit vor das eigene Forum g: hôrt, öffent- [E für die Wehrpflibtigen zur Sce von sc<s auf zwölf 4 N : Kont ingent g ni<t de f) da bei ner lufitelung nit nur \ t 3 | 12. (C 7 5 S L E : 5 hs E ; 2 fort. | T s it den Deo 1 4 E alten ; ste! idlih f die berechtigte Er- | li Stell ung zu nébmeúi. Mit dem G-neralkommanto des X\ „Armee- während dte »Frage über die Verlängerung der Abg. Freiberr von Zedlitz und Neukirch (freikons.): Ih bin mit ein mäßigte örderung8ziffer gere<net, fondern au< beim M. Fl h | egung der Levölfkerun ucsa< durch, daß eine | forps bat die Regierung in dauernder Füßlung gestanden. Sie hat bur can der Armeg vorläufig aufgeschoben ift, damit sie von eincr | ¿avon überze iat S6 id Sa aile aus dem (eir gie Po e Ansaß der SestehunaSfosten und Sriôjes den ungünstigen Um- / ug binreiche nde rasde Sühr Ül je Bel gu l fie Leutnant | obne Verzug die Schritte getan, die allein zur Feststellung vorg isen VerteidigungsTommission erôrtert werden fann. Die Be- id ber urofen Hef edin a. Bhec die Er tis ung des Mi inisterprâsid eR ta enügend Nechnung getragen ist. j F; f nit gegeben Tomikener BVerfeblungen und deren Sühn! ung führen konnten. Îm tungen über die Invaliden- und AlterE#verfäicherung seien ihrem Ab- is der Welfenf frag e bierour Ausdru> gebe. Die bündize ‘Erflärun 2 dem es den Förderern ni<t gelungen war, dh über und un- | übrigen würde die Regierung niht einen Tag zögern, ipren Play S nahe. des Herzogs vo e WeciniAiei g dabin, daß die welfische Agitati tontingentierung freiwillig zu verständigen zte si2 von Amts w 1 Pre d räumen, wenn n'<t die vollkfomme E Ge ewähr für eine Wahrung Rumänien. nit nur T iaei, Wuniche nicht entspridht, Tondern ibm GLeTE fine . j erog Ver Ve erteilungssd hl De trägt den Vechältnissen ( i ), Ol. 1 A Î u T Í : be o ° L ¡rer bverfaf andigtell geueden wäre. . 10 142 A ä Es A : pu E LAE Z C inzelnen er wet R 4 was dur +5t; hen Reihsanzeige und Könü 6 C Ee) P Seine Don unter A E ihrer verfassungsmäßigen Zuständigkeit g aat N Der Ministerpräfident Ma joresco hat, einer Meldung | spriht, wird zweifellos der welfishen Bewegung in Hannover den | (e BHEeTEr Met ea e E E ee tsanzeiger“ für den rgan: S Va T L e as E S weltfre Ee ois Die Besprechung der Juterpellation wurde auf heut g } „W. T. B.“ zufolge, gestern abend dem Könige die | Boden gänzli abgraben, und ibre vernünftigen Elemente werden sih | 22° fein E: e R Jen E e bte Wie Ge. Sanz E Tul N argang _ mvften aber au i den en weltfrer udfidhtsloser S He L. s s t 7 = S H 2 S nten, tie eine wesentlihe Aenderung erforder ten. - : c A L G R E s<:inung getreten sei ; vertagt. mission des Kabinetts überreicht. E ads pet E E ih W Wie E alla landes E hräânfung ift derart erfo [gt L g 18fähiafkeit der betroffenen E Ce Jen zuardbetten. enn au ielleiht no< manche Unstimmigkeiten be- E R Ae Rb / E N Ci s n modernen Recht Servi steben, so wird es den Welfen hofentlih wie den Anhängern der | eun G l haften icht berührt wird, während die kleinen und é SCrDtCH. Cinoris i : N, G Æ C feinsten Förderer übetbäuvt fre igelaîsen worden sind. Oeft U Stuarts in Enzland geben, die fih au< endgül tig mit der geschaffenen tb nie Oesterreich-Ungarn. ] ; 2 T5 U l C t ; ; E E + 1 : Y 4 G Zu den Beanstard ungen der te<n!s<en Durchführung der Kon- Gemäß einem Jeinerzeit gefaßten Beschlusse seten die Nach einer Meldung des „W. T. a A die Negierung, | Lage einverstazden erflärt haben. Ebenso wie der ersie N dner, der tingentierung ift zu ‘Heméerèn e E E R TGEA Es E < * Ce E s E 5 ; nan 727 [erung e LY LLEIe Unter (tir 10 £ E S Wlan B E Pad A E L / Tan M ddem alle höheren Offiziere, denen Fie das Portefeuille des | Abg. Winkler, kann ih der Staatsregierung ni<t dringend g>nug | „nterribteten örtliben Berg! L de Ls cjegt i wad g d ichehisdhe 5) er und die tice echischen Nadifa wie 7 - 9) unterrichteten örtliche: ebt | Uf. Das zugrunde ¿ - e j UOeQquMmen Zigrarier Un ' len, TD 1008 angeb h t, die B tfi 0A d E, | empfehlen , einer Verlängerung dex Frit für die Ab- S 5 E A Sa Hr Unde ge gterung an, N P T. 2 A B di ldet, n Der ( ft igen Sißun de 5 Budget- ERED ang oten a ie CTIDI Igurtag e Von ent zurüct- 1 EfZ E r v It , R legte Nea er al eni PTad) Ita zwinge nden h ae dri i d T: - c B. L. D. meidel, 1 Der geirigen Clßung Des “D iretene! Kriens T: N tid& faestellten Krieas- gabe der Steuerertiärung fur den Wehrbeitrag zuzustimmen. gelegli Noi Es N S M z Î 1 & (11 ncI ( Dare. d“ B) pes J iei if (bc B d 1h 6 190¿ b D eten L meg mini er Bojanowi ] ) aufge}te en O r1egSs ç zei Le 7 f eas d eB lich on N shriften ums as imc Jzent Ee des F Fôrd erer le ine Kronprinzen in die eins{hneidendsten Bed des Volkes s susses des österreichischen Äbgeor! A ren E dgets gefordert haben, ents<lossen, der von der Armeeleitung | S8 ist bei E Tuzen Gre aues > E befürcht Beleg eahp Vera eas: Jesamte Einlieferung fezenige aus frenidén Feloeeit sofera: fie nzen L HTLUCHUILCH < D A S a N ot \ : 9 i914; A 1UUE is “S - , L J , E c à 4 A 017 ts 1 H tro B tier nig uB den reido T [PICLR C E uy x Í g G. ¿0 tprovijoriums mit der Obstruftion ein. : i C Ï i rmögen8erflärun a een. D efur@)dte auc), day dte L “i a A / zur ü>gewies en w i. Bei allen großen Ereignifsen seien sie von de Ag, Des B las E O chisher Inmütig vertretenen Budgetforderung zu entspre<hen. Die p wn f ische s E für die Bewältigung der großen Arbeit auf se! Uen Namen er folgt. Negierung verlaffen gewesen, fo az Im Gerichtssaale lägen die tschechishe Radikale Stanek sprach, zumeist in tchechischer forderung der KriegSverwaltiung joll in Form | diejes & b S ait asdieliend gte hat: Zub :möchte Flangen der Auslieferung det Regie an dle Förderer sept D 0 a L A Artaad Al ed M Fee rcta E E s aale Ihr trl dio ¡T O L { (4 Lr c | ¿f eles “Fc S 1 aus d qruiîte var. ZS Mte 24s N E E N e an die - (liberal) sagte, ache, von 7 Uhr Abends bis 4 Uhr früß, worauf die E E tTidéi QrebDits berdill G dieses A res sib Uy NUSTEL end L e N O} den Fachweis voraus, daß die Förderer die beit è möaliche Verwertung be bis 1: D E S hes außerordentlichen KreDItsS bermvillgt werden. glauben, daß die Finanzrerwaltung das Maß der zu bewältigenden «2 t - C Eo ] 158 t De 9 al uf den n g eine S iUunde unterbrochen wurde. 7 s Arbeit nicht geni ügend einge e eshaßt hat Fh bitte deshalb, Sas E {ama nten ge « lie Cl, Uer 25 Foríu 1H der Negierung, ibnen c 9 F L C A 4: M {A 4 r 2 * euuue (t E E s E î ; 5 io f T î P 1 „es mmen. eutigen Tag ai B geitnben, t Bata 4 1h geweien E ial zu erwäaen, ob niht noch nachträglich eine Ergänzung der | E E E Mözlicfeit der Erbringung dieses dürften die Hand z 4 g F idi h Der JLebner mach VONE längere Frantreich. P Seit Ztg 9 e Arbeitskräfte eintritt Fch fann den bw eren Bedenken Nah T es zu g p s HIE E febl 1eidía Agen. I tachdem kürzlich pon Z O s riitilche * S Fähr Un Sto - rfe t 8 (Mrteaëgaert 4 ot a B c S Uf- + s L, gt Ad g VC et 217 2 rf rítelluna der [Hi Fz hint P ogt ; ires er Das ache, ta juristische Au L die Un Cl t E: arine u L EtS “a Jm ge isterrat unterdemVorsiß des Präsidenten p E i öst word i Se A | des Abg. Win>ler über E Bermögenszuwachssteuer im Neiche | 1 i; Sas ien Pee Arbeitsf äbigke it E el elegenheit 320 aber die Tatsache, n nachzuweisen. ra I A IDITZCA SPTZE ute d Ge je/epeeverlepungen Poincaré legî Finanz minister Caillaux den Entwurf ju gt j E D- me det, nah neunjstündiger | pur in vollem Umfange beipflihten. I< halte es für einen Ey E 2 nat on der 9 S e E ordèr von 1820 hâtten berufen t )nn E I n D E E eral E E i E L I eines MRP) i uerge eseges vor. zun D Gruppen der -ppoittlon aus ver- Mletothenty gefährlichen L Q Fein, daß vom Neiche in das Steuer- | L, tandigung an na trazlih erhobe1 ien weiteren An- ner Lee x 18 T1 )ADCIT.CL D; Il tf en eine N U L mio H É 7 > D L 3 ï ¡1 D! schen -ohiop Bur doef e ei io MmATDe Tit Nech tf bs L ° C c zv j Lei ie Die ÁUnnayme er zwei provisorischen | gebiet der des ltaate n ingegriffen worden Ul Dil Jet UT

gar e mehr erni genommen 7 porgefommen. Gerade aus den 1 L O : W. T. B.° melde L : 7 N E m- | Ecweiterung der Verfassung und eine Stärkung de r Rechte urf [{ließt si, wie „W. T. B." meldet, an den s E E : L T DUEE gur M R 5 “in Bene g ee geleitet werd Gs unterliege feinen 1 Einfommensteuergescßentwurf an und führt udgeizn ablehnen zu müßen erflärten. Der Minister- | d wie fehr die Sena emo E S ¡Fol L bas Atl Noglovun inen „in De eine tährl ¿be ein, die bere<net werden soll l nah dem Netto- jsiden slawow ve E _Miitternacht den Auf- | &ord erung ‘interessie it war, wie sie sofort erner, 8 ) | / as ee GET /Cglerung ren E at : l e D E MNLDERL i S u | als G, A 2 e a Di Balii@g S / Sh ottenget L Stoß erlitten babe. M: âball ak denn e ertreter gt I übersfteig-nden Vermögen. Für Ie Kind 1ngser nil unfäH igkeit der Kammer be I E E Fh, f E. l T dhe S A | j s Ta L, 7 ;-Vothrina-ns i Bu desra , 8 - ni& gel rob? n, on den pflichtigen s Aa Abzug Diet y 000 îST. ; E E D D E Steuer 0 A rbeit f i : Ls ‘vor Moskavertrétcing: Us. : S l Tini ¿ 2 nderer wie der Rei u af zema<t. Die steigt in geringen Abstufungen bis zu einem : s ads MIRO, D DON DEr ASPOGIM Deo G Dr c E S N i : : n A : j : Wünsche der V ie fie in den Resoluti um | wenn er etwa anderer 2e Sten ie Ei ne : i F AredE erfa S0 vao D Bie Steuererklärung und die rine von den MilitärbeHörden in den neuerworbenen | Schritt auf dem Wege zur Erfüllung des sozialdemokratishen < Steu Im Deutschen Opernhause gab Fräulein M Ac A DAVEIN ung werden nur alle fünf Jahre neu stattfinden, außer b vorgenommene Zäh lung hat Luer Quelle zufolge pregrautas _angesehen wird. Dieses fordert die Beseitigung ‘aller Gastspiel. _Slé lang alt onnabend die DeT A E it 28 Vermögens 18 um mebr als 109% vorliegt t, "biulaar rische Thrazien eine Bevölkerun J von „insígejaml1 indirekten _Steuerr und die usi gung aller De ibleiten dUT( h d Alberts Eu ra M : H A n und oli vorgeliern Bermögen wird in dem Ges zentwurf auf- 190 Personen, davon 225 000 rialien Geschlechts, für | direîte Steuern, wol ei Prole etart at Vielen Be Fiel Le d alirole 09e eFtdeit ingen. Vaß der ¡weile Lir: i s gs i E . s e A [s 37 “— - ) H Ho J! en 17 4! nde 1j n1s 1 D ? isteucr foll mindestens 190 Millionen er- f bul: zarische Mazedonien eine Bevölkerung von insgesamt S e Ee n irt is Ad 2 E 2E Faris M: H als fd O A nee einigen - Noll ; R Aer ON, Hie rif de aat: sefretär Fr - 7070 Personen, davon 42 500 männlichen Geschlechts, er- Ca QORE tot d N S f 2 l Bin E Sh Maria Hanb nent N S E Ze 8 9G 7 T ieruna etne j 1 j o Di 5 I (S : Es Im B S T GËe ; os N entiheidende Gewalt haben jollen, würde in der Tat ¡6 l Innen L. a star elangit i t binter O v uctn v0 4 114 C n das XBorT. und gabv 1 131 ens (i U L eine S 1 - A L its Ie Ord entliche : S O D 5 ? | PUCN, al ezirk Y ustafa 3 ata DetlrLT ägt DIe mäunliche ¿Ee JTommuniëmus gänzlich entbehr li macben. T L un er früh L t on dor rtie F ? zurüd dar- el besser A A als S Ie “s ¡unächst Ae O E gestern eröffnet worden. Zum Präsi er Deputierten- ierung 4000 bei einer Gesamtbevölferung von 33130 Perjonen. | ÿberlegen, daß das Endziel der Soz'aldem ofe atie di stelleris< ließ fie, obzwar bühnengewandt, das nötige Temverament nten im Reichélande, Lie S he Verwaltu ng f V t E ri R P L E A IL HEDE Des chanel 1 ) Stimmen s itigung des Privateigentums an allen Produftionsmittel mijjen. Alles i ie L-ts S In r Han ) 1 Tz N r A200 ; Ô T - 7 aC- T De Ten AEURCTun uTIC( Voi 1dI R Dei ( ICIeI Nt Av Le 2 N + c. o H Í E ç E babe qu Hu Az A E E N T E Der s citimmten Ae ein e Ecregun ¿iat Välfen Ab wie Mei a Die Wahl der M af gab, obiger Albanien. ill, damn wide es zur ur<führung dieses Endzi mat , e nn ) 11D )aD ügen va! olle n. l l £EUL l{ Mi Sr{regu 1g CTZEug L L lge Ÿ E Gs Í Ï L oe E acm tia f UNG Irnt{ Y É dürfen. Die Grieas. ster F erklärte, daß e ‘ara ibereie N, u: < die leid enschaftliche S prache étn2s Teils derPref}je, n SIE, g zt E C L th ien unden g e Nah der Beilegung der Zwist igfeiten zwijchen Deespek imon A8 L nwelfello: u de s E e tbe S, itt ift deéhal M: i E ta {: ina des aanz N s btnft U At B s Li L : aB. L l Ct M LE _ e eitive1 / LLT I D d cia die ueuerding gs ‘die ‘Kriegsrüstungen ais unzure!M CTT s cine Beleidigu ing des ganzen Di S di Meta erböbt 3 : T 15 M S {4 0 ; E E ie (N L Ù vorläufigen Negierun g in Alefsio und einem Teil uberaus bédentiith, und ich bitte, do< zu erwägen, ob niht, wi Ttehe. Tas das Cinschre iten der O - IrrtU uml icherwei! e H abe D 1 al 1 D enommen ¿ E C1 i - Tie E C E ETO [ “rig gegenva irtig Vom r M alissoren durch den (Souverneur Don Sfku tari, den eng- mögli war, bie Ne ichs wert wachsj fteue er 31 besei igen, au Mitte die Bestirnn ungen bei inneren Unr ther i : l gi rene beletdigende ALUBE : Zub : bleiben werTDe. ELE Diaats- G (1)0f D0 E mit Der Erftommuni ation be hen Q bersten Philipps, ist, der „Alba nischen Korrespondenz“ s Wege gefund ci S B e Ba zum Fnfrafttreten Se daß bei den verantwortli<en eren Zweifel über ihre Befugn sse | sekretär gab dann die Ei i>lun en der bekannten Et i fei ¡Mé droht Es / er bei den nächsten Wahlen folge, eine aus zwölf Stammeshäuptern bestehende Regie- | neuen Neichsvermöge nszuwach»steuer en Passus 3 n fe a? cini ¡jen des Mi 8 ohn 2 ¡en Worten wieder und fonstatierte, daß im erst ie Q or 1 : Vider- : M E e E - Z 12 Dee Î ° bestehen fönnien. Ein felbitändiges Einichretien des Miilitan ae T e Pa 5E rte n “wier e U tieai e N R er wieder E rt, wurde tros des lebhaften Wider- ngófommission gebildet und der englische Hauptmann Francis | zu s<affen, der den Vermögens ¿s unter eine Aufforderung der Zivi oeden : Day i eidic N E E A p C EEE E E N L söcucia der Konservativen und Nationalisten von den Radikalen ; vorläufiger Gouverneur eingeseßt worden s Die Besißzsteuerfrage war im s g nur auf zwei den Zaberne n Fall einzu eben Ta er di gewillt, E ec wes Vor das ; U S E O E (Gc L j ME S é worden ‘bien Kandidat 7 ür das mt eines der vier Bi zizepräsidenten auf- e S lôfen, entweder im Wege de fts stei ier ode Forum des Hauses gehöre. : E S 2 i S E e und nat zwei Wahlgängen mit 275 Stimmen ge! wählt. Asien. N fz S baf ller Beg j vert 3 int ¡ltat wilde vi n de 1 R 2dif { haft B [f die Neichsre erung ern (gange b CIET. De - z S R R A ihtlide Verhandlung er orde j ¿berner Kivil- Wahlresultat wurde von den Radikalen mit lebhaftem Beifall : e L D G ( s : : ; i ; A Elsaß-Lothriugen. S Les a N ee E ééuge’ | ai mmen. Auch die Wahl Augagneurs zum Vize- japanishe Budgetentwur f weist einer Meldung | {losen dur< de abl-bnende Haltung der Parte genüber | 3 hei der Gene!alintendanti en Schauspiele % e pi i 0E 90 G! e L 1 Pt DC L Lir: L L G L L H E Cn 1011 . -— 4 e » L Li A Í ò * ; G Ñ 2 M L - k S S7 1esét s : : L f F (Ft E : E S L Bei dichtbeseßten Tribünen verhandelte die Zweite | 9 /ifung erhaiten, unt allen Umständen mit den ihnen zur ¿fibetiten, der mit einer Mehrheit von 19 Stimmen gegen i „W. T. B.“ zufolge an ordentlihen Einnahmen | dem Erbanfallsteuergesep p ' a wa S i Klagen, daß Cintrittekarten t zu ay scien, ist Kammer des elsaß-lothringischen Landtags ge stern nahmittag fügung stehenden PMaeikcätter fâr die Nit ufrehterhaltung von ‘6 Lefèvre durchdrang, wurde von den Radikalen mit 1328 645 Yen, an außerordentlichen Œinnahmen 106 901911 E ein E V toren N He rb, CLEZENG e E E l N cinize T O Ta e MOEI O e Bu über ! llen Parte terz NRube und Ord | as Mil c E 7 ; : 495 999 026 9 ündeten Regierungen troy der {weren edenfen, die sie gea fül inige L worden. (5s werden über die von alen Barte ien ei ingebrad Die Int EUC [lation, d ind Or ung zu sorgen, das Militär gegen De igun gen } em Beifall begrüß E da fe in dem Abstimm (ngore sultat en auf, on ordentlichen G: ares ; R lad a E E Vermögenezuwachs aue Ba hatten Plicklich | e e T en bes Dlbuenibethfesl! Ln O Ls E d. Méts, Le O0 «JeP el, V O l E 5 - - i; 2 L L $2

A S $ D 9 G, S t el ntt Mt 1e 1 P T Notf a f G nete 9) 2 4 L Pornr ( J ahn Betrefjyend a Vern. N J Regieru ( Ist Yaile OI€ ( esamte 7 f: (C e die bewai Macht k rêqI irte ren, Ie :<lappe Der neu gegründeten Rar ‘tei Briands erb liden. E lichen HuSaa E T 4 ) re<bterba tung des Friedens dieser Lö! fung e J } A i o - n B c I Y .. . ' - . « jen Ausgaben des Krieasbudgets betragen 79 873 504 Yen, stimmten. Auth meine Freunde im Reichstage hab T e i Ki lihen Schauspielhaufe geht morgen, Donnerstag,

Regierung Play genommen. eli vorgesehe - Die Neaierung habe in diesem : der ne : “Nah Berichi des „W. T. B.“ führte : tadium der bedauerliden Vorgänge eint e aczenül p reinigung der Linken hielt «gestern abend 68 27 988 Me i S “l QUE Uu Nl Jad dem Be richti des E S : „UOTTE De ( Z El : um De erie! 1 T ERELTSEES e A Be ; ammlur 1g ab, an der u. a. Briand Millerand, è außerorden itlichen 12 087 Es LICIE, die ordentlichen E \-Iben \<æœeren Bedenken aechabt baben, wie fie Kollege Winc ler zum SchiUers „Wilhelm Tell“ in Szene E S: ommerstorff spielt die 0 a And, albinihiine js ariei, die mit allen Mittel Unterdrücku r Unruhen handelte, au8ge\Mlosse n hat be. Daß der | Bar ; Pichon und Dupuy teilna ahmen. “Die Ver- arine 40 909 574 Yen, die außerordentlichen 59790 846 Yen. | Ausdru> gebraht bat, \{ließlih aus Fenieen Gründen vater- | Titelrolle, Fräulein Schêönfeld wird die Hedwig spielen. In den | L da allmädhtig Milit 1 ri Alnvp p ilen PVéitteln LETOTUCUng DÊT EANTUDen Dan , C W “57 Ss A , 4ÞPiC)0I L id me den L x s N Le E, QUES 2s E Ch 16 Gd B F dis Pfli tacfibls ie Vermöge zzuwacht iteue er gesti f andern VYc 1pt oll en n { amen V n j Pur Neffe f Gre NoTOW , rubige (F 5ntro idlun; F[f af- Lotbrin gen zu ver- 1 ani on roriineg ie Bevölkerun g EGisaß- 21h ( aDe eine an die Wa # gerichtete Erklärun a D Der japanische Admiral Graf P to it heute Tru?) in länd!shen P licbtge L ble E D C ies E Z ach ste fs H E A N, G4 "N S (G R E: » M If S E tif dox Ben [fo 7 176 É ol t (tio aestorben zuglei von dem Gesichtspunkte g ele daß die Dedi ung ( und 1ßned, Pohl, ageling, Böttch der, Geisendörfer, zt : ber!c ied enen I n n V Y AOBEEE 4 Ier E T f E , Ge init ai e il f L artei programm 7 ne Laten E Ves Hv [4 T Af 2 E | derselben Mehr hett erledigt und “BeRBTaNEn werde, die , e Z i : or der gan e b! En abi E u A p O L . E : Es ei Hie €1 schule, Gew isensfreihelt, Schu! Ves, es U f Sicherheit ZETVT e vorlage bewilligt atte damit nit bei der Erledigung as 9 ater (Kroll) wi no volfskfunstfreund- L Belhe N Ebs 18S) iußte bâtten t ie Vocieldulen La E C U S c ett aller Bürger, Garantie der nal en G und Nah Meldungen des „W. T. B.“ i]st gestern der | De>Eungsfrage die Sozialdem kratie als entshetdender Faftor i Zweken dienen, bev r es der Sp!yba>e verfällt, um dem Neu- n fun L Be Men f ¿ih L i M E E lig irh g, A e U] R) Ter D Würde, Mühtréform ohne für Uit pub if gesa thrliche Gruppen=- tener ‘alf reif r das gan ze Ge hiet der S d- Sz ne trete. Was en Etat felbst b 2 tiifft, o steht M noch unte Va D. nil liche n Opernftk au E E 2 e machen. „Die :Tane In Dbecredleg L C LUHe CULCIi Ul m0 ntmt lr DA of e r - ° C - Ï L o - S y pi T1180 Ton dg he Den T ire e ind Heneralt et ant r d ( nic li r S ufvie L E 2 z s und des Krie bildu ngen, Entwictsur 1g Des l Zal! q Jahren in An: isen Union von den Gemwerftid haften pro flamierit der re<tlihe Ti indunc de Steerzushlage be den (L : O e h h Ai E cbahcat tee A E E: L % ens | tre y is der l eine Steue rde 1; S Szustani flärt er Steuerzu]{lage. L ‘teuerzush<läge Îc o lange în Di ( ußerordentlih fl is zu 50 4 abwärts derblihe Fr elben griff genommenen Werks det e e, eine E j lden. In a pst At Ut DEE Belagerungszustand erflärt va E Sia r E : 1 R E E t h (bis fa es in er Den ($1 rundbesib nta | E Ie produzierei nden < Stande drden. Die e gestern abe nD dori eingelauf enen Nachrichten lassen Abgesehen von R “Gris s erer ' 1 R t | l D ae : l | l „zu 4 stalten, 7 11 Tj : tuteai Nor aro R ° Cet G2 Q Nr L L 1 ¡DE LOT 1 1 (li Li J _DO el ata L E ACTii & unwahre L as u bet Nu hig 2M } ¡aluien der Beo erein igung Mit Da die S Lt den Häfen befriedigend ut. A Lage C in jeßt schon d daru L “C 77 2 I. > Die 4 u ale 2 ITS 110 <oMULert De llung am Sonntag, dauerlkic Uh ihren ÄAnhängern die Veryflic n uf, an die erste ge in Rut Elisabeth unD Eafttlondon !it normal, Höbe n p die Steuerz 4 c ‘tat é S F n y N. Abeabs 71 R fici Prtnta Dreafen S e “Lei bilichen Verfah gegen 0 ‘agen, betreffend die Verteidigung des 2 YANDE die so in Durban, ausgenommen in “Den dortigen Eisenbahn- | fassung des Abg. Wi iidler, daf di l üets äge in threr je ieb gehen. Mêittelpa: Tostet 15 bis 2 Æ, Seitenparkett 1 4. S t ja E p: :DOES Zulu ; u j tio! und die Aus ung Des [ranz zösischen Ein if E Í Jn Kapstadt streifen ur 300 Arbeiter der Höhe nit für alle Zeit unveränder lib E U E L : ie Elizabeth Aue L beranftaltet 2A fommenden unter er T zung E E e zu verteidigen lt N r :r-Bergwerke und 60 Mann in den Werkstätten der (Schluß des Blattes.) be L toe Long fahre großen Saa S h at DB Nd ( e en im di es parlamentarische ferner Mikea die Straß En beschlosjen, olfst nlid an uutfüf zu 8 die nmitten vécurteifte ( z F t Arbeit einzustellen. Die Arbeiter, die die Krane Ma 6 ofier ‘eil im Neuen A, . i erne aud Î c a , , C z » le, n De eue D l - harte nd es Saur retär, ] 4 Le völferung U, au) i den Docks En L E L “s ben Ausstand ge- is P E o v Benn ü Zab enn er si b-leidi glaubte, ¡rinenden l c [F at ari nem inister Grigdorowit\ch eten waren aben ie rbei rvieder aufgenommen. S Ds i s L Sen (aer S e nur de d T Ls eD 4 Ül ti N ? o If: ¿terer hn be thn C LOEZ s Li (14 A L E s L H 64 A ée iti L “L D E L v E A 2. verdanfen ie 9 hat dies A nang e P ies lfics: Dex: Anke: D Pi: de Maher 4 Mitgli Reichsrats unter Belajjung im Aat ernannt. 1 Johannesburg haben die Minenarbeiter mit Zweidrittel- Zur Frage _der Einschränkung der Diamanten- do und Narziß* und I. A. Hasses Intermezzo A B frü it 2 L ci b M ie N erl wet N lluoi O E E E Durch Kaiterlichen Ufas find ferner A timow uud Golubew ehrheit den Streik beshlosen. Der Sekretär der GBewert- tarbaQuiAa in Bai A S Ns welt tri fa erhält „W. T. B tr „Piramo_ hiebe“ dargestellt w erden. Eintrittskarte! n sind en aar gelrui NLi WOTDeN Jl at Angri e Des erliner Pu C3 nt Ven Dactí l Den O n & eru l Ç LE, U LBEN L L f - E ° t, s 1 L i) QU0DTW L( D. Wee V C ; es Warenhauses A. W th 1 h A je L S AEL L Die Angriffe de ¿len uf LaT br ; Bürgermeisters und des Kreisdirektors gefolgt vären S anr } sidenten und Vizepräsidenten ift der Lokomotivführer und Heizer gibt bekannt, daß die von zuständiger Stelle folgende weitere Erklärung : E erfassen des Warenhauses A. Wertheim zu haben. TAUILUCNIt Euer +4 L Ui Mp d ¿ ? (4 i IT (L LCLI LT O LUULLTLVLDY 211 en He: M Der ( h Î L zib ref i n | i S, : 4 i : Rubestörungen dringend gewarnt eichs orden. timmung in der Gewerktschaft, Die Für einen allgemeinen B u O Tbe Laß Me Seulilneitiéri | Der A n läridis dye Landtag ist tuf den 2. Februar ausgefallen war, ungültig sei, da nicht die vorgeschriebene | yerordnung den laufenden Vertrag mit dem Antwerpener | einberufen worden. U has j von Zweidrittel der M titglieder an der Abstimmung teil- | nit berührt, ist irrtümlicer rweise mit der seinerzeit dem Synd!kat Ihre Majestät die Kaiserin ur Königin bat, wie l b di 71} K ; Niederlande êommen habe. S könne daher rein allgemeiner Ausstand Der gestatteten _verlangfamten Abnabm e der Diamantenförd erung t N T_Y. i neldet, dem Ständia en $ TF8 0m L » fas vie : töglichkeit gezogen , ; sih der )atte, Jet dur die ZIV! beh dert nid E S T A Boi Noraf S E O \tglieder erklärt werden. Der Straßenbahnvertehr ist infolge | bindung gebraht worden. D 1bei ist darauf hingewiesen, daf ( as was] L betroffenen ; ürftigen 4 - Lothringen s - uge fügten H E N | buldio dige C \ E AEANEA P Es L y R B Ries E Bj i ; j A i E j : 5 s S O ¿ in el E B uSi ia Des. Kriegset t in der gejirigen er : Unruhen unterbrochen. Die EisenbaHnverwaltung hat mit der Dié V M ittonsfonds3 der Negie bisher nicht zur be Pee E J ( C i ü t e E stern wurden : t i G 0 000 M en Obersten ‘fei legter E 1 C0 E Mi Tre, admen Have 1a et D B vo Om ZD. 1 1 s tot mi ) Rg der Z U I L n eE richtete ; der Sozialist nterstü üßung einiger treugebliebener Lokomotivführer und Diel “agi wie gele kli L vorgei<r iebe n, O S we ed T us » stehenden s ) : ee ins «C Bere |QUiD, 2 0e D zu {D Mul! anvangtgen egner iiia;ci $1 DITENS ( zj F 0 ta C diese S Ui lp - t k zu beitim T: DIE f iung Des ) gra t t Úno nun die Gerichtöverbandlur f S fétolluna Lts Tot rof ohlid orst, zan an die Nenierin DIe Anfra: ge, 00 sie versichern it L dilfe von Freiwilligen einer Zugdienst eingericht et. In 2 S l L L Ca T aen daz b M, éber ntmwi ga cl “ignorier r. Uno n1 E yandlung e Gestellung, E L L fönn e, daß die Meer schen O Offiz iere von der Firma Kr p 1 [ [l ZT rig h det Merfk- Van) mi utiWen Diamanten zu fördern, tnébe]ondere det ¿Fell E eht vera (Befe ß so en über den Haufen 7 | rien ti zug eTallen lêt, u eitel D a mi ¡en 4 CRLCICL 25 tein =<mi AED geld erl alten bez w. ert t : d L Wr l R 1 fontein ste Jen fast Caiite C ijer ba ner in en C (una eines Höh! tmaßes die Mittel zu Erleihterunger zu siellen. [4 nuar. I B; 1118 Anlaß des beute ja Hochstehende gewe sen, die vor Gericht gest inden | ziehung nähere iss usfunft zu geben, sei die Regierung t #41 darauf bin D ß di “Ora y rhalten werden, und wie fit en und im Fahrdienst im Streif. _Doch verkehren die Soiche Ecleihterungen dürfen infolgedessen nur der Ge'amtheit der uf der We on Job. C. Telklenborg, Afktiengesells<haft, in Geeste- anders fet die Berhan dlung g gegen die drei Re Lage. tnuwt<e abe das RKriegëgi gesprochen, 1d lede s Rot in, Da} 08 Offiziere, die bei RKrUPP Kanonen prü Heil, Otiaiten Züge Und werden von IAnageitellten aus Kapstadt Förde rer zum Beispiel“ în Form eiaer Milderung der mün iat finden e L [laufs es e SbulsBiffs rebtSfräftig set P auf Kosten der Firma logierten. Der Kriegsminister Bosbo m ent. ie Eisenbahner in Bethlehem und Kroonstad Kontingentierung, wie ge\hebhen gewährt werden, nit | des cuts<ben n Sc Fuereint s ven Naméñ seines

Torn0

Dee

_— S

I -

) als Jturi, und die Damen Sto } erzett bejonders aus.

g oil tor ‘eitung des Kapellmeisters

co

) A e u

E E S > ot tr h c ic 7 Sf frton5-.

egierung ntt ei erit jeßt dur< die fTriegëé- , T L

K

Pr

Ver

51

So c r Cv

n _— -< rf

Cd e Is

= (0) c s 22 Q

®

Az en A

Land co

2 ei

verî Hroinde n f in, jeyt erst re<t ni it.

s o a2 ae dh Bevölkerung eine würd

co o

T E b T R

L

t

-

=> Lr r r 4 Fo r

r, con o 2

2 Cd C i M)

A M L D E, Q A L

Pap C

s

h

ri 5g

) = ry T2 a:

Mannigfaltiges.

H

2 c O

u

\chie denste zuweisen. ie zanze Afâre sei dur< Leutnc : ge tre es L T A n gebra<t worden. ire es nit die Pflich

5 inerleits D 1 1be z1 l Ll

tiaet Etlzatéi fen

ms

D

L 4 L / » g-habt bätte? Man habe aber ni a ¿ereihertrn von Forstner n wik i

us x

Lb R S «a Ml r x

- 3

Die Militärvartei babe gesiegt. Dieser Steg be- fei: 1, aub wenn sie noG nicht ; H en F 9 491 N 5 io P r % Í Dis Mon H A : ï L: j ; : erden, i n i faum überfehbare Niederlage des deutschen N. até Re gierun g 68 is ip den Pecbt sspru< zu d achten. Pie Negie tun; / ÊLT rwiderte [aut Oer icht Des R B, Y nd el (ls in den Streik get reten. Der letzte Posftzug, der in de Form direkter Unterstügunge n an die G inzelförderer. Pro otektors, Seiner igl H: i Grof pberzogs Friévri

C.

tilitärpartei habe eben siegen müssen, und wenn da- } i esse en für ihre Pflicht, - bei diesem Anlaß aus dru dli festzustc len 5 f sei über diele Antrage böchít erstaunt. Er könne unmöglich fern abend Durban verließ, fuHr bis ‘zur Allendale-Haltestelle | Im übrigen fällt der Fonds bei einer Auflösung der Negie | August von Oldenburg, tia i außer Seiner O Vaterland zugrunde * ginge Wie piele: | daß in Zabern .Militär/ und Bürgerschaft früher stets in gutem -C dafür einstehen. daß niemals ein Offizier unebrlih sein werde, er ‘us Ï Velt. Dort L ETES der Lokomotivführer feine niht den Förderern, sondern dem Fiskus zu: deshalb geht jede Min- | Hoheit dem Großhe1 zog Oldenbur ine Hoheit der Heriog mit einem Schlage vernichtet worden! * Wie | vernehmen gelebt, Pilitär und? Zivlbebörden freun dliche Bezieh wo aber wohl fig igen, der Firma Krupv sagen 3 zu’ lassen, daß, die ive ab, fuhr { N “r id ard ließ Wagen- und erung zu Lasten des Fiskus. Diez Inanspruchnahme des Dispositions- | von Sachsen-Altenburg Hochfürstliche aubt bir "Fürst

es bedürfen, umm ie Trümmer wieder | unterhalten hätten, und die L Zeshimpfungen sh ur?p rünglich nur, | »rxlandishen OD?fiz ere fortan-in Essen ihrs Logis für Rechnung der R fuhr ¿ aO) „catat Zurilc REa Le fonds bei der Durchführung der verlangsamten Ablieferung an das | zu Schaumburg-Lippe un eine Durcl u<t der Fürst zu Stol-

grellen A mi nah der „Nord- | ge egen den Leutnant Reeiberrn von: Forstner ger! tet hätten. Durch | Regierung beziehen sollten. iere im Velt zurü. 2 SBELEER Hls i Et ; Syndikat dur Freihalten der Förderer von den . finanziellen | berg - Wernigerode 1 ngctroffen. Fern haben mit

j Léntine it ng° das Jubeljahr geshlcsien habe, fei die | die eingeleitete Urtertuhung würde f-stzustellen sein, ob auf seiten ter Norwegen. er General B otha hat als sr nau ved für Cingeborenen- Folaen dieser - Maßnahme - enispra< seiner : Bestimmung. Die | ihrer Vertretung be at: »Séine f Maits der -Kslser Militäryvartet ERtith:: x Meber dem en 250 muússe den SUay- totale! tvtibei örden a ¡v gen oder Berfehlungen vorgekommen Der Ks hat di: oen heiten an alle Eingeborene PIT Nand ein Rund- Maßnahme erfolgte in der Absicht, den spâteren UAbsay der und König den F V Marinestatior der Notdfîee Lothringer ein Kampf ‘énofie erstehen i : elsaß-lothringishen | feien. Die Annahme, | Abneigung gegen das Mikitär als solches S E & t önig at gestern die Tagung des Storthings i gesandt, in dem er ihnen die Dice erflärt und sie zur Diamanten dadur zu sichern, daß der bishertae Abnehmer angesihts | Admiral von Heeringen, Majestät der König von Württem- Regierung. Bis habe fi diese die Seite derer geste e | die Triebfeder der T iflrationen | videt E o e mit E Ert mit einer Thronrede eröffnet, in der zunächst auf die reichen uhe mahnt. Das Rundschreiben Hat anscheinend eine gute | der mißli<hen Marktlage niht mit einer den Markt weiter drü>enden | berg den Konsul Nolze, S in Königliche Hoheit der Prinz Heinrich dem elfaß-lo!bringif schen Volke nur M Norurtei egegIt . | siede it rüdgewiesenrh rden. Ebenso aber m 2 die Ie Erinnerungen hingewiesen wird, die das Jahr 1914 für Nor- airtur ng ausgeübt. Ueberfüle von Diamanten belastet wurde. Die un werbindliche Zu- | von Preußen _den Kammerherrn Freiherrn von Nagel, Seine König- Durch die Ausnahmegestße habe sich die Re ieru: as glänzendîte Si oñen Mehrheit ter Bevölkerung N wegen mit fih bringt. Es sei jeßt hundert Jahr re her, seit sage, daß dic Regie bei hoher derung und ungünstigen Ab'atz- liche Hoheit der Prinz e pou Preußen den Korvettenkapitän Armutézeugnts autgestellt. Trotzdem az die Bor- | ved auerli [ide n Vorfällen in Zabern Üngriffspun le geg n bie Wene sich das norwegische Volk die freie Verfassung erkämpft habe, verbältnissen auf Erleichterung des Abnehmers Bedacht nehmen würde, | von Sabaue en. Die Senate der drei Hansestädte find durch den aäánge in Zabern und dis e il8fâ U ATLEGSgeTIAIE | Zu forst uteren und diese U l inzeaneT ommn1/! L n be in deren Gefolge es auf allen fulturellen und materiellen Ge- ist übrigens sämtlichen ernsthaften Bewerbern von der Regie gema <t Bürgermeister Stadtlände Mgen den Bürgerme iter Dr. Eichen- fie eines Besseren belehrt und ‘daß rfannt habe, d wortlid zu machen, “alfaß: itend brandmarier “Urn é bieten größere Fortschritte zu verzeichnen hätte, als je vorher : 2 worden. Derartige Erleichterungen find bei Leistungsvertiägen in | burg-Wübe> und den Senator Dr. Scramm- Hamburg ver- ihre Gristenz auf dem Spiele stehe. Deshalb müße m viele au ede von Þ-lo Jzilea Landeftini in einem entsprechenden Z t E50 Ja tes l d ) Parlamentarische Nachrichten. Industrie und Handel vichts Ung-wöhnliches. treten. Der Retchskanzle ei und der Staatssekietär des MNeichs- an die Regierung die Frage richten, was sie in dieser 2 at ) dient F habe z diéf E eitranm seiner Geschichte, Norwegen Á Ï Ï Die Besorgnis, daß die Kontingentierung ledigliß der Kon- | marin-amts sind dur den Vizeadmiral Grapow, der Staats- Stunde getan habe. Der Kreisdirektor Mahl habe seine Pflicht voll let vom Flei \< b ] und die Ac sei üb have in diesen hundert Jahren ununterbrochen Frieden gehabt, „Ver Bericht über die gestrige Sigzung des Reichstags kurrenz zugute fomme, die unausgeseßt bestrebt sei, die böchste | sekretär des Ausw ärtige m Amts dur<h den Wirklihen Ge-

L 2 D d G E L s E S V L _— - a A t und ganz erfüllt. Dieser Beamte sei im Gericht saale i geradezu | zeugt, daß si ‘pem tlets bew) ien Empfinden c | und die Beziehungen des Landes zu den fremden Mächten nd der Schlußberiht über die gestrige Sißung des Hauses möglihe Menge zu förden, ist unbegründet. Na 2H dem leßien | heimen Legationsrat Dr. Lebmann, der Staatssekretär des Reichspost- fi

unglaubliher Art und Wetse behandelt worden. Es seine, daß bor | & Zl 16 es elsaß - lothring L de Volkes richtig Ausdru> | seien andauernd freundschaftlich. Sodann heißt es laut Bericht p; t Abgeordneten befinden sich in der Ersten und Zweiten | Jahresbericht der De Beers-Company

ie F 1€

1 1

1 nd in ibrem lezten Ge- | amts dur den Mini isteria [direktor Kobelt vertr eten. Außerdem sind \<äftsjahre zwar 200 000 Karat mehr gefördert, aber 30 000 Karat | die meisten Mitglieder des Geshäftsführenden Ausf{<usses und zahle

einem Kriegtgerihte jeder elsäjsiihe Beamte vogelfrei sei. Die Re- ] çebe in fie fage, daß ‘d ¿ Ebren- ] des „W. T. B.“ weiter; vilage,