1914 / 11 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

93426] Mas@incufabrif Seisliugea i. E, Seisêlingen/Stg.

An die Aktionäre. Die General- versammlung vom 29. Dez. 1913 bat be- lossen, das bisherige Aktienkapital von «fé 1 200 000,— auf é 700 000,— . herabzusetzen, derart, daß im allgemeinen die - Aktien tm Verhältnis von 3: 1 zu- fammengelegt, jedoH 450 Attten etnes Aktionärs gegen Nachlaß einer ihm an die Gesellschast zustehenden Forderung von der Zusammenlegung ausgenommen werden. Diejer Beschluß ist am 31. Dezember 1913 in das Handelsregister eingetragen.

Wir fordern demgemäß unsere Aktionäre auf, ihre tien nebst Gewinnantetl- {cheinen vom Geschäftsfahr 1913 ab und Erneuerungss{einen bis zum 20. April 1924 beim Vorstand der Gejsell- \<aft oder bei der Stahl & Federer A. G. in Stuttgart zum Zwecke ver Zusammenleguug einzureichen. Auf je 3 etngereihte gleihartige Aktien zu A 1000,— bezw. 6 500,— erhalten die Aktionäre eine Aktie mit entsprehendem Mens als gültig geblieben zurü.

Aktien, welche innerhalb der geseßten Frist ni<t zur Zusammenlegung ein- gerei<t werden, werden ohne Seßzung etner Nac(frist für kraftlos erklärt. Das gleihe gilt in Ansehung eingereichter Aktien, welGe die zurn Ersaß dur< neue Aktien ercforderlihe Zahl nit erreichen und ter Gesellschaft nit zur Verwertung für NRehnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden. Die an Stelle der für kraftlos erflärten Aktien aus- zugebenden neuen Aktien werden für RNech- nung der Beteiligten dur<h die Gefell- schaft zum Börsenpreise und in Ermange- lung eines folhen dur< vfentlihe Ver- steigerung verkauft und der Erl38 den Beteiligten ausbezahlt evtl. hinterlegt.

Im übrigen werden fich der Vorstand und die Stahl & Federer A. G. be- mühen, den Ausgleih zwischen den Aftio- uären, deren Aktienbesiz dur< drei nit teiibar isi, zu vermitteln.

1 [24435]

In der heute vor dein Kgl. Notarckat Spever IL stattgefundenen Auslosung von 6 15 000,— S><uldvers<reibungen unserer Gesells<haft find folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A à 4 1090,— Nr. 55 75 85 112 186 235 202 272 311. 352,

Lit. B à #4 500,— Nr. 410 434 444 495 516 543 546 630 645-688,

Die Rückzahlung zum Kurse von LO02 erfolgt am ü. Juli 1914 gegen Rük- gabe der Shuldvershreibungen nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und HZins- scheinen per 1. Januar 1915 u. ff. bei:

unserer Gesellschaftskasse in Speyer

a. Rh.,

der Pfälzishou Bauk in Ludwigs- hafea a. Rh., :

der Bangue de Kulhouse in Mülhausen i. Els. und deren Zweiganstalten in Straßburg und Colmar i. Eis,

der Basler Handelsbauk in Basel,

der Filiale der Dresduer Bank in Frankfurt a. M.

Mit dem 1. Fuli 1914 hört die Ver- zinsung der vorstehend aufgeführten Stüde auf.

Von den früber verlosten Obligationen sind noch nicht eingelöst Nr. 32 und 154.

Speyer, den 12. Januar 1914.

Banmwollspinnerei Speyer a/Rh. von Bippen.

[94116] S, Wittkop Aktiengeselischast für Tiefbau. lan

Bilanz für das Geschäftsjahr 1922/12

A 6 -$

An fktiva. Eerätekonto: Bestand am L 9, 12 Kbgang

=— [Ey O Nr PNIO O

Zugang «

[94472] E Vereinigièé Spêyeïcr Piegelwecke A. G. Speyer-Mannheim. Die Herren Akticnäre“ unserer Gesell- schaft werden hiermit zu der am Diens- tag, den 83, Februar 1914, Vor- mittags LL Uhr, im Sigzungssaal der Süddeutshen Bank, Abteilung der Pfäl- zishen Bank, Mannheim, stattfindenden ordentlichen Seueralversammluzng ein- geladen. Tagessrduuitttg : 1) Bes(lußfassung übec die Vilanz und die Gewinn- und Verluftre<Wnuna. 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. i Zur Teilnahme an der Generalyversamm- lung und Ausübung des Stimmre>ts ist erforderli, daß die Aftten drei Tage vorx der Generalversammlung hinter- legt werden auf dem Zentraibureau unserer Gesellshaft in Speyer, bei der Pfälzischen Bauï in Ludwigs- hafen a. Rh., deren Filialen in Speyer und Mannheim fowie deren soustigen Niederlassungen. Speyer, 12. ZFanuar 1914. Der Auffichtsrat. C. Eswein, Kommerzienrat.

[94494] Hamburg - Altonaer

Centralbahn - Gesellschaft.

Sechgunddreißigste ordentliche Ge- neralversammluung der Aktionäre am Sounabend, d. 7. Februar 1924, Nachmittags 27 Uhr, im Saale der Commerz- und Disconto-Bank, Hamburg, Eingang: Neß Nr. 9.

Tagesorduung !

1) Vorlage des Geschäftsberihis, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung.

Aan Nioe Wablen. iejenigen Aktionäre, wel<he sich an

dieser Generalversammlung beteiligen wollen, haben gemäß $ 18 des Statuts

[24483 Deutsche Bierbrauerei Äftiengesellschaft.

Bei Obligationsauleihe vom zogen worden :

der Wagener

vorgenommenen Auslosung unserer 42 9%/îgen 0. September 1913 find folgende Nummern ges

88 89 119 250 307 332 407 422 453 457 475 477 495 520 571 685 679 832 881 951 999 1007 1008 1039 1040 1088 1075 1079 1080 1109 1110 1158 1217 1244 1269 1270 1272 1296 1337 1381 1383 1429 1484.

Den Inhabern dieser Teilshuldvershreibungen werden dieselben mit der Auf-

forderung gekündigt, die Beträge à L0S09/ mit „6 1030,— vers{reibung vom L, Oktober 1914 ab

pro Teilschuld- gegen Rü>kgaabe der Teilshuldverschrei«

bungen nebft Erneuerungs\{ein und Zinsscheinen Nr. 23 bis 40 bei den Gesellschaftskassen in Verlin-Charlottenburg, Dresden und

Radeberg,

bei der Bauk für Brau-Juduftrie in Verlin und Dresden,

bet der Bank für Handel und Judustrie in Berlin, Franksurt a. Main, Saunovex und Straßburg i. Els,

bei der Nationalbank für Deutschland in Verlin,

bet der Commerz: und Disconto-Bauk in Verlia, Hamburg und

Hannover,

bet dem Bankhause Hardy & Co., G. m. b. H. in Berlin, bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden

Mit dem 1, Oktober 1914 hört die Verzinsung der vorstehend zu diesem Termine gekündigten Teilshuldvershreibungen auf.

abzuheben.

Berlin, den 10. Januar 1914.

Deutsche Vierdbrauerei Akrieugesells<haft. Der Vorstand.

[94503] Aktiva.

Hotel-, Kur- und Bade- M etablifsement , 1712 428,30 BUIMA 987, T7135 115,30 abzüglih 1 9/6 Abschreibung 17 134,15 Vieden daten Que Ema S Me Fuhrpark 1 Pferde 366,38 365,38

abzüglith Ab- screibung .

Anlagekonten

Ke E

Summa der

1956 299 951/01

Vilauz ain 30. November 19183.

| | | | | f

1.696 281/15 60 000

15

Passiva.

e # |S Aktienkapital . É 0 582 000/-— Hyp9-

theken T. 850 000,— Teils<uld-

vers<rei-

bungen . , 390 000,—

Hypo- theken IL. 50 000,—

Ges. Reservefonds „. Spezialreservefonds . .

Kontokorrentkreditoren . NRüdcstellungen , + «

| 1290 000 58 200 45 812

9 034 45 785

M2 fB,

- Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, BVerlust- und Fundsachen, ZusteUungen u. dergl. . Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

. 9) Kommanditgesell- ¡asten auf Aktien und Alliengesellshaften.

[94482]

Hiermit machen wir bekannt, daß in der am 30. Dezember 1913 stattgefundenen Versammlung der Besizer von Vorrehts- \{<uldvershreibungen unscrer 42 9/9 Auleihe vom Jahre 1897 (1. Emission) folgende Beschlüsje gefaßt worden sind:

Die in den Bedingungen der Vorrechts- anleibe vorgesehene Auslosung von jährlt< 19/0 des Gesamtbetrages der Anleihe wird für die Jahre 1914 bis 1921 einschließlih erlaffen.

T

U

Der Gesells<Gaft wird gestattet, an Stelle der in fünfjährigen Zwischenräumen in den Bedingungen der Vorrecßtsanleihe vorgesehenen außerordentlihen Auslosungen jährli außerordentliGe Auskosungen in einer von der Gesellschaft ein halbes Jahr vorher bekannizumochenden, mit der Treu- bänderin, der Mitteldeutshen Privat-Bank, a rtlenge Ee als Rechtänacfolgerin der Wechslerbank in Hamburg, zu ver-

l Vierte Beilage: 4: zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 14. Januar

Eo

4d, Die Treuhänderin, die Mitteldeutsde Privat-Bank, Aktiengesellschaft, als Nechtsnachfolgerin der Wechslerbank in Hamburg, ist bei Berkgäusen von Trennstü>ken zum Preise von 4 2,50 für ‘den Quadratmeter oder mehr ver- vslihtet, in eine pfandfreie Abschrei- bung verkaufter Trennstü@e zu willigen, falls ibr eine erste mit mindestens 42 9/0 jährli zu verzinfende und auf ni<t länger als fünf Jahre unkünd- bare Kaufgeldhypothek mit Verrang vor roeiteren Hypotheken auf die ver- kauften Trennitü>e für den bei thr nach b. zu htnterlegenden Vetrag cin- etragen wird. Der Betrag der Hypothek darf jedo) 75 9/9 des Kauf- preises niht übersteigen, und ter über die Hypothek hinausreichente Teil des Kauspreises muß #i< nc< auf mindestens #6 1,— für den Quadrat- meter belaufen.

», Die Hinterlegung hat jedoch in allen vorstehenden Fällen foweit în bar zu erfolgen, als die Gesells<aft die Bar- hinterlegung aus 609/69 des ihr elwa in bar zufließenden Teils des Kauf- preises zu bewirken vermag.

Hamburg, 9. Januar 1914.

Brunsbütteler

Öffentlicher Auzeiger. |

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einteitszeile 39

[93536]

Nachdem die Fusion ter Deutschen Feuer-BVersicerungé-Aktien-Gesellshaft zu

erlin mit der unterzeihneten Gesellschaft unter Bus\{luß der Liquidation von den Gereralversarnmlungen beider Gesell- schaften bes{lossen worden und diese Fusion von dem Kaiserlichen Aufsißtsamt für Privatversiherung in Berlin ge- nehmigt und ins Handelsregister einge- tragen worden ist, fordern wir hiermit die Gläubiger der Deutschen Feuer-Ver- ficherungs-Aktien-Gesellschaft, Berlin gemäß geleßliher Vorschrift ($8 306 und 297 H.-G.-B.) auf, ihre Anjprüche bei uns anzumelden.

Frankfurt a. M., den 10. Januar 1914,

Frankfurier Allgemeine Ver- siherungs-Akticn-Gesellschaft.

Dum >Le, Generaldirektor.

p &

D OIIND B h:

1914.

Grwerbs8- und Zet nals enossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung.

- Bankausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen.

E

{94493]

Ostdeutsche Vuchdruckerei und Verlagsanstalt

Aktiva. Grundstü>6konto . Mascinen-, Schriften-

enten

Mobilienkonto . Dru>ercikonto , Verlagskonto . Kassakonto Bankgutbaben , Kautionskonto Rückst. Aktiengekder Nückst. Stempelgelder

De E i

Debet.

Vilavzkonto für 31, August 1913.

Aktiengesellschaft.

Pasfiva. 850 000 750 000

14 72795 3 000/— 1121/46

121/80 1 500/—

18 940/40

19 92714

19 874/15

f r

744 72482 l 331 12108 25 126/04 117 04582 202 623/80 177718 89 054/43 3 168/75 63 000'— 1 890 99 629/28

I 167921290 Gewinn- und Verlustfkouto.

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto , . Diépcsittontkonto Neservefondskonto . Dividendenkonto . . Stückzinsenkonto . . Aktienstempelkonto . Hausunterstüzungska} Kreditoren é Gewinn- u. Verlusikonto .

| 1679 212 90 Kredit.

M

[93537]

Nachdem die Fusion des „Neptun“, Wasfserleitungtschäden- und Unfall-Ver- siczerung8gesells<haft zu Frankfurt a. M. mit der unterzeichneten Gesellshaft unter Ausschluß der Liquidation von den General- versammiungen beider Gesellshaften be- \{hlossen worden und dlese Fußion von dem KaiserllGßen Aufsichtsamt für Privats

An Abschreibungen . » Handl.-Unk.. Konto ¿ BUngeviin

«e: [24 299/08

Per Vortrag von 1912, 5 5 163/44 Betriebolonto +2 « e « [9082943 e Zinsenkonto 884 66

« « 91 652/63

Sktontokonto 3 836/20 Grundst.-Verw.-Konto . . 78/13

M6 | 95 785/86

9a 785186

4

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz nebft Gewinn- und Verlust-

reGnung mit den Büchern

wird hiermit bes<elniat.

versiherung in Berlin genehmigt und ins Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hiermit die Gläubiger des |yeNepiun““, Wasserleitungsschäden- und Unfall-Versicherunasgesellschaft, Fraufkfurt a. M. gemäß geseuliber Borschrift ($88 306 und 297 H.-G.-B.) auf, ihre Ansprücbe bei uns -anzurnelden. Frankfurt a. M., den 10. Fanuar 1914,

Frankfurter Allgemeine Ver- siherungs-Aktien- Gesellschast. Dum >e, Generaldirektor. E Mechanische Weberei zu Linden.

einbarenden Höhe aus eigenen Mitteln oder aus den bet der Treuhänderin hinter- legten Geldern vorzunehmen. Die nächste aufzerordentlie Auslosung findet in dec ersten Hâlste des Januar 1914 in der Höhe von é 24 000,— statt. T a. Die Treubänderin, die Mitteldeutsche Privat - Bank, Aktiengesellschaft, als Mechtsnachfolgerin der Wec|lerbank in Hamburg, ist berechtigt, in eine pfandfreie Abschreibung wverkaufter Trennstücke zu willigen, wenn die Gesellschaft bei einem Verkaufspreise von wentger als 4 250 für den Quadratmeter den ganzen Verkaufs-

ihre Aktien nebst einem Nummernver- zeihnis bis spätestens 4, Februar 1944

Land- und Ziegelei- Geselischaft. Der Vorftaud.

Vosfeu, den 10. Dezember 1913. Latte, vereidigter Bücerrevisor. Die {n der heutigen Generalverfammlung für das Geschäftsjahr 1912/13 auf D 9/a festgesetzte Dividende wird sofort bei Aushändigung des Dividendenscheins Nr. 3 mit 46 20,— pro Aktie von unserer Geschäftskasse, Liergartenstraße 6, in

Posen ausaezahlt. Posea, den 12. Januar 1914. Der Vorftand.

1 169|— 29 686/50 600|— 14 794/03 7501195 19 844/22

2 030 831/86 Gewinn» und Verluftreczuung für 1912/13. E 9 | S 222 677/35! 17 499/53

i

Wechsel S Kontokorrentdebitoren . . .. Kaution und Effeften . Borräâte . MineralwasFseremballagen . Belt Ea Seis

1 1j N j D

So

C3) =Ij d e

b A Cf i A

„Mag“ Maschinenfabrik ;

Äktiengesellschaft Geislingen. | Absreibung 16

; Bestand am 31: 8/18.

; C E Gebäudekonto:

Bestand am 119,0: 02

Zugang

c

1210 654: ‘In Samburg: bei der Commerz- uud Disconto- Vank (Wertvapierabteilunug), in Vexlin: bei der Commerz- 1nd Diseonto- Vank (Effektenkasse), Charlkotten- straße 47, W. 3, oder bei den Herren C. Schlefinger-Tzier & CGo., Commanditgesellschaft auf Aktien, zu hinterlegen und bis zum S{luß der Generalversammlung daselbst zu belassen. Eintrittskarten für die Generalversaunu-

[94506] Wayerische Treuhand- Aktiengesellschaft.

Air beebren uns, die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Montag, den D. Februar 19142, Vormittags 1E? Ur, in den Geschäftsräumen der Gefellsdaft in München, Theatiner- straße 35/11, staltfindenden V. ordent- lichen Generalversammlung einzuladen.

[94502]

Vereinigte Dáge-undHobel-Werke

R. Shaak & Co. Aclien-Ge- selischaft i. Liquid.

Die Herren Aktionäre unserer Gesfell-

schaft werden htierdur<z zu der am Diens-

tag, deu 24. Februar 2924, Nach-

mittags 4 Uyr, im Börsensaale in Memel stattfindenden ordentli<en Ge-

5 504,13

11 445,22

1G 949,35

T3 121/26

3 828,09 |

Abschreibung 1078,09

Velaud am ol 8.19 Mobiliarkonto : Bestand am

2 030 831186 DSaben. Wi A

21 028/56

199 304/10 19 844 22

Soll. [94462] Bereins-Brauerei-Aktien-Gesellshaft Hofgeismar.

Vilanz am 39. September 1912.

R

Gescäfts- und Betrieks- | tot Abschreibungen

Äbgang Bortrag aus 1911/12 Betrkiebseinnahmen und Vebersüsse . . . Verlust

H M

. ®, s . ® . . . S E Sia iaCi Gat ® ‘un T UIDEN L L A T Men R E PEE B E I I: D A,

W 13 626 21.

¡s

Grundstüc8konto .

neralversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Genehmigung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und BerlustreWßnung für das Geschüfts- jahr 1912/19,

2) Beshluß über Entlastung des Liqui- dators und des Aufsichtsrats.

3) Aufsichtsratswahlen.

4) Beschluß über die Beendigung der Liquidation und Genehmigung der Beräußerung no< vorhandener Ver- mögens8obteftte.

5) Etwaige Anträge der Aktionäre gemäß S 10 des Staiuts,

Laut $ 11 unseres Statuts sind diejenigen Aktionäre zur Auéübung des Stimmrechts in der Generalversammlung berechtigt, wel<e bis zum 20. Februar 1914, Nachmittags S Uhr, ihre Aktien oder die über die Aktien lautenden Depotscheine der Reichsbank oder die Bescheinigung eincs Notars über die bet ihm erfolgte Hinierlegung der Aftten unter Angabe der Numtnern derselben bei der Norddeutschen Creditanstalt in Köaigsberg i. Br. oder bei der Gesellschaftskasse in Memel deponiert haben, wogegen . sie etne De- pofitionsbescheinigung erhalten, wel>e als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient _Bei der Deponierung der Aktien in Königsberg f. Pr. ist ein doppeltes Nummernverzeichnis derselben beizufügen.

Memel, den 12. Januar 1914.

Der Bufsichtsrat. L. Alexander, Vorsizender.

[94508] S Nheydter Aftien-Vau- gesellschaft Rheydt.

Wir beehren uns, die Kftionäre unserer (Bejells<afi zu der am Montag, deu 2, Februar 1914, Abends 6 Uher, im Palast-Hôtel zu Nheydt, Matktitr., statifindenden 4A. ordeutlicheu Veueral- versammlung ergebenst cinzuladen.

Tagesorduung:

1) Berit des Vorstands über die ge des Geschäfts.

2) Bericht der Ne<havngêpräfer.

3) Bericht des Aufsichtsrats über die Gewinn- und Verlustre{nung. Be- f{lußfasung über die Bilanz und (Srteilung der Entlastung sür Vor- stand und Auffichtsrat.

4) Wall der NeGnungE8pröfer und Stell- vertreter für das laufende Jahr.

5) Wakhlen zum Aufsichtsrat.

6) Genehmigung zu Afttenütertragungen.

ach $19 der Satzungen sind nur die- jenigen Aktionäre zur Tellnahme an der Generalversammlung berechtigt, welche ibre Teilnahme {pätestens am zweiten Tage vor den Tage derx General- versammlung der Gesellschaft {riftli angezeigt haben.

Rheydt, den 13. Januar 1914,

Der Vorftand.

1,—

19 he , 644,86

Zugang 649,80

Abschreibung 644,86

Bestand am 31 8.183, Vorräte und Erfatteile Vorausleistungen Kassakonto Effektenkonto (Abschretbung

S O On TOTTENTTONIO DANI Oen, Avalkonto

167 947/71 64 534/72 35 650/68

42 661/25 989 29174 98 362138 50 000/— 2257 813/79

Per Pasfiva. Grundla pal cs e Reservefondskonto . . .. Neservefondskonto 11. .. Rüctlagen:

für Berufsgenossenschaften

19 170,29

9 366,31

1 700 000 170 000|— 1 772/65

für Löhne . Kreditorenkonto Avalkonto : Beroinn- und Verlusikonto:

Bortrag vom 1. 9. 12

17 661,52 242 167.7

Gewinn 299 829/23

Gewinn- und Verlustrechnung vom U. Sepviember 1912 bi@ 38. Angust 41913.

An Debet. Abschreibungen Generalunkosten Bilanzkonlo . .

Per

Kredit. Vortrag R

Generalbaukonto. Ziléntonto, e a f

[A

169 279 43 112 617/63 259 829/23 M41 726/39

E a can: U GER ERIER. R) TER M

bei der Kasse der Gesellschaft zu VBerlin- Lichterfelde,

in Aachen bei der Bergis<h-Märki- scheu Vank,

in Verlin bei der Mitteldeutséhen Creditbauk,

in Elberfeld bei der Bergisc-Märki- Zen Vank,

in Freiburg i. B. bei dem Bank-

hause J. A. Krebs,

Osnabrück bei dem Bankhause

Gar! S{wenger. In den Auffsich18rat unserer Gesell.

sWa't sind neu eingetreten die Herren: Adolf Krebs, Bankier zu Freiburg i. B,, Dr. August Weber, Bankdirektor zu Berlin.

G R CE R De den 12, Fanuar

191 Der Vorftand. C. Fafstenrath.

in

l 22957 813179"

lung sind bei Hinterlegung der Aktien an vorgenaunteu Stellen in Enpfang zu nehmen. Die zu hinterlegenden Aktien können ohne Dividendenbogen eingereiht werden. Geschäftéberiht sowie Bilanz und Ge- wiun- und Verlustreßnung find vom 15. Januar an im Betrieb8bureau der Gesellschaft, Altona, Allee 63, einzusehen und gedru>tte Exemplare daselbst sowie bet den vorgenannten Stellen vom 17. Ja- nuar an tn Empfang zu nehmen. Sanmburg, den 14. Januar 1914. __Der Auffichts8eat. Chs. Lavy, Vorsitenter.

240 176/88

240 176/88

NRippoldsau. den 4. Dezember 1313.

Wad Rippoldsau Aktien-Gesellschaft. er Vorftaud. Otto Goertinger.

[94504]

Dad Fivpoldsau Aktiengefell schaft.

Wir bringen biermit zur Kenntnis, daß Derr Dr. M. van Oordt, Karlsruhe, aus dem Auffichtsrate unserer Gesellschaft ausgeschieden ift.

Ferner wurde in der Eeneralversamm- lung vom 2. Januar ga. ec. Herr Wein- händler Franz Friedri Gepvert in Kappel- VAES Ui neu in den Auffichtsrat ge- Wat.

Rippoldsa1u2, den 12. Januar 1914.

Der Vorstand. Otto Goeringer.

[94081]

bis 25 600 ausgegeben.

pro 1913/14 glei<gestellt fein werden.

von LE0 % L. April 1914 vergütet. in Zürich in Bafel in

in in

Winterthur Vaden Berlin in

in Leipzig

fstempels haken die Zeichner zu tragen.

Die 3200 neuen Aktien von Fr. 5 600 Sie sind spätestens auf den 1. das A N voll P evt,

: ie Zulassung der neuen Aktien zum Handel an den Börsen von Zürich, Basel, Berlin und Frankfurt a. M. wird nadcjgesudt werden auf den Zeitpunkt, wo die neuen Aktien mlt den alten dur die 008

: Die unterzeichneten Banken haben diese neuen Aktien fest Gesellschaft zu folgenden Vedingungen zum Bezuge an : Die Aktionäre sind berechtigt, die neuen Aktien im Verhältnis von je einer neuen Fr. 1509 zu zei<nen, wovon das Agio von 20 9% = Fr. 250 per Aktie bet der Ausübu der Nennwert von Fr. 1250 per A

In Deutschland sind diese Einzahlungen zum Tageékurs für kur Das Vezugêre><t ist in den Tagen vom 14. bis eiu Anmeldescheins bei einer der nahgenannten Stellen auszuüben:

Bezugsangebot an die Aktionäre.

Uktiengesells<haft Brown, Voveri & Co. Vadeu.

Smission von Fr. 4 090 009 nominal ucue Aktien.

Gestügt auf den Beschluß der ordentlihen Generalversammlung vom 18. August 1913, betreffend die Erhöhung des

Aktiettkapitals der Gesellschaft von 28 auf 32 Millionen Franken und bi / N Ms Fr. £4 099 909 =—= 3200 neue Af

hat der Verwaltungsrat bes{lossen, diese Kapitalerhöhung nunmehr dur<zuführen,

und die dahertge Ausgabe von tien im Nennwert ven Fr. 1250

1250 Nennwert werden in Inhaövertiteln mit fortlaufender Numerierung von 22 401

bei der Shwciz. Kreditaustalt,

beim Scehtveizerischen Bankverein, bei der Attiengesells<aft Leu & Co., bei der Schiveiz. De ea Rati, beim Schweizerischen Vaukvereiu, bei der Schweiz. Kreditaustalt,

E L A: Para & Co.,

et der Sweiz. Vaunkgesellshaft,

bet der Baux in Baden, A

bet der Deutschen Bank,

bei der Berliner Haudels-Geselischaft,

April 1914 voll einzuzahlen und von diesem Tage an, alfo erstmals für

Abtrennung des Coupons für die Dividende

übernommen und bieten sie den bisherigen Aktionären der

auf je sieben alte Aktien zum Preise

„ALLUE vet ng des Bezugsrehts und S i O flie bis spätestens am 1. Äpril 1914 zahlbar sind. Bei früherer Einzahlung des Nennwerts werden den Zeichnern Zinsen zu 5 9% p. a. vom Etnzahlungstag bis

ze Wechsel auf die Schweiz zu leisten. s<ließli< 24, Januar 1924 vermittels eines besondern

Frankfurt a. M. bei der Deutschen Vauk. Filiale Fraukfurt,

bet der Metallbank & Metallurgischen Gesellschaft A.-G.,

bet der Deutschen Bauk, Filiale Leipzi Die Smet dr alten Etsen L L S De Se s ie Nummern der alten Akiien sind in arithmetiswer Neihenfolge anzugeben. Die Gesellshaft behält G das Net

vor, die Verlage der Aktientitel zu verlangen, falls dieselben 9 Luerban E S Bis zur Lieferung der definitiven Titel, tie spätestens am 15. April 1914 Anmeldesiellen auf dem zwetten Exemplar des Anmeldesheins über die gelei lieferung der definitiven Aktientitel mit Dividendencoupons pro 1914/15 und Rückgabe des zweiten Anmeldescheins mit den darauf vollzogenen Quittungen übe werden mit dem e, Siaatsstempel versehen geliefert.

steten Einzahlungen Quittung erteilt. ff. findet auf besondere Bekanntmachung hin gegen i r die Vollzablung des Preises statt. Die Kosten des deuts<en Effektenstempels und des Shlußschein-

Cremplare des Anmekdescheins können bei den obgenannten Stellen in Empfang genounmen werten. Zürich, Vasel, Berlin, den 14. Fanuar 1914, Schiveiz. Kreditanstait, Aktiengesellschaft Leu & Co. Deutsche Bauk.

Nustalt.

tummern wiederßolt angemeldet werden follten. erfolgen wird, wird den ZeiGnern von den

Die Aus- Vie Titel

Schweizerisher Baukverein. Schweiz. Vankgesellschaft. Berliner Handcls-Desellschaft.

erlôs, mindestens aber F 1,19 für den Quadratmeter bet ibr binterlegt.

. Die Verpflichtung der Treubänderin, der Mitteldeutshen Privat - Bank, Aktiengefells<aft, als NRechtsnach- folgerin der Wechslerbank ia Ham- burg, bet einem Verkaufspreise von 2,50 für den Quadratmeter oder mehr die pfandfreie Abschreibung von Trennstü>ken gegen Hinterlegung von 6 2,00 für den Quadratmeter und einem Drittel des Ueberpreises zu be- willigen, bleibt bestehen.

» Die Treuhänderin, die Mitteldeutse N U Aktiengesellschaft, als Nechtsna<folgerin der Wechslerbank in Hamburg, ist bei Verkäufen unter H 2,50 für den Quadratmeter be- re<tigt, tn eine pfandfreie Abs{reibung verkaufter Trennftü>e zu willigen, falls für die zu hinterlegende Summe eine erste mit mindestens 43 9 jährli zu verzinsende und auf ni<t länger als fünf Jahre unkündbare Kaufgeld- bypotbhek mit Vorrang vor weiteren Hypotheken auf die verkauften Trenn-

welche spätestens am zweiten Werk-

{tücke bei ihr hinterlegt wird.

Tage®ësorxduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- luftreGnung.

2) Genebmigung der Jakbresbilanz und Verteilung des Gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl zum Aufsihtsrat. ;

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre bereWtigt,

tage vor der auberaumten General- versammlung ihre Interimsscheine bei der Gesellschaft oder bei der Vayerischeu Vereinsbank in Müuchen oder bei dem Bankhause J. N. Obverndocrffer in München oder bei einem Notar bi3 zur Becndigung der Generalversammlung hinterlegen und ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Interims- seine einreidzen.

München, den 14. Januar 1914, Vaßzerische Treuhaud-Wfktieugesellschaft. Dex Vorftand.

Dr. Gentes.

[94509]

Braucerei-Gesellshast Gg. Nef Actienbrauerei

Heidenheim

Uktiva.

2 ¡S 711 474/81 345 905 78

34 695 31 119 888/43 31 810/74 10 795 79

18 897/91 6 701/09 14 774117 1-4 11

1) Immobiltenkonto T

2) Immobilienkonto 1k 5) Immobilienkonto IIl

(Grundftüde) . ..

4) Mashinenkonto .

9) Faß- und Bott'cekonto

6) Tranéportfaßkonto

7) Pferde- und Fuhrpark-

O a N

83) Mobilienkonto . . .

9) Wirtschaftsinventarkto.

10) FIaMentonO

11) Automobilkonto .

12) Ghellentonlo .. ¿ « 4 930

10) aao 1. 14 103/01 14) Vorrâte: | Bier, Malz, Hopfen, |

O 116 126/51

15) Laufende Ausstände. .| 12449936 16) Obligationen- |

„ückzablungskonto . . 180 626/15

17) NRestkaufschillinge. . . 23 61486 |

614 90842

2 373 T9434

|

15) Aktivhypotheken und Darlehen

Soll.

"MINE S E

[2 An Genera!unkosten . . .| 475 452/10 « Abschreibungen |

A6 38 204,18 e Reingewinn 30 978,31

69 182/49

Vilanz vro 30. September 19283.

Gewinn- unv Verlustkonto pro 20. September 9A,

544 634/59

a. Brenz.

Nafsiva. S

1 000 000 450 500|—

e —————

D Altena 2) Parttalobltgationen 3) Hypothekenkonto Baut es 4) Hypothekenkonto Wirt\Maäiten. « » « 5) Kreditorenkonto .. 6) Kautionstonto . . . + 7) Reservefondskonto . . 8) Unterstützung2fond2fto. 9) Delkrederekonto . . 10) LTalonsteuerrüd>lage . . 11) Malzstcuerkonto . . . 12) Obligationêcouponkonte 13) Gewinn- und Verlust- O a ele

125 421/77 l

111 448/34 593 629 11 4 566/20 28 000 7 780|— 45 000 3 000|— 38 76061 4 670|—

30 97881

Per Gewinnvortrag t O e Erlos aus Bier, Brauereinebenpro- | dukten und Mieten . } 523 369 46

544 624 99

uzeige, betreffend Auslosuug vou Teilschuldverschreibuugen.

In Gemäßheti der Anleibebedingungen find beute von unserer Hypothekanleihe von 1898 im Betrage von drei Millionen Mark unter Mitwirkung eines Notars die nachfolgenden Teilshuldverschrei- bungeu zur Nückz2blung am 1, Juli 1914 ausgelost worden.

Nummern der ausgelosien Teilschutdverschreibungen : Nr. 26 105 114, 3 Stü> à 5000 4, Mir. 143. 244 209: 935 B06 449 498 540 549 575, 10 Stü> à 2060 6, Nr. 648 805 914 928 952 964, 6 Stü à 1500 46,

Nr. 1124 1169 1183 1186 1192 1307, 6 Stück à 600 ,

Nr. 1407 1462 1523 1617 1641 1663 1729 17568, 8 Stü à 300 4, zusammen 33 Tetilschuldvers{reibungen im

Gesfamtbetrage von 60 000 4.

Wtr veröffentlichen dieses mit dem Be- merken, daß die Rückzahlung des No- minalbetrages der ausgelosten Tetls{uld- vershreibungen gegen Einlieferung der Teilshuldvershreibungen nebst Talon und Zinsscheinen vom L. Juli #1914 an bei den Banfthäusern

Sermaun Bartels in Hannover,

Adolph Meyex in Hannover,

Ephraim Meyer & Sohn in Dan-

nover : geschieht und daß die Verzinsung vom 1. Zuli 1914 ob aufhört.

Aus einer früberen Verlosung ist no< folgende Teiischuldverschreibung, deren Verzinsung aufgehört hat, rückständig :

Nr. 1761 im Betrage von 300 #, ausgelcst zur Rückzahlung p. 1. Juli 1913.

Der Besitzer dieser Teilshuldverschret- bung wird hierdur< wiederholt aufgefordert, dieselbe an einer der bestimmten Zahlstellen zur Einlösung zu präsentieren. L SMARS den

14.

Mechauische Weberei zu Liudenu.

Carl Uebelen.

[94490]

Einlatung zur neunten ordeutlichen Geueralversammlung unserer Gesell. {haft auf Freitag. den 13. Februar 2914, Nachmittags 3 Uhr, in Tenn- stedt im Hotel „Zum Anker“.

Tagesordnung:

1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebsi Gewinn- und Verlustrechnung pro 1912/13 sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Aufsichtsratswah[.

Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche ibre Aktien {pätestens bis zum 9. Februar 194 bei dem Vorschußi- und Sparverein, Herren List, Weuzel & Co., Tennftedt, oder im Geschäftêlsfale unserer GBesell- schaft in Bremen, an Seefelde, hinter- legt baben.

Bremen. den 12. Fanuar 1914. Gasêtocxk Tennstedt Aktieugeselßsc<saft.

R. Dunkel,

19

A a.

Januar

Gebäudekonto

Maschinenkonto

Abf <reibungen

Brauereiutensiltenkonto

Lagerfasiagenkonto

Abschreibungen

Transporitfastagenkonto . .

Abschreibungen

Bureautiventarkonto

E Abschreibungen Wagen- und Pferdekonto . . . —- Abschreibungen

Flaschenkonto

Abschreibungen

Koblensäureflaschenkonto .

—- Abf reibungen

Wirtschaftsinventarkonto

—— Abschreibungen

Auswärtig. Eiskellerkonto

Abs reibungen

Wechselkonto Kassakonto / Oypothekendarlebnkonto

Hypothekenamortisationskonto

Debitoren Borrâte

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto 1 Hypothekenkonto 11 , Akzeptkonto Kreditorerkonto Zinsenrü>kstand Dividendenkonto Reservefondskonto . . . Delkrederekonto i Talonfsteuerkonto

Gewinn- und VerlusXonto

:- Abschreibungen

Abs<hretbungen

128 450

en en 0290 I] J A O d

80 000

O

en

S N N C

5 000

Mo

m F N E Os S

V

S m O a $+>

515 —TSTS6T0 996/10

530|— GU|—

° 10 915|— i 1 615|— ( 5 196/87 1 696/87 1%D5|—

s 65 424604

846/04 13 700

1400/—| 123 . j

23 200,—

17 200'— 450|—

9 300|— 3 500/—

360'—

2 000|—

1 471/05 90 183/63 1 948/18

1 55166 60)

80 759 46 35 155 86 412 601 52 C | 960 000! 40 000 /— ; | 40 000 80 000/— 19 389/75 29 302 94 925|— | 200|— 49 817,69 3 500|— | 1 000/— 1 750|—

. . . . 6 250 16 533 84

412 601/53

# 00 . . |

Debet. Getwwintt- uud Verlusirechuuug aut 30. September 1913. Kredit.

Betriebskostenkonto. . ..

NBertrietskostenkonto Abschreibungen

l Mb 9 M 130 511/78 Gewinnvortrag . 7530/16

Treberkonto 424718

41 973/68 42471 Bierkonto 195 193174

17 951/78

Gewinnvortrag 4 7 530,16 | |

Gewinn 1912/13 ,

9:903 68

16 533/84 | 206 971/08

206 971/08

Dex Vorcstaud der Vereius-Vrauerci-Aktien-Gesellschaft Hofgeismar.

O. Feldmann.

C. Kalet\<><.

Die Uebereinßimmuny vorstehender Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Scptembec 1913 mit den von mir geprüften und in Ordnung befundenen

Büchern der hiermit.

Bereins-Brauerei-Altien-Gesellschaft

zu Hofgeismar bescheinige ich

Hofgcisnmar, den 17. Oktober 1913. : / Do. Mete, vereidigter Bücherrevisor.

Laut Generas{versamm

ungsbes{Wluß kommt cine Dividende von 4 °/q zur

Verteilung und werdkn die Dividendenschetne des Geschäftsjahres 1912/13 Nr. 1-—12% und 901—560 mit #4 40,— und die Scheine Nr. 126—500 mit F V,— auf der

Brauerci eingelöst.

Der Vorstand.