1914 / 13 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Barihou, Millerand und Kloß, zum Generalsekretär tendenziösen, gegen die vorläufige Regierung verbreitclen Ge- | Cyanidwerken wirb jedo gearbeitef. In der Nèw Primrose- Chéron gewählt worden. rüchten keinen Glauben zu schenken. Die. Proklamation erflärt Grube streiten die Heizer und die Arkeiter über Tage, während Mehrere radikale Depuiiertle haben bes<lossen, eine | dann weiter: die Arbeiter unter Tage bei der Arbeit geblieben sind. Auf

neue Parteigruppe zu bilden, die die Deputierten umfassen __Die Zeiten seien vorüber, wo die Mehrheiten die politis&e Machi | Aurore _West und Durban Deep arbeiten einige Arbeiter » P - d E Q D: 9 18

soll, die weder der Vereinigung der Linken no< der Partei t gi t L beltn ine GrIane atten, Das von s unter ce Zwanzig Prozent der Ausständigen der zuin S Ci ‘“ (f Z Cf! G Ij inigten Nadikal 3ren. roßmacten verfolgte Ztel veitehe darin, ein stets unabhängiges, auto- New Unite infzia Vr j 18-

der Geeinigten Naditalen angehören nomes, lebenêfähiges Albanien zu shaffen, dessen Eristenzmöglichkeit | 7,, ited, fünfzig Prozent der Bantjes und alle Aus

Der Senat hat Dubost mit 203 von 228 Stimmen T Bi E S : S zum Präfidenten wiedergewählt. hauptfäcli< auf dem Gleihheitsprinzip beruhe, unter einem Fürîten, und der Durban Roodeport sind zur Arbeit zurüdgetehrt. Auch

; Die Bildung des 21 Armeek orps ist, wie amilih | fommisfion die völlige Otvanisieruna Ls Lauber ir Augt genen | der Ausstand der Eisenbahnen due pee, rüdgekehrt Au erflärt wird, nunmehr durchgeführt und der General Legrand | und damit die Schaffung gesunder Zustände in dem reuen Staats- | fontein und an anderen Orten an der Eisenbahn erklären | mit dem Kommando betraut worden. wesen herbeizuführen, wie es den Erjordernissen und den Rechten des | es die Ausständigen für unnüß, weiter zu streiken, Die Deutscher NReicßsta | folie Erweiterungen bes{loïen bat haben aker Mo rofßton Beschlüsse | R bat man vorgeworfen daß es. so piel NuänaEs rer albanesishen Volkes entspreche. Gewertschafien der Kapprovinz haben si< nach langer E E S E | den Erwartungen der Beteiligten e gêeutiprohen, und wir | Das beweist dog per geworfen, daß es so vie “Der Mate Schweden. Auch die holländishen Gendarmerieorganisa- Diskussion vertagt, ohne eine Erklärung zu veröffentlichen. 191. Sizung vom 15. Januar 1914, 1 Uhr Nachmittags. rerden deshalb darau rfen, daß diese Bef der Gemeinden | erwartet von der Regieruna tatkräf e Hilfe, ‘Dieser aanze Geleu. Der Neichstag ist gestern zu seiner ordentlichen Tagunge | toren, Oberst Weer und Major Thomfon, haben an das In zrapstadi sind „gestern fünf- bis fiebenhundert farbige (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.) in Fortfall kommt und die Sonntagsrube durchweg im Wejez selbst | ent ist aber für ihn nur eine neue Belastung. Wir hoffen, daj zusammengetreten. Wie „W. T. B.“ meldet, hat der König | albanesishe Volk einen Aufruf gerichtet, in dem zunächst die | Stauer, die bei privaten Firmen angestellt find, in den Aus- Auf H E S M das Präsidium der Ersten Kammer wiederernannt. An Stelle | Gendarmerie angewiesen wird, sich eines forreften und | ftand getreten. Sie verlangen Lohnerhöhung und achtstündige en ie des verstorbenen Präsidenten der „Ziveiten Kammer „Freiherrn humanen Benehmens gegenüber der _ Bevölkerung jener Arbeitszeit. Ver Schisfsdienst ist bisher Mur weng gestört, da nerihtlihen Verhandlungen über die Vorgänge in Bonde ift der Landeshauptmann Widén (lib.) zum Präsidenten | Landesteile zu befleißigen, in die sie entsendet werde. | die Besaßungen mit Hilfe einiger arbeit8swilliger Leute die Arbeit A y : ernannt worden. Der Aufruf wendet fi< sodann an die Bevölkerung | der Siauer verrichten, doch erleidet die Arbeit Verzögerungen, Zabern. E 6 E Türkei. : und gibt die Zusicherung, daß im freien Albanien jeder- | Eine Absiimmung der Eisenbahnangestellten in Kimberley fiel Eingeganç Ut foigende Znierpellation der Abgeordneten Der russishe Botschafter von Giers seßte gestern mann, welcher Nationalität und Religion er auch „an- | gegen den Streik aus. Diese Entscheidung ift bedeutungsvoll, Von Payer E S S R e O O R A) D nachmittag die - Besprehungen mit dem Großwesir Said gehöre, vollen S huß und volle Gleichberechtigung genieße. a Kimberley ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt mit großen _In dem Strafverfahren egen den Obersten von Reuter aus | dürsle fünf: bis sechsmal so ho Fein. Dabei verf gen des M Halim Pascha über die ostanatolischen Neformen fort. Shließlich droht der xlufruf jedermann die strengsten Strafen <Ber!)tätten On Benoni wurden gejtern nachmittag einige zzabern wegen unk emtsanmaßung E Hreleltberaubung A l, N Mg N Q Ne Es P E Q I DEOIREN Der Kriegsminister Enver Pascha hat nach einer | an, der es wagen sollte, seines friedliebenden Nachbarn Ehre, hundert Streifkende verhaftet. Die Truppen und die Burghers eribie e ngetlagte anscheinend unter Zustimmung des Kriegs- E tellten zu: operieren verstehen. Tc agérube kann man nur s<rittwei Meldung des „W. T. B.“ folgenden Aufruf an die Armee | Leben oder Gut anzutasten, sowie auch jedermann, der sich gegen halten alle Streikenden aaf imd untersuchen fie nah Waffen : he Kontingent der de 9 Geltung seien, ein | ü ) evidtet: E die Vefetung und die sich als erforderlich erweisenden militärischen und Dynamit. Der Vezirt Benoni ist wegen der Aus- Ber BoreaE E, bne Mequisition der Zivil- | Zeriplitteru! Da unsere Armee ihre Pflicht ni>t gebörig erfüllen konnte, Maßnahmen in den Albanien zurallenden (Gebieten auflehnen | s{reitungen im [eßten Juli berüchtigt. j'bie Volieilids Ofalia BE e neba a obne dd B Ber bE G haben wir die blühendsten Telle unseres vielgeltebten Vaterlandes | sollte, da er in diesem Falle als Aufständischer behandelt und elagerungszustand verhängt ist, un ß die 7 jen f nas einem einheitlichen Arbeiterre<t ertönt, nicht die Hand | Sonntagéruhe eintreten lassen können, Q den mittleren und

y î

ständigen der Princeß Estates, der Westrand Consolidated S S e/ 02 5D

- é - ; j. E SSY i, L ¡aat cell e iel Dc (1D im E DRT j uné bet | N unterstüßt. E ge8ordnung steht zunächst die Interpellation | Gefe drüdich präzisiert werden. Der Besti 1g, wona die | Hansabund hat doc seine Entwiksuneate E der Abgeordneten Albrecht uud Genossen, betreffend die friegs- | Profuriste1 ; unter das Sesey fallen sollen, können wir nicht zu- | abschiedung des Privatbeamtenagesebos Fe 1 wir einen

Irr ol iEo 77 UbderHauPt verz1chten.

en AUImee In (S E

’ilige

roton V1 on 411! D101 O R T y BEULS P d I n â Vorn ovr 2 C4 A T A C m. 17 >{ + n A5 - IETCN: T) VEN nur elnem WeleB ; imme! S 1 ITENS Tietneren Stadte! Lg eto anders. Man dart mt veraellen, daß es

ine tolcte ko Fir > Pp Nnnoftollto5 11d N E Rer THAN 120 Voi inn Crton L 11 Sonon um S T4 ol y GrToNd So ( Vii( UL ‘D LICELEN L Li «A L L ( t Lis G e c UUDI Lic V1, Ul ti Ui Er { TOUDLITID Del

verloren. Die oitomanishe Nation bat {were Schictfalss{läge er- | verurteilt werden würde. Z U litten. Unser erhabener Kriegsherr, „unser teurer und ruhmvoller Im Laufe des vorgestrigen Tages erneuerten, obiger Z ; Kunst und Wissenschaft. a requirieren. VDberst von Reuter hic / Ne | e Sonniagsrude fur die Ali Ad, Derrscher, dessen Herz dur< diese Lage auf das Tiefste | Quelle zufolge, die Aufständishen die Angriffe gegen Auf dem Untergrundbahnhof Podbtelskistraße ist gestern der ordentliche B) e runo diejer Menstvor]christen für berechtigt, ohne von der | fie E Ce L E Ne e D Eut Le a G e MUNA ra)L Tein Kunde ‘in den Laden kommt, Was betrüot wurde, hat mi<, um, Sott behüte, ni<t no< Elbas\\c Die Regierungstruppen leisteten energischen Wider- | Honorarprofessor in der Theologischen Fakultät der biesigen Universität tvilbehorde erju<t zu fein, am 28. November 1913 die öffentli) ¡Ten gen 1nd. Zlindestens*aber muß in das Geseß eine Schuß- | die ngelyeiten der Gorlage betrifft, so sind wir it einverstanden, : : n L A ajjan. Die Regierungstruppen leisteten energishen Wider e 0no 10r Ds ¿Fat j ; ] H e A E C E E G S BaE E S : K E einmal so düstere Tage zu erleben und um die Ehre des staud und \hlugen die Angreifer zurü E Prediger D. Freiherr von Soden tödli< verunglü>t. Die theolo- Semwalt in Zabern an si zu nehmen, einen öffentlichen Plaß un celtimmung binein, welche die Aufhebung solcher e)<rittenen Orts- | daß enigen Vrfsstatute, die die ntagsruhe sür die Ange- Kalifats mit dec traditionellen Tapferkeit des ODttomanentums zut Dr / A L i gische Wissen\chaft verliert in dem so jäh aus dem Leben Gerufenen eine Straße durch das Militär raumen zu laffen, zahlreibe Ver [ ag! wr 3 hn! 1 ellten gunstiger lten, einfa f ten bleiben, und daß verteidigen, beauftragt, die Armee hiec}ür vorzukereiten. Amerika. etnen anerkannten Vertreter der neutestamentlichen Eregese und Text- Hastungen vorzunehmen und die Verhafteten bis zum anderen Vor- | Ge Up Lein sor; Men Die 2 ge zei O R R E DIC

Dbwohl diese Aufgabe groß und \Swer ist, habe i fle im Vertrauen N : M N E A 3 | fritik, die Stadt Berlin einen ihrer beliebtesten uno erfolgrei\t mittag in Haft zu behalten. Le me eng egterung auf Die erg NTe au etne Grleichlerung e T E R | R 2 einer vom „W. L. V.“ verbreiteten Depesche aué L E : , : l greiWen : 8 : 28 e E i T x Pr R N Ae L / j auf den Beistand Gottes, den Schutz des Propheten und die Gunst Da ta s E DONE n cbr itel l Depesche aus Seelsorger und zahlreiche Woblkfahrtsvereinigungen einen stets bilfs- Was gedentt der Herr Reichskanzler zu tun | :

iso *Pligen HDerbsbors t M nmen. Zwei Dinge | Mexiko sind die von Huerta angeordneten Bankfeiertage L unferes mächtigen Herrschers in Angriff (enommen. Zivei Unge O März E d D Nelsiee © l i 1h aus E fordere ih von der Armee: Unbedingien Gehorsam und unablässige | bis zum 31. März Ege worden. le C EON hat | war im „Zahre 1852 in Cincinnati als Kind etner aus ur die personlide Sicherheit der Bevölkerung, für en durfe! ten Arbeit! Jch bin überzeugt, daß jeder Offizier daran arbeiten wird, | etne Abgabe von einem Prozent auf alles in Hypotheten an- | S&waben fammenden und bald tarauf wieder in die Heimat zurü>- ivlibe auch der Armee und für dic jungsretliwen | von &Detlhmann Oollweg von 1907, )adei finden in de fe Du: „erehtligt; ein Schaden den Makel auszulöschen, den die Unglückstage der jüngsten Zeit unserer | gelegte Geld gelegt und nur milde Stiftungen davon aus- | kehrenden Familie geboren. Er erhtelt seine theolcgische Ausbildung U1 gen der perjonlichen i ergeben, und 1HTUNgen, DIC DurMmaus an die Aeußerungen dieser Herre! teben i berhaupt nur sehr 1

S Y : i I E L Dur die CEntvidsuna Bio hai Armee zugefügt haben. | der Vorlage nic j | VUr< die Entwicklung, die das

_— D ry r

bereiten Mitarbeiter und Berater. Hermarn von Soden und ständigen Gefahren zu begegnen, die jüdischen t - Z i; ( WETrD (

genommen. in den Seminaren in Eßlingen und Ura<h und auf der Tübinger um die in Elsaß-Lothringen eingetretene lebbaîte Beunruhigung der | anklingen, aber dur ie Ausgestaltung orlage nicht ( \mmen._ H die G ß von

Br Zas i « E M U 2 nt % q F i “6 $ c s 42 S on l Eoy t hohohon f WwC N57 T N ) >rlaane cht aud 244 wreftent (Son naß 2 5 ; L Ie rTacht hat, Und ubrigens a andere bid 4 1 des J olfes

Fiutmänien. Afrila. niversität und war ereits in verschtedenen ODiten feelsorgerish tâtig evoiterung ben: E age Lc E SLgeniaB zu ‘Dem Wie 1 C , E, 7 | Nr s

: G S a L co en : Çç c A T i, s 0 ; ‘r ese E S6 e C ire ; Nor TTnoertrotor So 7 SFan:sorea Ctantas *Sge]undhet 1 e GWesun b ) ( DL «Sergnugunget Nach einer vom „W. T. B.“ verbreiteten offiziósen Mit- Der Ausstand in der Südafrikanischen Union ift C. 6 s U E, die Jerufalemskirche in Berlin er Stellvertreter des ! sTanzlers, Staatsfefretär de E I ies a0 i ane : f R N L : ins n teilung seßt fih das neue Kabinett, wie folgt, zusammen: | dem „Reutershen Bureau“ zufolge On Abflauen begriffen. Jn A btesigea Universität: 1889 L d) O D eien niet De C O DIE OTAgE DES Pruibenten. | Syintaasrube- namentli ine Abnabme der Fälle von Nervosität bei | thre bisherige Sonntagsruhe gebrat worden: man braucht O e 42 Mis x pi ar Ta 2 C Ct A 4 olt 1 S . 2) ov 414m S rf N R IERI ees , C En ö (175 ) 1 E xe è pr) . d E E c C N c L C A Ï L 1 n oe T2 L O S 7 , c C2 E A L CU R N Ota GIA «oan Bratianu Vorsitz und Krie Cojttnescu Finanzen, dem ganzen Gebiet, in dem der Belagerungszustand erklärt Professor, vor furzem zum ordentlichen Honorarvrofessor ernannt. Loe neih8fanzler ift bereit, beite Intzerpellationen zu be N ¡leuten des Handelsa 3. Mesem Gutachten E t i: „Dlid si au] l ZU!tc a el h E en; uns k aut der S ; ide VvOo ne 1eBl In Wroß Verltn im Sommer darstellen. Diese Ent-

U brt z Porumbaru Aeußeres, Mortrufo Jnneres, Constanti- wurde, namentlich" in den Vauplzeutren von Johannesburg, | Bon leinen wissenschaftlkden Schriften seien das vierbändige Werk antworten, sobald das gegen die beteiligten Offiziere <webende Ver- | gegeben werden; uns steht di 9 R C S Cn E E ea E E nescu Aderbau, Duca Unterricht, Radovih Handel, | Pretoria und Bloemfontein, wird eine strenge Zensur über „Die Schriften des Neuen Testaments in ibrer ältesten Tertgcestalt“ C R Der Herr Reichskanzler wixd | Angestellten über dem Profit der 2 r, In den i findet | widlung if gewiß vom allge 1 Standpunkt aus bedauerlich. Antonescu Justiz, Anghelescu öffentliche Arbeiten. Das | Telegramme ausgeübt. Wie aus Johannesburg gemeldet | und das Buch „Palästina und seine Geschichte“ enan Ee A E S O E | na der Begründung die Sonntagsarbeit vielfach nur no< nach a tem j Srit das Lebe! ern ian an die Erholung d nfen kann, Kabinett wird morgen den Eid leisten. wird, hat die Gewerkschaftshalle bedingungslos fapituliert, E e lh wegen des eigens i | Teer get Stunden nicht; war Rd 4 N R j nachdem die Regierung die dort Eingeschlossenen davon ver- _In Göttingen ist der ordentlihe Professcr der klassischen Philo- Präsident Dr. Kaemp f: amit scheidet der Gegenstand für | man denn da ntc L ONICOE unp, diele Sonn C E A S non Albanicit, ständigt hatte, daß fie zu shärferen Maßregeln greifen logie, Geheime Negierungêrat Dr. Friedri < Leo im Alter von heute aus. Pan es al E O E r ortage no< un 2 f Novelle - cir Cordtrbeordiitia Mit Rücksicht auf das Herannahen des Termins der | werde, wenn die Streikenden fich nicht ohne Widerstand ergäben. | A S, rbe Y Rügenwalde i. Pomm. geboren, 0s Haus wendet sich zur ersten Lesung des Gesebß- | „iftiert dio volle Ss I SDE Anb De G A t as | der. Boscblußfassung gewa ‘täumung der füdalbanefishen Gebiete durh die griechischen | Der Streikführer Bain und zehn andere hervorragende Führer L Eh S in Ra E E sich A Jahre ntwurfs, betreffend die Sonntagsruhe imHandels- | gegangen, es befinden if pi alle Beteiligten sebr wohl dabei, | wendig: für uns ist sie au noch di Truppen hat die Kontrollkommissionan das albanesische | der Ausstandsbewegung wurden verhaftet: gegen sie werden, Nosto> und Straßburg. Im Jahre Îag9 Gu ct R G eR zeroerbe, der dem Haus 3. Joel 1913 überjandt | Auch in den Konfumbvereinen besteht bereits die volle Sonntagsrube. O Ge Sonntage oe Volk eine Proklamation erlassen, in der, wie „W. T. B.“ | sobald sie die vorläufigen Strafen von 21 Tagen abgebüßt berufen, wo er- seitdem tätig war. Das Hauptgebiet selitér Sor lduitia orden ift. | In England, wo die völlige Sonntagötube besi bi, schließt man allge- | Vote zum Segen gereichen. meldet, zunächst darauf hingewiesen wird, daß die gegenwärtig haben, Anklagen ernsterer Natur erhoben werden. Wie | war bie alte römische Literatur. j - h Bundesratébevollmächtigter, Direkior im Reichs es Inn mein um 2 Uhr nachmittags am Si nd die Fabrifen und Kontorce, (bg. Li st - Cßlingen : Auch der Gedanke der Sonntagsrube dur die Kontrollkommission vertretenen Großmächte jene | „W. T. Y.# meldet , wurde in den RNandmines Dr. Caspar: Im ge ist bei der Berat ber Gevetbe 0 E eS s E Be nan er De anal 3 un g Gef geieinen Entwicklung, das haben die Faktoren seien, die das freie Albanien geschaffen hätten, und | heute mit zwei Ausnahmen gearbeitet. Alle Arbeiter der Mannigfaltiges. ordnungérobelle von 1891 die Meinung vertreten worden, daß obne | ben. Wir S O, e bat (9. Uteden der beiden Vorredner vewielen. Van soll sich nicht be= in der die Bevölkerung aufgefordert wird, den böswilligen, } Mai Consolidated Prinzeß-Gruben streilen, auf den (Siebe in der Dritten Beilage.) Schaden für die Bevölk hne Bee 1 de! F fager ber A E c; D R bars L ilt Le TUNNED U E, Bus E M zen, : ) o mfung der fünftünbi en eid m ILLMUUH V t S E: A Et H t. <9 ll DeT UNS Ie ASIIDU { nt 10 well gedtieben 1E DOTT,

Getverbe tine E A i Sa rE G 317 3 T0 Mo Hhotupf on GHanNora : c L von X urnderga, Litigari S IV,, 1E DIE DELTEI Den WanDdets- le Xotlane aehbt er auberltèn L

beiiung

J A0} 0113! >17 inken m<t weit genug, dem

11 071 mi tteitci I irÄ Mot tiGn0! FeThf nDiasß 351 D h R C ÍAA A ) 1111 A T A RT ah : L: on T Ahnn pte kammern lele, «Us Ptiione! [TLPILaANDISET Sgufleute gent *CLITELET DeT Dentrumsparter in einzelnen Beziehungen {Gon zu weit:

L T B tr tal Ae 1 B Pee S E ESST S ri Tg A T S T E 89 zj mae n pg u S T P: L E P L E: n a N a - ZQAITDECILSGEITeTrTDEe 1

< h Ui ; i ET Omen, Jer etne weitere HDerableBung der Beschäftigungs- i O A Î C A H i j L l Schwank in drei Aufzügen von Fris Lusispielhaus. (Friedristraße 236.) Blüthner-Saal. Sonnabend, Abends n vielleicht ein gänzlihes Verbot der Sonntaasarbeit im Ver- | derbor, daß in weiten | reren ver lnternéehmer ein jehñliher V _xvahrheit wird in der Mitte liegen. Wir sind einverstanden geihäft- angängig; nur ge eitere bräntüngen d na bolliger Sontagsrube besteht. Die sr pnjumenien gonnen den it der Zusammenfassung der Vorschriften über die onntagérube

C S . æTyYeater. : E ¿Friedmann- Frederich. = A F ¡ S Naczmittags 3 Uhr: An, | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die spanische | 8 Uhr: Klavierabend von Deszö aufége!<äft angängig; nur gegen re Beschränkungen der Ver- A eite Be Do R E ; : s E iefel bie h R V e LTHTH CTUCTT “v E V L R LABDITZEDEe, A T! 4/6 iwd ATTE A IDECLSNCTIDETL T (Ce DeIonberen VETEB? -DIE Br Dellebendei1

4 . . (Y e 2 (7 Z 2 ° o i ] à e Königliche Diauspiele. WONNs | ean, oan ¿rf T L 4 E K H , Fliege. Sc@wank in drei Akten ven | Szæ@niö, f S2elt für dag C Land rwurden Bedenken erboben. ‘Fine Er- A Rade MEE Ad L E N h 4 c TPC 1 : ROotiA Riharb T Gin L rauerspyiel breas Hofer. Abends : Weh deur, Franz und Er" Ba. ZEN E i 7 L E S ale Ÿ Nt r die volle © onntagSr he jo, versteht sic n felbîit, 8 Bestimmungen ind nit r Zeit ein wahres Monstrun geworden.

abend: Overnbaus. 12. Abonnementsvor- stellung. Die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Freipläze find aufgehoben. Parfifal. Ein Bühnenwethfest\piel in drei Außzügen von Nichard Wagner. Anfang 7 Uhr.

1

in 5 Aufzügen von William Shakespeare. | der lügt!

/ NO7 | S A C B N L N D Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: 777: LO. wenigen Gemeinden tattaefunden. Auf Grund vershiewner An- «2 HIEL UDI L [TIC L El Winsudrung des A<GludTr Vi ¿Us FEV, ami gleich DiE Devaglichfeit gegeben, euge PIDeCrTDeCDCITIeDE | Sonntag: König Richard HHR. Montag: Was ihr wollt. Abends: Die spanische Fltege PirkusS& L S e Eet Ves Odi U IOOE Le Ge A F ver, | Die Unter brauen Len reten euso e-r einmubenehat Die an 1G. Me n Bort j w\tontag: Die füuf Franksurter. _ Moniua und folgende Tarer Gie. S umann. Sonnab., Abends regunç es Reichsta it 1907 ein vorläufiger Gescßentwurf ve H E i 2 L N iejér fümmerliden | Sn ber Kommiffion R E E [L d age : 2 Öf + zrden, üt i unler Ginfuhßrung der grendiaßltchen vollen Ö I C E O S C E A E | —- spanische Fliege. v s g A Feune Galavorstelluug. this Ï S N E tens e : i E gl E R x orlage Graumbares WILtrD. ur die Anaestellten ift die volle ut Ungeitellte von Betrieben die jeß . 7 - z . E D LUNC L UNDTLOG 1DCTL Le „PUT ¡<( ec Ci h As ate, E Y.: C A D R 4 E A O | L é ¡ | Komsdienhaus. Sonnabend, Abends Deutsches Opernhaus. (Char Sg A Programm. E! mung auênahmsweise zuzulafsende dreistündige Sonntagsarbeit vor- | C0 T e O L a na A i 9 Stei E) E S Ae L a ; Tottenb Bis >- Straße 34—37, Uß: ¡„Tipp““, der Derby-Favorit C, Z I, ; e E I R Cu dle Ungeltelten nicht 11 DIS LZ ILUnNDIaAt vVEUlS eit, Tondern Schauspielhaus. e: Aonnementavor- | 8 Uhr: Sinter Mauern. Schauspiel Di ektion: G O ae 2 1914 0e i lber di : C E Mun: Schauf in fünf | t a, ora - N irektion: Georg H n. ; f : : beteiligten Arbeitgebern und den kauf {ngestellten aus- TDeTTSZeIT, I d der Watjon M | Aufzügen bon Oito pee e Gn enf | In vier Alten von Henri Natbanfen. Abends 8 Ubr: Manou Lescaue. | Thaliatheater. (Direktion: Kren und | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr und O e E n E E id e Gatten Ollier unserer Qufue Ben P E SOIANGET oon 0 po Der PIorb na Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Film- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Figaros | Shônfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: | Abends 74 Uhr: D große Galavox- H bs 1919 wehe ein eder E Tit 2 l bexde wenn Ke aud am Sonntag arbei | | | f |

etagen

18 fündiac

Negfte: Herr Oberregtsseur Vatry. Anf ) ; ( i E | l Hit. QICLL 2 LCT Us q Ciry. nang 2a G Uh 8: G 2er ; oe . s E z Sl (10)LC 1 UCIDTTCTILLIC T s E É, L I ARRONNE s A S die Raa s T2 T. 71 Ubr. j + zauver bends: Hinter Mauern. Hochzeit. Abends: Parfifal. Die Tangoprinzessin. Posse mit Ge, | stellungen. In beiden Vorstellungen : Grundlage der gegenwärtigen Gefeßesvorlage bildet und: davon ;, | Sonntagsruhe eine unabwendbare Forderung de! förerlidhen G- eris | : n N ; ei Fi nkung der jeßt zugelassenen Arbei ali UNDHeI ¡n Soll, das roctler geistig und Torperlich ntvorite 19: Die s en aas E \ i ¡t nic nung Ler ¡CBÎ zUgeiaienen A UDEL ; nog, | H F N E has e g tig d Lr d E U E ständigen Neservate n E an S na Gesangstexte Bi k L nd ì 1 eine S) euregelung ? e r etcBiid n Vorschriften wün|cjens e T ey 1 L R at O 5 di fh 854 : 0A t 0 A G ia ufgeboben. Pavsifal. Cin Bühnen, i ¡Ü i Frü : 6d fol iTRUS BN Sonnabend, Abends und dur<führbar ist. Da die Verhältnisse bei den offenen Verkaufe es L O S S E aufgehoben. Parsifal. Ein Bühnen-| Deutsches Künstlertheater (So- Montis Opercttentheater.(Früher: Sonntag und folgende Tage: Dile|,„. f sch. L : liegen, so ift zurzeit die volle Sonntagsrube im | überwiesen wird. Diese wird aber ganz Arbeit maden müssen. weibfestsntel in rot Mirf S s C pAIS z E Tangoprinzesfin 77 Uhr: Große Galavorstellung. i % a Heullionen baben das brennende Verlangen, einen Tag in der Woche weihfestspiel in drei Aufzügen von Richard | zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber | Neues Theater.) Sonnabend, Abends ; S iiatti@er E lé: VdiE e sändli e s | | a e, dem Zoorogischen Garten.) Sonnabend, s Uhr: Die verbotene Stadt. Operette Zum Sluß: Die große Prunk- den Sonntag zum Einkauf ihrer Bedürfnisse nicht ganz v L e B achen Schauspielhaus. 18. Abonnement8vor- | Abends 75 Uhr: Zum ersten Male: Der ¡in drei Akten von Carl Lindau und Bruno pantomime: Pompeji Cine Abstufung der Arbeitszeit na< der Cinwobmerzabl der Gemeinden | oestär t an die Art f i j U R e T idé :¿ ¿ 254 X U y 4 ç .- LT* C T - - . v. . witrho mi ra So 70% m1165 : "Y. L VUUIGC DCIILT,) WLCINC L L ICNEN 7¿FLEUNDE In Cl1 stellung. Dienst» und Freipläße sind auf- | Bogen des Odbysseus. VDramatische | Granichstaedten. A L ; Trianontheater. (Georgenstr., nahe Sonntag, Nachmittags 33 Uhr und wurde willkürlid sein; hie r muß die statutarisce Bestimmu offenen | jeher aus religiöfen, sozialen und wirtschaftlichen Grüner fie 5; gehoben. Zum 1609, Male: Colberg. | Didtung in fünf Akten von Gerhart | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Bahnhof Friedrichstr.) S bend, Abends | Abends 73Ühr : D fe Vort greifen. Uls regelmäßiges Höchstmaß der Beschäftigungs eit 1n ossen E E Hlitoris es Schauspiel in fünf Auftügen Hauptmann Fledermaus. Abends: Di Be Oahnyo! ¿Friedr T. onnadLend, Aden en (Ur: = große Bors ellungeu. Nerkaufsstellen seßt der Entwurf drei >tunden f iele Be- =Prntlagsrube €ingeireten. „Ur haben dies con zu etner von Paul Heyse. Anf ng 72 Ub PIOBEN D eal Nachmittags 3 Ubr: bot Stadt e E v’ 8 Uhr: Anatoles Hochzeit. Nachmittags: Zum Schluß: Zum ersten F una Meral N Met Gie s S C getan, wo wir mit unserer Forderung ziemli allein standen. O aul Heyse. Anfang 73 Uhr. Sonntag, achmittags ° Uhr: Der e, A . : Sonntag, Nabmittacs 3 Uhr: Untreu. | Male: Au der russisben Greuze, L A NAGIeZ Nenitar (Ul D D es Ort d uvd e O S E A E Viberpelz. Abends: Der Vogeu| Montag und folgende Tage: Die | Hierauf: Die Brieft Abends: | pant. Burlesk [ir großere Slgdle muß, soweit erforderlich, die statutarische Re- | Mean L O L n le on 4 gewi ane Q: des Odtfsous . Olera e Brtieftasche. ends: urlesfe. P Bre E, Bea S S E T E 1 a gst q Seiten: so font i ) ) i U Sd PELBOLENE Stadk, Anatoles Hochzeit gelung eingreifen. Sn DEZUN aus bre T EN tellen ILONTOTCN ) j Ll l Xsertautstiellen verb

M8 und folgende Tage: Hiuter Montag: Manon Lescaut. sung und Tanz in drei Akten von Jean | das große Spezialitätenprogramm.

itellen verschied en

4 L »% R H C4 a C A (No Io} Handelêégewerbe nit dur<führbar. Dice Bevöol i S} R.

andliche A e E E G A ; mit den rigen 1 zu ein, 1ns ¿Freie zu wandern, um neu L Î

die statutarische Bestimmung

Q 4 -_ f ey C E ONE A ad px S urden gegen unjere Xo 1878 schrieb die (e Koln] ><e Prosite det

Ö P j) rirtho V C C L Es s L eet a Ee a C Mag ! l. Úeues Operntheater. Krol). | Montag: Schirin und Gertxaude. e Mont d folgende Tage: A les | Ä - und 1n den Betrieben, die niht mit offenen j unde C Q Bt hie -bîe Aefifbe Meint |- einen mitt Sonntag, Abends 73 Uhr: 286. Karten i H zeit: und folgende Tage: Anatoles | E sind, {ließt ‘C urf dem Gutachten des- Betrats für Arbei: E E E E Ba S e voll S 228 L GANl E / A o<zerit. S E (ehtegt. tun fragt es si<, warum jeßt in einem besonderen Gesebß, | die volle © rejervelagß. Bolksvorstellung E Tetnen L s L Theater des Westens. (Station: 5 s ili Ÿ ita Mf an. Bon der geleB den eleg ng erne j B bole ala Î ; T ; S P r Iphigenie Q M Lessingtheater. Sonnabend, Nach- | Zoologiser Garten. Kantstraße 12.) Fami tennahri<ten. <lußzeit i abgeseben, da die Verhältnisse in en Anzei Bunde ) S0 De L uan et D e I 1+ s 7 tre “e (> ; d Í J [T n Vper]ch1eder L1CGen. U DUE DetauSnachme <SOT|( G) R > Ar M E rp T S nl o AnnutyAa ie a IQNEN Von Goethe, mittags 37 Uhr: Der Erbsförsler. | Sonnabend, Nachiuittags 4 Uhr: Das Verlobt: F!l. Elisabeth Melzer mit SUEN, Verloren legen, - Dur ie DHere 1119 der Gewerbeordnung | dustrie, wo die volle Sonntagsruhe durGführbar wäre. Die Kom- | voile Sonntag ] E Mittelbelt E 5 ‘e | Abends 8 Uhr: Pygmalion. Lustspiel | tapfere Schueiderleiu. Abends 8 Uhr: Orn. Leutnant Paul Vogt (Ierolts<ütz Ñ e De Mee, S Cofios wirs unterude mussen, ob es niht für einen großen Teil | der Jugend 111 T As thn è E - 1? x s i . ' Q S: SERL ï É x) und durch die Ne Lit oi r V d v Cr- L O B L d E Ra N N A ARANR \o ana L o g Leitte E und Loge 5 in fünf Akten von Bernard Shaw. Bolenblut. Operette in drei Akten bo: Konzerte. D S Mali) B h l He Ce A Al der Industrie möglich ist, die Sonntogóruhe schon am Sonnabent 8 Hank 0,75 A Drs p fett 3 7 Mittel ronn a0, Ztaÿmitiags 3 Uhr: Pro- | Oskar Nedbal. | c Verehelicht: Hr. Referendar Dr jur wwenbut L Ha Sa N Gn s utter 4 abend 6 Uhr beginnen zu lassen, das heißt, statt der Ssundigen ene CvIeic N 100 I <ODT Cryar e D At 2) ti els 0 & E a D e. C 140 R 37 8 Z! Tp. 2 . r y T E A Le E VenCcu 1g Lc, L L UUBLUuLCLi LIDLU Ac L HLCTLILCULCIL, 36 tund! 12 fu ezeit mut ubr 20 (S Ut das erte Mal, Dat clat parkett (1.—12. Nethbe) Z e, Mittel- [eas Beruyadi, Abends : Pyg- Gi age e Uhr: Gräfin Königl. Hochschule für Musik. C M ie a “a mit Aba 5A ende r (W03.): er r E eaende ( esc BenAvurf fel IERTE E I c s De C Ra eien und E HoR t lf a (19 5 A E , j La ast . Öie WDEIDS : É tus K ; L S . Käthe oebius reclau A L 07 E N L | ! erl aus Di eer nung genommer nd CIONDETT DCH E parkett (13.—22. Nethe) 1,50 b, Getlten- D An T4; A8 T I. Sonnabend Nbends 8 Uhr: 2, Klapviers- - Ti 1 7 E v G12 ° al) nte 1601 bobnuna 19e Det Ine ct Uten DCS DanDCcisS 17? M rin 2 Pl Bos 11h 5 riDre 515 her Da ut aut N L j ( i Montag: Wozzeek, Leouce und Lena. Ltontag und folgende Tage: Poleu- ' L O l A : R ]cUmm}le Berhobnung deu verungen de C1 / : vird. F< will prinzipiell dem nit widersprechen, aber darauf a1 varkett 1, Stehplaß 0,50 6. Eine 9 gged, blut. g g abend (Brahms-Abecud) von Frieda E Sohn: Hrn. Dr, Jur, gewerdbes dar, Sie empfinden ihn direkt als eiwen Sólag mitten in nerfsam machen, daß das au< auf andere Teile der Gewerbeordnung Vorverkaufsgebühr wird nit erhoben. —— Kwwast-HSodapp. CLRAT rasen Arnim (Groß Sperren- das Gesicht, Man hat die Angestellteninteressen denen hm i mngünstigeren Zeitpunkt für die ( walde). O reutnant Gerdes geopfert. Die Angestellten des Handelsgewerbet aren ja bezual1c) | bringung der Vorlage hall Dic Regierung m<><t wäblen Fönnen.

Der Vorverkauf findet im Königlichen r uf : (Direk- : Gia Schauspielhause statt. DE 4 Deutsches Schauspielhaus. (Direk: Theater am Uollendorfplaß. (è- Zt. Breslau). Eine Tochter: der Sonntaagsrube immer die Einder der Gaseßgebüng. Die Aus- | Dex Entwurf it zum Toi ungenügend, zum Teil unannehmbar. Er G Lion: Adolf Lang. NW. 7, Friedrich Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Frau beutur | egel @

. 7A 1 + (Romorvrl e A A P bats N U 44 l. S0 T 5 . rum nit 11 r Wewerb( ing und nt fur alle Gewerbe die Uber cs @alcrre gqereac werden Jou. Ss gbi viele Betriebe in ( $N- PETWUNDCLI

- Unternehmer | zyrüd>wirfen fann. di

Orn. Kapitänleutnant Frhr 0 Nrbettsfraft f | eine Greezen. Biêmar>k stand ; r \ i . * L . €u nant Frhrn. von C. in r Nrhoi tär afft nnto hior Foino (Sre ¿en Biómarc| stan va s R allo M A A Ao S&M No aroße E firaße 104104 a.) Sonnabend, Abends DSolle, Weihnachtskomödie von Nobert Siugakademie. Sonnabeub, Abents Malgahn (Kiel). : Nis ete C ei Ae des A beiter ubos uGiA ‘fer Frage feindlich B a0 “von dex B Lines e über alle Gaue ‘des e e 12 C . r . I -L1/44 j t L Ä 5 1 5 Î , , L MIC CUCL LIDCLICLENG CS “U LD Lj ( 19 9, U N Si C HUYE A0 Ld A IPUAiAC, L V1 CIL LLiCT Ee D QuiC : S i( (L Deutsches Theater. (Direktion: Marx S Uhr: Ter zuleht la<t ...! Sachs. Abends 8 Uhr: Freddy und |2 Ubr: Liederabeud von Frieda Kotel- Gestorben: Hr. Franz Heinrich von der genüber. Das Scezualistengeseß ist ja der Beweis, wie er sih die | Vaterlandes hinweageht, Wenn i Staatssekretär wäre, i hoffe Reinhardt.) Sonnabend, Akhends 72 Uhr: ee uis Sflaug n Tanz von Artbur | Teddy. Operette in drei Akten nach | mann-Heese. PVitw.: Bruuo Hiuze- zeyen (Meina, Lago Maggiore). Lösung der Arbeiterfrage in Deutschland dachte. Mit ihm vers<wand | daß, es nicht dazu kommt würde ih meinen Geheimrat aufs plalte e 5 þ c : b 5 i LIPP|d 1 U Verniie Co 1, E V N ï 7 ‘andii Hrâäfi jo E Ss in E C ; Dio (Semotnbon orhtoslton a2 A “ry "K t E 4) old Nar ano 51 non Shakespeare - Zyklus: KBbuig Lear. E Sun a Et dem Erglishen des C. H. Melbourne | Reinhold. hat Be L LA von s At auch dieser Geist der Geseßgebung. Die Gemeinden erhielten das | Land schi>en, damit et erfahre, wie solhe Vorlagen an seinem Sonntag: KFôuntg Lear. Sonntaa, NaGmittaas 21 Ubr: Die ( von C. Lindau und A. Neidhart. Musik L: aron E 0D Hecht, die Sonntagsarbeit im Handelsgewerbe einzuschränken oder ganz | eigenen Leibe wirken. Einen ähnlichen Gedanken bat früher son Montag: Der Kaufmaun von bellive Medea E Abi E Wer von Digby La Touche. j Br _Lleven (FVitau, Kurl.). zu untersagen. Die Polizei erhielt aber die Bes#gnis, die Sonntags- | cinmal Fürst Bismar>k ausgesprochen, indem er meinte, jeder vor Veacdig. zulett lacht E CnES fr Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Bechstein-Saal. Sonnabend, Abends B gebes Gen Q geb, e beshäftigung bis zu einem bestimmten Umfange bei besonderen Ge- | tragende Nat müßte eigentlich ein Rittergut haben, T als waren Kammerfpiele. Montag und folgende Tage: Wer | \böne, Heleua. Abends: Freddy | 7! Uhr: Liederabeud von Karl Sattler. | 1 Lewitka (C n erle Blara legenheiten im Handelsgèwerbe in erhöhtem Maße zuzulassen. In | die vortragenden Näte noch eine Tar eule wimmelt es von Sonnabend, Abends 8 Uhr: Wettev- L L led (gen e age: er uad Teddy. | Im Klavier : Alexander Neumaun. l bon Lewigîa (Charlottenburg). | A Pet en qbt es troßdem ein Sonntagsarbeits- thnen, und es würden nichi genugend Mlllerguter vorhanden Jeu. leuchten. M S L AN und folgende Tage: Freddy cit von 6 bis 8 Stundei n O fas Se fee E Berlin gut und nüßlich ist, [äßt fich draußen nicht imme! S ‘D j L EA ien Do. S radezu zur Kegel gemachi. Cine geseßliche Regelung der Sonntagsruhe | dur{fü ren, ohne großen n an Sell de Sountag: Die Pariseriu. 9 i edoch dem redner will Ausnahmen zulassen, Die Folgen der völligen

T i ji j Vera i . war deshalb nötig. Der crste Regierungsentwurf scheint je 1 ) zu ole er v 1 Sonntags Montag: Wetterleuchten. Sthillertheater. O. (Wallner- Beethoven-Saal. Sonnab., Abends Berantworllicher Redakteur: Deutschen Handelstage nit reaktionär genug gewesen zu scin. Im | ruhe würden in erster Linie der glatte Ruin zahlreiher Familien des ) S Hhond8 L Up z h < Veu ui edeate r.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Residenztheater. Sonnabend, Abends | 8 Uhr: Konzert von Margarete Leistuer man sich ni<t wundern, wenn die Zahl unserer Anhänger wieder um bne an Betriebskosten und Personal sparen zu können. Gerotinnen Gesang und Tanz in vier Bi Sonntag, Na: elang und Tanz in vier Bildern von schäft ist Ges@äit. Abends: Meyers. | ju | die Zunahme des Kapitalismus. (Zuruf bei

Ms y A - _ k S “Bei M 3 Uhr: Große Montag: Weh’ dem, der lügt! a Rats 3 Ube: De i; ; Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. __ Sonntagsruhe weiter von Gemeinden, Polizei und See, wundert n HoE A S, Biber Beine ULAURA Non E habe Nofineu. Abends: Wie cinst im| Charlottenburg. Sonnabend, Nac- Schlafwagenkontroleur. Abends: | Klindworth -Scharwenka- Vaal. N Beil MEER „abhängig sein. Bor S Det pre d DRIES Quas Ar Va GUSN TA e T Od QuUE Beikk bon Materie] Mai. : mittags ZF Uhr: 5. oþf uud Schwert. Hoheit der Franz! Sonnabend, Nhends3 8 Uhr: Liederabend eun el agen G E GUIEr rISITaiut zur Aust nung der Sonniagerubt jd N COT MAONILNY PUt R E S 19 / (Fine weitere Folge

Montag und folgende Tage: Wie Lusispiel in fünf Aufzügen von Karl | Montag und folgende Tage: Hoheit | von Adelheide Pickert. Am Klavier: (cins{ließliß Börfenbeilage und Waren- E A handeln werde, Auch in den Genreinden, wo man | dieses Geseßes würde eine Zunahme einst im Mai, Gußkow. Abends 8 Uhr: Meyers, |— der Franz! Eduard Behm. zeichenbeilage Nr. 7A u. 7B). E E Ra e 2 / :

A amaiL

T 4 is M 9, Maden anzurticzten.

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. jeßigen ist kein Wuns der Handelsangestellten überhaupt einer Be- Mittelstandes sein. Vielfach übersteigen die Einnahmen am Sonntag

Berliner Theater. Sonnab., Abends | Köuia Lear. Trauersviel in fünf Akten 5 Uhr: Hoheit der Franz! Musi- | (Violine) mit dem Philharmonischen Verlag der Expedition (J. V.: Koy e) atung gewürdigt worden. Bei cinem so parteiishen Vorgehen darf die in der Woche. Diese Sonntagseinnahmen würde er verlieren 8 Uhr: Wie einst im Mai. Posse mit M vente, G kalische Groteske in drei Akten von Artur | Orchester. Dirigent: Camillo Hilde- in Berlin. i Diuidexttausende zunimmt, Alle skandalssen Ausnahmebestimmurgen o Ven Caber bie ArORMADLAL E Ben Mlernebinünaen bie Maren U A R ae ‘ore | Landsberger und Willi Wolf. Musik | braud. Dru> der NorddeutsGen Budru>erei und Sika wetlde Festen und vis Anttlellten sollen in Gewährung ihrer Páuser, 2 ie Sozialdemokratie mat zuerst solche Gesege und

dem Hinweis, daß demnäctst der Neidstag dieselbe das mir aus Kaufmannökreisen zugegangen ift, ( des VGautiergewerbes® Jen,