1914 / 18 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

'Seshäftsbetrieb: icher

42.

6/2 1913. Transatlantic Ex- & Jinport Comp. mit beshränkter Haftung, Hamburg.

'Beschästsbetrieb: Waren:

M

E

6)

12

merich a/Rhein.

. Schuhwaren (ausgenommen sämtliche Schu h-

Stärkepräparate, Farbzusäße zur Wäsche, Flecken

entfernungsmittel, Rostshußmittel, Puß- und Po-

liermittel mittel. Spielwaren, Turn Sprengstoffe, Zündwaren, Zündhölzer, werksförper, Geschosse, Munition. Steine, Kunststeine, Zement, Kalk, Kies, Pech, Asphalt, Holzkonservierungsmittel Rohrgetvebe, Dachpappen, transportable Schornsteine, Baumaterialien. Teppiche, Matten, Linoleum, Fahnen, Zelte, Segel, Säcke Uhren und Uhrteile.

und Sportgeräte. Feuer

o D L Er,

186671. O. 5317

Hydrogeno

[l] 1913. Oelwerke Germania G. m. b. H., Em-

9/1 1914. Ölfabrik und Fabrik Arzneimittel,

techni Präparate. Waren: chemlsche Fettproduktte für industrielle, und photographishe Zwecke, Hartfette Lötzwecke, Dichtungs-= und Paungsmaterialien und und

Konservierungszwecken für fünstlihes Wachs, Schmiermitte!,

Margarine,

Fettgemische Eisen, techn1}che

zu Brennmaterialien, O und Fette,

Vle Kerzen, Fischfette,

Kakaofettmishungen, Kakaobuttersurrogate,

Beschr.

T. 7876.

OUX

186670.

S1

9/1

und

1914.

Export- Jmportgeschäft.

Forstwirtschasts-, Gärtnerei- und Tierzuchterzeug nisse, Ausbeute von Fischfang und Jagd. Arzneimittel, Verbandstoffe, Tier-= und Pflanzen- vertilgungsmittel, Konservierungsmittel für bensmittel. Kopfbedeckungen, Put, lihe Blumen.

Le-

Friseurarbeiten, fünst

macherbedarfsartifel). Strumpfwaren, Trikotagen. Bekleidungsstücke, Leib-z, Tish- und Bettwäsche, Korsetts, Krawatten, Hosenträger, Handschuhe. Beleuchtungs=-, Heizungs=-, Koch-, Kühl-, Troken- und Ventilationsapparate und Geräte, Wasser- leitungs8=, Bade- und Klosettanlagen. Schwämme, Toilettegeräte, Stahlspäne. Chemische Produkte für industrielle, wissenschaft liche und photographische Zwecke, Feuerlöschmittel, Härte= und Lötmittel, Abdruckmasse für zahnärzt lihe Zwecke, Zahnfüllmittel, mineralishe Roh: produkte. Dichtungs und Packungsmaterialien, jchuß= und Jsoliermittel, Asbestfabrikate. Düngemittel. Rohe und teilweise bearbeitete Sensen, Sicheln, Hieb Fischangeln. Eisenbahn =- Oberbaumaterial, Schlosser und Schmiedearbeiten, Schlösser, Anker, Ketten, Stahlkugeln, Rüstungen, Glocken, Schlittschuhe, Geldschränke und Kassetten, mechanisch bearbeitete Fassonmetallteile, gewalzte und gegossene Bau teile, Maschinenguß. Land=-, Lust- und Wasserfahrzeuge, Automobile, Fahrräder, Automobil- und Fahrradzubehör, Fahrzeugteile. Blattmetalle. Därme, Pelzwaren. Beizen. Netze, Drahtseile. Gespinstfasern, Polstermaterial, Packmaterial. Bier. Weine, Spirituosen. Mineralwässer, alkoholfreie Getränke, Brunnen und Badesalze. Unechte Schmucksachen, baumschmuck. Schirme, Stöcke, Reisegeräte. Brennmaterialien. Leuchtstoffe, Benzin. Dochte. Waren aus Kork und ähnlichen Stoffen, Drechs- ler-z, Schniß- und Flehtwaren, Bilderrahmen, Figuren für Konfektions- und Friseurzwedcke. Ärztliche, gesundheitlihe, Rettungs- und Feuer- löjh-Apparate, -Fnstrumente und -Geräte, Ban- dágen, künstliche Gliedmaßen, Augen, Zähne. Physikalische, chemische, optische, geodätische nau- tische, eleftrotehnische, Wäge=-, Signal-, Kontroll- und photographi[che Apparate, Fnstrumente und -Geräte, Meßinstrumente. Treibriemen-, Schläuche, Automaten, Haus Küchengeräte, Stall-z, Garten und schaftliche Geräte. Möbel, Spiegel, tión3materialien, Betten, Särge. Musikinstrumente deren Teile und Saiten. Fleish= und Fischwaren. Fleischextrakte, Kon jerven, Gemüse, Obst, Fruchtsäfte, Gelees. Eier, Milch, Butter, Käse, Margarine, öle und Fette. Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, Zucker, Sirup, Ho- nig, Mehl und Vorkost, Teigwaren, Gewürze, Saucen, Essig, Senf, Kochsalz. Kakao, Schokolade, Zuckerwaren, Back ditorwaren, Hefe, Backpulver. Diätetishe Nährmittel, Malz, Eis. Roh=- und Halbstoffe zur Papierfabrikation, Ta- peten.

Wärme

unedle Metalle.

und Stichwaffen.

leonishe Waren, Christ

und landtvirt

Tavpezierdekora-

Polsterwaren,

Speise

und Kon-

Fettprodufte für medizinishe und hygienishe Zwecke, pharmazeutische Präparate, wissenschaftliche für Lederkonservierungsmittel, Appreturmittel, Bohnermasse, Fette Holz Leuchtstoffe, Karnaubawachserjsaß, Speiseöle, Speisefette, gehärtetes Rinderfett, Kunsttalg, Kakaobutter, Schokolade, diätetishe Nährmittel, Futtermittel aus Ab- fallprodukten der Ölbereitung, kosmetische Fette, Seifen, Pußmittel.

ausgenommen für Leder), Scleif-

Gips,

,

Häuser,

Decken, Vorhänge,

ck

Kl. l

3. 4. j

rét, fation Kl. (F

D.

39.

Spielkarten, Druckstöcke, Kunstgegenstände.

38.

39. 40.

26e.

Bürdefreude

16/9 T9153: m. b. H., Magdeburg. 'Veschäftsbetriéb: warenhandlung, Nahrungsmittelversand. Waren: Kl.

9- aid Beschäftsbetrieb: Papierausstattungsabrik, Präge- rei, Buchdruckerei, fation von Waren aller Art, Export. Waren:

8/7 C

'Beschäftsbetrieb: Papierausstattungsfabrik, Buchdrucerei,

Maschinen, Schläuche. Papier, Pappe, Karton, Papier=- und Pappwaren,

Spielkarten, Buchstaben, Druckstöcke, Kunstgegen- stände.

Porzellan, Ton, Glas, Glimmer und Waren dar- aus.

Posamentierwaren, Bänder, Besagzartikel, Knöpfe, Spitzen.

Sattler-, Riemer-, Täschner- und Lederwaren. Schreib=-, Billard torgeräte (ausgenommen Möbel), Lehrmittel, Radiergummi, Gummibänder.

Spielwaren.

Zigarettenpapier.

Porzellan, Ton, Glas, Glimmer und Waren dar- aus.

Sattler=, Täschnerwaren tenma ppen).

BVillard= und Signierkreide, Bureau- und Kon- torgeräte (ausgenommen Möbel und Ko- pierpresfsen), Lehrmittel. Schußwaffen. Parfümerien, kosmetische Mittel, ätherishe Öle, Wash=-= und Bleichmittel, Stärke und Stärke- präparate, Farbzusäße zur Wäsche, Fleckenent- fernungS3mittel.

Sprengstoffe, Zündwaren, Zündhölzer, werkskörper, Geschosse, Munition. Steine, Kunststeine, Zement, Kalk, Kies, Gips, Rohrgewebe, Dachpappen, transportable Häuser, Schornsteine, Baumaterialien. Rohtabak, Tabakfabrikate (ausgenommen Zi- garren und Zigaretten), Zigarettenpapier. Linoleum, Wachstuch, Zelte, Segel, Säe. Uhren und Uhrteile.

(ausgenommen Af-

Feuer-

7591.

186672. N.

Nahrungsmittel-Versand-Gesellshast E. 9/1 1914 Kolonialwaren=-

und Material-

Arzneimittel, chemische Produkte für medizinische und hygienishe Zwecke, pharmazeutishe Drogen und Präparate, Konservierungsmittel für Le- bensmittel.

Wichse, Lederpugz-

masse, Schuhcreme. Bit;

Weine, Spirituosen.

Mineralwässer, alkoholfreie Getränke. Christbaumshmuck.

Kerzen.

Fleisch- und Fischwaren, Fleichextrakte, Kon- serven, Gemüse, Obst, Fruchtsäfte, Gelees, Spedck, Pflaumenmus, Marmeladen, Mandelersag. Eier, Milch, Butter, Käse, Margarine, Speise- öle und Fette, Rinderfett, Talg, Kakaobutter. Kaffee, Kaffeesurrogate, Tee, Zucker, Sirup, Kunsthonig, Honig, Mehl und Vorkost, Teig- waren, Gewürze, Saucen, Essig, Senf, Kochsalz. Kakao, Schokolade, Zuckerwaren, Back- und Kon- ditoreiwaren, Hefe, Backpulver, Puddingpulver. Diätetishe Nährmittel, Futtermittel, Malz ge- röstet. Seifen, Wash- und Bleichmittel, Stärke, Farb- zusäße zur Wäsche, Fleckenentfernungsmittel. Zündhölzer.

Tabakfabrikate und Zigarettenpapier. Beschr.

und Poliermittel, Bohner-

186673.

Reseda

0 1913. Fa. Max Krause, Berlin. 9/1 1914.

Steindruckerei, Handel und Fabri-

Blattmetalle.

Klebstoffe.

Seilerwaren.

Waren aus Holz, Knochen, Kork, Horn, Schild- patt, Fischbein, Elfenbein, Perlmutter, Bernstein, Meershaum, Celluloid und ähnlichen Stoffen, Drechsler=z, Schniß- und Flechtwaren, Bilder- rahmen.

Photographische Apparate, Jnstrumente und Ge- räte, Meßinstrumente. Maschinen, Maschinenteile, Schläuche.

Roh- und Halbstoffe zur Papierfabrikation. Photographische Erzeugnisse, Spielkarten, Schil- der, Buchstaben, Druckstöcke, Kunstgegenstände. Glas, Glimmer und Waren daraus.

Knöpfe.

Sattler-, Riemerwaren.

Schreib-, Zeichen-, Modellierwaren, Billard- und Signierkreide, Bureau- und Kontorgeräte (aus- genommen Möbel), Lehrmittel, Radiergummi, Gummibänder.

Spielwaren.

Treibriemen,

K. 25326.

Alpenglühen

L918. L T1994

Präge- Fdäbri-

186674.

1 Fa. Max Krause, Berlin.

Steindruckerei, Handel und von Waren aller Art, Export. Waren:

9 Kl. 9a.

b.

d.

6.

E 14 29.

37. 39.

41.

3b.

8/5

und len=-

papier,

8.

12/4 914.

fuültur=,

Farbstoffe, Farben, Blattmetalle.

Firnisse, Lacke, Klebstoffe.

Seilerwaren.

Waren aus Holz, Knochen, Kork, Horn, Schild- patt, Fischbein, Elfenbein, Perlmutter, Bernstein, Meerschaum, Celluloid und ähnlichen Stoffen, Drechsler-, Schniß- und Flechtwaren, VBilder- rahmen.

Photographische Apparate, Fnstrumente und Ge- räte, Meßinstrumente.

Maschinenteile, Treibriemen,

Roh= und Halbstoffe zur Papierfabrikation, Ta- peten.

Zeichen-, Mal- und Modellierwaren, und Signierkreide, Bureau- und Kon-

fi

mit

und

mittel für Menschen und Tiere, Konservierungsmittel ir Nahrungs=, Produkte und künstlicher, Klebstoffe aus Cajein, alkoholhaltige und alkoholfreie Getränke aus Milch oder Milchbestandteilen und Kindermilh, Trockenmilch, fkondensierte Milch, gegorene Milch, gesäuerte Milch, sterilisierte, pasteurisierte Milch, Butter und Rahmgemenge, Käse, Kunstbutter, tierische und pflanzliche Margarine, Speisefette Milchzucker, Milchzucker, Saucen. waren, Backpulver, Mehl, Backmehl, Pudding=-, Gelee- Limonadenpulver, Gärmittel, insbesondere für einzusäuernde Früchte und Gemüse zu menshlichem und tierishem Genuß. Speise=- würzen, diätetishe Nährmittel, Futtermittel Ain 31. 10. 1913.

2 178158 Umgeschrieben Awerbuch, St. ,„Nassovia‘“ Vertreter: Pat.-Anw, Dipl.-Jng. Dr. D berger, Berlin 8.W. 61.

26a 59721

Verlag der Expedition (i. V. Koye) in Berlin. Druck von P. Stankiewicz’ Buchdruckerei G. m.

3c.

Consulata

b. H., Schwelm i/W. 'Veschäftsbetrieb: Schuhmacherbedarfsartifeln, ähnlichem und -plättchen, Schnallen, Nieten und Agraffen, Schuhanzieher, Tas, Channels, Knöpfer, Drelle, Plüsche, Filze und andere Futterwebstoffe, und Absaßtteile aus Leder, Gummi und Metall, Leder=-, Leib- und Schnürriemen, Leibgurte, Nähränder, Örter, Holzstifte, Wachs, Pech, Borsten, Glas- und Schmirgel-

Brennzeuge, Hämmer, Holzwaren, Raspeln und Fei- len, Roulettes, Schneidewaren, Schraub=- und Nähhefte, Zangen, Maschinen und Maschinchen für die Schuh- industrie, Poliertücher und dergl., Schmiermittel, nämlich: Fette, le, Trane, Wichse, Leder-= und Gummizemente, Gummi- ¡chuhlacke, Schuhpolier- und Lederappreturmittel, Leder- ¡hwärze, Hühneraugentinktur, Gummiwaren für die Schuhindustrie nämlih: Gummi=- platten, Fersen- und Plattfußeinlagen, aus Leder, Gummi, Me- tall, Celluloid und anderen Stoffen. Reklamematerial branche, nämlich: Dekorationsmaterial aus Metall, Pa- pier, Pappe, Holz= und Webstoffen. Kitte.

10/11 9/1 1914

'Beschäfts3betrieb: Waren: Guano. 26h.

Beschäftsbetrieb: Molkerei, Milhzuckerfabrik, Mar- garineéfabrik, Bäereibedarfsartikeln, chemishes

186675.

29/7 1913. T 1914 'Beschäftsbetrieb:

W. Biedermann & Co., Bremen.

Exportgeschäft. Waren: Strumpfwaren, Trikotagen. Rohe und teilweise bearbeitete Messerschmiedewaren, Werkzeuge, eln, Hieb-= und Stichwaffen.

unedle Metalle. Sensen,

Es C17

c. Nadeln, Fischangeln.

Hufeisen, Hufnägel.

Emaillierte und verzinnte Waren. Farbstoffe, Farben, Blattmetalle. Garne, Seilerwaren, Netze, Drahtseile.

. Bier.

Kerzen, Nachtlichte, Dochte.

Porzellan, Ton, Glas, Glimmer und Waren dar- aus. i

Zement, Teer.

Teppiche, Matten, Linoleum, Wachstuch, Decken, Vorhänge, Fahnen, Zelte, Segel, Säe.

Web- und Wirkstoffe, Filz.

26a 74028 (B. 10770) R.-4A. v. 6. 12. 1904. Umgeschrieben am 9. 1. 1914 auf: Konservenfah Joh. Braun Akt. Ges, Pfeddersheim b/Worms a/3 23 70696 (H: 9700) R.-A. v. 19. 7. 1901 Umgeschrieben am 10. 1. 1914 auf: Vertriebsgese schaft Harff’ scher patentierter Maschinen hn

Geräte Max Harff, Cöln a. Rh.

23 53338 (B. 8071) R.-A. v.

f 61G B B

Umgeschrieben am 10. 1. 1914 auf:

G. m. b. S., Barmen.

14 10007 (P. 285) R.-A. v. 18. 10. 1895. 14739 234) v 27 8.1808 38426 1970) 2 UR q 1890 53196 2900) S 1902 56493 3102) 5. 11. 1902, 57617 3139) 5. 2. 1908, 59968 3323) “E A 65421 3634) 2 L 1908 65422 3635 65423 3636)

65684 3637)

70736 3993) E,

75937 4217) i 1905.

77212 . 4235) E

93839 (P. 5390 E 1907,

95530 (P. 5499) E L Umgeschrieben am 10. 1. auf: Fa. A. & Y

Elk isch, Berlin. 27 105477 (K. 14187) R.-A. v. 17. 3. (K. 14188) » p 20:

105620 C

, 105621 B Umgeschrieben am 10. 1. 1914 auf:

Stern & Co. G. m. b. H., Fürth i. B.

37 9474 (M. 946) R.-A. v. 1, 10. 1895

E 9487 (M. 945) n a 1

Sh. 18703. Umgeschrieben am 10. 1. 1914 auf: M. Möller,

Baumaterialien, G. m. b. H., Atona a/E.

2 66624 (C. 4392) R.-:A. v. 23. 2. 1904. 1, 80748 (C. 5654) S S 1908

85293 (C. 5974) O 87 1900

„, 90797 C. 5979) O O c Q Umgeschrieben am 10. 1. 1914 auf: Frit Stadlauet,

Straßburg i/E., Eisermannspl. 2.

36 156674 L 13207) NeA 19 L 1919 Umgeschrieben am 12. 1, 1914 auf: Willi Hans,

Neustadt i/Holstein.

226 [08615 (G. 8497) R.-A. v. 14. T. 1908, 175937 (6. 14475) x m 20 9/1913 Umgeschrieben am 12. 1. 1914 auf: Deutsche Gar:

mont-Gefellschaft m. b. H., Berlin.

Änderung in der Person

des Vertreters. (B. 5075) - R.-A, v. 20. 68620 (B. 10369) S Jevige Vertreter: Rechtsanwälte Bärwinkel und Friy Hoffmann, 206 72155 (S. 6823)

186676. Sh. 17799.

1913. Shwelmer Gummiwaren-Jundustrie G. m. 9/1 1914; Handlung mit Gummiüiwaren, Waren aus Horn, Celluloid, Waren: Schuhnägel, Soh-

Absatplatten und Sohlenschoner, Knopfbefestiger,

22, 4. 1902. 14 7, 1903 Gebr. Vrj

Material. Absaßstifte, Stoßplatten,

Futter- und Kunstleder, Schuhabsäßze

Werkzeuge für die Schuhindustrie, nämlich:

Puß- und Poliermittel, nämlich: Bürsten,

Kaltpoliertinte, Schuhcreme,

Nagelständer und

Schwärzpulver, i Stiftenteller, 1914

Obergummi, Gummiabsäße, -ecken und -sohlen. 1908,

S - . t Schaufenster-= und sür die Gummi- und Schuhwaren-

186677.

6 35149 1. 1899, 24. 5, 1904, Max Leipzig (9. 1. 1914

9 r tis nid L s N, C 1913. Fa. A. Schormann, Schötmar i/L. R.-A, v, 11, 10. 1904.

Zimmerma nn, Berlin SW. 61 (10. 1. 1904).

Nachtrag. S853 W. 7003) R.-A. v. 88854 7 H F) 5 8968) Ï

Düngemittel - üngemittel,

Großhandlung. insbesondere Peru-

D

Künstliche E 38 V. 171914 ü 90841L1 110199

111758

10 T L906:

7 186678. A D, 156, ‘9, 1908. m E

(W

11

Arni ON " Die Firma der Zeicheninhaberin wird berichtigt in Waldorf - Astoria Company mit beshränkte:|

Haftung, 1299 17976 31803 32068 32901 42461 7635 81156 (M. 82750 (M.

Cigarettenfabrif (12/1 1914). S (N, 3140) RA G 2 (N. 492 L N (B. 3982) S 1898. (B. 4331) J. : 950) 4681) 2276) T7450) S N ( 7449) A1 42 100415 (M. 9323 L D I1IT1I150 (M. 9676 23 10: 23-120971 (M. 12290) 29 , 124020 M. 12289) «29, 121847 (M. 12533 O 148377. (M. 15262) S, 149014 (M. 16172) und Speiseöle. | „, 149986 (M. 15350) j Z Milch, aus Molken und aus |22b154934 m, 23, 9, 1912. Caseinhaltige Back- und Konditor- | 42 182266 (G. 13924 V 4 L 10: 1913. Firma der Zeicheninhaberin geändert in: Atlas Metall: induftrie G. m. b. H. 12. 1. 1914).

Erneuerung der Aumeldung.

1913. Fa. Franz Wienholz, Prenzlau. 9/1 | 9f

42

. 1896.

von Backpulver, Landtvirtschaft, Viehzucht und Waren: Ackerbau=-, Forst- und Tierzuchterzeugnisse, Arznei-

Herstellung Handel mit (B. (N. 9

Laboratorium.

N V i . 1900. Gärtnerei=

2. 1905.

ti

Genuß- industrielle

und Futtermittel, Zwecke, Dünger,

chemische u für natürlicher 1907 1908, 1909

ohne Kohlensäure. Milh und Milchpulver,

1910. 1911, O,

n Essig aus c

Vanillinzucker, Gärsalze und

Änderung in der Person des Inhabers, E

(A. 1060) N b 2 T 1913. 2 66624 am 9, 1. 1914 auf: Dr. David Am 22, 12. 1913. „Petersburg D LEYEm e Fabrik | 2 76943 (B. 10270). T Di De E E Devi, von 26 Siiiar 91 : Kaiserliches Patentamt. Robolski.

23 70696 (H. 9700).

Am 24. 11. 1913. (P. 3698).

Am 1. 12. 1913.

(C. 4392).

(B.

G0n0): R.-A. v. 19. 5. 1903.

b. H, Berlin SW. 1L Bernburgerstraße 14.

"Wilhel

Friedriái

Jetige Vertreter: Pat.-Anwälte C. Gronert und L.

Deuts

óniglich Preußischer

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5

40 A N :eil

N

Alle Yostanstalten uchmen Beftellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Sel bftabholer anch die Expedition SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

e

Einzelne Uummern kosten 25

Juhalt des amtlicheu Teiles: | Ordensverleihungen 2c. j Dentsches Reich. E

Bekanntmachung, betreffend die Kranken- und Sterbe-Unter- stüßungsfafse des Vereins Gasterea in Hamburg.

Königreich Preußen. ;

Ernennungen, Charakterverleißungen, Standeserhöhungen und |

sonstige Personalveränderungen. |

Deutsches Reich.

Auf Grund des § 75a Abs. 4 des Krankenversicherungs- | geseßes a der Fassung vom 10. April 1892 (Reichsgeseßbl. |

N H : R 9 C ; 2 604 a1 S. 379) wird die durch Nr. 52 des „Reichsanzeigers“ vom

2. März 1909 bekannt, gemachte Bescheinigung, wonach die |

Kranken- und Sterbe - Unterstüßungs - Kasse des Vereins Gasterea, Jnternationaler Verein für Hotel- und Restaurant-Angestellte in Hamburg, vor- behaltlich der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des 8 75 a: a. O. genügt, widerrufen. Berlin, den 19. Januar 191 Der Reichskanzler. Im Auftrage: Caspar.

Königreich Preufen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst A ie Wahl des Direktors Dr. Rudolf Graeber an dem e zer zum. efior der Lateinischen Haupt- anckeshèn Stiftungen in Halle a. S. und Kondirektor diefer Stiftungen zu bestätigen. Seine Majestät der König baben Allergnädigst geruht :

dem Uhrmachermeister Hermann Gerstenber g in Wies- baden das Prädikat eines Königlichen Hofuhrmachers,

dem Architekten und Maurermeister Erih Baesfkow in !

Freienwalde a. O. das Prädikat eines Königlichen Hofmaurer- eisters ' 1 5 V Klempnermeister August Ziehl, Inhaber der Firma August Ziehl in Berlin, das Prädikat eines Königlichen Hof- flempnermeisters sowie e n dem Kaufmann Ernst Burchardt, Inhaber der Firma Adolph Burchardt Söhne in Berlin, E 5 dem Kaufmann Ernst Kuckert, Jnhaber der Firma Wilhelm Kuckert in Berlin, E dem Kaufmann Hermann Matthes in Posen und E dem Kaufmann Carl Grünig in Wiesbaden das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Evangelischer Oberkirchenrat. Zum Pfarrer der deutschen evangelischen _ Gemeinde Alliança (Rio Grande do Sul, Brasilien) ist der Pastor Gustav Ahrens, früher in Linha Brochier (Brafilien), berufen worden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 21. Januar 1914. Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrats für Zoll-

S4

und Steuerwesen und für Handel und Verkehr sowie der Aus- \chuß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute Sißungen.

Die Empfänge bei der Oberhofmeisterin Gräfin von Brockdorff finden jezt nur noch Montags und Donners- tags von 3—5 Uhr statt. Am Donnerstag, den 22. d. M., fällt der Empfang wegen der Abends stattfindenden Cour aus.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staatsanzeigers“ wird die vom Reichseisenbahn- amt aufgestellte tabellarishe Uebersicht der Betriebs- ergebnisse deutsher Eisenbahnen (aus schließlich Bayerns) nah dem Stande am Ende des Monats

Dezember 19183 veröffentliht, auf die am Montag an |

dieser Stelle auszüglih hingewiesen worden ist.

Jn der Zweiten und Dritten Beilage zur heutvien Nummer des „Jeihs- und Staat3anzeigers“ ifi der Entwurf einer Wechselordnung und eines Einführung3geseßes nebst Begründung veröffentlicht.

| Î j [

Berlin,

| auf dem Preußentage in Berlin über das V | bayerischen T

i des

î

| einén ! feinen leiten,

i He h or 4 | ein Eingr

i württemberzische Gese

| fet für die Beschlüsse des Herrenhauses

| verbände der Jndustrie

3E

Mittwoch, den

Vayern. Jn der gestrigen Sißung der Kammer der Abge-

| ordneten wurde bei der Beratung des Militäretats gegen eine ! angebli gefallene Aeußerung des Generals von Kracht

J

terhalten der ruppen bei Orléans Einspruch erhoben. B.“ meldet, erflärte der Abg. Loibl (Zentr.),

Mie LL ) des Generals von Kracht, stärden viel zu

Angriffe,

2. T

wie die

| niedrig, als daß fie tas Ansehen und den Ruhm des bayeris@en

3 j s ennte f Di Tf) Heeres irgendwie beschmußzen könnten. Der Adg. Dr. Dirr (Tib.) gab namens feiner Partei folgerde Giklärung ab: „Wir empfinden die auf dem sogenannten Preußentage gefallene Aeußerung eines

rizrigrnpreis für

30 „,

21. Januar, Abends.

| preußischen Militäcs a. D. gegen die bayverishe Armee ais eine dur |

nihts gerchtfertigte Herabseßung der bayerischen Armez und ihrer |

eine ganz Schmähung der i sich die bayerische um die Einigang Deutshiands, um die Wiederaufrihtung

Deutshen Neihes auf den Schlacht'eldern Frankreids erworben bat Er wisse nit, fügte der Redner hinzu, ob man sich bei dieser Aeußerung mehr wundern solle

oten O über i liche Aumaßung, mit

zu sprechen sih erlaubt hañhe. n Freiherr von Kreß erklärte, die durch die Presse gegangene Nah- riht, nach der der Gereral von Kraht gelegentlih des _ 18. Januar abgehaltenen Preußentages geäußert haben foll, daß di bayerishe Armee bei Orleans ch zurückgezogcn, aber floti angegriffen hätten, müsse ihm als sicht entstellt erscheinen. enn weisen seUte, fo fênnte er eine so uner Aeukf ht f genug brardmarfen. Sie würde eine Verunglimpfung der glorreichen

als

Gesbihte und

ruhmreichen R ; Verdiensle, tiz

f ters [N;ters

E

der dieser Herr über die

un

wv F

+1 is

die

Crinnerunçen der bayer is{en Armee enthalten, die gerade in den | Orleans fich auf das heldenmütigste geschlagen und mit | unvergleich!ihem Nuhme bedeckt babe. Er müßte eine solche Aeußerung | und

Kämpfen vor

aus dem Munde eines so hohen Offiziers aufs tiefste bedauern un einen folchen Anwurf gegen die *ayzrishe Armze auf das entshiedenste zurüdweisen. S ; L

Im Finanzausschuß der Ka-nmer der Abgebrdneten wurde die Auswandererstation Marktredwiß erwähnt und dabei obiger Quelle zufolge ausgeführt, die schaft Phönix in Notterdam fei -eine Konzession für eine Auswandererstation in Marktredwiß, die nicht die Landesregierung, fondern der Bundesrat zu erteilen habe: fie sei aber nit erteilt worden und ein Weg

bayerishen Staaisregierung zum Phönix beschränkten sich auf Mietvertrag. Jufolge der Bestrebungen Vestetreis, Auswandererstrom über reichischen sei eine merkbare Hebung der bayerischen Eisenbahnrente

hier nicht zu erwarten.

en station zu errichten, doch seien die Verhandlungen darüber noch nicht abgeschlofen. 4 Württemberg. unter welchen Vorausseßungen die

De A S 7FLage,

die

irischen BefehlshaberzurUnterdrücckunginnerer

einzuschreiten befugt find, ist der „Staatsanzeiger“ Sage:

es Militärs bei inneren | In Württemberg darf |

im Reiche keine einheitlichen. tem! fen des Militärs nur nah vorangegangener Aufforderung der zuständigen Bebörte erfolgen. Diese Vorschrift, die fi auf das vom 28. August 1849, betreffend das Auf- der béroaffneten Macht ggen Zusamtmenrottuägen und Aufrubr, ründet, ist für alle in Württemberg dienenden Offiziere, aiso auch die hierher kfommandierten Dffizi.re anderer Kontingente, aus\ck@ltieß-

L Lis

Tyr H c Al 4 L W

Oestecreicß-Ungarn.

Jm österreihischen Abgeordnetenhause gab geftern | vor Eintritt in die Beratung über den Bericht der gemeinsamen

Konferenz der tshechishe Agrarier Stanek laut Meldung des E T B!“ folgende Ertlacuna

Seine Partei obstruiere niht gegen den kleinen Finanzplan. L : uad wecde

_— GSITE

Nenn das Haus wolle, ci die Abstimmung über den

Sozialken.

Finanzplan heute mêglich, aber die nôchste Sizung des Hauses und | i des Budgetaut schusses dürfe erft am nächsten Dtienétag stattfinden. |

Hierauf wurde zur Tagesordnung übergegangen. Die bürgerlihen Parteien des Abgeordnetenhauses n Ausnahme der Christlich - Sozialen haben nah längerer Er-

wägung beschloffen, das Kompromiß mit dem Herrenhause, das | eine Erhöhung der Steuersäße für Einkommen unter 10 000 | Kronen vorsieht, definitiv anzunehmen; die Christlich-Sozialen | Abänderungsantrage festhalten, nah dem jene |

wollen an dem

Steuersäße unverändert bleiben follen. 08 A Jin Anschluß an die Tagung der Mitteleuropäi

schen Wirtschaftsvereine zu Budapest fand dieser Tage in | zwischen den Präsidien der Zentral- | n Oesterreichs und Deutschlands statt, | |_in der festgelegt wurde, daß im Laufe dieses Jahres in M | att: |

Wien eine PUIena e

eine gemeinsame Tagung der genannten Verbände

finden solle.

unerhörte | Armee !

über die Unftenntnis eines | tie einschlägigen fkriegerisWen Verbältniffe oder

Der Kriegêäminister |

dto ! Preußen | in tendenziöóser Ab- | Wenn sich aber die Nachricht als richtig er- | unerhörte Aeußerung niht {arf |

Transportgesell- | Transportgesell- | \chaft des Fürstentrusis und bemühe fih seit 1912 um die |

zur Lösung der Frage noch nicht auffindbar. Die Beziehungen der die ósterreichishen Häfen zu !

Die Hamburg-Amerifa-Linie und der | Norddeutsche Lloyd strebten danach, eine sogenannte Registrier- |

in ihrer Stellung | | verharren, bamit der kleine Finanzplan erledigt werde. Schuld an der Verzögerung des Finanzplanes trage der Zusaßantrag der Chriftlich- |

mit |

den Rear

um ciner 5 gespa!tcren Eiuhizeits- zespaltenen E?

S T v ciner Einhrikszeile S0 -%.

Staatsanzeigers | ‘e Nv. S2. f

Su

1904.

Großbritannien uud Frland. :

Jun der gestrigen Schlußsißung der Nane reng tue Bre Sicherheit des Lebens auf dem Meere erklärte Lor Mer sey, der den Vorsiß führte, wie „W. T. B. _meldet, daß der Worilaut der vorgestern von Großbritannien, Deutsch- land, Frankreich, den Vereinigten Staaten, Oesterreich Ungarn, Jtalien, Spanien, Schweden, Norwegen, Holland, Belgien und Dänemark unterzeichneten Konvention 74 Artikel enthalte und vor dem 15. Februar nicht veröffentliht werden würde, um den Abordnungen der die Konvention abschließenden Staaten Zeit zu geben, den Wortlaut ihren Regierungen mit- zuteilen. Lord Mersey gab sodann einen allgemeinen Ueberblick über die Hauptpunkte der Konvention. Er erklärte, es jet vor- gesehen, einen internationalen_ Dienst zu schaffen, um H Eisgang im nordatlantishen Ozean zu beobachten und dort treibende Wraks zu zerstören. Es sei beabsichtigt, diesen Dienst der Aufsicht der Vereinigten Staaten zu unterstellen. Die Konrention nehme den internationalen Signalcode an und lege den Kapitänen aller Schiffe die Pflicht auf, auf \chnellstem Wege alle gefährlihen Eisberge und Wracks zu melden. Ferner seße die Konvention eine Anzahl von Bauvorschriften fest hinsichtlih der Schotten, der doppelten Böden und des Steuerapparates sowie hinsichtlich der Kontrolle der Schiffe in allem, was die Kessel, Maschinenanlagen usw. betreffe. Die Kon- vention unterscheide zwischen vorhandenen und neu hinzukommenden Schiffen. Zu den leßteren gehörten alle Schiffe, die auf Kiel gelegt würden, nachdem die Konvention in Kraft getreten el. Die Bauvorschristen gelten für alle neu hinzukommenden Schiffe; für die vorhandenen nur soweit es nach den Ent- \chlüßien der beteiligten Staaten für zweckmäßig gehalten werde. Die Konvention sche ferner vor, daß alle Handelsschiffe, die sich auf internationalen Reisen oder auf Fahrten nach Kolonien besänden, drahtlose Telegraphie führen müßten, _falls sie fünfzig oder mehr Personen an Bord hätten, Auf schnellen Passagierschiffen und auf Schiffen, die auf ihrer Fahrt mehr als 500 Meilen von Hafen zu Hafen zurücklegten, müsse der draßtlose Dienst unausgesezt in Bereilschaft sein. Weiterhin schreibe die Konvention vor, daß die Schiffe eine genügende Anzahl von NRettungsbooten führen müßten, um 75 Prozent aller an Bord befindlichen Personen aufzunehmen, und daß für die verbleibenden 25 Prozent entweder Flöße oder weitere Nettungsboote vorhanden jein müßten. Zum Schlufs beglückwünschte Lord Mersey die Delegierten zu der von ihnen geleisteten Arbeit. Der Handelsminister Buxton tat, das gleiche und dankte insbesondere dem Deutschen Kaiser für das besondere Jnteresse, das er für die Einberufung der Konferenz gezeigt habe. : - H O

Der griechische Ministerpräsident Venizelos ift gestern abend von Paris in London eingetroffen.

Frankreich.

Der Ministerrat unter dem Vorsiß des Präsidenten Poincaré hat gestern beschlossen, das Parlament um deu not- wendigen Kredit zu ersuchen, um den verstorbenen General Picquart auf Staatskosten beizuseßen.

Jn der Deputiertenkammer bat der Kriegsminister Noul ens um Bewilligung eines Kredits von 20 000 Francs für die Beiseßung des Generals Picquart-aufStaats- Be „W. D. B.“ mélbet, sagte der Kriegsminister zur Be- gründung der Vorlage, diese wolle civen früheren Kriegsminister ehren, der tn einer {weren Stunde dem nationalen Gewissen Ausdru ver- liehen habe. Der Abg Denais von der Rechten rief dazwischen : Und dec seine militärische Pflicht vernachlässigt hat. Von der Nechten fielen lebhafte Erwiderungen, dcch stellte der Präsident Deschanel ¡ch!ißlih die Nuße wietec her, fodaß Noulens seine Rede zu Ende führen fonnte. Gr fagte noch, daß Pfcquart keiner Erwägung nach- gegeben habe, um der Idee der Gerechtigkeit zu dienen.

Die Vorlage wurde darauf mit 358 gegen 114 Stimmen angenommen und darauf das ganze Gesetz über den Schul- besuch und die Verteidigung der Laienschule mit 424 gegen 131 Stimmen genehmigt. :

Jm Senat wurde der vom Kriegsminister Noulens vorgelegte Geseßentwurf über die Bestattung des Generals Bicquart auf Staatskosten der Finanzkommission über wiesen und die äußerste Dringlichkeit ausgesprochen.

In der Diskussion über die Vorla:e erhob nach der Berlcht- erstattung settens der Kommission der Senator Delahaye (Rechte) lebhaften Einspruch, indem er erllätite, es werde ernstere Stunden geben als die, von denen gesprochen worden set. Jene Zeit sei cine Zeit des Bluffs und der Würdelosigkeit gewesen. Mehrere Senatoren der Linken, besonders Pelletan, protestierten lebhaft dagegen unter Beifallökunbgebungen der Linken. Der Ministerpräsident Doumergue griff ein und erinnerte daran, daß Picquart im Vertrauen auf Ge- rechtigkeit und Wahrheit dem Lande große Dienste geleistet habe. Selbst in den finstersten Stunden habe er nicht verzweifelt, und. um sich diesen Triumph zu sihern, habe Picquart seine Zukunft und seine Freiheit geopfert und stets für das Baterland gewtrkt.

Die Vorlage wurde darauf mit 221 gegen 30 Stimmen angenommen. E 7

Wie „W. T. B.“ meldet, hat die Familie des Generals Picquart das Angebot eines Staatsbegräbnisses für den ver- storbenen General als seinen leßtwilligen Verfügungen nicht entsprehend abgelehnt.