1914 / 19 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

um die unter der musikalishen Leitung des Kapellmeifters Schwarz stehende Aufführung verdient. Einen Sonde: erfolg hatte Mar Kuttner, der mit fri\<er Tenorstimme ein Studentenliedchen vortrug.

Im Königlichen Opernhause singt in der morgigen Auf- führung von „Parsifal* Herr W. Miller von der K. K. Hofoper tin Wien als Gast den- Patrfifal, Frau Leffler-Bur>ard die Kundry, Herr Knüpfer den Gurnemanz, Herr Forsell den Amfortas, Herr Habich den Klingfor, Herr Schwegler den Titurel. (Anfang 7 Uhr.)

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen, Freitag, das Lustspiel „Die Journalisten“ gegeben. Den Conrad Bolz spielt Herr Clewitng, die Adelheid Rune> Fräulein Arnstädt. Die übrigen Hauptrollen werden von den Damen Abich und Thimig fowie von den Herren Mannstädt, Böttcher, Patry, Vallentin, Eichholz, Werra>, von der Heyden un> Stange dargestellt.

Um die Aufführung des Schauspiels „, Vaterland" von Marimilian Böttcher in Berlin zu ermöglichen, das ungewöhn- lih große szenishe Anforderungen stellt, hat \si< ein Ausshuß ge- bildet, dem Seine Durhlauht der Piinz Ernst von Sachsen- Meiningen, der General von Friederih, der Chef der kriegsgescbicht- lihen Abteilung im Großen Generalstabe, die Universitätsprofessoren Dr. G. Kossinna, Mitglied der Akademie der Wissenschaften, Dr. Dietrih Schäfer, Wülklih-r Geheimer Rat D. Dr. Adolf Wagner, der Oberbürgermeister von Potsdam Vosberg und viele andere im öff-ntlichen Leben. bekannte Persönlichkeiten, Offiziere, Gelehrte und Schriftsteller angehören. Der Generalintendant der Königlichen Schauspiele hat das Neue Opern theater (Kroll) sowie die für die Aufführungen nötigen Dekorationen samt dem großen te<nis<hen Apparat zunächst von Ende Februar bis Ende März zur Verfügung | gestellt ; die ersten Berliner Theater beurlauben für die Vorstellungen von „Vaterland“, das nahezu 100 Mitwirkende erfordert, eine Anzahl ¡hrer besten Kräfte.

Im Theater in der Königgrägßger Straße ift das Pro- gramm für die zweite Hälfte der dietjährigen Spielzeit folgendermaßen feslgeseßt: Us nähste klassishe Neuauffüh- rung wird Friedrih Hebbels „Genoveva“, mit Irene Triesh in der Titelrolle, Paul Wegener und Ludwig Hartau in den männlichen Hauptrollen, vorbereitet; die Erstaufführung ist für Anfang Februar vorgesehen. Die Erstaufführung von Karl S<hönherrs Komödie „Die Trenkwalder* findet Ende Februar statt. Hierauf folgt die Neu- einstudierung eines Ibsenshen Drama?. Ende März geht die Pantomime „Der verlorene Kopf“ von Karl Freiherrn von Leveßow mit der Musik von August Enna in Szene.

Mannigfaltiges. Berlin, 22. FXanuar 1913.

Ueber die Witterung in Norddeutschland im Monat Dezember und im Jahre 1913 berichtet das Königlich preußische Meteorologishe Institut auf Grund der ancestellten Beobachtungen : Der Dezember zeichnete si<h dur<h hohe Wärme und besonders un- gewöhnlihen Niederscblagsreihtum bei gleichzeitig lebhafter Luft- bewegung, starker Bewölkung und fehr geringer Sonnenscheindauer aus. Die Temperatur lag in Masuren um mehr als 4°, im Trierer Be>-n nur etwa 1°, im allgemeinen 2 bis 33° über der normalen. Die Menge der gefallenen Niederschläge war außerordentli<h groß: In den mittleren und östlichen Landestetlen wurde vielfah mehr als das Doppelte, in Oft- preußen sogar mehr als das Dreifache des langjährigen Durchschnitts beobachtet. Allein im Trierer Be>en war es ein wenig zu tro>en. Fn Berlin wurde die Niedershlag8menge des bisher nassesten Dezembers des Jahres 1880 (111 mm) no< um éeintge Millimeter übertroffen. Der Anteil des Schnees an der Gesamtmenge war in vielen Gegenden nit unbedeutend, da sih in den leßten Tagen des Jahres besonders in Brandenburg, Pommern und Ostpreußen sehr starke S<hneefälle etn- stellten, die mebrfa< 24-slündige Niedershlags8mengen von über 20 mm ergaben. Am Schluß des Iahres lag überall eine Schneede>e, die stellenweise eine Höhe von 40 cm und darüber erret<te. Die Zahl der Frost- und Eistage erwies si<h entspre< nd der meist milden Witterung als gering, doh sind nur wenige Orte des Nordseegebiets und des Niederrheins gänzii<h frei von Eistagen geblieben. Die absoluten Minima der Temperatur haben auf weiten Stre>en des westlihen und mittleren Norddeutshlands nicht erreicht; Froft-

«“ - e -

Theater. ee ls G j j Viel Lärm um Nichts. Königliche Schauspiele. Freitag: | Zyklus.) Opernhaus. 133. Kartenreservesaß. Das Abonnement, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und Fretplägze sind aufgehoben. Parsfifal. Ein Bühnenwethfest\piel in| Freitag, Abends 71 Uhr : drei Aufzïgen von Richard Wagner. | Male: Freiheit. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Schauspielhaus. 23. Abonnementsvor-| Sonntag: Freiheit. stellung. Die Fournalisten. Ustspiel in vier Aufzügen von Gustav Freytag. Regie: Herr Regisseur Dr. Bru>k. Anfang 74 Uhx. h Sonnabend: Opernhaus. 16. Abonne- | 8 Uhr: mentsvorstellung. Die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Freipläße sind O ': DUmMer Í aufaehoben. Parsifal. Ein Bühnen- | mufifk. Lustspiel in drei weihfestspiel in drei Aufzügen von Nichard Hetnrich Ilgen stein. Wagner. Anfang 7 Uhr. Sonntag, Nachmittags Schauspielhaus. stellung. Die Räuber. spiel in fünf Aufzügen Anfang 7 Uhr.

Bomödienhanus. Dinter Maueecn.

Cin Schau- von Schiller. zietät). dem Zoologischen

Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Auf stellung für die Berliner Arbeiter- | Bogeu des Odysseus. schaft: Die Journalisten. Lustspiel E gie in S Aufzügen Q L : tag. (Die Eintrittskarten werden dur dysseus. die Zentralstelle für Volkswohlfahrt nur Au an Arbeitervereine, Fabriken usw. abge- geben. Ein Verkauf an einzelne Personen

t ni L findet niht statt.) Adolf Lany. NW. 104—104 a.) Wer zuleht

tion : ; straße

Berliner Theater. Freitag, Abends |8 Uhr: 8 Uhr: Wie einst im Mai.

é c ; ; LUppschiz und Gesang und Tanz in vier Bildern von | LUpp|<iß Bernauer und Schanzer. Musik von Leon Jessel.

Sonnabend und folgende Tage: Wie| Sonnabend und folgende einst im Mai. zuleßt lat . . .!

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große Nofinen.

und Julia.

Theater in der Königgrüäber Pei TIEe S 2 eater) Straße. Freitag, Abends 7} König Richard Axx. Ein in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Sonnabend: Die Krounbraut. Sonntag, Nachmittags Sonntag: König Richard Akx. | äft ist Geschäft. Montag: Die Kroubraut. | dem, der lügt!

Freitag, Uhr: | Was ihr wollt. Trauerspiel | Shakespeare.

r. (Direktion: M Charlottenburg. C Densches Alegfer: Diet n er |8 Uhr: Weh dem, der lügt ! Lustspiel (Shakespeare-

Sonnabend: König Lear. Sonntag: Ein Sommernachtstrgum.

Kammerspiele.

Weitterleuchten. Montag: Die Pariserin.

Freitag,

in vier Akten von Henri Nathansen. ( Sonnabend: Zumersten Male: Kammer- | fessor Berubardi. Abends : Simson.

3 Ubr: 24. Abonnementévor- | zauber. Abends: Kammermusfik.

Deutsches Künstlertheater (So- (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber ad 4 Gi O bends 8 Uhr: Schirin und Gertraude. (Kroll). E Scerz\piel voi bus O G S bend, N ttags : Ve- Allerhö sten Befehl: Fühnfte Vor- | ereus Monde 9 Aer: We-

2 T Nachmittags 3 Uhr: Die Gustav Frey- | Affäre. Abends: Der Bogen des

Montag: Schirin und Gertraude.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- | Granichstaedten. C, Frtedrih- Freitaa,

Pofse mit Ges C * Artbur ç i+|VDone m ejang und Tanz von Arthur olle mit A. Bernstein e Sawersky.

(X N ; 83 c Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Romeo Gretl.

Schillertheater. O. (Wallner- Abends Lustspiel von William | Abends: Prinzeß Gretl,

Sonnabend: Weh! dent, 3 Uhr: Ge- | Gretl. Abends: Weh?

grade unterhalb 15° wurden ledigli*< ia Masuren, unter- halb 10° außerdem in Oberschlesien beobahtet. Anderseits überschritten die WVoxima der Temperatur mehrfa<h 10°, in Ober- {l«fien 12°. Die Bewölkung erwies \sih allgemein als zu groß, die Sonnenscheindauer als viel zu klein. Im östlihen und mittleren Norddeutshland wurden mehrfa< nur wenige Stunden Sonnenschein, stellenweise nur drei Prozent der möalihen Dauer, verzeihnet. Die Niederschlage verteilung ist dur<h das Fehlen eigentliher T: oengebiete g-kennzeihnet. Die niedrigste, in Schlesien beobachtete Monats)umme betrug immerhin no< 29 mm. Lediglih in der Weichselniederung, im Kulmerland und dem anarenzenden Teil von Posen sowie auf großen Stre>ken von Mittel- und Oberschlesien fielen weniger als 50 mm, dagegen verzeihneten Strie von Ostpreußen, Westpreußen, Pommern, Biandenburg und Schleswig-Holstein, des südlichen Hannover, West- falens, ferner die Nandgebiete der Gebirge über 100 mm Niederschlag. Auf den Gebirgen selbit stiegen die gemessenen Mengen bis zu hohen Werten an, besonders im Harz, Thüringer Walde und auf dem Asten- berge. Auf dem Oberharz wurden Monatssummen von über 300 mm verzeichnet. Aber auch in der Ebene, und zwar besonders im Samland sowie in Hinterpommern und Pommerellen sind mehr als 150 mm vorgekommen. Im Anfang des Monats beherrs{<ten vom Ozean dur<h Nordeuropa ziehente ausgebreitele und kräftig entwidelte De- pressionen die Witterung Norddeutshlands. Die im Gefolge der füdlihen Ausläufer dieser Tiefdru>gebiete auftretende, anhaltende und itarîle Bewölkung hatte aus3gebreitete und erg*‘ebige Regenfälle zur Folge. Vom 6. bis S. Dezember war es bei leihten Schnee- fällen und \{wa<hen Frösten erhebli<h fübhler, da auf der Nückseite eines na< Nordrußland abziehenden Tiefdru>kgebietes hoher Luft- d'u> herrs<hend wurde. Eine Aenderung trat wiederum am 9. ein, als ein Ausläufer etner ausgebreiteten Depression bis zur mittleren Ostsee vorgedrungen war, sodaß das barometrishe Maximum zurü>- gedrängt wurde und trübe, regnerishe Witteruna zur Herrschaft ge- langte. Erst vom 16. ab bereitete sich ein Umschlag dadu1n< vor, daß eia Maximum von Südwesten und Westen her si< dem Fest- lande näherte, sodaß vom 19.—21. im Binnenlande leichter Frost vorherrshend war. Vom 22. ab beeinflußten jedo< die südlihen Ausläufer der dur<h Nordeuropa “in östliher Richtung wandernden Depressfionen abermals die Witterung Norddeutschlands: Es traten wiederholte Niedecsbläge auf, die im Binnenlande und im Osten vom 23. bis zum 25. oder 26. in Gestalt von Schnee fielen. Ostpreußen hatte am 26. vorübergehend sogar starken Frost, während im größeren Teile Norddeutschlands an diesem und dem fol- genden Tage unter dem Einflusse des von Westen her vordringenden, sehr tiefen Minimums Regenwetter bei stürmisher Luftb-wegung berrs<hte. Erst vom 28. ab, als das Tiefdru>gebiet na<h Südosten hin in das Festland hinein wanderte, während hoher Luftdru> von Westen her nachdrängte, stellten s< allgemein Schneefälle ein, die siellenweise fehr ergiebig waren und erheblihe Veikehréstörungen be- dingten. Die infolge dieser Luftdru>verteilung wehenden stürmischen nördlichen Winde verurfahten an ein-m großen Teile der Oltseeküste am 30. und 31. Dezember außergewöhnli<h s\ta:ke Sturmflut, die {were Schäden im Gefolge hatte.

In meteorologisher Beziehung war das Jahr 1913 für Nord- deutshland nah mancher Nichtung hin ungewöhnlich. Starke Temperatur- gegensäße, verbunden mit großer Trockenheit, kennzeihneten das Früh- jahr, vor allem den April. Der Sommer war meist kühl und regneris<, der Januar annähernd normal. Zu den übrigen Zeiten des Jahres war es zu warm, im Gesawtmittel sogar um etwa 1°. Die JIahressummen des Niederschl!ags entsprahen lm allgemeinen den durhs<hnittlihen; im Nordosten fielen allerdings tis 30, im Süd- westen bis nahezu 409%, darüber, während in der Mittelmark etn Fehlbetrag von mehr als 20 9% verzeihnet wurde. Die Sonnen- scheindauer war überall, besonders im westlichen Mitteldeutshland, zu gering.

Das Alpenfest der Berliner Liedertafel findet in ge- wohnter Weise am Sonntag, den 1. Februar, im Neuen Operntheater (Kroll) statt. Näheres ist dur<h den Festaus\{huß, dem die Herren Nauh, Speyererstraße 21, Atlas, Köpeni>erstraße 137, Colani, éFriedenau, Kirchstraße 22, und Neufeind, Friedrih|traße 215, ange- hören, zu erfahren.

Freitaa, Abends

Zoologischer

fünf Auf:iae N a 00 in fünf Aufzügen von Franz Grillparzer. Freitag,

Sonnabend, Na<hmittags 34 Uhr: Göt von Berlichingen. Abends 8 Uhr: Meyers. :

Sonntag. Nachmittags 3 Uhr: Aunu- dreas Hofer. Abends: Meyers.

biut.

Zum ersten

Freitag, Abends

Lessingtheater. 8 Uhr: Pygmalion. Akten von Bernard Shaw. Fliege

Abends | Erbförster. Abends: Zum ersten Schauspiel | Male: Simson. «

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pro- guust.

Akten von Montag: Simson.

5Film-

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismar> - Straße 34—37. 5 Direktion: Georg Hartmann.) Freitag, | Landsberger Abends 7x Uhr: Zum ersten Male: Freitag, | Maudragola.

Sonnabend : Parfsifal.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Figaros Hochzeit. Abends: Parsifal.

Montag: Mandragola.

Sonntag,

MontisOperettentheater.(Früher: | Schönfeld.)

Neues Theater.) Freitag, 8 Uhr: Die verbotene Stadt.

Abends | verbotene Stadt. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus.

Tage: Wer| Theater am Nollendorfplaß.

Freitag, Abends 8 Uhr: Operette in dret A. M. Willner und Mob. Musik von Heinrih Reinhardt.

Prinzeß | Hochzeit.

Akten von

Theater des Westens. (Station:

Garten.

Abends 8 Uhr:

Operette in drei Akten von Oskar Nedbal. | Shluß: „Tipp“/, der Derby-Favorit Sonnabend und folgende Tage: Poleu- | 1914.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Der liebe Augustin.

de Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) | Lustspiel a fünf Freitag, Abends 8 Uhr: Die spanische pantomime : Sonnabend, Nachmittags 35 Uhr: Der Franz und R E drei Sonnabend und folgende Tage: Die spanische Fliege. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Hof-

Residenztheater. 8 Uhr: Hoheit der Franz! falishe Groteske in dret Akten von Artur 1nd Willi von Robert Winterberg.

Sonnabend und folgende Tage: Soheit der Franz! Nachmittags Vertretung.

Thaliatheater. (Direktion : Kren und Die T Ci

Die Tangoprinzessiu. E sang und Tanz in dret Akten von Jean in drei Akten von Carl Lindau und Bruno N Si O

S 6 Gestorben: Hr. Sonnabend und folgende Tage: Die La ta etine folgende Tage: Die | Gestorben: Hr

Trianontheater. (Georgenstr., nabe Bahnhof Friedrichstr.) 8 Ubr: Anuatoles Hochzeit.

Sonnabend und folgende Tage: Auatoles

Kiel, 22. Januar. (W. T. B.) Die auf der Vulkanwerft in Stettin für die grie<his{<e Marine erbauten {ez Torpedoboote haben beute vormittag nah mehrtägigem Aufenthalt im biesigen Hafen die Ausreise nah den griehi <en Gewässern dur< den Kaifer Wilbelm-Kanal angetreten. Die Kommandantep der Torpedoboote sind gestern nahwittag von dem Generalinspekteur der Marine, Seiner Königlihen Hoheit dem Prinzep Heinrich von Preußen empfangen worden.

München, 21. Januar. (W. T. B.) Heute vormittag stürzte auf dem Flugplaß der Fliegerstation Schleißheim ter Unter. offiziersflieger Shweisser aus Nürnberg beim Nehmen einer Kurve aus 35 m Höhe ab. Der Flieger wude sofort getötet und sein Flugzeug völlig zertrümmert.

Dresden, 22. Januar. (W. T. B.) Das Militärluft. \<i ff „M. 4“ traf gestern vormittag um 114 Uhr, von Berlin kommend, hier etn und landete nah ciner Schlei*enfahrt vor der Luftschiffhalle. Es wird voraus\ich!li< einige Tage bier bl:iben.

Plymouth, 21. Januar. (W. S. B.) Nach fünftägigem Suchen ist es heute nahmittag gelungen, die Liegestelle des ge. sunkenen Unterseeboots „A 7* festzustellen.

Paris, 22. Januar. (W. T. B.) Infolge der Schneestürme find mehrere Dörfer bei Béziers in Südfrankretc< seit fast einer Woche von der Außenwelt abgeschnitten. Die Bürger- meister tetilten dem Präfekten telegraphis< mit, daß die Lebens- mittelvorräte der Bewohner ers<höpft seien, und daß die aatitas um jeden Preis aus ihrer bedrohlihen Lage befrett werden müßten.

Tours, 22. Januar. (W. L, D) In der fläaätlichen Pulvermühle von Nipauld bei Tours wurden durch die Ex- vlosion von 500 kg Geweh' pulver zahlreiche Arbeiter ver, leßt, unter ihnen funf sehr |{<wer. Man glaubt, daß die Explosion durh Kurzs{hluß verursaht worden ist. ;

A miens8, 21. Januar. (W. T. B.) Heute vormittag fand hier eine T rauerfe ier für denGeneral Picquart statt, der Minister präsident Doumergue, der Kriegsminister Itoulens, Clemenceau und andere ehemalige Minister, zahlreibe Se1atoren und Deputierte, viele Generäle sowte Angehörige der wissenschaftlichen, künstleishen und literarishen Kreise beiwohnten. Eine zahlreihe Menschenmenge folgte dem Zuge, dem militäris<? Chrenbezeuzungen erwiesen wurden. Nah einem Vorbeima'\< der Truppen wurde der Sarg zum Bahnhof ge- bracht, um nach Paris übergesührt zu werden.

Der Erpreßzug aus

S olédy, 22 Januar (W_ L. B) L teben

Andalusien ist infolge eines Erdrutsches entgleist. Personen wurden verlegtt.

Sydney, 21. Janüar. (W T. B) Am 1. Januar haben auf der Insel Ambrym (Neue Hebriden) furchtbare vul- kanishe Ausbrüche stattgefunden. Hunderte von Ein- geborenen wurden dur Lavastrôme abgeschnitten, do gelang es siebenhundert zu entkommen. Der in Melbourne ein- getroffene Dampfer „Makambo" meidet, daß die Lage der Insel Ambrym infolge des vulkanishen Ausbru<hs verändert worden ist. Das Missionsgebäude und das Hospital liegen jetzt drei- zehn Faden unter Wasser, während an einer anderen Stelle, wo früher Meer war, jeßt zwei Veeilen hügeliges Land erschienen find. Während des pvulkanishen Autbruhs bildete die Insel eine étinz'ge Masse ziscender Lava. Das Wasser des Meeres war s\iedend beiß. Schildkröten und Fische kameu geko<t an die Oberfläche der See. Vom Dampfer „Makambo“ wurde bemerkt, daß von den Inseln Paama und Lovely Rauch aufsttieg.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Zirkus Schumann. Freitag, Abends

Kantstraße 12.) |7F Uhr: Große Galavorstellung. Polenblut. | Vorzügliches Programm. Zum

Zirkus Busch. Freitag, Abends 77 Uhr: Große Galavorstellung. Auftreten sämtli<her Spezialitäten. Zum Schluß Die große Prunk-

ompeji. Akten von VSRPO

Familiennachrichten.

9 z (Verlobt: Frl. Helga Sul mit Hrn. E Negierungsrat Hans von Donat (Magde- E burg). Frl. Erika von Alt-Stutter-

beim mit Hrn. Oberleutnant Arno von Nobrschetdt (Sophiental - F: iedland, Oflpr.). Ehrengard Freiin von Stenglin mit Hrn. Fredy von Löbbed>e- Ni- dersteinkir<h (Schelfwerder—Nicder- steinkfir<).

Vereheliht: Hr. Oberleutnant Lieser mit Frl. Elisabeth von Friedeburg (Berlin).

Abends 8 Ubr: | Geboren: Pose mit Ge

Freitag,

Wolff. Musik

3. Ubr: Jui

Ein Sohn: Hrn. Land- gerihtsrat Hartung (Potsdam). Hrn. Pfarrer Manfred Griseba<h (Wigen-

Gefangstexte | hausen).

Landgerichtspräsident a. D., Geheimer Oberjustizrat Ludwig Clauß (Halle a. S.). Hr. Pastor em. Gustav Menzel (Osterburg i. A.).

Freitag, Abends

Verantwortlicher Redakteur:

Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Untreu. | Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Bodanzky. | Hierauf: Die Brieftasche.

Verlag der Erpedition (J. V.: Koye) in Berlin.

Sonnabend, Nachmittaas 4 Uhr: Zum 8 Uhr: | erstén Male: Die Schiffbrüchigen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die schöne Helena. Abends: Prinzeß

Montag und folgende Tage: Prinzeß Gretl.

der lügt!

Anforge.

Konzerte. Bechstein-Saal.

73 Uhr: Klavierabend von Margarethe

Dru> der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

; I ; Freitag, Abends Acht Beilagen

(eins{hließliz Börsenbeilage).

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

e 29.

Berlin, Donnerstag, den 22. Januar

Amifliczes.

Deutsches Neich.

Handel Deutschlands mit Getreide, Mehl und Reis,

Nach ESrutejahreu, begiunend mit L. August,

Vom 1. Auguft bis 10, Januar (Meugen in 4z = 100 Kg).

1) Ein- und Ausfuhr.

2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein.

Gesamtelnfuhr Waren-

Davon sofort verzollt oder zollfrei

Gesamtausfuhr

Davon Ausfubr aus dem freien Verkebr

Gattung, Ausbeuteklasse 13 1911/12

gattung

1913/14 | 1911/12 |

\ l

1913/14 | 1912/1: |

1913/14 | 1912/13 | 1911/12 | 1913/14 | 1912/13 | | | | |

j

1911/12

791 609 429 510

46 016 112 026

1 060 392 T5 (34 E

A A! 11 1 G

Noggenmeßhk :

. Klasse (0—60 v. H.) .

1 e 2 „(über 60—6ó v. H.) )

Roggen . . | 2059177| 1252 409| 1 782 276 Aen 2 Malzgerste . Andere Gerste Gerste ohne nähere Ang. Me Mais ; Roggenmehl. Weizenmehl . Neis unpoliert Mets, ‘poliert

1411 043| 2 140 766| 1 272 592

192 550| 1 114 379| 4 987 997| 4 504 115 514 O E:

00 020| 3 426 4A 8

99103} 916 73 329

|

3) Einfuhr in den freien Verkehr na< Verzollung.

77| 1780204 1170225| 14 13 516 525/13 212 709/12 131 815] 11 408 437/10 795 605| 9 771 5f 411 043) 863 070| 1 241 415 675 18 206 39112 933 754/18 082 404] 14 060 535/10 862 556/14 918 l ¡ |

1 ana 1656 366| 4550 191| 2711 2 E e 2A 6: 108 3 378 273! 4 587 692! 2 641 390 4017 69 508!

3} 5 299 998] 4 513 484| 5 130 255

1 3330 599/ 1 907 904| 2 679 414

j (f Di

) 843 | -

4 - Ar!

{ O7 (j j

443714} 233814

38| 2512 758| 1 975 371] 2784 61: 438 004| 258 421 187| 175 987 4985| 752288] 1061 445| 987 153| 893 845) 7477651 857341! 889 691|

208 ; | ¿ 40)

56 917 N i: 435]

4 793 60 198

Davon verzollt

Gesamte

verzollte Menge Warengattung

beim unmittelbaren Eingang in den freien Verkehr

bei der Einfubr von Warengattung

j j j

1913/14 | 1912/13 | 1911/12

|

1913/14 |- 1912/13 | j l

Niederlagen, Freibezirken usw.

F A 1911/12 | 1913/14 | 1912/13 | 1911/12

| h

| | |

4 501 431| 5024 572 934 086| 1 790 875

9 246 !|| 9. Lol: L780 4833| 1530 496

751 821 744 536

Einfuhr auf Niederlagen, von

1913/14

(0 O)

o L 2 026 MNoggenfchrotmehl *) 164 057

161 437 999 151 743 850 758 000

| 468

Weizenmehl: S856 976 . Klasse (0—30 v. H.) . . 669 288 635 852 (über 30—70 6 553 3 007 G, C005 b, O. 93 438 G7 OTO (e DAT | 4, (0 70 O). i CGO- TLe 39 915 19/618 118 || L O TDB O) 19 051 18 348 8 516 ° h Hartweizenmehl *) 7 3685| 88321

*) Ausbeute für jede Mühle besonders festgesetzt.

( 929

4) Niederlageverkehr.

Verzollt : Ausfuhr von Niederlagen, Nieder- Freibezirken usro. lagen, Gre | bezirken {

|

in Freibezirke usw.

——

| 1913/14 | 1912/13 |

9 usw, | 1911/12

| | 1912/19 |

2024 919 1286 282| 1698 355 12 314 308 11 837 774/10 620 535 829 160| 1 313 899| 703 690 18 270 794/13 844 254/18 203 888 1 596 054| 3 538 549| 2 368 082 4 030 610) 5 484 677| 3 098 812 192| 467 246 : D2384 D 77O 42467 Reis, unpoltert . 28 546) 5 ¿ Meis, poliert . . 500 051!

Berlin, den 22. Januar 1914,

Mod e al T O Malzgerste. . . 2 701 Andere Gerste .

E

r O A Roggenmehl , . Meizenmeh] é

Persfsonalveränderuugen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere.

. Berlin, 17. Januar. v. Bültßingslöwen, Rittm. und Flügeladi. Sr. Durchlaucht des Fürsten Neuß j. L., Negenten des Fürstentums Reuß ä. L., von dieser Stellung enthoben und in d.

ür. R. von Seydlitß (Magdeb.) Nr. 7 verf. ; gleichzeitig ein drei- monatiger Urlaub bewilligt.

Berlin, 20. Januar. v. Schmeling-Diringshofen, Major z. D. und Bez. Offiz. b. Landw. Bez. T Berlin, in eine Stelle für pens. Offiziere b. Kr. Min. vers. S<hmo>, Maj. und Bais. Kom. im 9. Westpr. Inf. N. Nr. 176, m. d. geseßl. Pens. z. Disp. gele: und zum Bez. Offiz. b. Landw. Bez. 1 Berlin ernannt. B ley -

öf fer, Oberstlt. und Kom. d. 1. Rhein. Trainbats. Nr. 8, m. d. gefeßl. Pens. und d. Erlaubn. z. Tr. d. Unif. d. Feldart Negts. Prinz August von Preußen (1. Litth ) Nr. 1 z. Disp. gest. und zum Pferde- vormust. Komm. in Deuts Krone ernannt. Fauvel, Maj. à. D. in Magdeburg, zuleßt Hauptm. und Battr. Chef im 1. Masur. &eldart. N. Ÿ9èr. 73, mit d. 1. Februar 1914 als Maj. mit einem Patent vom 22. März 1913 unter Ueberweisung zum Gr. Gen. Stabe im Gen. Stabe d. Armee angest.

Zu Vermefsungsoffizieren v. Pl. unter Belassung bet den d. Gr. Gen. Stabe zugeteilten Offizieren ernannt: Odlé, K. w. Hauptm., in Meß, v. Langendorff, Hauptm., in Straßburg i. E, Frhr. v, Canstein, Hauptm, in Cölu.

v. Versen, Maj. b. Stabe d. Inf. Regts. Hamburg (2. Hanseat.) it (0. als aggrea. zum 4 Niederschles. Inf. R. Nr. 51 vers. Wahrendorff, Maj und Bats. Kom. im Inf. N. von Winter- feldt (2. Oberschles.) Nr. 23, m. d. gescyl. Pens. z. Disp. gest. und d. Gen. Kombdo. d. VI. A. K. zugeteilt.

Ernannt unter Stellurg ;. Disp. m. d. geseßl. Penf.: Frbr. b. Blomberg, Oberstlt. b Stabe d. Inf. Negts. Graf Tauenzien von Wittenberg (3. Brandenb.) Nr. 20, zum Kom. d. Landw. Bez. Sprottau, Maltiy, Maj. und Ba1s. Kom. im 4. Unterelsäss. Sn. N. Nr. 143, zum Kom. d. Landw. Bez. Mülheim a. d. Nuhr.

Mit d. gefeßl. Pens. z. Disp. gest. und z. Dienstl. mit d. Maß - gabe fomdt., daß d. Komdo. einer Verscßung glei ist: die Majore und BVataillonskommandeure: v. Reuß im Inf. N. von Courbière (2. Pos.) Nr. 19, zum Komdo. d. Landw. Bez. Schwetonitz, Goetze im Inf. R. König Ludwig 111. von Bayern (2. Niederschle\.) Nr. 47, zum Komdo. d. Landw. Bez. Meschede, Brauns im 5. Westpr. Inf. N. Nr. 148, zum Komdo. d. Landw. Bez. Posen. Die genannten drei St. Offiziere tragen d. Unif. d. betref. Bez. Komdos.

b. Bodels<wingh, Maj. b. Stabe des Kür. Negts. Herzog Friedrih Eugen von Württemberg (Westpr.) Nr. 5, behufs Wahr- nehmung d. Geschäfte d. Pferdevormust. Komm. na< Angermünde fomot Rieger, Maj. b. Stabe des Lauenb. Fußart. Regts. Nr. 20, in Genehmigung feines Abschiedsgesuches m. d. gesegl. Pens. z. Disp. gest. und zum Bez. Offiz. b. Landw. Bez. 11 Bremen ernannt. Schult, Maj. z. D. und 2. St. Offiz. b. Komdo. d. Landw. Bez. Posen, z. Dienstl. b. Gen. Komdo. des X1. A. K. komdt. &Stleler, Maj. z. D., zulegt Hauptm. u. Komp. Chef im 2. Oberrhein. Inf. yx. Nr. 99, zum Bez. Offiz, b, Landw. Bez. Soest enannt. v. L eyer,

aupim. u. Komp. Chef im Gren. Negt König Wilhelm 1. (2. Westpr.) Nr. 7, m. d. geseßl. Pens. z. Disp. gest. und zur Dkenfil. als Bez. Dffiz. b. Landw. Bez. Antlam (Meldeamt Demnmiin), dessen Unif. er zu tragen hat, komdt. Schwab, Hauptm. und Komp. Chef im

2 181/10 790 257! 9 765 170 1 241 415| 58/10 862 509/14 918 026 3909| 3 067 838] 2 088 968 3| 4.587 692] 2 641 390 388 Jo

46 106}

| | (hi 065| 1160728| 1402653] 253 854| 125554| 295702 || Noggen . . I} | |

912 127| 1047 517| 855 365 || Weizen 26459) 724844 23847 | Gersle . . 4 210 936| 2 981 745] 3285 862 }| Hafer . 279 114 ||| Mais 457 422

679 843

470 711

959 699] 202 699 z(0 (11 896 985

652 n Noggenmebl .. : N 79) 21 Weizenmehl . , 39 800 2871| 11669 2 667 || Neis, unpoliert . x 393| è | í h Meis, poliert . . 162 587! s | H

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrück.

|

Inf. N. Prinz Friedri der Niederlande (2. Weslf.) Nr. 15, m. d. geseßl. Pens. z. Disp. gest. und zum Bez. Oifiz. b. Landw. Bez. Kolmar ernannt. Holtey-Webe r, Hauptm. und Komv. Chef im 1. Lothr. Inf. M Nr 1307 in Genehmigung feines Abschiedgesuches m, d di Pens. z. Disp. gest. und z. Dienstl. als Bes. Offiz. b. Landw. ez, Meschede, dessen Unif. er zu tragen hat, kombdt. Wittich, Hauptm. und Battr. Chef im Feldart. N. General-Feld- zeugmeister (1. Brandenb.) Nr. 5 tn Genehmigung seines Abichied8- ge!udes m. d. geseßl. Pens, d. Ausfiht auf Anstellung in. d. Gend. und der Erlaübn: z. Tr, sr. bish. Unif. Disp. gest. und z, Dienstl. als Bez. Offiz. b. Landw. Bez. Deutsch Eylau komdt. Gottschalk, Hauptm. a. D,, zuleyt Komp. Chef im 1. Rhein. Pion. B. Nr. 8, mit dem 1. Februar 1914 als Hauptm. mit einem Patent vom 1. Oktober 1912 D241 in d. Armee, und zwar in d. 1. Ing. Insp. wiederangest ; zuglei ist der- selbe z. Dienstl. b. Jng. Komitee komdt. Seyd, Nittm. b. Stabe d. Masur. Trainbats. Nr. 20, z. Dienstl. als Bez. Ojfiz. b. Landw. Bez. Allenstein (Hauptmeldeamt) komdt. Althaus, Oblt. im Feldart. N. Prinz August von Preußen (1. Zt) Me 1 tin D. Komdo. z. Gestütverw. vom 1. Februar 1914 ab auf ein weiteres Jahr belassen.

Versezt: Berbig, Oblt. im Füs. N. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, in d. 2. Ermländ. Jnf. R. Nr. 151: die Leutnants: Scheibert im Inf. R. von Winterfeldt (2. Ober- \{lef.) Nr. 23, in d. 3. Unterelsä}. Inf. R. Nr. 138, Zimmer - mann im Füs. R. Prinz Heinrich von Preußen (Brandenb.) Nr. 95, in d. 3. Lothr. Inf. N. Nr. 135, Müller im 5 Großherzogl. Heff. Inf. R. Nr. 163, in d. 1. Lothr. Inf. R. Nr. 130, [y. Köppen im Brandenb. Jäg. B. Nr. 3, n D Widenb. Vf, M. Nr. 91 Blümel an der Unrteroffiziervorshule in Bartenstein, in d. 3, Lothr. Inf. N. Nr. 135, v. Byern im Hus. N. von Bieten (Brandenb.) Nr. 5, in d. 2, Rhein. Hus. Nr. 9, Theopold im 2. Pos. Feldart. 9è. Nr. 56, in d. 2. Niederschles. Feldart. R. Nr. 41, Thielen im Bergischen Feldart. 9. Nr. 59, in d. 3. Ostpr. Feldart. R. Nr. 79; die Fähnriche: Dieterich im 5. Lothr. Inf. N. Nr. 144, in d. Schleswig-Holst. Train-B. Nr. 9, Haents< im Ulan. N. von Kaßler (Schle\f.) Nr. 2, in d. Ulan. N. Graf Haeseler (2. Brandenb.) Nr. 11, Strathausen im Brandenb. Train-B. Nr. 3, in d. Telegr. Bi Nive 0,

Hartmann, Oblt. im 8. Lothr. Inf. N. Nr. 159, z. Dienstl. b. Train-Dep. des 11. A. K. komdt. Hagn, Lt. im 2. Pomm. Kußart. N. Nr. 15, mit dem 31. Januar 1914 von d. Komdo. d Dienstl. b. Feuerw. Laboratorium in Spandau enthoben. Bara - nowskt, Lt. im 2. Pomm. Fußart. N. Nr. 15, komdt. z. Dienstl. bet d. Art. Werkstatt in Spandau, vom 1. Februar 1914 ab auf O Zeit z. Dienstl. b. Feuerw. Laboratorium in Spandau omdt.

Als Lts. und Feldjäger in d. Reit. Feldjäg. Korvs vers.: die Leutnants der Reserve: Wagner d. Garde-Schützen- Bats. (Neu- haldenéleben), Frhr. v. Minnigerode d. Brandenb. Jäg. Bats. Nr. 3 (Göttingen), Schüler d. Hannov. Iäâg. Bats. Nr. 10 (Göttingen).

Vom 1. Februar 1914 ab auf ein Jahr z. Dienstl, komdt. : Matthias v. Wallhoffen, Oblt. d. Res. d. Drag. Rezts. Köntg Friedri 111. (2. Schles) Nr. 8 (Kosel), früher in diesem Negt., betm Gren. N. z. Pf. Freiherr von Derfflinger (Neumärk.) Nr. 3: während dieser Dienstl. ist sein Patent als vom 27. Junt 1913 datiert anzusehen; die Leutnants her eserve: Naa d. Füs. Negts. Graf Noon (Oitpr.) Nr. 33 (Gumbinnen), früher in diesem Neat., b.

2, Grmländ. Inf. N. Nr. 151; während diefer Dienstl. ist sein Patent

278 973) 2108 088| 2 417 104| 2 360 260 4 824 821| 3 945 083} 3 956 793 9

309 002! 1477984 615840 1 609 724 1

j

|

15 100i 12 053/

905 180| 973 818!

151 666) 436 637|

298 0283| T382275| 444 SCD

290 6609| 437 829} 2658 303

152! 345| 467

3 152| 3 229 168|

|

105 683 888 539 224 568

82184| 370 100 wie 3, 612 3281 785 020 Spalte 8 Q 624

595 bis 10

E 31 427

als vom 19. September 1910 datiert anzusehen, Niezoldt d. Inf. Negts. Prinz Carl (4. Großherzogl. Hef.) Nr. 118 (Mainz), früher in diesem Negt., þ. 3. Unterelsäss. Inf. R. Nr. 138; während dieser Dienstl. ist sein Patent als vom 3. August 1910 datiert anzusehen, Frhr. v. Schele d. 2. Pos. Feldart. Regts. Nr. 56 (Wohlau), früber in diesem Negt., b. 2. Thür. Feldart. R. Nr. 55; während dieser Dienstl. ist sein Patent als vom 9. Mä1z 1910 datiert anzusehen.

| Edler v. Graeve, Oblt. a. D. (Nastenburg), zuleßt im Gren. N. Kronprinz (1. Ostpr.) Nr. 1, mit Patent vom 25. April 1913 als Oblt. d. Nes. d. 2. Bad. Gren. Regts. Kaiser Wilhelm [k. Nr. 110 angest. und vom 1. Februar 1914 ab auf ein Jahr z. Dienstl. b. letztgenanntem Neat. komdt.

Gin einjähriger Urlaub bewilligt: dem Nittmeister v. Nestorff, Adj. d. 31. Kay. Brig., vom 5. Februar 1914 ab; derselbe ist mit diesem Zeitpunkte von sr. Dienststelung enth. und in d. 1. Groß- herzogl. Mectlenb. Drag. N. Nr. 17 verf.

Ein vi'erundeinhalbmonatiger Urlaub bewilligt: dem Major v. Meßling im Drag. N. von Arnim (2. Brandenb.) Nr. 12, unter Enthebung von d. Stellung b. Stabe d. Negts, vom 1d. Ja- nuar 1914 ab.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere.

Auf ihr Gesuch z. d. Nef. Offizieren d. betreff. Truvventeile über=- geführt: die Leutnants: y. S<hmidt im Inf. N. Graf SWwerin (3 Pomm.) Nr. 14, Moe> im Füs. R. Graf Noon (Ostpr.) Nr. 33, v. Grolman im 8. Ostpr. Inf. N. Nr. 45, Frhr. Spiegel v. u. zu Peckelsheim in d. Maschinengew. Abt, Nr. 7, v. Guradze iur Kür. N. Graf Geßler (Rhein ) Nr. 8, v. Ploet im 2. Pomm. Ulan. N. Nr. 9, Halsen im 2. Hannov. Ulan. N. Nr. 14 Wehowsky

im Rhein. Fußart. N. Nr. $.

In Genehmigung thres Abschiedsgesus m. d. gesetl. Pens. ¿, Disp. gest.: der Generalleutnant Heiber, Insp. d. 3. Pion. Insp ; der Generalmajor Jetter om d Q Fußart. Brig. ; die Dbe'sten: v. Kal>kreuth, Kom. d. Feldart. Negts. von Holtendorff (1. Rhein.) Nr. 8, unter Verleihung d. Charakters als Gen. Mai., v. Rentzell, Kom. d. Hus. Negts. von Sill (1. Schles.) Nr. 4; der Major und Bataillonskommandeur Fellmann im Füs. N. Graf Noon (Osftpr.) Nr. 33; dte Hauptleute: Schorkopf, Komp. Chef im 6. Rhein. Inf. N. Nr. 68, M üller, Battr. Chef im 2. Dberschles. Feldart. N. Nr. D, dieser M, d Ausficht auf Anst. in d. Gend.,, lektere vier m. d. Erlaubn. d D Ds Negts. Unlf.

Der Abschied m. d. geseßl. Pension bewilligt: den A èajoren : Frhr. v. Malapert gen. v. Neufville, Bats. Kom. im 4. Unter- ela. Inf. V. Nr. 1483, mit d. Erlaubn. 1 TL. d: Unif b. Inf. Negts. Großherzog von Sachsen (5. Thür.) Nr. 94 Saenger Bats. Kom. im Deuts<h Ordens-Inf. N. Nr. 152, m. d Erlaub i

! “M 1 R (1 a . E AuUbn. z. Tr. d. Unif. d. 6 Pomm. Inf. Negts. Nr. 49, v. Sau mberg, Abt. Kom. im 1. Oberelsäss. F. ldart. N. Nr. 15, m. d. Erlaubn. 4. Tr. d. Unif. d. Feldart. Negts. von Scharnhorst (1. Hann.) Nr. 10, Pfeffer in d. 4. Ing. Insp,, m. d. Erlaudu. è. Tr. d. Unif. d. Schugtr. für Deutsch - Südwestafrika, S<{mitt b. Stabe d. 1, Stain D, Dir, m d -Griauba, 1 Le, d U d. Schleów. Holst. Train - Bats. Nr. 9: den Hauptleuten und Kompagniechefs: v. Berg im 4. Magdeb. Inf. R. Nr. 67, m. d. Auèsiht auf Anst. im Zivildienst und d. Erlaubn. s. Tr. d. Unif. d. Mar. Juf, Königs im Inf. M, von Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83, m. d. Erlaubn. z. Tr. d. Ünif. d. Schutktr. für Kamerun, Gerloff, im 4. Untere}. Int. R. Nr. 143, m. d. Ausficht auf Aust. im Zivildienst und d. Erlaubu. z. Tr. d. Regts,

) «