1914 / 22 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ats

ed

Metterberiht vom 26. Januar 1914, Vorm. 9} Uhr. ST e 52 a “Es | E (23 É] n , [2 alz —= E S Name - der ESSB Wind- S2 Ei Aa fe Name der ÉZTS E ES| E Wateinnase L | 2E 4 L255 ri 235 3 ¿ 2 E [ S5 22E2) S 57/2. gitteru Beobaÿhtungs- 222 rihtung, Retter 2E S E28 bee Laut Beobachtungs-| 22 | inde | Wetter |LZ 22 der legten Name der |22SE| Wind- S S528 erung#- Zo-Z20| Wind- | ZOLEEZ= er ¿egten : E50 23| B —S& ESOS ritung, / SSZEEZS wverlauf station \22 22 stärke S = ZE/52| 24 Elunden station |Z222| stärke S És 24 Stunden Beobathtungs- 2s | Wetter DICEIE der legten MESE A Ss [8 S2 | [S station a2 rf S =- 2/582 24 Stunden N | | | | i / | j D: | | N | | | (Bamberg) | Lemberg | 771,2 [Windst. |bedeckt | —b| 0 [773] 5 : Eo i : Grisnez | 765,3 (SSW 6 bedeckt | 3/0 [769vorwieaend beiter | Hermannftadt | 751 5 [SO 1/bedeckt |—20j 0 [782 _ziemli heiter Borkum |_761,6 SW bhbedeckt | A 0 Nel mel LeE Paris 769.5 |S 3 'bededt | —2 E (773) _ Triest | E Windst. \wolkenl.—0,1| 0 776 vorwiegend beiter Keitum (9 572 S ( SW 9 bededt | 4/0 763 _n meist bewöltt Bingen 765 6 SW 4ibedeckt | N 2E (770, Revkjavik F 4,3 [W Libeiter | —4| —742 (Lesina) ck Hamburg _| 762,7 [WSW/ bededt | 3/0 [768 ziemlich heiter | Fer [7629 SW ibedeckW | 0 eal | (Ubr Abends)| 8 E S Ewinemünde | 782,0 [WSW Hheller | 1/0 ¡760 meilt bewölli 1B [705% amellg | A2 Erf | Cherbourg | 7656S 5a | 4 2 769 = Neufahrwaffer| 760 3 |/WSW?7 bededt _|_04 D 766 meist bewölkt Chrisliansund (734,4 W Regen | A 6 [745 Glermcnt | 774,1 [Windst. [wolkenl.| —3| 0 [776 W Memel 9 [WNW 6 bedeckt | 2 _2 762 Vorm. Niederschl. Skudenes | 742,7 WSW9 Regen | 6| 4 747 | Biarrig |_771,8 [S 2 wolken. 9/0 B ail Aachen „O over 1 1/0471 eld M S [7335 [D s Sine | | Nizza “775,1 Winbft. wolfenf. 2/0776 Hannover ___ Ns O wolkenl[.!| O 0 7 70) _ziemlih heiter Skagn | 7454 [Wi SW9 Dunst | 7 | Perpignan _ | _774,1 1 SW 2'heiter iter | 20/776) Berlin Wi SW Z¿heiter | —1/ 0 771, ziemlich heiter Hanstholm | 747,1 |[(SW 8 vededt | 5 | Belgrad Serb.| _778,1 |Windst. wolkenk.|—15] 0 780, Dresden | 76: 57 SO 3 heiter es 0 773varr viegend _heiter Kovenbaaen | 756 0 WSW6| Dunit | 2 | Brindisi _741,9 ¡NW Zsheiter 5! 0 [773 Breslau | _769 s 1E 2woltig | —2/ 0 [773 ztemlih heiter Stodbom | 7122| wolkig | 4/2| | Meoskau 749,6 (SW 4sbedeckt | 2 2 [752 “n Bromberg | 764,6 |S E bedeckt | —1/ 0 _[769| ziemli beiter | Sernösand | 734, [D] Lerwick |_745,0 W d[woltig | 3/5 [744 R L E E 772 4 |SW _2\wolkenl.| —7| 0- 776 vorwiegend heiter Haparanda FEH Helsingfors _ 765,1 WSW 2 bedeckt | __2//0 1746) Frankfurt, V. 772,7 W_ 1 Dunst | —7 0 775 ziemlich beiter | Fisby 7 | Kuopio 738,2 NW 3lhalbbed.| 2/3 [734 Karlsrube, B. B. | 7729 |SW_ 1 wolkenl.| _—7/ 0 [776 vorwiegend heiter S 109 S 2 [753 | Zürich | 7755| (W 1¡Nebel | —8| 0 [778] -- München _|_ 775,8 S 1wolkenl.| —9/ 0 779 ziemli heiter | Franz | 727,3 SW 2 bededt | —4 2 731| | Genf 775,6 |S Ci [4D E E Zugsvite _ E v ee O O7 vorwiegend beiter Petersburg 743,5 (W Alheiter | 2 0 743] E es N 1\wolfenl.--0,3/0 | _0 776) E 4 L (Wilhelmshav.) Riga B 2 S2 herrdt | 2 2 1757| s | Säntis |_568,5 |[WSW 8 wolkenk.| —4 570 Stornowav | 751,8 NW 5 atb bed, A LEO E Wilna | 758,9 SW 4lbedeckt | 1 0 763 E | Budapest | 7772 NW 1'Nebel |—10, 9 |778| ziemlich beiter | L IGED E Satz: : T7 d 764.5 |NNW Ubedet | 7 —| S Maltn Head | 757,7(W 6 halb bed. 5/ 4 |744) meist bewölktt | Gorfi___|_757,5 [NND 2|bedeckt_ | —1/ 0 [760 “A | Portland Bill | 7 AW E A G SEOO I R E E: j E 4 N E E M.) WarsHau 767,21 WSW2 beiter | —9/ 0 (V) C | Horta | : 774,7 D heiter 14 A Nalentia | 768[W_ 5 [wolkig i 74-1707 meist bewölkt | Kiew | 765,6 [W _2bedeckt | —1 07S —- Coruña | 772,1 |SSOD 1/bedeckt | 6| —| —| S N L ERESAO N _| |(Königsbg., Pr.) | Wien _| 776,1 |NNW 1 Nebel |—12/ 0 777 meist bewöllt | U Zahlen zee igs gee p E FnE M E A == 0,5 bis 2,4; r J r ; b R T T T E37 0T. S E E r U R S 2 Mas s É E E 4 2 uns Scilly | 765,0 (NW_ wolkig [764 meist bewölft | Praa | 773,9 |[Windft. Nebel | —8/ 0 777 E N 81,5 bis 44,4; 8 = 41,5 bis 594; 0 nit vim bi 01A: | H | | |(Cassel) Rom 775,1 [N 1 wolfenl.| 0 [776 | G E. / al 4 E j omn l ind lnl i EQUREE 2 Cin HochdruFgebiet liegt über dem europäischen Fesiland, sein Aberdeen 6ER tat as: nl. A2 e a eet slorenz _776,9 |SW 1 wolkenk. (0 E | Marta bon 782 mm über S Siebenbürgen. Cin Liefdruckgebiet ; | [meM 3 | a E E 7 A Gaaliari 773,9 [NW 1wolkenl.| 00 73 | bedeckt die Nordhälfte Europas, mit einem Minimum von 720 mm Shields | 798,7 E beiter | 6/0 (754vorwiegend heiter Thocsharn | 741,8 [NNW 2wolltg 3 —741 E | im hohen Norden und einem ostwärts shreitenden Ausläufer von | j | (GrünbergSchL) | == bioforb 16 3 [S C Q ber Meittelskandinavien. In Deu {land ist das Wetter HolyHead | 762,7 E 5 bededt | 7| 2 [758 ziemli beiter Sevdisfjor O 2 E | | im Süden heiter und rubig bei \trengem Frost, im Norden trübe; an | | | |(Mülbaas., Els.) Rügenwalder- | SARE 418 R ft GewöIre [Der Küste herrsht bei starken Südwestwinden zumeist Tauwetter, Ile d’Aix 770,5 |S wolkig | 3] 1 [773 vorwiegend heiter münde A SW d! wolken.) —1 0 767) meist bewölft | Niederschläge waren nicht zu verzeihnen. | [_ [Œriedrichehaf.) Gr. Yarmouth| 762,7 WSW2 wolkig |_6 [0 R 1 Deutsche Seewarte, St. Matbteu | 767,0 |W 2/Regen | 8/2 [770| meist bewölkt Krakau 772,8 |[SSW 1 [wolkig | —9| 0 775, ziemlich heiter |

1. Untersuchungssachen. i De 6. Erwerb8- und W

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. e Feutlich er Anu: eit er 7. Niederlassung 2c.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Ry È 8. j

4, Berlosung He Don Wertpapieren. 9 Ba anfaus Met ie.

d. Kommanditge els@asten auf Aktien u. Altieng aften. Anzeigenpreis sür den Raum etiner 5 gespalteuen Eindeitézeile 30 s, 10. Verschiedene Bekar

l } Untert a

[98687] Fahneufluchtserklärung. In der Untersuhunassache gegen .den PVéusketier Georg Karl Wolf der 11. Kom-

pagnie Infanteriel-ibreg iments Nr: LLe, D ? T, | Pn r 2 s ' O A La e f O On gs, Sllhe] 2E a A Nele Da bann Ries | eingetragen. : Nr. 5891, Nr. 6809. Nr. 6810, Nr. 9084 Lothringen, wegen Fer, wird auf eter 8 m N w S ez. W E a id er Berlin, den 24. Dezember 1913. über je 100 S é, Scuie Vill Nr. 5725 Grund der $5 69 ff. des Militärstraf- | dem 1. 2, 1913 erlassene Fahnenfluhtè- | zniglihes Amtsgericht Berlin-Wedding | über 500 4; gelegt 1chs fowie der $S 356, 360 der | ertlärung wird aufgehoben Abt. 6 O ber Beiboan 40/ b Der ) A - c E ba 29. 1, 1914 Abt. ( er beiden 4°/tgen Pfandbriefe de Miutcärstrafgerihtsordnung der Beschu!l-| Frankfurt a. M,, den 22 1. 1914, Schlesischen Boden- Kredit-Äktien-Bank in | 9

digte bierdurch für fahnenflüdbtig erflärt. Darmstadt. den 23. 1. 1914. Gecit 25. Division.

[98688] Fahuenflutserklärung.

In der Untersuchungésache geaen den Nekruten in Kontrolle des Bezirks- ktommandos Lt Leipzig 11h geb. 21. 1. 92 zu Leipzig, weaen Fahnen- fluht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der S8 356, 360 der Militärstiafgerihtéordnung der Beschuldigte hierdurch für ' fahnenflüchtig erflärt.

Leipzig, 22, 1. 14;

Gericht t der 2 er 2. Division Nr: 24.

[98689] Fahnenfluchtêerklärung.

In der Unter luhungsfache gegen den |

Nekruten Eugen tto Seilnach vom Lande brbezirf Rastatt geb. 2. 11. A zu Sulz i. Els, Kreis es wege

SFahnenfl ut, wird auf Grund der SS 69 ff des Militärstrafgeseßbuchs sowie der S SS 306, 360 der Pilitärstrafgerichts 8ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Rastatt Karlsruhe, den 21. 1. 1914. Gericht der 28. Division.

[98690] Fahnenfluchtserflärung.

Q | In der Untersuhungs])ache gegen den | Muéketier Peter Nau der 6. Komp

Inf.-H. Nr. 136, wegen Fahn A wird der Beschuldigte auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbu4s sowie der $8 356, 360 der Militärftrafgerihttordnung fahnenflüchtig erflärt.

Straßburg i. E., Al Januar 1914.

Gericht 30. Division.

[98691] Beschluß. Die wider den Kanonier Konrad Heß der 2. reitenden Batterie Feldartillerie-

regiments Nr. 11 in Krißlar am 22. Juli 1913 erlassene Fahnenflucht®? erklärung wird hiermit zurügezogen. Caffel, den 21. Fanuar 1914. Gericht der 22. Divifion.

[98692]

Die Fabnenfluhtserklärung gegen Witt vom 13 I, 1913 ist aufgehoben. (Vral. pos. 76 253 der ¡weiten Beilage zu 274 des RNeichsanz. p20, L 13)

Côiu, 22. 1. 1914.

Gericht der 15. Division.

[98693] Beschluß.

Die Fahnenfluchtserklärung gegen den Minenmatrosen August Susgieu der I: Kompagnie Minenabtcilung, geboren

am 27. Dezember 1892 in Sageh orn hei Bremen, wird gemäß $ 362 M..S

[ | j | j | j / | / |

| | j | Î | 4 | | | | 1 | | l j

Kurt Müller, |

| Oafkung zu Berlin eingetragene Grund

| aufgehoben, da die

| E : L Gericht der Inspektion der Senürilnie, | gemeindebezirks Berlin unter Art ifel 3046 | SchlesisBen Landschaft Lit. A Serie Ill und des Minenwesens | mit einem Reinertrag von 0,95 Tlr ver- | Nt. 26272, Nr. 42448 Nr. 43072 über R E E E S EME N | zethnet. Der Versteigerungsvermerk ist | je 200 A, Serte T Nr. 4995 über

t.-G.-O, | legene Grundstü, ein

ossens{aften.

von Rec Disa anwälten.

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

intmahungen.

50 qm s Trennstück Karten- | Breslau Serie TIT Lit. C Nr. 1788 u: E20 Parzelle 1134/2 x. Es ist in 1958 über je 1000 M;

zugrunde liegenden |6 a L Stadt- 3) der elf 3X2 0/7tgen Pfandbriefe der

Vorausseßungen wegge| llen sind. fat Cuxhaven, den 23. Januar 1914. der Grundsteuermuttérrolle des

L je R 2: E E G é E u i S (98694) jam 12. Dezember 1913 in das Grundbu | 150 4, Serie V Mk. 2433, ‘Mv: 5076;

Bresiau Serie VII Lit. C Nr. 2168 und Nr. 3084 über je 1000 6:

9) der beiden 4 igen Hvpotbekenvfand- briefe der Schlesischen Boden-Kredit-Aktien-

bank in Breélau Lit. F Serie 1X Nr. 3657

| [9041 o] Zwaugsversteigerung.

| Im Wege der Zwangsvollstreckung foll In der Untersuhungssache geaen den | in Berlin - Wiitenau belegene, im Jäger z. Pf. Julius Martin kx. der | Grundbuche von Berlin- Wittenau Band 10

}r Ï 2 Ly Blat! Nr.

Gerit der 21. Division.

[98695]

] Sâger-R- ¿. Pf. Nr. 7 wird die unterm Nr. 299 zur Zeit der Eintragung | 12. d. Mts (Reichsanzeiger Nr. 12/14} | des Verste ‘igerungsverme fs auf den Namen und Serte Xk Nr. 2823 über je 100 4: erlasset ne Fahnenfluchtserklärung hiermit | der verehelihten Kaufmann Adelheid| 6) des Scheck8s Nr. 11386 d d. | zurückge zogen. | Dabinten, geb. Kienast, zu Berlin-Tegel | Breslau, den 14. Januar 1913 über |- Trier den 22. 1. 1914. | eingetragene Grundstück am 13. März | 589,96 #, ausgesiellt von der Firma Carl Gericht 16. Division | 1914, Vormittags 16? lhr, dur | Friedmann & Co. in Breslau, gezogen | das unterzethnete Seridt an der Ge- | auf die Breslauer Diskontobank Depo- 1

richts\telle —, Brunnenplay, Zimmer | fitenkasse B in Breslau: | Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das | 7) des Wethsels a. a4. Breslau, den | | in Berlin-Wittenau, Schubaristraße 23, |24. Mai 1913, über 170 #4, aus gestellt | 2) Nufc ebote Berlust:- t | beleg ene Grundstück _ enthält _Wobnhaus | on Frau Martha Grübling in Breslau, | 4 g ? # e [mit abgesondeitem Abcrt, Hofraum und | Gle straße 4, gez ogen auf den Haus beiter | Hausgarten und umfaßt das 6 a 72 qm | Hermann Frôt li in Breslau, Doch-

straße 4, und von Thi angeiommen, fällig am E August 1913:

) ter beiten Fe {leisen Nenten- brief e L Os 34 und Nr. 24 135 | Úber je 300 A

V1 T $4 ( 54 {li G +# z 1 igl E n, Zuste ge | Troße Trennstuck Kartenblatt 3 Parzelle | it, de . { | 929/12. Gs ift in der Gebäudesteuerrolle | erg o | des Gemeindebezirks Berlin - Wittergu | unter Artikel Nr. 206 mit etnem jährlichen | NußungS8wert von 1350 4 und in der |

{90411]) M M

Cr M 5 Spr 2575 an treduna fol | 7; ¿2 h 5 L 5 E E A E E | Grundsteuermutterrolie unter Artifel Nr. | werden auf Antrag zu 1 des Ingenieurs | \ L i N EETSENE, At S | 278 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk | Hermann Menz in Bresk!au, vertreten

von Berlin - Wedding Band 74 Blatt |

F V - | SAanma ti z Y S Nr. 1774 zur Zeit der Eintragung des in das Grund- | dur Recbtsanwc alt Dr. Pi uner 1 Breslau,

ist am 17. Dezember 191 | Gustav Thiel in Groß | j j

buch eingetragen. zu 2 2 des Rentiers

M A é Ege g E eri ¡f R Berlin, den 24. Dezember 1913. | Läßwitz, Kreis Leanig, ve:treten dur die | E T bes 2 x; | Königliches Amtsgericht Berlin «Wedding. | Nechtéanwälte Justizrat Friedenthal und | Strage Parzelle 1774 mit beschränkter Abteilung 6. | Nothmann 1 Îîn Bréslau, zu- 3 -des |

tirchenvorstandes der fatholischen Kirche |

Pen h Z I b « 3 A —— | | 10 Ubr Ms L Ee | [57863] | in Sieroth, Kreis Gleiwiy, zu 4 der Frau | S L Gerictästelle Berlin P 90 | Herzoglißes Amt®gerißt Braunschweig | Schneidermeister Bertha Fränze E, geb. | S L | bat beute folgendes Aufgebot erlassen: | Berger, in Liegniß, vertreten dur die |

e noth î Pr r, S0 1 Tre | L H 4 ú N y j u ° = Brunnenylay, Zimmer Nr. 30, e, | Der Privatier August Pfuble in Berlin- | Ret8anwälte Justizrat Schmeidler und |

T otnert wPTÞoe as in R î | . S ; É qu 6 A Ÿ

Afrikanisce Strage Af Gr ile | Stegliß, Albrechtstraße 106, kat tas Auf- | Wenzel in Lo ‘gnt, zu 5a. der Witwe | i nei fe r, “nsa: G58 p 2 66 qm aroße | gebot der Braunschweiger Prämienkose | Emilie SHmidt geb. Glaubig, i n Stroppen, | ; C Ge r T MOD* | Serie 6856 Ne 30 u. 3] beantragt. Der | b. des NReicébankbeamten Gmil Smidt |

Mühlen- |

j

Trennstück Kartenbla att 20 Parzelle 1131/2 x.

In it unden wird aufgefordert, | in Frankenflein, c. der verebe und ift in der Grundsteuermutterrolle des | F hater ter Urkunden d E ï L) N erehel

spätestens in dem auf den 4. Mai | besiger Emma Altmann in Gubrau bei |

N Rorlf 9 r tif Nr E S E S 1914, Vorrzittags 10 Uhr, vor dem | Steinau, d. der unterebel. Selma Schmidt |! 082 1A U E “Die Vecttvias, | Herzog iden Gerichte, am Wendentore 7, | in Stroppen, vertreten dur ibren

9s 0 L f 1 Es 15 dzs be 1913 Rue 29, anberaumten Aufgebotétermine | Pfleger, den Antragsteller zu b, . der O IEDETErE N M S ALIemDer 1929 [Foltlé Mechte äniuinélden unddie Urkunden | unverebel. * Idi Stüitßt in Strovpen, |

in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 24. Dezember 1913. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Abteilung 6.

f. des Landwirts Paul Schmidt in Stroyp- | pen, sämtlih vertreten durch die Rects- anwälte Justizrat Friedenthal und Noihs- [mann in Breslau, zu 6 der Anhalt-

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos ertlârung der Urfunden erfolgen wird.

Braunschweig, den17.Seplember 1913. | Der Gerich!s\chretiber

[90412] Zwangsversteigeruug. | Herzoglichen Amtaaerichts, 17 : | Dessauishén Landesbank in Dessau, ver- Im Wege der Zwangévollstreckung soll | (L. S.) Kreiß, Ger.-Obersekretär. [treten dwch ibre Vorstandsmitglieder, | das in Berlin belegene, im Grundbuche | R | De as Gustav Nichter und Di- bon Berlin- Wedding Band 74 Blatt | [77864] [refto r Josef Lux zu Dessáait, zu 7 des | Nr. 1775 zur Zeit der Eintragung des | Die Inhaber folgender, angebli ver- | Steinmetzes Gottlieb Pech in Breélau, Versteigerungsvermerks auf den Namen | loren gegangener Urkunden : | vertreten dur Nechtsénwalt Grünberger | der Grund\1ücksgesellsaft Afrikanishe| 1) der sechs Wechsel d. d. Breflau, den | tin Breélau, zu 8 des Pastors Schmitt ‘in Straße Parz lle 1775 mit beshränkter | 13. März 1913, davon fünf auf 300 | Nubland, Kr ets Hoyerswerda, als Verbands-

zablbar | vorstebers des Gesamtsulv erba! des Arns- |

Haftung qu Berlin eingetragene Grundstück | und s über 200 M [autend | | dorf Kreis Hoyertwerda zuglei als Bevoll

am 9. März 1914, E Iuli 1913, ohne Unterschrift des 10} Uhr, durch das unterzeichnete Gertcht, | Ausstellers sämtlich gezogen auf Friedrich | mächtigter des Schulvorstandes daselbst, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer | Kunze, Breslau, Kaiserstraße 76, und von | auf»efordert, spätestens in dem auf den | Nr. 30. 1 Vrepbe, versteigert werden. | diesem angenommen ; /3. Juni 1914, Vormittags {0 Uhr, Das tn Berlin, Afrikanishe Straße, be-| 2) der beiden 40 oigen Pfandbri-fe der | vor dem unterzeichneten Gerichte, Museum- |

Aec, umfaßt das | SchlesisWen Boden- Kredit-Aktien Bank in | straße

9, Zimmer Nr. 258,

| [98574]

| rungs\chein ¡ #6 4000,00 ist in Verluft geraten.

[98573]

| Tommen sein.

| Police binnen | beute ab bei uns zu melden.

I. Stod, an- |

beraumten Aufgebotêtermine ihre Neckte anzumelden und die eten vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärun g ers folgen wird. 41. Gen I. 26 1913. Breslau, den 12. November 1913. Köntgliches Amtsgericht. [98422] Unser Aufgebot vom 1. Oktober 1912

| wegen der dem entner Franz Bohriug

in Naumburg a Saale angebli ch verloren gegangenen 13 Stück Siammaktien der Berein-brauerei Ap olda Aktierige sellschaft in Apolda über je 1000 # hat sich erledigt. Apolda, den 22. Januar 1914. Großh. Amtsgericht.

[98761] Befkaunutmächung.

Der 4 0/0 Ostpreußische Vfandbrief B Nr. 7517 über 2000 ah (st der Frau Fenny Pincus, geb. Friedländer, in Wilmersdorf abhanden De mmen, was zum Zwecke des einzuleitenden Aufgebots verfahrens bierdur befannt gemacht wird.

Vönigsberg, den 24. Januar 1914. Ostpreußische GenerallandsMaftst irettion. [R

Der von unserer Gesellshaft auf das Leben des Monteurs Hêtrn Paul Koppe ¿U Dorkimad auêgefertigte „Versicherungs- sein Nr. 636 846 vom 15. Dezember 1911 über Æ 2000, tdem Genannten abbanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird

aufge fordert, innerhalb zweier Monate

eine Rechte bei uns anzumelden und die Urkund e vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt und etne Grjagurkunde auêgefertigt werden wird. Berlin, den 16. Januar 1914. Preußische Lebens - Versi iherung8- Actten - Ge tien - Gesellschaft.

“Aufgebot.

Der von uns auf das Leben des Pfarrers Wilbelm Brand in Eving unter deu 20. Dezember 1910 ausgefertiqte Versiche- Nummer 415 404 über Der jeßige Inhaber obigen Versicherunas\cheins wird aufgefordert, sich binnen 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls der Ver- sicherungésein für kraftios erflärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Berlin, den 20. Januar 1914.

Victoria zu Berlin Allgemeine Ver- Rg, Actéen-Gesellschaft. Thon, Generaldirektor.

“Aufgebot.

Die Lebe». 3versiherungspolice Nr. 88 047, | die wir am 1. Dezember 1884 für Herrn Herwann Koch, Musiker in Dresden, ver- storben in New York am 18. Mai 1912, ausgefertigt haken, soll abhanden ge- Wir fordern den etwaigen sich unter Vorlegung der

¿zwölf Monaten von Meldet wir die Police

Inbaber auf,

| sich niemand, so werden

| für fkraftlos erklären. Leipzig, den 15. ÆXuli 1913.

Teutonta Versicherungsaktiengesellschaft in Leipzig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. Leberêversiherungsbank Teutonia. Schömer.

Dr. Blihoff. J. V.: S

h aestellte Pri imawechsel

j In, Des

L zu 1B

den

zum Deutschen Rei

Verdin

i M4. DDi f efelli f O S Gr ch «tai

n A S ten aus

gungen 4s

U. Ges

it- und Fundsade Tr. L- T0 751 t Jen, Zu ustellun gen 1 U. dergl. |

Dritte Beilage

56

Uttien gefells \daften.

UTiCU

DOooID |

nschaft

RTEC E ton

\Haftägenoïe

chsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 26, Januar

Öffentlicher Anzeiger. |

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 x.

1914.

ens

D

2) M 1fgebote, Berlust: ut Fondsachen, Zustellungen U. dergl.

5 Aufgebot. Der Kretshambesißer Gustav Scholz Scheibe-Meff-rsdorf bei Fried deberg )ueis, vertreten durch die Rechts- ¿tre Justizrat Beninde und Dr. bristiani in Bunzlau, hat das Aufgebot des verloren gegangenen Wechsels vom 10. April 1900 über 200 4, ausgestellt vom Antragsteller, akzeptiert vom Handels- mann Wilhelm Wieland jun. in Bunzlau, Goldberge: ftraße Nr. 3, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, Ot tober 1914, Vormittags D Uhr, bor dem unterzeichneten Gericht anbe- rau nten Aufgebotstermine seine Rechte zumelden und die Urkunde vorzulegen,

| widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Urkunde erfolgen wird. Bunzlau, den 20. Januar 1914, Königlibes Amt3gericht.

[68555] Uufgebot. Der unter Genehmigung thres Ehe-

mannes von der Frau There! e Kraag, geb Veisong, tn Danzia ausgestellte, auf Herrn rt Kraaß in Danzig, Schilfgaf}e 1a,

| cezogene und von diefem angenommene,

am 4 September 1913 in Danzig aus- laut end über eine am T Dezember 1013 an Frau Hulda Baumgardt in Danztg, Heiligeaeistgaise 74, b Wecbfelsumme von 2000 # ufend Mark ist abhanden ge- i. Die Inhaber dieses Wechsels rden auf Antrag des Kaufmanns Albert Siri in Danzig, Swbilfgasse. Mir. La, E dur __ den Rechtsanwalt Dr. 1lewsfi in Danzig, aufgefordert, i ihre

R bte spätesiens in dem auf den S. Juni

) zablbare

1914, Vorm. 10 Uhr, vor dem unter- æidneten Geriht in Danzig, Neugarten Nr. 30, Zimmer 220, 2 Treppen, GnDes

J

raumten Aufgebotstermine ns O n und A ten oben genannten Wechsel r nfalls dessen Kraftlo: erfiá frün ‘er-

Sr eaer L

n w icd. Danzig, den 15. Königliches Amtsgericht.

[28429] Aufgebot.

Der Eisenbahninvalide Friedrih August Hofm an n in Brand bat das Aufgebot zum Iwede der Auétschließung des Gläubigers | s 28 auf Blatt 17 des Grundbuchs für

d in Abteilung 3 unter Nr. 1 am April

Oftober 1913

Abt. 11.

i A 1819 für Caëpar Guecks in owvidau eingetragenen Darlehns von 44 Talern 29 Neugrofchen nebst Zinfen und Kosten beantragt. Der Hypotheken- gläubiger und feine Rechtsnachfolger werden usgefordert, spätestens in dem auf den | 1914, Vormittags

1 Uhr, vor dem unterzeichneten M nberaumten Aufgebotstermine ihre Rech melden, widrigenfalls sie mit rene te ausgeschlossen werden.

Zwickau, den 22. Sanuar 1914,

Königliches Ämtégericht.

21 ] Aufgebot. èr HDeinrih Ruppnau in Rade, Holstein { ‘antrag t, den verschollenen Woldsucher cl H dinrih Nudolf Ahrens, zuletzt “nhaft in Wilstedt i. Holstein, für tot zu aren. S bezeidhnete Verschollene wird gefordert, sich spätestens in dem auf den Aucas 1914, Vormittags |; 19s, vor dem unterzeichneten Gericht | © umten Nuf ‘gebotstermine zu melden, igenf: s die To deserkl ärung erfolgen Än alle, welche Auskunft über oder Tod des Verschollenen zu er- ¿en vermögen, ergeht die Aufforderung, uellens im Aufgebotstermine dem Ge- tidt Anzeige zu machen. Ahreusburg, den 13. Jan! tar 1914, Königliches Amtsgericht. 4.

TAA

{I

2423] Aufgebot.

„Vie Witwe Elisabeth Heusser, geb. Lanz, in Frankfurt a. M., Bergerstr. 160, en durch Rechtsanwalt Dr. Hoch- P aedter in Frankfurt a. M., Goethe-

f trafe 27, hat beantragt, den ve :rsollenen

+

t Seusfser, geboren am 12. Juli 1845 ald im Kcnton Zürich (Schweiz), für tot ¿l erklären. Der bezeidnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens i in dem auf 21. September 1914, Vor-

Ymittags 1X Uhr, vor dem unterzei-

seten Geriht, Neue Friedrichstr. 13/14, ¿ll Stockwerk, Zimmer 106/108, an- eraumten Autgebotstermin zu melden, as enfalls die Todeserklärung erfolgen Rohe » An alle, welhe Auskunft über t den oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, testens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen. Verlin, den 14. Januar 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 84.

(98576]_ Aufgebot.

Der Zimmermeister Louis Sonnthal in Darmstadt hat in seiner Eigenschaft als Abwesenheitépfleger beantragt, den ver- {ollenen Jobann Peter Grünewald, unebelihen Sohn der Katharina Elisabeth Grünewald, geb. den 13. Dezember 1831 in Brenébach, zuleßt wohn haft in Darm- stadt, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Beri&allone wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 219, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des

Verschollenen zu ecteilen vert nôgen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte ‘Anzeige zu mahen.

Darniftadt, den 16. Januar 1914.

Großh. Amtsgericht E

[98425] Aufgebot.

Der Nestgutsbesizer Amand Hertramph in Lauterseiffen har E ‘ves ver- schollenen, am 22. Suli 1843 geborenen

G ets dn August S Scholz, zuleßt wohn- ß

baft in ttendorf, für tot zu erflären. Der Mine Bershollene wird auf» gefordert, fi spätestens in dem auf den #20, Oftober 1914, Vor- mittags D Uhr, vor dem unterzeih- neten Geridhte anberaum nten Aufgedots3-

widrigenfalls die

termine zu melden, An alle,

Todeserklärung erfolgen wird. welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermö gen, gebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Geri&t Anzeige zu maden.

Greiffenberg iu Schles, den 19. Ja- nuar 1914.

Königliches Amtsgericht. 198427] Aufgebot. s Der Anton Smit , Schuster und

Aerer in

seit dem Jahre 187 6 verscollenen Schufter Ludwig Jeuarath. géb. 7. Januar 18 in Wittisheim, zuleßt t wobnbast in Chi icago (Amerika), für tot zu erflären. Der be- Ce VershoUene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 23. Sep- tember EDE4, Vormittags 9: Buhr,

1 Wittisbeim, hat beantragt, den Ç

bor dem unterzeicnet-n Gerichie, im Sißungéfaale, anberaumten Aufgebots-

termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erf [lä ¿rung erf olgen wird. An alle, welch Auskunft über Leben oder Tod des Rer, [ho [lenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Autgebots- termine dem Sericht A Inzeige zu machen.

Markolsheim. den 18. Januar 1914. Kaiserliches Amisgezi d;t. [98428] Aufgebot.

Die verebel. Anna Blasse, geb. Glück, in Berlin, Göbristburg erstr. 15,

Q un

tragt, die am 14. Mai 1839 in Nonne- burg geborene, eit ibrer er per

\{ollene a ie Erne stine Glück im We(

des Aufgel rfabrens für ‘tot z zu E. Aufgebotstermin wird auf Freitag, den

1K, Uugusfst 1912, Vorm. 10 Uhr, anberaumt. Die genannte Verschollene wird aufgefordert, svätestens im Aufgebois- ter! nine id ¡u melden, widrigenfalls die 2 odeserfiärung erfolgen wird. Alle, welche Auékunft über Leben oder Tod der schollenen zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, ipateslens 3 im Aufgebo tstermine dem Gericht 2 nzeige ¿lt machen. Ronneburg, d den 20. Sanuar 1914.

c Ber-

Herzogliches Amtsgericht.

[98577] Aufgevot.

Der Na@wlaßpfleger ) Bullmann in Grävenwiesba 1} tragt, den vershollenen Johann Peter Schäfer, geb. am 31. Fanuar 1855 zu Eshbach, U die Marie Christine Schäfer, erehe lidte August D,

April 1865 zu GSsbach, zule

wobnbaft in Philadelvbia, für tot zu erklären. Die bezet neten S Berscbalienen werden aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 12. August 1914, Vormittags 93 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Auf-

gebotstermine zu melden, wid rigenfalls die alle,

geb. am 7s

wird. An

Todeserklärung erfolgen ln welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht

die Aufforderung, svätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Ufingen, den 17. Januar 1914. Köntgliches Amte gerickt.

Sena, 10 7 13.

Durch AusfchHlußurteil vom 21. Januar 1914 ist der Schiffer Ernst Gander, ge- bvren am 26. Oftober 1833 zu Ziltendorf, für tot erklärt worden. Als Todettag ist der 31. Dezember 1904 festgestellt.

Berlin» Lichtèuberg , den 21. 1914,

&Fanuar [98424] Königliches Amtsgericht.

Durch Aus\{lußurteil zom 19. Januar

1914 ‘ist der am 12. Januar 1869 hier geborene Pferdehändler Hinrich Eisen für

tot erflârt worden. Als 31. Dezember 1905 festgestellt.

Bremervörde, Königliches

Als Todestag ist der [98566] den 19. Januar 1914. es Amts gericht.

Zu Nr. 95480 der Ein rütung in Nr. 16:

Der für tot Erklärt heißt nit P

fondern Bollmeyer

Hörter, es n A

nigl.

(98676)

ollmann,

Fan uar 1914, Amtsgericht.

[98426]

Der über die im Grundbu von Klein-

blittersdo1f Band teilung IIT Nr. 2 manns

eingetragene Ovp

S BDürgschafts ‘Guld

M oriß Le

ITI Artikel 104 in N 0s zugunsten des Handels- cevy zu Saargemünd otbek über 18450

nebst Zinsen und 4

Kosten geb vildete Svbotbetendrief wird für

raftlcs erklä Saarbr p Königliches

den 20. Januar 1914 Amtsgericht. 18.

93854] Oeffentliche Zustellung.

In Ebesachen der Louis je verehel. Günlher, vertreten ativalé Oberjustizrat Sevfert

ber8d O7

V 1,

Handelsfrau Emtra geb. Ande:s, in

den Rechts in Bautzen

dur

E Prozeßbevollmädtigten, Klägerin, gegen H t n Zimmermann Ernst Gustav Günther,

Frubes in Olbersd Aufenthalts, dung, ladet Klâge Ep ins ibr Êr 1919 ] der ammer Baut

20

S

19 F 4, ‘Vorm iti

der U forLet 15 Gerichte zugelc

ile

Der Ge

U Fl 4+t0 Beftlagten,

Die Dele

aut; en, Den ZU

orf, jeßt unbefannten wegen SIREs, rin den Beklagten zur in dem Uziteile vom auferleg ten (Fides und r Verhandlung vor die r des Königlichen Land- en auf den 30. März

tags ¡10 Uhr, mit n bei dem gedahten Neoc valt zu i

D ) «o So 1

Zum Zwette der öffentli Ds n Zu- r Niréäug 558 Schri t+. T AugzuUg des C Lz

Januar 1914, ribts schreiber

des Königlichen Landgerichts.

(98719) Oeffeutlicze Zustellung.

Der Butreaubeamte Georg Rautenberg

in Berlin, bevollmächtigter Dr. JFsaac in Be flagt gegen f Nautenberg, ge unbekannten Aufé BerlineTreptow, haft gzwesen, auf

Birkenstraße

E Brozeß- Re chts na Justizrat erlin, Potädame itr, Dai eine Ehefrau Anna borene Der: & SE ent O. raber in traße 66, Mod

b Sräßstra tprung,

r N Gra ind der D

daß fe Ebebrucb getrieben habe, "mit d dem

Yntraa e, ibre (Ehe 3 Den allein \ \{uldi Ce Tz DOSA1S _ gte zur mün ir its vor

straße, Noires (Gerid I. Gtod, Vormittags 91 forderung, sich du Gerichte zugelafer Prozeß :bevollmäd ti

Berlin, den 22

Worm, Landg.- Des Königlid de

nLandgerihts

zu eiden Und f P für n. Teil zu erklären. Der Kläger ladet die dlihen Verhandlu: ing des die E Zivilfammer des Tin? Bs erlin, (Brune er

chtégebäude, Saal 16 18,

auf den 8. April 1914,

A mit Der Auf-

einen bei die fem

en Rechtsanwalt als

ten ve rtreten zu lassen. SFanuar 1914.

Sekr, Geridhtsfchreiber n Land gerihts

98677 7] Oeffentliche 5 Ea

In der Beruf Philipp Horbach, El dwigshaf t Kl

un lg erin, Prozeßbevollmächtigter : Red

Y q, N S « y ® anwait Profetor

gege n thren Ghe

hilivv Horbach,

eke nbaft, jeßt o Und rufungébeklagter die Klägerin gerihts, 4, vom 30. geleat,

Aege

Zivi

dem

mit

Oberlandesgcricht wolle es angefohtenen UÜrteils na seitigen ecstinstanzlihen Anträgen erkenne:

S L \

dem Berufungs8bek! ZzUr 2 für vorläufig

Rechtsstreits Urteil flären. Termin bandlung ist anver liben Obe rlande8g Cöln auf den 15. mittags 9 Uhr, flagte g einen ‘Poi gelaffenen Zwede der öffent dieser Auezug beka Cöln, den 21.

dem

Dr. Flehtheim in Cöln

L ufentbalts ort,

September 1913

eladen wird mit der genannten Anwalt zu

ung8fache der Ebefrau Laetî\ch, b

S 114 «F & li

Helene geb. ägerin und

mann, Len Sd net

hne be

¿t “Bel l e.

U: 21/14 hat

n das Urteil L L-L

[kfammer, Saarbrüen E,

N

1 ( iN- Antrage: niglies unter Ab nderung ben A

Kosten des tast zu legen und das vollstreckvar zu er- zur mündlihen Ver- raumt vor dem Köntg- ericht, 3. Zivilsenat, zu Ap ril 194, Vor- zu welbem der Be- Aufforderung, Ge ericht ZuU- bestellen. Zum lien Zustellung wtrd innt gemacht.

SFanuar 1914,

«4 lagten die

Linnert,

Gerichi s\hreiber des Oberlandesgerichts.

[98: 2596] Oeffentlic Dte feparierte Pl geb. Bilawny, in mätigter: Necht Cottbus, flagt geg Bäcker Jofef Kub

jetzt unltanutel Aufentha

der Behauptung, Klâg erin

wiederholt

he Zustellung. ps Pelagia Kubiak, Breslau, Prozeßbevoll- éanwalt Eulenberg in jen ihren Ehemann, den iak, früher in Kolfwig, ts, auf Grund daß der Beklagte die gemißhandelt, sich|d

dem Trunke e, seine Fam lie \{lieiß;-

lih verlassen und

ih seitdem in keiner

Weise um den Unterhalt seiner Familie aekümmert habe, mit dem Antrage, dtîe Che der Parteien zu sceiden, den Be- flagten für den s{uldigen Teil zu erklären und ibm die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen. Die läge rin ladet den Be- flagten zur mündlicher Verbandlung des Rechtsstreits vor die ¡weite ivilkammer

des Königlichen Landgerichis in Co!tbus auf Freitag, den 7. April 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Ile AC, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Geri te zugelaffenen Anwalt zu

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemaht. 2. R. 20. 13.

Cottbus, den 15. Januar 1914, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

racoz7

Zuftellung.

“D ie Ea Bertha G mma Buttiers, geb. Müller, in Naßberg bei Zeig, vertreten durch den 9echtsdnwalt Kormann in Gera, klagt gegen ihren Ehemann, den Max Willi Friedrich Butiters, zuletzt i Neustadt an der Orla, jeyt unbekannten Aufentha [ts, wegen Ehescheidung mit den Antrag, die Ebe der P tes n zu s{eiden und den Beklagten für den allein huldigen

eil zu erkläten. E Klägerin ladet den Betlagten zur mündlihen Verhand- lung des Nech tsftreits v or die [1]. Zivil- fammer de cinschaft! ien Land( its

¿u Gera (Neuß) auf den 284. April 1914, Vormittags 9 Uhr, Und fordert thn auf, einen bei dem gedadbten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage be» fannt gemadt.

Gera, am 19. Januar 1914.

Ge ridts\chre ider des gemeinschaftlihen Landgerichts

(98858] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Magdalene Hein, geb. Dunckel, D Staßfurt, At zerdorfersirañe 7, Prozeßz- vollmägtigter: NRechtsanwalt Seßler in ineburg, flogt gegen ibren 1 Ghemann, den Arbe iter Ba A Heinrih Friedri Sein, früber in Lüneburg, jeßt unbefannten Auf- enthalts, auf Grund de 8 1567 B. G.-Bs., mit dem Antrage auf Ehe eseidung us (F Bef flag ten n i für den schuldige

T N 4, (Frflärung des

r L

Teil. Die Klä gerin et den B eflagten ¿zur ndliche n erb andlu ung des Rechts streits vor die i tte Zwilfammer des

Kön igliche N Landgerichts in Lüne burg auf den 22. April 194148, Vormittags 93 Uhx, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesem Gerichte zugela iffenen Rechtsanwalt als Proz?eßbevollmäcßtigten vertreten zu lafsen. Lüneburg, den 23. Januar 1914. Der Gerichts\cretber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. Anna Schaldach, geborene thow, Prozeßbevoll-

Altenplatho! Mölders tn

Mech isanwalt

[oOSBN21 [ ; Die Gbefrau

Böttche va in

mächtigt Maubebura, flagt

den Arbetter Albert fion tete früber in Po, jest unbekannten Auf- enthalts, wege: | Auiittuia des chelidien Borbältnisses A bêslichen N mit dem Antrage, die Che der Parteie:

zu trennen und den Beklagten foften-

pflichtig für den allein ul digen Teil zu er klären. Die Klägerin ladet den Beklagten n ib mündliî en Berbandlunga des Rechtsstreits

vor die vierte Zivilkammer des König- lien Landgerichts in Magdeburg, Halber 11ädterstraße Nr. 131, Zimmer 142, auf den 20. April 194A #4, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, \sich dur einen bei diesem Gerichte zuge-

lassenen MNecht8anwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreien zu lassen. Magdeburg, den 17. Januar 1914. Pee ane andgerichtsfekcetär, Berichts chreiber des Königlichen Landgerichts.

(98861] Vekanutmahung. In Sachen Höß, Therese, Ges#4äfts- fübrerin in Laufen, Klageteil, vertreten

dur Rechtsanwalt Lang in Traunstein, gegen Höß, Adolf, Megtger von Laufen, nun unbefannte n Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde die öffentliche Zujstellung der Klage bewilligt, 1 ind ift zur Sn über die Klage die öffentliche

ßung der 1. Zivilkammer des Ku l, Land- ia | Traunstein vom Montag. den 283. März 1914, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter dur klägerishezn Vertreter “mit der Auf- forderung geladen wird, rechtzeitig einen bet diesfeitigem K. Landgerichte Traunstein zu- gelassenen Nechtsant E zu bestellen. Der flägerishe Anwalt wird beantragen, c erkennen: l. Die Ehe der Streitsteil wird aus A den des Adolf Höß a6 [hi den. Der Beklagte hat die Kosten 8 N echts ftreits zu tragen.

den

egen thren Ehemann, ]

Taglöhner Vin frau, Martina nin gen, _Prozeßbe anwc alt Hauger in ibren genannten

halts, auf Grund der G..B., mit dem der zu Sch wan ingen geschlossenen Beklagter erlegen.

und

Nechts\treits vor die Waldshut auf Freit 1914,

Aufforderung, einen

Gerihtsf

[98853] Oeffentliche Der Schlosser Ki

(Göt B2 in Non neburg

| Dr. Peipelmann in A ge gen seine Ehefrau, A i | Helene Göge, geb.

| Neuk ölin, 1€Bzt ohne b | Aufenth al! Sor, Qui | der häuslichen Gemei | ladet die Bel flag te z1 | band [un g des Ne ehtésf Abiltarnner des

Or

zu Altenburg auf den

rung, fih dur einen affenen Nech Sat vollmäthtigten e rtre “Ait tenburg, r Geri AiGreiber gerihts: Aktu (98582] Oeffenliliche Der mi nderjäbrige treten durch den vormund Berlin SW. 68,

è

Alte

Kroeck zu d flagt gege! De Vei

tp Fel zaun,

S 4 Me A m Ls B agte n, 20, Sèpténiber 1913 Beklagte in 24, Oktober v. ÎÏ., ni der Aufenthalt des mittelt werden fonn unter Wiederholung

Zur mündltch{en streits lihe Amtsgerilt Ber Neue Friedrichitruße

1914, Vocmittags Die offentliche Zustelli

nuar 1914 bewilligt.

Verliu, den 16. I

H1 N (Se

des Königlichen Amtsg L

[98572] Oeffeutliche In der Zivilp1 roz jährigen Ernst Richard

seßung der mündliche das Königliche dem auf den mittags © Uhr, geladen. Kamenz, den 19. Der Gertcht des Königlichen

[985 78]

Breitkopf den Bormund Gemeind Dworaczek in

bach, Klägers, gegen Paul Pasftuschka in ohne befannten Wohn- orf, Beklagten, wicd

in Nombac, Die auf die

Zimmer Bewe

Rombach, den 22. Der Gerichts

[98591] O effentliche Das minderjähri rige Kin Kruse jetzt Hi ms

Gerichtsfchreiberci : des Kgl. Landgerichts Trauustein,

den gefepli chen Vorm

D. Sötekamp in

geb. Preiser, in ollmädtigte Waldshut,

Schwaningen, jetzt un Untrac (Fh au die! em die

Die Klägerin l

flagten zur mündliche des Großberzoglichen Vormittags 9 Uhr,

| Gerichte zugelassenen Anwalt ) Waldshut, den 22. Sanuar 1914,

S.-A., mächtigte : die Nechtsanwälte Dr. Höfer und

Vormittags 9 Uhr,

24. Januc

Bormund, Stadtfekretär Iacobstr. 38, Prozeßbevollmächtigter :

Prinz

nahdem die Klag? dem dem verkünd

icht erschienen ift, da Beklagten

wird der Beklac

Zimmer 211/213, auf den

E

eßlache des

Prozeßber vollmächtigter :

Amts 3. April 1914, Vor- anbera

Bismarkbütte, | treten durch Rechtsanwalt Ernst tn Nom-

cenz VBuutru Ehe- Scchwa- Necbts- tagt ge gen nann, rüber zu befa nts Aufents- &

SS 1565, 1568 B. ge auf Scheidung am 9: Juli 1908

s Vershulden des Kosten aufzu- t den Be- n Verhandlung des

erste Zivilkammer

Landzerichts zu ag. deu 3. April mit Der bei dem gedachten zu bestellen.

de f eTa

reiber

des Großherzogliben Landgerichts.

Zustellung. urt Paul Nic Vars Prozeßbe voll-

stenburg S.-A,, klagt Anna Berta Hedwig Suckert, zuleßt in ekannten Wobn- und

Wiederherstellung haft. Der Kläger ir mündli ichen Ver- treits vor die erste

Herzoglichen Landgerichis

19. März 1914,

mit der Aufforde- bei diesem Gerichte walt als Prozeß- ten zu laî

Q Fen. r 1914. des Herzo gl. Land- ar Laaer.

Zustellz tug.

Hetnz Wudtke, ver- Berufs- KrellGmer zu Kläger, Ne tsanwalt Albr echtstr. 2, senden Ernst ied

4

früber in Be lin, Jtttterstr. 104, bei Paul Bt ;t unbekann au! Unte rhalt

2n Aufenthalts,

und ladet, Beklagten am zugestellt ift, der eten Termin,

nit Cr, te, den Beklagten

des Klageantrages.

Berhandlung des MNechts-

Ile Dor das Kön ia- lin-Mitte, Abt. 49, 10, LT Somit, 30, März 97 Uhr, geladen.