1914 / 22 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i vollmädtigter: Nechiéanwali Cohn in {ia Berlin, Wilhelinstcaße 148, unter ; [98845] O effeniliche Zuftellung. Jahre 1913 gelief-rler Waren, mit dem f Stettin, kiagt gegen den Gustav Albert | der Beha uptung , dak ibm von der Der Engrc s\chiähtermeist er Ludwig Antrage, den Beklagten fostenfällia Zur Ueckcker, früher in Steitin, jetzt unbe- | Firma Gustov Bock in Berlin, deren In-| Schmidt, Berlin, Frankfurter Allee 12, | Zablung von 809,57 4 nebst 5 9% Zinsen kannten Aufentbalts, unter der Behauy- | haberin Klägerin bis 1. September 1912 | klagt gegen den Fleis&er Aemilius Beer, | seit 22/12 1913 und zur Zahlung der tung, daß der Beklagte fein Voter sei und | gewesen ist, Waren (Blumen) geliefert | jeßt unbekannten Aufenthalts, früber in | Kosten des Arresi föctfabrens 13 G. 249/13

zu verurteilen, auch das Ürteil aegen Sicherheitsleistung für vorläufiz vollstreck-

Berlin, Froberstraße 26, auf Grund ter

seien, taß Rechnung dem Beklagten zuletzt f Behauptung, daß der Beklagte ibm aus

Oftober 1913

deshalb verpflichtet set, ihm den Unterhalt zu | gewähren, mit dem Antr

age auf koitenpfitch- | am 29. zugesandt sei und

tige Verurteilung zur Zahlung einer im vor- | daß der Beklagte die Schuld nach dem &Fleishwaren den Betrag bon 269,74 M |bar zu erfläâren. Die Klägerin ladet den aus zu entri6tenden Geldrente von viertel- | 1. Januar 1911 anerkannt habe, mit dem | s{ulde, mit tem Antrag?, en Beklagten Beklagten zur mündlichen Berbandlung des

an den K! säg er 369,74 M

zu verur en

jährli 60 4 von der Geburt des Klägers } Antrage, den Beklagten kostenvflihtig zu NeBtsftreits vor die dritte Zivilkammer

_14. Februar 1905 an bis zum voll- | verurteilen, an die Käägerin 50 46 nebft | nebst 49/9 Zinsen feit dem 1. Januar 1910 | des AowaliDen Landgerichts in Crefeld eten 16. Lebensjahre, und zwar die rüd- | 49% Zinsea seit dem 1. September 1912 | zu ablen h das Urteil für vorläufig | auf den 4. April 1924, Vormittags ftändigen Beträge fofort, die künftig fällig | zu zahlen, und das Urteil für borläufig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger | 97 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur

ladet den Beklagten zur mündli&en Ver- handlung des Rethtsstreits tor das König- lihe Amtsgericht in Berlin - Schöneberg, Grunewald!traße 66/67, auf den 2. März tas Vormittagë& 9 Uhr, Zimmer 46 }.

Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

vollstreckbar zu ertlären. Zur mündlichen einen bei diesem Geribte zugelassenen Verhandlung des MNechtsftreits wird dec Beklagte, da añgeblich Berlin-Mitte als Erfüllung8ort vereinbart ift, vor das Ksntglichhe Amtsgertcht in Berlin-Mitte, Abteilung 57, Neue Friedrichstraße 15,

Il. Stodwerk, Zimmer 244—246, auf

werdend en am ersten eines jeden Kalender- vtertelj jabrs, und vorläufige Bollstreckbat1 keit des Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsf trei ts wird der Beklaate vor das Könitali he Amisgeriht in Stettin, Zimmer 87, 2 Treppen, auf den 12. März 914, Vornmeittags 9 Uhr. geladen.

vertreten zu lassen. Crefeld, den 22. Januar 1914. Sommer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Steitin, den 17. Januar 1914. er 28. März 1914, Vormittags | gemacht. (985867 Oeffentliche Zustellung. P 1ó8, Gerichts\reiber ¿ Uhr, geladen. Berlin - Schöneberg, den 18. Set Di Bethge & Sel b : , ie Firma Bethge & Selzer zu Hamburg, des Königlicen Amtsgerichts. “Beetin, den 17. Januar 1914. 1914. Adolvbébrüte 9 11, P i S z N E 1Gtsf olpbébrüde Prozeßbevollmächtigte : [98720] Oeffentliche Zuftellung. Amisgerichts Berlin-Mitie A Heilig T A tBeeridte l 02 aaa Rechtsanwälte Dr. D O S R A mtsgeri Berlin-Mitte. Abteilung 57 5 Der Fa ufmann O A in 9 E G A E E Mechtsanwalt Hamburg, klaat gegen [N Ç y ¿ “QaQr,QIg Ä 7 De e E E l La i darelensir, 10 bei: Marr, Prozeßbevoll: | l Deffentlide Zustellung, Io8ga4] Oeffentliche Zustellung. - [früher m Lamburg, | Finkenau 25 jept mätigter : NeSisariwatt Sustizrat U i Die Tuchgroßbandlung P Ann Die Firma Tad. Sliwinski & Co. in unbekannten Aufentbalts, mit dem Antrage Dorn, Berlin W. 8, Jägerstraße 19, | m3 E er rag F roze evo T lin, “Friedristraße 99a, Prozeßbevoll- auf fostenpflibtige Verurteilung des Be- flaat gegen ‘die Witwe Chatloite Emilie Ae: N Sani tte Swreier, Storp | näctigter: Rebtsanwalt Kallmann in | klagten zur Zahlung von 4 468.80 nebst Luise Böhme, geb. Smebdorf, f cüher E A A T S Berlin SW. 47, Yorkstraße 76, klagt gegen | 4 °/o Zinsen feit dem Klagetage, au das in Berlin, Marienstraße 7, S A in Berlin, Micaelkirdit 1ER Tue den Kaufmann Julian Nogalinski, früher | Urteil gegen Sicherheitsleistung in Höhe Cincinnati. jeßt unbekannten Auf fenthalts a E f e E D in Berlin, Winterfeldstraße 30a, jeßt un- j bon 110 % des jewetls belzutreibenden e der N ehauptung daß ibn Gn qus belannten Aufenthaits, unter der Fe bekannten Aufenthalts auf Grun der Be Betrages für vorläufig vollstreckbar zu er- Schuldschein ‘vom 3. Sanuar 1885 eine E A eEE E hauptung, daß er der Klägerin für geliefert | f.ären, unter der BVearündung, daß der ihm von dem Kaufmann Hubert Miller L D S SNIOEI E L revi erhaltene Waren noch 150 4 verschulde, | Beklagte den Klagbetrag für in den Jahren aba getreténe Forderung von 3 3500 M zu- e U oen BeLAe, 2 N Von mit dem Antrage auf vorläufig vollítreck- | 1912 und 1913 auftragsgemäß ausaefübrte E ae N T E E ftidbtige kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar Bare Verurteilur la Gir Zahlung von 150 „e | Scneiderarbeiten \Bulte. Der Beklagte und ; gen: Siwerboiis leis! tung gi orlà f [2 Ag von eh by nebst E nebst 9% Zinsen seit 5. Oktober 1912 Ti:d zur mündlichen Verbandlung des j (C i (CAIdTA VIEC ng aus trn 1 Le I V 4) L vollslre@bare Verurteilung der Be jagten E e Mal R 17.1 B 77L is | Zur mündlichen Verbandlung des Rechts- | Nectsstreits vor das Amtsgericht in zur Zahlung von 3500 6 nebst 4 9% aa Sie mina Ver: streits wird der Beklaate vor das König- Hamburg, Zivilabteilung ITI, Ziviljustiz- Zinsen f ¿t dem Tage der Klag ctitftellia: E M Lttbatta 19 01912 12 |lihe Amtsgeridt in Berlin - Sch! öneberg gebäude, Stevekingplaß, Erdgeschoß, Der K! e ladet die Bek! C0 Al ir inde E R in va s Ua Gd Grunewaldstraße 66/67, Zimmer 34, auf | Zimmer Nr. 103, auf Dienstag. deu E R S N S "wird der Dellagle vor das Königliche E 5 ; E fe Ä 1914, 11 A Berbandlung des Nech Pren Dor Amtsgericht in Berlin-Mitte, Abt. 17, p üee Es 1914, Vormittags léoben. Sus S ae Feu Ee A Zi ivilkammer des Königl ichen Land- | 1, Stockwerk, Neue Friedrichstraße 15, Fe GELCMDEN, / , uste N HES zerilis T tin Berlin, Neues Gerichts- S C: Berlin - Schöneberg, Grunewald- | Zustellung wird dieser Auszug der Klage Uf der T4, Anti E e E Datan, Geritsschreiber Samburg, den 8. Januar 1914. 10 Üo m M Sa a8 A den 20. Januar 1914. des König lien Amtêgerichts Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts Ly mir der Nuf DrTOerung, einen orner, Nmtä égeri t sekretär, es s onig ichen & mteêgetrt 18. S E 28 E

bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen

Gerichtssreiber des Königlichen Amts-

Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der gerih18 Berlin-Mitte. Abt. 17. [98595] Oeffentliche Zustellung (98585] Oeffeutliche Zuftellung. Labern Zustellung t wird dieter Auszug E Dee Kupferputer Albert _Körke tié Der Grunde igentümer Ed. Flügger U! r Klage befannt gemadht. (17. P. 1. 13.) [98581] Oeffentliche Zuftellung. Berlin, Novalisfirafe 13, Quergebäude Hamburg, Nöôdingsmarkt 19/20, _Proieß- _ Verlin, den 21. Januar 1914. Die TestamentsvoUstrecker des Sani- [1 Tr., ‘bei Markiewiß, Prozesbe ‘vollmäch- enollmäcbtigte: Rechtsanwälte Justizrat | Kaehler, Aktuar, als E is A tâtsrat Dr. Hamburgscben Natlasses, 7 ter: Necbtsanwali r in Berlin, lflader, D i Petersen und Coius ¿u des K niglichen L en Zandgeridhts I. a. der Amtsgerichtsrat Geheimer Justizrat | Köthenerstraße 7 11, klagt gegen ten Ar- | Altona, tagt gegen den Kaufmann J. [98855] Oeffentliche Zustellung. Eduard Cohn in Berkin-Wilmersdor?, beiter P. Kuhnke, früber hi Charloiten- vollstein, früher n N Die Firma F. O. Schultz in Char- | Faveriscestr. 33, þ. der Rechtsanwalt und | burg, Vestalozzistraße 66, jet unbekannten enthalts, A Saa "9 aae b 3 Fl ls lottenburg, Shlüterstr. 61, Prozeßbevoll. | Notar Justizrat Dorn 1. zu Berlin, | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß |# s E E ee Cg v mädtia E Sliat Se D lenaia M Zägeristr. 19, c. der Rechtsanwalt und er mit dem Beklagten am 31. 7. 1913 E und vorlà uta vollstreckba Berlin, Mohrenstr. 13/14, fiagt in den tee Arnold S pit ers ade E U S E ag, Ag Gen, nas ablen E m ba f qul Siflen 19, 0, 10/14 genen den Bätcker- urgerftr. 3, Prozeßbeyollmächtigter: Justiz- | dem er als Expedient eines Versandbauses jenig- ci 200 s, - bie in T

iat Arnold Lewintky hier, Flens burger- angestellt wurde und er si verpflichtete,

meister Mar Durxtig. früher in Bukow, itreéungssachen diverser Gläubiger gegen

u t E raue 3, flagen gegen den Kaufmann | dem Beklagten als Kaution ein Spar- jeß L unbekannten Aufenthalts, unler Der | 5 [fred Cohn, früber zu Charlottenb fassenbud iber 9 24 P ARE ibändidea thn aus dem Erlöse versteigerter Prand- Bo ¿hd i ung, daÿ ihr der Beklagte für A d } ruder z yarlotienbvurg, | Tasjenduch U er 9 924,76 E auêzußaändigen. ahe Vora Gerictêvolziebera L jekaufte und am 1. und 8, Wbiembee 1918 Roscerstr. 5, jebt unbefannten Aufent. |Die Ausbändigung dieses Sparkassen- L e vos R mt in Ham- A ; halts, auf Grund der Behauptung, daß | buLes erfolgte au. Der Beklagte hob | 2Urg sür von ibm dem Kläger sculdente

Cat 32 Sack Roggenmehl den ver-

Miete reserviert sind, an den Kläge r ausé-

sofort 300 M ab und verschwand mit dem

der Beklagte von dem Erblaffer, dem am

Carle Und augemelsenen Kauspreis vont " Sili 1919 verstorbenen Sanitätorat | Gelde. est iet merkte der Kläger, daß | 3e3ablt werden. Kläger hat ausgeführt : e ins bs A Barcs C E Ee Dr. Hamburg und dessen Vertreter Dr. |er von dem Beklagten getäuscht “worden Der, Beklagte babe von ihm in dem Hause e Oi Fee genten Klage- | Salinger in der Zeit vom 18. Dezember war denn dieser besaß überhaupt fein | Nédingêmarkt 19/20, etnen Raum gemietet rehnung ohne be gründete ( tnwendung an- | 1911 bis 11. Mai 1912 är: zt! Mübe Se L TOMLT: „7 [agebabt und s{ulde thm an rüdständiaer gerommen und verbraudht bezw. weiter : 7 iche Mühe» | Versandhaus und batte es [edigli® aus Miete den Klagbetrag. An dem Erlöse veräußert und fomit Preis und L Botdiaffen- waltungen empfangen habe , und a seine Ersparnisse abgesehen. Der Kläger ee Tv aube è Gläub daselbf N Ge EOHRTNO Aenebadat babe Dae N, | Berlin vereinbarter und gesetlider Er- stellt folgenven Klageantrag: zu erkennen : E E AUEETE auviger daietbil (E- Maa \te basto Ubi aud) aus dem Gei@ts, | fillungsort sei, mit dem Antrage, den | 1) Der zwischen den Parteien am 31. Juli psandeten N e:steigerten Gegenstände Mi infte der Auer idten Bereich A Bellagten zu verurteilen, an die Kläger | 1913 geschlossene Vertrag iît nitig. babe er in Höhe des Klagbetrages sein Da 15 26h A Biel iht : S L01096 # in Buchstaben: Sec{8undneunzig | 2) Der Beklagte wird verutrteilt, a. das Bermietervorzugsret geltend gemacht, das Fs M DA 0G bestehe E E aa Mark, nebst 49/6 Zi pen seit 1. September | Sparkassenbuch Nr. 58 700 der Sparkasse von den Gläubigern anerkannt worden sei. ck00 80 S D, N L x von | 1912 zu zablen und das Urteil für vor- | Neukölln über 62476 4 an den Kläger Zur Auszablung der von dem Gerichts- 700,80 (6 vom s. Dezember 1913 ab mit Aufs vollttredba N Tara L S O O voll¿ieheramt für seine Ansprüche aus dem 4 vom Hundert zu verzinsen. Sie bean-| «x 2 zu lâren. Zur erauSzugeben, b. an den Kläger 300 Erlose ausgefonderten 2C0,— 4 sei die tragt, den Beklagten ‘fostenpflictt “ir mündlihen Verhandlung dcs Rechtsstreits | zu zahlen. 3) N Beklagten werden die | Z 7; Os rg pr Sit Mt 1E E Zahlung Uo 20020 M nebit O m (wird der Beklagte vor dos Königliche | Kosten des Rechtsstreits auferlegt. 4) Das Zustimmung An ENOULEE erforderli. DAg t t E Í : R A Amtsgerißt in Berlin, Abteilung 10, | Urteil zu 2 ist boläuf fia vollstreckbar. Der | f Beklagte wird zur mündlichen Ver- Hundert Z E eit dem 9. Dezember 1913 Neue Fried richstraße 15, Zimmer 253/255 Kläger ladet den Beklaaten zur münd- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- zu verurteilen und das “Urteil eaen T. Sto Uf ben 4. Anil L912 lien Nerkandl s Rechtsstreits grit in Hamburg, _Zivilabteil:ng VIII, Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreck- | 5: N t E s E NCTYCURLONg. Des ioitreus vor Ziviljustizgebäude, Sievekingsvlag, Erd-

Vormittags H1 lhr, geladen. die 14. Zivil kammer des Königlichen Land-

Ip T5 5 o 4 - bar zu ecklären. Die Klägerin ladet den geschoß, Zimmer 107, auf Freitag, deu

Berlin, den 22. Januar 1914 aerih Be

Al A N Ve 22. Jan L, rihts 11T in Berlin zu Ch arlottenburg, |

C o téstrei „mündlichen, R Ne (L. 8.) Abel, Aktuar, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 53 u 3. April 914, Vormittags 10 Uhr,

Sa deli “des daicllben Sand, Gerihtéscreiber des Königlichen Amts- |den 17, Avril 191A, Vormittags | S A rede der dfentliben U é ROntguoer Land Q j a) \ 3 Flag

geridts Il in Berlin, Hallesches Ufer 29/2 gerihts Berlin-Mitte. Abteilung 10. 10 E, mit der Aufforderung, fich dur" Aue E S dieser Auszug der Klage | 7

21 L A e E ——— einen bei diefem Gericht zugelassenen | 2fan M

Zimmer 67, auf den 30. Mörz 1914 L ine s JECNENEI

Vorinittaas {O0 16r mit Le Auf- [98584] Oeffentlickée Zustellung. Nechtsanwalt als Prozeßbevolmächtigten Hamburg, den 16. Januar 1914.

fo derung, ih durch e inen bei diesem ‘Ge- I), der Un erzen „Profes jor Dr. | vertreten zu lassen. Der Gerichts\hreiber des Amtsgerihts.

E c) 0 Ê De e - (i N a E S B S E ——

richte zugelassenen Nectsanwalt als Pr ozeß- tned. Heinri Venn in Berlin-Grunewald, Charlottenburg, den 22. Januar 1914.

Bis smarck Allee 6, habe mit dem früheren Thomas, Gerits\Hreiber [ [98563] Oeffentliche Zustellung.

bevollmädtigten vertreten zu lassen.

Borlin von 23 Fanuar 19120 Direftoc Nichard Paul Liudner, zuletzt des Königlichen Landgerichts II1. Der Magistrat Armendepuration F ? S 2 wobnbaft in Berlin, Alt Moabit Nr. 109, zu Könige hütte D.S. beantragt auf Grund

Der Gerichtsschreiber

Rechtsanwalt als Proz eßbevollmächtigten

Kläger 192 #( 59 H nebst 4 9%, Zi ufer

bon 27 # 50 „5 vom 1. April 1912 gh von 27 Æ# 50 „S vom 1. Suli 1912 E von 27 #4 50 - vom 1. Oktober 1912 zj von 27 4 50 S vom 1. Januar 1913 g5' von 27 A 50 S vom 1. April 1913 44 von 27 4 50 8 vom 1. Juli 1913 s von 27 90 vom 1. Oktober 1913

zu zablen, 3) die Kosten des Rechtsstro: werden dem Beklagten auferlegt, 4} Urteil ift v läufig vollstreckbar. Beklagte wird daber zur mündlichen bandlung des Rechtéstreits vor das liche Amtsgeriht zu Leipzig, ins a S 1 A 159 Qui H 10. März 194, Vormittags 2 U geladen. Leipzig, den 21. Januar 1914, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[98851] Oeffentliche Zustellung.

Der Vorarbeiter Franz Walla in Míschanna, Prozeßbevollmähtigte r: Rechts. anwalt Goldstaub in Loslau, laat q

den Musiker Julius Scho!z, früber in Liebenzell, jeßt unbekannten Aufenthalts unter der Behauptung, daß er die Gläubigerin der .im Klageani: zeihneten Hypotheken befriedigt hab daß der Beklagte als Miterbe nal

Gläubigerin die löschungas fäbige §

zuitt Lir

bisher nit erteilt babe, mit dem Antrage

den Beklagten kostenpflichtig zu bewilligen und zu beantragen,

zu be êturte

4TUUtT,

dal dio

auf dem Grundstück D 199 Nieder Mescharna in Abteilung 111 Nr. bez,

für Johanna Mitko, E gewese; Stolz, eingetragenen 265 4 71? 2 bezw, s M 14°; S im Grundbuhe auf Kolter

8 Klagers gelôö\cht werden, das Urteil auch für vorläufig vollstr-ckdar zu 3 Zur mündlichen Be: handlung des streits wird der Bellagte vor da

a G (V X 13f aut

lide Amtsgericht in Loslau den 31. März 1914, Vormittags ® !5r, geladen.

Loslau, den 23 Januar 1914.

Der Gerick{ts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts

98804] Oeffentliche Zuftellung. Deininger, Franz, Architekt in Müuncben von der Tann!traße Prozeß tigter: Rechtéanwalt Dr. Kollmarn in Veünchen, Marienplaß 21, klagt ge; Betrafch, Nifred, Arcbitett, früber Münchzn, Isabe llastraße 25/111, zurzeit bekennen Aufenthalts, wegen S tene, mit dem Antrage, zu

) der Beklagte ift schuldig, B15 A nveligusa dficbenhundert: dreiundneunzig Mark fünfz ebn Pfennig

bevo

nebst fünf vom Hundert A 1 2300 # vom 1. Juni 1912 an zu beza

2) derselbe hat die Kosten des Nets] zu tragen bezw. zu erstaiten, 3) das

wird gegen Sicher beitéleistung für läufig vollstreckbar erfläct. Der Klä

ladet den Beklagten zur mündlichen Ve handlung des Recbtsftreits vor die 5D. 2 fammer des. Königlichen Landgeri München I auf Dienstag, den 17. Mär 1914, Vormittags 2 Uhr, saal Nr. 91/1, Justizpalast, mit dec 9 ï forderung, einen bei diesem Geri gelassenen Rechtsanwalt als Prozef mächtigten zu bestellen. Zum Zun vede de offentlichen Zustellung wtrd dieser Auêzu: der Klage betannt gemacht. München, den 21. Je 19 Der Gerichttschreiber des K. Land

Sitz uUngr

01

ga b S q

[9858 7] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Simon & Co., Weinkand- ba in Wiesbaden, Rbeinstraße 38, Pro

zeßbevollwächtigter: NRechttanwait korn, Neudamm, Élagt „gegen den Nit gutsbesizger Ma rimilian Strack, fr in Grünrade, jet üirbeläte en A halts, unter der Behauptung, des Lz flagter ibr 353 46 für fäuflich empfangen: Waren verschulde, mit dem Antrage, Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen Klägerin 393 nebst 4 v. H. Zinsen scit f 26. Junt 1913 zu zahlen. Die „Klag rin M ladet den Beklagten zur mündliWen Ver

TY ). Februar 1919 Be Ms Ae, des S10 c8 Befe t 1 r die [01 andi! é Ho 8 Font des Königlichen Land geridhl s I. e S S A e E ter [98846] Oeffentliche Zuftellung. und R zun eve uofi ea ete nus Nu Bes Meges S E e de ge gel@loljen (Notariatsregilter des |“ Der Metall fabritant Emil Pe eter D STganzung ung?geleBe zum | [iche Amtsgericht in Neudamm auf è Ss Notars Justizrat Jakob Ulimann in 1 “Che E E enfadri O6 Haa Reichsgesey über den Unterstügungswohnsiß 14. März 1914, Mittags £2 Uhr. efffecutlicde Zustelung. 181. C. 289. 13. Berlin für 1919 Nr. 89 und 90), von L S V N Be e baa l geg z vom 23. Iuli 1912 tie Unterbringung des Zum Zwecke _ der éfentl‘en Zustellun Der Kaufinann und S6neidermeister | denen der eine den Arkauf von 150 Aktien | [£1 Zan aas r ü S ber am 17. Mai 1883 geborenen S wird di szug der Klage befan x C : Á 12 Sor Q ind Intusirie. Va S …_ lin Chalottenburg, Leibnizstraße 19, j-t | R; sor 1n6o iten Aufen rd dieser Auszug der K E cou Gustav Witt in Berlin C. 2, Kaiser | der _Lands- „und Intulsirie: Bank Aktien- unbekannten A fentha lte unte i Bee Wilhelm Kaiser, u nvekanu iten Aufentbalts, gemacht. Wilhelmstraße 56, klagt gegen den Kauf- | gesellschaft in Betlin, der andere die Ver- | !!10 R L ay E M L E s in einem Arbeitsbause. Termin zur münd- Neudamm, den 22. Januar 1914. mann Alexander Steinmeg, unbekannten | wertung eines mir gebörigen Geschäfta- | 2auplung, Beftell S pte N en lichen Verbandlung vor dem biefigen Stadt- (Unterschrift) Amtegeri{tssefretär, S HAufenthalis, früher in Berlin, Greifs-| anteils der Terrainaciellshaft Karlshorst E, r s E 1. Dr ¿ne jauës{uß wird auf Dounerstag, deu |1ihts\hreiber des Königli&en Amtsgerittt. F waldersiraße 43, unter der Behauptung, | G. m. b. H. von 221 000 t betraf. Ich abl O y Ware Eu lib part aan D 5. März 1914, „Nachmittags : a Sa OitE + daß er ihm für die laut Klagerehnung ge- | fete dieje Verträge und die zu ihrer | D es ibm bierfür ein Gl aid be £,30 Uhr, im Rathaus, Zimmer Nr. 21, [98588] 4 liefert erbaïtenen Waren den Kaufpreis | Durhführung abgeschlossenen weiteren Üeber CE A L Ie A e E dec anberaumt, zu welcher der Arbeiter Wil- | Der Kaufmann Wilbelm Jake in Berl M mit noch 522 20 46 nebst 49/9 Zinsen seit | Rechtsgeschzüäste wegen arglistiger Täu-| er Len ag anen, 45 M A ge: | helm Kaiser unter der Verwarnurg ge-| 0 34, Pillauerstraße 4, flagt gegen d: Mf dem 1. Juli 1912 und an Porto- und | {ung an, da Lindner mi ¿u ibrem N O uo Chemniß als Gcfüllungë- | [aden wird, daß beim Ausbleiben nah | Altes Bo, früher in Neutóln Se (inwohn: rir ¡eldeamtéftosten 350 M6 ver- | Abschluß dur die Vorspieg gelung verans- t vereindart worden ei und beantragt, Lage der Verbandlu ingen entschieten werden aße 49, E 5 G f d | D E E le Gescästölaae G den Beklagten kostenpfli tig zur Zahlung wird mastra jeßt unbefan iten ; Qulo e, mit dem Antrage auf vorläufig | 19k hat, die C al Je der Laud- E von 454 e nebt 5 0/, Ainsea 4 it dem R halts, f Gruno der Beb aupt! 1J S Ulitrefbane und tostenxfliGtige Ver- | Industrie - Bank Akti ul gesellschaft Wre 191. August 1913 zu ve e rteil G d das „„Aönig8hütie O. S., den 20. Januar ex dem D Beklagten Bot am 11. S ; üxteltund zur Zablung von 52220 liberaus günstig, es seien im Vorjahre 1 eil ear Siche h O S L 1909 40 Pfund Cerve i a d 2 2 M nebst 49/9 Zinsen vem 1. Juli 1912 und | 1509/9 Dividende vertei it worden und es läufi: gea In d a Que vor- | Namens des Stadtaut schusses des Stadt- Salamimwurit geliefert bate, und dat ib h Son 3 50 é. Zur mündlichen Verbandlung sei al dem bisherigen Gang des Ge- Flact ]. Ae L As N SEE De- kreises Königthütte O. S. : Der Versitzente. der Beklagte S G6 e uns Mei f des Nechtéstreits wird der Beklagte vor | [bäftejahres aud) für das Jahr 1912 eine U §19 Ses pu s r das 3 R E 0,60 4 vershulde, mit dem Antrage, d! das Ki niglide Amtsgericht Borlin, Mitte mindejlens gleich hohe Dividende zu er- Gt fene 4 Zimmer F auf “Se n [ [98850] Oeffentliche Zustellung. Beklagien Bock zu verurteilen, an in Berlin C. 2. Neue Friedrichstraße 15, | warlen. ZLatsächüich war die Lage der | 3 8. März 1912, Vorm. 29 Uhr, 1) Der Eisenhobler Paul Kögler, 2) der | 66, 60.4 sech8undsechzig Mark 60 Pfen5's F Zimmer - 211——213, 3. Sto fmwerf, auf | Land- und Industrie-Bank Aktiengesell- geladen ea 2s | Oberpostassistent Richard Kögler, 3) der |— nebst 5 °/9 Zinsen !eit dem 1. Öftober den 5. März 1944, Vormittags | |Laft damals voll ommen ungünstig. An Chemuis, ten 17. Januar 1914 Inbaber eines Papierwarengesckäfts Otto | 1909 zu z1h! len, die Kosten zu tragen un! EY Uhe, geladen. eine Verteilung von Dividenden toar über- i S dke rihte}reiber i Köôgler, sämtli in Leirzia-Neustadt wobn- | das Urteil für vorläufig vollstredlbz: WVerlin, den 12. Januar 1914. haupt nit zul denken, und die Dividende des Königlichen Amtsgerichts. Abt. A haft, Prozeßbcvollmächtigte: Rechtsanwälte | zu erflären. Der Beklagte Bir d zur münd Der Gerichtsschreiber des Königlichen | des Borjahrs sowie die Gründung der I T A | Sustizrat Dr. Carl und Dr. Walter Müller | lien Verbandlung tes Rechtsstreit: Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 181. ganzen Land- und Indufir ie-Bank war E S in Leipzig, Neumarkt 31, klagen gegen | das Königliche Amts8geriht in Neu | 985 tlicde Kusel uur auf Grund der von Lindner gefälsdten [98856] Oeffentliche Zustellung. : den Kaufmann Johannes Leupold, früber | Berlinersirafe 65/69, auf den 3. Apr! L 9B TI ] Oer efffc E Ie E lung. Dlianz erfolgt. A Die Fi irma Kate [weit N theydt, Aktien- | in Leipzig, je6t unbekannten Aufenthalts, | 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer S Die Frau ise Arnold „in B: den- „Berlin- „Grunewald, den 10. Dezember | g sellschaft in N bevd t, Klägerin, _Prozeß- auf Grund M ctetoertragé, mit dem An- geladen. Zum Zwece ter öffentlid;er 3 Les, EDLS iflraß je 9, Prozeß- L L A bévolimäthiigte Rechtsanwälte Jutftizrat | trage zu erkennen: 1) der Beklagte wird | stellung wird diescr Autzug der Ki2 F bevollm, E d N Aut ruc Et Mie Zt Ge ’) Ea OA De T, Deinrich “g O Sloeth und Idel p Crefeld, flagt gegen | verurteilt, E im Hause Ludwigstraße | bekannt gema. | h i Alfred und Will Mata . in Berlin | Ver e: Schöneberg, den 24. den Installateur Gustav Kobecke, früher | Nr. 53 in Leipzig- Neustadt im Hofe inne-| Neukölln, den 20. Januar 1914. W. S, Französisd zestraße 52, klagt zember 1! 15 TT 15. [8 in Crefeld, jeßt obne bekannten Wohn- oebaltecne MWerkste [le sofort zu räumen: Der Gerichtsschreiber gegen den Leutnant von Roon, früber | Königl: hes Amt3gericht. Abteilung 15, [und Aufenthaltsort. Beklagten, wegen im |2) der Beklagte wird verurteilt, an die] des Königlichen Amtsgerichts, Abt. 11.

[98589] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Geh. Justizrat O. Nollhardt u. F. Vollhardt in Nürnberg haben namens des Privatiers Konrad Kroner daselbst gegen den Kaufmann W. Wiesengruud, zulegt in Nürnberg, nun | unbekannten Aufenthalts, wegen Warens- | forderung Klage zum "E Amtsgericht ; Nürnberg erhoben, mit dem Antrage zu | erfennen: 1) Der B-klagte bat an der | Kläge r 155 #4 nebst 4 % Zinsen vom 1. Jar ugt 1913 zu bezablen und die Prozeß- fofsten zu tragen. 2) Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erflärt. Die öfent- liche Zustellung der Kíage ist bewilligt und Lermin zur mündlichen Verhandlung tes Rechtsstreits anberaumt cufMountag, écu 9 _März X91 4, Vorm. 9 Uhx, im S.-S. 41 des Fustizgebäude3 an der Augvstinerstraße. Der Beklagte Wiesen- grund wird zu diesem Termin geladen.

Der Gerihts\creiber des K. Amtsgerihts Nürnberg.

[98590] Oeffentliche Zustellung.

Der Nechtsanwalt Justizrat Dr. Max Meyer in Berltn hat namens der Firma Neinh. Teter zu Berlin, Schlesi ischestr. 42, gegen M. Goltermann, zuleßt in Nürn-

era, Endterftr. 4, nun unbekannten Auf- nthalts, wegen Warenforde rung Klage E K. Amtsgerit Nürnberg erhoben mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig ¡u verurteilen, an die Klägerin 52,50 nebst 4 9/9 Zinsen feit 1. IX. 1913 zu be- zahlen und das Urteil für vorläufig voll- itreckbar zu erkflâren. Die öffentlidbe Zu- stellung der Klage ift bewilligt. Termin ¿zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits ift anberaumt auf Freitag, deu

13, März 1914, Vorm. 82, tim S. S. 15 des Iustizgebäudes an der Augustinerstraße. Zu diesem Termine wird der Be eklagte Gosltermann geladen. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsge ihts Nüruberg.

[983852] ODeffentlihe Zuftellung.

Die Firma Jakob Aitshüler, Mehl- bandluna in Speyer, alleinig-r Inhaber Eugen Altschüler, Kaufmann ebenda, ver- treten dur Necbtékonfulenten Schecher in

Speyer, klagt im Wehselprozeß gegen Yuauit Kühnuer. Bäcker von Altlüß bein, Baden, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Anitrage: „Der Beklagte wird im Webselvrozeß verurteilt, an die Klägerin zt bez ablen: Wechselßauvtsumme 408 50 s, 69% Zinsen bieraus vom 27. Dez. 1913 ‘an, ferner Wechfelunkosten 5 f 80 s, der Beklagte hat die Prozeßkosten zu tragen, di-fes Urteil ift vorläufig voll- streckbar.* Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Reckts- streits auf Dounerêtag, den 12. März 1S§14, Borm. 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht Spey er in dessen Sißzungs- saal vorgeladen. Zum Zwecke der ôfent- lihen Zuftellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, nahdem die öffentliße Zustellung be- willigt ift.

Spe Her, den 23. Januar 1914,

Gerichtsichrei berei des K. Amtsgerichts.

N S)

[98592] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Viktor Kottuß in Zabrze klagt gegen den Arbeiter Heinrich

Czerny, zuleßt in Mathbeédorf wobnhaft, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Zablung

des Nestkaufpreiscs für einen 1911 ge- lieferten Anzug, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung ¿ur Zahlung bon 32 M nebft 4 v. H. Zinfen seit Zusteüung der Klage. Termin zur mündlichen Berhandlurg ist auf den S8. Vpril 1914, Worm. 9 Uhr, Zimmer 76, bestimmt. Der L Beklagte wird hierzu geladen. 11 C. 20/14. Zabrze, den 16. Januar 1914.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtitsgeri{ts. [98606] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Simon Epp & Co., meh Schuhfabrik in Pirmasens, Klägerin, Prozeßbevollmäcti E Ne-chttanwälte Dr Nau und Fr. Nau in Zweibrüen, bat gegen Pbilipp Germann. Schuhhändler in Pirmasens, zuleßt in Offenbach a. M,

: Bt. obne bekannten Woßn- und Auf- enth altsort abwesend, Beklagten, zum K. Landgeri chte Zweibrücken Klage wegen Forderung mit dem Antrag erboben, zu erkennen: Der Beklagte ist \{uldig, an Klägerin zu bezablen den Betrag von Æ 973,90 nebst 59% Zinsen vom 1. Juli 1912; dem Beklagten werden die Kosten E Last gelegt; das Urteil i gegen

Sicherheits tsleistung vorläufig volstreckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- sireits ist Termin tn die öffentliche Sißung der Il. Zivilkammer des bezeichneten Ge- rihts vom Dounerstag, den S3. April 914, Vormittags D Uhr, anberaumt. Der Beklagte wird zu diesem Termine geladen mit der Aufforderung, bei dem Prozeßzgerichte zugelassenen Mete, anwalt zum Anwalt zu bestellen. A 601/13.

Zweibrücken, den 22. ale 1914. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

einen

[98564] Bekanntmachung. Zur Ermittlung bis jezt unbekannt gebliebener Tetlnehmer und zur Fest-

stellung der Legitimation der Beteiligten werden die nachstehenden, bei uns an- bängigen Auteinandersezungen öffentlich ans aemadht : E A. Regierungsbezirk Magdeburg. Kreis Calbe.

a, Ablösung der auf Grundst den des Gemeinde bezirks Calbe zugunsten der geist- lichen Injititute daselbst ruhenden Abga: cn,

b, Ablösurg der auf Grundstücken des | Gemeindebezirks Calbe für die Stadt Calbe und für die vereinigten Stiftungen (des Heiligen Geist- und Georgs-Hospitals, des Annenstiftes und des Stiftes der Elenden) ruhenden Reallasten.

c. Ablösung der auf Grundstückten des Gemeindebezirks Eickendorf zugunsten der a? geist! hen Institute daseibst eingetragencn

E.

Wirtschaftliche Z Grund dstücken in der Gemarkung Gr. in Größe von 46 ha.

e. Gemeinbeitsteilung der in der Felt- mark Löderburg belegenen Grundstüde vcn 4 n

Ablösung der auf Grunditüken des Geineindebezirks Staßfurt für die S!adt- gemeinde daselbst rubenden Reallasten.

Kreis Halberstadt.

2a. Ablöfung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Aspenstedt zugunsten der geistlihen Institute daselbst ruhenden Ab- gaben. i

Ablésung der auf Grundstücken des Gemeindebezirts Heudeber für die Gemeinde daselbst ruhenden Reallasten.

c. Ablösung der auf Grundstücken zu Nimbeck für die Gemeinde dafelbfr haften- ven Nealabgaben.

Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezinks Nohrsbeim für die Ge- meinde rubenden Reallasten.

e. Ablösung der auf Grundftüken des Gemeindebezirks Sargstedt für die geifst- lichen und Schulinstitute daselbst ruhenden

Neallasten. Kreis Jerichow T

a. Ablösung der auf Grundftüden | desg Gemeindebezirks Büden für den Königli hen Domänenfiskus rubenden Reallasten.

b. Ablöfung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Gr. Lübs für die Schul- ae daselbst ruhenden Reallasten.

Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebeirks Küsel für die Geme-inde daselbst eingetragenen Reallasten.

ad. Wirtshaftlihe Zusammenlegung der in der Feldmark Loburg belegenen Grund stü.

e. Wirtschaftlichhe Zusammenleg1 ung der in der Feldmark Nosian belegenen Grund- stüde die „Appelrotten“.

f. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebtezirks Sora zugunsten der aeistlihen und S@ulinstitate daselbst ein- getragenen Abgaben.

Kreis OfWersleben.

Ablôfung der auf Grundstücken s Ge- meindebezirfs Gröningen zugunsten der aeistlihen Institute bath Pa N Reallasten.

Kreis Quedlinburg.

a. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Friedri{sbrunn für die geiftliden Institute in Fciedrihsbrunn tubenden Abgaben.

b. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Suderode zugunsten der Gemeinde daselbst rubenden Abgaben.

Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindébei irks Thale für die geistlichen Institute daselbst ruhenden Reallasten.

Kreis Wanzleben.

a. Ablösung der auf Grundstücken des GBemeindebezirks Ampfurth für die Ge- meinde Ampfurth, für den Königlichen Domänenfiskus und für das Rittergut On Meyendorf ruhenden Reallasten.

Ablöfung der auf Grundstücken des Gand bezirfs Hokendodeleben zugunsten der geistliden Institute daselbst ein- getragenen Abgaben.

c. Aktlösung der auf Erundstücken des Gemeintebezirfs Seehausen für das Ritter- gut „Kloster Meyendorf“, für die Kämmerei» fasse in Seehausen und für die Pfarre taselbst und für den Königlißen Domänen- fisfus ruhenden Reallasten.

Kreis Wernigerode.

a. Ablösung der auf Grundstücken des (Bemeindebezirks Wasserleben für die geift- lichen Institute zu Werntgerode und für die geistlichen und Schulinstitute in Wasser- leben rubenden Abgaben.

b. Ablösung der auf Grundstüen des Semeindebezirfks NReddeber für die geist- lien und StHhulinstitute daselbst ruhenden Reallasten.

c. Ablösung ter auf Grundsiüken des Gemeindebezirks Wernigerode für die geist-

lien Institute tin Wernigerode rubenden Reallaîten.

a. Ablösung der auf Grundftücken des Gemeindebezirfs Wernigerode für die Stadt daselbst ruhenden Abgaben.

Kreis Wolmirstedt.

a. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Bertingen für die geist- lien und Schulinstitute daselbst ruhenden Reallasten.

b. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Guten8wegen zugunsten der Pfarre und der Küsterei daselbst ruhenden Abgaben.

c. Ablösung der auf Gruntstückecn des Gemeindebezirks Kehnert zugunsten der Pfarrfasse in Cobbel ruhenden Nea!lasten.

4d. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirfks Meitendorf für die Ge: meinde daselbst rubeuden Reallasten.

e. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Niederndodelcben für die geistlihen und Schulinstitute daselbst eingetragencn Reallasten.

f. Ablösung ter auf Grundstücken des Gemeindebezirks ODWtmerösleben für die Gemeinde daselbst ruhenden Abgaben.

@œ. Ablösung der auf Grundstücken des Gemeindebezirks Olvenstedt für die Ge- meinde daselbst rubenden Reallasten.

h. Ablösung der auf Grunt stücken des GSemeindebezirks Sandfurt für die Pfarr- fasse in Cobbel ruhenden Yieallasten.

i, Ablösung der auf Grundstücken des

Zusammeulea ung bon Salze

Gemeindebezirks Ueß zug instea der Pfarr- j { kafse in Cobbel rubend i Reallasten.

k. Wirtschaftlihe Zusammenlegung der in der Gemarkung Wenddorf belez:enen Grundstüde „in den alten Dorfstücfen“.

B. Regierungsbezirk Merseburg.

Kreis Liebenwerda. fee Gemeinbeitsteilurg der im Gemeinde- ezirf Mühlberg belegenen „Shloßwerder- wiesen“ s

h. Gemeinbeitsteilung der im Gemeinde- 9 irk „Mühlberg belegen en fogenannien

tiezhwerderwiesen“.

PManéfelder Seekreis.

a ions des der gemeinshaftlichen

Benugzung unterliegenden Wiesengrund- itüds genannt „die Rohr- und Grafefabeln am süßen See“ in der Bemarkung Aseleben.

C: Regierungsbez irt Erfurt. reis Séleusingen.

#8

f

Spezialseparation ter Christes.

Allen denjenigen, die bei diefen Aus- einandersegungen ein Interesse zu haben vermeinen und bis jeßt ncch nicht zugezogen worden find, wird es îberlafen, ih spätestens in dem auf Montag. den 30. März1954, Vormittags L Uhr, in unferem Dienstgebäud e bier, Wilhbelm- straße 10, Zimmer Nr. 40, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls der Aus- bleibende, selbst im Falle der Verlegung, die Auseinandersezung gegen sih gelten lassen mun. Vir. 004 L

Merseburg, den 21.

Gemarkung

SFanuar 1914.

Königliche Generalkommission. Behr.

von

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[98709]

Verdingung von 16900 kg Weltß in Pulverform (Ersaß für Bleiweiß), 302 960 kg Oelweiß in Pastaform (Er- satz für Oelóleiweißk), 7860 kg Zinkweiß, 1270 Ko Güimbfarde: bleifreie (Ersaß für Bleimennige) und 15750 kg Eisen- mennige für die Eisenbahndirektionsbezirke

Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., Mainz und Saarbrücckten tin Losen. Die

Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Kaiser Friedrich - Ufer 3, hierselbst, eing:seben oder von derselben gegen portofreie Einfendung von 1 4 in bar (nit in Briefmarken) b?zogen werden. Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift „Ungebot auf Lieferung von bleifreien Farben als As für Blei- farben* versehen bis zum 20. Februar E934, Vormittags L057 Uhr, dem Zeit- punkt der Eröffnung, poito- und bestell. geldfrei an uns einzureichen. Die Muster S jedoch (a vorher, und zwar b's zum 4. Februar d. , Abends, an das Werk- sfättenamt b ref eld-Opvum einzusenden Ende der Zuscblagsfrist 28. Februar 1914, Nachmittags 6 Uhr.

Cöln, im Januar 1914. Königliche Eisenbahudirektion.

[98696]

Der Bedarf für das NeGnungstahr 1914 an Schmierseife, weißer Kernseife und Soda für die der Martnetntendantur Kiel unterstellten bezw. anges{lossenen Behörden foll verdungen werden.

Berschlossene Angebote mit der Auf- (dritt: „Angebot auf Seife und Soda“ sind bis zum Verdingungstermin om 15. Februar 1914, 12 Uhr Mittags, hierber einzureichen.

Die Bedingungen mit Angebotsformular liegen im Dienstzimmer des Vorstands, Kiel, Feldstraße 23, aus und können auch gegen portofreie Einsendung bon 0,80 in har von hier bezogen werden.

Kiel, ten 22. Januar 1914.

Kaiserliche Marinewaschaustalt.

A EHAN Verdingung.

Bei ter Garnisonvertvaliung Wil- hesmshaven ist der laufende Bedarf an Kasernengeräten für das Rechnungsjahr 1914 în Losen zu verdingen:

Los 1: gläsernes und irdenes Geschirr, Los B Altiseuwatn, Los 3: Haushaltsgeräte, verschiedene

(Handelswaren), Les 5: Tischlerwaren, Les 7: Stellmacherwaren,

Les 8: Schlosserwaren, Los 10: Lampen und Lawpenteile, Los 11: Schemel ohne Lehne.

Die Bedingungen und die Lose können von uns (Zimmer 32) gegen Erstattung von 050 # in bar bezogen werden.

Verdingungstermin im Geschäfts- zimmer der Garnifonverwaltung am

Februar 1914 1m UL Uhr Vormittags. Zusc(hlagsfrist 14 Tage.

Anaebote find vor dem Termin im ver- \{lofsenen Umschlage mit der Aufschrift „Angebot auf SBerätelieferung 1909“ portofrei einzureichen.

Mariuegarnisonverwaltung.

(98699] Verdingung. ; Der Bau von 2 Abortgebäuden,

4 Pissoiren und 3 Müllgruben soll am 20. Februar L944, Vormittags A7 Uhr, verdungen werten. Bedingungen und Zeichnungen im Annahmeamt ber Werft aus, werden au, soweit der Vorrat reiht, gegen zusammen 3,50 ( poslfret versandt. Gesuche um Uebersendung der Bedingungen sind an bas Annahmeamt der Werft zu

rihten. Bestellgeld nit erforderli). Wishelmshaven, den 23. Januar 1914. Beschaffungsabieilung 4 der

liegen

[98700] Verdingung. ;

Ca. 20090 kg Kohlensäure für die Kaiserliche Werft Wilbelms8haven, ltefer bar in der Zeit vom 1. April 1914 bis 31. März 1915, follen am 7. Februar 12914, Vormittags LE3 Uhr, ver-

dungen werden. Bedingungen liegen im Anna der Werft aus, werden auch, so wre Borrat reit, gegen 0,70 vostfrei ei sandt. GSesude um Uebersendung de Bedirgungen find an das Annahmea der Werft zu richten. Bestellgeld ni forderli. Wilhelmshaven,

De L!

»ck

23. Januar 191

Beschaffungsabteilung der Kaiserlichen

Werft.

4) Verlosung X. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\ch(ließ- lih in Unterabteilung 2.

[97936]

Obligationen der Indusirie- Geselischaft für Steine und Erden, G. m. 0. Y.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars vorgenommenen dietjährigen Ver- losung von Obligationen (cfr. § 6 der (O R LORR O wer find folgende Nunmt-

Men ACzOaen: C10 17 01 44 95 56 21 82.90.98. 103 | 196 32.146 1CO0 167 173 189 192 198 901 ZO0( 219 214 221 242 290 281 und 291.

Die NRüdtzWblung derselben erfolgt gegen deren Cinlieferung mit den dazu gehörigen nicht fälligen Counans und Talons am

Iuli ds. J. bei der Mitteldeutschen Privat - Bank, Aktiengesellschaft, Magdeburg.

Eschershauseu, den 22. Januar 1914

Industrie Gesellschafc für Steine

und Erdeu G. m. b, H. Ballerstedt.

[95378] Gewerkschaft Martktircher Berg- wud Hütten-Ver ‘cin i, Lig. Markirch i. Eis. D'e Gewerkenversammlung vom 11 . Febr. 1911 hat beschlossen, in Liquidation zu treten, welhem Beschlusse Ach die Majorität der Snhader unserer Teil\Guldverscrei- bungen angeschlossen hat. Aus dem Verkaufserlös dec verpfändeten Ob- jefte stehen den Inhabern der Teil- schuldversch{chreibungen 8,88 9%/ des Betrages der verauëgabten Stücke zur Verfügung. Wir ersuckden uur Ein- sendung derTeilshuldrerscchreibiung en nebft FZinsschrinbogen an die Essener 8redir-Ansftalt, Cfsen-Nuhr, welche die entsprechenden Beträge ab 15%. Fe- bruar d. J. zur Nuszahlung bringen Inhaber von Kuren

wird.

Gue Die D steben Beträge zur Verfügung.

Januar 1914.

feine Dortmnnd, den 14. Die Liquidatsren : Mul er. Schulte.

Der Vertreter der Gläubiger: Moll.

9) Fommanditgesell- aften auf Aktien un Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wertpapieren befinden sich ausschließ, lih in Unterabteisung 2.

(98704]

In der am 19. Dezember 1913 statt- gefundenen außerordentlichen General- versammlung des Maschinentverk Gligo- wig Akt. “6/8 Giowis i. Pomm. wurde an Stelle des auge chiedenen Herrn pon Boehn-Lojow tin den ‘Nusfsicht8rat Herr Nittergutebesißer von Braun|hweig Wollin gewählt.

[98; 360]

In Gemäßheit der Vorschrift des Y 244 H..G.-B. machen wir hierdurh bekannt, daß Herr Landrat Hermann vou Choltitz auf Wiese gräfl. infolge seiner Wabl zu unserem VorstandEmitaliede aub unserem Uufsichtsrate ausgeschieden ist.

VBuchelêdorf, den 23. Januar 1914

Zudckerfabrik Neustadt O./S. Aktien-Gesellschaft.

Emanuel Fränkel. A. Küble.

[96763] VWVekanntmachung.

Bei der am 28, Oktober 1913 statlge- fundenen Generalversammlung der Afktien- gesellschaft „Alkohol“ zu Undenburg find neu gewäblt: zum Vorftande: Guto- befiter Alfred Primke Ferdtnandäruh und Gutöbesiger Kasimir Czesiewski zu Dronzno, zum Aufsficht@rat: Domänen-

zu

[98256] Nachweisung der am 20. Dezember 1913 im Ums- [lauf befindlich gewesenen Banknoten der Deuts%-Asiatischen Bank : S 3035 938,—. o 150 634,— M gian, den 2. San uar 1914.

Deutsh-Asiatishe Banf. [98355]

Neue

HBaumwsllen-Dpinnerci in Bayreuth.

Die Herren E der Neuen Baums-

ollen-Spinnerei in Bayreuth werden bier- mit zur ordentlichen Generalverfa! nizrts lung auf Donuersêstag, deu L2. Fe- bruar ds. Irs., Nachmittags 3 Uhr, in das Kontorgebäude Fabrik ein- geladen.

S5 Ler

TageLCordnzung : 2. Genebmigung der Jahresbilanz b. Verteilung des Reingewinns c. Entlastung des Vorstands und des 3 uffi Its rat - Bayreuth 93. Fanuar 1914. Der Vusfficht2rat.

“. Ler.

H.

a2 Fa ri

. v r N L NYorsitender.

[98728]

Mech. Weverci am Mühlbvad.

Die Herren Aktionäre werten hiermit zur ordentlichen Generalversantnt- lung eingeladen, welche Samêtag, det 21. Februar a. ec., Vormittags 10 Uhr, im Situngssaale des Börsen- gebäudes abgebalten wird.

Taaesordnuttz :

1) Sociage der Bilanz und Bericht-

staitung der Ae [chaf ft6organe

2) Entlast: ung des Aufsihisrats und Borstand®. 3) Beschlußfassung über die Verwendu des HNeingewtnns. 4) Wahlen zum AufsiGtsrat. Zum Zwecke der Leg itimation für den Besuch der Generalversammlung find die Aktien bis spätefteus Mittwoch, 18, Fee bruar a. €.. an der Effekteufafse dcs Bankhauses Friede. Schmid «& Cie. yorzuweisen. Unugsburg, den 24. Januar 1914. Der Uufsich18cat der Mech. Weberci am Mühlbach. Der Vorsizende: Paul v. Schmid.

g

[98673] E Bel der am 22. Januar tr. flautgos fundenen Verlosung unserer 43 °/0

R R rüdckzahlbar zu 108? am . Juli 1914, find folgende Nummern ge- A wooden: Mt: 1 15. 89:93 100 134 405 484 5153 553 560 561 E 581 597 999 642 658 679 806 817 840-919 Die Auszahlung erfolgt am L. Juli 1644: dur die Nheinifcch-Westfälische Dis8- conto Gesellschaft Bielefeld A.-G., Vielefeld, durch das Bankha15 Delbrück Schictler & Co., Berlin,

200 209 209

und an der Gesellschaftskasse in Barmen : aegen Nükzabe der Mäntel und der am

1. Juli und später fälligen Zinsscheine. Mit dem Tage der Fälligkeit hört die Verzinsung auf. M beme 23. Januar 1914. H. Brüninghaus Söhne A. G. Der Vorstand.

P

Aktiengesellschaft für Circus- und Theater-Ban, Frankfurt/Main. Zu der am Mittwoch,

dea E S, F Lz bruar 1994, Vormittags 12 Uhr, zu Frankfurt - Main,

Beet he benftrañe s

1, Stock, ffattfindenden ordeutlicen Generalversammlung laden wir die Aktionäre unsecer Geselischaft hierdurch ergebenft ein. Tagesorduutg : l) Bericht des Vorstands und Aufsichts rats über das 10. Geschäftètjahr 1912/13 2) Debats über Genehmigun der Bilanz sowie der Gewinn- und Berlustrechnung * und Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat. Die statutenmäßige Hi nterlegung de jenigen Aktien, deren Zub daber an ter Generalversammlung, teiln en wollen hat ohne Coupons, jedo mit doppeltem Nummernverzeidnis8, svätestens& bis zut 16. Februar 19142, Bbends G Uhr, . beit der Kasse der Weselïchaft in Frankfurt-Main. Taunut ftr. 54

b. bei dem Bankhaufe Gebrüder Schickler, Vertin Ww., Mauer- strafe GL, 20 erfolat

CLANTREE Main, den 24 Januar 1914.

er Aufficht® Tat.

Justizrat B. Man kiewicz, Vorsitzender

[9787| Die Nkitond » der Berliner Weinlknben Aktien-

geselischaft „Zum Rosoenkaualier“

11 Berlin

vächter Kallner zu Amboch und Gutds-

besiyer Oskar Köbnik zu Lindenburg.

Lindbeuburg, den 23. Januar 1914. Vorstand

der Actienbrennerei Alkohol.

Kasimir Czeszewäsk i.

in Liquidation 4 werden bierdurch zu der am 21. Februar 4904, Nachmittags S BYE, deim Notar Instizrat Ladewig, Berl doner: + straße 4/5, statlhndenden Gene: rale - sammlung cinberufen. Dage E 1) Vorlegung des Seschänader Gs und d 4 Bilanz Hex ZU, Un 9) (Entlastung von Vorftand

sichtêrat. 3) Vorlegung der ScBlußroe 4) GEntlasiung bon Vor! sichtsrat. 6) Antrag auf WiBuna de Veyvlin, W. Januar 1914

tate t L S D N T L I N

Kaiserlichen Werft.

Alfred Primke.

D. WLCLUCTLTA M