1914 / 26 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königreich Preußen. | Freunde seien jedo : E 0: e L n A

Seine M ? | eine Beseitigung de 8 an } Wie eine vom „W. T. B.“ verbreitete Depesche aus j; gelangt ist. Er ift zur Prufung dem resondte Werk Lecons eur I : cénérale des surfacog,

Setne ajestät der König haben Allergnädigst aerußt : des Streifyostenstebe rieiis nrgwnaville (Teras) meldet, sind nah Mi itteilungen aus dem Das tit fehr merkwürdig: denn der 3 »

| è Tor E B F C f >honon E] G4 » ini Pine mnn don j Wi F arer ao L n i7;-> ot T dor r tine Ï S LUGTERE ves Bem c in Magdeburg, Dr. Kuß- | fehenden Mißstände E einer [ranzohnden Ind S bi der Meri ikanischen Infurgen: enten in Matúmoras C weil E D S ielt am 22. Ja- i l n Vei Deni ZONOAEr 7 6 e R fie nur in Ingen * vom Gefecht bei Concepcior N es vertehrt, 10n nc> in die Came Hinetr S h ; G6 E Ae S TEN l T L, Or. Caspari 10D Ur. a L n E O R E el Oro in der Provi ein abr verloren. Die Leute ata t nua ne Sizung, tn LubowsTkTi bei dem Landgericht [TT in Berlin, Lüders in S RELES, - CEE gcatecas, Das Anfang der Woche stattfa1 1d, 400 Bundes- T, a E der zun bleme sprach. _ » R r 111 1 L e 19) Cc c r Forderung L E B L L aa S ft Auftetlura, und man il no&@© !mmer zu Cie 9 L: Sts A a 10+ Bl Es Hannover, Wentrup in Münster, Lissauer in Düsseldorf, Zuk “auf oldaten getôtel oder nah der Gefangennahme erschossen S Oer (Sor) bespriit die La Dur die Expedition 9 tq Ene groye ° Ryroeln N . : l c j vS2s G t n Di J *fAPN T; D Tito 7 E g E D: E M beé m E bus E L En f 1n I «“ R che in Breslau, Dr. Leonhard îin Elberfeld und Dr. | Nersammlu porden. Die Znhurgenten jollen sieben Tote und 70 Ver- | guf ten Domänen, die nc> 3 E Mgi f 14 C ; - C 0 <SCTiaImImmiu F F A VOUSE. Ee ES: M A ANEBREE E E M ) renze Ycager in Hagen zu Landgertichtsräten, s ndete gehabt haben cs Q er renz L S Me | Iprewen un ena ada c. Der von dem 20g. wichtige Aufg >! ie : „die Amtsrichter Nentwig in Waldenburg, Patheiger | Streikposter Afien. Bois ly (al.) und Genoff L E , Borch! inc Pn Î f Ur I s 5 N v7 S M ¿ 45 S i n! E . dgs p A9 Se INERE Y ) s "D I in S. Vith, Halbey in St, Wendel, Dr. Alken und Barth | Vißgthum e Die China-Jnlandmission hat dem „Reuterschen einaecbracit worden, ift, Namentlich L Stun S M., Heck in Reg enwalde, SLY ram in Neu- | tung ein, E reau“ zufolge Telegramme aus Liu anhow in Anhuî zun Etat gest ilt sfi<t genommen An Dr. Schirmer in Essen , Shramm in Karth aus, ri E erhalten, wona) auf zweitausend Mann geschäßte es fast | bezogen: der Antrag “und das Gebiet f ard Abd in Castrop und Dr. Edenfeld in Neuwied u E 7 O 1a bie ganze Stadt geplündert und verbrannt haben. Der Land dringen! L oe mtsgerihtsräten zu ernexnen und ads R Oesterreichish-Ungarisczzen Wir ionar sei mit Frau und Kindern nach Q des Mitglied Herr Wien in Würzburg Uber p teancrimte L 5 v A . x ur eine Sympatdtet : y E E e E ; 7 e E E L. S L L d L de oleftrc She dem Amtsgerichtsrat Heinrih Jansen in Emmerich den | den Le i 2 ie röômisch-katholischen Missionare sollen noch in vor eebér eiue. hon der eteeirg- ( S 3 » f Cacadi ai h Æ 9 E î c C E 1 2 A E B S S E LDSF qs G I1IP A FOTN » (Gi, 11 nt doe 8 1 ] tos Charaîïter als Geheimer Justizrat zu verleihen. |— déi ilen und unversehrt sein. Augenscheinlih gehören der eforderte Einwirkung des magnt : h Ges 1 boo Nguihd Hos Mail If Sia f L ha on Wasserstoffka nalstrahlen auê- _ f j; E fa l äuber zu der Dande des Zeiyen Lolf, die kürzlich in ver inien“. Die elektromagnetishe Theorie ver- i St onne. geplündert haben V Wêe ; E T S d Le Sei D L N; E E 5 iem magnetischen Felde bewegten Ladungen e Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Bl Ungar ] E eh dem Produkt aus der ma netischen Rg I E eint i S E AAEA gd 5 _ O e ben Bez irksgeologen Dr. Korn zum Landesgeologen bei | Fs p zur eit gleih ist. Nachdem Herr Stark ge}funde der Geologij Den Landesanstalt in Berlin zu e ernennen R i bei ttrallinien dur die e!ettris<e Kraft auf ‘{palter H I dae s „G j ILGh L u L o C . N Ap n «ots ? »{ A A A RE C Un vEO non Coudit Dem al ißerorde! tlid jen Rrofeïsor in der odi inie} 5B Parlamecntari che Nad rid ten. Q Len, m, wenn dêlé et d Daa A Theorte auch fi 4 L ui E D f PSL E DIzInIi Cen es C vorgang gqültía it, eine analoge Wirkung im c : ¿Fa? en der Friedrih Wilhelms-Universität in Berlin Dr. Paul | sa E : i y ov eg ache Pia BA e ngos Ae L Dad magni fl chen Felde ein- Silex den Charakter als Geheimer Medizinalrat d 1 Dr. L Die Schluß berichte über die gestrigen Sißungen des Neichs- treten, En E ihtquellen mit großer Geschwindigkeit bewegt werden L 15S WEeEYeElltTt M(CbInatlrai UnD | Gr E S N Eo Diefe [Bnel ormonton Q e S A as arralttvallos M e ets J j E ns UND a 7 der E / Viele \Mnell be weaten L ihtquelle l 4 fred man in der nalitrablen : bén Fabri fdiret ftor Dr. phil. Paul Meyer in Berlin den | bâtten tags Un Es ause S E Abgeordneten befinden fh in realisieren, und eei Eni e i fa nan in den Kan hle S A S E E aaa der Ersten und Zweiten Beilage. M : E A O 6 ih R EY | agaer ms G s L er Cl V 21 L ag > V 2 : J Charaëtter als Baurat zu verleihen sowie : | gege Großbritannien und JFrland. he E i etra des Waser T BIO „folge der von der Stadtverordnetenversammlung in | Rar Nora Lar L U Vex LOEs rdnung der 02) S S der L) orie verlang ( t Werden getroffenen Wahl den Rentner August Haverkamp | nf E e hes Reichstags, welcher der etär des Junnern E T | S TNBenNoeBEUNg Nas daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Werden auf | Pa Q Or. Del brüd beiwaht nte, stan den zunächst Anfragen Cn tier á v s In der an d E D ¿ E Ci f 4s j © 7 L i L A n C . d E E <- On ( ZL C S E L fernere se<s Jahre und | ta a Chios i | Der Abg. Dr. Trendel (Zentr.) alie S Santenss | 2 Diels : L ; S : Ä L V ca L 5 C \ EEAT 1s E MERBE F 4 37 H o 7 P s di HITOIOE ver - Von _DET Stadtverordnetenversammlu na n he C von Italien besen! | In weite! isen de Bevdlferung angenommen, und der E Kane : i A A s Fo N Sat 2 , F el 4 d writ trat ; - i e i E E “- 2 31 E des Thin B Tan nah I FFFeT-s {nd 2 Is Verden genen Wahl den vereideten Landmesser >r Friedri e YrtieWeniand Lat mit - d rit roß Yngabe niht zutraf. G u Es A O As E (1LTE Eta ( i TEt ï Ta iat } : io 4 of « u j c L 91 auf (HDr1 U J A d ert 1 D Schmidt daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadi Da Rue U Wehrk le hler vordebtaGe | pag bereits im ahre 1123 oder 1124 de u ( i 6p E 05 Wi - M3 2 L E dom Met roi E eidié A A LUAR T U L Zie Cer L Ld D L E TEUL die ge! seßliche Amtsdauer von sechs ibrén zu be- | L zu C ( E \ v L ganze ei Prinz des TtansGen E L S ; Hei. } d N herlaïen Gaben. berd 1 vere<h1igt, denn auch S i: S E: E E 6 V Ifaligen aar I Ras? h; y e n S und nublid im Kriegémacht aus der südlichen * Mandschure t na< W i S E E E m a « a E 441 il Li H (r o Ls Mlt U R Ee ; érändett e, g N r De6 E Aae Jet) Kar: alitat E 0) erner, Da L RD e E | E ‘CSA S E E mit diesem Neiche in Krieg geriet und, na<dem er Justizministerium. | d der Ht, dáß d g > Hf bos i es A E S E s

E Justiz | l | Ls i: ift Bu ; (Schluß des Blaites.) Sieg errungen halte, zur Eroberung detsclben na

or S 2 At . 7 (, - P 20 * “« E LDE S E (N T s Haa ba \ lo -

i ée Nechtsanwalt Unger in Guben ist zum Notar für 2lleir cine nahträglic nah dem Ertrags Demzufolge dehnte si seine Herrschaft bis i den Bezirk des Kammergerichts mit Anweisung seines Amits- vert oder Verl br 1914 g gebiet aus. Herr von “Wilamowit { nßes 1n Guben, ; C n. Ein Art flben P von Kallimachos. 11.“ vor. Z -

a ( , , A es GAEV l Le Lu S L x ie i 3) he, 219 P Ato 019 tirt

de N C ) Nie Ner NacFono 2 M atgy | erstandlidh 1 : E E bis F ] witid mind eine Anzabl von s e L RLE G E242 7 elen Jal yrusbud u E U O46 i

d r HKechisann alt N iemeyer in Bo>kenem zum Notar | verstandlih lebne die Regierung jede Parteijustiz mi Der mini irie y L S Statistik und Volkswirtschaft. ler Ueder und das FSlorentiner Br für den Bezirk des Oberlandesgerihts in Celle mit Anweisung 12 4 wirtschaftlichen Kämvfen dur i A prt G R Is 1ler bereit, hicrider rer Ane e Gen. Zabre i den l

. 4 i allg 4 4e L 2 (4; S [ili A MAnmeraué Q »» D R ¿Ernft 2315 Z 7 T S e L )OT net ZLAUTE In den < t Lt l

se eines Amts Sfißes in Bockenem und gegen : E E A nan ba he L Zur Arbeiterbewegung. Miseen | gelan L ein a LA reit e i L A

E f Qr M É ; - s L ier!iaate c 8 Srund L Hj ¡C L, O georen en Ulla an, das ¿ Y Der Nechtsanwalt Gies in Nassau zum Notar für den : ach Turzen Ausführungen des Nba. Brodauf (forticr Ee do8 tr g der stammî aus der Geschichie von Herakles N: 1a Bezirl des Oberlandesgerihts in Frankfurt a. M. mit An- | Vollsp.) wurde die weitere Bespre<zung vertagt und die S Ä wi is N bei Herr Erman berichtete über ei ing, die das 4 weisung seines Amtssizes in Nassau ernannt worden. | geschlojjen. E N : ° cher Museum erhalten hat. Herr ( Nav \ hat

n V 1 it, die sämtlichen Abklatsche dei zeit d b as E g. sperrung hand des Tempels von Bubastis gefunde tigen f Ministerium TUX Handel und Gewerb | Der 22 orventlidhe Can5ta n E E DVON y : j ; A :7 L o : A I qa Gu O H E 1, ° Bs Ae s 1 Bei der Geologischen Landesanstalt in Se ist der | «L. L. D. meldet, im Thronjaale des Schlo du E t der Staats]ekretär | @ ; BUFFCH j ! C

Ÿ “T: 4 ¿ i 2 G VBY Des Ui Á ApPttane der der ÿ ziffahr!? dienent Fahrzeuge Ves X 1541+ R L E D n außeretatmäßige Geologe Dr. Grupe zum Bezirksgeologen | Seine Königliche Hoheit den Herzog mit folgende r : des hétans: vom P E E dienenden Ne aht uge e} Im Institut für Meereskun i 7 s ernannt worden. / : A E Ls S rede eröfnet- 2 Ds e A A ega Dan 6 ¿ SQUUOT 49 <loften t E Ie E Ausftai C ¿u treten, Ca „TNLTE <HLrhandiungen \priht ant 2. srebruat der Dr. A 16 [-B : r

T P R mit den Geellsiaften wegen etner Besserung ibrer Lage erfolglos d Liverpool (4 N; A ; G Mot L I Ch L ot a Ae Ug 2 4 SEB 5 t t und erpool (4. Bortrag der k Die 2Y _— R A eas V - C E és E L J JeDileDen 1nd. Die Kapitäne haben ämtli che Kameraden an der virtfc < ftlide 7) y Ce - 7 r e - E 0 F 4 7 7 777 C L G, a “Cy le 2 T4 A Gg Intorio - E , I trt a] & L M7 ? . _ Sie hier cim ZDegt C anudtags will Je Di IDCTI das . Znfaulerle- | Küste aufgeforde ‘ri, 1d ihnen anzuschließen. Gemm das - 2 J Ah 7 +7 D V7 S5 R > » 4 n - n“ - ey. . r , v K, bb 2 S V l dél CIgER Vtoaat die h e Baraden von ad ir Infolge des Nusstands tin SuUdafsrika hal, wie dem e S ; x - e. N t S | Gb Aeg n8 des ganzen eg Zie ents W: D. B aus Zohan ni sb urg telegraphiert wird, eine große 1 L, L Nichtamtliches. E J A M A E Ls wird, ana sie in Zahl von Arbeitern Ueberfahrtskarten nah Curopa, Australien und < D. e L UILZUE UTD e als eine. shwere Veltra! fun 1g Neuseeland bef tellt. s “m Deutsches Reich. S 4 : 2 Î ene ruppe De empfunden, den Betei ader 8 L h \Yeein1tg 10ITaAienN en em Boll von den Angehörigen derjenige E, Í : : 1 DUDen. 2 4 E Ds E Gat, Statio N Hten" ton Beilac Preußen. Berlin, 30. Januar 1914. Offiziere ur 9. Infanteriereg(ments, 1 (Weitere „Statistische Nachrichten" #. i. d. Zweiten Beilage.)

N, : u E nig Regiments gegeben baben. S

Jn der am 29. d. M. unter dem Vorsiß des Staats- RU}ziauD. an de Anfrage lange O H E 2 S V + [s - A Qs Z A, e G S A E S N j W e L Ai V M HH D H p L L ministers, Staatssekretärs des Jnnern Dr. Delbrüc> ab L d ) zeitern den TranzonMmen V d tter e 5 debnt Kunft und is Ausstellung von Werkoen Alessantr-c

S a d 14 4 4 R Du E Se $8 E E 4 V 3 4 ai A- L & i v“ e gehaltenen Plenarsißung des Bundesrats wurde dem E 4 HCNLCISAUDIENZ CIMPTA ì | C im S arer G mr opinea QuftnorPohrär C L E) pet sa _—.. N - L É L ro J 1 O eines Luftverkehrsgeseßes die Zustimmung erteilt. Zur Ul L ¿C 1e : T L A : S Kai] ers und ®önigs Diese Z Í nnahme Al E FETREL der Entwurf et Gesetzes ük d d ( Ç: S 5 7 L el zT bon m 29. d. M. ihre sprachen Gh E _ weilere gulaqung von Hilfsmitgliedern im Kaiserlichen Gejteßzentwur}, betreffend d red ; Ber- wohnten als Ver- | voller Au enm L G y 9 T R e : 2 Ie V d V w “e « ; L ges 1) Á “4H 144 Patentamt, : Die L vorlage, betreffe nd a der Nus Die LanDeSvVertelì N Vor t werd S S i €T T elen tlichen und Unterrichts- daß man an 1 ) führungsbestimmungen zum Kaligeseßz und der Ent > ? IrD G E : as | angelegenbeilen der eilungêdtrettor, M i fliche Geheime Ober- | lerishes Er lebni das wurf einer Bekanntmachung, betreffend ‘den Zinsfuß für die Das D ium für uo 3 j j Bo E e uno L P O C L N bet, unbe( abten : versicherungstechnishen Berehnungen der Reichsversicherungs- | Derren, id wtertraue, daß Sie dana die Sachlage qgz- | Q! zt - : l dert folgen A e Melablie SCEE E RN i ar M leh man, N _ E E - b dk 4 d L A T L C F 9 - Ci TTOLQET. PEET o 1) 40 Aa 2 g anstalt für Angestellte. Die W ahl von Mitgliedern des Börsen Dot T . L E E : Ci N aisers und 08 E N N Ce i i E VTIET: Der 2 C r ZBUen!C C erauf wu ite ung des Etats des Neichs- rs mi 70 ( ausschusses wurde vo Ilzogen. emnäc hst wurde über die Be A, r g T s L A E Ans 1 E icht a La s Veo Fo ft —_ I Gu S Anti aa Le T L Z n G - - L : L T L DCS N ILITET U U VEL allgemeinen DelpreQun{ Dre (4) ChItge L Le S 14 ung Von Stellen beiî Den Quiserlid Diszipl ina rbe h ron Oel _FUT ati I Det Stellunagnabme iu lange. IT:: ter C E i Z gls E s L ; \ h i z e An C t O AN O 10 Ra E E E. ELC s C über » > {2 NoE Â Ls ie if E Dg dtelfen Umstanden wird die wesentlic rhort Des S. "e E S “s E U «S l 15 pNe 1D au l f «il V0S \UDehail DeS Staats}etretärs Up, Torige}eBt. > U L nit 1 viel er die Festseßung des Nuhegehalts dan Reichsbeamten sowie | ags hnrerit ny her ae 1e Ardetl des 32. ordentuMen Land- j fgrpie im Nertschinäfbezirt : Rel Ge E S rxr es S D lezte in dem | {immer R N über eine Reihe von Eingaben Beschluß gefaßt. tags vorerst in der Prüfung der Voranschläge zu den Einnabmen und | Perm, Ufa und Or. a E E R DroDi 20 war. Darauf gab | hier re<t bald bint L j uSgaden des &taa! wie n Prüfung einiger größere AuSgadDeI i bcl a l das O! dirflicher Geheimer tal immer wieder derselben ? x E >71 « 7 f Y 2 L s E U M... S E VEL DEL 1 CED l L L L S E C _ | geordneten jeßte in der +LOs endo Abd Bericht | Künstler, der 1667 in Gen <6 12 C I c erforderiid Spanten. R T E Gan Uber d ften von ihren Anfängen tätin war und der tin Na {A o D E et : 2 ohann E E O E S G / h er MUIIiceT TJUL an I EZ N j : Lt War _URD D R Í : SUE ¡nigl liche Staatsministerium trat heute zu Z : ¿Dertod E 5 ì T m_ J ert oldot ; T ; U Ep von Schorl bis 1 led der Akademie He eNar von allen Seiten Anregungen auf, d x ä einer Stßung zu)ammen. 7 eTid obne 3 A x ey L O, Ee Dr. L irag über die Entde>ung Oi Hav Y : L | - * Q t E E a bh e“ - na Nee y Ie 0 Í e E C 4A. (l LLLINUA Lk L’ L ä a L ù S S l D Q lid , o A Q H S S E in Dn el ( die Geschichtowissenschaft. Meistern ift er ebenso zu D E LER N H C EFEDR z) >. n N06 coTNAN P M „2 k. d A S Glo SM a4 otte > ! A s R S gt Es x N d n i i L S L zunächst die Verhand O Weiter wurde mitgeteilt, daß Seîr T tât der Kaiser und Köntg | 17. Jahrhunderts und wie der H E : Q L t N 4 Rtulaartict m Lenveri ¡ufen uUnD G é: N mber 191: > »} R E A De 6 E : eine Königliche Hoheit der Prinz Ferdinand Die Yo i h DENE E _ ate Do gs S E F ; dem Zweiten stürmishe Meer, phantastis< aufge J d V on Nu f Las L 0. Sire M data D D L d L T L I 2 : Ur D ománen ant ¡ufe X eheimen Archiv ¡rat Professor | er malt Klosters{ul de V è von Rumänien ift gestern abend nach Bukarest abaereist "r or - A U é 1 A s T T) „20 Q C all L x R 5 E Cl R . A L hs - 121! Dem €s r Q É D Ur üctverweltung an die : Werk tönigin Luise“ den 1zenen. rdbtliben N d J —— 8 beo ines E N J “a E D des Wak F tragt worden. Zal sern Gold nebst der | und unruhig zu. Die Bele L QŒS y OCH T Us T R h (fortidr. VBolfêv.) Berdun zu erteilen geruht | einbeitli: die 9 Ben d \ - C O T C ï > T y n l L E ü G L L S V «L L4LL A G6 A : 4 W 9 - (l i Li Während des Vierteljahrs vom 1. Oktober bis 31. De- | fi te nos rid 1) Ga S der rus nd L brt wird. 3 t lufteilung der T A die d u N Zuckungen Aufgeregt ist auc d Ÿ Y E I _— - D: ta S Y T g Âs E T7 S F f . 4 Zv oY 174 (iy der Lv i Y le f 7 4 vor D zember 1913 haben 13346 Schiffe (gegen 14622 in dem- | dem Bund dem Vertra O - daf Cg O d | MEPOIDELE E j Ne CNIOINNIENEN L Gtamente Fee Her Landis selben Vierteljahr 1912) mit einem Nettoraumgehalt von J des 32. ordentlichen Land d erz : zum S S E : Ï ¿n bat bejonders viel : e ; [C91 E A O 077 400 Manta : n SLTUDLUUNYEYAU Do | vereid s - | d U Def --- r 7 Mon wiederholt den Wi e eine Gesamtsißung | reizende Letden)chafl 2977 402 Reagailtertons (1912. 92 826 813 Reaistertone L Ii OSC« y - h ehe A: E L y Quit M0 a - - l Di C f aufgeteilt d Nun diels. Herr Seel las | entspricht auch die fas natler Wilhelm - K ana! benußt und, nah Abzug Des Elfaß-Lothringen. Den 4 Q Der T ntrati nah de _Domáâne | U O auca t Dem neu führung. (G8 Ul auf die Kanalavgabe in Anrehnung zu bringenden Elb Bis J H f find dema - x G: : die mnäne Pres zur Aufteilung | erworbené s der Ber er Mufeen dem În- noderner“, al Anrechnung zu bringenden (CiL s N E O3 L d Demaccs o M j L i die Ar mâäne Dreßd 1T Ausieliung erworbenen Papyrusg L NIETLTNET L UTCEC n dem In ¿MMODELNCE . ( lots ol NPa F f Gs von 1A / ; -— S Bes L Ta U en Mam T DES E s G v ce 4 G E 2 S N amäkunon tru Et ; - D von Na 1 om Me Di Kot dil olSgeldes, an Wedbduyren 1 40 V A O M ndtong E 7 ¿ E L a : 2 IPaoInalie st i man bie war Nt io ots Ein E ei I nteressant tsi aver, wie der Domânen- irut F gen, das uns in einem Uué ‘zug s insller l Ira entrichtet. Davon entfielen auf d | (S Lear, Z T Q A CLVEel, DIC JUT VEN | Stimz des Kabin-tts » erbalb unt pi N vater mit der Beceisunc ¿fommission verfahren ist. Er hat Der urzem vorltegt, w ved: it, IhnRert« | L wenn mil ( L 49213 Schiffe VON i: Le at 4 Z D. f L T A „Do E J La abi L C T t. 7 f L Dff E Fe Diner eit getan 0 ährend » er die Bertreter der Stadt- Nai ein D I Die Pon lin 847 8829 Registertons) y I 420 4e G1. 4 I N E z ° bs - Geg I, ma L b 1) 1 DET Til 5 é s - i Vel i[tu davon auss<loß. Diese mußten, n ährend die Herren das etner | (Fin diejer gelentî ) Gebü ais è ai 3 ( (AFALie t L C Der VOT Cl Z-aAlICicii Ctnesl APrbandes j Dei eT s ai : des Di es Î s ry » , Y Viner e :abmen, draußen warten. 5) gen die lufte [ung vird an- Ne- gemetn (Gi Y CVUNYLen. Ca eiiao L _—— S J 4 Cu y L s D - E nok L R t F or wmAlao > N L G io H E _{ Komll 0e die Spizen der Bivilverwalumg mil den | Dn Ane f balt des Büntnitvertrages zu k Dio Res M0 ührt, d daß ih der Boden für die Aufteilung nicht eigne. Ader bet auf | der wolkige H y im qanzen Jahre 1913 sellte ih der Verkebr auf | fg L A t L DEN Á : L E ciner E R A 1 af G 1 A Bd (238 S Mi E 5 E LTULLE (14 UCI Ci Qt TOMINANDIeCrenDen ralon uftfammenmirfon É. s ria Cte Ar D DtÎ nit abzzhe > r Trt D e Z E ett \a<gem then Auftk« lung werben d wobl av< hier die Bedenken E (1 b enb N (0 4 s - S UITE | L. T d Se) mit 10292 153 R rIDreczen f tar ê s O Big aller Art Dementis t 2:04 : is Motore C 2E Q He Î ‘seitigen ae 5 der (Finwant fein Bedarf an Land Þvors- ail ZENCND( her i: d gistertons (19192- Q 101 49 Rog s e E DVT-S 74/4 bs “s OT es VUrde Dant DEC- E 2 N g die bey Lai A & E q E t I, Aud; DeT nand, Haß fei ta f e R, eb Ï | C L L L G : E L L T E | Die VebUUTren De lont, da ma dem V. A - Ur Programme tTunerer Stort d Uniterbaltar “Eri E Jundi n [et ersheint mir unrichtig. Auf meine 4 jen UDET [er {Denn nan [1eyl, daj C trugen 4 663591 #6 (1912: 4284471 F). Tp ç is E ae tee l Uen è Beziehungen zu dea auswärtigorn Matten. : y de Gründung des Veteranenheims in Wettin hat der Déiniiter ¿S z uno Bilde rn in gloichor YW Gi A meen can: Juen kde aas ge: OME ute 4 niht geantwortet. F< muß deshalb annehmen, daß das, was | M ugustus und feiner 9 2. So wird | Art, wie - etwa ; : vat mis s n A E E DEA merifa L darüber ausgeführt habe, den atsahen entspricht. } 3. ie Ehe- und Kinderlosen binte-rlasjen ist, bom strichen hingeseg! ) Q 3 A E lte E MOE A APIILIen, WET JEUL Mage A G i S dl F Ler zuitiativantrag Boisly betreffs des Verfahrens bei Aufteilung Ki jen, wenn der bedahte Mann 100 000, die bedahte | |t zu sehr getonnt | N L x aul _Meldung De 14D. 2 O Q Len Januar e L LULLL 1 L UTDS FZUT DECDreu zung Der Ceitat-iotht oi De ry E r Lr CTA1103 2 eren Dur TS MITeTTE 0e M / L zerpachtun g von Tomänen it uns ie b E 1D illfommen. XBVIT 51 U 90 VUUU Cellerz Bermogen hat. - - Ie Ukademi 1e gene h migte Iblendent en 6 i S. M. S. „Seeadter m Vort Said und S. M. S. | gend jeten ieine Landesmiitel verfügbar. Auch pri o j 1W2IEBUTIYA T 2 len, l A D. 1 y fen, daß ihm auch die Königliche Staatsregierung ihre Zustimmung | die einer von Herrn F. E. Schulze in der Sigung beiden delorafivon dd és Q Ia in Samarana (Java) eingetroffen. Bedenten gegen den Geist der staatlihen Jugendwfe a? m ameri ¡e cepräfentanten hc ° an Daë j git, damit mehr als bisher ber fleinbäuerlihe Veh g efördert IVLEDs L D ta l - E, matischen Klase vom E Zanuar bor, schaf! zet na) Jana \ Q t erhohen: dos anben Sie anzodeutet t R R vanDe ¿taats Gai C iE hes | e s s Abg. Dr. Wendlandt (nl): Ih möchte die der | geiegte1 Abb andlung des Professors Dr. L. Will in Nosto>k: | deren Weit etwa S Azu5s\chlaa. e aer e E OO s Gas A O ai as a. c Ÿ Vomäne Winne im Kreise Schmalkalden befürworten. e | „Cololdale Substánz ‘als Gnergiequelle für die mifrosfopi- Friedrih-MVeusoun | ì 3 E E Os | /% war noch auf mehrere Jahre verpachtet ; aber s<hen Schußwaffen der Coelenteraten“ in dle Abhandlungen | Magnaseo In Zucht | Sachsen. G Paare P O ASPR ¿5H I S D - - ; “een Bildung begriffen, das bie Aufteilung der Vom des Jahres 1914. Folgende He E Len N wurden vorgelegt: | wandter Künstler 1 d W Gia weite Nami U itlile G in Brer aeltrigde m l com 3 i ist merkwürdig, daß ter Domänenyächter die / bt. T Vd. 10 der von der then Kommission der Akademie | Letshungen gedören aus n@ E ì Nachmitt De 7 E R A E L E Oefterreith 11 qarn. 0 l D it illiger hat, als wenn cin Bauer Ader oder L el herausgegebenen Gejammellen Shhriften Wielands, enthaltend Abde- Maler, erlimnerndo «Wait ) r s Tad 0D UN( L El U 17 VEL Æ,-L [L Une Qua Cent MOniaiIce A Lt. ap L i L x 2 T E T é {s S t L der P omane haben n i. (FShenio sollte DIE Do mäne \ rien, Stily In D an is<mend / bearh. von L Fan nmi! 1er (Be rlin und die Wahl t DdI s î Hoyer DEr Kronpri 1114 veiwohnte, mi! 10e R? PUationen UnND L ms R N 7 >EHn1 I i GCIIeTI b - i J dunzebach im Kreise Es>(weae zur Aus! ilung gelangen. T | 191 ) erle 11 DÉX Beitcäge zur Flora V Pc ipuasten, heraud- allerdings {hr | | \ t ein em Antrage, betreffend den Schu 8 der Arveilswiililiigen, G aae g Lil ADIEN CIAGELITONFCN, ar z d - f enu ng ift \@Gecn seit 1908 bes<lolen. (Hleichzeitig wurde | gegeden bon \ Lauterbach, entbal!ent (rgef nisse elnes i Unter- acht bh Vi 1A V » 7 D 1 d M t o Va » . H R D e d M D - . - n V , L k dant ? A ny i L A ( R j i / iy e (4 ov l not Y nar t n! r {5 l S 7 ny S , 101 4 U) P I L! Î Y die Sicherung des Koalitionsrehts usw in der gestrigen Sißung Des österreiwis<en A n f E Le è j L ME i „geringste Klasse" der Bevölkerung babei in erller e ata arp ga ant Elle geb. Peamany Wenßel- | wäre, [oforl Su Nach Bericht des .MW. T E ertannte der Aba. Kaiser acordnetenhautîcs brate der Deouticz-Nagditals E e O | E E E s E U dich tat werten foll. Bei ber Ver pahtung ift aper De r 49120: Pad | - Le1Pig Und erun 1913); Bd. D er Se berühnmi Hn î Ï N. 9 2 E N e A “rege r % A ¡ 100€ Line noi etn e bevo rzugt worten. leber bie Auf teilung tit bereits ein Aufieilungë- | S becdor Véommier (Berlin 1913) und Bd, 2 der Ves nin deen gol T L ZITLIALAADIL Cutl, 24 VEL AUIL) Cut } “Va 5 M LEL a R G H Q ias ( N h ¡ h Y Dan im Cinverstän: nis mit dem Naiffeisenverein und der (Sasse le r JLegle- neite zrislen Wilhe lm Diltheys (Leipzig und B rlin 1914); | X lder sind elusad) [Mi hrung 1 endli das von dem forrespondierenden Mit liet Herrn Darboux ein- | ans Ll gezogen wo

rung aufgestellt worden, ber unbegretsliherwel]e 1 ni<t zur Ausfü