1914 / 27 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf irgend einem Gebicie ( Rat und Tat zur Seite stehen will. bisher auf argentinishen Schulen lehrt wird, soll durch Lehrkurse über eine deutse Bücherei Kunstgewzrbe, Industrie seßung hervorragender

soll gegründet,

dzutsch:r Bücher

deutscher Gelehrter veranstaltet werden; au die ähnlich der

volkatümlich-wissenschaftlichen Anstalt, ist: in Aussicht genommen. Die

rung der deutschea Kuïitur” Diese Summe

die nächstliegenden Arbeiten in Angciff

wünschenswert wäre aber die Errihtung eines eigenen würdigen H:imes, das allen deutshen Kulturbestreburg-n einen Hoffentlich werden die gestrigen Ausführungen d:s Redners, die er eingehender demnächst in einer Schrift darzulegen beabsichtigt, tazu beitragen, auch’ in den wohlhabenden Kreifen Deutschlands Interesse veckden und Leitung und Beaufsichtigung maßgebenden deutschen Glemente in

für das b?deutsame Unternehmen zu fräftigen Unterstüßung anzuregea. An der des Instituts werden fich alle Buenos Aires, der deuisch2 Gesandte

wissenshaftlihe Leitung wird naturgemàä wissenschaftlichen Verein zufallen, Vorsitzenden besißt, Arbeit den Bewets

Theater und Musik.

Scillertheater Charlottenburg; Paul Lindaus Lustfpiel „Die beiden Leonoren“, das vor nabezu einem Vierteljahrhundert seine erste Dar|telluna im Deu

Theater erlebte, wurde gestern

Schillertheater mit freundlihem Beifall aufgenominen.

\chnell dur seine Tenn er den

gewann die Hörer und wißig zugleich ift. Gefallsucht seiner sophie a4.

+3

Handumdrehen auf den reten Weg zurückgedrängt wird; im Augen- blick gefällt alles, überzeugt alles, und das gibt den Mit ebenso leichter wie kundiger Hand lad

Erfolg. Personen gezeichnet, man vaar zärtlihe Liebesfzenen, drittzn Aufzug bringen auch

spürt die ein die

Die Darsteller trafen mit Geschik den leichien Lust] Gusti Becker als l Die Nolle einer bösartigen ält-

Dettmann als stolze Frau Leonore, Lorchen standen am rechten Pla. lichen Gouvernante reizt erlag dieser Versuchung, errwedte aber Elzer, Noack, Achterberg nahmen si ihcer Verlang?-n nach dem Erfchzinen

naÿm im Laufe des Abends einen fast stürmischen Charakter an.

Im Königlihen Opernhause „Der fliegende Holländer“ in Szene. § rolle, Fräulein Julie Gelter vom weise die Senta, Frau von

Dirigent

den Steuermann.

F L Lr T A A I . L 3 t

Theater

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opernhaus. 21. Abonnementsvorstellung. Dientt- und Freipläte find aufgehoben. Der fliegende Holländer. Romantische Over in drei Akten von Nichard Wagner. Laugs. Regte: Herr Droce!’cher. Senta: Stadttheater in Anfang 75 Vbr.

Schauspielhaus. 32. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freiplägze sind auf- gehoben. Ariadne auf Naxos. Oper in einem Aufzvge von Hugo von Hof- mannsthal. Mußk von Nichard Strauß. Zu spielen nah dem „Bürger als Edel- mann“ des Molière. Vtusikalische Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Strauß.

egie: Herr Eggeling. Anfang 7# Uhr.

ontag: Opernhaus. 22. Abonne- mentévorstelung. “Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Carmen. Oper in vier Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle des Preosper Merimée. Musßikalische Lettung: Herr KapeUmeister von Strauß. MNRegie: Herr Oberregisseur Droescher. Ballett: Herr Ballettmeister Gracb. Chöre: Herr Professor Rüdel. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 33. Abonnementétvor- stellung. Haus Lauge. Schauspiel in vier Akten. von Pal Heyse. In Szene geseßt von Herrn Oberregisseur Patry. Anfang 7F Uhr.

Opernhaus. Miguon. —- Mittrocch: Bohème. Donnerstag : Taunhäuser. Freitag, Mitiags 12 Uhx: Symphouiematinee. Abends 7F Uhr: Vi. Symphoniekfonzert der Köuig- lichen Kapelle. Sonnabend: Der Rosenkavalier. Sonntag: Eiu Maskenball.

Schauspielhaus. Dienstag: Wilten- bruchs Geburtstag: Die Nabensteinerin, Mittwoch: Die Neuvermählten. Die zärtliczen Verwwaudtet. Donnerstag: Die Journalisten. Frei- tag: Uriel Acofta. Carlos. Anfang 7 Uhr. Sonntag: Der Schlagbaum.

Fräulcin Julie Gelter vom Magdeburg als Gast.)

5 4 . BiensTtag :

107

Deutsches Theater. (Direktion: Max | 75 Uhr: Peterchens Meondfahrt.

Reinhardt.) Sonntag, Abends Der Kaufmaun von Venedig.

Montag und Mittwcch: Romeo und |

Iutia, Dienstag und mann vou Venedig. Donnerstag: König Lear. Freitag: HBamiei. Kammerspviele, Sonntag, Abends 8 Uhr: Pariseriu.

N-gentinien zu arbeiten gedenken, mit

Die deutsche Sprache, die nicht verbreitet deuts%2 Kultur tollen diese den Argentiniern näher bringen, Ausstellungen üb-r Kunst, und Technik sollen veranstaltet, die Ueber-

opferwoillige Buenos Aires hat beceits für die Zweke des jährli etwa 300090 J sichergestelt. wird ausreihen, um die Anstalt zu organisieren und

an der Spige, beteiligen. ß dem dortigen Deutschen der in dem Vortragenden einen der durch langjährige, zielbewußte und hingebende dafür erbracht hat, daß er willens und berufen ist, deutscher Kultur im Auslande zu der ihr gebührenden Geltung zu verhelfen.

bei feiner esten Aufführung im

jungen Frau \prechen läßt, des naHsittigen Gatten im Augenblick fast Man nimmt es unbedenklich hin, daß die s{chöne gefeizrte L-onore durch ihr warmberziges, urwüchiiges Töchteren Loren im

studentiser Gefühlsfaite

zu Uebertreibungen, und viel Heiterkeit.

der Darsteller

Herr Bischoff singt die Titel- Stadttheater Scheele-®

|

Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister | mittags 3 Uhr : Bummelstudenten. Posse

Oberregisseur | mit Gesang und - C er C | YEelang 1 Chöre: Herr Professor Nüdel. | nah E. Pohl und H. Wilkens.

Müller Kirhboff den Erik, Herr Schwegler den Daland, ist der Kapellmeister Laugs.

Montag wird

fakultativ ge- Borträge

einmal s werden, Partien

Bachmann,

angeregt und Vorträge Begründung einer Berliner Urania, deutshe Kolonie in C7

énstituts zur Förde-

#

lautet :

Damen Dur, Sommer und Reberaus

¿u nehmen.

Sammelpunkr böte.

si2 zu setner tat-

E

Die

für sich selbst not. Weitere

\ck{en

Paul Lindau Plauderkunst, die leicht alten Justizrat über die bört ich die Philo- glaubwürdig i Frau

1h

Ausschlag für den je dramatisden taum. Ein Einschlag im zum Klingen. rielton. Gertrud übermütiges

S(hablone 124 Uhr der

. E c s n Marie Gundra gerrorene D \ Die Herren Nollen liebevoll an. Das nd de8 Verfasser S gebracht.

geht morgen, Sonntag, | feierte in Magdeburg gaît- die Mary, Verr Herr Philipp Am

Montag: Zum ersten Male: Der Suob. Dienstag: Vudroklus und der Löwe. Mittwoch und Freitag: Der Snob. Donnerêtag: Weiterleuchten. Sonnabend: Bürger Schippe!.

Lerliner Theater. Sonntag, Nad-

fünf Bildern Musik von Conradi. Abends 8 Uhr: Wie eiuft im Mai. Pofse mit Gesang und Tanz in vier Bildern von Bernauer und Schanzer.

Montag und folgende Tage: Wie inst im Mai.

Tanz in

Theater in dec Königgrüäßer Straße. Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Kronbraut. Ein Märchenspiel in sechs Bildern von August Strindberg. Mußk von August Enna.

Montag: Brand.

Dienstag, Donnerstag und Sonnabend: König RiHard Lx.

Mittwoch: Die Krenbraut.

Freitag: Die fünf Frankfurter.

Komödienhaus. Sonntag, Nach- mittags 3 Ubr: Filmzauber. Große Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Nudolf Bernauer und Rudolph Schanzer. Abends 8 Uhr: Kammer-

sisviel in drei Akten von 1

musik. Lusisy Heinrich Ilgenitein. Montag und folgende Tage: Kammer-

ee | Mute.

Deutsches Künftllertheater (So-

zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber

Sonnakerd: Don |

Die |

dein Zoologischen Garten.) Sonntag, Nach- ! mittags 3 Uhr: Glaube und Heimat. | Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte | von Karl Schönherr. Abends 8 Uhr: | Der Bogen des Odyfieus. Dra- | matisWe Dichtung in fünf Akten von | Gerhart Hauptmann. | Montag und Freitag: | Gertraude. Dienstag bis Donnerstag: Der Bogen | des Odyfseus. | Sonnabend: Zum ersten Male: Das | Phautom.

Nachmittagêvorstellungen : Mittwech und Sonnabend, 34 Uhr:

Schirin uud

Schillertheater. O. (Walkner-

Sonnabend: Der Kauf- [t heater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr:

| Geschäft ift Geschäft. Scouspiel in

| dret Akten von Octave Mirbeau.

| Abends § Uhr: Was ihr wollt. Luj!l-

spiel von William Shakespeare. Montag: Meyers.

vorausgehßenden Montag wird das H-yseshe Schauspiel „Hans Lange“ Die Titelrolle sptelt Herr Dr. Pobl. liegen in den Händen der der Herren Dr. Kraus, Mannstädt, Stange, Winter und von der Heyden.

betroffenen Hilfsbedü ten Ostseebädern schaften Schwante, Siß, Schminz, Um den armen, {wer geprüften Menschen, ift und das Futter füc tas mit Mühe gerettete Vi wirkli beistehen zu können, tut Hilfe dringend Geldspenden werden an die Provinzialkomitees und die bekanntgegebenen Zahlstellen erbeten. Die Geschäftsitelle des Komitees befindet sich Berlin NW. 40, Alsenstraße 10.

Dortmund, Minister 2 gestern nahmittag 6 Uhr 20 Minuten auf Flüz Schlagwettererplo sion. nach dem Unglück 19 Bergleute tot aufgefunden leute sind \chwer verleßt, dret werden vermiß mutlich unter den ganzen 25 Opfer gefordert. mund und die Revierbeamten sind sie befahrbar gefunden.

Hof (Bayern), 30. Januar.

Schotterwerk Frank u. Weidner in Sotterwerk führt, durchfahren hatte, entgleiste die L und ter Tender, die nah rechts ums{lugen, nächsten Personenwagen nah links umfielen und

rechtzeitig abspringen konnte Heizer \chwer verlegt. worden, von diesen mehrere \{chwer. Der Sacschaden ist bedeutend.

London, 30. Januar. den Geburtstag Kaiser Wilhelms Il. dem Botschafter, der am 27. Januar in nahme des Präsidiums zu ermöglichen.

beteiligt und über 600 Personen anwesend. ic die Mitglieder der deutschen Botschaft, fonsulats und dte

| Dienstag: Weh? dem, der lügt!

„Cacmen®", mit Fräulein Salvyatint in

rolle, Fräulein Dux als Micaëla, Herrn Iadlowker als und Herrn Wiedemann als Ezc1millo gegeben. find die Damen Nothauser, Lindemann Habich, Henke und Krasx beschäftigt. Kayvellmeister von Strauß.

Im Königlichen Shauspielhau die bereits angekündigte Aufführung vo der musikaltschen Leitung des Komponisten ftatt. Ariadne: Bachus: Herr Jadlowker.

fowie

Frau Hafgren-Waag; Zerbinetta: Fr

Engell, Leiëner, mit den Herren Wiedemann beschäftigt. Herr

„Bürger als Edelmann“ Die üdßhrigen

Damen Willig, Heisler und Vollmer, Leffler, Zimmerer,

Mannigfaltiges. Berlin, 31. Januar 1913.

Bei dem Ständigen Komttee für die dur Hochwasser rftigen treffen viele Hilfsgesuche aus den am Großen Haff gelegenen Ort- Heidebrink, Ganserin usw. ein. denen fast alles zerstört eh fowie Nahrung

und

feblt,

(W L. B) Ui

Brambau 19 Nach amtlicher Feitstell

51. Januar. lchenbach“ im benachbarten

Trümmern begraben. Das Unglück

in der Grube gewes

(W. T

A,

Zug Nr. 46 von Bad Steben na d

während

stürzten. Während der Lok und fo unverleßt blieb, Außerdem sind 15 Person

Tei ch

(W. T. B.)

Unter die

Führer der deutichen Kolonie. Der

VDEE Apr E T D

Charlottenburg. Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Audreas Hofer. Drama in fünf Akten von Walter Lutz. Abends | 8 Uhr: Derodes und Mariamue. Eine E in fünf Aufzügen von Friedrich Vevbbel.

Montag: Serodes und Mariamune.

Dienstag: Die beiden Leonoren.

Lessingtheater. Sonntag, Nat- mittags 3 Vbr: Professor Bernhardi. Abents 8 Uhr: Simsou. Tragödie in drei Akten von Frank Wedekind.

Montag und Freitag: Peer Gynt.

Dienstag und Donnerstag: Pygmalion.

Mittwoch: Simson.

Sonnabend, Nachmittaas 33 Uhr: Der Erbförster. Abends: Pygmaliou.

Theater an der Weidendammer Brücke. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (zu halben Preisen) und Abends 8 Uhr: Wer zulenzt lacht . . .! Posse mit Gesang und Tanz von Artbur Lippshig und A. Bernstein - Sawersky. Musik von Leon Jessel.

Montag und folgende Tage: Wer zuleut lacht .. . !

Deuisches Opernhaus. (Char- lottenbura, Bismar® - Straße 34—37, Direktion: Georg Harimann.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Waffenschuzied, Abends 7 Uhr: Parfifal, Ein Bübnen- weihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner.

Montag und Mittwoch: Parfifal.

Dienstag: Mandragols.

Montis Operetteniheater.(Früher: Neues Theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus. Abends 8 Uhr: Die verbotene Stadt. Operette in drei Akten von Carl Lindau und Bruno Granistaedten.

Montag und folgende Die verbotene Stadt.

Tage:

rwa

In den übrigen Dirigent \e findet morgen, Sonntag, n „Ariadne auf Naxos“ Die Besezung Fn den übrigen Hauptrollen sind die Henke,

Vollmer spielt in dem den Jourtdain.

; Dei Der und liegen ver-

Der Berghauptmann Lebrecht - Dort- en und habe B.) Als heute mittag

diu die Weiche, die nach dem

Die Verleßten wurden nach Hof

Die deutsche Kolonie erst heute, um Windsor weilte, die Ueber- Alle deutshen Vereine waren

des deutschen General-

der Titel- Don Iosé | von England L sinnung, die der König die Herren | und Freunde,

ist. der

für deutisdes Wesen. unter des leßten Jahres und in Uebereirstimmung

der befreundeten

Frieden - gewirkt

au Bosetti;

Krasa, habe,

nur einzelne Mächte, einander näher gebradit.

Al

aufgeführt. Haurvtrollen Abich sowte

b nahme seitens œœr Vallentin,

und Industrie. zeugt, die beider Linder getragen durch bedingte. bindung betder Nationen. Opferfreudigkeit der deren Ergebnis,

fodann die Begründung

deutshen Nation und die

der Zeche er ereignete und 21 eine ung wurden

gelte.

hat alfo im ; also i Paris, 31. Januar.

Hof beim das

okomotive Nr. 26 d. Bl.)

die beiden auf einen omotivführer wurde der en verleßt

Besatzung, die auf

der „Monroe“" dem Kiel nah oben sank.

aufgenommen wurden.

nur wenig Verwirrung.

(Fortseßung

sen befanden

Botschafter

Gretl. Operette in drei Aft A. M. Willner und Rob.

Musik von Heinrih Reinhardt.

Gret!. Sonnabend, Nahmittags 4 Uhr: Die Schiffbrüchigen.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Hof- gunst. Abends 8 Uhr: Die spanische Fliege. Schwank in drei Akten von Franz und Ernst Bach.

Montag und folgende Die svanische Fliege.

Tage :

Residenztheater. Sonntag, Na- mittags 3 Uhr: Die Frau Präfi- dentin. (Madame la Présidente.) Schwank in drei Akten von M. Henne- quin und P. Veber. Abends 8 Uhr: HSoßeit der Franz?! Muß- kalishe Groteske in dret Akten von Artur Landéberger und Willi Wolf. Musik von Robert Winterberg.

Montag und folgende Tage: Hoheit der Franz!

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Scbönfeld.) Sonntag, Abends 8 Ubr: Die Taugovrinzesfin. Posse mit Gé- sang und Tanz in dret Aften von Jean Kren und Curt Kraag. Gesangsterxte von Alfred Schönfeld.

Montag und folgende Die Taugoprinzesfin.

Tage:

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Die Liebe wacht. Abends 8 Uhr: Auatoles DSochzeit.

Montag und folgende Tage: Unatoles Hochzeit.

Konzerte. bilharmonie. Sonntag, Mittags Pÿ

Theater des Westens. (Station: | Zoologisher Garten. Kantstraße 12.) | Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: Der liebe | Augustin. Operette in drei Akten von | Leo Fall. Abends 8 Uhr: Poleublut. | Operette in drei Akten von Oskar Nedbal. | E und folgende Tage: Poteu: |

ut. |

Theater am Uailendorfpláßÿ. Sonntag, Namittags 3 Uhr: Die s{chöue Selena. Operctie in drei Akten von | F. Offenbach. Abends 83 Uhr: Prinzeß |

| Am Klavier: Frit Lindemann. | verftärfte Philharmonische Orchester.

12 Uhr: Philharmonischec Chor. Dirigent: Prof. Siegfried Ochs. Oeffent- liche Hauptprobe zum 3. Konzert unter Leitung von Prof. Arthur Nikisch. Mitw.: Das Goette-Quartett: Frau Elfriede Goette (Sopran), Frl. Emmi Leisner (Alt), George A. Walter (Tenor), J. v. Naaß-Broémann (Baß). Das

Montag, Abends 7} Uhr: mouischer Chor. Dirigent: Siegfried Ochs. S8. Konzert unker Leitung von Prof. Arthur Nikifch. Mitw.; Das Goctte-Quartett: Frau

Vhilhar-

mit englischen und. daß sei, den Frieden wiederherzuftellen. Die gemeinsame Arbeit habe nicht fendern auch n Der Fürst Uchnowsky erwähnte seine jüngste Reise nah Newcastle und Bradford “und betonte Stadtväter und namhafter Vertreter von Er habe si persönlih von den Früchten über- das Zusammenwirken habe. c verkehr und der wachsende gegenseitige Güterabsaß fowie die d Interessengemeinscchaft

deutschen Kolonie Londons im die Sammluna von 38 000 Pfund Geschichte der Deutschen im Auslande unerreidt daftehe. cin \chöner Beweis für die VaterlandéTtebe und Anhänglichkeit der in London lebenden Deutschen an die alte Heimat.

Bertreter der Provinzen beitreten könnten, und der mißverständlihen Auffassung des Gemeinbürgschaft aller deuten des Nährstandes und des Wehrstandes. den ersten Patrioten des Deut!chen MNeichs, scinen Angehörigen ohne Unterschied der Zum Sálufsse seiner Rede brachte der Botschafter Fürst Lich nowsky das Kaiserhoch aus, das begeisterten Widerhall fand. Fest nahm einen harmoni! stürmishe Ovationen gebracht. ein Huldigungstelegramm gesandt.

Barcelona stürzte ein Güterzug infolge etner Entgleisung eine Gruppe von Bahnarßbeitern. getötet und neun verlegt.

um zwei Uhr Morgens gekentert. e auf den freiliegenden Teil des Numpfes des „Monroe“,

Bodanzky. | Leisner (Alt),

| |

Montag und folgende Tage: Prinzef |

| | | |

Professor |

Fürst Lihnowsky kbetonte beim ‘“Trinkspruch auf den Kênig end auf die Köntglihe Familie die herzlive Ge- Georg bei jeder Gelegenheit seinem Vetter dem Deutschen Kaiser, bezeigte und den aufri&tigen Wunsch des Königs, mit Deutschland und dem deuts(@en Volke die

freundschaftli%sten Beziehungen zu unterhalten, fowie fein Verständnis | L 6 Der Botschafter spruch auf den Kaiser Wilhelm aus.

brahie sodann etnen Trink- Er erinnerte an die Ereignisse bin, daß&DeutsHland Berbündeten und mit für den: europäishen den Mächten . gelungen

wies darauf seinen

Regierung

es

die bestehenden Mächtegrupper die berzliche Auf,

Handel

DeT faufmännischen Interessen Ständig zunehmender Geschäfts:

bilde die ficherste Ver- Der Botschafter gedachte sodann der Iubiläumsjabre, Sterling, in der

Ste set

Der Nedner begrüßt MNerbandes, dem aud betonte gegenüber die Einigkeit der

Stamm Une,

des deutschen Auslandes

Er feierte den Kaiser ch8, dessen Fürsorge a Herkunft und des Standes

N Ta / Ad

Dem Botschafter wurden

hen Verlauf. 1 : utshen Katser rwourde

An den De

(W. T. B.) Nach einec Meldung

Ma ULS i

Zwei Arbeiter wurden

New Y ork, 30. Januar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet bei dem Untergang des Dampfers „Monroe" 23 Reisende ertrunken find. Gereitet wurden f dem (Virginien) eingetroffen sind. zwölf Minuten nach dem Zufammenrsioß im

karl {Vgl

und 24 Mann der Besagzung 31 Reisende und 55 Mann der Dampfer „Nantucket“ in Norfolk

Die Ueberlebenden erzählten. daß Nebel, Verschiedene Leute fletterten bis er mit

M

Inzwischen konnte eine Anzahl von Pe

sonen Rettungsgürtel umlegen. Verschiedene Leute trieben dreivtertel Stunde im Eiswasser umher, bls sie von den Booten des „Nantutt Ein Reisender erklärte, erst bemerkt, als das Wasser in seine Kabine eindrarg.

er habe das Un

Gs herrs

des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Sopran), Frl. Emmi George A. Wakter (Tenor), I. v. Roaßz-Brockmauu (Baß! Am Klavier: Frit Lindemann. Das

verstärkte Vhilharmonische Orchefter.

Beethoven-Saal, Sonntag, Abends 8 Ubr: D. Konzert (Kiavierabeid von Hugo KanDec.

Montag, Abends 8 Ubr : S savierd abend (Liszt - Bufoni - Abend) bo Egon Petri.

Behstein-Saal. Montag,

71 Vhr: D. Klaviecrabend von Jones.

o rw +

Dirkus Schumann. Sonntag, Naä

mittags 3 Ubr und Abends 75 Ukr 2 große Vorstellungen. Vacmitta bat jeder Grwachsene ein eigenes

unter 10 Jahren frei auf allen Di pläzen. In beiden Vorstellungen das große Spvezialitätenproara?! sowie: Zum Schluß: „Tipp““, de Derby: Favorit 1914.

Zirkus Busch. Sonntag, mittags 34 Uhr und Abends 75 l 2 große Galavorstelungen. “F mittags hat jeder Erwachsene ein

unter 10 Jahren frei auf allen Sil!

In beiden Vorstellungen : das gluuz Speziglitütenprograumm. C 7 N Grei Abend

—_——

mittags: An der rusfischen und General Bum Vum. j Die Ausftattungspantomime: Pomp!

S B L0 E S A A7 D T E A A ras E E pu

Gestorben: Hr. Generalleutnant #7 Wilfried von Oidtman (Erfurt). —* Oberstleutnant z. D. Louis von L (Altenburg). Hr. Geh. Santa

Dr. med. Alex. Bernh. Volmer (Vel!

Fr. Marie von Bernuth (Vel!

Hcen. Hauptmann Hellmuth * Söhnchen Hellmuth (Spa!

gn

Seelers S Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charloitenbu Verlag der Expedition (Heidri® in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruteri !

Cratig ü

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelm\iraß® * Acht Beilagen (eins{ließliG

ud ein, Verzeichnis gekündigt? Schlesischer Pfandbriefc-

Börsenbeilage?,

Erste Beilage

zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1944

—_—_————————————————————

M 27.

Deutsches Nei. Personalveränderungen. Königlich Bayerische Armee. R

Ss MLÉ 2e Jain aa U der König haben S h j ogen gefunden, nachstehend for ände- rungen Allergnädigst L eeiga / stehende Perforalverände Ï - O den Offzieren und Fähnrichen: am 8. d. Mts. mit der geseßl. Pens. z. Disp. zu stellen: den Maj. Frhrn. v. Gagern, Abt. Kom. im 0 Sibi M, den Nittm. Ritter v. Pfistermeister, Esk. Chef im 6. Cbev. R. Prinz Albrecht von Preußen, beide m. d. Erlaubn. z. Forttr. d. btsher. Unif. m. d. bestimmungsmäß. Abzeichen ; am 25. d. M. mit der geseßl. Pens. z. Disp. zu stellen: den Gen. Maj. Gebhard, Kom. d. 4. Kav. Brig., in Genehmigung seines Abschiedsgesuhes, den Oberstlt. Dauer b. Stabe d. 17. Inf. Regts. Orff m. d. Eriaubn. z. Tr. d. Unif. d. 10. Inf. Regts. König, den Wal: V: Loesen, Bats. Kom. im 17. Juf. N. Orff, m. d. Erlaubn. z. Tr. d. Unif. d. 9. Inf. Negts. Wrede, beide m. d. be- stimmungsmäß. Abzeichen ; ¿ den Abschied 1m. d. geseßl. Pens. zu bewilligen: dem Feuerw. Hauptm. Häusler d. Art. Dep. Ingolstadt, dem Oblt. Hertle d. E A a von Toskana, beiden m. d. r 1 3. IOLTEL: D, DIOD. Ln, M. D JUL 2 [ied - ihriebenen Abzeichen f d. für Verabschiedete vorge __ den Abschied aus d. aktiven Heere m. d. geseßl. Pens. zu be- willigen: dem Oblt. Scheurer d. 18, Inf. Reis ee udivia FFerdiand unter Ueberführung zu d. Offizieren d. Landw. - Inf. 2 Ausges, Gri - en 2 ied unter Fortgewährung d. Pens. zu bewilligen: dem Oberstlt. z. D. Dobmayr, verwendet E Min. als Vorst. d. Drucksachenverlags, m. d. Erlaub. z. Forttr. d. bisher. Unif. m. d. für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen ; zu entheben: von d. Stellung als Kom. d. Landw. Bez. Lands- hut den Oberstlt. z. D. Hegel m. d. Erlaubn. z. Tr. d. Unif. d. 9. Inf. Negts. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen m. d. bestim- mungsmäß. Abzeichen ; zu ernennen: zum Kom. d. 4. Kav. Brig. den Gen. Maj. Frhrn. v. Nedwitß, zum Kom. d. Landw. Bez. Landshut den Oberstlt. ¿. D. Eder, zu Battaillonskommandeuren die Majore Maurer, Adj. bei d. 5. Div., im 14. Inf. N. Hartmann, Mayer b. Stabe d. 10. Inf _Regis, König Friedri August von SaWsen im 17, Inf. N. Orff, zum Abt. Kom. im 10. Ferdart. 9. den Maj. Schultheiß b. Stabe dieses NRegts., zum Bez. Offiz. b. Bez. Komdo. Nürnberg den Maj. z. D. Bolte, zum Adj. bei d. 5. Div. den Hauptm. Edlen v. Braunmühl, Komp. Chef im n Inf. N. Prinz Karl von Bayern, unter Beförderung zum Maj. ohne Patent, zum Komp. Chef im 3. Inf. N. Prinz Karl von Bayern den Hauptm. Karner, Atj. bei d. Landw. Insp. Nürnberg, zum Esk. Chef im 6. Chcv. N. Prinz Albrecht von Breußen den Rittm. Meyer b. State d. 1. Chev. Negts. Kaiser Nikolaus von Nußland, zu Batterielefs die Hauptleute Danzer b. Stabe d. 1. Feldart. Negts. Prinz-Regent Luitpold im 7. Feldart. R. Prinz- Regent Luitpold, Nosenberger, Leib, beide;b. Stabe d. 10. Feldart. Negts., in diefem Regt., zum Adj. bei d. Landw. Insp. Nürnberg den Hauptm. Groß, St. Hauptm. im 4. Inf. R. König Wilhelm von Württemberg, zum St. Hauptm. im 283. Inf. N. den Hauptm. Grafen v. Courten dieses Regts. ; zu berufen: zur Dienstl. im Kr. Min. den Obersilt. z. D, Mayr; zu versegen: den Oberstlt. Bats. Kom. im 14. Inf. N. Hartmann, zum Stabe Te : . Orff, die Majore Haa ck vom Gen. Stabe d. Ins orps zum Kr. Min. m. d. bisher. Unif., Frhrn. v. Riedel von d. Zentralstelle d. Gen. Stabes zum Gen. Stabe d. Insp. d. Ing. Korps, Neifert b. Stade d. 20 En: Negts. Prinz Franz zum Stabe d. 21. Inf. Negts. Großherzog Friedrih Franz I1V. von Melenburg - Schwerin, die Hauptleute Leeb, Battr. Chef im 10. Feldart. R., zur Zentralsielle d. Gen. Stabes unter Verleibung eines Patents feines Dienstgrades vom 26. Oktober 1911 (16b), Heß, Battr. Chef im 10. Feldart. M, zum Stabe dieses Regts., Hüt her, Battr. Chef im 7. Feldart. N. Prinz- Megent Luitpold, als itim. zum Stabe d. 2. Trainbats., die Oberleutnants v. Hößlin d. 4. Chey. Negts. König zum Stabe dieses Regts. unter Beförderung zum MRiitm. ohne Patent und untcr Belassung im Komdo, zur Zentralstelle d. Gen. Stabes, Mitter u. Edlen v. Shmädel, Abt. Adj. im 4. Feldart. R. König, Mükler, Abt. Adj. im 6. Feldart. R. Es Ferdinand von Bourbon, Herzog von Calabrien, Vogl d. 8. teldart. Regts. Prinz Heinrich von Preußen, diesen unter Belassung im Komdo. ¿. Kr. Akad., säratliche zum Stabe ihrer Truppenteile unter Beförderung zu Hauptleuten ohne Patent; zu befördern: zum Feuerw. Hauptm. den Feuerro. Oblt. Ganzer d. 3. Fußart. Regts., zu Lts. mit Patent vom 29. Oktober 1913 die Fähnriche: - Reiner d. 6. Inf. Negts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, m. d. Range nah d. Lt. Kolbe d. 21. Inf. Regts. Grof- berzcg Friedri Franz I1V. von Mecklenburg-Sch{werin, Thurn d. 8, Inf. Negts. Großherzog Friedri 11. von Baden m. d, Range nah d. Lt. Weber d. 13. Inf. Ne-gts. Franz Ioseph 1., Kaiser von esterreich und Apostolischer König von Ungarn, Straßer d. 13. Inf. Negts. Franz Icseph T., Kaiser von Oesterreih und e

D P, D, D

[€ Apostolisher König von Ungarn, Förster d. 22. Inf. Negts., Nitter ». Mann, Edlen v. Tiechl d. 11. Inf. Negt3. von der Tann, Full d. 9. Inf. Regts, Wrede, sämtllche m. d. Range ah d. Ll. Frhr. Vogt v, Hunoltsleln gen. Stein- Kallenfels d. 1. Jäg. Bats. Köntg, v. Safferling d. 8. Feldart. Negts. Prinz Heinrich von Preußen m. d. Range nach d. Lt. Frhrn. v. Wolfskeel d. 11. Feldart. Negts., zum Feuerw. Lt. b. Art. Dep.

Q

Ingolstadt den Ob. Feuerw. Länger bei der 6. Feldart. Brig., zum Ü M

/ T

hnr. mit Patent vom 7. Januar 1914 den Fahnenjunker, Unteroff. Zür kert d. 4. Inf. Negts. König ÆWilbelin von Württemberg ;

wieder anzustellen: zum 26. d. M. den Oberstlt. z. D. (im. d. Range eines Abt. Chefs) v. Lossow bei d. Zentralstelle d. Gen. Stabes mit einem Patent vom 1. Oktober 1913 (5a);

zur Disposition zu stellen: den Maj. a. D. Braunmüller;

b. bet den Sanitäts8offizieren:

am 25. d. M. dem Gen. Ob. Arzt Dr. Wismüller, Negts. Arzt d. 1. Fußart. Negts. vakant Bothmer, d. Abs. m. d. gesctl. Pens. und m. d. Erlaubn. z. Forttr. d. bisher. Unif. m. d. für Ver- abschiedete vorgeschriebenen Abzeichen zu bew.; den Unt. Arzt Pagel d. Eisenb. Bats. zum Assist. Arzt zu befördern ;

c. bei den Veterinäroffizieren:

am 25. d. M. den Veter. d. Res. Heinichen (Hof), komdt. z. Dienstl. im 1. Feldart. 9è. Prinz-Regent Luitpold, mit Patent von! 95. d. M. in d. Friedensstand dieses Iiegts. zu ver]eben.

Kaiserliche Schußtztruppen. Schußtruppe für Deutsch Ostafrika.

Verfügung des Staatssekretärs des Reichskolontalamts.

Den 8. Januar. Kolkiß, Ob. Int. Sekr., vom 1, Januar 1914 zum Geh. expedierenten Sekr. im NReichékoloulalamt ernannt.

|

E P I I L Ir I

Berlin, Sonnabeud, den 31. Januar

Königreich Preuf en.

BekanntmaMPGung.

Nah Vors(rift de Gesezes vom 10."Aptil 1872 (Geseßsamtl. S. 357) find bekannt gemacht:

1) das am 3. September 1913 Allerböchs\t vollzogene Statut für die Entwäfserung8genossenschaft Annisherßof in Klotten im Kreise Cochem durh das Amtsblatt der Königlichen Negterung in Koblenz Nr. 3 S. 16, ausgegeben am 17. Januar 1914;

2) das am 13. Oftober 1913 Allerhöchst vollzogene Statut für die Nosnochauer Entwässerungsgenofsenshaft in Nosnohau im Kreise Neustadt i. O. S. durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Oppeln Nr. 45 S. 485, ausgegeben am 8. November 1913;

3) das am 20. Oktober 1913 Allerhö vollzogene Statut für die Pamiontkowoer Entwässerungsgenossenschaft in Pamiontkowo im Kretse Posen West durch das Amtsblatt der Königlihen Regierung in Posen Nr. 49 S. 555, ausgegeben am 6. Dezember 1913:

4) der Allerhöchste Erlaß vom 3. November 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die Stadt Königsberg t. Pr. für den Bau von Hafenanlagen auf dezn westlihen Bürgerwiesen, durch das Amtsblatt der Königlichen Negierung ia König2berg Nr. 47 S. 594, ausgegeben am 22. November 1913;

9) der Allerhöchste Erlaß vom s. November 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an den Landkreis Lüneburg für die Anlagen zur Leitung und Verteilunxa des von dem städtisGen Elektrizitätswerk in Lüneburg erzeugten eleftrischen Stromes innerbalb des Landkreises Lünebura, durch das Amisblatt der Königlichen Regierung in Lüneburg Nr. 52 S. 332, ausgegeben am 27. Dezember 1913 ;

__ 6) der Allerhöchste Erlaß vom 3. November 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsrects an den Clektrizitätsverband Neu- mark, Zweckverband in Zielerzig im Kreise Oftsternberg, für die An- lagen zur Leitung und Verteilung des elektrishen Stromes innerhalb der Kreise Osisternberg, Weststernberg, Krossen, Lebus, Soldin, Friedeberg i. Neum. und des Landkreises Guben, durch das Amts- blatt der Königlichen Regierung in Frankfurt a. D. Nr. 50 S. 381 ausgegeben am 13. Dezember 1913;

7) der am 12. November 1913 Allerhöchsi vollzogene Nachtrag zu dem Statut für den Deichverband Heiligenwalde in den Kreisen Königsberg und Wehlau vom 21. Juli 1906/11. Marz 1912 durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Königsberg Nr. 49 S. 610, ausgegeben am 6. Dezember 1913;

8) das am 12. November 1913 Allerhêchst vollzogene Statut für die Luifenfelder Drainagegenossenshaft in Luisenfelde im Kreise Hoßbensalza durch das Amtsblatt der Königlichen Neaierung in Brom-

berg Nr. 49 S. 414, ausgegeben am 6. Dezember 1913;

9) das am 12. November 1913 Allerhöchst vollzogene Statut für die Rypinißa-Regulierungegenossenschaft in Komini im Kreise Stras- burg i. Wesipr. durch das Amtsblatt der Köntalichen Regieruna in Marienwerder Nr. 49 S. 478, au2gegeben am 6. Dezember 1913;

__ 10) das am 12. November 1913 Allerhéchst vollzogene Statut für die Entwäfserungéegenossenschaft Ostertery in Ofstertery im Kreise Apenrade dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung in S(leswig Nr. 51 S. 595, ausgegeben am 13. Dezember 1913;

11) das am 12. November 1913 AUezrh8ch{fi vollzogene Statut für die Werkel-Obervors{üter Entwässerungs8genossenshaft in Werkel im Kreife Frißlar durch bas Amtsblail dec Königiichen Regierung in Cassel Nr. 50 S. 451, ausgegeben am 13. Dezember 1913 ;

12) der Allerböchste Erlaß vom 24. November 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungêrechts an die Stadtgemeinde Verlir für die Verbreiterung der Neinickendorfer Straße, dur das A der Königlichen Regterung in Potsdam und der Stadt B S. 689, ausgegeben am 20. Dezember 1913;

__ 13) das am 24. November 1913 Allerhö!

für die Entwäfserung8- und Drainagegenofsenschaft U3zhallen- bude in Uszballen im Kreise Pillfallen durch das Amtsb Königlißen Regierung in Gumbtnnen Nr. 51 S. 453, auëgegeben am 20, Dezember 1913;

14) der AllerböŸÿste Erlaß vom 24. November 191: die Verleißung des Gnteignungsre{ts an den Kreis Osterode für den Bau einer Chaussee vom Dorfe Schwirgstein bis zur Kreis{hauffee Hobenstein—Schwedrt, dur das Amtsblatt der Königlichen Negierung in Allenstein Nr. 50 S. 294, ausgegeben am 13. Dezember 1913; 15) dos am 24. November 1913 Allerböhst vollzogene Statut für die Ellernbruch - Brücenfelder s in Ellernbruh im Kreite Witkowo dur das 2 de uns in Bromberg Nr. ö1 S. 442, ausgegeben am 20. Dezember 913:

16) das am 24. November 1913 Allerhöhst vollzogene Statut für die Bredenbecker Heide - Genofsenshaft tn Scnden im Kreise Lüdinghausen durch das Amtsblatt der Königlichen Yegierung Münster Nr. 51, Sonderbeilage S. 447, ausgegeben 20: zember 1913;

17) der Allerhöchste Erlaß vom 3. Dezember 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsre{ts an die Stadtgemeinde Düssel- dorf für die Auéführung der Kanalisation des linkêrheinischen Teiles der Stadt, durch das Amtsblatt der Ksniglicßzen Negierung in Düsseldorf Nr. . 579, ausgegeben am 27. Dezember 1913;

10) der ‘hste Erlaß vom 3. Dezember 1913, betreffend die Verleibung Fnteignungôrechts an die „Siemens“ Elektrische Betriebe, Aktieng Gaft in Berlin, für den Bau einer eleftrischen Hochfpa1 von ihrem im Staatsgediete Lübeck belegenen Landfraftwerte Lübeck bis zur Hauptwandlerstelle des Kreises Stormarn bei Bargteheide zur Versorgung der Ueberlandleitung des Kreises Stormarn, durch das Amtsblatt der Königlihen Negterung in SMleswig Nr. 2 S. 9, ausgegeben am 10. Januar 1914; i 19) der Allerhöchste Erlaß vom 8. Dezember 1913, betreffend die Verlcihung des Enteignungsrechts an die Kleinbahn Winsen— Niedermarschacht, Gesellshaft mit beschränkter Haftung in Winsen a. Luhe, für die Anlage einer Kleinbahn von Winsen a. Luhe na Nledermarshacht, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung in

vollzoge Too 194

L

I

1913, betreffend

in De-

DEL Lüneburg Nr. 1 S. 1, ausgegeben am 3. &Fanuar 1914; __ 20) der Allerhöchste Erlaß vom 8. Dezember 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an den Kreis Minden für die Anlage einer Kleinbahn von Kutenbausen nah Wegholm, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Minden Nr. 1 S. 5, aus- gegeben am 3. Januar 1914; : 21) der Allerhöchste Erlaß vom 8. Dezember 1913, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an den ‘Rawaverband in Kattowitz für die Ausführung seiner Anlagen, durch das Amtsblatt der König- E D in Oppeln Nr. 1 S. 2, ausgegeben am 3. Januar __ 22) die am 8. Dezember 1913 Allerhöch# genehmigte Saßung für den Rawaverband in Kattowig durch das Amtsblatt der König- lien Negierung in Opyeln Nr. 1 S. 2, ausgegeben am 3. Januar 1914; P.

23) das am 22. Dezember 1913 Allerhöchst vollzogene Statut für die Entwässerung8genossenshaft Open in Open im Kreise Braunsberg durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Königsberg Nr. 4 S. 67, au2gegeben am 24. Januar 1914,

202. Sißung vom 30.

_ Nach der Erledigung gestrigen Nummer d. Bl. die zweite Beratung des die Feststellung des

des Znnern“ mit dem (Staatssekretär) fort.

Abg. Weinhause

s Staatssekretärs, daß in

en ist, ist nihts Neues.

(Sr

: naturlich alle.

Er erflarte, er wolle nit, d

S hilfe ruft! Wie fervativen P !

der Arbeitswilligen. olche geber und Arbeitne

wir sehen, welche *

zu Gebote stehen, wirtschaftlichen Selbstverständlich bil

der Arbeiter. Wir werden a stimmen._ Wir bitten die Denkschrift herangeht,

usw. möglihf\ !

H ffizierk

D

a)

tagen.

oh 207 7 eMtzert

ckr (Rosotop t1hro er WeleBe Ire

et “L. C GIEL

ry

5 r E L 2 und Gemeinden haben die

auftzutlare1

4e

A R As emeinden an NHNrlkhottäroht UTDeITSTeMT tandlth Tie 2ersyli tand. Vet ckZer!}

einzelne

Arrrst Q E t

3

lich und g [ )

lbg.

mr af 14 T) Ma T E R ch4 TDCLTCEU l

Sto S 1tmartenbol DICE A /ILTIATLICIPOL

zaliz)cen

(Bericht von Wolffs

Rechnungsjahr 1914,

zela achort wabrli UTUDLL IVADLLC

C T At ae 4 Á 4 L retolution zu beantragen.

r ov og pon r lich, aber es genugt nicht, um n

Deutscher Reichstag.

Januar 1914, Nachmittags 1 Uhr “ck

zweier C berichtet worden ist, seßt Entwurfs eines Gesetz Neichshaus

und zwar:

Titel

R D,

h A 1 ü

zaltsetats („Siat fUr das

Dor Art 47 der fortdauernden

n (forts{r. Volksz Der (Fine gleiche

nil

i n ist in den Kreisen lorene Mühe is, für sie einzu hat. Viel geshickter als der 2

rufen. Und das sagte der Vertreter

mit Dor li DET

t die Resolutio

O

ZOLL

R hon ho

ahl v

Imp 4 11hor No arn ULUL ViC ch/\ wma ffs agi Massen

tale oztale

Anfragen, worüber in

Telegrapyhischem Bureau.)

So VUL

das Haus betreffend TuUT DOAS

M A NeichSamt