1914 / 30 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

*

‘fo Aktiengesellschaft des Vades Nassau.

Die Akkfonäre der Aktiengesell haft des Bades Nassau werden zu der ordentlichen Genuergiversammlung auf Montag, den 9. März 1914, Vormütags V0} Uhr, in das Geschäftszimmer der Gesellschast eingeladen.

Tagecesorduung : 1) Vorlage und Genehmigung der Jahres- re{nung und Bilanz von 1913. l

2) Gntlastung des Vorstands und Auf-

fichtsrats.

3) Verteilung des Neingewinns.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Ausübung des Stimmrechts ist es erforderli, daß die Aktien mindestens drei Tage vor der GVeueralversamur- lung bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notax oder bei dem Vor- s<hufverein e. V. m. b. H. in Wies- baden hinterlegt werden.

Nafsaua. d. Lahn, den 2. Februar 1914. Der Vorstand der Aktiengesellschaft des Bades Nassau. Dr. Arthur Muthmann. Friedrich Sievert.

[101767] Mecklenburgische Kali-Balzwerke Jesseniß. Sechsundzwanzigste ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Moutag, den 2. März 1914, Nach- mittags 2 Uhr, im Sigzungssaale der Commerz- und Disconto-Bank, Hamburg, Neh Nr. 9. Tagesordnung : 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz vnd der Gewinn- und Verlustrehnung. 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. ; 3) Feslsezung einer Entschädigung für die Obligationärvertreter. 4) Es reird beantragt, zu beschließen :

a. daß der GBewerktshast Wendland ein Darlehen bis zu 1 Million Mark gegeben wird,

b. daß zwe>s Beseitigung der Unterbilanz den Aktionären freigestellt wird, thre Aktien bei der Gesellschaft einzureihen mit der Bestimmung, daß auf je 10 eingereihte Aftten dem Einreicher eine Aktie mit Dividenden- bere<tigung vom 1. Januar 1918 an zurüd>gegeben wird, während die Ge- sellshast von den übrigen ihr der- gestalt zur Verfügung gestellten Aftien je zwei Aktien, aber mit Dividenden- bere<tigung vom 1. Januar 1914 an, zum Erwerb je etnes Kuxes der Ge- werks{<aft Wendland, vorausgeseßt, daß auf diesen Kux alle bereits aus- geschriebenen Zubußen geleistet find, zu benußen befugt ist, bezüglih der restliden Aktien aber die weitere Bestimmung der Generalversammlung innezuhalten hat,

¿. daß zwe>s8 Beseitigung der Unterbilanz diejenigen Aktien, welche nicht in dieser Weise bei der Gefell- \chaft freiwillig eingereiht werden, im Berhältnis von 10 Aktien zu einer Aktie, uid zwar ebenfalls mit Divi- dendenbere<tigung erst ab 1. Januar 1918 zusammengelegt werden follen, und daß dementspre<hend eine Herab- seßung des Grundkapitals erfolgen soll,

d. daß der Auffichtsrat ermächtigt wird, die zur Ausführung dieser Be- schlüsse zu treffenden Anordnungen und Bekanntmachungen ergehen zu lassen und die Sagzungen der Gesellschaft entsprechend zu ändern,

6. daß die Ausführung dieser Be- \{<lüfse abhängig fein soll von der zuvortgen Erteilung etner provisorischen Quote an die Gewerkschaft Wendland,

f. daß tn den Aufsichtsrat der Ge-

sellshaft neu gewählt werden von der Gewerkschaft no< zu benennende Herren. Für den Fall der Ablehnung - des Antrages zu Nr. 4 oder des Nicht- zustandekommens der Beschlüsse zu Nr. 4 weaen Nichterteilung einer Quote an Wendland:

a. Auflôsung der Gesellschaft,

b. Wahl von Liquidatoren.

c. Wahlen zum Aussichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche fich an der Generalversammlung beteiligen wollen, müssen laut $ 29 des Gesellshafts- vertrages ihre Aktien oder die entspre{hen- ren Depotscheine der Reichsbank oder eines No1ars spätestens bis zum 26, Fe- bruax 19184 eins<ließli< während der üblichen Geschäftsstunden

in Schwerin bei der Mecklevburgi-

schen Hypotheken- und Wechsel- bauk,

in Hamburg bei der Commerz-/ und

Disconto-Vauk, bei der Dresduer Vank in Ham-

burg,

in Bexlia bei der Commerz- uud

Disconto-Bauk, bei der Dresduex Bank oder

bei der Gesellschaftskasse in Berg-

werk JFesseuitz / hinterlegen und bis zum Schluß der Ge- neralversammlung daselbst belassen.

Gegen Hinterlegung der Aktien bezw. der Depotscheine der Reichsbank oder cines Notars werden Eintrittskarten aus- gebändigt. /

Bergwerk Jesseuitz, den 3. Februar

1914. Der Vorstaud. Kulle.

[101768] Melenburgische Kali-Salzwerke Fesseniß.

Wir berufen bierdur< zur Vermeidung der Zahlungseinstellung eine Verfamm- lung der Besitzer von Teilshuldver- schreibungen unserer 4! 0/9 Anleihe von 1905 auf Montag, deu 2. März 1914, Vormittags 1@ Uhr, im Sißupgsfaal der Commerz- und Diéconto- Bank, Hamburg, Neß 9, mit nachstehender

Tagesordnung :

1) Zustimmung zu einem mit der Ge- werkschaft Wendland beabsichtigten Abkommen, betreffend Austausch unserer Aktien gegen Wendland-Kure und glei{zeitige Gewährung eines Darlehns an diese Gewerkschaft, und zwar in dem Sinne, daß, soweit an- läßlih der hiermit in Zusammenhang stehenden Herabsetzung unseres Grund- fapitals ein Net auf Befriedigung oder Sicherstellung eintritt, die in Nuesiht genommene Sicherstellung dur Bestellung einer Hypothek von Æ 1 450 000,— auf dem Grundbesitz der Gewerkschaft Wendland als ge- nügend angesehen werden soll.

) Ermächtigung der in der Versamm- lung vom 16. September 1913 ge- wählten Obligationärvertreter, auch kleinere Kapitalteilrü>tzahlungen als rote 509/56 zu gestatten.

sind gemäß $ 10 des Meich8geseßes vom 4, Dezember 1899 nur diejenigen Gläu- biger, welche ihre Teilshuldvershreibungen spätestens am 2. Tage vor der Generalversammlung bet der Reich&- baut, bei einem Notar oder bet ciner anderen dur<h die Landesregierung dazu für geeignet. erflärten Stelle hinterlegt haben. Als solhè Stellen kommen in Mectlenburg die Amtsgerichte in Be- tra<ht. Die Commerz- und Diêcouto- Bauk in Berlin und Hamburg sowte die Mecklenburgische Hyvothekeun- und Wechse!bank in Schwerin find bereit, die kTostenlose Hinterlegung bei einem Notaex zu vermitteln, wenn die Schuld- verschreibungen spätesteus am 4. Tage vor der Versammlung bei ihneu etn- gereiht werden, und fie sind ferner bereit, die fkoslenlose Vertretung von Schuldver- \<hreibungen in der Versammlung zu über- nehmen.

Fessenit, den 3. Februar 1914. Mecklenburgische Kali-Salziwerke Fessenitz.

Kulle.

[101469] L ( @ e l Iteustädter Bank E , - in Neustadt i. Sa.

Die ordentliche Generalversamut-

lung der Aktionäre findet Freitag, den S7. Februar 1904, Nachmittags 3S Uhr. im Saale des „Gesellshafts- hauses“ in Neustadt in Sachsen statt, und werden dite Herren Aktionäre zum Besuche derselben eingelavten.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewtinn- und Berlust- re<nung auf 1913.

2) Bericht des Aufsichtsrats und der Prüfungskommission über die Prüfung der Bilanz.

3) Ertetlung der Entlassung dem Bor- stand und Aufsichtsrat.

4) Beschlußfassung über Verteilung des |

Netingewinns. 5) Beschlußfassung über Anträge betreffs Uebertragung von. Nämensaktien. Die an der Generalversammluna per- sönlich teilnehmenden Inhaber von Aktien à 300 6 sind, soweit sie in das Attien-

buch eingetragen sind, auf Grund dieser | betrachten, | t 1 | Die Präsenzliste wird bei Cröffnung der

Eintragung als legitimiert zu die Inhaber von Aftten à 1200 #6 haben sich dur< Depotschein der Neustädter Bank oder dur< Vorzeigung der Aktien zu legt- timieren.

Die Schließung des Versammlungs- lokals erfolgt püntili 3 Uhr. E

Neustadt in Sachsea, den 2. Februar 1944

Der Vorstaud der Neustädter Bauk. |

O. Bä.

[101782]

HohlglashüttenwerkeErnstWitter |

Actiengesellschaft.

Wir laden hierdur< unsere Aktionäre | zur achten ordeutlihenu Geueralver- |

sammlung auf Dounerstag, den 5. März 1914, Nachmittags 4 Uhr, in das Bahnhofshotel zu Coburg er- gebenst ein.

Tage®Lorduung:

1) Vorlage und Gen-hmtgung der Jahres- bilanz und der Gewinn- und Lerlust- re<nung per 31. Dezember 1913 sowie Vorlage der Berichte des Borstands und des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. '

3) Gntlaflung des Vorstands und des Yufsichtsrats.

4) Autsichtsratswahl.

Die Aktionäre, wel<e an der General- versammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien oder die entsprehenden Devot- scheine der Neich#bank oder eines Notars spätestens am 2. März 1914 bei der Gesellschaft hiex oder bei der Coburg- Gothaisc<hen Credit - Gesellschaft in Coburg hinterlegen.

Unterneubruun, S.-M., den 4. Fe- bruar 1914.

Der Auffichtêrat. Röhrig.

| V a. Mt.

| schen ale 1 | Stuttgart bei der Württembergifchen

| versammlung _ i | 1, März c., Vormittags Uk Uhr, im

[101763] : i Anklamer Bergs<loßbrauerci Aktien-Gesellschaft.

Die Aklionäre unserer Gesellschaft laden wir bierdur< zu der am Sonuabend, den 28. Februar 1924, pünktlich 3 Uhr Nachmittags, in dem Hotel zur goldenen Taiaube {statifindenden aufter- ordentlichen Generalversammluug ein.

Tagesordnung:

Einziger Gegenstand: Beschlußfassung wber den Antrag des Aufsichtsrats auf Einforderung der 365 Aktien, von welchen 182 Stück den Aktionären zurü>gegeben werden follen, während ein Teil von 70 Stück zur De>ung einèr Hypothekens<u1d von M 70 000,— verwendet und der Nest von [13 Aktien zum Zwe>ke der Stelgerung des Wertes der den Aktionären zurüdge- gebenen Aktien und zur Sanierung der Gesellschaft eingezogen werden soll, so daß das Aktienkapital auf 252 000 4 herab- gesetzt wird. Weitere Beschlußfassung über demgemäf e Abänderung des $ 3 desStatuts.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien nebst doppeltem Verzeichnis derselben bis spätestens $ Tage vor der Generalversammlung an der Gesells<haftskasse oder in der Pommerschen Laudesgenossenschaft2- fasse E. G. m. b. H., Zweignieder-

; L | lassung A n, hinterlegen. Stimmberechtigt in dieser Versammlung | lassung Auklam, binterlege

Anklam, den 2. Februar 1914. Dex Vorstand. Seemann. Ellmer.

(101729] Nheinishe Creditbank.

Ausgabe neuer Dividendenbogen.

Die neuen Dividendenbogen zu unseren Äktien Serie I bis XI eins<hließ- lich, Nr. 1 bis 76668, können gegen Gin- reihung der Erneuerungsscheine vou jeßt ab erboben werden bet

unserer Vauk und ihren sämtlichen Zweignieverlassungen, bei der Maun- heimer Bank U -G., bei der Pfälzischen Bauk Filiale Mannheim und bei der Süddeuschen Vank, UÜbteilung dex Bfälzischen Vank, Mauuheim; in Ludwigshafen a. Rh. bei der Wfälzi- schen Vank; in Verlin bei der Deutschen Bauk und bei Herrn S. Bleichröder ; in Fraukfurt a. M., Hamburg, München bei den Zweiganstalten derx Deutschen Baukz ferner in Frankfurt bet der Deutschen Vereinsvauk und bei der Pfätzischeu Bank Filiale rankfurt; in München bei der Pfälzi- Bank, Filiale München; in

Vereinsbank ; in Neustadt a. H. bet der Wfälzischen Bauk, Filiale Neu- stadt und bei Herrn G. F. Grohé: Henrich; in Saarbrücken bet den Herren G. F. Grohé-Herrich «& Co.z; in Freiburg i. V. bei Herrn J. A. Krebs ; in Basel und Zürich bei dec Schweize- rischen Kreditanstalt.

Die Erneuerungéscheine find mit einem nah der Nummernfolge geordneten Ver- zeichnis während der üblichen Geschäfts- stunden einzureihen.

Mannheim, im Januar 1914.

Rheinische Creditbank. [101727] 7 e 0 R E 6 Leipziger Vereinsbank 6 J 0 , D e

in Leipzig-Plagwitz.

Die diesjährige oxbeutlidwe Gencral- findet Souutaa, den „Felsenkellers“ tin Letpztg- Plagroiß stait, wozu die Herren Aktionäre hierdur< ergebenst eingeladen werden. Dieselben haben #< beim Eintritt in den Saal. durch Eintriitskarten zu legitimieren.

Saale des

Bersammlunga ges{lossen. Tageëorduuug :

1) Ges(äftsberiht des Vorstands über das Jahr 1913.

2) Bericht des Aufsichtsrats über dle Jahresrechnung, Antrag auf Genehmi- gung der Jahresrewnung und Ent- lastung des Vorstands und Aufsichts- rats.

Beschlußfassung über Verwendung des Neingewinns und Festseßung der Divtdende.

4) Genehmigung der Uebertragung von Aktien über je 500,—.

5) Wahl von drei Mitgliedern des Auf fidtsrats an Stelle der ausschetdenden Herren Justizrat Dr. Carl Müller in Leipzig, Lokalrihter Hermann Dreyer in Leipzig-Plagwiß und Privat- mann Bernhard Smidt in Leipzig- Lindenau.

Die Herren Aktionäre, wel<he an der Generalversammlung teilnchmen wollen, haben ihre Aktien oder an deren Stelle die für hinterlegte Akrten von öffentlichen Behörden, Notaren oder Banken ausge- siellten Devositenseine füuf Tage vor der Generalversammlung, demnach spätesiens am 23. Februar c., in unserem Geschäftslokale nah $ 16 des Gesellsh1ftsvertraces niederzulegen und dafür Eintrittskauten in Empfang zu nehmen.

Der Geschäftsberiht des Vorstands mit der Bilanz und der Gewinn- und Berlust- reWhnung liegt vom 7. Februar c. in unserem Geschäftslokale zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus und können solhe daselbst au<h Drustücke abholen lassen.

Leipzig-Plagwigt, am 1. Februar 1914.

Leipziger Vereinsbank.

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

C. Neißmann, Vors. Baum. Kunad.

[101735] Vereiusbank iu Nürnberg.

Unter Zuziehung eines Königlichen Notars wurde heute die Verlosung unjerer 3149/9 Boderkreditobligationen Serie VITA, Xa, XIV und XV vor- genommen. Gezogen * wurden folgende Nummern:

Lit. A Obligationen à 4 2000,—. Nr. 168 833 2640- 3146 3629: 4691. Lit. F Obligationen à 46 1600,—.

Nr. 1001 1101 1201 1301 1401 1501 1601 1701 1801 1901 3009 3109 3209 3309 3409 3509 3609 3709 3809 3909 31067 31167 31267 31367 31467 31567 31667 31767 31867 31967.

Lit. Obligationen à 4 500,—.

Nr. 12074. 12174 12274 12374 12474 12574 12674 12774 12874 12974 22081 92181 22281 22381 22481 22581 22681 22781 22881 22981.

Lit. D Obligationen à (6 2090,—.

M 1012 gr 1312-1412 TO42 1612 T2 Ta 1012 20081 20101 20261 20361 20461 20561 20661 - 20761 20861 20961 30087 30187 30287 30387 30487 30587 30687 30787 30887 30987 33091 33191 33291 33391 33491 33591 33691 33791 33891 33991.

Lt. E Obligationen à 4 100,—.

Nr. 5046 5146 5246 5346 5446 5546 5646 5746 5846 5946 9097 9197 9297 9397 9497 9597 9697 9797 9897 9997

11000 11063 11100 11163 11200 26:

1 TF1400: 1 [1600 11663 11700 11 11900 11963.

11800 8G:

Dte heute verlosten Stücke werden zum

Nennwert samt Stückzinsen : in Nürnberg bei unserer Kassa,

in Nürnberg bei der Kgl. Haupt-

163 T2639 463 _EIO00: FLDGS 763 118653

machungen der Könlglihen Staais- ministerien der Justiz und des Innern zur Anlegung von Mündelgeld, zur An- lage von Kapitalien der Gemeinden und Stiftungen sowie von Kapitalien der Kirchen- und Pfcündestiftungen und. der fonstigen, niht unter gemeindlicher Ver- waltung stehenden Stiftungen für geeignet erklärt.

Aus den früheren Verlosungen der 23 9% Bodeukreditobligationuen Serie V, X a, XIV big XIX und XXTLA bis XX VIIT find no< uit zur Eiu- lösung gelaugt :

Lit. © Obligationen à A 500,—.

Nr. 5808? 406199.

Lit. D Obligationen à #4 200,—.

Nr. 14826 503014 7122519,

Lit. E Obligationen à 4 100,—.

Nr. 5879019,

Die den vorstehend aufgeführten Num- mern beigeseßten kleinen Zahlen bezeihnen die Zeit, mit welcher das betreffende Stück außer couponsmäßige Verzinsung ge- treten ift.

4 = außer Verzinsung seit 1. Juli 1907, D 2 ee UDES: 10 E "” "” u L, F913, l E E Ï „L Ayril 1913; Aus den früheren Verlosungen der 4 9/6 Bodenkreditobligationen Serie VIkL, X bis XITI und XKX bi8 XXUE sind noch uicht zur Einlösung gelaugt : Lit. A Obligattonen à #4 1000,—.

Nr. 947415 1227716 1228116 1228417 1228516 1228617 1228811 12289!6 1229115 1229217 1229716 5104017 6637516,

Lit. B Obligationen à #46 500,—.

Nr. 1205716 2234417 2729217 3648316 3985516 406665 4284015 4903321 5676122,

Lit. C Obligationen à 46 200,—.

in in

un

in

sowie bei allen Firmen, welche si< mit | 1 l

gegen Rückgabe der Originalobligationen | 2 = Zalons und no< nicht verfallenen: |24 = , u 4 v Nürnberg, den 2. Februar 1914.

nebst

Coupons eingelöst. Nicht verfallene sehlende | Coupons werden mit den entsprehenden

Betr

bank sowie bei dercu Filialen in Amberg, Ansbach, Aschaffenburg,

Nr. 229116 51251 512617 512716 512817 1442515 1854716 1909916 2640617 2700817

Augsburg, Bamberg, Bayreuth, | 37104: 3788217 4132316 4925718 5592316,

Erlangen, Fürth, Hof, JFugolstädt, Kaiserslautern, Kempten, Lauds- hut, Ludwigshafen, München, Passau, Pirmasens, Negensburg, Mosenheim, Schweinfurt, Strau-

bing, Würzburg, te

»

Lit. D Obligationen à „46 100

604817 G49916 T1T529!6 2985817 t 3387715 4081716 54633'6 6616621 )

J 6975021 7175818 7337418 8144824

den vorstehend aufgeführten Num-

Müncheu bei Herren Mer>, Finck | mern beigeseuten kleinen Zahlen bezeichnen

«& Co., die Z

Augsburg bei

Schmid « Co.,

Frankfurt a. M. bei der’ Filiale

der Bank für Handel und Ju- | 11

dustrie, 14 l

Stuttgart bei Stahl & Federer, Aktiengesellschaft,

)

dem Verkauf unserer Obligationen

befassen, 2

J

ägen am Kapital in Abzug gebracht.

Vom A. April 1914 an treten die!

verlo mäßt nur

Bodenkreditobligationen , Namen umgeschrieben sind, können nur eingelöst antrag mit amtli<h beglaubigter Unter- schrift des in den Büchern der Bank ein- getragenen Cigentümers beigefügt ist. Ein solcher Antrag ist jedo ni<t notwendig, wenn die ausgelosten Stü>ke in unverloste Bodenkreditobligattonen unserer Bank zum gleihen Nennwerte umgetausht und die

einge

gleihen Namen umges{rieben werden.

G losu

laffen wir 4% gationen unferer Bauk, Verlosung

und

1929/22 ausgeschlossen, zum Tages-

funf

D thete Nür1

IOQT”E O (e

sten Obltgationen außer D ge Berzinsung, und wird von da ab

no< 1 9/6 Depositalzins vergütet.

werden, wenn ein LWschungs-

taushten Stücke wieder auf den egen die in der heutigeu Ver- nug gezogenen Obligationen er-

Herren Friedr. | außer treten 11. j H = außer Verzinsung seit

eit, mit welcher das betreffende Stück

Verzinsung ge-=

Iuli 1886, 1892

D [d 1895, 1896, 1897, 1898, 1599, 1902, 1903,

i E L000,

couponsmäßigé 4

w

u

« u Æ æ & m Fj «A

E y

] 1 l L. Ie ] l ] | |

Vereinsbank.

coupons- | [101769]

Unsere Generalversammlung findet Sounnabeud, den 28. Februar d. J., wel<he auf | Abends S Uher, im „Bären von Anhalt“ hier statt.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftsberichts für das Jahr 1913.

2) Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und BVerlustre{nung.

3) Beschlußfassung über die Gewinnver- teilung und Fe]tseßung der Dividende.

4) CGiteilung der Entlastung an Auf- sihtsrat und. Vorstand.

9) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Eintrittskarten zur Generalversammlung

oue e | find gegen Einlieferung der Aktien ohne Bodeukcreditobli- | Dividendenscheine bis 26. Februar d. J., Mittags 12 Uhr, in unserem Kafseu-

Cd ¿3 2 A A D F t XKUndiguag vor 1916/1419 bezw. | zimmer zu entnehnien.

e.

ie Bodenkreditobligationen npsandbrtiefe) der berg sind inhaltlih der

(VyP0o-

Bekannt-

Roßlau, den 3 Februar 1914. Sparbanï Roßlau A. G.

, Vereinsbank in | Albert Lu >lum. Rudolf Eshebach.

Emtl Gorges.

2] Vilanz per 31, Dezember 19182.

er

Grundstücks- und Gebäudekonto...

Lifktiva. Pasfiva.

101 369/35

A N Hypothekenkonto A Gewinn- und Verlustkonto . Verlustvortrag qus 1912 . ,

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto Akzeptenkonto . Kontokorrentkonto . Zinsenkonto

Ünfostenkonto A Ertragékfonto Unna . ., Zinsenkonto N Grtragskonto Fisenah . . Bell son C e c

Eisenach, den 15. Januar 1914.

Gewinn- und Verlusikonto.

R 1 200 N 2 495|— L

i 348,79 6 449/26 | 50 000|— 21 078|—

10 000 20 891/52 | 9 544/09 111 513/61] 111 513/61 Debet. Kredit.

¿ 3 391 u 356/89 2 880 |— | | 494/36 6 064/47 6-558/83

| |

6 998/83

Milteldeuische Terrain- und Baugesells<haft A. G. Eisena. Der Vorstaud. L : Gerlach. Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Gustay Selffert-Eisenah, Vor-

fißender, Baumeistec O. Herr-Eisenach,

stelly. Vorsitzender, Bankdirektor Wilh.

Hintze-Cifsenach, Rechtsanwalt Georg Pracht-Eifenach

[98753]

In der ordentli<hen Generalversamm- lvng am 9. Januar d. J. ist die Er- höhung des Aktienkapitals um 16 000 M, : also von 50000 #4 auf 66 000 Æ, Besdlossen worden: Die Aktionäre sind bere<tigt, bet einem Besiß von 3 Aktien eine ‘neue zum Nennwerte zuzügl. Stempel und Kosten zu beztehen.

Pr O die Aktionäre hiermit auf,

n ldrem Bezugsrecht bis spütestenu&

1, März bd. J. Gebrauch zu machen. Mitteldeutshe-Terrain- und

Baugesellschaft A. G. Eisenach. Der Vorftaud. Gerlach.

| [101757] Aktiva. } Generalanlagekonto . .

j Kasse und Bank . } Vehsel im

Debitoren La Veteiligung an anderen

; Debet.

E / An

: Ainsenkonto . . .

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 4. F

Öffentlicher An

E ¿e 1, Untersuchungsfathen.

9. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zus é é" â "E : 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

0e

4. Verlosung 2. ‘vön “Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

tellungen u. dergl. |

WVierte Beilage

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 g,

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[101777]

Hannoversche Bodenkredit-Vank.

Die Herren . Aktionäre unserer Bank“ werden hiermit zur diesjährigen, im

Bankgebäude in Hildesheim am Dienstag, den 3. Mär 11: Uhr, stattfindenden ordeutli<hen Generalversamml

Tagesorduung :

¿ 1914, Vormittags ug eingeladen.

1) Geshäftsberiht des Vorstands, Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und

Vexrlustre{nung für das Geschäftsjahr 1913 un

diese Vorlagen.

2) Prüfungsbericht des Aufsichtsrats. 3) Beschlußfässung über Entlastung des Auffichtsrats und des Vorstands. 4) Beschlußfassung über Verteilung des Reingewinns.

5) Aufsichtsratswahlen.

d Bestlußfassung über

Diejenigen ‘Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht in dieser Generalversammlung

ausüben wollen, ‘haben ihre Aktien spätestens bis Ablau? Geueralversammluug vorhergehenden

Geschäfts|tunden “entweder bei unserer Kasse ode

bet der Kasse der Hildes

Werktages

r

i heimer Bank in Hildesheim oder bei der Kasse der Hannoverschen Bauk in Haunover oder

l des zweiten der innerhalb der

üblichen

bei der ‘Kaffe der Rheinischen Creditbauk in Manuheim oder

bei der Kasse der Brauuschweiger

Braunschweig oder

bei den Kassen der Fil bei einem Notar zu hinterlegen.

ialen dieser Bauken oder

Hildesheim, den 3. Februar 1914. Der Aufsichtsrat. M. Lee ser, Geh. Kommerzienrat.

Privatbank Aktieugesellschaft in

[101465]

Solinger Kleinbahn - Aktiengesellschaft.

Aktiva.

“Un ent Talonsteuerkonto M

17 500,—

7 500, ab Anteil 1913 2 500,— 15 000/— E Debitoren (Bankguthaben) U

4 702 810/29

Vilanzkonto per 31. Dezember 1U9U3.

K [9 4395 158|75}| Aktienkapitalkonto . .

Per ————

Obligationenkonto . Neservefondskonto .

Gewinn- und Verlusikonto

U

Vasfiva.

M A 2:500:000|— 1 939 000|—

92 951 82

27 95970

E E M AOT E m

4 999 911/52 142 898/77

4 702 810/29

Debet. Gewinn- und Verlustkonto per Ak. Dezember 1913. Kredit. Ez P60: “Io T V P E Or E DE L

An Betrieb8ausgaben ein\<ließli< Gleisbenußungsreht, Ge- meindengerinnbeteiligung u. Pachtäabgabe an Stadt So- lingen: t Kreisbahn . , 269 522,49 Stadtbahn . . 187 659 68 Mio ten T Obligationenzinsenkonto . . Obligationenagiokonto . . …. Anteilige Talonsteuer für 1913 Verlust auf verkaufte Effekten Verlust auf die verkauften Bahn- C A

Vilanzkonto (Reingewinn) . .

G10 SGS 54 142 898/77

H [M] Per | Bortrag aus 1912 | Betriebseinnahmen : | Kreisbahn M | 464 002,24 | | Stadtbahn 190 250,64 | t 45718217], 2 Mentonto ere 26 717/58 87 491/25 1: 050|— 92 500|— 28 66840

37 259/14

783 767/31

M S 11 480 95

783 T6731

Sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrats haben thr bisheriges Mandat nieder-

| gelegt. In der Generalversammlung vom 3. Januar 1914 wurden folgende Herren j zu Mitgliedern des Aufsichtsrats neugewählt: Direktor

} du j 1 rekt FFriedrih Engelmann, ürankfurt a. M., Direktor Albert Hempel, Berlin, Professor Dr. Georg Klingenberg,

Verlin, Direktor Alfred Loewe, Straßburg i. Els., Kommerzienrat Paul Mamroth,

Direktor Carl Zander, Zürich. Der Vorstand. Bethke.

| Berlin, Dr. Walter Rathenau, Berlin, Dr. Fri Sabersky, Berlin, Professor Bern- hard Salomon, Frankfurt a. M.,

Wilhelmsburger Chemische Fabrik, Hamburg.

P ———— Ceara

M

orte- feuille P

aren und Material- vorräte

Unternehmungen . . atent- und Lizenzkonto

Getwinu-

l 177 474/021 Aktienkapitalkonto . 50 546/14] Schuldscheine

° 45 139/42

297 420681 Delkrederekonto 5 251 264/641] Reservefondskonto ..

9 655/78 konto 18 928/60

1 850 429/28

Vilanz ultimo September 1918.

A

Dispositionsfondskonto (gemäß 8 16 des Gesellschafts- VeTtraüs) eee

0 0 "0

Erneuerungsfonds- e e 001-980 -—-Zugang30.Sep-

tember 1913 . 45 000,—

Talonsteuerrü>stellungskonto .

Nükständige Dividende . ._.

Nr E

Schuldscheinzinsenrückstellungs- O A

Gewinn- und Verlustkonto: Gewinn . . . . 143 697,99 ab Erneuerungs-

fondskonto . 45 000,—

E

Passiva.

M [9 600 000/— 78 000/—

| l

356 265|— 21 162/55 60 000

246 260/—

3 000|—

1 780/— 382 023 74

3 290|—

98 697/99

und Verlustre<hnung.

1 850 429/28

ilanzkonto : rneuerung8- M fondskonto . 45 000,— ewinn . 98 697,99

Samburg, Januar 1914,

6 l Per 18 154/26} Vortrag aus 1911/12 .

143 697/99 161 852/26

(Gewinn auf Fabrikations- A

99

|

Der Vorstand.

161 852/25

S Wilhelmsburger Chemische Fabrik Hamburg.

In der heutigen Generalversammlung wurden Herr #Friß Burgdorf, Altona, wieder und die Herren Direktor Peter Zander, Berlin, und Direktor Dr. Ernft Fischer, Berlin, neu in den Auffichtseat unserer Gesellshaft gewählt.

Hamburg, den 29. Januar 1914.

Der Vorstand.

[101737]

In der außerordentli<hen Generalver- fammlung der Baltishen Mühlengefell- \haft A. G. in Neumühlen bei Kiel vom 30. Januar 1914 ist der Verkauf des Muühlengeweses (Neue Mühle) mit der Maßgabe be\{<lossen worden, daß Käufer sich verpflichtet, denjenigen Aktionären, die ihre Aktien bis zum 14. Februar 1914 bei dem Bankhaus Wilh. Ahl- mann in Kiel oder der Makierbauk in Hamburg etnreichen, 10 %/, zehu Prozent des Nominalwertes ihrec Aktien bei Auszahlung dieser Summe bis spätestens deu L. April 1945 zu garantieren, wogegen Käufer aus der Liqui- dationsmasse diese 109% auf die einge- reihten Aktien vorweg vergütet erhält und der Nestbetraa, der auf diese Aktien aus der Ligutdation entfällt, zwischen diesen Aktionären und Käufer im Ver- hältnis von 75 zu 25 9/6 geteilt wird.

Wir fordern die Aktionäre unserer Gesellschaft, die von diesem Recht Ge- brau<h machen wollen, auf, ihre Aktien bis zu dem festgeseßten Termin bei den oben bezeichneten Stellen ein- zureichen.

as agten bei Kiel, den 30. Januar

Der Vorstand der Baltischen MühleageselUschast,

[101730]

Hterdur< laden wir unsere Aktionäre zu der fünften ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 7. März 1914, Vormittags 9 Uqec, nach den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Schweidnißer Stadtgraben 12, I, hierselbst ergebenst ein.

Tagesordnung: 1) Beschlußfassung über die Jahresbilanz und Gewinnver- teilung pro 1913. 2) Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsrais. 3) Aufsichtsrats- wahlen.

Zur Ausübung des Stimmrechts ist gemäß 8 22 des Statuts die Hinterlegung der Aktien bezro. Depotscheine erforderlich, welche

in Breslau: bei der Gesellschaftskasse, bei der Vank für Handel und Ju- dustrie Filiale Breslau vormals Breslauer Diskonto-Bauk, bei dem Schlesischen Vaukverein ;

in Verliu: bei dem Bankhaus S. L. Landsberger, bei der Commerz- und Disconto-Bauk, bei der Nationalbauk für Deutschland

bis zum 4.Müärz 1914 zu erfolgen hat.

Breslau, den 2. Februar 1914. Tevrain-Aktiengesellschaft Kleinburg. Dr. Hande.

[101764] Färberei Glauchau Aktiengesellschaft, Glauchau i. Sa.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der Dienstag, den 3, März 1914, Vormittags LO? Uhr, im Hotel „Stadt Hamburg“ zu Glauchau stattfindenden fünfundzwauzigsten or- dentlichen Geueralvecsammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Ver- [lustrehnung pro 1913. _

2) Beschlußfassung über dte Genehmigung der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und über die Gewinn- verteilung. ¡

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Aufsichtsratswahlen. i

Als stimmberechtigt zugelassen werden nur diejenigen Aktionäre, wel<he ‘ihre Aktten oder Hinterlegungs\{heine in Ge- mäßheit des $ 25 des Gesellschaftsver- trages spätestens einen Werktag vor dem Tage der Generalversammluug bei dem Vorstande der Gesellschaft zu Glauchau oder bei dem Bankhause S. Katz in Hannover oder bei der All- gemeinen Deutschen Credit - Anstalt Abt. Ferdinand Hevne, Glauchau. vorgezeigt haben und s< darüber dur etne Einlaßkarte ausweisen können.

Der gedru>kte Geschäftsbericht steht den Herren Aktionären bei vorgenannten Stellen von Mitte dieses Monats ab zur Verfügung.

Glauchau, den 3. Februar 1914,

Der Auffichtsrat der Färberei Glauchau Aktiengesellschaft.

Dr. jur. Baron von Königswarter.

ebruar

zeiger.

. Bankausweise.

[101773]

. Grwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. (. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

Siebente ordentliche Generalversammlung der

H. W. Lange & Co. Aktiengesellschast

im Kaiserhof Altona (1. Sto>, Eingang Bahnhofstraße) am 28. Februar 1914,

Mittags 117 Uhr.

/ __ Tagesordnung : Vorlage des Geschäftsberichts für 1913. Boriage des Gewinn- und Verlustkontos.

Borlage der Bilanz. Erteilung der Decharge.

1914.

Neuwablen in den Aufsichtérat an Stelle des turnusmäßig ausscheidenden Herrn Henry P. Newman und des auf seinen Wunsch austretenden Herrn Kommerzienrat A. Otto sowie etwaige Neuwahlen zur Verstärkung des

Aufsichtsrats.

_ Die Aktionäre erhalten vom 11. bis 25. Februar 1914 zwe>s Aus- Udbung ihres Stimmre<hts gegen Hinterlegung ihrer Aktienmäntel bei dem Vorstand der Gesellschaft,

bei der Norddeutschen Bank iu Hamburg, Hamburg, und deren _ Filiale in Altona Eintrittskarten mit der Angabe der ihnen zukommenden Stimmenzahl. Die Aktien- mäntel verbleiben bis zum Schluß der Generalversammlung bei den Hinterlegungsstellen. G Geschäftsbericht sowie Bilanz können vom 11. Februar ab ebendaselbst in Empfang genommen werden. Die Auszahlung der Dividende von (6 130,— pro Aktie erfolgt, vor- behältlit) der Genehmigung dur die Generalversammlung, vom D. März ab in Sis bei der Norddeutsheu Bank in Hamburg, Altonaer er titaie, in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank in Hamburg. Altoua, im Februar 1914. Der Vorstaud.

[101482] Aktiva. Bilanz am 31. Oktober 19183. Vassiva. Grundflükonto 50 000|—]| Aktienkapital 60 000|— Gebäudekonto ; 100 O00] —IFDPPotIbeTeN On O e 75 000|— Mobilienkonto . . . 800 Reservefondskonto . . M 5850,— | | Ueberweisung ....„ 150,— 6 000/—

104|—

D 296/65

Nüdständige Dividende. . . .. 4439/35

reten C s Gewinn- und Verlustkonto: (verteilbarer Gewinn) 150 800|— Gewinn- und Verlustkouto. Kredit. Ee La | ; M A aje R E 3 74214} Per Vortrag aus 1911/12 ., 2370 Hypothekenzinsen 3187/50] Zinsenkonto (Mêietsein- Ueberweisung an den Nes» H C E 495/29 _servefonds s s 150'— Saldo «s e! O | 11 518/99) 11 518| Bielefeld, den 31. Oktober 1913. . E D: f ° c. 5 . d Bielefelder Volkskaffeechaus, Aktien - Gesellschaft. Der Vorstand. ; i Ed. Dés. S. Reysher Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung mit den uns vorgelegten Büchern bescheinigen wir hiermit. Bielefeld, den 10. Januar 1914. Die Revifionskommission des Auffichtsrats. : H. E. Niemann. G. Bargholz. Die Auszahlung der Divideude von 5 0/9 mit /(61O0,— für jede Aktie erfolgt vom 2. Februar 1914 ab gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 7 bei der Rheinish-Westfälischen Disconto-Gesellschaft Bielefeld A. G. in Bielefeld.

150 800|—

Debet.

99

\ 1

[101466] ¿Flensburger Shisssparten-Vereinigung Altiengesellshaft in Flensburg.

Bilanz für das neunte Geschäftsjahr, abgeschlossen den 31. Dezember 19183.

| s Aktiva. An Dampf[Piffopatleaont A Abschreibung . .

: Paffiva. Per Aktienkapitalkonto . A Mesérvégubatonto Diesjährige Zuweisung . Bestand am 1. Januar 1914 . Diverle Nrebitora Gewinn- und Verlustkonto : Vorlag aus 19012 A Reingewinn 100 44

welcher wte folgt verteilt wird :

DLETEDCTON D E Dividende: 16 9% auf M 434000— ... = 8 9/0 auf M 54000— .... =

Nesteinzahlungskonto: no< nit eingeforderte 75 9% der Kapitals8erhöhung von 4 216 000,—.. .

C80 @. 6..y

e.

#6 69 440,— 2 4820

| “#4 706 138/28 28 013/38

j j

41 000|— 19 000|—

60 000|—

2 187/72 90 572/28 19 000|—

|

3760

_ i

Debet.

9

|

) ) 2 760|—

“a 13 678 124/90 |

162 000|—

$40 124/90

650 000|— 41 000|—

|

|

96 364/90 |

92 760|—

|

l 840 124/90 Kredit.

An Dampfschiffspartenkonti : Abschreibung R a A Steuernkonto U BEA Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1912. 2187,72 Netingewinn 1913 90 572,28

m p

W050 07, S e. .

28 013/38 4 239/89 5 93775

Gewvinn- und Verlustrechnung.

A Per

| Vortrag aus 1912 Belriebskonto :

Bruttogewinn . .

Zinsenkonto. .

92 760|—

| 13095102 Flensburg, den 31. Dezember 1913.

Der Vorstand. Heinrih Schmidt. l Vorstehende Bilanz nebst Gewinn-

mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesell

Flens burg, den 8. Januar 1914.

Dr. Liedke. F. H 1

Der Aufsichtsrat.

und Ver

„Dä>erx.

Erich Jensen, beeidigter Bücherrevisor.

M A

2187/72 | 126 250|—

2 913/30

j } j

130 951/02

l

Dr. Kaehler. istrehnung habe ih geprüft und schaft übereinstimmend gefunden,

T E S