1914 / 30 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[99610] TEftbeu gesucht. Am 31. 12. 1909 i#| Henry Wilhelm ter Skovmand gestorben. Seine Vutter, malie Magdalena Skovmand, geb. Lenz, ist im Jahre 1895 verstorben. Die Grop mutier mütterlicherseits, Karoline Rebecka Lenz, geb. Elster. ist im Jahre 1880 ge- storben. Die Eltern der Großmutter mütterliherseits, Seraeant Georg Wilhelm Friedrih Elster (f 1811) und Dorothea Mañdalene geb. Hasen (7 1847) in Stade hatten außer Karoline Rebecka folgende 4 Kinder: 1) Hermann Michael, geb. 1. 11. 1790, verheiratet am 23. 7. 1824 mit Amalie geb. Grethe, 2) Katharina Margarete Charlotte, ge- boren 18. 12. 1791, 3) Georg Wilhelm, geb. 3. 10. 1798, 4) Dorothea Wilhelmine, geb. 20.9. 1800. Abkömmlinge der unter 1—4 genanriten Personen und wer sonst Autkunft geben kann mögen sich wenden an Amtörichter W. Zahn, Hamburg, Martinallee 2.

[101495] Von der Déutshen Bank, Bank für Handel und Industrie, Berliner Handels- Gefellshaft, den Firmen S. Bleichröder, Delbrück Schickler & Co., der Direction der Disconto-Gesellschaft, Dresdner Bank, der Firma Hardy & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der Nationalbank für Deutschland und dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein, hier, ist der Antrag gestellt worden: 6 30000000, Vorzugs- aftien, Stü 30 000 zu je 4 1000,— Nr. 1—30 000, mit dem Ansvruch auf 6 9% Vorzugsdividende und Necht auf Dividendennachzahlung sowte auf vorz: 1gs8weise Einlösung zu 110 9% (für das Geschäftsjahr 1914 ist die Vorzugsdividende auf 5 9% beschränkt) der Deutsch-Ueberseceishe Elektri- citäts-Gesellschaft

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

zuzulassen.

Weeclin, den 2. Februar 1914.

Zulafuugsftelle an der Börse zu Berlin. Kopetzky.

[101496] Bekanntmachung des Vereins der Deutschen

Zucker-Fudustrie. Betrifft die Vertretung der Zweig- vereine im Ausschusse.

Auf Grund des § 28 des Statuts unseres Vereins und in Verfolg des Be- schlusses vom 28. Januar 1874 wird hier-

mit bekannt gernacht, daß

1) der Braunschweig-Hannoversche

Zweigverein : die Herren :

Direktor Dr. Emil Preißler - Linden- Hannover zu seinem Borsißenden,

Direktor Dr. Pini-Schladen zum Stell- vertreter desselben im Borsiß,

Direktor Otto Burckhardt-Oldendorf zum ersten Vertreter im Vereinsaus\{uß und damit zum Mitglied des leßteren,

Direktor W. Kiel-Brakel zum Stell- vertreter des ersten Vertreters im Vereinsaus\{chuß,

Direktor Dr. F. Kleuker-Oestrum zum zweiten Vertreter im Auss{huß und damit ebenfalls zum Mitglied des leßteren,

Direktor Heinrich A. Ahlers-Braunschwetg zum Stellvertreter des zweiten Ver- treters im Vereinsaus\{chuß,

Direktor Ahlers-Rautheim zum dritten Vertreter im Vereinsausshusse und damit ebenfalls zum Mitglied des leßteren,

Direktor Dr. F. Mügg?-Hedwtgsburg zum Stellvertreter des dritten Vertreters im Vereinsaus\{chuß;

2) der Ostdeutsche Zweigverein:

die Herren :

Direktor Dr. Wilhelm Henatsch-Unislaw zu seinem Vorsißenden und zum ersten Vertreter des Zweigvereins im VBeretns- aus\{chuß und damit zum Mitglied des leßteren,

Direktor Ernst Bedau-Neuteich zum Stell- vertreter desselben im Borsig und zum zweiten Vertreter im WVereinsauës{chuß und damit ebenfalls zum Mitglied des letzteren,

Direktor Gropp-Ntezychowo zum Stell- vertreter de-s Herrn Dr. Henatsh im Vereinsaus\{chuß,

Direktor Hermann Naabe-Pelplin zum Stellvertreter des zweiten Vertreters im Bereinsaus\{uß;

3) der Anhaltiuische Zweigverein :

die Herren :

Geheimen Oekonomierat Ad. Türcke-Bien- dorf zu seinem Vorsißenden und zum Vertreter des Zweigvereins im Vereins- aus\{chuß und damit zum Mitglied des leßteren,

Direktor Dr. Zscheye-Biendorf zum Stell- vertreter desselben im Borsiß,

Direktor L. W. Schwenzer-Warmsdorf zum Stellvertreter des Borsitenden im Vereinsaus\{chuß

neu- bezw. wiedergewählt hat.

Berlin, den 23. Januar 1914.

Das Vereinsdirektorium. Koenig.

[100918] j

Die Hexenmeister Fabrikations- und Vertriebs-Gesellschaft m. b. H. zu Hamburg ist aufgelöst und wird liquidiert.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sih zu melden.

Der Liquidator: C. Wagner,

[101778] “Einladung zur ordeutlichen Generalversammlung. Am Sonnabend, deu 21. Februar 1944, Nachmittags S Uhr, findet die ordentliche Geueralversammlung der „Berolina“‘ Versicherungs-Vereiu auf Gegenseitigkeit in Charlotten- burg im Restaurant „Am Knie“, Char- lotteaburg, Berlinersiraße Nr. 169 a, statt.

Tagesordnuna : 1) SERNSDELINNE des Vorstands pro

2) Vorlegung der Bilanz pro 1913.

3) Bericht des Auffichtsrats.

4) Déchargeerteilung für Vorstand und Aufsichtsrat.

5) Wahl des Vorstands.

6) Wahl des Aufsichtsrats.

7) Den § 1 Abs. 2 der Satzung dahin ab¡uäntern, daß hinter dem Worte „Dampfschiffe“ die Worte „oder eisernen Kähnen“ hinzugefügt werden.

8) Den § 4 Abs. 1 Zeile 3 dabin zu erweitern, daß hinter den Worten „Fürstenberg - Berlin“ der Zusatz gemacht wird, „und die Strecke des Großschtffahrtsweges zwischen Nieder- finow-Berlin.“

9) Den § 8 Abs. 2 dabin zu ändern, daß die Zabl ,5000 4“ gestrihen und dafür „15 000 4“ geseßt wird.

10) Dem § 15 hinter Buchstabe & einen neuen Absaß h) hinzuzufügen und diesem folgenden Wortlaut zu geben: h) „Kleidungsstücke, Betten, Geschirr und Wäsche werden ebenfalls für den Versicherten und dessen Schiffsbesaßung zu den im §4 angeführten Prämien- säßen in Versicherung genommen, wenn dieses von dem Versiherungsnehmer besonders beantragt wird.“

11) Den § 17 Abf. 5 der Satzung dahin zu ändern, daß hinter dem Worte „Inventar“ hinzugefügt wird „Klei- dungóstückte, Betten, Geschirr und Wäsche“.

12) Geschäftliches.

Charlotteuburg, den 3. Februar 1914.

Der Vorftand derx

„Berolina“ Versicherungsverein auf Gegen-

seitigkeit in Charlottenburg. W. Gerber, Direktor.

[101479]

Actif.

L. S. 49 500 Oblig. 2475 Emp. 59/6 1881.

L. S. 10 000 Oblig. 500 Emp. 59% 1884.

L. S. 41 560 Oblig. 2078 Emp. 5 9/9 1890 En Portefeuille:

1440 Oblig. 72 Emp. 59/6 1890

Emprunt hellénique 5 9/ uni

T8

En Portefeuille

Emprunt National 5% 1900

Débiteurs à l’étranger , .

Dépôts pour compte de la Com- E 3 mission Finanec. Internationale |Fr.

Comptes divers avec le Trésor E

Agents des Dépôts de vente Contrevaleur des articles timbrés sDr. 8 à livrer Fr.

Comptes provisoires Comptes divers ,

Créances en Suspens , , Frais d’installation ,„ , Caiss0

Doit.

. Valeurs helléniques en or déposées à la Banque d’Angleterre : L. S. 90 000 Obligat. 4500 Emprunt 49/9 Monop.

Déposées à la Banque Nationale de Grèce Oblig. 28 000 Dr.

424 000,— Dr.

Articles de Monopole en cours d’expédition

. 285 984,50

[100951] ‘Bekanntmachung.

Die Firma Baugesellschaft für elektr. Unteruehmungen Georg Wingenfeld G. m. b. H. zu Düsseldorf-Obercassel ist durch Beschluß der Gesellschafterver- sammlung aufgelöst und in Liquidation getreten. Die bisherigen Geschäftsführer Georg Wingenfeld- und Andreas Nienecker find zu Liquidatoren bestelt und nur gemeinfam zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Gleichzeitig werden die Gläu- biger der Gesellshait aufgefordert, sich bei derselben zu melden.

__Die Liquidatoren: Wingen feld. Rienedcker.

[101751] Bekanntmachung.

Durch Gefellshaftsbes{luß vom 1. Juli 1913 ist die Novitas Gesellschaft für industrielle Unternehmungen mit be- schränkter Haftung aufgelöst. Gläu- biger der Gesellshast werden aufgefordert, sich bei derselben zu melden.

Berliu, den 2.-Februar 1914.

Der Liquidator : Clemens Graaff, ULnfkstr. 17.

[100950] Bekauntmachung.

Die Firma Bimskies & Cement- dielen-Vertrieb G. m. b. H. zu Düsseldorf -Oberxcassel ist durch Be- {luß der Gesellshafterversammlung auf- gelöst und in Liquidation getreten. Zum alleinigen Liquidator ist der unter- zeichnete Ingenieur Friedrich Beer in Hösel bestellt worden. Gleichzeitig werden die Gläubiger der Gesellschaft aufge- fordert, sich bei derselben zu melden.

Der Liquidator: Beer.

[101786] Bank des Berliner Kassen-Vereins

am 31. Januar 1914. Aktiva. 1) Metall- und Papiergeld, Guthaben bei der Neichsbank 2c... . M 4074 051 2) Wechselbestände 2c. . . y„ 20270 316 3) Lombardbestände . . . „» 4571 900 4) Grundstü \ e 2170000

va. Giroguthaben 2c. 2 E20 790/267

[101492]

Saß & Martini

Gesellschaft mit beshränkter Haftung, Berlin.

Debet.

Bilanz per 31. Dezember 19183.

Kredit,

2 35 080/44 18 193/75 96 303/50

Kassa, Coupons und Sorten

Gffelten

Wechsel

(Suthaben bei Banken und Bankiers

Durch Unterpfand gedeckte D

4291199 408 685/15

O IO 531 174/83

S | Die an eine Kündigungs-

(Beschäftsanteilkonto

Kreditoren und Depositen-

G Ls A A Gewinn- und Verlustkonto

Gewinn- und Verlustkonto.

E 17 684/16

Handlungsunkosien .. ..-, | | |

Reingewinn : zur Verteilung 46 22 340,— | Ba 8T0 44123 21044

40 899/60

Saß & Martini, G. m. b. H.

Friß Braun.

„506 199,35 » 101 315,65

|

l

|

Fr. 988 537.50 | 404 000.— |

2 000 052/50

T7 E C O As

Comptes

043 786.45 3 467 786/45 T 316/43 2 346,60 Dr. I 057 446.58 454 088.50 Dr.

779 663/03 2 796 578/69

8 511 535/08 345 991/30 205 145/85

59302021 |

879 504 71 34 11975

20 392/40

668 900/62

24 401 233/18

Profits et Pertes

Capital Social . . C Réserve pour différence moné- | taire des valeurs helléniques | O A S Dri Réserve statutaire É Fonds de réserve provenant de la prime des nouvelles actions U 951 2! Fonds d’ass8urances, . ,. , , Dr. fié! | Réserve extraordinaire .., avec l’étranger , , Fr. Comptes divers des revenus afoctós . Dr, 15 537 192,11

Comptes provisoires . . Dr. COMPSes My ers Ee 110 700,—

Dividendes de semestres précé- | dents non réclamés . , , , Fr. 12 143|—

Dividende à répartir }

Solde à nouveau

Gewinnsaldo ex 1912 . ., Effekten und Proypisionen Wechsel und Sorten

Zinsen

Stäcke l.

Société de Régie des Revenus Affectés au Service de la Dette Publique Iellénique.

Bilan du Ter Juillet au 3! Décembre 1913 (V. S).

Passif.

N Fr. | 4 000 000/—

1 000 000/— 403 812/23

Fr.| 450 581/40 197 656/60 550 500|—

660/35

Fr. 899 835/10 Dr.[16 437 027/91

/ N 38 154/25 Dr. 832 447.93 | „1 943 147/93

336 000|— 31 55021

Dr. 124 401 233/18 Avoir.

Frais de transport des articles timbrés Appointements et rémunération du per

des Inspecteurs, loyers etc Frais de transport du numéraire

Retenues pour procès pendants Patente

Frais de transport des articles du Monopole . . Dr. la Direction Centrale, des Agents des Dépôts,

Amortissement des comptes en souffrance , ,

E E] (S R e T

353 094|— Ag O 39 22085 sonnel de

303 301/18 5 792/05

| 140/25 40 000|— 7 059/52 421 500/96 1 171 068/81

Répartition des Bénéfices Dr. 421 500,96.

Solde du Bilan précédent . , Dr.

| Intérêts etc.

| Cápital Social

| Commissiíions et sur les articles du Monopole

Commissions et gur les recettes des articles timbrés

33 718/86

» | 171 391/80 |

| 89206480

acquis sur le indemnités

indenmnités

. {1171 068/81

moins impôts 5 9/9 Impôt de 59/9 sur Dr. 360 902,25

Solde à nouveau .

Intérêts du Capital Social

Le Vice Présiídent du Conseil D: Vor

à Athènes à la Ca

» Constantinople

M E Q Wr

Bénéfice de la régie et de la perception des PEVONUS: AIGCIOA C i

Intérôts du Capital Social revenant aux Actionnaires ¡ Prélèvement de 59%/9 pour réserve statutaire sur Dr. 193 656,70 du bénéfice industriel Dividende de 859% sur Dr. 193 656,70 réparti aux Actionnaires IOPOU de 5% aur DE 193606 v a e

Droit de timbre 2% sur Dr. 34285714

A répartir aux Actionunaires. s Dr Le 391/80

164 608,20

A 391/80 9 682/83 164 608/20

18 397/39

968/28 18 045/11 6 857/14 31 550/21

D O SBOGT 968,28

Total Dr. 336 000,— Soit: francs 10,50 or pour dividende du Coupon No. 31.

Athènes, le 11/24 Janvier 1914.

d’Administration :

isSse de Ia Société,

Londres chez Messieurs C. J. Wambro et Fils, »„ Berlin à la Nationalbank für Deutschland e

chez Monsieur L. Zärifil.

-

Sambuxg Gneisenaustr. 5 L

L’Administrateur Directeur Général:

As Thi Zams:

Le dividende à fr. or 10,50 par Action est payable sur présentation du coupon No. 31 à ir 15/28 Janvier 1914 t ] N E N

t chez Monsieur S. Bleichröder,

99 | Die sonstigen Passiva . .

421 500/96 |&

[100952]

Die Firmx Greffrath u. Co. Zentral- heizungswerke G. m. b. H. Aacheu ist aufgelöst. Etwaige Gläubiger werden ersucht, ihre Forderungen eirzureichen.

Liquidator: Frau Leo Esser in Aachen, Vaalserstraße 116.

S P S N Et R S EO N E GRR E R E S P E E e

9) Bankausweise,

[101888] CRSRLTEEAs er

Bayerischen Notenbank

vom 31. Januar 1914,

Aktiva. Metällbestand . . « « Bestand an:

Neichskassensheinen . Noten anderer Banken Wechseln . Lombardforderungen . Ga i a a ees sonstigen Aktiven . . Pasfiva. Das Grundkapital. . . Der Reservefonds ..… . Der Betrag der umlaufenden i S 63 586 000 Die sonstigen tägli fälligen : Verbindlichkeiten . . . 3 584 000

M 34 596 000

99 000

4 547 000 37 565 000 2 631 000 44 000

3 827 000

7 500 000 3 750 000

frist gebundenen Verbind- Het

4 889 000

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln A 1-015 140,32, München, den 3. Februar 1914. Bayerische Notenbauk. Die Direktion.

[101947] Uebersicht

Sächsischen Vank

zu Dresden am 31, Januar 1914. Aktiva. M Kursfähiges deutsches Geld 18 918 927,— Neichskassensheine . . 861 580,— deutscher

Noten anderer Bültet s

Sonstige Kassenbestände . Wechselbestände . . « Lombardbestände. : Effektenbestände . S Debitoren und sonstige

N 17 641 018,—

Aktiva E Passiva. M

Eingezahltes Aktienkapital 30 000 000,— Reservefonds... 7500000,— Banknoten im Umlauf . 38 624 000,— Täglich fällige Verbindlih-

T C 28819:948— An Kündigungsfrist ge-

bundeneBerbindlichkeiten 18467 303,— Sonstige Passiva . 2547013, _ Von im Inlande zahlbaren noch nit fälligen Wechseln sind weiter begeben worden 4 738,25.

Die Direktion.

8 034 690,— 459 995,—

41 299 944,— 26 925 720,— 6 820 390,—

[101889]

Stand der Badischen Bank

am 31, Januar 1914. Aktiva.

Metallbestand . Neichskafsenscheine è Noten anderer Banken

5 895 675/78 14 000|— 889 650 |—

16 621 720/82

14 268 810|—

328 616/19

3 961 491/44

A 141 979 964/23 Passiva.

Grundkapital... S Reservefonds . . . , Umlaufende Noten . . Sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten. . ,„ [13 421 370/67 An eine Kündigungsfrist gebundene -Verbind- B e azu ted [— Sonitige Passiva . . „12103 793/56 M 141 979 964 23

Verbindlichkeiten aus weiter be-

gebenen, tm Fnlande b 10 61 zahlbaren Wechseln

[101916]

Wechselbestand . Lombardforderungen Effekten

c Sonstige Aktiva . L

9 000 000|— ‘! 2 250.000 |— e 145204 i 0A

Staud

der Württembergischen Notenbank

am 31. Januar 1914.

Aktiva. Metallbestand. . . , 6

9 264 0022: 126 215 940 470 20 224 431 15 580 214/46 2 984 633/952

172 875/68

N oghoraslenshelue j oten anderer Ba Wechselbestand . E n ombardforderungen . N Sonstige Aktiva. ._,

Pasfiva. Grundkapital... 46] 9000 000|— | 1624 899

19 037 300 » 18 363 872/90

Réservefonds. . Umlaufende Nöten. S fällige Verbind-

Rein L, An Kündigungsfrist ge-

bundene Verbindlih- M E a ü Sonstige Passiva . . , 12439 544/60 Gventuelle Verbindlichkeiten aus weiter-

T 231/77

begebenen, im Inlande zahlbaren Wetseln

1 1 142 441,22,

zum Deutschen Reichsanze

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die

Patente Gebrauchsmuster, Konkurse

Fünfte Veilage

E

iger und Königlich Vreußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 4. Februar

BelaënliiäGungen aus den Handèls-, Güterrechi8-- Vereins-, Genosfenschafts- Zeichen: und Peusterregi g der Urheberre tsei tra 18 olle über Wa ei owie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten find, erscheint au in einem besonderen S e dem Titel M RRLERG He

Zentral-Handelsregister sür das Deutsche Reich. (x. 304)

Das Zentral - Handelsregister für das Deutsche Reih kann durch alle Postanstalten, in Berlin | für Selbstabholer auch durch die Königliche Expedition des MReichs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Bezugs}

WBilhelmsiraße 32, bezogen werden.

E I E

——— —————

Vom „„Zentral-Da

Handelsregister,

Aachen. [101627] Fm Handelsregister wurde eingetragen hei der Firma „Esser & Cie.“‘, Aachen: Kaufmann Ludwig Esser în Aachen ift in das Geschäft als persönlich haftender Ge- sellsshafter eingetreten. Die fo begründete ofene Handelsgesellschaft hat am 1. Ja- nuar 1914 unter Fortführung der Firma begonnen. Aachen, den 31. Januar 1914. Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

Aachen. 4 [101626]

Im Handelsregister wurde heute als

jetziger Inhaber der Firma Emil Kregzz-

schmar Färberei und chemische Wasch-

anftalt Groß-Aachen in Aachen Erich

Kreßschmar, Ingenieur daselbst, eingetragen. Nachen, den 31. Januar 1914. Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

Andernach. [101628] Im Handelsregister A ist heute unter Nr. 113 bei der Firma Theodor Weber, Andernach, folgendes eingetragen worden : In das unter der Firma Theodor Weber betriebene Handelsgeschäft ist der Kaufmann Kurt Albrecht in Andernach als Gesell- \chaster aufgenommen worden, sodaß nun- mehr unter der umgeänderten Firma „Undernacher Teerproduften- & Dach- pappeufabrik Weber & Albrecht“‘, mit dem Sitze in Andernach, seit 22. Januar 1914 eine ofene Handelsgesellshaft besteht. Andernach, den 29. Januar 1914. Königliches Am|1sgericht.

Augsburg. Bekanutmachung.

In das Handelsregister wurde einge- tragen :

Am 24. Januar 1914:

1) Firma „Adolf Joanui, Bruunen- bau-«& Tirfbohrunternehmung““. Sih: Augsburg. Inhaber: Adolf Joannt, Brunnenbau- und Tiefbohrunternehmer in Augsburg. Bruunenbau- u. Tiefbohr- geschäft.

2) Firma „Fabrik für Shuhbestand- leile Augsburg Ux. Auna Mayr“. Siß: Augsburg. Inhaber: Anna Mayr, Ge|häfisinhaberin in Augsburg. Fa- brikation von Schuhbestandoteilen.

Am 27. Januar 1914:

Firma „VBebrüder Schlicht“. Unter diejer Firma betreibt der Kautmann Georg Schlicht tin Tränkmühle, Gemeinde Ecknach, das bieher von ihm und dem Kaufmann Karl Schlicht in München unter der gleichen Firma in offener Handelsgesellschaft in Tränkmühle geführte Geschäft (Roggen- mühle) feit 23. Januar 1914 allein weiter. Die offene Handelsgesellshaft hat sich auf- gelôst. Firma als Gesellschaftsfirma er-

loschen. Am 28. Januar 1914:

Bei Firma „Franz Schaffuer““ in Augsburg: Firma erloschen.

Am 29. Januar 1914:

1) Bei Firma „Gebrüder Krön““ in Schwabmünchen: Firma richtig „Ge- brüder Kroen“/ geschrieben. An Her- mann Kroen in Shwabmünchen ist Pro- kura erteilt.

2) Bei Firma „L. Bergmanun“‘/ in VBurgau: Firma lautet nunmehr „L. Veramann Nachfolger“. Nunmehriger Inhaber : Xaver Herb, Kaufmann, in Burgau.

3) Bet Firma „Lauerer « Mayr“ iu Friedberg: Siß am 1. Januar 1914 rah Augsburg verlegt. Jn die ofene Handel3gesellschaft Lauerer & Mayr mit dem Siß in Augsburg ist am 1. Januar 1914 Kaufmann Franz Weber in Augsburg als weltzrer Gesellschafter eingetreten. Ver- tretung der Gesellshaft und Zeihnuig der Firma erfolgt entweder gemeinschaftlich durh zwei Gefellshafter oder durch einen Gesellschafter gemeinschaftlich mit einem Prokuristen, Prokurist i Karl Lauerer in Augsburg. Gesfellshafter Franz Lauerer wohnt jeßt in Augsburg.

Aug®burg, den 30. Januar 1914.

K. Amtsgericht.

Bad Nauheim. [101629] Bekanntmachung.

In unserem Handelsregister Abt. A wurde die Firma Schuckhardts Privat- Hotel H. Heinrih Juhaberin Agnes Heinrich in Bad Nauheim, heute gelöscht.

Bad Nauheim. den 24. Januar 1914.

Gr. Amtsgericht.

Weolitz, Mark. [101630] In unser Handelsreatsler Abt. A Nr. 31 ist heute bei der Firma „Minna Schwarz geb, Schiexring, Beelitz“ eingetragen worden : Die Firma ist erlos{Gen. Beelitz, den 31. Januar 1914. Königliches Amtsgericht.

[101457]

Ls

Rergedoers. [101631] Eintragung in das Handelsregister. 1914, Sanuar 31.

J. H. A. Stahmannu. Die Firma und dle an Heinri Friedrich Richard Stabhmann erteilte Prokura sind erloschen.

Das Amisgericht Bergedorf.

Berlin, _ [101633]

In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist am 28, Januar 1914 eingetragen worden: Nr. 13 029, Theater- und Verlags - Ubteiluug des Veamten-Wirtschaft8-Vereins, Gesellshaft mit beschränkter Haf- tung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: 1) WVerschaffung eines billigen Kunstgenusses für die Mitglieder des Beamten-Wirtschafts-Vereins durch Pachtung von Theatern, Veranstaltung von Vereinsvorstellungen, Konzerten usw. sowie Vertrieb von Theater-, Konzert- usw. Karten, unter Uebernahme und Weiterführung der bisher von dem Be- amten - Wirtschafts - Verein für eigene Rechnung betriebenen Theaterabteilung, 2) a. Inverlagnahme von Büchern und Zeitschriften, insbesondere des WVereins- organs des Beamten-Wirischafts-Vereins, der Wirtschaftsgenossenschaft, b. Ab- {chluß von Vergünstigungs- und NRabatt- vertragen mit inserierenden Firmen zu- gunsten der Mitglieder des Beamten- Wirtschafts-Vereins unter Uebernahme und Weiterführung der bisher vom Be- aznten - Wirtschafts - Verein für eigene Nechnung betriebenen Verlagsabteilung, 3) Buch-, Papier- und Schreibwaren- handel. Der Geschäftsbetrieb kann auch auf audere Kreisee als die Mitglieder des BVeamten-Wirtschafts-Vereins ausgedehnt werden. Stammkapital: 30 000 4. Ge- \chäftsführer: Fräulein Else Marggraff in Berlin-Stegliß. Die Gesellschaft ist eine Ra mit béshränkter Haftung. Dér Gesellschaftsvertrag ist am 12. September unt 4, November 1913 abgeschloffen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Als Einlage auf das Stammkapital wer- den in die Gesellshaft eingebraht vom Gesellschafter dem Beamten-Wirtschafts- Berein zu Berlin, Eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, die Bi- lanzvermögen der bisher von ihm für eigene Rechnung betriebenen Abteilungen feines Geschäftsbetriebes, nämlih der Theater- und der Verlagsabteilung. Sämt- liche Aktiven und Passiven der genannten beiden Abteilungen sowie sämtlihe aus threm Betriebe bestehenden Rechte und Verpflichtungen gehen mit dem Tage der gerichtlichen Eintragung der Gesellschaft auf diese über. Die Bilanzvermögen sind festgestellt für die Theaterabteilung nah dem Stande vom 15. und für die Ver- lagsabteilung nach dem Stande vom 17. Januar 1913, Vom 15. bézw. 17. Ja- nuar 1913 ab gelien die beiden Abteilun- gen als für die Rechnung der Gesellschaft geführt. Der Beamten - Wirtschafts- Berein zu Berlin, Eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, haftet der Gesellschaft gegenüber für die MNeali- fierbarkeit der eingebrachten Vermögens- werte. Der Wert hierfür ist auf 25 000 Mark festgeseßt und wird in dieser Höhe auf deren volle Stammeinlage in Anrech- nung gebracht. Nr. 13 030. FJunter- essengemeinschaft für Viehverwer- tung Gesellschast mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Betrieb des Meagerviehhofes sowie die Verwertung von Vieh und Viehprodukten. Stamm- fapital: 472200 Æ Geschäftsführer: Mittergutsbesißker Hans Eckebrecht von Stockhausen auf Abgunst bei Trendelburg, Hauptmann d. L. Mar S(lieper in Berlin-Friedenau. Die Gesellschaft ist cine Gesellshaft mit beschränkter Hastung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 5. No- vember 1913 abgeschlossen. Die Gesell- chaft hat mindestens zwei Geschäftsführer. Die Vertretung erfolat durch mindestens zwei Geschäftsführer oder durch einen Ge- \chäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Bei Nr. 2264 Minimax- Apparate-BVau. Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Durch den Be- {luß vom 21. Januar 1914 ist in Er- aänzung des Gesellschaftsvertrages folgen- des bestimmt worden: Die Gesellschaft wird durch einen oder mehrere Geschäfts- führer vertreten. Wird die Gesellschaft durch mehrere Geschäftsführer vertreten, so wird die Vertretungsbefugnis der ein- zelnen S Ties Gesellschafts- eschluß besonders bestimmt werden. Kauf- mann Walter Kochert in Berlin ist zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Durch den genannten Beschlu f angeordnet, daß jeder der beiden Geschäftsführer Wil- helm Graaff und Walter RKochert zur

| Anzeigenpreis

8preis beträ l

Das Zentral - Handelsregister für das Deutsche Reich ersheint in der Regel tägli. Der rägt L 6 80 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 K. ür den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „s.

id“ werden heute die Nrn. 304. und 30B. ausgegeben.

alleinigen Vertretung der Gefellschaft be- rechtigt ist. Bei Nr. 2534 Neuer Allgemeiner Verlag, Gesellschaft mit beschränkter Hafiung: Die Ge- sellschaft ist aufgelöst. Liquidator ist der bisherige, Geschäftsführer Verlagsbuch- bändler Peter F. Oestergaard in Berlin- Schöneberg. Bei Nr. 2543 Millerain, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung: Durch den Beschluß vom 8. De- zember 1913 haben die S8 15 (wegen des Stimmrechts der Inhaber der einzelnen Stammeinlagen) und 17 des Gesellschafts- vertrages (wegen des Reingewinns) Zu- säße erhalten. Bei Nr. 2710 Steg- lißer Buch- und Kuufst-Druckerei Ge- selischaft mit beschränkter Haftung: Die Firma ist gelöscht. Bei Nr. 5272 Hugo Stinnes Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Dem Kaufmann Heinrih Mintrop in Rheinau ift derart Gesamtprokura erteilt, daß er zusammen mit einem anderen Prokuristen zur Ver- tretung der Gesellschaft berechtigt ist. Bei Nr. 5983 Albert Paul «& Co. Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung: Die Zweigniederlassung in Char- lottenburg ist aufgehoben. Verlagsbuch- händler Heinrih Worms i} nicht mehr Geschäftsführer. Hauptmann a. D. Nico- laus Boutin in Berlin-Schöneberg, Ver- lagésbuhhändler Alfred Mann in Berlin sind zu Geschäftsführern bestellt. Durch den Beschluß vom 20. Januar 1914 ist bestimmt worden, daß jeder der beiden Geschäftsführer Boutin und Mann be- rechtigt ilt, die Gesellschaft zu vertreten. Bet Nr. 6173 Märkische Landver- wertungsgesellshaft mit beschräunk- ter Haftung: Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Liquidator ist der bisherige Ge- \chäftsführer Kaufmann Ernst Busch in Prieros. Bei Nr. 7036 Zehlendorf Annaftraße 6 Grundstüctks8gefellschaft mit beschränkter Haftung. Kaufmann Erich Jaeger in Charlottenburg ist nicht mehr Geschäftsführer. Kaufmann Theo- dor Kaß in Berlin-Wilmersdorf ist zum Geschäftsführer bestellt. Bei Nr. 8793 Theodor Wilckens Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Curt Traugott Robert Besser ist niht mehr Geschäftsführe. Bei Nr. 9600 Rechts- und Gerichts8-Sviegel Ver- lags-Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Firma ist gelöscht. Bei Nr. 9911 Friedr. Müller & Co. Gesellschaft mit beschräutter Haf- tung: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Li- guidator i} der biéherige Geschäftsführer Kaufmann Friedrich Müller in Leipzig- Neudniß. Bei Nr. 10 082 Klasing «& Co. Gesellschaft mit beschränfkter Haftung: Durch den Beschluß vom 22. September 1913 ist das Stamm- fapital um 200 000 A auf 300 000 M erhöht worden. Der Verlagsbuchhändler Friedrih Bock ist niht mehr Geschäfts- führer. Durch den Beshluß vom 22. September 1913 ist der Gesell- \chaftsvertrag wegen der Erhöhung des Stammkapitals abgeändert; auch ist be- stimmt worden, daß jeder der beiden Ge- \häftsführer Dieckmeyer und Delius be- rechtigt ist, die Gesellschaft allein zu ver- treten. Bei Nr. 12 692 Jris Neflec- tor Company mit beschränkter Haf- tung: Kaufmann Wilhelm Heymann ist nicht mehr Geschäftsführer. Bei Nr. 12 937 Treuhand- und Liquidations- gesellschaft Coethen-Verlin mit be- schränkter Haftung: Bankier Georg Herzberg is mcht mehr Geschäftsführer. Bei Nr. 12982 Sarnighausen «& Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung beträgt das Stammkapital 36 000 6, nit 20 000 A.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 122.

Berlin. Sandelsregifter [101632] des San Amtsgerichts Verlin-Mitte. Abteilung A.

ÎIn unser Handelsregister ist beute ein- getragen worden: Nr. 42 071. Ftrma Norddeutsche Jsolierfabrik Bruno Wichmann in Berlin-Sckch{öneberg. Inhaber: Bruno Wihmann, Kaufmann, Berlin-Schöneberg. Nr. 42072. Offene Handelsgesellschaft Sorger Buth «& Koschig in Berlin. Gesellshafter die Kaufleute: Erich Sorger, Berlin-Sch{Zöne- berg, Carl Buth, Neukölln, und Friedrich Koschig, Berlin. Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1914 bégonnen. Nr. 42073. Offene Handelsgesellschaft Stoecling & Müller in Berlin. Gesellschafter : Christoph Stoecking, Dachdeckermeister, Berlin, und Alfons Müller, Bauunter- nehmer, Helbra (Mansfelder Seekreis). Die Gesellschaft hat am 19. Januar 1914 be- gonnen. Nr 42074. Offene Handelsgesell-

schaft Verwertung für Rohprodukte

Newald & Schaal in Verlin. Gesell- schafter die Kaufleute zu Berlin: Paul Rewald und Carl Schaal. Die Gefell- {haft hat am 2. Januar 1914 begennen. Bei Nr. 7739 (offene Handelsgesell- haft Elias Palme in Sicinschönau mit Zweigniederlassung in Berlin): Die Frau verwitwete Fabrikant Helene Palme ist aus der Gesellshaft ausgeschieden. Gleichzeitig ist der Lüsterfabrikant Hany

‘Palme, Steinschönau, in die Gesellschast

als perfönlich haftender Gesellschafter ein- getreten. Bei Nr. 5310 (Firma Julius Mectlenbuxg in Berlin-Hoheuschöu- haufen): Inhaber jeßt Witwe Luise Mecklenburg geb. Jaensh, Berlin- Hohen- s{önhaufen, und ihre minterjährigen Kinder: 1. Hildegard, geb. am 8. Novem- ber 1895, 2, Gerda, geb. am 13. August 1906, 3. Kurt, geb. am 17, Güt L914, alle ebenda, in ungeteilter Erbengemein- haft. Die Prokura ter Frau Luise Mecklenburg geb. Jaensh ist erloschsn. Bei Nr. 40838 (offene Handelsgesell- shaft Müller & Prein in Berlin): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bids- herige Gejelishafter Kausmann Hubert Prein ist alleiniger Inhaber. Bei Nr. 19 740 (Firma C. Pose in Berlin): Inhaber jeßt: Franz Jagielski, Kaufmann, Berlin. Die Prokura des Franz Jagielski ist erloshen. Bei Nr. 4657 (offene Handelsgesellschaft Leo Leißuer in Gerlin): Die Gesellichaft ist aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Kaufmann Leo Leißner ist alleiniger Inhaber ter &trma. Bei Nr. 40 592 (offene Handels- geseUüschaft Geselischaft für Schau- fenster-Reklame Temmler & Co. in Berlin): Die Gesellschafterin Frau Char- lotte Temmler, geb. Dalichow, ist aus der Gesellschaft ausgeschieden. Gleichzeitig ift der Kausmann Friedrih Krater, Berlin, in die Gesellschaft als persönlih haften- der Gesellshafter eingetreten. Zur Vertretung der Gesellschaft sind nur beide Gefellschafter gemeinschaftlichß er- mächtigt. Die Firma lautet jeßt Temrmnler & Co. Bet Nr. 8459 (Firma Lewy & Strich in Berliu): Dem Îsidor Eduard Strich in Berlin ist Einzelprokura erteilt. Bet Nr. 2926 (Firma Oito Ring «& Co. in Berlin-Friedenau): Die Prokuca des Adolf Paesler ift erloschen. Die Prokura des Paul Genz bleibt als Einzelprokura besiehea. Bei Nr. 9154 (Firma Leo Lievpmanusfohn Antiquariat in Vexlin): Dem Fräulein Mathilde Haas in Berlin ist Prokura er- teilt. Bei Nr. 20935 (Firma Louis Philipsou in Berlin): Der Frau Unna Bürger geb. Budack zu Berlin ist Prokura erteilt. Bet Nr. 663 (Kommanditgesell- schaft P. Raddaß «& Co. in Berlin): Die Prokura des Hermann Hotop jr. 1st er- loschen. Bei Nr. 37441 (Firma Richard H. LarchÉ in Verlin): Dem Willy Drawiel in Biesdorf bei Berlin ist Prokura erteilt. Berlin, den 29, Januar 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Berlin. _ [101761] _ In unser Handelsregister Abteilung B ist heute eingetragen worden: Bei Nr. 11756 Projektions Actien - Gesell- schaft Union mit dem Siße zu Verlin: Prokuristen: 1) Julius Greenbaum in Charlottenburg, 2) Max Grünbaum in Charlottenburg, 3) Otto Glücksmann, zur- zeit in Berlin, 4) Hermann Flegenheimer, genannt Fellner, in Berlin. Ein jeder derselben ist ermächtigt, in Gemeinschaf mit einem anderen Prokuristen die Ge- sellshaft zu vertreten. Bei Nr. 11 377 Deutsche Südsee - Gesellschaft für drahtlose Telegraphie, Aktiengesell- schaft mit dem Siße zu Verlin: Die von der Generalverjammlung der Aktio- nâre am 22. Dezember 1913 bes{chlossene Abänderung der Saßung. Bei Nx. 1057 Ferdinand Bendix Söhne Aktien- gesellschaft für Holzbearbeitung mit dem S zu Landsberg a./W. und Zweignie erlassung zu Verlin: Prokurist: Mar Pochadt in Posen. Derselbe ifft er- mächtigt, 1n Gemeinschaft mit einem- an- deren Prokuristen und, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, auch in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmit- gliede die Gesellschaft zu vertreten. Die B obitea des Isidor Kaß in Berlin ist er- loschen. Bei Nr. 789. Deuts: Uebersecische Elektricitäts - Gesell: schaft mit dem Siße zu Verlin: Géè- mäß dem {hon durchgeführten Be\{luß der Generalversammlung vom 19. Januar 1914 ift das Grundkapital um 30 000 000 Mark erhöht und beträgt jeßt 150 000 000 Mark. Ferner noch die dur L lolene Generalversammlung weiter beschlossene

Abänderung der Sabßung. Als nicht einzutragen wird weiter veröffentlicht: Auf diese Grundkapitalserhöhung wer- den ausgegeben 30000 Stück je auf den Inhaber und über 1000 4 lautende Vorzugsaktien, die seit dem 1. Januar 1914 gewinanteilsberechtigt sind, zum Nennbetrag frei Zinsen, jedo zuzüglich der durch diese Grundkapitalserhöhung ent- \tehenden Kosten. Diese Vorzugsaktien genießen an Vorrechten: für das Ge- \chäftsjahr 1914 erhalten sie 5 %, vom l, Januar 1915 ab erhalten sie jährlich 6 % Gewinnanteil im voraus, so daß der in einem Jahre hieran fehlende Betrag in folgenden Jahren im voraus nachzuzahlen it, auf den Gezwinnanteilshein des Jahres, aus dessen Gewinn ‘die Zahlung erfolgt; sie erhalien ferner aus dem Liqui- dationserlöse den Nennbetrag ibrer Aktien vorweg, zuzüglih eines Aufscblages bon 10 %, ferner etwaige Fehlbeträge aus der Vorzeit an dem 6 % jährlichen Gewinn- anteil und noch 6 % Zinsen von dem Nennbetrag der Aktien für den bis zur Auszahlung der Beträge abgelaufenen Teil des laufenden Geschäftsjahres; ein wei- terer Anspruh auf Gewinnanteil und Li- quidationserlös steht ihnen nicht zu. Außerdem unterliegen sie der Einziehung nah Maßgabe des Generalversammlungs- beschlusses, indem auch die Einlösung mit 10 % Aufschlag und so weiter wie bei der Liquidation erfolgt. Das gesamte Grund- tapital zerfällt nunmehr in 150 000 Stü je auf den Jnhaber und über 1000 lautende Aktien, darunter 120 000 Stück Stamm- und 30000 Stück Vorzugs- aktien. Berlin, den 29. Januar 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 89.

Berlin. [101458] In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden : Nr. 13 035. „Chemische Fabrik H. Weitz Gesellschaft mit beschränkter Haftung.“ Siß: Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Uebernahme und Fort- führung des von dem Gesellschafter Apo- theker Hans Weiß, bisher zu Berlin, be- triebenen Fabrikations8geschäftes chemisch- pharmazeutisher Präparate, insbesondere geschäftliche Ausbeutung des dem Ge- nannten erteilten deutsdhen Reichépatentes Nr. 262 328 nebst dem unter dem 20. No- vember 1913 angemeldeten neuen deutschen Patent Buch Ne. 1481 betreffend Boro- formiate und aller sich aus vorstehenden Schugrehten ergebenden Verwertungs- möglichkeiten, etwaigen Zusatßpätenten, sowie Warenzeichen, jedoch nur innerhalb des Gebietes des Deutschen Reiches und seiner Kolonien. Außerdem foll die Gesell- schaft befügt sein, andere hemisch-pharma- zeutishe Präparate aller Art herzustellen und zu vertreiben, sowie sich an gleih- artigen oder ähnlichen Unternehmungen zu beteiligen. Das Stammkapital beträgt : 130 000 G. Geschäftsführer: Apotheker Cas Weiß in Berlin-Mariendorf, Ober- bürgermeister a. D. Otto Wippermann in Berlin-Dahlem. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellshaftévertrag ist am 23. Dezember 1913 abgeschlossen. Die Vertretung er- folgt durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsfübrer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Als nit eingetragen wird veröffentliht: Als Einlagen auf das Stammkapital bringt in die Gesellschaft der Gesellshafter Hans Weit a) seine bis- her zu Berlin betriebene chemische Fabrik nach dem Stande vom 30, November 1913, sodaß die Geschäfte vom 1. Dezember 1913 ab als auf Rechnung der Gesellschaft geführt angesehen werden, nebst dem ge- famten Inventar, Vorräten, Geräten, Büchern und allen auf den Geschäftsbe- trieb bezüglichen Schriftstücken und Brief- schaften, jedoch ohne die im bisherigen Geschäftsbetriebe begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten; Þþ) seine gesamten Erfinderrehte aus dem ihm erteilten Deutschen Reichspatent Nr. 262 328 sowie aus dem unter dem 20. November 1913 angemeldeten Patent Buch Nr. 1481 be- treffend Boroformiate einschließli des Warenzeichens „Verkalbin“ für das Ge- biet des Deutschen Reiches und seinex Kolonten. Der Gesamtwert dieser Sacheinlagen wind auf 80000 #4 fest- gefeßt. Hiervon wird ein Teilbetrag von 40000 6 auf die Stammeinlage des Weiß angerechnet. Den Mehrbetrag von 40 000 Æ hat die Gesellschaft an Weiß zu zahlen. Den weiteren Teilbetr seiner Stammeinlage von 15 000 4 Herr Welg in barem Gelds zu leisten. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesell- schaft e:folgen nur durch den Deutschen

I E E E