1914 / 33 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E A ara Tee I A A A Pte“ Br e E S tee

[102471] Vesitz.

Kassakonto, Barvorrat . . Kontokorrentkonto :

S s 56 651 Bankkonto L. Pfeiffer .. 3 203 Wechselkonto 728 Inventarkonto . . 10% Abschrei-

nd.

Resteinzahlungöskonto

Ä Gewiun- uud Verlustrechnung per 30. Juni 1913.

Verlust, M S An Generalunkostenkonto :

Handlungsunkosten, Zinsen, Kursverluste, Fuhr- werk, Saläre, Reparaturen, Reklame, Reisespesen und Unkosten München

Krankenkafsakonto : Beiträge für 1912/1913 Invaliden- und Altersversiherungskonto : Beiträge für 1912/1913 Privatangestelltenversicherungskonto : Beiträge für 1912/1913 Steuern- und Affekuranzkonto Delkrederekonto Amortisationskonto : Abschreibungen:

: [102543] 3 In der am 21. Januar 1914 in Gegenwart eines Notars vorgenom», Auslosung von (4 9500,— unserer Teilschuldverschreibungen wurden zuy; i zahlung am L. Juli dieses Jahres mit 105 9/6 gezogen: i bon Vuchstabe A die Nummern: 25 119 145 208 273 und 301, bon Buchstabe W die Nummern: 66 76 155 176 334 362 und 363 Die ausgelosten Stücke nebst den fälligen Zinsscheinen gelangen bei Pfälzischen Bauk, Ludwigshafen, sowie bei deren sämtlichen Ny lassungen und bei der Mitteldeutschen Privatbauk, Aft.-Ges., Filiale Des, Dessau, zur Nückzahlung. Raguhnun, den 4. Februar 1914.

Maschinenbau und Metalltuhfabrik Aktiengesellshaj

[102612] Soll. Gewinu- und Verlustkonto am 31. Dezember 1913. Habe,

An Abschreibungen 4 200 e Gesamtunkosten . ., 94 325/28

[102901] : : Aktien-Kierbrauerei Bürgerliches

Brauhaus zu Stendal.

Unter Hinweis auf die von der General- versammlung vom 8s. Januar 1914 be- \{hlossene und am 29. Januar 1914 ein- getragene Herabseßung des Grund- fapitals von 600 000 6 auf 240 000 4 fordern wir hiermit, entsprehend der Vor- schrift des 8 289 des H.-G.-B., die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Steudal, den 4. Februar 1914.

Der Vorstand. Georg Ladewig. Otto Brüning.

[102913]

Sächsishe Bank zu Dresden.

Wir haben für uns und unsere Filialen den Zinsfuf, zu welchem wir Wechsel diskfoutieren, auf 4% und den Lom- bardzinsfufß auf S 9% festgesegt.

Dresden, den 5. Februar 1914.

Sächfische Bank zu Dresden. Die Direktion.

[102537]

Vorschußbank zu Zschopau.

Die Aktionäre der Vorshußbank zu Zschopau werden hierdurch zu der Mitt- woch, den 25. Februar 1914, im Gesellshaftssaale des „Hotels Stadt Wien“abzuhaltenden vierundzwanzigsten Oen Generalversammlung ein- geladen.

Der Saal wird um 4 Uhr geöffnet und Punkt 5 Uhr geschlossen werden. : Tagesordnung :

1) Vortrag des Rechnungsberichts vom 1. Januar bis 31. Dezember 1913 und Erteilung der Entlastung an die Verrwoaltung.

2) Feststellung der Vergütung an den

uffichtsrat. i 3) Beschlußfassung über die Verteilung

[92518] Bekanntmachung.

Bei der am 31. Dezember 1913 er- folgten notariellen Auslosung von 4 9/9 Schuldverschreibungen der vor- maligen Sächfisch - Thüringischen Aktiengesellschaft für Braunkohleu- verwerthung zu Halle, Saale, sind ausgelost worden :

2. 40 000 von den Schuld- verschreibungen erster Ausgabe vom 25, Februar 1891:

21 00-06. 01 145-154 -173..186 196 216 252 292 308 318 338 361 374 390 444 456 479 483 542 578 619 638 740 749 759 761 780 871 873 878 938 953 960 962 978 981 = 40 Stüdck zu 500 #6.

1009 1025 1031 1113 1115 1129 1141 11901182 1219 124712960 1367 1394 1398 1432 1447 1477 1487 1492

Bilanz 19183. 556/12} Aktienkapitalkonto . . Kontokorrentkonto : Gläubiger Reingewtnn Verteilung : 59/0 Reservefonds 660,— 6 9/0 Dividende . 1 350,— Gratifikation Auf- fichtsrat . 3 600,— GratifikationVor- 500,—

stand j Gewinnvortrag 7 158,52

Schulden. 90 000

25 945 3 268

Mb

78 30 29

93

52 298 044

4 432 5 387 1598

28 184 25 763

575 67 500

[102914]

Preußishe Boden-Credit- Actien-Bank.

Die Herren Aktionäre der Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank werden hiter- durch in Gemäßheit des § 44 des Statuts auf Dienstag, den 3. März d. Js.,

129 214/45 129 214

10 220 89 20 903 81 8418 62 3462 77

: Soll. Gewinn- und Verlustkonto. Haben. auf Areal und Gebäude 111 568

Per Gewinnsaldo am

317 12,18 auf Einrichtung „Maschinenfabrik“ 10%. .

[102902] auf Einrichtung „Gießerei“ 109% .

Aktien-Bierbrauerei Bürgerliches

937 23 686

12 316 557

79 70

Gewinnvortrag a. 1912 , ., A O S e oie

20 Stück zu 1000 #6.

b. 40 000 ( von den Schuld- verschreibungen zweiter Ausgabe vom 31. März 1902:

1516 1520 1533 1540 1567 1594 1595 1603 1604 1616 1643 1709 1732 1748 1825 1827 1858 1878 1893 1896 1940 2008 2028 2086 2087 2101 2116 2120 2162 2166 2199 2320 2324 2331 2358 2360 2362 2424 2429 2486 = 40 Stüd zu 500 M.

2504 2544 2552 2626 2636 2697 2698 2699 2706 2730 2741 2785 2814 2871 2914 2920 2945 2975 2982 2999 20 Stück zu 1000 6.

Die ausgelosten Schuldverschreibungen werden vom L. Juli 1914 ab, und zwar die der ersten Ausgabe zum Nenn- werte, die der zweiten Ausgabe mit einem Aufschlag von 2 vom Hundert, bei den be- kannten Einlösungsstellen zurückgezahlt.

Die Verzinsung hört mit dem 1. Juli 1914 auf. Mit den Schuldverschreibungen sind zugleich die Anweisungen und die noch nicht fälligen Zinsscheine anzuliefern, widrigenfalls deren Betrag vom Kapital gekürzt wird.

Rückständig aus der Auslosung vom 29. Dezember 1911 sind:

1000 6 Nr. 1072 der ersten Ausgabe, und aus der Auslosung vom 20. Dezember 1912 der ersten Ausgabe

Nr. 192 469 857 zu 500 6,

Nr. 1383 zu 1000 #.

Halle, Saale, den 5. Januar 1914.

A. Riebeck’she Montanwerke Aktiengesellschaft.

[102533]

Porzellanfabrik Tirshenreuth Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- haft werden hierdurch zu der am Mon- tag, den 2. März a. €c., Vormittags

10 Uhr, im Generalversammlungslokale 2 Fp, Notariats München 11 in findenden SShausgutlichen “Gener: versammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage der Geschäftsberichte des Ds und des Aufsichtsrats pro

8 2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Verwendung des Reingewinns. 3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Aufsichtsratswahl. _ Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien spätestens am 3. Tage vor der Genueralver- sammlung entweder bei dem Gesell- schaftsvorstande in Tirscheureuth oder bei der Bank für Handel und Ju- dustrie, Filiale in München, oder bei der Bankfirma E. «& J. Schweisheimer, München, Theatinerstraße 8/1, mit Nummernverzeichnis zum Zwecke der An- meldung vorlegen.

Tirscheureuth, den 6. Februar 1914.

Der Vorstaud. Scchlipphak.

[102956] Aktienziegeleien Frisia, Nordenham-Atens,

Zur siebenzehnten ordeutlichen Ge- neralversammlung werden unsere Aktio- nâre eingeladen, am Sonnabend, den 7. März 1914, Mittags 12} Uhr, in den Geschäftsräumen des Notars Dr. Heinemann zu Bremen, Wall 163, zu

erscheinen.

Tagesorduung :

1) Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung mit Fahres- beriht und Gewinnverteilung.

2) Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

3) Wahl zum Aufsichtsrat.

Die Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung und der Bericht des Vorstands sind während der lezten zwei Wochen vor dem Tage der Generalversammlung im Geschäftsraume der Gesellschaft und bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Bremen ausgelegt.

Stimmberechtigt sind nur solhe Aktio- nâre, welhe spätestens am letzten Werktage vor der Generalversamm- lung ihre Aktien im Geschäftsraume der Gesellschaft oder bei- der Direction der Disconto-Gesellschaft zu Bremen hinterlegt oder einen Hinterlegungs schein über eine bei einer anderen Bank, einer öffeutlihen Behörde oder einem Notar erfolgte Hinterlegung bei dem Vorstand oder dem Vorfißer des Auffichtsrats eingereiht baben.

Der Aufsichtsrat. von Pustau, Vorsizer.

des Reingewinns.

4) Ergänzungswahl des Aufsichtsrats.

5) Vebertragung von Namensaktien.

Besißer von Inhaberaktien (S 1200) haben durch Vorlegung derselben thre Be- rechtigung zur Teilnahme an der General- versammlung nachzuweisen, während die Inhaber auf Namen lautender Aktien (MÆ 400) durch das Aktienbuch legitimiert werden.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz wie die Gewinn- und Berlustrechnung für 1913 ltegen in unserem Geschäftslokale zur Ein- sicht der Aktionäre aus.

Zschopau, den 4. Februar 1914.

Vorschußbauk zu Zschopau. Hunger. Grünert.

[102906]

Chemische Fabrik Actien-Gesell-

schaft vorm. Moriß Milch & Co., Posen.

Chemische Fabrik Oranienburg

Actien-Gesellschaft, Oranieaburg.

Durch die Bekanntmachungen der unter- fertigten Chemischen Fabrik Actten-Gesell- haft vorm. Moriß Milch & Co. in Posen vom 13. Oktober und 6. November d. I. sind die Aktionäre der Chemischen Fabrik Oranienburg Actien - Gesellschaft aufaefordert worden, ihre Aktien zum Um- taush in Aktien unserer Gesellshaft nah Maßgabe des Fusionsvertrags vom 11. Juni 1913 in der Zeit bis zum 30. November 1913 einzureihen. Gemäß dem in den Generalversammlungen beider Gesellschaften vom 6. September 1913 genehmigten Fusionsvertrage werden für je nom. 46 6000 Aktien der Chemischen Fabrik Oranienburg Actien - Gesell|haft nom. 46 3000 Aktien der Chemischen Fabrik Actien-Gesellshaft vorm. Moriß Mil & Co. ausgereiht. Auf die Aktien der Chemischen Fabrik Oranienburg Actien- Gesellshaft wird gemäß dem Generalver- sammlungsbeschluß dieser Gesellichaft vom 6. Bn egen en Bene Abstemplung- der Stücke bei Einreichung in bar gezahlt.

Für dte Einreichung zum Umtausch be- stimmen wir hierdurch den Aktionären der Chemischen Fabrik Oranieuburg Actien-Gesellschaft eine Nachfrist bis zum 20. März 1914. Aktien der Chemischen Fabrik Oranienburg Actien- Gesellschaft, welche bei Ablauf dieser Frist niht zum Umtausch eingereicht sind, werden für kraftlos erklärt werden. Das Gletche gilt für eingereichte Aktien, die keinen zum Umtausch geeigneten Nominalbetrag bilden. Die Einreichung hat während der üb- lihen Geschäftsstunden zu erfolgen * in On bei der Dresdner Bank

un

bei dem Bankhause Jacquier «&

Securius. | Posen, den 18. Dezember 1913. Chemische Fabrik Actien-Gesellschaft vorm. Moriß Milch & Co.

[102610]

Bremer Packhäuser. Bilanz am 31. Dezbr. 19183.

Aktiva. M An Immobilien 547 000 Kran 1 ¿ “BertMerunden 589 Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bank . 21 248 568 839

Passiva.

Per Aktien

« Vorzugsaktien .

« Darlehn

« . Spezialreservefonds

Geseßliher RNeserve- fonds

Gewinn- und Verlust- rechnung

200 000 250 000 80 000 5 000

18 000

15 839

568 839 Gewinn- und Verlustrechnung.

Verlust. M An Abschreibungen u. Unkosten | 15 488/93 « Zinsen 3051 v 15 839:

34 379

Getwvinn. Per Gewinnsaldo Mieten

404 | 33 975

34 379

Der Vorstand.

L. sch. „Mit den Büchern der „Bremer Pack- häuser“ übereinstimmend gefunden. Bremen, den 9. Januar 1914.

Adolf Focke. D. Edzard.

Mittags 122 Uhr, in unserem Bank- gebäude, Voßstr. 6, hierselbst zu der fünf- undvierzigsten ordentlichen Geueral- versammlung eingeladen.

Die Vorlagen für diese versammlung find:

1) Nach § 46 des Statuts:

a. Der Geschäftsbericht des Vor- stands pro 1913.

þ. Bericht der Prüfungskommission, bestehend aus den von der 44. ordent- liden Generalversammlung nah § 29 des Statuts zu Revisoren gewählten Herren Aktionären, und Erledigung der etwa von diefer gezogenen Monita.

c. Die nach § 29 des Statuts von E Aufsichtsrat festgeseßte Jahres-

anz.

d. Die Feststellung der den Aktio- nären pro 1913 zu zahlenden Dividende.

e. Erteilung der Decharge für den Vorstand auf Grund des ad b er- wähnten Nevisionsberihts und des Antrags des Aufsichtsrats nah § 29 alin. 5 des Statuts sowie Ertetlung der Decharge für den Aufsichtsrat.

f. Wahl von Mitgliedern des Auf- sihtsrats.

2) Wahl von drei Revisoren zur Prü- fung der Bilanz pro 1914 nach § 29 alin. 1 des Statuts.

Die Legitimation der Herren Aktionäre zum Erscheinen und zur Stimmenabgabe in der Generalversammlung in Person oder durh Vertretung ist nach § 45 des Statuts durch Deposition der Aktien oder der Aktiendepositensheine der Reichbank bei dem Vorstande oder bei einem Notar zum Nachweise des Besißes bis zum 27. Februar cvr., 4 Uhr Nachmittags, zu führen.

Die Eintrittskarten mit Angabe der den Herren Aktionären gebührenden Stimmen- zahl können bei Niederlegung der Aktien

General-

ch | oder Aktiendepositensheine der Reichbank

bei dem Vorstand in Empfang ge- nommen werden.

Den Geschäftsbericht des Vorstands und die Jahresbilanz 2g 1913 wird der Vor-

Ft olt ara dia: 4A L ären zur Verfügung stellen und zu deren

Einsicht in den Geschäftsräumen der Bank auslegen. Berlin, den 30. Januar 1914. Der O EREREE des Auffichtsrats: onne.

[102903]

In der außerordentlichen Generalver- sammlung der Deutschen Keramit-Werke, Aktiengesellshaft zu Essen-Nuhr, vom 31. Dezember 1913 ist beschlossen worden, das Grundkapital der Gesellschaft durch Verminderung der Zahl der Aktien, und zwar durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 10: 1 herabzusetzen, daß aber Aktien, auf die bis zum 30. März 1914 je 90 9% ibres Nennbetrages von M 1000,—, alfo je M 900,—, zugezahlt werden, der Zusammenlegung nit unter- liegen sollen, daß also das Grundkapttal um denjentgen Betrag herabgeseßt wird, der sih nach Ablauf des Zuzahlungs- termins vom 30. März 1914 nah Maß- gabe der bis dahin von den Aktionären ausgeübten Wahl ergeben wird. Als Termin, bis zu dem die Aktionäre \späte- stens ihre Aktien zum Zwecke der Zu- sammenlegung einzureichen haben, ift ge- mäß dem gedachten Generalversammlungs- beschluß der 15. Juni 1914 bestimmt worden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden demgemäß aufgefordert, enlweder a. auf eine jede threr Aktien bis späte-

stens zum 30. März 1914

etnen Betrag von je 4 900,— bei

einer der unterzeihneten Stellen :

1) Gesellschaftskasse in Holster- hausen bei Hervest-Dorsten,

2) Rheinis - Westfälische Bauk für Grundbesitz, Aktiengesell- schaft in Essen-Ruhr,

zuzuzahlen oder . thre Aktien nebst Gewinnanteil- und

Erneuerungs\cheinen bis spätestens

den 15. Juni 1914 bei dem

Vorstand der unterzeichneten

Aktiengesellschaft einzureichen. Aktien, die falls von den Aktionären nicht rechtzeitig die beshlossene Zuzahlung bewirkt wird nicht bis zum Ablauf der festgeseßten Frist 15. Juni 1914 eingereiht werden sowie eingereichte Aktien, welche die zum Ersaße dur neue Aktien erforderliche Zahl nit erreihen und der Gesellshaft nicht zur Verwertung zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erflärt.

Essen, den 7. Februar 1914. Der Vorstand der

Deutschen Keramit-Werke, Aktiengesellschaft.

A. Hildebrandt. Tittl.

Ar u wll §0. Mkt

| Ueber\chuß

¿Gewinnsaldo 13 042/74 é 111 568/02

Aktiva. ¿ Bilauz am 31.

Dezember 19183.

e 11158) a Passiva,

73 000 19 000 100

191 936 123 631 11 492

An Grundstück u. Gebäude Maschinen Utensilien Debitoren

Per Ultienkapttal. . ¿5 Kreditoren Neservefonds . Delkrederefonds . .. Gewinnsaldo . ..

7 847

427 007 Barth, den 31. Dezember 1913.

A. Schulte.

M

VBarther Actien - Dampfmühle.

W. Bu \ch.

300 000 88 9614 19 00

6 000) 1300

|

e

427 001 S

[102614] Aktiva.

Malbergbahn- Aktien-Gesellschaft.

Bilanz þro 19183.

Pasfiva,

Bahn, Wasserwerk, Elektrizitätswerk, Motorboote und Direktionsgebäude

Effekten

Neservematerial . .

Bankguthaben und Kasse

A D002 E

Borausbezahlte Prämienu. Steuern

Kautionen ;

# S

983 272 2988 16 366

32 304 14 383

3331 3 000

Erneu Erneu

Erneu

1 055 246/91

Soll.

Rücklage pro 1913 . Rücklage pro 1913 ,

Rücklage pro 1913

Unterstüßungsfonds . 6 Rücklage pro 1913

Konzessiongablauf- On A Rücklage pro 1913 ,

Später fällige Zinsen

Noch nicht erhobene Couponbeträge Kreditoren

Kaution

Gewinn- und Verlustrechnung ..

Obligationen Reservefonds

erungsfonds 1 4 54 317,60 11 000,—

T3754

erungsfonds I1 46 1 200,—

6 260,78

erungsfonds1II 4 1 000,—

6 900,06 L000

9 500,—

Gewinn- und Verlustrechnung.

M 4 . 2212766 O IP4 S 11 000|— 1 200|— 1 000|— 1 000|— 5 500|— 38 938|—

139 680/20

Verwendung des Uebers{hufsses :

9 9/0 Dividende von 46 350 000 Aktien A 31 500,— Gewinnanteile ' 0379,72 Vortrag auf neue Rehnung , 405828

M 38 938,—

Obligationszinsen . . aggr L S0 Wit Erneuerungésonds T .

ü M h M Unterstüßungsfonds . ., Konzessionsablauffonds . .

BMortrag: aus 1912. ¿5 E&síanaymen .

Mh 350 000 489 700

34 816!

65 3178

94778

15 00)

5 509 1109 32 2

38 93

I 1055 241

Habeu,

Fa

3 2889

136 3919 |

139 680)

Die Dividende pro 1913 gelangt vo heute ab mit 99% an der Kasse d Bankfirma B. Steru jr. in Cöln 1

Auszahlung.

Cölu, den 5. Februar 1914. Der Vorstand.

[102946] Aktiva.

Gorfauer Societäts- Brauerei. Vilanz am 30. September 19183.

M 996 022

418 532 16 643 25 506

171 600

10 868 329 854 3957 107 109 7 508 93 591 3938

89 618

Anlagekonten (Immobilien Und Mobilien) Fabrikate und Betriebs- bestände

Bankguthaben

Kassakonto Kautionenkonto

Konto für vorausbez. Ver- siherungsprämien . Debitorenkonto ., . .. Drainagekonto . Grundstück Qualkau . Neklamekonto . Wasserwerkkonto Nembourskonto

Konto für Hypothekenforde- rungen

2 234 351/95]

Debet. Gewinun- und

Aktienkapital : Prioritätsaktien 180 000,— Stammaktien 328 800,—

Akzeptkonto Avalkonto Brausteuerkonto . . Delkrederekonto Dividendenkonto Eisreservekonto Hypothekenkonto Kreoitoren Obligattonenkonto . . .. Neservefondskonto . . . Spezialreservefondskonto Talonsteuerkonto Trassierungskonto GSewinn- und Verlustkonto :

Vortrag aus

6 201,64

O O Reingewinn pro 1912/13. ; 77 706,34

Verlustkonto.

934 361

2

508 800-

400 000- 183 000 7 076/-

9 000-

1 604%

3 000- 100 000- 96 0837 450 000- 50 880/- 38 000- 3 000- 300 000 -

83 9079

[o

Kredit.

Ah 19 788 39 177

932 2185 500

83 907

146 491

E 75 01

28 67

98 69

Obligationszinsen . . ., Sonstige Zinsen . . . Beiträge zur Angestellten- Deren 4 Versicherungsprämie . DONgationSado -. 5 Gewinn pro 1912/13. ._,

Dtie auf "9%

1. März cr. ab m

Breslau zur Auszahlung.

t Æ 21,— resp. M 9

Gewinnvortrag aus1911/12 Gewinn beim Ankauf von Vial Nicht abgehobene Dividende pro übeciGa BruttoübershußÞpro1912/13

Gorfkau bei Ströbel, den 4. Februar 1914. Der Vorstand.

A

b 6 2010! Ff

| 7020

M 139 179 1

146 491/60

für die Prioritätsstammaktien und auf G °/ für di Stammaktien festgesebte Dividende für das Geschäftsjahr 1912/13 gelangt von resp. Nr. 7 bet der Gesellschafttaffe bierfelbst oder bei der Bank für Han

o EH asse hierse oder bei de nk und Judustrie Filiale Breslau vormals Bresl "Dis!

r Handel

auer Diskonto-Bauk |'}

Brauhaus zu Stendal.

Die Generalversammlung unserer Aktio- näre hat am 8. Januar 1914 bes{lofsen: 1) Zur Deckung der Unterbilanz und zur Herbeiführung von Abschreibungen und Rückstellungen wird das Gruud- Fapital um 360000 4 durch Ver- minderung des Nennbetrages der Aktien von 1000 6 auf 400 6 und der Aktien von 500 # auf 200 , sowie ferner durch Zusammenlegung der Aktien von 300 4 im Verhältnis von 5 zu 2 herabgeseßt; dabei wird den Aktionären zu 300 46 freigestellt,

ans L

Snventarkonto, Abschreibung i Reingewinn

insenkonto 65 13 268

26 208 Caffel, den 9. Januar 1914.

S

orf

Casseler Ziegelei-Vereinigung A.-G.

Fuhrlohnkonto

Der Vorstand.

Conr. Mandt. NB. Für das Geschäftsjahr 1914 besteht der Auffichtsrat aus folgenden Herren: Hetnrih Seidler, Vorsißender, Theophil Lins, stellv. Vorsißender, Friedrich Düßler, Christian Schüß, Richard Lautenschläger in Cassel und Jakob Rewald in

Nic.

Fleischmann.

1 984

26 208

auf Werkzeug „Gießerei®" bis auf #4 auf Modelle 334 9% auf Mobilien und Utensilien 100 °9/

auf Einrichtung „Gießerei“ Ertraabschreibung . . auf Werkzeug „Maschinenfabrik“ 50%

24 012 16 1 293 08 14 690 26 1 201 42

1,—

84 203

Bollmarshausen. [102608]

Bilanz per 30. Juni 19183.

ihre Aktien zu 300 4 durch Zu- zahlung von je 80 4 in neue Aktien von je 200 46 umwandeln zu lassen.

Die Aktionäre haben zum Zwette der Verminderung des Nennbetrages der Aktien von 1000 4 und 500 4 und zum Zwecke der Zusammenlegung der Aktien von 300 4 thre Aktien nebst Gewinn- und Erneuerungs- scheinen in einer vom Auffichtsrat festzuseßenden und in den Gesell- schaftsblättern bekannt zu machenden Frist einzureichen.

2) Das Grundkapital wird um hö{h- stens 200 000 4 exhöht.

Die Erhöhung foll zunächst dur die Zuzahlung von 80 4 auf die Aktien von 300 46 bewirkt werden, insoweit hiervon Gebrauch gemacht wird. Weiterhin sollen die Aktionäre berechtigt sein, durch Zuzahlungen von 400 M, 200 Æ und 120 A ihre herabgeseßten Aktien in Vorzugsaktien von 800 46, 400 6 und 240 46 um- zuwandeln. Soweit ein Bedürfnis vorliegt, sollen dann noch Vorzugs- aktien zu 800 4 und 400 s in einer vom Vorstand und Aufsichtsrat zu be- stimmenden Anzahl und binnen einer zu bestimmenden Frist ausgegeben werden.

Die Vorzugsaktien erhalten aus dem Neingewinn vorweg 5 9/9 Dividende, demnächst die Stammaktien 3 9/6. Der dann noch vorhandene Reingewinn wird unter die Vorzugs- und Stamm- aktien gleihmäßig verteilt. Vorstand und Aufsichtsrat werden ermächtigt, alle Maßnahmen zur Durchführung dieser Beschlüsse zu treffen, insbe- sondere die dadurch notwendig werden- den Saßtzungsänderungen vorzunehmen.

Wir bitten nun unsere Herren Aktio- näre, die Zuzahlungen auf die Aktien zwecks Erlangung der Nehte von Vorzugs- akftionäâren ret zahlrei zu bewiiken und sich bis zum 15. März d. J. ent- weder bei uns oder bei den hiefigen Bauken zu erklären, ob fie die Zuzah- lungen leisten oder ihre Aktien abstempeln lassen wollen.

Die Zuzahlungen der 400 44, 200 M, 120 4 und 80 46 haben in 2 gleichen Naten bis 15. April und 15. Juli 1914 zu geschehen.

Von den Zahlungêtagen bis zum Schluß des Geschäftsjahres werden die eingezahlten Beträge mit 4 9% pro anno verzinst.

Die Aktien, auf die keine Zuzahlungen geleistet werden, erhalten den Stempel- aufdruck „Herabgeseßt nah den Beschlüssen der Generalversammlung vom 8. Januar 1914 auf 400 bezw. 200 6“, während die Aktien, auf die Zuzahlungen geleistet werden, den Stempelaufdruck „Gilt als Vorzugsaktie über nach den Beschlüssen der Generalversammlung vom 8. Ianuar 1914" erhalten.

Sodann werden später entsprehende Dividendenbogen ausgegeben.

Diejenigen Aktten, auf die bis zum 15. September 1914 ketne Zuzahlungen geleistet und die auch bis dahin nit zur Abstempelung vorgelegt sind, werden für kraftlos erklärt und damit gemäß § 290 H.-G.-B. verfahren.

Stendal, den 4. Februar 1914.

Der Vorstand. G. Ladewig. O. Brüning.

[102900] Generalversammlung der

Glückstädter Dampfschisffs-A.-G. am Freitag, den 27, Februar, Nach- mittags 5 Uhr, im Lokale des Herrn G. Augustin (Hoffnung). Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn-Verlust- rechnung. 2) deaai8 des Vorstands und Auf- s8rats. 3) Beschlußfassung über die Verteilung des Neingewtnns. : 5 Wahl von Revisoren. 9) Wahl von 3 Aufsichtêratsmitgliedern. 6) Verschiedenes.

Der Vorstand. E. Fal ck.

An Areal- und Gebäudekonto :

Aktiva. M

M 493 545,19

Buchwert 1. 7. 1912 24 166,46

Zugang 1912/1913

Abschreibung Einrichtungskonto „Maschinenfabrik“ :

Buchwert 1. 7. 1912 4 218 141,25

Vebertrag auf Werk-

zeugkto. „Maschinen-

fabrit“

Zugang 1912/1913

Abschreibung 10 9/6 Einrichtungskonto „Gießerei“ :

Buchwert 1. 7. 1912 # 82 962,99

Uebertrag aufWerkzeug-

konto „Gießerei* . . „, 1216,62 e 81 746,37

Zugang 1912/1913 5 902,58

Gxrtraabschreibung M 3462,07

AD|MrelbuUng 100 L OALO G2 Werkzeugkonto „Maschinenfabrik“ :

Uebertrag vom Einrichtungskonto , Maschinenfabrik“

M 27 212, Zugang 1912/1913 «20081239 Abschreibung 50 9/6

Werkzeugkonto „Gießerei“ : : Uebertrag vom Einrichtungskonto E

1 216,62 Zugang 1912/1913 Abschreibung Modellekonto :

Buchwert 1. 7. 1912

Zugang 1912/1913

Abschreibung 33F 9/9 Mobilien- und Utensilienkonto:

Buchwert 1. 7. 1912

Zugang 1912/1913

Abschretbung . « Patentekonto

Kontokorrentkonto : Debitoren Bankguthaben

Kassakonto: 4 Bestand Hauptkasse Bestand Portokasse Wechselkonto: Bestand abzüglih Diskont Effektenkonto: Bestand abzüglih Kursdifferenz Kautionenkonto : Bestand abzüglih Kursdifferenz Vorschußkonto : | Vorschüsse an Arbeiter Uebertragskonto Materialkonto Fabrikationskonto Yerlust- und Gewinnkonto : BVerlustsaldo aus dem Betriebe . Abschreibungen : auf Areal und Gebäude Einrichtung Maschinenfabrik 10 9% Einrichtung Gießerei 10% . . « » Einrichtung Gießerei, Ertra- abshreibun

Werkzeug Masinenfabrik 50% Werkzeug Gießerei bis auf 4 1,— 1 293,08 Modelle 3349/0 e 14 690,26 Mobilien und Utensilten 100% . 1201,42

6 84 203,01

Delkrederekonto ¿wv 120-703,12 Gewinnvortrag 1. 7. 1912 «M 17 675,47 Spezialreservefonds L e O UOU zur Deckung des Verlustes 1912/1913

DLC C1 10 220

27 212,— #4 190 929,25 18 108,89 | 209 038

20 903

11 881

h 27 522,93 «„ 16 548,29

6 10 220,89 . 20 903 81 8 418,62 3 462,77

94 012/16

109 966

112 675

87 648 9!

507 490

188 13413:

29 380/92

Pasfiva.

Per Aktienkapitalkonto. . . . Reservefondskonto . . .. Spezialreservefondskonto P NO

ividendenkonto :

unerhobene Dividende 1911/1912 . . Kontokorrentkonto :

Kreditoren . .

Watiti\QUIden. c « «oa 400 494

380 753/76

1 000 000

950 000 675

781 248

Unterstützungskassakonto: Bestand 1. 7. 1912 ú 69 200 Zugang abzüglih Ab 10 800

80 000

Geer age. Nes : Delkrederekonto : E

Saldo per 1. 7. 1912 . Abbuchungen 1912/1913 ¿1326312

66 330

50 500

Zurückstellung für 1913/1914 .

2279 081/31

50 327

Getwi

Per Vortrag per 1. 7. 1912

« Fabrikationskonto : Kreditsaldo Spezialreservefondskonto :

Verlustes

Bilanzkonto: Verlust 1912/1913 ab Set

vorm.

ab Spezialreservefonds . . zur Deckung des Verlustes

un.

Vebertrag der Spezialreserve zur Deckung des

171912. 1767547 95 000,—

447 613

112 675

112 675/47

17 6759 334 938

95 000

Markt-Redwitz, den 30. Juni 1913.

Maschinenbau- Aktiengesellschaft Markt-Redwitz

Heinrich Rockstroh.

Der Vorstand.

A. He 10.

ppa. S

Beckh.

cheuermann.

447 613/92

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

Dresden, im November 1913.

M and -Vereinigung Aktiengesellschaft.

eyer.

[102607]

An Grundstücks-u.Gebäudekonti Maschinenkonti Geräte- u. Fuhrwerkskontt . Fabrikationsbeständekonti Debitorenkonto Kasse-, Wechsel- u. Effekten-

411 686/88 Gewinn- und Verlustkonto.

M l 193 237/66

10|—]| Kreditorentonto

10|— 5 868/15 23 285/02

189 276/05

Per Aktienkapitalkonto . . ..

Reservefondskonto . . ..

Stempelreservekonto . . . Arbeiterunterstügz.-Fondskto. Gewinn- u. Verlustkonto Gewinnsaldo 1913 53 655,51 Gewinnvortrag j a 1914. 0420,02

Vogtländishe Carbonisiranstalt in Grün i. Vogtl.

Vilanz per 31A. Dezember 1918.

M

E

An Allgem. und Betriebsunkosten Gewinnsaldo. Divtdende Tantiemen Jubl.-Spende an‘ Arbeiter Vortrag ck« 1914

3 427 32

| Carbonifier- u. Zinsenkonti .

57 082/83

133 424/21

Grün i. Vogtl., den 31. Januar 1914. Vogtländische Carbonisfiranstalt. Marx Bechler, Vorstand.

W A Per 4 76 341/38} Vortrag von T

7 n  126 04483

133 424/21

[102472]

Aktiva.

Debitoren

Grundstück

Gebäude

Maschinen laut neuer Taxe

Werkzeuge laut neuer

Utensilien :

Waren u. Rohmaterial

Get S Kautionskonto . .. Avalkonto

Verlust

Soll.

Abschrei- bungen |

667

22 096

7 600

30. September 19183.

42

10 000 45 068

15 330

8 897 1 260 1 122 94 140 9 000

47 878 229 741 Gewinnu- und Verlustkonto.

|

[Aktienkapital . Akzepte Antizipationskonto . altdi0n de), O

697

21 34736

36 Kreditoren . . Lehrlingsfonds Reservefonds

Hypotheken . I Kautionskonto

84

a Abalkto. 7 600,— 50 03

28 22

150 000

229 741

Vilanz der Osnabrücker Metallwerke Act. Ges.

Passiva.

83 05 08 76 90

10 458 2038 3 027

22 328

288 600 41 000

22 Haben.

1912, Oktober 1.

An: Berlltfiborteaa N

1913, September 30.

Abschreibung auf Gebäude

Abs Arns a. Maschinen è

und Werkzeuge . rae

ehâlterkonto Kohlenkonto Löhnekonto Provisionskonto Neparaturenkonto . . . Unkosten- und Neisekont Zin}enkonto

1913, Oktober 1. Verlustvortrag . . .

2279 081

e e.

Kontokorrentkto., 1 Debitor

32 814 667

22 096

5 682 11 910/28

3 042 58 897

1 854 i 916 o| 12508 2 232 70/59

- 78

1913, September 30. Per Warenkonto, Noh-

L L s —}| Verlustvortrag . . 90j 17

29 21 46 92 12 80

104 815 47 878

24 28

152 693

52

¿E 42 878/28

Osnabrück, 26. Januar 1914. Der Auffichtsrat. B. Dydkhoff. Die Generalversammlung, vertreten durch 139 Stimmen, hat den Bo | des Aufsichtsrats betreffs Auflösung der Gesellschaft und Liquidation abgelehnt. bisherige Auffichtsrat wurde wiedergewählt.

Der Vorst

aud. Grüdelbach. Möh

152 693

ring.

a