1914 / 35 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| [103777] R Bi rstellung von Rohrbrunnen und

Verdingung.

Pumpenshächten zur Wasserv-rforgungs- anlage des Marine-Luftschiffblatzes Nord- holz bei Curhaven soll am 20. Februar 1914 bet der Bauabteilung Lusft-

\chiffplaß in Cuxhaven Bormittags | \. Zt. gemäß $ 289 d. H.-G.-B. für krast- Tos erklärt.

117 Uhr verdungen werden. Bedingungen und Zeichnungen liegen im Annahmeamt der Werft aus, werden au, foweit der Vorrat reiht, gegen zusammen 3,00 #4 postfret versandt. Gesuche um Uebersendung der Bedingungen find an das Annahmeamt der Werft zu rihten. Bestellgeld ntt erforderlich. Wilhelmshaven, den 7. Februar 1914. Beschaffungs8abteilung der Kaiserlichen Werft.

[103779] Verdingung von Frischbrot.

Am Sounabend, deu 7. März 1914, Mittags UDS Uhr, soll der Bedarf an. Frishbrot für S. M. Schiffe in Emden für die Zeit vom 1. April 1914 bis 31. März 1915 mit Ausficht auf Ver- längerung um je 1 Jahr zu veränderlichen oder zu festen Preisen öffentli<h verdungen werden.

Die Lieferungsbedingungen können gegen Einsendung von 0,60 6 in bar oder in Briefmarken zu 10 & 4 von hiec bezogen werden.

Wilhelmshaven, im Februar 1914.

Kaiferliche Marineiuntendantur.

4) Verlosung x. von Weripapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust bon Wertpapieren befinden sih aus\ließ- lih in Unterabteilung 2.

[103781]

In metner Bekanntmachung vom 27. No- vember 1912 über die Anleihe des Pro- vinzialverbaudes von Brandenburg vom Jahre 1912 muß es statt Meihe XXVII ‘his XXXILC “heißen: AXVEL bis XXK XTEHL.

Berlin W. 10, den 6. Februar 1914.

Der Laudesdirektor der Proviuz Brandenburg.

[73018] VBekauntmachung.

Bet der stattgehabten Auslosung der am 1. April 1914 zu tilgenden 4 9/6 igen Schuldverschreibungen der Stadt Cöpenicf (LU. Ausgabe) vom Jahre 1901 wurden gezogen :

Lit. 4 Nr. 16 und 36 über je 2000 4.

Lit. B Nr. 21 81 83 96 115 206 263 297 300 386 424 616 647 686 694 719 841 869 908 917 922 942 946 989 992 1004 1006. 1021 1022 1032. 1114 1128 ELOT ALGA LE(4 1201 1200: 1308. 1321 16804 L 10 L004 1400 LDOL 1505 1507 1520 1535 1616- 1641 1665 1824 TO2T. L894 1897 1870 1903 1918 1953 2066 2086 2099 2139 2154 2167 2200 2296 2310 2331 2365 2367 2382 über je 1000 M.

Lit. D Nr. 2 über 200 4.

Die Auszahlung des Kapttals erfolgt am 1. April 1914 gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen sowie der zuge- hörigen Zinsscheine und Erneuerungsscheine

in Côpenic> bei der Stadtkasse.

in Berlin bei dem Bankhause Delbrück, Schickler & Co.,

A e Nationalbank für Deutsch- an ,

bei der Vank für Handel und Industrie.

Mit gedachtem Tage hört die Ver- zinfung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Gleichzeitig wird bekannt gemacht, daß pon den zum 1. April 1912 ausgelosten Anleihesheinen Lit. B Nr. 50 über 1000 Æ und von den zum 1. April 1913 ausgelosten Anleihesheinen Lit. B Nr. 828 1033 und 2145 über je 1000 4/6 bisher nicht eingelöst sind.

Cöpenick, den 5. November 1913.

Der Magistrat.

[103842] Bei der heute erfolgten notariellen Verlosung unserer 4¿ þrozeut. Teil- \<uldvers<reibungen find folgende Nummern gezogen worden: Si M DL (L502 100/136 149 à 1000 M. Lit. B 159 173 194 196 214 215 232 243 à 500 M. Die Rückzahlung der Stücke erfolgt à 102 Prozent vom L. Oktober 1914 ab bei der Braunschweiger Privat- bank Aktiengesells<haft in Braun- \<weig sowie an uuserer Kasse in Lütgendortmund. | Lütgendortmund, den 7. Februar 1914.

Vrauerei Westfalia Gesellschaft mit beschr. Haftung.

9) Kommanditgesei- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[103847] Wir zeigen an, daß Herr Geo. Plate

in Neu Globsow aus dem Aufsichtsrat

unserer Gesellschaft ausgeschieden ist. Verlin, den 9. Februar 1914.

Deutsche Bank.

[103851] Bekanntmacung.

Stammaktieu N legung bis zum L, März ds. Js. bei uns einzureichen.

werden ersubt, die

Die “Aktiónäre zwe>8 Zusammen-

Nicht eingeretdte Stammaktien werden

Aktien-Gesellschaft Drahtseilbahu Durla<h—Turmberg.

[103376] | Herr Hans Schuster, Berlin, i infolge Ablebens aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden.

Maunuheim, den 6. Februar 1914.

Gruen & Bilfinger Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Dr. A. Grün.

(103884) Papenburger Shleppdampf-

rhederecì, Papenburg. Umständehalber findet die auf Donuers- tag, deu 19. cr,, festgeseßte General- versammlung nicht statt. Neuer Termin wird bekannt gegeben. Papenburg, 9. Februar 1914. Der Vorstand.

[103850] Vefanntmachung.

Fn der am 15. Januar 1914 s\tattge- fundenen 14. ordentlihen Generalverfamm- lung unserer Gesellshaft rourde an Stelle des verstorbenen Geheimrats Karl Friedrich Hedderih, Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt, Herr Hugo Brink, Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt, zum Mitglied des Aufsichtsrats unserer Gesellschaft gewählt. Mainz, den 8. Februar 1914.

Altmünster-Brauerei Akt. Ges.

Der Vorstand. Ernst Geyl. Or. Philipp Geyl.

[103869] („Seefahri‘/ Dampfschiffsreederci Akt. Ges, Bremen. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hiermit zur UL. ordent- lichen Generalversammlung auf Sonn- abend, den 7. März 1914, 47 Uhr Nachmittags, in das Geschäftelokal „Dreikaiserhaus*, Bremen, eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos. 2) Beschlußfassung über die Verteilung des Gewinns. 3) Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 4) Neuwahl eines Mitglieds des Auf- sichtsrats. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find na< $ 15 der Statuten die- jenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am zweiten Werktage vor dem Ge- neralversammlungstage his 6 Uhr Abends im Geschäftslokale der Ge- sels<aft Einlaßkarten gelöst haben. Bremeu, den 9. Februar 1914. Der Auffichtsrat. Dr. Papendte>, Vorsißender.

[103873] Asphalt-Fabrik

F. Schlesing Nachf. Act.-Ges.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

schaft werden hiermit zur 20. ordent- lichen Generalversammlung eingeladen, welche am 4. März d. J., Vormittags 10 Uhr, in dem Bureau der Gesellschaft, Kaiserin Augusta-Allee 106, stattfindet. Tagesordvoung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustre<nuna pro 1913, i

2) Beschlußfassung über Verteilung des Neingewinns und Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Wahl eines Nehnungsprüfers für 1914.

4) Aufsichtsr atswahl.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung ift jeder Aktionär berehtigt, welcher seine Aktien bei dem Bankhaus Jacquier &Æ& Securius oder in Gemäßhett des $ 19 des Gesellschaftsstatuts hinterleat hat.

Berlin, den 10. Februar 1914.

Asphalt - Fabrik F. Schlesing Na<hf. Act... Ges. Der Vorstand.

[103876] ; Bankverein Werther

Aktiengesellschaft. Ordentliche Generalversammlung am Sonnabend, deu 7. März 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Eickhoff in Werther. : Tagesordnung :

1) Geschästsberiht für 1913. 2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Entlastung der Ver- waltung.

3) Wahl von Mitgliedern des Aufsichts-

Yats. Aktienübertra-

4) Genehmigung gungen.

Die Ausübung des Stimmrechts ist bei den Inhaberaktien davon atbängig, daß die Aktien drei Tage vor der General- versammlung bei der Gesellschaftskasse oder einem Notar hinterlegt werden und daß im Falle der Hinterlegung bet einem Notar die Hinterlegung au<h drei Tage vor der Generalversammlung dem Borstand nachgewiesen wird.

Der Auffichtsrat.

pon

(103871]

Steinkohlen-Aktien-Gesellschaft

Bockwa-Hohndorf Vereinigt-Feld

bei Lichtenstein. Die zweiundvierzigste ordentliche Generalversammlung der Steinkohlen»

Aktien-Gesells<aft Bokwa-Hohndorf Ver- einigt-Feld bei Libtenstein wird Montag, den 2. März 1914. im Saale des Gasthofes zur grünen Tanne in Zwi>kau abgehalten werden.

Die Anmeldung zu derselben hat von Vormittag 10 Uhr an zu erfolgen und

wird um {311 Uhr, zu welcher Zott die

Versammlung eröffnet wird, ges{lossen. Die Tagesorduung dieser Generalversammlung ist:

1) Vortrag des Geschäftsberihts, der Gewinn- und Verlustre<hnung und der Bilanz für das Jahr 1913.

2) Bericht des Aufsichtsrats über Prüfung der Jahresre<nung und Bilanz von 1913, Antrag desselben auf Genehmi- gung der Jahresre<nung, Entlastung des Direktoriums und des Aufsichts- rats und Genebmigung der vorge- \{<lagenen Verteilung des Mein-

ewinns.

3) Ergänzungaswahlen für den Aufsichts- rat, aus weld<hem diesmal die Herren Kaufmann und Fabrikbesitzer Ernst Fal> ‘in Zwi>kau und Finanz- und Baurat Max Schnabel în Bauten, welche wieder wählbar find, aus\<hriden.

Geschäftsberichte sind vom 20. Februar

d. J. ab von unserem Werksbureau in

Hohndorf, Vercinsbank Abteiluna Hentschel

& Schulz in Zwi>kau, der AlUlaemeinen

Deutschen Credit-Anstalt (Abt. Be>ker &

Co.) in Leipzig und der Filiale der Allge-

meinen Deutschen

Chemnitz zu beziehen.

Hohndorf, den 9. Februar 1914.

Das Direktorium der Steinkohlen-

Vereivigt-Feld bei Lichtenstein.

1103885) F, Pohlig

nehmigung des. Punktes. 3 ordnung :

des Vorstands und Aufsichtsrats

eines Aktionärs vertagt worden.

tod ein. Einziger Punkt der Tagesordnung : des Vorstands und Aufsichtsrats.

obiger während der Geshäftstunden

Bank, Frankfurt-Main, bei dem M.

Bankverein in Cöln,

Cöln

Cöln-Zollsto> hinterlegen.

Cöln, den 9. Februar 1914. Der Vorstand.

[103894]

Actiengesellschaft.

Hamburg, Gr. Bäterstr. 13. Tagesorduunug :

ersaß.

wegen der von aenommenen Transaktionen.

Die Mitglieder des

versammlung. 4) Neuwahl des Vorstands.

legen. stellung der Bescheinigung

Bäerstr. 13.

F< bin dur< das Amtsgeriht Ham- | 5) burg am 18. November 1913, 15. Januar und 9. Februar 1914 zur Berufung der und Ankündigung der

Generalversammlun Tagesordnung ermächtigt. Hamburg, den 9. Februar 1914,

A, v. Gwinner, Klönnei

\ Ud, Wittex, Vorsigender,

\ Dr, jur, Otto Wolf [0n

Credit - Anstalt in

Actien-Gesellschaft Bockwa-Hohndorf- E. Pfeilstiker. Ernft Sandmann.

Aktiengesellschaft, Cöln. Fn der ordentlihen Generalversamm- lung vom 29. Dezember 1913 ist die Ge- der Tages-

Genehmigung der Bilanz und Entlastung

gemäß 264 Abs. 1 H.-G.-B. auf Ataa

ir laden deshalb unsere Aktionäre auf Mitt- woch, den 4. März 1914, Nach- mittags 41 Uhr, zu einer weiteren Generalversammlung in den Geshäfts- räumen unserer Gesellshaft in Cöln-Zoll-

Genehmigung der Bilanz und Entlastung

Behufs Ausübung des Stimmrechts in Versammlung find die Aktien

bei der Deutschen Effekten-&Wechsel- Schaaffhauseu" schen

bei der Rheinisch-Westfäliscben Dis- conto-Gesellschaft Cölu A.-G. in

oder bei unsexer Geschäftskasse in

spätestens ‘am 27. Februar a. e. zu

Blankenese-Marienhöhe- Terrain-

Außerordentliche Generalversamm- lung am Sonnabend, den 7. März 1914, Mittags 12 Uhr, in den Ge- \{äftsräumen von Notar Dr. Bartels,

1) Bericht über diejeniaen Transaktionen, die zu einer Belastung des Grund- vermögens der Gesellschaft mit einer Darlehnshvpothek von 6 1 036 000,— zugunsten eines Dritten geführt haben und Beschlußfassung über die Er- hebung der si< hieraus ergebenden Klagen auf Erfüllung oder Schadens-

2) Beschlußfassung über die Geltend- ‘machung von Negreßansprüchen auf

Grund der 88S 241, 249 H.-G.-B. der Hanseatischen Bank Aktiengesellshaft zu Hamburg resp. dur< deren Vermittlung vor-

3) Aenderung des zweiten Satzes des

8 11 des Gesellschaftsvertrags dahin : Vorstands werden durch die Generalversammlung bestellt, au< der’ Widerruf der Be- stellung erfolgt dur< die General-

Die Aktionäre müssen na< $ 21 des Statuts ihre Aktien oder Depotscheine spätestens am 3. März 1914 hinter- Die Hinterlegung und die Aus- erfolgt bei Notar Dr. Bartels, Hamburg, Gr.

[102579] Braunschweiger Privatbank Aktiengesellschaft.

Die Aftionäre unserer Bank werden

hterdur< zur VIII. ordentlihen Ge-

nexalversammlung auf Mittwoch, den

11. März 1914, Nachmittags

14 Uhr, im Sitzungssaale unseres Bank-

gebäudes, Brabantstraße Nr. 10, Braun-

\hweig, eingeladen.

Tagesorduung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und BVerlust- rechnung für das Jahr 1913.

2) Genehmtaung der Bilanz, Besc{luß- fassung über die Verteilung des Nein- gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimm-

re<t in dieser Generalversammlung aus-

üben wollen, haben ihre Aktien bis spä- testens 10. März 1914 in den üblichen Geschäftsstunden

in Braunschweig bei unserer Vank,

in Wolfenbüttel bei unserer De- bositeukafsse.

in Os bei unserer Depositen- fasse,

in Berlin bei der Deutschen Bauk,

in Haunover bei der Hannoverscheu

Bank, in Hildesheim bei der Hildesheimer Bauk, in Osnabrück bei der Osnabrücker Vank : zu hinterlegen. Nah geshehener Hinter- legung wird eine Stimmkarte ausgefertigt, welche als Nachweis für den Umfang des Stimmrechts dient. Die Hinterlegung fann auch bei einem Notar geschehen. In diesem Falle ist spätestens an dem der Generalversammlung vorher- gehenden Tage in den üblihen Ge- \häfts\tunden der Hinterlegungsschein oder eine Abschrift desselben sowie Nummern- verzeihnis der hinterlegten Aktien der Ge- sellschaft zuzustellen. ($ 25 der Saßzung.) Braunschweig, den 5. Februar 1914. Braunschweiger Privatbank Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Semler, Geheimer Justizrat, Vorsitzender.

[103874] 5 : Exste Deutshe Fein-Iute-Garn-

Spinnerei Aktien-Gesellschaft. Gemäß 88 27 und folg. unf. Statuts laden wir die Herren Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung am 6, März 1914, Vormittags 117 Uhr, nach Berlin W., Potsdamerstraße 109 I, ein. Zur Tetlnahme find diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien oder über dteselben lautende Depotscheine der Neichsbank oder eines der größeren Berliner Bankinstitute mit einem doppelten Nummernverzeichnis der Aktien späteftens drei Tage vor der anberaumteu Generalversammlung, Abends 6 Uhr der Tag der Generalversamm- lung und dexr Sinterlegung nicht mitgere<uet bei der Bauk für Handel und Jundustrie, Berlin W., deponiert haben. Tagesordnung : 1) Ade des Geschäftsberihts und der ilanz. 2) Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats. 3) Verwendung des Reingewinns. 4) Wahlen zum Aufsichtsrat. Brandenburg a. Havel, den 10. Fe- bruar 1914. Der Auffichtsrat. Aug. v. d. Heyden, Vorsitender.

[103878] 4 Leipziger Credit-Bank. Zu unserer diesjährigen ordentlichen Generalversammlung, welhe Soun- tag, den 8. März 1914, Vor mittags, tin den oberen Gesellschafts\älen des Leipziger Centraltheaters, Etngang Thomasring 19, in Leipzig stattfinden soll, laden wir hiermit unsere Aktionäre ergébenst ein. 10 Uhr werden die Säle geöffnet; 11 Uhx beginnt die Versamm- lung. Das Recht zur Teilnahme ist davon abhängig, daß die Aktien oder die Hinterlegungsscheine, wel<he von Bank- instituten oder öffentli<hen Behörden über bei ihnen in Verwahrung befindliche Aktien der Leipziger Credit - Bank ausgestellt worden sind, in der Zeit vom 16. Fe- bruar bis spätestens Mittwoch, den 4, März, Abends 6 Uhr, bei uns ein- gereicht und bis zum Tage nah der General- versammlung in unserm Gewahrsam be- lassen werden. Die Hinterlegung kann auch bei einem Notacr erfolgen. Die Hinterleger erhalten Karten, die zum Eintritt in die Generalversammlung und zur Stimmenabgabe berechtigen.

Tagesorduung : 1) Geschäftsberiht für das Jahr 1913. 2) Bericht des Aufsichtsrats über die Fahresrehnung. / 3) Beschlußfassung über die Verteilung des Neingewinns. 4) Antrag des Aufsichtsrats wegen Ueber- tragung von Namensaktien. estseßung der Tantieme für den Vorstand auf die Jahre 1914—1918, 6) Wahlen. Leipzig, den 6. Februar 1914. Leipziger Credit-Bauk. Der Vorstand.

[103879] Berufung

der Generalversammlung. Am 6. März d. J., Nachmitiags

2 Uhr, findet im Kreishause zu Raye-

burg Aktionäre unserer Gesellschaft statt.

eine Generalversammlung der

Gegenstände der Verhandlung:

1) Bericht des Vorstands und des Auf-

fichtsrats über den Vermögensbestand

und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst Vorlage der Bilanz und der

Gewinn- und E Über das

Geschäftsjahr 1912/13.

92) Genehmigung der Bilanz nebst Ge-

winn- und Verlustrehnung sowie Fest-

stellung des Reingewinns und der Ge- winnanteile für das Geschäitsjahr

1912/13.

3) Erteilung der Entlastung an den Vor- stand und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1912/13.

4) Ergänzung des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welche an der

Generalversammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien beziehungsweise In- terims\cheine nebst doppeltem Nummern- verzeibnis spätestens 3 Tage vor der

Generalversamzlung bei der Gesell-

\chaftskasse (Herra Bürgermeister Dr. Goe>te in Ratzeburg) oder bei der Ber- liner Handelsgesell)chaft in Berlin

zu hinterlegen. / Amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalkassen oder Notaren über die bei denselben befindlihen Aktien oder FInterimss<eine gelten als hinreichender Ausweis über die erfolgte Hinterlegung. Im übrigen wird auf $ 17 des Statuts und $ 252 des Handelsgeseßbu<hs hinge- wiesen. B Die Geschäftsberichte für das Geshäfts- jahr 1912/13 liegen bei dem Vorstande in Ratzeburg aus. Ratzeburg, den 9. Februar 1914. Der Aufsichtsrat der

Nagztzeburger - Kleinbahn- Aktien - Gesellschaft.

Mathis.

[103872] /

Am Dienstag, den 3. März 1914,

Mittags 12 Uhr, findet in Berlin,

im Sitzungssaal, Dorotheenstr. 35, ho<-

parterre links die 4. ordentliche Ge-

neralversammlung der Aktionäre unsercr

Gesellschaft statt.

Tagesorduung:

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz mit Gewinn- und Berlust- re<hnung für das am 30. September 1913 abgelaufene vierte Geschäftsjahr dur< den Borstand. :

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geschäftsberichts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rehnung. ; :

3) Beschlußfassung über die Genehmigunç der Bilanz.

4) Entlastung des Vorstands.

5) Entlastung des Aufsichtsrats.

Aktionäre, welhe in der Generalver-

sammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen,

haben ihre Aktien spätestens drei Tage

vor der Generalversammlung bei

dem Vorstand der Gesellschaft, Ihringshausen bet Cassel,

der Dresdner Bauk, Berlin oder deren Filiale Caffel, A

dem Bankhause L. Pfeiffer, Cassel,

oder

einem Notar

zu hinterlegen.

Berlin, den 7. Februar 1914.

Aktiengesellschaft Hahn

für Optik und Mechanik. Der Auffichtsrat.

W. Walds\<midt, Vorfißender.

[103877]

Cigarettenfabrik „Patria“ Ganowicz & Wlekliúnski Actien Gesellschaft Posen.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft beehren wir uns zu der im Befell- \chaftslokale, Moltkestr. Nr. 15, am Donnerstag, den 5. März 1914, Nachmittags 57 Uhr, stattfindenden Generalversammlung hiermit ganz er- gebenst einzuladen. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats sowie Vorlegung der Bilanz nebst der Gewtnn- und Verlustrech- nung pro 1913.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Ve!lust- re<nung und Verteilung des Nein- gewtnns.

3) Entlastung des Aufsichtsrats und des Borstands.

4) Wahl von Aufsihtsratsmitgliedern laut $ 10 des Gesellschaftsstatuts.

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bei der Gesellschaft selbft, bet einem Notar oder bei der Bank WrlosSciaúski Act. Ges., Posen, Wilhelmsplatz, zu hinterlegen.

Die Hinterlegung bei der Gesellschaft muß spätestens am $. März, Mittags 12 Uhr, bewirkt werden.

Falls die Hinterlegung bei einem Notar oder bei der Bank Wlodciaúskt Act. Gef. erfolgt, muß die Bescheinigung spätestens U Tag vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft eingereiht fein.

Poseu, den 7. Februar 1914.

Der BVorstaud.

Neumeister, Gust, Bähr,

s: Wlekliús ki

. Wertpapterebestand

a a ra B E Weil zum Deutschen Reichsanzeiger und'Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 35.

mi : . Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellu ; S Bertäufe, Verpachtungen, Verdi ée O entlich Cr

Verlosung 2c. von Wertpapieren. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

I RELIS-DD s

, Unters uhungsf achen. i i |

Berlin, Dienstag, den 10. Fe

Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4.

bruar

. Niederlassung 2

. Bankausweise. 10.

ß. Erwerbs- und O

trol Sia

c. von Rechtsanwälten.

b. Unfall- und Invaliditäts- 2c: Verficherung.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[103460]

Laut Generalversammlungsprotokoll vom 6. der Vilanz der Firma Marin-Astrue «& Cie,, Aktien in Bühl bei Gebweiler (Ober-Elsaß) folgende :

9) Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Februar 1914 ist die Aufstellung Kommauditgesells<haft auf

Passiva.

[103849] Vekauntmachung. \ Immobilienko

_ W bringen hiermit zur öffentlihen Diverse Dn N Kenntnis, daß am Montag, den 16. Fe- Effektenkonto G bruar lfd. Js., Vormittags 9 Uhr, S im C E unferes Bankgebäudes, E ie. a N E eines K. Notars die 41. Verlosung unserer Pfand- briefe statifindet. O A

München, den 6. Februar 1914.

Bayerishe Handelsbank.

[103846] Aktiva,

151 014/11} Reservekonto

10 909/65} Dispositionsfonds . . .. Arbeiterunterstüßzungskonto Dividende (auf Dispositions-

Aktiva. 714 A 1 000 000/—}| Aktienkapital konto entnommen) .

1161 T Bühl, den 6. Februar 1914.

Die Direktion. F. Godefroy.

M 800 000|— 80 000|— 231 528/71 10 395/05

40 000/—

1161 923/76

Pasfiva.

Vilanz am 30. September 19183.

1) An Kassakonto, Bestand . ol S 0) On e C ae ly 38/15 3) Grundstü>sfonto : zuf s a. Bürgerwtese 21 54 2) » | é 450 000,— b. Löbtau . 93 365,99 c. Radebeul 6526 78 949 89277 Inventarkonto (f 1|— Gewinn- und Verlustkonto: | Verlust 763 339/941} 3)

1) Per Aktienkapitalkonto . . . A 5 250 000,—

ab Liquidationsraten S s alis e MADG 00

Hypothekenkonto: a Grundstü> Bürgerwiese 21 é 300 000,— ab amortisiert... 2281644 M Did 183,56 | b. Grundstü> Löbtau . , 30 000,— |

« Hypothekenzinsenrückstellungskonto : | a. Bürgerwiese 21 Hypothekenzinsen | à 4% 1. Juni bis 30. September % h 3 6095,78 b. Lbtau ITL.Ouartal 1913 , 375,— 4) Rüdstellinasfono E

48

4) S 9)

| I 1 350 004/34! Gewinn- und Verlustkonto per 20. September 1918.

Debet.

e S

813 750|—

307 183/56

| l |

4070/78

225 000

1 350 004/34 Kredit.

¿Fol. M | A 70 767 64374 69 6 931/15

60 | 2098/72} 2) 62 „M9 1463/48} 4) , s Verlust | 778 137/09 Der Auffichtsrat un}erer Gesellschaft besteht aus den Herren : T Ea 1258 r Y A G Bender, e<tsanwa ; uberth in Dresden, stellvertr. Rechtsanwalt Dr. Carl Mendel in Dresden, e Direktor Adolf Eiselt in Dresden. Dresden, den 5. Februar 1914.

Sächsische Handelsbauk i. Liqu.

Neichelt.

Gewinn- und Verlustkonto, Vortrag Handlungsunkostenkonto |

1) An

21%

1) Per Kassakonto : [E Eingang auf eine abgeschriebene | Forderung | Kontokorrentkonto Zinsenkonto

3) Grundstü>sertragsfkonto : Bürgerwiese 21 . : l

D

Grundstü>sertragsfonto : Löbtau

d t) 137/09

M e

650/— 9 802/35 4 344/80

63 339/94

[103459] Debet.

Grundfredit - Bauk in Königsberg i/Pr.

Gewinn- und Verlustre<hnung Þpro 19183.

Kredit.

Gewinnvortrag aus 1912 , Wechseldiskont Wertpapterezinsen Lombardzinsen Hypothekenzinsen (eins{ließli< 4 1554,32 Ver- waltungskostenbeiträge) Bankguthabenzinsen Provifionen : W. Pypeendarlehudab[Glugprabilanen

M 39,50 b. Hypothekendarlehnsrü>- zahlungsprovlsionen ; c. andere Provisionen „.

Grundstü>ksrevenüen

22 830/02 211 272/85 70 873/50 29 336/27 10 916/05 90 005/33 183 403/26

Wechselrediskont und Antizipandozinsen . .

Hypothekenpfandbriefezinsen

Depositen- und Sparektnlagenzinsen

Lombards{uldzinsen

Kursverlust an eigenen W

Geschäftsunkosten

Reingewinn pro 1913 .. dessen Verteilvng laut Beschluß der General- versammlung vom 7. Februar cr. in folgender

E Weise erfolgt: Ueberweisung zum Reservefonds 6 20 000,— Statutenmäßige Tantieme an Vorstand und Aufsichtsrat . 23 706,26

9 Ie S v 100 0005 Gewinnvortrag pro 1914, .. , 4697,—

M 183 403,26 b

578 637/98

__Akiiva. Bilanz þro 1. Fanuar 1914,

578 637

1080/06 | 66 655/65 13 558/95

122 702/38

342 152/68 3 363/05

27 815 x 1 295 14 j

DD 00°

Passiva.

Aktienkapital Reservefonds . . Extrareservefonds Disagtioreserve. . . .. Spezialreserve

Kassenbestand (einschließli Reichsbankgirogut-

aben)

Wechselbestand ab Antizipandozinsen . . G

98 735 433 765

4 849 89 917111

C A S E R Rd 300 000 Lombarddarlehne gegen Unterpfand A6 1 017 265,—

ab Sicherungsfonds für Lombardforderungen -,- , Bepfandbriefte Hypotheken . 6 260 560 Freie Hypotheken 397750

4 9/0 Inhabetpfandbriefe (in Umlauf)

34 9/0 Hypothekenpfandbriese (in Umlauf) .

Depositen auf eintägige Kündigung. . . ..

Depositen auf 1—6 monatliche Kündigung . .

Eratens Mal L oupons (fällige, no< einzulösende) . .….

Dividendenkonto n 4 / das â

Tantiemen pro 1913 . . ,

Gewinnvortrag aus 1913 , ,

987 265

Buchwert des Bankgebäudes ..... 49/000 Buchwert der Geschästsutensilien. ... 1 DIUELLE Debttoret o m e Mb: 26 240011.

ab Kreditoren 275,40 25 974

Nü>ständige Annuitätsraten pro 1913 M 3 565,— ab vorausbezahlte Annuitäts-

1 862,25

1702/75

1 500 000 375 000 175 000 100 000

50 000 188814

4 455 800

563 600

64 100 321 960 940 634 915 358 18 153 135 039 23 706 4 697

Î l

l

FSIIRSSSITIISTTTEL.

} K

raten Pr TAIE E, A

9 43186386

Königsberg i. Pr., 7. Februar 1914. | Grundkredit-Banuk. Paul Schiwek. Spand ö >. Der Auffichtsrat der Bauk besteht aus den Herren : Jujtizrat Bernh. Lapp, Vorsizender, Kausmann Heinr. Behrendt, stelly. Vorsitzender, Generalagent Arthur Malkwiy, Kaufmann Ferd. Helh, | Architekt C. Pauly. Königsberg i. Pr., 7. Februar 1914. Grundkredit- Bank.

9 431 863/86

-$ | beshlofsen :

zusammengelegt werden ;

#6 1 000 000 dur< Ausgabe von 1000 auf den Inhaber lautende Aktien im Nenn-

näherer Maßgabe des zu den Registerakten eingeret<ten Ziffer Il der na<folgenden Aufforderun

herabseßzung unterbleibt aber, Aktien der Gesellschaft zur freten Ver- fügung freiwillig überlassen und von der Gesellshaft gegen Zuzahlung von 100 % wieder ausgegeben werden. gegebenen Aktien genießen die gleichen Vorzugsrechte wie die auf das erhöhte Stammkapital gezeichneten Aktien.

1913 gefaßten Beschlüsse, die am 21. Ja- nuar 1914 in das Handelsregister des Kgl. Na Nürnberg eingetragen worden ind, folgende

werden aufgefordert, ihre Aktien nebst Ge- winnanteilscheinen für das Geschäftsjahr 1913/14 und ff. und Erneuerungs\<heinen E A nah der Nummernfolge | ge- ordneten Nummernverzeichnis bis 23u

9, Mai 1954 s lit

_ burg während der bei jeder Stelle üblichen (Geschäftsstunden gegen Quittung in einer Anzahl von 5 Aktien oder einem Mehr- fahen hiervon zum Zwedke der Zusammen- legung einzureichen. werden 2 nebst den dazugehörigen Ge- winnanteil- und Grneuerungs\heinen ver- nihtet werden, während die verbleibenden

„Gültig geblieben als Stammaktie gemäß Beschlusses der Generalversammlung vom 10. Dezember 1913* mit tunli<hster Be- \{leunigung von derjenigen Stelle, von der die Quittung ausgestellt ist, gegen deren Rückgabe wieder ausgehändigt werden. Soweit Aktien bis zum 9. Mai 1914 | Akti | einzeln zum Zwe>ke der Verwertung ein- | gereicht

| |Zwede eingereihten Aktien die zum Zwecke der Zusammenlegung erforderliche Anzahl

dieser Weise eingereichten Aktien und zwar von je 5 zwei vernihtet und die anderen

sehen für Nechnung der Beteiligten nah Maßgabe des $ 290 Abs. 3 H.-G.-B. verkauft werden. Beteiligten nah Verhältnis ihres Aktien- besißes zur Verfügung gestellt werden. Soweit bis weder zur Zusammenlegung no< zur Ver- wertung eingereiht werden, wird die Zu- sammenlegurg in der Weise ausgeführt, daß diese Aktien für kraftlos erklärt und an Stelle der für kraftlos érklärten Aktien neue Aktien ausgegeben werden und zwar

Aktien werden für Nechnung der Betei- H.-G.-B. verkauft werden.

unter Ziffer 1 werden aufgefordert, Gewinnantei.sheinen pro 1913/14 und ffff.

und Erneuerungsscheinen und einem nah der Nummernfolge geordneten Nummern-

[103755]

Bierbrauercigesellschaft

vormals Gebrüder Lederer in Nüruberg.

In der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 10. Dezember 1913 wurde

1) das Grundkapital der Gesellschaft in der Weise um 4 1 300 000 herab- zuseßzen, daß je 5 Aktien zu 3 Aktien

2) das Grundkapital um hödbstens

betrage von #4 1000 wieder zu erhöhen. Diese Aktien genießen Vorzugsrehte na<

Protokolls. (Vergl. auch

Die Kapitalserhshung und Kapitals: insoweit

Die so agus- In. Gemäßheit der am 10. Dezember

rihten wir an unsere Aktionäre Aufforderung : 1) Die Aktionäre ‘unserer Gesellschaft

bei der Gesellschaftskasse,

bei der Bank für Handel und Jnu- dustrie Filiale Nüruberg oder den Filialen der Bank für Haudel und Judustrie in Fürth, Mün- heu und Bamberg,

bei der Bayerischen Disconto- und Wechselbauk A.-G. in Nürnberg und deren Filialen in Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Hof, Kempten, Kulmbah<h, Regens- Bus Schweinfurt und Würz-

Von je 5 Aktien

e 3 Aktien mit dem Stempelaufdru> :

werden oder die zum gleichen iht erreichen, werden von sämtlichen in nit vorerwähntem Stempelaufdru> ver- Der Erls8 wird den

zum 9. Mai 1914 Akiten

e 3 Aktien für je 5 Aktièn. Die neuen

igten nah Maßgabe des $ 290 Abs. 3

2) Diejenigen Aktionäre, wel<he die vorgesehene Zusammen- ihrer Aktten vermeiden wollen,

egung ihre Aktièn nebst

verzeihnis bis zum 7. März 1914 bei einer der unter Ziffer 1 genannten Stellen während der bet ihr üblihen Geschäfts- stunden gegen Quittung in einer Anzahl von 5 Aktien oder einem Mehrfachen hiervon mit der Maßgabe einzureihen, daß die Einreicher von je 5 Aktien Je 3 mit Stempelaufdru> wie unter Ziffer 1 zurüderhalten, während sie die übrigen je 2 der Gesellschaft zur Verfügung stellen. Soweit solhe Aktionäre über Aktien» beträge, die durch 9 teilbar sind, nicht verfügen, werden sie aufgefordert, thre Aktien mit der Erklärung einzureichen, daß sie die dem Verhältnis von 3 : 5 ent» sprechenden Akttienbeträge in Gemeinschaft mit anderen in gleiher Lage. befindlihen Aktionären der Gesellschaft zur freien Verfügung überlassen. In diesem Falle werden die den Einreichern zukommenden je 3 Aktien auf je 5 Aktien mit obigem Stempelaufdru> versehen und für MNech- nung der Beteiligten nah Maßgabe des S 290 Abs. 3 H.-G.-B. verkauft und der Erlös wird den Beteiligten na< Ver hältnis ihrer Aktienbeteiligung zur Ver- fügung gestellt werden.

I

„Die Generalversammlung unserer Aktio- náre vom 10. Dezember 1913 hat ferner beschlossen, das Grundkapital wieder um hödstens 4 1 000000 zu erhöhen durch Ausgabe von 1000 Vorzugsaktien, die auf den Inhaber und über je 4 1000 lauten, ab 1. Okt. 1913 eine Vorzugs- dibidende von 6 % erhalten und mit weiteren Vorrechten . dahin ausgestattet sind, daß diese 6% aus dem Gewinn späterer Jahre vorweg nahgezahlt werden, falls ein Jahresergebnis oder mehrere für diese 6% nit ausreihen. Von dem nah Zahlung der 6 9/6 Dividende auf die Vorzugsaktien verbleibenden Reingewinn erhalten die Stammaktien vor weiterec Verteilung des Reingewinns eine Divi- dende bis zu 29/0; der Rest des Rein-« gewinns, insoweit er zur Zahlung von Dividenden verwendet wird, wird zur einen Hälfte an die Vorzugsaktien, zur anderen Hâlste an die Stammaktien verteilt. Von diefen Vorzugsaktien ist für 4 25 000 das Bezugsre<t ausgeschlossen worden; restlihe 46 975 000 find den SInhabern unserer Stammaktien (Ziffer 1) im Ver- hältnts von einer Borzugéaktie zu 2 Stamms aktien zum Kurse von 1009 zuzüglich 69% Stüdzinsen ab 1. Oktober 1913 zum Bezuge anzubteten. Der Gesellschaft steht es frei, die ihr zur Verfügung gestellten Aktien (Ziffer 1, 2) nah Anbringung eines entsprehenden Aufdru>s gegen Einzahlung von 100%, zuzüali< 60%/ Stücßzinsen ab 1. Oktober 1913 wieder auszugeben ; die so ausgegebenen Aktien stehen den gegen bar gezeichneten Vorzugsaktien glei und die Kapitalserhöhung unterbleibt in ae der auf diese Weise ausgegebenen en. __Wir fordern unsere Aktionäre zur Aus- übung des Bezugsrechts unter folgenden Bedingungen auf: 1) Die Anmeldung muß gleichzeitig mit der Einreichung der Aktien gemäß Ziffer L bei den dort genavnten Stellen bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 7. März 1914 einschließlich erfolgen, Vordru>ke für die Anmeldung {tehen bei den Stellen kostenfrei zur Verfügung. 2) Auf je nom. 6 10 000 alte Aktien entfallen 6 Stammaktien und somit Z Vor- ¿ug8aftien, die leßteren gegen Zahlung zum Kurse von 100 9/. Betm Bezuge ist der Nennbetrag der Vorzugsaktten zuzüglich 6 9% Stuczinsen ab 1. Oktober 1913 bar zu entrihten. Den Schlußschein- stempel trägt der beziehende Aktionär. Beträge von weniger als nom. „6 10000 „alter Aktien bleiben unberüd>sichtigt, jedoch sind die Bezugéstellen bereit, die Ver- wertung oder den Zukauf der Bezugsrechte zu vermitteln. 3) Ueber die geleisteten Einzahlungen werden Kassenquittungen ausgestellt, gégen deren Nü>kgabe von derjenigen Stelle, von der die betreffenden Kassenquittungen aus- gestellt find, später auf Gründ besonderer Bekanntmachung die Stanimaktien fowie die bezogenen Vorzugsaktien mit Gewinn-

Nürnberg, den 3. Februar 1914.

anteilbogen ausgehändigt werden.

BVierbrauercigesellshaft vormals Gebrüder Lederer.

Der Vorstand.

v. Mühldorfer.

[

103756]

In der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 10. Dezember 1913 ist

Nüruberg, den 3. Februar 1914.

beschlossen worden, das Grundkapital .der Gesellshast im Verhältnis von 5: 3 her«

RUan E Gemäß $ 289 H.-G.-B. fordern wir hiermit unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Bierbrauercigesellshaft vormals Gebrüder Lederer.

Der Vorstaud.

p, Mühldorfer, :