1914 / 43 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Boot der Regierung ift zerstört. Bei den Eingeborenen mat si der Mangel besonders an Vehl, Reis und Labak bemerkbar.“ Die bezugsvertrags statt. E werden am 26. Februar nur die | Verwaltung hat sofort Vorkehrungen getroffen, um die Eingeborenen Karten zum I. Rang und Parkett und am 27. Februar diejenigen | mit den notwendigen Lebensmitteln zu verforgen. zum I. Rang bezw. Balkon und 111. Rang bezw. 11. Balkon ver- 7 Fie abfolgt. Im Interesse einer shnelleren Erledigung der Ausgabe wird Der kürzli ins Leben gerufene „Luftfahrerdank“, der ih. ersuht, den Geldbetrag abgezählt bereit zu halten. die Flieger- und Luftfahrerfürsorge und die Versorgung ibrer Wittwen Marimilian Böttcher s Schauspiel , Vaterland“, das | und Waisen zur Aufgabe stellt und zur Erfüllung seiner Pflichten am Sonntag, Abends 77 Uhr, im Neuen Operntheater (Kroll) | bedeutender Mittel bedarf, veranstaltet am Montag, Abends 8 Vbr, seine Uraufführung erleben wird, is in den Hauptrollen folgender- | in den Räumen des Kaiserlichen Leroklubs (Nollendocfplatz 3) maßen t: Generalleutnant Yorck: Rudolf Lettinger; General- | einen Disfkussions8abend, um neue Anregungen für den weiteren major Kleist: Hans Werder ; Gusevius: Adalbert Ulrici; Loringhoven: | Ausbau seiner Einrichtungen zu gewinnen. Der Generalsekretär des Julius Haller; General Diebitsh: Franz Stephans ; General Terrier: | „Deutschen Luftfahrerverbandes“, Herr Rasch, wird einleitend eine Rudolf Stiassny; Oberst Röder: Gustav Freytag; Oberstleutnant | kurze Darstellung der Ziele des „Luftfahrerdanks“* und dessen, was Klausewiß: Friß Alten: Fürtinger : M. Stifter; Major Klausewiß: | bisher zu threr rreihung geschehen ift, geben. - Krauß; Rittmeister Wernsdorff : Alfred Beierle; die Leutnants j Hegewald, Hagenow, Kleist : Paul Kalbeck, Max Agerty, Th. Dan- findlichen Anhänglichkeit, wie er der prahlerishen Fabuliersuht eine | egger. Die Frau orstmeister Hegewald wird von Frau Hermine Ieichte Selbftironie beimischte. Das grüblerisch Verträumte hätte | Straßmann- itt, die Marianne von Fräulein Margarete Clavie dar- 5 d wohl noch stärker betont werden können. Fräulein Thimig als Solveig | geste t; für die Rolle der Lore wurden Fräulein Irmgard "von Hansen | Der Professor Baschin, der Kustos des Instituts für Meereskunde, ließ feinen Wunsch unerfüllt. Die Darstellung \{chUcht- herzlicher | und Fräulein Margit Hellberg verpflichtet. Die Dekorationen Qr wird über „den Atlantik, seine Eisverhältnisse und Schiffahrt“ Charaktere ist ja ihre Stärke, die gestern besonders rührend und er- | nach Entwürfen des Königlichen Maschinertedtrektors Geheimen Hof- | sprechen und bei dieser Gelegenheit au die wahrs(einlihen Ursacen wärmend zur Geltung kam. Die Mutter Aase spielte die in den rats Brandt angefertigt, die Gewänder vom Königlichen Hoflieferanten | des „Titanic*"-Schiffbruhs behandeln. Zu dieser Vortragsreihe werden Verband des Schauspielhauses neu eingetretene Frau Conrad. Die Leopold Verch bezogen. Die Regie führt Julius Haller, der ehemalige | Dauerbezugskarten zu ganz besonders ermäßtgten Preisen an der Kasse errang ennen wn m - m eschägte Künstlerin bewährte sh als Darstellerin von Geschmack und | Oberregisseur des Neuen Schauspielhauses unter der Direktion | der „Uranta" ausgegeben. usdrucksfähigkeit, gleihwohl gelang es ihr nit, aus vielen trefflihen | Alfred Halm. Etnzelzügen eine geschlossene Persönlichkeit zu bilden. Unter den Als achte Vorstellung im Shakespy eare - Zyklus des übrigen Darstellern feien Herr Pohl als Dovrealter und Fräulein | Deutschen Theaters wird morgen, Freitag, „König Hetnrih der von Mayburg als dessen Tochter genannt. Szenisch wurde viel Vierte“, zweiter Teil, neueinstudiert aufgeführt. Die Gewänder und Malerishes geboten. Geshick entwickelte fi aus der | Bühnenbilder hat Ernft Stern entworfen. Marx Reinhardt hat das wilden Gebirgsländschaft, in die Peer mit der geraubten | Werk in Szene gefeßt. Ingrid flieht, durch Verdunkelung des oberen Teiles der Szene das In Erwin Rosens Fremdenlegionsdrama eCafard“, das im wild-phantaslishe Reich der Trolle in den tiefen Felshöhlen; ein be- | Deutshen Künstlertheater (Sozietät) am Dienstag, rückendes Bild nordisher Winterpracht zeigte die Umgebung des | 24. d. M., zum ersten Male gegeben wird, werden die Hauptrollen Bootshauses, in dem Solveig den einsamen Peer aufsuht. Leuchtend | von Else Lhmann, Mathilde Sussin und Emanuel RNeicher dar- und farbenprähtig war der Bauernhof, auf dem Ingrkds Hochzeit | gestellt. Als Legionäre wirken die Herren Forest, Fuchs, Loos, Marr, gefeiert wird, und seine Gebirgêumrahmung, doch vermißte man in ierendorf, Neßler, Tiedtke, Werther, Zeise-Gött und Ziener mit. diefer Szene eine wirkli natürliche Bewegung der Volksmassen. | Die Regie führt Willy Grunwald, die Dekorationen find nach Ent- Der Eindruck der \timmungéyollen und von Dr. Bru sorg- | würfen von Rochus Gliefe hergestellt. fältig vorbereiteten Vorstellung wurde durh die au8gezeidnete Für die am Sonnabend im Deutschen Opernhaus statt- Wiedergabe der Griegshen Musik, um die sch der Kapell- | findende Erstaufführung der „Meistersinger von Nürnberg“ ist folgende meister Laugs mit einem Teil des Opernorchesters verdient Beseßung der Rollen festgeseßt worden : Werner Engel (Hans Sachs), machte, noch gesteigert. Griegs Musik gehört zum «Peer | Heinrich Knote (Walter von Stolzing), Eduard Kandl (Beckmesser), Gynt“ wie' etwa diejenige Mendelsfohns zum „Sommernachtstraum“. | Lulu Kässer (Evchen), Luise Marck (Magdalena), Ernst Lehmann Ein echter Tondihter hat in ihr etwas der Dichtung, die sie begleitet, | (Pogner), Gustav Werner (David), Jacques Bilk (Kothner); die Wesens8ähnliches geschaffen, und er drängt sh nicht in die Dichtung | Herren Fakob Maikl, Richard Nübsam, Einar Linden, Hugo Hermann, selbst, sondern begleitet sie mit seinen Welsen, thre Teile miteinander | Joseph Plaut, Egon Fuchs, Edwin Heyer und Hans Thalbach teilen verknüpfer.d und ihre Stimmung vertiefend. Die Zuhörerschaft war | sich in die verschiedenen Meistersingerrollen des Vogelgefang, Nachtigall, Ben n 2 e A S ay gets, sondern auch dne een, Zorn, Eißlinger, Moser, Hans Folt, Ortel und Schwarz. enn der zweite Peer Gynt - Abend, was zu erwarten steht, dem Ei ; a è t, erften entsoriot, tann fd das Königliche Shauspielbaus eine hohe | ch0 Dat, erste volkotimlige Konzert bes KönigliGen wertige künstliche Leistung und einen [önen Erfolg buchen. Genehmigung für eine Witiederholu ng des Konzerts erteilt worden ist, um den vielfahen Wünschen des Publikums, daß keinen Einlaß mehr finden konnte, gerecht zu werden. Die Wiederholung findet am Dienstag, den 24. d. M., Abends 82 Uhr, im Krieger- veretinshause, Chausseestr. 94, statt. Eintrittskarten sind an den bekannten Verkaufsstellen zu haben.

Theaterhauplkafse im Ksniglißen Stauspielhause (Eingang

Wortlaut, gelegentlich auch vom Sinn des Originals entfernt Jägerstraße), und zwar nur gegen Vorzeigung“ des Dauer-

hat. Eine Et des „Peer Gynt*, die hierin allen engen Forderungen gerecht wird, die mit wörtlicer Treue die nôtige Klarheit und den poectishen Gehalt einer Nachdichtung verbindet, dürfte für immer ein unsch bleiben. Hat Eckart manches niht nachzubilden vermocht, dieses und jenes sogar verflacht, fo ift feine Uebertragung doch im wesentlihen poetisch und klar, ein Um- ftand, der mit der durhweg deutlichen Sprache der Darstellenden sehr wesentlich dazu beitrug, auch dem Hörer, der mit dieser an viél- deutigen Stellen, Allegorien und [ymbolisen Figuren reihen Ditunig niht näher vertraut war, den inneren Zusammenhang aufzudecken. Unter den Darstellern müssen Herr Clewing und Fräulein Thimig an erster Stelle genannt werden. Herr Clewing gab dem Peer Gynt viel von einem kraftstrozenden Naturburschen, dessen Phantasie ebenso ungezügelt stürmt wie die wilde Kraft der jungen Glieder. Das rüdsichtslos Selbstsüchtige milderte er, wie das bei dem jugendlihen Peer durchaus geboten ift, durch Züge einer herzlichen Liebesfehnsuht und

s Erste Beilage O zum Deulshen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Amfliges.

Deutsches Reich.

Handel Deutschlands mit Getreide, Mehl und Reis,

Nah Erntejahren, begiunend mit 1. August. Vom 1, Auguft bis 10. Februar (Mengen in ä = 100 Kg),

1) Ein- und Ausfuhr.

In der „Uranta“ beginnt morgen, Freitag, die vierte Neibe der Gelehrtenvorträge, an denen die Herren Professoren Baschin, Dörpfeld, Dr. Rubens, Dr. Jeserich und Dr. Donath teilnehmen.

2) Mehlausfuhr gegeu Einfuhrschein.

Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

Davon sofort verzollt Gattung, Ausbeuteklasse | 1913/14 | 1912/13 | 1911/12

oder zollfrei

F Johannisthal, 19. Februar. (W. T.{B.) Gestern vormittag Gesamteinfuhr Cn um 10 Uhr 17 Minuten stteg der Rumplerpilot Linnekogel nit einem Fluggast auf einem Numplereindecker zu einem Höhen- j A ge U R b Pi let De p 4300 m, womit er die bis- erige deute Dochslleistung überbot. Er landete kurz vo i ¿ j o 116 12 Uhr. Gestern mittag um S Uhr ist den Df enu Cb 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 } 1913/14 | 1912/13 | 1911/12} 1913/14 über 60—6b b, H.) Fliegen ga Slugplaße wieder freigegeben worden (val. M. i Sh (0-65 v. H.) H Ari 0 D, il | | 5 e zt . N L IE A aan G . . | 2407 163| 1495 589| 2040 416] 2 066 787! 1 386 798 1 629 188 6 314 337) 5 303 073/ 5 711 516 6 295 970 j ÿ 601 859 Noggenschrotmehl *) G emel, 18. Februar. (W. T. D.) as „Memeler Damvf- eizen. . . 115 649 171/15 458 371/13 695 300] 13 096 282/12 548 227/11 110 336] 4 321 062! 9 3: 932 981 5851 3/225 578 1 958 546 ; ¿ C 2 846 5: boot* meldet: Infolge des östlihen Windes "ist nun au die Malzgerste . 1624 478| 2304 676| 1509 379| 984 290| 1 360 224| 821 553 1 Klasse (0-30 v. H.) 776 371 “877 199 721 075 Skirwiethmündung vom Haffe wieder dur ch Ets geschlossen, Andere Gerste |21 123 699/15 059 568/20 496 726116 082 830/12 514 700/16 766 119 902 24: h ee 30-—7Ò v. H.) 7 053 1676 3027 das Wasser stieg heute în Ruß und Umgegend um einer, Gerste ohne ia ( 70—75 v. Ÿ. 112448) 82833| 87 707 halben Meter, sodaß es in die Häuser eindrang und die nähere Ang. 194168] 1 148 936| 319 908 " (0——70 v E 66 190 49 026 16 142 Dorfstraßen UÚberschwemmte. Das Dorf Skirwieth i afer . . . | 1952748 5 187 678| 3012 559 © (0-75 v.B). : | 24761 27088 870 übershwemmt das Vieh mußte vielfah aus n Mais ., , 1 5389 716| 7 154 050| 4143 589 artweizenmehl *) S 9 270 4 033 9 830 Ställen und Wohnungen geshaft werden. Das dur dis Noggenmeh][ . 5 408 5 442 6 198 R 5 L | Stopfung bei Tilsit aufgehaltene Wasser ist nun wohl von dort Weizenmehl . 135 136| 119263| 103 158 *) Ausbeute für jede Mühle besonders festgeseßt. herunter, kann aber nur langsam unter den Stopfungen an dex Meis unpoliert 518 706 ¿ ¿ Strommündung abfließen. Heute abend war das Wasser tin Nuß Neis, poliert 857 809 wieder langsam im Fallen, und nur dünnes Eis kemmt von oben herab. Eisbreher aubeiten in der Atbathmündung. London, 18. Februar. (W. T. B.) Während 200 Dowzeite- gâste auf dem Bahnhofe von Burton versammelt waren, um sich zur Hochzeit der Lady Adelaide Spencer mit Sidney Peel zu he- geben, näherte sih eine Frau, anscheinend etne Stimmrechtlerin, dem Lord Weardale, dem 67 Jahre alten hervorragenden Führer der Friedensbewegung, und \chlug ihn mit einer Hunde- Warengattung peitsche. Lord Weardale fiel zu Boden, Eisenbahnbeamte halfen | ihm auf. Die Frau wurde von Polizeibeamten fesigenommen und dem Polizetgeriht vorgeführt. Sie hüllt sich in Schweigen. 1913/14 Lord Weardale, der erklärte, Vorsitzender des Vereins gegen das Frauenstimmrecht zu fein, bekundete, daß der Shlag fehr heftig gewesen sei.

MWaren- gaitung

819 428 478 700

93 541 123 110 164 077

1164245 1 168 954 839 719| 847 020 36 668 31 7683 123 207| 169 036 164 651| 121 135

Roggenmehl] :

1911/12 | 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 || 1. Klafse (0—60 v.H.).

Moggen

_ I

470 379| 262 450 36 528

81 5859| 2 337 546 18 463| 3 258 483 8

|

4 019 8390| 3 090 984| 2 3: 3 693 426| 2 251 785| 1 863 082

309 785| 507 554| 290 65 181 215 176

5 231 5 5744 1 165 078| 1 169 628| 8: 1164818 819 649

4284| 69610] 1001 049| 1046 719| 995 473 847 242 ||| N S e : 40| |

N U i 460|

C DOD

34 D2

J I O A STT e C5

8) Einfuhr in den freien Verkehr nach Verzollung. 4) Niederlageverkehr.

Davon verzollt Verzeollt Einfuhr auf Niederlagen, von in Freibezirke usw. Nieder-

lagen,

Ausfuhr von Niederlagen, Freibezizken usw.

| | Fret- |

| | | | bezirken i 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 1913/14 Tos 13 1911/12 | 1913/14 1912/13 | 1911/12 usw. 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 | | | | | | |

| Roggen «l 040370 10S T9 411928 18 367| 14 779| 109657 | Weizen . . 12552 889| 9912 144| 2 584 964 1 095 484| 1 206 068/ 1 023 039 45] | Gerste . . . 5796 481| 4 480 866| 4 621 452 165 717| 461 755) - 250 724 5 3974 378 || Hafer 338 635| 1-706 093| 675 013 326 464| 839199! 490 039 975| 347989 1702 405| 1935 587| 885 106 309 594| 507 339| 290 481 623 381 629 D 624 260 448 468 50 435 34979] 33:546 5 576 4 317 3 282 114238 L | : 178 5 ¿ 229 448! | Z 06 655 L 7

Gefamte

verzollte Menge bet der Einfuhr von

Niederlagen, Freibezirken usw.

beim unmittelbaren Eingang in den freien Verkehr

Im Köntglihen Opernhause wird morgen, Freitag, Wärengathung t y

„Carmen“ gegeben. Frau Salbvatini singt die Titelrolle, Frau Engell die Micaëla; Herr Kirchner" vom Deutschen Opernhause in Char- lottenburg beendet mit der Rolle des Don Joss fein auf dauernde Verpflichtung abzielendes Gastsptel. Herx Hoffmann fingt den Escamillo. Jn den kleinen Rollen find die Damen Nothauser, Manski, die Herren Bachmann, Krasa, Funck und Habich beschäftigt. Dirigent ist der Generalmusikdirektor Blech.

Im KöniglihenSchauspielhaus wird morgen nach längerer Pause das Kadelburgs{e Lustsptel „Der Familtentag* gegeben. Fn den Hauptrollen sind die Damen Abich, von Mayburg, Ressel, Pete, Meyer, Pategg und Hoff sowie die Herren Vallentin, Ra Patry, Zimmerer, Böttcher, Leffler und Werrack bes- 1Gastigt.

Die Ausgabe der Dauecrbezugskarten für den Monat

Mannigfaltiges. 1912/13 | 1911/12 Berlin, 19. Februar 1914. :

Taifunverheerungen auf der Marianentnsel Nota. Das Kaiserlihe Bezirksamt Fay übermittelte folgende Meldung des Kommandanten von S. M. S. „Cormoran“: „Am 10. November ging das Zentrum eines Taifuns über Nota hinweg. Der Orkan dauerte etwa zwei Stunden, doch währte das Unwetter ungefähr 36 Stunden, sodaß sich die Eingeborenen während dteser Zeit in den Í Höhlen aufhalten mußten. Beinahe fämtliche Cingeborenenhäusfer März 1914 zu 27 Opern- und 29 Schauspielvorstellungen | find zerstört, das Haus der Regierung ist abgedeckt, sodaß das Inventar in den Königlichen Theatern findet am 26. und 27. Februar | dem Unwetter preisgegeben ist. Die Palmen sind sehr geschädigt, d. I., Vormittags von 104 bis 1 Uhr, in der Königlichen | ebenso stehen die Bäume fahl da. Das an sich wohl son schadhafte

95 321870 3| 1 116 369 32 620

| | | | Noggen . . . .| 2353816| 1514246 1941 258| 2057 597| 1377051] 1619 388] 296 219) Weizen . . . . 114231 554/13 823 625/12 220 320! 13 089 802 12 540 847/11 103 951] 1141 792) Malzgerste . . . 957 612 1447969| 854 173 923 921|/ 1 360224| 821 553 82 691) Andere Gerste . 121 152 933/16 107 778/20 740 052! 16 082 153/12 514 653) 16 765 674| 5 070 780 Hafer 1 893 252| 4 051 191| 2 678 982] 1 610 027| 3 477 216| 2 330 993 289 225 Picig 4530 888| 6 358 135| 3 881 864] 3 687 311| 5218 463| 3 258 483 8435771 1 15 (2) F Roggenmehl . . 214 590 291 212 9507| 264 5A 3 27 Weizenimebl Weizenmehl . . 60 169 69 209 49 358 56 908 57220 46168 3 261) 3190 | | Reis, unpolitert Reis, unpoltert . 34 164 | 33 735 j Z 429! ¿ i h Reis, polieit , . Reis, poliert . .

A 387 071| E H Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Orpheus | Keet oven-Saal. itag, Abends J: Veo in der Unterwelt. Abends: Prinzeß 8 Ubr: E (m “Sa er) A Dot

Nio de Janeiro, 19, Februar. (W. T. B.) Zu Ehren der Offiziere des deutschen Geschwaders veranstalteten dic brasilianishen Offiziere gestern einen Ball, der etnen glänzenden Verlauf nahm.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, Zveiten und Dritten Beilage.)

T Oi R Er T E T T

Berliner Theater. Freitag, Abends | Srhillertheater. s Uhr: Wie einft im Mai. Posse mit theater.)

Theater. O0. (Wallner-

Königliche Vchauspiele. Freitag: Opernhaus. 39. Abonnementsvorstellung. &armen. Oper in vier Akten von Georges Bizet. Text von Ytarp Meilhac und Ludovic Halévy, nach einer Novelle des Prosper Merimée. Musikalishe Leitung : Herr Generalmusikdirektor Bleh. Regie:

err Oberregisseur Droescher. Ballett: Here Ballettmeister Graeb. Chöre: Herr

ofessor Rüdel. (Don Joss: Herr Alexander Kirhner vom Deutschen Opern- hause in Charlottenburg als Gast.) An- fang 74 Uhr.

Scauspielbaus. 51. Abonnementsvyor- stellung. Der Familienttag. Lustspiel in drei Akten von Gustav Kadelburg. In Szene geseßt von Herrn Oberregisseur Patry. Anfang 77 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 40. Abonne- mentsvorstellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Lohengrin. NRomantishe Oper in drei Sn von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 52, Abonnementsvor- stellung. Peer Gyut von Henrik Ibsen. 1. Abend. (In fünf Bildern.) In freier Uebertragung für die deutshe Bühne ge- staltet von Dietrih Eckart. Musik von Edward Grieg. Anfang 7x Uhr.

Ueues Operntheater. (@rom. Sonntag, Nachmittags 2 Uhr: Auf Allerhöchsten Befehl: Sechste Vor- stellung für die Berliner Urbeiter- schaft: Colberg. Historishes Schau- f el in fünf Aufzügen von Paul Devse, (Die Eintrittskarten werden dur die Ote für Volkswohlfahrt nur an Arbeitervereine, Fabriken usw. abge- geben. Ein Verkauf an einzelne Personen findet nit ftatt.)

Deutsches Theater. (Direktion: Max Reinhardt.) Freitag, Abends 7 Uhr: Shakespeare - Zyklus: Neu einstudiert: König Heinrich UV. (S. Teil.)

Sonnabend : König Lear.

Sonntag: Der Kaufmaun von Venedig.

Montag: Hamlet.

Kammersviele. Freitag, Abends s Uhr: Mein Freund Teddy

Sonnabend und Sonntag: Der Snob. Montag: Wetterleuchten.

Gesang und Tanz in vier Bildern von | Zum ersten Male: Bernauer und Schanzer.

Sonnabend und folgende Tage: Wie ein# im Mai.

Sonnabend, Nachmittags 33 Uhr: Die Braut von Messina.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große | Glück im Winkel.

Theater in der Königgräber fünf Akten von Walter Luß.

Sonnabend: Die fünf Frankfurter. Sonntag: König Richard Uxx. Montag: Hinter Mauern.

Komödienhaus.

s Uhr: Kammermufik, Lustspiel in drei Akten von Hektnrih Ilgenstein. Sonnabend und folgende Tage: Kammer- | lottenburg,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Film- | Abends 8 Uhr: Manon

Theater an der Weidendammer | liebe

Freitag, Wer zuletzt lacht . . . ! Poffe

g Lppshiß und A. Bernstein - Sawersky. | Gretl. Musik von Leon Jessel. l Sonnabend und folgende Tage: Wer | Musik von Heinrih Reinhardt. zuletzt lacht . ..! Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (halbe Schiffbrüchigen, Abends: Prinzeß Preise): Wer zuletzt lacht .. . ! Gretl.

Das Glück im Winkel. Schauspiel in drei Akten von Hermann Sudermann. Sonnabend: Herodes und Mariamne. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ge- schäft ist Geschäft. Abends: Das

__ Charlottenburg. Freitag, Abends 8 Uhr: Andreas Hofer. Drama in

Sonnabend, Nachmittags 32 Uhr : Zopf und Schwert. Abends: Die beiden Leonoren.

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: An- dreas Hofer. Abends: Der Leib- gardift.

Deutsches Opernhaus. (Char- Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Freitag, Lescautt, Sonnabend: Zum ersten Male: Die Meistersinger von Nüruberg. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Figaros

Abends 8 Uhr:

Freitag,

Freitag, Abends

Deutsches Künstlertheater (So- L / zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber Goar, O Sat, Zoologischen 8 Uhx? eus. Dramatishe Dichtung in fünf bandes) Nabatinas A4 Un Sonnabend, Nachmittags r: Pe-|8 Uhr: Jung England. S oubaSes, Abends: Das | drei Akten von Rud. Bernauer und Ernst Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Prinzip. Abends: Das Phantom. E Montag: Schirin und Gertraude.

Lessingtheater. 73 Uhr: Peer Gynt. Dramatisches Ge- diht von Ibsen. Musik von Grieg.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Der Foologisher Erbförster. Abends: Liliom. j

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Vro- | Orxerette in drei Akten von Oskar Nedbal. fessor Bernhardi. Abends: Liliom.

Montag: Pygmalion. blut.

ontag : 10M Garten.) Freitag, Montag: Der Freischütz Der Bogen des ¡ Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) Freitag, Abends Operette in

Welish. Mußk von Leo Fall. Sonnabend und folgende Tage: Jung uglanud,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus.

Freitag, Abends

Theater des Westens. (Station: Garten. Kantstraße 12.) reitag, Abends 8 Uhr: Poleublut.

Sonnabend und folgende Tage: Poleu-

Sonntag, Nahmittags 34 Uhr: Der Augustin.

Abends 8 Uhr:

Theater am Nollendorfplag. Abends 8 Uhr: Priuzeß Operette in dret Akten von

A. M. Willner und Nob. Bodanzky.

und Tanz von Arthur | Freitag,

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Die

reitag, Abends 8 Uhr: Gretl

Montag und folgende Tage: Prinzeß Gretl.

Lusispielhaus. (Friedrihstraße 236.) Freitag, Abends 8 Uhr: Die spanische æFliege. Schwank in drei Akten von Franz und Ernst Bach.

Sonnabend und folgende Tage: Die spanische Fliege.

Sonntag, Nachmittags 37 Uhr: Hofs- gunst.

Residenztheater. Freitag, Abends s Uhr: Hoheit der Franz! Musi- falishe Groteske in drei Akten von Artur Landsberger und Willi Wolff. Mußk von Nobert Winterberg.

Sonnabend und folgende Tage: Hoheit der Franz !.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Haben Sie nichts zu verzollen 2

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Freitag, Abends 8 Ubr: Die Tanugoprinzessfin. Posse mit Ge- sang und Tanz in dret Akten von Jean Kren und Curt Kraaß. Gesangstexte von Alfred Schönfeld.

Sonnabend und folgende Tage: Die Taugoprinzesfin.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedri(\tr.) Freitag, Abends 8 Uhr: Anatoles Hochzeit.

Sonnabend und folgende Tage: Anatoles

Hochzeit. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die

Licbe wacht.

Eva Katharina Lisimaun. Am Klavier: M. Jotvanotvitsch.

Ge G E

Harmoniumsaal. Freitag, Abende 8 Uhr: Klavierabend von Mari Muchl-Neitsch. vas

Zirkus Schumaun. Freitag, Abents 73 Uhr: Große Galavorstellung, Vorzügliches Vrogramm. Zum T u Lipp“, der Derby-Favorit

Nbents

Pirkus Busch. Freitag, 73 Uhr: Große Galaverstellung. Austreteu sämtlicher Spezialitäten, Zum Schluß: Die große Prunk- pantomime: Pompeji.

Familiennachrichten,

Verehelicht: Hr. Rittmeister a. D. Max von Massow mit Frl. Margarete Grimm (Berlin—Fraznkfurt a. Dêè.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant i. Reit. Feldjägerkorys und Forstasse}sfor Falt-Arnd Grafen von Deynhau!en (Berlin).

Gestorb en: Hr. Forsime'ster und Mcjor a. D. Störig (Breslau). Hr. Walther von Caron (Surbiton.Eldingen kei Celle). Konventualin . Hildegard Gräfin Brockdorff a. d. H. Schney {n Franken (München).

Konzerte. Singakademie. Freitag, Abends

8 Uhr: 2. Klavierabend von Ernst von Lengyel.

Bechstein-Paal. Freitag, Abends

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidr i ch) in Berlin.

Drudck der Norddeutshen Buhdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32,

Acht Beilagen

77 Uhr: Klavierabend von Walter Ecorgii.

(eins{ließli4 Börsenbeilage).

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen-.und-Versezungen. Im aktiven H èere.

Berlin, 17. Februar. v. Francçots, Gen. Lt:, beauftr. m. d. Führ. d. I. A. K., v. Plüskow, Gen. Lt., beauftr.: m. d. *Führ. :d. X1. A. K., zu kom. Generalen d. betreffenden A. K. ernannt. .

Zu Generalleutnants befördert: die Generalmajore: v. G ontard, v. Chelius, diensttuende Generale à la suite Sr. Majestät des Kaisers und Königs, Franke, beauftr. mit Wahrn. d. Geschäfte d. #eldzeugmetsters, unter Ernennnng zum Feldzeugmeister, v. Bonin, Kombdt. von Berlin.

Der Charakter als Generalleutnant verliehen: ten General- majoren: v, Ingersleben, Kom. d. 18. Feldart. Brig., derselbe ist vom 1. März 1914 ab zur Dienstl. bei d. Komdtr. von Metz komdt. v. Hopffgarten gen. Heidler, Insp. d. Landw. Insp. Straßburg i. E. i E e

Zu Generalmajoren befördert: die Obersten: v. Trotta gen. Trevden, Kom. d. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Heff.) Nr. 116, unter Verseßung zu d. Offizieren von d. Armee mit Beibehalt seines Wohnsitzes in Gießen, Mengelbier, Kom. des 4. Unterelsäss. Inf. Regts. :Nr. 143, unter Ernennung zum Kom. d. 3. Inf. Brig., v. Manteuffel, Kom. - der- 19. Kav. Brig, Müller, Kom. der 9. Feldart- Brig, Schultheis (m. d. Range eines Brig. Kom.), Chef d. Stabes d. Gen. Insp. d. Ing. und Pion. Korps und der Festungen. : : ú

Der Charakler als Generalmajor verliehen: Knoch, Oberst und Kom. d. Inf. Regts. Markgraf Karl (7. Brandenb.) Nr. 60, unter Verseßung zu d. Offizteréh von d. ‘Armee mit Anweisung seines Wohnsißes in Wesel; derselbe "ist vom 1. März 1914 -ab z. Dienstl. bei d. Komdtr. von Wesel komdt., Frhr. v. Hammerstein - Equord, Oberst z. D. und Komdt. des Tr. Ueb.. Pl. ‘Heuberg:

y, Dewitz, Oberst und Kom. d. Gren. Regts; König Friedrich Wilhelm IV.-(1.-Pomm.) Nr. 2, m. d. Führung d. 77. Inf. Brig. beauftr. v. Eisenhart-Rothe, Oberst und Abt. Chef im Gr. Gen. Stabe, zum Kom. d. Gren. Regts. König Friedrich Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2 ernannt. v. der Heyde, Oberstlt. und Bats. Kom. im 7. Bad. Inf. N. Nr. 142, als Abt. Chef in d. Gr. Gen. Stab verseßt. L

Zu Obersten befördert: die Oberstleutnants: Schimmelfennig b, Stabe d. 7. Rhein. Inf. Negts. Nr. 69, unter Ernennung zum Kom. d. Inf. Regts. Katser Wilhelm (2. Großberzogl. Hess.) Nr. 116, Busse b. Stabe d. 3. Oberschles. Inf. Regts Nr. 62, Jaeger, Kom. d. Unteroff. Schule in Weißenfels, Trieglaff, Kom. d. Kad. Hauses in Köslin, v. Düring, Kom. d. Landw. Bez. 1V Berlin, Breßler , beauftr. m. d. Führ. d. 3, Westpreuß. Inf. Regts. Nr. 129, b. Trautman, beauftr, m. d. Führ. d. Inf. Regts. Graf Bülow bon Dennewitz (6. E 50, Letztere beide unter Ernennung

er

¿u Kommandeuren dieser Regtr. | \ v. Petersdorff, Oberstlt. b. Stabe d. Oldenb. Inf. Negts.

Nr. 91, unter Versetzung zum 4. Unterel fä}. Inf. R. Nr. 143, m. d. Führ. dieses Regts, v. T\chirschniz, Oberstlt. b. Stabe d.

Hauptkad. Anstalt, unter Verseßung zum _Inf. R. Markgraf Kar (7. Brandenb.) Nr. 60 m. d. Führ. diefes Reagts., beauftragt.

Der Charakter als Oberst verltehen: den Oberstleutnants z. D. : v. Gilsa, Kom. d. Landw. Bez. Bonn, v. Hennings, Kom. d. Landw. Bez. Meiningen. : : ; :

Ernannt unter Stellung z. Disp. m. d. gesegl. Pens.: die Oberstleutnants: Bergmann b. Stabe d. 4. Magdeb. Înf. Regts. Nr. 67, zum Kom. d. Landw. Bez. Waren, Schulz b. Stade d. Inf. Negts. Markgraf Karl (7. Brandenb.) Nr. 60, zum St. Difiz. b. Komdo. d. Landw. Bez. 11 Berlin, . Leyde, Bats. Kom. im 4. Unterelsäfs. Inf. R. Nr. 143, zum Kom. d. Landw. Bez. Münster.

Mit d. geseßl. Penf. und d. Erlaubn. z. Tr. d. MNegts. Unif. behufs demnätstiger Verwendung in Stellen für pensionierte Offiziere z. Disp. gestellt: die Oberstleutnants: Ridel b. Stabe d. Inf. Regis. Prinz Moriy von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, Kingzel, Bats. Kom. im 3. Niederschles. Inf. R. Nr. O

Schüße, Oberstlt. b. Stabe d. Füs. Negts. von Steinmeß (Wesipr.) Nr. 37, m. d. geseßl. Pens. z. Disp. gest. und z. Dienstl. b. Komdo.. d. Landw. Bez. T Hamburg, dessen Unif. er zu tragen hat, komdt. Poblmann, Oberstlt. an d. Haupt-Kad. Anstalt, von d. Stellung als Bats. Kom. enth. und zum Stabe dieser Anstalt über- etreten.

s Von d. Stellung al3 Bats. Kom. enth. und zu d. Stäben d. betr. Regtc. übergetreten: die Oberstleutnants und Bataillonskomman- deure: Haehling v. Lanzenauer im 4. Magdeb. Inf. R. Nr. 67, v. Ernst im 7. Rhein. Inf. R. Nr. 69, Staroste im Füs. N. von Steinmeß (Westipr.) Nr. 37, v. Hackewig im Inf. N. Prinz Moriy von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. #42. |

Bersezt: die ODberstleutrants und Bataillonskommandeure : v. Gottberg im 9. Lothr. Inf. N. Nr. 173, zum Stabe d. Oldenb. Inf. Regts. Nr. 91, Rayle im 2. Unterel\äf. Inf. R. Nr. 137, zum Stabe d.- 2. Dberrhein. - Inf. Regts. Nr. 99, Sydow im 4. Stles. Inf. R. Nr. 157, ‘zum Stabe des 4. Thür. Inf. Negts. Nr: 72, Kipping.im 9. Westpr. Inf. R. Nr. 176, zum Stabe d. 4. Westpr. Inf.-Regts..Nr. 140; v.. Siber im Inf. R. Graf Kirh- bach (1. Nieders{les:) Nt. 46, zum Stabe d. Inf. Negts. Markgraf Karl (7. Brandenb.) Nr. 60.

b. Wedel, Oberstlt. b. Stabe d. Inf. Negts. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, in setnem Komdo. z. Dienstl. von d. Hauptkad. Anstalt zum Kad. Hause in Köslin übergetreten. i

Versegzt: die Oberstleutnants zur Disposition: Lindenberg, Kom. d. Landw. Bez. Münster, zum Landw. Bez. Crefeld, v. Besser, Kom. d. Landw. Bez, T Dortmund, zum Landw. Bez. I1 Dortmund, Rudolph, St. Offiz. b. Komdo. d. Landw. Bez. 11 Berlin, zum Landw. Bez, IV Berlin.

Zu Oberstleutnants befördert: die Maiore und Bataillons- fommandeure: Heyn im Inf. R. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Pos.) Nr. 59, Ne inecke im Inf. N. Graf Kirhbach (1. Niederschles.) Nr. 46, Frühling _im Füs. R. von Steinmeß (Westpr.) Nr. 37, Neumann im 8. Ostpr. Inf. N. Nr. 45, Frhr. v. Bibra im Inf. N. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. 2M Ne. 116, Gotta im Inf. N, Vogel von Falckenstein (7. Westf.) Nr. 56. ;

Der Charakter als Oberstleutnant verliehen: den Majoren z. D. : Wellenkamp, Kom. d. Landw. Bez. Wesel, Fiedler, Kom. d.

Landw. Bez. Saargemünd, Windecker, Kom. d. Landw. Bez. 11 Trier, v. Lücken, Kom. d. Landw. Bez. Lübe, Großmann, zuget. d. Fortif. in Mep-Ost, Randewig, zuget. d. Fortif. in Grauderz-Süd, v. Winterfeld, 2. St. Offiz. b. Komdo. d. Landw. Bez. Danztg, v. Woisky, Pferdevormust. Komm. in Konitz.

Campbell, Maj. im 8. Rhein. Inf. R. Nr. 70, mit dem l. März 1914 von d. Stellung als Bats. Kom. enth., zum Stabe d. Negts. übergetreten und z. Dienstl. bei d. Haupikad. Anstalt komdt. v. Horn, Maj. und Bats. Kom. im Inf. N. Markgraf Ludwtg Wilbelm (3. Bad.) Nr. 111, z. Hauptkad. Anstalt verseßt. Trocger, Maj. und Bats. Kom. im 4. Niederschles. Inf. R. Nr. 91, m. d. geseßl. Pens. z. Disp. gest. und zum Kom. d. Landw. Bez. L Dortmund ernannt.

Mit der Ae Een Pension zur Disp. gestellt und zur Dienst- leistung mit der Maßgabe kommandiert, daß das Kommando einer Verseßung gleih it: die Majore und Bataillonskommandeure : Pampe im 1. Masur. Inf. N. Nr. 146, zum Komdo. d. Landw. Bez. Rastenburg, Krause im 2. Oberrhein. Inf. N. Nr. 99, zum Komdo. d. Landw. Bez. 1 Darmstadt, Frhr. v. Dobeneck im 2. Thür. Inf. R. Nr. 32, zum Komdo. d. Landw. Bez. Naumburg a. S.,, Sibeth im 6. Pomm. Inf. R. Nr. 49, zum Komdo. d. Landw. Bez. Stralsund, Werner im 6. Pomm. Inf. N. Nr. 49, zum Komdo. d. Landw. Bez. Landsberg a. W. Die vorgenannten fünf Stabeoffiziere tragen die Uniform der betreffenden Bezirks- kommandos. :

v. Rommel, Maj. und Bats. Kom. im 2, Oberelsä}s. Inf. N. Nr. 171, m. d. geseyl. Pens. z. Disp. gest. und d. Gen. Komdo. d. X1I. A. K. zuget. y. Reuß, Maj. z. D., komdt. z. Dienstl. b. Komdo. d. Landw. Bez. Schweidniß, zum Kom. dieses Landw. Bez. ernannt. Schäffer, Maj. a. D. in Neumürster, zuleßt. b. Stabe d. 4. Magdeb. Inf. Regts. Nr. 67, mit dem 1. März 1914 als Bats. Kom. im 8. Rhein. Inf. R. Nr. 70 mit seinem Patent vom 27. Januar 1910 K wieder angestellt. : 2

Als Bataillonekommandeure verseßt: die Majore: v. T\chi\ch- wiß im Gen. Stabe d. Gen. Jnsy. d. Mil. Verkehrswesens, in d. 4. Schles. Inf. R. Nr. 157, Frhr. zu JInn- u. Knyphausen im Kr. Min., i. d. Inf. R. Prinz Friedri) der Niederlande (2. Wesif.) Nr. 15, Krebs b. Stabe d. Inf. Negts. von Boyen (5. Ostpr.) Nr. 41, in d. 1. Masur. Inf. N. Nr. 146, v. Balluseck b. Stabe d. Inf. Regts. von Stülpnapel (5. Brandenb.) Nr. 48, in d. 9. Westpr. Jnf. R. Nr. 176, Hartnack b. Stabe d. Inf. Negts. Herzog von Holstein (Holst.) Nr. 85, in d. 6, Pomm. Fnf. N. Nr. 49, Wachtel b. Stabe d. 5. Westf. Jnf. Negts. Nr. 53, in d. 9. Lothr. Inf. N. Nr. 173, Wagner b. Stabe d. Inf. Regts. von der Golz (7. Pomm.) Nr. 54, în d. Inf. N. von Borcke (4. Pomm.) Nr. 21, Pinder b. Stabe d. 1. Unterelsäss. Inf. Negts.

Nr. 132, in d. 4. Lothr. Jnf. R. Nr. 136, v. Arnim, aggreg. d. Inf. R. General-Feldmarschall Prinz Friedrich Karl von Preußen (3. Brandenb.) Nr. 64, in d. 7. Rhein. Inf. R. Nr. 69, Boettcher, aggreg. d. 7. Lothr. Inf. R. Nr. 158, in d. 6 omm. Inf. egt. Nr. 49, Trettner b. Stabe d. Inf. E rinz ris der Ntederlande (2. Westf.) Nr. 15, in d. 7. Bad. Inf. R. Nr. 142, Bieneck b. Stabe d. Inf. Regts. von Borcke (4. Pomm.) Nr. 21, in d. 2. Unterelsä}s. Inf. N. Nr. 137,