1914 / 78 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[295] Bekanntmachung.

Die Westpreußische Idi hat bis zum Weibnachtétermin (20. November) 1913 an Pfandbriefen ausgefertigt und in

Umlauf gefeßt: M 3% L Ge 4 «4 10066500 S h A S O E [. Serie Emission

A und I E BE 2OBALO Zx 11.-Serie : , « « 20 898 0009 A T Serie ¿. « 9SI0200 49% I. ¿ C B T i O 1 141 300 Im ganzen . « 128 703 210 Die Fonds des Instituts weisen nach dem Abschlusse der General-Landschafts- Kasse vom 21. März 1914 folgende Be- Itande auf : A Eigentümlicher Fonds . 8131 128,69 aus\ch{licßlich 1) des Werts der zum Ge- schäftsbetriebe dienenden Grundstücke und Häuser

—— einschließlich des Mo-

L biliars —von 1 115700, 2) des À sfapitals T 0 Land\chaftliche

R f Sor My } IR of

Bank der Provinz West- : O

preußen zu Wanztg im

Betrage von 1250000 #,

3) der ausstehenden Kurs8- differenzzus{üfseund Vor- \hüfse von 368 287 M,

Tilgungsfonds « « «. » 7 434 666,20

Sicherheitsfonds aus- {ließli der ausstehenden Kursdifferenzzuschüsse von

120299 X 2 «299650943

E E at via nes

Sm ganzen . . 18 462 300,28

und sind bis auf 346 355,28 #4 in West-

vreußischen bezw. Zentralpfandbriefen zins-

bar angelegt.

Marienwerder, den 24. März 1914.

Königl. Westpreußische General- Landschafts-Direktion.

297] : Von der Deutschen Bank Filiale Dresden in Dresden ist der Antrag gestellt worden : nom. 4 30 009 000,— 4 9/0 HypothekeupfandbriefeSerieXXX der Preußischen Boden-Credit- - Actiecn-Bauk in Berlin Nüd- zablung vom 1. April 1924 ab zu- bis 1200, Lit. B à 3000 6 Nr. 1 bis 1500, Lt. C à 2000 6 Nr. 1 bis 2100, Lit. D à 1000 Ot 1 bis 9000, Lit. E à 500 46 Nr. 1 bis 6900, Lit. F à 300 6 Nr. 1 bis 7800, Lit. G à 100 6 Nr. 1 bis 5100 E zum Handel und zur Notiz an der Börse zu Dresden zuzulassen. Dresden, den 30. März 1914.

Die Zulassungsstelle der Börse

zu Dresden. Hugo Mende.

[996

: on der Dresdner Bank in Dresden

ist der Antrag gestellt worden: om. 6 2 000 000,— Aktieu der Nktiengesellschaft Brauerei zum Felseuteller bei Dresden in Dres- den-Viauen, 3000 Stück über je 4 1000,-- Nr. 13000,

¿um Handel und zur Notierung an der

hiesigen Börse zuzulassen.

Dresden, den 30 März 1914.

Die Zulassungsstelle der Börse

zu Dresden. Hugo Mende.

[475) 2 Zandwirischaftlihe Feuer- Versicherungs - Genossenschaft im FZönigreich Sachsen zu Dresden (Dresdner Feuerverficherung). Die geehrten Mitglieder werden hiermit ur eiuundvierzigsten ordentlichen Geueralversammlung, welche Freitag, den 24. April d. J-- Nachmittags 4 Uhr, im oberen Saale des Königlichen lvederes zu Dresden, Brühl'fe Terrasse, abgehalten werden soll, ergebenst 2 Zur Teilnaßme ist jedes versônlih er- ïMienene Mitglied gegen Borzeigung der Jetzten Prämiengquittung oder eines vom Direftorium autgestellten Aufnahme-

Y 1

br)

J Be

eines berechtigt. Dresdeu, am 31. März 1914. Der Ausschuß.

Geh. Oekonomterat Dr. nel, Vorsitzender. Tagesorduung :

1) Enucaegennahme des äFabresberichts. 2) Bericht der Revisionékommission und Richtigiprehung des Rechnungs-

abschluses auf das Jahr 1913. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Geschäftsübershusses aus dem Fahre 1913 sowie über die Dividende- verteilung. E () Grgänzung8waBß[ des Ausschusses. 5) Ergänzungswahl der Revisions- fommisfion.

[474]

Mitteldeutsche Spiegelglaswerke G. m. b. H. Braud-Erbiëdorf Amtsh Freiberg i/Sa. Außerordentliche Gesellschafterversammlung 20. April 1914, Nachmittags 5 Uhr, in Dresden, Zelleshe Str. Nr. DA:

Tagesordnung : Grhöhung des Stammkapitals.

1 [298]

Internationale Eisenbahn-Schlaf- wagen- und Große Europäische Expreßzügegesellschafi. Compagaie Internationale des Wagons-Lits et des Grands Express Europeens.

Der Verwaltungsrat ladet die Herren Aktionäre zu der am Dieustag, den 213. Avril ds. Js., Nachmittags S Uher, im Hotel Britannique, Place du Trône in Brüssel, stattfindenden ordeutlichen Generalversammlung €r- gebenst ein.

Tagesorduung : i:

1) Bericht des Verwaltungs- und Auf- ihtsrats.

Prüfung und Genehmigung der am 31. Dezember 1913 abgeschlossenen Bilanz.

Festsezung der Dividende.

Entlastung der Verwaitungsräte und Kommissare von der Geschäftsführung. Grnennung von Berroaltungsräten und eines Kommissars.

Bestätigung der von der außerordent- lichen Generalversammlung vom 36. Oktober 1911 zur Grhöhung des Aktienkapitals um Franken 12 500 000 genehmigten Emission von 25 000 gewöhnlichen Aktien zu je 250 Franken. Demzufolge Beschlußfassung der Ge- neralversammlung über die Schaffung der 25 090 gewöhnlihen Aftien zur Erhöhung des Aftienkapitals um Franfen 12 500 000,— (auf Franfen 75 000 000,—) sowie Erneuerung der dem Verwaltungsrat zur Ausgabe dieser Aktien erteilten NYollmacht.

Um der Versammlung beiwohnen zit fönnen, müssen die Besißer der auf Namen lautenden Aktien die Bestimmungen des

D

Citi

ck S Sa a

0

e nar

6

N

auf der Rückseite der Aktien angegebenen Artikels 36 der Statuten erfüllen.

Die Aktien müssen an nachfolgend auf-

geführten Stellen hinterleat werden :

in Brüssel: bei dem Sitze der Gesell- schaft, 29 Nue Ducale, bei der Société Générale de EBelgique, 3 Montaane du Parc, bei der Caisse Générale de Reportíis et de DÉéÉpôts, 11 Nue des Colonies; in Lüttich: bei den Herren Nagel- macfers fils & Cie., Bantiers; in Loudon: bei Williams Deacous Bauk Limited, 2 Cockspur Street, S. W.; in Paris: im Bureau der General- direftion der Internationalen Schlafwagengeseuschaft, 49 Nue d’Arcade, bei der S6ciété Générale pour savoriser le développDe- ment du Commerce et de L'Industrie en France, 54 Nue de Provence ; in Cöln: bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. «& Cie.

[476] Südwestafrikanishe

Bodenkredit-Gesellshafk.

Die Anteilsinhaber unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Freitag, den 24, April 1914, Nachmittags 3 Uhr, in unseren Geschäftsräumen Berlin W. 66, Wilhelmstraße 49, statt- findenden ersten ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Entgegennahme der vom Vorstand und Aufsichtsrat erstatteten Geschäfts- berite und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das abge- laufene Geschäftsjahr.

9) Beschlußfassung über die Genehmigung der zu 1 bezetchneten Vorlagen und über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung is jeder Anteilshaber be- rechtigt, der mindestens am dritten Tage vor der Generalversammiung bei ten Kassen der Sefellschaft: Berlin, IBtshelmstr. 49, Swakopmund, Lüderitz- bucht, Windhuk, bei dec Nationalbaut für Deutschland, Berlin W., Behren- straße 68, Kolonialbank Akticngefell- schaft, Berlin W., Behrenstr. 47, und Hamburg, Große Bäkerstr. 2—4, sowie bei dem Bankhause Magnus «& Fried- manu, Hamburg 36, Hohe Bleichen, gegen Bescheinigung Anteilsscheine hinter- legt hat und sie daselbst bis zur Be- endigung der Generalversammlung beläßt.

Statt der Anteilsheine können auch die barüber lautenden Depotscheine der Neichsbank oder einer öffentlichen Be- höôrde oder eines Notars binterlegt werden, sofern in dem Depotschein die Rückgabe der Stücke von der Nückgabe des Depot- scheins abhängig gemacht ist.

Vollmachten müssen spätestens am Tage vor der Versammlung dem Vorstand zur Prüfung eingereicht werden.

Berlin, ven 31. Véärz 1914.

Südwestafrikanifsche Vodeukredit-Gesellschasft. Nhode. Reh.

Palast Lichtsþiele Gesellschaft mit beshräukter Haftung in Liquidation,

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die läubiger werden ausgesfordert, ih bei

uns zu melden. [120157]

Efsen-Ruhr, den 25. März 1914. Die Liquidatoren : GarlWilmsen. Julius Steinberg.

figungsf aale, lungsgebäude fammlung n

auf;erordentliche

aufgelöst worden und in getreten.

Gläubiger, welche Ansp machen können, wollen sich an die unten- stehende Adresse des Liquidators wenden.

[20] Verein Berliner Kaufleute

und Fudustrieller.

Dienstag, den 7. April 1914, Abends 72 Uhr pünktlich, im Vereins-

Fägerstraße 22 (Seehand- ), ordentliche Generalver- ach § 15 der Vereinsstatuten.

Tagesordunuug :

1) Bericht des Vorstands über die Ver- einstätigkeit und Verwaltung im ver-

flossenen Geschäftsjahr.

9) Vorlegung der Jahresrechnung und

Be1icht der Unterstüzungskafssen.

3) Bericht der Nevisionskommission und

Entlastung des Vorstands.

4) Ergänzungäwahl für die auss{eidenden

Borstandsmitglieder. ; 5) Wahl der Revisionskommission.

6) Grgänzungswahl für die ausscheidenden

Mitglieder der Unterstügungsfkafse. Berlin W. 56, den 30. März 1914. Fägerstr. 22 (Seehandlungsgebäude).

Der Vorstand des Vereios

Berliner Kaufleute und Judustrieller. Walther Waldschmidt, Vorsißender.

ngdeutschland - Bund. Einladung zur Mitgliederversamnm- lung vom 24.—24, Mai 1914. Die Mitglieder des Jungdeutschland- Bundes lade ih gemäß § 14 der Sagungen im Namen der Bundesleitung zur Mit- gliederversammiung „Jungdeutschland““ für die Tage vom —24, Mai 1914 nah Stuttgart in die Liederhalle ganz eraebenst ein. Die Versammlung am 21. Mai 1914 beginnt um 4 Uhr Nachmittags. An ibr dürfen nur teilnehmen: Bundeslettung, Ausschuß, Vertrauensmänner und i glieder des Bundes. Verren haben \sich dur die farte auszuweisen.

Alle übrigen Veranstaltungen sind öffentlich. Das Nähere geht aus der Ende April bekannt zu gebenden Veröffentlichung hervor. Anträge, die auf die Tagesordnung ge- stellt werden sollen, sind gemäß § 14 der Bundes\satzungen bis 1914 bei der Vundesleitung in Charlottenburg 4, Wielandstraße 6, anzumelden. *

[10] S

Im Namen der Bundesleituug : Freiherr von der Golß, Generalfeldmarscall,

1. Vorfitzender des Bundes „Jungdeutschland“‘.

[21] :

Officine Elettriche Genovesì S8ocietà Anonima Capitale wociale Lire 20 090000 intera- mente versato Sede a Genora.

Bekanutmachung.

Nachdem die auf den 28. März 1914 einberufene außerordentlihe Genecalver- sammlung der Akttonäre reichender Vertretung des Aktienkapitals nit beschlußfähig war, wird eine zweite Generalversamm- sung auf den 18. April 1914, um 3 Uhr Nachm., in die Geshäftsräume der Gesellshaft in Genua, Via del Campo N. 12, einberufen mit der fol- genden

1) Ab

Tagesorduung :

. Dr. Dr. E. Rathenau.

[432] Herr Dr. med. Paul Stolte ist aus dem Auffichtsrat ausgeschieden. Veclin, den 31. März 1914.

Schutivercinigung

für Boese-Obligatioaeu, G. m. b. H.

Nöthling. Seeler.

[120936] Bekfauntmachung.

In der Gesellshafterversammlung der Firma. Hasenmayer «& b, H. vom 23. März 1914 wurde beschlossen, das Stamuikagpital von auf „6 64 000,— herabzuseßen durch Ausscheiden der beiden Gesellschafter Herren Vict. Aug. Laib und Friedrih Eisele.

Die Gläubiger

interlagen-Fabrik

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

in Köln

JFohann Mörsch, Cöln, Luxemburgerstraße 72.

des Bundes

Mit- Die teilnehmenden Mitglieds-

zum 23. April

infolge unzu-

1 [116933]

Firma Automatengesellschaft zum alten Friß, G. m. b. H. Er - Nord is aufgelöst, und werden die Gläubiger aufgefordert, ihre AnsprüŸe

umgebend geltend zu machen.

[121171] Bekanntmachung.

Auf Grund des Beschlusses der Ver-

fammlung der Gesellschafter vom 20. März

1914 ist unsere Gesellschaft aufgelöst

worden.

Gläubiger, welße eine Forderung

gegen die Gesellschaft haben, werden hbier- mit aufgefordert, diese dem Betrage und dem Grunde nah bekannt zu geben.

Berliu-Friedenau, den 26. März 1914. Lautertir. 5/6. Landhausgesellschaft Roebbelinsee m. beschr. Haftung, in Liquid. U. Loechner.

[1211701 Bekanntmachung.

Die LUquidation der Liborius Seil-

quelle Gesellschaft mit beschräufter Haftung zu Bad Lippspringe i/Westf. ist beendet. Vermeintliche Gläubiger wollen spätestens ihre Rechnungen bis 15. April 1914 dem Liquidator

F. Koomans, Prins Hendrikstraat Nr. 9

in ’s. Graveuhage (Solland) ein-

reihen. Die Liborius Heilquelle ist das

alleinige Eigentum des Herrn Brunnen- besigers Sylvester Hecker zu Bad Lipp- springe i. W.

’8. Gravenhage, den 15. März 1914. F. Koomans, Accountant.

[122172]

Vereinigte Gasglühlicht-

Versicherungs-Gesellschzaft m. b. H.,

Hamburg. Nach dem Beschlusse der Gesellschafter

vom 30. November 1910 soll das Stammi- fapital um A 15000,— auf A 285 000,— herabgeseßt werden. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, fich bei der Gesellschaft zu melden.

Hamburg, den 27. März 1914. Die Geschäftsführer : Carl Güs8mer. Alfred Winter.

[121666]

Laut Beschluß der außerordentlichen

Versammlung der Gesellschafter der

Ersten Meininger

AARGFRLLRS E Müller & Gerbftädt

. m. b. S.

vom 23. März 1914 wurde die Liqui- dation der Gesellshaft beshlossen und als Liguidatoren bestellt

der Instrumentenmacher Paul Maiwald

und der Kaufmann Carl Schubert,

beide in Camburg a. S. Dieselben zeichnen und vertreten die Gesellschaft gemein- \chaftlich.

Die Gläubiger werden aufgefordert,

ihre Forderungen geltend zu machen, soweit dies noh nicht gesehen ift.

Camburg a. S., 28. März 1914. Erste Meininger Pianofortefabrik

Müller & Gerbstädt G. m. b. H.

in Liquidation. Maiwald. Schubert.

[121665] j Die Firma „Jaeger, Rothe & Nachtigall, Sesfellschast mit be- schränkter Haftung“ (neue Ficma: Jaeger & Rothe, Gesellshaft mit be shränkter Haftung) ir Leipzig ist aufgelöst. Die Gläubiger derselben werden aufs gefordert, sich zu melden. eipzig-Eu., den 21. März 1914. er Liquidator: Alfred Rothe.

[119719]

Auf Grund des § 65 des Geseßes, be- treffend die Gesellshaft mit beshränkter Haftung, mahe ih bekannt, daß die Firma Engenscn G. m. b. H. in Hildesheim in Liquidation getreten ist. Fch bin vom Königl. Amtsgericht Hildes= heim zum Liquidator ernannt. Gleich- zeitig fordere ih die Gläubiger der Gefellshaft auf, fich bei mir zu melden,

Hildesheim, den 24. März 1914. Der Liquidator: P. Flößel, amtlich

bestellter und beeideter Bücherrevisor.

[121172] Bekanntmachung.

n der notartell beurkundeten Versamm- lung der Gesellschafter unserer Firma vom 96. Februar 1914 ist beschlossen, das bisher nah dem Gesellschaftsvertrage 100 000,— 46 betragende Stammkapital unserer Gesell- {haft auf 25 000,— # herabvzuseßzeu, und auf die von den Gefell|chastern auf

die Stammeinlagen noch geshuldeten

75 000,— 4 zu verzichten. :

Wir bringen diesen Beschluß hierdurch zur öffentlihen Kenntnis und fordern widersprechende Gläubiger auf, Ein- wendungen bei uns anzubringen.

Berlin-Wilmersdorf, Spichern Str. 2, den 20. März 1914.

Grundstücksgesellschaft Spichern Str. 2 G. m. b. H.

Fulius Liebig, Geschäftsführer, Berlin W. 15, Bleibtreu - Str. 32.

[120644] Bilauz der SHhlefischen Baubauk G. m. b. H. in Breslau.

Aktiva. #3 Debitorenkonto . .. 286 020/20 Grundstückfonto . . . . „1543 399/12

D 1c

Passiva. |__829419/32 MAPIEaITONIO «es 6s 100 000|— Kreditorenkonto . . . 223 566/47 Tonn e 6 68 400|— Hypothekens{huldkonto .. 405 000|— UETELDETON O a aa e d 6 3741|— Dividendenkonto . . » « 6 500|— Reservefondskonto . . .. 2 69714 Provisionsrefervekonto . . 10 490|— Grundstückreservekonto . . 4 631/78 Debitorenreservekonto 3472/93 De ne E e 800|—

DLATIONSIONIO s ee 120|— 829 419/32

v. Seydlit hat in seinem Testament vom 15. September 1828 den Verein zur Be- förderung des Gewerbfleißes zu feinem Universalerben eingeseßt, sodaß der größte Teil der Rente aus seinem Vermögen zu Stipendien für Studierende der König- lihen Gewerbeakademie, jeßt der Abtei- lungen für Maschinen, Ingenieurwefen, für Schiff- und Schiffsmaschinenbau und für Chemie und Hültenkunde der König- lichen Technishen Hocschule in Char- lottenburg verwendet werden foll, deren ein jedes 600 4 jährlih beträgt.

fommen mit der Gemeinde Genua. Auf Grund des Art. 6 der Gef statuten wird hierdurch bekannt gegeben, daß folgende Banken zur Entgegennahme der Aktien, welche bis zum 2. April 1914 deponiert werden müssen, er- mächtigt find: Banca Commerciale Italiana in Genua, Mailand, Turin, sowie deren sämtliche Niederlafsuugen, Schweizerische Kredit - Auftalt in Züricy, Basel, Geuf, Luzern, St. Gallen, Glarus und Lugauo. Genua, den 28. März 1914. Der Präfident des Verwaltungsrats:

ellschafts-

pLehrgang beginnt und einige Stipendien erledigt werden, so können fi junge Leute zur Grlangung etnes solhen Stipendiums melden, wenn fie den nachfolgenden Be- slimmungen genügen :

Cie., Ges. m.

84 000,—

der Firma werden somit ersucht, ihre Forderungen bei der- selben anzumelden resp. ibre Zustimmung zu diesem Beschluß einzusenden.

Pforzheim, 30. März 1914. Haseumayer & Cié., Ges. m. b. H,

[122171] Dur Beschluß der Gesellschafterver- sammlung vom 27. Februar 1914 ist die

Patent-Sattel- und Geschirr-

dem Stipendium zuglei der freie Unter- rit in der Königlichen Technischen Hoch- schule verbunden.

Liquidation

rühe geltend

bei gleicher Qualifikation, die reten Ge-

Der Ritterschaftsrat Ernst Friedri

Da mit dem 1. Oktober d. I. ein neuer

1) Nah der Bestimmung des Stifters sollen an dem Stipendium nur solche junge Leute teilnehmen, deren Eltern nicht Handwerker waren, und es foll die Absicht des Erblassers, Söhne aus böberen Ständen von den fo- genannten Brotwissenschaften ab- und dem Betriebe technisher, bürgerlicher Gewerbe zuzuwenden, vor allem bei der Aufnahme berüccksihtigt werden ;

9) der Bewerber muß mindestens 17 Jahre alt sein und darf das 27. Lebensjahr nit überschritten haben ;

3) er muß durch ein Gesundheitsattest des Kreisphysikus dartun, daß er die Gesundheit und körperliche Tüchtigkett besigt, welche die praktische Ausübung seines Gewerbes und die Anstren- gungen des Unterrichts in der Köntg- lichen Technischen Hochschule erfordern, und daß er die Blattern durch Impfung oder sonst überstanden hat;

4) er hat nachzuweisen, daß er die zur Kufnahme in die Technische Hochschule E wissenschaftlihe Reife eßt.

Für preußische Staatsangehörige ist mit

Den Vorzug unter den Bewerbern haben,

Berlin, den 1. April 1914.

[16] Bewerbung um Stipendien der von Seydlißshhen Stiftung.

\{wisterkinder der Mutter des Erblassers (einer v. La Noche-Starkenfels) und deren Deszendenten, die v. Gagern, die Des szendenten des - Herrn v. Baßewitz auf Schönhof bei Wismar, aus der lezten Ehe mit einer v. La Noche.

Der Stipendiat oder, wenn er nicht

verfügungsfähig ist, sein Vater oder Vor- mund muß, der Bestimmung des Stifters gemäß, fich verpflichten :

für den Fall, daß der Stipendiat in den Staatsdienst tritt, alles was er an Stipendien und Prämien aus der Stiftung erhielt, von seinem Gebalt in solchen Abzügen zu erstatten, welche geseglich als Marimum zulässig sind. Das Vokumens hierüber muß gerihtlih

oder notariell ausgestellt werden.

Die Bewerbungen find frankiert an den

Vorfizenden des Vereins zur Ve-

förderung des Gewerbfleißes zu

Händen des exped. Sekretärs und Kalkulators Karwath in Charlotteu- burg, Berliner Straße 171, bis zum 1, Juni d. J. \chriftlich einzureichen ; fie müssen etne kurze Angabe des Lebeng9- laufs enthalten und von folgenden Attesten begleitet setn :

a. dem Geburts\{ein des Bewerbers,

b, dem oben zu 3 erwähnten Gesund- heiisatteft,

c. dem Zeugnis der Reife einer Anstalt, welches zur Aufnahme als Studierender der Technischen Hochschule berechtigt,

d. den über seine etwaige praktishe Aus- bildung \prehenden Zeugnissen,

o. etnem Führungsattest und

f. den über die militärishen Verhältnisse des Bewerbers \prehenden Papieren, aus denen hervorgeben muß, daß die Ableistung seiner Militärpfliht keine Unterbrechung des Unterrichts für ihn herbeiführen würde.

Das oben erwähnte WVerpflihtungs-

dokument braucht erst dann beigebracht zu

werden, wenn der Erwerber als Stipendiat gewählt worden ift. y

Nach dem Schluß der Konkurrenz wählen

die Vorsteher der Abtetlungen des Ver- eins dret Kandidaten für jedes erledigte Stipendium, aus welchen der Unterzeichnete einen cinzuberufen das Recht hat.

Der Vorsizeude des Vereins zur Beförderung des Gewerbflei und Erste Kurator ae p Seydlitschen Stiftung : Ln Éi er.

p

zum Deutschen Neichsanz

M ‘Bs

6

ex und Fön

Berlin, 9, d

E Der Jnhalt dieser Beilage

straße 32, bezogen werden.

Wilhelm

flenschafts-, Zeichen- und Wtusterregistern,

Ziterrecht9- : 2 ? , ; auch in einem besondercn Blatt unter dem Titel

in welcher anntmahungen aus den Handels-, efanntmachungen der Eisenbahnen ent

Patente Gebrauchsmuster, Konkurse sowte die Tarif- und Fahrplanb

Zentral-

Das Zentral - Handel3register für das Deutse Rei für Selbstabholer auch dur die Königliche Expedition de

en find, erscheint

Handelsregister für das Deuticze MNeiche (Kt. 784)

H Tann dur alle Po ] 5 Neichs- und Staatsanzeigers,

Das Zentral - Handelsregister

tanstalten, in Berlin | Zentral - f eis beträgt L Æ S9 2

SW. 48, |BezugS8pr

| Anzeigenpreis für den Naum eine

A ___ 1914.

rbeberredtßeintragsrolle, über Warenzeicen,

ir das Deutse Reich erscheint in der Regel tägli. Der

für das Vierteljahr. Einzelne Nummern festen 29 §. r ögespaltenen Einheitszeile 20 -.

Vom Bentral-Handelsregister fi den heute die Neu. 784. uud 78 6. ausgegeben.

C A E E

Handelsregister.

Aachen. [207]

Am Handelsregifler wurde heute bei dei Gesellichaft, Der Voiksfreund Uacheaer Genera!- Anzeiger für Stndi und Laud. Geselisczast mit ves{zränkter Hafiung“ in Vacen eingetrag°n : Durch Beschluß der Gefellshafteiverfainmlung vom 18. März 1914 ist § 7 des Gesell \chaftsvertrages bezügli der Wirksamkeit der Sesellshasterbes(lüsse ergänzt worden.

Aachen, den 28. März 1914.

Kgl. Amtêgericht. Abi. 5.

Altena, Westf. [208] Sn unfer Handelsregister A ist heute unter Nr. 303 die Firma W. Stein- maun A. Soha in Altena i. ÆW. und als deren Fahaber der Kaufmann Wilbeim Steinmann ebenda einaetragen.

ÆAslteua, den 25. März 1914. Königliches Umtsgericzt. Bamberg. [210]

Fn das Handelsregister wurde heute cingetragen hei der Firma «Bamberger Dampf - Wasl- & SWBügel - Unstait Meyer «& Bictel“‘, offene Handelsgesell- ickafît mit dem Sitz in Bamberg: Dem Kaufmann Paul Winckler in Bamberg ift Prokura erteilt. Die Prokura der Marga- reta Bader ijt erloschen.

Bamberg, 30. Värz 1914.

K. Amtsgericht.

EBarnbergs. [209]

Fn das Handelsregister wurde heute eingetragen die Firma „Sduard Meyer, gl. bayer. Hoflieferant“ mit dem Siye in Bamberg. Jnhaber: Meyer, Eduard, Dampfswaschanstaltebesizer in Bambera. Dem Kausmann Anton GSeisibeck in Bamberg ift Prrekura erteilt.

Bamberg, 30. März 1914.

K, Aratsgericht.

(Metan 0A Bayreuth, Bekanntmachung. [79]

Fn das Handelsregister wurde einge- traaen:

1) Firma Erfte Kulmbacher Actien- Exportbierbrauerei in Kulmbach. Prokura ist erteilt: A

a. dem Kaufmann Heinrih Rost in

Kulmbach,

b. dem Kaufmann Heinrich Hübner in Kulmbach.

úIeder von ihnen darf die Gesellschaft nur mit einem Vorstandsmitgliede ver- reten. A

Die Prokura des Heinrich Louis Seeg- hiß ist erloscen. : 9) die Firma Peter Schüferlein 1j Einzelkaufmannsfirma erloschen. Die rokura des Nichard und Wilhelm Schäferlein ist erloschen. /

3) unter der aemeinschaftlihen Firma „ZBiegelwerk Peter Schüferlein“ be- treiben die Ziegelwerksbesißer Josef Güntbner und Wilhelra Lauterbach, beide in Vayreuth, mit dem Sißte daselbst seit dem 1. Januar 1914 in offener Handels- gesellschaft ein Ziegelwerk.

4) unter der Firma Hans Wange- mann betreibt der Kaufmann Hans Mangemann in Bayreuth seit 1. April 1914 ein Kurzwarengeshäft en gros in Vayreuth.

5) Firma offene Handelsgesellschaft Christian Schwarz u. Sohn, Haupt- niederlaffung München, Zweianieder- assung Bayreuth. Der Gesellschafter Theodor Schwarz ist ausgeschieden.

Vayreuth, den 30. März 1914.

K. Amtsgericht.

Berlin. [81]

In unser Handelsregister Ahteilung B ist beute eingetranen worden: Bei Nr. 80. Vereinigte Eisenbahnbau- und Be- triebs-Gesellschast mit dem Sitze zu Berlin und Zweianiederlassung zu Wien: Okberingenieur Fricdrih Hirt zu Berlin- ilmersdorf ist niht mebr Vorstand®- mitglied der Gesellschaft. Bei Nr. 1704. Deutsche Credit- und Baubank in Liqu. mit dem Sihe zu Berlin: Die

wiedereröffnete Liquidation ist als beendigt anaemeldet: die Firma ist gelöst. Bei

Nr. 1592. „City“ Actien-Bau-Gesell- schast in. Liqu. mit dem Sibe zu Berlin: Kaufmann August Tiemann in Berlin ist nicht mebr Liquidator der Ge- sellicaft; zum Liquidator ernannt ist der Syndikus Wilhelm Ubbelohde in Charloi- tenburg. Bei Nr. 1944. BuchhandD- lung der Verliner cvangelis{en Missionsgesellscchaft mit dem Siße zu Berlin: Aus dem Vorstande sind ausge- chieden: 1) Okberverwaltungsgeritsrat Mar Berner in Charlottenbura, Vorsißen- der des Komitees, 2) Missionsdirektor D. Martin Gensichen in Berlin. Ernannt sind: Direktor D. theol. Friedrich Albert

Gesellschaft mit beschränkter Weinhändler hold ift niht mehr Geschäftsfu

jewald zum Vor- Lic. theol. Karl Berlin zum Missionsdirektor, ser in Berlin zum Missions- andgerihtêrat Dr. Johan- lin zum Vorstands

Spiecker in Berlin-Gru! enden des Komitees, tung: Ver Willy Gründ inspettor u! l nes Hornemann in

L “a

ilschaft mit b ie Firma 1st gelo

Berlin, den 25. März 1914. Amtsgericht Derlin

G)

Königliches

=—

ränkter Da

————_——_—_—_—__—_—_—_——_——_——

Co

Berlin. ann Salo Moses in In das Handelsregi zeichneten Gerichts ist a1 eingetragen Nr bahn-Omiti chränkter Geaenstand des Unier trieb von Omnibussen 1n sowie die Uebernahme aller damit in Zu- tsammenhang ï | Gesells@aft ist befugt, alle Maßn zu ergreifen und a welche zur

D H L ¿wedes Dien

B des unter- 95. Marz 1914 13 150 HoŸ- §u2-Gesellsczafi mit be-

tdertwerbAgeselischaft Haftung: Ÿ ._ Januar 1914 ï

D ck

Fchönhausfent v

—+

omberg Ge- ter Haftung: ‘f (Halensee) ul

e Geschäfte zu machen, erung des Gesellscha}ts-

Geschäftsführer:

avel in Berlin, L Heinrich Dettmar in Berlin. rungsbaumei Berlin ist daß er berechtig einem Gescha

Baurat Emil î ell änkter Hastung: Die Firm r, 10 666 Oeljehl esellschaft 1 Architekt Alfred L r Geschäftsführer.

Schmidt in t Gesamtprokura erteilt, it in Gemeinschaft mit tsführer die Gesellschaf Die Gesellschaft ist eine G sellschaft mit beschränkier Haf Gesellschaftsvertrag 1st am 17. März 1914 Sind mehrere Geschäfts- s je Vertretung brer oder durch einen ft mit einem iht eingetragen wird

x Heinri

pr alleiniger Geichäfts- 11 475 LYrovoun- schränkter

wohnhaft, ist nunmel führer. Bet werfe Gesellschaft mit b Haftung: Kauf Zigi

e

abgescklossen. fübrer bestellt, so durch zwei Geschäfts (Geschäftsführer in G Prokuristen.

veröffentlicht: macungen der Gesell

° Smund Wat2- rlin und Kaufmann Bruno Borchardt in Charlottenburg 11nd zu weêt- teren Geschäftsführern bestellt. Bei Nr. 11 849 Weichselsirafßie Nr. 15 Grund- ftück8gesellschaft Hafiung:

beschränkter

schaft erfolgen durch Neichsanzeiger. Wiener Sunfstgeio & R. Bait Gesellschaft beschränkter Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Weiterbetrieb des von allein betriebenen und m Gewerbebetrieb an-

erbe-Atelier 914 ift der Siß nah Verli Kaufmann Nichard Geschäftsführer. Schwarzer in Berlin 1 tellt. Bei Nr

Lichtenberg verlegt. Donig ist nicht Kaufmann Nobert zum Geschäftsführer be!

Zt S.

Der Erwerb und Noman Bait bi auf feinen Namen zu de aecmeldeten, im Handelsregijier n0o eingetragenen Ateliers in der Nitters dere Weiteranfertigung und

t bisber hon

beschräntter Nichard Hennig ist nicht Geschäftsführer. Bei Lange, Gesellscha

Nr. 12 450 Em

Kunstgewerbe- ( / 450 S! nit beschränkt

raße 49, insbeson- itervertricb hergestellten Tunst-

sliben Erzeugnisse, die unier dem

19. März 1914 ist der Siß nah VBerliin-

Lichterfelde verlegt. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte,

Diese Artikel sind durch 2 122

Patentamt \ i

HandDelSregister Hes Königlichen An AHtvteilung 4.

Handelsregister ist heute ein-

Noman Baißz in Gesellschaft Sesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag ist am 29, Te- bruar 1914 abgeschlossen. rd veröffentlicht: ammfkapital werden in die Ge- Gesellschafter

nden Muster-

-: Kunstgewerbler

; a A ant Edm S

Linden 26S

I.

trefïlane inter den Lindensiacdt

Fri Lindenstaedt, Kau Berlin - Wilmersdorf. Y ( Vorlag Max Wohla1 Beclin. Inhaber: Mar Berlin. Bei Nr. 5246 ( haft William Nerun in BVervrlin-Friedenau): Die Gesel Gesellschafter erlin-Friedenau ilt l Die Firma W. Schulße. Vei Handeletgesell\{aft Grnft Lucte & Co. in Verlin): Gesellschaft ist aufgelöst. Gesellschafter Ernst

Als nicht ein- Als Einlage

A S)

Noman Bait die thm zustehe die im Geschäft vorhande- orrâte, wofür ein Wert von 500 M festgeseßt ist, unter Anrech-

¿hlauer, Kauf- zußrechte und

on Mute —, - rc nen Muster un Handelsgesell)

Stammeinlage. Oeffentliche machungen der Gesellschaft erfolge Deutschen Reichsanzeiger. Bet izierpferde-Berein Ge- haft mit beschrunktter Durch die Beschlüsse vom 30. und 23. Februar 1907 ist das Stammkapi-

tal um weitere 39009 M

VBaul W. Schulße in alleiniger Inhaber lautet 1ebt:

Haftuug: März 1903 Der bisherige auf 97 000 M er- einiger chÎn- Bei Nr. 3654 Friß zaft mit beschränk- ter Haftung: Die Firma ift ge Liquidation l: ? t-Alexandra Sevaratoren- Maschinrenbau-Gesellschaft mit chränkter Haftung: i i

Handelsgesellschaft H. Meckel & Die Gesellschaft ist auf- Der bisherige Gesellschafter t alleiniger Inl

Co. in Berlin):

aber der Firma. Nr. 35218 infauf für Väcker u. Kon- illy Kopp in Verlin. Berlin, den 26. März 1914. Amtsgericht Berlin-Mitte.

Bc

Die Firma Timm Gesellschaft mit beschränftter Haftung: “D nit mehr Geschäftsführer. 7715 Verband Deutscher PVreßhefe- fabrikanten schränkter Saftung: Hans Hermann Sachs 1n F Ftellvertretenden Geschäftsführer Gesamtprokura des Dr. § in Sacbs ist erloschen. 787 Vesta Grunderwerb mit beschränkter Saftung: * Beschluß vom 19. März 1914 1f nach Charlottenburg verlegt. 2092 Sieinens China Electrical ineering Co. Gesellschaft mit be- chränkter Daftung: chluß vom 25.

Königliches

Q FTirinon G.-N. A 7102 N..K H-M À 13898 T A 18 790 Bceunel rdamit Cx &

Gesellschaft e Fri velansfy & Posner, : Friedrih Elias, H.-M.

chtsanwalt Dr. in Berlin 1 zum

-+

t)

_

_

J

A 32956 Berliner & Palnmtbku H .NR_A 33 600 W. Braun & O. Schmidt T errainverwertungsoesell\chaft, / Gottschalk, Automaten

4

Gle Silberstein, H. 41 094 Carl Hoffmann & Co.,

6453 Leopold

Durch den Farbenhaus Februar 1914 ift die Firma Siemens China &o., Ge- ellschaft mit beschränkter Haftung. Stammfapital erhoht worden.

S A 38909 Art Jewellery Manufacturing ( e Go., H.-R. A 38 497 H.-R. A 38 592 Carl J.

Q

N § LF 7 pany Butkewich

T +45 cs 2, Dtartin Gro8z,

L)

0000 A auf

Nenninger, H.-R. A 39 645 Deutsch-| Ramdoßr’stbe Bucbhaudlung E.

Amerikanische Export und Import Gef | KFalmeyer ift heute folgerdes vermertt:

schaft Schmid N. A | Laut Anmeldung vom 29. d. Mts. it

Deutsches Be 1xu Stelle des durch Tod aus der unte i l-Bedarfêartike C vorbez. Firma beitehenden of

Q T ‘Q O C I O Ta A R L O derd A 41008 Fred „Le CHemil S 1 | Handei8geleil haft auftge]chteden?n

MPilliam Sieinhardt, H.-N | gesellshafters, Zuchâ! dlers Emil Kall- Köppe & Co. Baugeschäft, H.-M. ever, dessen Wiiwe U gebr. Kall- The Crystal Showcard er, hterselbst, als Teilhaberin etn Company London Filiale | getreten.

Amts wegen gelo]c! Z : oe N Berlin, den 26. Varz a E S E A Nt

Königliches Amtsgericht Derun-Plute.

Abteilung 90. | Bremen, |

nte Sg 94 My: 1901 Braunschweig, den 24. 2iarz 181 L. Garni M entägor t 34 Herzogliches Amtsgericht. 2%

ielefcld. Befanutmahung. [211]! In unser Handelbreattier Abteilung A

ift bei Nr. 1068 (offene Handel®gesell- bo- haft unter der Firma Finke & Co. in Gz- V! | Bietejzld) heute folgendes eingetragen: Hera Die Liguidation und die Vertretung®- er hefugnis des Liquidators iît beendiat. Der T ats beberige Gejelishafter Nobert Sietnker r in Bielefeld is alleiniger Inhaber der Ner- Firma. Die Firma is geändert in: Finke Æ& Co. Inhaber obert Steiuter in lark Bielefeld 20 000.—. Bielcf-it, den 26. März 1914. Der Gesellschaftsvertrag Ust am Königliches Amtsgericht. 18. März 1914 abages{lofien. Eitterfseid. [212] Geschäftsfi Fn das Handelsregister A ist hente bei leute LHUIS SHEOD der Firma U. Rausch in Biiterfeld «Dernhard «Uber ag E eingetraaen: Die Firma ijt in „U, Rausch L Gejeuqan l eS Nacif.“ geändert. Vagt bringt ü guf seins Biiterfeld, den 28. März 1914. Stammeintage Dat L 3 033 Köntgliches Umisgericht. E V/001 unt Patent angeme e ————— infeftionsverfahren zur Berhutung von Bocholt. Befanutmaiung. [2131] NViebseuchen und t In das Handeleregister A Ne. 215 ist] \ch{uß Nr. 552 707 al hei der Firma Orthaus & Tacke zu| Rechte hieraus in die Gesellschaft ein. Bocholt eingetragen E Hierdurch gilt die Einlage des Gesel» _ Durch den Tod des Ziegeteivelgers| schafters Bernhard Lüder Vagt in Höhe Fosef Heinrich Orthaus zu Becholt ijt die} von 4 5000. als geleistet offene Handelëgeiell\®oft aufgelöt. Bekanntmachungen der Gesellschaft ero Die Firma ist erlo\hen. folgen dur den „Deutschen NeichSan Bosolt, den 26. Ntärz 1914. zeiger". Í j Königliches Amtsgeric)t. Bzetmen - Befigheimer Oelfabriken, Bocholt. Betfauntmachung. [214]| Bremen: Vie an Friedri Behn er- Fn das Handelsregister Abt. A ift heute S ist am 5. Februar 1914 unser Nr. 278° die offene Handelsge]ell- | C01. E O chaft unter der Firma Orthaus & SILEMET SLUHEL * BELTa S N Tacke mit dem Sie in Wocholt ein- Gesellsczaft mit beschränkter R getragen worden : Ñ tung, Brennen: n Der Gejell| halter Persönlich haftende Gesellschafter sind: versammlung vom 19. ¿Februar E ist 1) Witwe Ziegeleibesißer Josef Heimich der Gesellschaftsvertrag gemaß LoU1 ge- Orthaus, Anna geb. Winkler, zu | Andert.

Non den Aenderungen wird hervorge U e 00 ; ; E 9) Zieogrleibefizer Wilhelm Tade zu hoben: _ L a G) D Es ; ; Die Dauer der Gesellschaft ist fesl- Bocholt. „Die Dauer der Gesellschaft

Ua

(1

5 4ER i Gaaaikop 1017

Die Gesellschaft hat am 15. März 1914 geseßt bis zum 31. Dezember L191.

Die Gesellschast ha? n Ludwig Vech, Bremen: ck {3 D

Bocholt,

A

er in Ham- arl Johal1 3

l (R N Af U]

begonren. S : Bechsolt, den 26. März 1914. Pönigliches Amtsgericht. N

E. dur Vertrag erworben und fUhrl 0

R OTE, ; [215] seit dem 24. Februar 1914 unter Neber-

Jn unser Handelsregister Abteilung A | nahme der Aktiven und Passiven und ift beute bei der unter Nr. 1054 einge- | unter unveränderter Firma fort. tracenen offenen Handelsgesellschaft „Ta- | Chemische Juvustrie „Weser“, &er- veten Maunufaltur Niemaun, Schu-| sellschaft mit beschränkter Saftung, machex & &o.“ in Wonn folgendes) Bremen, Bremen: Auf Grund Be- eingetragen worden : \{lusses der Gesellschafterverjammluig

Di? Gesellschaft ist aufgelöst. Alleiniger vom 16. März 1914 ist die Gesellschaft Inhaber des Geschäfts ist der bisherige | aufgelöst worden.

burg wohnhafte Kaufmann nes August Maßmann hat das

Gesellschafter August Schleu, Kaufmann Der bisherige Geschäftsführer Fried- in Bonn. Die Firma ist unverändert | rich Alexius Schmiß, hierselbst, ist zum geblieben. Liguidator bestellt. Won, den 27. März 1914. Herm. Corßen, Bremen: Der hiesige Königliches Amtsgecicht. Abi. 9. Geschäftsführer Diedrich Gerhard Adolf Bonn. E [216] Wolters hat das Geschäft durch Vertrag

7 6 of rworben und führt solches seit dem Fn unser Handelsregtiier Abteilung B 54 Mir, 1914 M Ü A naktue js ist heute bei der unter Nr. 58 einge- Saa. dos ite S luE dex tragenen Aftiengesellichaft „2 ¿minenhaus Pot dhe E S i o rade SA L ide Bou Akiiengrsellschaf“ {a Bonu Passiven und unier unveranderter ¿Flrma

É : T

ingetrag: 0 Orde daß Rechtsanwalt Ort.

5 gera E L N 8 E Mi Louis G. Seuer, Brenten: Wallentang, Rentner Rennen und Privat- | Tf m 2%. März 1914 erloschen 9 Q Motiter aus de N ft ck» o ( D, Wt 14 CLLDIDE i, :

dozent Dr. Meister aus dem DBorttan?é a O ausgeschieden sind und Amtsgerichtsrat O Dremen: 1e ¿51

Martin Schwingeler in Bonn in den| 2" S Hidler, Bremen: Das Norstand gewählt ist, daß auf Grund de T 7 E S 1 A TR Flei

Beschlusses der Generalyersarnmlung vom ol knas Sr S n 16. Juli 1901 das Grundkapital um U r R n R Me, 1914 10 000 6 erhöht worden 111 und Jeßt ns Aibecaabme der Aktiven k 60 000 «#6 beträgt. Die neuen auf den Passive Tod L fluß Lis Us Namen lautenden Aktien von je 200,—&| ein L E A find zum Nennwerte ausgegeben. stehenden ¿Forderungen Un?

Boun,. den 28. März 1914.

S, ck Firma e Frma

L unter unver. A E S E E ib anderter ¿Ftrma [ortfuHrt.

Bremen, den 28. März 1914.

Da) A ov M S Kal. Amtsgericht. Abt. 9, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Eoitrop. Bekanntmachung. [217] Türhölter, Sekretär. Fn unser Handeléregister Abteilung A i R I [219] ist heute bei der unter Ftummer 99 etn- R R OSEAHE. (21e

S : An unser Handelsregifter Abteiluna 2 getragenen Firma W. Paus in Osfter- eo M E És Gia feld folgendes cingetragen worden: S fe E Aden * Sorte

Fnhaber der Ficma ist jetzt der Mälzerei- | mann Men. ele Gg Aa

besißer Heinrih Paus in Osterfeld. Dte Die Gesamtprokura des Hans OÖinderer C G c d é : a Y 6 c A4 Profura des Heinrich Paus in Osterfeld in Breslau ist erloschen. i ift erloshen Breslau, den 27. März 1914. l L M3 N} Wtr ovtd Bottrop, den 24. März 1914. Königl. Amtsgericht. Drt 14A r Arti Es Königliches Amtsgericht, Bromberg. Sefanutmaung. [220] Brannsch Weiz. [218] In das Handelsregister Adteiluna A Bei der im biefige Handelsregister | Nr. 8830 ift beute die Firma „Emil Klei

L Ba

: Nr. 8812 Wallroths Autofahrr ! Bruun,

Band [1 Seite 169 eingetragenen Firma | uert, Hohenzollernsäle““ mit dem Sihe