1914 / 78 p. 23 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ï ä Ï Wee an g n E E E a ; oft ia lata. K i J i; L L B. Briefe und Kästchen mit ert gabe. : : ú x Lürfen bie Freimark S Meistbetrag einer Sebühr Die Ausfielung der Post- dem Abschnitte der Pof Bemerkungen \ = T, E i Erna MWertbriefe dürfen (au3genommen in Deuts4land und im Verkehr mit Boënien-Herzegowina, || muß zwischen den einzelnen, zur Frankierung verwendeten Freimarken ein Kwishenraum gelaffen wrden, au en vie Freimarken Benennung der Lander. Pofanmziuna. (vom Absender u entriten). amweisung hat zu erfolgen in} anweisung find zuläsñg : T Telear. Postanw. zula!ag. n, Defterrei4-Ungarn mit Liechtensiein, Togo, sowie auf bestimmten Leitwegen au mit Kreta, Montenegro, die Nanten des Umschlags mft bededen. erticndungen, deren Aufirift aus Anfangsöuttaderi bestebt oder mit einem Stifte ——— . E TER z T Tad itz *icerem.t 42) Ble SSserein. Sl n D. 2 ; erilec Q euen der Gebühr ab Verntitte!un icisben Pofanüalten} nur Wertpapiere (Obligationen, Papiergeld, Hints- geïSrieben ift, fink nit zuläsfig. Wertdricfe unterliegen (au8genommen in DeutsGians und 1m Bertehr mit ten deuten L, N a =- 25/0 E, 10 Dollars [29 Pr. jur 1e 4U #6 Di Sicw ott 142) Ou. U, (15.1421 Lie ; chSCLEUI.} 42) Ble eren. S Ale D. IILLTILA, ier a5. cuen De F D scheine usw.) zn rtifä rer udiadhen over foftbarst Segenstunde enten dagezen bürten tele zur S&uggebieten, den E S A China a A D, Griegemand, Es il Ten ab New Bork s. Sp. 6. (100 Doll. = 4226| Staat. v. Amerika. New Bork erteilen die Postansi. Auskunft. &# Ort n S : die Eigenichaft eincr Ko onde eftgende Anga m Umlaufe befindliche Münzen, Vantnaten oder den Jn5adber lautende Wert- Liechtenftein ner Se Srántung, ert en 3 Mcefifigewißt auf | p eitadrefic S L S ¿ P E erm E =- 9) F Lr 4T2 Aas SIDE 3) F „fit c rten. E: T. n. beft. en. mreGn. in vorg. papiere, Urkunden, Ge a ande, veren Einführung oder Umlauf im Bestimmungslaude verboten ist, nict auf» || bei Wertkäfthen nicht érforderlih. Ueber die VorsHristen hinsihtlich der Beshaffenheit der Versiegelung c. der Wertkäßhen 43) Portugal mit Azoren, Madeira. . . . j 800 6 20 Pf. für je 40 4 20 e. 9) D Mit- a Ee ms ae Se E gw R Mos genommen werden. Wertangadbe in der Aufschriït in BuHßaben und Zahlen in der Martwährung auZzudrüdcken. Auëshabungen oder und der Zahl der tcizufügenden Zollinhalt2erklärungen erteilen die Postämter Auskunft. Jm Berkehr mit einer Anzahl F 44) Po g Kolon. a. in Afrika und Timor 43) Mark u. Pf. Let, Jeder T. aur. n. dem 1} ntt tr De 2 A S S E L . OC/Te Aenderungen, jelbst wenn aner?anni, nigt geñattet. Verlangt Absender Beseinigung über Zuftellung der Wertsendung an den |} pon Ländern ift bei Wertkästhen bie Zahlung der Zolibeträge durg der: Absender gestattzt. Hierüber erteilen die Post- L tu . ch Dily) 100 4 l[bisLissat.wie n.Poriug.; ab Lissab. \.Sp.6.{44) a. Mark u. Pf. 44) a. Shriftl. Mit-| 44) s. Nur nach best. Orten in Capverdis{.. Inseln, Guinea, St. Thomas u. Gncpiänger, so bat «L am die Spenans „Jegen Me E E E H E N E A b in Asien ) Subien - c Pfd Sterl. 20 Pf. für je 20 ¿ bis Bombay;144) b. a) Wie Nr. 9 teil. nit zulässig. Principe, Angola, Mosambik. Wegen der Uebermittel. ab Lifsabon erteil. L 2 L en a -— ch4 ck S ch ck S . “a . - O ; V e Vio u 3) Mie die Postanft Auskunft Wertbriefe ab Bombay f. Sp. 6. 44) b. S) Mark u.Pf.|*#) D. 2) u. Þ) d e Sag: ua e E S S bübr für die Uebermitt und A - und É ens 1 S1 ; au Mr. 9. 44) b. a) Wie Nr. 10. Nur n. best. Orten. Wegen der Gebühr für die Üebermiikl, Benennung Meisibe Verttästchen. Bemerkungen. Benennung Meistbetrag} Porto für Bemerkungen. M Macao... 800 4 30 Yf. für je 20 4 45) Leiu.Bani(10Œei), 6) Schriftlihe Mit-| ab Bombay erteil. die Postanst. Auskunft. #) Wie Nr. 9, Absag 1. B _Bersiche- Eilbestellung zulässig. d d E Eilbeftellung zuläsfig. 45) Rumänien... .....-. - - -. « | 1000 Lei [20 Pf. für je 40 16) Ry el Q ie al teil. jeder Árt. |45) Nur nah bestimmten Orten. T. 46) Wie Nr. 9, Saz 1. der C rungSgebühr Ee pie n E P S Wert- | Wert- Nachnahme zuläffig. 46) Rußland (aus\{l. Finnland; wegen Finn- E IE 46) Wie Nr. 9. 47) Auszahlung in Salvador n. d. Kurse 4 #4 = 1 Peso Gold. E nur nach der für inführung ausländischer ;

5 tef T z ief 7 Einführung ausländischer ï.Nr.19) u. ruff. Pa. i. d. Mandschurei| 300 Rubel |20 Pf. für je 20 46 (100 Rubel =216.46) Hauptstadt San Salvador. T find an das Postamt in San Salvador ANRDET. a n : 1E Lotterielose. Ender: E Di en, Lotterielose. 47 Gbire : E L tg E N . | 800 4 £7) Mark u. Pf. 47) zu richten. 48) E na allen Postorten mit Bestelldienst; T nah bestimmten Pf. Pf. #4 |Pf. h u Schweden e ._1 720 Kronen 48) O 48) L ap A 49 E; T. a T. A nach bellen Drt. is T Su Rei e 5 Pf. für je} 1) i 5 5) S cri j 5 : N bi : 91 i S ; n 7 214 I D) Schriftl. it-| na Bangtok. Auszabl. in der Lande8w. n. d. Tagesk. 52) Wie Nr. 9,

1) Deutschland (Reichs- x b. 10 geogr. 5 Pf. für je | 1) Meistgew. d. Wertb. 250 g. | 15) Frankreichm. Algerien 15) E; N bis 1000 Fr. ; L verboten. 49) Schweiz .-+ch-.+++ .o o o. o. 1000 Frankea 90 Vf. für je 40 4 9) Fr.u.Ct. S S L i | In der £a L S ) E ) Siiebiet: Bayern u.| ¡x 10 Meil 10m 1 Pakete Herb ee M Unfrank.Briefe zul.m.10Pf.Zus®[l. ao e 1 8000 | 16) Kur naci best. Orten. Afrika: Dahomey, oder Navpven Pf. für j B Er an teil. jeder Art. | Abj. 1. 53) ec. Alerxandretie, Caiffa, Cavalla, Dardar ellen, Dede ga e

: t Pf rz Be If Er T s Z i: Gr Etfenbeinküste, Frz.-Guinea, Frz.-Äqua- ; / Durazzo, Ineboli, Janina, Kerassunde, Mersina, Metelin, Prevesa, Rhod Württemberg) . . : ohne Gew.- |zuläffig.} 10 Pf. FürBfe.geg.Ytücksch.Frankozwang. } 16) FranzöfisheKolonieu] §000 4 n Í torial-Afrika, Frz.-Sormaliküfte, Mada- 50) Serbien .…......+-.+ . + « - - - 1000 DUEE 1) Mark u. Pf. [513 Ens, Ss. us d Deo Ne, Fris, Rede R, Bre 2) Dtsch. Schutzgebiete: Unterschied Eilbestellgebühr im Falle d. 17) Grofßbrit. u. Jrland| 8000 4 j gaskar mit Comoren und Noffi- Bé, 51) Siam... .... +0 -/ 800 5 Ht, Iun, L ; . Deutsh-Ostafrika 40 24 Vorausbez.bei Uecberbringung eines 18) Italien m. G. Marius Mauritanien, Ober-Senegal und Niger, 52) Südafrikan. Bund (Kapland mit Brit. \, Y 4? .

i: ) Wie Nr. 9. 52) Wie Nr. 9. „Scutari (Alban. ), Trapezunt, Lopptis (Syrien), Valona, S En L EoE) S p E D A z Ránnion, Senegal; Asien: Frz -Jndos c D 4 Duilas, 3) a. türk. Tdro. 53) d. Nur na it : Orten. Auszahlung in der LandeSwaHßr. (22,929 5ST {ch. -Südwestafrika 60 16 Briefes m. Wertang. bis 800 ital. Kol. fiche Nr. 14 u. 195)} 8000 cine, Frz.-Indien; Amerika : Guadelo Fe Betschuanal. (Schutgeb.), Natal mit Zulu- ra lon 6e ea A türl E (D) M Ia i P A fi in Gold [102 0 Piaster]) s t Nccahnefzllen in un, Togo «- 60 16 einschl. oder von Ablieferungs- || 19) Javan mit Taiwan (For- Framz.-Guzana, Martinique ; Australien: land, Oraniefreistaat. Transvaal, Rhodesia/40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 (100 Piaster (Gold) Schriftl. Mit- L E E A E E E j 9 40 24—28 \hcinen über Rertbr na Poît- mosa)u Sorasito Cap:S E E Sm N 2 O Cin TOT. NOM mosa)u.Karafuto (jap.Sachalin) u. Palau-

E = 18 46 65 4). fen orten 25 Pf., nach Orten ohne Post- u.Krea . . 8000 non Mar-

f?

U

1

wte für Einschreibbrief gleihen Gewichts

O

2400 M

O I ®

3) Aegypteun(ohneSudan)

3a) Aethiopien. . . 4) Argent. Republ. .

wle für Einschreibbrief gleihen Gewichts

D dd O u 00 O

Reu-Caledonien. / S : A S Franken (Gold). e

; 2 c eil. jeder Art. E Es r L E ; ¿N 000 E 53) Türkei: e: - ; abei Res) Nj 54) Nur nah beit. Orten. Ebenso T. 55) Nur nat bestimmten Orten. E. ten 29 Pf Orte 193) Libuen (ital. Kolonie)] 8000 4 90 17) E E L 1A Rio A a. Constantinopel, Smyrna (dis. Pa.)} 800 -6 | 10 Pf. f. je 20 #4; mindestens 99)b, C, d. Wie Nr.49. 26) Die Aufbrift ‘as Le E R A E e minkeit. bie

1]., Marianen, Mar- anst. 60 Pf. N bis 800 46 (Vorz.- 199) gen Ga . Kolonie N p n N tr ra Meint E Trin en. f b. Beirut, Jaffa, Jerusalem (dts. Pa.) 1000 Franken 20 Pf. 54) Wie Nr. 49. Anfangsbuchit. des oder der Vornamen oder Bezeichnung der Firma des Empf Œ f Court 4. 5 , - ck r O E g Ida) U aci) Denga!1 U. QriPoiIs È S Ls r c 000 C O L L [ IS 11. DeS OL De orn eT De3 nung DÊT Tr es SmbPs Di Rui Gr, E E ite, 21) Marokfo 2) dt\{.P.-A. 8000 t 16 (Afrika). N bis 1000 Fr. : G Dessecretchaüe Honaniiglien E 0A Zugen 9) Pesos u. Centavos\56) Name u. Adrefse} enthalten; bei Empf. weibl. Geshl. muß Vorname ausgeschrieben u. Witwe, O N bis 600 Ruv S Hs o M b) franz. P.-A. | 8000 20 |20) Meistgew. 250 g; E; N bis d. Lürlische Pouansialien, - - + - - 1000 D fru » 20 Pf. für je 40 46 Goldgeld) (1 Pesosdes Abs. müssen, Be- Frau o. Fräulein binzugef. sein. Dem Bestimmungsort ist der Name des bis 800 4. 3) Nur n. best. Orten: ||22) Moutenegro . . -.| unbeschr. 20 800 e; L verboten. E. erade esa Franken old = 44 40 S).\trag u. Einzahlungs-| Staats (state), wenn mögli, auh d. Kreises (county) binzumfügen. T bis N bis 1000 Fr. : L verb. 3a) Nur |{ 23) Niederlande. . . 20 000 6 : 8 21) a. Cafablanca, Masagan, Moga- F O) E. e e ooo mo ao ao eo 200 Pesos 56) Doll. u. Cts.stag können ange- 200 Dollars nur nah dem Festlande. Poftanweisungsgebühr 20 3 für je 20.46. n. Addis-Abbeba, Dirre-Daoua, || 232) Niederi. Guyana .| 8000 20 dor, Saffi, Tanger. Veetstgewicht 56) Verein. Staaten v. Amerika mit Guam, s (100 Doll. = 422-#/geben sein. Sonstiges J Nur n: vonolulu. 2) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan, 5) Belgien Harrar. 4) Nur na best. Orten. || 24) Niederländ. - Judien| 8000 #4 A dee E M Hawai 1), Porto Rico ?), amerik. Samoa ?)| 100 Dollars [20 Pf. für je 40 50 4). nit zulässig. ) Nur Pago Pago auf Tutuila. f E , t 5) R: N bis 1000 ita 95) Ne s (1 [12 Dre, « UuDIda, Haval. s 22 E X a 6) Bosuien - Herzego - i A, g: R R E E “p E ct; ; E 59) E na Postorten; N bis 1000Fr. D. Postaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen. wee / schränkt | Unterschied boan.: 41's Pf. de m 10 Pf Zushl. Für Bee TA esterreich-Ungarn mit Liechtenstein. Wie E Get 23) E; N bis 480 Gulden. 5 Allgemeines. Poftaufträge find im BVerein3verkehr bis zu 1000 Franken oder dem entsprehenden Betrage der Lande2x || Sendung darf indes einzuziehende Wertpapiere für höbstens 5 versGlehezp Zahlung3psliGtige enthalten. „on HGT Belg ellis Jeden

E S Ges des Gewicht 3-] f. S RüsÆein a Nachmitt 27) Bortugal mit Szorenz) 8000 120 Kästchen. 93a u. 24) N bis 480 Gulden. währung des Bestimmungslandes zugelafsen. Lauten die einzulösenden Wertpapiere auf eine ahracichants F Nea bare En eingelösten Wertpapiers wird im BVereinsvertehr eine IRPIESARH gebühr dur E E Bess D ERI F, 6a) Brafilien . . . .]} 8000 6 J N “- 2 r O E 25) E nah best. Orten: N bis 720 Fr Währung des Aufgabelandes, so hat der Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in ber für die einzictende Verwaltung maßgebenden Dem Absender ifi gestattet, eine zweite Person zu bezeihnen, an wele der Poftauftrag im Falle der Nichteinlöjung 7) Brit.-Indien mit äden Franktecung8zw. Lverb. En.Pott- 28) Worr. Kolonien . .| 80009 294—48 7 L E E Währung auf den Papieren hinzuzufügen und im Poftauftragsformular anzugeben, Die Umre§nung ifi hierbei, um Unterschiede gegen- 1 weiterzugeben if,

Birma u. d. Andamanen-Inseln} 2400 - ort. N bis 10900 K. 6a)Nur n. beit. | 59) Imi 1 9 26) Meistgewicht d. Wertbriefe 259 g. ; îibe: der von den fremden Poftanftalten mittels Postanweisung abzuführenden Beträgen zu vermeiden, na& demselben BYILENe M gin3\cheine und Dividendenscheine find im Verkehre mit einigen Ländern zugelafsen, solhe Zin3- usw. SZeins É rider d e fei ur" 0 B S rin. D best. Kolonien 29) M ¿e unbeschr. 1 Unfr.Briefe zul. m. 10Pf.Zuschla; bewir!en, weldes von ben fremden Postanstalten bei der Umwandlung der eingezogenen Beträge in die Währung bes Ursprungslandes jedo, auf wele nur bei Vorlegung der Obligation usw. selóst Zahlung geleistet wird, find vom Pofiauftragsverkehr allg. auz3ges§lofsen. 8) Britische Kolonien rien. 9) Mur n. Del. XOLONIEN. f, t Fi “l 9E g ¿af R N E der Poftaufträge jeweilig innegebalten wird. Dies Umwandlungzverbhältnis ift nachsiehend in der Spalte „Meistbeirag“ angegeben. O. E, : Ls N Lee Déltausta le 9) Bulgarien Nah SBuvana E, jedoch nurGeorge- 30) Nufßland mit Finnland 96 000 6 Für Briefe gegen Rüdkichein, Nach- N Das Poftauftragzformular (für den Verkehr nach fremden Ländern ein solches mit Vordrudck in deutsher und französischer Der Poßaustrag3brief ift mit der Aufschrift Einschreiben, Poflauftrag nach . « (Name der Postanfta lt

hriof Thrteîck Z S i: She: : a ; ile find de: rdruck entiprehend || im Verkehr mit Ländern, in denen die deutshe Sprache wenig bekannt ift (Belgien, Chile, Aggpten, Frankreich, Italien 2c.) mit der

E: N bis 1000Æ, 1 verbot, [M Eprade) besteht aus 9 Teilen Verzeichnis der Wertpapiere an) Tr fe Bi lofener: Umschlag unter Einscreibung an. die Postanstalt || Aufsórist Kocomman s, Valours à racourror, Bureny lo paste à--..- - - - « Game der Poslanfiali), zu versehen, inm

M ae e 3 800 9 VerDoT. A E S cRiBEit in deren Beftellkreis der Schuldner wohnt (nach Chile an da3 Voftamt in Valparaiso, nah Portugal einschl. Madeira und || Vereinzverkehr außerdem mit der Angabe deI Namens 2c. des Absender3. / E : E

24) E; N bis Á6 28) Nur nach U Rieres [n. Angabe d. Aufgabepostansialten] an bestimmte Vermittelungspostanstalten). Der von der Poftanstalt eingezogene Vetrag wird __ Sgriftliche Mitteilungen auf dem Formulare, wel§e fi niŸt auf den Poñauftrag selbft beziehen, find unzuläsfig. Der

best. Orten E. 29) N bis 1000 Lei. K abzüglih der Postanweisungsgebühr und der Einziehung3gebühr (f. folg. Abs.) dem Absender des Postauftrags mittels Postanweisung j} Absender eines Postausirags dan die ganze, Sendung oder einzelne in I ¡MWoctpusäets variicyuden, sowte Frte Angaben

o 9 L T, ; t q j : i iei [2 Ar d unzulässig. auf dem Auftrag3formulare beriétigen lafsen, solange die Wertpaoere weder eimge noch zurüds- oder 1 esandt n find.

Ner SOTveW. 51) Wnawallen V E E arte da due mte biesélbe Ens E aeipatieee talbotten, welde von einer und derselben |} Poftaufträge müffen frankizrt werden. Die Gebühr iff dieselbe wie für eine Einfchreibbrief von gleichem Gewicht. Postort. m. Beste ld., N b. (20 Kr. L Postanstalt bzi mehreren ga hlung3vflictigen zu Gunsten eines und desselben Absenders einzuziehen find. Eine und dieselbe 1] Für die Rücksendung unauzführbarer Vosftaufträge kommt eine Gebühr nit zur Erßebung.

32) E; N bis 1000Fr. 33) E n. Poît-

ort.) Briefe usw.m. Wertang.nach i S Yteistk Benennung Meistbetrag Q : S ennun eistbetra (Del Neu-Serbien nur nach best. Orten B G adi y rinés s Bemerkungen. der eines Bemerkungen. zulässig. N bis 1000 Fr. L verb. | Länder. Postauftrags. Länder. Postauftrags. 20 135)a.b.N bis 800.46. c. N bis 1000 Fr rar t ———— —=— S FEE T EE C i Se E - : ‘248 S j H fowt ns- und Bivtdenden!cheine uw. |f 1 m Ó r Procesttoiten Ssland. N (ausgenommen nah} 4a. ôft. Postanst.. . . unbeshr. 20 d.Nur nach beft.Ort. N bis1000Fr. 1) Deutschland . 800 4 wuléfrig, Gebühr 30 Pf ohne Unterschied e nie e a (2) Norwegeu „720 Kronen Le Grönland) bis 720 Kr. Wert- s. Janina, Scutari (Al- s. N bis 1000 Fr. In der Auffhr. 2) Aegypten (obne 1000 Franken Jewiht 250 g. Protesterhebung dur Post bis 800 4 zulässig. i Z 2 S S R er „Bureau de Poste autrichien“. 8s und Divi- fästhen nah Grönland, Jéland ban.) [ital Pa] 4 2000 | 20 muß „Bureau de Foste italien” Sudan) , | (952 Millièmes = 20 4) } Gebüh bei Wechseln bis 500 % cinsGl. 1.6, bei Wechseln über 13) Oesterreich- (s 1000 STOUEN endensheine usw. zugelassen. 10) Wechselprote nit zulässig. L verboten. f. türfishe P.-Anst. . .} 8000 | 24 hinzugefügt fein. f. Nur nach be- T S L 1000 Franken O E 1% 50 Pf Sizil für Nüfenditia §08 veotelllertèn ligaru mil Bos: Geste u vermittelt. Zins- und Dividendenscheine, abgelaufe 13) E; N bis 1000 Fr. 14) Nur na | 36) Tunis . . i; 4 8000 2 |— 20 stimmt. Orien. 36) N bi8 1000 Fr. 3) Belgien ....- G s E P, E Da e ien-Herzegowina “= 100 4 vaviere zuläsfig. 11) Nah Ndl.-Indien und Guyana

= E 11S R . j A y p A E c EE es R TR Ç rnthrundo 20 P 3 T \rta d N bar- Es E #9) L Grönland, Zsland. . E E - N big 1000 Fr. |l Der Tarif für L e mit W 7 und j S L E, (124 Fr. = 100 4) | Wecsels nebst Protesturkunde 30 Pf. (1m Vris- und aba und Bedtensiein L E 40) e : y E IUIY, DAUY c Dänische Antislen best. Orten. E; N bis 1000 Fr. | Der Tarif für Briese mit Wertangabe na) Griecheulaud Erata 11 bei. den Noan all, Fragen. 4) Chile . .. . « . .} 530 Pes. (Gold) | ortêverkfehr 25 Pf.). 2) Nur nah best. Orten. Lose auswärtig. ehtenstei G e [stimmten Orten. 12) Nur nach bestimmten Orten. 13) Bei Auf-

ital. Kolonie f [= L i iht zuläsfi Wechfe f den vermitte )P nit trägen na Ungarn sind Namen mit latein. Buchstab. zu reiben. Erythrea, ital. Kolonie ( j ngen. És (66 Pes. = 100 #) | Lotterien nit zuläsfig. 3) Wechfelproteste werden vermittelt, 14) Portugal mi O âgel E E A arie De ls reiben 5) Dänemark mit 720 Kronen wenn auf Auftrage vermerkt „Protêt“ oder „Protôt immédiat . Azoren, Madeira 300 M Zins- und Dividendenscheine usw. zuläfsig. Meistgewicht 250 HU oi Qu Noftanweif - Sutaebiete 5 i 1d. Form. (in deuts. u. franz. SpraSe) U ie Besas. der deutshen Kriegs\Giffe im Ausland u. an Angehörige des Marine-Detadem. in China ermäßigte Geblihren. Aus?unft er 00 2A A It ensheine usw. zugelafe 4) Nur ch best O A L 14) Nur nach best. Orten. Die Postauftr. ind an bestimmte gemeines. Zu P e t. Shußgebieten u. d. Au3!l. tommt ein 26/012. 0 Aenderunaen. F [ ei ant Bet P fremd. s Dend i di I E aröer u. Jslaud |(99.30 Kr. = 100 e6)) Zins- und Dividendenscheine usw. zugelafen. ) Itur nad t. 15) Rumänien . .. 1000 Lei 4) N best. L [t ) an bestimn agi L ¿ nagen od. Aenderungen. t ( bei d. ianst. Bei den in fremd. Währung auszuftelienden Poftanweis. werden die Sauptbetr, (Frauke, O Z H 1 R MT. Le G, 13 Dostamt Valyaratiso zu adref- 195 Sei = 100 4) Rermittelungsvostanstalten zu adressieren ; vsfunft bierüber Dollars 2e.) und der Teilbetr. (Centimen, Cents 2c.) jeder für fi umgerechnet und fich ergebende Bruchteile (niht a. Grönland) Vrten. Postaufträge find an das Postamt Batparai]o zu a rel- E (125 Lei = M S E i E M E N S E “gi d E Z : is e jede8mai auf volle Bfennig aufwärts abgerundet. 6) DänischeAntilleu 1000 Franken fecen. Zins- u. Divide densheine zulässtg. 9)u. 6) Zins- und h 16) Schweden. . .. 2 E E Z S die Po 5) A eit. 16 L ei S f s x Dividendenscheine uf lässig; fremde Lotterielose, Prämien (89 Nr. §0 Dere = 100 46)| Dividendenscheine, abgelaufene Wertpaptere zulä?sig. 16) XWec!el- E A M 3 HA ‘iron Uner V i Die Kúsfeüung der Pofi- [A : ; ; l Tbe Iz 9% Fr. = 4\| Dividendenscheine usw. zulälng; fremde Lottertelo]e, Pramiens- |} E C ) T le, abgel leWeriyaptere zul} ) Wech)e B ung der Ee ring Sa s Die Aúältenitng ber Oie Fis beit AMGeL Lts vex Dose Bemerkungen N Eilbestellung zuiag. y s G f Schuldverschreibungen und andere Schuldverschreibungen 17) Schweiz . . . . . | 1000 Franken oder | proteste werden vermittelt. Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Benennung der Länder tostanweisuna. om Absender zu entr ; onweisung bat erfolgen in| anweisung find zuläsfig: I T Telegr. Postanw. zuläsfig. e rankreich mit 1000 Franken derielben Art mit den zugehörigen Zinsïcheinen aus8geshlofen NRappen Wertpapiere zuläsfig. - 17) Lotterielose u. andere auf Lotterieîptel | fenni if dhes ' gerie 24 Fr. = Ae L A TZIN m0 vid ia (123 Fr. 75 Ct. = 100 46.) 1, ana E A i +5542 - i 00 is 5: üb. 5—100 6:1 1) Marêï u. Pfennig. 1 1) E(Tarif f. unter A.)—T, auch n. d. Orts- u. Landbestellbez. d. Aufgabepostorts. Algerien, Monaco | (124 Fr. = 100 4) 7) Wedselproteste zulässig; hierzu Vermerk „à Pprotester* f 17 A A Z ) bez. Paviere au8geschl. Postauftr. mit Vermerke „Zum Protest (iei Si E : ) Pf: üt 100-—200 K 30 Pf. | 2) a-i. Mark u. P7.| 2) 2) a. b. c. Nur n. best. Orten. d Nur n. Angaur, Jap Palau, Ponape, Truk i 8) Ftalienm.SanMari-| 1000 Franken | auf den Austrag ‘außerdem \criftlihe Verpflichtung des 17a) Serbien*). a 4) | oder „Sofort zum Protest“ zul. Postaufträge mit Vermerke Zur Y “« Ne1- M f D; N— ZUU s 4 S L A D M . a . O 7) « VCIie « . Q [1s F C; * N 5 B c 17 bi L - Ir F C c Fr. 5 Tt, = u L G Ü va E S A. Ges , b. 200-400 t : 40 Pf. ; ub.| Kk. Rupien u.Heller im ¿étl. Mit 6. Nur n. Litsun, Taitungtschen, Tsangkou, Tsingtau. Umwandl. in Landeswähr. O Silena S bad (124 Fr. = 100 4) Absenders zur Zahlung der Protesikoîiten erforderlih. Nach || 18) Türkei: u Schuldbetreibung“ werden an befond. Betreibungsämter weiter {ou *), f, Marianen 800 6 Pf. ; üb. (1 Rup. = 1-46). S Ub A (mex. Doll. u. Cts.) n. Tageskurs. *®) Postanw. an Manns. d. Besay.-Trupp. italien. P.A. i. Auslande Algerien Wechselproteste nur nah bestimmten Orten. Lotterie- a. Gonstantinovel, 800 G gegeben. Bieber S Hur E u . Togo. T 00 H ) 3) Fr. u. Ct. (100Fr.| 3) : * } bis 15 4: 10 Pf. f. Nur n. Saipan. g. Nur n. Jaluit, Nauru. i. u. k. Nur ; 9) Kreta (öfterr. 1000 Franken lose ausges{lofsen. 8) Wenn Einziehung în Met allgeld Smyrna (dt. Pa.) [100 Piaft.(Gold)=18450 heine O T a ieb Aa f dai mg eite D D. ( F + : N c E z E y . 21s c f G L is ie . zuläî : ch 8. ide e e L 3) Aegypten 1000 Franfen ; S A N nach beft. Orten. 3) Zul. na allen Orten Unter-, Mittel- u. Dber-Aegyptens Postanft.) (124 Fr. = 100 4) | verlangt, Vermerk „payablo en monnaï® méêtallique b. Beirut, Jaffa, 1000 Franken Tauf.W érivapieré ¡AlAisi *) Postaufträge nach Neu-Serbien nur / FEGYDIEN Rot T oRO S I . je 40 6 efo8s u. Centavos bis Wadi-Halfa einschl. u. nah best. Ort. im Sudan. E im Ortsbeîtellbez. 10) Luxemburg. . 800 M4 auf den Auftrag und auï das einzulösende Papier erforderlich. Ferufalem(dt.Pa.) | 128 Fr. 50 &t. = 100 4) | ge uf.Wer apiere zul f: O S deny zu 4) MERORTL Be, E Ce an s tir e a (Goldgeld)(1Pe! T n. best. Ort. Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Saße 20 Fr. =7714 Milliömes. : 480 Gul Auf Inhaber lautende Wertpapiere, Lose oder Schuldbriefe | ce. österr. Postansl.| 1000 Franken | ack bestimmt. Orten zuge! 12) a. b. c. Zins, u. Dividenden! heine 5) Auftralieu : a. Neu-Süd-Wales, Queensland, Süd-]) 40Pfd.Sterl.|20 Pf. für je 20 6 j S6 T ). 4) Nur n. best. Orten. E. 5) Wie Nr. 9, Abs. 1. 5) b. c. Gebühr für Ueber- E 11) Niederlande, ( L A Bulden _; | auswärtiger Lotterien 2c. ausgeschlossen; Wechselprote|te (1241 Fr. = 100 4) | usw. zuläsfig. 18) c. In der Aufschrift muß „Desterr. Postamt od. A L 2 TROT : : Niederl.-Judien, [j Adl. 2: Gan l zulässig, außer Benadir; hierzu Vermerk „Protôt“ oder || 19) Tunis 1000 Franken | „Bureau dePosteautrichien“ binzugef. fein. Verz. d. Postanst. \. (10 FL = 167 Æ) | „Protét immédiat“ uf den Auftrag, außerdem \criftliche e] (55 Fr. = 1004) | u. C. Postanweis., Bem. zu Nr. 54e. 19) Nur nah best. Orten.

10 town und New Amsterdam: ferner || 31) Schweden. . . . „| unbeschr. 11 L verb. 9) L verb. 10) E nah beft. | 32) Schweiz . . . . .| unbeschr.

x: Orten; N bis 530 Pesos Gold. E | unbesr. für 11) a. Meistgewitd.Wertbfe.250 g. || 33) Serbien) . « « -} fe, 8900 4 Wertbfe. na Peking üb. Italien | 34) Spanien mit Balearen, für Kästchen nur bis 2400 4 zuläisig. N bi Canarif@e Inseln . .} 8000 #4

800 „4. c. *) Nach Kalgan bis auf |} 35) Türkei : weiteres eingestellt. d. E auß. n. a. Constantinopel (dt.Pa.)} undeschr. d. Mandschurei. N bis 490 Ven. b. Smyrna (dt. Pa.) . .} unbeschr. 12) E nur nah Postorten, jedo mit c. Beirut, Jaffa, Jeru- Aus\{luß von Faröer, Grönland, falem (dt. Pa.) . . .} unbeshr.

Weihfien) . T E SOOD . Brit. V. -A. (Liu - Kung - Ta: N (Wei - hai - wei), po) G 24100

Ruf, 0) it 5000-46 000 46

Ghangsja, Fochm, Kiukiang, Nemwchwang, kwan, Shafi, Soochow, Sr Tongku, Wuhu, ferne Mandscurei 14. d

gebiet Kt

wie für Einschreibbrief gleihen Gewichts

Bosnien- at +OSN1E1

Dänemark

wie für Einschreibbrief gleichen Gewichts

Anwendung

| 20 Pf. für je 20 M bis Brisbane bz. Wie Nr. 9 ) : wes N Nane E Sydney 3 d. arie 9. 6) E 50, R n. best. Niederl.-Guyana 1 Sydney; ab Brisbane bz. Sydnev]| 6) Fr. u. Ct. (100 Fr.| 6 Orten; E; Auszahlung in der Landesw. na) dem LageSurle. 5) Auszahlung 2 j . ? Y Spalte E ; i d L Sm, nach De T g p. 9 tes f t f: ck Yiame / . Spalte 6. / / in d. Landesw. nach dem Tageskurse. 9) Die Aufschrift muß außer dem Namen | E f | 90 Pf. für je 40 4 Mark u. Pf mindestens die Anfangsbuchstaben eines Vornamens d.Empf. (bz.die Bezeichnung ' E. Paëtetsendungen. - L Z Qi L 7) Bolivien …. : S s JE- : P! der Firma desselb.) enthalten. Absend. hat gleihz. mit Einlieferung d. Postanw. x. Pakete ohne angegebenen Wert und Pakete mit Wertangabe nach Orten innerhalb des Deutschen Reichspostgebiets sowie nach Bayern, Württemberg und Oesterreich-Ungarn mit Liechteustein. 2) Brafilien T E 20 Pf. für je 40 ) Pf . erl (D); 1 nde den Gmpyf. von erfolgter Einzahlung des Betrages dur besond. Schreiben in 4, Das Porto beträgt für Pakete auf Entfernungen (in geographishen Meilen) : alle Pakete, die a) in irgend einer Au3dehnung 1!/z m übershreiten ober b) in einer AuZ- Die Paketsendungen find tunlichfff zu A n E A z) Brit. Kolonien u. brit. Postarft. i ill. (s), Pence] Anfangsbuchst.ein.| Kenntnis zu seßen. Gebühr für Uebermittelung ab London 34. fürje5S. | bis zum Gewidte vou bia 10 | 10-20 | 2050 |50—100 [100—150| über 150 |. dehnung 1 m, in einer anderen /z m überschreiten und dabe! weniger 4B 10 kg wiegen | A Fur Va, me A E un S Trio an ad geER Le D L : L 35 “Aa L c s z C L: ewi M : E S y c) fi ihrer Beschaffenheit na eguem mit ander ge eria zu en dorto j ic i ändern Ir, SYperT BEEESs ). 102 = 205 ¿oTnamens des (Nach Panama ab London gebührenfrei.) 10) Wie Nr. 9, Abs. 1. Auf einsSließlih Zone 1 | Zone 2 | Bone 3 | Hone 4 | Zone 5 | Zone © dber 0) uy thrar Be I EITICtMRENE toben Rain Tr Anspruch nehmen mäßig z Pf. für je 309 #6 oder einen Teil von 300 4, mindestens jedoch 10 Ps, ohne Unarnbie: Bri and (S144 / Ümrechnung: £ für bf. (bz. Bezeichn. Postanw. an Personen indiscer Abkunft muß Name, Stamm oder Kaste des L 50 Pf oder de überhaupt zine besonder? sorgsame Behandiu 1g erfordern, 3. D. Körbe mit Pflanzen Unterschied Fer G, (jedoch) nicht bei dringenden Paketen), Einschreibgebühr 2 Pf 8 R a A G LEM N Tren S&M E (Gi norR wn Nano N 8 Sofío onobhon Totr s h E E P L R D E 5 räude êfiae, leer oder + [e en Tieren, leer? Sigarrentisten ir oßer 0, Einschreibung zuläsfig (Je c ngenden * Ten), El! 1DgeDUIr 23 Pa 20 Pf. für je 20 4 bis London 41g) (t s aaf) derglema dez An) a 4 D Us q Uta De M D angegeben d i Eg für je 1 kg mehr . | Be Oa e S L teln oder Kartons in Salcgesellen, Möbel, Rorboeilecte (Blumentische, D, Für Nachnahmepakete (N zuläsfig bis 800 4) wird außer dem Porto erhoben : ab London siehe Spalte 6. E Ann E C E P Has Ä A E E j Für nnfrankierte Pakete bis 5 kg einschließli4 wirb ein Portozushlag von Kinderwagen usw.), Spinnräder, Fahrräder u. dergl. ä) Pakête mit lebenden Tieren. 1) 10 Pf. Borzeigegebühr, 2) un Falle der Einlösung die Postanweisung3gebühr für T. U. Ct. (100 L, mu?len ange - Q Lci Lee UnTer 99 C Le A A 10 Bf. erhoben. Portopflihtige Dienstsendungen unterliegen diesem Zuschlag nit. Für die Begleitadrefse zu Paketen wird besonderes Porto niht in Ansag gebraht, Uebersendung des eingezogenen NaHnahmebetrags, : L L = 81 40 A). geben fein. Sonft.j12) Nr. 9, Abs. 1. Dem Bestimmungsort ist Name der Provinz u. des S "Für die als Sperrgut ju behandelnden Pakete wird das Porto (nicht aber der | Sehören mehrzre Sendungen zu einer Begleitadrefse, so wird für jedes einzelne Stüdt i E. Pre Pate massen frantiert sein, Besondere Gebühr außer Porta ) Doll. u. Cts. (100] Mitteil. nicht zul. reises (county) hinzuzufügen. T bis 200 Dollars. | Portozushlag und die Verficherungsgebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten | das Porto berenet. und etwaigem Eilbeftzllg : Doll. = 422 4/10) Wie Nr. 9. 3) Nur nach bestimmten Orten E. A Ix. Fraukfierte Pakete im Gewichte bis 8 bz. 5 Ls (,Postpakete‘) nach dem Auslande. 50 4). 11) Schriftliche Mit-!1 mwandlung in die Landes8währung (mexikanische Dollars und Cents) Allgemeines. Für Pakete nad übersecishen Ländern find im allaemeinen nur die Taxen für den Hauptweg angeaeben. Pakete geg. Rüdschein), sowie na Luxemburg (ausfchl, der Pakete mit Nachnahme und der dringenden Pakete) können jedod aus unfrantiert 13) Pesos u. Centavos teil. jeder Art. ei den Bestimmungspostanstalten nah Tagesfurs. Weitere Auskunft erteilen die Postanstalten. Jeder Posipaketadrefse find Zollinhaltserklärungen für das Ausland sowie ein für die abgesandt werden, „Für Nahnahmen (stets in Mark u. Pf. N V t Vitecantn Steen 10 M), Sosiipetiun ns (Goldgeld)(1Peso[12) Wie Nr. 9. 15) Auszahlung erfolgt in der Landeswährung nah dem Tageskurs. Warenverkehyäftatistik bestimmtes Doppel auf grünem Papier in deutfcher Sprache betzufigen. E E E N a S e me Oer 9 Beschränk, bezügl, Ausdehnung und Umfang der „Pofpakete" nach einzelnen Ländern Mahommerah, M I e E E Gold=1,4654.).113) | SS-iftl. Mit Nur nach bestimmten Orten. Die Aufschrift muß außer dem Namen Er {OFDETLICIEW e E e V0 Misetd: bitbits Us regel Pakete nah Boknien-Herzegowina (auzs&[. der Eilpakete, Nahnahm erteilen die Poßtanft. Auskunft; ebenso über „Postfractstücke“ nach dem Auz31. (Paketsend. welhe den Beding. für „Postpakete“ nit entspr. ) Bulgarien") eee oe e «47900 Hranlen le 14 u. 15) Mark u. Pf.|1 R der A ; en Vornamen oder mindestens die Anfangsbuchstaben des oder der Vor- pakete und Pakete geg. KüctiGein), OefterreiS-Ungarn mit Liechtenñein (ausfhl. ber Eilbaketè, Nachnahrmepatete, dringenden Pakete un und im Verkehr mit weiden Länd. vie Kahl. ver Zollbeträae dur den Absender (im Berkehr mit einigen Länd. aus naHträgl.) gestattet ift, 2) Canada (einschl. Brit.-Columb., Neuf —— E 16) Currency-Doll. u.|1 eil. Teder All. | namen oder die Firmenbezeihnung des Empf. enthalten. Dem Beftimmungs- s P S S S O Z-T L L L E Z au Ï i : Braunshw., Neu-Schottil., Pr. &droard-I.)} 100 D Pie Ee Cts. (100 Cur-[16) Scriftl. Mitteil.| ort ist der Name der Provinz hinzuzufügen. 17) E im Ortsbeftellbez., jedo Franko [Dev boigustgen [1 i D —— hen od Inh.- Bemerkungen.

4 wis u : hi ck30 Peïos ï D. ; 2 r L. a E O Z= den ZoUl-Jnh.- Hm 7 sr bi3 zum M E ; 3) Chile : A ency - Doll. = niht nach Island u. Faröer. T, jedoch telegr. Beförderung nur nah best. ; Bestimmungs[land. bis zum Betrag [E L N lässig. N = Nanahme Bestimmungsland. s Betrag Erklärungen | [M = Werta: Z : SutiíSau, Ba 1 1 autna F s

6) Belgien.

25 Pf. | 50 Pf. | 50 Pf. | 50 Pf. | 50- Pf.

E: an 10 V5 Stor! P AFom 6, Ma3cc 40) D. Dri.

1 ; Erklärungen = Wertanga lässig. iht 2 6 0 P). Orten, von da Weiterbeförderung durch Briefpost. T nach den Faröer i: gie e ia A: ZrOs läsfig. E estellung zuläffig.] E E #Æ! F] Zahl| Sprache nen u. Oere nur na best. Orten. 18) E; T. 19) Für Uebermittelung ab Malmsö bringt s : R EEI E : E 00 Kr. = 11246118) | Sériftl. Mit- | die shwed. Pojtverwaltung, welhe Ueberweisung der Poftanweisungsbeträge ) Adeu mit. Verm. . , . « «9K [teil i besorat, eine Gebühr von +9/6 vom Einzahlungsbetrag in Abzug. 20) T nach 2) Aegypten mit faunt. Sudan 9 ES Frankrei, Monaco, Algerien. 21) Nur n. best. Ort. in Dahomey, Elfenbein- Amiens, R, P L l = ca ; Res N fA : If; O ck r. on gerien nebt ODudjda (Marokko) . S Striftlihe Mit-| küste, Frz. Guinea, Frz. Aquatorial-Afrika, Madagaskar, Ober-Senegal u. Niger: Angola Dänemark mit Island u. Der . | 720 Kronen [10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pf- gg teil. nicht zulässig. os: O E Für M bende ab Lars E der franz. ;) Argentinische Republik ) Dönische Untillen . .., ¿— «+2 #1000 Hranten 20) } Fr. u. Ct. (100/99) Swhriftli it, ostverw., welche d. Üeberweis. d. Postanweisungsbeträge nah d. Bestimmungs= 4 T ea s 9) W bis 8000 4: N bis 800 #; nah Sudan W BDY R o 3 E ( : 88) W bis )) Sacaiud i, 21) 2.5L = 8L S pi dri 2 nrngs gebiete besorgt, eine Gebühr vom eingezahlten Betrage in Abzug gebrach. [F Austral. Buud (Neu-Süd-Wales | | w N bit 409 4; E. 3) Nur nach best. Orten; DRReUtar? uit Va E, L baraces, Limasidi ile des Desere. Aloydd SFraufreich mit Monaco, Algerien sowi] s E 22) | 40 A). 23) Wie Nr. 9. Bei 22) Nah Athen, Korfu, Patras, Piräus, Syra, Volo, T nur nach diesen Orten; L S Süincarstralien, Tasmanien, | | | E e U bis, 900 und L nach Dänische Antillen. . . W unbegr. ; N bis 800 4. 88) W unbegr; N bis frz. Postanft. in ( Marte e ae e PAOUO, OTOIEE S ür je 40 23) Wie Nr. 9. D ee jus E Post l nah übr. Orten bis 500 Franken durch Verm. des Zentralpostamts in Athen. Victoria, Westauftralien) . - , « - |— bis | 5A best. Orten. 5) W u. N bis 400 4 nas bef. Dahomey und zugeh. Gebiet 900 «4, aubgen, nad Rand. Dr ug DEE 24) Mark u. Pf. Hriftl Mitteil. Gebühr bis Athen 20Pf. für je 404. Ueber Gebühr ab Athen, die in Griechen- 9) Azoren Orten; E. 8) Für bie Avise zu den Postpaketen DentsS-ttevaues s M E e e E C i ; R eutsch::-Ostafrika

500 Franken 55 Mark u Df v. Ausland hat Empfänger 1 Peso Stempel zu, 25) Mark u. Pf. entriéten. 7) W bis 1000 4 8) W bis 1000 46 Deutsch-Südwestafrika s Ecuador. . 0 o

9 W bi3 490 4; N bi3 400 # nach bef. . Elfenbeinküfte . .

Ha ti do 7

S

E R pi di bs c - c ta L RUOGIOC r S ç nördl shurei; W nah Schangi

Iu der Spaite „Sprache“ bedeutet : f. chinesische Postanst. . . 2|— bis | 5/Wj2bz9 d, e. o. f. " übr. P.-A. bis 2100/6. 32) d d. = deuti, f = franzöfis, g) brit.-ind.P.-A.in Tibet 8s.N r 21 | Ï c #6. 32) e. 5 r note e. = englis, | h. = holändish, Columbien, , 20 bis aipin m, F ì

o, = oder ; d. b. e3 ift dem E Corfifa lia freigeßiellt, ob er die eine oder bie S n Kt andere Spraße anwenden will, brd Rica a t 2e bié 3 kg; F

! bia § 6 über Enal 3400 6 E o 6 » ; z 3) E na Poftorten. 34) W bis 40006; 1) W bis 800 #6, über Engiand bis Z v Cypern z Í 60 bis N bis 800 4 u. E nur nah befi. Orten. 38) W biz

ps S

Pr +4 Lay

n pr 02

d

Le

o

a Sa)

W wu. N

C5 G5 I L Dur a O O E R L L Lg L a t

0 A2

3 n 1

C

3 kg; Zuf Do

R

D D,

r 5 +4 O O I I

10) T

C Cn Q n N

pr“ pr pr br 04 09 99 94 09 i hdchetd D I LD S A S E R ERE E

too! 1 I

D O I G5

D r [1 I

C

ri, TPontanit. n Caina uno Æard0

60 bis 60 bis 60 bis 40 bis

orten. 89) St. Thomas, St. Jean u. Ste. Croix. W bis 400 4; üb. Frankreich bi2 4000 M; N bis 800 4; E. 40) Taxe gilt nur b. Kotonou. Weiters beförd.-Kosten zahit Empf. W und N biz 400 46 nach bes. Orten. 41) N vis 800 #46, Wbis 2100 46 b E [talien}) nur

lässig land vom eingezahlt. Betrag, algeiot wi d, sowie über Umwandl. in grie. Dagaqma-Jufelu ia ]. Ir. A C d: +6 E D984 M ar Ie 15. M lrn ort 4 § Sf. rur *) VRonon Sor fromdSsp Mast =nÇ Ó : 7 E L : (N Drs Stor 190 F fn I ( 26) Benu. Sen(1VYeni G Wahrung erteilt d. Pa. Auskunft. 7) Wegen der fremden Postanstalten in SDeilgien. . . ) Grofibritaunieu ers R SID, E Me 2 S = 100 Sen =|24) Sqhriftlihe Mit-| den neu erworb. Gebieten siche unter 53c u. d. 23) Wie Nr. 9, Absag 1. T 2) Belgisch-Kongo . i aa b oenubir Ï L cs U , {) Ö A) F ¿F tas as c E V j L y - N B A . . . j D E P T L \ 20 L 20 M“ 2X 11 S). f teil. jeder Art. 24) Nur nah bestimmten Orten. Auszahlung in der Landeswährupg na ; E Infelu . ) Hongkong u. dri. Pa. i E Si S 29) Wie Nr. 9. dem Tagesfkurïe von Tegucigalpa. uda- n... F

1000 Sranfo L F 1UVU 7Srantien

60 bis 60 bis

60 bis 80 bis

5 hi8 60 bis 80 bis 60 bis 60 bis

60 bis 60 bis

bis

bis

. uach Naffau bis 8000 4 11) W unbegrenit;

Ï l is bis 800 A (über I B, 12) Taxe gil wr bis

a P L Ey D L

Orten; E na Poftorten. 10) W bis 1000 46, Erythrea , 5

D. M S M

Ss 20 Ki 2) W bis 8000 #4 Falkland-Juseln i 50 bis r Italien) nur na Fidschi:Jnseln . , Ä 30 bis za; N bis 800 4. is r

A Finnland: by und Swakopmund, N biz 800 H.

L * 1A Wi unbeate a, über E e 4 44) W bis 400 Æ. 45) W bi3-400 # na best. zulässig. 2E E b. bieet Qmeden Orten; N biz 400 4 48) Nur nag best. Orten ;

Rene rger Mitde rge t E S e ooo e W und N bis 800 46 47) W bis 1000 #6 (nur bis

O e 000 4: L. naa Atavto Frankreih mit Monaco, direkt Stanley). 49) a. W bis 40000 Æ, bei Nac- geaen. O Aatlerbaik 21) M Lis 900 über Belgien . . | nahmepateten nur bis 400 4; N bis 400 , T e 1C4 Wi -- L E GRE'O s s Î j oi 2 t bi o 1 L N E über England biz 2400 #6, 22) W bis 2400 #6 ) Franzöfisch Aequatorial- Une L Daten dia S fig. fs Df ia nah best. Orten. 28) Torts ab Capstadt vom Afrika (Gabun, Mittel-Kongo die fr. Staatsabagabe (impôt) von 10 Cts ns n : r n : e e A s - L H Veo Empfänger du pavlen: A E E s R Ubangi-Chari-Tichad) nicht einbegriffen. W bis 4000 #: N bis D E E E 800 4; E nah eft. Orten. 51) Taxe gilt nur bis Landungshafen; na Orten im Innern Zuschlagstaxen vom Empfänger zu zaßlenz N bis 100 #6 nag bestimmt. Orten ; 52) W bis 400 # nach best. Orten; N bis 490 53) W bi3 400 Æ# 54) W und N bis 400 #6 55) W und N bis 400 #4; E nur für Patkete ohne j : ° . -] Wertang. u. ohne Nachnahme. 56) W und N bis 58a) Gilbert: und Ellice- Jnfeln | | | _1 400 4 57) W bis 8000 # 58) W bis 1000 A L 4 59) Ab Ausschiffung3hafen Zuschlagsgebühr

É R R f N E R E, Ñ ¿ i R a4 eid 126) | Sériftl. Mit- |25) Wie Nr. 9, Abs. 1. In Hongkong Umrechnung nah Tageskurs. 26) E jedo E Bosnien-Derzegowina

| 127) s teil. jeder Art. | nit n.Karafuto u. d.Pa. i. d.Mandschurei: T n. best.Ort. 27) E ous\{l.Benadir A 1 Ba a

40 4.129) Sgriftl. Mitteil u. Libyen ; Tnach Italien u. S.Marino u. nah d.Pa.Bengast y.Tripolis (Afrik-c N 8) Britisch-Betschuanalaud r) 7-1 O T1} e S ttte @ 21 5 D u 0 » ah & L L S 2 A wte S

x u. Pf. nit zulässig. in Libyen. 29) E. Für Uebermittelung ab Brü] 1 el bring: die beig. Postverw., _ 19) cle uyana. ..

welche die Ueberweis. d. Postanweisungsbeträge nah d. Bestimmungsgebiete be- : )) Vritish-Sonduras (Belize) .

Moor F L

S I f p b | |

O D E I I E D D Hm ED D

Q 3 0 b Me D T7 O D A | c e)

ry ry —_——

g G 5

Uls Mb i M r Mr Mis His Ms M C5 O 00 1 M O Hs C3 O b C O

atien =.

on r ry

mbo, 2

D O D D D L D f I O D D

T1000 SFranto L ! Tg 4 è A L1LUVO ¿Franien 2/9) Mf i L

Dern

ht D) D bi D pk | its] »——- F t

V L, 47 7

n

O

» 31) 21 io e ç TY 4 Ÿ P s L B wn n. * . . 0 « e . 39 | teil. jeder Art. Monrovia; ferner n. and. Drt., wenn Aufschrift d. Zusaß „General Post Office i E ed uis. t b) nach d . » « . « - {500 Franken M P 33) Wie Nr. 9 in Monrovia“ trägt. Auszahl. in Landeswährung (1 = 23 Cts.). 32) E; T. F 23) Br. Nyaffalaud (Schukgebiet)

Liberia 6 s 800 M 35) Mark u. P. S, [88) Wie Nr. 9, Abs: 1. Die Gebühr für die Ueberraittelung ab Syrakus e 24) British-Dftafrika m. Uganda !

duremb N. is 100 4: 90 Df.; üb. 190—200 4: 30 9f.;/36) Fr. u. Ct. (100 Fr.134) Schriftliche Mit-| (10 Centimen für je 25 Fr.) wird von der ital. Postverwaltung vom Ein- . 26) British-Somaliland. , . bis Hie, S pes S aE L EOEE i öfisch-Guyana :

BUFEMMTH . + üb. 200—400 4: 40 Pf. ; üb, 400—800 6: = 81 #6 40 4). teil. jeder Art. ¿ablunasbet in Abzug aebraht. 34) Alkaf F C o ; 26) Britisch-Westindien ) bi3 nach Caico3-, Cayman-, Turk3-Inseln) bis Franz -GUuy E 60 Vf.; üb. 600 4: 80 Pf, 106 r _ -RA E ¿a Hue etrag in Abzug ge! M fi oe aar, Asimmur,_ Ca ablanca, 97) Brunei (Borneo : s ) bis | 3 f | 8000 4; nach Grenada bi3 1000 #; nah Französfish:-:Judien . .

Malta (über Italien) . ; 1000 F 120 Pf. für je 40 37) | Gulden u. Cents|35) Wie Nr. 9. Fes, Lara\ch, Varrakes), Masagan, Meknes, Y ogador, Rabat, Saffi, Tanger, (qn n (Oe .; s A t j D “T Set. Aucia bis 2400 #; E na St. Lucia. Französisch-:Judochina ¿

e Y t : F! E S ! E: Bulgarien Be F - nad t is on} 1a

j Í 10 Vf. tür ije : mind. 20 Bf (100FL.=1694 36 Tetuan. T, telegr. Beförderung nur bis Tanger, ab er Briefvo G 28) Nur nag best. Orten: W bis 800 46; N bis Französische Somaliküste . . ¡ Marokfto (deuts oitanst / §00 ( 10 Pf. jür je 20 M: mind. 20 P f, (19 l C9130) etuan. T, telegr esorderung S ZYANnger, at ZAanger mit der BrtiesPost- s ar 28) e” S0) A7 bia 2400 46 81) W bis 1000; F zen S ft Mexiko .- f 20 Pf. für 400 2400 Gambia (Vathur|) . Ler o. 8 (A) Ab G F S - V 00

je 40 4 38) j 50 „). 37) Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Tageskurs. 35) Wie Nr. 9, erster Saß. Aus- ; 29) Cauada . . E; N bis 400 # 832) a. Amoi, Futshau, Gibraltar Montenegro ..... 10 ranken, = 112 4 75 4).139) | teil. jeder Art, | Auszabl. in Franken oder in österr. Gelde, in legt. Falle nah dem amll. Kurs. 31) Chile . .

Kongo, belgisch é 11000 Franke: Äreta nach Candia, Canea, Rethymo . . . 41000 Xranien

jd T)

2

C O D - À-—-

C

, * . . .

Franzöfijch:-:Guinea , ,

nant ck Ganti A 1 Kaualizounc Þv. Panama e DLLUDD in.) g | D . 1 / . ¿ | Schriftl. Mit- 1orgt, + 9/0 V. Einzahlungsbetrag tr Abzug. 30) T n. best. Orten. 31) Zulässig u. E British-Indien mit den Anda-

D N H D A O N O O D LD

I

“ti ry c ty ry ry

G5 I n S

I

Io Cen on ooooo O E S bO B 3 5 M C3 UI H

bek part prreek park D

C) O O G

} M9 C a L [

Gi

|

ITHIE)

G

ooo br pr pr Pr pr br 04 da 9 0G 0a 08 da 04 Im Ot C13 U D D D D D

Vi 3 vex V

ry ry

O ) of e uo —_——

3

«

[u] Co 3A s C ry A ca

|

) d D N ; D 9 an _

G H t *

d

5

ay è

Ls O O D

Jt 39) Kr.u.Oere(100Kr.138) | Scriftl. Mit- | zahl. in mexik. Gelde n. Tagesk. 36) Nur n. beft. Ort. E nur nah Postort. ; T. 30) Eeylon . Hankau, Kanton, Nanking, Peking, Shanghai, Niederlande... «| 480 Sulden 20 Pf. für je 40 40) Kronen u. Hellér|40) 37) E; T n. best, Orten. 38) Nur n. best. Orten. T n. Nrederländ.-Indier. : 32) China: a. dt. P.-A. 1) Seeweg

Swatau, Tientfin Tschifu, Tschinkiang, Tsinanfu, / E A n Peti Tientftn, Tsefifu für Weg 1 bis 200 46, für 9 Gbibehe Me e vom Empfänger zu zahlen; W bis 1000 M. Ni / (Indien, Antillen, S1 ; 480 Gulden è E 239’ + O : s ; ç ; L N Ù Sibirie ing, Tientsin, Tschifu für Weg 1 bis 800, für L oldtufîte d O S 6 0) Nur na besi. Orten; W (bur Agent ea E S : 1 720 Kron L 100R.=55467 A). 39) E nur nah beji. Ort. T; Postanw. nah kleinen Postort. werden auf telegr. ; p ner N A 60) Nur nag best. Orten; W (burch Agent. des Y - ta d M . . P ( U LODTICTI ¿ d ie N E G M ogo mir hi - c R e - c enn L s s L z L L L ú Oesterreich - Ungarn mit Bosnien l: 41) Sol de Plata u.|41) Schriftliche Mit- Wege nur biszum nächsten größ. Postort u. von da m. d. Post n. d. Best. beförd.. ; . ide Dofaui. . «o e

400 6,’ nat d. übrigen Postantst. bi3 Griechenland j L L SEE E E L b Férner iavän V.sA c é E | Oesterreihishen Lloyd) unbegrenzt; N (turch R A : 11 300 4. 32) b. Ferner japan. P.-A. {) Großbritannien und Irland | | griechische Postanit.) bis 610 4, (dur Acent.

l Liechtenstein . “1 1000 Kronen [10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pf.| Centavos (1 Sol d.| teil. jeder Art. 40) E (in Bosn.-Herzeg. nur nah Postorten) Eilbestellgebühr (25 Pf.) vom Ab- i . brit Postanst,

\ ry on Lad og S O L —1 [J O0 D

rc

Go ta ar G / D n up

i L n L d

_

ct. G Japan. Fa Icaniung. °) d. e. 0. T Oesterr. Lloyd) bis 61) «a E; W big

a Dur VOL D, Fe des O Ada R Ie S Ss b. dur Privatbeförder.-Anstalt, e, Best. | 8000 46 61) v, N undbegrenzt; di bis 800 4

en Zar 4 N

Cort omn

enc

41) Beru . E «1390 Sol de Plata]20 Pf. für je b P. = 2 #4 5 S). sender im voraus zu entrihten. T (in Boën.-Herzeg. nur im Ortsbestellbezirk), / . indochin. Pestanst. über Fraukrx.

m I O T 4 C ps | pi L bt pk | | Ç D

e:

N H

M UE Ee I E