1914 / 82 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s Versbulden des Be- am 20. Dezember, 20. März, j zahlt wird, wolle das zu erlassende Urteil Düsseldorf, klagt gegen den A ; : è en potheker | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ; [2240] 4 Zr [2 Jahre 1867 sind nachstehende L03/ [2358] E - 2 ¿rste Berliner

ges{lossene Ehe au und diesem die Kosten

klagten zu scheiden des Rechtsstreits

Die Klägerin lad mündlichen Verh vor die I1V. Ziv Landgerichts in Straßburg, 13. Juni L mit dec Aufforderung, daten Gerichte zuge Zum Zwette

Zustellung. Prozeßbevoll-

062] Oeffentliche Die Frau Marie May, in Danndorf bei Velpfke, Rechtsanwalt Dr. Cohn in senstraße 30, flagt gegen ihren n Arbeiter Auguit May, jeßt Aufenthalts, früher in Behauptung, daß der ch dem Trunke ergeben und sie mit dem Antrag, die Che heiden und den Beklagten zu erklären. den Beklagten zur Nechtsstreits mer des Köntglichen Berlin zu Charlotten- 90, Zimmer 93, Juni 1914, Vormittagée mit. der Aufforderung, sh durch diesem Gerichte als Pcozeßbevolmächtigten

den 30. März 1914. fretär, Gerichts- lichen Landgerichts 111.

Oeffeutliche Zuftellung. Hofmann, geb. De- Grindelberg 46 Vf. rozeßzbevollmächtigter : Nechts- Dr. Barnau in Berli klagt gegen ihren Ehe- aun, jeßt un-

ntliche Zustellung und Ladung. Streitsahe Schlecht, Meggermeistersehefcau vertreten durch

et den Beklagten zur dlung des Rechtsstreits ilfammer des Kaiserlichen Elsaß, auf den 914, Vormittags 9 Uhr,

einen bei dem ge- lassenen Anwalt zu der öffentlichen.

dieser Aus,ug der Klage

mächtigter: Berlin, Krau Ehemann, de unbekannten lottenburg, unter der Beklagte fi mißhandelt habe, der Parteien zu n allein schuldigen Teil Die Klägerin ladet mündlichen vor die 14. Zivilkam Lantgerichts 111 in

Rechtsanwalt Augsburg, gegen Schlecht, germeijter in Göggingen, Aufenthalts, Beklagten, ladet die Klägerin dlidben Verhand- Landgericht Augsburg auf Mai 1914,

Wiedemann in VFosef, früher Met nun unbekannten wegen Ghescheidung, den Beklagte [lung vor das Dounerstag, den 28. Vormittags © Uh einen beim lassenea Rechtsanwalt wird beantragen: I. D teile wird aus Ver

n zur mun

Zustellung wird

befannt gemacht.

Straßburg, den 1. April 1914. Gerichtsschreiberei

des Kaiserlichen Landgerichts.

(2059] Oeffentliche Z minderjährigen

rtha Seim, in Wolfenbüttel, vertreten ch ihren Pfleger, Bürovorsteher Prozeßzbevolim

Prozeßgerichte zuge- Verhandlung des ie Ehe der Streits- \{ulden des Beklagten Beklagte hat die Kotten des Rechts\treits zu tragen. j 3fFentlide Zustellung dieses Auszuges an dea Beklagten ist bewilligt.

Augsburg, den 1. Der Gerichts]chreiber des

ustellung.

“P auf den 28. Margarete

f zugelafsenen Necht?anwalt vertreten zu lasjen. _ Charlott Thomas,

ihretber des König

in Wolfenbüttel, äürbeiter Viax Seim, , jeßt unbekannten r Behauptung, eheliher Vater Unterhaltsfosten em Antrage, den ede der Klägerinnen 3 ab bis zu ihrem jahre an Unterhalt in vierteljähr-

April 1914.

n :

Kgl. Landgerichts. agèn gegen den früher in Wolfenbüttel Aufenthalts, auf Grund de daß der Beklagte als ihr verpflichtet sei, für sie zu zahlen, mit d zu verurteilen, an j vom 1. Sanuar 191 vollendeten 16. Lebens jährlich 200 4, zahlbar lien Vorauszahlunge zahlen und

Landgerichtése

[2228] Oeffentliche Zustellung und L Streitsache 1pten, Klägerin, vertreten [lt Dr. Teutsh in Augs8- Franz Seraph, früher unbekannten Auf- wegen Ehescheidung,

Die Frau Hermine

MWäscherin in Ken T IEE n Hamburg,

durch Nechtsanwa burg, gegen Degle, Bahnarbeiter, s enthalts, Beklagten, ladet die Klägerin den Beklagten lihen Verhandlung Augsburg auf Freitag, 2914, Vormittags 9 Uhr, Aufforderung, zugelassenen Nechtsan wird beantragen : teile wird aus V

bei Boewe, P anwalt Justizrat Friedrichstraße 34, mann Konrad Emil Hofm bekannten Aufenthalts, früher in unter der Behauptung, handelt habe und seit

E E

z des Rechtsstreits zu ch das Urteil (eventuell gegen für vorläufig voll-

Die Klägerinnen nündlichen Ver- or die 11. Zivil- chen Yandgerihts in 29. Mai 1914, Zimmer Nr. 9, durch einen bei 1 Anwalt als en vertreten z den 30. März 1914. Gerichtobersekretär, Herzoglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Pazig geb. Haup f bei Potschappel Rechtsanwalt Dr. flagt gegen den Ernst Max Patzig, früher orf, jeßt unbekannten Auf- der Behaupturg, daß d e¿ und thr keinen dem Antrage zu te wird verurteilt, der n 28. Januar 1914 ab eine ite von 200 6 in äzahlungen zu zahlen streits zu tragen ufig volistreckbar. Beklagten zur münd- erhandlung. des rechtsîtreits bor ilkammer des Königlichen Landge- den auf den 25. Mai 1914, mit der Aúfforderung em Gerichte zu- Prozeßbevoll-

Landgericht | i den 5. Juni | Wilmersdorf, der Beklagte sie miß der Trennung sih nicht mehr u fümmert habe, mit dem Antrage, zu trennen und den #

uldigen Teil zu er-

beim Proze Sicherheitsleistung)

walt zu bestellen. Sie . Die Ehe der Streits- ershulden des Beklagten Beklagte hat die Kosten zu tragen. Die öffentliche Zustellung dieses Auszuges an den Be- flagten ist bewilligt. Augsburg, den 2. A Der Gerichtsschreiber des

2413] Oeffentliche Zustellu In Sachen der F Ç Seigfried, in Berlin, P Recht8anwalt Kraus, straße 50, gegen den unbekannten Aufenth Kochhannstraße 25, [adet die n neuem zur mündl Rechtsstreits vor die 22. Zivil- Landgerichts T in

11. Stockwerk, f den 18, Juni 1914, mit der Auf- bei diesem Ge- alt als Pcrozeß- treten zu lassen.

laden den Beklagten zur 1 handlung des Nechtsstre fammer des Herzogli Braunschweig auf den Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, ih diesem Gerichte zugelassene Prozeßbevollmächtigt Brauuschweig,

der Parteien flagten als allein { flären. Die Klägerin ladet den n Verhandlung des 14. Zivilkammer des König- Berlin zu Char- 120, Zimmer 953, 1914, Vormittags Aufforderung, zugelassenen rozeßbevollmächtigten

den 30. März 1914. ekretär, Gerichts- 8 Köntglichen Landgerichts 111.

Oeffentliche Zustellung. Schuhmacher

schneider in Düsseldorf, Prozeßbevollmäch Kaiser, Düsseldor frau Ottilie Düsseldorf,

daß Beklagte ihn b mit dem Antrag auf Ehescheidung. Kläger ladet die Beklagte zur mün Verhandlung des Rechtsft zweite Zivilka

zur mündliche streits vor die lichen Landgertchts 1IT in Tegeler Weg 17

des Rechtsstreits

lottenburg, auf den 26. Juni 20 Uher, mit der cinen bei diesem C Nechtsanwalt als P vertreten zu lassen.

_ Charlottenburg, Thomas, {reiber de

K: Landgerichts.

rozeßbevollmäch- schreiber des S 14, Prinzen-

Maler Gustav Will, alts, früher in Berlin, Klägerin den

Die Ida Selma in Niederhermsdor Prozeßbevollmächtigter :

andgerihts\

Befkiagten vo handlung des fammer des Königlichen Grunerttraße, Zimmer 2—4, au Vormittags 10 Uhr, forderung, sh durch einen ridte zugelassenen Necht8anw bevollmächtigten ver Berlin, den 28. März 1914. Grüß, Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts 1.

[2411] Oeffentliche Zust Martha Stange, Prozeßbevollmächtigt Meyer, SW. 47, den Militärinvaliden Johann Aufenthalts, früher Matnzerstr. daß Beklagter die rbolt mißhandelt und be- nsittlih und ebrlos ver- t für den Unterhalt t dem Antrag auf Die Klägerin ladet den Be- zerhandlung des ivilkammer des

Fabrikarbeiter zu Niederhermsd enthalts unter Beklagte sie verlassen hab Unterhalt gewähre, erfennen: der Beklag

Neußerstraße 97, i Rechtsanwalt f, flagt gegen seine Che-

auf Grund der Behauptung,

ögli verlassen habe, Klägerin vor

jährliche Unterhaltsrer vierteljährlichen Vorau und die Kosten des Rechts Das Urteil ist vorlä

igli Land- ülen Lan n Tadet den

mmer des Kön üsseldorf auf den 10, Juni Vormittags 9 Uhr, mit der ch etnen bei diesem Rechtsanwalt n vertreten zu lassen. 8. März 1914.

Gerichtsschreiber

geb. Böôgel, in Yorkstr. 13,

Aufforderung, sich dur Gerichte zugelassenen Prozefibevollmächtigte Düsseldorf, den 2 S) BuchrUuter,

des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche

richts zu Dres Vormittags 9 Uhr, ih durch einen bei dief gelassenen Rechtsanwalt mächtigten vertreten zu Der Gerichtsschreiber de gerihts Dresden, am ch2

[2224] Oeffeutliche Die am 20. Mai 1

anwalt Or. lagt gegen Stange, unbekannten Berlin - Lichtenberg , unter der Behauptung,

Klägerin wiede leidigt sowie h u halten habe, auch ni feiner Familie f Ehescheidung. flagten zur mündlihen L Rechtsstreits vor die 22.

Landgerichts 1 Stocfwerk, Zimmer 2—4, auf den 25. Juui 1914, Vo it der Aufforderung, diesem Gerichte zugelassenen ßbevollmächtigten

83 Königlichen Land-

Zustellung. ck», April 1914.

Henriette Scholl,

Die Frau Main, Main-

Sch{midt, in Frankfurt a. straß2 28, Prozeßbevollmächtigter: anwalt Dr. Seel in Frankfurt am fíagt gegen ihren Ehemann, August Scholl, am Main, jeßt mit un auf Grund der §

Zustellung. 913 geborene Gertrud Wustrau, geseßlih vertreten durch ihren Rormund, Werkmeister Franz Sirdorf in Schönebeck a. G., Kaiserstr. 54 f bevollmältigter: Rechtsanwalt Schônebeck a. G., mann Paul Meyer, 1886, früher in Düsseldo firaße 16, jeßt unbekannten unter der Behauptung, daß ihr außereheliher Erzeuger sei, mit dem 1) den Beklagten für den un- ter der am 20. Mai 1913 ge- gerin zu erklären und ihn ägerin vom 20. L llendung des sechs- hres eine monatliche Rente t vom 20. Mai

den Reisenden

bekanntem Aufent- L 1565 und 1567? egen Ehebruchs und böslicher Verlassung, mit dem Antrag auf E Die Klägerin ladet den Verhandlung des

Königlichen

Grunerstr., I. klagt gegen den Kausf-

geboren am 6. Juni rf, Hardenberg- Aufenthalts, der Beklagte

c E „B. ) 97 Uhr, m B. G L

Rechtsanwalt als Proze vertreten zu lassen. Berlin, den 1. April 1914. Grüß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[2412] Oeffentliche Zustellu Prozeß]ache

fsagten zur mündlichen Nechts\treits vor die dritte Zi des Königlichen am Main auf den Vormittags 9 Uhr, rung, sich durch ei zugelassenen bevollmächtigten zeichen 4. R. 439/13. Frankfurt a. M., den Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

32] Oeffentuicye Zustellun Die Ebefrau Karl Reeb, Kath zu Reiningen bei Insmingen, anwalt Dr. Maurer gegen ihren Che- Tagner, früher in reib, ohne be- Aufenthaltsort, wegen Aufhebung der ebelihen Gen haft, mit dem Antrage, die eheliche meinschaft zwisen den Parteien aus \{ulden des Beklagten aufzuheben und dem Beklagten die f erlegen und ladet den lichen Verhandlung des die zweite Zivilkammer Landgerichts 6. Juli 1914, mit der Aufforderung, Gerichte zugelassenen Zum Zwede d wird dieser Au

münd, den 3. April 1914, Gerichts\fchretberei des Kaiserlichen Landgerichts.

[2233] Oeffentliche Zustellung. Ghefrau Barbara Enderle, Kaltenhausen, Rechtsanwalt Fuchs in Ha- egen ihren Ghemann Anton eiter, zuletzt in Kaltenhausen, Wohn- und Auf- rage, die zwischen tandesbeamten zu November 1902

Landgerichts in Fr 25. Juni 1914,

mit der Aufforde- bei diesem Gerichte als Prozeß- vertreten zu lassèn. Akten-

April 1914.

ehelichen Ba borenen Kla verurteilen, an die Kl 1913 ab bis zur Vo ¡ehnten Lebenéja a. von 20 M sür die Zei 1913 bis dabin 1917, þ. von 25 He für om 20. Mai 1917 bis dabin 1921, eit vom 20. Mai von 35 4 für die bis dahin 1929 in hrlichen Vorausbezahlungen zu ent- richten, 2) das Urteil für v streckbar zu erklären, \ rihtung für der Klage und für Klage vorausgehende erfolgen hat 708 Beklagte wird zur mündlichen des Nechtsstreits vor das Königliche gericht in Düfeldorf | Königsplaiz (Zugang am KönigsÞpl

P oMhta Fngenteurs Rechtsanwalt

ttih in Berlin, z Zt. Hotel Prozeßbevollmächtigter : n, Ritterstr. 19a, Juliane Bertha

„NReichêékrone“ , Rechtsanwalt Kober, Berli klagt gegen seine Ghefrau Emilie Wittich, geb. Kalming, kannten Aufenthalts, früher in Htga, w Ehescheidung 39. R. 502. 12 l e Beklagte von

c. von 30 4 für die Z 1921 bis dahin 1925, d. n 20. Mai 1929

neuem zur münd- orläufig voll-

Be handlung des Rechtsstreits vor . Zivilkammer des Kôn

vertreten durch Nechts

in Saaraemünd, fklagt ah der Erhebung (

das der Erhebung der leßte Vierteljahr zu Nr. 6 ZPO.). erhandlung

iglihen Land- die Zeit n Grunerstraße, 7

Zimmer 2—4, Vormittags 10 Uhr, g, si dur einen bei assenen Rechtsanwalt

[T. Stockwert, Fnäâmingen, jeßt in Frank 25. Juni 1914, mit der Aufforderun diesem Gerichte zugel als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

1. April 1914. B, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1.

Oeffentliche Ehefrau Musiker Maria geborene Kania, in Herne, Prozeßbevollmächtigter :

m Justizgebäude am durh das Gittertor l 63, avf den 8. Juni ittags 9 Uhr, geladen. der öffentlihen Zustellung j Auszug der Klage und die Ladung bekannt gemacht. Düsseldorf, de Kolin, Aktuar,

des Kgl. Amtsgerichts.

966] Oeffentliche Die Witwe Peter Sch Vormund der Maraareta Schäfer, daselbst, flagt Neger Stanislaus Kostka, chten, jezt ohne bekannten der Behauptung, daß der ihres Mündels sei Kind zu be-

Prozeßkosten Beklagten zur münd- Rechtsstreits vor des Kaiserlichen d auf deu Vormiitags D Uhr, einen bet dem gedachten Anwalt zu bestellen. chen Zustellung szug der Klage befannt

Berlin, den

Zum Zwecke U: D

Zustellung. wird dieser Bruno Dzie-

Saargemün n 27. März 1914.

Bahnhofstraße 16, Gerichtsschreiber Rechtsanwalt Schaltenberg in ihren Chemann, Aufenthalts, unter

eser sie böslih ver- g rig verhalten habe, Ehescheidung. n Verhandlung die 4. Zivilkammer Landgerichts in 1914, Vormittags mit der Aufforde- bei diesem Gericht Rechtsanwalt als

flagt gegen e S Zustellung. Herne, jet unbekannten der Behauptung, daß di lassen, ich auch ehewid mit dem Antrage auf

äfer-Franz aus minderjährigen

früher in Pa Wohnort, unt Beklagte der Vater und den Unterhalt für das mit dem Antrage, 1) dem Kinde von zur Vollendung des hres als Unterhalt eine tende Geldrente von zwar die rüdck- e künftig fällig

des Nechts\treits vor des Köntalichen auf den 209. Juni 9 Uhr, Zimmer 39, rung, si du ¡zugelassenen vollmächtigten vertreten Bochum, den 1. A Meyer, Landgerî schreiber des König

Prozeßbevoll- HDa- | streiten habe, flagten zu verurteilen: seiner Geburt an b sechzehnten Lebensja im voraus zu entri vierteljährlih 45 4, und ständigen Beträge sofort, di

mächtigter : genau, flagt g Enuderle, Arb zurzeit ohne bekannten enthaltsort, mit dem Ant den Parteien vor dem S Kaltenhaufen am 24,

htssefretär, l lichen Landgerichts,

90. Juni und 20. September jedes Fahres | für vorläufig vollstreckbar erflären, dem Grieschow, früher in M.-Glad 2 | y : zu zahlen, 2) die Kosten des Rechtsstreits zu Beklagten auch die Kcsten des Rechtsstreits der Behauptung, daß der Ra M wt; pebg h: mes dp wird diejer Auszug | Der Königlich preußische Staat, ver- |Seriennummern herausgefommen, wele Das Urteil ist vorläufig vollstreck- | zur Last legen“. Qur mündlichen Ver- y säger aus Warenlieférungen den Betrag age befannt gemacht. treten durch die Königliche Ansiedlungs- |an der planmäßig am S Juni d. I Kautionsgesellschaft Berlin Zur ndlichen Verhandlung des | handlung des Rechisftreits wird der Be- von 26 50 4 verschulde, mit dem Antrage des f, bien pt kommission für Westpreußen und Posen | stattfindenden 47 Prämienziehung Laut Generalvers l R H Rechtsstreits wird der Beklagte vor das flagte vor das Königliche Amtsgericht in E quf Zahlung von 26,50 46 nebst 4°/ e aiserlichen Landgerichts. zu Posen, hat am 12. Februar 1914 aci ée: s 3 g dar Uz, x E ung! protofoll vom Amtsgericht in Saarlouis auf | Düsseldorf, Zimmer 65, im Justizgebäude Zinsen von 13,00 #4 seit dem 15. Sep- [2058] Oeffentliche Zustellung. 87,84 #4 bei der Königlichen Regierungs- | 42 56 116 123 134 146 168 170 190 M rf nes ist Herr Profesor Dre Juni E914, Vormittags |am Königsplaß 5 dur das Gitier- Ferber 1913; von 6,75 4 seit dem 23. No- Der Hoflieferant H. C. I. Schulß zu hauptfasse in Bromberg an Stelle der |223 261 277 295 333 356 394 383 385 | aus Feen reub aus dem Uuffichtêrat 9 Uhr, Zimmer 13, geladen. tor am Königéplag) auf den S. Zuli vember 1913; von 6,75 Æ seit dem Schwerin i. M., Prozeßbevollmächtigte : Zahlung an den früheren Ansiedler (395 415 547 568 594 605 659 791 738 T ——— C ETER Saarlouis, den 31. März 1914. 1914. Vormittags 9 Uhr geladen. 17. Dézember 1913 und Tragung der Rechtéanwälte Dres. Steuer und Facklam Johann Buhlmann in Wongrowiß aus | 741 767 801 802 550 554 864 879 897 M p) Ç G Cf Rütt, Gerichtsschreiber des Düsseldorf, den 30. März 1914. Kosten des Rechtsstreits Zur mündlichen | Schwerin klagt gegen den Zigarren- der Abrechnung vom 22. April 1913 über | 928 936 951 976 986 1004 E E Laut Beschluß ter Gereralversammlung Kgl. Amtsgerichts. Blasius, Aktuar, Gerichtsschreiber Nerhandlung des Rechtsstreits wird der händler Friedri Löbel, früher in Schwerin die Ansiedlerstelle Wongrowiß Nr. 26 |1063 1084 1142 1150 1159 1192 1193 U Ee März 1914 besteht det Auf- [2074] C des Köntgl. Amtsgerichts. Beklagte vor das Königliche Amtsgericht N unter der Behauptung, daß der hinerlogt D R 12. Kassen- 1199 1241 1265 1273 1282 1313 1399 E Ee Sitiin: Borsigende 5 C 6831/13/27. In Sachen des Fabrif- | [2073] Oeffentliche Zustellung. in Ma, Zimmer 29, aur den f agte E Kläger für gelieferte Waren ate S di ae On f Dex 1341 1364 1388 1396 1406 1453 1471 Dr. Julius O Sit, fet arbeitecs Hubert Frings, früher zu| Die Firma Engling & Voy in Duis- | 15. Mai 1914, Vormittags 9 Uhr, | t est etrag von 67 f schuldet und | hne rät E E und ist [1586 1681 1716 1717 1746 1750 1752 lter E M.-Gladbac, Ahrsiraße 21, jeyt unbe- | burg Neudorferstraße Nr. 8, klagt gegen j geladen. Die Einlafsungefrist ist auf mit dem Antraze auf vorläufig vollstreck- | 9 perifa ere Ar gabe tes Wohnorts nah |1754 1765 1770 1775 1786 1809 1810| Joh Le P Mas n ae 6 J ñ "ELR i 2 Wochen festgeseßt. ' | bare Verurteilung des Befk1agten Amerika aus¿ewanderk. 1881 1917 1918 1941 1986 2028 2032| Et u Helmsing-R1ga. fannten Aufenthalts, Klägers, gegen das die Toni Meyer, früher in Cfsen-NRuhr, i: D 1 R L g zur | Dies wi \ : e K ) 2028 2032| Etittin, den 3. April 1914 am 4. März 1909 geborene Kind der Witteringstraße 77, jet ohne bekannten M. Gladbach, den 2 April 1914. Zahlung von 67 4 nebst 4/6 Zinsen eit dies wird zum Zwecke der Zustellung |2042 2066 2151 219 2241 2298 2262| Fran “G cib E “S ara ui Fabrifarbeiterin Katharina E W 2 thalt, unter der Behaup- Der Gerichts\chreiber dem 1. Januar 1912. Zur mündlichen an Johann Euhimaun öffentlich bekan. t 2276 2299 9305 2308 2329 2356 2375 Yranz SrLoet2, G duar? Gribel, Wilh lmine Ess L "M. Glibbad, Be: E Le Bens i Meyer s 19° No des Königlichen Amtsgerichts Verhandlung des Rechtsstreits wird der gemacht. 2378 2380-2392 persönli haftende Gesellschafter der emt 5 Ner zu ¿s 1d), , n 1 . - B E T . g C y e 20 E h 97 7 T S E E : Stettin-Nigacr““ hie - Z wird der Klägec zur mündlichen vember 1913 von der Firma Gngling & [9083] Oeffentlithe Qusteilü Pertagte vor das Großberzogliche Amts- g ongrowit, ben 27 E 1914. é Karlsruhe, den 1. April 1914. L ae S Ps g! Es ROEP this - Se- Nerhaudlena des Mechtaîtroita ayf den Dch ch Dutebiura Wareir zu-beréinbärten Be D Enten I Bi E L E t: M.ck Taubenstr. 19, | ch2 jretoes DeB Gt. ch mtögeri{@is. | Großherzoglich Vadische Staals- “Gesellschast ouf Aktien in Stettin. on L i T7 ( ° E R t a N Se A E) \ Le s S Mai S VormittagE s Uer p au Ga B Tre A d | Posen, Große Gerberstraße ei B 9 Uhr e: 1914, Vormittags |* shuidenverwaltung. [2432] Kaliwer E S E Es vor das Kön e Amtsgericht in M.-Glad- | habe, da ihr über die Lieferung YWechnun y 25H ¿ 02 E e s A 3 M L E » 98 249219 1L 3rügoL Zimmer r. 29, lasen: cdecitt, ablung aber troß Mahnung bisher j pee be aner S Der C C EME ibe a a E ass lben H) Verfüuse, Verpachtungen, n der am 3. ds. Mts. vorgenommenen E S M Gladbach, den 2. April 1914. nit erfolgt sei, mit dem Antrage, die E e / O, L A » roßherzogtichen b é Verlosung unserer 40, oi / LEPEYS halb dee uit nts Der Beribios@ieiber D erte tostenpflichtig und vorläufig voll- Tee E Oer Abenikatia Amtsgerichts, Abteilung 7. Verdingungen X. verschreibungen sind M ag rien c 26a Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft des Königl. Amtsgerichts. Abt. 5. streckbar zu verurteilen, an die Klägerin auf Grand ‘eines am-3 An ur E R [2234] Oeffentliche Zustellung. [1059] zur Rückzahlung am 1A. Juli IILA D werden hierdurch zu der am Sonnabeud, Oeffentliche Z ustellung. 155,04 46 nebst 52/9 Zinsen seit dem I testierten Wechsels vom 24. Sbpteitber i Die Rechtsanwälte Erhardt und Seyfarth j Beim unterzeichneten Depot foll ein zogen worden: 14 18 41 42 A E355 i den, E N Ae atel Dees au Bankier Ch. Boulanger in Alt- EN L E und E M Bos 1913, mit dem Antrage, den Beklagten zu E als Vertreter des Professors B nachfolgender Altmaterialien statt- L 83 102 141 159 173 184 192 202 Sas ¿S A aen fir klagt gegen den Maurer Alois Berch- es Arrestverfahrens zu zaBen, Zur münd- verurteilen, ihm, dem Kläger, 1687 4 60 Me piethoff in Jena erbeben Klage ven. s 207 209 210 216 224 226 244 277 289 Generalversammlung acn elt told, früher in Dammerkirch, jeßt ohne lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem gegen den Hoteldirektor Paul Görlitz, 1) 254,67 kg Abfälle von Ble, 291 297 298 305 314 322 347 352 999 | gelade A Ri E i Wohn- und Aufenthaltsort die Beklagte vor das Königliche Amls- 2. Januar 1914, abzüglich der am 15 Fe. Pio in eng, Leut unbefañnten Aufent 5 E 7 + Siittinltverk, [N O a T0 I0T 207 511 Se 440 A Tagesord S E P 1 9 r j î 1ST / , . s alts, w rDe : c 4( NT pf i 48S 56G ARS e 501 A1 E A ordnung 2 unter dera B daB Os geri S4, B n Sue, E geaen E L E am De Matitte, S dern ae, 4) 1645/33 ; 7 h Eifaabled 560 570 579 E e 60 Stu 1) Erstatlunig des Geschäfteberihts. rund eines am 1. November | «ela! ; / » Viârz 1914 gezagtlen 5 S, sowte | 6388 4 70 4 nebst 49% Zinsen sei b al 7 5 Gia 500 570 579 580 581 592, 60 Stück| 2) Vorlegung der Bilanz für das Jahr 1913 ausgestellten und am 1. Februar geladen. Ï i 17 A 92 A4 Wechselunkosten zu L 2 nebst 49/6 Zinsen seit dem} & S " E E 012 pelt Gewinn: und Veilust 9 Mita aeicúen Mechsels Fe Be: Duisburg, den 31. März 1944 ui Ls-Uiteil 2 vorituRe A E Klagezustellung zu zahlen, ihm 6) 2 Z " "e « Hartgummi, Die Einlösung der Teilshuldverschrei- ues Aber 950 M verschulde, mit dem An- Rau E ins, | zu erklären. Der Kläger ladet den Be- nb das Urteil een Sithe betgleiftong s) N ; ¿ : Koble pur di ‘Dito shein S SCdt in Bildes: deren Genehmigung Sa E Verurteilung des Beklagten, als U A5 6 Ï flagten zur mündlichen Verhandlung des | für a E S rhettslettung | 2 oegq # w AONLE, B e Hildesheimer Bauk in Dilde&-| 3) Beschluß f una über die Entlastung bulduer mit {einer Brubor osef | [2079] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits vor die Kammer für Handels- E Rorlu ar zu erklären und u 2600 v u e ATOND, heim und durch die Firma M. Stadt- des el as O Berchtold in Ha bach 2ahl des Der Kaut Ph H in Bremen h sahen des Köntalichen Landgericht r en en Be lagten zur mündlichen Ver- ) 429,19 x V ¿ Uer, hagen in Bromberg. M R R E Berchtold in Hagenbach, zux HZazuung es er Kautmann Ph. Heuer in © e N g andgerichts in] handlung des Nechts\treits vor die II. Zivi 11) 4,27 Kuvfer, alt Zuin, den 3: Avril 19 1) Beschlußfassung über die Verwendung von 250 4 nebst 6 %_ Zinsen Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | Posen auf den 29. Mai 1914, Vor- O reits vor die II. Zivil-| (20 Kupser, atles, Zunin, den 3: April 1914. des Reingewtnns8 n seit 1. Februar 1914, der Wechselkosten Fustizrat Dr. Güldner in Barmen, klagt Î mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung E Großherzoge, Uge e e 13) den E Aa Zuckerfabrik Znuiti 5) Maklen tum Aufsilidrat i Betrag von 8,50 4 nebst 5 % Zinsen | gegen die Eheleute August Vorberg und si dur einen bei dem gedachten Gerichte Beknar zu deus Anf ee Hem B a A a8 L A, Messing, Gesellschaft mit befi fte Zur Teilnahme an der Generalversamm- Q el 0B K ‘ct 5 a S : ugela Rechtsa t j G , ormittags 9 Uhr, anberaumten 4) 165,0 Messing, altes, \ eschränkter Haftung. |1,77 nd es Ks seit Klagezustellung und 0,85 4 Provision. | Anna geb. Korten, früher in Barmen, jeßt zugela)tenen Med nwalt als Prozeß- | Verhandlungstermin, mit der Aufforderun; 15) 1050,0 Lumpen r1 ggr F OSOET T E G lung find nur diejenigen Aktionäre be- Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | unbekannten Aufenthalts, auf Grund ge- bevollmächtigten vertreten zu lasjen. fich durch einen bei iese Geeibt zuas: 16) 71500 , Abfälle von Seaiedéëif [1989] : N rechtigt, welche ihre Aktien ohne Divi- treits wird der Beklagte vor das Kaiser- | zahlter Beträge in Höhe von 2783,97 M, i Vosen, den 30. März 1914. lassenen ‘Rechtsanw A 18 P L, 17) 155,0 y S Bl ecisen, | Gewerkschaft der Steinkohlenberg- | dendensheine und Talons nebst einem liche Amtsgericht in Dammerkirch auf | mit dem Antiag auf Zahlung von L Der Gerichtsschreiber e S: ria eaAA la} Prozeßbevoll- 18) 9999 0 v s L : werke Castellengo, Valentiu, doppelten Nummernverzeichnis derselben Donnerstag, den 28. Mai 1914, 9783 97 4 nebst 4 9/9 Zinsen seit 2. Mai : des Könltglichen Landgerichts. Wei 2 A alten: N 1010 x « L%aumwett, Leithold und Maria Auna zu |spätesteus bis zum s Mai, Vor- Vormittags 9 Uhr, gelad 1912. Der Kläger ladet die Beklagte : E eimar, den 2. April 1914. 9) 1210, „« » Tauwerk, altes, Biskupit, Kreis Zabrze. j A e E or f e geladen. .… Der: Kluger del die. Loe en | [2226] Oeffentliche Zustel Der Gerichtsschreiber des Großherzoglich | 29) 199,0 Zink Bei Cs QONLAGe mittags 113 Uhr, einschließlich, Dammerkirch, den 30. März 1914, |zur mündlichen Verhandlung des Rechts - E Lg S he Zustellung. E A , roßherzog S 3500 A4 ear Vf, Bei der am 1. April d. Î. stattgehabten | der Reichsvank einem deutschem Der Gerichtsschreiber streits vor die ¿zweite Zivilkammer des line S sparlajja Pr. Stargard in Pr. | 95 D S 22) 19500 - R Gufßeise Verlosung unserer Obligationen- | Notar oder i j i bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. Königlichen Landgerichts in Elberfeld auf Stargard, Prozeßbevollmächtigter: Rechts, | [2227] Oeffentliche Zustellung. 33) 1600 , sâlle von Gußet|en, anleihen wurden nahstechende Nummern| in Magdeburg bei der Mittel- [2072] Oeffentliche Zustellung den 3. Juli 1914, Vormittags | E T Lin een Gi Draa ive Marx Wegner in |24) 1560 ; Zangen erga dene 4 Obl deutschen Privatbank, S s : Es 10 Uhr, mit der Aufforderung, G dur ie XBIrI ‘ucholsfi, früher in j Köin Prozeßbevollmächtigter: Nechts- F A t Í JELIGNLEDEI a. 5°%/ige Obligationenaulcihe vom in Halberf vei der Firma Fri Die Witwe Anstreicher August Mönke- | „nen v Miet e d. eren Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, | anwalt Dr. Brummund f E 95). +98 , Gegenstände, Dezember 1899: Nr. 085 216 259 s Sf P A Nosa geborene Haumann, früher | 5 : CATAAY unter der Behauptung, daß im Grund j :_+ Mi 7 120) 520,0 Neusilber. 949 281 284 295 316 357 S _V. ger, Z. . ; : Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten 10 ytung, daß im Grundbuche | klagt gegen 1. den Gastwirt Risch, 2.| ? F; Ar : 281 284 295 316 357 und 496. in Halberstadt bei der Firma Mooë in Marl, jeßt in Dortmund wobr. | pertreten zu lassen Ÿ pon Lippinken Blatt 24 für die Klägerin | dessen Ehefrau, beide früher in Fried g, Angebote sind ges{lossen mit der Auf-| b. 5°/oige Obligationevanleihe vom hake & Linde L E E Su P: e A Eiberfeld den 1. April 1914 E Darlehnsforderung von 500 4 zu | dorf, jeut unbekannten N E unter L De S September 1902: Nr. 067 145 237| in Halle G S hei der Firma Fried orten 4 M, c 7 4 F 0/ “zt i i f Í / 4 G t N 4 ¿ D, i , » Etnzu- 945 269 298 318 A E " Sd H PE E ¿uma W s Eniea in Barn, agt ran Y, den g 0h andgeriStoaint, als Gerte Y do Besagte als Qin fes (erte |#h de n de dee tagt digt bis zum 15. Mpril, Borm., einzu- 245/200 298 218 umd O Stide | in B eno ger Handel NRüttensheid, Wolfgangstraße 44, 2) den schreiber des Königlichen andgerichts. dieses Grundstücks die Zinsen für die Zeit Rechnung tin io Babie gee Altmatertalien können während der | erfolgt gegen Maelenuns La bligationen N Sercliiwal Me S Kaufmann Arthur Haumann in Essen, | {(2080] Oeffentliche Zustellung. j vom 1. Januar bis 30. Juni 1912 mit [1913 zu den vereinbarten angemessenen enststunden auf dem Depot besichtigt | nebst Zinsscheinen und Erneuerungssheinen| in Bochum bei der Märkischen Bank Huttropstraße £7, 3) den Geschäftzrettenden Der Hoteldirektor Wilhelm Dehner in 11,25 4 nicht bezahlt habe, mit dem An- Preisen im Gesamtbetrage von 665 und die Verkaufsbedingungen eingesehen | zum Nennwerte vom L, Oktober d. Js. | gegen Empfangsbescheinigun "bis zur Hugo Haumaun, früher zu Essen-Nütten- | Heidelberg, Schloßhotel, Prozeßbevoll- trage, 1) die Beklagte zu verurteilen, an | 95 4 geliefert erhalten, daß die Beklagten ere ; ab bei der Kasse der Gräflih von Beendigung bor Generalversammlun de \{eid, Dagobertstraße 13, jeßt unbekannten | mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Gumbel in Klägerin 11,25 4 zu zahlen, ferner die | die Waren nebst Rechnung ohne begründete Proben werden nicht abgegeben. Ballestrem’schen Güterdirektion in poniecen. Erfolgt die Hi ortes au Koi Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, | Frankfurt a. Matn, klagt gegen den Kauf- Zwangsvollstreckung in das Grundstück | Einwendungen zu erheben angenommen, Wilhelmshaven, den 30 März 1914. |Ruda O. S., bei dem Schlesischen | der Reichsbank oder R M sind daß im Grundbuche von Marl Band 17 | mann Josef Himmel, fcüher in Frankfurt Lippinfen Blatt 24 zu dulden, 2) das | die Waren verbraucht bezw. weiter ver- Kaiserliches Minendepot. Baukvereiu in Breslau, bet der Deut- | deren Bescheinigungen üb “dis ble P Blatt 201 Abteilung 111 Nr. 3c für den | g. M., jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- äußert und somit Preis und BesWäfenheit [1982] O S0 schen Bauk in Berlin. y i Beendigung D L nit S Se der Beklagten Louis Haumann zU | Grund der Behauptung, daß der Beklaate klären. Die Klägerin ladet die Beklagte derselben genehmigt hätten, daß ein Die Erneuerung und Verstärkung des Die Verzinsung der gezogenen Obliga- | folgte Hinterlegung spätestens 48 Stun- ssen eine Abfindung von 75 # zu Lasien | durch Schreiben vom_ 10 Oktober 1909 zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | Zahlungsziel nicht vereinbart worden wäre, 660 m langen Stranddeihes vor dem tionen hört mit dem 30. September | den vor der Stunde- der General- ) eingetragen stehe, Louis | ich verpflichtete, dem Kläger 10 Geschästs- h streits vor das Königliche Amtsgericht tn | Beklagte bisher per Kassa 127,27 Gelände des Munitionsdepots soll , (1914 auf. versamm!u i etn- C f (C 5 E er Þ ssa nur 12(,2( M pots soll ver e mlung bei dem Vorstand ein E U ito en g von den Be- | anteile der 1910 in Konkurs geratenen | g Stargard auf den 24. Juni 1914, | gezahlt hätten und ihnen für gelieferte dungen werden : Ruda O. S, den 1. April 1914. zureichen. E eerbt set, die Klägerin diese | Firma Chemische Werke G. m. b. H., Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der | 52 1 Sprit 10,73 4 gutzuschretben wären, Es find etwa: Der Reprösentant der Gewerkschaften | Halle a. S., den 30. März 1914 )ojt lösen müsse und zur Zahlung an | deren Geschäftsführer der Beklagte war, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | und daß die noh bestehende Schuld von 1) 4500 cbm Boden abzushachten und Castellengo, Valentin, Leitho1d und Kaliwerk Krügershall E N ie Van A abzutreten, Loo d jim Betrage von / G herum eas A 527,95 e vom legten VLieferungstage, | anzushütten, | Man Auna: Aktiengesellschaft. ubiger: De (el, gten _ 10 000 6. Am selben Tage hatte bereits . Stargard, den 31. Parz . dem 3. Oktober 1913 bis 3. April 1914| 2) rund 800 qm Betonplatten abzu- Pieler. Der Aufficht in die Löshungsbewilligung gegen Cmpfang- | der Kläger an den Beklagten 10 000 4 Huper, Gerichtsschreiber mit 59%, zu verzinsen ‘hâre, h dem | brehen und zu Schotter zu lagen, a S Gerha n i Pen Ee E L N Tri in bezahlt. Eine Ae dieer des Königlichen Amtêgerichts. Fn rag die Beklagten als Gesamtschuldner 3) rund 5000 qm Böschungepflaster aus | EHEEEE E T ,

j : , | teile und eine Uebertragung in gesetzlicher nre A ostenpflichtig zu vérurteilen, an den Kläger gesvaltenen Findlingen 40 cm stark anzu- e i ? * Köln-Neuefs B Z cki n Bem Yatoge Die Detlate ffen: | Hann fat midt fet ge Mlsclmne Magnet | Dftoie P a r dm flefern u zu verseßen »| 5) Kommanditgesell | "Bie vieler ordentiiie General: ; , ntrage, den Beklagten uldig zu er- N (fp 9 : L fa D. ober 1913 bts 3. Arril 1914 zu rund 160 cbm ftiefernes Nundholz | F p e d vers Ra ee Y P 8 der im Grundbuhe von Marl Band 17 D1 3 E Roe | Elise Maurick, geb. Ienfeld, in Boberg, | ¡zahle 4 ck 141 Piéblen: von: 25 Ed ch ) versammlung der Aklionäre des Köln- Blatt 201 Abteilung 111 Nr. 3e für ia E BAO 010 5 en Prozeßbevollmächtigter: Rehisanwalt Bähr P e tür A ge E Taae E E | asten aus Allien und Jteuessener Bergwerksvereins findet Miit- Louis Haumann in Essen eingetragenen ie kosten z1 ; Der | in Reinbek, klagt gegen den Maurer Ernst | fiä E V N e Mirbandlung des, 5) rund 300 qm. fieferne L "hlen 8 em Aktien ejell ivor, dem A. Auvil do. An o, L 2 j und die Prozeßkosten zu tragen. er E k E lären. Zur mündlichen Verhandlung des 5) rund 300 qm fieferne Bohlen 8 em + / Hote iferho Abfindungsforderungen zu willigen gegen | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Fohann Mathias, früher in Havighorsl | Nechtsstrèits ‘werden die Bekl b or | stark anzuliefern und verlege N « - ? mittags 6 Uhr, îm Hotel Kaiserhof,

Zahlung der den Beklagten von dieser Verbandlung des Rechtsstreits vor die b. Boberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, das ‘Königliche Aintégericht in Sn a Die E Ea 1d die L ; ; I L

Abfindungsforderung zustehenden Anteile | : n O antalit R unter der Behauptung, daß der Beklagte | den P11. À S T Zoich A S Ae S ne Der Geheime Regierungsrat Fultus von L Tagesordnung : a ¿ le | 5. Zivilkammer des König ichen Land ; h ls E i h g den . Juni 1914, vormittags | Helchnung liegen im Baubureau zur Ein- | Lichtenb ck j T !} 1) Bericht des Vorstands, des Aufsichts 12,50 4, auch das Urteil gerihts in Frankfurt a. M. auf den S. Juni ihr als Eigentümer des Grundstücks | 9 Uhr, geladen icht aus. q bl Len eg, SUTLIUTt, ist durch Tod aus S S DOl) Lanvs, des Aufsichts vollstre#bar zu erklären. L ; Grundbuch von Havighorst Band 1 Blatt | Zanc O8 Man Die Bedi E dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft rats und der Rechnungsprüfer ur

R 4 7 1914, Vocmittags 9 Uhr, mit der Nr 24 5 D 7 5 Zanow, den 28. März 1914. Die Bedingungen, das Arbeits- und | ausgeschied Prüfung der Bilanz für das Jahr 1913 Zur mündlichen Verhandlung des NRechts- | Aufford inen bet d edachten Ge- : . 24 die Zinsen für die Zeit vom |Schönbeck, Gerih E O Santos | Aeferungsverzeichnis sowie die Zeichnu us8ge]hteden. : q QIUUng Der SAILIis [NLDAE De r 1913.

it ird der Bekl ; Lusforderung, etnen bet dem g e 1. September 1913 bis 1. Md 1914 chónbect, Werl ts\chreiber des Königs Le gL erzeichnis sowie die Zeichnung Berlin, den 31. März 1914 2) Genehmigung der Bilanz und Felt- streits wird der Beklagte Hugo Haumann | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. fie Une f 2 * Er lichen Amtsgerichts. können, soweit der Vorrat reicht, gegen R Cs sezung der Dividend E vor das Könialiche Amtsgericht in Dorsten | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung für eine in Abteilung IIT unter Nr. 1 759 E alies portofreie Einsendung von 1,20 6 für die Deutsche Treuhand-Gesellschaft. 3) Entl a R 0 Ï auf A Vans 1914, Sie wird dieser Auszug der Klage bekannt 6720 46 d S u 2000 A [2241] NOE Zustellung. Bedingungen, 0,20 4 für die Zeichnung Blinzig. Bodinus « Aufsichtsrats. E G O LaD 10 Uhr, Zimmer 1 der Zweigitelle - : 7,90 6 shulde, mit dem Antrage, en _ Kündigung. : bom: Munitiónsdepot: i Neumühltüd E Aufsichtsrats. L Ostwall 35, geladen. Dle Einlafungsfrist gemaG ia, den d8.Mitcz 1914 W Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen Laut gerichtlih bestätigtem Kaufbrief pu E ia x in N umb Diet- [2361] Eiswerk 4) Ergänzung8wah1 zum Aufsichtsrat. ist auf 2 Wochen festgesebt. ean S tsschr B E M a. an die Klägerin 67,50 4 zu zahlen, | 70m 2. März 1905 \chuldete Friedrich p a0, D E ewa A is Aktien E Ben S Wahl von Iechnungsprusern ur

Dorster, den 31. Mt 1914, er Gerl 4 reiber ] b. wegen dieser 67,50 4 die Zwangsvoll Wetß, Bäckermeister und dessen Ehefrau | f Angebote mik entprecen er Aus]chrt}t G. de Gee L e oe Prüfung der Rechnung und der Bilanz

» Vei E des Königlichen Landgerichts. streckung in das im Grundbuche von Susanna geb. Kunkel zu Darmstadt auf LD Ven a 4 uo bis zum : M Generalversammlung für das Jahr 1914.

; ; s ; c E Havig S Blatt Nr. 24 11) lux 11 Nt. 820 C 100 am 66 d. SPE . JIs., Vormittags | Fol 7 ârz 1914 ist Herr Johannes | In der Generalversammlung find nah A L E E Gai Odi Be Hauptmann a. D. H. von West / D rankt o E 9) 2E D E eft Sl LSHAG den P R Eee in den Aufsichtsrat ge- 27 iniferes E Mie 9923] Oeffentliche Zustellung. A S das Urteil für vorläufi vollstreckbar zu er | Nr. 820 75/100, qm. 80 Grabaar rôffnungstermtn 105 Ur. : OLLEI jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche y Z A 4 - é ck\ Tae É L e ) aj L. O4 D, q 8 abgarten da- 2 l 1 E V 3. Apri Í j r ¿6 „Ut eredl wgr, Wwelic :

Die Frau Wwe. Adolf Kamm, Adele hoven, Subdirektor in Karlsruhe, Kläger, A SCon, ) orlaung N ö felbst, als Restkaufpreis de 1 O 2 usch agsfrill 6 Wochen. remen, °-. pril 1914. ihre Aktien oder einen von der Neicöbank “Bie Setn ne, Boh Hmn, 2 Pratezolmdcdge Hten e Mob wid dee Eoflate dos f pet 2 E aiens "Dee Vorstand. hee einem dentsthen Notar auggefieltten Vier: Reb E Drogen vor, den Dr. Ludwig Oberndorf, Student, M Königliche Amtsgericht in Reinbek auf tausend Mark, den Verkäufern Bauunter-| aiserlihes Munitionödepol. |[24)] E E Aue Flat N a zamps n Etat; | bisher in Heidelberg, zurzeit unbekannten | den ‘22 Mai 1914, Vormittags | nehmer Nikolaus Roth und Ghefrau [LOSE] a A MIEED R, n | Preußische Rückversiherungs- |am 7. (Wien angegeben nd, es

gt gegen den Kaufmann tti0 ahl, | Jufenthalts, Beklagten, unter der Bes 10 Uhr, geladen. Katharina geb. Bonn in Darmstadt. Die| Das Abmähen von rd. 150 ha Heide- Lts E E SOgE E dem Tage der her in Düsseldorf, Turmstraße 6, wohn- E «für fälli Pré j Reinbek. den 27. März 1914. Verkäufer haben den Mestkaufschilling flähen des Marine-Luftschiffplaßes Nord- Aktien-Gesellschast Generalversammlung bei uns oder bet

5 T hauptung, daß Beklagter für fällige Prä : h é G , haft, Beklagten, unter der Behauptung, l 1 Én va, ; Der Gerichts\cretber rechtsgültig an den praktischen Arzt | holz h. Curhaven soll am 22. April in fr l t M dem A. Schaaffhausen schen Bank-

; h mten vom 1. Mai 1913 bis 1. Mai 1914 S i ; ; R anzsurl a. 28. T 33 ;

s in der Gang fte V auf die am 5. Mat 1913 in Hôhe von / des Köntglihen Amtsgerichts. Le es Karl Sleter in Worms ab- KYRS, Vormittags 114 Uhr, ver-| Die Aktionäre unserer Gesellschaft Düsseldorf Cöln, Berlin und

Klägerin gegen den Beklagten leBterer L=| 15 /: quäaeft ì t e eitd8s E É E E getreten. Dieser bat ihn“ in voller Höhe | dubgen werden. U E l ven Santo e Boe

Schuldner verpflihtet fei, darin etnzu- Ee U ame Ne S Sdersiges [2063] Oeffentliche Zustellung. mit Zinsen zu 45 v. H. vom 1. Juli Bedingungen liegen im Annahmeamt eee Bee Ei S diesjährigen, | dem Bankhaus Leopold Seligmann

willtgen, daß der am 31 Oktober 1911 " A E AF T Die Lothringishe Katholishe Druk- und | 1908 ab am 15. Auaust 1908 an die der Werft aus, werden au, solange der Mi zut g g R ha LMES in Cöln und Koblenz,

durch Gerichtsvollzieher Lamby bei der eng E I (lit: reieuidö } Verlagsanstalt G. m. b. H. in Forbach. | Firma Mainzer & Cie in Frankfurt Vorrat reiht, gegen 1,20 d vostfrei ver- s e Id Franksurt a. M., der Effener Credit-Anstalt in Essen-

KöniglibenRegierungshauptkasse zu Düssel- sei daß diese Gesellschaft den Antpruh aut vertreten dur den Geschäftsfübrer August | a. M. rechtsgültig abgetreten. Us Be- sandt. Gesuche um Uebersendung der litden- Genen iu Qa {findenden ordeut- Nuhr und deren Zweiganstalten,

dorf unter dem Zeichen Haupt-Journal bu, den Kläger, abgetreten habe ns bal Schmitt daselbit, Prozeßbevollmächtigter vollmächtigter der Firma Mainzer & Cie Bedingungen find an das Annahmeamt | eingeladen neralversammluug ergebenst dem Bankhause Wilhelm Schief in Buchhaltungs-Journal 399, Spez. alé. Erfüllungsort V Torub Cereihbi : M Nechtsanwalt Kozmiensky in Forbach, klagt | in Frankfurt a. M. laut umstehender der Werft zu richten. Bestellgeld nicht 7 S T oiln b M ior Meltupr ei L Magdeburg,

1. Band 144 fol. 11, in Sachen diver]er | fj quf Beit teil D 5A T A ted u gegen den B. Strauß, Annoncenagent, Rollmacht kündige ih im Auftrage diefer erforderli. Aktie bereti S Das Sti Á esißer einer| der Vereinsbank in Hamburg, Gläubiger gegen den Kaufmann Otto Zahlun A8 1024 L bit 4 9 ‘Flritess früher in Forbach, jeßt ohne bekannten Wohn- Firma die ihr nach der Abtretung vom Wilhelmshaven, den ?. April 1914. | entweder Bert lid e. Sm ANN Filiale Hanuover,

S in Düsseldorf, Breitestraße 16 van: 6 Mai 1913 ab f A: u L Ain j Und Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf | 15. August 1908 gegen Wilhelm Wenuer, Beschaffungsabteilung lichen Narteetet3 Met, Men gesez-| der Dircctiou der Disconto-Gesell- hinterlegte Versteigerungserlös in Höhe T c Ves S E Ret it lge Verurteilung des Beklagten zur Rücker- | z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zustehende der Kaiserlichen Werft. R E Ee E eberiragung schaft in Berlin,

52,06 nebst Depositalzinsen an Gie Ai dli Ko i ets it stattung von 10 150,— Mark zu viel ge- Recstkaufsillingsforderung von 28000,— 6 | (E E Stimmberechtigte ausgeübt | der Rheinishen Bauk in Effen- die Klägerin gezahlt wird, mit dem An- Bekl T Bo G b M N E 1 ¿ablter Provisionen, nebst 59/9 Zinsen aus | zur Rückzahlung. E: s dah / Ruhr A trage „Königliches Amtsgericht wolle den | j Sürlörihe ti E ae ee | 1500 e seit 15./2. 13, aus 1660 t seit | Darmstadt den 2 März 1914. 4) Verlos 1) Vorl A Sa teriio ded.Lfeten Erhalt einer Eintrittskarte hinter- Beklagten verurteilen, darin einzuwilligen, | 1, N sruhe in Baden auf Freitag, 4./5. 13, ans 1000 é seit 17./7. 13, aus | (gez.) Dr. E. Gallus, Rechtsanwalt. 4 Jung A. Von Vorlage des Geschäftsberichts des | legen und bis _nach fstattgehabter Ver-

E 9 E den 15. Mai 1914, Vormittag& 2000 cat 20 18.41 8 C a0 R, Nar Aritt ho ; y i 7 Vorstands nebst Gewinn- und Ver- | sammlunç belassen. Der Beifügung vo daß der am 31. Oktober 1911 durch Ge- 9 Al c prt, 46 seit 30 /8. 13, aus 1000 M seit Die Abschrift beglaubigt. ult t [ust 9 S JOInI g ssen. Ver Vetsugung bon ri@tsvollzieher Lamby bei der Königlichen Uhr, kademiestraße Nr. 2, 1. Sto, | 1./1. 14, aus 1000 6 seit 15./1. 14, aus ‘qes.) Dr. E. Gallus, Rechtsanw / Cl a leren. ustrehnung und Bilanz sowie des | Dividenden- und Erneuerungsscheinen be- s [l he tk f D } ld t t Zimmer Nr. 8 geladen 2000 M seit 28 ) L / f (9 j.) 2 fo d ff ee pre: Prüfungsberichts des Aufsichtsrats darf es bet der Gi l ibt

degierungs-Hauptfkasse zu Düsseldorf unker Hude Prt A 4 2000 6 Jeit 28./2. und vorläufige Zum Zwecke der ôffen ichen Zuste Di x 9) Bor I E C Es arf -es bei der Hinterlegung nir. gierung D p al z Di : | Karlseuhe, den 1. April 1914. Bollstre kbar Feitserklärung. des Urteils fige B N bele L E en Zuste ung | Die Bekanntmachungen über den Verlust | 2) Beschlußfaffung über die vorgeleate| Bei allen diesen Stellen liegen vom dem Zeichen Haupt- Iournal 2401, Buch g ; a Wilhelm Wenner, zuleßt in | von Wertpapieren befinden sich aus &l Jahresred B c G y g ] A Sor Man. S Gerichtsschreiberei ladet den Bekl ndlien Ver- | Darmstadt, jezt mit unbek E papieren befinden |1 3{hließ- Jahresrehnung und Bilanz und Er- | 15. April d. Js. ab die Bilanz, die Ge- haltungs- Journal 359, Spez. Man. Band des Großb. Amttgerichts A. 1V Beklagten zur mündlichen Ver- | Darmstadt, 1e! mit unbekanntem Aufent- lih in Unterabteilung 2. teilung der Entlastu i G Noxluf E i 1 in Sachen diverser Gläubiger es Großh. Amlégeriht2 A- : | handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil-] halt abwesend, wird vorstehende beglaubigte e 9 Beschlußfassun f ta Berteil winn und Verlustrechnung sowie der Be- den Kaufmann Otto Stahl in | [2075] Oeffentliche Zustellung. kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu | Abschrift der Kündigung öffentlich bekannt | [1986] Vekauutmachung. N o 670% O Sp U IN Or Ns, AUS DES RULIEE

eldorf, Bret'estraße 16, hinterlegte Der Apotheker Kurt Hefter, Clefanten- M Saargemünd auf den 30. Juni 1914, | gemacht. Bei der heute vorgenommenen Serien- Fra: kfurt a. M. den 4. Apri ar Sn 1a ne L

igerungserlös in Höhe von 4 252,06 et in Düsseldorf, Prozeßbevoll- erha irg Hf N Le e a Grrliitostórel L iggerid ziehung des Badischen vierprozeutigen N “Der Auffichtsrat. pril 1914, Ie n A 1914, nebst Depositalzinsen an die Klägerin ge- 1 mächtigter; Rechtsauwalt Dr. Koch in | , einen bei diesem Gerichte zugelafsenen | Der Ser! ts\{reiber Gr. Amtsgerichts I. | Eisenbahu- Prämien -Aulchens vom Hermann Heyl, V Rh S D Heyl, Vorsigender. Y Winkha us