1914 / 83 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[2497] 0JA Aktiengesellfhaft, Berlin.

Bei der außererdentlihen Generalver- sammlung vom 31. März 1914 wurden in den Aufsichtsrat gewählt : Fabrikoesitzer Georg Beyer, Berlin, Generaldirektor Sigismund Richter,

Berlin,

Direktcr Louis Hörnig, Berlin. OFA Aftiengefelischaft. Der Vorstand. Alexander Stapler.

[3020]

Scharfensteiner Baumwoll- spinnerei vorm. Fiedler & Lechla Chemniß.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu einer außerordent'ichea Genera!- versammlung für Dienstag, den 28. April 2914, Nachmittags 3 Uhr, nach unserem Geschäftslokal, Aue Nr. 22, in Chemnig hierdurch eingeladen.

Tagesordaung :

Antrag der Verwaltung auf Verlegung des der Gesellshaft von Chemniy nah Scharfenftein, Grzg-, und auf dementsprehende Abänderung des § 2 der Statuten.

Aktionäre, welche ih an dieser außer- ordentlichen Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien bis zum D7. April 19x43, Abeuds 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, bei der Sächs. Van? zu Dresden, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Auftalt in Leipzig oder deren Filialen in Dresden und Chemuis oder bei einem Notar zu hinterlegen.

Chemaigt, 6. April 1914.

Der Auffichtsrat. Ulrich, Vorsißender.

N Bes

[3054] Bergische Kleinbahnen Akt. Ges. Elberfeld.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden bierdurch zu der am Dous nerstag, den 28. Mai 1914, Vorm. 112 Ubr, in Elberfeld im Hotel Weidens- bof stattfindenden fechzehuteu Genueral-

versammlung eingeladen.

[3041] Bilanz der Landhaus Aktien-

gesellsczaft in Berlin für das Geschäftsjahr 1913, Biliïianz. Ufktiva. Paffiva.

M M A S R 295/461 ¡— Grundstückskonto 38 793186 Hypothekenkonto . .| |—}35 000/— Aftienkapital . . .| |—} 5 000|— Verlust 910/68}

Summa | 40 000'‘—| 40 000

GKewinu- und Verlustkonts. Gewinn. Verluft.

[& [4] # |4 910 68

R Verlustvortrag 91068 Summa 910 68 Berlin, den 20 Januar 1914. Der Vorftand. Walther Ts\chepel.

910/68

7) Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

[2810] “Jn die_Liste der bel der Kammer für Handelssachen hier zugelassenen Anwälte ist heute der Rechtsanwalt Dr. Karl Friedrich Ernst Schubert in Chemnitz eingetragen worden. Annaberg, den 1. April 1914. Königl. Sächs. Amtsgericht.

[2818]

In die Liste der beim Landgericht T in Berlin zugelassenen Rechtsanwälte ist der Nechtsanwalt Theodor Kerkow in Berlin, Behrenstraße 3, eingetragen worden.

Berlin, den 2. April 1914.

Der Präsident des Landgerichts I.

[2823] Bekanntmachung.

Der Gerichtsassefsor Leo Zugehoer in Frankfurt a. M. ist in die Liste der bei dem Oberlandeëgeriht zugelassenen Nechts- anwälte eingetragen worden.

Frankfurt a. M., den 3. April 1914.

K. Württ. Landgericht Tübingen. In der Liste der beim Landgericht zu- gelaffenen Rechtsanwälte ift unter- heutigem Datum die Eintiagung des Rechts- anwalts Kloßbücher in ‘Urach gelöscht worden. Den 3. April 1914. [2822] Undgerichtépräfident Graner.

EPAIE A A L E E N IE Q A0 I Bt E R B I

S) Unfall- u. Invaliditäts- x.

H 9 .

Versicherung.

[3076] Einladung. Auf Grund der Saßung werden Sie zu der diesjährigen Sektionsversamm- lung auf Montag, deu 4. Mai 1914, Vormittaas 1k Uhr, ¿zu München im Saale der Handelskammer (Neue Börsc, Aufgaug Ottostraßie über S Stiegen) ergebenst cingeladen.

Tagesordnung :

1) Geshäftlihe Mitteilungen. 2) Bericht über die Verwaltung des SFahres 1913. 3) Abnahme der Jahresrechnung für 1913 und Erteilung der Entlastung des Vorstands. 4) Festiezung des Voranschlags für 1915. 5) Wahl des Rechnungsprüfangbaus- \husses für 1914. 6) Bestätigung und Wabl von Ver- trauensmännern und Stellvertretern derselben. 7) Uebertragung von Verwaltungs- geshäften auf den Geschäfteführer.

8) Etwaige Anträge und Anfragen. Bezüglich etwaiger Anträge zu Punkt 8 wird auf: § 23 Abs. 7, .8, § 12 Abs. 7 der Saßung verwiesen. Die Anzahl der Stimmen, zu deren Abgabe Sie berechtigt sind, beträgt 1. Zum Ausweise der Mitglieder dicat die Einladung zur Set1ious- versammluug. Wenn Sie an dieser Versammlung nicht persönli teilnehmen, fo können Sie ich durch ein auderes stimmberechtigtes Mitglied odec einen Leiter Jhres Ve- triebes vertreten lassen. In diesem Falle wird ersucht, den untenstebenden Vordruck mit dem Namen des Bevollmächtigten auszufüllen und mit Ihrer Unterscyrist zu versehen. Die Vollmacht darf von

[2467] Von ver Königliben Sechandlung (Preußischen Staatsbant), hier, ist der Antrag gestellt worden: nom. #4 3 000 000,— 4 °/ige, vom 1. April 1922 ab rüdckzahlbare Auleihe der Stadt Stettin von 1912 S Ausgabe 1X—XI zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Berlin, den 4. April 1914, Zulafungsstelle : au der Börse zu Berlin. Kopet ky.

[2468] Bekanntmachung. Von der Deutschen Bank Filiale Frank- furt, Mitteldeutschen Creditbank und Herrn Iacob S. H. Stern, hier, ist bei uns der Antrag auf Zulassung von nom. / 4150090 009,— 5 9/%, ab

1. Mai 1919 rückzahlbare Teilschuld- verschreibungen, Ausgabe 1914, Lit. H Nr. 1——15000 der Elektrische Licht- und Kraftanlagen Aktien- gesellschaft zu Berlin zum Handel und zur Notierung an der hiesigen Börse eingereiht worden. Fraukfurt a. M., den 4. April 1914.

Die Kommission für Zulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

3063] Héigaer Commerzbauk.

Der Verwaltungsrat beehrt fh, die Herren Aktionäre der Rigaer Commerz- banf zu der ordentlichen Generalver- sammlung, welde Sounabend, den 26. April / 9. Mai 1914, S Uhr Abends, im Lokale der Bank in Niga, Gr. Jakobstraße Nr. 16, stattfinden wird, einzuladen.

Tagesordnung : 1) Bestätigung des Nechenschaftsberits G S der Dividende pro

2) Wahlen.

3) Erhöhung des Aktienkapitals

der Bank.

4) Unentaeltlihe Abtretung eines Teils

L

3061] Eènberufusüg ur Geselíchafterveriammlung.

u der am Dienstag, den 28. pril 1914, Vorm, 10 Ulr, zu Dannover, Kastens Hotel (Georgbhaüe) stattfindenden Versammlung der Gesellschafter der VBergwerkêgefellschaft Einigkeit mit beshränfter Haftung, und zwar dex Vollv:rsammluna der Bewerken der Gewerkschaften Eiaiafeit L und Einig» Feit Lx, in welcher über bie aus na, stehender Tagesorduuug erfitlichen Gegenstände:

1) Bericht der Geshäftéfübrer und des Aufsichtsrats der Bergroerk2gesell\{chaft Einigkeit mit beschränkter Haftung über das abgelaufene Geshäftêjahr 1913;

2) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und WVerlustce(lnung für das abge- laufene Geschäftsjahr 1913 fowie Feststellung der Bilanz und Ver- fügung über den Reingewinn;

3) Entlastung von Geschäftsführer und Aufsichtsrat;

4) Wabl zum Aufsichtsrat;

5) Ermächtigung der Geschäftsführer zur Felderstillegung und Vornahme der damit im Zusammenhang stehenden Maßnahmen bezw. Genehmigung der in dieser Richtung den Geschäfts- führern von den beiden Gewerkschaften erteilten Vollmachten;

6) Genehmigung der von den Gewerfk- haften den Geschäftsfübrern erteilten Vollmachten zu den Verhandlungen des Kalisyndikats

verhandelt und Beschluß gefaßt werden soll, werden die Gesellschafter, d. i. die Gewerken der obenbezeichneten beiden Ges werkschaften, bierdur eingeladen.

Hannover, den °. April 1914.

Diet, Steegmans, a!s Geschäftsführer der

Bergwerksgesellschaft Einigkeit mit beschränkter Haftung.

[2981]

In Gemäßheit des § 18 des Gefell- schaftsvertrags werden die Gesellschafter zur elficu ordeutlicen Versammlung, welde am Freitag, deu 17. April 1914, Vormittags 10 Uhr, im Sizungszimmer der Herren Dres. Bonti,

[1939] Lzndau Pfalz.

Die ordentliche Geselischasterver- sammlung . für das am 31. 12. 13 ab- gelaufene 4. Geschäftsjahr unserer Gesell- icaft findet Samstag, den ®, Mai 1914, Nachmittags 25 Uhr, im Cafézimmer der städt. Festhalle Landau statt.

Tagesordnung §20 Ziffer? der Statuten.

1) Vorlage des G-schäftsberichts und der

Bilanz mit der Gewinn- und Verlust- rechnung.

9) Entlastung des Vorstands und des

Auffichtsrats. :

Gesellschafter, welhe diefer Versamm- lung beiwohnen wollen, haben ibre An- teilsdeine spätestens am 5. Tage vor dem Versammlungstage bei der Ge- selshaftsfasse in Laudau oder der Filiale der Pfälz. Bauk in Landau zu deponieren. 2

Feder Gesellschafter kann ih dur einen anderen Gesellschafter mittels scrift- licher Vollmacht vertreten lassen.

Laudau, den 3. April 1914.

Central-Vertriebsgeselishaft für landwirtschafil. Maschinen und

Geräte G. m. b. H. Der Geschäftsführer : Josef Gierl.

[2439] Gewerkschaft Storch & Schöneberg

; in Kirchen (Sieg).

Unsere Gewerken werden hierdurch zur diesjährigen ordentlichen Gewerkenver- sammlung aufSamêstag, den 25. April, Nachmittags 34 Uhr, in unser Vere waliungsgebäude zu Kirchen ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz für das Jahr 1913 sowie des Betri: bsplans für 1914.

9) Bericht des Rechnungsprüfers, Ge- nehmigung der Bilanz und Entlastung der Geschäftsführung. |

3) Wahl von Vorstandsmitaliedern 0e- mäß § § und § 11 der Saßgungen.

4) Wahl des Nechaung8prüfers für 1914.

Kirchen (Sieg) 28. März 1914.

GewerkschaftStorh&Shöneberg.

{2446]

Deutsche L. Gewinn- und Verlustrehuung E A. Einnahmen. I. Ueberträge aus dem Norjabre : 1) Vortrag aus dem Uedbershusse . « « -+ + 2) Pram reten E A 3) Pelet e od sei i bende Versiherungsfälle . . 4) Reseive für s{chweben \ ag N

Sd: 5E S

5) Gewinnreserve der Versicherten Zuwachs aus dem Ueber schusse des Vo1 jahres 6) Sonstige Reserv:n und Rüdlagen i: P #6 1 937 582,58 2 j Z:1wachs aus dem Neberscufse des Vorjahres . . . « - Ï 60 440,64 IL. Prämien für: 1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall: _ a. felbst abgeschlossene 6 4633 476,44 Di in RüEoeckung übernommene „54 026 68 2) Kavitalversierungen auf den Lebensfal: a. felbst abgeschlosjene M 516 616,09 b, in Rückdeckung übernommene -—,— 3) Rentenversiherungen : . : a. fesbit abgeschlossene “é «27 24282 b. in Rückdeckung übernommene 4) Sonstige Versicherungen : a. felbst abgeschlossene b. in Nückdeckung übernommene ITI. Policegebübren 1V. Kapitalerträge: _ 1) Zinsen für festbeleate Gelder B , vorübergebend belegte Gelder . 3) Mietserträge abz. Unkosten. . . . « - --

* 146 741 902/05

970 846 65 | 2 599 305/11

Lebensversicherung Potsdam a. G. für das Geschäftsjahr 19183,

4 4 s

59 416 38 143 058/39

Î 516 616/05 27 242/82

608/28

9 189 262.74 6 202/64 40 660 90]

Yy. Gewinn aus Kapitalanlagen :

1) Kursaewinn 9) Sonstiger Gewtnn

V1. Vergütung der Rückversicherer E 1) Prämienreferveergänzung gemäß § 9) Eingetretene Versicherungéfälle . . « « « - 3) Vorzettig aufgelöste Versicherungen . « « - 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen

VII. Sonstige Einnahmen ¿Sa

Gesamteinnahmen . .

B. Avsgaben. L I. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle der Vorjabre aus selbst abgeshlosienen Versicherungen :

| aranda

| mere R

4 46313 35 380|— |

30 484/32 6 000'—

4 186157

131 415/04

2251 541 705/15

Ab

1

î \

5 231 97027 13 270/50

| 2 229 126/28

|

39 845/30

40 670189 7 242104

59 103 828/43

|

VIII.

Gesamteinnabmen . . Gefamtausgaben

Nebers{huß | D. Verwendung des Ueberschuf

1, An den Reservzfonds 37 des Privatversierungs- 262 des Handelsgesezbuchs) 1 9/o

gesetzes, § (8 41 a der Sagzung) I1. An die sonstigen Reserven:

1) zur Kriegsreserve 1°%/o

9) zum Beamtenpensionsfonds

An die Aktionäre oder Garanten

._ Tammttemen an:

1) Auiicitèrat ._

9) Vorjtand und Beamte l

3) Hauptbevollmättigten . „. . . . -

4) Sonstige Personen .

- Gewinnanteile an die Versicherten, und zwar :

1) zur Auszahlung : x

9) an die Gewinnreserve. . . «« » V1. Sonstige Verwendungen V 11. Vortrag auf neue Rechnung

Gesamtbetrag . . 11. Bilanz für ven Schluß: des Geschäftsjahrs 19183.

A4. Aftiva. 1. Wechsek der Aktionäre oder Garanten 11. Grundbefiß 111. Hppotheken . 1V. Darlehen au y, Wertvapiere: 1) Mündelsihere Wertpapiere D / Pr.-V.-G., nämlich à. na lande8ges. Vorschr. zur An- legung v. Mündelgeld zugelassen b. Pfandbriete euts{cherHypotheken- aftiengesellshasten E 3) Sonstige Wertpapiere V1. Voraufzablungen und Darlehen VII. Reibstanfmäßige Wecbsel Guthaben:

1) bei Bankhäusern, Reichsbank und Postsheckamt 2) bei anderen Bersicherungsunternehmungen

IX. Gestundete Prämien . x. Nüeständige Zinsen und Mieten . Y[. Ausstände bet Generalagenten bezw. 2 1) aus dem Geschäftéjahre 9) aus früheren Jahren

X11. Barer Kassenbestand .

der Einnabmen , der Ausgaben

Meripapviere im Sinne des § 59 Ziffer 1 Say 2

auf Policen

6 1 4 59 103 828 43

58 099 077 84 1 604 750 59

es.

83 995 28 82 295/28

863 61029

1 004 75059

t «Î

956 207 78 44 433 150’

6

714 077/20

Á 661 050,15

661 050/15 1375 127139 5 443 428/15

mne ar ten A m

20 679 84 17s 619 46 1651 00768 462 58029

lgenten :

1) Gesleistet_ 9) Zurüdgestellt

11. Zahlungen für

des Nigaer Grundstück3 der Bank 1, 304, an die Stadt Riga zur Ver- breiterung der Scheunenstraße und Verkauf von auf Grundlage des

Inventar und Drucksachen . Fautionsdarlehen an versicherte 2 Sonstige Aktiva

Verlust

XIII. XLIYV. X. XYVI,

E: Gust. Zimmermann. Wäftsberiht des Vorstands. Vor- st. 3

der Bilanz und der Gewinn-

10 013/80

E E E P A eme

VersiWerungsv?rpflihtungen im Ge- |

dem Einladuugsschreiben nicht ge- trennt werden uud ist auf die mit der Vertretung betraute Person,

Dresden, Johann Georgenallee 9, statt- finden wird, ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

Der Oberlandesgerihtspräsident. [2812]

Der Gerichtsassessor Dr. Edmund

141 428/84

Verlustre{nung und des Vor- {lags zur Gewinnverteilung.

9) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz.

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz und die Entlastung des Auf- sihtérats und des Vorstands.

4) Aenderung der 11 und 17D Statuten.

5) Wablen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welde ihre Aktien svätestens 5 Tage vor dexr Generalversammlung bei der Gesellschaft selbst, beit der Contineu- talen Gesellschaft für elektrische Unter- nehmungen in Nüxuberg oder bei den Bankhäusern:

NBauerische Vereinsbank, München,

Commerz-& Distonto-Bauk, Daut- burg,

von der Deydt- Kerfteu « Söhne, Elberfeld,

hinterlegt und bis zum Generalversamm- lungstage belassen haben.

Die Hinterlegung elnes Depotscheins der Netchsbank hat dieselbe Wirkung wie der der Aktien selbst.

Elberfeld, den 6. April 1914.

Der Vorstaud. E. Riezschel. G. Petri. [3058] c :

Versizerungsgesellshaft Thuringia in Erfurt.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am 39. April d. Js., Vormittags 107 Ur, tn unjerem hiesigen Geschäfts- haute, Sillerstraße Nr. 4, stattfindenden Fechzigften ordentlichen Gencralver- sammluug eingeladen.

Die zur WBerhandlung Gegceustände sind:

1) Vorlegung dec Gewinn- und Yerlust- rechnung, der Bilanz und des Ge- \chäftéberihts für das Rechnungéjahc 1913 sowie Bericht über die statt- gefundene Revision der Jahresrech-

E nung.

) BesHlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz, der Gewinn- ¿lung und über die Entlastung

er Direktion und des Verwaltungs-

kommenden

Ber-

0) 20a

von Mitgliedern des

r

tungs8ra!s. T L

4) Wahl der Revisionskommission.

Nach § 24 des Statuts können an der Generalversammlung alle Aktionäre teil- nebmen, welche als folhe in dem Aktionär- uhe der Sesellshaft eingetragen find und n spätestens am dritten Tage vor der Generalversammsung angemeldet baben. Die Akttonäre legitimieren fi dur BVo:zetgung ihrer Aktien oder durch Bescheinigungen über die Hinterlegung der Yftien bei unserer Direktionskaffe in Grfurt. bei der Disconto-Gesellschaft in Berlin oder bei einem Notar.

Der Iahresberiht der Direktion und die Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung liegen im Geschäftslokal der Ge- sellschaft jur Einsicht der Aktionäre aus.

Erfurt, den 6. April 1914.

Der Verwaltungsrat der Versicherungsgesellschaft Thuringia. Marx Stür de.

Meyer zu Gelsenkirchen ist am 27. März 1914 in die Liste der beim hiesigen Amts- geriht zugelassenen Rechtéanwälte ein- getragen worden. Gelsenkirchen, den 30. März 1914. Königliches Amtsgericht.

[2815] Bekanntmachung.

In die Liste der beim hiesigen Amts- gericzt zugelassenen Rechtsanwälte ist heute der Nehtsanwalt Kaster in Saarbrücken eingetragen worden.

Saarbrücken, den 2. April 1914.

Königliches Amtsgericht. 2821] Kgl. Württ. Landgericht Stuttaart.

In die Liste der diesseits zugelassenen Nechtsanwälte ift heute eingetragen worden : Nechtsanwalt Väuchlen.

Den 4. April 1914.

Der Prôösident: Weigel. [2816]

In die Liste der bei dem unterzeih- neten Amtsgeriht zugelassenen Nechts- anwälte isi eingetragen worden der Nechts- A Hermann Edel mit dem Wohnfiß X510fh0.

Vlotho, den 2. Aprik 1914.

Köntgltches Amtsgericht. [2817]

Der Necbtsanwalt Dr. Walter Szagunu ist in der Liste der bei dem Landgericht I in Berlin zugelassenen Rechtsanwälte ge- [öst worden.

Berlin, den 3. April 1914.

Königliches Landgericht I.

[2819]

Der Rechtsanwalt Paul Nordmann in Charlottenburg, Bismarckstr. 115, wohn- haft, ist am 1. April 1914 in der Liste der bei dem Landgert{t 111 in Berlin zu- gelassenen Rechtsanwälte gelöst worden.

Charlottenburg, den 1. April 1914.

Königliches Landgericht 111 in Berlin. [2820]

Der Rechtsanwalt Justizrat Georg Heinri Neicke in Chemnitz ist, da er verstorben, in der Anwaltsliste gelöschi worden.

Chemnis, am 4. April 1914.

Königliches Landgericht. [2811]

Infolge Ablebens liste gelö\cht der Friedrich Gäöfner.

Kgl. Amtsgericht Dresden, am 4. April 1914.

[2813] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Laumann zu Münster ist auf seinen Antrag in der Liste der beim hiesigen Amts8geriht zugelaffenen Rechts- anwälte am 1. d. M. gelöscht.

Münustec i. W., 3. April 1914.

Königliches Amtsgericht.

{2814] Bekanntmachuug.

Die Eintragung des MRecht3anwalts Max Micheler dahier in der Liste der bei dem Amtsgericht Dettingen zugelassenen Rechtsanwälte wurde unterm Heutigen wegen Aufgabe der Zulafsung gelöscht.

Oettiugen i. B., den 4. April 1914.

Der Amtsgerichtévorstand.

ist in der Anwalts- Rechtsanwalt Kurt

nicht auf die Firma auszustellen. Vollmachteu, die nit auf diesem Eiuladungsschreibeu au®geftellt find, find ungültig. Münucheu, den 27. März 1914.

Der Vorstand der VUx5. Seftion der Lagerei - Berufsgeuofsenschaft. Friß Wild, Kgl. Kommerzienrat, Borsitzender.

Bekanutmachungen.

Auf den Bericht vom 15. Februar 1914 will Jh die Aenderungen der Sagung des Calenberg - Göttingen - Grubenhagen- Hildesheimschen ritterschaftlihen Kredit- vereins nah Maßgabe der Beshlüfse der Calenberg - Göttingen - Grubenhagens(en und der Hildesbeimschen Nitterschaft vem 6. Mai und 25. November 1913 fowie vom 17. Januar 1914 hierdunch lande8» herrlih genehmigen.

Berlin, den 23. Februar 1914.

Wilhelm R. (agez.) Besel er. Freiherr von Schorklemer. An den Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten und §en Justizminister.

Beschlüsse

der Calenberg-Göttingen-Gruben- hagenschen Ritterschaft vom 23. November 1913

und der Hildesheimschen Ritterschaft vom 6. Mai 1913/17. Januar

1914, betreffend Acnderuugen der Satzung der Nitterschastlichen Kreditanftalt. Die Satzung des Calenberg-Göttingen- Grubenhagen-Hildesheimschen ritterschaft- lichen Kreditvecreins in folgenden Punften zu ändern: A. Zum §131 wird folgender Absaß 2 hinzugefügt: Die Anstalt haftet den Hinterbliebenen für deren Bezüge, wie ein Bürge, welcher auf die Einrede der Vorausklage yver- zichtet hat. B. Es wird folgender neuer § 147 nach- gefügt :

S 147. Wenn für einen bestimmten Geschäfts- freis das Bedürfnis, außer den Beamten noch eine andere Person anzustellen, dauernd besteht, so kann der Vorstand für diesen Geschäftékreis eine besondere Dienst- stelle ohne Amtseigenschaft einrichten. Auf die Inhaber solcher Dienststellen finden au die Vorschriften des § 118 und der 88 121 bis 132 entsprehende An- wendung, diejenigen der §§ 131 und 132 aber nicht auf die unverheirateten weib- lichen- Angestellten. Der Vorstand kann das Dienstverbältnis im Wege der Kündigung nur davn auf- heben, wenn etn witiger Gcund im Sinne des § 626 des Bürgerlichen Gesey- buchs vorliegt. Diese Vorschrift gilt nicht für solche Personen, welche probeweife be- schäftigt oder lediglich für ihren Beruf ausgebildet werden. Wenn eine weiblihe Angestellte sich verbeiratet, so wird dadur ihr Dienst-

Lutz, K. Oberamtsrichter.

zweiten Teils des § 29 der Statuten der Bank erworbenen Immobilten.

5) Bewilligung von Unterstützungen.

Auf Gruno der am 21. Dezember 1901 Allerhöchst bestätigten Bestimmungen des

¿inisterkomitees, § 1 P. 7, müfsen zur Entscheidung der Frage über Grhöhung des Grundkapitals der Bank auf der Ver- sammlung Aktionäre vertreten sein, die niht weniger als die Hälfte des Grund- kapitals repräfentieren.

Die Aktien zur Teilnahme an der Generalversammlung sind mindestens 7 Tage vor der Generalversamm- lung (also spätesteus bis zum X19, April/S2. Mai c. inkl.) vorzustellen, und zwar: in Riga bei der Centralc der Bauk, in Arensburg, Bialystok, Czen-

stochau, Dwinsk, Kalisch, Livau,

Lodz, Pernau, Radom, Reval,

Schaulen und Suwalki in den

Filialen der Bauk, in St. Petersburg bei der St. Peters-

burger Discontobauk oder der

St. PetersvurgerJuternatioualen

Handelsbank, in Moskau bei der Moscowischen

Discoutobank, in Berlin bei der Direction der

Discouto-Gesellschast und dereu

Filialen oder der Nationalbank

für Deutschlaud.

Statt der Originalaktien werden auch Quittungen und Bescheinigungen entgegen- genommen, welhe von MNegierungs- institutionen sowie auch Kreditiastituten, die auf Grund von der Negterung be- stätigter Statuten operieren, ausgestellt sind. In diesen Bescheinigungen und Quittungen sind die Nummern der Aktien in arithmetisGer Reibenfolge zu verzeihnen. Riga, den 24. März / 6. April 1914.

[1959] P. Senudley æ& Lo. Gesellschaft mit beschränfkter Haftung in Liquidation.

Der unterzeibnete Liquidator der vor-

genannten Gesellshaft macht bekannt, daß

die Auflösung der Gesell|ha't in der am

7. März 1914 s\tattgefundenen Gesell-

\{afterversammlung beschlossen ift.

Es werden hiermit alle Gläubiger der

Gesellschaft aufaefordert, ihre Ansprüche

bei dem unterzeihneten Liquidator an-

zumelden.

Bremen, den 3. April 1914. Wilhelm Vofteen, Kaufmann, Bremen, Bornstraße Nr. 3/4.

[2466]

Fn der Generalversammlung vom

31. März 1914 find zu Mitgliedern des

Aufsichtsrats für dle Zeit von 3 Jahren

gewählt worden :

1) der Kaufmann Gustav Alt, Berlin,

9) der Käufmann Heinr. Lohmann. Aachen,

3) der Kaufmann Hermann OQuensen, Bielefeld,

4) der Kaufmann Eugen Krüger, Brom-

berg. Berliner Spiegelglas- Verkaufs-Kontor

verhältnts aufgelöst. [2469]

1) Vorlegung des Jahresberichßts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und den Bemerkungen des Auj1ichts- rats hterzu.

2) Beschlußfassung über Genehmigung dieser Vorlagen. -

3) Beschlußfassung über die Enilastung der Liquidatoren und des Aufsichtsrats.

4) Auffichtsratswabk. E

Zur Teilnahme ist jeder Gesellshafter

berechtigt; an der Beschlußfassung kann nur teilnehmen, wer späteftens am 132. April 1924 an der Geschästs- stelle der Geselischaft in Dre®sdver, Waisenhausstraße 25, 1, #ch eine Legiti- mationsfkarte über seine Mitgliedschaft und über die Höhe seiner Beteiligung bat auë- stellen lassen, de dem protokollierenden Notar vorzuzeigen ift.

Dresden, den 31. März 1914 VBodengesellschaft Habsburgerstraße

Gesellschaft mit beschränkter Hastung in Liquidation- Iobannes Lehmann. CurtNeimer.

[1030] Bayerische Lotterie Emisfions Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung

Müuchey, Promenadeftraße 6/7.

Die Gesellschaft ist aufgelöft. Die

Gläubiger der Gesellshaft werden auf- gefordert, sich bci derseiben zu melden, Der Liquidator: Hubbauer.

[3047] „Halensia“

Versicheruugsgcesellschaft auf Gegen- seitigkeit zu Sallea. S. Die Mitglieder unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dienstag, ven 28. April 1914, Nachmittags 33 Uhr, in Halle a. S., „Schultheiß “- Restaurant, Potistraße, stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung cin- geladen. Tagesordnung : 1) Geschäftêberiht und Vorlegung der _ Jahresrechnung nebst Bilanz für 1913. 2) Genehmigung des Rechnungs- abs{lusses, Erteiluna der Entlastung an Aufsichtsrat und Direktion. 3) Ergänzungswahl des Aufsicbtsra1s8. Halle a. S., den 5. April 1914. Der Aufsichtsrat. Voigt, Borsigender. [2980] J 7 Durch den Beschluß der Ge- sellshafter vom 31. März 1914 ist die Gesellshaft aufgelöst. Die Gläubiger werden auf- gefordert, sih bei derselben zu melden.

Mannheim, 31. März1914. American Photographie Salon Gejellschaft mit beschränkter Haftung. Der Liquidator: Simcha Sigalow, Photogr.

Gesellschaft mit beschränkter Daftung. d Albert Alt. Gs

in Vasel.

3059 ; ‘Kaiserlicher Aero- Club.

Am Dienstag, dem #8. April 1914, 64 Uhr Nm., findet eine auf erordeut- liche Generalversammlung in unseren Klubräumen Berlin W. 30, Nollendorf- platz 3, statt, zu der hierdurch ergebenst ein- gelaten wird.

Tagesorduung : E

1) Saßzungsänderungen. Es wird

vorgeschlagen : A

2. in dem ersten Say des § 10 der Sagzungen : „Der Hauptausschuß be- steht aus ordentlihen Mitgliedern, die in der Zahl bis zu 18 von der Generalversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt werden“, die Zabl 18 durch die Zahl 22 zu er-

segen. E Þ. in § 3 der Saßungen als Ziffer 4 etnzufugen : j Stiftende M itglieder. Diese baben alle Rechte der ordentlichen Mitglieder ; sie zablen mindestens den dreifachen Jahresbeitrag derselben. Lebentlänglite Mitglieder, die Stif- tende werden wollen, zahlen außer dem einmaligen Beitrage einen Jahres- beitrag von 200 4. Außerdem können Mitglieder für etne einmalige Zu- wendung von mindestens 2000 # zu Siuiftenden ernannt wecden.“ E c. Die bisberigen Punkte 4, d, 6 erhalten tie Ziffern d, 6, 7. 9) Für den Fal, daß die Grhöhung der Mitgliederanzabl des Hauptaussc{ufies beshlossen wird, Wahl zur Be- seßung der neugeshaffe nen Stellen des Hauptausfschufjes. 0 Der geschäftssühßreude Vizepräfident : v. Nieber.

64] tiengesellschaft Sydvaranger. Die ordeutliche Generalversamm- lung findet im Gebäude von Central- banken for Norge in Kristiania DounerS- tag, den 30. April 1914, 3 Uhr Nachmittags, stait. Tagesorduung : S 1) Abrechnung für 1913 mit Bericht des Direktortums und der Revisoren. 2) Wabl von Direktion8mitgliedern Suvypleanten. e 3) Wabl von Revisoren mit Supypleant und Festsetzung ihrer Bezüge, Bezüglich der Legitimation der Stimm- berehtigten durch Vorzeigung von Aktien oder von Legitimationskarten wird auf die Bestimmungen des § 5 der Statuten auf- merksam gemacht. Legitimationskarten können avßer durch die Gesellschaft selbs durch folgende Banken ausgestellt werden: Centralbanken riftiania, mden - AKktiebolaget StockK- holm-Gfre Norrland, Stod-

lm, : Na cddeaische Bank in Hamburg, Hamburg. L

Auf Wunsch wird anderen in- und aus- ländisWen Banken ebenfalls die Gr- mächtigung erteilt, Legitimationskarten zur Stimmberechtigung auszustellen.

Kristiania, den 30. Mêrz 1914.

[30

und

for Norge,

châftsjahr aus selbst abgeshlofsenen Bersiche- |

rungen für: 1) Kapitalversicherungen auf den a. geleistet b. zurüdgestellt 9) Kapitalversicherungen auf den a. geleistet b. zurüdgesiellt 3) Rentenversicherungen : a. geleistet (abgehoben) . . 6 þ, zurückgestellt (nicht abgehoben), 4) Sonstige Versiherungen: A Ae e þ. zurüdckgestellt j : [TI. Vergütungen für in Rückdekang übernommene Versicherungen : j S 1) Prâmienreserveergänzung gemaß S. 58 2) CEingetretene Versicherungsfälle : a. geleistet A b. zurücfgestellt E 3) Vorzeitig aufgelöste Versicherungen 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen . IV. Zahlungen für vorzeitig aufaelöste selbst abge- ichlofsene Versicherungen (Rückkauf) 47, Gewinnanteile an Versicherte: 1) aus Vorjahren: a. abgeboben b. niht abgehoben . . . - 2) aus dem Geschäftsjahre : a. abgehoben b. nit abgehoben . . « -

Tadesfall : A 2 790 659,83 147 386 55 Lebvensfall: A6 481 050,— 16 354,—

154 424,55 338,30

92 938 046/38 |

497 404|— l

154 762/85 | f î l {

16 400/67 17000

—_—_— Irr -_ 113 75514 1 430135

151 770/10

. Rückversicherunasvrämien für: :

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall . . 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall . . 3) Rentenvarisiherungen

4) Sonstige Versicherungen . . -

. Steuern und Verwaltungskosten vertragsmäßigen Leistungen fur in ibernommene Versicherungen):

1) ene i E

9) Verwaltungskosten :

; Ak Abs blupprovisionen C 209 007,91 þ. Inkaßssoprovisionen . . . ch - 154 959 49 e. fonstige Vermaltungtkosten „657 071 86

Abschreibungen

. Verlust aus Kapitalanlagen: 1) SUTODeLIOE s ao oe 2) Sonstiger Verlust E e

. Prämienreservzen am Schlusse des Geschästäjahrs

1 p Rie clderungen auf den 9) Kapitalversiherungen auf den 3) Rentenversicherungen : 4) Sonstige VersiFerungen . . A PRIS . Prämienüberträge am Swlusse des Geschäftsjahres

Nückdeckung

Todesfall . . Lebensfall . . .

für: j 1) Kapttalversicherungen auf den Todesfall : E a. felbst abges{lofsene . M 96 193,59 b. in Nükdeckung übernommene _„ 2) Kapitalversicherunaen auf den Lebensfall: a. selbît abgeschlossene 6 4069/01 þ. in Nückdeckung übernommene ,_—— 3) Rentenversicherungen: a, selbst abges{lofsene E —_— b. in Rückdeckung übernommene 4) Sonstige Versicherungen : a. selbst abgeslofene h. in Rücktdeckung übernommene _,

Gewinnreserve der Versiherten . . . . Sonstige Reserven und Rücklagen . Sonstige Ausgaben

42 449/01

1 j

. 140 832 300/50

ad

j 1 l

i î

4569/71

729 083150

1021 03526 35 674/50 |

R R

6 204 571135 1 198 264/10 1 689/6048 236 825/99

p T

56 1 8 3H

483 58619

278 80464

880 853/60

42 449 01

1 023 075 87 11 912/33

35 674/50

l l Î |

60 728/07 1 818 915/91 1 827 693!58

101 916/52

Gesamtbetrag . .

B. Passiva. . Aktien- oder Garantiekapital . . . Reservefonds 37 Pr.-V.-G., § 1) Bestand am Scblusse des 2) Zuwachs im Geschä{tsjahre . Prämienreser ven für : 1) Kapitalversiherungen auf den 9) Kapitalver sicherungen auf den 3) Rentenversicherungen 4) Sonstige Versicherungen . . « « ”, Prämienüberträge für : - 1) A erne auf den 9) Kapitalver)?icherungen auf den 3) NRentenversicherungen 4) Sonstige Versicherungen . .

-_ N-eserven für s{chwebende Versi

1) beim Prämienreservefonds aufbewahrt . .

9) sonstige Bestandteile

. Gewinnreserven der mit Gewinnanteil Versicherten

. Sonstige Neserven, und zwar:

Dae

2) Kriegsreserve Altersrentenfor.ds8 Oividendenreserve ...» + - Neserve für Wie derinkraftsezung er Nisikoreserve

) Pensionsfonds .

8) Zinslich zurückgestellte Dividenden ; Guthaben anderer Bersicherungs8unternehmungen . 285 781

«Barfaulionen….…. +

. Sonstige Passiva, und zwar: 1) Verwaltungskostenrejeww2 . « - 2) Kautionsdarlehnssicherbeitsfonds 3) Eingegangene, noch nit

5») Lombarddarlehn bei der Reicht ba X11. Gewinn .

Gesamlbetrag .

Votsdam, den 23. Februar 1914. Der Auffichtsrat. Vallette. /

Die in die Passiven der vorstehenden unter Nr. V, 1 mit 46 102 666,20 Un l gestellten Prämienreferven find gemäß über die privaten Ve!sicherungsunternehmun

Potsdaux, den 23. Februar 1914.

Die Richtigkeit und Uebereinstimmu

Borjahrs

Todesfall . « Lebensfall . .

Todesfall . Lebensfall . . .

: fällige Beträge . 4) Vorausgezahlte und zurückgestellte Zinjen

den Vorschriften des §

680 519/47 Hl 305/32 691 824/79 40 832 300/50 6 204 571/35 1 198 264/10 1 689 60 48 236 825/55

56 158/36 4 569/71 60 728 07 102 666 20 71 426/49

E E E E I

17A 092 6D 181891591

634 50880 216 138/59 471 305/09 162 875/59 111 165/29

9 450/27 380 50285 4 62277

E R L i

los. Policen 1 990 569 17 4

({+

54 854 35

40 000

5 942/17 10 862/85 34 670/42 E 592 000 --

E E E R EERTRR E

683 475 44 1 004 750/59

55 001 818/26

Der Vorstand. r. Prob t.

R,

G D:

Bilanz unter Nr. 111 mit 4 48 236 825,55,

inter Nr. VI1, 5 mit 4 111 165,25 etn- 56, Abs. 1 des Gescyes gen vom 12. Mai 1901 berechnet.

Sten del, Matkbcmatiker.

ng des vorstehenden Rehnunggabschlusses

mit den Büchern der Gesellschaft wird beschetnigt.

Potsdam, den 23. Februar 1914.

Die Revifionskommisfion.

Schulze. Schwe

[2447] T Deutsche Lebensversiherung Potsdam a. G.

In der ordentlichen Generalverfammlung am 3. April d. Js. ist der (Shefvräsident der Oberrechnungskammer 9. D., Wirkliche Geheime Rat v. Magdeburg, Exzellenz, in | Potsdam, als Mitglied des Ausfsich!srats auf 5 Jahre, bis zur ordentlichen General- versammlung 1919, neu gewählt worden.

Potsdaw, den 4. April 1914.

Der Auffichtsrat.

[2370]

Die Gesellschaft S „Vianotiït-Company m. b, O TOITT | wird liquidiert. Gläubiger wollen 1 melden bei dem Liquidator Carl Be low,

Das Direktorium.

158 099 077/84

Leipzig, Reichsstraße.

nkau. N ößler.

[1830] j E

Die Gesellschaften Hermann Dee- maun Nachfolger, Verlagsges. m. b. H., Marquardt u. Co., Verlagsanstalt G. m. b. H., u. Magdeburger Verlags- anstalt Ges. m. b. H. sind aufgelöst, Die Gläubiger derselben werden aufge- fordert, sich zu melden. Berlin NW. 87, 31. 3. 14. Dr. V. Schweizer, Liguidator.

[120640] s Unsere Firma ist heute in Liquidation getreten und fordern wtr Gläubiger auf, ibre Ansprüche geltend zu machen. Würzburg, den 24. März 1914. Gesellschaft für Glas- & Sol zindusirie mit beschränkter Haftung Deuzel & Co, Die Liquidatoren: Chr. Fuhs. Hh. Klein.