1914 / 85 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 8. April 1914.

NRußhrrevier Obers(hlesishes Revier Anzahl! der Wagen G o 00700 11 590 Nicht gestellt . . —-

Veber zweifelhafte ausländishe Firmen in Paris (BantgelGät, Charleville (Handel mit Beleuhtungs?körpern und pparaten), Brüisel (Patentgeshäft), Riga (Agentur) sind den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin Mitteilungen zugegangen. Vertrauenswürdigen Interessenten wird im Zentral- bureau der Korporation, Neue Friedrichstraße 51 1, an den Werk- aer zwishen 9 und 3 Uhr mündlich oder \{riftlich nähere AuSunsft gegeben. -

Die Aeltesten der Kaufmannschaft haben in den Lebrplan der an der Mädchenhandels\chule der Korporation, Wilhelms- bavenerstr. 2—95, \-it April 1913 bestehenden Fachkurse für Ver- Fäuferinnen, den Unterriht in einer Fremdsprache auf- genommen. Anmeldungen zu dem am 1. April beginnenden Kursus werden im Amtszimmer der Schule, Wilhelmshavenerstr. 2—5, sowie im Bureau der Schulen, Börse, entgegengenommen, wo auch jede weitere Auskunft erteilt wird.

Der Rheinisch-Westfälishe Zementverband ist, laut Meldung des ,W. T. B.*, gestern unter Eins{luß aller beteiligten Werke endgültig zustande gekommen. Die Zementpreise bleiben für das laufende Jahr unverändert.

In der gestrigen Aufsichtsratésizung der Gebr. Körting, Aktiengesellschaft in Linden bei Hannover rwourde laut Mel- dung des ,„W T B.* beschlossen, nah Gesamtabschreibungen im Betrage von 958 000 (gegen 917 000 im Vorjahr) die Ver- teilung einer Dividende von 8 °/0, wie im Vorjahre, vorzuschlagen.

Der Rechnungsabs{luß der Basalt-Aktien-G esellschaft, Linz, für 1913 ergibt laut Meldung des „W. T. B.“ einen Roh-

ewinn von 2 210 000 gegen 1 834 309 4 im Vorjahre. Nah Ab- reibungen von 825 468 (709 167) Æ verbleibt ein Reingewinn von 1 384 532 (1 125 142) A. Die Dividende beträgt wiederum acht Prozent. Auf neue Rechnung werden 409 445 (216 507) é vor- getrazen.

Die Betriebsetnnabmen der K. K. priv. Graz-Köflacher Eisenbahn betrugen im März 1914: 326619 Kronen (i. Vori. 356 332 Kronen), vom 1. Januar bis 31. März 1914: 970 599 Kronen (i. Vorj. 1 056 436 Kronen). Die Einnahmen für 1914 find vorläufig, die für 1913 endgültig ermittelt.

Wien, 8. April. (W. T. B.) H'ute fand eine Sißung des Konsortiums statt, in welhem über den Erfolg der Subskription auf die 44prozentige österreihishe Staatsschazanleihe Mittei- lung gemacht wurde. Die Anmeldungen, welche von allen Zeich- nungéftellen des Jn- und Auslandes vorliegen, ergeben eine Gesamt- summe von 2200 Millionen Kronen, welhe überwiegend mit sech8- monatlicher Sverrverxflihtung gezeihnet sind. Die Zuteilung wird in der Weise erfolgen, daß ungefähr die - eine Hälfte der Anleihe auf die ausländischen und die andere Hälfte auf die inländischen Zeich- nungen zugeteilt wird, wobei die Anmeldungen mit Sperrvecpflihtung besonters begünstigt werden. Auf die Zeichnung von freien Stücken ist eine Zuteilung von ungefähr 1 Prozent zu erwarten.

Ottawa, 8§. April. (W. T. B.) Präsident Shaughnefsy von der Canadian Pacific, der um setne Ansicht über die von den Eisenbahnkommissaren hinsihtlich der Frahtraten getrofene Ver- fügung befragt wurde, erflärte, die Kommissare hätten Tarifherab- fegungen in Kraft geseßt, die zwar nach einer Reihe von Jahren einen Schein von Berechtigung haben könnten, aber nur als unnötig ein- shaeidend betrahtet werden könnten, wenn man sie vom Standpunkt der gegenwärtigen Handels- und Transportverbältnisse beurteile. Die Canadian Pacific könne es vertragen, darin seine ungefähr die einzige RNechtfertiaung für den Beschluß der Kommissare zu liegen.

Berlin, 83. April. Berichi' über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Das Ge\chift war in den leßten Tagen gut, fodaß h alle frisden Eingänge s{chlank räumen ließen. Au für russische Butter besteht rege Nachfrage. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genoffenschaftsbutter 1a Qualität 124—126 #, Ila Qualität 120—124 #. Shmalz: Die Schweinezufuhren in Amerika waren mäßig, und bei der Festigkeit des Maismarktes verkehrten die Fettwarenmäukte in fester Haltung bei teilweise erhöhten Preisen. Die beutigen Notierungen find: Choice Western Steam 60;—bl14 , amerikanisches Tafelshmalz Borussia 62} #, Berliner Stadtshmalz Krone 62—63 #, Berliner Bratenschmalz Kornblume 623—68 -. Speck: ruhig.

von auswärtigen Fond3märkten.

Hamburg, 8. Apuil. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 80,25 Br., 79,75 Gd. i

Wien, 9. April, Vormittags 10 Uhr 45 Min. (W. T. B.) Einh. 42/9 Rente M./N. p. ult. 82,50, Oesterr. 4/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 82,75, Ungar. 4/9 Rente in Kr.-W. 81,99, Türkis&e Lote ver medio 223,00, Orientbabnaftien pr. ult. 905,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 710,75, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 101,50, Wiener Bankveretnaktten —, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 616,25, Ungar. allg. Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Länderbankaktien 519,00, Unionbank- aktien 592,00, Türkische Tabakaktten pr. ult. 439,00, Deutsche Reichs- bankroten vr. ult. 117,59, Oesterr. Alpine Montangesellschaftsaktien 837,00, Prager Eisenindustrieae\.-Akt. 2536, Brüxer Koblenbergb.- Geselli%.-Aktien —,— Fest auf den Subskriptionserfolg der österreihisden Schazanwelsunosznleite und ruhige Auffassung der albanishen Frage. Eisenwerte auf den angekündigten Ausbau boënisher Babnen lebhaft.

London, 8. Ipril, Nahm. (W. T. B.) Silber prompt 2615/6, 2 Monate 26, Privatdiskont 17. Abends. 24 9/0 Engl. Konsols 76: ,;. Bankeingang 50 009 Pfund Sterling.

Parts, 8. April. (W. T. B.) (Shluß.) 3 9% Franz,

Rente 86,69. s

Madrid, 8. Avril. (W. T. B.) Wesel auf Paris 106,20.

Lissabon, 8. April. (W. T. B.) Goldagio 18.

New York, 83. April. (Schluß.) (W. T. B.) Im Vorder- grunde des Interesses stand beute die gestern erfolgte Entscheidung der canadischen Eisenbahnkommission über die Frahtraten in den Be- zirken westlich der Großen Seen, durch welche die Raten bedeutende Ermäßigungen e: fuhren. In erf‘er Linie wird hteidurch naturgemäß die Canadia Pacific Railway betroffen. Die Werte dieses Unternehmens gaben denn aud glei bei den ersten Umsäßen um 53 Dollar im Kurse nach und erreichten einen seit 1911 nicht mehr verzeihneten Tief- stand. Im weiteren Verlaufe konnten Canadians stch zeitweilig er- holen, da man meinte, daß die Ermäßigung der Raten vielleicht zu einer guten Waffe im Wettbewerb gegen die westlihen canadischen Babnen werden könnte. Die Gesamtliste wurde jedoch von der \{&wachen Haltung der Canadians nur wenig beeinflußt, und im ferneren Verkebr kam eine entscheidende Befestigung der Tendenz zum Durcbruch. Einige Werte erfreuten si recht lebhafter Nachfrage, insbesondere die Papiere der Kohlenbahnen im Zufammenhbang mit der hcckwidhtigen Entscheidung im Falle der Delaware G fawanna u. Western Bahn. Steels dagegen waren auf die Er- wartung ein 6 ungünstigen Ausweties über den Auftragsbestand des Stabltrustes zur Schwäche neigend. Die beute erschienene Kupfer- itatistik machte feinen Eindruck. Gegen Ende der Börse bröckelten die Kurse infolge von Realisationen ab ‘und als in der SHlußstunde der wenig befriedigende Beriht des Iron Age bekannt wurde, trat

die Abs&wächung deutlier zu Tage, zumal auch die Fläue in RockX Ssland-Werten außerordentli verstimmte. Schluß schwach. Unisay 322 000 Stüdck Shares. Am Bondsmarkt wurden bei unregelmäßiger stung 2428 000 Doll. umgeseßzt. Tendenz für Geld: Stetig. elt auf 24 Std.-Durschn.-Zinsrate 15, do. Zinsrate f. legt. Dar- Tehn d. Tages 2, Wechsel auf London 4,8490, Cable Transfer8 4,8685, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95?/+. Am Freitag, den 10. d. M., bleiben sämtliche amerikanischen Märkte ges{lossen. ; ¿Ee Janeiro, 8. April. (W. T. B.) Wesel auf on 157.

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten.,

Essener Börse vom 8. April 1914. Amtlicher Kureébericht. Koblen, Koks und Briketts. Preisnotierungen des Nheinisch- Wesifälishen Koblensyndikats für die Tonne ab Zeche. I. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 12,00—14,90 , b. Gas- flammförderkoble 11, 50—12 50 #, c. Slammförderkoble 11,00 bis 11,50 #, d. Stüdfoble 13,50—15,00 4, e. Halbgesiebte 13,00 bis 14,00 A, f. Nußkoble gew. Korn T und Il 13,75—14,50 , do. do. ITT 13,50—14,25 46, do. do. IV 13,00—13,75 4, g. Nuß- grusfoble 0—20/30 mm 8,50—9,50 A, do. 0—50/60 mm 9,75 bîs 10,50 A, b. Orusfoble 7,00—9,75 #4; II. Fettkoble: a. Föôrder- foble 1125—12,00 Æ, b. Bestmelierte Koble 12,50—13,00 #, c. Stüdfoble 13,50—14,00 4, d. Nußkoble, gew. Korn I 13,75 bis 14,50 M, do. do. II 13,75—14,50 #, do. do. IIT 13,50—14,25 #, do. do. IV 13,00—13,75 #, e. Kokskoble 12,29—13,00 #; [II1. Magere Koble: a. Förderkohle 1050—12,00 4, b. do. melierte 11,75—12,75 M, c. do. aufgebesserte je nah dem Stück- ehalt 12,75—14,25 Æ, d. Stüdfohle 13,50—16,00 Æ#, e. Nuß- Ebe gew. Korn I und IT 15,25—18,50 4, do. do. 111 16,00 bis 19,75 M, do. do. IV 11,50—14,00 4, f. Anthrazit Nuß Korn I 20,00—21,50 4, do. do. II 21, 50—25,50 4, g. Fördergrus 9,50 bis 10,50 4, h. Grusfohle unter 10 mm 6,25—9,00 A: IV. Koks: a. Hocbofenkoks 15,00—17,00 4, b. Gießereifoks 17,50—1950 A, c. Bredkoks 1 und 11 19,00—22,00 ; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 11,00—14,25 4. Die nächste Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 9. April 1914, Nachmittags von bis 4x Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang am Stadtgarten) statt.

Cöln, 8. April. (W. T. B.) Rüböl loko 72,00, für Mai 71,00.

Bremen, 8. April. (W. T. B.) S@#hmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 544, Doppeleimer 995. Kaffee. Stetig. Baumwolle. Stetig. American middling loko 65.

Bremen, 8. April, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.) Baumwolle american middling für April 61,7, für Mai 61,8, für Juni —,—, für Juli 61,8, für August 61,7, für September 60,1, für Öktober 58,9, für November 58,2, für De- zember 58,0, für Januar 58,0, für Februar 58,0, für März 58,0.

Tendenz: Fest. Hamburg, 9. April, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Ruhig. ood average Santos für

Mai 472! Gd., für September 434 Gd., für Dezember 49; Gd., für März 494 Gd. 8. April, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.)

Budapest, 8. Kohlraps für August 15,90.

Rübenrobzuck@er 8809/5 avazuckder 969% prompt

London, 8. April. (W. T. B. April 9 \h. 2x d. Wert, stetig. 9 h. 7x d. nominell, rubig.

London, 8. April. (W. T. B.) (S@Wluß.) Standard- Kupfer rubig, 65/5, 3 Monat 664.

Liverpool, 8. April, Nachmittags 4 Uhr 19 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 14000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Fest. Amerikantishe middling Lieferungen: Kaum stetig. April-Mat 6,89, Mat-JFuni 6,87, Junti-Juli 6,78, Juli-August 6,74, August- September 6,60, September-Oktober 6,42, Oktober-November 6,33, November-Dezember 6,27, Dezember-Ianuar 6,25, Fanuar-Februar 6,25. Offizielle Notierungen. American good ordin. 6,12, do. low middling 6,98, do. middling 7,38, do. good middling 7,80, do. fully good middling 7,92, do. middling fair 8,14, Pernam fair 7,44, do. good fair 7,91, Ceara fair 7,39, do. good fair 7,86, Egyptian brown fair 8,50, do. do. good fair 8,95, do. brown fully ga fair 9,20, do. brown good 9,80, Peru rough good fair 8,75, do. rough good 9,00, do. rough fine 10,00, do. moder. rough fair 7,10, do. mooer. rough good fair 8,00, do. moder. rough ood 8,50, do. smooth fair 7,82, do smooth good fair 7,97, M. G. Broach good 5/16, do. fine 64, M. G. Bhownuggar good ss, do. fully good 5#, do. fine 955, M. G. Oomra Nr. 1 good 5/16, do. Nr. 1 fully good 5!!/;5, do. Nr. 1 fine 5!?/;6, M. G. Scinde fully ood 4/16, do. fine 5!/;s, M. G. Bengal good 4/15, do. do. fine 9/16, Madras Tinnevelly good 6°/16- L

Die Börse bleibt am 10., 11. und 13. April geschlossen.

Liverpool, 9. April, Vormittags 10 Uhr 29 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko stetig. Mutmaßliher Umsay 8000 Ballen, Import 1000 Ballen, davon amerikfanishe 1000 Ballen. Amerikanishe Ueferungen rubig.

Glasgow, 8. April. (W. T. B.) (S@&luß.)® Roheisen Middlesbrough warrants rubig, 51/2.

Paris, 8. April. (W. T. B.) (S&luß.) Rohzudcker rubig, 889%/9 neue Kondition 28}—28. Weißer Zudcker s{chwach, Nr. 3 für 100 kg für April 313, für Mai 323, für Mai- August 322, für Oktober-Januar 315.

Sonnabend ges{lossen.

Amsterdam, §8. April. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 404. Bancazinn 103.

Die Börse bleibt am 10., 11. und 13. April ges{lo}sen.

__ Antwerpen, 8. Apel. (D. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 224 bez. Br., do. für Avril 224 Br., do. für Mai 22 r., do. für Juni - Juli 223 Br. Nuhig. Schmalz für April 132.

New York, 8. April. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle loko middling 13,40, do. für Mai 12,81, do. für Juli 12,50, do. in New Orleans loko middling 13,6, Petroleum Refined (in Cases) 11,25, do. Standard white in New York 8,75, do. Credit Balances at Oil City 2,50, Schmalz Western steam 10874, do. Rohe u. Brothers 11,20, Zuder Centrifugal 292, Getreidefraht nach Liverpool 1}, Kaffee Rio Nr. 7 loko 83, do. fúr Mat 8,54, do. für Juli 868, Kupfer Standard loko 13,873—14,374, Zinn 36,6273—36,87Ï.

MWetterberiht vom 9. April 1914, Vorm. 94 Uhr.

e 2

n * ometerslanb vem Abend

Name der Beobachtungs-

siation 24 Séunken

in Celfius

“Kieberstag in Stu

Temperatur

51Nats Nieders&l. 51anhalt. Nieders{k. 51) Gewitter O0 Nawts Niederschl. 752i ziemlich beiter [753] meist bewölft 754! Schauer

| ___Sqauer Nachm. Nieders. | Schauer

R

Borkum Keitum 93,7 [WSW 3 Nebel Hamburg 755,0 |WSW 4 bedeckt Swinemünde | 754,9 |W 2'halb bed.| Neufabrwaffer] 753,3 |O 1'bededckt | Memel 753,2 |/NO __3|Dunst Aachen 760.2 |WSW 3 wolkig Hannover 756,6 |SW 4 bededckt Berlin 756,2 |S 2'wolkenl.! Dresden 758,0 |WSW 3 heiter | Bresiau 756,8 |WNW 3|[wolkenl.| Bromberg 753 2 |[W 3|bededt | Met 760,7 ¡W 4\wolkig | Frankfurt, M. | 760,3 |[SW 1/Dunît _| Karlsruhe, B. | 760,9 |[W 2 Regen | München 761.2 |[W 5\wolkig | Zuasvige 522,7 \NNW 8 Schnee |—1

j Stornoway | 744,2 |SO Malin Head | 789,6 S

| | | | | 742,5 |SSW 4 [balb bed.| 9! 4 | j 1

| (Königsbg., Pr.)

10 2 756 Nachts Nieders. | | | | | (Cassel) |

100

1

==5=I en

|

Il D! N N

Di! 5

=I cen o

Ç&

en

2

[A en pt] D C S 4 S S r 3, 8

c

‘Nachts Nieders. Schauer Schauer 5 Nachm. Niederi{l. 6 Nachts Nieders. 21 Vorm. Niederl. |(Wilhelmshav.) 471 Gewitter

L D to| os] wo wo] © mes e | O Uo cen

I cen en

7

en

D to| ta] cs J] =—I| J N n e

O

Î

Don al R N N ml eni r

eo] n t

| | 5\wolkig | 5/3

Sn

j j

4Negen D

(Kia)

0 Shauer__ | ((Wustrow i. M.) 752 Nachm. Niederl. |

o en

Valentia Scilly Aberdeen Sbields Holyhead Ile d’Aix St. Mathieu |

Grisnez Paris Vlissingen Helder

| | 749,3 | 5\bedeckt | | | | 749,0 |[SSW 3 |bedeckt | 3/1 746) Gewitter | [ |,„/Magdeburg) 751.1 |SSW 3\bedeckt 5! 1 748) Schauer (GrünbergSchL)

| 7'bededt g 0 l753 Nachm. Niederschl.

j

j 4'wolkig _0 761)

| | I (Friedrichshaf.) 5 Regen 10! 2 ‘759 Nadts Nieders{l. | | (Bamberg) Gewitter

Gn Go

8

J

4 wolkig |

| 2 halb bed.!

| 758,2 [NNW 323'wolkig | | 756,5 [WSW 3 wolkig | Bodò 749,8 |O Sirwolfig | Christiansund | 745,4 |Windst. |bedeckt | Skudenes | 750,6 [WSW 4 wolkig | Vards 766,6 |SO 6ibededckt | Skagen | 752,6 |[SSW 1/Dunît | Hanstbolm | 752,2 |[SW 2\Nebel | |

en c

af

o N Lol Col L D daj 4

[bo D | |o o D D m|o|to|to

|| On

N

Kopenhagen | | |_— Stockholm | 754,3 |SO 2iNebel Hernöfand 755,2 !Windst. [Rebel |-z0, Haparanda | 758.8 |[SO__2|Schnee | Wisby | 754,7 |[WSW 2 Nebel | Karlitad 753,2 |[SSW 2|wolkig | Archangel _| 765.3 |NNO _1jhalb bed.\—1 Petersburg | 758,7 |SO Niga | 754,6 [O6 Wilna | 753,6 | Gorki | 756.7 Warschau 753 0 Kiew 753,7 |DE Wien | 758,3 [W? Prag { 759,0 Nom | 755,1 |N Florenz | 756,9 S 1 halbbed._ Cagliari | 761,3 |NW 6 wolkenl.! 1 Thorshavn | 745,3 TWindit. |bedeckt Sepdisfjord 746,5 |[Windst. |bedeckt Nügenwalder- | | |

münde | 754,1 |NNW 3Regen E Gr. Yarmouth! 755,1 |SW 2'wolkig | Krakau | 757,2 |[SW 2lbeiter Lemberg | 754,4 |W d|bedeckt | Hermannftadt | 753,7 |SSO 2|bedeckt | Trieit | 757 2 |ONOD 4 heiter | Reytjavik | 741,3 [D 3 wolkig (5Uhr Abends)! | | |

| 757,2 |S 3 halb bed.

Cherbourg

Clermont | 764,0 [NW 2hbeiter | Biarritz | 762,5 |[SSO Z3ibeiter | Nizza | 758 6 |Windst. \wolkenl.| Perpignan [764,5 [Windit. |wolkenl.! Belgrad Serb.| 757,1 |NW Ll'Regen | Brindisi 754,5 |S 2ibededckt | Mosfau | 763,4 ¡O 1\wolfenl.! Lerwick | 748,3 |[SSO 1 heiter | Helsingfors | 756,4 |O 2'Nebel | Kuovio | 759 8 [Windst. |bedeckt | Zürich | 762 3 |SSW 1|wolkig | Genf | 763,4 |[SSW 1 wolkig |

es 1 s] U on Do

J

I I I en

| |

ck| N O

R on Tas]

2!Regen |

1iNebel | O 1/Negen | 3ibededckt | SW 1 wolkig | O Zibedeckt | tW 3 wolken!.! 3'bededt 1'roolfenl.

on |=3 Qn f | 1

=I| =Ï| J U U A =7 I

cen

V O

1 (Q O D wo |te ©| co

O I DO I A O A A BO D oor

N V2 I

U (Q) O

o N O D

Vorm. Niedersch{], Vorm. Niederl,

R

|

S2 | | | |C||® i Dol enl e

J

:

C G.

I! I M | N "l O]

Ls ben

S D A

Q: | | O vo| H D

5

I

Nachts Nieders{[.

O

|

O 1 en bed

-

Nachm. iederch[l. anhalt. Niederichl. meist bewölft [753 Nachts Nieders ch1.

5! (Lesina)

=Î| =I|

N

[N O R]

C2

pi jt © G

J _ck

t

I I en

El

© e)

i

I N as, 10D: [

n CISTZISIS

pt | p So O D N

N! T3 D

total

L N)

g D

[3 3 Ii

r s |

Mitteilungen des Königlihen Aëronautishen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Dratenaufstieg vom 8. April 1914, 8—10 Uhr Vormittags.

[Station] Seeböbe | 192 m | 500m |1000m ! 2000 m ! 3000 m | 3300 m Temperatur (C9 2 Fa T 16 1869 14331 160 Rel. Ftak. (0/0) | 91 45 45 44 S Wind Richtung 4-080 {S | Sl BW _| Geschw. mps. 6 9 7 4

Himmel ganz bedeckt. Bis zu 280 m Höbe Temperaturzunabme bis 7,1 Grad.

Don! D i O! j | s D D D! I S

| eo o O D tOj o O | & 001 001

J] oro , d A

J

Lugan | 759.0 [N 1iwolkenl.! | Sântis _| 557,8 |WSW 4 Sthnee | —8/ —559| _ Budapest | 756,8 |NW llbedeckt | 8 3 [753] Shauer Portland Bill| 754,4 |[SW ds|wolkig | N —| —| E Horta "764,6 |WNW 2 balb bed.| 12 —| —| _ Corufia | 761,0 |S 4ibededckt |

Lugano

111i *) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten; 0=O0 mm ; 1=0,1 bis 0,4; 2= 0,5 bis 2,4; 8 = 25 bis 6,4; 4 = 65 bis 12,4; 5 = 125 bis 204; 6 = 205 bis 81,4; 7 E 315 bis 444; 8 = 445 bis 59,4; 9 = nicht gemeldet.

Ein ostwärts ziehendes Hochdruckgebiet über 764 mm über Süd- frankceih entsendet einen Ausiäufer nach der Nordfee; ein zurüd- weihendes Tiefdruckgebiet unter 753 mm liegt über Westruß!and, ein folhes unter 745 mm über dem Nordmeer; ein Tief von 735 mm wesilib von Schoitiand entsendet einen bheranziebenden Ausläufer nach der Biscayasee. In Deutschland ist das Wetter bei s{wacken,

| meist westlichen Winden und geringer Wärmeänderung ziemlich trübe ; -_

überall haben Nieders{hläge, tim auch Gewitter stattgefunden.

üden und Nordwesten vereinzelt Deutsche Seewarte.

Zweite Beilage

zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeiger.

W ¿Po

1

Technik,

Mit den neuen Bildverfahren unserer Tage beschäftigte ih Tör;lih der Verein für deutsches Kunstgewerbe in Berlin Hermann Bousset, Mitinhaber dec Firma W. Blürenftzin gab einen Ueberblickd über die drei Hauptverfahren tes Bilddrues und m H Î dessen Druckflächen erhabzn úber den E u L unnd e alle Kräfte guf die weitere Ausbildung der Nezäßuna bedacht. L I Nalster verseinert, der Unvolikommenbeit der bild!ih2n chBiedergade, wie fie mit der Aufiösung der Biltfläche in einzelne Punkte

diz widtigsten Neuerungen auf diesen Gebieten.

verfnit

ertnupst Ut, durch Doppeläßzungen entgeaengewirkt; man hat erdlich das lebhafte Verlangen nah farbiger Wiedergabe der Wirklikeit | 1 i . dies t 3 F ir - führung einer vierten, s{warzen oder grauen, Matie_ zu E Ball enduna gebracht, die man fich vor zehn Jahren noch niht Fâtte | Farbendrude von Angerer u. Gö\{l, von W. Büxen- So. und Römmler u. Jonas G. m. |

durch den Dreifarbendruck erfüllt und

iräumen fassen. stein, Meisenbach, Niffarth u.

| und der Verlagébuhandlung Retmar Hobbirg belegte

Berlin, Donnerstag, den 9. Avril

in der Schnell- und

b. N waren zur Erläuterung des GB-sagten im Nortragêraume, dem F 4

grcßen Zestiaa e des Fünstlerbauses ausgestellt. Der FlaGdru&, tessen druckende Teile in gleicher Fläche mit den nichtdruckenden liegen, hat in unseren Tagen seinen größten Fortshritt im Offsetdrucke erzielt der die geäßte Druckform auf eine Gummiwalze überträgt und mit dieser in der Sÿnell- oder in der Notationétprese druckt unter Be- nupung der Abstoßung, die zwischen Fett und Gummi einerscits und Wasser andererseits stattfinde. Sowohl bierfür, wie auH für den von den Lithographen S und Zinkdru waren zahlreihe Beispiele aus3gesteÜt, so von Holl Schmidt, von Gebrüder Scchwokow, von B. und ander: n. Auch rorzéglih? Farbtentichtdrucke der

tiefe Darlegungen.

wb

den Flahdruck Gesagte. Der Tiefdruck endlich, } | nien wizdergeb- Teile tiefer liegen als die nihtdruckenden, bat sich im Intaglio- | ind Arbeltôwe duude, in der farbigen Helicgravüre und im Tiefdrucke von Dr. Mertens ein weites Feld erobert, namentli, der

—1.c Tt rf Aan D s of ; S -

esdruae ! ) e 15 acstatte nt D 7ecttet f [f ZUtesdruE von Dr. Mertens estaitet, mil dem geätßten Rupferzpylinder

benußten Stein- und von Oelfarbdrucken und

1914.

in der NRotationépresse zu druck:n. Ein

Nogae und W. E. SHlemm eine

7

i

E O E : j Ls langes Stüd so gedruckten Rollenpapieies, direft bon der Maschine genommen, mit der Nudolf Meffe den Weltspiegel druckt, erläuterte Ri Nofse den W. l läuterte e Darlegun Der farbige Kupfertiefdruck war neben beme ftens- werten Beispielen Und vor alen Dingen durch zahlreide treffiidze Blätter von J. Lêwry in Wien vertreten. : hatten C. J. von Dübren, Rudolf Dübrkoop, Nicola Perscheid, Carl oße Reibe vcn Lumièreaufnabmen, Di anderên neueren Blättern au8agestellt, und Prof-fsor Dr. Georg Lehnert führte bei Projektion dieser Lumière- anfnabmen, fowobl ter genanntên Photographen wie des Architekten Karl Richard Henker, des näheren aus Srllchen Sarhon: 1nd alls : j f 7 E türlihen Farben und vor allen Dingen die natürlihen Farbenbarmo- 2 of 0 T; 1 7 F 5 14 j R n wiederged-n, wele Cizentümlif ‘iten fich dabei für Beobachtung und Arbeitsweise berausfiellen und welher Nußen gerade aus diesen Fa:benaufnabmen für unfer gesamtes Farbznempfinden im allgemeinen, ir Pdrudck un Cuno im besond i f Bg für Bucßdruck und Kunstgewerbe im besonderen abzuleiten ift.

Mm . c Von Berliner Pbotogravhen

wie diese Aufnahmen die na-

Marktverkehr mit Vich !) auf den 40 bedeutendsten S!

achtviehmärkten Deutschland3 im Monat März 1914,

Lebend

Rinder (ecin\{l. Jungrinder)

ausgeführt

| na | dem einem

einge-| der | nah

führt ‘Markt- ande-

orte ren

Marktorte

hof im

Spalte

1

o D

¿3 pt

Augsburg

Barmen

Berlin .

Bremen

Breslau

Bromberg

Caffel ..

Cbemnigz . .

Coblenz

(Cöln z

Crefeld. .. S M, s S s z Dreâten ..

Düfieldorf . Elberfeld . . s Bamburg a. M.

A s L) C C

pra

nto 1 2 fa 100 i D

I N A m mt C C

% J] i C

- . * . 0 - -

Jamburg . annover

4 4

Husum . Kar!lErube Kiel . Königsberg E Leipztg «- . Lübedck

Mann s a PMülbaufen i.

München . . N E

Orte der (A5 o

-. Spalte Ï der |Drten | zugeführt | geführt ?) der

SWlact- viebmarkt E (Sp. 1) Ing Der na

ges{lactet

Scchlacht- |

Kälber Schafe

Dem E Lebend 18getEr E A R Cdladt- ausgeführt

nad c icht nach

einem

L BIOLDATEERRD Dem Swlacht- vichmarkt

“(cky 1 (P. 1)

einent

de der | na T arndo D _ : B Markt-! ande- 2 De hrt Markt- ande- zus Orte _ren c t ut- orte

a, af

Zrtten uge[üßr! R ES der Spalte

¿Us

ck alte Toft WSPaîite gefuHrt 4)

880 1 526 6 004 1767! 1 088! 1449! 5 519 5 141

845

Marz Dagegen im Februar e » Januar z s « Dezember 1913

D, - e “Viarj s

X38 22 1534 © BBE j

Essen

Hamburg

Hannover . .

Karlsruhe. . .

M:

Leipzig .

Lübedck i;

‘Mainz ..

E a aa o ao) Maia L München .

Nürnberg . .

Straßburg i.

Wiesbaden

Summe März 1914 Dagegen im Februar U Januar Vezember 1913 März

1) Tir E Ih aparkhonpnt M is T T ) Außer S(hlachtvieß gegebenenfalls auW Nußvieh. ?)} Halbe

Berlin, den s, April 1914,

127 Uni

ges{lachtct

einge-

2936 3 209 1946

121267

10 876

16 623 2 083 2 657 14 S908 ET7o

E A 2j 39 80D

6 167 17 529 21 680 15 021

9 035 Ja 73 22 839 70 876 10713 5 056 b 009 A) 519 22812

1 S 4

15 671 ) 9D(1

6111 15 690 0 UVL1Z 4 S

2 D008

25 646

I 1/29 16 550

©%9 PAr ò 099

729

«)

) 10 529

5 618 2 637

D 879

69 969 62 826 69415

64 404

(i (101

Zoequarantêne

1 069 2 341 3 267 4 271

241

981443 520286 525699 527055

500535

wtovts Cs a in amis Si umarredins ; viertel Tiere sind, ln ganze Tiere umgerehnet, tn den naÿhstehenden Zahlen mit enthalten, Kaitferlides Statistishes Amt. Delbrück,

Z9 (02!

18.

Schweine

Le Aw

tei ma

ausgeführt

nach einem

h der führt Markt» orte

der Spalte

E

2 2681 5 285 3 598] 109 666| 10 371) 13 801| 115] 2 4598! 10 616! 1 060) 17 676) 5 094i 8 761! 16 304! 13 057] 3 946! 6335| 14 648 50 595 8 878; 5 065 4 I8Í I 3T2 H’) 1 u M 9 477

N K 55

O

09 2 968