1914 / 85 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e ”, D l 853] A - 5

etreidebörsen und Fruchtmärkten. Wald De Lebendversiherungtpolite V. E In S de vente Bete l Mee E UIMIS a Sélifel 1914, Mittags 1D Uhr, vor dem die Ehefrau des Stellmahers Friedrich x ZBaldwarters Lo ä F 97 a N ; 5 e Ly» oRE GUS Fer AERES 2 unterzeinete ufs E E Ç N

E E E E gatgen. Wit eis E E, Fu Sag dort van 27. Tos 1888 B verloren ge-.j Margarete Sceuffler, geb. Noth, in Wesier- boR Ee zu E m rege Marie geb. Markgraf, in Gras-

TTNIANE mio Perle für 1 (1000 1) fa Mar Det u nit e D e dlung etwaige Appre beallis diejer |noße, Freie Wesen, gefünden und | Lodedertlarung erfolgen wird. An alle, 1290 ift dirs Aus Sohne L: 2a

i ih : : p O De era! nate et t unterschlagen, binterlegt, weil der Eigen- É Et Chor C r f L i dur) Aus[chlußurteil Hér;ogs

j fich nicht melden follte, die Police gemäß § 38 unferer Saßungen für nichtig erklärt wird. | tümer unbekannt ist, E S. 514. 82/83. VeriBoslomen nt r s Tadpriag grd Tan A eres Me heutigen

T D gen, Lage für fraftlos erklärt.

Berichte von deutschen H

Marktorte j E Münuchen, Pasing, 6. April 1914. Hinterle S I, i s | Cs s S E S L erleger: Königlihes Amtsgericht 1 | die Auf A L Weizen | Noggen Hafer | j Lebensversicherung für deutsche Forstbeamte Berlin, Abt. 89. L die Kusforderung, spätestens im Aufgebots-| SDelmstedt, den 1. April 191 f j 5 o c 24 . e n L E us . de ) s ; 2 , a B p , April i014, | | eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht L Müngen. N E E Tre: Ene dern Gericht Anzeige zu machen. Der Af Fut gy | 146 | Der E Ee anb, GZN 1 Portemonnaie mit 80 4, von dem E Königliches Tris gericht Herzoglichen Amtsgerichts. ; i 154 4 | 1E utter. äderlehrling Eugen- Amsel auf einem E Ne rNE, L S Os i. Pr. 191,50 152,50 159 | 1 [3L7D) EEZ i : : | Feldwege zu Schöneberg Shacen und [ (2819) Aufforderung. (3658) Oeffentliche Zustellung. Berlin N 189—191 156 156 —158 h _Die Firma I S L S ns C. Pelargus in Stettin. Die Aktien | unters{lagen, binterlegt, weil der Eigen- |, Die Erben der am 14. September 1850 La R Hirschfeld, ged. Jacob, in Neu- Stettin 182 151 146 j z Oftpr E E amniger in Dfierode, | konnten dem Pelargus nit ausgehändigt | tümer unbekannt ist. 11. A. 55. 82/83, [in Ouadendorf verstorbenen geschiedenen Et Mavbachufer 20, vertreten durch Mag 184 —187 145 —148 148150 N L P a dien n gs E e Fe de E Hufenihel! E as Pinterlegex: Amtsvorstand in Schöneberg R des Schuhmachermeisters Johann E A in D, “atte Es 79—18 Y 7— 14° Be | S: 1 C L rist. I. P. 1529. 82/83. Hinterleger: Ver- | Emvfangsberectigter: An den Berechti *} Hinterlah Euphros aeb s Be 16/17, Tlagt gegen ihren Gbhemann Breslau . 179—181 147—143 24A s | j Wilhelmstr. 48 hat das Aufgebot des | cidigter V E D Y nvfang®dberechtigter: Än den Berechtigten. B yne, geborene Gaebel, | den Tapezierer Mar Hir\chf , y 187—192 156—162 154—160 | A Jel N gebot des | eidigter Makler Wilhelm Maurer, hier. | Die Beteiligten werde faefordert | 4U8 Schoeneck werden aufgeford is | en Tapezierer Max Hirschfeld, unter der E | 169 158—160 | 164—166 m L E E bia E AA Empfangéberechtigter: an C. Pelargus, | spätestens in én M den BS U zum 39, Juni Os sefor ai, Me S RS dai e _fle seit April 1912 4A e eis, | Ctrettin. 19 V è : A T DEDE erzei E grundics bolt verlafzn und seit o 14, Vormittags 41x Uhr, vor m unterzeichneten Amtsgericht anzu- | b-fannten Aufenthalts fei, mit ee E

Biberac) a 185 152 155— 157 | | d. d. Dt. Eylau, den 7. O . c F F e LiEs L h L Z o ck Y 2 : rau g 177181 140—150 15-186 | 06 ylau, den 7. ODftober 1912, | 2) Sparkfassenbub der Stadt Berlin |dem unterzeichneten Geribt, Neue melden. Melden fich feine Erben, so wird ide: bie Ehe ddr Variei n Ans 54— 158 | L E MEE R ft, die She der Parteten zu scheiden U. L 1 C C ck : 19082 Ó : x rats d ; E N Eylau auf Fräulein Ida Sawaßki | 298,01 4, hinterlegt in der Stephanschen | mer 143, anberaumten Aufgebotstermine | t Ein Erbrecht bleibt unberücküchtigt Scheidung zu erfls Die Kl l tj v Scheidung zu ertlären. Die Klägerin ladet

G V : R R e e S G : E tRck F CEoT) c, | über 300 #, der von Max Ewald in | Nr.140218 über ursprünglich 143,81 #4 jeßt | Friedrichstr. 13/14, 1Il. Stockwerk, Zim- | [e!tgeltellt, daß der Fiskus gefegliher Grbe | und den Beklagten ff [ul A ! d den BVellagten für s{uldig an der

Altenburg . - ( N | 2 t Hamburg - - i 195—196 l 1595—156 Ea ind N I E A 2 E E e enda ezo S N 4 °, L z ars venda gezogen und von dieser angenommen | Pflegschaftssache, weil der Auf des | ihre N l iSriaenf D i è 5geri L teraerf | Ls 06 i 1 en | P! ftsfache, weil der Aufenthalt des | ihre Nehte anzumelden, widrigenf 2, {wenn nit dem Natblaßger U i Weizen Roggen Braugeriie Futterger itl n o n Den Autragstellerin, und | Stephan unbekannt ist. I. S. 1570. 82/83. | mit ihren Ansprüchen gegen Le drei Monaten nach edt En Len Beklagten zur mündlichen Verhandlung j e s hc isniewsfi in Dt. Eylau giriert | Hinterleger : Kaufanann Eduard Corsstein, | kafse und ihren Nedten an den oben be- | Weldungsfrist nahgewtefen wird, daß das S Cs vor ? 17. Zivilkammer | Erbrecht besteht, oder daß es gegen den des *öóniglichen Landgerichts 1 in Berlin,

| | ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde | hier. Empfan igter: fer- | zei Ft S / é. Sn e | hier. gsberehtigter: an den Kupfer- | zeihneten Gegenständen werden aus8ge- ca E gut | gering "dip Gere ereus ep auf shmied_ Wilbelm August Albert Stephan. | {lossen werden. ausge Fiskus im Wege der Klage geltend gemacht ang Van IL. Stock, Zimmer 13, auf RD üge v E cid H ittags s 3) Sparkassenbuch der Stadt Berlin} Berlin, den 20. März 1914. ist. Der Nahlaß beträgt rund 500 46. 91 s Is F914, Vormittags | Niedécwallitr Nr. 8 d neten Gericht, | Ir. 143 072 über ursprünglich 30,23 Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte _Amts®gericht Sc{hönecck, Wpe., den I hr, mt der Aufforderung, einen bei a 162 ; D T 106 ta E Tr” 27 AUverduiten Buse L ent her 641€, hinletlegt_ in der Abteilung 154. ' 113. März 1914. dem gedachten Gericht zugelaffenen Anwalt Augsburg | e 162 6 e ; E Ae f E Ss seine Rechte anzumelden und | Elsnerschen Pflegschaftssahe, weil der | 54-- —— A zu bestellen. Dinkelsbühl | 192 | 160 Ee i 15 | 146 9 159 4 : die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren | Aufenthalt des Elsner unbekannt ist. I. E. 84. (3 390] i ; : 3680] N, Berlin, den 28. März 1914. Landshut . ä 00 E Y 15 ; | 160 14 5 3 120 Kraftloserklärung erfolgen wird. 82/83. Hinterleger: Kaufmann Eduard | „Ler Bahnarbeiter Adam Herbold von Am 19. Oktober 1911 ist in Görbers-| Müngenberger, Gerichtsschreiber des E 160 id E (7 L A lub - { G Dt. Eylau, den 6. April 1914. Conitein, bier. Emvfangsberechtiater : an | Laldbilsbah bat das Aufgebotsverfahren dorf der zulegt in Stettin, Hobenzollern- Königlichen Landgerichts. Ls L Las Königliches Amtsgericht. den Matrosen Carl Adolf Eer | zum Zwede der Ausschließung des Etgen- | traße 76, wohnhaft gewesene Händler Pader eten i eges tümz1s des Geundstücks Lagerbuch Nr. 418 | Nobert Stahl gestorben. Er ist als ein | [2661] Oeffentliche Zustelung.

Bayerishe Marktorte j : WA A mittel gering aut 1 mistel gering gut | mittel mittel

Schweinfurt : L A dus Parsdverg - . . | Ee Ned 4) S

A S atforliches t edmann. ) Sparkassenbuch der Stadt Berlin 5 ; e j

Berlin, den 9. Kaiserlich | [108812] F R Nr. 142793 über ucsprünglid 240,43 „e, | 2er Gemarfung Waldbilsbach, 5 a 63 qm außereheliher Sobn der Marie Stahl | Die Frau Johanna Krause, geb. Neu-

i R il Aufgebot. _ j jeßt über 509,64 4, hinterlegt in dei E Gewann Steinacker, eingetragen ry Januar 1872 zu Freiheit bei | mann, in Charlottenburg, Magazinstraße15,

: ; S A ÏE _ Der Seilermeister Walter Krupya in | Strobschein' schen Vormundschaftssache, weil | n. Grundbuch WaldbilsbaH Band 6 Rössel in Oitpreußen geboren. Die | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr

i B - f Osterode, Oftpr., vertreten dur den Rects- | der Aufenthalt des Strobschein unbefannt | L! 7 auf den Namen des Michael Eltern dieser waren der Schneider Gott- | Fraenkel in Berlin, Dirckjenstraße 46,

E Fnhaber das Aufgebot folgender ihm am | Kaufmann Eduard Constein, hier. Emp, | antragt. Der bisberige Eigentümer frau Marie Stabl, geb. Wloyka. Swneider | Gustav Krause, jeyt unbekannten ‘Auf:

—, wird aufgefordert, sein Necht spätestens in | Sottlieb Stahl war ein Sobn des Casimir | enthalts, früher in Charlottenburg, unter

,

”’ Antersulümassacen. : | A4 a ® 0 h c E Niederlassung 2c. von Rechtsanwälte ú x c {s 7 a E s * LeES D C L E L 1 ae T - É Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. § \ 7 S. Un íInvbaliditäts- 2c. Versicherung. 8. Februar 1914 gestohlener Wechsel fangsberehtigter: an Christovh He q i S P N + c C ly 21 5) )0 - F e” 7 | Þ D rmann de 1a R: - aw x At bI 75 ito G D : S - I 9. B: ciîe a. über 200 Æ, ohne Fâlligfeitstag, | Strobschein. em auf Dieustaa, decn 16. Juni | Slgvf um seiner Ebefrau Katharina geb. | der Behauptung, daß der Beklagte sie L 1914, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 27, vor | Sblert. Marie Stahl, geb. Wloßt?ka, war | |chwer mißhandelt, sih nicht um sie be c ine / s f

i REE - * NRerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. E L Nerlosung 2c. von Wertpapieren. L E R 10. Verschiedene Bekanntmahungen. Aktzeptant Besißer Trox in Napatten 5) SparkassenbuGß des Kreises Telt C D E - If ; Ka ; ; 3 j ) DLL!( E 6 after f Ls / ( d) D ises Teltow : Ee, ; T E f S C i Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenea Einheitszeile 30 g Mussteber feblt, au2gestelit im Januar 1914. Nr. 1265 über umsprünglich ¿p A ieb deu unterzeichneten Geridte anberaumten | tine Tochter des Gerbergesellen Wlogka | fümmere und seit länger als Jahresfrist : F E acta S _b. über 1400 #, Akzeptant Paul P. | über 153,83 12 Rofl ; 2 Nck&_ | Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- und feiner Ehefrau Reaina geb. Dzitobiella. | unbekannten Aufe H E E 5 27 befreite Vorerbin eingetragene Grundstü, | von Berlin (Wedding) Band 70 Blatt | [36 Zwangsversteigerung. | Leistung zu bewirken, Bc eén Sara Schmidt, Aussteller, Fälligkeits- A Ms lasses e E e Nag dea Bad falls seine Aussließung ao A E l | Da ein Erbe des Nachlasses T. l Aktrage: ‘ée Ébe der Pertetea E Em 1) Untersuchungssachen. bestehend aus: a. Vorderwohnhaus mit | Nr. 1632 zur Zeit der Eintragung des] J! Wege der Zwangsver steigerung LE 0e, E O Cin anbingeben: itellungstag fehlen, binterlegt, weil f keine Erben eineldet Heidelberg, 3. April 1914. ermittelt ist, werden diejenigen, welchen | und den Beklagten für den allein dds i J alten ind linkem Seitenflügel und Versteigerungsvermerks auf den Namen da in Heiligen ee Band 26 Blatt Ar. GIA | n einen E NS 0 1a fil beantragt. Der Fnhaber der Ürfundea (boben: 11G 107 ‘89/83 Sinterléler: Gerichtsschreiberei r. Amts3gerih1s L GSroörechte an dem Nachlaîse zustehen, auf- digen Teil zu erflären. Die Klä erin l d ¿ [3329] 1. unterkellertem Hof, b. Doppelquer- | 1) des Zimmermeisters August Leopold | zur D er intragung des Versteigerung | crichtss@hreiberei Gr. Amtsgerichts. 3 g : wird aufgefordert, spätestens in dem auf | Apotheker Franz Doering. ‘Ginbfangs: [3676] E gefordert, diese Rechte bis zum 1A. Juli | den Beklagten zur mündlicen E ( Po: L d i: S A Ir Si in Berlin-Wilmersdorf, | vermerkes auf den Iamen es Berliner | WerichWts|MWrelderel WT. oer D: den 14, N H ZIEAI E L De S, E S E R n 1914 bei dem u voi Ri dl Tis ati Le ! E L R 1) Der Knecht Andreas Grolewsfi, c. 1. Doppelguerfabrik- Max Spielmann în Berlin-Wilmer® ' L E : Ss | R op P en . November 1914, Vormit- | berehtigter: p 2s O C J c : ; 2 bei dem unterzeihneten Gerit zur | des KNehtsstreits vor die 1 e geboren am 15, Oktober 1876 in, Linde, T edite utt linken Vorflügel, 2. Dovpel- | 2) des Maurermeisters Nobert Wilhelm Eee rens, B mit Lee [8 86) Hufgebot. tags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ss er: an die fi legitimierenden dete L E _Zwecke der | Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die | des Königlichen Landoerichts 1 in Geis q D 5,1 Ap b Z Pu det S M R e „B empel F i013 - el Haftung tn Cha ottenburg einaeg aëne | D T, S S Serte , I: a 9 7 fa 0 L \ s R, 8 ia q s S iff8zimmerm nns Fos T A G Täg E G T C : s t j O 4 K / t ; Kreis Neutomischel, z. Zt. unbekannten querfabrifgebäude mit linkem Vorflügel, ata fe ait E Ds he O Le a S rit L904, Voe- stehende Personen ha dat dio n Bir Ged cwant: L Aagpdjitnes 5d) Me u l goldene Brose, tariert auf 2 4, | Zernikow, A Trimimers Müäblmaun M0 Cen I, Mas ein anderer B Gharlottenburg, Tegeler Weg 17/20, eingetrage! Srundiiud ar - TUND E E E | der vo1 18 ausgeserti geboiste e Jet e anzumelden un interlegt in der Strafsache ge den | und des N As S y Srbe als die Stadt Stettin nit vor- | Zimmer 53, auf den 30. Juni L191:

E Bi 160! Uhr, durch das unter- Llo Traben bor O F E SCI E traffache gegen den | und des Zigarrenarbeiters Toensen wird | handen ist. Der reine Nachlaf “487 E - Zuni 1914 Uhr, durch | mittags ¿ UYL, DUId - un die Urfunden vorzulegen, widrigenfalls die | Hausdiener Gustav Julius Grundmann | der Aufgebotêtermin vom 14. September Utgefäbr: 10000 ; E ua AE Se A ME e Aufforde-

L ungefähr 10 000 S. rung, fi dur einen bei diesem Gerichte

Ntifentbalts 2 Querfabrikgebäude mit linkem Vor- ufenthaits, : c 3. Querfabrikgebdaude mit Unlen d a E 9) der Obergärtner Hermann Einbrodt, | #5 Fel 9 3. und 4. unterfellertem | 1914, Vormittags 20; ; Beri ichtsstel 2 E eb: 7 H: ügel und 2, 9. un « Un p C L n M tals ete G dec Gerictêitelle Ne, h | | geboren am 29. Mai 1876 in Giersleben, Hof, am 830. Juni 1914, Vor- | das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts- zeichnete i Gericht, M L S MELL E fs eantragt: as Kraftlosertlärung der Urkunden erfolgen | und die unverehelißte Anna Catharine | 1914 auf den 6. Juni / Stetti Gee i in Giersleben, | po : E R D Brumienblah, Zin Brunnenklaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, | Pt ard 5 L, - Eutrit\ch wird M ck14 4 E »atDaru 914 auf den 6. Juni 1924 verlegt Stettin, den 1. Avril 10 lanen Mh Kreis Bernburg, 3. Zk. undetannlen mittags LO Uhr, durch das unterzeichnete | stelle, Berlin N. A, L ver Das | versteigert werden. Das in Heiligensee be- 1) DHGQIOTD. DOLOGN R A H : Marie Mehlmann, weil der Eigentümer | und in der Aufgebotssache Iakobine und| Königliches Ami. gert. bevollmächtigten vertreten zu laffen enthalts Herì S Friedrichstraße 13/14, | mer Nr. 32 1, versieigert werden. Das | versteigert werden. Das In Helligen)e 2" | Nr." 6 357 863 über # 560,— [ur Ela Osterode, Oftpe., den 18. Februar 1914. | der Brosche ni Ó T i Do E A L EINE, HUY Königliches Amtsgericht. Abt. 10. |bevollmähtigten vertreten zu la} i ; : | ; tag rg F ß : ,|1 i L ; P Eger, N S Sd legene als Holzung undAcker imLa fenfelde21i Königlic ee UNIge 2 s i nterles : „Königl i „im M aua, q 26 M Fn i x Diemer 16 tes : 2 werden bes{Guldigt, als E [IL. (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113 |1in Berlin, Gottsched\traße 31, Veiegel vate S S biGE un Fire Ste Tren sordan, _ N09 äie Königliches Amtsgericht. 82/3. Hinterleger: Königlihes Amts-| Altona, den 26. März 1914 ? [3681] Aufgebot Charlotteuburg, den 2. Apcil 1914 Qa 2 motto ST- x - C+5t fs Me DezelMnete ITUnNDITu maß iet LArTenns- 9 R gho Fluge, Breslau, Nr. 3013199 ; A A ay les E E s M L tatb | | | 8 ta der Landwehr zweiten Aufgebots ohne his 115, versteigert werden. Das in der tue Kartenblatt 2 Parzelle 895/5, 896 5, | A Bu E tir 2827] Aufgebot gere 2 ain E Königliches Amtsgericht. Abteilung 3a 1) 4m 15. Dezember 1854 ift in Taucha 4 Hg Inas, Tanger (Mtölekretär, Gerichts- stücke Karter 2 Parze D, über #46 141,— für 1bn jeibit, R Ee E c ; Uu! Anordnung des Königlichen Amts- f - V her YVotbbibliothe C T U | tver des Königlihen Landgerich Der Landwirt n d 11S ; g igen Umts8- | roge9 der Lethbibliothekar und Buchbindermelster alia ane n es Der ndrvirt Johann ely tin Miaty, gerichts 1 [3862] Aufgebot Auhann Grionrt Ö Ai VETINC H pee biefi T ( G Zobann Friedrich Gottlob Fiedler unter | [3/02] Oeffen ; F er | [3702 ckeffeuntliche Zusielun n f r Jof

i€ | u E dr È J Grundstück von 7 a 19 qm bejteht aus | 11m t8 ¿A -_ 4 R 1 F S E .; E L TES ermutterrolle unter |

aubnts aus ewandert u etn ohne Von }| 7 Ú aewtetene etnem tn der Grunditeuerr p [11 bi, s i

08 evors j Aús anderung der Grundsteuermutterrolle E ee erro Artikel 4003 mit einem jährlichen Retn- | 894 924 xc., 897/24 x. von zusammen 22 a %) Louis Herb, Bochum, Nr. 3 276 496 L

der bevorstehenden Auswanderung der | Grundstück hat in der Gebäudesteuerrolle | Artikel 4003 mit einem 1 arten und | 2 ic.) BOr/AT. e von HTOnREE E 5) Louis Her, Bochum, Nr. 3 276 496 „Der Lar D

ertrag von *°/100 verzeichneten Gatten und | 2 rolle de Gs ist in der Grundikeuer- | fer 4 4000,— für Florentine Derß, e M E in t den Nechts- | 7) 1 goldener Trauring, taxiert auf Der Sattler und Gemeindepfleger | Hinterlassung eines Testaments vers a

: 1 [ anwalt Dr. Wolski in Witkowo, hat das 1: titerlent t. 107 TOriert au L Rilbeln: Braun ta Dypenwéilter hat 2 ung eines Testaments verstorben, | Die Ebefrau Heinri Bünk, Fofef

see ç 8 1150 46, binterlegt in der Strafiace aegen | ch 9tm Braun in Oppenweiler hat | in p R a E Cp [our Ca SHEITAU WENLIQ Ul, FO]esa geb.

\ © interlegt in der Strafsache gegen l in dem er seine Gaitin 3 Che, Friederike | Pierkes, in Schiefbahn, Prdecidev Une:

“J ai it L N Ly _-

itterrolle des Gemeindebezirks Heiligen- \,

is

Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, | e Nr. 1384 1 t bei einem jährlichen id eilit PTUE are die Nr. 1384 und it bet etnem Jar j i : ten Cat nd "10 tine Strafgesepb hs i Ve indi t mit Aer i etritsscuer L nl Á | Nr, 93 71. 2a Grbäudesteuerrolle | fes unter Artifel Nr. 781 mit 0,48 Taler | 4) Wilive De Bigano, S ee! Aufgehot des von ihm am 1. April 1913 beantragt, d {oll i a O atacletus n 11 I sbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt. | Lr trl iee ee e, | Motubet e a Note Nr. 5575072 über # (9, Tur Sillas- N ¿I a . API 13 | d°n Schachtmeister Frust Germc beantragt, den verschollenen Gottiieb Karl | Fforentine Tätn einen Soh Hp 3 A 41 des Meitgelezes vin L De Der Versteigerungöermerk ist am 21. No- | ist das Grundstúck mit einem Beltande | Reinertrag verzeichnet. hd Versteigerungs- | betb Vigano, Nr. 59575073 über ; ausgesteliten, vom Bezogenen, Landwirt Brümine tee A, «S Föll, geboren zu Schiffrain, Gde. Reichen- S AAEUEO : Iaen Sohn 1. Cbe, | tigter: Rechtéanwalt Wilczek in Crefeld bruar- 1888 —. Dieselben werden auf vember 1913 in das Grundbuch einge- | nach der Bescheinigung des Katasteramts vermerk ist am 21. März 1914 in das | 230,— für Maria Vigano, Boleslaus Laczkowski in Frißensruh bei Sé: des Ninaes Maschinist Gun berg, O.-4. Backnang, am 11. März 1867 A eer Haxl C Friedrich | Hlagt gegen thren Ehemann, den Eig: Rit g ali ner! E Se ATOTED N Q Ti N Hie aewie!i 3x1 ngeiragen. Samter, an L e O : Ute N N E zulet: nbaft f M L A S mh N chBeilin a. D., und setne Zoe ohner Heinri ünf he “m1 Anordnung des Herzoglichen Amtsgerichts traaen. 8. K. 173/13. | vom 29. April 1913 niht nachgewie}en. | Grundbuch eingetragen Samter, angenommenen, am 1. Oktober viebenthal unbe?annt ift. T. B. 648. 82/83. zuleßt wohnhaft in Backaang, für tot zu | 2. Ebe, Christiane F e L 'ilbel zer | lôhner Veinrih BVünkt, früher in Willich, auf der 10. Juni 1914, Vormittagë| Berlin, den 23. Mä1z 1914. Der Versteigerungsvermerk ist am 26. Zuni a T: Amtbgsrbt Berlin -Webbing : dar Wte ater | löhner Heinrich Büne, frühe in Willich, 81 Uhr, vor das Herzogliche Schöffengericht | @znigliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | 1913 in das Grundbuch eingetragen. öniglidjes Amtsgeri erlin - ng: in Schôningen, imer e i p gli) Abteilung 8. Berlin, den 11. März 1914. Abteilung 6. verhandlung geladen. Bei unent|{utdtgtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund | 116817] Zwangsversteigerung. dex nah 5 272 der Strafprozeßordnung | Im Wege der Zwangsvollstreckung soll / L | papieren) befindet sich eine Bekannt» on dem Königlichen Bezirkskommando 1 | das in Berlin-Reinickendor] ur Su (116820] Zwangsverfteigerung. fol | E, Ler Üngarisdei Lcaléllenbahnen Ir ck | Di ó intdendort? C. R. So ¿ anasvol t N ofl | Md g LEL n 0 11€ a0 L, Grundbuche von Berlin - Reintde Fin Wege der Zwangsvolstreckung | Actiengesellsdaft Budapest, betr. Ver- Î | |

5) Hans Pfeiffer, Fallersleben, 3 fälli Bechsels ü 1913 fälligen Wechsels über 1000 j Fönigli i A D en ed j f 5 G 4, dér.| Olutorleger: KWuigliches DVolhzeirebier erklären. Der bezeihnete Verschollene | verehel. Schuftseßer Gündel in Taucha, | Trux.ke ergeben fei sle verlassen bab d d, nte ergeben sei, sie verlassen babe un

beth feiffer, Der Fnhaber des Wechsels wird auf F 2 d äh P er ny 8 jels wird aufge- | den Maschinisten Ernst Liebe « {auf Donnerstag, den 17. Dezember | letzte e NEL ral ) : chinif nit Liebenthal aus 1914, Vormittags 10 Uhr, if E Ma Faden Vie Seblhast auêges{lagen; | mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die

è ilwe irtedier 11, nackdenmi le am | Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

6) Josef Derezinski, Kroëno, Nr. 3987855 N PEISS s über # 600,— Jür FAEDAA S UMEAs Varadee AOTL Bormriita Ì UG Ee BUMhoLw. ih Heri L r 4 Cf 4! 3 auckm ï Ÿ ï O ! eim "t , un eiMnete VoT? 1 + ç c . E 4s ? Kit) Cheleute „Zobann Brauckmann, Dae DEE Lrt dia Gebet 2. hr, | 8) 1 Einmarkstuck (besckädigt), hinter- S Gericht anberaumten Auf- | 30. März 1855 eine nacehelihe Tochter | lihen Verhandlung des N : Alténa, Nr. 11 25 257 über #6 1000, Ne 7 G eraiidten Me S6) Zimmer | legt, weil der Eigentümer unbekannt ist. | L otstermine zu melden, widrigenfalls die | Marte Henriette Elisabeth geboren batte, |die 2. Nivilkane des Nechtsstreits vor für Johann Brauckinanu, Nr. [1 25 298 A E anberaumten Aufgebotêtermine | J. K. 188. 53/84. Hinte: leger: König Todeserklärung erfolgea wird. An alle, | am 8. Mai 1856 gefiorbet: go E A Zidilklammer des Königlichen Ino too u S g Z C c E U {O7 L 1 L B E L 2 1: me E a I ( 5, Vat 20 geiltorven; a CEE O C TE R R LONN eat \ feine Nehte anzumelden und ten Wechsel | liches Amtsgericht I Berlin: Emyvfanas- welche Auskunft über Leben oder Tod des tober 1855 ift iu diefes & E erth | Landger chts tin Crefeld, Steinstraße 200, berechtigter: Auf Anoidnung des Cünia, Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Der ret Befu DEAMEE a L il, auf den 19, Juni 1914, liden Amtsgerichts 1 Berli s Koni0- ldie Aufforderung, spätéstens tun Aufgebots- | Ekeloute Fiedler it m al der | Vormitiags 97 Uhr, mit der Auffor- en Amtsgerichts 1 Berlin. E, A, i gedols- | Gheleute Fiedler ist zum nachmaligen | derung, #ch dur ein s AUsfor 9) 1 goldene Damenremontoirubr, ge- A dem Gericht Anzeige zu machen. | Konto Nr, 44 genommen worden; er be- | H aan ins S bei diesem Gerichte otdhnot T7 L c 4 s î D 3 Nuri! 1971 s E E fas E ê: j zugelaltenen Äntwalt als orefhonn 2 ae e As tariert verb E RE in dex 4 Se a na 1914. trug mit Eirshluß der Zinsen für 1856 ate ees au 2s ProzebevollmiGa Strafsache gegen den Bätckergesel K. Amtêgeri@t. S Sir 10 Meiae l De =— A0 1 1ER A aeg den Bätckergesellen and , 3 Zir. 10 Neugr. 1 Ps. = 160 #4 1 4] Crefeld, den 6. April 1914.

Königliches Ame Betlin-Wedding, Fn Unterabteilung 4 der heutigen S Nr. d. Bl. (Verlo!ung 2c. von Waeit-

| iber # 1000,— für Theresia BVrauc-

un, geb. Spiekermann, vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- ) r

ertlärung desselben erfolgen wird. 4 400,— für Heinrih Prof, Sauiter, den 26. März 1914. des Herzoglichen Amtsgerichts. Lehmann tîn Berlin-REGC N A, steigerungsvermerl8 l M | | Nr. 41 189 über #6 400,— für #Fran- Königliches Amtsgericht. zl reh Ds luf S 7 2 Mir 2110 Leopold Marx | 2 O isF- Ÿ L T O G0 Tho A ¿ 907 - tragene Grundstück am 11. Pal - | Zimmermeisters August Leopold Lak | [4066] Beschluß. ziéka Prost, Nr. 7241 190 über #6 4b, [98983] 9 [3972] Fahnenfluctserkflärung. Vormittags 104 Uhr, durch das unter- | Spielmann ia Berlin-Wilmersdorf (Halen- | Die Zahlungssperre der angebli® in | jür Franz Proft, I paufma ebt t Meißner in | Stanislaus Menzel bei Menzel ge M und beläuft sid na Zuschreibu: der Untersuhungssahe gegen den f ters Robert Wil- | 77,504 D oratenen 32 9/4 Anleibe der Stadt | 9) Eduard Berg, Oberhausen, Nr.3 315107 Der Kaufmann Bernhardt Meißner in | 5 nde 7 MTENgeR VEL De. Lrenges 0E 1 S O. My IOGremns dex Teinenbach, Gerihtsschreib F L 7 | Verlust geratenen s °/o Knzelde der S0 Ink O E E Pegau, vertreten durch den Prozeßbevoll- ibe hinterlegt, weil der Eigentümer (3679] _TI Aufgebot. inen Dis Ende 1913 aur 1164 #4 14 «. des Königlichen Landge a : A niht zu ermitteln war. I. N. 335. 82/83 Die Frau Handarbeiter Karoli 14. Mai 1868 ist die wegen C ———

in Braunschweig vom 4. Februar 1914 l ausgestellten Erflärung verurteilt werden. | Band 29 Blatt Nr. 894 zur Zeit der | das in Berlin belegene, in Grundbuche | lofuna von 49/9 igen Obligationen, an deren | M Schöningen, den 2. April 1914. Eintragung des Versteigerungsvermerks | von Berlin (Wedding) Band 70 Blatt ari ate A Ae, Lee

Hach feld, Gerichtsschreiber auf den Namen des Kaufmanns Tobias | Nr. 1646 zur Zeit der Cintragung des V N i 8 auf den Namen des | ® indlich, angezeigt wird. _

a 8) Andreas Prost, Dorsten, Nr. 7241 183

be

Î

y 1 Me | Or | ¡ f

Ü D Î 6

Berlin, den 31. Värz 1914. n off 658 über # 2000,— für Glisa- L e Me 100 1a : v2riore anae : itraat. | Ny ch : c 4 p i Frof e 5 mätostong i ; 2 g gegangen ist, beantragt. | Nr. 23, hier. Empfangsberechtigter: an wird aufgefordert, sich spätestens in dem | als Erben eingesezt hatte. Die beiden | sih nit um fie und sein Kind kümmere | | | | |

E 180) Melin ackoretin zeichnete Gericht, an der Gezrichtsftelle, | jee) und des Maurermeisters obert Wi d L uf 3151 n L 4 U De e ed ih “Mil I Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, L Treppe, | helm Meinaßz in Berlin-Tempt o! als | Frankfurt a. Main vom Jahre 1 1 A 240 für Kriedrih Fittig, L: / Nt feu Rechtdan lt De BDeN , : Mubfekiès Ven ilbelm | persteigert werden. Das in Berlin- | Miteigentümer je zur ideelten Hälfte ein- | Nr, 9010 über 4 1000,— wird angeordnet. | Nr. 3 315 108 über # 240,— für Dlea ' E E uf ohe e eBNET | Hinterleger: Königlihes Amtsgericht 1 | baum, geb. Heinrich, zu B aa Diebstabls verfolate Akcobaten8ebefr is Krau}e D Kompagnie JInfanteri?- Neinickendorf Minterstraße 16, belegene | retragene Grunditüd am 72. Mai 914, L Tie A ut s n det | Fütig f n Pegau, N al „das Aufgebot etnes am Borl “E E g. vate ; MISgerIQ)E [ } baum, ge . Heinrich, zu Bochow, vertreten e a Der oige ULCoDalenSeN) frau 3683] Oeffentliche Zusteun regiments Nr. 64, wegen Fahnenfluhht | Hrundstück ‘enthält a. Wohnhaus mit Vormittaas 11 ithr, durch das unter- | Ake L Parviers T A 9 10) mitwe Theresia Kerber, Wasserlos E 27. Ofiober 1913 von Ch. Leibfarth in | 5, Btig F mpfangsberehtigter: An den | durh Rechtéanwalt Justizrat Dr. s Kortin aus Paris auf | Die Chefrau des Mabetazbcltere in 11] c 15./14, wird auf Grund der | Fabrikgebäude und Hofraum, b. Kessel- | zeichnete Gericht, an der Gerichisftelle, | Rer Deo E uf A g pa ge Nidda r A E Ey 08 R Meßingen an eigene Order auf Herren | “76 e ia D N in Jüterbog, bat beautragt, den ve anéport hierher in Leipzig rungen | Ader, Maria geborene Nebber, in Reus. SS 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs fowie baus, c. _Pferdestall und umfaßt das | Berlin Brunnenvlatz, Zimmer Nr. 32 1, | wirien, InSdelontere U) goldene Damenuhr mit kurzer | |chollenen Sattlergesellen Friedri Ernt und nicht vieder erlangt worden. D | rath bei L Feld Prozeßbevoll ir Tegfeegt der &8 356, 360 der Militärstrafgerichts- | Trennstück Kartenblatt 3 Partelle 3489/73 versteigert werden. Das Berlin, | 3 / F rOZeBdevoumactigter : ordnung der Beschuldigte hierdurch für | Zon 7 a 53 qm Größe. Es ist unter | Gottsedstraß fahnenflüchtig erklärt. f r 4 Artikel Nr. 739 der Grundsteuermutter- | siraße, belege | Brandenburg a. S., den 7. April 1914. | olle des Gemeindebezirks Berlin-Reintcken- | von 8 a 64 qm, umfaßt die Parzelle | bei uns zu melden, widrigenfalls dieje m tas D. S d na ZLuscbrei D

| [@68 Verlust geratenen Urkunden kraftlos werden. j tag, den 9. November 1914, Vor- | jj rblatee Wok -- Wie: Di N Le i und nach Zuschreibung der Zinsen | mann sie böslih verlassen habe, mit d

E ; j miitags L107 Uhr, vor dem unter- iiMazr eils gen: worden. Zte Hinter- | unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | 913 Gnde 1913 fich auf 164 #4 16 9 be- | Antrag auf Ehescheidung Die RIG enm

| egung fand statt, weil der Eigentümer | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die | «Auf. ladet den Beklagten zur inündlichen Vev,

Î

|

|

6 « gi be Nr. 5 440 372 über f 800,— für NRefina ; Mater & Sédick in Menina

j j i A : i Maier & Schick in Mezingen gezogene: i

S a dant e ao A U: ibe | an den Antragsteller Gieita, S au | goldener Kette und Medaillon tarxiert | deinrich aus Bochow, geboren ar 3s aus der Vez: steigerurg ihrer Effekten | Rechts Hit s

eben. (18 F 18/14.) Die gegenwärtigen Fnhaber genannter ; nuar 1914 fälligen Wechsels über 280 „4 | A! 99 H —, die Gegenstände find von | 22. April 1884, für tot zu erklären. r [wurde zun on Nr. 448 genommen, | klagt 1ègen Hten Gin Vr. Schleicher, 3 dem minderjährigen Knaben Meißner ge- | bezeichnete Bershollene wird aufgefordert, | dessen Bestan 11. Oftober 1871 | Franz Ycker E den Albree

funden und von der Mutter, verehelichte | sh spätestens in dem auf den 13. No, | 11 Tir. 24 Neugr. 3 Pf. = 35 # 43 - | Grund ber Beba vil “reudrath, aus

Schneider Louise Meißner, geb. Haake, | vember 1914, um 10 Uhr, vor dem | betrug 1 , ' nt Ae KOITA are 0! O) T Ge»

_— 7

1

Si ; A i e j E l =vrauffurt a. M., den 1. Ayr: 1 Versicerungs\cheine werden biermil auf» Í L A F raut uUV . p Wi i L + As V L E ko ntt (pr C G Königliches Amtsgericht. bteilung | gefordert, si innerhaib fech@ Wochen 1 V EN e Der Inbaber der Urkunde wird Königliches Amidbge 6 | N s / aufgefordert, spätestens in dem auf Mou-

e —_ n ¿ T P Ey 32, Martin Vpiy-

e ne Gruntstück, ein Garten

U

Gericht der 6. Division. dorf und unter Nr. 1152 der Gebäudesteuer- | Kartenblatt 23 Nr. 934/71 und ist in der | ; ¿ : : Ç "1 Emo Ls T A M rtifs Ö T S y , rolle mit einem jährlihen Nußungswert | Hrundsteuermutterrole unter Artikel | reridt eim bat | Berlin, den 6. Apri

99721 ä | E | mur e i 1914. : E T e A N 9 [39721 Fahnenfluchtserklärung. von 3160 # verzeichnet. Der Versteige- | Nr. 4004 mit einem Grund|steuerreinertrag [i / zeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- nicht zu ermitteln wa I. M; 324 89/83 Sertlär s ; i 7 “ur Grmittl Vers i i zu ermitteln war. I. M. 334. 82/83 | Jodesgerklärung erfolgen wird. An alle, Zur Crmittlung der Personen, die an | handlung des Reckts\treits vor die zweite

[ î 5 Niotorft 21! Berlin Nlaemeine Bersiche- f N E A Xn der Unterjsuhungssahe gegen den e Ha G 1914 { S a R a | beut Victcria zu Berlin Allgemeine Berich) / terneine seine Recie auntriiuldèn- und di i8fotier D : ï rungsvermerk ist am 28. Februar 1914 in | yoa 0,68 Tlr. verzeichnet. In der Se- | Auf Antr s fiud. med. Hans rungs-Aciien-Gefclischaft. : E S, Un Un Be? Si on A Ha GrtA s Err Al L A » E e (2 Sn eile Cenis das Grundbu eingetragen. iteuerrolle ist das Grundstü nah | j Charlottenburg R Mid Glacnlit Ton : aa data A Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft. | Hinterleger : Königliches Amtsgericht T | welhe Auskunft über Leben oder die Destände der erwäbntn Hinterleaungs- | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts der 4. Kompagnie Infantkerteregimen Berli a Mrz 16 T e E A C E O O E L E aas eta Mir A Uerd ai M | loferfiärung der Urfunde erfolgen wird l Ö voni e ; 3 t L ; erlin, den 10. März 1914. der Bescheinigung des Katasteramts vom | nd den Verlust des nachbezeihneten Wert- | r2pg- ——— l ¿oëertiatrung tfunde erfolgen wird. Nr. 167, w E +1 s, e j und den Verlust des nachbezeichneten Wert- | 796957 : / : S ar E R St.G Wi Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. | 29. April 1913 mit einem Bestande nicht | „apters Taubhaft Gnade bat wirb Mad S „A, i ] Urach, den 2. April 1914. 11) 1 goldene Ubrkette (defek i ; 1 E, g Grund der 69 ff. des Vt.eSl.„S -D. Abt. 6. nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk | 9 ufgeh L e bon Kor ÉE O Nr. G 603, den wir Z Königliches Amtsgericht. 2 L mp a ette (defekt) tariert | termine dem Gericht Anzeige zu machen. sowie der SS 356, 360 der M.-Str.- t om 3. Sult 1913 in das Grundbu | Aufgebotsverfahren bezgl. der bon de | am 31. August 1207 über die Lebens- i Landgerichtérat Seckendorff. auf 3 # am 4. Dezember 1881 im| Jüterbog, den 4. April 1914, G... O. der Beschuldigte hierdurch für 3 H S B Es Oberrhbeinishen Eisenbahn - Gesellschaft | „n Herunasvolice Nr. 121 861 vom 1. F j b Aga drt, 204 Krollshen Etablifement vom Hinterlege G Kn Ta H L E 7 \ (116818] Zwangsversteigerung. eingetragen | in Mannheim ausgegebenen Obli bèrsilfermiganalite Bu, Laa N e E j 899] Aufgebot zefunden, binterlegt, 1 l dév Éigentünker E E E S A êpollítre \ nag M 3 \ | A. G. in Monnheim ausgegebenen Wl- | irugr 1894 für Herrn Georg Cbristiar [2029] ufgebot. gefunden, dtnterlegt, weil der Eigentümer | 501g] testens i m auf ® uui res h y Im Wege der Zwangsvollstreckung fol Berlin, den 11. März 1914. | Sation von 1911, Lit. B Nr. 2942 über bruar 1894 fur Herrn Georg Cöristian j Air cubbe 3 o fepb Nes; s S btant A 7 B 1034. 82/83 gee mer [2619] Aufgebot. S ; ns in dem auf den LZ2. Juui : ifseldorf, den 2. April 1914. aatio 3; ; „Lit Gnundbesißer Joseph Reszel aus | unvekannt ift. 1. F. 1034. 82/83. Hinter- | "Dir Landwirt Geora Müller 9. 14, Vormittags 9 Uhr, vor dem |(1..8.) Buchrucker, Gerichtsschreib z. el LandPwi eorg Ztuler 9. In unterzeihneten UAmts8geri E e e 0a) L E) N B ELYYED er E terzeihneten Amt®geriht anberaumten des Königlichen Landgerichts.

l, den 6. April 1914. i ORTEO! Ber Mär: TO ¿-VE p das in Berlin belegene, im Grundbuche | Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. 16, verzinslih zu 4/ eingeleitet | D e E N dea 32 4 p C Es k LUbedl, auSgeterlli aben, Pu ADDAnVEe E p B L Cc E 5 2 N s E : T A E 2 , í : angeblich verloren gegangenen, mit der Gmpfangsberechtiater: An den Berechtigten. Somborn als Pfleger hat beantragt, die | Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls

beute folgende Zahiungêsperre e

Nori anaek ; y y s Berlin. Empfangeberechtigtec: An den | Verschollenen er s

fs S . anton Mr Î das M “R ' “i gie ä h ellen fonnen zebt die | Tonten Vir. 44 und 448 des unterzeichneten | in Düsseldorf auf de i Berechtigten. Aufforderung, t E en |în Düsseldorf auf den 10. Juni 1914,

t pätesten erihts Ansprüche haben, wtrd von Amts | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde 9, “- Co

ie etwa Berechtigten werden bierdur | zugelassenen MNechtsanwalt als Prozeß

5A ev “a5 E My s MEA E « V Di ) eN ifgefordert, ihre Nehte und Ansprüch? | bevollmächtigten vertreten zu lassen E z | c Ire J ( .

m

G

wegen das Aufgebo1sverfahren eingeleitet i ; L e Tad

De uf verfahren eingeleitet. | ih dur einen bei diesem Gerichte l

D

#

î

c

co

Fohannes Eipp, Swchlachtermeister in : Ver : s: S i » A0 E [0 O : Ostrowitte tireblih hat das Aufgebot des | leger : Ingenieur Gustav Döhrberg, hter. 8 Norhnat ras

Gericht der 22 Divifion. R i (Wedding Band 70 Blatt 163 iot y s E II ADUUU S A « LELLUTIC (e 0 2 c n S horrhetnt T E G g

[3971] Fahnenfluchtserklärung. LO cit des Saitagung Les Versteigerungs- iat a Und rgen Gef llschaft g E gekommen sein. Wir fordern den etwaigen : F rif ç s 12) 1 filberne D ; schollenen Barbara V in von | sie mi i ; ; “&n der Untersuhungssache gegen den | vermerfs auf den Namen des Zimmer- | [3683] Zwangsversteigerung. | Mats E eiekiQa e t anne | Inhaber auf, sich unter Vorlegung des Unterschrift _des Antragstellers als Akzep- Ke 2) 1 silberne WVamenremontoiruhr mit A E ek otén g PRL Heil „von | sie mit ihren Ansprüchen aa den sächsischen | [3704] Oeffentliche Zustellung Musketier Paul Görges der 7. Komp. |m isters August Leopold Max Spielmann | Im Wege der Zwangsvollstreckung foll | Geh N E U ae e Qa | Pfandscheins binnen drei Monaten von Y tanten, des Propstes Klein als Auéstellers | ; ette und goldenem Medaillon, 3 unehte| 7 Adria None! „5 lovemoer 7210 | Staatsfiékus ausges{lossen werden. | Die CGhefrau Maria Stikelbrock, ge-

: g e Î Im Wege der g g | in Berlin, Unter den Linden 35, Bank | eute ab bet uns zu melden. Meldet : und Remittenten und ¿4 St. Walkowski Ubrketten, 1 Schachtel, enthaltend: sech8 |z2" E M OMERE Ne Le n] Taucha, am 31. Pèärz 1914. | borene Züger, tn Düsseldorf, Proz 44 f 7 i als Indossanten versehenen Pctmawechsel- | Wechselstempelmarken à 10 „F und zwölf B Ion fic ta e Ea Königliches Amtsgericht. | wädtigter: Rechtsanwalt Dr. Granderath L [4002] Beschluß. ¡tin Düsseldorf, klagt gegen den Klempner-

(

=

L

R

(6

Infanterieregts. Nr. 26, gen 8. Januar | in Seen Ta enero, O N Maurer- | das in Heiligensee belegene, im Grunde | füx Handel und E Ui so wérden wir den Pfand 291 in Burg bei Magdeburg, wegen | meisters Robert Wilhelm PWeetnaß in | buche von Hetligenscee Band 26 Blatt | Sztnke!lplat 1 A [ih niemand, vérden wir den Pfand» : 18 ojfanlen ve1 Î E A as S, A0 - y ; e 7 e A9 T A n | buche von Hetlgen]ee | Schinkeiplaß 1—4, : l R E e, : lanfetts über 83 T ¿x | Briefmarken à 10 4. Die Gegenstände | Z Fahnenflucht, wird auf Grund der §S 69 ffff. | Berlin-Tempelhof als Miteigentümer 1? | Nr. 791 zur Zeit der Eintragung N oh 3 ¿ |lhcin für Ecastlos erklären. Í ae Apoints are n de vg sind in der Strafsache Saudire Lib Mee: zeichneten Ver)chollenen we! ] i t balter | 12. ¿Februar 1914. E E LudowS3 W : 16 OWIS, bean ragt. de Nf f E E at und en. dert ich spätestens in ho 115 A af Antrag der Erben des gedilfen Josef Stickelbro, unbefannten Der Inhaber der Urkunde wird anfgefordert, | den Detiagken abgenommen und hinter-| F" L Le N 19 in Bern verstorbenen | Gn balts, früber in Düsse | i 3. November 1914, Vormittags | [7- Januar 1914 in Bern verstorbenen | Grund des & uber tin Düsseldorf, auf / rund des § 1567 Nr. 2 B. G.G. auf

O e Berlin, Behrenstr. 9—13, Vreédner Ban I L Ho 1aetragene Grur dftüd stet terunasvermerts auf den Namen des j *. “N Pans N ofe i E 9 î Gd chc1PZig, Len : d/ ngé s auf den ame s | in Berlin, Behrenstr. 37—39, Direction | F ia Versich-rungsaktiengesellschaf j B i Teutonia Versich-rungsaktiengesellshaft : i 4 e E i legt worden, weil die Eigentümer de Fabrifbes

ätestens in dem auf den 18, Dezember i die Eigentümer der | 9* Uhr, vor dem unterzeichneten Gertcht Fabrifbesigers Zulius Bludau aus Sens- Ehescheidung. Die Klägerin [l 1 ( vir E orto of rft ta N L L Ñ s N : Q ° ( burg wird zum Zwecke der Befriedigung Beklagten Tis wlinbliGtn Verberrdlugg

I V Ly

&D o M 8 L des Ber- | “t j 1

Militärstrafgesegbuch8_ sowie der | zur ideellen Hälfte eingetrage t t | fteig Name e 356, 360 der Militärstrafgertihts-|am 7. Mai 1914, Vormittags | Berliner Bodenvereins, ESefellshaft mit | ¿x Dieconto-Gesellschaft. Filiale zu Frank- uToni Lu odd pt IE 4 Kad NBeschuldiate hierdurch für 10 Uh durch das unterzeidnete Geridt Kor *nfte Gaftunn # Cha lottenburg | Der Q/HSCONTD- ele Ma E &luagle T Or le | in Leipzig vorm. Allo. Nenten- CavitaL- Li : E L | É S Norlin N 202 iht | beshränfter Haftung in Chartlotlendurg | furt a. M., Deutse Bank, in Aohenäversiwerunatbank Teutoni i 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem | Sahen nit zu ermitteln waren. I. I fabnenflüdtig erklärt. an der Gerichtsftelle Berlin N.20, Brunnens- | eingetragene Grunditück am S. Juut1 Frankfurt a. M und u. Lebenévernd erung! van _æLUionia. Z A s go A- 1 r, os 1453, 82/83 Sat t Tei L 2 lanberaumten Aufgebotstermine zu melden Magde den 7. April 1914 ; Zimmer Nr. 32, 1, versteigert werden. ittags 104 Uhr, dur | S duitrie KFilia! E n Dr. Bischoff. I. V.: Shömer. unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 1, | 1490, 82/80. Dinlerleger: Staatsanwalt- | „idrigenfalls die T: E JU Med e NaBlaßals R Magdeburg, Den (é. Prl2 10 ° platz, Zimmer tr. 32, 1, veriietgerî werben 1914, Vormittag®& 162 lr, Ur) | œ, itric T1 / n KFranfturt a. M ch O 7 E e A 3 E : iGaft bei de Könialichen L Ï - T widrigenfalls die Todeserkflärun erfolge der Nachlaßgläub1ger die Nachiaßvermal- „0A Königliches Gericht der 7. Division DasGrundstück— Garten Martin Opit» | das unterzeichnete Geri 1 der Gerlts: [Q E N E r Llo A anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | (A Del dm Abomgichœen E E S A Se Dre O | des Nechtsstreits vor die 5. Zivi Königliches Ger E E S T C Ras | das unterzeichnete Gericht an der Gerihts- | Dresdner Bank, Filiale Frankfurt a. M., | [3171] Aufgebot. | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | Berlin. Empfangsberehtigter: An den wird. An alle, welhe Auskunft über | fung angeordnet. Zum Nachlafverwalter | des Königl! 2 e 9. Zivilkammer ¿ E, strie 7 uma! Ven Flähena chnitt | stelle Brunnenplay, Zimmer Ir. 90. | Firma M. Hoberemjer in Franffurt a. M., S Hulvorstand der katholisGen Schule ; Sib ‘enfalls die Kraftlose Flä Ee Berechtigten. Ade N “| Leben oder Tod der Verschollenen zu er- ist der Bücherrevisor Nichard Witike in aut n geen Lanbuerichts in Düffeldorf Kartenblatt 23 Parzelle Nr. 933/71 in | [ Treppe, versteigert werden. 228 n Und , hat tas Aufgebot des angeb- | fanbe ce SerL¿arung ‘1 13) 1 Portemonnaie mit 1271 Æ, von | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung Insterburg, Promenadenstr. 2, bestellt. 9 Ubr e A 1914, Vormittags einer Größe von 4 a 62 qm und it in de | Heiligensee belegene, als Acker im Mittel- Pfälzische Bank in Fran Sid: 1 T erloren aegangenen Sparfafsenbuches Ï Witkows. bele D April 1914 dem Knaben Otto Sluder angebli b spätestens tim Aufgebotstermin dem Gericht Sensburg, den 4 Aptil 1914. M P AE Aufforderung, sich dur +1 21640 y E E A E E Le e M. ,„ DEN 2 . df E E o 4 y 1 2 T YLT 6 ; Ér aps r e e ; K i s Z . 27 B der Kreissparkasse in Berent Königliches Amtsgerkch 26. April 1882 auf dem Stettiner Bahn- | Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht. Nets el diejem Gerichte zugelaffenen ônig mtsgerfkcht. a Mpocant au A Zahn Meerholz. den 31. März 191 O echtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten E of gefunden und untershlagen, binter- 3, den 31. 2larz 1914. [2678] vertreten zu lassen.

6B) Di - h E R C. S «Mo h to Irt, L Ph 9 roi Ahnoto Grur dd ¡TARI î x 2) Zufge 0 C, s ér u} ch1. Grundsteuermutterrolle RueE R S | felde 33 bezeichnete Grurdstüd umfaßt | poutsce Diskonto Gesellscka 3. in! Nr. 27 l f mit einem Reinertrag von 0,36 Taler ver- | das Trennstück Kartenblatt 2 FarzeLe | Mannheim, Bank für Handel und Industrie, | ü 364.20 4, in welchem die katho- i ——_ | é . —_ ; in H e als & ¿ubigerin [9615 C e c - 19 2 2 OEE L Z E A R ô ialiches o) änoricdh E L Z L B EA y ische Schule in Kalisch als Gläubige [2615] Aufgebot. 154. F. 121. 14./1. legt, weil der Eigentümer unbekannt ift Königliches Amtsgericht. Dur Ausfclußurteil des Gr. Amts-| Düsseldorf, den 6. April 1914.

yD 1

¡Firma (5. Lade

9 Z a - ®, v 7 Di As In der GBebäudesteuerrolle ist es O RRG s A H E, 1 nets: S Sebäudesteuerrolle tit es von 8 m Größe. Gs ü E L : Oro Fundsachen, Zustellungen | ieine: In der Gebäuresteuerroüe ift et (650/24 von 8 a 97 am Größe. 68, | gitale in Mannheim, Dresdrer Bank, | fische S(ule (n Kalisd a Mle bee Ÿ 12 bali Ministeriel- Wlitèr- und | 1% 502. 82,63 Di L E Ta 1A E L d t E S E des Se! | Filiale in Mannheim, Firma H. L. Dobe dermertt 1it, veantirag - ÓNHaLe Die Königliche Vêinisterial- Militär- und S 502. 82/83. Hinterleger: Königliches | [3682] 6 aeribts Heitdelbe 5 ¿ito 4 L 4 die T ad 3 : 1913 De ne ; | motnnokortrtA 4 onto ir H ertifol 2 s L! \ E S E J : n 0, y f \ a E g at G b CLLCHTS onig £8 OOOL Aufge È gerihts Heidelber von beute r! » 5 Köcwherm Be rihte G U. dergl. vom 6. März 1913 nicht verzeihnet. Der | meindebezirks He see unter Artikel | nser & Söbne in Méeannheim, Mann- | dieser Urkunde wird aufgefordert, |päketens : Baukommisfion in Berlin, Invalidenstr. 52, | Amtsgericht I, Berlin. e Fgees "7 E Wren J öchermann, Girichtsshreiber N Fi in dem auf G s / J as Aufze Gia s tatäp s j tats E E ; ; y in dem auf den 3. November 1914, j hat das Aufgebot der nachbezeichneten Wert- | tigter: an den Berechtigten. wesenheitéepfleger des unten genannten der _ - Vereinédruckerei Heidelberg* A. G. | „555 N in Heidelberg für krafilos erklärt. | WeSR) Oeffentliche Zustellung. | Die Ebefrau Buchh Î

CEmpfangsberech- Der Recbts8anwalt Wilb. Schulte, Attien Ir. 39, 120; 122, 123 und 124 des Köntglichen Landgerichts.

Nersteigerungsvermerk ist am 12. Juni | F 770 mit Reinertrag von |; N, f 3 G. in Mannbei L 20g 1012 S inaetraa A ; S 4 1MUimér Dat L A W-M Me, D a, i ¿ DOI [2698] „Zwangkverkeigerung. na foll Lts n u Grundous Age | 0,21 Taler verzeidnet. Der Bersteigerung?- | Mannheimer Privatbank Friedri Straß | Mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgericht massen und Kostbarkeiten beantragt : 14) 1 Portemonaie mit 1,80 4, von | Verschollenen, in Essen-Ruhr b Im Wege der Zwanasvollitreckung fo Berlin, den 11. März 1914. | vermerk ist am 21. März 1914 in das | ß in Mannhei Firma V nd | in Berent, Zimmer Nr. 11, anberaumten i 1) 600 4 2 Aktien der Harzer Werke | dem Hinterleger am 22. Mai 1882 an S Ls N E E L bean, Heidelb 7 Nyril 191 Hs 6 E L L S ; Dfalzice | Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | U E 5 Vinterleger am 22. Lat 1582 an | tragt, den verschollenen Bergmann Josef Deidelberg, 7. April 1914. “Mert: ubalter Adolf WoUlmer, j usgeboiStermine leine Fete AnzunlelDet I. Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. 1V. Hedwig geb. Neubaus, in Hamborn, —————— ——————— I

In Bege, A l i Nr. 114 HE "7: ç t rit Berlin-® Ret dina. | @ s "1 thnnetrazon ç 15 hot Ç : C T / Ae j A _— "2 e das D Berlin, E ltide voud Lutsen- Königliches Raten G L D Wedding. | Grundbuch Ie L | Gol idt in Marnbe : Ausgel N CO 1 Nübeland & Zorge Lit. A. Nr. 4906 | der Ecke Potsdamer und Stegliger Straße | Trümpler, geb 6. März 1869 in Werd belegene, hu SHOS g “12 7 ir Zeit teilung 7. | Berlin, den 31. Mürg 1s. i Bank, Siliale nhe | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls und 4907 je 300 4 nebst Dividenden- | gefunden und binterlegt, weil der Eigen- | zulegt wobnhaft in Shuir Nr. 9 bel [367 anwalt Dr. jur. Herzfeld zu Essen N, bele : : É N L Ee 9 s .We ding | LLA L a V A 4 1 vat f - Dr DH d F « ov Ela 7 orf al z R “d 5 lb e N V, # D n E 2G U S Z PDG (if L L i S e P [36 -_ E d H “s 424) _ + VLE B 1E: niroguna des Versteigerungévermerks | [116819] Zwangsversteigerung. Königliches Auge Z érlin-ZDedding- | @ rf in Mannheim T RELS A Krastlgsértärung O wird. \heinen und 51 alten wertlosen Dividenden- | tümer nit bekannt ist. I. F. 422 82/83. | Ket wig, für tot zu erklären. Der Kd aas Ovvotbekenbrief 10. Iul ut dees brd Ct N er &intragun; De1 2 A E e en ADoteilung 9. Jank M x Pfälz n Bark in Veann- | erent, den 3. März 1914. : ichelnen, die Hinterleauna erfolate in Sah Zinterleger: S(hüler Geora Finacr. Emy E e Sb Lr) T DHPolhelenbrie] bom 1C ult 1909 | klagt gegen tbr Fbhe 1, frü in d e it ; thh | [a Rege der S vanadollsteeduna ioll | al - LCL Pu e E N Y G E E ; ten, die Dinteriegung erfolgte in Caen | aler eger: Schuler Geora xFinaer. Cmp- | nete Vers{ollene wird aufgeforde lg, ; Brailidea| Gee D K "Tee ner a auf den Namen der Witwe Elisabeth] Im Lege der T gSvoRT ( l Sa ntlides Amtôge des Vanquier Xaulins Hal i E A 9 ; : ag h ollene wird aufgefordert, \ich| über die im. GBrundbucbe von Grasleben | Essen. i s f po i : | t. R I F Ea eis Königliches Amtsgericht. des Danquie ulius Hablo hi la. den | fangtberechtigter: 2 Rote ck I Pag tostond s ee Z fs Bi | LLT (E Ut rundbducde von Grasleben | Efsfen-R., mi Antrag Sbe Zoozmann, geb. Schmidt, zu Berlin als ' das in Berlin belegene, im Grundbuche auc ü a r Julius Hahlo hier, c/a. den | sangtberehtigter: An den Becechtigten. | spätestens tn dem auf den 27. Oktober | Bd. 1 Bl. 18 und Bd. 11 Bl. 38 für | {eidung Dic Klâg in Lot Un Be Bd Dl. 38 für | eidung. Die Klägerin ladet den Bez