1914 / 85 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[3401]

Norddeutsche Creditanstalt, Königsberg Pr.

] Gemäß den Anleihebedingungen fand xzm heutigen Tage die Auslosuug von Debet. z Ü Gewinn- und Verlusikonto 1913. i 42 %% igen Teilshuldvershreibungen| Et S G S R C RSZE D T - « (30 unserer Gesellschaft statt, und zwar wurden | Handlungsunkosten einschließlih Gehälter, Steuern und Gratifikationen | folaende Nummern gezogen: fämtlicher Niederlassungen . . « . - 5 2, ¿T 20LL 88H49 \ 60 164 431 516 528 535 566 590 685 | Abschreibung auf Debitoren . s e “} 250 000|—|| Wedhsel- und Zinsenkonto. . « « - 741 742 830 913 930 980 = 15/500®er, | Abschreibung auf Bankgebäude . . % - : L p 58 914/96 Devisen- und Rubelkonto . . . « « +-° 1048 1289 1309 1313 1337 1458 1484 | Abschreibung auf Mobilien. . . Ï 4 124 194/77} Provisionskonto . . - «- «o o ch o o 7/1000 er. Naggemint aae pio s . S 9 576 466!48|| Effekten, Beteiligungen und Konsortialgeschäfte ¿ 3 Die Ag der gers Teilschuld- 01 163194 5 02 verschreibungen erfol it LO2 09/9 v E d E n ce ers Bilanz per 31. Dezember 1913. Pasfiva. in Herischdorf: bei der Kafse der i F P E 5 E Gesellschaft, in Breslau: bei der Vank für Handel und Judustrie Filiale Breslau vormals Breslauer Discouto-Bank,

Kredit.

T

324 17287 2 826 01

26

)

Lr Le R: c io 5 . Erwerbs- und Wirtschaft3ge L R T lb ep 2s ¿ A F . Niederlassung 2c. von Rech

Ï Unf ind Fro dttt@ . 1144-7 U _NVatidIiats- 2

Vortrag Gewinn auf:

nossenschaften.

. S D 4 9946 d C on

N arat Ernotio S ALELHAUASDIA L

9

O f 00 DO ps

) I O9 1 289 60 901 099 C «)

=

A. Atftiva. 1) Forderungen an die Aktionäre für noch nit gezahltes Aktienkapital E 2) Grundbesitz 3) Hypotheken L s 4) Darlehen auf Wertpapiere . 5) Wertpapiere: a. Mündelsihere Wertpaptere L b. Sonstige Wertpapiere (Kaution in der Schweiz) 6) Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen . 7) Reichsbankmäßige Wechsel . R s s 8) Guthaben bei Bankhäusern L E Guthaben bei anderen Versicherungsunterneh- H oe Dle 4 Gi 28 000|— 9) Gestundete Prämien . . .. 10) Rükftändige Zinsen und Mieten ÁC : 11) L bei den Agenten aus dem Geschäfts- E ele 12) Barer Kassenbestand

A M E |—1) Aktienkapital ¿—, » » 2 372 121183} 2) Reserven : 934 579/45 a. Reservekonto I . | b. Resfervekonto II . c. Delkrederekonto

3) Kreditoren :

É S M [8 | 24 000 000

22

1) Nicht eingezahltes MTtiealanlial . s » 1 s 4 9) Kasse, fremde Geldsorten und Coupons . « ««- 3) Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken O 4) De e Sla I: i ; ; ee 2. Wechsel (mit Ausschluß von b, c und Q) un D Berlin: men E DEn für Handel unverzinslihe Schaganweisungen des Netchs S D L Schlefiuger und der Bundesstaaten e G42 012120 | a. Nostroverpflihtungen . . . . - - in Hirschber: : bei der Commandite b. eigene Akzepte . . « « - 2 b. seitens der Kundschaft bei Dritten d Schlefischen Baäkvebein® c. eigene Ziesunom 4 e026 e « q e OI0E OOE L avo A G in Fraukfurt a. M. : bei dèr ESlek- 4 Solawedsel der Kunden an die Order der Bank) „[=} 22 989 092.4 c. Guthaben deuisher Banken und Bankfirmen trizitäts-Aktiengesellschaft vor- | °) Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen - 2 116 946/72 d. Einlagen auf provisionsfreier Rechnung: mals W. Lahmeyer & Co. 6) Reports und Lombards gegen börsengängige Wert- | 1) innerhalb 7 Tagen fällig A Sai i Herischdorf, den 6. April 1914. Va O A 3 863 734, Maren und Warenverschiffungen . 9) darüber hinaus bis zu davon am Bilanztage gedeckt:

S 0) S) 7 uf Hirschberger Thalbahn 1) Mon gededt: y q 2 Monaten a „7 505 320,68 c a. d Maren, Fracht- oder Lagerscheine . . : | 3) nach 3 Monaten fällig. ch2 300,65 Aktiengesellschaft. p, ais nbe Sicherheiten |

5 29 . fonstige Kreditoren : : ' ; | ————— | 8) Eigene Wertpapiere: 1) innerhalb 7 Tagen fällig 1b 048 908,05 | [3992] 2a. Anleihen ga vei E Eee U 4 | 2) E Co bis zu | syt i cs Neichs und der Bundes|taaken s Bs e h, 3 Monaten fällig . « N

Dortmunder Union-Brauerei, b. i fa der Reichébank und anderen Zentral- 3) nah 3 Monaten fällig . 70 783 786/20 Aktien-Gesellschaft, Dortmund. notenbanken belethbare Wertpapiere . . « « » 4) Akzevte und Sch:cks: |

In der außerordentlichen Generalver- c. sonstige börsengängige Wertpapiere . . - « - Ac E S L eo . } 6 333 11 E

fammlung unserer Aktionäre vom 20. De- d. sonstige Wertpapiere . « « + « - þ. noch nit eingelöste Scheck8 . . . 89 529/14 6 422 646/16 zember 1913 ist beschlossen worden, das | 9) Konsortialbeteiligungen . «+0 e Aval- und Büraschaftsverpflichtungen | Grundkapital von #4 3000000 auf | 10) Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken und M 11 712 886,96. | | #4 4 000 000 zu erhöhen durch Ausgabe Bankfirmen . Eigene Ziehungen . . . 14 769 953/99 | von Stück 1000 auf den Jnhaber lautenden | 11) Debitoren in lauf tavon für Rechnung Dritter E | neuen Aktien zu je nom. 4 1000. Die 2. gededte Weiter begebene Solawedsel der Kunden an neu auszugebenden Aktien nehmen nâch þ. ungededte . G N ble fg t ber Bank s Maßaabe der geleisteten Einzahlungen an Aval- und Bürgschaftsdebitoren 6 11712 886,96. 5) Sonstige Passiva : E E der Dividende des Geschäftsjahres 1913/14 | 15) Bankgebäude abzügl. A 1313 000,— Hvpotbeken , M Dividende erbobt A teil. Auf dieselben sind 26 0/6 des No- | 13) Sonstige Immobilien abzügl. 6 33 000,— Pensionsfonds der Angestellten minalbetrages zuzüglich 5/0 Zinsen vom | Hypotheken Cd Rükstellung für Talonsteuer 1. Oktober 1913 bet der Zeichnung, 14) Sonstige Aktiva: T h E g i Des weitere 25 9/6 zuzüglih 50/9 Zinsen vom H Anlagen des Pensionsfonds .... 1. Oktober 1913 in der Zeit vom 1. bis Mobilien : : 15. September 1914 und 5009/9 zuzüglih R E 5 9/0 Zinfen vom 1. Oktober 1914 in der Sum Zeit vom 2.—10. Januar 1915 einzu- zahlen. Die ueuen Aktien wêrden ent- \precend diesen Einzahlungen für das Ge- \chäftsjahr 1913/14 die halbe Dividende erhalten, während fe vom 1. Oktober 1914 ab voll an der Dividende teilnehmen.

Die Deutsche Bank in Berlin hat die nom. 4 1 000 000 jungen Aktien mit der Verpflichtung übernommen, davon gemäß & 5a des Statuts #4 500 000 den erften Aktienzeichnern bezw. deren Rechtsnäch- folgern nah Maßgabe ihres Bezugsrehts und 4 500000 den egenwärtigen Afitionären mit der Maßgabe anzubieten, daß auf den Nominalbetrag von 44-6000 alten Aktien je eine Aktie zu pari bezogen werden fann. Durch 6000 nicht -teilbare Beträge können nicht berücksichtigt werden. Die Vermittelung des An- und Verkaufs der Bezugsrechte einzelner Aktien über- nimmt die Deutsche Bank.

Nachdem sämtlihe Gründer auf ihr Bezugsreht für die Zukunft verzichtet baben und danach der Beschluß der Generalversammlung vom 20. Dezember 1913 tin das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir die ersten Afktienzeidmer und die jeweiligen Aktionäre hierdurch auf, thr Bezugsrecht bei der von uns beauf- tragten Deutschen Bauk zu Berlin bei Vermeidung des Aus\{lusses bis zum 15. Mai 1914 einschließlich während der üblihen Geschäftsstunden auszuüben.

Etwaige bei uns eingehende Anmelduagen von Bezugsrechten werden wir der Deutschen Bank zur Erledigung weitergeben.

Bei der UÄnmeldung des Bezuges auf Grund von alten Aktien find die leyteren obne Dividendenscheine unter Beifügung eines doppelt ausgefertigten Anmelde- formulars einzureihen. Die Aktien, für welhe das Bezugsrecht ausgeübt ift, werden abgestempelt und demnächst zurü- gegeben.

Bei Geltendmachung der vorewähuten Bezugsrechte spätestens am 15. Mai 1.914 ist die erste Ginzablung von 2599/9 250,— zuzüglich 5 9% Zinsen vom 1. Oktober 1913 bis ¿zum Tage des Be- zuges für jede Aktie zu 4 1000 bar bet der Deutschen Vank zu Berlin zu zahlen. Die weiteren Zahlungen find ohne besondere Aufforderung mit #4 250,— für jede Aktie zuzüglich 5 9/9 Zinsen vom 1. Oktober 1913 bis zum Zahlungstage in der Zeit vom 1.—15. September 1914, 4 500,— für jede Aktie zuzüglich 5 9/0 Zinsen vom 1. Oktober 1914 bis zum Bahlungstage in der Zeit vom 2. bis

2 400 000 Es s ä 3 980 000 G A 94 671 800 3 000

2 336 20790 40 259/20

e. . V2 R

|

| A. Einnahmen. | 1) Neberträge aus dem Vorjahre: j 7 a. Prämienreferven . . . | |

eee O benutzte E,

k d M 92 298 645/57 b Mräntienlüberträge .. e ¿De c. Reserve für \{chwebende Versicherungsfälle . . | 326 357/10 d, Gewinnreserve der Werficherten h |

10 377 823,57 |

12 729 173/29

40 002/30

2 654 8427! Or 92 c 999 238 3(

G. /@

7 052 894 2 Bauk-

1 263 922

Zuwachs aus dem Ueberschufse des Vorjahres. . «_ 2351 349,72 | e. Sonstige Reserven und Nücklagen

| | | 4450 475,71 | E S Zuwachs aus dem Ueberschusse | E T e E eon v des Vorjahres . . .. . . 198394,40 | 4648 870/11] 115 390 092 78 Sesamtbetr 2) Prämien für: B Gr a. Kapitalversicherungen auf den Todesfall | y B. Pasfiva. selbst abgeshlofsene . . . . . . . . . [11407 516/38 | Aktien- oder Garantiekapital. . . . . . . b. Kapitalversiherungen auf den Lebensfall | Reservefonds 262 des Handelsgefezbuchs) . . selbst abgeschlossene . . .—. 348 494/41 Prämienreserven für : | c. Rentenversicherungen | a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall , . [86 719 189/59 ebt abgeïlofene . «L 94 24785 b. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall . . | 5591 83834 X Sonstige Versicherungen E 9 77975 S. MNentenve1siczerungen E S S 3 214 138/80 3) VelicaMm e _— d. Inbvaliditätsverficherungen : | | 1 a, für die Aktiven L s «6 QLLEE 5) Gewinn aus Kapitalanlagen : Y p E E E e 4e * ener Ti ea 2 Kursgewinn L, A Prämienüberträge für : h Soulllder Genn, 128 172 50 a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall 6) Vergütung der Rückversicherer . .... n 2 De Fp oe nten auf den Lebensfall . I R A Li | c D C. Ae Vernierungen Car 046 is 7) Sonstige Ginnahmen z d. Snvaliditätsversicherungen « . .. Neserven für \chwebende Versicherungsfälle : beim Prämienreservefonds aurbewahrt Gewinnreserven der sicherten j; e A Sonitige Reserven, und zwar: 309 292! a. Gewinnreserve der Aktionäre . . . 12 746! 399 039 „Spezialreservefonds. „o o. MriearelerbeionDd « ie aao , Erneuerungsfonds. . N . Reserve für nicht abgehobene Rückkaufswerte . Reserve für Wiederinkcaftsegung von Ver- ficherungen . S o. Gruudflüc@aréserve . . . . Fnyaliditätsfonds. . . .

S872 SDG 254 9132

5 847 563

6: 20S: M E M 0 I L

17 195 073/62

125 2795 383

i

A Sa Q Vie

3 000 000'- 300 000

7 552 545/66 966 211/43

. S ® 0 ® ® - . . . . . . . . und

11 853 038/39 12 571/14 4 726 754/66

40 679 748/10

11 591 326/59

ender Nechnung:

02ck Sei S S S d #08

52 271 074/69

m ° ? A D. Berlin, Donnerstag, den 9. April Verkäufe, Verp Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. ( l Schiesishe Aktiengesellschaft für Aktiengesellschaften. [3981] s 1 hierdurch auf Sonnabend, den 9. Mai 150 000 H Nechuungs8abschluß für das 77. Geschäftsjahr 1913. ncralversammlung eingeladen. : 11 214 700 5 | hâftsstellen, bei welchen die Hinterlegung Schickler & Go., Berliner Danudelsgesellschaft, vereiu, «& Co., Hinterlegung hat mindestens erfolgen Beschlußfassung über die Bilanz nebst TUT 1915.

Sechste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzei | zeiger und Königlih Preußischen Staaksanzeiger. Unterfuhungssachen. o Aufgebote, Verluft- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. z terfäufe, Ver achtungen, Verdingungen 2c. cen Î cer 1 Cl Cr . Verlosung 2. von Wertpapieren. | S 64 Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4. 0. Verschiedene BekanntmaGungen. 63 94 i s i E D L E L S L Bilauz ultimo 1913. [3480 5) Kommanditgesellshaften auf Aktien und i Bergbau und Zinkhüttenbetrieb. H i Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden 2 U U) j s A . .- -. s (1e A Berlinische Lebens-Versicherungs-Gesellschaft. d. Is., Vorm. 10 Uhr, nah Bret lau, 3 3000 Gegründet 1S36. Hotel Monopol, zur ordentlichen Ge- Gewitüs, lePVerluitreedtitg. ael, | „In Gemäßheit des Artikels ere 2 376 467/10 | Gesellschaftsstatuts bezeihnen wir als Ge- s der Aktien geschehen kann : 12 002/30 in Berlin: Bankhaus Delbrück Direction der Discouto - Geselk- schaft, Dresdner Bauk, in Breslau: Schlesischer _ Filiale der Dresdner Bauk, in Paris: Bankhaus Guêt, Raffard in Lipine: Hauptkasse der Gesell- schaft. 10 Tage vor dem zur Geueral- versammlung festgestellten Tage zu Verhandlungsgegenstände: 1) Vorlage des Geschäftsberichts Gewinn- und Verlustrechnung sowie über die Gewinnverteilung f }

p S: S Wi S 09 S d- d 6 j

d e S . | Q 4 g5 596 09 11/44 95 526 0281

2) Beschlußfassung über die Entlastung

_des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Gedruckte Exemplare des Geschäfts- beridzis Nechnungsabs{chlufses für 1913 liegen vom 15. d. Mts. ab in den vorbezeihneten zäfts\stellen während der Geschäftsstunden aus und werder 394 262/80 | Herren Aktionären Verlangen mit Gewinnanteil Ver- gesandt. 11231 575/18 | Lipine. den 6. April 1914.

___ Schlefische Attieogesellschaft für Bergbau uud Ziukhütteubetrieb. 1 140 000|— Jem v.

1475 825/33 | [120055] Bekauntmachun

E E L Ung.

167 976/40 In der Generalversammlung vom

44 017/15 | 12. März 1914 wurde beschlossen :

_ Das Grundkapital unserer Gefell- schaft von #6 1000 000,— auf 6 800 000,— durch Zusammenlegung von je 5 Aktien zu 1000 46 zu 4 Aktien zu je 1000 4 herabzusetzen.

Dieser Beschluß ist am 17. in das Handelsregister des K. Amtsgerichts Oos eingetragen.

Aufforderung.

1) Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteiischeinen und Erneuerungs- scheinen nebst etnem nah Nummernfolge geordneten Nummernverzeichnis bis läug- ftens L. Juli 1914 bei der Gesell- schaft gegen Quittung einzureichen.

Sie erhalten na der Zusammenlegung für je fünf eingereihte Aktien vier Aktien mtt dem Vermerk:

„Gültig geblieben gemäß vom 12. März 1914“ Die zurückbehaltenen ibre Gültigkeit und werden v 2) Soweit die von den ein nären eingercihten Aftien zur

legung nicht ausreichen, aber zur Verwertung für Beteiligten z1 igung wird von chen zur legung für die betreffenden Aft ausreihenden Aktien von je

1 Aktie vernihtet. Die übrigen durch den obigen Stempelauf gültig geblieben werden, wenn eine Ginigung Beteiligten nicht erzielt wird, ffentlihe Versteigerung verkaufî Erlss8 wird den b

nach Verhältnis des fügung gestellt.

3) Soweit in der obigen Frist die Aktien nicht eingereiht find oder sowett die eingereihten Aktien die zur führung der beschlossenen Zusammenlegung erforderlibe Zahl nicht erreichen und der Gesellshaft nicht Berwertung für Nechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, werden fie für frastlos erklärt. An Stelle der kraftlos er- flärten Aktien werben für je fünf alte je viec neue Aktien ausgegeben. Diese find für Rechnung der Beteiligten durch die

©& Lr 9 DO0—

307 511/49 80 000'—

E

9 124 500

5 438 381/18 168 499 43 221/80

1 362

391 046/49 2 576 466 45

79 648/53 i î 11nd Dog 6) Mde ao aa ees S und deé

Gefamteinnahmen

B. Ausgaben.

1) Zablungen für unerledigte Versicherungsfälle der Borjahre aus felbst abges{lossenen Ver- sicherungen :

W geletiiet. 5. b. zurüdgestellt .

5 608 4644

{Vol E E A R E Er

107 473 945/33

305 140 90 | 107 473 945/33 Norddeutsche Creditanstalt.

Actiengesellschaft Creditbank, Duisburg. Vermögensaufstellung am 31. Dezember 19183. # [S

der Aktiva . .

R 1 En

ZUa

ma Summa der Passiva [3953]

Bestände.

[3402] Die auf 79/6 festgesezte Divideude für das Geschäftsjahr 1913 wird mit 4 70,— für jede Aktie gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 17 vom 9. ds. Mts. ab ausgezahlt : in Königsberg, Danzig, Posen, Stettin, Allenftein, Wromberg, Culmsee, Elbing, Insterburg, Thoru, Bütow i. Pomm., Gum- binnen, Hoheusalza, Kolbecg, Lögen, Neuftadt Wpr , Tiegen- hof bei unfereu Kassen, in Berlin bei der Deutschen Bauk, bei dec Nationalbank für Deutsch: land, in Fraukfurt a. M. bei der Deut- g Bauk Filiale Frankfurt a. PM., in Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, bei dem Bank- hause L. Vehrens «& Söhne, _ in Karlsruhe bei dem Bankhause Strgus «& Co. Königsberg Pr., den 8. April 1914.

Norddeutsche Creditanstalt. Actien-Gesellshaft „Weser“, in Bremen. Zweiundvierzigste ordentliche Ge- neralversammlung der Aktionäre am 30. April 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Gebäude der Deutschen Bank Filtale

Bremen, Bremen, Eingang Catharinen- \trayze.

Ba E E S L 673 982/43

Verpflicbtunaen. :

M [5 Zahlungen für Versicherungsverpflihtungen - im 2 M Geschäftsjahr aus selbst abgeschlofsenen Versiche- E E fee rungen : t 289 ‘6488 a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall 20 000|— a. geleistet. . . 6 157 983 80 hee b, B 0: ZUTU E oe 291 810,— Fol 10D b. Kapitalversiherungen auf den Lebensfall &: Ce a ao p eis CAEDOI B. 3UCUGARMERE i s a o e 18 020,— c. Rentenverfiherungen

MTHeNTODHGE e e S ae

Geseulihe Rücklage . ..

Besondere NRücklage ..

Wertpapierrücklage . S : Beamtenpensionsfonds . . . L Ï

Ne Cw es E Æ 512 106,61

Aktionärekonto (Vervflihtung der Aktionäre zur | Zablung der restlichen 75 9% des neuen | Maa aa a 4 300 000!—

Gutbaben bei der Reichsbank und Post. . . „j 11391591

Nassenbesland ..-. «6 E ea 82 771/45

Wertpavierbestand . 584 210197

Wechselbeélland . ¿ «+ _». E 778 809/59

Schuldner im Bankverkehr . . « «« 141 496/84

Schuldner in laufender Nechnung . « 3 877 119/75

(davon gedeckt ca. 46 3 100 000) |

Pe p L A S 23/75 ürgshafts\chuldner . . . . . . 512 106,61 |

G

395 301/78 300 000|— 7 373/57 T201176/66 534 48167

6 449 793

6: @ ¿€

é Baan e S Gläubiger im Bankverkehr . .„« + +- Gläubiger im S: A A M §läubiger in laufe Rechnung A C :

i e E a. geleistet (abgehoben) . . . . , 341 106,75 S 3 500I— S s. zurüdckgestellt (nicht abgehoben). 1686,10 | 342 7922 G Nie Dibidenbe 0 920 84 | ) Zahlungen für vorzeitig aufgelöste, selbst abge- b. Diskönt auf Wechselbesiand « - « « « - « + 4 893155 __\hlossene Verficherungen C. Reingewinn . . A6 99 245,50 Gewinnanteile an Versicherte : d. Vortrag aus 1912 . 12 056,22 G: au Dex B : Bacon o s e 020008,40 | S AUML ae a e 80 e 323 008/40 þb. aus dem Geschäftsjahre | a. abgehobn ; 5 e E324 507101 A 8. niht abgehoben . . .. 534 481,67 | 1 859 038/68 5) Rükversicherungsprämien für :

a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall . . .

H. Snhalibitätöoversicherimgen . „- «e 6 é o 6) Steuern und Verwaltungskosten :

A STEULIR. 4 E

b. Verwaltungskosten und Provisionen . 7) Oen 4+ 8) Verlust aus Kapitalanlagen :

Kursverlust . ae e 9) Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahres für : :

a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall ..

b. Kapitalversiherungen auf den Lebensfall .

C CT H 1p a a a e ooo 6

d. Snvaliditätsverficherungen :

ac e U L e e GELAE

Me Bee S

10) Prämienüberträge am Schlusse des Ge]1chä]19- | jahres für :

a. Kapitalversiherungen auf den Todesfall . .

b. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall .

C. -MenteiDetlierunden ( « + « o e

d. Snbaliditätsverfiherungen . . . . « « 11) Gewinnreserve der Versicherten. . . . «

12) Sonstige Reserven und Rüdcklagen . 13) Sonstige Laien. e e ee °

Gesamtausgaben C. Abschluß.

Gesfamteinnahmen Gesamtausgaben . . . . s

4 738 958/33 103 867/16 17 200/—

. No nicht erhobene Dividende der Vorjahre Gutbaben anderer Versiherung8unternehmungen ArTautionen «5 2 Sonstige Passiva, und zwar: Beamtenpensionsfonds G L Pensionsfonds für Generalagenten Borausbezahlte Zinsen und Mieten Vorausbezahlte Prämien , Hinterlegte Prämien .

f. Guthaben der Reichsbank R n e A po Gesamtbetrag , Berlin, den 16. März 1914. Berlinische Lebens Versicherungs-Gesellschaft. G. Schult. Dr. Doehn.

Vorstehenden vom Vorstande der Berlinischen Lebens-Versiherungs-Gesell schaft aufgestellten Geschäftsberiht und Rehnungsabshluß für das Fahr 1913 haben wir geprüft und erklären uns mit dem Inhalt aller Teile desfelben etnverstanden.

Berlin, den 16. März 1914.

Der Auffichtsrat der Berlinischen Lebens-Versicherungs-Gefellschaft. H. Keibel. M. Busse. H. Humbert. Walter Quincke.

Die in die Bilanz der Berlinischen Lbens-Verficherungs-Gesellshaft für den S(luß des Geschäftsjahrs 1913 unter Position 3 der Pasfiva mit dem Betrage von M 95 526 028,17 eiagestellte Prämienreserve tis gemäß § 56 Abs. 1 des Gesetzes über die vrivaten Vorsicherungsunternehmungen vom 12. Mat 1901 und ohne Än- wendung der ZillmersWen oder einer ähnlihen Methode berehnet.

Berlin, den 1. März 1914. Paul Bumke, August Beck,

Mathematiker der Berlinischen Lebens-Versiherungs-Gesellschaft.

Den Rechnungsabschluß für das Jahr 1913 haben wir vorschriftsmäßig geprüft und richtig sowte mit den Büchern der Gesellshaft übereinstimmend gefunden. :

Berlin, den 23. März 1914.

Die Reviforen der Berlinischen L-ebens-Versicherungs-Gefellschaft. P. Dammeier. Th. Beccard.

Die Auszahlung der Dividende an die Aktionäre erfolgt mit 4 168,— auf jede Aktie vom 9. April 1914 ab an unserer Kasse, Markgrafenstraße 11. Geöffnet Werktags von 9 -3 Uhr, Sonnabends von 9I—1 Uhr.

Berlinische Lebens-Versicherurgs-Gesellschaft. Berlin SW., Markgrafen]1tr. 11.

968 952/28 559 225/69 1 758 791 37 1 290 823/70

762 371

o R E. §90 S

55 42375

t 35 000|— 77 800'— 15 000|—

Bankgebäude e E ad Immobilien

Bankgebäudeneubau . ... « + ¿

39 09676 s 2 886/05 6 941 000|—

111 30172

G 061 548 86 Haben.

e [K

12 006 22

1 952 106 93 2 472 920/98

6 061 543 S6 Gewinn- und Verlustrechnung 19183. \ A "% | 51 673/50 19 878/82 44 34440 4 8931595

Soll.

9

125 275 383196

Vortrag aus 1912 . . R Diskont auf Wechselbestand

I h 4 V Mz ans Provision und Zinsen auf

Bareinlagenzinfen Scheczinsen e OAaUblunaStoietn - « « « « » Diskont auf Wechselbestand . ¿ 1 l Kursverlust auf Wertpapterbestand . is s ois S e 18 232/05 Weripabiere « s. Abibrelbungen a e E a ele ea n d Ï 30 000|— || Zinsen und Provifion . Nendet s O S : 11 301\72| Mieteinnahmen . . .. Gewinnverwendung: | 11 9/9 Dividende von 4 600 000 Aktienkapital . 11 09/6 Dividende von 4 100 000 Aktienkapital vom 1:6: Dl o 0e Vertrags- und sazungsmäßige Gewinnanteile . . Besondere VUdia0e «e ¿oe ai oa vi‘ s Nüdcklage für Talon- und Wehrsteuer. ... 3 000,— und Vorlage | Vortrag auf neue Nechnung «ooo 12 224,69

46 111 301,72

Beschluß «f

391165

Aktien 95 478/09 936 455 69 2 922/39 Wal E 92 103 348/02

25 000|—

70

M 66 000,—

6 416,62 88 13 den 13 660,41

10 000,—

S [O5 @

Tagesordnung :

a. Bericht des Vorstands über das ver- flossene Geschäftsjahr der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung.

._ Bericht des Aufsichtsrats.

. Beschluß über die Genehmigung der Jahresbilanz und über den dazu ge- stellten Antrag des Vorstands sowie Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Wahlen in den Aufsichtsrat.

Stiinrnberechtigt sind nur diejenigen

Aktionäre, wele Eintritts- und Stimm- karten spätestens am zweiten Tage vor dem Tage der Versammlung an der Kasse der Gesellschaft oder an ciner der nahstehenden Stellen:

in Bremen: Deutsche Bank Filiale

Bremeu, Doms3hof 22/25

tot Frida 2 Bremer Vank Filiale der

ertlà

_——-

280 824/04

280 824/04

unseres Statuts bringen wir hiermit zur öffentlihen Kenntnis, daß folgende Herren Mitglieder

4

lrn tor

Auf Grund § 27 4 unseres Auffichtsrats sind: N 1) Ludwig Terbrüggen, Rentner, L Rechnungsrat, 4) Matthias BölUert, Brauereidirektor, Loh, Fabrikbesizer, 8) Heinrich Notbelle, Kaufmann, 9) 11) Wilhelm Stupperich, Fabrikant, 12) Hermann Verlohr, sämtlih in Duisburg. Duisburg, den 7. April 1914.

Vorsitzender, 2) Wilhelm Hitbleck, Kaufmann, Stellvertreter, 3) Anton Berghoff, ktienbesißzes zur Ve or, 5) Emil Küpper, Kaufmann, 6) Carl Leuchtenberg, Kaufmann, 7) Wilhelm Friedrih Quatram, Kaufmann, 10) August NRoßkothen, Kaufmaun, Geldschrank fabrikant,

38 381/18 68 499/43 221/80

1 362|—

Ds

54 t 5 608 464/41 Aus- 11 231 575/18 4 20447666

965 061/63

è 130285 162/27

E S 117 ui

Der Vorstand.

Morgenstern. Liebeskind. Alb. Wohlleben.

für

[3075]

Ronsdorfer Vank

3) Wakbl von Aufsichtsratsmitgliedern. Aktionäre, welhe an der General. versammlung teilnehmen wollen, haben

[3563

] [4046] S : L Kleinbahn-Aktiengesellshaft Osterburg-Deutshh-Preßier. erem ager

Einladung zur 31. ordentlichen Ge-

10. Fanuar 1915 bet derselben Stelle zu

leisten.

Ueber die geletistelen Einzahlungen wird auf einem mit halbem Dividendenschein pro 1913/14 versehenen Jnterimss{eine Quittung erteilt.

Die Aushändigung der neuen Aktien nebst Dividenden- und ÉErneuerungêscheinen erfolgt nach Vollzahlung gegén Rückgabe der Interimsscheine.

Zeichnungen , auf welche die vorge- \chriebene erste Einzahlung in der ange" gebenen Zeit nicht erfolgt, werden nicht berücksichtigt. Etwaige von den vorge- schriebenen Zablungêterminen abweichende Mehr- oder Vorauszahlungen werden nit angenommen.

Formulare zu den Anmeldescheinen sind bei der Deutshen Bank erhältlich.

Dortmund, 8. April 1914.

* Dresduer Bauk, Domshof 8/9, in Berlin: Deutsche Bauk,

Dresdner Bauk abgefordert haben. Die Aktionäre haben ihre Aktien sväteflens am dritten Tage vor der Versammlung im Geschäfts- lokal der Gesellschaft oder an einer der vorgenannten Stellen oder bei einem Notar zu hinterlegen. Der Hinter- legungsschein ist bei der Abforderung der Eintrittskarte einzureichen.

An den Stellen, bei denen die Eintritts- und Stimmkarten abgefordert werden, fönnen aud Druckexemplare des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1913 in Empfang ge- nommen werden. [3569]

Bremeu, den 7. April 1914.

Aktiva.

Eisenbahnbau . Kauttonseffekten . .

Beteiligung . Vorschüsse Debitoren Kontokorrent

Unkosten . Kursverlust ë Reingewinn

Vortrag auf

Bilanz am 31. Dezember 1918.

687 069 90

S S S

8 000 1 088 41

1 400'— 1 259 349 57 1 961 802/88 Debet. Gewinn- und Verlustrechnu

S: 9.7 V -

neue Rechnung 41 802,88

Geprüft und richtig befunden Magdebucg, den 1. Februar 1914.

4 895

) Reingewtnn .

1 093/92 45|— 41 802 88

42 941/80

Aktienkapital .

Zinsen .

Passiva.

41 8028

|

Merseburg, den 23. Januar 1914. Der Vorftand.

1 920 000|—-

8

1 961 802/88 ngamS81. Dezember 1913. Kredit.

42 941180

E ee

42 941 80

neralversammlung auf Dienstag, den 28. April 1914, Nachmittags 5 Uhr, zu Bremen, im Geschäftslokal, Ansgaritorstr. 23. Tagesorduung : N 1) Vorlage des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- fonto für 1913. 2) Beschlußfassung hierüber und Ertei- lurg der Decharge. 3) Ersakwabl zum Aufsichtsrat. Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien bis zum 27. April v. J., Nachmittags 5 Uhr, in unsereuxr Geschäftslokal zu binterlegen und das geaen Einlaßkarten in Empfang zu nehmen. Bremen, den 8. April 1914. Der Auffichtsrat.

Karl Hagemeister. Fr.

Waltemath.

Uebershuß der Einnahm

D. Verwendung des Ueberschusses.

1) An den Reservefonds 262 des Handelsgeseß A e : ä

2) An die sonstigen Reserven 3) An die Aktionäre 4) None e 2+ 5) Gewinnanteile an die Versicherten : _An dte Gewinnureferve

6) Sonstige Verwendungen. . «e

Gesamtbetrag .

____*) Der Gewinn dos Vorjahrs enthielt bie E die Uebertrazung des italienishen Geschäfts an das

* S . . S E D

. . O

: 198 323/64 98 666/85

: 2 175 930/49

: | 2 472 92098 ntschädigung von 4 162 750 für Nationale Injtttut in Rom.

/ | ————: in Liquidation Ronsdorf.

en » s

Die Aktionäre unserer Gesellschaf

hoven in Ronsdorf a. Markt. Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und des G und Verlustkontos pro 1913 der darauf bezüglihen Berich

toren und des Aufsichtsrats.

t laden

wir hierdurch ein zu einer ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, deu 28. April 1914, Abeuds 8 Uhr, im Lokale der Frau Witwe Ios. Benning-

ewinn- sowie te der

Ligüidatoren und des Aufsichtsrats. 2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, Ertlasturg der Liqutda-

ihre Aktien nebst einem doppelten Ver- zeichnis derselben bis spätestens Mon- tag, den 27. April 1914, Abends 6 Uhr, in unserm Geschäftslokal in Ronsdorf, Mittelstr. 1, oder bei der Barmer Creditbank zu hinterlegen. Der Geschäftsberiht, der Bericht des Aufsichtsrats, die Bilanz und das Gewinn- und Verlustkonto liegen in unserm Ge- \{chäftslskal in Ronsdorf, Mittelstr. 1, zur Einsichtnahme auf. Ronsdorf, den 9. April 1914. Die Liquidatoren : Bertram. Escher.

l ———

Gesellshaft durch öfentlihe Versteigerung zu verkaufen. Der Erlös wird den Be- teiligten nah Verhältnis ihres Aktien besizes zur Verfügung gestellt. § 290 Abs. 3 H-G -B,

4) Die Zusammenlegung muß 1. August 1914 durchgeführt sein. Schwarzeubach a. S., den 23. März 1914.

E 2 6 :

Spinnerei & Weberei Shwarzen-

bach Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. Der Vorstand, C. Gebhardt, C.-Kauslker,

bis

Vorsitzender.

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand,

Dex Emil Padersteinm Raude. L

Linsenhoff.

—-

l Der Vorstand.

Vorfißeude des Auffichtsrals: v, Ahlefeld, Dr, Tetens A

uffarth.