1914 / 86 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tellung.

geboben. (In zebn tragung

staltet von Dietrichß Eckart. Edward Gr!eg. Herrn Regisseur Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister

von Strauß. VYarísifal.

mit Veer SGynt. Colbera. Sonnabend: Peer Gyut. Anfang 7 Ubr. Sonntag: Die Venus mit dem Papagci.

Reinhardt.)

Fihtner mit peetisGer Empfindung zur Geltung. Alfred Braun (Naukleros), Paula S{ueider (Ianthe), Willy Eberhardt (Tempel- büter) sowie Arthur Wenzel und Maria Gundra (Elternpaar) vervoll- ständigten mit weiteren tüchtigen Leifiungen das Zusammenspiel. Geshmackvoll angeordnete Bühnenbilder unterstützten wesentlich die Stimmung. Die vortrefflihe Aufführung wurde mit lebhaftem Bei- fall aufgenommen.

Die 43. Vertreterversammlung der Genossenschaft deutsher Bühnenangeböriger (vgl. Nr. 85 d. Bl.) wählte am Donnerêtag an Stelle des verstorbenen Hermann Nissen den bis- herigen Vizepräsidenten Gustav Nickelt vom Deutschen Künsiler- theater zum Präsidenten der Genossenshaft und zum Vizepräsidenten Wallauer-Cöln. In das Direktortum der Pensionskasse wurden die Herren Wallauer-Cöln, SŸhwannecke-München, Lettinger-Berlin und Valleutin-Berlin gewählt. Zum Ehrenmitglied der Genossenschaft wurde dic Königliche Kammersängerin Frau Lilli Lehmann ernannt.

Mannigfaltiges. Berlin, 11, April 1914.

In der Na&t zum Freitag sind „W. T. B.“ zufolge vier Denkmäler der Siegesallee dadurch beschädigt worden, daß die Schnäbel einiger die Bänke flankierenden Adler abgeschlagen wurden; es handelt sch um die Denkmäler Friedrihs des Großen, der Kurfürsten Joahim FriedriG und Joachim Il und des Mark- grafen Heinrihs des Kindes. Als der Tat dringend verdächtig wurde ein Mann festgenommen, der während der fraglihen Zeit (11 Ubr) die vor dem Denkmal Hetnrihs des Kindes befindlihe Kette über- stiegen hatte. Der mutmaßlihe Täter, ein pensionierter Stabs- arzt der französischen Marine, machte bei seiner Vernehmung im Polizeipräfidium den Eindruck eines Geistesgestörten.

Aus Anlaß des Jahrestages der Unabhängigkeits- erklärung Griechenlands versammelte s|ch gestern, wie „W. T. B." meldet, die griechische Kolonie Berlins im Hotel Cumberland zu einem gemeinsamen Mahl unter dem Vorsitz des Geschäftsträgers Herrn Dragumis. Herr Dragumis wies in einer kurzen Ansprache auf die Bedeutung des Tages htn und widmete zum Schlusse sein Glas Seiner Maj?siät dem Deutschen Kaiser und Seinec Majestät dem König von Griechenland.

Ein Wobltätigkeitsfest zugunsten feiner Unterstützungs- kasse veranstaltet der Hilfsbund gegen dfe Fremdenlegionen (&. V., S! Berlin, am Donnerstag, den 30. April, im Berliner CGispalast, Lutherstr. 22—24. Das Programm umfaßt künstlerische Eislaufvorführungen, eine Tombola und ein Ballfest. Karten zu 10, 9 und 3 X (im Vorverkauf 8, 4, 2,590 M) find an der Kasse des Berliner Eispalastes, an der LTheaterkasse des Warenhauses A. Wertheim, im Deutschen Offizierveretn sowie in der Geschäftsstelle des Hilfsbundes gegen die Fremdenlegionen (Schwäbishe Straße 28) zu baben.

Danzig, 11. April. (W. T. B.) In Gegenwart von Ver- tretern der rusfischen Negterung und Marine ist beute auf der hiesigen Schichauwerft ein für die russische Marine erbauter kleiner Kreuzer namens „Murawiew Amurski“ vom Stapel ge- laufen. Ein Shwester\chif}f namens „Admiral Njewelskoj“ wird in einigen Wochen auf der gleien Werft vom Stapel laufen.

Cuxhaven, 11, April (W. T. B) Als der dex Cux- havener Hochscefisherei gehörige Fishdampfer „Bürger- meister Möndeberg“ am 22. März mit? englishen und französishen Dampfern in der Nähe von Portland unter Island fishte, kamen, wie von einer der Curhavener Hocsee- fisherei nahestebenden Selte berihtet wird, zwei isländishe Motorboote mit 25 Mann, die mit geladenen Gewehren und NRevolvern bewaffnet waren, längsfeits. Die JIeländer gingen an

Bord, ein wollen,

{lossen dcn Kapitän tn dem Nuderhaus und drobten, die Mannscaft erschießen zu falls sie versuena folte, auf die Kommandobrüde zu gehen. Als der Kapitän ven den Jsländern eine Legi- timation verlangte, wurde er niedergeworfen; man ver- suchte darauf, ihn mit der Lotleine zu fesseln. Dem ersten Maschinisten gelang es, dem Kapitän zu Hilfe zu kommen; er wurde ebenfalls mit der Waffe bedroht. Ein Motorboot holte weitere zwölf Mann mit dem Ortsvorsteber an Bord, die das Schiff in den Hafen der Vestmanns-Inseln brachten. Der Kapitän wurde zu etner Geld - strafe von 1235 Kronen verurteilt und die an Bord befindlichen Geräte und 450 Ztr. Fische beschlagnabmt, die dann aber für 2150 Kronen an den Kapitän wteder zurüdverfauft wurden. Wie der Needer des Dampfers nmitteilt, ist von den Jsländern, die keine Legitimation besaßen, der Schiffsort nicht festgestellt worden. Die Verurteilung des Kapitäns geschah auf die bloßen An- gaben der Isländer hin, die aus Fishern und Bauern bestanden. Dresden, 10. April. (W. T. B.) Als der Flieger Neichelt heute nahmittag um 54 Uhr auf einem Eindecker mit einer Dame als Fluggast eine Scleifenfahrt üßer dem Flugplay Kadißt ausführte, explodierte ploglih der Motor. Der Apparat stürzte brennend zur Erde. Die Dame ist tot, während Reichelt \chwer verleßt unter dem zertrümmerten Flugzeug hervorgezogen wurde. Er- ist kurz nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus gestorben. Der Unfall seiner „Aerotaube" wird nach den leßten Meldungen auf Beschädigung und Bruch eines Flügels zurückgeführt. Die tödlih verunglückte Dame soll eine Schwägerin Retchelts sein.

London, 9. April. (W. T. B.) Eine Frau, in der man eine Anhängerin des Frauenstimmrechts vermutet, zer- trümmerte heute in der Asiatischen Abteilung des Briti- \shen Museums mit einem Beil eine Anzahl Glaskästen und ridhtete dabei erheblihen Schaden an. Die Frau wurde verhaftet.

Paäris, 11: April. (W. T. B) In Saint Maxent bet Amiens wurde der Pfarrer Desachy, als er gegen 9 Uhr Abends die Kirche verließ, von einem vermummten Mann in Frauenkleidern überfallen und dur fünf Revolverschüsse lebensgefährlichch verletzt. Dem Verbrecher gelang es, zu entkommen.

Mailand, 9. April. (W. T. B.) Heute früh stürzte das Militärluft {iff ,Citta diMilano“, mit dem Major dal Fabro, dem Hauptmann Agostoni, den Leutnants Coturi und Lannovato sowie vier Mechanikern an Bord, aus unbekannter Urs-che in der Nähe von Cantu ¿zu Boden und wurde sehr \{chwer beschädigt. Personen find nicht verunglückt. Hundert Mann Infanterie von der Garnifon Como begaben \ich sofort an die Unglüéstelle. Ueber das Unglück ‘wird weiter gemeldet: Das Luftschiff, das Vor- mittags in Mailand aufgestiegen war, befand sfih nah etwa ein- stündiger Fahrt in der Nähe von Cantu, als ein Motorschaden eine Notlandung_ erforderli machte. Die Besaßung stieg aus und hielt das Luftschiff fest. Ein Windstoß aber riß es los. Es trieb etwa 1590 m weit und geriet dann in die Aeste von Maulbeerbäumen, welche die Hülle zerrissen. Das ausftrömende Gas entzündete sich und verursahte eine Explosion, die das Luft\chiff zerstörte.

__ Belgrad, 9. April. (W. T. B.) Heute vormittag hat hier die feierlihe Grunditeinlegung zu einer serbischen Akademie der Wissenschaften in Anwesenheit von Vertretern des Hofs und der Negterung stattgefunden.

Buüeéüos Aires, 10: Aptil (W. T. B) De hiestae Auf- enthalt des Prinzen und der Prinzessin Heinrich von Preußen in Buenos Aires nahm gestern den vorgesehenen Verlauf (vgl. Nr. 85 d. Bl.). Nach dem Mahl bei dem deutschen Gesandten nahm der Prinz noch an einem Bierabend aller deutschen Vereine im deutschen Klub teil, bei dem der Bankdirektor Hermann

die Begrüßungêrede hielt und ein Hoch auf den Deutschen Kaiser aus-

res] R T I

brate. Der Prinz erkannte in feiner Antwort die Pflicht- treue, Arbeitsamkeit und Anhänglichkeit der Deutschen an, dankte dann für die Beteiligung ca der Flugspende und be- arüßte freudig die am Dienstag erfolgte Gründung eines &lottenvereins. Die Prinzessin wohnte inzwishen einer Vorstellung im deutschen Theaterver-in bei. Um Mitternaht begab sich der Prinz Heinrich auf dem in Deuts{land erbauten Torvedobootszerstörer „Catamarca“ nach Montevideo. Die Prinzesfin fuhr beute früh um 10 Uhr an Bord des „Cap T rafalgar“ dorthin. Der Abfahrt wohnten Tausende von Menschen bei, darunter die ganze deutshe Geselischaft, viele hervorragende Argentinier, die fremden Gesandten usw. Unzählige Blumenfspenden wurden den Scheidenden gewidmet. Der deutsche Gesandte mit Familie ist ebenfalls abgereist.

Montevideo, 10. April. (W. T. B.). Der Prinz und die Prinzessin Heinrich von Preußen sind beute bier eingetroffen. Ein Vertreter des Präsidenten der Ytepublik, der deutshe Gesandte, der Einführer des diplomatischen Korps und die deutsche Kolonie waren zur Begrüßung an der Landungsstelle erschienen. Der Prinz Heinrich und der Prästdent der Republik Battle y Ordonez taushten Besuche aus. Der Prinz besichtigte darauf die Stadt. An einem zu Chren des Prinzenpaares von dem Präsidenten der Republik veranstalteten Festmahl nahmen der deutsche Gesandte Frei- herr von Nordenflycht, die Präsidenten des Senats und der Abgeordneten- kammer Otero und Lagarmilla, die Witglieder des diplomatischen Korps, die höheren Beamten und die Spitzen der Gesellschaft teil. Spâter traten der Prinz und die Prinzessin Heinrih an Bord des Dampfers „Cap Trafalgar“ die Heimreise an.

Rabat, 11. April. (W. T. V) Das Flugieutga des Hauptmanns Hervé ist in der Obhut franzosensreundliher Ein- geborener auf der Hochflähe von Sgint aufgefunden worden (vgl. Nr. 85 d. Bl). Drei Militärflieger, der Leutnant van den Vaero fowie die Unteroffiziere Peretti und Faure, die gerade von einem Fluge aus Casfablanca zzirückfehrten, erhielten vom Generalstab die Erlaubnis, einen Aufklärungsflug nah der Gegend zu unternehmen, wo die Leichen des Hauptmanns Hervé und des Korporals Roulans gefunden wurden.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Stockholm, 11. April. (W. T. B.) Der König Gustav war gestern imstande, außer dem Besuche der Königin, die sich dauernd im Sofiahemmet aufhält, auch die Besuche des Kron- prinzenpaares und des Prinzen Eugen entgegenzunehmen. Das Befinden des Königs gestattete ihm, einige Worte mit seinen Angehörigen zu wechseln. Der Puls gilt als aus- gezeichnet und alles sheini ohne nahteilige Folgen zu verlaufen. Bei weiterem normalen Verlauf dürfte der König {hon in O Tagen feste Nahrung in leihterer Form zu fh nehmen önnen.

Mexiko, 11. April. (W. T. A) Eine Abteilung amerikanisher Marinesoldaten, die in Tampico ge- landet worden war, um die Oelvorräte zu ergänzen, wurde von mexikanishen Bundestruppen gefangen genommen. Der Konteradmiral Mayo erhob gegen dieses Vorgehen Einspruch, worauf die Amerikaner wieder freigelassen wurden. Der Admiral verlangte fodann eine Entschuldigung und Salutierung der amerikanischen Flagge binnen vierund- zwanzig Stunden. Huerta hat eine Erklärung erlassen, in der er das Vorgehen der Behörden in Tampico mißbilligt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Montag, Mittwoch bis Theater. Was ihr wollt.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opernhaus. 1486. Kartenreservesay. Das Abonnement, die ständigen Neservate sowie

ie Bienst- und Freipläge sind aufgehoben. VYParfsifal. Ein Bühnenwcthfestsviel tin drei Aufzügen von Richard Wagner. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. 96. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläte sind auf- gehoben. Peer Gyut von Henrik Ibsen. (In zehn Bildern.) In freier UÜeber- tragung für die deutihe Bühne ge- staliet von Dietrichß Eckart. Musik vor Edward Grieg. In Szene gesezt von

errn Negisseur Dr. NRetnhard Bruck. Musikalise Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 147. Kartén- reservesaz. Das Abonnement, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und Freivläye sind aufgehoben. Parsifal. Ein Bühnen- weihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, 97 Abonnement2vor- stellung. Dienst- und Freivläßze sind auf- gehoben. Die Venus mit dem Vapagei. Keine erotischWe Komödie in drei Aften bon Lothar Shmidi und Emil Schäfer. In Szene geseßt von Herrn Oberregisseur Patry. Anfana 7F Uhr.

Dienstag: Overnhaus. 148. Karten- reservesaß. Das Abonnement, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und Kreipläge sind aufgehoben. Parfifal. Ein Bübnen- weihfestspiel in drei Aufzügen von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 98. Abonnements8vor- Diensi- und Fretpläge nd auf- Peer Gyut von Henrik Ib*en. |

Bildern.) In freier U-cber- | für die deutihe Bühne ge | Musik von | In Szene gefeßt von Dr. Neinhard Bru.

gelbe Jacke.

haufen. Donnerstag Sus.

mitta 3 Ubt:

Bernauer und Scharzer.

im Mai, Dienstag cin im Mai.

traße. Sonntag, Mr. Wu. in drei Akten Harold Owen.

Komödienhaus. mittags 3 Uhr: von Bernauer

Nudolf

mufik. Lustspiel in drei

Heinrich Ilgenstein.

Kammermufik.

] musik. Anfang 7 Uhr.

Mittrooh bis Sonntag: Anfang 7 Uhr.

Scauspielbau?. Mittwoh: Die Venus dem Pavagei. Donnerstag Anfana 7 Ubr. Freitag:

Ovornkaus a (- v bl

zietät).

Abends 8 Uhr: Der Sabineriunen. von Schönthan. Montag, Nachmittags 3 Viberpelz. zur Liebe. Dienstag: rinuen.

s E e | Deuisches Theater. (Direftion: Max |

S Abends 7# Uhr: | zakespeare-Zyïlus: Was ihr wollt. |

Dtenstag: Ein Sommerunachtstraum.

Kammerspiele.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Der Suob. Yortag, Mittwoch und Freitag:

Dienstag: Zum ersten Male: Scheiter-

und Sonnabend:

Berliner Theater. Sonntag, Nat- Große Originalposse mit Ecsang und Tanz in dret Akten (5 Bildern) von Rudolf Ber- nauer und Nudolph Scanzer. Abends 8 Uhr: Wie einst im Mai. Gesang und Tanz in vier Bildern von

Montag, Nacbmittaags 3 Uhr: Große Nofinen. Abends 8 Uhr:

und folgende Tage:

Theater in der Königgräßer Abends 8

Englisch - inesishes Spiel von H. M. Vernon und

Montag und folgende Tage: Mr. Wu.

Sonntag, tags hr: Filmzaubec. Posse mit Gesang und Tanz in 4 Akten 00 r und Rudolph Schanzer. Abends 8 Uhr:

Montaa, Nachmittags 3 Uhr: Eine verzwickte Sache. Abends 8 Uhr:

Dienstag und folgende Tagz: Kamnier-

Deutsches Künstleriheater (So- (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Garten.) Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Der Biberpelz. Diebs- fomodiec in vier Akten von Hauptmann. * Raub Schwank tn vier Akten

] Uhr: Abends 8 Uhr: Erziehung

Der Raub der Sabine-

Sonnabend: Lessingtheater. Sonntag, Nach- mittags 3 Ubr: Professor Beruhardi. Abends 735 Uhr: Zum ersten Male:

Röffelsprung. Montag, Nachmittags 3 Uhr: Pro- Abends 8 Uhr:

fessor Bernhacdi. Röfselsprung. Dienstag: Veecr Gynt. Mittwoch: Röffelsprung.

lottenburg,

Die Wagner. Montag,

Der Varfsifal.

Theater an der Weidendammer

Brücke. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Lohengrin. Romantische Oper in drei Akten von N. Wagner. Abends 8 Uhr: Der müde Theodor. Schwank in drei Akten von Max Neal und Max Ferner. (Henry Bender als Gast.)

Montag, Nachmittags 3 Uhr: fliegende Holländer. Abends Uhr: Der müde Thcodor.

Dienstag, Nachmittags 3 Uhr: Zar 1nd Zimmermaun. Abends 83 Uhr: Der müde Theodor.

Rofiuen. oologischer

Posse mit Augustin.

Der

Wie einusft

Polenblut. Wie

.

Schillertheater. O0. (Wallner-

theater.) Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Geschäft ist Geschäft. Schauspiel in dret Akten von Octave Mirbeau. Abends 8 Uhr: Das große Licht. Schaufpiel in vier Aufzügen von Felix Philippi.

Montag, Nabmittags 3 Uhr: Ge- chäft ist Geschäft. Abends 8 Uhr: Die Maschineubvauer.

Dienstag: Das große Licht.

Charlottenburg. Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Rosenmontag. Offizters- tragôdie in fünf Akten von Otto Erich Harctleben. Abends 8 Uhr: Flachs: maun als Erzieher. Cine Koraödie in drei Aufzügen von Otto Ernst. Montag, Nachmittags 3 Uhr: Nosen- moutag. Abends 8 Uhr: Das Elüct im Winkel. Dienstag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Abends: Wanu wir altern. Hierauf: Liebe. Nachher: Lottchens Geburtstag.

Uhr: 8 Uhr:

Walter Kollo. Nach- y Große un

Kammer- Juxbvaronu.

Akten von

Montis Operettentheater.(Früber: Neues Theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Die Fledermaus. Abends 8 Uhr: Jung Englaud. Operette in dret Akten von Rud. Bernauer und Ernft Welish. MuKk von Leo Fall. Montag, Nachmittaas 3 Uhr: Die Fledermaus, Abends 3 Uhr: Jung England. Dienstag und Euglanud.

der

Bahnhof Der

folgende Dienstag

Notbrüce.

Tage: Jung

Deutshes Opernhaus. t Bismarck - Straße Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Freischätz. Abends 7 Uhr: Parfifal. weihfestspiel in drei Aufzügen von Richard

NaŒmittags 3 und Zimmermann. Abends 8 Uhr:

Dienstag: Undine. Mittwoch: Parsifal.

Theater des Westens. (Station: | Garten. Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: Dee liebe Operette in drei Akten von Leo Fall. Abends 8 Uhr: Polenb!ut. Operette tn drei Akten von Oskar Nedbal.

Montag, Nachmittags 34 Uhr: liebe Augustin.

Dienstag und folgende Tage: Poleu-

Theater am Nollendorfplah. Sonntag, Nachmtttags 3 Uhr: Orpheus in der Unteriwvelt. ¿wet Aufzügen von Offenba. Abends Der Juxbaron. Pordes- Milo und Hermann Haller. Ge- jangsterte von Willi Wolff. Mußik von

Montaa, Nachmittags 3 Ubr: Orvheus der Unterwelt. Der Juxbaron. Dienstag und

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: Neu ein- studiert: Unsere Käte. Abends 8 Uhr: Die s\pauishe Fliege. drei Akten von Franz und Ernst Bach. Montag, Nachmittags 34 Ubr: Char- leys Taute. spanische Fliege. Dienstag und folgende \spauische Fliege.

Trianonthegter. (Georgenstr., nahe Friedrichftr.) Montag, Nachmittaas 3 Uhr und 8 Uhr: Die Notbrücke. Lusisviel in. drei Akten von F. D ‘fac und F. Croifset.

un

(Char-

BResidenztheater. Sonntag, Nah- 34—37.

mittags 3 Uhr: Gretchea. Abends 8 Ukr: Der Regimentspapa, Vaudeville in drei Akten von Richard Keßler und Hetnrich Stobiger. Gesangsterte von Willi Wolf und Arthur Lokesh. Musik von Victor Hollaender.

Wontag, Nachmittags 3 Ubr: Daben Sie nichts zu verzollen? Abends 8 Uhr: Der Regimeutêpapa.

Dienstag und folgende Tage: Regimentsvapa.

Ein Bühnen-

Uhr: Zar

Der

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Wenn der Frühling kommt! Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Georg Okonkowsky. Ge- fangsterte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Montag und folgende Tage: Wenn der Frühling komutt !

Kantstraße 12.)

Der Abends 8 Uhr:

Zirkus Schumann. An den Feier-

tagen, Nachm. 3 Uhr und Abends 73Uhr : Je 2 große Vorstellungen. Nachmittags hat jeder Erwachsene ein eigenes Kind unter 10 Jahren frei auf allen Sih- plägzen. In allen Vorstellungen: das große Spezialitäteuprograumm sowie: „Tipp“/, der Derby - Favorit 1914. Abends: Zum Schluß: Eroßer Ringerwettstreit.

Burleske Over in

Posse von

Abends 8 Uhr : | R R E P

Familiearachrichchten. Geboren: EinSohn: Hrn. Negierungs-

baumeister Kleemann der ees Eis Tochter: Hrn. Rittmeister Kurt Frhrn.

folgende Tage: Der

Dr. von Olshausen (Berlin). Gestorben: Hr. Superintendent D. theol. Leopold Petri (Sorau N. L.). Hr: Stabsarzt a. D. Dr. med. Martin? Krüger (Berlin). é

Schwank in

Abends 8 Uhr: Die

Die

Tage:

Verantwortlicher Redakteur: i

Direktor Dr. Tyrol inCharlottenbur@

Verlag der Erpedition (Heidri F inBarlin,

Druck der Norddeutshen Bucbdrudereï

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraß&

Elf Beilagen.

und

E bens

folgende Tage: Die

Martktorte

Berichte von deutsche

Erste Beilage E zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staaisanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 11, April

1214.

n Getreidebörsen und Fruchtmärkten,

Noggen

I

| Hafer j |

Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Gerste

mittel | gut

von Richthofen (z. Zt. Berlin, Helme FF stedierstr. 29). Hrn. Negierungsrat Ä B

Köntgsberg DBVanzig Berlin Stettin B SIreslau . Dortmund Mannheim Hamburg

Berlin, den

Pr.

É

0 .S S. 0D S .S S M-M. S-W Mi

E A2 S

, April 1914.

153,5 153,90 156-— 156 151 146 149 147—149 1593—157

191,50 188—190 182 185 188 179—181 185—190 202,50 194—196

,90

50

155—156

146 160 156 —158 146 148—150 142—144 160—166

154—157

Kaiserliches Statistishes Amt.

Statistik und Volkswirtschaft.

Grofihandelspreise von Getreide an deutschen und fremden Börsenpläßgen Januar bis März 1914 uach Wochendurchschnitten.

1000 kg in Mark.

Del

(Preise für greifbare Ware, soweit niht etwas anderes bemerkt.)

Pläße und Sorten

BextkUin,

Noggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 Weizen, guter, 759 g das 1

Haker, guter,

a E E a s Mannheim. Noggen, Pfälzer, mittel . N eizen, Pfälzer, amerik., rumän., mittel Hafer, badischer, russischer, mittel. .

c badische, Pfälzer, mittel. Gerste Futter-, mittel . a S Mais, La Plata, mittel .

Wien,

Noggen, Pester Boden Weizen, ees M : N Hafer, ungari! cher Cs Gerste, slowakische - Mais, ungarischer e i

Budapest. Noggen, Mittelware Weizen, z Hafer, Gerste, Futter- Mais

gesunder, mindestens

gesunder, mindestens

Odessa. Noggen, 71/72 kg das hl Weizen, Ulfa, 75/76 kg das hl Riga. Roggen, 71/72 kg das hl Weizen, 75/76 kg das hl Paris. lieferbare Ware des | laufenden Monats \|. Antwerpen. Donaus-, mittel . roter Winter- Nr. 2 . Manitoba Nr. 2 Kansas Nr. 2 Kurrachee . L Amsterdam. E | St. Petersburger j Odefja * . . . ] amerifan. Winter- . J amerifan. bunt l La Plata London. Meizen! engl. L | (Mark Lane) cngl. Getreide, |

Roggen Weizen

Weizen

Noggen Weizen

Mais

(Gazette averages)

Weizen 9Daser Gerste

] Mittelpreis aus 196 Marktorten

Liverpool. russischer . L e

( Donau, Ma . « roter Winter- Nr. 2

) Nord Duluth -

] Manitoba Nr. 2

| La Plata

Weizen

Kurrachee j Australier Hafer, englischer, wetßzer ‘pi N ; Q. bie J Miher Piaïe Gerste, Futter- \ Kurrahee Odessa . ;

Mais e. bunt . ] a Chicago | Mai . Weizen, Lieferung8ware \ “t A September . 5 Mai . Neu York. roter Winter- Nr. 2 . Mai . Ui « September . Buenos Aires.

Mais,

Wei Q; chBelzen Befprungötware 1

Motto : G E j TOFLgEN ur mntttö8rwware Mais Durchschnittösware l

Berlin, den 9. April 1914.

Di(L0,| 12:/4

157,08! 157,

152 00| 152 /(

174,00) 174,

156,09) Î

131,47] 133, 165,

LO2

111

163,03! See

110,94

151,39 146,91

149

145 145,621

1

1

4‘ i: T 132,859 146,48 157,79! 159 166 74 159 20 158,73

161 161 166 04 i (2,99 142,35 127,95 126 58 126 23; 129 152.14! 152 107,86 109

166 178 142 127

126

142 136

141,33 135,07 109,66 109

107

E53

156,95

146 63

146 10

8909 93

173,50| 174,13| 174,75 176,63

| | E A M 152,16! 152,21] 152,34! 152,44| 152,3| 151,93 150,13 1 910,58; 213,50| 215,72| 215,69, 215,45! 213,47| 214,80; 2

149,80 150,64 153,07| 154,64

119,37| 121,00| 118,56! 11 l: 160,91| 162:

711 149/57] 148,93} 16

167,21! 167,05! 166,97

3 97| 167,05 16838| 168,46| 169,46

149 22| 149,77| 150,35

150,12! 151,45] 150,56| 190,12

brüd.

Durchschnittspreise von Getreide im 1. Vierteljahr 1914 nach Wochen :

T L914, [16/21/23

7.1 19./24./26./31.

j 1

331 156,83! 155,42! 155 00! 154,33] 154,17! 15

189,83) 191,00! 191,75! 191,83! 191,42| 190,58] 191,83] 195,42

0! 152,00. 151,83! 151,1 |

31 174,94| 175,88

Î

145 62| 143,97| 144,70

| 168 61

E A 3,

9) )»G D ;4/ 163,72| 163,80 87| 167,25] 167,33 98 131,26! 130,48 80, 110,09| 108 45

62 99

10| 132,27 127,90| 127,86] 129,57

7,521 1 79! 145 64| 145 01 01/ 145,47] 146,19 06| 136.94! 138,08 95| 148,22| 149,56

145,51 1 136,611

68! 159,05] 158,97) 159,29) 159,60}

166,80 166 64 162,57/ 161,95 162,10| 163,39| 166,17 1

09| 161,87! 161,79 56! 161,87| 161,79

169,46

J | O

35 14221 142,14| 142 00| 141,86

95) 127 83| 127,76|1 / 2 38! 126 26| 126,20 126,07| 125 95| 125,99 1 76| 125 64! 125 11| 124,99

61| 152,46| 152,39] 152,

28! 108,12! 106,29 106, ,97| 143,23] 144,43 37! 136,34/ 137,30

143,84 136,99

109,49

156,85]

‘55 109,0L| 110,41

40! 157,18! 157,15 76! 154,02| 154,77

94 92 93,54| 93,04| 92,65

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrü.

65! 92,65

28.

15,90

| |

72) 229,06) 2: ,33| 174,331 175,08 63| 176,63] 176,63

| | 2 Ï : 154,66! 157 99| 159,88! 160,10| 162,71 165,13! 167,61| 169,13 907,35| 211,70| 216,00, 217,16! 220,64| 222,16 224,61| 230,32 136,82| 138,58| 142,02 140,51/ 141,42 141,30| 141,23| 139,38 152,96| 153,04| 157,32; 157,95 157,60| 157,47| 157,40| 157,23 136,82| 138,58) 142,87 | 124,07) 126,68 133,51)

| | | | | | | Î

142,34! 145 13| 148,14! 149,37| 150,70! 151,34| 154,42] 154,94! 156,

190,87! 194,02! 197,29| 200,21| 203,26| 203,52| 207,34| 209,42 21

133,84| 133,91| 134,19| 136,68| 136,73| 136,62 136 551 1:

117,70| 117,75! 118,63| 120,50] 120,54| 120,44! 120,

108,09| 109,42| 113,27| 115,65! 116,94 116,61| 113, | j l |

39,38

A

134,55| 134,60; 136,19/ 137,83| 138,53| 139,38

36,41

9, 120,77| 122,8 35| 118/56| 120,26 |

| | | S aal 120,70| 121,79| 122,01/| 120,60| 120,37| 120,70| 120,70| 122,01 | 122,20| 124/02) T2 E 143,88 144,54| 146,28| 146,72| 146,61 147,82/ 149,13/ 153,28 154,16! 152,62! 152,19| 150,4 | 50,00! 149,96! 148,97! 147,99| 148,06 148,19 9217,08! 216,24! 215,38, 216,05] 215,34

16,00

| 15464 155,65! 156,58! 158,36] 157,23] 155,82 169 53! 170,14! 170,86 | 157,05| 157,25| 161,30 161,90 161,74/ 163,48| 164,89 166,99/ 166,90 159 07! 160 ,31| 159,93| 161,74! 160,13 161,70! 163,03| 166,02| 166,50| 14

[18,58 117,74) 118,56 117,69| 117 131,49 131,45| 131,46| 131,39} 132 162,34| 163,00| 164,43| 165,05 164,

165,87| 166,53! 167,96| 169,28! 169

106,72| 106,69 110,09! 111 ,72| 113,54| 115,7

O2

45,51

36,61

67,58! 166,56! 163,82| 164,21| 164,76 163,82 167,50 166,17| 164,68, 163,35 161,95

175,56! 173,93/ 1 137,69! 137,69 2764| 127,52| 127,92| 125,98

259,99

124 86| 124 86| 122 76 2,94| 152 09 152,09!| 152 09 3| 108 43| 112 66| 112,43

144,80! 145,88! 146,20/ 143,93 137,50! 137,93! 137,86| 136,29

108,66! 109,32! 111,01/ 110,93

158 ,24| 160,30! 162,29! 162,19 154,60) 155,92| 158,14! 159,17! 156,82 149 60] 150,10| 150,41 150,60

9/7 Zelle

9,114.

155,25! 154 58! 154,92] 156,29] 157,08

| 195,08! 193,75] 193,58 1

74 78 2

13 2,00 1,2

168,28/ 168,95/ 172,: 232,02! 233,48} 2: 139,38) 139,24! 157,23 157,07

a

174,67 1 ] 1

‘) ©) U

1 î | j | 157, 324121: 136,41] 1: 1 L

D 18

1240| 124 64! 12420! 125,7

| 6 1

| 163,

147,45] 148,64

144.17! 14417] 144,10] 147,52

147,39| 147,86 135,34| 134,20

3! 149,73! 149,27!) 147,32! 146,45

j

I

Ai 35,

5

p A

ck S S

1 D r on T C' O a

1 “O D

L IO O C31 L

m m C

pk pt fd prak fremd rere jc us

E Me, 05, CT

O L N

149 53

2

D 54

Md

7! 151,00| 150,92! 151,58 151,17| 151,00/ 150,00

di 1 ) 1

19 226,56! 226,56 467! 17467|17467| 174,67 81 178:13] 178,13] 178,13 132,00! 135,00| 135,00

29) 16 154,00! 155,00! 155,00

8/136,69| 129,02 129,17 avs ads

16./21. 23./28, 3 Fan. | Ian. | Jan. | Jan. | Febr. | Febr. | Febr. | Febr. | Värz März | März | März

93,79| 193,42

0,008

32/ 158,56! 164,61 | 167,68 13,86] 213,56) 216,36| 217,76 26,26! 136,23| 136,39 136,73 68) 122,65] 122,80| 122,87 86! 117/,56| 117,27| 117,17

| - | S D » rol 107 or! P. E „Q y [9 AQ QC Q RE 1 c) 103 65| 106,60| 107,15| 107,15| 107,58| 107,58! 107,25 107,58| 107,80 109 12/ 108,89) 109,55| 110,21

135,13] 135,79 136,88 140,38 140,38) 140,38| 140,38 142,02| 142,78/ 144,09 145,63, 145,63 145,63

1155,29! 155,35] 155,42 | | 169 41| 169,47| 169,15 165,49! 165,78! 164,47] 162,69 34,85! 165 37| 165,44! 163,590

| 167,42! 166,91| 166,97

115,65) 118,51| 120,05

160,54! 163,35! 162,34| 161,48) 161,40 161,48 159,60

163,05 169,46! 167,50! 166,17! 165,40 165,70 165,01

170,87

139,77) 139,77 126,73] 126,73

152,09! 152,09 116,66 115,29

144,00 144,05/ 144,00/ 141,12 136,04 136,85! 137,20| 134,96 —- |135,30| 136,31| 136,43| 133,76 110,86 113,59 114,14} 112,04

162,90! 163,15! 164,29! 162,36 156,61| 156,93! 157,05 154,80 149,69| 150,57! 150,70} 148,32

1145,41| 145,62] 146,46] 147,22

19322! 152 34| 192,79) 151,45] 152,34| 1:

93 54

D2 9443| 95.33| 92

¡DD

34! 151,45| 148,78

r

91 76

150,83

995/58

| 130,10

3| 125 4/ 149,56

143

148—150

133— 139

5,4:

44

145,23

88 20

142 | 15% 152— 155 = 172.50

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrung®- maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. / (Nah den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts*", Nr. 14 vom 8. April 1914.)

Pet. British Ostindien. Vom 1. bis 7. März erkrankten 14 626 und starben 12 232 Personen an der Pest. Von den Todesfällen kamen 5979 auf die Vereinigten Provinzen (davon 2761 auf die Division Benares), 3541 auf Bihar und Vrt]ha, 1259 auf das Punjab gebiet, 692 auf die Präsidentschaft Bomba y (davon 59 auf die Stadt Bombay), 356 auf Burma (davon auf die Städte Rangun und Moulmetn 72 und 2), 141 auf die Pra- sidentshaft Madras, 107 auf Najputana und Aimer Mer- wara, 8 auf den Staat Myfore, 49 auf Hyderabad, ije 14 auf Bengalen (davon 9 auf Kalkütta) und Zentraindien. Z Ceylon. Jn Colombo sind laut Mitteilung vom 20. Fe b:uar seit dem 24. Januar 30 tödlich verlaufene Pestfälle festgestellt worden. Die Colombo verlassenden Reisenden müssen im Besiy etnes am Abfahristag ausgestellten Gesuntheitspasjes fein; die Reisenden 3. Klasse unterliegen etner besonderen Kontrolle, ihr Geypädck wird 8infiztert. E O ielanG Indien. Vom 29. Februar bis 10. März wurden folgende Erkrankungen (und Todesfälle) gemeldet : aus dem Bezirke Malang 524 (296), aus Soerabaja 48 (49), aus # aree 42 (38), aus Madioen 40 (35), aus Magetan 14 (13), aus Pamefkasan 11 (6), aus Pasoeroean 2 (1); ferner aus Kediri 29 Todesfälle, aus Bangil 3, arp Ser 2 und aus Toeloen- Ngawi und Socerakarta 1e 1.

2 S oaatona, Vom 22. bis 28. Februar 9 Erkrankungen (davon 8 in der Stadt Viktoria) und 7 Todesfälle.

Brafilien. In Bahia vom 1. bis 21. Februar 4 Erkrankungen und 3 Todesfälle. / E

Chile. In Iquique vom 11. bis 31, Januar

d 3 Todesfälle. : , s O Bs 9%. Sanuar bis O in den Bezirken A n. cas (in Ca8ma) 2 Erkrankungen, Arequtipa (in Mollendo) 4, Callao (in Callao) 3, Lambayeque 41 (davon in Chtclayo 20M Guadelouve 13, Pacaêmayo ©, Ferrenaje 3) Libertad 29 (dapon in Trujillo 21, San Pedro 4), Lima 31 (davon in Lima 29), Piura (in Catacacs) 1; ferner herrsckte die Seuche vom 29. Januar bis 8. Februar in Contumaza (Bez. Cajamarca) und in Piura (Des- ge O Im Januar in Guayaquil 55 Grkranfungen (und 91 Todesfálle), in Duran und Yaguachi je 1 (1). Gelbfieber.

Es gelangten zur Anzeige a8 R

Benezuela: in Caracas am 28. Februar | Grfranfung,

Brasilien: in Bahia vom 8. bis 21. Februar 3 Erkrankungen und 3 Todesfälle,

Ecuador: 2 Todesfälle.

icece

3 Erkrankungen

in Guayaquil im Januar 7 Erkrankungen und

Potcken. i

Deutsches Reich. In der Woche vom 29. März bis 4. April

wurden 4 Erkrankungen (davon 3 bei Ausländern) festgestelli, und

zwar je 1 in Sags\hüh (Kreis Neumarkt, Reg.-Bez. Breslau), in

Sundhausen (Kreis Langensalza, Neg.-Bez. Erfurt), in Aug8-

burg (Reg.-Bez. Schwaben) und in Friedberg (Provinz L berhefsen).

O esterreich. Vom 15. bis 21. März in Vorarlberg 1 Er-

M gkong. Vom 22. bis 28. Februar 4 Erkrankungen (davon 9 in der Stadt Viktoria) und 4 Todesfälle.

Fleckfieber. Vom 15. bis 21. März in Galizien 41 Er-

ankungen. 9 ; Genidckstarre. F Preußen. In der Woche vom 22. bis 28. März sind 10 Gre krankungen (und 1 Todesfall) in folgenden Regierungsbezirken [und Kreisen] angezeigt worden : Landespolizeibezirk Berlin 2 [Chars lottenburg 1, Wilmersdorf 1), Neg.-Bez. Arnsberg [Hattingen], Cassel 4 [Marburg], Erfurt 1 [Worbis], Münster L O) [Lüdinghausen 1, Münster i. W. Stadt (1), Dönabrüuck 1 [Osnabrück Stadt]. N 7 Erkrankungen. | : r rar A Vort 15, bia N. März je 1 Grfrankung in Mönchaltorf (Kanton Zürich) und in Oberburg (Kanton Bern), ferner vom 22. bis 28. März 1 Erkrankung in Eichberg (Kanton

di bd s

St. Gallen).

Oesterreich.

Vom 8. bis 14. März in der Stadt Kraïau

Spinale Kinderlähmung. : Preußen. In der Wcche vom 22. bis 28. März sind 2 Gr- franfungen, und zwar je 1 im Kretse Tondern (Reg.-Besz. Schles wig) und in Elberfeld (Reg-Bez. Düsseldorf), gemeldet worden. _ Oesterrei ch. Wom 8, bis 14. März in Salzburg 1 Er- ng. i A Verschiedene Krankheiten in der Woche vom 22. bis 28. März 1914. oden: Konstantinopel (15. bis 21. März) 1 Moskau 2, aas 4 Todesfälle: New Vork, St. Petersburg je 1, Warschau (Krankeabtäuser) 7 Erkrankungen ; Varizellen: Nücnderg Zu pet 68, New York 285, St. Petersbura 29 Erkrankungen; fieber: War\chau 2 Todesfälle; Od: fsa, St. Petersdurg 1e Warschau (Kcankenbäusec) 4 Erkrankungen; Milzbr and: Meg Bez. Hildesheim 1 Erkrankung; Influenza: Berlin ò, Amsie

Moskau 2

«L “4 _ ; 2 Tos T Cl

«s

T4

-? z 2 1 99 r e. E M : ä

dam 2, London 7, Moskau 3, New York 22, Vdesa 1, Paris 2