1914 / 87 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

UÜntersuungssa®en.

5 Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

{) Untersuchungssachen.

[5172] Stectbrief. Gegen den unten beshriebenen Musketier Malter Bachmann der 2. Kompagnte Fnfanterieregiments Nr. 49, welcher flüchtig it, ift die Untersuchungshaft wegen Fahnen- flubt verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und in die Militärarrestanstalt in Gnesen oder an die nächste Militär- behörde zum Weitertranêport hierher ab- zuliefern.

Beschreibung: Alter 21 Jahre, Größe 1 m 72,5 cm, Statur mittel, Haare blond, Tugen blau, Gesichtsfarbe gesund, Bart engliich. Besondere Kennzeichen : Narbe am rechten Handgelenk und an der Stirn. Kleidung: Schwarzgrüner, läng8gestreifter Faquettanzug, grauer Schlapphut mit braunem Band, hinten Schleife, Servt- teur, Stehkragen, rosagestreifter Schlips.

Bromberg, den 9. April 1914.

Gericht der 4. Divifion.

[5173

Stecfbriefserledigung und Aufhebung

der Fahuenfluchiserklärung und Be- schlagnahmeverfügung.

Der gegen den Kanonier Franz Jaeckel der 2, Batterie Feldartilleriereguments Nr. 53, wegen Fahnenflucht und Gehor- samsverweigerung unter dem 19. Dezember 1907 erlassene Steckbrief ist erledigt, zu- aleich wird die unter dem 18. Februar 1908 erfolgte Fahnenfluhtserflärung und Beschlagnahmeverfügung aufgehoben. Die Beröffentlihungen erfoloten im NReichs- anzeiger am 24. 12. 1907 bezw. am 223. 2. 1906.

Bromberg, den 9. April 1914.

Gericht der 4. Division.

5174] Fahneufluchtserklärung.

n der Untersuchungssache gegen den ti Iohann Losfke, Gefrt. d. Ref. us dem Landw. Bez. 1 Cöln, geb. 12. 5. 1889 zu Eschweiler-Aue, Regbzk. Aachen, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der £8 69 ff. des Militärstrafgeseybuch3 sowie der 88 356, 360 der M.-St.-H.-O. der Beschuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erflärt.

Cölu, den 8. April 1914. Gericht der 15, Divifion.

[5175] Fahnuenfluhtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Refruten Karl Ernst Wever aus dem Landwehrbezirk Wurzen, geb. 24. 7. 92 in Kadi, wegen Fahnenflucht wird auf Grund der §S 69 ff. des Militärstrafgeseßz- buchs sowte der §8 356, 360 der Militär- strafgerihtsordnung der Beschuldigte hter- mit für fahnenflüchtig erklärt.

Leipzig. den 7. Avril 1914.

Gericht der 2. Division Nr. 24.

[5176] Fahuenfluchtserkflärung.

In der Untersuchungssache gegen den Musketier Friedrlh Roth, 9/67, wegen Fabnenfiucht, wird auf Grund der §Z 69 ff. M.-St.-G.-B., 355, 360 M.-Str.-G.-O. der Beschuldigte für fahnenflüchttg erklärt.

Meg, 9. 4. 1914.

GeriHt der 34. Division.

[5177] Fahnenufluchteerklärung.

In der Untersuchungssache gegen den Nekruten Franz Sladkowskfki a. d. L.-B. 1 Bochum, geb. am 8. 8 1891 zu Mys- lowis, wegen Kahnenfluht, wird auf Grund der S8 69 f. des M.-St.-G.-B. sowie der 88 356, 360 der M.-St.-G -O. der Beschuldigte hierdurch für fahnen- flüchtig erflärt.

Münster i. W., den 8. April 1914.

Gericht der 13. Division.

gegen den Füsilier Otto Pieper 12. Komv. 95. Garderegts. z. F. am 93. März 1914 erlassene Fahnenfluchts- erfläruna wird hiermit zurückgenommen. Beriin, den 9 April 19214. Gericht der 2. Gardedivision. 5179] Die unter dem 5. März 1914 gegen den Musk-tier Ernst Müller, 6/152, erlassene enfluhtserkflärung wird hiermit auf- rienburg, den 9. April 1914. Gericht der 41. Division.

[5180] Verfügung. Fn der Untersuhungsfahe gegen den Musketier Karl Koch, 12/131, geboren 93. 12. 1886 zu Bürmeringen wegen Fabnenfluht, wird die unter dem 9. Fe- bruar 1910 erlassene Fahnenfluhts8erflärung hiermit aufgehoben Mes, 6. 4. 1914. Gericht der 33. Division. Verfügung. ie am 23. Januar 1909 gegen ben Nefruten Karl Seinurich aus dem Landw.- Zckchlettstadt erlañene Fabnenfluchts- rflärung und Beschlagnahmeverfügung ird hiermit aufgehoben. Saarbrücken, 8. April 1914.

26

Aktiengesellschaften.

2) Aufge Fundsach

[5020] 1) Der Ka

Baruch, ge berg Bamberg und Behrenstraße Richard Grefsel Eisenzahnstraße

antragt: : zu 1 eines am 10.

brietzen, Gore & straße 89,

Co.

ausgestellt auf durch Erbgang

zu 3 zoologischen

zediert an Mo bubh. Berlin,

7. März 1902, Gressel, Berlin

am 10. Febru 26. Januar 1 afzeptiert von

Allee 67, und des Ausstellers

begeben. Die Inhaber

9. November

[103262] Herzogliches

Braunschwetger und 206 bean Urkunde wird

Braunschweig, Aufgebotstermi und die Urkun

erfolgen wird. Braunschw Der

a

I: 4 [4379]

beantragt.

den 19.

widrigenfalls Uifunde erfolg Witten, de

[4066]

Verlust gerate Frankfurt a. Nr. 9010 über

Inhaber des bewirken, ins oder einen

geben. (18 F

Gertcht der 31. Division.

8. 12. 1910 gegen Matrosen

| [5195]

Seit Ende | kommen: 3

U. dergl.

Aufgebot.

Treuenbriezen,apeitreten durch die RNechts- anwälte Wenzel und ENPrensrroye 37

. Bytinsfi, in Berlin-Shöne- Luttpoldstraße 29, vertreten durch die Rechtsanwälte Justizrat Mankiewiß, Dr.

14/16,

fabrifant Max Lange in Berlin, Grüner Weg 113, vertreten durch den Rechtsanwalt Fulius Edgar Boehm in straße 82 a, haben das genden verloren gegangenen Urkunden be-

Wechsels über 750 4, fällig Sanuar 1913, ausgestellt am 10. Ofk- tober 1912 von Otto Goeye in gezogen

zu 2 der Aktie des Aktien-Vereins des joologischen Gartens e 1000 M Nr. 1599 Stammregister 150 B,

Varucch, geb. Schöneberg, übergegangen,

der Aklie des Akttien-Vereins des Gartens 1000 46 Nr. 2739 Stammregister Nr. 370 C, ausgestellt auf Herrn Rendanten F. Jae- decke, auf Beschluß der Generalversamm- lung vom 12. Februar 1900. Rüfseite:

¿ediert an Julius Sasse, Berlin, den

zu 4 eines Wechsels über 2200 4, fällig

Carl Günthbec in Berlin-Friedenau, Kaiser-

gefordert, svätestens in dem auf den

vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer 58, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin-Schöneberg, den 1. April 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Gutspächter Flügel in Isenbüttel bat das Aufgebot der Anteilscheine der

dem auf den 26. Oktober 1914, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht

falls die Kraftloserflärung der Urkunden

Herzoglichen Amtsgerichts. Abt. 19. B.: F. Barheine.

Der Arbeiter Willy Hothas zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Sieg- fried Margolinsfi Aufgebot der Aktie Nr. 5281 über 1000 4 des Gußstaßlwerk Der Inhaber der wird aufgefordert, spätestens in dem auf ezember 1914, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

Königliches Amtsgericht.

Die Zahlungssperre der angebli

Der Ausstellerin wird verboten, an den

Frankfurt a. M., den 1. April 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 18.

Befkanutmachung.

bote, Verlusi- u. en, Zustellungen

ufmann Otto Goete in Schüttel in Berlin, 2) die Witwe Nosa

90 39,

Matthias in Berlin, 3) der Rentier in Berlin-Wilmerédorf, 62, 4) der Ledermöbel-

Berlin, Friedrich- Aufgebot der fol-

Treuen- auf die Firma Karl in Berlin, Potsdamer-

zu Berlin über

Herra Hugo Baruch und auf die Witwe Rosa Bytinski, zu Berlin-

zu Berlin über

riß Warschauer, Verlags- den 25. Februar 1902,

zedtert an Rentier Richard , den 19. Avril 1902,

ar 1914, ausgestellt am 913 von Carl Melchior, dem praktishen Arzt Dr.

durch Blankoindossament an Max Lange weiter-

der Urkunden werden auf-

1914, Mittags 12 Uhr,

9. Gen. V. 5.

Amtsgeriht Braunshweig

Schütengesellshaft Nr. 204 tragt. Der Inhaber der aufgefordert, spätestens in

99

J '

Zimmer anberaumten ne seine Rechte anzumelden den vorzulegen, widrigen-

eig, den 3. Februar 1914. Gerichts\{reiber

Aufgebot.

in Berlin, hat das Mitten Urkunde

Witten zu

die Kraftloserklärung der en wird.

n 5. April 1914.

Beschluß. in nen 34 9/% Anleibe der Stadt Main vom JIahre 1901 #4 1000,— wird angeordnet.

Papiers eine Leistung zu besondere neue Zinsscheine Erneuerungsschein auszu- 18/14.)

Februar cr. abhanden ge-

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 380 „K.

[5017] Aufgebot. -

Die von der Bremer Lebensversiherungs- Bank auf Gegenseitigkeit zu Bremen auf das Lehen von Hecrn Peter Brinkmann, Knecht in Osterheeëlingen, unterm 27. März 1906 ausgefertigte Police Nr. L 124 362 übec 3000 «6 ist abhanden gekommea. Der gegenwärtige Inhaber genannter Police wird hiermit aufg- fordert, ih innerhalb 3 Monaten dei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police für kraftlos erflärt und an deren Stelle dem Antragsteller eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Bremen, den 9. April 1914.

„Freia* Bremen-Hannoversche Lebens8- versiherungs-Bank Aktiengesellschaft.

[5018] Aufruf. Die Versicherungspolice Nr. VI1C 48616 unserer Anstalt, lautend auf Emil Neu- bauer, Königsberg-Preußen , wird uns als abhanden gekommen gemeldet. Der allfällige Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, fich biunen zwei Monaten von beute an bei uns zu melden, widrigen- falls die Urkunde für fraftlos erklärt und eine Ersaßzurkunde ausgestellt wird. München, Leopoldstr. 106, 9. April 1914 Schweizerische Lebensversiberungs- und Rentenanfialt in Zürich. : Der Hauptbevollmächtigte für das Deutsche Neich: Dr. Nuf.

[4830] Aufgebot.

Der minderjährige Herbert Schielke in Reinau, vertreten dur seinen geseglichen Vertreter, seinen Vater, den Landbriesträger Eduard Schielke in Reinau, dieser ver- treten durch die Rentierfrau Justine Bart- kowsfi aus Neubof, Kreis Löbau, hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs Vr. 17 304 der Sparkafie des Kreises Löbau in Neu- mark über 126 55 4 beantragt. Der In- haber der Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Oktober 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 14, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urfunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Neumart, Wesipr., den 1. April 1914.

Königliches Amtsgericht.

[2826] Aufgebot.

Der Kaufmann Karl Winkler in Berlin, Friedrichstr. 113 a, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 15. April +1913- fällig gewesenen Wechsels, d. d. Berlin, den Januar 1913, über 150 #4, der von ihm auf Herrn C. Thiem, Flôten- siein, gezogen und von dietfem angenommen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgerordert, spätestens in dem auf den 16, Juni 1914, Vormittagé 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozterklärung der Urkunde erfolgen wird.

Baldeuburg, den 27. März 1914.

Königliches Amtsgericht.

(4827] Aufgebot.

Die Köntglihe Regierung (Hinter- legungéstelle) in Danzig hat das Aufgebot folgender bei ihr hinterlegten Geldbeträge beantragt : L

1) 500 4 und 125 4 Zinsen, Kaution des Extrabenten der Zwangsverwaltung, v. Poblccki, Kantrzyno, Blatt 97 L. 7/83 für den auf setnen Vorschlag ein- geseßten Zwangsverwalter, Besizer Felix v. Kaczvyczkowski, hinterlegt vot Amts- gericht Vteustadt, Wpr.

2) 46 4 und 10 #4 Zinsen aus der A. Cobnschen Konkursmasße des Amts- gerichts XL in Danzig, für den nit auf- zufindenden H. Winterfeld, Stolp, hinter- legt von dem Konkursverwalter R. Block ¡u Danzig.

3) 1086 M Restbetrag und 2,05 4 Zinsen, binterlegt von dem Gerichtévoll- zieher Bakendorff zu Danzig in Sachen Hornemann ca. Schurig des Amts- gerihts VIT in Danzig.

4) 25 4 Arrestkaution, hinterlegt von dem Kaufmann Karl Jeske zu Davzig in Saten JIeske ca Kotowski VI. G. 158/83 des Amtsgerichts TX in Danzig.

5) 10 46 Arresikaution, hinterlegt von dem Kaufmann J. Glinicke zu Danzig in Sadcen Glinide ca. Kotowéfi VI. G. 157/83 des Amtsgerichts 1X in Danztg.

6) 375 „4 und 92,50 4 Zinsen Brand- entschädigung, hinterlegt von der Berlin- Kölnischen XFeuerversicherungé-Aktiengesell- schaft in Lia. zu Danzig für A. Hennig, früher in Czechogin, jeßt Amerika, oder dessen lealtimierte Nehténacbfolger.

7) 136,86 4 und 32,50 4 Zinsen, hinterlegt tn der Johann Lukowektschen Nufgebots\ache des Amtsgerichts Xl zu Danzig VIIl. F. 65/82 für unbe- fannt vom Justizrat Schulze in Danzig.

8) 0,16 , binterlegt für unbekannt in der Todesermittelungssahe 11. 28478 IL J. 1272/81 von der Staats- | anwaltschaft bei dem Landgericht zu Danzig.

9) 0,15 4, hbtuterlegt von der Staats- anwaltshaft bei dem Landgericht zu Danzig für David Klawttter zu Danzig

Stück 4099 Reichsanleibe, | in der Untersuchungs8sache gegen Klawitter

Hermann August Struwe, | Jahrgang 1909 Ut. C Nr. 155 536 38 | u. (men. L K 1 (2A i L A | 0) 2,— #, bintetlegt von der Staats»

. Matrosendiviñon, geb. 10. 4. | über je 1000 #4 nebst Erneuerungsschein

Herford t. Wesif, erlassene g flutceerflärung wird aufgehcben Wilhelmshaven, den 8. April 1914 Gericht der 11. Ma: ineinspektion.

| und | | Der Polizei

3ins\heinen Reibe I | Zinsscheine fällig 1.7.14. (1173.1V.32.14 )| Danzig

Nr. 10—20.

| Berlin, den 11. April 1914.

prâsideni. Abt. IV. E. D,

Landgericht in der

©

bei dem

| anwaltschaft unbekannt

für

zu s | der Unter- | suhungssache gegen WMichalowicz; Loewen-

9. Bankausweise.

1i) 5,45 #6 Mietsstreitmasse Nagel- \{chmidt ca. Pkilippjobn C. 173/83 des Amtéêgerihis Dirschau, binterlegt von Gerichtevollzieher Wiedner in Dirschau. 12) 1,10 4, hinterlegt für Wilhelm Krüger, unhekannien Autenthalts, in der Spzzialmasse Paul Skclinëfi X. D. 31/83 des Amtegerihts XTIV in Danzig von der Staatétanwaltschaft zu Danzig.

13) 25 Æ, hinterlegt für unbekannt in der Arresnacbe Rotbenberg ca. Brandt VI. G. 270/83 des Amtsgerihts IX in Danzig von dem Kaufmann Ed. Notben- berg in Danztg.

14) 1,94 4, binterlegt vom Amtsgericht Tiezenhof in der Carl Rodmannschzn JFudizialmasse I. (G. 94/83.

15) 960 4 und 240 4 Zinsen, hinter- legt für unbekannt von der Staatsanwalt- schaft zu Danzig in der Untersuhungssachz ca. Katharina Wensiorra u. Gen. II. 30893 u. II. J. 1674/83.

16) 9,25 4, hinterlegt für Otto Zibell, unbefannten Aufentbalts, in der Zibellschen Fudizialmasse V. B. 520/83 des Amts- gerichts VIIT zu Danzig von dem Gerichts- vollzieher Haroer in Danzig.

17) 7,55 Æ Restbetrag und 1,96 Zinsen, binterlegt für unbekannt in der Streitsahe Mendelsohn-Plah des Amts- gerichts III B in Pr. Stargard (G. 54/83 von dem Gerichtsvollzieher Niy ia Pr. Stargard. j 18) 3451 #4 und 7,50 4 Zinsen, binterlegt vom Amtsgericht zu Karthaus für Johann Paul JIereczeck, unkekannten Aufentbalts, in der Pupillensache Michael äFerecie II. 9 J. 47/83 des Amts- gerihts Karthaus.

19) 80 F und 20 # Zinsen, hinter- legt vom Gutsbesißer Genihow in Holm als Arrestkaution in Sachen Gen!chow ca. Gzishke VI G. 279/83 des Amts- gerihts 1X zu Danzig.

20) 15,34 4, binterlegt vom Amtsgericht Karthaus für Carl Helwig, unbekannten Aufenthalts, in der Pupillensahe Emma Helwig II. H. 83 des Amtsgerichts Karthaus.

21) 11,10 4 Eisenbabnbauents{chäckigung, hinterlegt für die Befizer Gottfried und Caroline geb. Sonntag-Dreberschen Che- leute zu Wöckliy, von der Königl. Eisen- babndirektion Bromberg.

22) 53,45 4 Restbetrag und 13,43 Zinsen, hinterlegt vom Gerichtsvollzieher Stüßger in Danzig als Streitmasse Sohr ca. Kafemann VI. G. 363/83 des Amtsgerichts 1X in Danzig.

23) 8,75 4, hinterlegt als Streitmafse Sulz ca. Glaszczewski G. 1/84 des Amtsgerichts Schöneck vom Gerichtévoll- zieher Tolksdo1f in Schöne.

94) 4 M, binterlegt für unbekannt, in Sachen Gen. II. 17 J. I. 949/82 von der Königl. Staatsanwaltschaft ia Elbing. 25) 0,35 4, binterlegt von der Staats- anwaltshaft Danzig für Michael Pioch, früber zu Abbau Wonneberg, in Sacben ca. Neumann u. Gen. 11. K. 18/83 des Landgerichts Danzig.

26) 20 4 Arrestkautton, hinterlegt von Brauereibesißzer L. O. Kämmerer in Danzig, in Sachen Kämmerer ca. Hohmann VI. G. 354/83 des Amtsgerichts 1X zu Danizig.

27) 6 M, hinterlegt vom Gerihisvoll- zieher Stüger in Danzig in der Arrest- sade Zimmermann ca. Kalkning 1V. 392 0. 10/84 des Landgerichts Danzig.

28) 1,30 4, binterlegt vom Amisgericht Pr. Stargard in Sachen Engel ca. Cza- viewsfi H. 3/84 des Amtsgerichts Pr. Stargard.

29) 16,30 4 Restbetrag, hinterlegt in der NReinertshen Nachlaßsache II S. 546 des Amtsgerichts Danzig vom Amtsgericht Danzig.

30) 5 4, binterlegt vom Fabrikbesißer H Merten zu Danzig in der Arrestsache Merten ca. Geseke VI G. 338/83 des Amtsgerichts 1XY zu Danzig.

31) 1,50 4, binterlegt in der Retau- schen Speztalinasse der Staatsanwaltschaft Danzig I1 J. 1039/83 für Leonhard Neyau alias Neya aus Dirschau von der Staats- anwaltscaft zu Danzig.

32) 0,09 4, hinterlegt von der Siaats- anwaltschaft zu Danzig für August Weiß, früher in Danzig, jetzt unbekannten Auf- enthalts, in der Spezialmafse Weiß der Staatsanwaltschaft Danzig 11. J. 1021/83.

33) 10 4 Restbetrag, hinterlegt von Justizrat Holder für Schubert in Daniig, in der Arrestsahe Haucke ca. Schubert IV. C. 55/84 des Amtsgerihts VIT zu Danzig.

34) 22,50 4, binterlegt vom Amts- geriht Tiegenhof in der Jgnay Kan- trzynséfischen Judizialmafse des Amtägerichts Tiegenhof D 96/83.

Alle Beteiligten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Juni 1914, Vorm. 1147 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neugarten Nr. 30, Zimmer Nr. 209, anberaumten Aufgebots- termin ihre Nehte an den hinterlegten Beträgen anzumelden, widrigenfalls die Beteiligten mit ihren Ansprüchen gegen die Staa!sfasse ausges{lofsen werden.

Danzia, den 2. April 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

[4623] Aufgebot, Die‘ Köntgliche Regierung zu Hanvover,

6. Erwerbs- und Wirtscha l 7. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

énossenschaften.

19. Verschiedene Bekanntmachungen.

———-

64 der Hinterlegung8ordnung das. Aufgebot der folgenden bei ihr hinterlegten Geld- beträge beantragt:

1) vom Rechtéanwalt Schlöt-:lborg in Hannover für die Dienstmagd änna Stor in Hannover hinterlegte 20,30 .

2) vom Gerichtsvollziehec Bäbr in Münder a. D. für den sich legitimierenden Gmpfängec in der ZwangsvolisireWangs- sache des Kauimanns Sponholz, Hannover, egen die Firma Quidde & Co. in Nord- E lei u. Gen. binterlegte 18,29 A.

3) vom Amtageriht 111 in Hanrover für den Tischlergesellen Friedrißh Bor- mann in Unten oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 2,30 #Æ. É 4) vom Amtsgeriht TV Hannover für den si legitimierenden Empfangsbere- tigten in der Konkursfahe der Firma Oskar Toepler & Co. binterlegte 90 4. 5) vom Amtsgericht 1Y Hannover für den Bildhauer Joh. Strüver, Hannover, evtl. dessen Erben binterlegte 3,28 A.

6) vom Amtsgeriht IIT in Hannover für den Tislhlergesellen August Hoffmann oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 5280 # + 750 A = 40,30 #.

7) vom Gerichtsvollzieher Ludewigs Linden für die Matilde Wilkening Hannover hinterlegte 1,20 4.

8) vom Amtageriht T Neustadt ; für Amtegeriht 1 Neustadt a. N. hinter- legte 12,60 #.

9) vom Rechtsanwalt Bojunga in Hannover für sih legitimierenden Nedts- nachfolger der Firma Beck & Ouyen in Hadersleben oder Amtsgericht Dannover binterlegte 3,35 .

10) vom Amtsgeriht 1V Hannover für ih legitimierenden Rechtêracfolger der Berenbergichen Bucdruckerei, B. Bruns, Hannover hinterlegte 42,96 4 + 10,00 #6

11) rom Amtsgeriht 1Y Hann sich legitimierenden Retsnachfolger bez Emyfangsberechtigten ter Berliner Bürge zeitung in Berlin bintecleate 7,8 12) vom Amtsgericht 1V Hannover für h legitimierenden Émpfangsberechtigten der Firma Gustav Germann Nacfolger in Leipzig hinterlegte 844 #.

13) vom Amtsgericht Neustadt a. N. für unbestimmt hinterlegte 12 Æ.

14) vom Amtsgeriht Neustadt a. R. für den ih legitimierenden Empfangs- berchtigien nah Prozeßentsheidung in der E E der Ehefrau des Arbeiters Brüggemann gegen den Sélachtermeister Schilling in Neustadt a. N. binterlegte 3,95 #.

15)- vom Amtsgericht ITT in Hannover für den Ockonom E. v. Storren in Hannover oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 34,63 4 + 7,91 4 = 42,14 A.

16) vom Rechtsanwalt Lindemann in Hannover für Firma Middeldorf & Krom- berg in Barmen binierlegte 43,88 # 10,00 6 = 53,88 .

17) vom Amtsgericht IIT Hanncver für den Overnsänger Felix Lebrecht in Liegniß oder Amtégeriht Hannover hinterlegte 8,55 4. ;

18) vom Amtsgericht II1T Hannover für Felix Hefse in Hannover oder Amtsgericht Hannover hinterlegte 8,16 -.

19) vom Amtsgericht [111 Hannover für den Requifiteur Roselieb, Hannover, oder Königliches Amtsgeriht Hannover hinterlegte 95 A. .

20) vom Amtsgericht IIT Hannover für die Sängerinnen Margarethe und Martha Neumann in Erfurt oder Amtêgericht Hannover hinterlegte 9,09 f. :

21) vom Amtsgericht 111 Hannover für den Konzertmeisier Wöhlke, Hannover, oder Amtsgericht Hannover hiaterlegte 1,66 M.

99) vom Amtsgeriht II11 Hannover den Kaufmann Münstermann in Han oder Amtsgeriht Hannover 855 M.

23) vom Amtsgerickt ITT Ha die Schauspielerin Mally Fri } gen. Frl. Ziegler in Halberstadt oder Amts geriht Hannover hinterlegte 3,30 H.

24) vom Amtsgericht I[T Hannover für den Billetteur Moritz în Hannover oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 27 44.

95) vom Amtsgericht 1[T Hannover für den Tapezierer Dannemann in Hannover oder Amtegeriht Hannover hinterlegte 5,30 M.

26) vom Amtsgerit I1T Hannover die Ehefrau des “Agenten Berend in Han novir oder Amtsgericht Hannover binter- legte 9,48 #.

27) vom Amtsgericht 111 Hannover für die Sängerin Plomy Syrée in Chemniy oder Amtsgericht Hannover hinterlegte 1254 M.

28) vom Amtsgericht 1I1T Hannover für den Tischlermeister Giesecke, Hannover, oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 6,22 A.

29) vom Amtsgericht TIIT Hanno den Schauspieler N. Kampf, gen. in Hannover oder Amtzegeriht Han binterlegte 1.95 Æ.

30) vom Amtsgericht ITT Hann für den Fabrikanten H. Gothe in Hannover oder Amtsgeribt Hannover hinterlegte 2,69 M.

31)-vom „Amt2gericht 111 Hannover für die Schausptelerin Olga Lax in Hannover oder ‘Amtsgericht Hannover hinterlegte Gl A

32) vom Amtsgericht 111 Hanncver für

nODE

r

“5 Cr

IL. 12254, J. 871/83.

| berg u. Gean.

Hinterlegungsstelle, hat gemäß Fd 98, 63,

den Ballettmeister G. Chankatti in Stettin

oder Amtsgeriht Hannover binterlegte ;

11,47 4. 33) vom Amtsgericht ITT Hannover für den Schauspieler Laucker in Hannover e q Amibgericht Hannover hinterlegte 50 S. 34) vom Amtsgericht IIT Hannover für den Kapellmeister Chemin-Petit in Danzig oder Amtsgericht Hannover hinterlegte

L

35) vom Amtsgericht TIIT Hannover für den Buchhalter Gustav Zimmermann in Hannover oder Amtsgeriht Hannover binterlegte 2,23 é.

36) vom Amtsgericht 11T Hannover für den Garderobier Smidt 11. in Hannover E Aml1sgeriht Hannover kbinterlegte 0 .

37) vom Amtsgericht IITT Hannover für si legitimierende Erben des verstorbenen Scouffleurs Reinecke in Hannover hinter- legte 1,26 M.

38) vom a n TTT Hannover für den Schauspieler Albert Wulfert in Berlin ves R Hannover hbinterlegte

39) vom Amtsgericht TIT Hannover für die Schauspielerin Wanda Dilges in Hannover oder Amtesgeriht Hannover binterlegte 71 S.

40) vcm Amtsgericht TI1T Hannover für die Schauspielerin Fanny Bonatawsfkv in Hannover oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 89 „4.

41) vom Amtsgeriht 111 Hannover für die Schauspielerin Eugenie Hall in Han- nover oder Amtsgeriht Hannover hinter- legte 52 4.

42) vom Amt8geriHt IIT Hannover für den BVilleteur C. Meyer în Hannover es Age Hannover kbinterlegte 56 A.

43) vom Amtsgertcht II1T Hannover für die Schauspielerin Adele Wather in Hannover oder Amttgeriht Hannover hinterlegte 87 S.

44) vom Amtegericht IIT Hannover für den Swauspieler H. Zilger in Hannover E Amtsgericht Hannover hinterlegte

I M.

45) vom Amtsgericht IIT Hannover für die Schauspielerin Ida Kenroth in Han- nover oder Amtsgericht Hannover hinter- legte 67 K.

46) vom Amts8gericht 111 Hannover für die Schausvielerin Ablfeld îin Hannover oder Amtsgericht Hannover hinterlegte 62 3.

47) vom Amtsgericht 111 Hannover für

Jannash in Bernburg oder Amtsgericht Hannover hinterlegte 2,88 .

48) vom Amtsgericht 111 Hannover für den Schauspieler Karl Fritze in Halber- ftadt oder Amtsgeriht Hannover hinter- Iegte 8,95 .

49) vom Amt3geriht 1TT Hannover für die Antonie Zimmermann in Hannover oder Amtsgericht Hannover kinterlegte

50) vom Amtsgericht 1IT Honncover für den Kaufmann A. Munstermann in Han- nover oder Amtsgeriht Hannover hinter- legte 41,23 4 + 10 4 = 51,23 .

51) vom Amtsgericht TIT Hannover für den Stationéteinnehmer Bott in Mühl- beim oder Amtsgeriht Hannover hbinter- legte 5341 A + 1250 A = 65,91 4.

52) vom Amtsgeriht 111 Hannover für die Tischler Lampe und Homann in Hannover hinterlegte 15,55 .

53) vom Amts8zeriht 1I[ Hannover für die Miß Watson in Hannover oder Amt2- geriht Hannover hinterlegte 68,98 # —+ 15,00 8398 M.

54) vom Amtageriht 111 Hannover für den Klempnermeister H Naumann in Harnover oder Amtsgeriht Hannover hinterlegte 27,45 .

55) vom Amtzgericht IIT Hannover für Frau Held in Hannover oder Amtsgericht Hannover hinterlegte 39,80 M4 + 7,50 = 47,30 S.

56) vom Rechtsanwalt Lindemann in Hannover für die Firma Gabriel & Boas in Berlin resp. diejenigen Personen, welche sih als webselmäßige Nehténachfolgerin legitimieren, binterlegte 45,58 #4 + 10 95,98 -#. 57) von Hermann S&Slesinger in Berlin als Generalbevolimächtigter der Royale Belge Lebensvers. Gefell]chaft zu Brüssel für fch legitimierende Erben des ver- storbenen vormaligen Unteroffiziers NRett- berg in Hannover hbinterlegte 141,57 + 35 #4 = 176,57 M.

58) vom Amtégeriht 1V Hannover für Ach legitimierende Ww. G. Meyer in Hannover hinterlegte 806 .

59) vom Amtsgeriht 111 Hannover für si legitimierende Erben des verstorbenen Glasermeislers Bäckhaus in Hannover hinterlegte 2,19 .

60) vom Amtsgericht ITT Hannover für

die Firma Franz Mumme in Hannover binterlegte 15 40 . 7 2 vom Amtsgericht ITT Hannover für si legitimierende Empfangsberehtigte des Kaufmanns F. Frankenstein in Linden binterlegte 13,68 M.

L vom Amtsgericht 1TT Hannover für sich legitimierende Empfangsberechtigte des B. Beucharodt in Mainz finterleate 3M.

63) vom Amtsgericht 111 Hannover für Fch legitimierende Empfangsberechtigte des Schlossermeisters Brandis in Hannover binterlegte 3,87 4.

__ 64) vom Amtsgeriht 1V Hannover für i legitimierende Empfanasberechtigte aus der Konkursfahe des Malers Heinrich Schmidt in Hannövet'binterlegte 1754,80 -+ 43750 # = 2192,30 .

65) vom Rechtsanwalt G. Lindemann in Hannover für das Kindermädchen Adele Budelmann hinterlegte 18 46. L

legitimierente Empfangsberehtlgte des Geigenmachers Riechers in Haunover binterlegte 4,08 .

67) vom Amts8geriht Hannover für fi legitimierende Empfangsberechtigte aus der Kor kursfache des Musikers Karl Schmidt in Hanncver für die Ebefrau Langerfeld in Hannover btntzrlegte 95,38 46 + 22,50 4 = 117,86 M.

68) vom Amt3aeriht Hannover für sich legitimierende Erben der verstorbenen

au Förster Schmidt hinterlegte 4,42 F.

69) vom Amtägeriht Hannover für sich legitimierende Erben des verstorbenen Goltarbeiters Derdel in Unten hinter- legte 22,10 .

70) vcm Amtsgericht legitimierende Erben Musikus Rotermund in legte 25,90 Æ.

Hannover für fi des verstorbenen Hannover binter-

71) vom Amtsgericht Hannover für fch legtiimierende Erben des versterbenen Buchhalters Völker in Hannover binter- leate 72,85 Æ —+ 17,50 s

80,35 é. 72) vom Amtsgericht Hannover für die

Witwe Grebe, früher in Hannover, bezo. ib legitimierende Erben hinterlegte ,10 é.

73) vom Amit3geriht Hannover für fch legitimierende Grben der verstorbenen Witwe des Bauunternehmers Schmidt, Hannover, in Korkuréssahen Schmidt binterlegte 151,00 # + 37 50 = 188,50 A.

74) vom Armt8geriht Hannover für den Kaufmann Fr. Boer in Gifhorn bezw. si legitimierende Empfáänasberechtigte in der Konkurssache Husmann hbinterlegie 2,10 é.

75) vom Amtsgeriht Hannover für Fabrikbesiger Kcchlmann & Co. in Frank. t a. M. bezw. si legitimier-nde Empfangsberechtigte in Konkursfachen Hus- mann hbinterlegte 1,80 Æ.

76) vom Amtegeriht Hannover für die Firma Aumüller & Theobald in Münster ì. W. bezw. sich legitimierende Empfangs- berechtigte in Konkursfachen Husmann binterlegte 19,47 .

77) vom AmisgeriŸt Hannover für den Nentier Friß Grubn in Reinickendorf b. Berlin bezw. \ih legitimierende Empfangs- berebtigte in der Konkursfahe Huëmann hinterlegte 10,70 é.

78) vom Amtsgeri&t Hannover für H. D. Knoop in Leer bezw. fi legitt- mierende Empfangsberechtigte in Konkurs- sahen Husmann hinterlegte 30,70 # —+-

79) vom Amts8geriht Hameln für sch legitimierende Erben des Leibzüchters Helmdach in Holtensen hinterlegte 31,50 4 + 7,590 4 = 39 M.

Die Beteiligten werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Nechte auf die auf- gebotenen Geldbeträge spätestens in dem auf den 13. Juui 1914, Vorm. 10 Uge, vor dem unterzeihneten Gericht, Neues Justizgebäude, 11. Stock, Hannover, Volgerôweg Nr. 1, Zimmer Nr. 368, an- beraumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen gegen die Staatskasse ausgeslossen werden.

Hannover, den 20. Värz 1914.

Königliches Amtsgericht. 27.

[4624] Aufgebot.

_Die Königliche Regierung Münster (Hinterlegungsstelle) hat am 18./23. März 1914 gemäß SS 58 ff. der Hinterlegungs- ordnung vom 14. März 1879 das Aufgebot der folgenden in den Jahren 1882, 1883 und 1884 bis 14. Februar durch Hinterlegung von Geld entstandenen Hinterlegungs8- massen zum Zwecke der Ausfschliezung der Berechtigten beantragt :

1) 0,93 # von dem Kaiserlichen Post- amt zu Münster als herrenloses gefundenes Geld zugunsten derjenigen Person, welche ih als Eigentümer legitimiert, binterlegt.

2) 29,50 4 von dem Geritévollzieher Smidt zu Tecklenburg in der Arrestsahe Schulte & Co. c/a Marcus auf An- ordnung des Königlichen Amts8gerichts Tecklenburg für eine noch unbestimmte Person hinterlegt.

3) 26,50 # von dem Königlichen Amt3- gericht in Buer in der Untersuhungésache ca Vedder & Gen. D 4—81 zugunsten einer noch von dem Amtsgericht Buer zu bestimmenden Perfon hinterlegt.

4) 0,70 4 von dem Kaiserlichen Post- amt in Münster als Erlös für verkaufte herrenlose Gegenstände, deren Eigentümer niht ermittelt wurde, zugunsten der Person, welche si als Eigentümer legiti- miert, binterlegt.

5) 479 M nebst 306 46 Zinsen in der Arrestsache Gumprig c/a2 Sander zugunsten einer durch das Gericht zu bestimmenden Person binterlegt.

6) 10,10 4 von dem Geriht8vollzteber Striekmann in Münster in Sachen Violet & Co. c/a Jacobi (IV B 1745—81) zu- aunsten der Gertrudis Froning in Véünster htnterlegt.

7) 25 4 von dem Fuhrwerker Josef Heßling in Billerbeck îin der Arrestsache Heßlina c/a Maas (G 34—82) des König- lichen Amtsgerihts Coesfeld hinterlegt. 8) 19,40 # nebst 5,76 # Zinien von dem Gerichtsvollzieher Schmidt zu Tedllen- burg in Sachen Bergmann c/a Büuemann des Königlichen Amttgerihts Tecklenburg hinterlegt.

9) 20 M4 von dem Aufktionskommissar Jos. Döker zu Coesfeld in der Arrestsache Döker c/a Kirh (G 49—82) des König- liden Amtsgerichts Coesfeld binterlegt. 10) 1850 # von dem Gerichtsvoll- zieber Heinr. Hemever zu Münster fn Sachen Niemer und Schwarte c/a Läpper des biefiaen Amtsgerichts zugunsten des Kötters Läpper zu Handorf bezw. dts Meinhändlers Niemer oder des Kauf-

11) 2.70 4 von der Reg.-Hauptkasse zu Múnster als Auszahlung aus der Masse Pohlkötter aus dem Konkurs Niedick zu- unsten des Lithographen Ludwig Wiegard in Metz binterlegt.

12) 22,68 e# von der Direktion der Dortmund - Gronau - Enscheder Cisen- bahn-Gesellscaft zu MDortwund zur Bewirkung der Enteignung auf Grund des Enteignungsbes(lufses der Regierung zu Münster vom 18. Ok- tober 1882, betr. das Grundstück Flur 12 Nr. 145/(0) 88 der .Gememde Kipl. Düls- men, zugunsten des unbekannten Eigen- tümers diefes Grundftüds binterlegt.

13) 3,18 # von der Dir-kiion der Dortmund-Gronau - Enscheder - Cifenbahn- Gesellschaft zu Dortmund zwecks Enis- eignuna auf Grund des Enteignungê» beiblusses der Königliden Negterung z1 Münster vom 19. Oktober 1882, detx. da Grundftück Flur 20 Nr. 489 der Ge- meinde Ksp. Epe, zugunsten des Herm. Busch bezw. die grundbuhmäßigen Eigen- tümer Geschwister Busch in Sronau, râmlich: Juliane Margarethe, Friedrich Adolf Bäcker —, Hermann Hein Privatichreiber —, KGheleute V Gberhard Hermann N l Anna Bernardine, geb.

Sronau, binterlegt.

14) 6,80 #4 von dem Königlichen Amts- gericht in Ahaus in der Zwangsversteiges rungssahe Weitfkamp (K 10—1882) zu gunfien des Kirchenvorsiandes der lischen Gemeinde zu Wessum binterl

15) 25 # von der Firma Gebri Leffmann in Münster in Sachen mann c/‘a Maas zugunsten der Gebrü Leffmann binterlegt.

16) 10 6 von der Handlung Dörting

& Gebr. Sendfeldt zu Melle in ihrer Arrestsahe c/a Maas (G 69—82) des Amtsgzeribs Coesfeld hinterlegt. _17) 23,10 4 von dem Gerichtévollzieber Hemcver in Münster in Sachen Hzilborn c/a Lürenbaum (P H 537—82) des biefigen Amtsgerichts zugunsten des Alt- ândlers M. Heilborn zu Münster hin- terlegt.

18} 14,18 4 Lohn des Neibeiser von dem Königlichen Eisenbaßhnbetriebsamt in Wesel in der Arrestsahe des Wirts J. Kok zu Nheine c/a den Schloffer Bern- hard Neibeiser des Königlichen Amts- gerichts zu Rheine.

19) 5 M nebst 0,73 #6 Zinsen von dem Maschinenformer Iohann Schäfer tin Dülmen wegen teils über eine Forderung und zur Abwendung eines Arrests hin- terlegt.

20) 20 Æ nebst 0,46 #4 Zinsen von dem Königlichen Amt3gericht in Tecklen- burg in der Zwangsversteigerungs8iache Kaufmann & Stocckdiek (K 7—1882) hbin- terlegt. Der Empfangsberechtigte ift unbekannt.

_21) 9,55 «S von dem Gerichtsvollzieher H. Heméever in Münster in Sachen Kcs- meyer c/a Laumann (V C 683/83) zu- gunsten des Bern. Engelhaus in Senden- horst oder des Tagelöhners Gerhard Lau- mann in Vauerschaft Alt bei Alberslobß

hinterlegt.

22) 27,10 #4 von dem Gaiicht8voll- zieher Klucken in Recklinghausen in der Prozeßsace Löwenstein c/a Küllmer (G 49—83) des Amtsgerihts NReckling- hausen hinterlegt und zwar bestimmt über die Auszahlung das Königliche Amt3gericht. :

23) 24,80 # von dem Berihtévollzieber Klucken in Relingbaufen in der Prozeß» sache Bertel3 c'a Upperbeide (G 44—83) des Amtsgerichts zu Necklinghausen hinter- legt, und zwar bestimmt über die Aus- zablung das Prozeßgericht.

24) 20 6 von der Königlichen General- fommissicn in Münster wegen Verweige» rung der Annabme durch den Eduard van Gelecum kbinterleat, und zwar darf die Auszahlung nur auf Anweisung der König- lihen Generalkommissson erfolgen.

25) 29,90 4 von dem Gerichtsvollzieher

Meinert in Lüdinghausen in der Prozeß- \sae Drosfte-Vischering Simons (C 2018—83) des Amtsgerichts Lüding- hausen zugunsten der Persön, die das Ge- riht zu bestimmen hat, binterlegt. 26) 20 Æ# von dem Königlichen Am?s8- gericht in Buer in der Arrestsahe Pröse c'a Sdemenbheck (G 28—83) zugunsten der Person, die durch das Amtsgericht Buer zu bestimmen ift, binterlegt.

27) 3 von dem Tagelöhner Hermann Mönning in Billerbeck in der Arrestsache Mönning c/a Wübken (G 40—83) des Amtsgerichts Coeéfeld ohne Benennung der Person, zu deren Gunsten die Hinter- legung erfolgt, hinterlegt.

28) 8.29 # von der Königlichen Eisen- bahndirektion zu Cöln als Grundentschädi- gung zugunsten der Eheleute Johann Friedrich Winterberg zu Fulenbreck bei Bottrop binterlegt.

29) 10 # von dem Necht8anwalt Miver in Vünster namens des Kauf- manns Samuel Cohen zu Münster in Sachen Coben c'a Lunemann (V G 81 bis §3) zugunsten des Kaufmanns Samuel Coben bier binterlegt.

30) 897 4 nebst 0,17 4 Zinsen von dem Königlichen Amtsgeriht zu Münster Abt. Ill in der Nachhlaßsahe Nolte zu- agunsten des Bernard Iosef Ahlers, un- bekannten Aufenthalts, binterlegt.

31) 15 Æ von dem Gerichtévollzieher Kremer in Burgsteinfurt in der Arrest- sache Wulf c/a Witting (G 146—83) des Amtsgerichts Burgsteinfurt zugunsten des- felben Gerichts hinterlegt.

32) 24,65 4 von dem Gerichtsvollzieher Singer ¿zu Borken i. W. in Sachen Wckng ca Pöpping des Amtsgerichts

c/A

66) vom Amtsgericht Hanncver für \#ich

manns A. Chr. Schwarte hier hinterlegt.

Kal. |

Lücking, unbekannten Aufenthalts, binter- Tegt. : 33) 3,49 4 Guthaben des Dahdecker- meisters Hagedorn zu Haitern von der Königlichen Eisenbahndixektion wegen der Arrefte Kolck, Schmidt und Hagedorn binterlegt.

34) 29,37 # von dem Königlichen Amts- geriht in Buer Auktionserl53 in Sacten Béeckmann c/a Hofmann (M 43— 83) zur Sache Meßiing c/a Vecmann M 43—83 binterlegt, und zwar zugunsten derjenigen Person, die von dem Amtúsgericht zu be- tfliimmen ift. i

35) 19,52 H nebs

M inster Bergas,

An Ua 14

_

n in Sachen 1—84) desselben

ç A de

=

zugunsten

Ap ner L 2 Prozeßgerichi zu be-

S c Laris

S L c c

eron i auf einen ter ge erheben, werden rt, spätestens in dem auf den 914, Vormittags 9 Uhr, or dem Königliben Amtsgericht r anberaumten Aufgebotstermi bei dem Amtsgerichte anzu- L pidrigenfalls fie mit thren An- sprüchen gegen die Staatskasse au8ges{lofsen werden. (Aktenzeichen: 6 F 8—14.)

Al

co

Müuster, den 5. April 1914. Königliches Amtsgericht.

[4619] Aufgebot.

1) Die Frau Rentier Elisabeth Kalkof, geborene Haas, zu Berlin-Charlottenburg, Scchbloßstraße 18, verireten durch den Necbtsanwalt G Sprenkmann zu Berlin, Friedrichstraße 174, 2) der Eigen- túmer Fabrikant O 3ogel zu Berlin, Köpeniderstraße 29, vertreten durch den Rechtsanwalt, Jusitzr Neumann zu Berlin, Blücherplag 3, haben tas Aufaebot

zu 1 des verloren gegangenen Hvpo- tbekenbriefes über die im Grundbuche von Berlin-Friedenau Band 17 Blatt Nr. 988 Abteilung 111 Nr. 14 für die Frau Rentier Elisabeth Kalkof, geborene Haad, zu Berlin eingetragenen 3% 000 F Dar- lehn, mit 5 2/5 verzinslich,

zu 2 des verloren gegangenen ÖHvpo- tbekenbriefes über die im Grundbuch vo Berlin- Friedenau Band 4 Blatt Nr. 58 Abteilung 111 Nr. 13 für die Firma Hardy & Co. Gesellschaft mit bes{ränkter Oaftung zu Berlin eingetragenen 48 000 S Darlebn, mit 5 9% verzinslich vom 17. Juni 1911 ab,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 21. September 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 58, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urfunden erfolgen wird. 9. Gen. V S. Berlin-Schöneberas, den 2. April 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

i n Ui

v

A

Èck

C O med

O

tégeriht Vilebofen hat mit April 1914 Aufgebot

co A) 4

a

21 4x D

A L 7 5

eieu Karl und Therese chsing bezügli der auf Anwesen Hs. Nr. 11 in Wa!chsing Grundbuch für Walhfing Bd. 11 231 für die unbekannten Nachbenannten ingetragenen Hvvotbeken zu a. 9 Fl. EGlterngut der Corona Mater von Walchsing, 50 l. Glterngut des Ignaz Daßzmarnn n Walhsing, c. 15 Fl. Ausfertigung 8 Iosef Daumann von’ Walchsing. eieute Jakob und Magdalena ezüglich der auf ihrem in Windorf im Bd. Il Bl. 76

D =

r. 4 Lan) o S

a Wa

u

ij

@

“O

711117 erun.

in Steinkirchen be- züglid der auf ihrem Anwesen Hs. Nr. 51 in Steinkirhen im Grundbuch für König- bah Bd. I Bl. 20 S. 173 für den un- hefannten Gottlieb Vtatthefon von Stein- kirchen eingetragenen Hypothek zu 30 Fl Elterngut. 4) Des Gütlers Jakob Zitzelsberger in Garham ih der im Grundbuch für Garham Bl 94 S. 399 u. Bd. V für die unbekannten 1) Lorenz _ Kaspar Kastenmeier, ar astenmeier eingetragenen 100 Fl. Vatergut, kheitsansprüche, zu 2 100 Fl. Muttergut, Ausfertigung mit einer gesperrten Truhe. 5) Dec Anwesensbesizer Peter, Nepo- muk, Helene und Kreszenz Wimmer in Adenberg bezüglih der im Grundbuch für Alderébach Bd. 11 S. 367 und Aun- firhen Bd. VII S. 20 eingetragenen 50 Fl. Vatergut, 55 Fl. Erbgut, 50 Fl. Muttergut, 45 Fl. Umstandsgeld, 12 Fl. Ausfertigung für den unbekannten Georg Wimmer in Adenberg, die Forderungen verpfändet der unbefannten Schreiners- tohter Antonie Kößtler von Engelburg. 6) Der Franz und Therese Seidl, Gütlerseheleute in Reifziehberg, bezüglich der im Grundbuch für Alkofen Bd. XV111 Bl. 602 S. 392 für den unbekannten Alois Scheuer, Schreiner von Neifziéh- berg, eingetragenen Hypothek zu 42 4 86 «4 ererbter Zehrpfennig. 7) Dec Gütlersebeleate Mathias und Lina Hasenöder, leßtere geb. Kirchmeyer, in Ortenburg bezügli der tm Grundbuch für Ortenbarg Bd. 111 S. 54 für die unbekannte Susanne Städler eingetragenen

_8) Der Wagnerswitwe Kaiharina Nob- ringer in Ortenburg bezüglih der auf ibrem Anwesen Hs. Nr. 144 in Orten- burg im Grundbuch für Ortenbvurg Bd. 11k Bl. 115 S. 35 le den De Leopold Leimer in Orctenburg eing

Hvpotbek zu 171 Kl. Kaufschi

Alois und Aana in NRenhbolding Anna Strauß, Gütlcrêwiiwe

bezüglih der im Srundtuch } mannsdorf Bd. 1Tl Bl. è Bd. V Bl. 133 S

eingziragenen Hvpot ju 0) der Bauersebeleute 28 Macie îin Wade izn Erundbu f G 39 Î

Z b] r r

©270E

L 10 Magdal eingetrag vfennigé

eingetragenen Hybothef bezw. Grbgut.

13) Gütlers Paul Unterthannet bezüglich der im für Iglbah für die unbekannten und Therese Kallbhammer, Lin Dèaria und Philipp Kallhammecr, tragenen Hypothek zu 25 Fl

ägung, daß die Antra

S Pr mm I baben, daß

af des

der Erw glaubbaft gemacht baben,

thh Le

leßten ih auf die Hypotheken bez Eintragungen in das Grundbuch 10 verstrichen find und daß das N Gläubiger nicht innerbalb diefe den Eigentümern in e€i B. G.-B. zur Unterbrechung d.r T rung geeigneten Weise anerfannt

Zugleich erging an alle Pers auf obige Forderungen ein Recht zu glauben, die Aufforderurg, dem auf Freitag, den 29. Vormittags 9 Uhr, irn des K. Amtsgerichts Bilsk raumten Aufgebotstermine und Rechte anzumelden, widrigenfa Aué\chließung mit ihren Rechten wird.

Gerichtsschreiberei des K. Amtegerichts

Vilshofen.

[5025] Das bat

gebot

am £ra lassen : Johann Hinrich L Ilsenburgerstraße * abwesenden ri Braadt (Brand), wird ? boren am 9. Otktober 1869 bei Bremea, aufgefordert, dem biermit auf Dounuerstag, 15. Ofkltober 1214, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Ge- richiéhause bierselbst, Zimmer Nr. 79, an- beraumten Aufgebotstermine si zu melden, widrigenfalls er für tot erfläit werden fcl. Mit dem Vemerken, daß nach den ange- stellten Ecmittlungen Verschollene zulit im Jahre 1902 oder J: ] sehen worden ist, un Nachricht von f welche Auskunft Verschollenen zu Aufforderurg, ns im termine dem Gerichte Arzetge

Bremen, den 9. April 19

Der Gerichtsschreiber des À

Weitsch.

(4826] Aufgebot. Es if 18 Aufgebot zwcck3 erflärung O10 N... L 947, 960 ff. Z.-P.-O. beantragt : I. Von dem Abwesenbeitévfleger, Kauf- mann Gotthard Kutschke in Bromberg, betreffä des verschollenen Arbeiters Ävgusi Zemtoweki (alias Zimkowsfki, Sent- fowsfi) aus Deursh Forcon, zuleyt im Jahre 1878 in Jäâgerhof bei Bromberg wohnhaft. I. Von dem Abwesenheitspfleger Schneidermeister Fri Steinborn in B1om- berg, betreffs des ve: \chollenen Schneider- gesellen Otio Splett aus Bromberg, ge- boren am 29. Juni 1858, zuleßt im Jahre 1882 wohnhaft in Bromberg und seitdem unbekannt nach Amerika verzozen. Die bezeichneten Verschoilenen werden aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 22, Dezember 1914, Muüiitags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerit, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebots- termtne zu melden, widrigenfalls diz erklärung erfolgen wird. An alle, 1 Auskunft über Leben oder Tod der {ollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Geriht Anzeige zu machen. Bromberg, ten 7. April 1914. Köugliches Amtegericht.

,

Q Odeds- eiche

Ver-

{4622 Aufgebot.

Die Auszüglerin Marianna Czwoj geb. Wierzyk, in Zyuchlewo, vertreten our den Rechteanwalt von Zakrzewski in Bosivn, hat beantragt, den verschollenen Häuseter Adam Adalbert Czwojdraë, am 8 Npril 1848 geboren, zuleßt wobnhast in Zychle für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{hollene wird aufgefordert, sh spätestens

nragf ratl,

d) U,

Bazrken zugunsten des Fabrikarbeite1s Jof.

Hypothet zu 40 Fl. Elterngut.

in dem auf den 1X. Januar 1215,