1914 / 88 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rer #6

ri&te zugelaffenen Anwalt zu bestellen. j mähtigter : Ratsbureauaffislent Sturm in | [5407] Oeffentliche ZusteTung. [5410] Oeffeutliche Zustellung, bucks für Groß Dobriß fei für sie, die zur Zablung von 226 # nebst 4 v. H.; [51419] Oeffeutliche Zustellung. an einem demnähstigen Gewinne Anteil | [5794] Oefeatiiche Zuftellung. 1 Mit dem Auszahlungstermine bört Zem Zwecke der öffentlichen Zustellung | Dresden, klagt gegen den Portier Kurt Dec Sattlermeister Richard Dubbert zu} Die Firma Gustav Lohbeck Wrwe., | Klägerin, eine jährlihe Rente von 149 4 Zinien seit dem 3. Dezember 1913. Zur| Die Frau S. Freund in Hamm i. W.,, | baden, daß Beklagtec einen Gewinn von | Die Ehefrau Bergmann Johann Kokali Verzinsung der ausgeiosten Rentenbriefe vird tiefer Auszug der Klage bekannt | Julius Romey, zulegt in Karlörube, jeyt | Arnsberg, Prozeßbevollmächtigter: Julstiz- } Baumaterialien- und Zementæœaren fabrik | 40 4, im Säumnisfalle von 164 34 A mündliden Verbandlung des Rechtestreits | Große Weststraze 23, klagt gegen den |2402,54 erzielt babe und thm Kläger | in Marl bei Buer, Schachtstraße 188, | auf. gemackht. unbekannten Aufentbalts, unter der Be- rat Offenberg zu Arnsberg, flagt gegen {in Hamborn, Prozeßzbevellmächtigter: | als NReallast rerlautbart. Die Rente fet L wird ter Beklagte vor das Kürftlih? | Bergmann ‘Alouis Secmaunu, früber in | der Vereinbarung gemäß von dem Betrage | Prozeßbevollmäctigte: Rechtsanwälte Ka-} Aus der leßten Verlosung sind rü- Halberftadt, den 7. April 1914. hauptung, daß der Legtere ihr Vater sei, | den Agenten Johann Sabelfeld. früber | Nehtsanwalt Böder in Buer, klagt gegen | vereinbarung?gemäß in gleichen balbiähr- Amtsgericht in Gera auf Montag, den | Radbod , Sandweg ck, jet unbekannten | von 962 86 die Hälfte mit 481,43 4 | minsfi und Dr. Kühn in Essen, klagt | ständig: : Müller, Gerichtsschreiber mit dem Antrage auf vorläufig vollstreck- | zu Arnsberg, jegt unbekannten Aufenthalts, | den Kaumann Wilhelm Dahlboff, früher | lihen Raten am 1. Januar und 1. Juli S. Juai 1944, Vormittags D Uhr, | Aufcnthalts, unter der Behauptung, daß | und von dem Rest von 1439,78 4 ein | gegen den Bergmann Josef Katar, 3. Zt. | Aus den Jahren 1873 bis 1885: des Königlichen Landgerichts. bare - Verurteilung, dec Kiägerin vom | unter der Behauptung, daß derselbe ihm | in Horst-Emscher, Cffen: ritraße 50, jegt | jeden Jahres an sie dergestalt pünktlich f geladen. ¡[fe von dem Beklagten für käuflich ge-| Drittel mit 47992 Æ, im Gamen | unbekannten Aufenthalts, früber in Suder-| A 366, 459 und 1123, C 539 9, Oktober 1911 bis zum 8. Oktober 1927 | aus dem Jzhre 1912 und 1913 für fäuflich | unbefannten Aufentbalts, auf Grund det | abzuführen, daß. im Falle unpüntilt ]

T 33, x, 296 5 | ¿ i her F Gera, den 6. April 1914, tefer t Betraa von 20,— | 961,35 &, zuständen, mit dem Antrage, | wid, Bismarckstraße 1, unter der Be- Aus deu Jahren 1887 bis L892: [5396] Oeffentliche Zustellung. , {eine Unterhaltörente von jährlich 264 , | gelieferte Waren 94,55 6 verschulde, mit | Behauptung : Der Beklagte verschulde der | Ratenzablung der erhöhte Saß Play F Assifient Sonntag, Gericbteschreiber D iee, Ube it bea Antrage auf | durch ein gegen Sicerbeitésleistung für | hauptung, daß ibr der Beklagte für Kost| A 642, C 49 und 159.

Der Handlungsgebilfe Wiliv Kasten in | und zwar die fälligen Ratenbeträge sofort, | dem Antrage, den Beklagten koftenlästig | Klägerin 1) an Miete für die Monate | greife. Auf die am 1. Januar 1914 fällig f des Fürstlihen Amtzgerichts, i. V. [kostenpflichtige Verurteilung durch vor- | vorläufig vollitreFbar zu erflärendes Er- | und Logis 165 1 \chulde, mit dem An-| Rudolftadt, den 24. März 1914, Hannorer, Weißekreuzstraße 28, Prozeß- | die künftig fällig werdenden jeweils für | zu verurteilen, an Kiäger 94,55 #4 nebst | März, April, Mai, Juni 1913 40 90 #, | gewesene Halbiahrêrente habe die Beklagte S E läufa vollstreckbares Urteil zur Zablung | kenntnis den Beklagten kostenfällig zu ver- | trage, den Beklagten dur vorläufig voll- | Fürstlich Schwarzburg. Ministerium, bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Tidow | ein Vierteljahr im voraus, am 9. Juli, | 4 °/o Zinsen feit dem 1. Iult 1913 zu |2) an Miete für die Monate Juli, August, | zu 1 einen Betrag von 42 91 «i bis r M [5417] Ocffeutliche Zuftellung. von 20— # nebst Kosten des Arrest- | urteilen, an Kläger 961,35 „#6 nebst 4 °/o | streckbares Urteil zu verueteilès— au: die Adr. der Fiuanrzen, in Hannover, klagt gegen die Ebefrau Hedwig | 9. Oktober, 9. Januar und 9. April jeden | zahlen, und das Urteil für vorläufig vol- | September, Dftober, November, De- | unberihtigt gelassen. Der Befklaate zu 2 Die Firma A. Wolff & Comp. in Gera, | befehls und Pfändungsbeschlusses sowie | Zinsen seit dzm Taae der Klagezustellung | Klägerin 165 4 nebst 4 °/9 Zinsen seit Wißmann fr. A,

Kasten, geborene Wiedrich, früher in Berlin, | Fahres zu bezahlen. Zur mündlichzn Ver- streckbar zu erklären. Zur mündlichen | zember 1913 120,00 Æ, 3) an Miete für | habe zum Erwerbe des Grundstüts und F Prozeßbevollmächtigter: RechtsanæaltSold- | 9,80 4 Auslagen. Zur mündlichen Ber: [ju zahlen. Der Kläger ladet den Be- | dem Klagezustellunaëtage zu zablen und die B

jegt unbetannten Aufenthalts, auf Grund | handlung des Rechtésireits wird der Be- | Verhandluna des Rectsìitreits wird der |die Monate Januar, Februar 1914| zur Uebernahme der Rente dur die Be- \chmidt in Gera, klagt gegen den Brau- | handlung des Rechtsstreits wird der Be- | klagten zur mündlichen Verhandlung des | Kosten des Rechtéstreits einschließlih der | [85567]

der & 1852 und 1567 Absay 2 Ziffer 2 | klagte vor das Großherzogliche Amtsgericht | Beklagte vor das Königliche Amtsgericht | 40,00 „4, 4) Auslagen für 3 vergeblihz | klagte zu 1 jeine ebemännlide Genehmi- meister Berthold Pohl, früher in Hers- | klagte vor das Königliche Amtsgericht in | Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer | Kosten des voraufgegangenen Arrestver-| Auslosung von Auleiheschcinen des Bürgerlichen Geseybuchs, mit dem An- | in Karlsrube, A. 5, auf Moutag, den | zu Arnskera auf den 11. Juli 1914, | Fahrten nach Horst und Auékunsfts- | gung erteilt. Die Klägerin beantragt: bruck bei Bamberg, jet unbekannten Auf- | Hamm i. W. auf den 15, Juni 1914, | des Königlichen Landgerichts in Münster | fahrens zu zahlen. Die Klägerin ladet| der Stadt Uerdingen a. Rhein. trage, die Ebe der Parteien zu scheiden und | 25. Mai 1914, Vormittags 9 Uhr, | Vormitiags 9 Uhr, geladen. Zum | gebühren 2c. 30,00 #, 9) Versäumnis | Die Beklagten werden verurteilt ie M enthalts, im Weselprozefe aus dem | Vormittags 10 Uhr, auf Zimmer 1|i. W. auf den 18, Juni 1914, Vor- | den Beklaaten zur mündlichen Verhand-| Von den Auleihescheinea der Stadt die Beklagte für den s{uldigen Teil zu er- | geladen. : Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | 3 Tage 45,00 „6, Summa 275 #, mit | Beklagte zu 1 der Klägerin aus tem Fi Wechsel vom 2. Oktober 1913 über 150 4, | am Friedri&2plag, geladen. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | lung des NRechtssireits vor das Königliche | Uerdingen am Rhein, die nach dem Al flären, eventuel die Beflagte zu verurteilen, | Karlsruhe, den 10. April 1914, dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig | Grundstüde Blatt 152 des dbuds M mit dem Antrage auf Verurteilung zur | Hamm i. W., den 7. April 1914, einen bei dem gedahten Gerichie zu- | Amtsaeridt in Recklinghausen auf den höchsten Privilegium vom 24, Januar die bäuelihe Gemeinschaft mit dem Kläger Der Gerichtsschreiber Arusderg, den 2. April 1914. zu verurteilen, an Klägerin 27500 |für Groß Dobrig 42 # 91 u zabley, M Zahlung von 152 6 35 « nebst 6 v. Of Hadr ys, Gerihtssreiber gelassenen Aawalt zu bestellen. Zum | 26. Juri 1914, Vormittags 9 Uhr, | 1887 ausgegeben waren, find am wieder herzustellen. Der Kläger ladet die | des Großherzoglichen Amtêgerichts, A. 9. Mükler, Sekretär, nebst 4/6 Zinsen seit dem 1. März 1914 |2) der Beklagte zu 2 wegen des vor- ff Zinfen aus 150 6 fett dem 2. Januar 1914. des Köntalichen Amtsgerichts. Zwedke der öfentliben Zustellung wird | Zimmer 65. Zum Zwecke der öffentlichen | 13. d. Mis. folgende Nummern gezogea Beklagte zur mündlichen Verbandlung des 5423] Oeffentliche Zuftellun Gerißhtéschreiber d. AmtsgeriWts. zu zahlen, und das Urteil für vorläufig | bezeichneten Anspruchs die Zwangsvoll- F Zur mündlichen Verbandlung des N-chts- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Zustellung wird dieser Auszug der Klage | worden : Recbtsftreits vor die 7. Zivilkammer des | 192221 e} ZUNeUUng. S P Pa E Tr vollstreckbar zu erklären. Die Kiägerin | streckung in das Grundstück B 2 des M streits wird der Beklagte vor da3 Fürst- | [5421] Oeffentliche Zustellung. Münster, den 9 April 1914. | bekannt gemacht. 1) Nr. 59 51 65 365 177 24

,

T a

e (Os ¿ A ; L. IRQ es A G n

S ATI bt8 i rige Katharina Helene | [5389] Oeffentliche Zuftellung. Se, as Grun D! 2 des M : A E E i g _ Bi en 9 Q 2A 4 s S E, 3

Königlichen Landgerichts in Hannover auf Winte Rer ael 2 ¿+ ( - ] Mar ih T Zust ok Nad S ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | Grundbuchs für Groß Dodbriy zu duld:n. F lie Amtegeriht in Gera auf Moutag, | Der Handelsmann Isaak Grünebaum | O ebike, Gerihts\{reiber des Königlichen | Recklinghausen, den 7. April 1914. 23 und 395 über je 1009 „4

den 26, Juni 1914, Vormittags | ner, gf? (- J. 5 n Mie, ell- 5rau Maria Forper, gen. , M handl des Rechtsstreits vor das König- | Die Kost D On n. M 8. Zuni L914, V iitags 9 U A E Pu O Lia A ufe e O N E S Q

T Forde n bahnstraße 7, vertreten durch den Genera!-| Berlin, Prenzlauer Allee 190, Prozeß- Yang DES. R TLELS DOE S MIOY Die Kosten des Rechtsstreits werden den M U - Vorunttag hr, | in Idstein, Prozezbevollmätigter : Nech!s- Landgerichts. 3. Zivilkammer. Der Gerichtss{reiber GA E # e

9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur brr tr Mon Mrozreßibevoll- | bevollmächtigte: Rechtsanwälte Geb. Justi lihe Amtsgericht in Buer i. W. auf den | Beklagien als Gesamtschuldner auferlegt. F geladen. anwalt Hamater in Idstein, klaat gegen | des Königlichen Amtsgerichts. 103 91 198 176 171 und

k elo e F +44 Ar be D, L L 15M L41254 « Y L D D a É. Rg o E A E E 28 E s G01 S N L M E : gs j

einen bei diesem Gerichte zugela}tenen O L O a S 4s E e ge M art L 20, Juai 1914, Vormiitags 9 Uhr. | Dieses Urteil is vorläufig itreébor. M Gera, den 6. April 1914. den Heinrich Momberger, früber auf Oeffentliche Zustellung. | atr

Rechtéanwalt als Prozeßbevollmähtigten M: M gen den Bruno Baldauf Berlin, Tauben{traß? 16/18, flagt gegen Zum Zwecke der öffenmlihen Zustellung | Die Beklagten werden zur mün Ver- F Assistent Sonntag, Gerichtssrziber | Hof Häusel b. Evvitein, jet unbekannten | - 8 8z in Podlesie | [5426] Oeffentliche Zustellung. 3) Nr. 72 und 84 übzr je 290 #.

vertreten zu laffen. ; f a j M E h bela ten Wobn: R Hauvt at D d is ther wird dieser Auszug der Klage betannt ge- | handlung des Rechtsstreits vor das König- F des Fürstlihea Amtsgericts, i. B. Aufentbaltsorts, unter der Behauptung, | Prozeßb:volmächtigter : Rechtêanwalt | Der Klempnermeister L Puciata in Won- ie Nüdzablung dieter Beträge er Haunover, den 11. April 1914. Toner S E Ee E B E t f äb E Charlott Bur N K s t {madt. 41 C, 593/14. Tie Amts8gericht Dreéden, H 5418 daß der Beklaate Momberger ibm auê Peters in Plesh-n —, flagt gegen den |g it, Prozeßbevollmächtigter: Rechts» | folgt am L. Juli L914 bei der hiesigen

Der Gerichtsschreiber und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, | früher in Charlottendurg, Kaikceutder- t [5418] Oeffentliche Zustelluna. Rindertausch vom 5. Märi x Podlesie, it Dr. Piechockt in Wongrowiß, klagt | Stadtkasse.

Î

i j E R 11 4 : L M Buer, den 7. April 1914. straße 1 I, S ), auf der n j | : 1913 eine | Arbeiter Ka)ver Stefan, früher in Þ

des Königlichen Landgerichts. talt “n Ee Ae er E E ens 1 Maar E Hopmann, Gerichtsschreiber 1914, S emiags 9 ubr, gzladen. F De S Damditeger E Rapp 2! | Herau?aabe von 120 4 verschulde, wotuni jet unbekannten Aufenthalts, in ° | gegen den Grundbesißer Edmund Lenz, Uerdiugen am Rhein, den 25. Des [5400] Oeffentliche Zustellung. innerhalb der geseßlichen Empfänani?zeit | als Aussteller und Girant des am 14 Ja- des Königlichen Amtsgerichts. Dreeden, den 3. Avril 1914. Böttigheimer bafelbit “Donn: am 9. April 1913 abschläglich 70 # ge-| Behauptung, daß in 20 Grundbue des | früber in Hoppenmühi, jegt unbekannten | zember a O

Die Ebefrau Karoline Edstein, geborene | 9. Dezember 1912 bis 9 April 1913 | nuar 1914 mangels Zahlung protestierien, | [5412] Oeffentlihe Zustelung. Der, Gerihts\reiber - : tigter: Rechtéanwait Dr. Kaß in Gießen, zablt worden seien, mit tem Bitte, n dem Mager S T unter der Beh ig, d Der Vürgermeister. Matthias, in Burg b. M., Prozeßbevoll- | beigewobnt habe, mit dem Antrage auf jam 12. Januar 1914 zablbaren Wethsels| Der Cafetier Cari Wei, Charlotten- des Königlichen Amtsgeri:s. L flagen gegen den Madin Goldbera, ai rig Mute nige M 3 SELE Et, E bi efi te A tis Sa mägtigter: Rebtsanwalt Ehrlich in Magde- | kostenfällige, vorläufig vollsire#bare Ver- | vom 13. Juli 1913 über 2900 # der | burg, Augsburgerstraße 12, klaat gegen | [4383] O Feutliide Nülle E früber in Gießen, jeßt unbekannten Auf- e dur E L t 9 0 Fes R E rige E E burg, flagt gegen ihren Ehemann, den | urteilung, an Klägerin vom Tage der Ge- | Klägerin die Wecbselsumme von 2900 H | den ehemaligen Referendar Kurt Kiesler, ‘Di E m rgts Zustellung. : enthalts, unter der Behauptung, daß Hai-| den E RS vas A E bee ÆlZaer Sirbeiter Jakcb Estein, früher in Burg | burt 7, Oktober 1913 ab bis zur | sowie 15 4 Protesifosten und F °/o P7o- zulegt wohnhaft gewesen in Charlotten- | 5j Gar mag nie Tai r T zu Heuchel- Ee mann Goldberg laut rechtsfräftigen Urteilen und das Urteil für vortausig vouireSvar d, und daz der Ktager b. M., jetzt unbekannten Aufenthalts, | Vollendung ihres fehzehnten Lebensjahres | vision mit 9,67 4 \hulde, mit dem An- | burg, Berlinerstr. 130, jeyt im Auslande s den Nen P RE Ma igte S î- M des Amtsgerichts Gießen zur Zahlung von | Eten A nen E anbenng L di befélebiat bat: mit vem Antra wegen Zerrüttung des ehelihen Ver- | eine am Ersten jedes Kalendervterteljahres | trage, den Beklagten als Gesfamtschuldner | unbekannten Aufenthalts, unter der Be- Ninsbe E r A A D 600 M nebft 59/6 Zinsen seit 9. Suni 1913 des N T wird ibt in E Me e Sra Zben Lleilibtia N e TEIE E A EE : sFentliden, b:ltnifses, mit dem Antrage, die Che der | für dieses im voraus zahlbare Geldrente | mit dem bereits dur Versäumnigurteil | bauptuna, daß er ihm für gelieferte | L es E E lagt gegen den Kaufs an die Klägerin zu 1 und von 227,50 4 ckas ônigliche Amtsgericht în Zdileln au! O e R S E aug Tami dn leiten, | U! Stg ver? oirentitgen Parteien zu {eiden und ten Beklagten | von vierteljährli fünfundsiebzig Mark, | vom 18. Februar 1914 verurtzilten Hotel- | Waren 70 # und für mebrere Darlehen Anne; i Ian BieYl, fri E c M und 220 4 an den Kläger zu 2 verurteilt E S. ane Ae RRERERE Bodleñe Bl. Nr. 4 ta ! fostenpflichtig für den allein schuldigen | und zwar die rückständigen Beträge 1ofort, besiger I. Armbruster in Met zu ver- | inégesamt 63,35 #Æ, zusammen also|ß 16, tes e Woh o pra M sei, daß Haimann Goldberg der Klägerin Ae O il 1914 ei ‘für ibn eingetragenen 1. Suli 1911 zu zablen, die Kosten des| Buchstabe 4 Nr. 35

‘eil zu erflären. Die Klägerin ladet den | alles mit 4 9/9 Zinsen seit der Falligfeit | urteilen, 2900 4 nebst 6 9/9 Zinsen seit | 133,35 # schulde, mit dem Antrage auf ers iragite s De e DEL m M zu 1 5850 4 und dem Kläger zu 2 E, den “is Wee ibidfcbreiber E on T4 Bn ege E 4; M L he, zes, L 1 S (T. Heflagten zur mündlihen Verhandlung | zu zahlen. Der Beklagte wird zur münd- | dem 13. Sanuar 1914 und 24,67 4 |fostenvflidtige Verurteilung zur Zahlung | pom T 012 bit e M 54,40 6 festgesezte Kosten und beiden “des Königlichen A eils. ¡u willigen, und das Urteil S: a | vorläufig vollstreckb: " ¿u erklären. Zur | Buchstabe W Nr. 1 1913 Waren geliefert habe und ‘er ibr M zusammen etwa 150 „#Æ# Zwangsroll- ads i: d ada vollstreckbar zu erflären. Zur mündliben | mündliten BerHandl! Nechtästceits | à 2000 .

}

L T El redunastosten versu!be. Haimann Gold- | ;--g7 ; i L : t S e A hierfür die vereinbarten, angemessenen und Mf add p ves De E D {5790] Oeffentliche Zustellung. erbandlung des Rechtsstreits wird der | wird der Beklagre vor das Königlie| Vuchftabe C r.

3 426 1 _ WERIN BEs fs T have +7 De 5K p z P ann e T S L s 5 G d L Nt A S j J E . E ita Las 6 Bel J S 1 “E 14: kundenüblichen Preise von zufamn 7 M S E Gläabinée. L Das volljährige Fräulein Charlotte Beklagte vor das Königlich- Amtsgericht | Amtsgerich Wongrowiz auf den |124 130 134 145 ) 90 -& famt Anhang s{uldig geworden sci, f adSielltaen nd valAtubia v ratigentioh Struensee in Königsberg i. Pr., Aiter: in Pleschen anl Den L6G. Bs 191828, 9. i Bor-rmittags 9 Uhr, 1319 320 32: s 2 s M ; 2 T Ca b ck : : b Í it de Nntraae, den Be ten ut Ger- Eg SLLELYT 84 Ey. LI D E LEIERSW LIY P e IL-0. TO ten25, Prozeßibevollmäc tigte: Nechts- ormittags r eladen. forderung, fh dur einen bei diesem Ge- vere Aus3zug der Klage bekannt gemacht. a Ne, LE Ae Zimmer 61, e Köntaliche Amtsgeriht in Charlottenburg, ait ag E, e e vaiin eg e D gemalt und dem Madin Goldberg säumt- S L E E E e "M Gaag e f 1914 ri a p ta i 7 Ç l: Ay 1 4. en s 4 2 ; A ta z F ab 2 - L m , ads Uy 2 i/ 4 QU 1 D: 7 F ) 11 L * Zas Â: eo. 4 E R c e HTE L (E \ 1LL s : M113 G Q 1 UIIDIL Ci Ï Ee Ne 8 E S ted . rihte zugelaîsenen Rechtsanwalt als Pro Netz, den 9. April 1914 Juai 14, Vormittags | Amiszgertch!splay, Zivilgeriht, T Treppe, | Zinsen seit dem 1. Mai 1913 934 6, M lide tin seinem Besitz befindlihen Kleider, in Königsberg i. Pr., klagt gegen den Der Geritss{reiber

zeßbevollmäctigten vertrete: ihts\{rei O mi Aufford i Ote 26 ant ben uni 3 9 von S ah f S Rv GSlS i S Ade | e ait , Die Inoao zesSevemGhtiaten verteilen j nen: “grie aki rei 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Zimmer 26, auf den 10. Juni 1914, |feit dem 20. Mai 1913 von 4: Schuhwaren und Instrumente übergeben. | aufmann Kurt Mannheim, unbekannten des Königlichen Amtsgerichts. | 8 Königlichen Amtsgerichts. biermit ersucht,

1 Magdeburg, den 30. März 1914. - des Kaiserlichen Amtsgerihis. dem gedahten Gerichte zugela}jsenen An- Wormittags 9 Uhr. Zum Zwece der | fit 96. Mat 1913 von 102 A Ara E! L Diese Uebertragung sei rechtsunwirffam Aufentbalts, früber in Könia8dberg i. Pr. E Zinéscheinen ur Inweis nam i

Herrmann, Landgerichté sekretär, Gerichts- | 75495] Q ' s walt zu bestellen. Zum Zwede der öffent- | sfentlihen Zustellung wird diefer Auszug | 1913 von 45 4 50 A, seit 4. Juli 1913 [f und werde deshalb angefochten. Auf | S zgenstraße 20, im Weehselvrozeß auf m S SE E E S T I S E E M I ERRE O Tr E 3 O14 bei der Bauk für Daudel und

idreiker des Könialichen Landgerichts (5425] Oeffentliche Zustellung. lichen Zustellung wird diescr Auszug der | de i L : 811913 von 45 # 50 S, fe Ti 1915 e Koe U oe E A | Koggenjiraye 50, im WW?ch]e1prozey au) Sauvie ür ide und V i

schreiber des Koniglichen Landgeri. Die Maria Swerer, geseßlich) vertreten | &; ar 8 L LEA 21g der | der Klage befannt gemacht. von 189 4 und seit 11. Au 913 vor Grund der einstweiligen Verfügung vom Grund des vom Beklagten angenommenen : «1 3 2 Industrie in Beriin und Breslau und

G N A M RAT Een | Klage befannt gemacht. 53. P. 30, 14.| Charlott-uburg, den 9. April 1914 M E L A IARE A O 3. 11. 1914 babe Gerihtsvollzieher Geißler] 5 Srpor Tautenden Websels vom Vor f Nor! tine 9 rdinaqun ch! deren Zweigstell dem Schlesischen

[5402] Oeffentliche Zustellun dur den Vormund Friedrich Kern, Köbler Lei C 1 i g, den 9. April 1915. 1904 e zu zahlen und die Kosten des M E E yrobolgleder Se} an eigene Order lautenden Wechsels vom | & cli Bet pamtungen, Bedi gel 1, [deren Zweiglelten, dem SO rf

¡9402| S-cfsen « ung. _ 8 ; Q Berlin, den 9 April 1914. Gawletta, GeriWtsscreiber s Uy E - i Ls in Gießen die Gegenstände in Verwahrung | 2 L x D T 5 ez I O 7 /, 1 , O L Bauk in in Bresla vom Banf Die Ebeffau E eee Gustav Röder, in Agzenrod, Gemeinde Langenburg, Pro- Gerike Gerichtsschreiber es öu lichen Mint6c ericetd Nectsfstreits ¿u tragen, 123er e en! C Î At Dezember 1913 über 310 #, fa Tin autverein n reèëslau, dem BVantis

, c L AOonigii meg .

2

11 für etl É beD s lait

U 10214

FNecnuna mnd f erein- | [121573] Sefanntmachzung

aut UReunds NSo&ΠM .. Z/ b Ai

M U ck «i

eis von 100 F be Saf Bon den vom 12. 1UAgal Kattowitzer Stadtauleihßesheinca vo 1 425 000 4 (V. Ausgabe) ad in

atn thorArAanotoni etn Stadtverordneten gung

llstreckbar | gztragen n f - H

t. Cr L T

November 1898 veraug

U

ck 2

5

J

3 A &

r

L

flagten binsitlih diefer Hyvothek voll-

B 72

3

zu verurteilen, an | 5. Vèärz 1 als 16. Tilgu §7 H L 4 N r C , Zinsen seit dem | Höbe von 44 090 # aus8geioît

- Î

“) -

o A

ck L C 17 u

2s Rechtéstreits vor die vierte Zivil- | lien Verhandlung des Rechtsitreits vor Wechselunkosten an Klägerin zu zahlen. | von 133,35 46 nebst 49/9 Zinsen vom ‘ammer des Königlichen Landgerichts in | das Kaiserliche Amtsgericht in Meg auf | Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Tage der Zustellung, und das Urteil für Magdebura, Halberstädterstraße Nr. 131, | Samêtag, den 30. Mai 1914, Vor- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | vorläufig voUstrecktar zu erklären. Der Zimmer 142, auf den 29. Juni 1914, | mittags §8 Uhr, Saal 27, geladen. Zum | vor die 9. Kammer für Handelssacen | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

N

Vormittags 93 Uhr, mit der Auf-| Zwecke der öffentlichen Zustellung wird des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, | Verbandlung des Rechtéstreits vor das

2 L L E O G e Ver rautg i _ i bgt N E. i eh. Schrôter, in Hagen i ser zeßbevollmächtigter: N Dic ant ; gegen Sicerheitäleiltung für verläufig genommen und auf Grund des Krrelt- | «ewesen am 1. April 1914, und des Pro- | [394 Domäueuverpachtung. zeshäft Oppeubeim & Schweitex 1n eb. Schröter, in Hagen i. W,, Iserlobn- | zeßbevollmächtigte teferendar Mayer des Königlichen Landgerichts 1, gegen Sicherheitsleiltung für vorläufig F befeb!s vom 31. I. 1914 sei der Anfvruh ctèqiobbtg 1. April 1914, und des Fro rpachtung g PPen Ei

9

o N Mrnzotihong 5 tator: e L t R. Am Ec ich S T ear Éi ia amt O 5) : - Holt ckb 1 larpn aa n E E L

ße 38, Prozeßbevollmältigter : Nechts- beim K tégericht Stadt, klagt gegen 13] Oeffentliche Zuftellung. volistreckbar zu erklären. N. M des Schuldners an Beklagten auf Oeraus d W c f s i es Ne s u ur teile; Soorin 210 A ost G 0/7 I G i o L Der Kaufmann Albert Ubrabhamsohn in | Inkaber Mar und Moriy Weil zu Col- handlung des Reh G urteiler tlägerin 310 1 nedît 6 °/ . , 4

evol Phil G S6 Ül "c Di 9. April 1914, mit dem Än-} i Ss E E E ae von p N ph pee dem Moa ger S Ae r+ Mi ta, E Philivv Kalmbach, S miedgelellen | 5409 Ocffent li : ; T) „21 “- ladet den Beklagten zur mündli Nor E i is Ls trage, den Beflagten kostenpflichtig zu ver- iríhau und 2 km von der HBValtlellele étubldanz entfernt, Joi am ontag, [in Kattowitz oder de: der Siad:9au it- [t Biodewald in Naumburg a. S., j den Flupp Æa , Hiniedgelelen | [5409] cffentliche Zustellung. ie Fi Weil & Stern zu Colmar det den Beklagten zur mündlichen * L N S age, den Beklagten kostenpflichtig zu ver J ) : rer ou a /LONnta Kat er be: der Sta 1p! gen T zent Ebemann, den R von Wörnersberg, O.-A. Freudenstadt, g Firma Weil & Stern zu Colmar, ; i i is Ein vf rit F t an Vormittags A7 Uhr, tim btehigen Negierung8gebäude, kasse in Kattowiß gegen Cmpsangnaÿine a d D 4s U b : - S Z 7 Z L e bse Ce 2 L zur (Ttnzt un 10 r ten worden. C L s E “E S : 4 c. L L QuAE Me A Q LiS 49 1 elt 1923 E D aa Ooru:tals “R Nöder, früher in Naum- mit unbekanntem Aufentbalt abwesend, | Berlin, Klostersir. 64, Prozeßbevoll- , fagt gegen „den Aibert Haus, Kammec für Handelésachen des | Eg E Zinsen fit dem 1. April 1914 und 9 # |: 9 für die Zeit von Johannis 1915 dis zum 1. Juli 1933 meistbietend ver des Kapitals

D ch6 g en G A T L R ETIS LLLy b B A Noriroto do T S 0 F ntrag r La 2 À s L.

burg a. S. Die Klägerin ladet den Be- früber in Stuttgart, Retraitestraße 3, mit | mächtigter: Fusttirat S. Cobn in Berlin, | Handelbvertreiec, früher in Colmar, j-t Landgerichts zu Dresden auf den 6. Zuni f Cd f e e 10 A Wechselunkosten zu zahlen. Zur dhtet werben, e Die

sagten zur mündlichen Verhandlung des dem Antrage, durch soweit zulässig | kiagt gegen den Gustav Wolistei o, früher | hne bckannten Aufenthaltsort, unter der 1 : j : : nit der Y Sicberbeit-leistung 6 A ae n, mündlichen Verhandlung des Rehtestreite Größe: 199 S

Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer vorläufig vollstreckbares Urteil gegen den | in Bochum, B-ückstr. 14, jeyt unbekannten hauptung, daß der Beklagte für von Aufforderung, einen bei diefen Gerichte F bie zu ertlátétbes Utteil koftenfällia zu wird der Beklagte vor das Königliche G cundsteuerreinertrag: 982 Æ-

de Königlichen Landaerichts in Naum- Beklagten zu erkennen, er sei schuldig, der Aufenthaltà, auf (Srund der Behaupturg m 16. 5. 1911 beiogene Bare inkl. zugelassenen Nechtëanwalt zu g verurt K Ls Besitze des Gerichts: Amtsgericht in Königéb?rgi Pr., Zin mer 54, Erforderli2s WSTINOEN ARRE A R ea S G F é É Dót ee A0Í4

bura a. S. auf den 20. Juni 1914, Klägerin von deren Geburt, 19. Dezember | daß der Beklagte als Akzeptant ibm die Pórto “46213 45 verschulde, inti Zum Zwede der öfentlichen Zustellung | per I Gabler c Bibaba béfink@én auf den 25. Juni 1924, Vormittags Bisheriger Pachtzins einschließlich 2 teorat lang ens S E E Kattow d S März 1914.

Vormittags 9. uhe, mit der Aufforde- 1913, an bis „Zur Vollendung ihreé Recbselsumme von 149,80 4 und 3,30 s ntiage: der Bekiaate wird kosten- wird dieter Auszug der Klage bekannt F D “Gabe GdaTiBert gebörigen Kleider, H Ur, geladen. E S Pachibewerber wouen e un Zelte der Sefheigung Der s: v ei dem De cagistrat.

rung, fich dur einen bei diesem Gerichte sech;ebnten Lebenétjabres als Unterhalt eine | Protestfosten {hulde, mit dem Antrage iq durch vorläufig vollstreckbares Urteil macht. f SE N areit:u D Enstru Ea Köuigsöcrg, den 8, April 1914. leigen Pachiverwalter, Herrn Burmetiter in Müblbanz, vorber anmelden. L A E ! D S Ter Geri@tss&reiber des Königlichen L ckMuhwaren und Instrumente usw. an die} Fenschewski, als Gerichtsschreiber Nabere Autkunft, auch über die Vorausseßungen der Zulassung zum Mit- |{105662] Vekauntmachung.

4

V:

°

Ms Q

D

? -—

==

«

» t Cy C 28 L

-

Ag 4 R 4 45 t ea

ry N

{ ) Ti A 92 2- Ai 5, 0 1 25 blung von 213,35 446 nebiît 9 °/o\ q ; S fe quel Kläger herauszugeben bezw. das Eigentum Da t T e La L T E: B of Kilo O E s G11 ° | Landgerihts Dresden, am 7. April 1914. T he auszugeben bez - das Sigentun des Königlichen Amtsgerichts. bieten, erteilt : Bei der heutigen Auslosung von cit. dent 16. L. Lt qus E f : zu übertragen. Zur tnündlichen Ver- S Dauzig, den 26. Februar 1914 Rentenbriefen der Provinzeu Sachseu i NReditsstreits L 35 verurteilt. Zur mündlichen Ver- | r, - S g des Re&Stsstreits wird Bee | (1997 E A E tai E A Z - G i ; E A Der Gerichtsschreiber bezablen, au die Kosten des Nechtsstreits | jeit 16. Januar 1914 urd 3,50 # Wesel: | handlung des Recbtsilreits wird ber Be- (5789] Oeffentliche Zustellitng. t d ves R R Mie ( 5422] Oeffeutliche Zustellung. Aönigliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. und Haunover zum 1. Juli 190 f ck22 GAntolihen Landtae {its zu tragen Zur mündlichen Verhandlung | unkosten Zu ündli Nerhandlun Ee “Cn E E E Die Frau Major Anna Maron i i 4 Vor Da Se A Die Firma August Hoffmann, Buch- sind folgende Iumrnern gezogen worden ; des Königlichen Landgerichts. des Rectéstreits wird der Beklagte Gor I s MoMtar n R andlung | fiagte vor das Kaiftrlide Amtsgeri@t | furt “Prozeßbevollmächtigter: Recte- F geriht in Gießen auf Dounerstag, den | \-¡2erei und Verlacsbubbandlung in | {295 Dominenvervacbtun L. von 35°%/5igcn Rentenövricfeü ; 8 S5 tale 14 des Rechtsstreits wird der Beklagte vor | in Colmar auf den S, Juni 1918, | walt Dr. Kit O Ege S - F 28. Mai 1914, Vormittags 8 Uhr, | 4s Noudrite, Drazeßbevollmccbtiate:| Di L L OMAREREE E a o bor Secisf der Provinz Sachsen Oeffentliche Zuftellung. das Königlide Amtsgerihr Stuttgart | das Königliche Amtsgericht in Bochum, | Vormittags §8 Uhr, geladen anwalt Dr. Kühlewein in Erfurt, t M Zimmer Nr. 6, gelade Leipzig - Neudniß, Prozeßbevollmächtigte : e Brefin im Kreise Vubig, Wpr., 7,6 km von der Kreis!tadl l E A Arbeiterin Wilbelmine Berndt zu | Stadt Fustizgebäude, Urbanstraße 18 | Wilbelmsplaß, auf den 26. Mai 1914,| Cotmmar- den 9 "April 1914 mit Zustimmung ibres Ehemannes gegen Gießen ‘Gé S Moril 1914 Rechtsanwälte _Dr._ Wörner, Dr. Paul | und 1,1 m von der Haltestelle Brefin entfernt, soll am Moutag, den 15. Juni, F zu 3099 #4 = ?2 Nrnêwalde (Raduner Weg 123), Prozeß- | auf Mittwoch, den 3. Juni 1914, | Vorœiitags 9 Uhr, Zimmer 52, geladen. Der Gericbtsscreiber die ledige Schneiderin Lisette Emili Der Geriétsscreibér Richter und Dr. Oesiechelt in Leipzig, | Vormütags im hiesigen Negierung8gebäude, Zimmer 79, für die Zeit ) bevollmädtiater: Reditsanwalt Dr. Haren- | Vormiitags Uhr, in Saal 59, | Bochum, den 7. April 1914. bei dem Katseilihen Amtsgericht. Degenhardt, früber i t un- M Großherzoal. Amtégerichts ¡lagt gegen den Vr. jur. August Brüsfcz- on Johannis 1915 bis zum 1. Juli 1933 meistbietend vervactet werden. burg bier, flagt gegen ibren Ebemann, den | geladen. Hesse, Gerichisschreiber Rid ir I E bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, f E i tviler, zulegt in Afurcion, Paraguay, Srôfe rund 392 ! o TN, Knet Bernbard Johannes Berndt, früber | Stultgart, den 11. April 1914. des Königlichen Amtsgerichts. [5392] Oeffentliche Zustellung. die Beklagte zu verurteilen, an d!? ff [5605] Oeffentliche Zustellung. ler unbekannten Aufenthalts, „Unier VET rundifeu2rrelnertra: E E erge E zu Saagtig, jeyt unbekannten Aufenthalts, Gerichtsschreiber K. Amtsgerichts ; S . : Die Firma A. P. Muécate, Gesellschaft Klägerin: 1) 1 Reisekorb, ée M Der Magistrat der Stadt Görliß hat Behauptung, daß sz dem Beklagten die ref ies Vermögen 75 0( S E E ms N S E 24f Grund der §§ 1568, 1567 B. G.-B., Stuttgart Stadt: Mößinger. Der Hausbesiger Eduard Fränkel in | mit beshränfter Haftung in Danzia, Milch- | und kleine Gardinen herauszugeben, 2) den F beim unterzeiGneten Stadtauss{uß den | in der Klage bezeichneten Drucksachen ge- Bisberiger Pacbtzins einschl. Meliorations8zinsen 8590 4. . A D oigen e uit tem Antrage: die Ebe der Parteien | 75,405] Oeffentliche Zustellung. Oppeln, Nikolai!traße 38, Prozeßbevoll fannengaîse 1, Prozeßbevollmächtigter : | Vetrag von 90 #, den he von der F Antrag gestellt, die Unterbringung des | fertigt und die darin erwähnten Schriften] er Proviaz Sachseg. eiden und autzusprechen, daß der Be- |“ Die Firma Iultus Recholl in Soest mächtigter: Prozeßagent A. Schulze in | Rechtéanwalt Wessel in Danzig, klagt | Kläzerin leihweise erbalten bat. nel o M Arbeiters Hecmann Vieluf, z. Zt. unbe- | geliefert babe, mit dem Untrage au! E TIEDiAl ck A (ck40) rän Fe D E V ä (UVL C Cr Hor nn lan O Ap L ckck L ER 7 L EEE j . L Dl Dp E “E e O19 2 ev. i - tr pSEE j  ï ] ÎA E litro tka; o N ar1irto} Ga Ae f P os S{uld an der Scheidung tragt. |_" Prozeßbevollmächtigter: NRechiéanwalt Jüterbog, fiagt gegen 2e. den Schat- | gegen den früheren Gutsbesißer Marimilian Zinsen feit 1. Dezember 1913 ablen, M fannten Aufenthalts, geboren am 17. De- | [äufig Volt ITeCDare DETUTiet ung des z ___ Nâbere [3a ade den } N H E E O S Es eitte n: T Non Di 2178 c L ¿8 e Ç E T) A ç z C4 Tiof. h V 4 4 Ra 21 ckA O J A N 5 thr oton rtzil Klägerin ladet den Beklagten zue xustizrat Risse in Soest klagt gegen meister Franz Kotulla, Den Dorardeiter : trad, früßer in Grünrade bet Neudamm, ibr dIe Kosten des RNechtsftre ite : zember 1874 în Nieder Lan12enau, Krs. Zur Zahlung S E of9 ci Mitbi Len, erielit f q E lichen Verbandlung des Rechtsstreits | n obannes Gutoniuk, früher in Carl Fuchs, die Arkeiter Johann Lauguer ¡ent unbefannten Aufenthalts, auf Grund | lich der der einstweiligen Beriügung, au : Görlitz, in eine öffentlihe Arbeitsanstalt | net 2/0 De DEE 00s lei den) Dauzig, den Zé. l e E E e C )

L ee Altena i. W., jeßt unbekannten Auf- E Ae MHEvtiy, den BBLRS e der Behauptung, daß der Beklagte ihr E und das Urteil für vorlgufi E für zulässig zu erklären, da er ih bös- 11.5" JUI, S A: . März | KFöniglicze Regierung, Abteilung für direkte Steuern, 2omauen und Forsten. N S erich zu Stargard i. Pomm. auf? e T T S ; 2 e FOOAI wioëda, die Udeiter Vani1e us den in Abschrift den Akten über- | velltreZdar zu erflären. Zur mündlichen M willia der Unterbaltévfliht für sein Kind | e 4 m ¿, Feoruar 121: E i: s g I S . L0 dd i Ó : s entbalis 11e r Behauptun de s - en t o1MriTl zu Den n UDeT- j (Lte DAT I O 2 willig der Unterhallepfucht fur tein Kind j. - Bi E S neemeere I u - 10 M oto!

£. Juni 1914, Vormittags bali8, untec der Behauptung, daß der T PENEIEC A I SAE F RS SEEPE L D : E | U. von Bi ’igen Rentenbriefen

)13

3 Franz loî ç Q1s Í Indlur 5 ¿ftirottsa tpird di: M ISE x m { : De a vird ur l T ns z E un A E 16) Beflaate der Klägerin für einen am Pramor, Franz Hartmann, KarlMKiose, en Wetseln vom 31. Dezember 1912 | Verhandlung des Rechtsstreits wird di? F entzicht. Zur mündlihen Verhandlung Der Beklagte wird 3 7 ———— N R der Provinz Hannover. , mit der Aufforderung, einen bei | 15 SOftober 1911 g i |

Heinrich Linke, Herrmann Swicweg, | ü 2103 46, zahlbar am 31. Dezember | Bekiagie vor das Königliche Amtsgerit Fi und Beschlußfassung über diesen Antrag ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor s : T a E p ap tr » u J5 e F ¿ Dle ¡ ) C 9 19 O4 HILDHU E n°0 Dei uBTanNu 1! P / E , J / E MEE ten Gerichte zugelaffenen Anwalt A eipzig 4 Berlgiun x von Aus früheren Verlosungeu sind rück Lit. F zu 3000 46 e Di 2 wette der fentlichen ( ( E 4444 I C D Ci ci

zelicferten Anzug z1 ¡ ; Wf h ; L j - C G _ tes G 2 Tao a, M entäzoriht 111 E Ph Karl Breiler, Alois Neuok, Josef |19 zw. 1 7. Oktober 1913 über | in Erfurt, Zimmer 78, auf den L. Zuli F it Termin auf Mittivoch, den 3. Juni | das Königliche Amtsgericht zu A: He e diefer Auszug der Klage

zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeß jährliche, in vierteljährliden Naten vor- auf kostenpflichtige und vorläufig voll- bevollmächtigten vertreten zu laffen. auszahlbare Geldrente von 160 #4, und | streckbare Verurteilung des Beklagten zur

C : 1 4 f fall onse 5A fnr q N / e + N c Naumburg a. S , den 7. April 1914. zwar die verfallenen Beträge sofort, zu Zahlu ig von 149 80 M nebst 69g Zinsen

5 2

0 e =

T

et (26

,

I

pa g el

c

a

A

c j ¿u

Preise von 49 #4 noch den Restbetrag von | 5 Ss 7 ; S E o a 76 É U Leit Us Sein Ant s U Marzok, Karl Scho: nbrunn, Ferdinand | 2173 ar am 15. November 1913, | 1914, Vormittags 1E Uhr, gelad: : 1924, Vormittags UL Uhr, im Petersfteinweg 8, Zimmer 76,

; f S {11 früher in Brieg m Z Fr fu ( j : F - - ç 5 j 2 j L U ari 5 | Buchstabe A 187, ìit. G zu 15090 ofienvflitiae Nerurteiluna des Bekl 1t Bocher, Kail Schineya, [TUDer In Br L i . L O ? p uber Erfurt, den 4 Aprik 1914. L Magiftratsfizung2]aaie des ‘Nnatbautes, D. uni 1914, Vornmittags tBeripapieren. j Buchstabe C 515 und 765 n eil. j E ar E agen e Bell f Breéla1 eht unbekannten Aufs | 13 G s P abt, GoriVts\Hretter 2 T 0 G R 421 L neladen U J U f U: IET, 400,

° j Dezut Dreélau, jeßr undvetannlen «Use } 15 059,20 « . Dezembe Pabst, GeriWts|ret®er Untermarkt Nr. 6, in Görliy anberaumt | Sa.

. PRomm., den 9. April 1914. : ndt, Gerichtsschreiber 5 nigliden Landgerichts.

T p

s

ge re

-

Y5

ur Zablung von 35 6 nebst 49/5 Zinsen Tia c L E, E, e in Trat Ä Zeustadt W.-Vr., den 7. März 1914, ; aud eD urs V 1919 Die S N Gt enthalts, urter der Behauptung, daß der | 1913, die W me 1019,20 des Königlichen Amt8gerits. worden, weczn der Arbeiter Hermann Vieluf Der Gerichtsschreiber es Rönialihen Amts- | [116619] Vekauntmahuug. L] eure Zee D Kreises Lit, Hl zu 300 f E O A in 92 | Magistrat Brieg für den Tiefbauunter- | vers{ul se Artrage, den Be- A A unter der Verwarnung geladen wird, daß gerichts Leipzig, am 11. Avril 1914, Bei der diesjähtigea Aus@älosung der| ** A Lit. K zu 30 M ier beantragt, das Urteil für vorläufig | „ehmer Artbur Ebmig, früher in Brieg, | kl, E A T as Fentliche Zustell U A O C di auf Grund des Allerhöchstzn Privilegii | Neustadt ÆW.-Pr. 444. vollstreXbar zu erklären. Zur mündli nehmer Arthur Sqmig, [ruyer n ch'rieg, ? zu verurteilen, an | 19415] Oeffeutliche Zustellung. beim Ausbleiben nah Lage der Akten bezw. EURES hig Se I E Orr S E an Naub j L Qa HA (istreZóar zu erklären. Zur mündlichen | j A ! ? 3 ; ce L : se Graf von Baudissin i i i vo LOar zu eriiaren. ur mundu@en Fahre 1901 einen 1 i Lis A G » S Minslt c E E 1, t C N T RAA O tliche Zustellun vom 16. DezembLte 385 und der Uller- raf von al ° 1%. von 4’gigen Rentenbriefen Verhandlung des Nechtéstreits wird der im Jahre 1901 einen © f ie Klagerir nebst 6% | Der Schneidermeister mil RNupv 1 / dem Ergebnis der Verhandlung entscieten A TILENIS E D M E T anal 30. Sevtember | der Provinz Haunov?1 4ICLUHU1i C Uh Lj O Di 4 57 ck “S L o 4 h - o V 4 A e: E u , R 5 s G U, à E y A L oe N ean E Cz4ZT T o i Sbsle Benebmitauna vom 30. Sevtember » I j nover. Beklagte vor- das Königliche Amtsgerickt pel Dex E erung8hauptfa infen n 2173 4 seit dem 15. No- See gut ela S T L B i werden wird. Da der Arbeiter Vieluf| tetêa wagt E Ee D R S Eten BL.0/,igEn Anleibe 1122118] E Mae q M è E i z f L E [in Breslau binterlegt weil auf diesen | 5omber 1913 von 13 03920 M feit de rozeSbevollmäMiltater: S:cfretär Bouveret F t L eiltteïa E t Ntorttebendes I L gegen den Franz Tie „11889 ausgeferiigten #2 °/o « [12211 4 u Mh | d, L N M ° E s vember 1913, von 13 033,20 M teilt 1j F TOACN ï Scirelar Dove nicht zu ermiiteln ift, wird Vorstehendes } -=-- N i; ; N | x a h k d, Land- | in Altena i. W. auf den 26. Juni | 5z : ; C , ¡O v ck10 - : 5 u ermiitei , M S N Kreises N W..B Ret d. Mts. vorgenommenen | Nr. 1 ; ioî E j L Betrag mehrere & Aer s SLüt C 1 nd von 2103 {+ [in Frankfurt am Main, laat gegen den E is hae T: ustellung Münster, unter der Behaup- | scheine des K reifes eustadi W.-Pr. Bet der am 13. d. Mts. vorgenommenen | r. 1. 2 M ntigie Prozeß 1214 V 89 Uh Tb ch C -4 ) ï Su Gef P etemDe 41 und Von 2103 E 4 In 7§STa L (ain, ¿anl GfAtn O5 zum Zwette der 0 entlichen Zuste Ung N o E E S 2 s ap "f I ar ç E in Wcontiole, Prozeß , ormittag r, Maciaden. +# G, l fl t P B ( j x e S 9 E S t e f. A d A6 Rott Fi S Gnd Tao ndo Miimmmorn 0E 5 word A älof von 3 igen Rente a- Lit E 21 S 13 L s Aw E a L Í ¡ c arunt die Betiasslen letztere uf Wund 5 S k G13 zu able n ckfto SHellba( früber tin Frarffurt anu! S tormit zur fentliche & tnts gebrady un er den Beklagten in den VDro- nd foigende Meta geiogen worden : | B11 ung on Ss» /0 g c A zl d Rechtsanwalt Schalten-| Altena i. W., den 1. April 1914. darunter die Deklaglen, 1e N em 31. Dezember 1913 zu zahlen, und | 0 E E E M hiermit zur öfentlihen Kenntnis gedraQI. A L Subren & Wh C ho ¿ N | bric 6nd folaende Nummern gezogen | Nr. 34 49 86, ail S 2 P R TE ETEE eriétaaktuar als Geridt8 des Pfändungsbeslusjes m 29, No- Irtei Ei vorläufig vollstre#bar zu Main, jetzt unbekannten Aufenthalis, unter F Görliß, den 9. April 1914. zenNe ers | egen On e Püúg L Buchstabe A iDET 1000 é Vir. 4, | Beieren nnd [olgende ummern gezogen |?2 ‘Lit. T T A0 4 5 A Îl C Ci B U 19 WeETLIWLI3s k 1 0/ n T4 C ins S F s Z A „C t Î 5A x: a T L v e a L L S : 4s 4 1: 4 O0. 12 905 nd 207 rden: L L L ( 2 schreiber des Königlichen Amtsgerih1s. vember 1901, Antpruch A S ären. Die Klägerin lädt den Beklagten | 2er Behauptung, daß Beklagter, der zur F Der Stadtausschuß des Stadtkreises VBörliß. f 7 Q, S uta 2 o I Bi chfl Ge B über 509 4 Nr. 230 F. ÉU den Jahren 1873 bis 1885 |Nr. § 2: y t a6 : i b De daß dieter Betrag dem 3 zu- 1 2; mündlichen Rerhandlung des Nechts- it der Entstehung der Sculd bier 2 : 2 s , am biesigen Anger vertreten 0a €, S ga E n Es A E L 19 | . e S 4 D Ó ' "die ch il E L [5406] Oeffentliche Zustellung. l ite weil ibm Ehbmig szine Fort erung oits vor die eríte Kammer sür Handels, | w hnt babe, ihm an Miete, Vorlagen und [5420] Oeffentliche Zuftellung. L nul dem Antrag aus fostenpflichtige Und J 2D 4 2 J, ch1, n Rg OL, E20 a erd tai rader ee Je 174 Le e vai E s e E Kläger: Der Rechtsanwalt Karl Mebnert | an den Magistrat Brieg von 874,70 a des Königlichen Landgerichts zu Darleben zusammen 416 4 s{ulde, mit F Der praktische Arzt Dr. med. G. Bonne s! 4 vollft u Verurteilung des _„Bucästave © i F LOD M Zir. L Gers S ju LOC C L7 E 08 e E LeN u bag E in Altenburg, Beklagte: Else ges. Reis j z eckung seiner Mietsforderung von | Danzig, Neugarten 30—34, Zimmer 227, | dem Antrage Beklaaten zur Z2ablurg ven Æ zu Klein Flottbek, Prozeßbevollmächtigte: | Beklagten zur Zahlung pon 219.9 4.1578, 579, 582, 617, 620, 622, 623, 678, | 203 238 270 320 d92 010 (El (V f ündigt. Letztere erfolg L rg, DELLagrie : Sli ur Dedckung etner Attetéforderung Von | Danzig, Neugarten 30- 34, Zimmer 224 antirage, Vellagtzn zur Zaurg ven M I T S S v V. r ck N 5; T5275 S Gin RID V ( / 2 13207 Bl } vou Uwi ali Neonten- mann, geb. Kluge, früber in Altenburg, | 6000 4 bereits vorber, nämli dur | guf den 3 Juli 1914, Vormittags 416 46 nebst 4/9 Zinsen seit 25. August Rechtsanwälte Justizrat Löwenhagen und | Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 703, 751, 812 und 840. / E 1009 1089 1141 1143 1307 1570 1639| 1914 ab bei den Königlichen MEREE: E G z A c 5 L A As E L . 5 V y s E 4 - D; L N F S duda tg yi r Noflagto Do ta Dio italheträga ck riießente Le 1d 1896 f 1nd Zer E - z. Zt. unbekannten Aufenthalts. Der | Zession vom 21. Juni 1901, abgetreten | 92 RBhr, mit der Aufforderung, einen bei 1911 zu verurteilen. Zur mündlichen F Dr. Wichmann zu Blankenese, klagt gegen itreits wird der Bekl gte vor das König- Die Kapitalbetrage der vorliehenden | 1651 1781 und 1 L A baukkassen in M agbeBurg e euti tetinng es } - 5 ez T : ; c ; E os 2 P R 2 E S E E, G i c cs E G - [ 57 f M Inte auf do M uTotkohoine morden Sur Nüdsablung ar : 75 6 Vir. O 0: De X CWenic u. Dou. 9. 08 16 LKDT : es Kläger flagt auf Abstellung einer Willens- | hade, mit dem Antrage, die Beklagten | dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt Verhandlung des Recht2streits wird der den Kaufmann G. Leser, fruber tin Yam- liche_ Amtzgeriht tn Münster auf den | Anleibescheine Le T tüdzablung am _Serie f u wee (5% h 6 M dts an den N enlagen von T 4 ) E E E N AA E e T ACE, LEEE V S D Es LBLIIL G - E P Et g of f i erdur efindiat. | 170 211 396 403 411 429 468 999 und 2 t zen Quittung und Cinlie”e- erflârung mit folgendem Antrage: 1) Die urch-— ebtl. gegen Sicherheit8leistuna | zu bestellen. Z:m Zwedcke der öffentlichen Beklagte vor das Königliche Amtsgeric! burg, Esplanade 2 Il, zurzeit unbefannten 9. Juui 1914, Vormiitags 9 Uhr, | L. Hul 191€ Hi erdur A t.| l h 211 396 403 411 ") un Brmitiage gegen O ung, ad M fe» Bek‘agte wird verurteilt, darein zu willigen, | vorläufig vollitreckóares Urteil fosten- | 2uslelung wird die Auszug der Klage | in Frankfurt am Main Nbteil1 lutenthaltes, mit dem Antrage auf kosten- Zimmer 4, geladen. L Die Inhaber der auêgeloîten än eihescheine | 604. [rung dér Mentendbriese nebst den dazu ge- L E E t, S E Le E y S 5 uieuung wird diejer uszug der Kiage L / ey V4 - n c N Miinfter, den 2 Tpril 1914 1f1efordert, lettere mit dem Zins- Serie C zu 200 4 Nr. 117 145 195 hörigen, nicht mebr zablbaren int scheinen daß der Rest der vom Handelslehrer Karl | pflichtig zu verurteilen, darin zu Jen, | befannt aemadht. auf den S, Juni 1914, Vorm vflitige und vorläufig vollstreckbare Ver- ünster, den 2. April 1914. E E / 3 e Vir. 116 149 1, örigen, nit m antbaren Zune [eln

ri c r

t L

_

L

©

Lebens : i { i Hi ie bei öntali N 1 2; : l 3 L t Nftu zerichta j Coin V1. Reibe N a 1014 her Mrs [905 2391 452 484 501 505 671 926 951 mi eue emein E S C a TTO n în urg bei der Hinter- | daß die bei der Königlichen Neg Danzig, den 9. April 1914 97 Uhr, nah Zimmer Nr. 54, Haupt- u:teilung des Beklagten zur Zahlung von Ernft, Aftuar, als Gerichtsschreiber chzin VI. Relhe Nr. 8 bis 10 und der An- | 205 321 452 454 501 505 671 926 951 mit Erneuerungé schein. : A tandigen Betrage 1 # Sortgali M tot aita i S 1 285i of 5 C O E D A A3 Ti Le A 1A bt 101 Glafas olt h T A es Köntglihen Amtägerich weisung von dem vorbezeichueten | 1073 und 114i Vom 1. Juli 1914 ab hört dic Ber- 3 | des Herzoglichen Amtégerichts | £ nterlegungéslelle zu Breslau in S2chen SUS, Gerichtsschreiber geräude, Heiligkreuzstraße 34, geladen. A 135 nebît 49/5 Zinsen leit dem ¿. 39- des Köntgliwen AmtägeriTs. vet ung V N Zei | 10d l L 1887 bis 1892: | j # E reten L Maibeab E zu Altenburg hinterlegten 400 #, der na GSbmig, Verteilung E Od K 11 (006 es Könialichen Landgerichts. Fraukfurt a. Maia, den 8. Aptil 1914. nuar 1914, unter der Begründung, dal T: H Fälligkeitstage ab bei der hiesigen 1E. aus den Jahren : 16 N f nung der por ezeicmneten VEA enbuieje Abzug ter von der Firma Pickenhahn & | hinterlegten 874,70 4 nebst den auf- O Eb: Der Gerichté\chreiber der Beklagte den Klagbetrag an Honorar | [5491] Oeffentliche Zuftellung. Arcisfoamunalkafse oder den nah-| Serie A zu 1000 (6 Nr. 465 501 | auf, und es wird der Lert der etwa nit ia in Ans : - D Es : 2 E 5 2 : 2 : L "1 G L \ Dir ab ; ; 7 e ck. as An R207 79 v SRA aoTtofo : Nnäschoine bet der Aus- König in Anspruch genommenen 43,85 „#4 | gelaufenen Zinfen an den Kläger aus- | [5414] des Königlichen Amtsgerichts. für ärztlide Bemühungen aus dem Jahr Der Buchhalter Nobert Geitbner in j benannten Zahlstellen: dem Bankgeschäft | 507 530 637 721 und 733. mitt etagelieferten Zinsscheine bei er Aus & Amtsgericht in B verbleibt, an den Kläger gezahlt werde. | gezahlt werden. Zur mündlihen Ver- l Akticngesell/ckaft Mitteldeuische S E 1913 {ulde. Der Beklagte wird zur Münster, Dorotheenstraße 20, Prozeß- | Meyer «& Gelhoru in Danzig, der| Serie B zu 500 Nr. 19d, _ {zahlung vom Kapitale in zus gebreht. T AMISgeri) 0a c ten des Recitéstreits fi 3 Htastroits V i ; M AYE d e R rz416 ee ift Dee - r; 5 Í r +astroi vollmädtiater: le a : arti i 9 Serie C zu 4 . 95 58 6 Finre a der Nentenbriefe tan vi: 9: - Auen "2914 L 2) Die Kosten des Rechtéstreits find von | handlung des Rechtsstreits werden die j redit-Anstalt in Greiz, Proz?y- | [5416] Oeffentliche Zuftellung. mündli&en- Verbandlung des Rechtsstreits | bevollmächtigter: Rechtéanwalt Peus in Fur- und Neunärkischen Car E C E, j tos Ar 20 95 O1 De Se der Met S E u L Ì . 4 2 z + 2 : L J * 4, I O ! . x e “ad , m 2 e 5 m / { f 1 ck 4 Aen 5 "ur Ei S B y l S % 5 50 A 1 1D è é L L 3] j Orto!reli 11011 m » Ubs. Ammer Nr Es der Beklagten zu tragen. Die Beklagte | Beklagten vor das Königliche Amtsgericht | bevoll gte: Ne-chbt8anwälte Dr. Wauer Die Firma A. Woiff & Ccmp. in F} vor das Amtsgericht in Hamburg, Zivil- Münster, : flagt gegen den Kau mann lichen Darlehnstafse 11 Berlin W., 68 312 318 3 992 un E L au ur ie Po t p rtorrel nl en E e d ‘Mt ril 1914 E Else acsch. Reimann, g?b. Kluge, wird | in Brieg Lindensiraße 17, Zimmer 38, |1 Dr. Löhmig in Dresden, klagt gegen roz?ßbevollmädhtiagtei: Red tsanmralt Wi abteilung XI, L2iviljustizgebäude, Sieveking- | Franz Wiegers, früher in Münster, jeyt | Wiibelmpia8 9, dem Bankhause S. A. Die Einlösung der ausgelosten Stüde Antrage erfolgen, daß der J etrag cu C o ( v j E É eh Ms - L E wr A. vf T / L S I 1 L. 1/1/4211 V 4 - v - Í V HYUTLUN Alex { Ui L14115 L r 4 F 1 D au e - s z af S : s 5 E L E s E L E Las 4 h E Z CEA gr» Phase is 5 O A ÏZ zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | auf den 2. Juli 1914, Vormittags | 1) Qu Anna ve?rchel. Walther, geb sWmidt in Gera, flaat gegen den M plo, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 114, auf | unbikannten Aufenthalts, unter der Be- Samtcr Nachfoiger Königsbergi.Pr., | erfolgt vom 25. September d. Js. ab gleichem Weg „ARErm Jet Werde, Die E E, GUEO g e [streits vor das Herzogl. Amtsgericht, Abt. 7, | D Uher, geladen. Zum Zwetcke der öffent: [9 n in Dresden - N., Mie! une Becthold Pohl, früter in Dienëtag, deu 23. Imi 1914, bauptung, daß er dem Beklagten zum | einzuliefern und dafur das Kapital in | dur die Fürstliche Hauptlandeskaffe Zusendung des Geldes geschicht dann aus Lei e1De Des 24 tSgeri s E ç E 2A “a S: ; . 5 r Er ie y Sup n e pu L F wr cut s 2 E S 2 E O E J e E pn E : 2 L M4 E 6 E T ar ov 7 A 4 o t 7 t Kno / i 1 0 , r » io ) , una sit py de V r naer ch18]chreiber des Kal, AmtégerilE. | in Altenburg auf Freitag, dea 5. Juni | lien Zustellung wird diese Ladung be- | vlag6 V, 2}deren Ghemann, den Raufmann | Hersbrud, jeßt unbekannten Aufenthalts Zgrmittags 10 Uhr, geladen. Zum Auffaufe von Forderungen, welche die Empfang zu nebinen. i LOcOe Nückoabe der Rentenbriefe unkt der Gesahr und Kosten des ( mpfäugers. 5 1914,